1891 / 68 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

114,00B

E §l GA2..-Gf.! 65! Sriftgicß. Huck/10 | Stobwaßer . . .1 0 Strl.Spilk.StP! 6§'

Sudenb. Mal 0.12

104,00G 275,60 bz

129,00G

58/00bzG 152,0G

W Li -

SüddImm.409/0 Tapetnfb. Nordb. Tarnowiß.

do. St.-Pr. Union, Bauge]?. . VulcanBergwrk.| ‘Weißbier(Ger.). |

do. (Bolle). Wilbelm; Wnb.. Wifen.Bergwrk. ZeitzerMaschinen 2

ck ck fck ck ck ck Hck O3 ck Hn fa 1 O P ck

M=IO=D C ror

r

7 500 |—,— .10/ 500 1120,00G .10 300/1200 [93,75G 1! 1000 194,00bzG .7| 600 116,60bz .7 | 300 [241,00G

| w-C

S

Q

pu pan jed

Versicherungs-Gesellschaften. Cours und Dividende = # pr. Ste. Dividende pro!1889/1890 Aac.-M. Feuerv. 20°/9v.100024: 440 |11110G Mach. Rüdckvrs.-G. 209% v.400Z/:120 Bil. Lnd.-u.Wfv. 209%/ov. 5004: 120 1600G Brl Feuervs.-G. 20% v.100024: 176 30900B Brl.Hagel-A.-G. 209/0v.1000A4:! 30 575G Brl.Lebenêv.-G. 20% v.1000AZ6: 176i 4200G öln. Hagelvf.-G. 2009/0 v.5000A/:| 0 348G öln.Nüdvrs.-G. 202/60 v.500Za: 45 1985G ¿lonia, Feuerv. 20%/6v.100024: 400 9900B Lebv. 20% v.1000AZ6a:| 45 1475B 2/0 v. 10002Aa: 96 1635G n 20/0 v.100024: 200 3200G Phönir 20% v. 1000 fl.1114 V. 2639/9 v. 2400,46/135 170C€B 8Vv. 109/60 v.1000247: 300 E B. 109/59 v.10002(7:255 ri. 2096 v.100024:270 iri. 209/5 v.100024;: 200 295082 v. 20°/0v.500D46: 45 20°/6 v.1000Z4a: 30 995B 09/6 v.100024: 720 | B-G. 10024: 30 715G g v.100024;: 203 4600 bz G Magdeb. Hagelv. 3339/6 v.5000A4:| 25 | 32 1574B Magdeb. Lebensv. 20% v.500A40:| 25 372G Magdeb. Rükvers.-Ges. 10024: 4: 960G Niederrb. Güt.-A. 10°/9v. 5900Z60: 60 1060B Nordstern, Lebvj. 2092/0 v.1000Z4:| 8 E Oldenb. Vers.-Ges. 20°/50v.500Za6:!| 45 1530G Preuß. Lbnsv.-G. 20/0 v.500A6:| 373 6909B Preuß. Nat.-Vers. 25/9 v.400Za: 48 1125 bzG Providentia, 10 °/6 von 1000 fl.| 45 Rhein. -Westf.Lld.109%/o0v.1000A4:| 15 Rhein.-Wstf.Rckv. 10%/5v.400Z4: 18 E Sa. Rückv.-Ges. 59/6 v.5000Z60: T5 G98B S(lf. Feuerv.-G. 20% v.5900A/4;: 100 1940B Tburingia, V.-G.20%/ov.100024: 240 E Trans8atlant. Güt. 20/9 v.1500,46/120 1300G Union, Hagelvers. 20/9 v.5000A40:| 22 493B Bictoria, Berlin 20°/5 v.1000Z46: 159 3525G Witdt\h. Bs.-B. 20% r.1000Z4: 90 1549B

e

Fonds- und Ufktien - Börse.

Berlin, 18. März. Die beutige Börse eröffnete und verlief im Wesentli®en in recht fester Haltung; die Course seten auf spekulativem Gebiet theilweise etwas tefser ein und konnten sich unter kleinen S@wankuncen weiterhin gut behaupten oder noch etwas anziehen.

Die von den fremden Börserpläßen vorliegenden endenzmeldungen lauteten ziemli cünstig, boten

esondere geschâstlihe Anregung nicht dar. Hier

L -

idelte sid das Geschäft auf etnzelnen Gebieten | i

iei

b während andere rubigeren Verkehr

smarki bewahrte feste Haltung für Anlagen bei normalen Umsäßen und Zins tragende Papiere, namentli nd Renten konnten ibren Courêwerth ilweise etwas erbôben. der Privatdiskont wurde mit 22 °/% notirt.

Auf internationalem Gebiet waren Oesterreihische bei Tleinen S{wankungen mäßig leb- Franzosen, Lombarden, Galizier und andere Babnen abgeschwäht; Schweizerische

lebhafter. babnakttien lagen \{Gwäwter, Oft- und Marienbura-Mlawka

die spekulativen des Verkehrs an-

, Bo@tumer Guß 134 59, Dortmunder St.-Pr. Gelsenkirchen 168,25, Harpener Hütte 177,25, ernia 186,75, Laurabütte 128,50, Berl. Handels- 5, 158 25. Darmstädter Dank 153,25 Deutsche 5, Diékonto-Kommandit 209 62, Dreédner

3,37, Internationa:e 103,75, National-Bank »zuamite Truft 161,50, Nuff. Bk. —,—, », 169,50, Biainzer 120,12, Marienburger §1,00, Durer 253 70, Elbetbal 103 10, ,20 Mittelmeer 101 62, Gotthardbahn s@au-Wiener 242 25, Ttaliener 94,62, Loose 126 50, Rufen 1880 —,—,

8 —,—, 4% Ungar. Goldrente 93,12, 30 Türken 19,10, Ruß. Itoten 240,00, tent T. —,— do. do. TL 76,90, 39% Unl. 86,10, Nordb. Lloyd 132,12, Canada

WWR

* A A

A s C PLE A

7 n L

FSralsürt a M, 17, Mis (V. S. ; (Schluß - Course.) Londoner Wechsel 20,57, ari 80 75 Wien. do. 176,65, Reichsanl. 106,35,

:z. 81/45, do, Pavierr. —,—, do. 5 9/o Papierr.

©/ GBolbr. 97,70, 1860 Loose 126,50, 4 9/0

Solidrente 93,00, Jtaliener 94,30, 1880r

98,39, IL. Orientani. 76,10, IITL Orientanl.

Spanier 76 60, Unif. Ezypter 98,30,

Gauvter 24.10 Konvertirte Türken 19,00,

o türk. Anleibe 85,40, 39% vort. Anleibe 56,80,

serb. Rente 9163 Serb. Tabackr. 91,90,

9% amorr. Rum. 99,90, 69%/g tons. Merit. 88 6,

Böhm. Westbahn 318, Böhm. Nordbahn 182,

Gentral Pacific ¿v9 10, Franzosen 2162, Galiz. 188,

Gottkb. 152,07 Hes. Ludwb. 116,40, Lomb. 110,

Lübeck-Büchen 165,60 Nordweftbabn 190%, Kredit-

aîtien 2732, Darmstädter Vank 149,50, Mittel-

deutsde Kreditbank 107,03, Reichsbank 140,90,

Diskonto-Komm 205,40 Dresdner Bank 155,(0, Sourl Bergwerklsaktien 91,80, Privatdiék, 24 °/,

London 25,192

Sambuürg, 17, März. (W. T. B.) (Ssluß- Course.) Preuß. 4°%/ Consols 195,70, Silberr. 81,60 Vest. Goldr. 97,60, 4%, ung. Goldr. 93,00, 1860 Loofe 125,50, Italiener 9460, Kreditaktien 273,50, Franzosen 543,00, Lombarden 274,59, 1880 Ruffen 97,10, 1883 do. 104,25, II Orientanl. 74,00, ITL. Orientanleibe 74,70, Deutshe Vank 159,56, Diskonto Kommandit 205,70, Berliner Handelsgef. 153,70, Dresdener Bank 155,20, Nationalbank für Deutschland 127,75. Hamburger Kommerz- bank 116,70, Norddeuts®e Bank 154 10, Lübeck- Büchen 165,909, Marienburg - Mlawka 64,20, Ostpreußishe Südbahn 87,25, Laurabütte 127,30 Norddeuts@)e Jute - Spinnerei 115,00, A.- C. Guano-W. 154,00, Hamburger Padtketf. Akt, 119,59, Dyn.-Trust.-A. 154 00 Privatdiskont 25 9/0.

Gold in Barren pr. Kilogr. 2786 Br., 2782 Gd. Siiber in Barcen pr. Kilogr. 133,35 Br., 132,85 Gd.

Webselnotixungen: London lg. 20,257 Br., 20,204 ESd., London kurz: 20,36 Br., 20,31 ®d London Sicht 20,38 Br., 20,35 Gd., Amsterdam lang 167,55 Br., 167,25 G., Wien lang 177,75 Br.. 175,75 GSd., Paris lang 80,25 Br., 79,95 Gd., St. Petersburg lang 238,00 Br.,236,(0 Gd., New-York kurz 4,20 Br., 4,14 Ed., do. 69 Tage Sit§t 4,16 Br., 4,10 Gd.

Hamburg, 17. März, (W, T. B,) Abend- bêrfe. Oesterr. Kreditaktien 273,40, Franzosen 541,50, Lombarden 2709,50, 49/ ungar. Goldrente —,—, Galizier 93,20, Diskonto-Kommandit 205,80, Laurabütte 127,90, Dortmund 74,50, Packetfahrt 119, Dynamit Truft 154, Dortmund-Gronau 105,50. Bakbnen matt, Montanwerthe sehr fett.

Wien, 17. März. (W, T. B.) (Scluß-Course.) ‘eit. Papierr. 92,522, do. 59% do. 102,09, do. Silberr. Goldrente 110,75, 4% Ung Goldrente 5 2/6 Papierrente 101,25, 1860er Loofe Anglo-Austr. 16750, Länderbank 219,50, éditaktien 310,25, Unionbank 247,50, Ungar.

357,50, Wiener Bankv. 118,25, Böbm. tefitabn - 356,50, Bötmis@e Nordbabn 207,00, Bus@:h. Gisenb. 494,00, Elbethalbahn 223,25, Saliz. 213,50, Nordb. 2802,50, Franz. 245,50, Lemb.- zern. 286,90, Lombarden 125,50, Nordwestbahn 215,50, Parbtubiger 179,90, Alp. Mont. Aft. 9650, Tabadaktien 158,25, Amsterdam 95,50, Deutste Plätze 56,69, Londoner Wecchse! 115,35, Pariser Wechsel 45,72, Napoleons 9,15, Marknoten 56,62t, Ruf. Bankn. 135}, Silbercoupons 100,00.

Wien, 18. März. (W, T. B.) Bahnen s{chwa. Ungariî&e Kreditaktien 358,25, Oesterreichische Kreditaktien 311,62, Franzosen 245,00, Lom- barden 12360, Galizier 212,50, Nordwestbabn —,—, Elbethalbahn 223,00, Defster. Papierrente 92,60, do. Eoldrentce —, d 2% ung. Papierrente 101,20, 4% ungar. Goldrente 195,55, Marknoten 56,623, Napoleons 9,15, Banftverein 118,25, Tabad- aktien 159,25, Länderbank 220,00.

London, 17. März ‘W. T. B,) (S{hluß-Course.) Englische 23%/ Consols 9615/16, Preußische 4, Contols 145, Jtalienise 5°/9 Rente 937, L3am- barden 118, 4‘7 konsol. Ruffen 1889 (11. Serie) 99, Konv, Türken 183, Dest. Silberr. 81, do. Goibrente 98, 4°?/a ung. Goldrente 92}, 4% Span. «63, 34 %%o Egypt. 944, 4% unif. Egypt. 98t, 32/9 gar. 100}, 44 9% egupt. Iributanl. 992, 6 9/0 Tons. Merifaner 91, Ottcmanb. 142, Suez- aktien 273, Canada Pac. 785 De Beers Aktien neue 1595, Rio Tinto 23 Platudisk, 25, Silber 453, 432/00 Rupees 774. Urgentinier ò 2/c Goldanl. von 1886 75, Arg. 44 °/6 äußere Anleibe 53.

Neue 3 %/% Reis- Anleibe 83X,

In die Bank flofsen 70 9000 Pfd. Sterl.

Aus der Bank floffen 146000 Pfd. Sterl. nach Montevideo.

Wechfelnotirunger: Deutsche Pläße 20,54, Wien 11,71, Paris 25,45, St. Petersburg 277.

Paris, 17. März. (W. T. B) WBoulevard- verkehr. 3% Rente 9491, Ftaliener 95,15, 4 ?%%/% ungar. Soldrente —,—, Türken 19,17, Türtecnloose 78,50, Sparier 77,15, Egypter —,—, Ottomanbank 628,12, Rio Tinto 583,12, Tabadck- aktien 359,68. Fest.

Paris, 17. Vêrz. 2. B) (S6luf Course.) 39/% amortisirb, Rente 95,45, Rente 84,774, 439% Anl. 105,40, Ital. 5% § 94,90, Defît. Goidr. 93, 4% ung. Goldr. ( 4/9 Ruffen 1880 ——, 4% Rufen —,—, 4°/è unif. Egypt. 495,93, 49% spanische äußere Anleibe 77, Konvertirte Türken 19,07, Türkishe Loose 77,60, 49/% privil. Türken Obl. 426,50, Franzosen 542.50, Lombarden 293,75, Lombard, Prioritäten 341,25 Banque ottomane 626,25, Banague de Paris 823,75, Banque d'Escompte 523,75, Gredit foncier 1283,75, do. mobilier 422,50, Meridional-Aktien 691,25, Panama-Kanal-Akt. 35,00, Panama °°/9 Obl. 30,00, Rio Tinio Akt. 583 75, Suezkarnai-Attien 2472,60, Gaz Parisien 1465,00, Sredit Lyonnais 790,00, Gaj¡ pour le Fr. et l'Etrang. 599,00, Transatlantique 615,00, B, de France 4359, Ville de Yaris de 1871 409,00, Tabacs Orttom. 358, 23% engl. Gons. 963, Wesel auf deutsDe Pläge 1211/16 Wesel auf ¿ s, Cheques auf London 25,21, Wechsel Wien k. 216,50, do. Amitecdam k, 206,62, do. Viadrid ?, 484,75, Comptoir d’Escompte 640, ITT. Orient-Anleibe 78,12, Neue 3% Rente 93,45.

St. Petersburg, 17. März. (W. T. B.) Wechsel London 84,05, Wechsel Berlin 41,55, Wechjel Amsterdam 70,00, Wechsel Paris 33,524 L-Impérials 679, Russische Prämien-Anleibe von 1864 (geitit.} 232i, do, von 1866 (gestplt.) 2234, Ruff. 17. Drientanl. 1023, do. IIL Orientanl. 103 4 “/a innere Anlictbe 00. 4% Bodenkredit. Pfandbriefe 1593, Große Nuff, Eisenb, 221, Ruf. Südweitbabn-Rktien 120, St. Petersb, Diskb, 615 do. intern. Handelsbanî 520, do. Privat-Handelsbtk. 279, Ruff. Ban? für auswärtigen Handel 2934 Warschauer Diskontobank —, Brivatdistont 3. i

Ruff. 4 %% 1889er Consols 1384.

Amfterdam, 17. März. (W. T. B) (Sélukß- Course.) Oeft. Papierrente Mai-November verzl. 804 Oeft. Silberr. Jan.-Juli verzl. 804, Oest. Goldr. —, 4 °/o Ungarishe Goldrente 914, Russische große Eisenbahnen 1245 do. I. Orientarleiße —, do. IT. Orientanl. 72, Konvert. Türken 182. 34, bolländisde Anleibe 1002 #6 9/6 garant. Transv.- Eisenb.-Oblig, —, Warschau-Wiener Eisenb.-Aft 1394, Marknoten 69,25, Ruff. Zoll-Coupons 1922,

Londoner Wechsel tur; 12,06

New-York, 17, März, (W. T. B.) (S6&luß- Gourse.) Wechsel auf London (60 Tage) 4,852 Cable Tranêfers 4,883. Wesel au? Paris (60 Tage) 9,1873, Wecsei auf Berlin (60 Tage) 951,

O pz o!

E D 4 ann oOON D R L ENS

_—

&

E

4°/o fuadirte Anleibe 122, Canadian Pacific C 17 l e e, A1 l acific Aktien 768, Centr. Pac. do. 283, Chicago u.

North-Weftera cko 104è Chicago Etilwaukce u. St. Paul do. 557, Jlitnois Central do. 943. Lake Shore Michig. South do. 1095, Louisville u. Nafbville do. 733, N.-Y. Lake Erie u. Weft. do. 182, N.-Y, Lafe Erie West, 2nd Mort Bonds 993, N.-Y, Gent. u. Hudson River-Aktien 101, Northern Pacific Pref. do. 714, Norfolk u. Western Pref. do. 523, Philadelphia u. Reading do. 30, Atchison Topeka u. Santa do. 265. Union Pacific do. 455, Wabafsb, St. Louis Pac. Pref. do. 183, Silber Bullion 98f{,

_ Geld leit, für Regierungsbonds 23, für andere Sicherheiten 2F ?/.

Wien, 17. März. (W. L. B.) Ausweis der VDesterr.-Ungar. Bank vom: 15. März*®) Notenumlauf . . . 400735000 + 397009 x, iMetallsGagß in Silber 165 232 000 54009

do. in Gold. 54 253 900 9 990

In Gold zahlb, Wesel 24 999 090 + 4 000 Portefeuille, . . , 138728 000 + Lombard .. , , 20078000 Hvpotbeken-Darlebne 114 976 000 + Pfandbriefe im Umlauf 108 761 000 + Steuerfreie Noten-

E 09025000 F 62000; __*) Ab- und Zunahme gegen den Stand vom 7. März.

Produfkften- und Waaren-:Vörse. Verlin, 17. März. Marktpreise na Ermitte- lungen des Königlichen Polizei-Präsidiums, Höochite [| Niedrigste Preise Per 100 kg für: | S

j

| 30 | 90

C

S S

| 60 80 69 60 | 60

| 80 20 80 40 60 60 20 L 40 Krebse 60 Stü L

Berlin, 18. März. (Amtliche Preisfeft- stellung von Getreide, Mebl, Del, Petro- leum und Spiritus.)

Weizzn (mit Auss{luß von MRaubweizen) pr. 1000 kg. Loco still. Lermine höher. Gek. t. Kündigungtpreis &# Loco 190—211 # na Qualität. Lieferung8qualiiät 209 #, gelb märk. 207,5 ab Bahn bez., per diesen Fèonat —, per März-April —, per April-Mai 211,25—211— 213,25 bez., per Mai-Juni 209,25—211 bez., per Iuni-Juli 209,5—211 bez, per September-Ofktober 201,25—202,5 bez.

Roggen per 1000 kg. Loco fest. Termine höher. Gekündict t. Kündigungspreis # Loco 170 —182 Æ# nah Qualität. Liefcrungs8qualität 179 #, inländ. feiner 179,5—181 ab Bahn bez., per diesen Monat —, pr. Mär¿-Avril —, per April-Mai 183 —182,75—183 bez, per Mai-Iuni 179,5—,75 bez, per Juni-Juli 177,5—,75 bez, per JIuli-August 173,25—173—174 bez., per September-Oktob. 167,25 168 bez.

Serîte per 1009 kg. Flau. Große und kletne 143—180 # nach Qual. Futtergerste 144—153

Hafer per 1000 kg. Loco feine Waare gefragt. Termine Eoher. Sekündigt t, Kündigungspr. K Loco 148—165 # nach Qualität. Lieferungs-Qualität 153 S Pommerscher, preußisher und \ch{lesiscer mittel Bis guter 150—156, feiner 160—164 ab Babn bez., per diesen Monat #, per März- Aprii —, per April-Mai 155,5—156,5 bez., per Mat-Iuni —, per Juni- Juli —, per Juni —.

Mais per 1000 kg. Loco unverändert. Termine böber. Köündtgungböpreis Loco 149— 154 # nah Qualität, per diefen Monat K, per April-Mai 143—,5 bez., per Mai-Juni —.

Erbsen per 1000 kg. KoWwaare150—180 # Futter- waare 140—145 M nach Qualität.

Roggenmebl Nr. 0 u. 1 per 100 kg brutto inkl. Sack. Tcrmine höher. Gekündigt Sadck, Kündigung®2preis # , per diesen Monat 25,1 bez, per Aprii-Vai 25—,05 bez, ver Mai-Juni 24,65 —,7 bez.,, p:c Juni-Juli 24,45—,5 bez , per Juli- Augauit 23,95—24 bez., Ler Sept.-Okt. 23,1 bez.

Rüböl per 100 kg mit Faß. Höher. Get, Ctr. Kündigungspreis Loco mit Faß loco ohne Faß —, per diesen Monat 61,0 4, per April-Mai 60,7—61,3 bez, per Viai-Juni —, per Sept. - Okt. 63—62,8—63,5— ,3 bez.

Petroleum. (Raffinirtes Standard wbite) ver 100 kg mit Faß in Pesien von 100 Gtr, Ter- mine —. Getünd. k& Kündigungspr. „4

Srtiritus mit 50 #6 Verbrau@Labgabe per 1C0 1 à 100 9/0 = 10 000% na Iralles, Gefündigt —, Kündigungspreis -— „4% Loco ohne Faß 70,5 bez.

Spiritus mit 70 #46 Verbrauchsabgabe per 100 1 à 100 9/9 = 10 900 %/9 na Tralles. Gekündigt 1]. Kündigung8preis —. Loco ohne Faß 50,9 bez.

Spiriius mit 50 & Verbrauchzabgabe per 100 1 à 100% = 10 0009°/ naw Tralles, Gekündig1 1 Kündigungepreis M Loco mit Faß —, per diefen Monat —.

Spiritus mit 70 4 Verbraut)sabgabe. Steigend. Gekündigt l. Kündigungspreis # Loco mit Va —, ver diesen Vonat —, pec April-Mai und per Mai-Juni 50 2—,8 bez, per Juni-Juli 50,3 —,9 bez., per Juli-August 5v,8—§51,3 bez.,, per August-Sept. 50,4—,9 bez., per Sept.-Okt, 46,2 —,7 bez., per Okt.-Nov. —.

Weizenmehl Nr. 00 28,00—26,50, Nr. 0 26,25— 24,75 bez. Feine Marken über Notiz bezahlt.

Roggenmebl Nr. 0 u. 1 25,25—24,%5, do. feinc Marken Nr. 0 u. 1 26,25—25,25 bez., Nr. 0 1,5 ¿óber als Nr. 0 u. 1 pr. 100 kg br. inkl. Sack.

Königsberg, 17. März (W. T. L.) wes

eee Ie 1218

O O O O I 03 p A j j A O s | p | pt pk pk pk L) L) Þd jd pre jrá jt

A

treidemarkt. Weizen niedriger. Roggen niedriger. loco pr. 2000 Pfd. Zolls. 167,00 Gerste unveränd.

Hafer rubig, loco pr. 2000 Pfd. Zollgewiht 148,00. Weiße Erbsen pr. 2000 Pfd. Zollgew. unveränd. Spiritus pr. 100 1 100% loco 68,25, pr. März 63,25, pvr. April 68,25,

Danzig, 17. März. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen loco unverändert, Urasaß 200 To., bunt und hbellfarbig —, do. hellbunt 202,00, do. hobunt | und glafig 205—208, pr. April- Mai Transit 161,00, pr. Juni-Juli Transit 161,00, Roggen loco \{wäter, inländischer pr. 120 Pfd. 162,00, do. poln. oder ruf. Transit 122,60, do. pr. April-Mai 120 Pfd. Tranfit 124,00, pr. Juni-Juli 123,00. Erbsen loco 130. Gerste grofe loco 144, Kleine loco —. Hafer loco —,—. Spiritus pr. 19000 Liter-Prozent loco kontingentirter 68,50, nit fontingentirter 48,90.

Posen, 17. März. (W. T. B) Spirikus loco obne Faß (50er) 67,40, do. loco ohne Faß (70er) 47,70. Matt.

Magdeburg, 17. März. (W. T. B.) Zucker- berict. Kornzucker exkl., von 92/0 18,60 Kornzucker, erkl, 88 9/0 Rendement 17,60, Nacbprodukte, exkl. 75 %/g Rendement 14,90. Matt, wenig Geschäft, Preise theilweise nominell. Brodraffinade I. 28,909, Brodraffinade Il. —,—. Gem. Raffinade mit Faß 28,25, gem. Melis k. mit Faß 27,00. Rubig. Robzucker L Produkt Transito f. a. B. Hamburg pr. März 13,65 bez., 13,67 Br., pr. April 13,573 bez., 13,60 Br., pr. Mai 13,60 bez., 13,65 E, VE Juni 13,623 Gd. 13,67F Br. Matt.

Köln, 17. März. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen biesiger loco 21,59, do. fremder foco 23,00, pr. März 21,50, pr. Mai 21,85. Roggen hiesiger loco 18,00 fremder loco 20,25, pr. März 18,70, pr. Mai 18,59. Hafer biefiger loco 16.75, fremder 17,00, Rüäböi loco 63,00, pr. Mai 62,50, pr. Oktober 64,60.

Mauuheim, 17. März. (W., T. B) Pro- duktenmarkt. Weizen pr. März 21,55, pr. Mai 21,90, pr. Juli 22,20, pr. November 20,60. Roggen pr. März 18,75, pr Mai 18,65, pr. Juli 218,20, pr. November 16,60. Hafer pr. März 16,00, pr. Mai 16,40, pr. Juli 16,70, pr. No- vember 14,95, Mais pr. März 14,85, pr. Mai 14,85, pr. Suli —,—, pr. November 14.

Bremen, 17. März. (W. T. B,) Petro- leum. (S@lußbericht.) Matt. Standard white loco 6,80 Br, L

Samburg, 17. März, {W. T. B.) (Nat- mittagsbcriht.) Kaffee. Good average Santos

pr. März 874, pr. Mai 86}. pr. September ,

81, pr. Dezember 72}. Behauptet.

Zucdermarkt. Rüben - Nobzuker I. Produkt Basis 88 2/0 Rendement, neue Usance, frei an Bord Hamburg pvr. März 13,624 vr. Mai 13,65, pr. August 13,80, pr. Oktober 12,70. Stetig.

Hamburg, 17. März. (W. T. B.) Getreibe- markt. Weizen loco ruhig, hboliteinisher loco neuer 195—-205, Roggen loco rubig, medlenburg, loco neuer 185—190, ruffis@er loco rubig, 132— 136. Hafer rubig. Gerste rubig, Rüböl (unverzollt) fest, loco 62,00. Spiritus ftill, pvr. März 8244 Br., pr. April-Mai 34} Bre., pr. Iuli-August 36 Br., pr. September-Oftober 36 Br. Kaffee fest. Umsaß 1500 Sack. Petroleum ruhig Standard wbite loco 6,50 Br., pr. August- Dezember 6,75 Br.

Wien, 17 März. - (W. T. B) Getreide- markt, Weizen pr. Frübjahr 864 Gd., 8,67 Br., pr. Herbst 8,17 Sd. 3,20 Br. "Roagen pvr. Frühjabr 7.62 Gd., 7,66 Br, pr. Herbst 6,83 Gd, 6,88 Br. Mais vr. Mai-Juni 8,97 Gd., 6,60 Br., pr. Iuli-August 6,63 Gd., 6,66 Br. Hafer vr. Frühjabr 7,32 Gd., 7,35 Br., pr. Herbst 6,50 Gd., 6,53 Br.

London, 17. Mârz. (W. T. B.) 96 “/e Java- ¡u@er loco 154 rubig, Rüben-Robzudcer loco 13è rubig. Chili-Kuvfer 522, vr. 3 Monat 52t.

Liverpool, 17, März. (W. L. B} Baums- wolle, (Schlußbericht.) Umsa 10300 B,, davon für Spekulation u. Export 10720 B, Rubig. Middl, amerik. Lieferungen: März-April 45/64, April-Mai 45/64, Mai-Juni 48/4, Juni-Juli 51/33, Irli-Auguft 5/64, Augaust-September 53/32, Sepy- tember-Oftober 9/6,, Oktober-Noverber 51/16 d. Alles Käuferpreife.

_Glasgotwwv, 17, März. (W. T. B.) Robeifen (Sé&luß.) Mixed numbres warrants 44 b, d. bis 4 E

Paris, 17. März. (W. T. B) (Swlußbericht.) Robzucker 889% rubig, loco 36,00. Weißer Zudcker behauptet, Nr. 3 pr. 100 Kar. pr. März 37,874, vr. April 38,00, pr. Mai-Juni 38,623, pr. Oktober-Januar 35,75,

Paris, 17. März. (W. T. B.) Setreide- marft. (S@&lußberiht.) Weizen rubig, pr. März 28,30, pr. April 28,40, pr. Mai-Juni 28,90, pr. Mai-August 28,50. Roggen -xubig, vr. Mârz 17,70, pr. Mai-August 18,20. Metl tubia, pr. März 60/90, e Ait 6140, pr. Mai-Iuni 62,10, pr. Mai-August 62,10. Rübo] matt, pr. März 7325, þÞr. April 73,50, pr. Mai-August 75,00, pr. Sept.-Dez. 77,00. Spiritus träge, pr. März 42,50, pvr. April 42,75, pr. Mai-August 43,25, pr. September- Dezember 41,50.

St. Petersburg, 17. März. (W. T. B.) Produktenmarkt. Talg loco 42,090. Weizen loco 11,590 Roggen loco 7,60 Hafec loco 4,50. Hanf loco 40,00. Leinsaat loco 12,40.

Amsterdam, 17. März. (W. T. B) Ges treidemarkt. Weizen pr. März —, pr. Nov. 236. Roggen pr. März; 174à175à174, pr. Mai 164à 163à164à165, pr, Oft. 150àl5làäl52a151à150à151. _Amsfterdam, 17. März. (W. T. B) IJara- Kaffee good ordinary 614, Bancazinn 54,

Antwerpen, 17, Mär;. (W. T. B.) Petr9- levrmmar?t. (Schlußbericht). Raffinirtes, Type weiß loco 164 bez. und Lr.. pr. März 163 Br., pr. April 16 Br., pr. Mai 153 bez., 15È Br. Fest,

New-York, 17. März. (W. T. B) Waarenu- Berihr Baumwolle in New - York 91/16, do, in New-Orleans 311/16 Raff. Petroicurn 70/9 Abel Teít in New-York 7—7,25 Sd,., do. in Phbiladelpbia 7—7,25 Gd. Rokes Petroleum in Nerz-Vork 7,00 do. Pipe line Certificates pr. April 735. Zieml. fest. Schmalz loco 655 do. Robe und Brothers 685 Zuder (fair refining Muscovados) 51/16. Mais (New) pr. April 717 Rother Winterweizen loco 1153. Kaffee (Fair Rio) 20 Mebl 4 D. 05 6. Getreidefracht frei. Kupfer pr. April 13,85 nominell. Weizen pr. März 1144, pr. Mai 1104, pr. Juli 10558 Kaffee Rio Nr. 7 low eordinary pr April 27,47, pr. Juni 17,07.

A 14

Deutscher Reichs-Anzeiger

Königlich Preußischer

und

Staats-Anzeiger.

M Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung anz

für Berlin avßer den Post-Austalten auch die Expedition

8SW,, Wilhelmstraße Nr. 32.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Rendanten der Landesshul2 Pforta bei Naum- burg a. S. Jacob und dem Ober-Hofgärtner Nietner 1m Neuen Garten bei Potsdam den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem Oberst: Lieutenant à la suite des 2. Garde- Ulanen-Regiments Grafen Hue de Grais, Commandeur des Ulanen-Regiments König Karl (1. Württembergisches) Nr. 19, den Königlichen Kronen-Orden dritter Klaße; dem emeritirten Lehrer Theben zu Sassenberg im Kreise Waren- dorf den Adler der Jnhaber des Königlihen Haus: Vrdens von Hohenzollern; sowie dem Briefträger Wehrmann zu Berlin das Allgemeine Ehrenzeichen in Gold zu verleihen.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädig _den bisherigen Hafen-Bauinspektor Kummer in wasser zum Regierungs- und Baurath zu ernennen.

geruht : euf

f Neufahr-

Geteb, betreffend die Ausdehnung einiger Bestimmungen des Geseßes vom 31. März 1882 wegen Abänderung des Pensionsgeseßes vom 27. März 1872 auf mittelbare Staatsbeamte. Vom 1. März 1891.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden, König von Preußen 2c. verordnen, mit Zustimmung der beiden Häuser des Landtages der Monardwie, was folgt: Artikel T, : E

Die Grundsätze der 8. 8 und 16 des Gesetzes, betreffend die Pensionirung der unmittelbaren Staatsbeamten 2c., vom 27. März 1872 (Geseß-Samml. S. 268) finden in der dur das Geseg vom 31. März 1882 (Gese Samml. S. 133) diesen Paragraphen gegebenen Fassung auf diejenigen mittelbaren Staatsbeamten Anwendung, welhe bei eintretender Dienst- unfähigfeit auch im Uebrigen nah den für die unmittelbaren Staatsbeamten bestehenden Grundsäßen zu pensioniren find.

Der Artikel IIT des Gesetzes vom 31. März 1882 wird dementsprehend abgeändert.

Artikel TI,

Jst die nah Maßgabe dieses Gefeßes bemessene Pension geringer, als die Penfion, welche dem Beamten hätte gewährt werden müssen, wenn er am 31. März 1891 nach den bis dahin für ihn geltenden Bestimmungen pensionirt worden wäre, fo wird diese leßtere Pension an Stelle der ersteren

bewilligt. Artikel TII, Das gegenwärtige Geseß tritt mit dem 1. April 1891 in Kraft. Urkundlih unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedrucktem Königlichen Fnstegel. Gegeben Berlin im Schloß, den 1. März 1891. (L. S) Wilhelm. von Caprivi. von Boetticher. von Maybach. von Goßler. Herrfurth. von Sgelling. Freiherr von Berlepsh. Miquel. von Kaltenborn. von Heyden.

Geseg,

betreffend die Abänderung und Ergänzung einiger

Bestimmungen wegen der Wahl der Stadt- verordneten.

Vom 1, März 1891,

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen 2c. verordnen, mit Zustimmung der beiden Häuser des Landtages der Monarchie, was folgt: Artikel T, Die Städteordnung für die ösilihzn Provinzen der Monarchie vom 30. Mai 1853 (Gesez-Samml. S. 261) wird, wie folgt, abgeändert und ergänzt: ; i 1) Dem §. 14 wird als Absaÿß 2 nachstehende Bestimmung hinzugefügt: Jst eine Aenderung der Anzahl oder der Grenzen der gg v lnt oder der Anzahl der von einem jeden derselben zu wählenden Stadtverordneten wegen einer in der Zahl er ftimmfähigen Bürger eingetretenen Aenderung oder aus sonstigen Gründen erforderlih geworden, so hat der Magistrat die entsprehende anderweitige Festseßung zu treffen, auch wegen des Uebergangs aus dem alten in das neue Ver- hältniß das Geeignete anzuordnen. i B Der Beschluß des Magistrats bedarf der Bestätigung

Das Abonnement beträgt vierteljährlih 4 ( 50 «4.

abgeändert :

orduung für die Provinz Westfalen vom 19, März 1856 (Geseß-Samml. S. 237), in den 8. 13, 20 und 24 der Städteordnung für die Rheinprovinz vom 15, (Gesez:Samml. S. 406), in den 8. 25, 31 und 34 des Ge- meinde-Verfassungsgesezes für die Stadt Franffurt a. M. vom 25, März 1867 (Gesez-:Samml. S. 401) und in den SS, 39, 41 und 44 des Gesetzes, betreffend die Verfassung und Verwaltung der Städte und Flecken in der Pro- vinz Sthleswig - Holstein, vom 14. April 1869 (Geseß-

M E E : ;

Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 . Inserate nimmt an: die Königliche Expedition

des Deutschen Reichs-Anzeigers - --

und fiöniglih Preußischen Staats-Anzeigers

Berlin §W,, Wilhelmstraße Nr. 32.

Berlin, Donnerstag, den 19. März, Abends.

2) Der erste Saß im dritten Absaz des §. 21 wird dahin |

Alle Ergänzungs- und Ersazwahlen werden un- beschadet der Vorschrift im zweiten Absaz des §. 14 von denselben Abtheilungen und Wahlbezirken vorgenommen, von denen der Ausgeschiedene gewählt war. :

3) Der Absatz 1 des §. 25 erhält nachstehenden Zusaß:

Werden die Ersazwahlen mit den Ergänzungswahlen in ein und demselben Wahlakte verbunden, so hat jeder Wähler getrennt zunächst jo viele Personen zu bezeichnen, als zur regelmäßigen Ergänzung der Stadtverordneten- ; Versammlung, und sodann so viele Personen, als zum j Ersatz der innerhalb der Wahlperiode ausgeschiedenen Mit- glieder zu wählen sind.

Artikel II,

Die Vorschristen in den 88. 14, 21 und 25 der Städte-

Mai 1856

Samml. S. 589) werden den vorstehenden Bestimmungen (Artikel T) entsprehend abgeändert oder ergänzt, die zulegt enannten Paragraphen mit der Maßgabe, daß auch in der Provinz Schleswig-Holstein die erforderlihen Aenderungen (Artikel T) durch den Magistrat zu bewirken find. Urkundlih unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedrucktem Königlichen Jnsiegel. f

Gegeben Berlin im Schloß, den 1. März 1891.

(L, S.) Wilhelm. von Caprivi. von Boettiher. von Maybach. von Goßler. Herrfurth. von Schelling. Freiherr von Berlepsch. Miquel, von Kaltenborn. von Heyden.

Gel ét, die Errihtung eines Amtsgerichts in Dex SI&odf Sn Vom 4. März 1891, Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden

Preußen 2c. O verordnen, unter Zustimmung der beiden Häuser des Land- tages Unserer Monarchie, was folgt:

G 1

König von

Jn der Stadt Kirn im Kreise Kreuznah wird ein Amts- geriht errihtet. Demselben werden zugelegt, unter Ab- trennung vom Bezirk des Amt2gerihts zu Sobernheim:

1) die Bürgermeisterei Kirn (Stadt und Land),

2) von der Büraermeisterei Monzingen die Gemeinden Braumweiler, Horbah, Martinstein, Seesbah, Simmern unter Dhaun, Weiler und Weitersborn.

S 2. 2

Dicses Gesetz tritt mit dem 1. April 1892 in Kraft.

Urkundlich unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedrucktem Königlichen Fnfiegel.

Gegeben Berlin im Schloß, den 4. März 1891,

(L. S.) Wilhelm. von Caprivi. von Boetticher. von Maybach. von Goßler. Herrfurth. von Schelling. Freiherr von Berlepsh. Miquel. von Kaltenborn. von Heyden.

Ministerium der öffentlihen Arbeiten.

Der Regierungs- und Baurath Kummer ift der König- lichen Regierung in Marienwerder überwiesen worden.

Ministerium der geifilihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Königliche Kunstschule zu Berlin, Klosterstraße Nr. 75, Das Sommer-Semester beginnt am 6. April und schließt mit dem 31. Juli 1891. Die Unterrichtskarten werden ausgegeben: vom 31. März bis 4. April von 9 bis 2 Uhr im Bureau der Anstalt, Nähere Auskunft ebenda. Berlin, den 17, März 1891. Die Direktion. Professor Ernft Ewald,

bai Ee

Die Nummer ò der Gesez-Sammlung, welche von heut: ab

zur Ausgabe gelangt, enthält unter

x

Nr. 9434 das Gesetz, betreffend die Ausdehnung einiger

Bestimmungen des Gescßes vom 31. März 1882 wegen Ab- änderung des Pensionsgesc:s vom 27. März 1872 auf mittel- bare Staatsbeamte. Vom 1, März 1891; unter

Nr. 9435 das Gesetz, betreffend die Abänderung und Er-

gänzung einiger Bestimmungen wegen der Wahl der Stadt- verordneten. Vom 1. März 1891; unter

. 9436 das Gesetz, betreffend die Emeritirungsordnung

evangeliïh-lutherishe Kirche der Provinz Schleswig- Vom 2. März 1891; und unter

9437 das Geseg, betreffend die Errichtung eines

Amtsgerichts in der Stadt Kirn. Vom 4. März 1891.

Berlin, den 19. März 1891. i Königliches Gesez:-Sammlungs-Amt. Didden.

Zichtamtliczes.

Deutsches Reich. Preußen. Berlin, 19. Séine Majestät der Kaijer Sich heute Vormittag nah dem Schießplate dorf und hörten unterwegs den Vortrag des Chefs fabinets,

Die durch einen Theil der Presse gehenden Gerüchte über den bevorstehenden Rüdcktritt des Staats-Ministers von Boetticher entbehren jeder Begründung,

Bei der Beurtheilung der Ausführungen, welche von der Presse, der deutshen sowohl wie der österreihishen und ungarischen, aus Anlaß der schwebenden Handelsvertrags8- Verhandlungen mit ODesterreih-Ungarn gebracht werden, ist vor Allem in Betraht zu nehmen, daß sie Be trefs aller Einzelheiten wie es bei dem stren gewahrten Geheimniß natürlih ist mit unbekannten bezw. fiktiven Faktoren rechnen und oft auf unbegründete oder halbbegründete Vorausseßungen ihre Schlüsse bauen. Bei den alsdann mehr oder weniger gewagten Argumentationen werden aber nur zu leiht hüben wie drüben die maßgebenden allge- meineren Gesichtspunkte niht gebührend berücksihtigt, welche flar zu Tage liegen und zu deren Erkenntniß eine Lüfstung des über den Gang der Verhandlungen gebreiteten Schleiers nicht erforderlich ist. Es handelt sih dabei um den histori]chzen Zusammenhana, in welhem die jezigen Verhandlungen dem früheren handelepolitishen Verhältnisse zwischen Deut! land und Oesterreih-Ungarn stehen, und ferner um d Bedeutung, welhe das Zustandekommen oder Nichtzustande fommen des Vertrages für die wzitere Entwickelung der ge sammten europäischen wirthschaftlihen Verhältnisse zu gewinnen geeignet ist. Unter diesen Umständen erscheint es nüßlich selbst auf die Gefahr hin, früher Gesagtes zu wiederholen sich die Sachlage in beiden vorgedachten Beziehungen von Neuem zu vergegenwärtigen. J S

Bereits zur Zeit des ehemaligen Deutschen Bundes hatte eine engere handelepolitishe Verbindung Preußens und der mit ihm zollvereinten Staaten mit den Ländern der oster- reihish-ungarishen Monarchie schon in den umfa1enden Larif- verträgen, welhe 1853 und 1865 zwischen dem Zollverein und Oesterreih abgeschlossen wurden, eine bestimmte Gestalt ge- wonnen. Diese Verträge haben den Ausgangspunkt für die gesammte auswärtige Handelspolitik beider Theile gebildet. Aber auch nach dem Ausscheiden Oesterreichs aus dem Deutschen Bunde verlangten die mannigfachen,

beide Nahbarreiche verknüpfenden wirthschaftlichen Verhältnisse ihre Berücksichtigung und fanden diese im Larisvertrage vom 9, März 1868, welcher bis zum Ablauf des Jahres 188 in Geltung geblieben ist. Erst in dem am 1. Januar 1879 in Krast getretenen Handelsvertrage vom 16. Dezember 1878 wurde von einer vertragsmäßigen Regelung der Einfuhrzölle für die wichtigeren Artikel des beiderseitigen Waarenaustausches Ab- stand genommen und im Wesentlichen nur die Veeistbegünjti- gung zugesichert. Auf gleicher Grundlage ist später dann auch der jezt noch bestehende Vertrag vom 23, Mai 1881 abgeshlosen worden. Der durch die beiden leßgt- genannten Verträge geschlossene Zustand ist jedoch von den vertragshließenden Theilen von vornherein nur als ein pro- visorischer betrahtet worden. Man hegte beiderseits nicht die Absicht, für die Dauer auf die Fortsezung des seit Jahrzehnten überkommenen engeren wirthschaftlichen An- \hlusses zu verzichten. Lange und eingehende Ver- handlungen über einen neuen Tarifvertrag waren den beiden lezten Vertragsabschlüssen vorangegangen, hatten jedoch nit

P L

t

C

co

0E

von Auffichtswegen.

zu dem gewünschten Ergebniß geführt, da man sih über die

Hir dee ti KE A Sin s

ia A: