1910 / 299 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

e

7 Dezember. (W. T. B.) (Sehluß.) Rohzucker an, E Fondition 971 Weißer Zu@Fer ruhig, 3 für 100 kg Dezember 304, Januar 30}, rz-Juni 307,

Nr. Et cbem 20. Dezember. (W. T. B.) Java-Kaffee good Mangan ak (W. T. B.) Petroleum.

ordinary 45. Antwerpen, 20. Dezember.

vpe weiß loko 19 bez. Br., do. Dezember 19 Br.,

pu E, 19 Be. do. März-April 194 Br. Nuhig. er 132.

R G 20. Dezember. (W. T. B.) (Schluß.) Scumniabe loko middling 15,15, do. für Januar 14,84, do. für März 15,16, do. in New Orleans loko middl. 1418/16, Petroleum Refined (tn AEED 8,90, do. Standard white in New York 7,40, do. do. in Philadelphia 740, do. Credit Balances at Oil City 1,30, Schmalz D E steam 11,00, do. Robe u. Brothers 11,30, Zucker fa E Muscovados 3,48, Getreidefraht nah Liverpool 24, Kaffee Rio Nr. loko 134, do. für Januar 1095, do. für März 10,97, Kupfer, Standard loko 12,20—12,35, Zinn 38,00-—38,10.

Verdingungen.

ä Angaben über Verdingungen, die beim „Reihs- und Sin “Mibliegèn, fönnen in den Wochentagen in dessen Cxpedition während der Dg ues von 9 bis 3 Ukr eingesehen

werden.

Oesterreih-Ungarn.

E

Wetterbericht vom 21. Dezember 1910, j Vormittags 94 Uhr.

C Zweite Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger. M 299, Berlin, Nittwoch, den 2l. Dezember

f Al Gun nen, N E Ram

9. Aufgebote, Nor[ust- und Be Zustellungen u. dergl. Öffentlich Cl! Anzeiger.

3. Verläufe, Ve. pachtungen, Verdingungen 2c. Preis für den Naum einer 4gespaltenen Petitzeile 30 „z.

Witterungs- verlauf der legten 24 Stunden

atur in Celsius

Name der Beoba(ßtungs- station

Wetter

Witterungs3- verlauf der leßten 24 Stunden

Wind- rihtung,

ind-

stärke

Name der Beobachtungs- station

Wetter

vom Abenv

heiter

bededt Schnee bededt Regen bededckt bedeckt 1\bedeckt bedeckt . \bededckt 3\wolkenl.| wolkenl. halb bed. wolkig halb bed.| Regen | . [halbbed.

Karlstad Archangel Petersburg Niga Wilna Pinsk Warschau Kiew Wten Prag Rom Florenz Cagliari Thorshavn Seydisfjord Cherbourg Clermont

R

6. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. 7. Niederlassung 2c.- von esenofensGaft s. Unfall- und Invaliditäts- 2. Versicherung. 9. Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

I] mai Oi M O.

meist bewölkt bedeckt meist bewölkt halbbed. | meist bewölft bededckt 3 Vorm. Niederschl. bedeckt 4 Nachts Niederschl. 3/bedeckt 5) Wetterleuhten bedeckt 8| meist bewölft heiter 2| Schauer

bededckt 3 Nachm. Niederschl. bedeckt Zanhalt. Nieders{l. 3 3/Negen Nachts Niederschl. halb bed. meist bewölkt bedeckt meist bewölkt Nebel meist bewölkt

Borkum Nebel

Keitum

Hamburg Swinemünde Neufahrrwoafser Memel Aachen Hannover _(00,1 Berlin S2 Dresden Breslau Bromberg Mey Frankfurt, M.

769 769 767 764 762 0/770 770 768 769 765 765 772 771

4. Verlosung 2. von Wertpapieren. 5. Kommanditgesell haften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

2) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[824] Aufgebot.

Dec Magistrat der Stadt lenéburg hat das Auf- aedt des Anleihesheins der Stadt Flensburg TTAusgabe Buchstabe D Nr. 277 über 200 .(« ‘vom 1. Piárz 1384 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wid aufgefordert, spätestens in dem auf Grund des Aisgebolstermins vom 9. Dezember 1910 anbe- ramnten Verkündungstermin vom 20. Januar

19191, Morgens 11 Uhr, vor dem unterzeih-

neten Gericht, Zimmer Nr. 21, bestimmten Auf-

gebotstermine anzumelden und den Hypothekenbrief

vorzulegen, widrigenfalls derselbe für kraftlos erklärt

werden tvird.

Braunschweig, den 25. Zuli 1910. Herzogliches Amtsgericht. 23. N. Wegmann.

[79886] _ Aufgebot.

Der Besißer Josef Nowinski in Jamielnik hat zum Zwe der Anlegung eines Grundbuchblatts das Aufgebot der in der Grundsteuermutterrolle unter

oder eine Meldung bis zur Verkündung des Aus\{luß- urteils nit, so wird Georg Köbler für tot erklärt werden. Hemau, den 8. Juni 1910. SOs Bayer. Amtsgericht Hemau. de l’Espine, K. Oberamtsrichter.

[80298] Aufgebot.

Das K. Amtsgeriht Kempten erläßt auf Grund des $ 14 V. G.-B. und der 88 959 ff, Z.-P.-O. und auf Antrag 1) des Schreinermeisters Josef Graf von Kempten, G. 20, als gerihtlich bestellten

1896 in Wittenberge gewohnt und ist seitdem ver- \{hollen. Er wird aufgefordert, si spätestens im Aufgebotstermine am L. Juli 1911, Vor- mittags LO Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 9, zu melden, widrigenfalls er für tot erflärt werden wird. An alle, die über Leben oder Tod des Verschollenen Auskunft zu erteilen ver- mögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Termine dem Gerichte Anzeige zu machen. Der Termin am 31. Moi 1911 ist aufgehoben. Wittenberge, Bez. Potsdam, den 12. De-

2 ali E. B

Cy

zember 1910.

Der Cinreiungstermin für die Offertverhandlung bei der K. R Direition für 288 Bau der Wasserstraßen in Prag, ri die Lieferung der Eisenkonstruktionen und maschinellen Rae für die Wehranlage der Staustufe Nr. 11 in Obristvi, wir vom 19. Dezember bis zum 29. Dezember 1910, 12 Uhr, verlängert.

Türkei.

für Landwirtschaft, Minen

Ministerium

Finanzministerium in Kon|stantinopel:

Bergungsarbeiten der

schiffe. nimmt,

4. Februar 1911. Norwegen.

31. Dezember 1910, 12 Ubr. N Kriftidaia: Lieferung eines Gleisepfluges.

treter in Norwegen notwendig.

E Mitteilungen des Köntglichen Aëronautischen

Observatoriums,

veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. / Drachenaufstieg vom 20. Dezember 1910, 8{—104 Uhr Vormittags:

Station Seehöhe

Temperatur i 5,0 Nel. Fchtgk. (0/0 97 Wind-Nichtung .| W

Geschw. mps.

3,2

100 WNW 15—16 |

0,7 100 W 14 |

100

9 L A

Ganz bedeckt, Regen; untere Wolkengrenze in 220 m Höhe. Am

Apparat Neifansatz.

us Bee i: inopel: Vergebung der Ausbeutung der upfermine von Ra A N 5600 Dönüm Flächeninhalt, im Kreise Mihalidj,

ilai s  i en im genannten Ministerium. MWilajet Brussa. Nähere Bedingun g Seba

gesamten Ausrüstung der im Hafen von T\&esme gesunkenen ottomanischen Kriegsschiffe und fremden Handels- Der Zus{hlag wird dem Unternehmer erteilt, O die Bergungsarbeiten innerhalb 5 Jahren auszuführen u der Regierung einen verbältnismäßigen Anteil zusichert. Angebote unter vers{lossenem Kuvert an die Spezialkommission bis, zum Lastenheft beim Defterdar des Wilajets Aidin.

Norwegische Staatsbahnen in s Neg S chri rens im au de

it der Aufschrift „Anbud paa sporrenser“ werden im Bure Drin alur8 des 1. Verkehrsdistrikts, Kristiania, De oree 1 entgegengenommen. Zeichnungen und Bedingungen ebendaselbst. Ver-

122 m | 500m | 1000m | 1500m | 1710m | 1,3 2,0 ?

WNW |WNW |

Karlsruhe, B. | 7

halbbed.

meist bewölfkt 773

München heiter

meist bewölkt 773 | Biarriyz

Z/heiter

heiter

Zugspiye

Nachm. Nieders{l.| 0533 | Nizza

aIRMICISLEIA' œIO til O Io

. \wolkenl.

Stornoway

halbbed.

(Wilhelmshav.) Krakau

bededckt

2 7 9) 4 0 —8 6

meist bewölkt 753 | Lemberg

. Schnee

in | Malin Head SSW 6

halbbed.

Hermanstadt

3/bedeckt

tf meist bewsöllt 75% | Triest

wolfenl.

A

Valentia SW 4

halb bed.

ck Io l laoloios

(Wustrow i. M.) Brindisi

NND 2hheiter

meist beroölkt 759

Perpignan

der

Scilly WNW 4

bededckt

W 1/bededckt

(Königsbg., Pr.) Belgrad

ck

Schauer 763

Helsingfors

der es über- SSW 3 heiter

Aberdeen

NW 2 Nebel

4 7 8 4 E e 1

757 | Kuoypto

Shields Windst.

bedeckt

Zürich 7

O 5 (O

1 wolkig bedeckt

760

(MATSLeD)

auer 1 Genf

5

7722

NNW

Holyhead SW 3

bedeckt

Grünberg Schl. |

S Nachm. Niederschl.| 5/760 | Sz2,5,

Säântis

_771,0 566,7

wolken.

N wolfenl. halb bed.

WSW:

Isle d’Aix OSO 4

bedeckt

(Mülhaus., Els.)} |

Dunroßneß

793,6

2 4 1 1\wolkig 1 2 2

SSO 2\wolkig

meist bewölkt 4772 Mosfau

St. Mathieu SSW 2

bedeckt

753,9

W bededckt

Neykjavik

(PrleEr R | (5Uhr Abends)

meist bewölkt | 8768

Grisnez S

bedeckt

731,3

l SO LUbbedeckt

(Bamberg)

meist bewölkt | 1/769 | Portland Bill

761,0

S 6

Regen

Nügenwalder-

Paris

bededckt

—— 75 _12/772 münde

SSO Blisfingen S

bedeckt

769,2

NW 3bedeckt meist bewölkt

0,769 Skegneß

S

Helder S O

D 2 2 3 Bodoe 1

bededt wolkig

762,0

SW lhbedeckt

01769

Horta

780,0

NNO 2\bedeckt | 14

4/62

Coruña

Christiansund Windst.

heiter

763

Skudesnes SSO 8

Regen

1/765

Nardô 3 |Windst.

wolkig

0759

Skagen 767

5 [SSW 2 [Nebel

767

S 4

Vestervig

Dunst

ol I R Nie NBRE

—767

Kopenhagen Windst.

Nebel

0767

100 | Di 9

Windit.

Stockholm

E Hernösand

halb bed. wolkenl.

0/765 Tes

Haparanda N 2

bededckt

Wisby NNW 4

bededckt

| __ 1/761 | 0,765

765,9

Ein ostwärts verlagertes Hochdruckgebiet liegt über Kontinental: europa, mit einem Marimum von 773 mm über Bayern und einem Ausläufer nach Skandinavien. i Depression E der Biscayasee erstreckt fih bis nach Schottland; eine abziehende Depression liegt über Westrußland. In Deutsh- land ist das Wetter bei chwachem Wind meist etwas kältar und teil- weise heiter oder neblig; der Nordwesten und Osten hatten Regenfälle.

SSW 3|Regen T

Ein neuer Ausläufer der ozeanischen

Deutsche Seewarte.

. Untersuhungssachen. . Aufgebote, ( ; Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. . Verlosung 2c. von Wertpapieren.

C7: 5 C D L

erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

. Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

Öffentlicher Anzeiger.

Preis für den Naum einer 4gespaltenen Petitzeile 30 .

. Erwerbs- und Das enossenschaften. . Niederlassung 2c. von Y

. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. . Bankausweise.

. Verschiedene Bekanntmachungen.

echtsanwälten.

1) Üntersuhungssachent,

80863 Fahnenfluchtserklärung. / : In 8 Untersuchungssache gegen den Rekruten Hein- rich Wilhelm aus dem Landwehrbezirk Saarbrücken wegen Fahnenfluht, wird auf Grund der $$ 69 ff. des Militärstrafgeseßbuchs sowie der Y 356, 360 der Militärstrafgerihtsordnung der Beschuldigte hierdurch für fahnenflüchtig erklärt.

Trier, den 17. Dezember 1910.

Gericht der 16. Division.

V A: D S S L TAES E I DSAOE CE S E E R V R V

2) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

80817 Zwangsversteigerung. j | Im ) Wege der Zwangsvollstreckung foll das in Berlin, Nigaerstr. 54, belegene, im Grundbuche von Lichtenberg Band 41 Blatt Nr. 1294 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerls auf den Namen des Kaufmanns Paul Klaus, Hohen-Neuen- dorf a. d. Nordbahn, Berlinerstr. 50, eingetragene Grundstü, bestehend aus Vorderwohngebäude mit rechtem und linkem Seitenflügel, Quergebäude und 2 Höfen (darunter 1 Lichthof), am 23. Februar 19141, Vormittags 10 Uhr, durch das unter- zeichnete Gericht an der Gerichtsstelle Neue Friedrichstraße 12/15, Zimmer Nr. 113/115, [TI. Sto, versteigert werden. Das 12 a 65 qm große Grund- \tück, Parzellen 1850/237 und 1848/237 des Karten- blatts 48 der Gemarkung Berlin, hat in der Grund- steuermutterrolle die Artikelnummer 21860, in der Gebäudesteuerrolle die Nummer 517 und ist bei einem jährlihen Nußungswerte von 20400 #4 zu 816 X Gebäudesteuer vorläufig veranlagt. Der Versteigerungsvermerk ist am 14. November 1910 in das Grundbuch eingetragen. 87. K. 152. 10.

Berlin, den 3. Dezember 1910.

Königliches Amtsgeriht Berlin-Mitte. Abt. 87. 80815 wangsversteigerung. | Im iee: lee wangsvollstreckung soll das in Berlin, Rigaerstraße 63, belegene, im Grundbuche von Lichtenberg Band 49 Blatt Nr. 1513 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen der Frau Selma Bergknecht, geb. Pohl, in Berlin, Elisabethstraße 37, eingetragene Grundstück in einem neuen Termin am 27. Februar 1911,

traße 12—15, Zimmer Nr. 113/115, 111. Sto, s ait werden. Das 10 a 32 qm große Grund- \tück, Parzelle 1984/225 desKKartenblatts ‘48 der Gemarkung Berlin, hat in der Grundsteuermutterrolle die Artikelnummer 26 148, ift in der Gebäudesteuet- rolle mit einem Bestande noch nicht nachgewtesen und ist bei einem jährlihen Reinertrag von 6,06 M zu 058 \Æ# Grundsteuer veranlagt. Der Ver- steigerungsvermerk ist am 25. Juni 1910 in das Grundbuch eingetragen. 87. K. 78, 10.

Berlin, den 6. Dezember 1910. j L Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 87.

80816 wangsversteigerung.

( Im ) Bege A wangsvollstreckung soll das in Berlin, An der S p 10, pelegene, im Grund- buche von Alt-Kölln Band 11 Blatt Nr. 722 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Kaufmanns Max Ohlrich, hier, ein- getragene Grundstü, bestebend aus Vorderwohnhaus mit rechtem und linkem Seitenflügel, Quergebäude und Hof, am 3. März 19181, Vormittags 11 Uhr, dur das unterzeihnete Gericht, an der Gerichtsstelle, Neue Friedrihstr. 12—15, IIT1 (drittes Stockwerk), Zimmer Nr. 113—115, versteigert werden. Das Grundstück Gemarkung Berlin is unter Nr. 414 der Gebäudesteuerrolle bei einem jährlichen Nußungswert von 9360 46 mit 360 4 Jahresbetrag zur Gebäudesteuer veranlagt und in der Grundsteuer- mutterrolle mit einer Fläche niht nahgewiesen. Der NVersteigerungsvermerk ist am 23. November 1910 in das Grundbuch eingetragen. 85 K. 171. 10.

Berlin, den 14. Dezember 1910. l Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 85.

676 Zwangsversteigerung. / A le e d Siwvangsvollstrecküna soll das in Berlin belenane: im Grundbuhe von Berlin (Wedding) Band 19 Blatt 406 zur Zeit der Eintragung des Sgr lteigerungEueeers auf den Namen des Architekten Georg Lischka aus Berlin eingetragene Grundstück am 17, Januar 1911, Vormittags 10 Vhr, dur das unterzeichnete Gericht, an der Gerichtsstelle, Brunnenplay, linker Seitenflügel, Fuer Nr. 32, versteigert werden. Das Grundstück ein Aker liegt in der Ge- markung Berlin, Islandstraße 7, umfaßt die Parzelle 959/3 2c. des Kartenblatts 26, ist 7 a 98 qm groß und unter Artikel 26 030 der Grundsteuermutterrolle mit einem jährlihßen Reinertrag von 1,57 Talern eingetragen. In der Gebäudesteuerrolle ist es mit einem Bestande nicht magen Der Versteige- rungsvermerk ist am 19, November 1910 in das Srundbuch eingetragen.

D pad den 24. November 1910.

73672 Zwangsversteigerung. j [ Im I eas der Prangave treckung soll das in Berlin belegene, im Grundbuche von Berlin (Wedding) Band 82 Blatt Nr. 2006 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Kaufmanns Gilbert Bock in Stegliß eingetragene Grundstück am 20. Januar 1911, Vormittags 10 Uhr, durch das unterzeichnete Gericht, an der Gerichtsstelle, N. 20, Brunnenplag, 1 Treppe, Zimmer Nr. 30, versteigert werden. Das in Berlin, Müúller- straße, Ecke Straße 86 c, belegene Grundstück Lr eine Weide, jeßt Aker umfaßt die Parzellen 1020/25 x. und 1021/25 des Kartenblatts 21 mit einer Größe von 12 a 54 qm und ist in der Grundsteuermutter- rolle des Gemeindebezirks Berlin-Stadt unter Artikel Nr. 25 346 mit einem Reinertrage von 0,02 Taler verzeichnet. In der Gebäudesteuerrolle ist das Grund- stück mit einem Bestande niht nachgewiesen. Der Versteigerungsvermerk is am 25. August 1910 in das Grundbuch eingetragen. Verlinu, den 24. November 1910. :

Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 6.

[73673] Zwangsversteigerung. ; Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das in Berlin belegene, im Grundbuhe von Berlin (Wedding) Band 137 Blatt Nr. 3248 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Kaufmanns Gilbert Bock in Stegliß eingetragene Grundstück am 20. Januar 1911, Vormittags L107 Uhr, durh das unterzeichnete Gericht, an der Gerichtsstelle, N. 20, Brunnenplay, Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, versteigert werden. Das in Berlin, Glasgowerst:aße Nr. 20, Gde Dubliner- straße, belegene Grundstück eine Weide, jeßt Ader umfaßt die Parzelle 1019/25 2c. des Karten- blatts 21 von 10 a 08 qm Größe und ist in der Grundsteuermutterrolle des Gemeindebezirks Berlin- Stadt unter Artikel Nr. 25361 mit einem Reinertrage von 0,01 Taler verzeihnet. In der Gebäudesteuer- rolle ist das Grundstück mit einem Bestande nicht nachgewiesen, Der Versteigerungsvermerk ist am 25. August 1910 in das Grundbuch eingetragen. Berlin, den 24. November 1910. i Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 6. 73674 Zwangsversteigerung. h l Im ) De e der Zwangsvollstreckung sfoll das in Berlin belegene, im Grundbuhe von Berlin (Wedding) Band 137 Blatt Nr. 3250 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Kaufmanns Gilbert Bock in Stegliß eingetragene Grundstück am 20, Januar 1911, Vormittags 10} Uhr, durhch das unterzeichnete Gericht, an der Gerichtsstelle, N. 20, Brunnenplatz,

Vormittags 11 Uhr, durch das unterzeichnete Gericht En der Gerichtsstelle —, Neue Friedrich-

Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 7.

Zimmer Nr. 30, T1 Treppe, versteigert werden. Das

in Berlin, Liverpoolerstraße, Eke Glasgowerstraße 18, belegene Grundstück eine Weide, jeßt Ader umfaßt die Parzelle 1017/23 2c. des Kartenblatts 2! von 10a 01 qm Größe und ist in der Grundsteuer mutterrolle des Gemeindebezirks Berlin-Stadt unter Artikel Nr. 25363 mit einem Reinertrage bon 0/01 Taler verzeihnet. In der Gebäudesteuerrolle

ist das Grundstück mit einem Bestande nicht nad- |

gewiesen. Der Versteigerungsvermerk ist am 25. August 1910 in das Grundbuch eingetragen.

Berliu, den 24. November 1910. O Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung d

73675 Zwangsversteigerung. / i Im ! Wege der Zwangsvollstreckung soll das it Berlin belegene, im Grundbuche von Berlin (Wedding) Band 58 Blatt Nr. 1391 zur Zeit der Eintragun] des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Kauf manns Gilbert Bo zu Stegliß eingetragene Grus stud am 20. Januar 1911, Vormittag 107 Uhr, durch das unterzeichnete Gericht, an der Gerichtsftelle, N. 20, Brunnenplaß, Zimmer 4:4 j l Treppe, versteigert werden. Das in Berlin, e owerstraße 21 und Dublinerstraße, belegene Gn ftüd Weide, jeßt Acker umfaßt die are 963/25, 994/26 2c. und 995/25 2c. des Karten aue von zusammen 11 a 30 qm Größe und ist n Grundsteuermutterrolle des Gemeindebezirks Le p Stadt unter Artikel Nr. 25366 mit einem Ge ertrage von 0,05 Taler eingeragen. “In Brn bäudesteuerrolle ist das Grundstück mit einem Ve 6 Der Versteigerungsvermert eingetrage

Abteilungb

niht nachgewiesen.

a 26. August 1910 in das Grundbu Berlin, den 24. November 1910.

Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding.

80793 Zwangsversteigerung. , l Im Wege der Zwangsvollstreckung soll Win Berlin belegene, im Grundbuhe von 4 M (Wedding) Band 20 Blatt Nr. 423 zur S Eintragung des Versteigerungsvermerks M A Namen 1) des Tischlermeisters Karl Piperdi 2) des Tischlers Max Pipenhagen, beide ns ¿ je zur Hälfte eingetragene Grundstück aue ÿ bruar 1911, Vormittags 10 Uhr, Brun id unterzeichnete Gericht, an der Gerichtsstelle, G ad pla ‘er Nr. 32, versteigert werden. Das Mr 8 \tück (Aer) liegt an der Üeckermünderftraße iur Ede Norwegerstraße, umfaßt die Parzele und blatt 26 Nr. 943/3 2c., ist 9 a 92 qm fit mit einem Reinertrage von 1,94 Taler Un e ge Nr. 22 989 in der Grundsteuermutterrolle e 00 in Der ee ttnotermert ist am 12. März das Grundbuch eingetragen.

Berlin, den 12. Dezember 1910.

: (i Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteil

MEN Mittags 1D Uhr, u! di Urkunde vorzulegen, erlärt werden wird. Flensburg, den 16. Dezember 1910. | Königliches Amtsgericht. Abt. 9.

[4818] Aufgebot. as Amtsgericht Pn )UT Afgebot erlassen : ie Erben des in 2/Juli 1904 verstorbenen Altsizers Friedrich Wil- hm Menk, nämli: 1) Frau Friederike Zippler, . Menk, in Brandenburg a. d. ifes Ehemanns, des Maurers Friedri Zippler, 4 Frau Wilhelmine Schuckert, geb. Menk, in hmitz, im Beistande ibres Ehemannes, des Sthiffers Schuckert, 3) der Schiffer Karl (Caxl) Menk in abmiß, und 4) Frau Henriette Sens, geb. Menk, Ketin a. d. F., im Beistande ihres Chemannes, s Dbstzüchters Wilh. Sens, sämtlich vertreten 1rch den Rechtsanwalt Dr. W. Schmiy in Potsdam, bräerstraße 10, haben das Aufgebot beantragt zur raftloserflärung folgender 314 prozentigen Hypo- yekenbriefe der Hypothekenbank in Hamburg Serie 39 ir. 07646 Lit. B über den Betrag von eintausend Narf und Serie 34 Nr. 12415 Lit. E über den zetrag von zweihundert Mark. Die resp. Inhaber er Urkunden werden aufgefordert, ihre Nechte bei er Gerichtsschreiberei dés hiesigen Amtsgerichts, Ziviljustizgebäude vor dem Holstentor, Erdgeschoß, Mittelbau, Zimmer Nr. 165, spätestens aber in dem auf Freitag, den 30. Juni 1911, Vormittags 443 Uhr, anberaumten Auf ebotstermin, daselbst, Heiltgengeistfeldflügel, Erdgeschoß, Zimmer Nr. 145, anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen ITITO. Hamburg, den 27. September 1910. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[807951 Nufgebot. _ Der Seidenwirker Ferdinand Marggraf zu Bernau, Kirchgasse 306, hat das Aufgebot zum Zwecke der Ausschließung der unbekannten Gläubiger der auf dem Grundbuchblatte des ihm gehörigen Grundstücks Vernau Band VI Blatt Nr. 280 Abt. [Il Nr. 1 von Friedri Börbohm ges{uldeten eingetragenen Restkaufgelder von 11 Talern gemäß $ 1170 Bürger- liden Geseybuchs beantragt. Die Gläubiger werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 17, Fe- bruar 1911, Vormittags Lk Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer 11, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden, widrigen- falls die Ausschließung mit ihren Nechten erfolgen wird. Beruau, den 10. Dezember 1910. Königliches Amtsgericht.

[80798] : Aufgebot.

Der Gutsbesißer Edmund Burkhardt in Brödihz hat das Aufgebot der Hypothekenbriefe vom 6. Juli 1892 über die für ihn im Grundbuche von Zetsch Band 1 Blatt 4 in Abteilung 111 unter Nr. 4 und 7 eingetragenen Hypotheken von 1500 \ bezw. 600 M, verzinslich zu 45 vom Hundert, beantragt. Der În- haber der Urkunden wird aufgefordert, \pätestens in dem auf den 24. Februar 1911, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gériht an- beraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Hohenmölsen, den 14. Dezember 1910.

Königliches Amtsgericht.

180799] Aufgebot. Der Kausmann Ems Blumenthal in Neu- Cinkenkrug, vertreten dur die Rechtsanwälte Justiz- rat Dr. Kronfeld und Ernst Kalisher in Berlin, zeipzigerstr. 100, hat das Aufgebot des verbrannten Hypothekenbriefs vom 25. April 1908 und die auf dem Grundbuchblatte des Grundstücks Hohen Neuen- dorf Band 17 Blatt 483 Abteilung 111 Nr. 6 für den Antragsteller eingetragene, mit vierundeinhalb boi Hundert jährlih vom 15. April 1908 vec- znslie Restkaufgeldforderung vön 3000 6 be- (ntragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, \pûtestens in dem auf den 10. April 1911, Vor- nittags UU Uhr, vor dèêm unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 12, anberaumten Aufgebotstermine seine Nehte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, Vidrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- jolgen wird.

Lrauienburg, den 16. Dezember 1910.

Königliches Amtsgericht.

[45082] Aufgebot. (jer Dachdeckermeister Ernst Maring und dessen evefrau, Anna geb. Hilfer, in Gliesmarode haben 186 Aufgebot des Hypothekenbriefs vom 9. Oktober 99, laut dessen für den Maurermeister Franz Fvingmann hierselbst 500 6 auf das Nr. 240i11 B G I Hagen an der Mekmarozeesiva e belegene : rundstü@ck zl 5 94 qm samt Wohnhause Nr. 66886 aperragen sind, beantragt. Die unbekannten Fn- ¡er dieses Hypothekenbriefs werden aufgefordert,

j in Zimmer 22 des terzeichneten Gerihts seine Rechte anzumelden und

widrigenfalls sie für kraftlos

hat heute folgendes Nahmiy am

H., im Beistande

910/74 von zusammen 0,13 Tlr. NReinertra

alle Personen, welche gebotenen Grundstü

1911, Vormittags zeihnèten Gericht anber Nechte anzumelden,

LRE

[78426] Der Schuhmacherme

geboren in Manchester, Indiana, Jahre 1869, zuleßt ver

bezeiWnete spätestens

Vormitta Gericht, Neue.

termine

1 zu melden, erklärun

erfolgen wird.

vertnögen, ergeht die Aufgebotstermine dem 154. F. 392. 10.

Berlin, den 24. Nov

[80796] Die Witwe in

Schwiebus, hat

Kreis Züllichau, am 15.

erklären. Der bezeichne gefordert, fih spätestens

Geriht, Zimmer 19, im gerihtsplaß, anberaumten widrigenfalls die Todeser alle,

forderung, Gericht A

[80865]

shaftëgerits

Michael Boot, Süägers

etwa in der zweiten Häl ist zugelassen.

deu 22, September 3 Uhr,

erklärung erfolgen wird.

[25581]

herigen Ermittlungen ist von ungefähr 25 Jahren

seit ungefähr 17 Verhandlung fried auf Todeserklärung Samstag, deu 25. F

bestimmt. Alle Personen, Tod des Georg Köbler werden ‘aufgefordert, von fertigten Geriht Kenntnis

9re Aufprüche spätesteus in dem auf den 22, März

{lußurteils zu melden.

Artikel 27 eingetragenen, belegenen Parzellen Kartenblat

gefordert, spätestens in dem

Hlfenhardt (Baden) hat als eantragt, den vershollenen Adam Andreas Winter,

Vereinigte Staaten

City7 Staat New Jersey, Verschollene in dem auf den L. Juli 1911, s 1T Uhr, ; Sriedristraße 12—15, TIl. Stot- werk, Zimmer Nr. 113——115, anberaumten Aufgébots-

über Leben oder Tod des

Aufforderung, \pätestens im Gericht Anzeige zu machen.

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte: Abteilung 154.

Aufgebot. Juliane Schölzhen, geb. Wuttke, zu Neuhöfchen, vertreten durch den Justizrat C. beantragt, Maurer Paul Schölzchen, ‘geboren in e Een:

in Charlottenburg, Galvanistraße Nr. 8, für tot zu

19141, Mittags 42 Uhr, vor dem unterzeihneten

welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver- \hollenen zu erteilen vermögen spätestens im Aufgebotstermine Unzeige zu machen. Chárlottenburg, den 15. Dezember 1910. Königliches Amtsgericht. Abt. 13.

Aufgebot. F, 310/10. Der Karl Stölle, in Obersontheim, O.-A. Gatldorf, hat als Abwesen- heitspfleger mit Genehmigung des K. Vormund- Oberfontheim ; shollenen Friedri Boot, geb. 9. Marz 1867 in Obersontheim, O.-A: Gaildorf,

Sufanne Christine Boot, geb. zuleßt wohnhaft in Obersonth zunächst nach Heilbronn und

Amerika verreist, für tot zu erklären. l Der bezeihnete Verschollene wird aufgefordert, \sich spätestens tn

vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes-

über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, \pätestens im Aufgebotstermine dem Geriht Anzeige zu machen. Gaildorf, den 19. Dezember 1910. K. Amtsgericht. Nenner. Veröffentlicht dur: Amktsgerichtsfekretär Dinkelacker.

Aufgebot. Die Bauerseheleute Andreas und Viktoria Land- reu in Schwarzenthonhausen haben beantragt, den auersfohn Georg Köbler von Sc{hwarzenthon- hausen, Amtsgerichts Hemau, geboren am 25. Juni 1851 in Schwarzenthonhausen, Sohn der dort wohn- haft gewesenen Bauerseheleute Georg und Anna Maria Köbler, für tot zu erklären. Nach“ den bis-

nach Amerika auêgewandert, hat sich einige Zeit in Salzburg im Staate Michigan aufgehalten und ist

f oder 25 Jahren verschollen. Zur über den Antrag der Eheleute Land-

9 Uhr, im Sipungssaal des K. Azutsgerichts Hemau

wird aufgefordert, sich \päte

in der

&

in Anspruh nehmen, au

11 Uhx, vor dem unter-

¿raumten Aufgebotstermin ihre i widrigenfalls ihre Ausschließung mit ihrem Rechte erfolgen wird.

den 10. Dezember 1910. niglides Amtsgericht.

Aufgebot.

ister Martin Meyaer in

Abwesen heitspfleger Deabom County, Staat Nordamerikas, im mutlich wohnhaft in Jersey für tot zu erklären. Der wird aufgefordert, #ch

vor dem unterzeichneten

widrigenfalls die Todes- An alle, welhe Auskunft Berschollenen zu erteilen

ember 1910.

on

den verschollenen

Juli 1874, zuleßt wohnhaft

te

i Verschollene wird auf- n

dem auf den 11. Juli

Zivilgerihtsgebäude, Amts- Aufgebotstermine zu melden, Éärung erfolgen wird. An

Auf- dem

ergeht die

N

s

Briefträger a.

beantraat, den ver Sohn des verst. und Söldners, und der Nieger, daselbst, heim, als Bäckergeselle Hamburg und von da fte der 1880er Fahre nah Der Antrag

dem auf Freitag, 1911, Nachmittags

An alle, welhe Auskunft

Georg Köbler im Alter von Schwarzenthonhausen

ist Aufgebotstermin auf ebruar 1911, Vorm.

welche über Leben oder Aufschluß geben können, ihrem Wissen deni unter- ju geben, Georg Köbler tens vor Erlaß des Aus-

Gemarkung Jamielnik t 1 Nr. 509/74 und 20 a 61 qm Größe und beantragt. Es werten daber das Eigentum an dem Qr

auf den 4, März

besi

Klog, ried

20.

in

Jofef

[80819 Die

wird.

[80802] Die Berlin,

pold

Erfolgen folhe Anzeigen

gerüdt

Therese Z

geb. Fleshuyg, zuleyt oen.

40er F

die Aufforderun dem Gericht A Met, d

in Berlin, thres Ehe Glogau geborenen Tischlers Alexander Benno Leo- ck Maximilian Köhler zum Zwecke seiner Todes- erklärung beantragt. Köhler hat zuleßt

aria Johanna Gillon, Ehefrau des Ackerers Leo Leroy in Jeandelize (Frankrei), Bevollmäch- tigter: Ludwig Bandner, $

hat beantragt nagenannten,

Die

Frau Margarete Köhler, geb. Grimm, zu vertreten dur Jnvalidenstraße 116, hat das Aufgebot

mannes,

flegers für Nupert Kiebler, 2) des Schweizers ebhard Wißigmann äs ers Joh. Bapt. Egger in Lenzfried, 4) tes Oekonomen Ludwig Mayer in Unterminderdorf, Gde. Sulzberg, 5) gt Schindele, 6) des Bürgermeisters Mi Beßigau als gerihtlich bestellten * Fromimknecht, 7) des Oekonomen Johann V in Gablers, Inton Mayer in Trunzen, Gde. Vorliegen der geseßlichen zum Zwecke der zeichneten Pe

zu 1: des ledi

Gde.

Todeserklärung rsonen :

ge

nderbetzigau.

scit mehr als 30 Jahren nah Amerika auêégewandert und verschollen.

zu 8: a. des Benedikt Kiechle, ebel. Sohnes der Bauerseheleute Fr ì geb. Müller, in boren am 1. M

, in ihrer Eigenschaft als Tochter der die verschollene Lemoine, Witwe von Paul Toussaint Gillon, Deutsche Neichsangehörtge, in Lothringen im zu erklären. gefordert, sich spätestens in dem auf den 16. Sep- tember L914, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Geri zu melden, widrigen An alle, welche Auskunft über Leb

3

Tod der Verschollenen zu erteilen vermö en, ergeht g, spätestens im Aufgebotstermine nzeige zu machen. en 12. Dezember 1910.

Kaiserliches Amtsgericht.

/ digen Küfers Nupert Kieblere, IV. 1851 in Kempten als Sohn der Maurergs- tohter SrerE Graf, \päter verehel. Kiebler, ein- zum K. 1. im Jahre 1871, seit dem Jahre 1872 verschollen. zu 2: des Jol Braunen, Gde. Georg Zeller, ç eb. Söhne der Oekcnomenseheleute Johann Georg und Lherese Zeller, leßt. geb. Heitle, in Braunen. find im Jahre 1850 nah und seit 1892 verschollen. zu 3: der Hafnermeisterschefrau Josefa Riebenak, geb. am 23. Januar 1812 in Allmai, h f in der Gemeinde Buchenberg, von dort aus im Jahre 1851 nach Amerika ausgewandert und seitdem verschollen. zu 4: des Frz. Anton Mayr, geb. 18. 1. 1834 Unterminderdorf, Gde. Sulzberg, als Sohn der Oekonomenseheleute leßt. geb. Thanner, Mai 1850 Unterminderdorf und ist seitdem ver- schollen. zu 5: des Martin Schindele, in Schrattenbach als - ‘Sohn der Bauerseheleute und Kreszenz Schindele, dortselbst. Martin Schindele wanderte von seinem leßten Wohnsiy Aenberg, Jahre 1888 oder 1889 seit März 1895 verschollen. zu 6: des ledi knecht- von Mi übrige Personalien unbekannt einer Notariatsurkunde bom 26. VIII. 1868 als landeZabwesend bezeihnet und blieb seitdem ver- (ollen. zu 7: des Franz Jos. Rist, geb. 11. 111. 1825 in Osterhofen, Gde. Weiiuau, als Sohn der Bauers- echeleute Johann Georg und geb. König,

E clnjen, Gde. Wiggensbach, ge- ärz 1827 dortselbst, er wanderte Ende der 40er Jahre des vorigen Jahrhunderts aus Trunzen fort und ist seitdem verschollen ; b. des Michael Fiechle, boren am 17. No Wiggensbach, dieser wanderte ebenfalls Zahre des 19. und ist seitdem verschollen,

und bestimmt den Aufgebotstermin auf Mittwoch, den x2, Juli 1911, im Sigzungsjaal, Zr. Nr. 18, mit der Aufforderung : 1) an die Verschollenen, sich spätestens im Aufgebots- termine zu melden, widrigenfalls die erfolgen wird, 2) an alle, welche Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilen ver- mögen, spätestens im Aufgebotstermine Anzeige zu machen. * Kempten, den 14. Dezember 1910. Kgl. Amtsgericht.

vember 1830

von Thingers, 3) des Käserei-

der ODekonomenwitwe Auguste in Atenberg, Gde. Dietmanns- ael Schrägle von flegers für Georg taurus Buchenberg, 8) des Oefonomen Wiggensbach, beim Vorausseßungen Aufgebot der nachstehend be-

geb.

Feldartillerteregiment in München ann Zeller, çeb. 14. V. 1813 in Figgenöbach, und des Johann

11. X11. 1818 dortselbst, beide

| Beide Amerika ausgewandert

Joh. Bapt. u. Viktoria Mayr, dortselbst. Mayr verließ im geb. 7. VI. 1851 leßt. geb. Borler,

Gde. Dietmannsried, im in die Schweiz «aus und ist

n Bauernsohnes Georg Fromm-

Frommknecht, dessen sind, wird {on in

Kreszenz Rist, letzt.

Jos. und Nosa Kiechle, legt.

Bruder des Vorgenannten, ge- in Trunzen, Gde. Ende der Jahrhunderts von Trunzen fort

Vormittags 11 Uhr,

Todeserklärung Auskunft über

Aufgebot.

totaristsgehilfe in Mey, Maria Felizitas zuleßt wohnhaft in Metz

ahre 1873, Nömerstraße, für tot ezeihnete Verschollene wird auf-

t anberaumten Aufgebotstermine alls die Todeserklärung erfolgen eben oder

Aufgebot. den Färber Johannes Grimm

des am 28. Februar 1861 zu

Königl. Amtsgericht.

[80794] s Aufgebot,

Der Prozeßa ent Dâmgen hierselb hat als Ver- wälter des Nachlasses der am 11. November 1910 in Barmen verstorbenen Witwe des Spezereihändlers Kaspar Anton Weintann, Maria Karoline cb. Hiebel, das Aufgebotsverfahren zum Zwee der Aus: {ließung von Nachlaßgläubigern beantragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher aufgefordert , ihre Forderungen gegen den Nachläß der vorbezeihneten verstorbenen Witwe Weimaun zu unseren Akten 11. F. 20/10 auf unserem Zimmer Nr. 42 spätestens in dem auf Mittwoch, den 22. Februar 1911, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine anzumelden. Die An- meldung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der Dor zu enthalten; urkundlihe Be- weisstücke sind in Urschrift oder in Abschrift beizu- fügen. Die Nachlaßgläubiger, welche si nit melden, können, unbeschadet des Nechts, vor den Verbind- lichkeiten aus Pflichtteilsrehten, Vermächtnissen und Auflagen berüdsihtigt zu werden, von den Erben nur insoweit Befriedigung verlangen, als \ich nach Be- rue der nicht ausgeschlossenen Gläubiger nodh ein Ueber ergibt. Auch haftet ihnen jeder Erbe nah der Teilung des Nachlasses nur für den setnem Erbteil entsprehenden Teil der Verbindlichkeit. für die Gläubiger aus Pflichtteilsrechten, Vermähtnissen und Auflagen sowie für die Gläubiger, denen die Erben unbeschränkt haften, tritt, wenn sie fi nit melden, nur der Rehtsnachteil ein, daß jeder Erbe ihnen nah der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil entsprehender Teil der Verbindlich- keit haftet.

Barmen, den 15. Dezember 1910. Königliches Amtsgericht.

[80820]

Durch Aus\{lußurteil dieser Stelle vom 14. ds. M. ist der Fabrikarbeiter Stephan Meuser, geboren am 11. Januar 1865 zu Hitdorf, zuleyt zu Mülbeim am Nhein wohnhaft gewesen, für tot erklärt worden. Als Zeitpunkt des Todes ist Mitternaht vom 31. Dezember 1909 auf den 1. Januar 1910 fest- gestellt.

Mülheim a. Rhein, 16. Dezember 1910.

Köntgliches Amtsgericht.

[80800]

Durch Aus\{lußurteil des unterzeichneten Gerichts vom 14. Dezember 1910 i} der Joachim Friedrich Wilhelm Schulze, geboren am 83. Februar 1824 zu Fee für tot erklärt. Als Todestag ist der L. Januar 1892, Mittags 12 Uhr, festgestellt. Perleberg, den 14. Deináibin 1910,

Königliches Amtsgericht.

_ Bekanntmachung.

Durch Urteil des unterzeichneten Gerichts vom heutigen Tage sind die verschollenen Ebeleute Bâer Carl Heinrih Hensel, geboren 6. Juni 1852 in Freiburg i. S., und Emma Alvine Hensel, geborene Vasferlandt (Haberlandt), geboren 3. Oktober 1849 in Wittstock, zuleßt in Berlin wohnhaft gewesen und 1881 nach Amerika polizeilich abgemeldet, für tot erklärt worden. Als Zeitpunkt des Todes ist der 31. Dezember 1891 festgestellt.

chöueberg, den 3. Dezember 1910.

Königliches Amtsgericht Berlin-Schöneberg. Abteilung 9.

[80305] __ BVekauntmachung. Durch Aus\clußurteil des unterzeichneten Gerichts vom 5. Dezember 1910 ist die am 25. März 1878 zu Berlin geborene Mathilde Anna Marie König, Tochter des Krankenwärters Friedrich Adolph König und seiner Ehefrau Anna Mathilde Bertha geborenen Mosel (beide tot), zuleßt in Berlin wohnhaft gewesen, für tot erklärt. Als Todestag ift der 31. Dezember 1905 festgestellt worden. Schöneberg, den 5. Dezember 1910.

Königliches Amtsgericht Berlin-Schöneberg.

: Abteilung 9.

[80306]

[80797]

Durch Aus\{chlußurteil des unterzeichneten Gerichts vom 10. Dezember 1910 ist die Schuldverschreibung der Stadt Hameln 1V. Serie Abteilung | Buch- stabe E Nr. 611 4 prozentige Stadtan cibe über 500 J für kraftlos erklärt worden.

Hameln, den 12. Dezember 1910.

Königliches Amtsgericht. 5,

[80293]

In der Aufgebotssache der Firma Maschinenbau- anstalt und isengießerei vorm. Th. Flöther in Gássen und Breslau ist durch Aus\c{lußurteil des unterzeihneten Gerichts vom heutigen Tage der Wechsel d. d. Gassen i. Lausig, den 2. Juli 1909, über 3978 A6, zahlbar am 15. Oktober 1909 an die Order der Maschinenbauanstalt und Eifengießerei vorm. Th. Flöther Aktiengesellshaft, ausgestellt von Paul Welzel, angenommen von dem Dampfdresch- maschinenbesizer Robert Breuer in Ober-Groß-Hart- mannsdorf, fur kraftlos erklärt worden.

Bunzlau, den 8. Dezember 1910.

im Jahre

Königl, Amtsgericht.