1891 / 59 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

——_—

S{I.GAs8.-.-G\.| 6! [4 |1.1| 600 [113,10G Schriftgieß. Huck/10 | 4 1.1) 1000 1108,00B Stobwasser .… .| 0 |—/4 /1.4} 500 [—,- Strl.Spilk.StP| 62| 5 |1.7| 600 |104,00B Sudenb. Mash./20 |— 4 [1.1 } 1000 |—,— SüddImm.40% 23! 4 |1.1| 600 |—,— Tapetnfb. Nordh.| 73! 4 |1.1| 300 [128,60G Tarnowig . .… .| 0 |— 4 |1.7| 300 [16 25bz do. St.-Pr.| 7 |— 6 |1.7| 300 |57,50ktzG Union, Bauges. .| 64| 4 1.1 600 [134,10G VulcanBergwrk.| 0 |— 4 |1.7| 500 |—,— Weißbier(Ger.). | 7 |— 4 [1.10| 500 [120,50G do. (Bolle).| 3 |— [4 1.10 /300/1200 |92,50G Wilbelmj Wnb..| 9 ae 4 1.1 | 1000 196,25 bz Wissen.Bergwrk.| |— 4 /1.7| 600 |18,00G ZeißerMaschtnen/20 |— 4 |1.7| 300 |—.—

Versicherungs-Gesellschaften. Cour3 und Dividende = # pr. Stck.

Dividende pro/1889/1890 Aach.-M. Feuerv. 20/9 v.100024:440 | . Rückvrs.-G. 2029/0 v.40024::120 Brl. Lnd.-u.Wsffsv. 209/0v. 50024: 120 Brl Feuerv S 20%, v.100024: 176

Aa

Brl.Hagel-A.-G. 209/0v.1000AZ4; 30

Brl.Lebensv.-G. 20% v.1000Z4: 1765| Cöln.Hagelvs.-G. 2090/9 v.500Z4: 0 | Cöln.Rückvrs.-G. 2096 v.500Za: 45 | Colonia, Feuerv. 20/9 v.1000Z4: 400 | Concordia, Lebv. 20%/o v.10002Z4:| 45 |

Dt. Feuerv. Berl .209/o v. 100024: 96

Dt. Lloyd Berlin 20%/o v.1000Z4: 200 | Deutscher Phönix 209/59 v. 1000 fl. 114 | Dtsch. Trnsp.-V. 269/96 v. 2400.46.135 |

Drsd.Allg.Trsp. 109/6 v.1000Z4:/300

Düfild.2rsp.-V. 10% v.1000Z4: 255 |

Elberf. Feuervrs\. 209/o v.1000Z4: 270

De A. Vrs. 209/9 v.100024:: 200 |

ermania, Lebnsv. 20%/9v.500Z6:| 45 Gladb. Feuervrs\. 209/59 v.1000Z4:| 30 Leipzig. Feuervr). 60/0 v.1000Z4: 720 Magdeburg. Allg. V.-G. 100Z4:| 30 Magdeb. Feuerv. 209/o v.1000Z4: 203

Magdeb. Hagelv. 3349/9 v.500A4: 25 |

l | î

| | |

| | |

Magdeb. Lebensv. 20/0 v.500A4: 25 | Magdeb. Rückvers.-Ges. 100Z4:| 45 |

Niederrb. Güt.-A. 109/69 v. 500Z4::| 60

Nordstern, Lebv. 20/0 v.1000246:| 84 |

Oldenb. Vers.-Ges. 20%/9v.500Z4: M

Preuß. Lebnsv.-G. 209/o v.500A4- Preuß. Nat.-Vers. 25% v.40024:| 48

rovidentia, 10 °%/% von 1000 fl.| 45

hein.-Westf.Lld.109/0v.1000Z4: 15 Rhein.-Wstf.Rckv. 10/5 v.40020:| 18 Sachs. Rückv.-Ges. 5% v.500Z6o: 75 Sch1f. Feuerv.-G. 20% v.500Z4:/100 Thuringia, V.-G.20%/0v.100024: 240 Transatlant. Güt. 209/59 v.1500,46/120 Union, Hagelvers. 209% v.500Z46:| 22

Victoria, Berlin 209%/5 v.1000Z4: 159 | Wítdt\ch. V\.-B. 209% v.1000A4:| 90 |

| | |

E T E E L

11110G

2826G 571G

4200G 349B

1065B 9900B 1475B 1650B 3249B

1865B 3390B

2950B 1065G 995B

695G 4650B 573G 372G 969 B 1099B

1526G 715B

698B 1900G

1500B 490G

3929G 15599B

Fonds- und UAktieu -: Börse.

Berlin, 7. März.

Die heutige Börse eröffnete in

\ckchwacher Haltung und mit theilweise etwas niedri- geren Notirungen auf spekulativem Gebiet; die von den fremden Börsenpläßen vorliegenden Tendenzj- meldungen lauteten theilweise weniger günstig und

hielten im Verein mit

andern

auêwärtigen

Nachrichten die Stimmung unter einem Dru.

Hier entwickelte sich das Geschäft im Allgemeinen ruhig, nur vereinzelte Papiere batten belangreichere Umsätze und festere Haltung für sich; nach einicen Schwankungen der Haltung blieb auch der Börsen-

\{chluß wenig fest.

Der Kapitalémarkt war für heimische solide An- lagen theilweise etwas abgeshwächt und aub fremde, festen Zins tragende Papiere, namentlich Italiener

und Ungarische 4 °%/ Goldrente

niedriger.

ers{einen

etwas

Der Privatdiékont wurde mit 23 9/0 notirt,

Auf internationalem Gebiet gingen Oesterreichische Kreditaktien mit wenigen Schwarkungen ruhig um, auch Franzosen und Lombarden waren unbelebt und

\{chwach; Schweizerische

Bahnen fester

und leb-

hafter; andere ausländisde Bahnen wenig beachtet, íInländis,e Eisenbahnaktien waren fest und theil- weise, wie namentlich Lübet-Büchner, Mainz-Lud- wigshafen und Marienburg-Mlawka, lebhafter. Bankaktien lagen in den Kafsawerthen rubg; die spekulativen Devisen durs{nittlich matter und nur

mäßig lebhaft.

Industriepapiere sehr ruhig und zumeist wenig ver-

ändert; Montanwerthe matter. Course üia 24 Ubr.

Schwach. Bahnen fest.

Oesterr. Areditakt. 175 00, Franzosen 109,62, Lombard. 58,12, Bobumer Guß: 133 00, Dortmunder St. Pr. 74,20, Gelseakirhen 169,50, Harpener Hütte 182,50, Hibernic 186,80, Laurahütte 126,00, Berl. Handels- esell 157 75, Darmstädter Bank 153,00 Deutsche Hank 62 50, Diskonto-Kommandit 209 25, Dresdner Bank 159,75, Internationale 110,00, National-Bank 137,12, Lvaamite Trufi 158,75, Ruf. Bk. 86,00, Lübet-Büc% 170.00, Mainzer 120,25, Marienburger 66,25, Oftpr 90,25, Duxer 247,75, Elbethal 104 10,

Galizier 24,75, Mittelmeer

10112, Gotthardbahn

155,37, Warschau-Wiener 236 25, Italiener 94,25,

Oest. 1860er Loose 125 10,

Mufsen 1880 —,—,

do. Corfols 99,60, 4% Ungar. Goldrente 92,62, Egypter 97,80, Türken 19,10, Russ. Noter 238 00,

Ruf. Orient I]. 75,60,

74,70. S Frankfurt a. M., 7. März. (S{luy - Courje.)

do. do. TII. 7675, 39/0 N. Reich-Anl, 85,87, Nordd. Lloyd 131,50, Canada

(W. T. B,

Londoner Wechsel

20,28,

Paris. 05. 80,725, Wien. do. 177,37, Reichsanl. 106 55, De. Silberr. 81,50, do. Papierr. 81 40. do. ©%/o Papierr. 90 90, do. 4 9/o Goldr,. 97 60, 1880 Loofe 125,30, 4 °%o

ungar.

Soldrerte 92,90, Italiener 94,80, 1880r

Ruffen 99,00, I1. Orientanl. 75,80, TIIL Orientanl. 76,60, 4 °/a Spanier 77,10, Unif. Egypter 98,30, 34% Egypter 94,10, Konvertirte Türken 19,20,

á 9/9 türt. Anleihe 85,70, 3 °/ 5% ferb. Rente 91,90,

port, Anleihe 57,49, Serb. Tabadckr. 92,30,

5% amort. Rum. 99 80, 69/6 kons. Mexik. 89 70, Böhm. Westbahn 2997, Böhm. Nordbahn 1795, Central Pacific 109,20, Franzosen 2194, Galiz. 1882, Gotthb. 151,02, Hef. Ludwb. 116,20, Lomb. 1153, Lübeck- Büchen —,—, Nordwestbahn 192}, Kredii-

aktien 2723, Dacmstädter Bank 150,49, Reichsbank 141 40,

deutsce Kreditbank 108 20

Diskontc-Komm. 26 60, resdner

Yittel- Bank 156,80,

Courl Bergwerksakltien 94,30, Privatdisk. 2F %/o.

Fraukfurt a. M., 6. März. (W. T. B. Effekten- Societät (S(luß.) Kreditaktien 27253, Franzosen 219%, Lombarden 1154, Galizier —, Egypter —,—, 4% ungar. Goldrente 93,00, Gotthardbahn 152,20, Diskonto-Kommandit 206,40, Dresdner Bank 156,20, Laurabütte 127,30, Gelsen- firden 166,00, Séweizer Central 170, Schweizer Nordost 141,90, Ungar. Kreditbank 308,50, Fest.

Leipzig, 6. März. (W. T. B) (SwW{luß-Coursfe.) 39/6 äs. Rente 88,00, 4% do. Anleihe 98,70, Buschthierader Eisenbahn Litt. A. 217,50, Buscbth, Eis. Litt. B. 223,75, Böbm. Nordbahn-Akt. 125,00, Leipziger Kreditanstalt-Aktien 201,59, Leipziger Bank-Aktien 127,75, Credit- u. Sparbank zu Leipzig 12850, Altenburger Aktien - Brauerei 254,00 Sächsische Bank-Aktien 114,50, Leipziger Kammg.- Spinnerei-Akt. 173,50, „Kette“ Deutsche Elbschif-A. 72,90, Zudckerfabr. Glauzig-A. 120,00, Zuckerraff. Halle-Akt. 151,50, Thür. Gas-Gesellschafts-Aktien 154,00, Zeiger Paraffin- u. Solaröl-Fabr. 109,00, Oesterr. Banknoten 177,50, Mansfelder Kure 832,00.

Hamburg, 6. März. (W. T. B,) Aveno- bôrse. Oesterr. Kreditaktien 272,60, Fraazosen 548,50, Lombarden 287,50, Russishe Noten —,—, Ostpreußen —,—, Lübeck-Büchen 164,40, Diskonto- Kommandit 206,10, Laurahütte 126,50 Rubig.

Hamburg, 6. März (W. T. B.) (Schluß- Course.) Preuß. 4 “/+ Confols 166,00, Silberr. 81,80 Oeft. Goldr. 97,20 4/0 ung. Goldr. 93,00, 1860 Loofe 125,00, Italiener 94.70, Kreditaktien 273,00. Franzosen 547,09, Lombarden 289,03, 1880 Ruffen 97,20, 1883 do. 104,80, II. Orientanl. 73,59, IIL, Orientanleihe 7420, Deutshe Bank 158,706, Diskorto Kommandit 206,60, Berliner Handel3ges. 15450, Dresdener Bank 156,90, Nationalbank für Deutschland 133,75, Hamburger Kommerz- bank 116 50, Norddeutshe Bank 154 50, Lübect- Büchen 164,50, Marienburg - Mlawka 62,00, Ostpreußishe Südbahn 86,40, Laurahütte 126 50 Norddeutshe Jute - Spinnerei 116,00, A.-C. Guano-W. 154 50, Hamburger Padtetf Akt. 118,00, Dyn.-Trust -A. 151,75, Privatdiskont 23%

Gold in Barren pr. Kiiogr. 2786 Br., 2782 Gd. Silber in Barren pr. Kilogr. 132,75 Br., 132,25 Gd.

Weselnotirungen: London lg, 20,25 Br., 20,20 Gd. London kurz 20,38 Br., 20,33 Gd London Sicht 20,40 Br., 20,37 Gd., Amsterdam: lang 167,50 Br.,, 167,20 G., Wien lang 178 00 Br., 176,60 Gd, aris 80,25 Br., 79,95 Gd.,, St. Petersburg 36,50 Br., 234,50 Gd., New-York kurz 4,20 Br., 4,14 Gd., do. 60 Tage Sicht 4,16 Br., 4,10 Gd.

Wien, 6. Vèärz. (W. T. B.) (Sclup-Courfe.) Weir, Papierr. 91,923, do. 5% do. 102,10, do. Silberr, 91,90, Goldrente 110,10, 4°/a Ung. Goldrente 104,80, 59% Papierrente 101,10, i860er Loofe 138,00, Anglo-Auîitr. 16630 Länderbank 222,80, Kreditaktien 308,624, Unionbank 248,00, Ungar. Kredit 34550, Wiener Bankv. 118,10, Böhm. Wesitahn —,—, Böhmische Nordbahn 203,00, Buschth. Eisenb. 494,50, Elbethalbahn 224,25, Galiz. 212,60, Nordb. 2785,00, Franz. 247,00, Lemb.- Czern. 255,25, Lombarden 131,40, Nordwestbahn 217,00, Pardubiger 178,50, Alp. Vèont. Akt, 96,30, Labadtaktien 156,90, Amsterdam 95,00, Deutsche Plätze 56,25, Londoner Wechsel 114,70, Pariser Wechsel 45,45, Napoleons 9,09, Marknoten 56,274, Ruff. Bankn. 1,34}, Silbercoupons 100,00.

Wien, 7. März. (W. T. B) Fest. Ungarise Kreditaktien 350,25, Oesterreichische Kreditaktien 308,37, Franzosen 247,75, Lom- barden 130,75, Galizier 212,75, Nordwestbahn —,—, Elbethalbahn 224,25, Oester. Papierrente 92,00, do. Goldrente —, 95 °/o ung. Papierrente 101,10, 4°/6 ungar. Goldrente 104,70, Marknoten 56,274, Napoleons 9,083, Bankverein 118,00, Tabad- aftien 156,25, Länderbank 222,10. _

London, 6. März. (W. T. B.) (Schluß-Course.) Englishe 23% Consols 967/16, Preußische 4 °/9 Conjois 1043, Italienische 5‘/6 Rente 944, Lom- varden 12%, 4g konsol. Ruffen 1889 (Il. Serie) 993, Konv. Türken 19x, Oest. Silberr. 80}, do. Goldrente 98, 4% ung. Goldrente 91} 4% Span. 77, 3# 9% Egypt. 94, 4%°/0 uniji. Egypt. 983, 39% gar. 100}, 44% egypt. Lributanl. 99, 6 9/0 fonf. Merifaner 91, ODttcmans. 15, Suez- aktien 97, Canada Pac. 787 De Beers Aktien neue 15%, Rio Tinto 23, Plagdisk. 25. Silber 4411/16, 43 9/9 Rupees 764. Argentinier 5 ?/o Goldanl, von 1886 75, Arg. 4F °/o äußere Anleihe 55,

Neue 3 9%/% Reichs-Anleihe 83#t.

Paris, 6. März. (W. T. 2.) Boulevard- verkehr. 3% Renti 95,46, Italiener 94,77, 4 %/0 ungar. Goldrente 92,93 Türken 19,62,

Türkenloose —,—, Spanier 77,06, Egypter —,—, Ottomanbank 627,50, io Tinto 58u,00, Tabadck- aftien 353,12, Panama —,—. Trâge.

Paris, 6. Värz (W. L. B.) (Silu- Course.) 39/0 amortijirb. Nene 95 55, 8%

Rente 95 55, 42 0 Anl. 105,123, Jtal. 59/6 Ficni 94,95, Dest. Goldr. 98, 4/0 ung. Goldr. 93,122, 4% Ruffen 1880 4% Ruffen 1659 100,00 4% unif, Egypt. 495 31, 4/9 spant] äußere Anleibe 77}, Konverttrte Türten 19,70, Türklise Loose 7825, 4°/9 privil, Türken Obl. 439,00, Franzosen 547,50, Lombarden 310,00, Lombard. Pricritäten 342,590, Banque ottomane 628,75, Banque de Paris 830,00, Banque o Escompte 563,75, Credit foncier 1285,00, do, mobilier 440,00 Meridional-Afktien 697,50, Panama-Kanal-Akt. 37,50, Panama è°%/g Ovi. 3250, Rio Tinto Akt. 580,00, Suezkanal-Aktien 2447,50, Gaz Parisien 1470,00, Gredit Lyonnais 811,00, Gaz pour le Fr. et l’Etrang. 580,00, Lran8atlantique 611,00, B. de France 4335, Ville de Paris de 1871 416 00, Tabacs Ottom. 353, 2N°/« Cons. Angl. —, Wechsel auf deutsche Plätze 1221/16 Wechsel auf Sondon 25,247, Cheques auf London 25,26 Wesel Wien k. 21775, do. Ämfterdam k. 206,81, do. Viadrid k, 486,00, Comptoir d'Escompte 657. III. Orient-Arleibe 77,81, Neue 3 °/ Rente 93,574 St. Petersburg, 6. März. (W. L. B.) Wechsel London 85,05, Wechsel Berlin 41,75, Wechsel Amsterdam 70,20, Wechsel Paris 83,70, F-Impérials 685, Russische Prämien-Anleihe von 1864 (geftplt.) 237, do. von 1866 (gestplt.) 228, Ruff. 11. Orientanl. 103, do. III. Orientanl. 103#, 4°/a innere Anleihe —, do. 44/2 Bodenkredit. Pfandbriefe 140, Große Russ. Cisenb. 222, Ruf. Südroestbahn-Aktien 1177, St. Petersb. Diskb, 615, do. intern. Handelsbank 516, do. Privat-Handelsbf. 280, Ruff. Bank für auswärtigen Handel 2983, Warschauer Diskontobank —, Priratdiskont 33.

Ruff. 4 9/0 1889er Consols 134, Amsterdam, 6. März. (W. T. B,) (Stluß- Course.) Dest. Papierrente Mai-November verzl. 80,

Oest. Silberr. Jan.-Juli verl. 80}, Oeft. Goldr. —, 4% Ungarishe Goldrente —, Russishe große Eisenbahnen 1243, do. I. Orientanleihe 72k, do. IT. Orientanl. 72%. Konvert. Türken 195. 34% bholländishe Anleihe 101, 59% garant. Transv.- Eifenb.-Oblig. —, Warschau-Wiener Eisenb.-Akt. 135%, Marknoten 59,30, Ruf, Zoll-Coupons 192f.

Londoner Wechsel kurz 12,073. y

New-York, 6. März (W. T. B.) (S@luß- Course.) Wesel auf London (60 Tage) 4,85, Cable Transfers 4,883 Wesel auf Paris (60 Tage) 9,192, Wechsel auf Berlin (60 Tage) 9}, 4%/% fundirte Anleihe 1214, Canadian Pacific Aktien 764, Centr. Pac. do. 28, Chicago u. Nortb-Western do. 1033, Chicago Milwaukee u. St. Paul do. 53, Jllinois Central do. 92, Lake Shore Michig. South do. 109, Louisville u. Nashville do. 724, N.-Y. Lake Erie u. Weft. do. 182, N.-Y. Lake Erie Weft., 2nd Mort Bonds 983, N.-Y. Gent. u. Hudson River-Aktien 101, Northern Pacific Pref. do. 71%, Norfolk u Western Pref. do. 53, Philadelphia u. Reading do. 303, Atchison Topeka u. Santa do. 253. Union Pacific do. 44, Wabash, St. Louis Pac. Pref. do. 17, Silber Bullion 97F. _

Geld leiht. für Regierungsbonds 22, für andere Sicherheiten 2F 9%/.

Produkten- und Waaren-Börse.

Berlin, 6. März. Marktpreise nach Ermitte- lungen des Königlichen Polizei-Präsidiums.

Höchste | Niedrigsie Preise Per 100 kg für K M S R «1412801 3/80 U O0 3 80 rbsen, gelbe zum Kohen. .140| |24 | Speisebohnen, weiße. . . 1400| |25 |— Le a T —=— 130 Nation C50! 6126 Rindfleis von der Keule ! kg . L 60) 1120 Baucfleis À kg. 1 804 L Schweinefleish 1 kg 1/60/ 1/10 Kalbfleish 1! kg . . 1/6] 1|— Pes lkg,. 1/601 110 Ute Le 3|—|2|— Gier 60 Stüdck D =— l 2/80 Karpfen 1 kg . 2/201 1 |— Aale G 2 | 80 1/20 ander , 2/4] 1|— echte 5 1/60] 1 |— arshe , 1/60 |— | 70 Se 2/40 1/2 Bleie N 1/40 |— | 60 Krebse 60 Stück . . 1110| —| 3[{— Berlin, 7. März. (Amtliche Preistefst-

stellung von Getreide, Mehl, Del, Petro- leum und Spiritus.)

Weizen (mit Aus\{luß von Rauhweizen) pr. 1000 kg. Loco höher, Termine animirt. Gekündigt t. Kündigungspreis =— # Loco 190—212 M4 nach Qualität. Lieferungs8qualität 210 #, per diesen Monat —, pcr März-April —, per April- Mai 210—209,75—212 bez.,, per Mai-Junti und ver Juni-Juli 210—212 bez, per September- Oktober 198,50—201,75 bez,

Roggen per 1000 kg. Loco fester. Termine steigend. Gek. 100 t. Kündigungspreis 182,50 4 Loco 170—183 # nach Qualität. Lieferungs- qualität 179 Æ, inländ. mittel 173— 174, guter 176 —177, feiner 179—181 ab Bahn bez., per diesen Monat —, pr. März: April —, per April-Mai 182— 181,50—153 bez. per Mai-Iuni 179,50—,25— 181 bez., per Juni-Juli 177,580—177—178,75 bez, per Juli- August 171,75—173,50 bez.,, per Sep- tember-Oktober 168,50—,25—169,50 bez.

Gerste per 1000 kg. Still. Große und kleine 143 —185 Æ# nach Qual. Futtergerste 145—154 #4

Hafer per 1000 kg. Loco unverändert. Termine höher. Gefkfündigt t. Kündigungspr. # Loco 149—163 #6 nah Qualität, Lieferungs-Qualität 153 M Pommerscher, preußisher und \{chlesi\{er mittel bis guter 149—155, feiner 157—162 ab Bahn bez., per dieszin Monat #4, per März- April —, per April-Mai 153—155—154,75 bez, per Mai-Juni 154,/75—155,75—155,50 bez., per Juni-Juli 156—156,75—156,50 bez , per Juni —.

Mais per 1000 kg. Loco fest und knapp. Termine ftill. Gek. t. Kündtgungspreis M Loco 150— 160 M ncch Qualität, per diesen Monat , per April-Vai 143,25 bez., per Mai-Juni 143 bez.

Erbsen per 1000 kg. Kohwaare150—180 4 Futter- waare 140—144 # nah Qualität.

Roggenmebl Nr. 0 u. 1 per 100 kg brutto inkl. Sack. Termine steigend. Gekündigt Sack. Kün- digung8preis —, per diesen Monat 25,50—25,70 bez., per April-Mai 25,00—25,25 bez.,, per Mai- Juni 24,60—24,85 bez, per Juni-Juli 24,49—- 24,70 bez, per Juli-Auguît 23,80—24,10 bez., xer September-Oftober —.

Rüböl per 100 kg mit Faß. Fest. Seründici Ctr, Kündigungspreis #4 Loco mit Faß loco ohne Faß —, per diesen Monat 61,1 , per April-Ma1 61,4 bez.,, per Vai-Juni 61,7 bez., per Sept.-Okt. 63 —62,9—63 bez,

Petroleum. (NRaifinirtes Standard white) per 100 kg mit Faß in Posten von 100 Ctr. Ter- mine —. Gekünd. kg Kündigungspr. 4

Spiritus mit 50 #4 Berbrauchsabgabe per 100 1 à 100% = 10 000% nag Sralles, Gefündigt —, Kündigungspreis „6 Loco ohne Faß 69,3 bez.

_ Spiritus mit 70 4 Verbrauchsabgabe per 100 } à 100 ?/o = 10 000 2/9 na Tralles. Gekündigt !, Kündigung3preis —, Loco ohne Faß 49,5 bez.

Spiritus mit 50 Verbrauchsabgabe per 100 1 à A UL 10 000 °/0 na U is Gekündig1 14. Kündigungs8preis # Loco mit Faß per diefen Monat E Has

Spiritus mit 70 # Verbrauchsabgabe. Matter, mit festeren Schluß. Gekündigt 1. Kündigungs- preis #4 Loco mit Faß —, per diesen Monat —_—, per April - Mai und Mai-Juni 49,3—48,9—49,2 bez., per Juni-Juli 49,4— 49,1—49,4 bez., per Fuli- August 49,6—49,4—49,7 bez, per August-Sept, 49,9—49,2— 49,6—49,5 bez., per Sept.-Okt, 46— 49,8—46,1 bez. , per Okt.-Nov. —.

Weizenmehl Nr. 00 28,00—26,50, Nr. 0 26,25 24,75 _bez. Feine Marken über Notiz bezahlt. Gute Frage.

[A

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 25,75—24,75, do. fei Marken Nr. 0 u, 1 26,75—25,75 bez, Nr. 0 n

7öber als Nr. 0 u. 1 pr. 100 kg br. inkl. Sack. Gute Frage.

Posen, 6. März. (W. T. B) Spiritus loco ohne Faß (s0er) 67,60, do. loco ohne Faß (70er) 47,40. Matt.

Magdeburg, 6. März. (W. T. B.) Zucker- bericht. Kornzucker exkl., von 929 18,55 Kornzucker, exkl, 8809 Rendement 17,60 Natprodukte, exkl. 75 9/0 Rendement 14,90. Ruhig. Brodra!finade I. 28,90, Brodraffinade Il. 28,00. Gem. Raffinade mit Faß 2825, gem. Melis 1. mit Faß 26,75. Ruhig. Robzucker I. Produkt Transito 1. a. B.

amburg pr März 13,724 bez.,, 13,75 Br., pr.

cil 13,65 Gd., 13,674 Br., pr. Mai-13,674 Gd., 13,724 Br., pr. Juni 13,70 Gd., 13,75 Br. Still. teWochenumsayß im Rohzuckergeschäft 261 000 Gtr.

Bremen, 6, März. . T. B) Petro- leum. (Schlußbericht.) Stetig. Standard white loco 6,50 Br.

Hamburg, 6 März. (W. T. B) Getreide- markt. Weizen loco fest, holsteinisber loco neuer 194—200, Roggen loco fest, mecklenburg. loco neuer 178—185, russischer loco fe 132— 136 Hafer ruhig. Gerste ruhig Rübsl (unverzollt) fest, loco 61,00 Spiritus matt, pr. März 354 Br., pr. April-Mai 354 Br., pr. Juli-August 36 Br., pr. September-Oktober 37 Br. Kaffee steigend. Umsay 3000 Sack. Petroleum ruhig Standard white loco 6,60 Br., pr August- Dezember 6,95 Br.

Hamburg, 6. März. (W. T. B,) (Na§- mittagsberiht.) Kaffee Good average Santos pr. März 86}, pr. Mai 86 pr. September

802, pr. Dezember 72. Fest.

Zudckermarkt. Rüben - Robzucker I. Produkt Basis 88 2/9 Rendement, neue Usance, frei an Bord Hamburg pr. März 13.75, vr. Mai 13,75, pr. August 13,90, pr Oktober 12,774. Stetig.

Wien, 6 März. (W. T. B) Getreide- markt. Weizen pr. Frühjahr 8,60 Gd., 863 Br,, pr. Herbst 8,20 Gd.,, 8,23 Br. Roggen pr. Frühjabr 7.55 Gd.,, 7,58 Br, pr. Herbst 6,77 Gd , 6,80 Br. Mais pr. Mai-Juni 6,55 Gd,, 6,58 Br., pr Juli-August 6,59 Gd., 6,62 Br. Hafer e Frübja®ck 7,38 Gd, 741 Br, pr. Herbst 6,65 Gd., 6,638 Br.

Londou, 6. März. (W,. T. B.) 96 2/9 Java- ¡uckder loco 153 ruhig, Rüben-Rohzucker loco 138 ruhig. Chili-Kupfer 524, pr. 3 Monat 524.

London, 6. März. (W. T. B) Getrcetde- markt, (Swlußberiht.) Fremde Zufuhren seit leßtem Montag: Weizen 19950, Gerste 16050, Hafer 25 990 Orts.

Sämmtliche Getreidearten allgemein fest, rubig. englisWer Weizen # h. theurer, knapp, fremder fester, M:hl # h. theurer seit Montag, Hafer mit- unter È sh. höher, für Mais volle Preise, Gerste stetig, Bohnen und Erbsen anziehend.

Liverpool, 6 März (W. T. B) Baum wolle. (Schlußbericht.) Umsaß 8200 B,, davon für Spekulation u. Export 1000 . Ruhig, Middl. amerik. Lieferungen! März-April 4/4 Werth, April-Mai 425/323 Käuferpreis, Mai-Juni 47/32 do., Juni-Juli 42/32 do, Juli August 461/54 do., August-September 421/32 do., September-Oktober 431/34 do., Oktober-November 461/64 d. do.

Liverpool, 6. März. (W. T. B.) (Baum- wollen-Wochenberiht.) Wochenumsatz 47 000 B, (v. W. 52000), desgl, von amerifantischen 37 00 (v. W. 40000), desgl. für Spekulation 2000 (v. W. 5000), desgl. für Export 3000 (v. W. 3000), desgl. für wirkl. Konsum 32000 (v. W. 32 000), desgl. unmittelbar ex Schiff (und Lagerhbäuser) 75 000 (v. W. 70000), wirkliher Export 5000 (v. W. 6000), Import der Woche 123 000 (v. W. 111 000), davon amerikanishe 110000 (v. W. 95 000), Vorrath 1 155 000 (v. W. 1112 000), davon amerikanische 845 000 (v. W. 801 000), \{chwimmend nad Großbritannien 250 000 (v. W. 270 000), davon amerikanische 230 000 (v. W. 250 000). _Glasgow, 6, März, (W. T. B) Rohetfen (S(luß.) Vêrxed numbres warrants 45 sh. 10x d. bis

45 sh. 5 d.

St. Petersburg, 6. März. (W. T. B, Produktenmarkt. Talg loco 42,00. Weizen loco 11,00 Roggen loro 7,50 Hafer loco 4.50,

Hanf loco 40,00. Leinsaat loco 12,00.

Amsterdam, 6, März (W. T. B.) Javoa- Kaffee good ordinary 614 —- Bancazinn §43, Amsterdam, 6. März. (W. T. B) Ge-

treidemarkt Weizen auf Termine höher, pr. März —, vr. Nov. 231. Roggen loco unveränd., auf Termine fest, pr. März 165, pr. Mai 159à160à 161à162, pr. ODftober 148à149à150. Raps Frühjahr —. Rüböl loco 34, pr. Mai 32k, pr. Herbit 33.

_ Antwerpen, 6 Mär; (W. T. B) Petro- leummarkt!. (Schlußbericht). Raffinirtes, Type weiß loco 16+ bez, und Br pr. Mörz 16 Br., pr. April 16 Br, pr. Mai 16 Br. Fest.

_ New-York, 6. März (W. T. B.) Waarer- Berihi Baumwolle in New-York 87 dg, in New-Orleans 84. Raff. Petroleum 70 %/ Abel Zest in New-York 7,50 Gd., do. in Philadelphia 7,90 Gd. Rohes Petroleum in ew-York 7,10 do. Pipe line Certificates pr. April 761, Stetig. Schmalz loco 607, do. Rohe und Brothers 6,30 Zucker (fair refining Muscovados) 51/15, Mais (New) pr. April Rother Winterweizen loco 1135. Kaffee (Fair Rio) 195 Mehl 4 D. 00 G, Getreidefracht 2. Kupfer pr. April 14 nominell, Weizen pr. März 112, pr. Mai 1084, pr. Juli 103# Kaffee Rio Ne. 7 low sordinary pr April (7,92 pr. Juni 17.52

- Ausweis über den Verkehr auf dem Berliner Sczlachtviehmarkt vom 6. März 1891. Auftrieb und Marktpreise nah Schlachtgewicht, mit Auzënahme der Schweine, welche nah Lebendgewicht gehandelt werden. Rinder. Auftrieb 168 Stück. (Dur{schnittspr. für 100 kg.) T. Qualität , IL Qualität H, T]. Qualität 96—104 6, IV. Qualität 90—94 M

Schweine. Auftrieb 1537 Stück, (Dur{\chnitts- preis für 100 kg.) Medlenburger 102—104 #, Landschweine: a. gute 98—109 Æ, hb. geringere 92—96 M bei 20% Tara, Bakony 100—102 4 bei 25—273 kg Tara pro Stü.

Kälber. Auftrieb 807 Stück. (Dur{shHnittspr. für 1 kg.) I. Qualität 1,20—1,28 „4, II. Qualität 1,08—1,18 é, IIT, Qualität 0,88—1,06 _ Schafe. Auftrieb 872 Stück, (Durcschnittspr. für 1 kg.) I. Qualität #, IL Qualitét , 11IL, Qualität —,—

es

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

öniglich Preußischer Staats-Anzeiger.

z wi A B T P j | Das Abonnement beträgt vierteljährlih 4 # 50 », | N A D | Insertionspreis für den Raum einer Druc:zeile 20 S. | Alle Post-Anstalten nehmen SBefstellung an; E A E R | Inserate nimmt an: die Königliché Éxpedition |

für Berlin avßer den Post-Austalten auch die Expedition V a : | des Deutschen Reichs-Anzeigers | SW,, Wilhelmstraße Nr. 32. O2 | und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers |

| Einzelne Uummern kosten 25 -. | ERDS | Verlin §W,, Wilhelmstraße Nr. 32, | = - = G ERN A e

A D,

Berlin, Montag, de 9. März, Abends.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Geheimen Ober-Regierungs Rath Beinert, vor- tragenden Rath im Ministerium der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten, den Stern zum Rothen Adler: Orden zweiter Klasse mit Eichenlaub; dem Rechtsanwalt und Notar a. D., Justiz-Rath Brauer zu Berlin und dem Stadt-Baurath a. D. Kruhl zu Steitin den Rothen Adler- Orden vierter Klasse; dem Divisions-Auditeur a. D., Justiz- Nath Boecker zu Trier den Königlihen Kronen-Orden dritter Klasse; dem Gemeinde - Vorsteher a. D.,, Fähr: pächter und Baucrhofsbesizer Riemer zu Zecherin im Kreise Usedom-Wollin und dem Provinzial-Straßenaufscher Hint zu Lohausen im Landkreise Düsseldorf das Allgemeine Ehren- zeichen in Gold; sowie dem Maganzinverwalter Reucer zu Sinn im Dilkreise, dem Gerichtsvollzieher a. D. Rottke zu Schlochau, dem Gefangncnausseher a. D. Naumann zu Glückstadt und dem Auszügler Anton Ruraúsky zu Kochanowiß im Kreise Lubliniß das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigft geruht : dem Königlich niederländishen Oberst: Lieutenant Baron Rengers vom 2, Husaren-Regiment den Rothen Adler- Orden zweiter Klasse; dem Königlich belgischen Lieutenant Docq vom 2. Guiden-NRegiment den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; sowie dem Kaiserlih und Königlich österreichisch- ungarishen Hauptmann Bayer vom Niederösterreichischen Infanterie-Regiment Freiherr von Bauer Nr. 84, dem Königlich belgishen Rittmeister de la Fontaine vom 1. Guiden- Regiment und dem Königlich niederländischen Rittmeister Jonkheer van Tets vom 3. Husaren-Regiment den König- lichen Kronen:Orden dritter Klasse zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Allerhöchstihrem Ober: Ceremonienmeister, Ober: Hof- und Haus-Marschall Grafen zu Eulenburg die Erlaubniß zur Anlegung des von des Königs von Sachsen Majestät ihm verliehenen goldenen Sterns zum Großftreuz des Albrechts- Ordens zu ertheilen.

Deutsches Reich.

Dem zum portugiesishen Konsul in Stettin ernannten Herrn Francisco de Menezes Meyrelles do Canto e Castro ist Namens des Reichs das Exequatur ertheilt worden.

Jn der Ersten Beilage zur heutigen Nummer des „Reichs- und Staats-Anzeigers“ wird eine Uebersicht der in den deutshen Münzstätten bis Ende Februar 1891 statt- gehabten Ausprägungen von Reihsmünzen ver- öffentlicht.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den Kreis-Physikern Dr, Heinemann zu Eschwege und Dr, Lambert zu Melsungen den Charakter als Sanitäts: Rath zu verleihen ; sowie 440 Folge der von der Stadtverordneten-Versammlung zu Lüfktringhaufen getroffenen Wiederwahl den bisherigen un- besoldeten Beigeordneten Rentner Theodor Braselmann zu Beyenburg in gleicher Eigenschaft für eine fernere Amts- dauer von sechs Jahren zu bestätigen.

Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten. Dem Geschihtsmaler Gustav Schauer in Berlin ist das Prädikat „Professor“ beigelegt worden. Dem ordentlichen Lehrer am Pädagogium des Klosters „Unser Lieben Frauen“ in Magdeburg Pr. Gustav Hertel ist der Titel „Oberlehrer“ verliehen worden.

Finanz-Ministerium. Hauptverwaltung der Staatsschulden.

Bekanntmachung. Die Verwaltung der nachbezeihneten Eisenbahn-Anleihen : 1) der 21/,proz. Köthen-Bernburger Aktien und 2) der 3 proz. Magdeburg-Wittenbergesche Aktien der Magdeburg-Halberstädter Eisenbahn; 7 der 4proz. Obligationen Litt A, vom Jahre 1845 der Berlin-Potsdam-Magdeburger Eisenbahn;

4) der 31/oproz. Alte Nheinische Prioritäts-Obligationen von 1843 e : der Rheinischen Eisenbahn; 5) der 41/5proz. Prioritäts-Anleihe vom 1, 1860 uno E 6) der 4!/, proz. Priorität2-:Anleihe vom 1. Januar 1861 der Homburger Eisenbahn; 7). der 31/4proz. Prioritäts:Obligationen IIT, Serie und IIT, Serie Litt, B. und 8) der 31/4proz. Prioritäts - Obligationen Litt, C, 1. und 2. Emission : der Bergisch-Märkischen Eisenbahn; 9) der 31/5 proz. Prioritäts-Aktien Litt, B.,

August

L Sée

10) der 31/4 proz. Prioritäts: Obligationen Litt, E, und 11) der 31/5 proz. Niederschlesish2 Zweigbahn-Prioritäts-

Obligationen der Oberschlesischen Eisenbahn; 12) der 5 proz. Anleihe vom 2. Januar 1875 der Angermünde-Schwedter Eisenbahn; 13) der 41/, proz. Prioritäts-Obligationen I. Emission und 14) der 4proz. Anleihescheine II1. Emission der Westholsteinishen Eisenbahn, und 15) der 31/5 proz. Vorzugs-Anleihesch-ine 2. Reibe der Shleswig-Holsteinishen Marshbahn geht am 1. April d. J. von den betreffenden Königlichen Eisenbahn-Direktionen auf uns über.

Die Zinsscheine dieser Anleihen werden alsdann bei der Staatsschulden-Tilgungskasse hierselbst W, Tauben- straße 29 —, bei den Königlichen Regierungs-Hauptkassen, den Königlichen Kreis- bezw. Steuerkassen, den Kassen dec indireften Steuerverwaltung sowie bei den Reichsbankan stalten eingelöst. Außerdem kann die Einlöjung bis auf Weiteres noch bei denjenigen Königlichen Eisenbahn-Hauptkossen und Bankgeschäften erfolgen, welche als Zahl'iellen auf den Zins- scheinen bezeichnet sind.

Die gekündigten Aktien und Obligationen werden vom 1. April d. J. ab nur von der Staats\chulden-Tilgungskas}se eingelöst. Sie können jedoch mit den unentgeltlih abzu- liefernden Zinsscheinen nebst Anweisungen auch bei einer der Königlichen Regierungs - Hauptkassen und in Frankfurt a. M. bei der Königlichen Kreiskasse eingereiht werden, welche die Effekten der Staatsschuiden-Tilgungskasse zur Prüfung vor- zulegen hat und nah erfolgter Feststellung die Auszahlung bewirkt.

A's Einlösestellen für die Zinsscheine und als Vermitte- lungsstellen für die gekündigten Aktien bezw. Obligationen dienen außerdem:

1) Betreffs der Potsdam-Magdéeburger Eisenbahn: Obli- gationen Litt. A, die Bank für Handel und Jndustrie in Darmstadt und deren Filiale in Fra"kfurt a. M,,

__2) Betreffs der Anleihe der Angermünde-Schwedter Eisenbahngeseälschaft die Berliner Handelsgesellshaft hierselbst,

3) Betreffs der Westholsteinishen Prioritäts-Obligationen I. Emission das Handlungéhaus L, Behrens und Söhne und die Wechslerbank in Hamburg,

4) Betreffs der Vorzugsanleihesheine Reihe zwei der Schleswig-Holsteinishen Varschbahn die Haupt-Seehandlungs- kasse und die Direktion der Diskonto-Gesellschaft hierselbst, die Vereinsbank, die Norddeutshe Bank und L. Behrens und E in Hamburg sowie M. A. von Rothschild und Söhne in Frankfurt a. M

Die neuen Zinsscheinbogen zu den Eingangs aufgeführten Eisenbahn-Anleihen werden vom 1. April d. J. ab nur von

der Kontrole der Staatspapiere hierselbst SW, Dranienstraße 92/94 ausgereiGßt. Die Zinsscheine können indeß durch die Regierungs-Hauptkassen und in Frankfurt a. M. durch die Kreiskasse sowie

dur Vermittelung derjenigen Eisenbahnkassen bezogen werden, welche auf den Anweisungen (Talons) der zuleßt ausgegebenen Zinescheinreihe als Ausreihungsstelle bezeichnet sind. Berlin, den 6. März 1891, Hauptverwaltung der Staatsschulden, Sydow.

Nictamlkliches. Deutsches Reich.

Preußen, Berlin, 9. März.

Seine Majestät der Kaiser und König hörten gestern Mittag um 123/, Uhr einen kurzen Vortrag des Staats-Ministers von Heyden. :

Heute Vormittag hörten Seine Majestät die Vorträge des Staatssekretärs Freiherrn von Marschall und des Chefs des Civilkabinets. Um 12 Uhr begaben Sih Seine Majestät nah dem Mausoleum in Charlottenburg und verweilten auf der Rückkehr nah dem Schloß einige Zeit in dem Sterbe- zimmer des Hochseligen Kaisers Wilhelm.

Die Grabstätte des Hochseligen Kaisers Wilhelm war heute an dem Todestage des Entschlafenen mit Kränzen Palmen und Blumen reich geshmückt, welhe Jhre Kai ser- lichen Majestäten, Jhre Majestät die Kaiserin Friedrih, Jhre Königlihe Hoheit die Ecbprinzessin von Sachsen-Meining-n und die anderen Mitglieder des Aller-

höhsten Hofes, sowiz die General - Adjutanten, Generale à la suite und Flügel-Adjutanten des heimgegangenen

Monarchen, mehrere Offiziercorps, ferner viele andere Persönlich- keiten und Vereine in treuem Gedenken gespendet hatten.

Am 7. d. M. fand hier eine Versammlung von Bergwerk s- leitern und Bergwerksbesißern aus allen Kohlenrevieren Deutschlands statt, zwecks Besprehung der Lage der Arbeiterverhältnisse.

Auf Einladung des Vereins für die bergbauliheu Jnter- essen im Ober-Bergamtsbezirk Dortmund nahmen an derselben auch B?:amte der Königlich preußischen, der Königlich bayerischen und der Königlich sächsishen Bergverwaltung Theil. Zu Beginn der Sizang gaben diese die Ecklärung ab, daß fie sich an den Diskussionen und Beschlüssen der Verhandlung nicht be: theiligen würden.

Nach der im Reichs-Eisenbaÿhnamt aufgestellten, in der Dritten Beilage zur heutigen Nummer des „R. u. St.-A.“ ver- öffentlihten Nachweisung über die im Monat Dezember 1890 auf deutschen Bahnen (ausf\chließlihch der bayerischen) beiden Zügen mitPersonenbeförderung vorgekommenen Verspätungen haben auf 36 gcößeren Bahnen bezw. Bahnneßen mit einer Gesammtbetriebslänge von 36 154,59 km von den fahrplanmäßigen Zügen überhaupt sih verspätet: 3554 Schnellzüge, 6709 Personenzüge und 635 zur Personen- sowie zur Güterbeförderung gleichzeitig dienende Züge, zusammen 10 898, Von den fahrplanmäßigen Zügen mit Personenbeförderung wurden geleistet: 13 386 626 Zugkfilometer, 274670 817 Achsfilometer. Von den Verspätungen wurden 4596 durch das Abwarten verspäteter Anschlußzüge veranlaßt, sodaß den aufgeführten Bahnen nur 6362 Verspätungen zur Last fallen. Davon kommen auf 1000000 Zugkilometer = 475,25 Verspätungen, auf 1 000 000 Acskilometer = 23,16 Verspätungen. Fn Folge der Verspätungen wurden 7099 An- {lüsse versäumt (gegen 3076 in demselben Monat des Vorjahres und 3034 im Vormonat). Bei 2 Bahnen sind Zugverspätungen und bei 8 Bahnen Anschlußversäumnisse nitt vorgekommen. Fn der Nachweisung sind diejenigen Bahnen, auf welhen Zugverspätungen vorkamen, nach der Verhältnißzahl (geometrishes Mittel) zwischen der Anzahl der von den fahr- planmäßigen, der Personenbeförderung dienenden Zügen auf 1 000 000 Zug- bezw. 1000 000 Awhskilometer entfallenden eigenen Verspätungen geordnet. Danach nehmen die Bahnen im Bezirke der Königlichen Eisenbahn-Direktion zu Elberfeld und der Königlichen Eisenbahn-Direktion (rechtsrheinishe) zu Köln sowie die Main-Neckarbahn die ungünstigsten Stellen ein, Wird die Reihenfolge der Bahnen statt nach der Anzahl der Verspätungen nach der Anzahl der Anschluß- versäumnisse bestimmt, so treten die Bahnen im Bezirk der Königlichen Eisenbahn - Direttionen zu Elberfeld, (rechts- rheinishe) zu Köln und (linksrheinishe) zu Köln an die ungünstigsten Stellen. Fn den vorstehenden Angaben sind die Verspätungen und Anschlußversäumnisse bei denjenigen Bahnen, welhe in Folge von Uebershwemmungen der Geleise und von Schneeverwehungen ausfielen, unberüdsichtigt geblieben. Aus diesen Gründen sind 35 Züge ganz und 59 Züge strecken- weise ausgefallen, wobei 28 Anschlüsse verfehlt wurden.

Dem heutigen Blatt ist als Sonder-Beilage ein Ver- zeihniß der von der Königlich preußishen Landes- Aufnahme herausgegebenen Kartenwerke beigefügt; das- selbe bringt am Schluß auch die Bestimmungen über den Bezug dieser Karten für den Dienstgebrauch, nebst einem Bei- spiel für die gegebenen Falls an die Plankammer zu rihten- den Anmeldungen; die Beilage ersheint darum für alle Be- theiligten ganz besonders beahtenswerth. : Die Plankammer bemerkt noch dazu, daß zufolge der in diesem Jahr stattgefundenen reihlihen Vertheilung von Uebersichtsblättern vorläufig solche niht mehr abgegeben werden tönnen; bezüglihe Wünsche sollen jedoh im Lauf des nächsten Rechnungsjahres nah Maßgabe der verfügbaren Mittel thunlichst Berüksichtigung finden.

_ Der Ober-Hofmeister Jhrer Majestät der Kaiserin und Königin Freiherr von Mirbach ist bis zum 20, d. M. nah Bonn beurlaubt.

c eie.

M E

m E

E