1891 / 71 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

seßentwürfe sowie des Finanzgeseßes ihre Sizungen auch in der Osterwoche fortsezen. Amerika.

Vereinigte Staaten. Dem „New York Herald“ vom Freitag zufolge hat einer der angesehensten italie nischen Kaufleute in New-Orleans, Signor Racchi, das am 14. d. M. an den italienishen Gefangenen vollzogene Lyn ch-

Petitionen, Dr. Vir chow und Dr. Sattler über die einmaligen und außerordentlihen Ausgaben. In den fortdauernden Ausgaben Kap. 113 (Evangelische Geistli®e und Kirchen) find an Besoldungen und Zu- \chüfsen 1 106 600 Æ 45 «i auëgeworfen. Der Vermerk zu diesem Pun ift dabin verändert worden: Die Zuschüsse für das Dom- andidatenftift zu Berlin und das Predigerseminar zu Wiitenberg können während der Lauer der Bewilligungéperiode von längstens drei Iabren, obne Rücksidht auf den jedesmaligen Jahresbedarf, voll an die Anstaltskafsen gezablt werden. Bei Ablauf der Bewilligungsperiode

Einhbeitszeit. B Bee Stadtfkirde St. Katbarinen in Shwedk a. O. (S6luß.) Neuerungen an Swiffebebewerken. Breitfusz- \{iene oder Stubls(iene ? (S{lußi.) Tecnikers Faust-Erklärung. Vermischtes: Swhinkelfest des Berliner Architektenvereins. Preisbewerbung um eine evangelise Kir@e in Zwickau. Preis- bewerbung für Entwürfe zu cinem Kreishause in Köênigkberg i. d. Neumark. Preisbewerbung für Entwürfe zu einein Rindvtebfstalle. Ausftellung von Entwürfen, Bauausfübrungen u. f. w. des ver- storbenen Dombaumeisters Freiherrn von Smidt în Wien.

Erste Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preu

ischen Staats-Anzeiger.

23, März

191.

geriht voll und ganz gebilligt. Er habe gesagt, fo vorhandene Ersparnife aus diesen Zusüfsen verbleiben den Anstalten. | Kaiser Wilbelm-Denkmal der Rheinprovinz. Tewibnisches Unter-

traurig die Angelegenheit auch wäre, könne er- die | Ferner bat die Kommission folgender Resolution ihre Zustimmung | rihtswefen in Norwegen,

Handlungsweise des Bürgerausschusses do nicht verurtheilen. cet: die ge weng SRR Ne EeEa T, in e A

Wie Hr. Rachi hinzufügte, wäre ein bedeutender äuterungen ¿um Gtat naGridtlih mitzutheilen, „wenn als künftig s Í z i 4 i i 7

r E ave er L c; ; S T : erthei drin R Ti D î d S ord ten butaneßif ( F Zeitermc Arbeit in erster Linie solhen Weberfamilien zugetheilt werden f

Theil der italienishen Bevölkerung seiner Meinung und froh, wegfallend ertbeilte Bedürfnißzusbüsse aus Kap. 113 Tit. 1 Das Himalaya-Gebirge, ® die voraefübr En Le S , Damen i A. dem Ma Arbe j : me ind (Gen aas zugethel erden soll, G his Stat : r Ce 0A ; urd Kav. 116 (fatbolis&se Geiftlißhe und Kir®en) nach j A aufwärts erscheinen die Eisriesen Kincindjunga und Kabru. | welche si in besonderer Notblage bcfinden. j

daß E von den Gefangenen befreit sei. _ ta 0e ui Ablauf der Amtsdauer des Sételleninhabers zur Erledigung Entscheidungen des Reichsgerichts E qm wissensaftlichen Theater U rania* bielt am Sonne | Gelegentlib der Erwähnung eines Bivouaks in idyllisher Aus Schlesien, 19, März, erhält die „Köln. Ztg.“ eine Zu-

5K It ck= Ioft- S E TTEE E e Es E Q . : ck ide N (A d N i K pat V aps % F L á R i Po Ls aft Ms F ; 1441 of ot 6 k, ¿

„Herald“-Telegramm aus Wheeling im Staate Weît- | ¿fommen find und cine erneute Prüfung der Leistungsfähigkeit der der Asienreisende Hr. Dr, | occk cinen lebrreiden Vor- | Gegend schilderte der Redner die Tüchtigkeit der weibliwen | \chrift, welhe Mittheilung macht von dem Urtheil des Kommunal

„Mi 71. | i E E

as T 20 G p 9 s u o po o bend Cs “7 A x P L Sr by G N s S L y y 2 van bh y R s Virginien hielten 500 italienishe Eisenbahnarbeiter | Gemeinden die Notbwendigkeit der Erneuerung des Bedürfnißzusbufses Als ein stra fbares , Weiterbegeben" cines ausländischen trag über das Himalaya»Gebirge, er, wie vorber den Kaukasus, | Träger seiner Karawane, welche die männliben an Ausdauer weit | arztes Dr. Schubert in Reinerz über die Lage der Weberbevölkerung. daselbst, mit Gewehren, Pistolen und Stilett:n bewaffnet, seit | ergeben bat. In Kap. 120 der fortdauernden Ausgaben (Zu- | ungeftempelten Prämienpaviers im Sinne des Reichsgesetes vom nter mannigfaden Mübsalen in Begleitung eines tähtigen Tiroler | übertrafen. Eine L D der unteren Klassen Es E dat, Dr. rig eme af der : is R ns ia Folge E der 2eit des Lynchaerihts militärishe Uebungen ab, um zu- | {üffe für di "po S 11 n Anstalten nd : 187 è Ce ; e RBergführers und einer zablreiwen Trägcrkarawane voa Eingeborenen | der dortigen Gegend ist die Bielmänneret. Ver höchste Berg der | ärztlichen Praxis genau kennt, bestreitet, daß in diejem Winter Uder- d Yn ger [G 8 : Ï BAe Ie Je m Staat zu unterhaltenden Anstalten) st 8. Juni 1871, betreffend die Inbaberpapiere mit Prämien, ift, nah a ckttert bat und nun in ciner Neibe aanz vortresflier, voa ihm | Welt, der Mount Everest, war dem Reisenden nur aus der Ent- | haupt cin Nothstand vorhanden war. Die Lage ‘der Meber fei nicht

Neval allen Earo- | besser und nicht \{lechter gewesen, als in früheren Jahren; eher habe

Dur Miiciica

sammen mit einer anderen Organisation von Ftalienern in | für das vom Staat zu übernehmende Realgymnasium in | einem Urtheil des Reichsgerihts, 1V. Strafscnats, vom 19, Dezember a E EH E 4 s k K O ; Q pas e - ; x c 4.4 : / . ; i Y G S h aufgcnommecaner Pbotozrapdis@er Ansicbten vorfüßtte Nor | fernunc zu Gauen vergönnt, da der Radjah von J Thic tew-:O Tod Tarnowit 14114 ## und 8296 gestrihen worden, da | 189 c 9 ev ; felbit aufgenom toarapou er An orsutotie, rnung Zu n Verg l I A A N U A, ] E S S zu gehen und den Tod ihrer “nig Beraoatlibina n Le Rocemiffida A au s C Ee leg MERLTga de A ea O R R fünstlerisden Aufnahmen baben, wie der Vortragende mit püern feindli gesiant ist, und diefe anal Betreten [us Is Dos sd Rgee zum Delsees gewandi, Der aus der E gebenden e È b S S . n Gan 121 (Glem( 2 i s t Ric iGei Ben e E S L M Tes Pecht bemerkte, diese rur dur di atbat der Karbe vervolle | Leben aufs Spiel setzen. Dagegen konnte er von dem näcsthöGiten | Mildtdbatigkeit erwa »\ende Schaden wekde den augenbUcklichen Nußen Der ehemalige General der Südftaaten Joseph i up. L “arren aria s e Era riet gie vfänger das Ber{ügungöre Gt über bas Papter rang, De G eten photograpdisDen ProjckTtion è den Vorzug unbedingter | Gipfel, dem Kinchindjunga (auf deutsch „Garten der fünf | überwiegen. Begehriickeit und Arbeitsunlust treten bereits zu Tage. «Fohnst ist, dem „W. T. T.“ zufolge, geftern in N ür die Taubftummen-Anftalt in Berlin und die Blinden-Znita!k in j i Mie i Ñ : R us Ste waren an Fe Hon k beressant, fowobl d (Kötter) Ît [%ckône Aufnahme mitbringen die den | Das gelieferte Essen sei den Leuten zu {lecht, manche seien auch FoYynsS on Ut, 1 o h A gE, g T n New- Steglitz ift der Vermerk zugefügt, daß die Dauer der Bewilligungs- L Eine pon emem Mietbsbaus-Gigenthümer dadur ver- / Mahrkbeit voraus. Si waren an i Wo ) interchantk, fowohbl die Götlker *), „fi C dne Ausnahme OIINgeE y Le en ata gelteserte Chen fei den Leulen zu l et, nanche jeten a York verstorden. veriode, in der die Zuschüsse obne Nöcksiht auf den jedesmaligen ursacte fabrlässige Körper verlezung, daß er die Aufmerksamkeit L berrlicen Hoczedbirgtanfi@ten, die Vikder der großartigen Gletscer mäthligen Los i mit eee E Spiße vom zu vequem, um sib dasselbe zu holen; s f Regierung zu tet "F : E es F L ; ; f di icth8g Robn für die R lerfälle. als die vielen vershiedenartigen Typea der Bölke is uße ze Fr machte uns dar eiter t dem 2 ein geringen Preise zur Verfü z geste olz verlange 4 Argentinien. Dem „Reuter'shen Bureau“, wird aus | Jahresbedarf an die Anstaltskassen gezablt werden, nicht drei Jahre auf die aus dem Mieth3gebrauch der Wobnungen für die Miether und Wasserfälle, als die vielen ver)hiedenartigen Typea der Völker | bis zum Fuße eigt. e R n sf icig ee g- | einem geringen Preise zur Verfügung gestellte Holz verlangen hie S 3 Ai 2 | ; iberichreiten darf. In Kap. 124 (Kultus und Unterricht gemeins entstehenden Gefahren aus den Augen gesetzt batte, ist, na einem und Volksftämme aus 4 Dr. BoecE durchreisten Ländergebieten | tamm der Leptias bekannt, einem dur® feine i | Buenos Aires vom 21. d. M. telegraphirt: General | T beferung ge ana P R gemeinsam) Urtbeil bes Reicb8gerichts, IV. Strafsenats, v "9.8 1891 Ì »es alten Wunderrei die. Aber der Vortragende verstand aud | Gewänder, OrangenblüthensGmuck im Haa rizine! us f enügend Unterft erhalten, um davon leben zu können N oca ziehe sich mehr und mebr von dem Kabinet ¡ick und | sind zur Verbefferung der äußeren Lage der Geistli®er aller Bekennt- eil bes Reic8gerits, IV. Strafsenats, vom 9. Januar 109, des alten Wunderreis Judiea, Aber der Döorlragende Veritand QUE S rbudstümmen gefertigte Kannen chbarakterifirten fcizdlie | tig , E on Hoca zee Nd n ebr von dem Kabinet zuruC UnD i r E X : V 2 p an achen trl a dur fesselnde Sw(ildexu e Bambudstämmen gefertigte Kannen carafkterifirter ï eitsfräften namentlih auf den Domänen N S Z ? 2 Millionen Mark N Vermerk B als cine mit Uebertretung einer Gewerkspfliht begangene gegebene Er mg dur fessclnde S(bilderung seiner | VDambud| ( g ! ettstraîten na 1 A dir die Füh : Nartei ihtet nisse 5# Millionen Bíar angeseßt. ach dem Vermerk des Bor- 2 tet E E. Jang E E de D R O A R Uka, Haks U Dio Faad wi 5 N I s E c U R A U A ‘of habe ein Rundschreiben an die Führer seiner Partei gerichtet, L E - 2 | Körperverletzung aus §. 230 Abs. 2 des Strafgeseßbuchs zu bestrafen i rol d Erlebnif er ni@t selten dur wikige und | das dem Audsterben nabe it. Vie Jagd wi e ata 1 den Königlichen Forsten. Weber, die früher in der Woche ein G eord Bo 3 ; - | anshlags feien die Alters;ulagen so abgestuft worden, daß das D es 26 R E G g / T D H s R op tike F Q Blfern nod fekt mit Boaen und Pfeilc Í f bri ent f ei Wotben keins fertig ; dafür blühe un welhem er ne auffordere, Berathungen über die gegen- Fabreteinkommen der Geiftliben nah Ablauf einer weiteren Dienft- und demna obne den Strafantrag des Verleuten zu verfolgen, ¡fu VBermerkungen würzte, zcrii anziehend zu gestalten, Ein höllern n00) legt mit Bogen und Pfei en o? etltuge On ¡Ul Liese , OrIngen ] wei Wotwhen keins fertig ; dafur [übe wärtige Lage zu veranlassen. Gerüchtweije verlaute, Lopez ¡eit im Pfarramt, und zwar für die evangelischen Geistliben von au wenn der Gigentbümer neben einem anderen Hauptgewerbe nur aqcwandte Redegabe kamen ihm dabei Nebenher berührte t auch die bot eigenthümliche, s GesMäft în de! napvéläden, wo das aus den Spenden erlôile werde seine Entlassung nehmen; es stehe ein Wechsel im | je fünf Jahren um je 300 bis zum Hötbfibetrage von 3690 #, nebenbei mit der Vermiethung von Wobnungen sich befaßt. n Ja dem ersten Theil seines Vor as en es appetitl 2 ng8wrise de Ai@angbaï, Ministerium bevor und in Betreff der Banken und des Münz- | für die fatbolishen Geistliben von je fünf Jahren um je Bergwanderungen in Kumaon und Ghar- Bi eines ‘auf Faee Béibezciin: asu eten D (bdbiften- Ft ice Arbeite c » 5e Nef Ga 150 bi Dödith i 9400 Ci, E s un westlichen Himalava , wo as D etnes auf JCiner ZBanderun _au g imencn ch2 udddUlten- ZUZenD11i M L eite T Ï wesens wären große Reformen beabfitigt. la S Mm P T a A A xleacne Sommerfrise ctablirt baben, | klosters gab ihm Anlaß zu einem Erxkurs na [ Ceylon, wo n dem „Quedli iéblatt“ wird folgender „Aufruf an , ¿ . , “s J . o Ron 11 ie if ilt n Ueieaci O0 C (C Jai ate D NUAY us L .Y by S E E E 7 j D g U LLN E BEY L G d m“ Uj Ml Chile. Aus Chile wird über Buenos Aires und Paris E je ar T = S E Beschauer über den Pindargletscher binauf | der berühmte Tempel des Buddhazabnes in Kand cin Haupt- Arbeiter*® veröffentliht- E ; | emeldet, daß die Auffständishen Antofogafstia zu fetaen Tassen Fn Kav 125 (Medizinalwesen) ‘ift die geplante Ver- Nah Schlus der Redaktion eingegangene Sommerdorf des Himalaya, und von dort | beiligthum in hôchstem Ansehen steht. Nacdem nunmehr die Ostern steht vor der Thür und damit der Termin, der Tausende "ombardiren begonnen hätten. iueEun ‘des Zusufses für das Charité-Krarkenbaus (201 833 Devesce nf don 18 0039 Fuß toben Gipfel des Panchakuri. Auf dem Wege Grenze von Tibet überschritten, fand de Reisende xei den Lhamas nglingen dem cewerblicen Leben zuführt. Angesichts der immer 85 20 init dem Zuseusse “für das S ATTUE Für Infektions- CPEIQIER, s “bin vassirt man dur Urwald fast gänzlih von allem Verkebr ab- jenes Klosters (Pemionhi) eine ihn überrasGende tolerante und gasle- mehr um sich greifenden unbeilvollen Thätigkeit und Verbreitung der Afrika. franfbei (165 000 M, d Bs 2000 künfti [l Winds 93, W. T. B) Die Königi i \@aî în denen unter der blutarinen Bevölkerung frete Aufnabme. Die würdigen Geftalten einiger Priester und Mönche | Sczialdemokratie ift es die Pflicht jedes einzelnen Arbeitgebers, zu seinem E Aus Suaki 920. März él: b rank Yettenu ( #6, darunter © E künftig wegfallend) | Wind}or, 23. Marz. (W. L. D.) fle Komgin : : ; tis in eizelnen Fällen grassirt. In unheim- | dieses Klosters hat er in ciner vortreflid gelungenen Gruppe | Theile dazu beizutragen und zu belfen, daß die gewerbliche Jugend gypten. Aus Suakim vom 20. März erhielt das | aufaeboben und das Institut für Infektionskrankbheiten in | ist in Begleitung des Prinzen und der Prinzessin von 4 §00 A e ber Bilder einen lcichenfrefsenden Agori | festgehalten, aus der ein älterer Geistlicher mit der „Gebet8mühle“ in der Zucht einer ordentlihen Lehre aufwächst und bewabrt wird „Bureau Reuter“ folgende Mittheilung: einem befonteren Titel untergebraßt worden mit folgendem | Battenberg heute Morgen über Portsmouth nah Grasfse j hes Leyen Lene zee Un L S Meubikié O Me bén ia der Hand ‘als besonders carafteriitisch auffiel. Dr. Boe hatte | vor den Verführungen und Verhezungen sozialdemokcatisher Gestern traf eine Dhow bier ein, welde 19 Derwische aus Vermerk : Bei dem Institut für _Infektionskrankbeiten können in Südfrankreih abgereist. Die Kaiserin Friedrich ci seiner : äßlichen Mahlzeit, wie ein vrauaihier an e eblicber Glied, ths o M enbeit, A E E A fia e Atitatören! YersuUgrungen nd Berdhetzunger ztaldemorlrati] Me dem Danakil-Lande an Bord batte. Sie waren in Berisi ge- die am IJabreéshlufse verbleibenden Bestände der zu säclihen Aus- x z S A f fr d, wäbrend abdgenagte KnoGen anderer e? C (P¿ C N 7 CLEYENYETE, dd E De Da ata e A A e A e Raa A A E : E abe cis &s g J E : E und die Prinzessin Margarethe begaben fih alsbald nach der y bn Écr at rdbodezn lagen. Das pracbtvoile Naturschauspiel Gewühl erx in einem fizurenreiwen Di vor Augen führen konnte ; Deshalb ergeht an alle Arbeitgeber unseres Vaterlandes, wel fangen genommen worden, wels 35 englise Meilen südli von | gaben bestimmten Fonds zur Verwendung in die folgenden Jahre +20. e Q Í aßen 1 1 her Frdboden lagen. ( e A : ita ne -neA ati h P Bt dA E n Cou eins Nf lieat. Die D wise erzäbl daß f Os Di; übertraaen werden Ferner ift die Resolution gefaßt worden, die Verabschiedung von der Königin nah London, wo dieselben +8 2m VPburkig-Wasserfalls und eine Gruppe harm: cintge mit sonderbaren Masken ausgestattet: tibetanische Zaänzerinnen wünschen, raß „die beranwasenden jugendlichen Arbeiter dermaleinst w ut i s E patt Z E e n Hüls S ie Abessi E Königliche Staatéregierung aufzufordern, die Kosten für das Institut noch einige Tage im Buckingham-: Palast verweilen werden. ser Hirten sowie eine andere von Gebirgsmusikanten und nahmen darin den Bordergrund ein. Zu der Rückkehr suhrte uns nüßliche, zuverlässige Staatsbürger und ahtbare, zu ihrem Beruf be- Leist R O ita E E p 5 Ie Loe Star net ah für Infektiontfranfbeiten im Mei Jahre svezialisirt in den Tert London, 23. März. (W. T. B.) Wie dem „Reuter' schen Tänzerinnen verwisdten jedoH baid wieder diesen schauer- der Vortragende fodann noch an interessauten alten Pagodenbauten fähigte Männer werden, der Aufruf: Macht mit jedem, Ostern 1891 Gen, Ii ; Weblau Lr BeYanten 1e Q eine 1B A des Etats auftuiebiüen nah Maßgabe der gefaßten Beschlüffe. Bei | Bureau“ aus S ansibar vom gestrigen Tage gemeldet wird 4 «¿on Eindruck und der gizantis@e Pindargletsher, der vorüber nach Delhi mit seiner prahivoüen Dswhemna-Mosdhee und | eintretenden jugendlichen Arbeiter einen Lehrvertrag, der ctwa folgende L _ S D Ï Ä « E , z L. x s

wieder anzusiedeln. Osman Digma sei auf dem Marsche nah Kafsala i S E ; A A D cel 8p 4 aeleacnen Solo Amb Tot alt: 1) Die Daner der Lebrzeit beträgt vier Jahr ee 2 n E B Z | Ar E n dea Œ (A uT gr tats ht di n : ; tETh- a “Ra ; n Eu Hn Gebirgen an Ausdebnung und Pracht der himmel- | dem mächtigen, auf etnem Felsplateau gelegenen Schloß Amber, | Festseßzungen enthält: 1) Die Daner der Lehrzeit veiragt vier Zahre, begriffen. Er habe ursprünglih nach Berber gewollt, aber die feind Beratbung des Ertraordinarium® des Kultas-Etats hat die Kommi}tion | 1st der Direktor der British East-African: Company Macckenzie l a I S E scines Gleichen hat, hob den Beschauer von jet den Harem des Nadschabs beherbergend. Nachdem Der Lehrherr hat jedoch das Recht, den Leirling jeder

olta Aal (+5 , - t _ î - q K i î iae 4 rf À Y {7 T\t {7 tir Z , 1 ' p - 9 Gs W Ó E P v MEG a ps \ felige Haltung der Stämme der Gegend habe ibn davon abgeschreckt. A E „im „0am E E M lia Plmn nach M ombasa zurückgekehrt. Die jüngste britisheStraf- ¿ener sGauderbaftez Atoctbierung des Menscen aufwärts zur Grhaben- | er s{ließlich noch einen Sw{langenbändiger bei feiner gefährlihen Be- | Zeit zu entlassen wegen Trägheit oder s{lechten Be- und zu Vorarbeiten zum Neubau eines Vomes zu Berlin und einer | expedit haite den bestenErfolg ; das Gebiet onWitu ist voll- j ; R s f tfi Settquna ac ; iTblt@en Nor onR Haare c E A s Q, Gruft für das preußische Königshaus bewilligten 600 000 6, auch zur expeditton haite den bvejtenSr}oëg , da tel von 28 1 ‘it der berrlihen Gebirgäwelt. Dem Reisenden ward freilih der scäitigung gezeigt, {loß er feiae bildlihen Vorfühcungen mit zwei | trages desselben. 2) Der von dem Lehrling verdiente Lohn Erbauung cie Fnietimskirhe für die Domaemeinde “zur Ueber- Es E E e S H aen jelben Rea rid ¡Ét wie fcinen Zuhörern, wie er an den Bildern ber D eis S Zal A R S E monatli, oN e e Eltern E Lehrlings ta + L 2 aru c E T e Tota « f{rwanfke ubuv eschmüdckte aufoleur D ( Jehan seine Nur- | 3) Von dem verdienten Arbeitslohn des Lehrlings wird ein Zehntel z E führung der in der Domgruft vorhandenen Särge und zum Bertrag adge}clo}jen, nah werchem Da eviel Der}erven baebirzEdjungeln und der luftizen aus s{wankem Bambusrohr | gemaücten : aufoleums, das Schah Ichan seiner Gattin Nur ) Von dem vet ; 8lohn des gs wird 1 Parlamentarische Nachrichten. Abbruch des alten Domes verrenden zu lasen: dia der British-East-African-Company übertragen und die Sklaverei : ¡e fürgterlidsten Abgründe gespannten Brücken veranfczaulichte. Ichan in weiß: m Marmor als ein Denkmal der Liebe errihiete und | als Lehrentschädigung einbehalten und abgezogen während der ersten Die Kommission des Herrenhauses zur Vorberathung des | Neubau des Friedris - Kollegiums zu Königsberg i. Pr. sind | bis zum Fahre 1896 gänzlich abgeschafft fein wird. lohnender war aber au der Ausblick von dem den Montk+ mit as l Gärten En Bt E R P E e A E Lehrzeit, Dagegen erbält E Lehrling, Ms u, s : Ll 9 Z T Det S n 3, : 05, S j a R T. i si i 10d n ca. 4000 Fuß überragenden Panchakuri. Aus Vortrag, für den das Publiftum dem Vr, Doc mif verdienkem igter Lehrzeit außer einem ausführlichen Lehrzeugnti, vet guler FUhe- Gesetzentwurfs, betreffend die Wegeordnung für die Pro- inri 0D M MUE E fe bewilligt worden. Zur} Seraing, 23. März. (W. T. B.) Die Lage hat si hier E Fel ian Y s d von ihm aus | lauten Beifall dankte, rung eine Prämie in der Form eines Syarkassenbuches über 30 bis vinz Sathsen, ist gebildet worden und hat sih konstituirt. Zum Unterhaltung des Realgymnasiums in Tarnowiß hat die Kommistion | ein wenig gebessert. Heute Morgen haben 100 Arbeiter die E Staat Ae S bee alle “alderen 10 M je nah seiner Würdigkeit und scinen Leistungen. 4) Dem : , L E i s / Di e : c C ag è Nanda Dev 0 )»è : a C f urdigle 1nd ]eî Letslungen. e Norsitzenden bezro. deften Stellvertreter wurden gewählt Fürst Otto | F dieser Stelle einen Zuschuß von 14 000 ( gewährt. Die zur | Arbeit wieder aufgenommen. Jn den Stahlwerken von R A S h ch ot ; seltsame F tion. Auf Lehrling ist verboten: Rauen, Schnapsgenuß, Wirthshausbesuc L E T : ; 3 T; Errichtung eines provisorishen Schuppens auf der sogenannten ill ift die Arbeit vollständig ei llt. Der Streik i und tmponirt aub durch feine ganz feitlame Formation. Ung O REL E L D Le, Stolberg-Wernigerode bezw. der Minister des Königlihen | Museumsinsel in Berlin Behufs Unterbringung der Coerill ist die Arbeit vollständig eingestellt Der Str ett in cinem Weg? begegnete der Reisende allerlei Pilgern, darunter recht sowie die Mitgliedschaft irgendwelher Vereine ohne ausdrückliche Hauses von Wedell, zum Schriftführer bezw. dessen Stellvertreter | Zildwerke und Abgüsse aus Olympia geforderten 22610 6 den Kohlengruben von Coerill und in Ste. Marie-la- underlicen Heiligen, deren einen mit langem, in Strähnen geflod)- Statistik und Volkswicthichaft. Genehmigung des Lehrkerrn. E Freiherr von der Reck bezw. Ober-Bürgermeifter Hammer. sind abgelehnt worden. Haye dauert fort, während derjenige in den Kohlengruben aar und nur den allernothdürftigsten Kleidungéstücken er auf- S & l Diese Bestimmungen haben sich in der Praxis vewährt und Die Budgetkommission des Abgeordnetenhauses hat von Angleur beendigt ist. In den Kohlengruben am linken genomt t. Von den Sitten und dem Aberglauben der Gebirgs- —_ Deutscher Hande [8a g- E und können deshalb allzemein empfohlen werden. Befonders hat si nabdem Fe die Berathuna des Staatshauéhalts-Etats zu Ende ge- Ufer der Maas wird gearbeitet. Die Ruhe is nirgends ge- fte er vielerlei Merkwürdiges zu erzählen, auch von den Das Präsidium des Deutschen Handelstages hat die Mitglieder | di? Prämie für gute Führung als ein guter Antrieb erwiefen, Möge Fübrt bat, iber ihre Beschlüsse Bericht erstattet Der Etat der stört worden. teobahteten Kastenunterschieden, die bei den des Ausschusses zu einer Sinzung auf Freitag, den 17., und eventuell jeder Arbeitgeber, der jugendlihe Arbeiter beschaftigt, lets jener G T H La eee eo O c e t E, 1 N, 19 * Ut ien dur blutroth: Abzeichen auf der Stirn | Sonnabend, den 18. April, zur Berathung folgender Gezenstände | Pflicht eingedenk fein, daß er zu seinem Theile mitwirken Ä t Kommisson für Westpreußen und Posen (Bericht- | Nr. 12 des „Centralblatts der Bauverwaltung“, | : E S8 Í z s a | - 9 Z di L R L E i A erstatter ( (Flatow) if in Einnahme und Auégabe bewilligt | herausgegeber im Ministerium der öffentlichen Ar- zarfitt find. gelang es ibm nur s{chwer, einen kleinea | eingeladen: „Die Refocm des Personentarifs der deutshen Eisen- | muß, diese Jugend zu erziehen und vor sozialdemokrati[chen Ver- E E « P SOE? A e gn Í E Es L T - y 2 4 2 ; G G 4 Lt E s S 5 ; G Gs wt ; 4 pT A ck 4 2 - S4 ine h e Thatsabve i, - Eultus-Etat werden im Plenum referiren | beiten, hat folgenden Inhalt: Amtliches: Personal-Nachrichten. (Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.) ndbesi daz bewegen, sid mit den oben erwähnten | bahnen, die Verlängerung der Sprechzeit im Fernverkehr von Ort zu | irrungen zu, bewahren. z Es ift ein betrübende Thatsache, daß ¡e Einrabmen, die dauernden Ausgaben und die | NiGtamtlihes: General-Feldmarshall Graf von Moltke über die 4 Mrsifkanten un nzerinnen, ie der verachtetsten Kaste | Ort und allgemeine Herabseßung der Fernspre{Wgebühren, ferner | unter den jugendlichen Arbeitern Zügellosigkeit und leihtsinniger i Es j i | : S ¡uaereGnet werden, in einer Gruppe zur Aufnahme zu vereinigen. | die Berufung einer Plenarversammlung des Handelstages und eventuell Lebenswandel immer mehr um si greifen. Eine zügellose gewerb- E dabei in ziemli naclâssiger Weise mit Woll- | Vorbereitung der Tagesordnung. Laut früherer Beschlüsse des Aus- | lihe Jugend ist der Nährboden der Sozialdemokratie, und hier an f 2 spinnen mit ciner Spule beschäftigt, während seiner Frau in- {usses sollen auf die Tagesordnung der nästen Plenarversammlung | der Wurzel muß der Kampf gegen die Umsturzpartei von Jedem, : :wis&en dic TEwere Feldarbei lag. Dée êrmeren Bewobner führen | geseßt werden: die Berathung über die Verwendung der Ueberschüse | der dazu berufen ist, in seinem Wirkungskreise geführt werden !“ beshwerlihen Wegen | der preußischen Staatsbahn-WBerwaltung, und die Einführung einer

Setterberi ch!t : 23. März Theater-Anzeigen. eigen Iee Des Biéville von Hes nB fle A Sing- Akademie. Dienstag, Abends 8 Uhr: e iwisden Feldaz J , : S rie. S] f ; Cin TE IR s A s s meg Be E Zee : E S a; Asönialibe Sihanspiel R D He T Srbérmiann. Atfang I. (leßter) Klavierabend von Eugen Holliday. sib reben den Zeburizdern aub ik chafe ¡zum Lastentragen ab- | einheitliche ür die Eisenbahnen. Außerdem sind folgende Fragen Zur Arbeiterbewegung n1g iche chauspie e. ienfiag: Opern- 7 Ubr : s gerihtet. Ucber den Utadu Bletide ging es dann weitzr nah | als zur: ihung ir i geeignet bezeihnet worden : die Reform des S. u. Bl. Ztg.* geht ein Aufruf eines Bergmanns von haus. 73. Vorstellung. Der Freischüß. Oper c ¿ : dea: Wallfabrtsort Badrinat mit seinen Tempeln öftern und sein Dersonentarifs der deatihen Gisenbahnen, die Abänderung des Eisen- | Grub Sni i alle Bergarbeiter des Saarreviers zu, in 3 Akten von C. M. von Weber. Text zum Theil Mittwoch: Dieselbe Vorftellung. Urania, Anftalt für volksthümlihe Naturkunde. Mallfahrertreiben, wobei auc einizer Beispiele indischen Büßerihums Hhn-Sütertarifs, Gesegentwurf effend die Telegraphen- ur d n der Beshickung des Pariser Kongresses abräth. nach einem Volksmärhen: „Der Freis{hüß“, von u Am Landes - Ausstellungs - Park (Lehrrer Bahnhof), mit seiner selice i unft i ini Televhon-Verbindungen, Zurücknahme des Biêt hen Eclasses s beißt in dem Au a5 die Salbe der Bergarbeiter nur ver- iedri i iri : i g d Zal dot wurde : S rin Tui der | bezügli der Veröffentlihung der Jahresberichte d ndelékammern \d ert, keinesfalls verbessert werden Tonne Was haben wir i seidris, Find, Dirigent: Kapellmeister Kall. | essdenz-Theater, Direttion: Sigmund aaten | G Been heiter Mbects Vie Auf Glas tadt wurde. Îu der Nähe entspringt der fellige Staß, der | badglid der Ber ds mana der Soeeh Mge B E Ae: | Lélcees Feindes Peeprtatl ce thur? Wein bi noG ine Bit Schauspielhaus. 79. Vorstellung. Wilhelm | burg. Dienstag: Vorleßte Woche. Der selige Tou- | „tel. aud im weiterea Berlau : Vortraas mit ethnographishen | fragun: zandelskammern, bevor Gesezentwürfe, agen wir ihn auf friedlihem Wege Me Ty 1 feFel rie ! Industrie berühren, den ge)etzgebenden bacholfen werden, fo viel sich thun

Tell. Schauspiel in 5 Aufzügen von Schiller. | pinel “pes E a E Akten f n f: exandre Bifson. g E S E Auffindung der Klause eines Höblen- jammlungen vorgelegt werden, Einwirkung des nordameri bis jeßt in Erfüllung gegangen! Ind idwerfen, Kameraden! weshalb

Ao L E S h Die Walkü Moser In Scene gesezt von Sigmund Lautenburg E L Bt; ie Erzädlu: a

ittwo: pernhaus. e alfküre in . 5 N E , 5 o - e: rafirs, zu wel en Reisenden ein mit einem Glöckhen versehener brasilianiiben Handel8vertrages auf die deutshe Induftrie, L

3 Akten von R. Wagner. Anfang 7 Uhr. Vorher : Mrs Meer tIo Lustspiel in 1 Aft Familien-Nachrichten, Air Kinaufi e Hie ¡rf S von dem A regel- über das Verfahren bei Ableistung des Offenbarung8cides. und Kinder verlassen und sind

P E E i 9 bededckt Schauspielhaus. 80. Vorstellung. Der neue r Den S t ur A inet, Verbeti Verlobt: Frl. Elisabeth Walter mit Hrn. Assessor näßig i 5 f binabaes@idck ihm mildthôtige Gläubige | Veranstaltung einer deutschen Indusftrie-Ausftellung in Berl ag und Nacht gekämpft und

De ; 61 ONO Thou | —11 Herr. Schauspiel in 7 Vorgängen von Ernft von Di Schi reit 4 elige Toupine orher: Dr. Paul Vogt (Basel—Hamburg). Frl. Hannî Nabruraëmittel für den f nen Mann aufzuladen pflegten. Ein | Jahre 1894 ijt ganz besonders von der Handelskammer zu 3 zum Wohle unseres Vater-

Prie - - 3 Wildenbruch. Anfang 7 Uhr. ie Schulreiterin. Foesting mit Hry. cand. theol. Albert Glüh rehoepde8 Mild zetate ci Si Be ige Hindufrau in ihrem | in einem Rundschreiben an die deutschen Handelskam theueren Kameraden, die in

Si O E G S TOS Le E De Na O von cte aut cigad / gien Nafenring , f männischen Korporationen, wirtbshaftlihen Vercine u. f ehrenvollen Tod auf fran- or, u l : ; ; / z : urg mit Hrn. Oberst-Lieutenant von Bülow. cs gewährte cinen Blick in | worden. nen zu Lieve und zum ewigen tom 3 NNW 2 balb bed. 7 E reg Theater. Dienftag: Einsame Belle-Alliance-Theater. Dienstag: Vorleßtes Frl Johanna Cleffff mit Hrn. Gymnasiallehrer irdizer alter Dorfscullehrer seine L i | U ) is gehen. Kameraden, weshalb

Baref: ftill p 7 E Zum 50. Male: Die Kinder der Gastspiel von Ernesto Rossi mit seiner Gesellschaft. Dr Julius Spieß (Crefeld) Frl. Margarethe ort in primitiver Weise dur Roheisen-Produktion. ( man 4. Gevru ._J. den Gedenktag? Weil

Seide: O aae P. 73 E Mw : Zum 50, : Macbeth. Tragödie in 5 Akten von Shakespeare. Se mit Hrn. Sec -Lieut. Heinrih Frhrn. von d beftreuten Tafeln geschieht. Ia ftatistis&en Ermittelungen des Verein® deutf( unser gelicbter Kaijer die golde gesprochen hatte: E N bed t M 28 D L : Einsame Menschen Anfang 7# Uhr. ibra (Greiz— Altenburg) -— Frl, Maria von er 3 ci brate cine SWilderung vot if Stablindustrieller belief sch die Roheisen» | fit De uen Pcuiteranti erden. OVlerzu gey0rer Pur NNO 1 bede 2A onner\tag: L Mittwoch: Letztes Gastspiel von Ernesto Rossi Düring mit Hrn. Henry Newmann jun. (Ham- Silkaun, de filien Sebi es Himaiaya. ieses Land war im uktion Deutschen Reichs (eins L | j che nit heute jo geste! Treue 208 NO 4 Sihnee s ; mit seiner Gesellschaft. Othello. burg— Altona). cabre 1 er Haurtshauplas des indischen Aufstandes, der von Nonat Febri 891 áuf 331660 t; daruntcr Puddcirodeisen | è _ fleifige Bergman n verdient, wom!

Ma qrwaler 760 N (balb b d as Berliner Theater. Dienstag: Goldfische. L Verehelicht: Hr. Sec.-Lieut. Arnd von Landwüst i lutigen Opfern nicdergew tegeleis 39 036 } isen 29 248 Thomas- | sein j Ï standig eben führen

F s D? Ti ——4 | Anfang 7 Uhr, S S Ae Fel Gs rey ALEE ey durflofsen, und das è

763 : : Di nafrau von Orleans. / xel Vorberg mit Frl. Maria Vogel (Ludcken- ere Gruppen fromm

763 N 4 Schnee E Des D 99. Yungsran von Se Kean. Adolph Ernst-Theater. Dienstag: Zum | walde). Hr. Hermann Niederoth mit Frl. dnen ließen oder unt

760 ‘NO 3 wolkig —2 39, Male: Adam und Eva. Gesangspofse Helene von Strom (Wilhelmshaven). e l

in 4 Akten von Eduard Jacobson und Leopold Ely. | Geboren: Ein Sohn: Hrn Dr. Kurt Schmidt

Ol wil v H

eine wreißbl isten | bereits angefabhren. ¿gen 20 kräftige Arbeiter feiern gänzli, weil

D vai Ba e e E S A 1 Par 25

f pw

E 7 Sai Gi, 62 ¿A V,

«ey f ck22 S fs c 1 G

A GAPMRTEZ:

L 5

i emety M n Ar Drm: L Ar O Ie E D Li M E R

"bs

r Cr

p

S

en A Or Lr e g

in ° Celsius

Temperatur R N I —= 4 R

Bär, auf 0 Gr 1, d, Meeréesfy

red, in Millim

4 C U

bedeckt | balb bed,

a _—

1,

A - R R

Srulaghmore

Y berhzer

4

3 hristianjunt 2'bedeckt Koperhage: i: 3wolkenlos Sohn E till woltenlos

28 Bitt N Se : R J 2 o S

Qo 290 2

O

-

y

) Lil Nl ce s ck22 K ck

5h rz 12,

nor w ein tra

Siolar 750 still Nebel

M »

A H l a)

Q (N o L. =3 Ge

C

I O O E

Q O C

O O G

| telearamm Zeil Dai R getreu sei bis in den Tod? ameraden, deshalb müssen r aris fort bleiben, und es ift unsere ernste Pflicht und Aufg deuts i : em obersten Bergherrn z1 Frieden, wie im Kriege i r ein warmes und wohlthätiges Herz daß die jeyige Zeit eine ernste ist. er erlandéliebe in f 3 x Paris weg! Also zum SÞBlaß e zu Kaiser und Reid, | uten und bösen Tagen, Eut und Di es Vaterlandes, mit unjerer Berg fehren zu wolles und nicht ) t zu vera n, fi von der ben! zu cin herzliche S f : rbcit nur an solde Weber ab Aus Bochu î der Berliner „Volksztg in | berid Verwaltung der

a 5 O

A A en N Ç

d

R

P

r L

P} =

wobei Kalkftrih tir 80 gen 736 i en Zeit 762 [NO 2 wolkenlos —1 s 2 Bedeutung 4 Nuf : | deutshe Arbeiter uns n uR!e T57 NO 5 Schnee —4 Tessing-Theater. Dienstag: Thermidor. | Couplets von Jacobson und Gustav Görß. Musik (Jüterbog). Hrn. Da Schumann (Zittau). Götenbär dler ibre 2 f de ndw ebe ibm treu zur Seite zu stehen ir 761 ‘N 1 Schnee?) —4 | Swauspiel in 4 Akten von Victorien Sardou, von Adolph Ferron. Anfang 7# Uhr. Eine Tochter: Hrn. Franz Lucke (Leipzig). Kortrazecrde ies dabei darauf fti af ! iz Bebir« | Alle 5 unser g e if 763 NO 3wolfig | —1 Mittwoch: Der Probepfeil. Lustspiel in 4 Akten | Mittwoch: Dieselbe Vorstellung. Hrn. Kreisfekretär Kamieth (Stendal), tigen religiösen Ars&auungen der Branmanen aus j ' j iu Offizi Rereins dort | für uns Bergarbeiter un 7598 [N 2'bedeckt —2 | von Oskar Blumenthal. Gestorben: Hr. Geh Regierungë-Rath Iürgen i : |

L)

F

cs

“5

h ., r

Ç

? 2 s ph

B

Breslau... 760 \NW___1/Shhnee

v R. R R 6

fs l) Fi Es

ths

1, è 2 H ry

E #5 a5

Ey E (Q) 1 [F]

át der Göôtt :\hnu und Siwa ni

S 2 Donnerstag: Thermidor. E Cos L Dr Hauptmann S Mets y Séövicr, ar aetiten,: de Erhalter, so: Aix. | 764 NNW 3 wolkenlos 2 L ung (Leipzig). Frau verw. Kanzlei-Ra n Ltten, dem Zerits Ganzen unser 7 Fi wid f 750 2 N 9 ? Victoria-Theater. Dienstag : 115. Male: Thomas Theater. Alte Jakobstraße 30, Elisabeth Reymer, geb. Klutke (Posen). Hr. E dem Zerilôre e e E Trie | 754 |ONO llbedeckt A ictoria- he , ienftag : Zum 115. Male? | Dienstag: Zum 8. Male: Der MWMillionen- Rentier Gottfried Schwabe (Berlin). Hr. E : | i Die sieben Naben. Romantisches Zaubermärcen | bauer. Volksstück in 4 Akten von Max Kreter. | Gutébesiger Joh. Gottl. Ehrenfried Scholz L 4 in 5 Akten von Emil Pohl. Musik von G. Lehn- | Gesangstexte im 3. Akt von A. Schönfeld. Musik | (Herzogswaldau). Frau Gräfin Pauline ) Glatteis. ?) Nebel. bardt. Balletcompositionen des 3. Aktes von C. | von G. Steffens, Anfang 7# Ubr. Dambéka, geb. Haas (Breslau), Hr Wilhelm

Uebersicht der Witterung. A, Raida. Ballets von C. Severini. In Scene Mittwoch: Zum 9. Male: Der Millioneubaner. Kampe (Klein-Mühlingen). Hrn, Pastor Ad. t von W. Hock Anfang 74 Uhr. Weyel Tochter Dorothea (Gr. Zarboro b. Pyriy).

par ed C „7 A PCCUTode, AeIDens

L)

ia 4 A)

És C 4b

i S S E 4t, aus Furdt die größte un meinste Verehrung v Dp “e

o F

fr,

Le)

zollt werte. Daun imalaya-Luftkurort Darj ie zablreiien Malariafra

Eisenbahn aus der Ebene doct hinauf geschafft werden . bon unterwzas ihren leßten Seufzer verhaucen. Von dem Lbservat Hill, auf dem das Krarfk-nhaus steht, bat man eine so berrlibe Ams

Während cine Zone höchsten Luftdrucks sich von geseß! mde Organ ittwoh: Dieselbe Vorstellung. Hr Konsul Edmund Pavenstedt (Bremen). iht auf die böten Spitzen des Gebirges, wie es eine jolde nit ¡um ans E 1 der Spiße derselbea ftebt eia Beamter, | angenommen worden And. t worden, die sozialdemokcatischen

¿wei i Belt gicht. In angenehmer Abschweifung unter- | welther scäne Irstruktionen s erleituz lt; 2 zt j h eli. Zig. war beruhte! worden, Be 10 D, er

¿weiten Mal ín der Welt giebt. In ang AVIMIDTITUNg / 7 j : Singer und Auer bätten ióreRundrei]|e

der südlichen Nordsee nordostwärts nach Finnland , i : erstreckt, ift S s ENeas ene Concert-Anzeigen. Bri eher 1 Lte “ar i cigid at p : In ars - | welder, ionen i ‘8 e erschienen, welche nordostwärts fortzu} @reilen nt. i; rl. Marie Schlieben (Frankfu ). ra der Redner seine landschaftlichen Beschreibungen wieder dur® | S amen _ans dem Di inm des Deutschen VDifizter-Bereins j ReUhetag?aLs ten L qut: z E A h

Cin andere Depression liegt jenseits der Alpen, in Wallner-Theater. Dienftag: Zum 46. Male: Concert-Haus. Dienstag: Karl Meyder- ethnograpbisce Details. So zeigte er u. a. einen Betelverkäufer mit | und einem Großinduftriellen aus d berbezirken nabe Tie | im westfä l - Kobl S ua a f ars gerei E Wechselwirkung mit der Zone höchsten Luftdrucks, | Miß Helyett. Vaudeville in 3 Akten von | Concert, Ouv. „Carneval romain“, Beriioz. „Die d . D Kl Direktor seiner ron den Eingeborenen alé Reizmittel für den Gaumen sehr j Fabriffiadt Langerlicban. d al neren Fabrifan zen Seitens der L ergarbeiter ju Verstehen gege en oen Jh ziemlich lebhafte nordöstlihe Luftstömung in unsern | Maxime Boucheron, Deutsh von Richard Genée. | lustigen Weiber von Windsor“, Nicolai. „Leichte Re acteur: Dr. H. £ e, Bi 9 geschätten Waare, tie aus in Kalkwasser getaubßten und dann in bat man die Unterbeamten gewäblt, weld n die Weber f R Lan E eeg iter a E ben Gegenden hervorrufend, unter deren Eirfluß die kalte | Musik von G. Audran. Anfang Uhr. Kavallerie“, Suppé. „Rosen aus dem Süden“, | Berlin: Palmblätter gewidelten Betelaüssen besteht und mit Leiden- f autzutheilen baden. Bri dem genannten Gratralbur ‘au maden zue gelegen! E n S Vila von H N 48 ad die Witterung sortdauert, In Deutschland fanden viel- ittwoch und folg. Tage: Miß Helyett. Walzer von Strauß. „Früßÿlingslied“ für die Harse Verlag der Expedition (S ch olz). \wafst gekaut wird, den Gaumen und das Zahnfleish aber | nävft der deutsSe Offizier-Vercia und das Waarenbaus für deutsbe | gegenüber, die Abag. Singer und Auer hätten von Haus c

i älle statt. Die Temperatur liegt von Gounod (Frl. Lemböck). „U le de l’Océan“ dermaß i Mund blutroth wird. | Beamte ibre Besteliungea. Das Burcau regelt Lohn- und Stück- Atsiht gehabt, nach Dortmund zu geben, wo Parteiangelegenbeiten [08 etn bis L Grav Ba dem Mittelwerthe und S (Frl Lemböd). „Une Perle de I Océan“ | rug ber Norddeutshen Buchdruckerei und Verlagts U U ad aidte a Mbeclébeari Sémudck, wie ihn | frage dur die Unterbeamten, wele au die nöthigen Garne an | zu ordnen waren, und beide Abgeordnete bätien deshalb alle weiteren

ti

O 1 angefertiat. Um

SBETZTEOOUEF E

S q G qud: S [S1 d 124

2 H3 Le]

) vas 14

L n

7L dann Tan Tot 27 ld i Sa 15

T F E § 7 A

cer.

cy t F t

ç [a 1 Ff E B 1

(es [X + Y Ves "n - - Win Qentraèturcau inm

e y waz Temps dos V rxr ab 1 WALTCNO VeE Aprile und

“t ur e 5 24

F

A

f S Sf ê 2

m É L T5

t

für Piston von Otterer (Hr. Richter). „Zigeuner- C 1 : i i Abg b ere i i fte, au im : - Â B Anstalt, Berlin 8W,, Wilhelmstraße Nr. 33. ; : ; ( en; hier ift | die Weber abliefern und die Lohnbücher mit dem Lobnvorshuß | zahlreichen Einladungen zu Versammlungen im Bergrevier von vorn E L Stiel berescht Fraieetier. In Finn- F riedrich - Wilhelmflädtisches Theater. UAnDien* Von. Nevls S Beil au E ie, t an gge E Diariis des S ves empfangen. Der Unterbeamte (Faktor) erbält für seine Bemühungen, | bereia abgelehnt. Richtig fei, daß die beiden Abgeordneten in Dortmund land herrscht wieder ftrenge Kälte, Diensiag: M neuer Mang, Zum 83, Male: echs agen deckenden Schmuckstück parepie M Daß es dort übrigens nit an | wozu au das Abliefern der fertigen Stücke gehört, cine Provision. | und Gelsenkirhen mit den bekanntesten und einflu zreihsten Führern

Deutsche Scewarte. | Der Vogelhändler. Operette in 3 Aufzügen nah (ecinschließlich Börsen'- Beilage), (591) Frauen mangelt, die aub nach europäischen Begriffen auf die Be- | Bei Beschwerden eines Webers wird durch ein Schiedsgericht von | der Bergarbeiter konferirten und ihre Ansicht Üder die us i ¿eichnung eigenartiger Schönheiten Anspruch erheben dürfen, bewiesen Webern hierüber befunden werden. Ferner sei bemerkt, daß die ! rückhaltlos darlegten. Dabei fanden die Rathschläge derselben well