1891 / 71 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E Q Ly

[72870] Amtsgericht Hamburg.

Auf Antrag von HinriG Wilhelm Nicclaus Stabmer ols Testamentévolstre>er von Johanna Maria, geb. Reer, des John Hermann Vo> Wittwe, vertreten dur< tie Recbtzan-_älte Dres. May und Mittelstrass, wird ein Aufgebot dabin erlassen :

daß Alle, welhe an den Nachlaß der am 12. Januar 1891 bieselbst verstorbenen Johanna Maria, geb. Reer, des Iohn Hermann Vock Wittwe Erb- oder fonstige Ansprüche zu baben vermeinen, oder den Bestimmungen des von der genannten Erblafserin am 2. Mai 1877 er- rihteten, mit 2 Additamenten vom 27. Iuni 1877 und 21. April 1881 versehenen, bieselbst am 23 Januar 1891 publizirten Testaments, insbesondere der Besteüung des Antragîtellers zum Testamentcvollstre>er und den demselben a!s sol@em in $ 5 des obbezeibneten Tesiaments ertheilten Befugnissen widersprehen wollen, biemit aufgefordert wcrden, fsolde An- und Widersprüche bei dem unterzeihneten Amts- gerit, Dammthorstr. 10. Zimmer 20, spätestens aber in dem auf Mittwoch, den 20. Mai 1891, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, da!elbst Zimmer Nr. 7, anzu- melden und zwar Auëwärtige unter Be- stellung eines hiesigen Zustellungebevollmächtigten bei Sirafe des Aus\{luf}ses.

Hamburg, den 10. März 1891.

Das Amtégeriht Hambura. Civil - Abtbeilung TIL.

Veröffentlicht: U de, Gerihteschreibergehilfe.

[72917] Im Namen des Königs!

Auf den Antrag der Wittwe Hotelbesizer August Retze Bertha , geb. Thiele, zu Essen, vertreten dur den Rechtéanwalt Fauts< in Witten, erkennt das Königlicbe Amtégeriht in Witten , in der Sißung vom 14. März 1891 dur< den Amts8rihter Schmid für Ret:

Der Kurschein Nr. 5 über einen Kur des in 1000 Kuxe eingetbeilten Steinkoblenbergwerks ver. Bom- merbänker Tiefbau in der Gemeinde Bommern, ein- getragen auf den Namen des Hotelb:siters A. Retze in Efsen, wird für kraftlos erkfläri. Die Koften werden der Antragstellerin auferlegt.

172916! Bekanntmachung.

Durch Urtbeil des unterzeichneten Gerichts vom 28. Februar 1891 ift für Ret erkannt :

Das auf den Namen des Friedri Ehrhard Ripperger auëgestellte Sparkassenbu< Nr. 19 254 der städtischen Sparkaffe zu Halle a./S. über 100 M wird für fraftlos erklärt.

Halle a./S., am 10. März 1891.

Königliches Amtsgericht, Abtbeilung VII.

[72915] Bekanntmachung.

Das auf den Namen des Schülers Mar Gommert lautende Sparkassenbu<h Nr. 91385 der städtischen Sparkasse zu Berlin über ein Guthaben von 61,83 #6 ist dur Urtheil des Königlichen Amtsgerichts Berlin T vom heutigen Tage für kraftlos erklärt.

Berlin, 14. März 1891.

Trzebiatowski, Geri&tsf\<hreiber des Königl. Amtêsgerichis T. Abth. 48. 72908]

Dur Urtheil vom beutigen Tage is das Hypo- thekendokument über die im Grundbu von Kir<- spiel S{öppingen Band 17 Blatt 37 Abtheilung IIT Nr. 4 für David Eichenwald zu Horftmar eingetragene Poft von 96 Thaler für kraftlos erklärt.

Ahaus, den 4. März 1891.

Königliches Amtsgericht.

[72911] Bekanutmachuung. Dur Urtbeil des Könialichen Amtsgerichts zu Koiel vom 18, März 1891 ift für Re@t erkannt e Hypotkekenurkunde über 70 Thlr. Darlehn & %/g verzinélid eingetragen auf Grund der Schuld urtfunde vom 18. Dezember 1854 ex decreto vom 31, März 1855 für die Franziéka, verehelihte Aus- zúgler Rzeczinéky aus Srzendzin in Abtheilung ITII Nr. 2 des dem Häuéler und Maurer Lorenz (Lauren- tius) Derlib zu Grzcndzin gehörigen Grundstücks Nr. 5 Grzendzin gebildet, wird für kraftlos erklärt. Kosel, den 18, März 1891. Königliches Amtsgeri&t, Abtheilung III.

[72913] Vekanntmachung. Dur Auss\<{luturtbeil des anterzeitneten Gerichts vom 16. März; 1891 find die 1) über die Abt Nr. 1 im Grundbuche von Nr. $7 für den Schlofsermeister Gott- blond eingetragene Post von

ir 2 im Grundbuche von r Fräulcin Bertha Breitenfeld, ‘ragene Poft von 200 Thalern

3 im Grundbuche von r die Wittwe Leske, eingetragene Post

Bekanntmachung.

betreffend das Generalaufgebot 1 Gun oto eure

v Nr. 7, bat das Königliche

niti Vir S&ollftein 0 Korägs fir Met

den WBeilceipupg5- der notariellen

blatt, Abtheilung

h Wittwer in Wollftein |

-

156 und 19 Sgr. Koften

20. Setptem-

werden, soweit ibnen niht na<ftebend ihre Re<te vorbebalten sind, mit ihren Ansprüchen an die vor- aufgeführten Posten ausgeschloffen.

Folgenden Personen werden ihre Re<hte vorbe- balten :

a. bezüglih der Post unter 1) dem Pferdeknecte Xaver Riedel in Aitkioster, O

b. b:züuglih der Post vnter 2) dem Fräulein Cäzilie Wittwer im Garczyntki'’[hen Stift in Ober-Wilda bei Posen und dem Pachalis Wittwer in Posen, Bâä>erstraße 19

II. Folgende Hypotbekenurkunden :

1) das Hypothekendokument über 49 Thlr. 29 Sgr. Darlehn nebst sieben, ursprünglih fünf, Prozent Zinsen aus der Schuldurkunde vom 5. Mai 1865, eingetragen für die Frau Karoline Cohn zu S als Rechténacfolgerin des ersten Giäubigers, Kauf- manns Bernhacd Bas in Wollstein, am 2. Juni 1865 auf dem Graundstäte des Eigenthümers Paul Haeufer in Siedlec, Blatt 10 des Grundbu<hs von dort, Abtheilung 1Il Nr. 8 und 14, ,

2) das Hyvothekendokument über 109 Thlr. Dar- lehn nebst 5 °/9 Zinsen urd Kosten der Eintragung und Kündigung aus der Schuldurkunde vom 28, Mai 1845, eingetragen zu gleihen Antheilen für die beiden Geschwister Pawlowicz aus Rakwitz: R

a. Franz Xabv:r, SHuhma(er, jeyt in Tirschtiegel,

b. Karl Julius, Sbuhmacher, jeßt in Schwersenz,

zufolge Verfügung vom 29. Mai 1845, auf dem Grundftü>e des Fleishers Karl We>kert in Rakwit, E 40 des Grundbuchs von dort, Abtheilung TII F D,

3) der Hypothckenbrief über nc< 600 # ur- \prünglih 2400 M Restkaufgeld nebst 6°/6 Zinfen seit 14. Januar 1875 aus dem Vertrage vom 14. Januar 1875, eingetragen für die beiden Ge- \{wister Eichler, Johanna Auguste und Johann Karl Fricdrih aus Karpitko, als Rechtsnachfolger der Wilhelm und Beate, geb. Rybo>i—Eichler'shen Gheleute tasclbst, auf dem Grundstü>e des Handels- mannes August Hahn in Zodyn, Blatt 32 des Grundbuchs von dort, Abtheilung IIT Nr. 2.

4) das Hypotkbckendokument über no< 48 Thlr. 20 Sgr. 51/4 Pfg., ursprünglib 54 Thlr. 7 Sgr. 3 Pfg., Muttererbtheil nebst 5 9/0 Zinsen aus dem gerihtli&en Erbrezesse vom 8. Juli/12. September 1842, eingetragen no< für die 3 Ges{wister Adam- czewski: Stanislaus, Blasius und Catharina zu Priementdorf, auf dem Grundftü>e des Eigenthümers Iobann Kostr¿zewa in Pricmentdorf, Blatt 40, früher 4A des Brundbuhs von dort, Abtheilung TII Nr. 1,

5) der Hvpotbekenbrief über no< 420 Thlr. ganze Poft 600 Tblr. Mitgift, eingetragen auf Grund der notaricllen Urkunde vom 15, Oktober 1869 für die Ebefrau des Schmizdemeisters Ernst Rudolf Fischer, Vertha Emilie, geb. Bederke, in Wolstein auf dem Grundstü>ke der Schmiedemeister Julius Gustav und Bertha Emilie, geb. Bederke, verwittwet gewesene Fischer, Schulz'shen Eheleute in Wollstein Blatt 197, früber 204, des Grundbu<s8 von dort, Abthcilung Ill Nr. 4,

6) die beiden Hypothekenbriefe über folgende auf dem Grundstü>ke des Eigenthümers Anion Golczak in Elisabethof Blait 14 des Grundbuchs von dort eingetragenen Posten, wel<he auf Blatt 41 des Grundbuchs von Clisabethof übertragen sind, und gleihe Rechte mit einander haben,

a. Abtheilung [T1 Nr. $ von 109 Thlr. vom 928, Novemkter 1872 mit 5 9% verzinslihes Darlehn für den Arbeiter Vincent Gajewski in Elisabeihof aus der S@&uldurkunde vom 28. November 1872,

b. Abtheilung I Nr. 9 von 49 Thlr. 29 Sgr. vom 28. November 1872 ab mit 5 9/0 verzinslihes Darlehn für den Eigenthümer Jacob Jokiel zu Trzynica aus der Schuldurkunde vom 28, No- vember 1872,

7) der Hypothekenbrief über die auf dem Grund- stücke des Eigenthümers August Rolla in Altkloster Blatt 185 des Grundbuchs von dort Abtheilung 111 Nr. 2 für die unverehelihte Bertha Thiem in Kiebel aus der notariellen Urkunde vom 5. Mai 1882 ein- getragene Darlehnsforderung von 300 S nebft 6 9% Zinsen vom 5, Mai 1882 ab, wel<her na<h Ab- \<reibung von 150 # für den zur Zeit minder- jährigen Gustav Thiem no< in Höhe von 150 M giltig ift,

8) das Hypothekeninstrument über die auf dem Grundstü>ke des A>erbürgers Traugott Igel in Rostarzewo Blatt 133, früher 193, des Grundbuchs von dort Abtheilung IIT Nr. 1 eingetragen gewesene Post von 63 Thlr. mütterlihes Erbtheil der 3 Ge- \<wister Buhwald: Johanna Wilhelmine, Friedrich Wilhelm und Iohann Gottlob zu gleihen Theilen von je 21 Thlr. aus dem Ecbrezesse vom 30. No- vember 1840, von welchem die Antheile der Johanna Wilhelmine Bu<wold und des Friedrih Wilhelm Buchwald gelöscht sind, fodaß das Hypothekeninstrument nur no< über den Antheil des Johann Gottlob Buchwald von 21 Thlru. gilt,

9) das Hypothekeninstrament über die auf dem Grundstücke des Hotelbesizers Peter Paul Bock in Wollstein Blatt 145, früher 144, des Grundbuchs von dort Abtheilung Ill Nr. 4 eingetragenen Poiît von 2000 Thlr. = 6090 M nebst 59/0 Zinsen seit 1, Oktober 1844 Kaufgelderrest aus dem gerichtlichen Kaufvertrage vom 29. Mai 1844/17. April 1848 zu gleichen Antheilen von je 1000 Thlr. = 3000 # für Heinrich Knechtel und für Elisabeth Knechtel, geb. Wandel, beide aus Wollstein; der Antheil des Heinrich Knechtel ist abgeschrieben. und das Dokument a no< über ten Antheil der Elisabeth Knechtel giltig,

10) das Hypothekeninsirument über die auf dem Grundstü>e der Eigenthümer August und Auguste Scneider'’\hen Eheleute aus Charlottenburg, früher in O Blatt 194 des Grundbuchs der Stadt Rakwiz Abtheilung 111 Nr. 1 für die Kürschner- meister Änton und Veronika, geb. Wagner, Girndt- ichen GCheleute aus Rakwiß auf Grund des geriht- lien Kaufvertrages vom 22, Februar 1842 einge- tragene Kausgelderforderung von 50 Thlr. nebst 5 9/0 Zinsen und Kosten, 7

werden, und zwar die unter II 5 und 10 aufge-

führten Hypothekenurkunden zwe>s Neu-Ausfertigung

¡ derselben, die Übrigen Hypothenurkunden zwe>s

| LBichung der Posten, über welze sie lauten, für fraftlos erflärt.

Von Rechts Wegen. | (72907) i Dur& Urtheil vom heutigen Tage sind folgende

7 Sgr. und z¡wac | Posten für erlos<en erklärt :

| 1) bie im Grundbuch von Kirhsbiel S<höppingen Band 23 Blatt 17 Abtk[eilung 1IT Nr. 6 für Maria Anna Ribbers zu Namtberg nah dem Vertrage vom

15. August 1855 eingetragene Abfindnng von 15 Thalern 19 Sgr. und Kaution von 71 Thalern 19 Sgr. 6 Pf.,

2) die im Grundbu von Ottenstein Band 12 Blatt 23 Abtheilung IIT Nr. 3, wohin fie von Band IIl Blatt 148 desselben Grundbuchs über- tragen und ebenfalls eingetragen Band IT Blatt 160 desselben Grundbu<s aus dem Vertrage vom 9. April 1845 für Maria Angela Termming und Johann Heinri< Temming in Ottenstein eingetragene Ab- findung von je 42 Thaler 7 Sgr. 2 Pf., sowie eine Kaution zur Sicherheit der Genannten wegen der elterlihen Sg@ulden zum Betrage von 83 Thaler 12 Sgr.,

3) die Band 15 Blatt 24 Grundbuch von Wessum Abtheilung 11 Nr. 1 auf der Parzelle Flur 9

Nr. S Steuergemeinde Wefsum für den Freiherrn

Theodor von Heyden zu Wohnungen haftende Ab- gabe von jährli zwei Hühnern. Ahaus, den 4. März 1891, Königliches Amtsgericht.

[72918] Vekanutmachung.

Durch Aus\{lußurtheil des Königlichen Amts- geri<ts zu Buer vom 11. März 1891 ist das Hypc- theckeninstrument über die im Grundbu von Horst Band 4 Blatt 16 Abtheilung Ti] Nr. 1 für den Polizeipräsidenten Leopold Devens, die Fräulein Antonie und Therese Devens, den Landrath Prosper Devens, die Eheleute Domänenrath Prosper Land- \{<üÜt, den Gutsbesißer Fricedri<h Naegelé, den Lieutenant Ernst Naegelé und Albert Naegelé bezw. deren Nechtsnabfolaer eingetragene Kaufgeldrest- forderung von 5259 Thlr. für kraftlos crklärt.

Buer i. W, den 12, März 1891.

Königliches Amtsgericht.

72910] Im Namen des Königs!

Sn der Ephraim Jonas Prinz’swen Aufgebots8- sache II. F. 23/90 bat das Königliche Ätntsgericht zu Kempen (Pojen) in der Sißung vom 16. März 1890 dur< den Geri<ts-Assessor Dr. BVlo<h für Recht erkannt:

Die Hypothekenurkunde, wel<he über die auf dem Blatte des Grundstü>s Kempen Nr. 182 Abth. Il]. Nr. 3b für die Wittwe Noche Kasztan, geborene Baß, und die Geschwister Moses Benjamin und Rie (Rebecca) Kasztan eingetragene Post von 150 Thlr.= 450 A. gebildet ift, wird für traftlos erklärt.

Die Kosten des Verfahrens hat Antragsteller zu

tragen. Von ReÂts Wegen. Verkündet am 16. März 1891, Herold, als Gerihts\hreiber.

[72919] Im Namen des Königs! Verkündet am 17. März 1891. Weber, Referendar, als Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag der Erben des Wirths und A>ermanns Johannes Hennemuth, Iobannes Sohn, von Dudenrode erkennt das Königliche Amtsgericht zu Allendorf dur< den Amtsgerihtsrath Spangen- berg für Recht:

Die von Georg Siebold am 3. März 1865 zu Gunsten des genannten Erblassers Johannes Henne- muth gemachte Obligation über 150 Thaler, haftend auf Grundvermögen, eingetragen im Grundbuch von Dudenrode Artikel 80 unter dem Namen von:

1) Maria Christine Siebold von Dudenrode,

2) Anna Martha Siebold ebendaher wird für kraftlos erklärt. Antragsteller tragen die Kosten des V:rfahrens.

gez. Spangenberg. Veröffentlicht : Der Gerichts\<reiber des Sa Amtsgerichts. iebel.

[72912] Bekanntmachung.

Auf den Aatrag des Gärtners Julius Effner zu Mährengafse, vertreten dur< den Justizrath Bischoff, hier, auf geritlihes Aufgebot des Grundstücks Litt. II. H Groß-Neundorf auf Grund des Gesetzes vom 7. März 1845 erkennt das Königliche Amtsgericht zu Neisse für Recht: |

I. Die unbekannten Eigenthumsprätendenten werden mit ihren etwaigen Ansprüchen auf das Grundstü Nr. I]. H des Grundbuchs von Groß-Neundorf (art. Nr. 148 der Gruadsteuermutterrole von Groß- Neundorf, Wiese im Eulenwinkel von 28,10 a) ausges{lossen. 5

Neisse, den 12. März 1891.

Königliches AmtsgeriŸt.

[72893] Oeffentliche Zustellung. /

Die Josephine Dien, ohne Gewerbe, Ehefrau des Johann Peter Paul Picard in Meg, vertreten dur< Rechtsanwalt Berberich, klagt gegen den genannten Iohann Peter Paul Picard, Shriftsezer, zuleßt in Paris, dermalen ohne bekannten Wohn- und Auf- entbaltsort, mit dem Antrage auf Trennung der zwischen den Parteien bestchenden Ehe zu Gunsten der Klägerin, und ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtéstreits vor dite I. Civil- kammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Metz auf den 27. Mai 1891, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der offentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema(t.

Kaiser, Gerichts\<hreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

[72892] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Dachde>kers Rammin, Maria, geb. Ganz, zu Treptow a./R., vertreten dur< den Rechtsanwalt de Witt zu Starga:d i. Pom., klagt eans ihren Ehemann den Dachde>ker Rammin, rüher zu Treptow a /R., jeßt unbekannten Aufent- halts, wegen Ghescheidung mit dem Antrage, die Ghe der Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein \{uldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civilkammer des König- lien Landgeri<hts zu Stargard i /Pom. auf den S8. Juli 1891, Vormittags 117 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zuge- lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage befannt gemacht.

Stargard i./Pom., Jos 19, März 1891.

el$, Gerichts\<reiber des Kömglihen Landgerichts.

[73043] Oeffentliche Zuftellung.

In Sathen der Ehefrau des Schornstei .fegers Gerhard Anton Hadeler, Hermine Emilie, geb. Stappenbe>, in Bremen, Klägerin, gegen ibren Ghemann, unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Ehescheidung, wird der Beklagte hierdurh geladen, zu dem auf Dieuftag, den 9. Juni 1891, Vormittags 94 Uhr, vor dem Land- gerihte, Civilkammer I, zu Bremen anberaumten Termine, vertreten dur< einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt, zu erscheinen, zur Ver- handlung über den Kiagantrag :

wegen böswilliger Verlassung Seitens des Be- klagten die Ebe der Parteien dem Bande nah zu scheiden, erforderlihenfalls nah Erlaß eines Rüdkehrbefehls.

Bremen, aus der Gerichts\<hreiberei des Land- gerihts, den 20. März 1891.

Dr. Lamve.

[72890] Oeffentliche Zuftellung.

Die Frau Selma Dege, geb. Kadach, hier, ver- treten dur< den Rechtanwalt Feihtmayer hier, klagt gegen ihren Ehemann. den Kohsmat Hermann Dege, zuleßt in Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Alimentation, mit dem Antrage: den Be- klagten kostenpflichtig zu verurtheilen, vom Tage der Zustellung der Klage an Klägerin während des Ge- trenntlebens 20 Mark an monatlihen Alimenten für sich und ihre beiden Kinter zu zahlen, die rü>- ständigen sofort, die laufenden in vierteljährlich voraus zu entribtenden Raten zu zahlen und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Re<tsfstreits vor die 13, Civilkammer des Königlichen Landgerichts I. zu Berlin auf den F. Juli 1891, Nachmittags 122 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Verlin, den 15. März 1891.

Buchwald, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 1. Civilkammer 13.

[72887] Oeffentliche Zustellung.

In Sagen der ledigen Fabrikarbeiterin Christina WunderliÞ von Markts<o-:gast und des Schuh- machers Leonhard Wunderlich von dort, als Vor- munds über das voa der Ersteren am 18. März 1890 außerebeli geborene Kind „Leonhard Wunder- li“, Kläger, gegen den ledigen Messers<hmied Friedri<ßh Bergmann von Gefrees, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Ansprüche aus außer- eheliher Shwängerung, is auf klägeris<hen Antrag vom 7, Oktober 1899 zur Leistung des der Klägerin Christina Wunderlich dur< re<tskräftiges Urtheil des K. Amtsgerihts Berne> vom 28, Mai 1390 auferlegten Eides und zur weiteren mündlichen Ver- bandlung in öffentliher Sißung dieses Gerichts Termin auf Mittwoch, den 20. Mai 1891, Vormittags 11 Uhr, bestimmt, zu welchem Kläger den Beklagen vorladen. Zum Zwed>e der öffentli<hen Zustellung wird diese Ladung auf kläge- ris<hes Gesu<h vom 11. Februar 1891 hierdurh bekannt gemacht.

Verne>, den 16. März 1891.

Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts.

(L 8) (Unterschrift), K. Sekretär.

[73044] Oeffentliche Zustellung.

Georg Guntrum zu Worms, Flaschenbier- und Mineralwafserhändler, vertreten dur Rechtsanwalt Gallus in Darmstadt, klagt gegen den Meßger Heinrih Hef? von Darmstadt, z. Zt. unbekannten Aufenthalts abwesend, wegen unterlassener Ab- lieferung resp. Unters<l2gung eingenommener Kunden- gelder des Klägers, seines früheren Dienstherrn, ferner wezen unterlassener Ablieferung cines ihm zu diesem Zwe> am 20. Juli 1888 übergebenen Bier- fasses sowie früherec Anwaltskosten mit dem An- trage: den Beklagten dur< vorläufig vollstre>bares Urtheil \{uldig zu erkennen, an Kläger 112 42 H nebst 5% Zinsen vom Tage der Klage- zustellung an zu zahlen, und die Kosten des Re<ts- streits zu tragen, und ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rectsftreits vor das Groß- herzogl. Amt8geri@t I. zu Darmstadt, Zimmer 16, auf Donnerstag, den 14. Mai 1891, Vor- mittags 8 Uhr. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

i Kümmel, Gerichts\{<reiber des Großherzogl. Amtsgerichts.

[72895] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Otto Neumann zu Arys, ver- tretea dur< den Rechtsanwalt Donalies ebenda, klagt gegen den Kaufmann G. Struppek, früher zu Atys wohnhaft, jeßt unbekannten Auferthalts, wegen einer Restforderung aus dem Schuldshein vom 12. Januar 1891 und wegen Kaufgeldes für ent- nommene Waaren, mit dem Antrage auf Ver- urtheilung zur Zahlung von zusammen 29,58 nebst 69% Zivsen von 10 Æ seit dem 15. Januar 1891 und von 19,58 M seit dem Tage der Klage- zustelung und auf vorläufige Vollftre>barkeits- erflärung des Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Arys auf den 9. Juni 1891, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Arys, den 16. März 1891.

f Het, Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[72891] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 5096. Die Firma Gebrüder Weil zu Lud- wigshafen a./Rh., vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Loeb, flagt gegen den Reisenden der Firma Staudt & Stern in Mannheim, Ernst Feihl, zur Zeit an unbekannten Orten, aus dem Vertrag der Streittheile vom 1. April 1888, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten: 1) sich jeder Thätigkeit in einem Gewürz-, Darm- und Fleisch- gera tvgonons bis zum 22. April 1895 zu enthalten, ) eine Konventionalftrafe von 5000 M nebst 6/9

Zins vom Sig e aoainas an die Klägerin zu

ablen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits yor die Kammer für

Handels\ahen des Großherzogl. Landgerichts zu Mannheim auf Freitag, den 8. Mai 1891, Vormittags 9 Uhr, mit der Avfforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Mannheim, den 17. März 1891.

Swneider, Gerichtsschreiber des Großherzogl. Landgerichts.

9900 Oeffentliche Zuftellung. O I ria Rumpf & Schumann zu Halle a./S., alte Promenade 4b, klagt gegen den Kaufmann Felix Machawicz, früher in Halle a./S. wohn- haft, ießt in unbekannter Abwesenheit lebend, mit der Behauptung, dem Beklagten am 1. Oktober, 99. Dezember 1877, 7. Januar und 31. März 1888 vers<hiedene Waaren (Kleidungsstücke) käuflih ge- liefert, Schneiderarbeiten gefertigt und am 31. März 1888 15 M baar geliehen zu haben, mit dem An trage, die Restsumme von 177,25 4 nebst 6 %/o S vom 1. April 1888 zu zahlen, die Koften des

e<t8fstreits zu tragen und das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Königliche Amtsgericht zu Halle a /S., Abth. VIa, Ileine Steinstraße Nr. 8, Zimmer Nr. 12, cuf den 15. Mai 1891, Vormittags 11} Uhr. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage bekannt gemacht.

Halle a./S., den 13. März 1891.

Hüttenrau<, Sekretär,

Gerihts\{reiber des Königl. Amtsgerichts. Abth. VI a.

[72899] Oeffentliche Zustellung.

Der Schuhmachermeister Simon Ofsowski zu Czersk, vertreten dur<h den Rechtsanwalt Furbach zu Konitz, klaut gegen den Iohann Klawa aus Czersk, jeßt unbekannten Aufenthaltes, wegen Löschung einer Post von 992 4 20 Z und Zinsen, mit dem An- trage, den Beklagten unter Koftenlast zu verurtheilen, die Löschung der Post Äbthl. IIT. Nr. 8 des Grund- buchs von Czersk Blatt 144 in Höbe von 992,20 M und Zinsen zu betoilligen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die IT. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Koniß auf den 17. Juni. 1891, Vor- mittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bet dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung roird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Konitz, den 18. März 1891,

Wessolle>,

Gerichts\{reiber des Königlichen Landgeri:hts,

[72886] Oeffentliche Zustellung.

Die Magdeburger Feuerversiherungsgesells<aft zu Magdeburg, Klägerin, vertreten dur< den Rehts- anwalt. Anz in Efsen, klagt gegen den Seilerwaaren- fabrikanten Wilbelm Overmann, früher in Kettwig, dann in Schôna (Sachsen), zuleßt im Gerichts- gefängniß zu Essen, jeßt "nbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Forderung, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen, der Klägerin 8650 nebst 5 9/0 Zinsen von 8300 4 \cit dem 23. De- zember 1884 und von 350 # seit dem 1. April 1885 zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits sowie die Kosten des Arrestverfahrens (G 2—91 Werden) mit 43,60 6 zu tragen, und ladet den Be- lagten zur mündlihen Verhandlung des Rechte streits vor die zweite Civilkammer des Königlichen Land- gerihts zu Efsen auf den 23. Juni 1891, Vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr, 40. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Ladung bekannt gema@t.

L Miu0s, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgeri®ßts.

{72888] Oeffentliche Ladung.

Von dem Königlichen Advokaten und Rechtsanwalte Hönig dahier wurde unterm 14. lfd. Mts3. namens des Johann Peter Schmeißer, Bierbrauereibesißzer von Neustadt a./A., als Kläger, gegen Friedrich Link, großjährigen ledigen Bierbrauer von Altheim, nun unbekannten Aufenthaltes, wegen Vertrags- aufhebung, eine Klage vom 10. lfd. Mts. bei dem Königlichen Landgerichte Fürth, Kammer für Civil- sachen, eingerei<t, und hierin gebeten,

der zwischen Johann Peter S<hmeißer und Friedri Link am 22. November 1820 bezüglich des Anwesens Hs.-Nr. 26 in Altheim abgeschlossene Kaufvertrag werde als aufgelöst erklärt und sei der Beklagte \<uldig, das Eigenthum des Klägers an den ihm auf Grund dieses Vertrages tradirten Immobilien, wie sie in der Klage des Näheren aufgeführt seien, somie an den mit denselben tradirten Mobilien an- zuerkennen, und die Umschreibung des Anwesens Hs.-Nr. 26 in Altheim, wie dasselbe im notariellen Bertrage vom 22. November 1890 des Königlichen Notars Full von Neustadt a./A. G. R Nr. 801, und im Klagêvertrage näher beschrieben sei, auf den Kläger Iohann Peter Schmeißer in den öffentlichen Büchern zu gestatten, widrigenfalls seine Erklärung, diese Umschreibung gestatten zu wollen, als abgegeben zu erachten sei, sobald das Urteil die Rechtskraft beschritten habe; ber Beklagte habe die Kosten des Rechtsf\treits zu tragen.

Zur mündli<hen Verhanèlung dieser Klage wurde von dem Herrn Borsißenden der diesgerichtlihen Civilkamwmer Termin auf Freitag, den 12. Juni l. Js., Vormittags 9 Uhr, im Civilsißzungsjaale des Landgerihtsgebäudes dahier anberaumt, zu wel<hem Termine der Beklagte Friedrich Link mit der Aufforderung, einen beim Prozeßgerichte zu- gelassenen Nehtsanwalt zu bestellen, hiermit öffentlich geladen wird.

Fürth, den 18. März 1891,

Gericbtss{hreiberei des Königlichen Landgerichts. (L, 8,) Kellermann, Königl, Obersekretär.

[72896] Oeffeutliche Zuftellung.

Der Mühlenbesißèr Ulpt Jacobs S<midt in Wiesens vertreten dur< den Rechtsanwalt Remmers in Aurich, klagt gegen die Kinder des weiland Noelf Albers Hüls zu Wiesens, als: a. Zeedje Hüls, b. Albert Hüls, c. Antje Hüls und d. Harm Hüls, sätimtlih in Nebraska, Ver- einigte Staaten von Nordauierlkla in der Nähe von Hannover, Gage County, wohnhaft, aber ohne bekannten Aufenthaltsort,

wegen Zinsenforderung von 250 #4, mit dem An- trage, daß Beklagte kostenpflichtig verurtheilt werden, als Gigenthümer des bei Wiesens belegenen Kolonats, registrirt im Grundbuche des Königlichen Amts-

geri<ts Auri<h von Wiesens Tom. 42 Vol. 2 Nr. 120 pag. 813, dem Kläg:r an rü>ftändigen obligations- mäßigen 4 prozentigen Zinsen 259 # zu zahlen und si< im Nichtzahlungsfalle die geribtlißhe Zwangs- versteigerung des erwähnten Kolonats, registrirt im Grundbu des Könialichen Amtsgerichts Aurih von Wiesens Tom. 42 Vol. 2 Nr. 120 pag. 813 ge- fallen zu laffen, au, daß das Urtheil für vorläufig vellstre>bar erklärt werde und ladet die Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Reichtsstreits vor das Königliche Amts3geribt zu Aurich auf den 22. Mai 1891, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Winkler, Assistent, Earichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts. TIT. Landgericht Hamburg.

[72390] Oeffentliche Zustellung.

A. R. Albre<t, hierselbst wohnhaft, vertreten dur< Rc<tsanwälte Dres. Rud. Moen>eberg u. Brandis, klagt gegen Alois Weif, früher in Altona wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen feines Regresses an Beklagten aus einer für denselben übernommenen selbst\{uldigen Bürgschaft, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zah- lung von A 420,— nebst 6% Zinsen seit dem Klagetage. Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 5, Civilkammer des Landgerichts zu Hamburg (Rath- haus) auf den 15. Juni 1891, Vormittags 9: Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, den 18. März 1891.

O Mangelsdorff, Gerihts\{<reiber des Landgerichts.

[73042]

Durch Beschluß der T1. Civilkammer des Kaiser- lien Landgerichts zu Straftburg i /E. vom 12, März 1891 wurde die Gütertrennung zwishen den Ehe- leuten Isidor Vogt, Handelsmann, und Maria Graff, Krämerin, beide früher zu Erstein, jeßt in Straßburg i./E. wohnhaft, ausgesprochen.

(L. $) Der Landgerichts-Sekretär: Weber.

[73041]

Die Ehefrau des Zu>kerwaarenhändlers Wilhelm Weber, Barbara, geb. Esser, zu Andernach, ver- treten dur& Rechtsanwalt Justizrath Graef I., klagt gegen ihren genannten Ehemann auf Trennung der Errungenschaftsgemeinschaft.

Zur mündlihên Verhändlung ist Termin auf den 20. Mai 1891, Vormittags 9 Uhr, im Sigßungssaale der I]. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Kobleuz anberaumt.

Brennig, Gerichts\{reiber dês Königlichen Landgerichts.

[72898]

Die Chefrau des A>erers Christian Friedri Schmidt, Wilhelmine, geb. Röôttgen, zu Deesen bei Lohmar, vertreten dur Rechtsanwalt Dr, Shumacher zu Bonn, klagt gegen ihren Ehemann wegen Güter- trennung. Zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor der II. Civilkammer des Königlichen Landgerihts zu Bonn is Termin auf den 27. Mai 1891, Vormittags 10 Uhr, bestimmt.

Gerichts\<{reiberei des Königlichen Landgerichts.

(L S) Donner, Landgerichts-Sekretär.

[72885]

Die Ehefrau des Restaurateurs Leopold Engel- berger, Catharina, geb. Dott in Bonn, vertreten dur< Rechtsanwalt Schmitt in Bonn, klagt gegen ihren CGhetnann wegen Gütertrennung. Zur münd- lien Verhandlung des Rechtsstreits vor der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Bonn is Termin auf den 12, Mai 1891, Vormittags 10 Uhr, bestimmt.

(L, S,) Vobis,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[72897]

Die Ehefrau des Tagelöhners Johann Odenthal, Adelheid, geb. Wolter, ohne Geschäft zu Oelinghoven bei Stieldorf, vertreten dur< Justizrath Wassermeyer in Bonn, klagt gegen ihren Chemann wegen Güter- trennvng. Zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor der I. Civilkammer des Königlichen Landgeri<hts zu Vonu is Termin auf deu 12. Mai 1891, Vormittags 10 Uhr, bestimmt.

(L. 8) Vobis,

Gerichts\<reiber des Königlichen Landgerichts.

[72889]

Die Ehefrau des Metgers Karl Elbert, Maria, geb. Everstein, zu Krefeld, vertreten dur<h Rechts- anwalt Cohnen hier, klagt gegen ihren genannten, daselbst wohnenden Ehemann mit dem Antrage auf Gütertrennung, und ist Termin zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor der II. Civilkfammer des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf auf den 20. Mai 1891, Vormittägs 9 Uhr, bestimmt.

Düsseldorf, den 18. März 1891.

Arand, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[72904] Die Chefrau des Schneidermeisters Julius Sambleben, Maria, geborene Große, zu Köln, ProzeßbevoUmächtigter Re<htsanwalt Eugen Zimmer- mann zu Köln, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur Verhandlung ist be- stimmt auf den 14. Mai 1891, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte zu Köln, I. Civillkammer. Köln, den 18, März 1891.

Dec Gerichtsschreiber. Rustorff. 172905) Die Ehefrau des Anstreichers Leonhard Hildener, Elisabeth Anna, geborene Braun, ¿u Köln, Prozeß- bevollmächtigter Reht3anwalt Stry> zu Köln, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Lermin zur Verbändlung ist bestimmt auf den 13. Mai 1891, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte zu Köln I. Civilkammer. Köln, den 18. März 1891,

Der Gerihts\{<räber: Rustorff.

[72894] Vekanutmachung.

Dur< Bes<{luß der 2. Abtheilung der Civil- kammer des Kaiserlichen Landgerihts zu Colmar i./Els\. vom 14. März 1891 wurde die zwischen den Cheleuten Rosalie Rapp und Victor Fix, Spezerei- bändler zu Markirh, bestehende Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt.

(L.S.) Der Landgerichts-Sekretär: Weidig.

[72902]

Dur Urtheil der II[. Civilkammer des König- lihen Landgerichts zu Elberfeld vom 16, Februar 1891 ist die zwishen den Eheleuten Bä>er Joseph Erdelen zu Elberfeld, bisher bestandene eheliche Gütergemeins<haft mit Wirkung seit dem 6. Januar 1891 für aufgelöt erklärt worden.

ômer, als Gerihts\<reiber des Königlichen Landgerichts.

[729031

Durch re<tsfräftiges Urtheil der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Köln vom 17. Fe- bruar 1891 ist die Gütergemeinshaft zwishen den Cheleuten Carl Friedri<h Hollmann, Kauftnann, und Emma, geborene Klier, zu Köln aufgelöst worden. Mit der Auscinandersczung ist der Notar Goeke zu Köln beauftragt.

Köln, den 20. März 1891.

Der Gerichts\hreiber: Rustorff.

[72901]

Dur Urtheil der 111. Civilkammer des Königl. Landgerichts zu Elberfeld vom 16. Februar 1891 ist die zwischen den Eheleuten S{uhmacher Rudolph Meyer zu Solingen und der Emma, geb. Müller, daselbst, bisher bestandene eheliche Gütergemeinschaft mit Wirkang seit dem 19. Dezember 1890 für auf- gelöst erklärt worden. :

Röômer, als Gerichts\Greiber des Kgl. Landgerichts

[72857]

eingetreten,

Sektion | Bezirk ausgeschieden Herr

| E E E S D E É E E S E A A A r S

3) Unfall- und Jnvaliditäts- 2c. Versicherung. Sähsishe Baugewerks-Berufsgenossenschaft.

In den in $. 21 des Unfallversiherungsgeseßes bezeihneten Organen sind folgende Veränderungen

9 Ea 4 a Malte Laritaus, 5 err Slteinmetzmeister Julius Benedix in Dresden ist erster und Herr Baumeister ( S{letter ebendaselbst zweiter Stellvertreter des Vorsitzenden geworden. | Y D Gu Séktion 1, Dresden. Herr Baumeister Oscar Kaser in Dresden ist erf ektion I, Dresden. err Baumeister Oêcar Kaiser in Dresden ist erster und Herr B ist Emil Weber ebendaselbst zweiter Stellvertreter des Vorsitzenden geroorden. 9 ai C. Vertrauensmänner.

ernannt Herr

| I | 14 |BaumeéifsterCarlZins- | Baumeister mann, Striesen, Ver- | trauen8mann. - I 17 J Amtszimmermeister | Baumeister K. ars, Wils- | druff, | mann.

21

vertreter.

Baumeister

Vertrauens-

I

Seidel,

mann Blankenburg, Wurzen, Vertrauens- mann. Zimmermeister C. Krah, Mittweida, Vertrauensmann.

vertreter.

Baumeister Aug.

Starke, Werdau,

Vertrauensmann (gestorben).

Baumeister Bruno

Ackermann, Waldene- |

burg, WVertrauens- |

mann.

Reichardt,

Amts- | Mädler, Oelsnitz, | Rauner, gerihts-| Vertrauensmann. | bezirk | Oelsnitz | um- | fassend | l4a | Amts- | gerihts- bezirk Klingen- | [thal um- |

fassend | 1 BaumeisterPaul Rich. | Baumeister

|

| Ottokar

I

treter.

[73015] Bekanutmachuug. Norddeutsche Edel- und Unedelmetall-

Industrie- Berufsgenossenschaft. Sektion II

(Berlin 2c.)

Die diesjährige ordentliche Sektionsversamm- lung der Sektion Ux (Verlin 2c.), zu welcher wir die Sektionsmitglieder hierdur< einladen, findet hierselb am Mittwoch den 15. April cr., Vormittags 10 Uhr, im Restaurant Mosolf, Oranieustras;e 150, statt.

Tagesorduuug :

1) Prüfung und Abnahme der Rebnungslegung des Vorstandes über die Ausgaben der Sektion pro 1890 und Beschlußfassung über den Etat pro 1892,

2) Wahl resp. Wiederwahl eines Mitgliedes und eines Stellvertreters des Rechnungs- aus\{<usses. Es scheiden aus

das Mitglied Herr A. Sy, der Stellvertreter Herr C. Ende.

3) Wahl resp. Wiederwahl dreier Vorstauds-

mitglieder. Es scheiden aus die Herren Kraetke, Dr. Lahmann und Leonhardt. 4) Wahl resp. Wiederwahl dreier Stellvertreter des Vorstandes. Es scheiden aus die Herren Pest, Rich. Schulz und Sy.

5) Wahl resp. Wiederwahl eines Beisißers des. Schiedsgerichts und seiner Stellvertreter.

Es" shéiden aus die Herren Knoll, G. Lahmann und Roßmann. Zur Legitimation der Mitgliedér dient der im

Barteldes, Striesen, Stellvertreter.

Röber, Nofsen,Stell-

Dachsel, Schandau, Stellvertreter | Stellvertreter. (gestorben). | Maurermeister Cutrißs<, Stellvertreter.

Maurermeister A. Hering, Mittweida, Stellvertreter.

A Bus

Baumeister

Stellvertreter.

14 | Baumeister Franz | Baumeister C. Mor. | Baumeister Otto thal, Stellvertreter,

Jenbßs<{<, Chemnitz, | Theyson, Chemnitz, Vertrauensmann, | Stellvertreter.

Maurermeister Carl _ | Jul. Neitsc, Zittau, | Stellvertreter. treter. | Klempnermeister

Böttcer,

| Bernstadt, Stellver-

Ernft | Baumeister

Ernst | Baumeister Emil Barteldes, Striesen, | Wägner, Blasewitz, Vertrauensmann. | Stellvertreter.

C. W. | Baumeister C. W. | Baumeister Jul. Röber, Nossen, Ver- | Lungwitz, Wilsdruff. trauensmann. Stellvertreter,

Alfred | Baumeister Bernhard | Dreßler, Hohnstein,

| Marrermeister Uhl-

| mann, i. F. Oertel &

| Ublmann, Eutrib\<{, Stellvertreter.

Maurermeister Her- | Zimmermeister C. H. | Zimmermeister C. H. | Zimmermeister Heinr. Veit, Wurzen, Stell-

Veit, Wurzen, Ver-| Zschau, Wurzen, trauens8mann. | Stellvertreter.

Maurermeister A. | Maurermeister M. O. Hes, Mittwoeida, | Schubert, Mitt-

ertrauensmann. weida , Stellver- N treter.

de N

Albin | Baumeister Albin |Baumeister Oskar Werdau, | Reichardt, Werdau, | Möbius, Werdau, Vertrauensmann. Stellvertreter.

(Bis auf Weiteres) _— Baumeister Michael |

Eckhardt, Walden-

burg, Vertrauens- |

mann. |

Baumeister Paul Seifert, ODelsniy, Stellvertreter.

Oelsnitz, Vertrauensmann. .

Klingen- | Hüller,

Baumeister Moriß Baumeister Otto Rauner , Klingen- Knoll, Klingenthal, thal, Vertrauens- Stellvertreter. mann.

|

Mar L. | Baumeister Max L. | Baumeister Franke, Thevson, Chemnitz, | i. Firma Siegfrier & Vertrauenêmann. Franke, Chemnis, | Stellvertreter. Baumeister H. Funke, Zittau, Stellver-

| Zimmereiges<häftsin- | haber Wilh. Mau>e, | S<hônau a./Eigen, | Stellvertreter.

Lassen si< Mitglieder der Sektionsversammlung dur< Bevollmächtigte vertreten, so haben die leßteren sih dur< schriftlihe Vollmahten zu legitimiren. In der Vollmacht ist die betreffende Kataster-Nr. anzugeben. Zur unentgeltlihen Vertretung haben #i< bereit erklärt : 1) Carl Rakenius & Comp. hier, Zimmer- ftraße 98, i : 2) Th. Guiremand hier, Prinzefsinnenstraße 21, 3) Aktien-Gesellshaft vorm. Spinn & Sohn hier, Wasserthorstraße 9, 4) Neue BerlinerMessingwerke, Wilh. Borchert jr. hier, Kochstraße 30. Berlin, den 20, März 1891. Der Vorsitzende. Dr. E. Lachmann.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[72863] Bekanntmachung.

Bei dem unterzeihneten Depot foll die „Veferung

eines feststehenden Quaikrahnes von 6,00 m Auslage und 10 000 kg Tragfähigkeit“ in öffentlicher Sub- mission vergeben werden. Geschlossene Offerten sind dem Depot portofrei und mit bezüglicher Aufschrift versehen zu dem an- stehenden Termine Sonnabend, den 4. April cr., Nachmittags 3 Uhr, cinzusenden. Bedingungen liegen im Bureau des Depots zur Einsicht aus und A gegen Erstattung von je 0,50 „#4 abgegeben werden.

&. 37 Abs, 3 des Gesehzes bezeihnete Mitgliedschein,

Kaiserliches Torpedodepot zu Fricdrichsort.