1891 / 55 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E E E

Mr. u R E, at aRRO T S I D B G P O vi Aas

Aterbürger Heinri® Kübne zu Sbwanebeck gebörigen Plänen Kartenblatt 5, Parzelle 140a b. und Karten- blatt 1, Parzelle 372—375/45 in AbtbeilurgII. Nr. 1u.2 aus der Verfügung vom 28. November 1820 ein- getragenen Posten von je 6 -& für die Rettorf'schen Erbenzinsbere®tigten ;

5) a. die auf dem im Grundbuche der Häuser von S@é&wanebeck Band 1 Blatt 241 verzeichneten, dem Landwirtb Heinri Sievert zu S{&wanebeck gebörigen Grundstüde in Abtbeilung II. Nr. 3 zufolge Ver- fügung vom 17. October 1823 für Kaisers Erben einaetragene Poft von drei drei viertel Scheffel Roggen

und die auf den im Grundbue der Flur von S{&wanebeck Bard 6 Blatt 2£7 verzeiGneten, dem- selben Eigentbümer aechörigen GrundftüFen in Abe tbeilung 11. Nr. 11 b—f zufolge Verfügung vom 5, November 1824 eingetragenen Poften und zwar:

ür Stefan Kaiser's Erben 122 Scheffel Weizen und

Scheffel Gerfte, Jacob Becker 13 Scheffel Weizen und 17 Swefffel Scheffel Weizen und 3 Hever 22 S@&efel Weizen und 23 Scheffel Gerste,

für Rathmann Ahrens efffel Weizen und 91 St&effel Gerste und die dafelbît unter Nr. 12 zufolge Verfügung vom . October 1833 für Kaiser's Erben cingetragene Post von 3} Scheffel Nogaen,

5) b. die auf dem im Grundbube der Höufer ron Sch{waneteck Band : 261 rerzeiGncten, der Ebefrau des O Ckristopb Roloff, Magdalene Sovkie, ge ert, gebörigen Hause Nr. 300 in Akbtkeilung Il I )

Verfügung vom d. Posten, urd zwar:

für Stevkan Kaiser's Erben und 123 Sweffel Gerste,

für Jacob Beter 1} S{effei

Gerfte,

- % +2 el Weizen

L « S 2 -_

Sh.

S) c

den Antrag des : Dornitz, vertreten dur Körnern, erkennt tas Köni Könnern für Recht:

Der eingetragene Gläubiger der im Gruntbu von Dorf Dorrit Land II1. Blatt 44 Abtbeilung 111, Nr. 1 auf Grund des Kaufvertrags rom 31. Januar 1843 cingetragenen Hvvotbekenforderung von 51 Tha- lecn, Ardreas Baschleben iowie desen unbekannte Recbtênachfolger werden mit ibren Ansprücen auf tie Post ausges@leisen

Könnern, ten 25

ï

Königlic

[65069] ; In Saten ? s Aufgebot eines in der Reit's{en teigerungésace binterlegten Geldbetrages, b Königliche Amtsgerit, Abtb. 1. am 23. Februar 1891 für Recht ertannt: Diejenigen, welche aus den Posten 2 YUEtb. ITI. Art. 202 urd 101 Abth. 111. Act. 320 G.-B. von Raboldébausen bezüglih eines im Zwangébersteige- rungêverfabren ü / des Peter Reit zu Raboldéhause 3 eines legitimirten Gläubigers C } trages von werden in verfabren bei

Ocffentliche Zuftellung. ¿ler Wolfgang Junglas in Döfering als V über das unebelie Kind seiner Towter Tbercs Iunglas, Namens Karl, bat gegen den groß- jäbrigen Dienstkne@t Ioseph Högl von EngelEdor!, nun ur bekannten Aufentbalts, zum K. Amtsgerichte Cham Klage wegen Vatersck&aft und Alimentation gestellt, mit tem Antrage, den Beklagten zu ver- urtbeilen, er babe: 1) die Vaterschaft zu dem von Tber:8 am 31. Dezember 1890 uncbelich Kinde Karl anzuerkennen, 9) jöbrli bis zum zurüdgelegten 14. e des Kindes 50 # Alimente, 3) das seinerzeitige Schulgeld, 4) die eventuell Leichenkoften innerhalb der

1

9) 6) die Streitskosten zablea und werde das Urtbeil für vorläufi iredbar erflärt. Kläger ladit den Beklagten zum festgeseßten Vers kantlungétermin auf Dienftag, den 28. April h. Js., Vormittags 29 Uhr, zum K. Aimlté- geriáte Cham. Cham, den 25. Februar 1891. Serichtésbreciberei des K. Amtsgerihts Cham. (L. 8.) Serbauer, Sekretär. Oeffentliche Zuftellung. frühere Hotelbesißzer Tbeodor Propfe 1n tingen, vertreten durch Justizrath Seel, klagt gen den Professor Dr. Eduard von Bamberg, früber in Göttingen, später in München, jeßt un- bekannten Aufenthalts, wegen Darlebnsforderung mit dem Antrage, den Beklagten zur Bezablung von 10 000 A nebft Zinsen zu 5 °/ seit 1. Juli 1890 und in die Kosten zu verurtheilen, auch das Urtbeil gegen angemessene Sicherheitsleistung für vorläufig volistreckbar zu erflären und ladet den Beklagten zur mündliden Berbandlung des Rechtsstreits vor die Civilfammer I des Königlicden Landgeric@ts zu Göttingen auf den 1. Juni 1891, Vor- mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerict zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwce der öffentlichen Zustellunz wird dieser Auézug der Klage bekannt gema@t. (L. S) Abi, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgeri(ts.

[67189] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Fränkel & Co. in Leipzig, vertreten tur den Rechtsanwalt Dr. Häbler, dafelbit, flagt gegen den Maschinenbauer Wilbelm Plöncs, früber in Leiënig, jet unbekannten Aufentbaits, aufs Zarüd- ¿ablung eines Darlehns von 1200 #, Einwilligung in die Versteigerung eines dafür verpfändeten Web- stubls und Zurüdckgewährung der Anzahlung von 300 Æ für cinen balbfertigen Webstubl mit dem Antrage, den Beklagten koitenpfli&tig zur Zablung von 1500 A mit Zinsen zu 6% feit der Klag- zustellung, sowie dazu zu verurtbeilen, daß er den Nerkauf des der Klägerin verpfändeten Webstubls im Wege der öffentlihen Verfteigerung durch eine bierzu vervflihtete Person für seine Rechnung ge- {eben lasse, aud das Urtheil gegen Sicherheits- leistung für vorläufig vollstreckvar zu erflärcen, und ladet den Beklagten zur mündli@en Verbardlung des Rechtéstreits vor die III. Civilkammer des Köntalicen Landgericts zu Leipzig auf den 20. Mai 1891, Vormittags 9 Ußr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerite zugelaffenen Arwalt zu bestellen. Zum Zweck der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema@t.

Leipzig, am 24. Februar 1891.

tarte, Gerichtes@reiter des Königlichen Landgerits,

n E

[68333] Ocfécutliche Zustcllung.

Der MasGinenfabrikant F. W. Fischer in Wer- nigerode vertreten dur den Rechtsanwalt Pauli in Wernigerode klagt gegen den früberen Buch- drudereibesiger C. Sachtleben jun, früber bier, jest in untekannter Nbwesenbeit, weaen 104 M 90 S für gekaufte Waaren, mit dem Antrage, den Beklaatea zur Zablung von 104 # 90 ch4 nebst 6% Zinfen scit dem 12. April 1899 zu ve urtbeilen

und die Kosten des Recbtestreits zu trägen, auÿ das j

Urtheil für vorläufig vollftreckbar zu erflären, und ladet den Beklagten zur mündliten Verbandlung des Rechtsstreits vor das Königlie Amtsgeri@t zu

Wernigerode auf deu 5. Mai 1891, Vor- j, S S EES i Av S 2 L | dur vorläufig volistreckbares Urtbeil und ladet den

mittags 10 Uzr. Zum Zwecke der ¿ffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema@t. Wernigerode, den 25. Februar 1891. Lütkendorf, Ger.-Assistent, Gerichte ch{reiber Königlicten Amtsêgerickts.

A do des be

c

| [68332] Oeffentliche Zustellung.

Die Handeltfirma H. Hinze in Weimar, ver- treten dur ten Recttanwalt Dr. Wernid® in Eiïsena&, flagt gegen Clemens Adolf Oeser, früber in Eisenah, jet in unbekannter Ferne, wegen Forderung, mit dem Antrage, den Bekiagten zu vers- urtbeilen, an die Klägerin 2000 „ch6 zu zablen und das Urtbeil gezen Sicherheitsleistung für vorläufig volistrecktar zu erfiâren. Die Klägerin ladet den PBeflagtea zur mündlichen Verhandiung des ReÂts- itreits vor die I. Civilkfammer des Großberzoglicen Landgerichts hier zu dem auf Montag, den 25. Mai d. J., Vormittags 10 Uur, an- beraumten Termine, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahtcn Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwccke der öffentliGen Zuftellung wird diefer Auszug der Klage betannt gemacht.

Eisenach, 25. Februar 1891. Der Gericktéschreiber tcim Grofberzogl. Landgerict :

Burkhardt.

ntliche Zuftelluug. SNichael Uibri

Deumling zu

obann Stop-

0

e ent

4

7 geließenen n Darlebns nung aner-

gelieferte

M 4 25 m Antrage blurg von riheil, und

ry

e. þ— O O M)

t

S £h

« J]

M Emde r es

Uyr

L) e

vetiuna

A

L

_

L urm An bh S he

r 4 2

o 1

f den 2. Juni um Zwecke der öffentlihen Zuftellung ird dieser Auszug der Klage bekannt gemaŒ@t. Festeuberg, den 25. Februar 1891. Malotfki, KönigliGen Amtsgerichts.

8 C

Zuftellung. rdirand Haupt zu Komorowo durch den Justizrath Gaebel 2! gegen minderjährigen Julius Eduard Doege zu ttno, minderjäbriae Emilie Hulda Doege zu tino, zu 1 2 bevortnundet dur den Sutébesitzer Lutwig Blo in Polajewo, den Gastwirth Eduard Doege, den Brenner Heinrih Doege, die verebeli&te Emma Vuhrow,- geborene Doege, und deren Ebemann, dea Stelimacher Bubrotwy, 6) die verebeli&te Bertha Krebs, geborene Doege, und deren Ehemann, den Bäder Krebs, zu 3, 4, 5, 6 früber zu Sw@ittuo, jeßt in Nord- Amerika unbekannten Aufen! halts, wegen Beibringung ciner Erbbeseinigung und Bewilligung ciner Auflafung, mit dem Antrage, die Beklagten unter Auferlegung der Kosten des Rechtsstreits zu verurtbeilen,

1) dem Kläzer eine Erbbescheinigung nach den Alt- sitzer Ludwig und Wilheimine Doecgeschen GEgteleuten zuzustellen,

2) die Eintragung des Kiägers ais Eigenthümer des Grunditücks Samctichin Nr. 175 zu be-

willigen und ladet die. Mitbeklagten

a. den Saftwirih Gduard Doege,

b. den Brenner Heinri Doege,

c, die verehelidte Emma Buhrow, geborene Doege, und deren Ehemann, den Stellmacher Buhrorwo,

d. die verebelibte Bertha Krebs, geborene Doege, und deren Ebemann, den Bäder Krebs, früher zu Schittno, jeßt unbekannten Aufenthalts, zur mündlihen Verhandlung des Recktsstreits vor die erste Civilkammer des Königli@en Landgerichts zu Schneidemühl auf den 17. Juni 1891, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei

T @ S Q S S

v co S r Ee

S (Q

H 4 2

QZ.CIZ É

G

2 S) » L i zu Poremdezn,

jeat unbekannten |

E A7 E WBerbandlung j E 2A | den Rechtéanwalt Dr. Thale Vormittags | sten den S@mied Georg Heß

E E de T S É | nun undbetannten Aufenthalts, wegen

dem gedachten Geri@te zuaelaïecnen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemat. A Bajerowicz, : GeriGtss{reiber des Königlichen Landgerits.

[68339] Oeffentliche Zuftellung.

Der Kaufmann Ernst Pfeifer in Leivzig, vertreten dur die Rebtsanwälte Fr. Jacobs Il. und E. A. Müller in Gotba, klagt gegen den Kaufmann Clemens Adolf Oeser îin Gotha, als alleinigen nbaber der Firma „Neuer Wirth8verband geg?n- seitiger Empfeblung und Administration der E. D. G. Mappen sämmtli@er CourtbüDer, Reisebillets und Führer Clemens Oeser in Gotba“ wegen einer Forderuna von 500 Æ aus einem Sescbäftsvertrage mit dem Antrage, den Beklaaten kostenrflictig zur Zablung von 509 M nebst 6% Zinsen seit 2. Iuli 1899 zu verurtheilen und das Urtbeil gegen Siber- beitélcistung für vorläufig volistreckbar zu erflären, und ladet den Beklagten zur mürdlihen Verbantlung des Rectsftreits vor die I. Civilklammer des Herzoaliéen Landg-ri@ts zu Gotba auf den 1. Juni 1891, Vormittags 19 Uhr, mit der Aufs forderuna, einen bei dem gedahten Gerichte zuge- lafsenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öfertliden Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gema@t.

Gotha, den 2. März 1831.

Ditel, Landgericbtssekretär,

GeriStesWrciber des Herzoglihen Landgerichts.

effentliche Zuftellung. äu Carl Kübn zu Poremben - Doëtrzeß, vertreten d den Rechtéanwalt Deumling zu Festenbera, flagt geaen den Arbeiter Iohann

| Stoppok, zuleßt zu Laflitken wobnhaît, jeßt unbe-

fannten. Aufentbalts, wegen eines im Jahre 1867 ges liehenen Darlebens ron 36 #, worauf 20,50 A ge- zablt sind und weles vor länaer als 4 Wocben aetündiat worden ift, mit dem Antrage auf Ver- urtbeilung des Beklagten zur Zablung von 15,50 #

Beklaaten zur münbliben Verbantlurg des Rewts- treits vor das Könialite Amtêgeribt u Feftenberg auf den 2. Juni 1891, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwoedcke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auêzug der Klage bekannt gemawt.

Fefteuberg, den 25. Fibruar 1591,

Malotti, s Geri@tssSreiber des Könialiwen Amtêgerihts.

Oi fentliche Zuftellung. virtb Gecrg Voat I. in Thiergarten bet i vertreten tur Rettéanroalt Dr. Rom- flagt aegen Ludwig Vogt, Karl Vogt, Georg Wegel, Leo Wegel, alle ron Thiergarten, z. Zt an unbekannten Orten atweserd, auf Grund ge s unc in Folge Vermözeréübergabe ¿s Klägers rom 27. Mai 1864 den wieïseren Glei&Wstellung2aelder von . 20 fr, 160 Fl, 100 Fl. mit dem heil dabin, tie zu Gunsten der Bez flagten bestehenden Einträge im Pfandbuch Thiers garten Band Nr. 73 Seite 213 und in den r Band K. Nx. -173 ir& Grandbud Bard X. Fol 372 (Oberkird) Grundbu Thcil IV. 2 Grundbu fen Grund-

5

c B e

e:

D _ d I _— @t D-4) et -

Ce La “B or Q

wird dieser Auszug di Offenburg, den 25

Geri!

N Ui e F

o S ML

n Q

C1

__ Ocffentliche Zustellung,

Kaufmann Leonhard Burlein in Efßleben, Lande und Reicbttags- Abgeordneter, verireten duc in Würzburg, fl

Waarenrforderungen zu in

dem Königlichen Landgeri

fammer I., mit dem Antra

I. Beklagter ift \{uldig 20

/o Zinfen hbieraus rom

14 76 & A Waarcnï{uld nebft 6 °/o

. Januar 1891 ab; 50 #6 Darleórnsicu Zinsen hi 26. Mäcz 1882

59/0 Zin'en

arlebnésu

/o Zinjen bieraus vom 22. Ju Darlehnës{uld nebft 59% Zinf tember 1890 ab an den Kläger alle Kosten des Rechtsstreits zu weise zu erseßen

TII. Das Urtheil wi ( für vorläufig vollstredi äct.

Der- klägerische V den Bekiagten unter der Aufforderung, ei 1 Prozéßgerichte zugc- lassenen Rechtsanwalt für fich zu bestellen, zum Zwecke der mündlihen Verbandlung des Rechts- itreites zu dem vom Gerichte biefür anberaumten Termin vom Dienstag, den 2. Juni 1891, Vormittags 9 Uhr, an die Geridbtsfstille in dea landgerihtlihen Sigungésaal für Civiifawen. Be- bufs êfentliher Zuftellung an den Beklagten wird dieser Auszug der Klage biemit bekannt gema@ßt.

Würzburg, den 1. März 1891. Gerichtsschreiberei des Kgl. Landgeribts Würzburg.

(L. 8) Zink, Kgl. Ober-Sekretär.

[68339) Oeffentliche Zustellung.

Die feparirte Schlosser Henriette Langer, geborene Maercker, zu Breslau, vertreten dur den Rets- anwalt Fabrißi zu Breslau, klagt gegen ibren Cher mann, den S6lofsfer Hugo Langer, früber zu Breslau, jctt unbekannten Aufenthalts, wegen Rüdck- zablung von 1809 S in die Ete eingebrachten Baar- vermögens, mit dem Antrage: den Beklagten koften- pflicctig zu veruribeilen, an die Klägerin 1809 4 zu zablen und das Urtheil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollftreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verbandlung des Rehts- streits ror die erste Civilkfammer des Königlichen Landgeri&ts ¿zu Breslau auf den 9. Juni 1891, Mittags 12 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei

dem gedabten Gerichte zugelafenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht. Breslau, den 26. E 1891, s Stace,

Geri@tss{reiber des Königlichen Landgerichts. N

3) Unfall: und Juvaliditäts-2c. Versicherung.

Keine. E E A E F I E A E P I I E

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[68309] Verdingung.

Die Lieferung des Jahresbedarfs der Kaiserlichen Marine an Koblen für das Etatétjabr 1892/93 joll am 10. März 1821, Nachmittags S3è Uhr, ¿fentli verdungen werden. Angebote sind auf dem Briefums{lage mit der Aufschrift: „Angebot auf Koblen* zu versehen.

Bedingurgen liegen im Annabme-Amt der Werft aus, fönnen auß von der unterzeihneten Behörde bezogen werden.

Wilhelmshaven, den 2. März 1831. Kaiserliche Werft. Verwaltungs-Abtheilung.

[66347] Verding von Lieferungen für die Stadtbahn Köin. Die Lieferung von 2700 qm Grauwacen- Pflaftersteine für den Gütercabnbof Kölr-Süd soll vergeben werden.

Zei&nung und Bedingungen liegen in unserem bau - Bureau, Trankgasse 23 hierselbît, vom , Is. an zur Einsidt ofen. der Bedingungen können gegen Portos dfrete Einsendung von 2 # durch den

Trankgasse 23 kierfelbft,

n sol{e Unternebmer, naëfäbigfeit durd Vor- Zeit genügend aus

\ der Aufi@rift „Ars f Lieferung von Pflasterfteincn für Güter- néoî Köln-Süd* bis zum 9. März 1891, an wel&em Tage Vormittags 11 Uhr die Eröffnung derselben erfolgen wird, an nns, Trankgafse 23 hierselbft, porto: und bestellgeldfrei ein den. Angebote, welchen die vorgeschriebenen, mit Namenszug uud Siegel verschenen Proben nicht beigefügt find, werden beim Verding nicht zugelafsen. Zuschlagsfrift 21 Tage. göln, den 19. Februar 1891. 8önigliches Eisenvbahu-Betricb#-Amt (linfsrh.).

BVckauntmachung. : Lieferung des Bedarfs der Königlichen Thier- 1 Howbs(ule a Braunfkoklen ) Steinkoblen ;) Kiefernklcbenbelz Hafer Oderkbeu Strob 9Rcizens{alerktleie ie Zeit vom 1. Apri vergeven werd edingungen Tênn

âftézimmer d

5

i für u. s. w.) bis zum 15. März Js, : Unterzeichneten einzureicen. Bei de i er im Amtéblatt

Potsdam für die

A L142 48 tédurchsch{nitté preis

or n D ® s 523 a

{ (5

cs

p in zur fnung der Angebote ist auf den 18. März ., Vormittags 11 Uhr, im Géeschäftsztimr es Adminiftrators anberaumt.

Der Zuschlag 30. Marz d. Fs. Berlin, den 25. Februar 1891,

Der Rector der Thicrärztlichen Hochsczule,

erfolgt spätestens den

5) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

Bei der plorwäßig heute stattgebabten 6. Ver- loosung der Nuleiße des Kreis:Commuual- verbandes Braunschweig (Anéëgabe vom Jaÿre 1884) sind die racverzeihneten Schuldverschrei- bungen gezogen worden:

Lítt. A. Nr. 181 und 427 j: über 100

Litt. B. Nr. 756 1914 1071 10985 1148 1249 1370 und 1466 je über 200 M

Litt. C. Nr. 1509 1576 1628 1822 1844 203 und 2979 je über 200

Litt. B. Nr. 3246 3281 3370 3629 3797 3870 urd 3985 je über 1000

Die Auszablung des Nennwertbs dieser Sbuld- verschreibungen erfolgt vom 1. Juli d. J. av bei der Stadtkasse hieselbft.

Die nachverzeichneten, bereits früher ausge- loosten und aus der Verziniung gefallenen S@uld- verichreiburgen des Kreis-Communalverbandes Braunschweig (Ausgabe de 1884) als:

Litt. 4. Nr. 215 264 384 und 462 je über 100 #,

Litt. B. Nr. 593 664 712 725 868 und 1028 je über 200 S,

Litt. C. Nr. 1501 über 569 #, L

Litt D. Nr. 3033 3967 und 3908 je über 1000

find bislang zur Eiulösung nicht überreicht.

Braunschweig, am 2. März 18931.

Der Stadt-Magiftrat. Retemever.

[68458]

zum Deutschen Reich

M DD.

1. Untersuhungs-Sahen.

2. Aufgebote, Zuftellungen u. dergl.

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. ersiherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verloosung 2c. von Werthpapieren

Dritte Beilage

Berlin, Mittwoh, den 4. März

Beffentlicher Anzeiger.

s-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

189f.

“U

6. Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gefellsck. 7. Grwerbs- und Wirthschafts-Genofsenschaften.

8. Niederlaffung 2c. von Rehtsanwälten.

9, Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

5) Verloosung x. von Werthpapieren.

[68460]

Ausloosung Essener Sta Bei der am 20. Dezember v. I. und am 12. Februar d. I. bebufs

Stadtobligationen LUL., [IV. und V. Emisfion sind folgende Nummern gezogen worden:

dtobligationen. Amortisation pro 1891 vorgenommenen Ausloofung der Efsener

A. TIL. Emission von Littera A. à 300 4

74 80 119 138 182 205 217 223 246 369 380 446 476 581 583 601 710 716 721 728

822 823 833 848 863 967;

von Littera B. à 1500 Æ

12 13 18 53 55 62 71 79 201 225 231. S B. IV. Emisfion von Littera 4. à 200 4

9 35 53 116 141 240 241 279 306 446 533 572 680 700 709 783 837 962 1058 1104 1131 1189 1259 13

1785 1908 1990 2046 2058 2158 2245 2268 2285 2315 2357 2378 2435 2440;

von Littera B. à 500

333 370 411 421 437 510 537 545 552 613 763 770 774 867 804 905; 3 64 118 157 224 388 424 460 478;

52 91 109.

C.

vou Littera C. à 1000 von Littera D. à 3000 4

781 782 788 794 795 800 801 8C4 805 806

78 1397 14€8 1482 1658 1753

V. Emission von Littera A4. à 2000 4 27 91 127 155 180 249 352 362 373;

47 158 181 192 250 342 350 432 440 475 576 637 654 667 682 707 744 784 788;

von Littera B. à 1900 Æ von Littera C. à 500 Æ#

10 14 36 53 55 58 108 179 220 272 320 352 410 535 587 596 656 806 842 866.

S Den Inhabern dieser Anleihesheine werden dieselben bi | ; aufhört und die Anleibesceine mit den no& nit abgelaufenen Zinésckeiner und Zinéanweisuncen gegen Empfangnabme des Nennwerthes einzuliefern sind. Für die fehlenden nicht verfallenen Zinëcoupons wird

Von den früher ausgelooften Obligationen sind noch folgende Nummern nicht eiugelöft:

rirwendet zu werden.

a. von der III. Emission Littera A. 228 252 275 393 397 398.

b. von der IV. Emission Littera A. 502 1312 2249; B. 394 740; C. 5 163 178

c. von der V. Emission Littera B. 618 739 748; C. 206 284 285. _ : , Die Inbaber dieser Obligationen werden ersut, dieselben des Baldigiten mit den nit verfallenen Zinsseinen an die Gemeindekafse L.

hierselbft einzuliefern und das Kapital bierfür daselbst in Empfang ¿u rebmen. Die ausgeloosten Obligationen V. Ausgabe werden au bei dem B

Direction der Discouto-Gesellschaft in Berlin zur Einlösurg entgegengenommen.

Efsen, den 23. Februar 1891.

lben biermit zum 1. Juli d. J. derart gekündigt, daß mit die deren Betrag vom Kapital in Abzug gebraSt, um zur Ein

i e die Verzinsung Gemeindekafe I. des Coupors

‘D. Li2.

ankhause Sal. Oppenheim jun. & Cic in Köln und bei der

«L

Die städtische Anleihe: und Schulden-Tilgungs-Kommisfion. E E A T E E E E T E T T E T A E

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Afktien-Gesellsh.

[68562]

S . v Steinsalzbergwerk Fnowrazlaw Actien-Gesellschaft.

X. ordentliche Geueralversammlung am Sonnabend, den 28. März 1891, Vormittags 9+ Uhr, s E auf dem Steinsalzbergwerk da- selbst.

Zur Theilnahme an der Generalversammlung ift jeder Aktionär bere&tigt, zur Ausübung des Stimm- rets jedo nur cin Aktionär, welcher mindestens 5 Aktien besißt.

Fe 5 Aktien geben das Recht auf eine Stimme.

Die Aktien sind spätestens bis zum 21. März a. c. Rbends bei der Gesellschaft in Jnowrazlaw, bei dem Bankhause Jacob Landau in Berlin und bei der Nationalbauk für Deutschland ebenda- selbst oder bei dea Herren Rob, Suermondt & Co. in Aaches zu binterlegen,

Die angemeldeten Aktionäre mationsfkarten.

erhalten Legiti- Tagesorduaung :

1) Geschäftsberiht, Vorlegung der Bilarz, fowie des Gewinn- und Verlust-Contos, Er- theilung der Decharge.

2) Bes&luß über Neuwabl für den Auffichts- rath und eventuelle Vornahme der Wakl.

Berlin, 3. Märi: 1891.

Der Auffichtsrath des Steinsalzbergwerks Jnowrazlaw, Actien-Gesellschaft. Th. Sulzer. W. Brerken.

[68426]

Die Aktionäre der

„Slückauf“ Aktien - Gesellschaft für Braunkohlen - Ver- werthung werden bierdurch zu der am 26. März d. J., Nachmittags 6 Uhr, in Berlin im Hôtel „Norddeutscher Hof“, Mohreuftraße 20 abzubaltenden ordentlichen Generalversammlung ergebenft eirgeladen. Ae S0rINABKg é

1) Vorlage des Jabreëberichtes, der Bilanz und der Gewinn- und Verlust-Rehnung pro 18399; Bericterstaitung über die Prüfung der Jahres- re{nung, der Bilanz und über die Vorschläge zur Gewinnvertheilung.

Beschlußfaffung der Generalversammlung über Genebmigung der Bilanz, über die Vorschläae zur Gewinnvertheilung und über die der Ber- waltung zu ertheilende Entlastung. Abänderung des §. 16 des Statuts bezügli der Pflicht der Aufsicßtsraths-Mitglieder ¿ur Hinterlegung von Aktien.

4) Ergänzung und Abänderung des StawWwuts, be- sonders der 8. 4, 20 und 31 behufs Ausgabe von Vorzugé-Aktien der Gesellshaft und Fest, seßung der Nette derselben.

5) Beschlußfassung über die Erböhung des Stetapiats durch Ausgabe von Vorzugs-

en.

6) Bes(lußfaf über die Aufnahme einer Sat ung fnab

uld. 7) Wakl von Aufsichtsraths-Mitgliedern.

Die Herren Akticnäre werden unter Bezugnabme auf Paragrapten 19 und 20 der Geselliafts- Statuten eingeladen, ihre Aktien obne Couponsbogen nebst einem doppelten Verzeichnisse, oder die be- treffenden Depositenseine bei einer der folgenden Stellen und zwar:

bei den Herren Albert Berger &@& Co. in

Berlin, Ierusalemerstraße 59 I. oder

bei der Direktion in Lichtenau in Schlefien spätestens am dritten Tage vor dem Versammlung®- taae bis Abends 6 Uhr zu binterlegen.

Berlin, den 3. März 1891,

„GSlücfauf“ Liktien-Gesellfschaft für Braun-

fohlen-Verwerthung.

Der Auffichtsrath. Berger, Vorsitzender.

[88541] Elsässishe Gesellschaft für Jute Spinnerei & Weberei zu Bishweiler (Elsaß).

Die Herren Attionäre werden hiermit auf Samftag, den 4. April 1891, 2 Uhr Nach- mittags, zur ordentlichen Generalversamu- lung in tem Geschäftslokal zu Vischweiler ein- geladen,

Die Herren Aktionäre, wel@e ihr Stimmrecht ausüben woüen, werden in Gemäßheit des Art. 22 der Statuten gebeten, ibre Aktien bis späteftens dez 25. März hierselbft in unserem Geschäfts- lofal oder in Straßburg, Colmar und Mül- hausen bei der Société générale AIsa- cienne de Bargue zu depffniren,

Tagesordnung :

1) Entgegennahme des Berichts des Vorstandes und des Aufsichtsraths, ter Jabrestilanz und der Betriebérechnungen, Genebmigung der Bilanz, Entlastung der Verwaltung und Ver- fügung über den Reingewinn.

2) Wabi von einem Aufsihtsratbsmitalied.

Vischweiler, den 2. März; 1891.

Der Auffichtsrath. A. Herrenschmidt.

[87304] Gersdorfer Stein- fohlenbau - Verein.

Die Herren Aktionäre werden hierdurch zur zwauzigften ERERINES ENELMISETDURHN Gn wel Donnerstag, den 19. März 1891, Nachmittags 3 Uhr, Anmeldung vou ¿3 Uhr ab, in Neichold’s Hôtel in Chemnitz,

abgebalten werden soll, ftatutengemäß eingeladen. Die Legitimation ift bei dem in der General- versammlung amtirenden Notar durch Hinterlegung der Aktien oder einer Bescheinigung über Depo- nirung der Aktien bei der Gesellscaftskafse einer Behörde, einem Bankinstitut oder einer der nach- genannten Couponzablftellen Herren Becker «& Co. in Leipzig, , Günther & Rudolph iu Dresden, Kunath «& Nieris in Chemnitz, , Ferd. Ehrler & Bauch in Zwickau zu bewirken.

Gegenstände der Tagesordnung find:

1) Vortrag des Geschäftsberihtes und der Bi- lanz pro 1890 nett den Berichten der Herren

Revisoren bierüber.

Genebmigung ter Iahreêre{nung pro 1890

den Vorftand.

und Entlastung für i über Vertheilung des Rein

Beschlußfaffung gewinnes,

eventuell Bes&lußfafsung über gesemäßig

Fr

eingebrachte Anträge von Aktionären.

Neuwabl eines Aufsichtérathëmitgliedes an aus\{cheidenden errn Rechts- i sscheidenden H S der Bank :

Stelle des anwalts Dr. Opvve.

Beschluffafsung über den Ankauf des H. F.

Heinz'schen Gutes zu GerSdor7.

Geshäftsberihte nebst Bilanz auf das Jahr 1890 om 5. März a. c. ab in unserem Werks- burzau, sowie bci den obengenannten Zatlftellen der

können vom 5.

Gesellschaft in Empfang gerommen werden. Gersdorf, den 24. Februar 1891. Gersdorfer Sieinkohlenbaun-Verein. Der Vorftand.

H. Job f E. Kaulfers®.

e

[68468]

. . - y . Spinnerei & Weberei Steinen. Die Herren Aktionäre werden biermit ¿zur fünften ordentlicheu Geueralversammlung auf Dieuftag, deu 31. März d. _J., Vormittags 10 Uhr, in Stadtkafino in Basel zur Behandlung folgeu- der Geschäfte eingeladen :

1) Prüfung und Abnahme des Seschäftsberih:es der Direktion mit den Bemerkungen des Auf- sibtsratbes.

Prüfung und Abnabme der Iahresrechnung und der Vilanz.

Gritlaftung der Dircktion und des Auffi@ts- ratbes auf Grund vorbezeihneter Berichte und Rechnungen,

Bestimmung über die Verwendung des Rcins gewinnes und dic Höbe der auszuzablenden Dividende.

5) Beratbung und Bes{lußfafsung über all- fällig an die Versammlung geftellten Anträge.

Feder Aktionär, welder an der Versammlung tbeilnebmen will, bat f& svätestens am dritten Tage vor dem Ver’ammlunastage dur Hinterlage ‘seiner Aktien bei dec Baseler Handelsbank in Basel zu legitimiren. Hiergegen empfänat er die Eint farte, welde allein zur Theilnahme an der Ver- sammlung berebtiat. Unmittelbar nab der General» versammlung werden die Aktien gegen die Rückgabe des Hinterlegungsscheines wieder auëgeliefert.

Steinen, den 2. März 1891.

Der Präsident des Auffichtsraths. A. Koecchlin-Geigyv.

ri e

[88533] Ordeutliche Generalversammlung der Actionaire der

5 ps . Flensburger Privat-Vank am Montag, den 23. März 1891, Nachmittags 4? Uhr,

im Bahuhofs - Hôtel, Sier. Tagesordnung :

1) Borlage des GesΊftsberihts und der pro 1890 und Genehmigung d ivi Vertheilung pro 1890, sowie Ert Decharge.

Wabl eines Mitgliedes tes

ratbes an Stelle des ftatutengemäß scheidenden Herrn M. Buda.

Wabl des Ersaumannes des V rathes.

4) Wabl eines Mitgliedes des an Stelle des statutengemäß Herrn Herm. G. Detbleffsen.

5) Wabl des Ersaßmannes des

Wegen Theilnahme an dieser Ver!

weisen wir auf den naŸstehenden S. :

8, 25. Zur Theilnahme an den Generalversamm- lungen sind nur solche Actionaire berebtigt. welche späteftens am Tage ror der Generalversammleng ibre Actien resp. Interiméseine oder Hinterlegungs- {eine über diejelben mit einem Nummern-Ver- ¡eichniß im Barklokal vorzeigen oder sich ander- weitig in genügender Weise beim Bankdirektor über den Besitz ausweisen.

Fleusburg, den 4. März 1891.

Der Vertvaltungsraih. Cr c M Ry Æ#- Œ

Œœa D N orre s 008, V. QUrmeliier. l. Ula.

de

[68525]

Als Nachtrag zu der Tagesordnung für die | - Mittwoch, deu 11. März, Vormittags 10 Uhr, stattfindende Generalversammluug uuserer Ge- Die Herren Aktionäre

[68538] Steinkohlenbauverein Hohndorf.

werden bierdurch zur

sellschaft laut Auss{reiben rom 16, Februar fün’ | ordentlichen Generalversammlung auf Sonn-

digen wir hierdurch noch an: „Wahlen zum Aufsichtsrath“. Straßburg i. Els, den 3. März 1891. Der Auffichtsrah der Elsässishen Druckerei- &

Verlagsanstalt

vorm. G. Fischbach. Schott.

Spinn- & Weberey Bramsche zu Bramsche.

Zu der am Dienstag, den 24. März cr.,

abend, den 21. März d. J., Vormittags 11 Uhr, im Gasthof zur „Goldeuecn Sonne“ in Lichtenstein ergebenst eingeladen. Die Anmeldung zur Generalversammlung erfolg von #11 Ußr ab. Tagesorduung :

1) Vortrag des Geschäftsberichts, der Bilanz und des Gewinn- und Verlust-Contos.

2) Genehmigung des Rechnungsabschlufses, Ent- lastung des Direktoriums und Beschlußfassung über die Vertheilung des Reingewinnes.

3) Wabl von ¡wei Aufsibtsrathsmitgliedern.

4) Beschluffassung Über etwa eingegangene An- träge von Aktionären.

Gedrudte Gesäftsberibte und Bilanz pro 1890 fönnen vom 10. März d. I. ab bei unteren Zabl-

Nachmittags 2 Uhr, stattfindenden ordentlichen stellen in Empfang genommen werden.

Generalversammlung im Hotel Schaumburg hier werden die ftimmberechtigten Mitglieder

bierdurch geladen. Tagesorduuug :

Erledigung der Geschäfte nab §. 28 der Statuten.

Osuabrück, den 2. März 1891, F. H. Hammersen, Vorfitzender des Aufsichtsrathes.

[68211] SZuderfabrif Göttingen.

Hohudorf bei Liltenstein, den 2, März 1891. Das Directorium : G. Liebe. Guftav Singer.

[68543]

Bayrish-Brauhaus zu Dresden. Die Herren Aktionäre werden hiermit zu einer

außerordentlichen Generalversammlung, welche

den 20. März 1891, Nachmittags 3 Uhr,

im Brabaunter Hof (Schäferftraße 21) abges

balten werden soll, eingeladen. Auf di: Tages-

Die Herren Aktionäre unserer Fabrik werden bier- | ordnung sind folgende Punkte geftellt :

durch zu der am Freitag, den 20. d. Mts.,

1) Berit über die Lage der Gesellschaft.

Vormittags 10 Uhr, im Hotel zum „Eug- 2) Beslußfafsung über eventuelle Verpachtungs-

lischen Hof“, Jüdenstraße 35, hier, itatt-

findenden : außerordentlicheu Generalversammlung ganz ergebenst eingeladen. Tagesorduung : 1) Bericht über die leßte Campagne. 2) Statutenänderungen. 3) Verschiedenes. Göttingen, den 1, März 1891. Ö Vorftaud der Zuckerfabrik Göttingen.

vorschläge und dementsprehende Abänderung

8. 2 des Gesellschaftsstatuts.

3) Beschlußfassung über Nachzahlung der Aktionäre und dementspre@dende Maßnahmen wegen Zu- fammenlegen der Aktien, Abänderungen von d 5 des Gesellschaftsstatuts.

4) Neuwabl des Aufsichtsratbes.

Dresden, am 2. März 1891.

Der Auffichtsrath. Dr. Trômel.