1910 / 302 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

i i , e 5 » 3 ¿ h l [82018] Oeffentliche Zustellung. ibres 16. Lebensjahres als Unterhalt eine im voraus | mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits wird die | mit det Anirage aif vorläufig vollstreckbare Vet- L d c L [1 E Ç Î J a Q É

Die Buwhalteréfrau Maria Theresia Stelzen- | zu entrichtende Geldrente von vierteljährlih 30 A, Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Bonn | urteilung der eklagten zur Zablung von 930 Rd! L E. : : | müller in Mannheim, vertreten durch Rechtsanwalt | und zwar die rückständigen Beträge sofort und die | auf den 21. März 1911, Vormittags 9 Uhr, | nebst 4 °/0 Zinsen E L L O De Beklagte Un cut d Ci ÿ eis t? 07 6 9 D e d 4 h 9 F Rd, i @ Maver in Weiden, klagt gegen ihren Chemann | künftig fällia werdenden am 2d. Juni, 29. Sep- | Zimmer 38, geladen. wird zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits j U i j SQHZCIOC & T ONIA Î Ÿ reu 4) én (G Î E d Wilbelm Stelzenmüller, zulegt in Neuforg, jeßt | tember, 25. Dezember und 95. Márz jedes Jahres, | Vonn, den 19. Dezember 1910. vor das Königliche Amtsgericht, Abt. 14, in Frank- i d R) L T E6Lf 4 +) j s a0 anzeiger. unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, mit | zu zahlen, und das Urteil für vorläufig vollstreckbar _Henunes, Aktuar, ; furt a. M. Zimmer Nr. 1, Hauptgebäude, Heiltg- Ae O2 Mor il : J / dem Antrage, Urteil zu erlassen: I. Die zwischen den | zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des | als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. 3. | kreuzstraße 34, Erdgeschoß auf den 25. Februar = 9, A erin Sonnabend, den J 4 Dezember 4 Streitsteilen bestebende Ehe wird aus dem Ver- | Nechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche (819189) Oeffentliche Zustellung 19141, Vormittags 94 Uhr, geladen. Zum He P O y f 1 0 C. O des Beklagten ges N N u Me E Ln iu R Ringsträße és M M Der Schneidermeister O. F fp ibe Wilbelm- gus des O s wird dieser Auszug : L Untersuchungssachen. E O R M ASRIES O I ZALNDE T T IE V EZGSIRA | A T jat die Kosten zu tragen, und ladet den Beklagten | 28. ärz 1914, VormittagS v, geladen. R beg Sn A Sd er Klage bekannt gemachk. | . Aufgebote, Verlust- und Fund\ 7 2: (D V 8 ite: aale Lc Is N zur mündlichen Berfanbkang der Sache vor die | Zum N der öffentlichen Zustellung wird dieser e N L f As Aue: Ee Fraukfurt a. M., den 19. Dezember 1910. 3. Verkäufe, S O O u. dergl. H A ir » d Adl g b O : A ünd Wirtschaftsgenossenschaftea. ivilkammer des Mi Landgerichts Weiden auf | Auszug der Klage Ne gemacht. R E i Mel Antrags, e Dat fue Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. 4. D) gen 2c. T ; G-A r | B Zet (Cer. / Unfall. E A E Mittwoch, den A. Müärz 1911, Vormittags Kiel, den 19. Dezember 1910 i 2 Y : G U 10/0 ; è G GODSG f S Ss j ; O | e * B E - 2c. Versicherung 9 Uhr, mit der Aufforderund ux ets E Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. E he n Ge En L Su Oeffeuttihe Fe irt A i [Preis sür den Naum einer gespaltenen Petitzeile 30 Dantgusweile. bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalts, Bum | [82013 Oeffentliche Zuftellung. mittîungsgebühren und zur Tragung der Kosten zu | burg) in Carlsruhe (Baden), Prozeßbevollmä iter: Vrtaotnfts Mer Sa r S C ———_—— E Sil d ver A O wird dieser Auszug y In T aSen D becaee Se n 17. Oktober | verurteilen, das Urteil au für vorläufig vollstreckbar Sustizrat ‘Dr. S R ia Haut ia A S E erlu H, iFUnd- D a ah Talern 4 Silbergroschen 5 Pfennig | [82017] Oeffentliche Zustellung. Ch uatade au vodheha ct h B E der Mage t u ber 1910 1907, unehelih, geseglih vertreten durch Maria | zu erklären. Der Beklagte wird zur mündlichen | Kaufmann Gustav Wald, früherer Inhaber der Ae ennaci 1 Gai ( Grundstü t O gewesen sei, daß dieses Die Firma Wilhelm Sauerbeck, Filz- u. Stroh- | 30 000, fir I Se für Wilhelmshaven - SDELDENS den G T S As daericht Großberger, Maurerswihwe, hier, diese im Prozeß | Verhandlung des Rechtsstreits vor das Herzogliche | Firma Adolf Rath in Görliß, 9) dessen Ehefrau F OUSLI D EY) v Ltt Ca 1, VCTA » Gebot lee ausgeteilt und die Hypothek auf die hutmanufaktur in Stuttgart, Mittelstraße 192 : ‘Mabdote tvontt i S Der Gerichtsschreiber des K. Lan Ceres durh Rechtspraktikant Dr. Ludwig Feuchtwanger | Amtsgericht zu Braunschweig auf den 7. Februar | Tressy Wald, beide zuleßt in Berlin, jegt unbe- [81944] : 49 s N E Wieczyn Nr. 33, 46, | f rozezbevollmächtigte: N.-Ae. Dr. Kielmeyer, Dr. E A O L cn tai F roben verpackt, ver- [81177] Oeffentliche Zustellung. hier, vertreten, Kläger , gegen Beruingshaus, | 2911, Vormittags 10 Uhr, Zimmer 28, geladen. | kannten Aufenthalts, 3) Frau Amalie Rappaport, Oeffentliche Zustellung eirer Klage. Kläger Rene Noklag ragen worden sei, und daß der | Paul Scheuing u. Fach hier, klagt gegen R Obere | auf Mütenanf Ne Aueven Ausschrift: „Angebot Der minderjährige Eri Joachim Nevermann, | Georg, Friseur, von Karlshorst, zuleßt hier, Weißen- | Brauuschweig, den 19. Dezember 1910. zulegt in Stuttgart, jeßt unbekannten Aufenthalts, Ne M 0109 Die Belte- und Dectenfadrit ahren bezahlt e E die Dypotger Jus vielen | A. Hornberger, Kommission, Exportation früher | streifen“, Ande bid M M Se ove Mets D: Bremen, geseßzlich vertreten durch den General- | burgerplay 1/I1V, nun unbekannten Aufenthalts, C. Sander, Gerichtsobersekretär, wegen 1250 4, mit dem Antrage: 1) die Beklagt-n W. Wolf in Cöln a. Rh., Prozeßbevollmächtigter : dostenpflichtig pu tel 4 beantragt, den Beklagten | hier, Militärstraße 53, jeßt mit unbekanntem Aufent- | 1921 Vormitta 810 Ühe, dem Bekleit e o vormund Friedri Rust in Bremen, klagt gegen den | Beklagten , wegen Vaterschaft und Unterhalts- Geritsshreiber des Herzoglichen Amtsgerichts. 15. | als Gesamtsczuldner kostenpflichtig zu verurteilen, an Rechtsanwalt Dr. S N Mo eabeitt, flagt N U in die schung der für | halt abwesend, im Wech]elprozeß, mit dem Antrage, einzusenden. Das Maebot n dem Bekleidung Mechaniker Johann Reiner, früher in Bremen | forderung, wird der Beklagte zur mündlichen [81921] Oeffentliche Zustellung. die Klägerin 1250 # nebst 6 °/o Zinsen a. von egen den Schausteller Eduard Kühuel, früher iu | 46, 49 und 50 in Abt. 11] N N es vorläufig vollitreckbares Urteil zu erkennen, a, auf den Fall, daß ter Reritag Sol wobnbaft gewesen, jeßt unbekannten Aufenthalts, | Verhandlung des Nechtéstreits auf Samötag, Der Josef Gottwald ¿u S itenberg (Bezirk 625 6 seit dem 20. November 1909, b, bon 625 seit forzheim, z. Zt. an unbekannten Orten, aus Waren- | von 29 Talern 4 Silbergrof ngetragenen Pypolye Bekl. sei \{huldig, der Klägerin die Wechselsumme | geschlossen wird j B fts auf Zablung von Unterhaltsbeiträgen gemäß | 11. Februar 19118, Vormittags 9 Uhr, vor | 5 ale E E eik voll 'abliater: Justi M rh dein 20. Juni 1910 und 27,50 # Wechselunkosten fauf, mit dem Antrage auf Verurteilung des Be- oi ‘illiae 16) Silbergroschen 5 Pfennig nebst Zinsen | von 274 #4 10 H nebsk 69/0 Zinsen vom 3. März e u den f ll, daß der V f SS 1708 Ih B. G.-B., mit dem Antrage, den Be- | das K. Amtsgericht München, Justizpalast, Grd- | 7. Ee P! Prozeß n s N R Dl g rLCAt i j zu ¿ablen; 2) ferner den Beklagten zu Ml Gustav Élagten durch ein gegen Sicherheitsleistung vorlá / zu A gen Ae Urteil hinsichtlich der Kosten für | 1909 ab sowie Protestkosten Ut Auélagen mie s U M ta, Ae f daß Ver ertrag au! faaten zur Zahlung eines jährlichen Unterhalts von geshoß, Nr. 38, geladen. ‘Der Kläger beantragt taener n I N U, ene Une, ae Ee im | Wald zu fen die 2 vanggva lseeAing Ves vollstreitharcs Breit aur Babluna E O R vollstreckbar zur erklären. Der Beklagte | 05 „4 und 4 9% Provision im Tae Gon 91 f A. Le wird, mil dem beiderseitigen R 300 4 für die Zeit vom 99, Æuni 1910 bis 28. uni | gegen den Beklagten, soweit gesetzlich zulässig, vor- Cherlottenbui B Fe Pn cB 43 A Let en Nerinbaen Féinér Gleftai der Beklaäten G2 zu nebst 5 0/0 Zins Kieraug seit 1 Dezember 100 ak reit M ate mündlichen Verhandlung des Nechts- zu zahlen u. sämtl. Kosten des Rechtsstreits 5 8 Afton Naß E 90, I X. j0. HAUTES gUNi 1, 1) 1926, vierteliährlih im voraus zahlbar, zu ver- läufig vollstreckbares Urteil au? Feststellung der | 9 jar ottenburg, Aan G ; IEPE N E Tulden 2) das Urkeil für vorläufig vollstreckbar zu zur Kostentragung. Die Klägerin ladet den Bekl L IVEUS LOS das Königliche Amtsgericht in Pleschen | tragen. Zur mündlichen Verhandlung des Necbti s E D E C RO R fündigen. Zuschlagsfrist 6 Woche urteilen und das Urteil, soweit die Beträge im | Vaterschaft, Entrichtung einer fr 16D Monate Aufent Lans, a, Aa a a G O aa erflären. “Die Klägerin ladet“ die Beklagten zur zur mündlichen Berhandlung des Rechtsstreits vor al a h Geurligr L9LL, Vormittags 9 Uhx, | streits wird der Beklagte O Saa Königliche Amts Cas a liegen dur Cinsihtnahm voraus und für das der Klagerhebung vorangegangene vorauszahlbaren Unterkaltsrente von jährli 168 6 ult 1910 llia gewesen am 6 Oktober 1910, | mündlichen Verbandlung des Nechts\treits vor die die 11. Zivilkammer des Großh. Landgerichts zu e Le Ra N Zustellung wird E Stuttgart Stadt Justizgebäude, Urban Jones Mieniaa N 50 ge el j Nierteljahr gefordert werden, für vorläufig vollstreck- | vom 17. Oktober 1907 bis 17. Oktober 1923 und | 357 4 hulde, daß der Wechsel mangels Zahlung Kammer für Handelssachen des Landgeridts in E aus SAROAY, den 18. Februar Plescheu, den 0 Daa E E e o. auf Dienstag, den 14. Februar proben der Lieferungsgegenstände Sonn 4A Görlitz auf den 22. April L9HLL, Vormittags 1, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. | tuttgart ban Ie enber E s A ise liche l Pacinai A R A E , E Rel T 1010, Kaiserliches Marinebekfleidungsamt

1 ortl &po er 2 : Nh tontraouno. Oeffentlide Zustellung ist be »illigt. Na ; soi î ) bar zu erklären. Der Beklagte wird zur mündlichen | Kostentragung. Oeffentli®e Zustellung ist bewilligt. | am Verfalitage proteitiert sei und insge]amt 16,14 Æ ' ; Auf j sich dur einen bei di i | Verhandlung d 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- ih durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen 0151 A e is Diel Der Gerichts\chrei znî ; [82015] Oeffentliche Zustellung. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts Wilhelmshaven

cs Rechtsstreits vor das Amtsgericht München, 19. Dezember 1910. W : ; ‘4 N str : S E EONTEA s P 18 L TA E A O A E 1 echselunkosten entstanden |eten, mit dem Antrage E 4 d | 2 1 zu Bremen, ( erihtshaus, I. Obergeschoß, Zimmer Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. auf Verurteilung zur Id von 357 & nebst 6 9/9 | dachten Seridte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Rechtéanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten | "F dor Nechtsf\ T ck Nr. 79 (Eingang Ostertorstraße), auf den 828. Fe- ao Quitellun« T RMNN M ILLNS El 19 F LAt 4 | Zum Zwecke der öfentliwen Zustellung wird dieser zu lassen. In der Nechtsfache des Johannes Gallus Zigarren- Stuttgart Stadt: (Unterschrift. rem [81936] Oeffentliche ZusreunG Zinsen seit dem 6. Oktober 1910 fowie 16,14 #4 y : ; D urs —————— bruar 1941, Vormittags 94 Uhr, geladen. Zum Die offene Handelsgesellschaft “Otto Urbahn in | Wechselunkosten. Zur mündlichen Verhandlung des Auszug der Klage bekannt E b: P. 165/10, Karlsruhe, 21. Dezember 1910. En in „Biberach, Klägers, Prozeßbevoll- | [82016] Oeffentliche Zuftellung i Big ae S Doro Der F i » 2115 » toe L L d o T 2A - T E , I É A A N S S 5 C4 75 5 D) 6 j (P f N ] i P! N. 5 E A = Ei L L S a i T I 4 . #5 o y - e S A, MentliGen B iee, e Berlin, Landsbergerstr. 79, Inhaber die Kaufleute | Nechtsstreit9 wird der Beklagte vor das, König- B 5 S k T id Gade ves Gr U S t M B T Hepp in Navensburg, | Die Firma Johannes Schmid, Fensterfabrif in | L) Beriojung U von Nert- Stang ai age jowie die vorstehende Ladung | Otto und Richard Urbahn ebenda, Prozeßbevoll- lie Amt3gerict in Charlottenburg, Zivilgericht, er Gerihtsschreiber des Landgerichts. Berichts\chreiber des Gr. Landgerichts. E Géflaaten E n o M euren, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt By 5 f E erannt gel : “tigte: Nechtsanwälte He S wiß Zimme de 7. F 199° T L 946 rg, Beklagten, wegen Kaufs, wurde auf Antrag | Kohler i Blaubeure do E 414 Bremen, den 19. Dezember 1910. mächtigte: Rechtsanwälte Hermann Schmulewiß und Zimmer 44 Il, auf den 17 Februar #1911, | 1819923] Oeffentliche Zustellung. [81 16], N des Klägers Termin zur mündlichen Verhandlu g | Kohler in S laubeuren, klagt gegen den Adolf papieren. Der Gerichts\retber des Amtsgerichts: Walter Dunst in Berlin, Landsbergerstr. 64, Îlagi Bormittags 9 Uhr, geladen. „Bum Zweke der Die Firma F. Werner, Möbelfabrik in Göttingen Dio eingetragene Genossenschaft unter der Firma: \ über den vom Bekl atn ete Et) ; M ung Henzler, led. vollj. Kaufmann, geb. in Ellwangen, ; : "Greib F in Sachen 19. O. 360/10 gegen den Kaufmann L. öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | (Jnhaber : Friedrich Werner) Prozeßbevollmächtigter : Spar- & Gewerbebank zu Leipzig, eingetragene Ge- Versäumnisurteil des F. Á, u cidis R geg PON 0D, mil unbekanntem Aufenthalt abwesend, mit | Die Bekanntmahungen über deu Verlust vou Ó d : nossenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht, in Leipzig, p 8 K. Amtsgerichts Ravensburg | dem Antrage, dur ein event. gegen Sicherheits- papieren befinden si auss{@ließlid in Unrerat

Na \ch, Hilfsgerichtsschreiber. : E L A R ; R t i Q od idt] indie fan hne Frit, früher in Berlin, Gneisenaustraße 62, jetzt | bekannt gemacht. 41 D. 389. 10. Rochtsanwalt Walbaum in Göttinge Ä » 2 Oktober 1 e L its O f ; [81920] Oeffentliche Zustelluug. 4 unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Charlottenburg, den 17. Dezember 1910. O obi Walbaum in Oöôtti GEN/ agt een Klägerin, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt vom 3. Dftober 1910 fowie über die Hauptsache | leistung vorläufig vollstreckbares Urteil zu erke E De 31. Oktober 1909 geb Günt \ L. 1016 c ; T aa R L S ER S u tai 5) ; en stud. phil H. Hoffmeister aus Geismar vel r, Cor Pa A tigter: Rechtsanwalt | bestimmt auf Monta 6, Feb T91L If rp L) 1 E 0 ennen, asnf ; E D) Wer ant 31. Dfto ver 190 geborene C unker f der Beklagte ihr 1012,19 A Tur gelieferte Waren Cl (Gertch s\chreiber des Königlichen Amtsgerichts. Göttingen Haus Nr. 7 auf Grund der Behauptung Justizrat Dr. Lengnik in Leipzig, flagt im ÜÚrfkfundens Nachmitt 3 3 Uhr g- + _&e ruar j M der Beklagte Ui \chuldig, der Klägeri1 390 M 40 __Aug8losung 4 Þprozeutiger Anleihescheine Wilhelm Tesch, 2) die am 14. Oktober 1910 ge- | {ulde, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung Abt. 41. Daf bet Bekla e ‘ibr für im Jahre 1909 fäuflich rozesse gegen 1) den Bauunternehmer Wilhelm | der mit or Eo ¿M diesem Termin wird | zu bezahlen, 1 4 30 F außergerichtliche Auslagen [97150 der Stadt Hagen i. W. borene Gabriele Marie Tesch, beide in Breslau, | von 1012,19 nebst 5 9% Zinsen seit dem 1. Of- | [81932] Oeffentliche Zustellun elieferte Möbel den Betra von 218 6 sulde vid teinhold Kleeberg, früher in Wiederigsch, jeßt vor a G eis Aufenthalt abwesende E ersegen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen V. Ausgabe vom Jahre 1907. vertreten durdh ihre Pormün dern N N iet tober 1909 fostewpflichtig zu verurteilen und das B Saiiangs Wei Tae s Düfeldorf 30 T Mabnporto Leuätt babe uts. S M unbekannten Aufentbalts, 2) 2c., Beklagte, auf (Grutd ben. . Amtsgericht Ravensburg, Sitzungssaal, Zur nündlichen NBerhandlung des Nechts\treits wDirS Bon den im Rechnungsjahre 1911 zu tilgenden Marie Tesch in Breêlau Hubenstraßze dl, Prozeß- 7 aeaen Siderbeitsleif vorläufi \treckdba E Ee O R eo S M e E S At t inf Hoflaate R ATIAN P E A : 2 Beklagte 8 Ana / 464 is uf Grund - de ois vam 8 N aa Ser lmähtiater: Rechtéanwalt Justizrat Nether E Mer d L Se po A vorl Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt g Pit trage auf kostenpflichtige Verurteilung des Beklagten M S eute f N M Ain Ravensburg, den 20. Dezember 1910 E ate Gr O N E M A «M L L G E E iti S f ; Ge Len eten V Lo Ds n zur | Saselbit, flaat gegen den Florentin Ars, ohne ve- | zur Zahlung von 218,20 4 nebst 4°/ Zinsen auf t l afzeptierter, der Klägerin mittels Giri Gerichtsschreiberei R Q zart Stadt Justizgebäude, Urbanstraße 18 auf | Stade Hagen i W. ] ze}chelnen S Il N en der Nersi erun sbeamten A A j S g f dalelvit, a ge( Den TF1ULEI : 9, On ( zUr DUA utt GLO/EV U L /0 el il L î Ce A ch j 1 erg] a)reIlDerei K. ämtsgerichts. Kle n. x q: ck S t 6 r Q D E Breslau , klagen gegen den sicherungsbeamten | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die | kannten Wohn- und Aufenthaltsort früber in | 218 #4 seit dem 1. Januar 1910, und das Urteil für begebener und in deren Besiz befindlicher Wechsel | 25529 2 A ch f Dienstag, den 14. Februar 1911, Vor- ch M E W., V. Auêsgabe vom über 1) 1100 4, 2) 800 M, 3) 5089,30 4, | 182289) Oeffentliche Zustellung. mittags 9 Uhr, in Saal 50 geladen. E Se UD A M dur freibändigen / Stuttgart, den 20. Dezember 1910. Ankauf gedeckt. Es waren noch auszulosen 44 500 M evtemt ? s

öttfried Vohnstedt, jeßt unbekannten Aufenthalts r Handels\achen des Königli d- R i ap : I R E L ELENE Goll O ) s M e fer, bér Beb 4 - | 2. Kammer Jür Handels)achen Des Königlichen Land Brüssel, wegen Nichterfüllung eines Kaufvertrags | vorläufig vollstreckbar zu erklären. Zur mündlichen : E O 0D h - stellung. _ früher in Breélau n: ohnhaft, unter der Behauptung, | gerichts 11 _in Berlin SW 11, Hallesches Ufer 29/31, 2 9 Marmorfigure F (Ersta 8 No a Nechtsstrei s d N 4) 4200 , 5) 550 A, fâlli ewesen zu 1: Der Maurermeister Johann Schmitt in Wei t 5 der Beklagte der Vater des Klägers zu 1 und | Zi - E A N betreffs 2 Marmorfiguren auf Erstattung des ge- Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte EY 2e R S B L O af E E n Weiperath, | F, Gertts\Hreiber des Köniali : Of 9 i daß der Beklagte der Vater de S e Jeblung L Qieaot 67, auf den 9. März 191A, Vor- | „hlten Kaufpreises, wovon sich ein Teil noch bei der | vor das Königliche Amtsgericht in Göttingen auf 94. Oktober 1910, zu 2: am 19. November 1910, | Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Roemer in | Der Gerichtsschreiber des Königlichen A E E E A E E der Klägerin zu 2 sei; mit dem Antrage auf Zahlung | mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, si Q l O Micecbsertigun sítelle in Düsseldorf- U O Le ie SRLT ée, zu 3: am 20. November 1910, zu 4: am 26. No: | Rhaunen, klagt gegen den akob Frank, Arbeiter Stuttgart Stadt: (Unterschrif.) s | gehabten Auslosung folgende Nummern gezogen von Unterhaltsgeldern für den Kläger zu 1 vom | dur einen bei diesem Gerichte zugelassenen NRehts- A S I M0 IMERE A v2 S N E S , h vember 1910 zu 5: am 1. Dezember 191 i in Sterkrade, unter der Behaupti f C S worden : l 31. Oktober 1909 bis zu seinem vollendeten fech- walt als Prozeßbev llmächtigten vertreten ( lassen Derendors : in Verwadbrung befindet und zugunsten mittags 10 Uhr, geladen. Antra O, zu 9: A ¿ ezem e 910, mit dem vilitet sei Uhr Gr Tes aup ang: daß er ver- | [81930] Oeffentliche Zustellung. Buchstabe A ¡zu 5000 (4 Nr. 41 zehnten Lebensjahre onaino 10 M in vierteliähr- V i L 9 A ( h 9 1910 reten z jen. des Klägers , gegen Sicherheitsleistung mit Arrest Göttingen, den 19. Dezember 1910. : Lostenelicbtic eLoen T eflagten als Gesamtshuldner . Artikel as t Abt SERUN uh von Morbach Band [II Der Kaufmann Hermann Pottmeyer in Bocholt Buchstabe Wi 2000 agr 9 lichen Vorauszablun en, abzüglih der bereits ge- | D erin, den 1e S C RL Landgerihts 11 belegt gewesen ist, mit dem Antrage, den Beklagten | Der Gerichtsshreiber des Königlichen Amts8gerichts. i e tig zu verurteilen, an die Klägerin Erb aat A ‘teilung 11T unter Nr. 2 für die | Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Hebberling in | 321 384 438 440 157 462 177 500 540. zahlten 70 i Für die Qlägeria ¡u 2 vom 14 Sf Der Gerichtsschreiber des Königlichen Lan gerihts IT. | ¿jy verurteilen, 1) an den Kläger 416,74 4 nebst (81925] Ocff utliche Zuftellung L, dar Æ nebst 6 9/0 jährlichen Zinsen und die E baa PMIELEN Hypothek zu löschen, da | Bocholt, klagt gegen den JIofef Hagenkötter “Buchstabe D i 500 o el dad E f : f 16 ; E T 0/ azn ablen, 2) einzuwilli daß | 2 eut i + 40/9 Zinsen für je angefangene 3 Monate, und ie Forderung bezahlt sei, mit dem Antrage, den | früher O R C STE B L , Ul zu & é Vir. tober 1910 bis zu ihrem vollendeten sechzehnten [81916] Oeffentliche Zustellung. ¡ 49/0 Prozeßzinsen zu zahlen, 2) ln! vtiltgen, Daß Der Schneidermeister Heinrich Meyer in Harbur ivar detbes von 1100: seit dem 26. O E d | Beklaaten kostenvflihtig zu verurteile O rüher in Damm, unter der Behauptung, daß Be- Diese Anleibescei i ; I O ; : O, C A A O Ae t E t SäntaltGon Eil kn-Giiterabfert M dne Hell Meyer in Yardourg, zwar beides von 1100 Æ seit dem 26. Oftober 1910, | 26 agten kostenpflihtig zu verurteilen, darin einzu- | klagter ihm für im Juni und Juli 1 E Ne e Anlethe! termi A 4 9 - p Die ofene Handelsgesellshaft in Ftrma Heinri der bei der Königliche! isenbahn-Güterabfertigung® L E N O i S L: 1M: N : da einzu agter ihm für im Juni un ili 19 ufi F oos E : Lebendlavre mans “ile u Verte e Franz in Berlin Htarfgrafenstraße 67, klagt ee stelle Düsseldorf-Derendorf befindlihe und vom Heinrichstraße Nr. 9, Prozeßbevollmächtigte : Rechts- von 800 A seit dem 22. November 1910, von | willigen, daß die im Grundbuche von Morbach | gelieferte Waren 158,25 M E “i N L Norauszahlungen zu verurteilen und das Urteil be- A D beten Sito Kivingen: 4 2 unbekannten | Kläger gepfändete Batvág vón 126 L an - ben Es Rose s Praël in Os: ag gegen : 5089,30 M seit dem 23. November 1910, von Band 111 Artikel 93 in Abteilung 111 unter Nr. 2 Mirage den Beklagten É E tiirar* dg S O “y f R für Deutschland, B T E N N A T die Chefrau des Friseurs Theodor Seelig, die 4200 é seit dem 29. November 1‘ : eingetragene Hypothek übe Bf age, den Beklagten zu verurteilen, an Kläger | Bauk für Bande! Und Industrie, dem L g, di \ tovember 1910, von 550 geiragene PDYyP iber 800 M gelöscht wird, | 158,25 4 nebst 49/0 Zinsen seit dem 1. Oktober | haufe Delbrück Leo & Cv. in Berlin, bei dem

AVPIAN A U X M Ms C N E E R R E A O D O2) P S S S S V M E E AB 1E T: 1 A E P Et L T * R 00A y T 7

amte

C

L

züglih der rücfständigen und der künftig fällig | F. - L E, J : ao R T: L NE Aufenthalts, früher tn Berlin, Burgstraße 2, unter | Kläger ausbezahlt wird, 3) einzuwilligen, daß die in Friseuse Marie S l Zon S , ; ! x P T M O G O r : L Friseuse Marie Seelig, früher in Harburg, zuleßt seit dem 3. Dezember 1910, von 48,90 4 sei überall wo sie eingetragen ist ‘teil ; : G M / S / o V. Ir 10, ,90 M seit dem sie eingetragen ist, und das Urteil für | 1910 zu zahlen. Zur mündlichen V 1 8 i y i B dlichen Verhandlung des | Barmer Bankverein Diysb if ng Des ; Hiwsberg, Fischer & g

werdenden F ge l f Uft b P U er- ' ey «o 9 x S ) \ or h D Kor lg 7 - N LLC. 4 A 3 ck45 + { f t C7 z J ab 1 1 f1 - E E M e E fa Me 0v Ao » Zet aae ur Hor 10 1g Ho l( ar Ä ibr für gelieferte Sachen 13 G. 53 l Hon F l ( L. ( D : T V 5 4 4 g d) aun L l re V gi 4 (41 r mund chen cht itrett I irî Der efla t t ot a F l do C Ernft ftt A i i f . a 1e S K y us llun( zu A D Li 1 1 Î ckb al 1 e 1 Iren “Uu l ; J 6 ( m ria ] 1 el et L A ra T ust rn} rate 4 Ï t Un B( annten M ( l U nt l ( J E U d d T O6 e ( Z Ne V : § d R Y 7 a V C “. Z4 L Jl L G i p 2 L - , L 14 d 1124 C , E 3 d

L * Die i: 8 x Behauptung, daß Beklagter flären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechts- der Behauptung, daß Detag. 19. om Klager 2 A A Ma Oantalide ® | Gerrengarderobe an rückständigen Raten 95,00 6 | lichen Regierungshauptkasse hinterlegten 250 M | 95, Fonthalts A c Sts M ; Aae E N 4 ; z streits wird der Beklagte vor das Königliche Amts- Derreng | ( / : : h h n Mufenthalis, unter der Behauptung, daß die Beklagte digung der § v fer F | Verhandlung des Rechtsstreits wird Be j T4 t, Mor [ha geriht in Breslau auf den 20. Februar 1911, E Is IEN, t Len Tei Tit ers (E E K. S 0 D ELA h Den De die aus der Klageredznung fich L aebontei Waren e E ant Aema: t das ‘nigliche Amtsgericht in Maren Ea beit N n E N u 14, Februar 1911, | Schuldentilgungskaffe (Stadthauptkafsc) hier- Bormittags 9 Uhr, Zimmer 134, geladen. Zahlung von 95,00 4 nebst 4/0 Zinsen el em | zuruCgezaH werDen, aud a3 Urrel gegen Sicher- bezw. Neparaturen bestellt und Aläge fie ibre Grunds iy f s Natt C li E: T] es 3. März 1911 N s Peer vs mitiagSo * r, geladen. rfolat, - : dgn C u M 44 ) » D. c N 2 voit8 » M nr! : allstrod Dy 5 0, V E Cc L 1 L ager 1e auf 1Hre run Ituc es ch latt 98 des Grundbu 8 Ur Groß- §_F arz C ormitta & 10 u r N. » C 4 D ò L114 Le ¿ Breslau, den 20. Dezemper 1910. L A ie unter Kostenlast wu, erurte E iren: heit8leistung für of o ‘pes Rechtsstreits wird Nechnung geliefert habe, mit dem Antrage, die Be- wiederißsch gesehen zu lassen und 1 Urteil tür Rhaunen, den 18. Dezeniber 1910 vi tatut aid uin Ie E Mit dem 1. April 1911 hört die D zinsung DC L ITL6 ar zu ® ZIL j ( ( D U 1D] D ? d nere otio o 2 0r c O 0 L z Ei C ri D T s J L c C E STEDCLGI 2nolnfton Mnn ho Apt t T Pesalla, 9 i Qur mündlichen Nerbandlung des Rechtsstreits ted der Beklagte vor das Königliche Amtsgeriht in klagte zu verurteilen, an den Kläger 131,25 4 nebst vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Be- E WUTTUPNI Ten, Gerichtsschreiber des K nialiden Amtsgerid N E E E Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. | For Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in | Düsseldorf, Zimmer 64 Les Saustizgebäudes am | 5/2 D seit Klagzustellung zu zahlen, ihr die flagten zu 1 zur mündlichen Verhandlung des Rechts- | Als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts Meri G teien des Foniglien. Mittbgeriis, | Don Ler I O E 437 bégber nos 7 E »vIe J «Illi 10 «U / As D a O L V Dato a M ohhtastrottä F rorlogo 2 »4 +2 : - s E % beg S e A De 2 F Ì othoi dot Nit hko b -QUN 197 [81931] Oeffentliche Zustellung. Berlin Mitte Ntsllüng 39 Neue Friedri bitratie 15 Sznigplaß Nr. 40, auf den 8. April 1911, Vor- Koîten des Nechte]tretts aufzuerlegen, und das Urteil streits vor die 9. Kammer für Handelssachen des | [81929] Oeffentliche Zustell [81978] Vekanntmachung. Anleiheshein Buchstabe B Nr. 437 bisher nocch L Liutte, 4 g 92, eue L age 19, 4 NOgnaD ' , fr vorläufig vollstreckbar zu erflären. Zur mündlichen Königlichen Landgerichts zu Leipzig auf den 27. Fe- | Der Dampfschmied besiger Gustav A Xunal cute Königlichen Gerichtskasse in Magdeburg E: zur Einlösung vorgelegt worden. + Der Dc edebesizer Gustav A. Junghanns | s{uldet der Bauunternehmer, früher Restau ; dagen, den 28. September 1910 C i el D! / uher Nesltaurateur, i E M E L

c ,

Der Arbeiter Johann Schnell in Seefeld als i F E16 U La s C D A | Tr., Zimmer 152/154, auf den 28. Februar | mittags 9 Uhr, geladen. Nerhand! es Rechtsstreits wi ies t c 3 i ( i i Nerbandlung des Rechtsstreits wird die Beklagte vor bruar 1911, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- | in Postelwiß bei Schandau, Prozeßbevollmächtigter: | Julius Hildebrandt, zuleyt in Fessen, jeßt unk Die städtische Schuldentilgungsfkommisfion : : 9A zuley Seen, JeBI unde E dit, Fes

S (

Normund des minderjährigen Kindes der Haus- A » ; A ie 9 Qo401 C Ls O T e 1911, Vormittags 94 Uhr, geladen. Düsseldorf, den 17. Dezember 1910. Dat altde E l Qavhii i r a ; ; Drt i hälterin Anna Marie Müller in Kronsburg, namens Maagiéra E N Pee Y es Claus, G P ts\chreiber des Kgl. Amtsgerichts das Königliche Amtsgericht in Harburg, Abteilung X1, forderung, fih dur einen bei diesem Gerichte zuge- | Rechts Otto Schmidt zu S S Berlin, den 16. Dezember 1910. Claus, Gerichtsschreiber des Kgl. AmISgeriMe. auf den 11. Februar 1911, Vormittags lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll cht ge- | Rechtsanwalt Dr. Otto Schmidt zu Schandau i. Sa., | kannten Aufenthalts in der Prozeßsache Hildebrand Y s »zentiger ibefei i , | chtsanwail als rozeßbevollmächtigten | klagt im Wechselprozesse gegen den Schiffseigner Jo- | gegen Bonneß it if nebt “28 E apa S Srl ps p fre gev aed Anleihescheine ; i t S gen Donnez und Senojjen K zeichen | [5715 der Stadt Hagen i. W.

(Frr (i Gc J). e Juli 17 10, Prozeß ad) i( : ] S d d) Zert h 3 4 i [81 )2 c eut iche ut 4 . , ° a _ 1 1 ( f } ) ch bevollm idt ¡ter M Ko é Y, . b é i 2 G ( Op :) hl, ( l s ret er 933! D ff l I 3 My ng 10 Ukr (e DEN- j ( 1e 5 hannes DUc c Frü E L ch Ul n [ l q tt } X U gabe m ahr Fn , : 20 s C L 1 „ne C C Jet / 4 El I 31 UnT 4 43 In jerihts- un l nl M H 4 L V L Neben H H vo ÿ ) 7 A.

R{bftlr. G. 7s rancksen, eee ' lagt gegen den [343 "On i p N Sger! f s Berlin-2 Vi 2 32 6 a [ 1 l S d ck ' f d 3 K niglichen mtS8gertc 18 Er [lin-J ( itte. Abt. Dee CTy er Kc U mCc nn s anz j T er E kaiserswer V, A ‘g, nl A ezem 9 z y G x N (6) d i i: Mi i l ieß i | S y K nt l n ( 10) t 1 wb A : d [d f 3 @ t Harbur de z 1€ O unbelannien ufenthc [t8, U 9 und des vom kosten zusammen (0 M 03 E LYBegen Unter- B ei der am l

: e Zust Q / : Prozeßbevollmähtigte: Rechtsanwälte Fasbender und Der Gerichts\{reiber Königl. Amtsgerichts. Leipzig, am 21. Dezember 1910. Beklagten akzeptierten, am 1. August 1910 fällig | bre) : 97. Sevtemb ; “Bi er der Behauptung, daß der Bekla( s außer- Die ofene Handelsgesellschaft in Firma Heinri Dr. Flender in Düsseldorf, klagt gegen den Heinri) | ra19457 Li Mid rol 97 E V E R E A D A * «Ugl 910 fällig | brechung der Verjährung forde ie Geridtsfase zu | Y 5 E A vate: unter der 2 ehauptung daß der : eklagte ali außer- | Vie of Hande! gele E Poif ch ees L E R e Q, A e ufe calts0 [81945] Oeffentliche Zustellung. [81927 Oeffentliche Zustellung gewesenen, mangels Zahlung aber am 1. August | M Ds E DeLIULLQUS [L derl die Gerichtskasse zu | Auslosung der auf Grund der Genebmigung vom ehelicher Vater der am 8. Jull 1910 geborenen Erna | Franz (Inh. Heinrich Franz und Georg Net) 1n i o er ckeTann M H C E entya e Die NBäermeisterfrau Berta Schwarz geborene Der Swneidermeister Hermann Seid strid ; 1910 protestierten Wechsels 2 P 5; lit L „LAgde Lou Schuldner Hildebrandt auf, biunen | b. November 1906 ausgegebenen vierprozentigen laat gegen den Kauf- | früher in Kaiserswerth, unler der Behauptung, daß R E 4 D s : G O E Setdensirider in | 1“ s i s d. d. Postelwiß, den | zwei Wocheu den genannten Betrag an dieselbe E 6 Saone F Ges B klagt geg K : auptung, daß | aappat in Königsberg, Kalthöfschestraße 11, Prozeß- Nordhausen, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt 1. Mai 1910, mit dem Antrage: Der Beklagte wird E zahlen R R Ainlien Zuftellung e Ee DEE De, WORER L. A0, RY / t I A entlichen Zustellung | folgende Nummern gezogen worden :

Müller zum Unterhalt verp [ichtet ei, mit dem An- Berlin, Markgrafenstr. 67 ! M 2 | I E s fli E ] z 3 ] 1 l l I J c [r Ine c Bek te foste P ih i J î rch v 1 ufi mann 2 eodor P €cI igs, 1n zet annten Y ufe 11a 8 Be \ J r i n T au [id er jaitene XVC ren O L, 1 jv l 4 r * d At A t Fak l f Ant t B i ] D 11€ l it I de \ ift t y Þ ich i ] i t (Lager 20 M A Ir d Ì «D Ie, en lag en osten fl U u Oriau 1g nan1 l Pf un 4 1 b (n t 1 ! nl i r l Ych y , R Ss he DD lmächtigter . Ne ht8c na U )0V In K »ntlgs de G, )ON ny a! 10 ' [c g Get en n Ns enzc z Dr. m d. | en [ lf Ver 1 il / 1 Kl ge 62 ) ors E 1 d iese Aufforderung bekannt gemacht uch t b A : 000. Ÿ N t l { l 1 ï l C Ir e c: L V L HLHIMAu/. R nave : zu I Nr. o) i

vollstreckbares Urteil zu verurteilen: dem Kinde von | früher in Uchtenberg, Markgrafendamm ( b. Brauns, | verschulde, und beantrag!, den Beklagten zur Zahlung | x1 ps: Maaiftrat8burcaubilfsarbei B ee (s - DD ( Ul l L 1 L l E L L pE c | c eV, c aat gegen den Magistratsbu eaubilfsarbeiter a. b e S d ten neb 0/9 ZZin]e » ? Nugaus nie ; D seiner Geburt an bis zur Vollendung seines 16. Lebens- mit dem Antrage auf Verurteilung zur Zablung von | pon E # nebil A Ine U teil T Paul ‘Schwarz früher in Königsberg jeßt S. Haber \Nafenthalts * ee bee Bea E A 2 h 09 A ’Wecselunkosten f ü U ENLO [oe L MREIET, ven 20, ‘emer 1910, Buchstabe B zu 2000 # Nr , 2 us a 2 E "D 5 m r E U 0 o e u » M «f G09 10m ho 1910 2 y »-xurtei n, auc 18 rtet für bor- , d J L / Z E ch )auls, er Behaup ung, der a d E 0 L abz g ch am 28. Sep- Ulb ú G 10. ABE u - {T jahres als Unterhalt eine im voraus fällige Geldrente | 173,90 nebst 4 9/9 Zinsen seit dem b. Mai 1909, | zember 1€ u verurteilen, auc) das e L bekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Bekl adi 4 plun( 3 Z ¿ dée U 2 : ri, 47 263

N E i O EA : : } Ee C R C Mefttes, 5 I 7E L R NS : Rio annten Aufenthalt, U Dey / agte von dem Kläger auf vorherige Beste tember 1910 bereits gezahlter 23 ; ( É Lte L En : Ai 209.

von vierte i ; e dige Beträge an Raten, Crwerb Zu- | läufig vollstreckbar zu erklären. ur mündlichen | C e C Gradl ung, ay El ( [ erige Bestellun E D LDN 200 Æ 99 - Zu Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts g Se E G

von vierteljährlich 60 F sür das erste und zweite | für rücktandige eträge an Raten, Cr erb und Zu- | läufig 1 ar l extra „D f, M der Beklagte sein Grundstü Königsberg, Rippen- die in der Klagerehnung verzeichneten Waren ge g zahlen, au die in Sachen D 6/10 wider ihn er- | ht: reit r des Königlichen Amtsgerichts. Buchstabe C zu 1000 Á Nr.

| Rechts\treite wird der Beklagte straße 29 mittels (formunaültigen) Vertrages vom und empfangen, aber tit bezablt hat L N aue wachsenen Kosten des Nechtsstreit l MISTE L E PIE: E E I T p T AETER 680 698 699 701 703 704 706 719 721 f p G N es E L sangen, ave ezablt hat, mit dem Än- ¡enen a0} 8 Rechtsstreits zu tragen. Das : m Ma (D G 6 Ss | \ E em An 4 S s Buchstabe D zu 500 4 Nr. (

Dienstknecht Wilhelm Lottmaun, früher in Stoll- | hammer-Mitteldeich, jeßt unbekannten Aufenthalts, | [81918] Oeffentliche Zustelluug.

_—

Lebensjahr und 55 4 für das dritte bis einschl. | \chlag auf den Abonnementss{ein auf Herrengarde- Nerhandlung des t der Bi 3 eni - de8 Ri »8 4 io rtckständtae he f io Ae œuint 1908 bié § t o a8 ckSntaltBe 8gerth eldor T f ¿ E Y 1 L etra 16. Lebensjahr des Kindes, und zwar die rückständigen | robe für die Zett vom 6. Zuni 1908 bis 6. Mai por das Königliche indes cum Königplaß Nr. 40, 3. Oftober 1910 der Klägerin hat übereignen wollen, trage auf kostenpflichtige Verurteilung in Höhe von Urteil ist vorläufig vollstreckbar. Zur mündlichen | M "1: M 114 1115 1 199 ; - Auf den 4. März 192 L, "Vormittags 9 Uhr. ai lm Klägern A gezahit habe Die 103,— 4 nebst 4 °/o Zinsen seit 1. Januar 1909 I Bes des Rechtsstreits „wird der Beklagte 3) Verkäufe, Verpachtungen, E m L Le A R das Großherzogliche Amtsgericht Butjadingen, Abt. 1, Berlin - Mitte, Abteilung 51, Zimmer 253 95H, | geladen. Sarteien g dieies tober 1910 int Seund Bart Bi aut Rue Bollstreckbarkeit des Urteils. 26 as A Ia in Sandau auf den Verdin : 1687 1696 1703 1719 1732 182 i das Eleven auf den 10, Februar L911, | 11, Sto, auf den 14, März L911, Vormittags | Düsseldorf, den 17. Dezember 1910. d Königsberg eingefunden hätten, habe jedo an die s nenden Ber he i d E - Vormittags 95 Uhr, ingungen A. E RTITERUUC * beben Viericit auf éd Vormittags 9 Uhr, geladen. 93 Uhr, geladen. e vorn Claus, Gerichts\reiber des Kgl. Amtsgerichts. | Klägerin nit erfolgen können, weil der Wert des Nordhausen auf den 27. Februar TOLn, ie Sandau, den 13. Dezember 1910. R R Qb 1xA 1. April 1911 zur Rückzablung gekündiat, welche Ellwürden, de 10, Dre Ee Greib Berlin, R Ge, Zeu T I Könialidbe [81922] Oeffentliche Zustellung. _ : Grundstücks nicht feststand. Klägerin verlangt die mittags 94 Uhr, Zimmer 55, geladen. \ Lemgau, Leinölfrnis 136 REO g K En, 153 000 kg | bei dem Bankhaufe Ephraim Meyer & Sohn R e E its S! din L ero ¡bis ‘Berlin - Mitte * Abteilun, el Die Firma Union Brauerei G. m. b. H. zu Groß- | eingezahlten 4000 M zurück, mit dem Antrage, den Nordhausen, den 21. Dezember 1910. Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. O rementialE U ODET UIETT». L L MONENEEs Lt Bankhause Gebrüder Aruold des Großherzoglichen Amktbger!ts Du jadingen. Amtsgerichts" Berlin, - Ptire, BMEBRs Gerau, Prozeßbevollmächtigte : Rechtsanwälte Cahn | Beklagten zur Zahlung von 4000 4 nebst 4/0 Irmischer, Aktuar, [81480] Oeffentliche Zuste! T entindl 25 400 E Sire g gewöhnliches | in Dresden, dem Barmer Bankverein, Hins- [81924] Oeffentliche Zustellung. [81917] Oeffeniliche Zustelluug. und Dr. Steinberg in Frankfurt, klagt gegen 1) die | Zinsen seit dem 6. Oktober 1910 sowie zur Er- als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. \ Die uet BULeans. E ERRERE lh "2300 E N 94 (80 kg berg, Fisher & Co. oder der Schuldeu- Der minderjährige Alwin Bandow, vertreten durch Die Gesellschaft mit beichränkter Haftung „Das | Luise Bachmaun, früher _ in Frankfurt a. M. | stattung der Kosten des vorangegangenen Arrestver- [82014] Oeffentli L Sendbur W i E anf Q . M. U. H. in Eisenbabndirektionsbezirke Eule E sirnis Ine Le tilgungsfasse (Stadthauptkafse)hierselbft erfolgt. seinen Vormund H. C. L. D. Bandow zu Ham- | Programm“, vertreten dur ihre Geschäftsführer | Rödelheim wohnhaft gewesen, jeßt unbekannten | fahrens mit 105,60 M4 zu verurteilen und das Urteil Die i Ce Uye DUNe L, E E bevollmébti ter: Recbtsa Ä den Dorstand,_ Prozeß- Frankfurt 4 M Mains B SNO Ghien, | Mit dem 1. April 1911 hört die Verzinsung burg, Stadthausbrüce 12/14, flagt gegen den Kauf- | Leo Herzberg und Sabhse in Berlin, Leipziger- | Aufenthalts, 2) die ledige Anna Bachmaun, früher | (eventuell gegen Sicherheitsleistung) für vorläufig e r et “M. Qa i Weingroßbandlung flagt ac a e die E E: Bzvgan in Sensburg, | " Die V L diee E rúc en. __ p diejer ausgelollen Anleihescheine auf. L mann Henri Georg Ballin, früher zu Hamburg, jeßt straße 41, Prozeßbevo [mächtigter : Rehtéanwalt Dr. in Frankfurt a. M. wohnhaft gewesen, jeßt mit un- | vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den t Ee Dr, Ave Saaten Auguste Prätat éj A L AN OAES PRE * REErO N gunggun ragen Oen. e. S Von der Auslosung für den 1. April 1910 sind A 8C a “s V E e und l S UTA, 1amiic A. en

: ç ; e e e c C - ; Hausverwaltung, Domhof 28 bierselbst, eingesehen | die Anleihescheine B 1 Ny 9 R K N unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage, den | Szkolny in Berlin, Charlottenstraße 17, klagt gegen | bekanntem Aufenthalt, unter der Behauptung, daß ihr Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- h E ae E S E L N MeN t E Tin (V oder vor rselbe E E e Ls U QUE -STILETYE cheine Buchstabe A Nr. 20, Buchstabe ( Beklagten zu verurteilen, dem Kläger zu Händen des die Artistin Fräulein Frid. Milson, jeyt unbe- | die bei der Königl. Regierungëhauptka}je in Wies- | streits vor die vierte Zivilkammer des Königlichen va A Bn A Ae (l. t: Hagt gegen A Ae Kaufer Marx Prâpat in Grfurt, | 1 00 A A e Gie n Weie j D Lun Nr. 838 und Buchstabe ®_Nr 2024 und 2029 vorgenannten Vormundes für die Zeit von der Ge- | fannten Aufenthalts, unter der Bebauptung, daß die | baden am 15. April 1908 von Rechtsanwalt Hirschler | Landgerichts in Königsberg 1. Pr. auf den 22. Fe- “veel E e A afeatk itéórta, in Vlden- Prätiat, in O e ben TYSlaciellen geb. | werden. A riefmarken) bezogen | bisher noch uicht zur Einlösung vorgelegt burt das Klägers, dem 18. April 1907, bis zum Beklagte bei der Klägerin mehrere Annoncen zu dem | zu Frankfurt a. M. hinterlegte, unter Hauptjournal | bruar 1911, Vormittags 9} Uhr, Zimmer e Ote E, Au M O Ee Fer Prägat, unbekannten “Aufe h h lerges len Ugo Die Angebote find versiegelt und mit der Auf E O vollendeten sechzehnten Lebensjahre desselben eine vereinbarten, auch angemessenen Preîte von 87 4 | N. 135 vereinnahmte und 1m Spezialmanual Band 64 | Nr. 9%, mit der Aufforderung, einen vet dem ge- \ O is % E gegen des Betlag en o An- besißer Erwin Timnik G B A 11. den Fabrit- | Fprift: Tigeboi f Ablaneds «A d rol A Di den 28. September 1910. 8 Geldrente von jährlich A 300,— zu entrichten, und | 90 - bestellt, darauf aber erst 24 4 80 4 bezahlt | Seite 163 eingetragene Summe von 390,23 4 zu- daten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. tels bi Ln nelAuRa ft E en rae, Behauptun daß die N Sn urg, auf Grunt der LUT dis cum © S iaoude 10 E wv 2. ver- ie städtische Schuldeutilgungskonmisfion. zwar in dreimonatlichen Naten im voraus, die ver- | habe, mithin noch 63 # 10 8 \{hulde, mit dem | stehe, mit dem Antrage, dahin zu erkennen, die Be- | Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Urteils r Bekl s aug B blu, E T EeO Erben der Absterben L Mz agten E La, b, c als 101 Uhr dem Zeitpunkte Le Eröff E [82312] fallenen sofort, unter der Begründung, daß der Be- | Antrage, die Beklagte dur vorläufig vollsireckbares | klagten kostenpflichtig eventuell gegen Sicherheits- | Auszug der Klage bekannt gemacht. nebst 5 gu Zi c a 17 0% leit 2 r Cp der Beklagte zu 11 n a Audfteller E Präyat und | und bestellgeldfrei an uns f evi s alla 8 geren Bei der heute stattgehabten Auslosung von klagte der Mutter des Klägers in der Na ua kostenpflichtig zur Zahlung von 63,10 M as dur vorläufig VONRTEATO R lu oer, Köuigsberg, E Dees 1910. 1909 A A0 5 eit April 1910 kosten- als Inhaberin des Wecbsels vom M irant geschriebenen Proben sind {on be E Gfanele Schuldverschreibungen der Rostocker Stadt= \eßlichen Emvfängniszeit beigewohnt habe. Der | neo! 40/9 Zinsen seit dem Klagezustellungstage zu | urteilen, darin zu willigen, daß der vorbezeichnete 2 Lee L 4 PEEN S E * | die Wetse L N E MUGU e termin, und zwar S ; 9% | anleihe de 1895 fmd die nachstehenden, am Beklagte wird zur mündlihen Verhandlung des verurteilen. Zur mündlichen Verhandlung, des | hinterlegte Betrag an die Klägerin ausgezahlt wird. Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. es E mi A seit e n O INo Ta ost 6 9/9 Dien | Abends, dem Dar ätten L E Dtianed Is, | 1, Juli 19118 bei der Stadtkasse zu Rostock, Rechtsstreits vor das Amtsgericht Hamburg, Zivil- | Rechtéstreits wird die Beklagte vor das Königliche | Die Beklagten verden zur mündlichen Verhandlung [82012] Oeffentliche Zuste Zustellun j G ( Had lie Am E g 6 gle g das nboflen, 2 2 P ci 910, 7,10 M Wedchsel- | \usenden M C Nippes ein- | (er Dresdner Bank zu Berlin, der Filiale der abteilung 1, Ziviljustizgebäude vor dem Holstentor, | Amtsgericht in Rerlin-Mitte, Abteilung 175, Neue | des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht, | “2 Rochtsanro T E 0e Sroßherzoglihe Amtsgericht in Oldenburg i. Gr. auf | 7 63 % ‘vers{ulde orti sowie }9/ Provision mit | "Ende der Zus ain 17 C z Dresdner Bauk zu Hambur, “der V Erd Je\hoß 7 Zimmer Nr. 102 auf Sonnabend den Friedrichstraße 11/111 Trep en Zimmer 990/992 Abteilung 4 in Frankfurt a. M auf den 10 März Der Rennes Q E in aas vos p 15, Februar e do Va 107 Uhr, Post A mit dem Antrage, die Beklagten véldtnas M P LRgR Ie f Februar 1. Js, Nach Baukfiliale Res S Stb as Sea Boa E E LLUE )/ 4 S i; , hr E / De E Marti N E E E e fmann E ! laden. 2Iwecke öffentli - ostenpflichtig zu verurteile ls Ges uldne ags 6 Uhr. } es und ; L 1 Y 2 c | gegen den Kau mann Sugen Lor entvald, fruher geladen. Zum Zwede der 0 entlihen Zustellun : ( eilen, als Gesamts{Muldner Lagg V ; A i L LO, S bete 9 S litten Zuf ae E rfe Mävz 191, Vormit LLIEO din E. acómi irn Le “Zun Sie far in Landau wohnhaft, jeyt unbekannten Aufenthalts, wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. 9 | und die Beklagten zu 1 a, b, c gemein\{aftlih ‘aug | öln, im Dezember 1910. pi Deuttihen Deren bare zu -Yrankszurt a, M. G Viel U de Klage bekannt ae E V Berlin den 17. Dezember 1910 | Zfent] iben Zustellung wird dieser ÑÂuszug der Klage | Legen einer Forderung für Gebühren und Auslagen Oldenburg, den 16. Dezember 1910. LEN E Nachlaß der Erblasserin an sie Königliche Eisenbabndirektion. einzulösenden SGu wer En 13 4 2000 d p aae { N / , ir eg g id | L “L Klage erhoben mit dem Antrage den Beklagten Wulf, als Gerichtsschreiber 90,00 M nebst 69/9 Zinsen seit dem 13. Nove R . Nr. 109 145 202 213 613 à & t, | ( ) | d V i A A 3, November | [81461] Verdi ; v 757 Qr C 1 114 11! Ry Hamburg, den 17. Dezember 1910. : Koenig, | befannnt gemacht. ; Ee, Patrs ate - L ; 7 ZN 1910 0 M Wecbse L E (C h 401 | erdingung. Lit, B Nr. 757 895 1019 1071 1154 1158 1361 N ridbtöschreiber 5 Amisgerichts. Gerihtssreiber des Königlichen Amtsgerichts. | Frankfurt a. M., den 17. Dezember 1910. fostenpmona 2 Ra an Kläger den Sees des Großherzoglichen Amtsgerichts. 4 0/0 Dibbinen S O A Porti sowie Es ist vom 1. April 1911 ab zu vergeben: 1409 1527 1644 1773 1775 1827 9079 21W 9600 —— E | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. 32 M ne "/0 & dara „Klag Î [81928] Oeffentliche Zustellung. teil fi on mil 1,03 ‘#6 zu zahlen und das Ur- 1) für das Marinebekleidungsamt Wilhelmshaven: | à 1000 [81926] Oeffentliche Zustellung. [82285] Oeffentliche Zuftellung. “G N an zu bezahlen, und das Urteil für vorläufig voll- oa e D A eil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Zur | die Anfertigung von Bramtuchmügen, Schi . e oDNN grie Sia Qua À Q, t AATE A “Mt 9 tis Rio Nwilaemeinde Nil; fte H 1 ib Abi. t. it b s flâ T : “1 bli N L Der irt Staniólaus Berus 1n Pacanowiß, mündlichen Nerhandl 0, a 1 S R Q 4 g on Dram ucmußgen, Schirmmußen Lit. C Nr. 2700 260 3183 3414 491 3500 Die minderjährige Emnmia Martha Karoline Die Zivilgemeinde Vilich, vertreten durch ihren} __, C —— streckbar zu erklären. Termin zur mün ichen Ver Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Lehman Be ndlung des Nects\treits wird der | für Unteroffiziere, Braundrellmüßen und Wächter- 3597 3576 3674 3752 4016 4191 4337 4343 4477 Jürgens, geb. am 15. Dezember 1909 in Stein- j Bürgermeister Friy Breuer in Beuel, Prozeßbevoll- | [82286] _ Oeffentliche Zustelluug. handlung des Rechtóstreits wurde bestimmt auf Pleschen, klagt ge g den Arbeiter Thomas ay n in | Beklagte zu lo vor das Königliche Amtsgericht in | müßen. Höhe des Bedarfs steht nit fest A “14493 à 500 M. 752 4016 4191 4337 4343 4 hagen, vertreten durch ihren Vormund, Arbeiter | mächtigter: Rechtéanwalt Dr. Moriy in Bonn, klagt | Die Wäscherin Mina Eckhardt in ¿ranffurt a. M., | Dienstag, den 14, Februar 1911, Vorm. S f a O E Its gr Mee n MWiec Berus, | Sensburg auf den 3. Februar 1911, Vormit- 2) für die Marinebekleidun \sämter Wilhe mshaven A ; frühere A slosunge sticrt : ilhelm daselbft Prozeßbevollmächtigter : Necbts- | gegen die Chesrau Foh. Gottfr. Sarter, irüber in ! Klappergasse 10, Prozeßbevollmächtigter : Nechts- | {#9 Uhr, im Sitzungssaale des K. Amtsgerichts hier. annten usenthals, ruyel L czyn, auf | tags 9 Uhr, Zimmer 29, geladen. und Kiel: die Uefer n Wiveifen! aus Vfanie E T R ARA Age D anwalt Dr. Scholtz in Kiel, klagt gegen den Arbeiter NBilih-Rheindorf, jeyt ohne bekannten Wobn- und | anwalt Dr. Seel in Frankfurt a. M., klagt gegen | Zu diesem Termine wird der Beklagte hiermit ge- Sun u Bebaupkung, dag M Me des | Sensburg, den 9. Dezember 1910. faserstoff i Ci Deebul@siecifer A Fen a7 13 Nr. d über 1000 e, Mar Netel, früher in Holtenay, Kanalstraße 73 | Aufenthaltsort, unter der Behauptung, daß ihr gegen | vie Gerichtsvollzieherswitwe Frau Dr. Franziska | laden. Dieser Auszug der Klage wird zum Zwecke früher ihm gehörigen Grundstücks Wieczyn Blatt 11B Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. | Versteif E Tones 1 mee L Gegeben im Gewettgericht. Rosto, den 3 ¡cht unb tannten Aufenthalts auf Grund der Be- | die Schuldnerin Ansprüche für Maßerzins und Gas- | Mauns, geb. Hoffmann, früber in Franffurt a. M., | der öffentlichen Zustellung hefannt gemacht. in Abteilung 111 Nr. 1 für den Bellagten eine Abt. 2. : y i usw S des Rande der Müßen sür Matrosen | zember 1910, hauptung, ‘daß Beklagter ibr Vater sei, mit dem ; messcrmiete und Ha narfosten zustehen, mit | jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund Zahlung Landau (Pfalz), 21. Dezember 1910. L

Beträge sofort zu zahlen. Zur mündlichen Ver- 1909. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits handlung des Nechtsftreits wird der Beklagte vor | wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht |

bj 6

Gy Ìè Va d ditt vet Brinker, Gewettösekretär.

von 91,65 4. Zur ' des rückständigen Dienstlohnes für 1905 und 1906, Der Gerichtsschreiber des K. Amtsgerichts.

 i

41041444

x

Antrag, ihr von ihrer Geburt an bis zur Vollendung dem Antrage auf Zahlung