1891 / 65 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

andern Fällen is ein alter Name auf einem Außenfarge | man hat eine vollständige Galerie von Zerrbildern vor si. Eine | vom Aufsichtsrathe und der Direktion vorgelegte Bilanz und das

In Í

übermalt und dur einen neuen ersegt worden. Alles deutet darauf bin, | wirkli soziale Idee gelangt in dem Di&twerk nit zum Aus- | Gewinn- und Verlust-Conto pro 1890 sowie die vorgeschlagene S L daß der Versteck in der größten Cile angelegt ist. trage. Es herren die verschiedensten Auffassungen von Ehre im | Dividende von 9/0 welche sofort zur Auszahlung gelangt. 3 wWw e Î t e B e T l Qa e Ebenso wie bei den Königsmumien ift cu bei diesen die etwaige | Vorder- und im Hirterhause vor; von einem zu lösenden Problem, Der Aufsichtêrath der Halleschen Maschinenfabrik ( q

Bergoies A Gesichts und da Hände ahgetrggt f ia das Ves einem Senf pon nee MRE n fige Rede, LAGE er- L ns E il L ngieß Fre AOIOR, LERen I S A 9 , wo ck.- au iese umien von den alten räberdieben heimgesu eint a rgebniß der Darstellung die Ueberzeugung des ihters, | Reservestellungen eine e:.de von o vorzuschlagen. Ver Umja D Í R ch -A d K [ Si t \ - im Jahre 1891 beläuft si auf 3 608 000 zum i (U \chen cl 3- nzeiger Un omg l reupi} ti \ aus N 8-Anzeiger. ; i s

worden sind. daß diese so gearteten Menschen einmal nicht zu ändern seien. 77 Papyrusrollen, zum Theil von ungeheurem Umfang, fanden „Sodom'’s Ende“ weist nach dieser Richtung insofern einen Bors Die Kommerz- und Diskonto-Bank in Hamburg, die | Mendelssohn und Comp., die Deutshe Bank, die Bank für Handel M G 5 B er li il M t d 16 ——— 12 G9. O , Montag, den 160. Barz D, L A R I) L I V IO: T T E S I F A T R E

sid in den übliben Holzkasten in Geftalt des Osiris vor, für die Her- | ritt auf, als hier der „Held“ des Stückes seine Schuld dur stellung des Todtenbuchtextes ein großer Gewinn. Auch an den eigene Verlotterung büßt. Aber in was für einer Gesell- | und Industrie, die Dresdner Bank, Robert Warschauer und Comp.

Mumien selbst dürften sich noch viele Papyrus finden. \caft lebt dieser „Held“ ? Die in dem Stücke geschilderten Personen | in Berlin, Sal. Oppenheim jun. und Comp. in Köln, die Württem- Besonders interessant wird der Fund für die Genealogie dieser | können als eine Musterkarte wurmstihiger Menschen bezeichnet werden, | bergishe Vereinsbank in Stuttgart, die Bremer Bank in Bremen Priesterfamilien werden. Außer zahlreichen Namen der 21. Dynastie | die fich und ihre Mitmenschen einfach als Bestien betrabten und haben mit dem hamburgischen Staat eine Anleihe über Statiftik und Volkswirthschaft. 2 i / Z è (ein Pinozem, ein Masakarta Sohn des Pinozem u. A.) finden si | deren Grundsaß heißt: „Ich kann Alles, ich darf Alles!“ Zwei | 50 Millionen Mark 319%ige Hamburger amortisirbare a i: Besigverbältnisse in Schweden. die Sammlung der matbematisckchen Instrumente, nämli die au fole der 20. und sogar der 19. Dynastie. Die Mumien, die | Diter, welche der naturalistisben Schule nit angehören, haben | Staatsrente abgeschlossen. Als Uebernahmecours wird 95,59 %/o Zur Lage der Arbeiter Die von dem schwedishen Staatscomptoir soeben veröffentliäte Reißfeder, deren sich einstmais der große Aibrecht Dürer bei seinen in späteren namenlosen Außensärgen beigeseßt sind, gehören vielleit | dennoch derselben ihren Tribut gezollt. Zunächst Ernst von Wilden- angegeben. j L Im Regierungsbezirk Opvel n haben i legt it Ent! Generalübersiht für 1890 über den Werth des ländlichen und Zeichnungen bediente. Einzelne werthvolle Vermehrungen wurden neo älterer Zeit an Indessen wird man gut thun, für alle diefe | bruch in seiner „Haubenlerche“. Auch bier giebt es ein Vorder- und Die Leipziger Monatschrift für Textil-Industrie, ai N eaen nge eztr E t n ha A a er Zeit Entsafsungen | flädtishen Grundbesißes sowie über das Einkommen der Bevölk:rung ferner den Sammlungen der Grabdenfmäler, der Gipsabgüsse, der Fragen erst die Oeffnung der Särge abzuwarten, an Ueberraschuigen | ein Hinterhaus und einen si allzu breit maGenden Berliner Jargon. wel%e von Theodor Martin in Leipzig herausgegeben wird, ausreicender Besché tain, E ge HITGEN A ae Da es an | aus versciedenen Quellen, wele der Veran!agung zu der fogenannten Münzsammlung und der Medaillensammlung zu Tbeil. In die dürfte es dann nicht fehlen.“ Der Verlaus des Stückes ist wahrbaft abstoßend, und es fehlt auch | giebt in dem neuesten Heft 2 des VI. Jahrgangs wiederum eine dur Vie URaS Mae C beiter dea Di Sk Ange q enst nicht fehlte, kann | „Bewilligung" (Real - und Personalsteuer) zu Grunde liegt, aiebt lcgtere kamen neu cine Reibe seltener Hohenzollernsher Medaillen, Wie man sieht, ist also der neue Fund gleichsam die | nit an einer Scene, die es mit der Hauptmann's{en Leistung fauber ausgeführte Abbildungen erläuterte, reiche Uebersicht über die bert i C S A S N eine C A ein übersihtlihes Bild von den gesammten Besitz- und Vermögens- darunter einige auf den großen Kurfürsten gcprâgte, von bervors- zweite Hälfte des berühmten „Verstecks der Königsmumien“, | aufnimmt. An , iweiter Stelle ift bier Ludwig Fulda's „Ver- | Fortschritte, welbe auf dem weitverzweigten Gebiet der Textilinbunrt: die boben Preise für Kartoffeln, welÉe Feucht für viele Theile des Be- verhältnissen in Schweden. Dana batte der ländlibe Grundbesiß | renender S Siaats Die Siegelsammlung verdankt der braun- das 1881 aufgefunden wurde. Beide Verstecke sind von den lornes Paradies zu nennen, Das Stü wird von der Tendenz ge- | (Spinnerei, Weberei, Wirkerei, Färberei 2c.) in jüngster Zeit gemacht eko! das Lernpinäbrimasmittel Mg A nth eur A Ar tE ‘inen Scbägung8werth von 2 202 419 091 Kronen (gegen | s{weigisGen Staatsregierung eine vollständige Serie voa Abgüssen Priesterkönigen der 21. Dynastie angelegt worden, die etwa | tragen, daß der Mensch das Paradies unrettbar verloren habe und es | worden sind. Das Heft enthält Beiträge von Direktor Paul Herzog, Gustav Et LLE Naverecseits find bor die Sleif ch if e BeS s en | 2159304581 Kronen im Jahre 1889), davon entfiel Grundbesiß aller Siegel de3 Hauses BraunsGweig. Auch die Kup:erstich- 1150—950 Chr in Th be iert 4 Jh * | auf den verschiedenen Wegen, welche die auftretenden Personen be- | von Pacher, Professor Dr. von Cocenhausen, Friedri Fischbach, diejenigen ‘fär Sóweinefleis v G rats e, insbesondere | im Werthe von 2 159 015 835 Kronen auf das eiagentliche platte Land, sammlung erhielt mancherlei Mebhrung Am Unmfsanzreisten von E V, . _1n Lheven Lreglerten. hre ge: | fhreiten, nidt wieder zu gewinnen sci; daß der Mens aber dieses Georg Bötticher und Anderen. Von den Originalabhandlungen e Sweinén E f c Ausl A : qus s der Einfuhr | während für 43 403 256 Kronen ländliter Grundbesiß zu dem Weich- war wie immer der Zuwachs der Bibliothek, die zu bereichern s{chwäcte Macht war niht mehr im Stande, die aus- | Paradies durch Ruhe des Gemüths und dur Harmonie feiner geistigen | heben wir den Aufsaß: „Ueber elektrishe Beleuhtung8anlagen in Die beob Gfeten farken Zuflüss E e Aer N li gesunken. | bilde der Stadt gehörte. Der städtisGe und sonstige Grundbesiß ift namentlich die Verfasser und Verl ger weiteiferten. Die be- S Gräberfelder der alten Hauptstadt vor den | Kräfte sich wieder zu erringen vermag, ift dem Dichter verborgen ge- | Spinnereien und Webereien“, weler für weitere Kreise Interesse bat, Tekenden Sharkäfsen gewä uhe fre licher Wei inlagen in die be- | zu 1411 281 925 Kronen (1 351 978 750 Kronen in 1889) abgeschägt, | deutendsie Erwerbung des Archivs bestand in 62 Origiralbriefen äuberbanden zu s{hüßen, die sich zu ihrer Plünderung | blieben. Wenn man nun das Ergebniß der angestellten Betrachtung | besonders hervor. Als Sonderbeilagen bringt das neueste Heft Dal aérüde 5 L iem S&idte a B ala A wovon füc 304 171 010 Kronea zu ten Landgemeinden gehörten. Im von Luther, Melsnthon, den Kurfürsten von Sachsen und anderen gebildet hatten, was übrigens \{hon, wie wir aus uns er- zusammenfaßt, so ift nicht zu leugnen, daß sih in der modernen Schule | eine im Ateli#r der Königlihen Industrieshule zu Plauen verbälinisse @ günstiger gestaltet 4a evölkerung die Erwerbs- | Ganzen betrug also der Werth des ländlihen und städtischen Grund- | bervorragenden Männern aus der Reformationszeil, Diese Briefe haltenen Prozeßakten wissen, ihren Vorgängern, den Königen | manes Talent geltend cemoht, und es ift bei dem Glauben an die | unter Leitung von Professor Richard Hofmann entworfene Vorlage Aue im Ne iormasbecirk A S EU A Eatle die Acbelterbevdlt besiges 3613 701 016 Kronen (3 511 283 331 Kronen). Das Ein- wurden von der protestantishen Kirchenverwaltung zu Neu- der zwanzigsten Dynastie, schwer genug gefallen war. Sie konnten | Menschbeit zu hoffen, daß sih vielleicht mit der Zeit noch | für Gewebemusterung, sowie eine Anzabl eigens für die Monats&rift i L Lllen Moktton saft d ebenda alte Bes bäitio D S kommen aus Kapitalvermögen war abgeschäßt zu 26 675 863 Kronen fladt a. d. Aish im Museum deponirt. Für das Handels- daher nichts Anderes thun, als die in den einzelnen Gräbern noch etwas Gutes aus derselber emporringt. Andererseits geht die Schule gewebter Stoffproben (Neuheiten). Schließlih möge noch erwähnt überall befeielatnde * Löbne: Arbeiter Aust e N ied M0 oder um 71427 Kronen gerinzer als im Fahre 1889; das Ein- | Museum wurde eine Anzahl älterer Druck\chriften erworben, [tenen Mumien ihrer kóni lichen und priesterlihen Voraänge nit darauf aus, das Wesen und die Wahrheit der Natur zu \cil- | werden, daß die Ausstattung der Monatschrift au in dem vorliegenden fanden in größerem Maßstabe nit statt 3 erft Sn S l kommen aus Staatsgehältern oder Pensionen zu 64 839 547 Kronen ebenso süc das historish-pharmazzutishe Museum; in leßterer erha el en U omg S P chen Doraang T } dern, sondern dieselbe in pbysishem Sinne abzukonterfeien. Sie ent- | neuesten Heft eine unverändert vortreffliche ift. fanden sie meist du S: 0G Ei tatt, Lo A ere eintraten, i (63 588 543 Kronen), aus Privatdienst oder -Pensionen 63 952 428 Abtheilung wurde auch das {on erwähnte Laboratorium ein- aus diesen entnehmen, die alten Särge nothdürstig in Stand | behrt jeder itealen Auffassung in Bezug auf Leben und Di&tuna ; Das „Gewerbeblatt für das Großherzogthum A ebeituebüceen ibr W E gütlide Einigung zwischen Arbeitgebern und | Kronen (59 543 955 Kronen), aus Handel, Gewerbebetrieb u. s. w. gerihtet -— In den Verwaltungsauëschuß traten in Folge von seßen und sie in zwei tiefen Grüften beiderseits vom Tempel die Liebe erscheint hier lediglih als Begierde, es herr\cht„, die „Zucbt- | Hessen“, Zeitschrift des Landesgewerbvereins, hat in der Ne 11 n0e. 255 269 398 Kronen (239 943 433 Kronen), zusammen aus diesen ver- Neuwahlen die Hrrn, Prof. Dr. O. Fraas, Direktor des Königlichen von Der: elbahri vor den Räubern verstecken. Weshalb diese | wahl“. Die Naturalisten geben auf sozialem Gebiete von der irrigen | vom März 1891 folaenden Inhalt: Verwendung der Hohlbacksteine sciedenen Quellen 410 737 196 Kronen gegen 380 814 621 Kronen | Naturalienkabinets in Stuttgart, und H. Lampson, Kaufmann in Arbeit in so großer Eile abgeschlossen werden mußte, wie dies | Vorausseßung aus, daß die Gesellshaft in ihrer Gesammtheit ver- im Bauwesen 2c. (Mit Beilage.) Aus den Ortsgewerbvereinen. Zur Arbeiterbewe: | im Jahre 1889. Von dieser Gesammtsumme des Einkommens waren Berlin, ein ; ebenso dur Wabl für die Stelle des ¿zweiten Direktors G D B ! 2 S D, 1 S O 4 Ó E ; 7 2 E E ur rbeiteroewegung 110 046 558 9 Dor. ®. é x ; d É b Lex L j GEA e in beiden Funden zu Tage tiitt, wissen wir nicht. sumpft und verrottet- sei; allein ihr Ideal ist niGt die Veredelung | Darmftadt. Vilbel. O Die „Vos. Ztg.“ sGrieb am Sonnabend Abend, der Sozial 6 598 Kronen (102 800 389 Kronen) geseulih steuerfrei, Die | der olbherige Sekretär der Anstalt Hr Hans Bösch, Als zweitem Direktor : der Menscheit, sondern die vollständige Auflösung und Vertilgung Köln, 14, März. (W. T. B.) Die Vilanz der Bergwerks- beme As fei S u rli& Ernft damit M L ) er Sozial- | „Bewilligung“ erbrahte 4 373 270 Kronen (4 103 920 Kronen), wo- | wurde ihm nah vorheriger Statutenänderung die selbitändige Leitung dt In der letzten Sitzung dcs Wissenschaftlichen Central- | alles Bestehenden. Eine Beseitigung dieser AuswüHse hält Redner | gesell\chaft Courl für das Jahr 1890 weist einen Gewinn von Ae eine Berik L 7 u e d E eines A von 3 006 906 Kronen auf das Cinkommen und 1 366 364 Kronen | des Finanzwesens der Anstalt als Hauptaufgabe übectragen, er auh vereins (Sonnabend) sprach Hr. Lic. Dr. Kir@ner in einem mit | theilweise noch für möglich, wenn Männer, wie Richard Voß und | rund 1 360000 auf. Zu Abschreibungen sollen 135 000 H ver- Leit “dié Parteifüh r A. Taf es, es Aa Dsl g? auf den (ländliben 799 789 Kronen, städtischen 566575 Kronen) mit der Stellvertretung des ersten Direktors Dr. A. von Efsenwein lebhaftem Beifall aufgenommenen Vortrage, der sich troy seiner | E. von Mildenbru@ dur& Saffung gediegener Dichterwerke einen | wendet werden, der Reservefonds soll mit 60000 4 dotirt und ein Singet üb Aues reif Uberzeug tfälis Se ver lea pi ie Abgg. | Grundbesitz entfielen. Von der Steuer befreit ist der Staatsgrund- betraut, der fast das ganze verflossene Jahr hindurch wegen an- objektiven Grundrichtung zu einer scharfen Kritik der naturalistisen veredelnden Einfluß auf die Schule ausüben möchten. Spezial-Reservefonds in Höhe von 34 000 X geschaffen werden. Der it “batièn Bexfcmutlt im 6 ä A en Kohlenge n umher | besig im Werthe von 189 913 990 Kronen (ländliher 97 998 650 dauernden Unwohlsein? fern von Nürnberg blieb. Am 1. März Sw ule gestaltete, über das „jüngste Deutshland“. Der Vor- Der Architekt Professor Friedrich Thier\ch in München Aufsichtsrath \chlägt die Vertheilung einer Dividende von 12 9% vor ; ati A Hierin 0 E j C N Iblatt A vor eut usstand | Kronen, ftädtisher 91 915 340 Kronen), sowie der Grundbesitz der | beging Direktor von Cssenwein das fünfundzwanzigjährige Jubiläum tragende führte zunächst in kurzen Zügen die Hauptrepräsentanten der | is nach einer Mittheilung des „Central-Bl. d. Vauv.“ von der Kö- | auf neue Rechnung sollen 10900 # vorgetragen werden. Die demokratischen Partei: Es lieat en fei S h orwärts der fozial- | Kommunen, Gemeinden u. \. w. im Werthe von 203 390 355 Kronen, als Leiter des Muscums. Aus diesem Anlaß wollen die Pflegschaften naturalistischen oder modernen Schule vor und legte na einem Hin- | niglihen Akademie der Künste in Berlin zum ordentlichen Generalversammlung ift auf den 21. April fesigeseßzt. / daß die Abgeordn tin Al leg d Si ein rig N zu versweigen, Der gesammte Grundbesiß in Sdcweden hatte demna im Jahre 1890 und Freunde der Anstalt in letzterer eine Macmorbüste weise auf die innerhalb jener berrshende Uneinigkeit die verschiedenen | Mitgliede gewählt worden. Leipzig, 14, März. (W. T. B.) Kammzug *- Termin- die Rheinlande ciu Hei B: lectes Rü@i Ln einer Reile in } einen Werth von 4 007 005 361 Kronen, gegen 3 863 283 093 Kronen | vM ihm aufstellen, mit deren Anfertigung der Lehrer an dcr Richtungen dar, in denen {G der Naturaliêmus des jüngsten Die italienisde geograpbische Gesellshaft zu Rom bat | handel. La Plata. Grundmuster B. pr. März 4,275 #, pr. April- N Uar “bis Mevantiv E erg E spra Y genommen haben | im Jahre 1889, Kunstgewerbeshule zu Nürnberg, Prof. Schwabe beauftragt ist. Der- Deutsc;lands bewege. Der Naturalist überhaupt! berämpft die | Dr. Carl Peters zum Ehrenmitglied ernannt. 4274 #, pr. Mai 4,30 4, pr. Juni 4,30 A, pr. Juli 4,325 A, SoE Anuc A: eführt bab ung 2 Da Ee ung zu dieser Zeit selbe hat sih zu dem Zweck nah Gries bei Bozen in Tirol begebz:n, ideale Weltanschauung und die dersclben huldigende Dichtung, Aus Kairo meldet ein Telegramm des „Reuter'schen Bureaus“ | pr. August 4.323 4, pr. September 4,39 #, pr. Oktober 4,35 M, S ctra dbes das Muft t Tee bes s. Dig. O Kunst und Wissenschaft. wo Hc. von Essenwein zur Zeit auf Urlaub weilt. vor feiner Kritik halten die Schiller und Goethe nicht Stand. Ibm | vom heutigen Tage: Professor Dr. Robert Ko, der gestern bier | pr. November 4,35 4, pr. Dezember 4,35 H, Pr. Faruar 4,35 Reichôtags-Abgeordnet L ELeIT f E fozialdemofratiscen Der foebe E s 2 Der „Anzeiger“ des Museums theilt in feiner Nummer für erscheinen die Dichter, welhe eine ideale Richtung verfolgen, als | eingetroffen ift, hat fch für die Erribtung von Baracken zur Auf- | Umsay 75 000 kg. Bebauptet. : : E L j g rieben L n ufe age damit über die all- G [J] Der foeben ausgegebene siebenunddreißiaste Jahresberiht des Januar: Februar 1891 ferner mit, daß Fürcit Johann II. von und zu Lügner, als Sbwachköpfe, wele nicht die Kraft besitzen, den Weg | nahme von Lungenkr anken in Theben ausgesprochen, da er das London, 14. März. (W. T. B.) An der Küste 1 Weizen- Croe O h O E : mers M in Dorctmund eine G ermanischen National-Museums in Nürnberg bezeichnet Liechtenstein seinen Jahresbeitrag von 100 Gulden verdoppelt und der Natur zu geben und si über die lchtere hinwegzuseßen suchen, | dortige Klima für besonders günstig bält. ladung angeboten. L di welGer di Becun ; esucte olksversammlung ge vergangene Jahr 1890 als ein wihtiges für die Entwickelung der | auf weitere 10 Jahre bis 1901 bewilligt hat. Unter den Was aber finden wir in den Schilderungen und Darstellungen der i London, 14. März. (W. T. B) Gin Telegramm des Me Anb raa Ten Reichstagê-Abgeordneten L weil es in diesem Zeitraum gelungen ist, einen beträchtlihen | neuesten Stiftungen findet si eine solche von 100 4 Seitens des Iaturaliften selber? Die Menschen, denen wir hier begegnen, treiben Land- und Forftwirthschaft. „Reuter'shen Bureaus“ aus Buenos Aires von gestern bestätigt, Bérêa Sebi oraden Deo 3 6 s „wirthschaftlihe Lage und Suell dex aufgenommenen Schuld abzutragen und dabei noch neue | Fürsten Woldemar zur Lippe für die Sulkowski'she Sammlung die kanalsten Beschäftigungenz die größten und verabscheuungs- daß alle Banken wieder geöffnet sind und die Zeichnungen auf Fälif&cn Jud Ld Mie “d e der eie in den rheiniscz-west- Quellen für Zaflüsse zu eröffnen, die sich künftig als befruhtend und | verzeichnet. In den , Mittheilungen“ handelt Dr. Th. würdissten Verbrewen sind an der Tage®ordnung, ohne daß : Ernte. A : x die Volksanleihe fortdauern. : : Lie Me Ciltn iff s E nah Aussage Auer's in erster Linie der, | fördernd erweisen werden. Die Fortschritte, welche das verflossene | Volbehr über die öfter erwähnte Neuerwerbung des „Paulus im se ihre Sühne finden, denn sie erscheinen dem Bertreter Die Jahresernte hat au in dem Regierungsbezirk Lie gntb nit 16. März. (W T. B.) Aus Buenos Aires wird weiter Celiat B a se Wis S kennen zu lernen und zu | Iahr brachte, bestanden einestheils in einer Reihe neuer Er- | Gemah e“ von Rembrandt. Fr ist auf Grund seiner ver- der naturalistishen Weltanshauung ja einfah als Produkte den gehegten Erwartungen entsprochen. Die Kartoffeln schienen sich | gemeldet: Die Subskription auf die Volks3anleihe ist gestern Gar Urber il ezug 2 iebt ana Lans warnt Redner werbungen , dann in der nunmehr bewerkftelligten Einreihung | gleihenden Untersuchungen geneizt, das Biid in die Jahre 1630 oder der Vererbung oder der Determination. Alles, was dem Menschen | îwar gut entwitelt zu haben, waren inde}jen, wte, sih bei dem Aus- | ges(lossen worden. Dieselbe ergab ein Resultat von 41 Millionen f cines Si "8 rüdsidtelos zu edenfen, daß die Zecheabesizer im Salle der vorher getrennt aufgestellten Sulkowski'shen Sawmlung, | 1631 zu seßen und erklärt es für eines der bedeutendsten Gemälde font bo und heilig ist, die Rücksichten der Pietät, die Nächstenliebe, nebmen zeigte, dur die starken Regengüsse im Sommer ret | Dollars. fei t l bie, i n os gegen die Bergleute vorgehen würden, Das | der damit Hand in Hand gehenden, mehr systematis@en Aufstellung | aus der Frühzeit des Meisters. Es zeigt einen an einem Tische die Vaterlandéliebe, sie find dem Naturalisten fremd; er mte die | wal} erig geworden und neigten zur Fäulniß. „Die Halm- Paris, 16. März. (W. T. B.) Die Einfuhr in Frank- | ui 4 ; / fi h Feldherr, der ee ihm angebotene SHlacht annehme tnaages Abtheilungen und in Verbesserungen an Inventar. | sitzenden Greis, der das Gesiht dem Beschauer zuwendet; die Augen Welt aus den Angeln heben und der ewige Refrain lautet: „Es muß früchte ergaben beim_ Ausdrush vielfach einen geringen Körner- | xei{ch im Monat Februar betrug 429 Millionen Franken gegen Ea nblickliG. Sie. L og erra. Er wolle damit sagen, daß An der Spiß? “des mitgetheilten Verzeichnisses der im abge- | sind sinnenbd zu Boden gerichtet, der rechte Arm. dessen Hand die Feder Anders werden!“ Wenn in den „Stimmen im Sturm“ die völlige gehalt bei gutem _Strohertrage. Imin Allgemeinen kann man | 393 Millionen im vorigen Jahre. Die Ausfuhr aus Frankrei nrt n ie Zeit für einen allgemeinen Ausftand höchst un- [aufenen Jahre dem Museum zugcflossenen Gaben, welHe die | hält, hängt über die Lehne des Sefsels herab, die linke Hand ftüyt fch Negirung alles Bestehenden gepredigt und die ganze Welt als mit also, unter Berücksichtigung auch der Traubenernte im Norden des | betrug 284 Millionen gegen 276 Millionen im Vorjahre. g es Ba für b Mi : Tilgung der durch den Erwerb der Sultowski schen Sammlung ent- | auf den Tisch. „Von linfs her fällt in breitem rutigen Strom ein mildes Lug und Trug erfüllt und vollständig durch Krankheit und Regierungsbezirks, wo der Wein zwar qualitativ gut, quantitativ aber New-York, 14. März. (W. T.-B.) Der Werth der in der ift ber. 20 Ztg Fol, ergbaulie Iuteressen zu Zwickau | standenen Schuld ermöglichen follen, steht Seine Majestät der Kaiser; | Tageëlicht in das Gemach, während hinter dem Bücherberge auf dem Nerbre{en verseubt gezeichnet wird, o erscheint die hier sehr unbefriedigend gerathen ist, den Ertrag bödstens als Mittelernte vergangenen Woche eingeführten Waaren betrug 10 386 023 Doll. far e n S e olge in feiner am 12. März abgehaltenen Ver- | viele deutsce Fürsten und Stantesherren, Städte, Korporationen und | Tisch ein Licht zu stehen schein*, dessen Reflexe von der Hand, dem 21s Ricktshnur dienende Tendenz überaus ungerecht und bezeichnen. Unter der 1trengen Kälte und dem starken Schneefall im | gegen 10 881 053 Doll. in der Vorwoce, davon für Stoffe 2 82! 274 a E n r aue Pag am e dieses Monats in Berlin ver- Private reihen si an. Von ten Stiftungen zu befonderen Zwecken | Aermel nnd der linken Wange des Greisenantlitzes zurüdstrahlen als E des Sglebten - dure Löst einseitig Dezember bat besonders das Wild schr gelitten. Doll, gegen 2 654 894 Doll. in der Vorwoche. O T E s ertre e gesammien deutshen privaten verdient Hervorhebuna die Seiner Fönigliczen Hoheit des Regenten | Das dur diese zwieface Beleuhtung hervorgerufene Shcattenspiel Der Idealist wird au der Schilderung von Verbreen nicht ent- E E d O d Bl) industrien einstimmig beigetreten. (Vgl. Nr. 59 | von Braunschweig, Prinzen Albre{t von Preußen, welcher einen jähc- | ist von außerordentliGer Feinheit. Nirgends iit außer Acht gelassen, ratben können, allein er hat doch au hier das ideale Ziel im Auge, : Pesft, 14. März. (W. L. B.) Der offizielle Saatenstands- Verkehrs-Anstalten. “Mie die „Köln. Volksztg.* E : G lichen Beitrag von 3090 A. zu dem Zweck bewilligte, die Denkmäler des | daß die Lichtwickung der Tageshelle eine gleihmäßiz küblere, aber zugleich auf welches der Glaube hinweist, während der Naturalist nur die Bericht konstatirt eine allg:meine gute Yeberwinterung der Herbst- . h F i l D x L; D S oLLeztg. meldet, Laben si in der Versamm- braunschweigisen Regentenbauses zu sammelz, während das Herzoglich | weittragendere ist, während die verbocgene Kerze \{ärfer wärmer und Natur als Triebfeder kennt und von den die Menschheit bewegenden saaten. Der Wetzen 1! {on grün und _gesundfarbig. Einige Die Post von dem am 11. Februar aus Shanghai ab- D U zva er Gruben-Ausschußmitglieder cine | braunschweigische Staats-Ministerium durch Höchstdessen Anregung ver- | flackernder leuchtet, ihre Wirkung aber auf einen engeren Kreis be- decn nidts zu sagen weiß. Was sodann das für den Naturalisten | Klagen sind über Schaden in Roggen und ausnahmsweise in Raps | gegangenen Reihs-Postdampfer „Bayern“ ist am Sonnabend E tion ganz, andere Inspektionen theisweise gegen die Be- anlaßt wurde, den gleichen Betrag zu spenden, um Denkmäler des Landes | [ränkt ist.“ Der Abhandlung ist ein guter Lichtdruk von tem Bilde bei- maßgebende Vererbungégeseß anlangt, so ist es sicher ni&t zu leugnen. | laut geworden. in Brindisi eingetroffen und foll für Berlin heute Vormittag Ens O Dasittta Ber garbeiterkon gresses aus8ge- | Im Museum. zur Vertretung zu bringen. Der Beitritt von Kor- | gegeben. Von den anderèa Beiträgen ‘beschreibt der eine, vom Direktor dib fi auch Eigenschaften geistiger Natur vererben; allein diese Ver- / zur Ausgabe gelangen. _ a = S : E t io verlief ohne Resultat. / porationzen, Instituten, Vereinen und Privaten ist u. A. au dadur | von Essenwein verfaßte ein werthoolles altes Reliquienglas vom abre erbung trifft do nicht gauze Familien Glied für Glicd. In eben dem Maße, Handel und Sewerbe. Hamburg, 14. März. (W. L. © ) Der S@nelldampser idr i be A, x er Hamburger Tabadckarbeiter, gefördert und die Beiträge in Folge dessen echöht wordez, daß der | 1519, welhes man in einem Altar oerborgen aufgefunden hat, Der zweit: wie degenerirte Generationen durch neues Blut wieder frisdes Leben ge- S Tie Mans F ellu e eren und &oks „Augusta Bictoria- dex Ha mburg Amerikanischen di H N in Arbeit s us mit einer Niederlage geendet, Obgleich „Anzeiger : des Museums künftig nibt mehr durch den Buchhandel | Direktor Hans Bösch hat wieder die reichen arhialishen Schätze des winnen können, ist dies auch in Bezug auf einzelne Familien möali, B (l gliche z ag eug eitung Dbe, F Pleste E R M Paletfahrt-Aktienge| ell\@aft ist heute Morgen in Lissabon A rger r tier die besi organisirten, kräftigsten und [leistung8- oder die Postanstalten bezogen werden kann, fondecn nuc noch als | Museums nußbar gemahtz er theilt daraus die uns heute reŸt kurios énnebalb bare LUD- Ad SUE Cudere Glied der Verkommenbeit an- an der Nuhr und in bersle ien L einge : / : fäbigsten Gewerkschaften besißen, obglei endli die Arbeiterschaft &rei-Exemplar zu erhalten ift und allen denjenigen Beitrazenden, die | erscheinenden Aaw-isungen mit, welche ein Nürnberger Arzt i Fahre L ctacialleii, u0d: Gan Me lie NerséuQung den von den Nâ- An der Ruhr sind am 14. März gestellt 10 861, nit rehtzeitig 16. März (W T. B.) Der Postdampfer „, Rugia“ ganz Deutsclant s es an Geldunterstüßungen, soweit es die gedrückte | mindestens 10 jährlich zahlen, gratis zugestellt wird, Was Bauten | 1571 einem seiner Patienten gab “als S Ga t A Rath turalisten bebaupteten Umfang besäße, müßte längst die ganze gestellt 10 Wagen. _ / 13 av G 0M nid der Hamburg-A merikanischGen Packetfahrt-Aktiengesell- Geschäftelage gestattete, nit fehlen licß, mußten die Hamburger Arbeiter | betrifft, so ist im Jahre 1890 ein Lokal fertig geworden, das zur Auf- | wegen seines „vösen Magens“ zur Kur na Karlsbad begeben wolite N / B Fn Oberschlesien sind am 13. d. Vi. geiteUk 902, m t | {haft ist, von Hamburg kommend, gestern Nachmittag in New- den Kampf aufgeben. An anderer Stelle des Blatts wird berichtet, daß stellung ciner Laboratoriumseinrihtung neben der früher {on anfge- | Kulturhistorisck merkwürdig ist auch ein Beitrag zur Geschichte der

E R M In 02 atn

( e L

i

Menschheit in diesim Sumvfe umgekommen sein. Ebe sowenig stich? l, 2 S Ee pat : g E ; L S ; s h j Ls E, n | E A (Abi nas ift vie Ave S dies E retzeitig gesteut S Wagen, am 14. d. M. gestellt 3961, nit recht Yor k eingetroffen. Der Postdampfer „Galicia : derselben lnl p 13. E in Altona abgehaltenen Versammlung des Unter- stellten Apotheke dient. Ferner ift die Heizungéeeinritung erweitert worken. Fastnachisbelustigungen im 1, Jahrhundert. Es ist die Ein- tion, welche die Naturalisten predigen. Der Mens ift nit, wie zeitig ge]leUt 08 Tagen, Gesellschaft ist, von Hamburg kommend, gelkern in St. Thomas ügnngsvereins der Tabadarbeiter vom Vorstand mit Die Sammlungen haben eine Weiterertwickelung genommen, die, wie | ladung zu einem „Kübelstehen® aus bem Jahre 1657 und E ole "i s einfade Produkt von Klima, Eltern und ; ie eingetroffen. Der Postdampser „Croatia“ derselben Gesellschaft Rücksicht auf den Mangel an Unterstüßungsgeldern empfoh- | es In dein Bericht heißt, der Mehrzahl der Besuher kaum auffällt | die Ordnung dieses Stechens, Co O E L it befähigt für seine Hänbsingen vernünftige K S L TE Eta an ist gestern Nachmittag in Dover eingetroffen. e wurde, die Aussperrung für beendet zu ertiären. Sechzehn Wochen | und doch von großer Wichtigkeit ist, Vor Allem sind die Bestände Stehen bestand E E e ha L fs ne Ee Cd E De on Zti Beim Königlichen Amtsgericht er lin stand das | Triest, 15. März. (W. T. B.) Der Lloyddampfer baben die Ausgesperrten im Kampf ausgehalten. Das Ende di der großen Sulkowéki’shen Samml i ih ; E G E S U A S FSründe e achen; er t die Möglichkeit, von eine ; V N; eta i L rie\t, 19, Wtarz i; J) Wer i; ) S „auëgt{ H i Ende teser g S éfi’shen Sammlung nunmehr eingereiht worden, | hölzerne Kübe Bott i; ; 118 i rhn g A ei M ie a 4 in Seiviften Un Grundbuch von Meeren Band 73 Nr. 3164 auf Aen Namen | „Euterpe“ is gestern Nachmittag in Konstantinopel ein- Aussperrung, bemerkt das Blatt, sei wieder ein Beweis, daß die | was zu Umstellungen eines großen Theils der Me Sammlungen A e U a ibe deren A ‘d ibm bier stets ein zuverlässiger Rathgeber sein. Thatsächlich ist des Kaufmanns Adolf Mun hier eingettagene, in der Melanch- | getroffen. Der Lloyddampfer „Vesta“ is heute Nachmittag gegenwärtigen Organisationen der Arbeiter dem vereinigten Unter- genöthigt hat. Da die Ausfüllung mancher Lücken möglih wurde \hauern Stoff Lache ' bieten ia Liefe Spiels ni E N Lebieli@ von R ‘angefüllt, es giebt in ibr thonstraße 18 beedene enr Loe zur Ealiegernag, Das ge- | gus Konstantinopel hier eingetroffen. nebmerthum gegenüber matlos seien, sofern nit günstige Geschäfts- | so konnte dies da und dort im Sinne mehr systematischer Turnierfäbigen felbit N O vofealtt Ooeben mis A A e l J ch eer ANBE N c : c r M. etzt. e S fy i : r : : : E L n G e s i J ( T1eve Í el \ den aren, r au recht viel gute Menschen ‘und segensreihe Eirrichtungen, welche rgl Geno e enter geen s E R Me A ev beutsGer Liovb it Bremen, R E pre E cer Vg gie Maik r T Gr : N der an des Museums erfolgen, zuglei | man darin nur eine Parodie auf das Turnierwesen erblicken; das mit- Ae Be eee gute B, M L R die GUM e Potsdamerstraße 70 a. bezw. Tempelhofer Ufer 16 Ersteher. (Letzte M über die Bewegung der Dampfer). Swhneiderwerk statt wegen aobütacnuia 4h Ausstand Ey Bei, der Aufstellung N e ei Auedeb- fbtigt | E L O S A lte Schule, dle rmee. Ver P(aturat}] er] d ein erner von der T das im Grundbu von den Ümgebungen Band 145 Nr. 6573 New-Vork- und Va timore-Unien : In Erfurt haben die ständi A beit y L . pg S r e oe 1tigt Jetn Tonnke. naturwissenshaftlihen Phrase des Iahrbunderts beraus{t. Niemand E Namen des Kaufmanns Ferdinand Plewe hier eingetragene Bestimmung. Scuhto fabrif ausftändishen Arbeiter, welche bei den | nung durch die Sulkowski’|che Crwerbung erhalten hat , fonnte [eider Der Besuch der Tebnishen Hohshulen des Deut- na N peutsamen Fortschritte untershägen, welche die Nati f u L R E E e ae e e agene, S Ab emen 13. März in Bremerhaven. r T ri anten nit wieder in Arbeit treten konnten, wieder nur von einem Proviforium die Rede seia. Cine Umgestaltung | \chen Reich betrug, wie das Certral-LI der Bauv.“ mittheilt wissenscaften in den leyten Jahrzehnten gemadt, noch bie | M des Pl De scet Ersiehat j O 8 E N , Breiten 7. März; von New-York. s A g uhwaarenfabrik begründet. Der „Vorwärts“ bringt | der äußeren Erscheinung der Gemäálde-Galerie ift begonnen, aber noŸ | im Winter-Halbjahr 1890/91 insgesammt 3567 Studirende ‘eaen wesen T verkennen, WEIRE Me B ere alier S meister M. B. E die Steue Sally Borcert, a Da S a nig ate Ar a mit dee Alfrtérma e e aue ber DAdO Neben Maßen M bele Gedibe unt de Angriff e L 0 Die ia S A aN 0088 (1821) Hoparien. u as (Ane Sees L L A Richard Rosahl und Genossen hier, für das Meistgebot ew- Dor « Barg In Mew S0, Schuhfabrik in / ; i ürdi 7 » E E | 024 örer, im Ganzen also 5362 (4821) Besucher, welche erfabren haben. Aber darf man von dieser immer Weizer reitenden O 65000 M Gingestellt auf drei Monate N New-York 12. März in New-York N O R idi h Sozialdemokraten in einer De Ee bt euie R S fertig sein wird. | ih auf die einzelnen Anftalten in folgender Weise vertheilen: Erkenntniß der Naturge seh L rer an Thier etwas R das E der Zwangöpetleigerung, lew das Grundftück in R S nt Lon: Volksversammlurg am Freitag, die Arbeit am 1. Mai d. I nit gebraht werden Dies ist bereits mit naa T Sa ven CeO S (gegen R A LEOivi 316 (275) B n ganz 8 erth, 09 - O A C y der Straße 35, dem Dachdeckermeisler Louis Draeger gehörig. ew- Or - Parz Vover Pa! irt. ruben zu lassen, jedoch + vom Arbeitsverdi : R Willebort, einem 4 l 7), Braunschweig 2/3 (241), Varmisia 275), Dreéden 403 die Naturalisten die Forderung stellen, die Dichter sollten zur Ver- Aufgehoben wurde das Verfahren der F E : New-York 13. März von Southampt zen e rbeitsverdienste dieses Tages illebort, einem Schüler von Rubens, „Venus und Amor“ darstellend, ge- | (380 : 7) (420 ¿ ERE (5 Ms + | :F ; ® 1s Poltvac F Hei ) er F. Slaby'schen Zwangs- : ew» Or . Mârz von Southamplon. ausgesperrten oder im Lohnkampfe befindlichen Arbeit ls U \cheh E thvoll ; i (380), Hannover 580 (420), Karlsruhe 585 (524), München 882 breitung der naturwissenshaftlihen Kenntnisse beitragen, so erscheint ertei erung und die Termine am 15. und 18. April 1891 sowi G New-York 14. März von Bremerhaven. stü f efindlichen Arbeitern als | nter- chen. Einen werthvollen Zuwachs hat die Galerie erhalten dur | (844), Stuttgart 488 (465). aub das ungerechtfertigt; denn der Dichter bat es ni&t mit g E i D 8, Ay , sowie L 4 E 13. Mâ& in Bremerhaven. gung zukommen zu lassen und die eigentlihe Maifeier Sonntag, ein kleines, aber bedeutendes Gemälde von Rembrandt, „Der hl. , Experimenten zu thun, sondern er folgt seiner Phantasie. Die aae s Seiden Ee 20s SRE in der Wiesenstra ß e 30, ( N s Mie i ei emt Fier Se m Wen S „einheitlihen Regelung dieser S: welches, wie hon gemeldet, aus der Freiherrlih von wahre Schönbeit in der Dichtung, wirkt \chon an si, und jedes / S : Nennen 13. März von Baltimore. iein in id d gbl.“ mittheilt, ein Comité aus odeck'schen Galerie zu Ellgau bei Schweinfurt erworben worden ist Handel und Gewerbe. Kunstwerk soll ein Stück Natur sein, ohne daß man die Anwendung | _ Berlin, 14. März. (Wochenberiht für Stärke, | „Hermann® . . Baltimore 13. März in Baltimore. ô t en verschiedenen Stadttheilen wohnhaften Personen | (f. u.). An fonstigen bemerkenswertheren Erwerbungen feien folgende ciner naturwissenschaftlihen Methode zum allgemeinen Gesetz erheben Stärke fabrikate und Hül senfrücte von Max Sabers ky.) " Dreéden“ e Baltimore 6: Mär: von Bremerhaven. ernannt. / A erger ten, Ne Sammlung kirchliher Geräthe wurde u. A. be- __ Paris, 14. März. (W. T. B.) Wie der „Teinps*" mittbeilt, darf. Um nunmehr zu dem witigen Gebiete der „Liebe“ in den | Ia. Kartoffelmebl 24{—29_-#, Ia. Kartoffelstärke 24}—25 #, | Karlsruhe“. Baltimore 13. März Dover pafsirt. Hier in Berlin stand in einer am Sonnabend abgehaltenen | Leier urch eine geshnitte Elfenbeinbüchse aus dem 10.—11, Jahre wäre die Regicrung entshlossen, Behufs Verhinderung sclcher Krisen, naturaliftishen Dichtwerken überzugeben, so baben hier die franzô- | Ia. Kartoffelmebl und - Stärke 223—234 H, feuchte Kartoffel- Brasil- und La Plata-Linien: sozialdemokratishen Versammlung, die von etwa 500 Per- hundert, eine gestickte spätromanishe Mitra vom 13. Jahrhundert, | wie sie dem „Comptoir d'Escompte“ und der „Société fiswen, die russischen und die nordishen Naturalisten das denkbar | ftärke loco und Parität Berlin 14,25 Gd,, Fabriken bei Frankfurt a. O. | Leipzig“ Bremen 12. März in Bremerhaven. sonen besucht war, die Frage der Maifeier auf der Tageéordnung. ein Reliquienglas aus einem Altar von 1519, einen mädtigen, rei | des Dépdts et des comptes courants witerfubren, einen Abstoßendste geschrieben, was man in der Literatur jener Völker | zahlen frei Fabrik 13,89 #, gelber Syrup 29—29}7 s, | „Frankfurt* . Vigo, Bremen | 2. Febr. von Buenos Aires. Es gelangte der „Voss. Ztg.“ zufolge folgende Resolution zur An- geshnißten Vortragsleuchter (Zunftstange) aus dem 17. Jahrhundert. Geseßentwurf vorzulegen, nach welchem die Geldinstitute ver- mite Betrübend aber und als eine wahrbaste Stande Capillair - Export 304—31 M, Capillair - Syrup 30—304 Æ, | "Berlin“. ._. La ta 94 Febr. in Montevideo. nahme : Die Versammlung erklärt sich mit den Be- P die Skulpturensammlung wurden erworben eine kleine hölzerne | pflihtet wären, alle auf Sicht oder fkurzzeitig eingelegten für uns Deutshe ¿u bezeibnen ist es, daß die Vertreter Kartoffelzuker Capillair 30—30Ï -#, do. gelber 29—29§ j, Baltimore® . Brasilien 90. Febr. in Bahia. \chlüfsen des internationalen Arbeiterkongresses zu Paris einver- früßgothische Madonna und eine große steinerne vom Ende des 14. | Beträge nur zum Escompte von Handelspapieren, der deutshen naturaliftis&en Sckule in dieser Hinsicht | Rum-Couleur 36—37 #, Bier - Couleur 36—37 &, Dextrin, "Oldenburg“ . La Plata 7. März in Rio. standen; sie erklärt ferner, daß fie in Würdigung der jeßigen Ge- Jahrhunderts, dann eine Verkündigung (kleine treffliche Holzshnizerei | welche von der französifchen Bank reescomptirt würden, oder noch die Franzosen, die Rufsen und die Nordländer über- | gelb und weiß, Ta. 33—34 #, do. sekunda 27—284 4, | Hannover“ . . La Plata 12. März St. Vincent pass. \chäftslage den Beshluß der fozialdemokratishen Reichstagsfraktion aus der Schule Pacher's) und eine Elfenbeinstatuette der Maria wit | zu Vorschüssen auf solche Titres zu verwenden, worauf auch die boten baben. Hier wird das ganze deuts(e Volk als völlig ver- Weizenstärke (kleinst.) 43—44 #4, Weizenstärke (großst.) 454—461 &, | "Graf Bismarck“ Brasilien 11. Nârz Las Palmas pafi. als den Interessen der Arbeitershaft und der Würde der Partei ent- dem Kinde aus dem 16. Jahrhundert. Mannigfache Vermehrungen Bank von Frankrei Vorschüsse giebt. Bezüglich der übrigen Depots fumpft dargestellt. Wobl wird die Leidenschaft der Liebe gesildert, | Hallesche und Stlesische 465 —464#, Schabe-Stärke 36—37 6, Mais- 2 | Coruna, Vigo, : \sprechend ansieht, sie erklärt sich endlih ausdrücklich damit ein- erhielten die Abtheilungen der römischea und der germanischen Alter- | bleibt den Instituten volle Fretheit. Die Bilanzen der Institute allein sie ersheint niemals in reiner Form, sondern 1tets nur als eine | Stärke 31—32 #, Reisstärke (Strahlen) 46—47 #6, do. (Stücken) | „Darmstadt“ . |\ Rio, La Die | 14. März von Antwerpen. verstanden, in diesem Jahre die Maifeier am ersten Sonntag des Mai thümer. Die Sammlung der Hausgeräthe wurde dur einige | werden deshalb genaue Details und ein vollständiges Inventar der in Sinnlifeit, während do Liebe und Sinnlichkeit im e n lac r ur s 18—215 #, Koherbsen 15¿—21 M, Linien na& Ost-Asien und Australien: zu begehen. i | tion E Porzellan N gig 8 „wälshe Tirolec | ihrem Besiße befindlichen Titres enthalten müssen. Der Geseh- umgekehrten Verbältniß ¿u einanker steben. Von einer PlatvaGen ne r (s O L: Lee 144—15 M, Leinsaat | Bayern® Bremen 10. März von Port Said. Wie aus Paris telegraphisch gemeldet wird, überreihten fünf E Serb pee Str des 17. S woe ae A wird besondere Strafbestimmungen gegen Zuwiderbandelnde Liebe, von der Liebe harmonisber ‘Geifter zu einander, von der v; e mi r Puy große P da R E E T "Neckar“ . Bremen 14. März in Hongkong. Delegirte des Generalcomités zur Organisation der | jegt ein on 208 M S is api e ge a S enthalten. ; Áa : aus Freundschaft ist bier nichts zu finden. Nachdem Redner eivze ne | ge pra M, ae T uw uhweizen 15—174 #4, Mais | [Sawsen“ Ost-Asien 13. März in Singapore. Kundgebung am 1. Mai dem Präsidenten der Kammer | “ibtiges und angeneb Une de s 008 ae F o d g In Folge des Nücktritts des Verwaltungsraths der der widerwärtigen Scenen angedeutet, die sich auf diesem Sevieke in loco 15— {t Pferde ohnen 4—154 &, inländische weiße Bohnen | „Preußen“ Ost-Asien 8. März von Southampton. loquet eine Petition, in welher nachgesuht wird, daß allen vom ues bur. é g ößere A L Ee n F s 0j s lei ung | „Société des dépôts et des comptes courants“ hat das den Protuften der naturalistisben Schule abipielen, giebt er einen furzen | 20—23 , breite Flach ohnen 22—26 Æ, ungarishe Bohnen 19— | „Hobenzollern* . Bremen 12. März von Genua. taate beschäftigten Arbeitern am 1. Mai freigegeben werde. (Vergl. | feit 6 Fiber ere Anzabl von Schmucksachen un einig- | Handelsgeriht der Seine die sofortige Einberufung einer General- Ueberblick über die Literatur früherer Perioden, soweit sie sich mit 21 galizishe und russishe Bohnen 17—20 &, Wicken 124—135 H, | „Hobenstaufen“ Bremen 4. März von Adelaide. Nr. 64 d. Bl.) Ra au otdpis enen Zeiten vermehrt, Für die Waffenfammlung verfammlung der Aktionäre, welche über die freiwillige Liquidation fozialen Promtemen bes äftigte, und bespricht fodann die Dramen Hanstener 91—23 4, Leinkuhen 16—17 #, Weizenshale 103—11 4, Kaiser Wilb. I.“ Australien 7. März in Adelaide, Ein Wolf'sches Telegramm berichtet, daß gestern in Neapel ildeten sieben geshmiedete eiserne Geshüße und Handbücßsen aus Beschluß fassen soll, angeordnet. Zum provisorishen Administrator (alen Snhalts, wel@e wir der modernen Schule verdakken, Wenn oggenkleie 11—114 6, Rapsfuchen 134—14 „6, Mohn, weißer See S ien 16 Mäc von Sb: M il bes wäfti z! dem 14. und 15. Jahrhundert einen werthvollen Zuwachs. Die Ab- | resp. Liquidator wurde außer Mercet auch Edmond Moreau bestellt. av bier die Sudermann's(e „Ehre“ einen alänzenden Erfolg zu ver- 54—64 M, do. blauer 48—b4 6, Hirse, weiße 20—23 4 Alles per | * | . , T meVeiter Staude F er ta gi be E Geer - | theilung der Gerichtsalterthümer wurde bereihert durch eine Schand- St. Petersburg, 16. März. (W. T. B.) iehung der ¡einen kat, so sind die Charafterschilderungen in dem Stück dennoch | 100 kg ab Bahn bei Partien von mindestens 10 000 kg. derten nden, die ruhig und ohne Ausschreitungen | säule und einen mittelst eiserner Kette an den Faßscellen zu be: | russischen Prämien-Anleihe von 1866: 200000 Rbl. Nr. 21 nicht naturwabhr. Ein solches Vethältniß zwishen Eltern und Kindern, Die ordentliche Generalversammlung der Sw({lesishen t e festigenden chweren steinernen Hund, der das Entkommen des Ver- | Ser. 13 951, 75 920 Rbi. Nr. 33 Ser. 890, 40 0090 Rbl. Nr. 33 wie es dort als normal hingestellt wird, giebt es eben einfa nit; Dampfercompagnie vom 14. d. M. genehmigte einstimmig die brechers zu verhindern bestimmt war. Eine kostbare Reliquie er- | Ser. 5581, 25 000 Rbl. Nr. 12 Ser. 585, ie 10 000 RbI. Nr. 41 hielt außer mehreren astronomishen Apparaten und Uhren ! Ser, 11252, Nr. 35 Ser. 980, Nr. 41 Ser. 8583, je 8000 Rbl

Ier: Laer dia it A A ae

Schnelldampfer

Betbätiaung der Sirn