1891 / 66 p. 12 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Lr

E p E

ite

i

E A Dp Weren,

A. aar S

gr

[71619] / i: Braunkohlen-Verein zu Berlin.

Die Herren Aktionäre des Braunkoblen-Vereins zu Berlin werden zu der am Mittwoch, den 15. April d. F., Nachmittags 5 Uhr, in dem Geschäftslofal des Vereins, Wassergafse 17, statt- findenden 38. ordentlichen Generalversamm - lung biermit ergebenst eingeladen.

Tagesorduung : 1) Ges&äfts- und Revisionébericht. 2) Festseßung der Dividende und Ertheilung der Decharge. 3) Wabl des ReSnungsêrevisors. Berlia, den 16. März 1891. Der Auffichtsrath des Braunkohlen-Vereins zu Berlin. C. Schultze.

[71612] Bauyzener Braucrei & Mälzerei Actiengesellshaft zu Bauzen.

Coupon Nr. 6 unserer Prioritätsanleißhe vom 31. März 1888, am 1. April a. e. fällig, wird {on vom 15. März a. e. an bei

den Herren Albert Kuntze & Co. in Dresden,

ë . Pötschke & Bosse in Vautzen und an der Kasse der Gesellschaft daselbft, Neusfalzaerstraße Nr. 2, mit Ses Mark baar ein- gelöît.

Bauten, den 14. März 1891.

Der Vorstand. Schiller, Director.

ische Druckerei und Verlags-Anstalt

vormals G. Fischbach in Straßburg. Jahres - Vilauz pro 31. Dezember 1890.

Activa. # A

1) An Immobilien-Conto (Gebäude 2c.) 155009 2) Maswinen (Typographie und Litho-

Ga a S 78445 36

Stn. ch » 179235 60

Lithographishe Steine 1134326

Utensilien und Mobilien . 77167

1 2154/7:

Verlag und Zeitungen

anca a ee

Borräthe (Typographie und Litho-

graphie) :

Papiere, Farben, Bücher und For-

mulare ; O 9) Ausstände:

Elsässer Journal, Straßburger

Wotwenblatt, Caution und verschie-

dene Debitoren «O28 E

683068 31

TPassiva.

1) Aktien-Kapital 2) Kreditoren . e 3) Amortisations-Conto ; 4) Geseßlicher Reservefonds S 5) Tantième-Conto, zur Verfüzung der

Generalversammlung . .. . « 6) Spezial- und Dividenden-Reserve . 7) Dividenden:Conto pro 1889 8) Gewinn-Saldo

Uebertrag von 1889

500000|— 94783 56 11876 60

3402/22

4462 31 10090 S 369 57486,14

698,48 | 58184 62 683068 31 Gewinn- und Verlust-Conto.

An N Soll. 2 Gehälter, Geschäfts-Unkosten, Be- leuchtung und Heizung

Gewinn-Saldo

“A [2 60701 24 58184 62 ITSSS5 S6 Abschreibungen pro 1890 | 977262 Gewinn-Vertheilung: Gesetlicher Reserve-Fonds

Aktien-Di-

vidende G

0/7 J 90000 R Ad E e earota Super-Vl-

vidende : _ 4 % 20000,— 40C00,— Tantième der Direction und

des Aufsichtsraths .

Saldo- Vortra

2385,68

5065 5f

————

Per Haben. Ertrag der verschiedenen Geschäfts- C Mieths- und Conto-:Corrent-Zinsen Vortrag aus 1889 E 118885 86

574886,14 ZF 698,48

———_——

Gewinn-Saldo .

Vortrag aus 1889 58184 62

58184 62

[71595] Badeanstalts-Act. Ges. zu Gohlis.

Vilanz am 31. Dezember 1890. Activa, | Passiva.

[71620]

In Saten des Cbr. Hofmann in Mannbeim, Kläger gegen Actiengesellshaft Vadishe Brauerei in Maunuheim, Beklagte,

Anfechtung von Bes{lüfsen der Generalversamm- lung vom 15. November 1890 betr., ift Termin zur Fortseßung ter Verhandlung auf Freitag, den 1. Mai, 9 Uhr, festgeseßt. Der Vorftand. Rudolph Sepp.

[71608

] Preußishe Hypotheken- Versiherungs-Actien-Gesellshaft. Die am 1. April 1891 fälligen Coupons unserer 42, 4 uud 33 °/9 Sypothefen-Antheil-Certificate werden bereits vom 15. März cr. ab in Berlin an unserer Kasse, Mauerstraße 66, und auswärts bei denjenigen Baunfhäusern eingelöst, welche L Verkauf der Certificate übernommen aben.

Preußishe Hypotheken-Versicherungs- Actien-Gesellschaft,

[71609] Aufkündigung von Pfandbriefen des Danziger Hypotheken-Vereins.

Folgende heute ausgelooste Pfandbriefe 5% Litt. A. Nr. 1160 2067 2241 2265 2309 2420 2427 2583 2832 2906 2909,

Litt. B. Nr. 367 513 1653 1798 2281 3317 3438 3471 3609 3710 3884 4368 4369 4412 4561 4791 4839 4919 5453,

Nr. 722 844 954 1143 2413 2468 2504 2626 2678 3176 3404 4150 4167 4279 4312 4352 4497 4515 4577 4604 4752 4809 4880 4887 4911 4930 4934 4976 5004 5031 5032 5043 5045,

Nr. 49 400 434 580 739 950 1058,

. 62 437 449 1214 1237,

42% Litt. Litt.

4% Litt. 108, Litt. . 150 284 334 902 1206 1209 131: Litt, Nr. 37 186 270 372 478

Litt. D. N-c. 4 72 98 319

32% Litt. O. Nr. 21,

Litt. N. Nr.

Litt. M. Nr.

Tit L, Mir 6 werden ihren Inhabern biemit zum 1. Juli 1891 gekündigt, mit der Aufforderung, von da ab deren Nominalbetrag entweder hier bei uus oder in Vexlin bei der Preuß. Hypotheken-Versfiche- rungs - Akticn - Gesellschaft oder in Königs- berg in Pr. bei Herrn Friedrich Laubmeyer oder in Marienwerder bei Herrn M, Hirschfeld während der üblihen Geschäftsstunden baar in Emvfang zu nehmen.

Die vorbenannten Pfandbriefe sind nebst den zu- gebörigen, nach obigem Verfalltage fällig werdenden Coupons und Talons in coursfähigem Zustande ab- zuliefern; der Betrag der etwa fehlenden Coupons wird von der Einlösungs-Valuta in Abzug gebracht.

Die Verzinsung der vorbezeibneten gekündigten Pfandbriefe hört mit besagtem Verfalltage auf und wird in Betreff ihrer Valuta und event. wegen ihrer gerihtlihen Amortisation na §. 28 unseres Statuts verfabren werden,

Restanten von früheren Loosuugen sind 5% Litt. A. Nr. 1758 gekündigt per 1./1.

Litt. B. Nr. 4801 gekündigt per 1./7. 1889, Nr. 4810 gekündigt per 1./7. 1890, Nr. 4215 gekündigt per 1./1. 1891, Litt. C. Nr. 4898 gekündigt per 1./1. 1889, Nr. 793 4852 gekündigt per

1./7. 1889, Nr. 325 gekündigt per 1./1. 1891.

o Litt. W. Nr. 962 gekündigt per 1./1. 1891,

Litt. G. Nr. 344 gekündigt per 1./7. 1887,

Nr. 199 gekündigt per 1./1. 1891,

73 gekündigt per'1./7. 1820,

) gekündigt ver 1./7. 1889,

gekündigt per 1./1. 1890,

5/2 gelmdigt Per 1./7, 1890,

gefündigt per 1./1. 1891,

371 gekündigt per 7. 1889

ündigt per 1,/1. 1830,

96 350 gekündigt per

1/1. 1891.

2 600 791 gekündigt per

L/L 1891.

gekündigt per 1./1. 1891,

35 gekündigt per 1./1.

1891,

Danzig, den 14. März 1591. Die Direktion. Weiß.

. C ,

Litt. F. Litt. F.

Läitt. D,

Z: 0 U Litt. N. Litt,. L.

P E T A

M A M S 10000/— 20|— 73 31

Bauconto Inventar (Gafsabestand Actiencapital . . Creditoren / Verlust-Vortrag v. |

1881/89 A 4420,— | in diesem Fahre . 1557,39 | 59773 C 16070 70] 16070 70 Gewinu: u. Verlust-Conto am 31. Dez. 1890. Debet. | Credit.

15000|— 1070 70

A - M: A Arealpact u. Steuern . . 11740 Allgem. Geschäftsunkosten . 41211 Betriebsunkosten E E 510/72 Abschreibungen. 1885/21 Betriebs-ECinnahme z Verlust in diesem Jabre _

2925344 Brand. Pisbach.

Der Vorftaud:

[71610] Actien Gesellschaft für Chemishe Fudustrie, Schalke.

Bon den noch in Ciukulation befindlihen Obli- ligationen unserer Gesellschaft sind laut Aft vor Notar Graffweg zu Köln vom 11. d. Mts. folgende 50 Stück Nummern:

S 3 7 24 25 47 75 115 122.152 181 134 188 195 217 251 275 296 311 333 344 378 406 415 432 465 468 469 482 494 495 508 517 536 549 2 568 628 668 671 676 698 743 747 T56 795 797 801 810 ausgelooft worden. Die Heimzahlung dieser Obli- gationen erfolat am 1. Juli d. J. bei unserer Kasse in Schalke oder dem A. Schaaff- hausen’schen Bankverein zu Köln gegen Ein- lieferung der Obligationêtitel nebft Zinscoupons v. 2. Januar 1892 segg. und Talon à M 660 per Stück. S N

Eine Verzinsung dieser ausgeloosten Obligationen über den 30. Juni d. I. hinaus findet nicht statt.

Schalke, den 14. März 1891.

Der Vorftand.

[71429]

Zu der am Donnerftag, den 2. April 1891, Vormittags 9‘ Uhr, in Girudt’s Gafthof zu Strasburg i. U. anberaumten

außerordentlichen

Generalversammlung

unserer Gesellswaft beehre ich mi, die Herren Aktionäre der Zuckerfabrik Straßburg U.-M. bierdurch ergeben1t einzuladen. Strasburg i. U., den 14. März 1891, Der Vorfißende des Vorstandes. G. von Arnim- Güterberg. : Tagesordnung :

1) Mittbeilurg über die Ablehnung der Ein- tragung des Bes&lusses vom 20. Februar 1891 in das Handelêregister.

Erneute Beschlußfassung über den Bes{luß vom 20. Februar 1891 mit dem Zusatze, daß tie Uebertragung der reu auétzugebenden Aktien an die Einwilligung der Gesellschaft gebunden wird, gemäß Artikel 207 a, Abs. 3 des Gefeßes vom 18. Juli 1884,

[71607]

Wir bringen biermit zur Kenntniß, daß heute vor Notar und Zeugen die zweite Verloosung unserer 4°/o Partial-Obligationen statigefunden hat und nachstehende Nummern gezogen wurden:

Serie A zu # 3000 Nr. 29.

Serie B zu A 1000 Nr. 384 413 474 482.

Serie C zu 4. 500 Rr. 628 631 687 893 893,

Die Rückzahlung obiger Nummern erfolgt vom 1. Juli d. J. ab zum Nennwerth mit einem Zu- {lag von 5 9% bei den Barkbäusern Bernh. Caspar, V. Maguus, Mendel & Nofenthal, D. Peret in Haunover und der Dresdener Bank in Dresden, und hört von diesem Tage ab die Verzinsung auf.

Hanuover, 10, März 1891,

Continental - Caoutchouc- und Guttapercha-Compaguie.

__ Der Vorstand. A. Prinzhorn. S. Seligmann.

7) Erwerbs- und Wirthschafts- Genossenschaften.

Keine.

Fa

mie

8) Niederlassung 2X. von Rechtsanwälten.

[71482 Vekanntmachung. Der Rechtsanwalt Dr. jur. Arthur Salomon zu Berlin, Oranienstraße 140 wohnhaft, ift zur Newts-

anwaltschaft bei dem Königlichen Landgericht I.

bierselbst zugelassen und am 10. März d. I. in die Liste der Recteanwälte bei dem Königlichen Land- gericht IT zu Berlin eingetragen worden. Berlin, den 19. März 1891. Königliches Landgericht. Ik.

[7148017 SBekanutmachung.

In die Liste der bei den biesigen Amtêgeriht zu- gelassenen Rechtsanwälte ist am 12. d. M. der Rechtsanwalt Simon Kotitscke mit dem Wohnsiß bierselbft eingetragen worden.

Grottfan, 13. März 1891.

Königliches Amtsgericht. Berger.

9) Bauk - Ausweise.

Wochen-Uebersicht

der V . Reichs-Vaunuk vom 14. März 1891. Activa.

1) Metallbestaid (der Bestand an coursfäßigem deutswen Gelde und an Gold in Barren oder aus- ländishen Münzen, das Pfund fein zu 1392 Æ berewnet). . Bestand an Reichskafien|cheinen .

Noten anderer Banken Wechseln S Lombardforderungen . Geme sonstigen Activen . .

PassiVva. Das Grundla. . ..… «+ »

9) Der ReservesonB. 7 .—

10) Der Betrag der umlaufenden M e N

11) Die sonstigen tägli fälligen Ver- bindli&keiten . E A

12) Die sonstigen Passiva «2

Berlin, den 17. März 1891.

Reichsbank - Direktoriun. Fo(. Gallenkamp, Herrmann. vonKoenen. Hartung. Frommer. Mueller.

[71830]

879,277,000

904,602,000

463,032,000 3,359,000

[71484] Wochen-Ueberficßzt der Städtischen Vank zu Breslau am 14. März 1891.

Activa. Metallbestand: 861565 M 46 ch&.

Bestand an Reichskafsenscheinen: 3220 4 Bestand an Noten anderer Banken: 163 600 Wesel: 5519555 “# 27 S. Lombard: 2845500 Effekten: 1396 A 8 4. Sonstige Aktiva: 29166 M 62 S. _Passiva. Grundkapital: 3 000000 Re- serve-Fonds : 600 000 # Banknoten _ im Umlauf 1 2 179 909 Depositen-Kapitalien: Tägliche BVer- bindlichkeiten 178 630 # An Kündigungsfrist ge- bundene Verbindlichkeiten: 3 340 000 A Senstige Passiva: 36533 # 14 S. Eventuelle Verbindlich- keiten aus weiter begebenen, im Inlande ¡ahlbarea Wechseln : 399 881 # 58

Br A C S E O E C E E I E S R B E A E O E I R I E I E E A i P V E E S P I

10) Verschiedene Bekanntmachungen.

[71485] ESA SD „Dresdner

Amtsblatt des Königl. Landgeri{ts, des Königl. An

Polizei-Direktion und des Rathes zu Dreéden, der

Nnzeiger“,

1tä00

1tSgeribts, des Königl. Hauptsteueramtes, der Königl.

Gemeindevorstände und Gemeinderäthe zu Strehlen,

Striesen und Blafewig.

Der „Dresdner Anzeiger“‘, der als

; r e l Molo dos Hutten Gat T 1 É A Ft 161. JIahrgange im Verlage des unterzeichneten Königl. Sächs. Adreß-Comptoirs erscheint ,

das âlteste Dreêdner Tageblatt bereits in seinem umfaßt

in seinem politischen Theile täglich eine Zusammenstellung der bedeutendsten thatsächlichen Begeben-

heiten der Tageëpolitik, aufkflärende politische Artike

bandlungen des Sächsischen

lungen Landtags als auch Theil des „DreSdner

Anzeigers" verfolgt

l und eingehende Berichte sowohl über die Ver- des Deutschen Reichstags. Der unterhaltende

Thei 0 Anz Vi die Tagesneuigkeiten Dresdens, des ganzen Königreihs Sachsen, sowie der näcstgelegenen Länder; er bietet ferner Besprehungen aller

wichtigeren Versamms-

lungen, vermischte Nachrickten und umfaßt eine besondere, dem Theater, der Kunst und Wissenschaft ge-

widmete Abtheilung.

Vermöge der noch in der Nacht dem „Dresdner Anzeiger“ zugehenden Drahtnachrichten

ist derselbe in der Lage, auf jedem Gebiete stets das Neucste zu berichten; er veröffentlicht unte

t tägli die auf den vorberigen Tag

(

Anderem

lautenden Wetterberihte des Königl. Meteorologishen Instituts zu

Chemnitz, sowie die vollständige Eewinnliste aller Klassen der Königl. Sächs. Landeslotterie bereits

am Morgen des der Ziehung folgenden Tages. In gleicher Weise berichtet der „Dresdner

Anzeiger“ in ciner besonderen Börsen-Beilage über

die an der Dresdner Vörse notirten Course, sowie über die bis Abends telegraphisch eingegangenen S(luß- und Abendcourse der bervorragendsten Vörseuplätze, wie au über die Notirungen der größeren Getreidemärfkte und bietet in dieser vorzucëweise dem Handel und der Volkêwirtbschaft gewidmeten Ab- theilung werthvolle Nachrichten für den Geschäftsmann. : :

i __ Der Ankündigungêtheil des „Dresdner Anzeigers“ entbält behördliche Bekanntmachungen, darunter die amtliwen Ziebungélisten der sämmtlihen ausgeloosten Königl. Sächs. Staats- und der Stadtsculdsceine, scwie allgemeine, nah feststehenden Abtbeilungen geordnete Anzeigen und erfreut ih

vermöge der stetig wachsenden, jeßt 15500 Stüdck nehmenden Ausdehnung. S:

Die Einrückungsgebühr für die 15 Pfennig, 609 Pfennig berechnet wird.

u i 1 sechémal gespaltene während die dreimal gespaltene Zeile unter

umfaffenden Auflage einer von Jahr zu Jahr zu-

beziffert sich mit ,„„Eingesandt‘“‘’ mit

Burgiszeile der Abtheilung

Der Vezugêpreis auf den „Dresdner Anzeiger“ beträgt innerhalb des Deutschen Reiches 4 Mark 50 Pfennig für das Vierteljahr, zu welchem Betrage in Oesterreih noch der Stempelzuschlag tritt. Außer in Deutscland und Desterrei-Ungarn nehmen auch sämmtliche Postanstalten Italiens Rußlands und der Schweiz, sowie der übrigen Länder inner- und außerhalb des Weltpostvereins Be-

stellungen auf den „Dresdner Anzeiger“ entgegen. Zu dem am 1. April 1891 beginnenden

Vierteljabrsbezug ergebenst einladend, bitten wir,

Bestellungen gel unser Blatt bei dem zunächst gelegenen Postamte zu bewirken, und bemerken, daß die Versendung des „Dreédner Anzeigers“ stets mit den ersten Eil- und Frübzügen erfolgt,

Dresden, im März 1891.

Königl. Sächs. Adreß-Comptoir. Sauptgeschäftsftelle: Altstadt, a. d. Kreuzkirche 18 part, u. I. Nebengeschäftsftelle : Neustadt, Hauptstraße 17, I.

Yarteilos aber

ist die Berliner Tage3zeitung- großen Stils

niht farblos

„Deutsche Warte“.

Unter derx Divise „Tmperium et libertas“ hat si diese Zei ihre Leser i

der D »; 1 se Zeitung ihre Leser im Sturm erobert und gewinnt Dank ihrer Eigenart, Dank der Gediegenheit und Reichhaltigkeit ihres Inhalts, sowie der Knappheit ihres Stiles täglih neue Leser.

S Preis 1 Mark

vierteljährlih. “Si

) A 66.

S cchste Beilage

Berlin, Dienstag, den 17. März

um Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

1891.

Anna

Der Inhalt dieser Beilage, in welcher die Bekanntmachungen aus den Handels», Genoffenschafts», esonderen Blatt unter dem Titel

Central-Handels-Register

Deutsche Reih kann durch alle Post - Anstalten,

Eisenbahnen enthalten sind, ersheint auch in einem b

Das Central - Handels - Register für das

Berlin au dur die Königliche Erpedition des Deutschen Reichs- und Königlich Preußishen Staats-

Anzeigers SW., Wilhelmstraße 32, bezogen werden. eman

für

Zeichen- und Muster-Registern, über Patente, Konkurse, 3 arif» und Fahrplan- Aenderungen der deuten

Abonnement beträgt 1 K 50 S für das Vi j er

b g ey ; & ck78 fn n M111 0otn Cy! Fnsertionspreis für den Raum etner Vrucä

Das Central - Handels - Register für das De t as Vierteljahr. Einzelne r

zeile 30 ch1.

utsche Reich erschein

n Mor 2 Li C5 L

das Deutsche Reich. (Mr. 66

Vom „Central-Handels-Register für das Deutsche Reich‘““ werden heut die Nrn. 66A. und 66 B. ausgegeben.

Entscheidungen deutscher Gerichtshöfe.

(Nach den neueiten Zeitschriften und Sammlungen.)

1) Kommissionsgeshäïte, welhe den Ankauf und Rerkauf zum Gegenstand haben, können im Ver- hôltniß zwischen dem Kommittenten und Kommissio- nâren dann nit als Börsengeschäfte betraGtet werden wenn die Lieferung und der Verkauf wirkli vollzogen worden ist. Die bloße Absicht des Kommittenten, dur den Weiterverkauf an der Börse einen Gewinn zu erzielen, genü:t nicht. Der Kommittent kann au nat französich-rheinisem Recht die fofortige Verzinsung seiner Vors&üsse beanspruchen. Urth. O -L-G. Colmar v. 27. Iuni 1890. Jur. Ztschr. f. Gl\.-Lothr. Bd. 16 S. 8, 2) Dem ausscheidenden Gesellschafter ist in der Regel nicht zu versagen, ¿um Zwecke der Auseinander- seßung nah Art. 130 H.-G.-B. die Handelsbücber der Gesellschaft unter Zuziehung eines Sachverstän- digen einzusehen. Der Umstand, daß derselbe lange Zeit Kaufmann war und während der leßten 10 Iabre die Bilanzen ohne Bemängelung vollzogen hat, gestattei nivt den SWluß, daß derselbe mit der faufmännisden Buchführung hinlänglich vertraut ift, um die Prüfung der Handelsbücher und der Bilanz in sacbgemäßer Weise durführen zu können. Ü L Gil. N.G. v. 22 März 1390. Bolze, Bd 9 S. 216.

3) Daraus, daß | gesellschaft Organ derse Gesellschaft (Generalversammlung) desen

C.

er Aufsichtsrath der Aftien- lben ist, folgt nit, daß di e

neémungen als ibre eigenen gelten lassen muß. Zur Ertheilung der Decbarge if der Aufsichtsrath nicht berufen. Seine Kenntniß kann für die Frage, in weldem Sinne die Generalversammlung Decharge erthcilt habe, nit s VI. GCivilf. v. 28. November 1889 a. a. O. S. 217.

4) Su Art. 210 Abi. 3 H.-G.-B. ist nicht gefor- dert, daß die Einzahlung der Aftie wirksam nur durch unmittelbare Einbändigung an den Vorstand geschehen kann. E8 genügt die Einhändiguog an cinen Dritten, der si verpflichtet, sie zur Ver- fügung des Vorstandes der Aktiengesellscdaft zu haiten, wenn dies mit Einwilligung des Vorstandes geschieht. U. I. Civils. R.-G. v. 9. Nov. 1889 a. a. O. S. 219.

5) In Bezug auf das Statut der Aktiengesellschaft ift es unerheblich, daß der Rathtragêvertrag nit aud notariell oder gerichtlid verlautbart wurde. Der Formmangel des Art. 279 H-G.-B. gilt als gedeckt dadur, daß die Aktiengesellschaft mit dem Willen der Beklagten auf Grundlage der Verände- rung der ursprünglichen Fesisezunzen sich an eine notariell aufgenommene Gcunderklärung anschließt, die zu großzm Theile wirksam geblteben, und zur Eintragung gelanzt ist. U. T. Civils. v. 9. November 1889 a. a. O. S. 219.

6) Art. 202b H.-G.-B. steht nicht entgegen, daß durch Willenserklärung der Gründer, welche zuglei die einzigen Aktionäre waren, bestimmt wurde, daß tiz Gesellichaft außer der vereinbarten Vergütung fúr die Einlage die Kosten und Stempel des Kauf- vertrags trage. U. I. Civiis. v. 14 Dezember 1889 a. a. D. S. 220.

Patentblatt. Herauëgegeben von dem Kaiser- liwen Patentamt. Nr. 10. Inhalt: Bekannt- machungen des Kaiserlichen Patentamtes vom 9, März 1891, betr. den Umzug der Behörde bezw. das Er- scheinen eines Hauptregisters zum Patentblatt. Patentliste; Anmeldungen; Zurückziebung ; Ver- sagungen; Ertheilungenz Ucebertragungen; Er- lô!chungen ; Ablauf; Patentscrift:n. Neudruck von Patent schriften. Nichtamtliches: Gerichiliche Entscheidungen (Kammergericht zu Berlin, 29, Sep- tember 1890). Statistik (Auëzug aus dem Iahres- berichte des Patentkommissars der Vereinigten Staaten ron Amerika für 1890).

Allgemeine Zeit schrift für Terxtil-JIr- dustrie. Fachorgan des Muster-Zeinerverbandes Deutschlands (vormals: „Wochenschrift für Spinnerei und Weberei*). (Leipzig.) Nr. 10, Inhalt : Deut s&lands Handelsverträge. Spinnen und Weben im alten Egypten. Neuester Modenbericht. Für die Färberei (Anthracitshwarz B.). Wendt's ver- fellbarer Zeichentisch. Wafserverlust des Dampf- fessels wäorend der Ruhe. Aus unserer Rezept- mavve: Zwei verläßliche Reaktionen für die ana- ly1i\che Praxis der Oeluntersuhungstehnik. Neue Erfindungen und Erfahrungen : Heilmann’ sche Kämm- Maschine mit intermittirend wirkender Vorrichtung zur Klettenzerstückelung. Verfahren, um bedrudckte oder gefärbte Stoffe während des Seifens zu \chüten. Rundschau: Mechanise Kragzenfabrik Mittweida i. S. Französisde Unduldfamkeit. Lehn- und Strike-Bewegung: Thalheim. Cor- reipondenzen. Ausland. Aus dem Leserkreifse. Vereinênahrichten: Musterzeibner - Verband Deutschlands. Patente. Fabrikieihhen- und Musterregister. Neu eingetragene Firmen. Konkurse. Zahlungs-Einstellunyen. Marfkt- lage: Konfektion. Wüirkwaaren. Weißwaaren, Spitzen, Stickereien 2c. Manufakturwaaren. Französischer Textilmarkt. Berliner Textilmarkt, Tuchmesse zu Frankfurt a. Oder. Wolle. Baumwolle. Seide. Flas, Hanf und Jute. Literatur. Der Vermittler. Das Neueste. Nach Redaktionsschluß. Aachen. Chemnitz.

entscheidend sein. U. des |

Deutsche Leinen - Indusirielle. | Woteni&rift für die Flas«, Hanf- und Iute-In- } utrie. Nr. 428. Inhalt: Die Textilfasern j unter dem Mikroikop. der Leinen-Berufsgenofserschzaft v bis 1. Januar 1891 als entschâdigungspflihtig an- erfannten Unfälle. Bericht über \chlesishe Baum- j wollen-, Leinen- und Jutewaaren. Die Arbeiter- frage und ihre Gestaltung in England. Markt- berichte. Koblenmarkt.

mmenstellung der von vom 1, Oktober 1890

A o

S 0

Das Deutswve Wollen-Gewe berg i. Sl.) Nr. 22. Inhalt: für mehanishe Webstühle. (4 Zeihn ) Vorrih- tung zum Glätten und Strecken von Geweben. (1 Zeihn.) Maschine zum Trocknen und Plätten von Gerceocen. (1 Zein.) Prefiplatte. (1 Zeichn.) Lamb’sche Strickmaschbine für gemusterte Rund- waare. (1 Zeichn.) eutshe und ausländische Patente. Musterzeihnungen 4. Entstehung und Verbütung novviger Melangen. Frage

Submissionen. Marktberichte.

Nr. 18. Subm!ffionen

(Grün-

Deutsche Chemiker-Zeitung. Centralblatt für die Gesammtinteressen der chemischen Praris. (Eugen GroFer in Berlin SW., Wilhelmstr. 121.) Nr. 10. Inhalt: Filsner, Carbonifation der Wolle. Tate, Trockne Reaktionen in der quali- tativen Analyse. Kis, Bestimmung des im Wasser gelösten S ; Jahoda, Ver- änderlichfeit des Gerbstofzehalts, Meincke, Atom- gewiht des Chroms. Christ, Zufammenfeßung ires Kesselsteins. Limpricht, Benzidindisuifon- fäur:. Internationale Vorschriften für den Eisen- fratvuerfebr. Vermiichtes. Personalien. delsna{ri{ten. Handelsregiftec. Patent-

auerstefs.

nid

WotbensGHrift für den Papier- und Schreibwaarenhande)! und die Papier ver- arbeitende Industrie. (Dr. H. Hirs{berg, Berlin SW., HallesGestraße 17.) Nr. 11. Inhalt: Vereins- Nachrichten. Die Zeitungsindustrie der Nord- amerikaner. Neußeiten. Uebertragung von Druck auf Glas. Neue Geschäfte, Geschäfts- Veränderungen und Geschäfts Berichte. Schuß- marken. Deutshe Patente. Ausländische Patente. Theure Buch-Illustrationen. —- Allerlei.

C

Fllustrirte Zeitung für Blecinduftrie. (Fr. Stoll jr., Stuttgart.) Nr. 11. Inhalt: Verbands-Angelegenheit. Das Aluminium und seine gewerbliche Verwerthung. Ueber mangel» hafte Bauarbeiten. Verzeichniß sämmtlicher deutsher Petroleum-Lampven-Brenner und Cplinder. Die Spezialfabrik Seitier’sher Verschlüsse in Godesberg a. Rh. Mastinen und Apparate auf der fünften Kockunst-Ausstellung des deutschen Gaft- wirth- Verbandes, Verein von Kaufleutengaus der Berliner Lampenbrande Patent-Beschreibungen. Verschiedene Patentsahen. Musterregister Handelsregister. Verschiedenes. Suß?missionen Mearétbericte. Neue Preiécourante und Muster- ouMer.

Der Metallarbeiter. Carl Pataky, Berlin Nr. 20. Inhalt: Artikel: Gewerblihe Rundschau. Neue Bleirobrverbindung. Deutschlands Leistangen unz Aussichten auf technisbem Gebiet. Prüfvorrihtung für Ventile, Technische Mit- theilungen. Neue Patente. Technische Anfragen. Tectbnishe Veantwortungen. Bücherschau. Der Seschäftêmann. Patent-Lifte.

Deutsche Uhrmacher - Zeitung. Fachblatt für Uhrmacher. (Verlag und Expedition bei R. Stätel, Berlin 8W., Markgrafenstraße 105.) Nr. 6. Inhalt: Abonnements-Ginladung. Zum Beginn des neuen Schuljahres. Neue Form der Ankerhebesteine in Tashenuhren. H. Sievert's verbefertes Kalenderwerk. Neue Art von Spring- und Stblußfedern an Taschenuhrgehäusen. Prak- tische Befestigung der Aufzugswelle in Uhren mit Kronen-Aufzug. Die Schweizer Uhrenindustrie auf der Pariser Weltausstellung. XI. Aus der Werkstatt. Fahnenweiße und Stiftungsfest des Leipziger Uhrma@er-Gehülfenvereins. Sprech saal. Vermischtes.

Handels- und Fnduftrie-Zeitung für den Regierungsbezirk Magdeburg. Amt- liche Mittheilungen der Handelskammer zu Halber- stadt. Herausgegeben von Franz Siewert, Syndikus der Handelskammer. (Verlag der Handelskammer ¡zu Halberstadt.) Nr. 18. Inhalt: Bekannt- macung. Protokoll. Rhein-Weser-Elbe-Kanal. Fernsprechverkehrs- Ergebnisse zwischen Halberstadt- Magdeburg. Fernsprechverbindung mit Hamburg- Leipzig - Halle a. S. Personen - Tarifreform. Die österreibisben Reisegepäcktarife, Eisenbahn Blumenberg-Schönebeck. Rücksendung der Frage- bogen zum Jahresbericht.

| lin 8O., Neanderstraße d), enthält in seiner Nr. 11 |

dwerfer, Organ und Eigenthun

1s\chuies der vereinigten Innungsve (Verlag von Paul Reschke,

vom 14. März d. F. : Handwerksbetrieb oder Fabrit- betriebe ? Die Konkurrenz der Gefängnißarbeit. (Fortseß2ng aus Nr. 4 vom 24. Januar 1891) Werde ein Mann! Die Frage der Gewerbesteuer- vflit der Konsumvereine im preußischen Abgeordneten- hause. Rundschau. Bedingungen für die Ver- gebung von Arbeiten und Lieferungen in Preußen. Die Entbüllungsfeier des Grabdenkmals für Fr. Wilh. Brandes. Aus Innungs-Aus'cüssen und Irnungs-Verbänden Mittheilungen. Reichs- gerihtlihe Entscheidungen.

A Handels - Register. Sregistereinträge über Aktiengesellschaften | zesellshaften auf Aktien werden na | 1 von den betr. Gerichten unter der ieser Gerichte, die übrigen Handels- us dem Königreih Sachsen, dem ürttemberg und dem Großherzog- Hessen unter der Rubrik Leipzig, resp. Stuttgart und Darmstadt veröffentli®t, die i ersteren wöentlih, Mittwos bezw. So abends, die legteren monatli. | [71684] | Aachen. Bei Nr. 1786 des Gesellschaftsregiiters, | woselbst die Aktiengesellshaft unter der Firma „Aachener Actien-Gesellschaft zur Unterstüßung hülfsvedürftiger Personen mäunulichen Ge- schlechts“ mit dem Sitze zu Aachen verzeichnet stet, wurde in Spalte 4 vermerkt: dur Beschluß der Generalversammlung der Aktionäre vom 24. 57e bruar 1891 ift an Stelle des aus dem Vorstande ausgeschiedenen Franz Ioseph Püt, Rektor der Alextaner-Anstalt zu Krefeld, der Hermann Josef Bank, Generaloberer der Alexianer- Genossen!chaft zu JAatben, zum Vorstandémitglied gewählt worden. Aachen, den 11, März 1891, Königliches Amtsgeriht. Abtheilung F.

4 S S co 2 Q 4 Ss

—- tin rf (03,2

ten 4 co

A ) Q [9

ca a S

t £24 L o E 4 14 ¿Cr cs

wt co

b

5 z

[71661] Aachen. Bei Nr. 1903 des Gesellschaft8registers, woselbst die offene Handel8gesellswaft unter der Firma „A. Pelman“ mit dem Sitze zu Burt- scheid verzeichnet steht, wurde in Spalte 4 vermerkt : Die Gesellscaft ist durch gegenseitige Uebereinkunft aufgelöst. Der Kaufmann Anton Pelman feyt das Handeltgeschäft unter unveränderter Firma fort. Unter Nr. 4683 des Firmenregisters wurde die Firma „U. Pelman‘“/ mit dem Orte der Nieder- lassung Burtscheid und als deren Inbaber der Kaufmann Anton Pelman zu Burtscheid eingetragen. Aachen, den 13. März 1891, Königliches Amtsgericht. Abtßeilung F.

[71662] Aachen. Unter Nr. 4684 des Firmenregisters wurde die Firma „H. Pelman““ mit dem Sitze zu Burtscheid und als deren Inhaber der Kaufmann Hubert Pelman zu Burtscheid eingetragen. Aachen, den 13, März 1891, Königliches Amtsgericht. Abtheilung V. [71663] Aachen. Béi Nr. 1784 des Gesellschaftsregisters, wotelbst die ofene Handelsgesellshaft unter der Firma „Kindt «& Cie.“ mit dem Sißze zu Aachen verzeichnet steht, wurde in Spalte 4 ver- merkt: Die Handelsgesellschaft ift aufgelöt und der Kaufmann Leo Pinagel zu Aachen zum alleinigen Liguidator ernannt. Aachen, den 13. März 1891. Königliches Amtsgericht. Abtheilung V, [70978] Altona. Der Arotheker Dr. Oscar Troplo- wis zu Altona hat für feine Che mit Gertrud, geb. Mankiewicz, dur gerihtlihen Vertrag vom 9, Januar 1891 eine Abweichung von dem an ibrem Wobnorte geltenden ehelihen Güterrechte vereinbart Eingetragen im Register zur Eintragung der ches liden Güterverbältnisse Nr. 80 am heutigen Tage. Altona, den 11, Mär; 1891, Königliches Amtsgericht, Abtheilung Ill a,

[70979] Altona. 1) Bei Nr. 478 des Gesellschaftsregisters, Firma Duncfelmann & zu Hamburg mit Zweigniederlassung in Ottensen, Gesellschafter Kauf- leute Johann Friedrich Christian Hagelftein und Adolph Ludwig Helmers, beide zu Hamburg, ist notirt :

Die Gesellschaft ist am 1. März 1891 auf- gelôst, der Kaufmann Helmers seßt das Geschäft unter der bisberigen Firma fort. _ :

2) Bei Nr. 2381 des Firmenregisters, Firma Dunckelmann & zu Hamburg mit Zweig- niederlassung zu Altona-Ottensen, Inhaber Kauf- mann Adolph Ludwig Helmers zu Hamburg,

Altoua, den 11. März 1891. i -

Königliches Amtsgericht. Abtheilung Ila,

| Balienstedt.

Sandel3richterliche Bekanntmachuug.

Auf Fol. 108 des Handelsregiîiter® gender Vermerk eingetragen worden:

Dem Kaufmann Selmar Meyer jun. zu Harzs gerode ist von der offenen Hündelsgeiellshaft L. Meyer jun. & ¡u Harzgerode Profura ertheilt worden,

Ballenstedt, den 12. März 1831.

Herzogli Ankbaltisches Amtsgericht.

Klinghammer.

ift heute fo

Berlin. Haudelsregifter [71784] des Königlichen Amtsgerichts L. zu Verlin. Zufolge Verfügung vom 14. Wärz 1591 sind am selbe ge folgende Eintragungen erfolgt: in unser Gesfellschwaft8regiiter ift unter Nr. 11 484, woselbst die Altiencesellhaft in Firma: Berliner Vank mit dem Sitze zu Berlin vermerkt tragen : In der Generalversammlung vom 9. März 1891 ift beschlofsen worden: berbeizufübren, daß das Grundkapital der Besellihaft bis auf 10 Millionen Mark er- hö6t werde.

steht, einge

n unser Gesellswaftêrcgister ist unter Nr. 12 360,

A

wosclbst die Aktiengesell\chaft in Firma: Deutsche Control: Wagen: Aktien-Gesellschaft mit dem Sitze zu Berlin vermerkt getragen:

steht, ein r Polizei-Lieutenant a. D. Ewald Wimmer zu S&öneberg ist Mitglied des Vorstandes ges worden. r Bankier Fedor S{weitzer is aus dem Vorstande ausgeschieden.

Die biesige Aktiengesellshaft in Firma:

Deutsche Ban-Gesellschaft (Gesellschaftsregister Nr. 3582) hat dem Hermann Grübs und dem Otto Hoffmann, Beide zu Berlin, dergestalt Kollektivprokura ertheilt, daß jeder ders selben

1) in dem Falle, wo nur ein Direktor der Gesellschaft bestellt ist, in Gemeinschaft mit einem anderen Prokuristen,

9) in dem Falle aber, wo zwei oder mehrere NBorstandêmitglieder bestellt find, in Gemeins \caft mit eincm Direktor,

die Ge!ellschaft zu vertreten ermächtigt ift,

Dies ift unter Nr. 8830 bezw. 8831 des Profuren- regifters eingetragen worden.

Dagegen is unter Nr. 8039 unseres Prokurzn- registers, woselbst die dem Hermann Grübs und dem Otto Hoffmann, Beide zu Berlin, für die vor- genannte Aktiengesellschaft ertheilte Kollettiv-Profura eingetragen steht, vermerkt worden, daß wegen ‘Aende- rung der Prokuren: Verhältnisse die Prokuren dork gelö*cht sind und dicjenige des Hermann Grübs nah Nr. 8830, diejenige des Otto Hoffmann nach Nr. 8831 übertragen worden ift.

Fn unser Gesellschaftsregister ist unter Nr. 11182,

woselbst die Handelsgesellschaft in Firma: C. A. Federhart Nachflg. mit dem Sige zu Berlin vermerkt steht, ein- getragen: S Die Vollmacht des Liguidators ist erloschen,

In unser Firmenregister ist mit dem Sitze zu

Berlin unter Nr. 21500 die Firma: Alfred Voigt (Gescäftélokal: Leipzigerstraße Nr. 115) und als deren Inhaber der Kaufmann Alfred Gustav Voigt ¡u Berlin eingetragen worden. Gelösckt sind: Firmenregister Nr. 14226 die Firma: J. Friedeberger.

Prokurenregister Nr. 8654 die Prokura des Here

mann Knies für die Firma : C. L. Walter & Söhne. Berlin, den 14, März 1891, Königliches Aas I. Abtheilung 56. Mila.

Bernburg. Sandelêrichterliche Bekauuntmachung. Fol. 907 des biesigen Handelsregisters, wo die Firma Schmidt & Salzmanu in Sauderêlebeu, ofene Handelsgesellschaft, eingetragen steht, ist heute nachgetragen worden : „Die Gesellschaft ist laut Anzeige vom 25. Fe- bruar 1891 aufgelöôît.“ Bernburg, den 7. März 1891. Herzoglih Anhaltisches Amtsgericht. v. Brunn.

[71273]

Bernburg. Sandelêsriterliche Bekanntmachung. Fol. 993 des biesigen Handelsregisters ist heute die Firma F. C. Schmidt, Bankgeschäft in Sandersleben, und als deren Inhaber der Stadt- rath Friedrih Carl Schmidt daselbft eingetragen worden. Beruburg, den 7. März 1891, Herzogli Anhaltishes Amtsgeri@t. v, Brunn.

[71275]