1891 / 72 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

geb. Savelsberg, zu Köln, Mauritiusfteinweg 51, aufgelëst worden. Mit der Auseinanderseßung ist der Notar Goccke zu Köln beauftragt. Köln, den 19. März 1891. L

Der Gerichtsschreiber: Küppers.

[73238] Bekanntmachung. Die Anna Maria Bettler, Ehefrau des Schub- mawers Anton Vecker, Hausirerin in Saargemünd wobnend, Klägerin im Armenrechte, vertreten durch Rechtsanwalt Prinz, klagt gegen ihren aenannten Ghe- mann, in Saargemünd wobnend, auf Gütertrennung. Zur Verhandlung ist die Situng des hiesigen Kais. Landgerichts vom 25. Mai cr., Vormittags 9 Uhr, bestimmt. Saargemünd, 19. März 1891, :

Der Obersekretär Erren, Kanzleirath.

Zur mündliGen Verbandlung if Termin auf den 26. Mai 1891, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungssaale der II. Civilkammer des Königlichen Landgerihts zu Elberfeld anberaumt.

Hentges, Aktuar, als Gerihis\chreiber des Königlichen Landgerits.

73224 l Die dur Rechbtsanwalt Heuser vertretene Anna Bisterfeld zu Barmen, Ehefrau des Sclossers Wilbelm Ofthoff daselbft, hat gegen diesen beim Königl. Landgericht zu Elberfeld Klage erhoben mit dem Antrage auf Gütertrennung. j Zür mündlichen Verhandlung ist Termin auf den 26. Mai 1891, Vormittags 9 Uhr, im Sizungtfaale der II. Civilkammer des Königl. Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

Hentges, Aktuar, Y als Gerichtés@reiber des Königl. Landgerichts.

[73223] Die dur Rechtsanwalt Kranz vertretene Amalie Koecke zu Barmen, Ebefrau des Agenten Carl Wilbelm Dango daselbft, hat gegen diesen beim Königl. Landgericht zu Elberfeld Klage erhoben mit dem Antrage auf Gütertrennung. i Zur mündlichen Verhandlung ist Termin ckuf den 26. Mai 1891, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungssaale der II. Civilkammer des Königl, Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

Hentges, Aktuar, E als Geri(hts\chreiber des Kgl. Landgerichts.

73222] E durch RecHisanwalt A. König vertretene Anna Elittenberg zu Barmen, Ehefrau des Alt-

[73232] Oeffentliche Zuftellung.

1) Der Käthner Carl Jenrih, E

2) dessen Ebefrau Avguste Ienrich, geb. Splittstöfser, zu Lukbau bei Lubiewo vertreten dur den Rechts- anwalt Wagner in Graudenz, klagen gegen:

1) den Käthner Peter Olszewski zu Lubau (Kreis Schweß),

9) die Frau Thekla Kenzik geb. Olszewski zu Trutnowo (Kreis Tuchel), :

3) die Frau Marianna ‘Stürmer geb. Olszewski,

4) die Frau Gertrude Ribitzki geb. Olszewski, zu 3 und 4 unbekannten Aufenthalts wegen 892 M. nebst 5 9/0 Zinsen seit dem Tage der Klage- zustellung, für die angeblih dem Erblasser der Be- flagten Iohann Oléëzavski in der Zeit vom 25. De- zember 1886 bis zu dessen am 23. Mai 1889 erfolgten Tode gewährte Verpflegung, Bekleidung, Wäsche, Bedienung sowie Belcuhtung im Winter, mit dem Antrage: ;

1) die Beklagten als Erben des Jobann Olszewski zur Zahlung von 892 #4. nebst 5 9/9 Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung zu verurtheilen,

2) das Urtbeil gegen Sicherheitsleistung für vor- läufig volistreckbar zu erklären, und laden die Beklagten zu 3 und 4 zur mündli@en Verbandlung des Rechts- streits vor die II. Civilkammer des Königlichen Land- gerihts zu Graudenz auf den 13. Juli 1891 Vormittags 94 Uhr mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffertliheu Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Grandenz, den 20. März 1891,

Szymaúski, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[73202] Oeffentliche Zuftellung.

Vierte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

M 72. Berlin, Dienstag, den 24. März 1891,

[Oeffentlicher Anzeiger. iwas

L ne . Uhu d et E 6. Kommandit-Gefellschaften auf Aktien u. Aktien-Gefell\ch 3. Ünsall- und’ Zuvaliditüts- 2e Versicherung. 7. Grwerbs- und Wirthschafts-Genoffenschaften. 4. Bene En Verdingungen 2c. 9. Bat a2 A, erthpapieren. 10. Verschiedene Bekanntmachungen. Aus der Verloosung Pro term. 1. Oftover 1887. Buchstabe C. Nr. 2382 über 1090 Buchstabe EÆ. Nr. 27533 29472 über 200 4 Aus der Verloosung

9) Verloosung 2. von Werth- Pro term. 1. Oftober 1888S,

papieren. Buchstabe D. Nr. 15044 19869 über 500 46

[73257]

Kündigung von Breslauer Stadt-Auleihescheinen.

Buchstabe Æ. Nr. 32995 über 200 4

Aus der Verloosuug

Bei der am 3. März d. J. stattgefundenen Aus-

loosung dec auf Grund des Allerh2{ften Privilegii

vom 25. Dêlober 1880 ausgefertigten 4 und 34 % Pro term. 1. Oftober 1889.

Vreslauer Stadt-Auleihescheine sind Behufs Buchstabe B. Nr. 971 über 2000 4

Amortisation zum 1. Oktober 1891 folgende Buchstabe C. r. 2632 über 1000 4 Bnhstabe D. Nr. 12644 über 5093 4,

Aus der Verloosung

Nummern gezogen worden : Budabe L er D000 ‘i ucchstabe A. über A Pro term. 1. Oftober 1890. Nr. 65 128 156 157 183 254. Buchstabe 8. Nr. 928 über 2000 4 Vuchstave C. Nr. 2859 2932 über 1000 4 Bucchftabe B. Nr. 22693 über 500 #46

Buchstabe V. über 2000 M Nr. 474 510 585 588 643 689 702 724 742 756

Vuchftabe Æ. Nr. 29289 33524 über 200 M4 zur Vermeidung weiteren Zirsverlustes an die

787 848 854 915 921 1026 1058 1173 1183 1246 baldige Rückgabe dieser Arleihesheine und der

3) Unfall- und Juvaliditäts-x. Versicherung.

Keine.

73213]

| Die zum Armenreckt belassene, durh ReWbtsanwalt Scwary zu Aachen vertretene, Elisabeth Ernestine Netten, Ehefrau des Kleinhändlers Johann Wilbelm Zurmahr, ohne Geshäft zu Mayerath wobnbaft, klagt gegen ihren vorgenannten Ehemann mit dem Antrage auf Gütertrennung. ; ; Termin zur mündlihen Verhandlung if auf Donnerftag, den 21. Mai cr., Vormittags 9 Uhr, vor der Il. Civilklammer des Königlichen Landgerichts zu Aachen anberaumt.

Aachen, den 17. März 1891.

Dorn, als Gerichtis\ckreiber des Königlichen Landgerichts.

[73217] Bekanntmachung.

Die Rosalie genannt Regina Kahn, Chefrau des Handels8mannes Jacob Frenkel ¿zu Merzig, vertreten durch Rechtsanwalt Rheinart zu Trier, klagt gegen ihren genannten Ehemann Jacob Frenkel, Handels- mann zu Merzig, wegen Gütertrennung, mit dem Antrage: A

„Wolle Königliches Landgericht die zwishen den Parteien bestehende Errungernschaftsgemcinschaft für

5. Verloosung 2c. von

Serie IT.

Litt. F. Nr. 299 301 314 315 325 329 332 333 334 348 358 380 365 366 370 3786 448 456 462 463 474 481 483 424 494 zu j: 200

Lätt. E. Nr. 440 urd 719 ¡u je 500 M

Serie IV.

Litt. F. Nr. 788 797 817 818 836 844 846 847 855 856 857 864 871 881 896 898 930 941 947 950 956 957 958 962 964 zu je 200 A

Litt. E. Nr. 1256 und 1489 zu je 500 M

IL. Anleihe von 1886, Serie X. Litt. G. Nr. 23 und 100 zu je 1000 46 Serie Ix, Litt. H. Nr. 105 134 140 215 zu je 500 M Serie 1AUL. Litt. G. Nr. 232 zu 1009 A

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[69572] Domänen Verpachtung. O Die Königlihe Domäne Posorten einschließli des derselben zugelegten Hopfenlandes im Forstrevier Kudippen, 3 km von der Kreis- und Garnifonstadt Allenstein entfernt, wird für die Zeit von Iohannis 1892 bis dabin 1910 zur lizitationsweisen Verpach- tung bierdurch ausgeboten.

Bietungstiermin:

Dienftag, den 21. April d. J., Vormittags 103 Uhr, in dem Plenar-Situngsfaale der Königlichen Regie- rung hierselbft (Mitteltragheim Nr. 30/33, Zim- mer 170) vor dem Bietungskommissar, Regierungs- ath Caspar.

Ne ahe der Domäre 584 ha, davon ctwa 123 ha Wiesen und 15 ha Hopfenland. Grundsteuer-Rein- ertrag 3511,50 Æ Gegenwärtiger Pachtzins 9200 46

c. Entlastung des Aufsihtsraths und Vor- standes. 3) Neuwahl eines Aufsihtsrathsmitzliedes event. Vermehrung des Aufsichisratßs um ein __ technisches Mitglied.

Diejenigen Aktionäre, welche sib an der General- versammlung betheiligen wollen, haben die Aktien, welche sie vertreten, nebst einem dcppelten Ver- zeichniß spätestens am Tage vor ‘em Versammlungs- tage bei der Direktion oder dem Bankhause S. H. Oppenheimer jr. zu Hannover vorzuzeigen oder die anderweitige Deposition burch ein amtliches Attest, weles die Nummern der Aktien bezeihnet, der Direktion zu bescheinigen.

Das Duplikat des Verzeichnisses wird mit einem E A ps R des betreffenden

tionars ver]ehen, zurückgegeben und dient al s F. Nr. 160 183 196 205 212 zu je | Legitimation zum Eintritt 4 Bie Versammlung, / 209 M S E O e: O nebst Bilarz und A etoinn- und Verlust-Conto liegt vom 30. März cr.

Ltt. W. Nr. 387 und 518 zu je 500 M ab in unserem Bureau zur Ginfict offen. i

1281 1406 1743 1746. Buchstabe C. über 1000 4

Nr. 4964. I. S. der Firma Jakob Mayer Söhne in Müllheim gegen Shuhma@er Karl Müller von Wyblen, z. Zt. an unbekannten Orten abwesend For- derung betr. |

Kläger, welcher am 13. d. Mts. hier Klage dahin vortrug, daß ihm Beklagter laut zu den Akten gegebener, \pezifizirter Rechnung reftlich 295 #. aus Lederlieferung von den Jahren 1888/91 s{ulde, sowie daß die angeseßten Preise vereinbart und ortsüblich gewesen, ladet seinen Gegner zu dem von Gr. Amts- geriht hier auf Dounerftag, 30. April 1891, Vorm. 11 Uhr, bestimmten Verhandlungêtermin, in welchem er beantragen wird, den Beklagten zur Zahlung von 295 4 nebst 6 °/% Zins hieraus von Klagzustellungstag unter Kostenfolge zu verurtheilen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu er- klären; solches wird hiemit dem an unbekannten Orten abwesenden Beklagten öffentlich bekanntgegeben.

Lörrach, 14. März 1891. S

Der L Bad, Amtsgerichts.

ppel.

[73201] Bekanntmachung.

Die Firma J. Mendle & Cie in Fiscach klagt gegen Karl Lurz, früher Ziegeleibesißer in Gög-

ingen, tann in Kriegshaber und jeßt unbekannten Aufentbalts, zum Kgl. Amtsgerichte Augsburg roegen Forderung mit dem Antrage, durch vorläufig voll- \treckbares Urtheil zu erkennen, daß Beklagter Karl Lurz solidarisch mit seiner Ehefrau Tberesia Lurz schuldig sei, an die klagende Firma 205 Æ 97 Kaufscillingsrest für geliefert erhaltene Waaren nebst 8 M seb8prozentigen Verzug8zinsen aus verfallenen 160 M 73 4 fowie die Prozeßkosten zu bezahlen, und ladet den Beklagten Karl Lurz zur mündlichen Verhandlung des Nechtéstreites auf Freitag, den 29. Mai 1891, Vormittags 9 Uhr, in den diesgerihtlihen Sitzungssaal Nr. I, links vor.

Zum Zwecke der durch Gerichtsbes{luß vom 17, März 1891 bewilligten öffentlichen Zustellung an den Beklagten Karl Lurz erfolgt gegenwärtige Be- fanntmacung. x

Augsburg, den 18. März 1891. i

Gerichtsschreiberei des Königl. Amtsgerichts. Der Königl. Sekretär, Her r.

[73235] Oeffentliche Zustellung.

Der Besiter Gottlieb Zimmermann zu Gutten- walde flagt gegen den Swneider Avolph Klof, unbekannten Aufentbalts, wegen Beitritts ¿zu der von der Ehefrau des Beklagten, Amalie Klof, in der notariellen Verhandlung de dato Sensburg, den 95, Mai 1886 abgegebenen Quittung und Lö\hungs8- bewilligung mit dem Antrage: (

den Beklagten zu verurtbeilen, der Quittung und Löschungsbewilligung seiner Ebefrau Amalie Kloß, aeb. Skupch&, zur notariellen Verhandlung de dato Senéburga, den 25. Mai 1886 über die für sie auf Guttenwœalde Blatt 18 Abth. IIT Nr. 4 eingetragene Erbtheilsforderung von 30 4 nebst 5 9/0 Zinsen und ebendaselbst Abth. TIT Nr. 7 b eingetragene Erbtheils- forderung von 135 # beizutreten und dieselben zu genehmigen, ferner das Uribeil hinsihtlih der Kosten für vorläufig vollstreckbar zu erklären und ladet den Beklagfen zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königlice Amtsgeriht zu Sensburg auf den 20. Mai 1891, Vormittags 11 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Seusburg, den 13. März 1891,

Fetter, Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts.

73212] Oeffentliche Zustellung. L

Der Handelêmann Friedrich Sänger zu Buttstädt, vertreten durch Rechtéanwalt P. Salzmann in Weimar, klagt gegen den früheren Gutsbesißer Herman Semmann zu Langenweßendorf, jeßt un- efannten Aufenthalts, aus cinem Pferdekaufgeschäft mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 180 #4 nebst 5% Zinsen seit 15. Oktober 1890 und in die Prozeßkosten zu verurtheilen, das Urtheil au für vorläufig vollfireckbar zu erklären und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor das Großherzogl. Sä{sishe Amtsgericht zu Bufktstädt auf Mittwoch, den 13. Mai 1891, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwette der öffent- er GMelmg wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht

Buttstädt, den 21. März, 1891.

Gi stórïius, s Gerichtsschreiber des Großherzogl. Sächs. Amtsgerichts. [73221]

Die. durch Rechtsanwalt A. König vertretene Anna Büscher zu Velbert, Ebefrau des S(hreiners

bändlers Fr. Wagenmiann daselbst, hat gegen diesen beim Königlichen Landgeriht zu Elberfeld Klage erboben mit dem Antrage auf Gütertrennung. Zur mündlihen Verhandlung if Termin auf den 26. Mai 1891, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungssaale der II. Civilkammer des Königl, Landgerits zu Elberfeld anberaumt.

Hentges, Aktuar, i als Geri{téschreiber des Königl. Landgerichts.

73225

i Bie els Rechtéanwalt Dr. Dümpel vertretene Wilhelmine Breidenba& zu Barmen, Ebefrau des Agenten Joh. Ckrist. Adolphs daselbst, hat gegen diesen beim Königlichen Landgeriwt zu Elberfeld Klage erboben mit dem Antrage auf Gütertrennung. Zur mündlichen Verbandlung ift Termin auf den 26. Mai 1891, Vormittags 9 Uhr, im Sizungésaale der T1. Civilkammer des Königlichen Landgeri&ts zu Elberfeld anberaumt.

Hentges, Aktuar, :

als Geri@tés{reiber des Königlichen Landgerichts.

73195 ( Die Ghefrau des Marmorarbeiters Bernhard Viehoff, Hulda, geb. Kirchner, zu Köln, Karthäuser- gasse 26, ProzeßbevollmäWtigter Rechtsanwalt Schmitz-Pranghe zu Köln, klagt gegen ihren Che- mann auf Gütertrennung. i Termin zur Verbandlung ist bestimmt auf den 13. Mai 1891, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte zu Köln, IT. Civilkammer.

Kölu, den 19, Vèärz 1891. :

Der Geritssch(reiber: Küppers.

73209 [ Die Ebefrau des Sneidermeisters Anton Flor zu Düsseldorf, hat gegen ihren vorgenannten da- jelbst wohnenden Cbemann die Gütertrennungsklage erboben, und ist Termin zur mündlichen Verhandlung vor der I. Civiikemmer des Königlichen Land- gerichts hierselbst auf den 5, Mai 1891, Vor mittags 9 Uhr, bestimmt. Düsseldorf, den 16. März 1891, Steinhaeuser, i Gerichts\creiber des Königlichen Landgerichts.

73211] j [ Die Ehefrau des Anstreihermeifters Johann Liefkes, Emma, geb. Weber, zu Düsseldorf hat gegen ihren vorgenannten daselbst wohnenden Ehemann die Güter- trennungsfklage erhoben und ist Termin zur mündlichen Verhandlung vor der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts hierselbst auf den 5. Mai 1891, Vormittags $ Uhr, bestimmt.

Düsseldorf, den 16. März 1891.

Steinhaeuser, :

Gerichtsfchreiber des Königlichen Landgerichts.

73208 | I Ebefrau des Kaufmannes Moriß Blanken- ftein, Sibilla, geb. Levy, zu Crefeld, vertreten durch Rechtsanwalt Justizrath Kramer, hier, klagt gegen ihren genannten, daselbst wohnenden Ehemann mit dem Antrage auf Gütertrennung und ist Termin zur mündlihen Verhandlung des Rechtsftreits vor der IL. Civilkammer des Königlichen Landgerihts zu Düsseldorf auf den 20. Mai 1891, Vormittags 9 Uhr bestimmt. i Düsseldorf, den 19. März 1891, Arand, j Geribts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

[73199] VBekanutmachung. E

Die Margaretha Beyer, Ebefrau des Müßen- machers Peter Ley, beide zu Schiffweiler wohnhaft, Klägerin, vertreten durch Rechtsanwalt Leibl zu St, Fohann, klagt gegen ihren genannten Ehemann auf Gütertrennung.

kammer des Königlichen Landgerichts zu Saarbrücken vom 14. Mai 1891, Vormittags 9 Uhr, bestimmt. Saarbrückeu, den 14. März 1891. Cüppers, / Gerichlss{reiber des Königlichen Landgerichts.

[73237] Bekanutmachung.

Die Maria Kremer, Ehefrau - von Georg Cretz, Salinen- Aufseher, sie in Willerwald wohnend, Klägerin, vertreten durch Rechtsanwalt Engelhorn, klagt gegen ihren genannten Ehemann, in Saar- alben wohnend, auf Gütertrennung. Zur Verhand- lung dieser Sa(e ist die Sißung des hiesigen Kaiser-

9 Uhr, bestimmt worden. Saargemünd, den 19. März 1891,

Zur Verhandlung is die Sitzung der II. Civil-

lien Landgerihts vom 12, Mai cr., Vormittags

aufgelöst und die Parteien von nun an in Gütern getrennt erklären ; die Parteien zur Auseinandersetßung vor den Königlichen Notar Falkenbach zu Merzig verweisen, dem Beklagten die Kofien des Rechtsftreits zur Last legen". Termin zur mündlichen Verbandlung des Rechts- streits ift auf den 20. Juni 1891, Vormittags 9 Uhr, vor der Il. Cibillammer des Königlichen Landgerichts zu Trier anberaumt. Trier, den 17. März 1891.

Oppermann, Geri@tés{reiber des Königlichen Landgerichts.

[73196] Dur retskräftiges Urtbeil der IT. Civilkammer des Königlichen Landgerits zu Köln vom 18, Februar 1891 ist die Gütergemecinschaft zwis@en den Ehbe- leuten des früberen Müllers und Spezereihändlers Carl Schrödter änd Maria, geb. Will, früber zu Gönnerêdorf, jeßt zu Köln, Ferkulum Nr. 18 wohnend, aufgelöt worden. Mit der Auë- einanderseßzung ift dec Notar Wilms zu Köln be- auftragt. Köln, den 19. März 1891. Der Gerichtsschreiber: Küppers. [73210] Durch rech&tskräfliges Urtheil der I1. Civilkammer des hiesigen Königlichen Landgeribts vom 17. Februar 1891 ift zwischen din Gheleuten Spezerei-, Kurz- und Wollwaarenbändler Herrmann Josef Tillmanns und Anna Maria, geb. Flickes zu M. Gladbach die Gütertrennung mit rechtlichwer Wirkung vom 29. De- zember 1890 ab auêgesprohen worden Düsseldorf, den 16. März 1891, Arand, Gerichts\chreiber des Köntal. Landgerichts.

[73215] Dur rechtskräftiges Urtheil der Il. Civiikammer des Königlichen Landgerichts zu Aachen ift die zwii hen der Anna Maria Küsters, Ebefrau des Handels- mannes Wilhelm PVuiheim, obne Gewerbe zu Geneiken wohnhaft, und ihrem vorgenannten Ehe- manne bestehende gecseßli@e Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt, Gütertrennung ausgesprochen, die Parteien sind zur Auseinanderseßung ihrer Ver- mögensverbältnifse vor den Königl. Notar Michiels zu Wegberg verwiesen und der Beklagte ist ver- urtheilt worden, die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. : Aachen, den 17. März 1891.

Dorn, als Gerichtsschreiber des Königl, Landgeri(;ts.

[73200] Durch rechtskräftiges Urtheil der 11. Civilkammer des Königlichen Landgerihts zu Saarbrücken vom 19, Februar 1891 ift die zwishen den Eheleuten Karl Zöllner, früher Bäcker, jeßt Tagelöhner, und Marie Jacobs, ohne Stand, beide zu Fraulautern wohnhaft, bestehende ebeliGe Gütergemeinshaft für aufgels\t erflärt und sind die Parteien zur Aus- einanterseßung vor den Königlichen Notar Hoffstadt zu Saarlouis verwiesen worden. Saarbrücken, den 17. März 1591,

Cüppers, GeriGtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

- [73226] Durch Urtheil der I7. Civilkammer des König? lichen Landgerichts zu Elberfeld vom 17. Februar 1891 ift die zwishen den Eheleuten Buchbinder und Händler Emil Dicke zu Barmen und der Bertha, geb. Hilger, daselbst bisher bestandene ehelihe Gütergemeinshaft mit Wirkung seit dem 22. Dezember 1890 für aufgelöst erklärt worden. Hentges, Aktuar, als Gerihts\{chreiber des Königlichen Landgerichts.

[73227] Dur Urtheil der II. Civilkammer des Königl. Landgerichts zu Elberfeld vom 17. Februar 1891 ift die zwishen den Eheleuten Väcker Otto Nonuen- berg zu Barmen und der Auguste, geb. Merbach, daselbst bisher bestandene ehelihe Gütergemein\schaft mit Wirkung seit dem 12. Dezember 1890 für aufgelöôft erklärt worden. Hentges, Aktuar als Geridtés{chreiber des Königlichen Landgerichts.

{73194] Durtÿ rechtskräftiges Urtheil der IL Civilkammer des Se andgerichts zu Köln vom 295. e

Pacthtkaution 2700

Pachtbewerber baben dem Kommissar bis zum

15. April den eigenthümlichen E eines verfüg- baren Vermögers von 90 009 na

zuweisen.

Verpachtungsbedingungen und Bietungsregeln,

Karte, Vermcssungsregister und Gebäude-Inventar liegen im Pächter-Wohnhause zu Poforten und in unserer Domänen-Registratur (Zimmer Nr. 193) aus; au liefert die leßtere auf i der Verpahtung8bedingungen und Bietungsregeln gegen vorherige portofreie Einsendung von 1,80 M

S(reibgebühren.

Wunsch Abschrift

Königsberg, den 4. März 1891. s Königliche Regierung, S Abtheilung für direkte Steuern, Donänen und Forsten.

73325 Domänen-Verpachtung.

Sai Escherde, Kreis Gronau (rund 204 ha, darunter rund 237 ba Acker und rund 17 ba Wiesen, mit Gesammt-Grundsteuerreinertrag von rund 10 709 4), bitberiger Packtzins rund 14 218 „6 pro Iahr, auf 18 Jahre, Jobarnis 1892 bis dahin 1910. Be-

werber baben 120000 M rerfügbares Vermögen,

sowie ihre Befähigung als Landwirth bis spätestens 8 Tage vor dem Bietungstermine bei uns bezw. bei unserem Departements-Rath, Regierungs-Assissor v. A nazuweisen. Bietungstermin: Donnerstag, den 28. April d. Js., Vormittags 11 Uhr,

Domhof Nr. 1218 A. hier. j Verpactungsbedingungen, Karten 2c, können im biefigen Landschaftsgebäude (Domänen-Registratur), die Verpactungsbedingungen auch auf der Domâne Haus-Es@Serde eingesehen werden. D

Abschrift der Egon kann gegen Erstattung der Swreibgebühren bezw. der Druckofien von uns bezogen werden. L Hildesheim, den 19. März 1891. Königliche Regierung, Abtheilung für direkte Steuern, Domänen und Forsten.

Rohloff.

71476] Bekanntmachung. j s

Die Lieferusg und Montirung einer Kol leniepa-

ration sowie tes dazu gehörigen Rättergerüstes für die Grube Sulzbah des Königlichen Steinkoblen- bergwerkes Sulzbach bei Saarbrücken foll im Wege der ôffentlihen Autschreibung vergeben werden. Die Bewerbungs- und Vertragsbedingungen nebst einer Skizze der Rätteranlage können bei der Unter- zeichneten eingesehen odec von derselben gegen Ev stattung der Kopialgebühren bezogen werden.

Die Bewerbungsbedingungen sind in Nr. 18 des Amtsblatts der Königlichen Regierung zu Trier vom 1. Mai 1890 veröffentlicht. S :

Verschlossene und mit der Aufschrift: „Lieferung einer Kohlenseparalion mit Gerüst betreffend“ ver- sehene Angebote sind bis 10. April d. J., Vor- mittags 10 Uhr, portofrei an die Unterzeichnete einzureichen, auf deren Bureau zu der bezeihneten Stunde in Gegenwart der etwa erschienenen Be- werber die Eröffnung stattfinden wird. /

Die Ertheilung des Zuschlages erfolgt bis zum 1, Mai d. J, Navmittags 6 Uhr.

Sulzbach, 13. März 1891,

Königliche Berginspektion V.

5) Verloosung 2. von Werth: papieren. 52475]

Von den auf Grund des Allerhöchsten Es vom 30, Mai 1886 emittirten 4/6 Auleihe- scheinen der Stadt Anklam im Betrage von 750 000 A sind bei der heutigen . Ausloosung folgende Anleihesheine zur Amortisation gezogen worden :

Buchstabe A. Nr. 34 53 82 à 2000 M

Buhstabe B. Nr. 60 114 176 à 1000 4

Buchstabe C. Nr. 9 42 104 109 197 229

à 500 M Bubftake D, Nr. 1 2 202 249 470 471

à 200 M / Diese Anleihesheine werden den Inhabern hiermit gekündigt. Die Zorüctzahlung des Kapitals erfolgt vom 1. Juli 1891 ab auf unserer Stadthauptkasse

elbst; r Verzinsung des gekündigten Anleihe-Kapitals hôrt mit diesem Zeitpunste auf. Axunklam, ten e D 1890,

Wilbeim Koch daselbft, hat gegen diesen beim Königl. Landgericht zu Elberfeld Klage erhoben mit dem Antrage auf Gütertrennung.

Der Obersekretär Erren, Kanzleirath.

bruar 1891 ift die Gütergemeinschaft zwisben Eheleuten Kaufmann Wilhelm Steffens und Auna,

| istrat. Lówe, ege.

Nr. 1958 2042 2136 2203 2261 2335 2384 2396 2418 2765 2848 2857 2874 3181 3184 3198 3261 3437 3594 3602 3668 #840 3927 4067 4076 4117 4185 4275 4296 4443 4451 4468 4582 4733 4791 4823 4834 4849 4925 4936 5005 5016 5051 5111 5175 5194 5246 5317 5408 5431 5448 5565 5613 5700 5785 5880 6032 6075 6167 6223 6241 6404 6413 6446 6535 6695 6979 7032 7141 7198 7232 7336 7400 7567 7593 7635 7641 7644 7671 7846 7993 8051 8098 8126 8169 8355 8394 8527 8601 8667 8766 8811 8887 8899 8934 9085 9202 9231 9334 9337 9368 9404 9418 9473 9552 9697 9708 9715 9737 9797 9941 9998 10245 10280 10424 10555 10755 10771 10797.

Buchstabe D. über 500 M4 11903 11923 12026 12118 12152 12301 12533 12570 12689 12771 13023 13047 13156 13180 13198 13304 13443 13582 13711 13836 14077 14204 14352 14401 14402 14594 14702 14718 14809 14964 15016 15079 15153 15241 15294 15698 15706 15774 15836 15990 16046 16164 16248 16294 16311 16566 16622 16720 16766 16822 17246 17252 17264 17278 17402 17580 17681 17683 17880 17902 18159 18215 18287 18302 18344 18535 18604 18704 18807 ‘18913 19213 19235 19269 19321 19459 19689 19725 19807 19885 20068 20245 20337 20368 20556 208907 21166 21177 21323 21570 21600 21801 21814 21976 21999 22144 22317 22337 22420 22462 22562 22731 23071 23083 23107 23254 23332 23443 23444 23449 23458 23587 23697 23705 23816 23824 23931 24088 24124 24135 24205 24350 24437 24524 24578 24602 24635 24663,

Vuthftabe E. über 200 M

Nr. 25936 25961 26020 26099 26180 26308 26351 26397 26436 26612 26631 26651 26730 26828 27017 27082 27197 27349 27376 27574 27607 927626 27642 27652 27671 27734 27821 27966 28061 28092 28118 28151 28191 98347 28535 28590 28606 28607 28613 28692 28849 28886 288923 29131 29151 29171 29482 29800 29973 30031 30258 30496 30619 30627 30852 30867 306993 31045 31281 31342 31352 31478 31553 31657 31690 31791 31897 31936 31953 32059 32085 32171 32184 32206 32254 32442 32542 32543 32546 32724 32826 32879 33314 33418 33453 33455 33497 33758 33855 33971 34186 34312 34315 34359 34617 34669 34837 34956 35039 35063 39159 35202 35246 35388.

IL. Anleihe- Scheine à 3} %: Vuchftabe B. über 2000 M4

Nr. 1773 1781 1854.

Buchstabe C. über 1000 4

Nr. 10947 11113 11115 11127 11234 11292 11344 11379 11447 115C5 11572 11694 11699 11720.

Buchstabe D. über 500 4

Nr. 24711 24755 24795 24851 24952 24978 24984 25148 25275 25339 25392 25570 25650 25658 25675 25705 25736 29788 25794.

Bnucchstave EŒ. über 200 M

Nr. 35461 35507 35525 35576 35679 35722 35784 35813 zusammen über einen Kapitalsbetrag von 342500 #

Die Besitzer dicser Anleihescheine werden auf- gefordert, die ibnen zustehenden, biermit gekündigten Kapitalien vom 1. Oktobcr 1891 ab gegen Rückgabe der Anleibeschcine und ter dazu gebörigen Zinsscheine und Anweisungen, in unserer Stadt-Haupt-Kasse in Empfang zu nehmen. ;

Den gezogenen Stadt-Anleihescheineu ift bei deren Einlösung ein nach den Beträgen und Nummern georduetes, Name, Staud und Wohnung des Eiulieferers euthalteudes Ver- zeichniß beizufügen. /

Die Verzinsung der ausgeloosten Anleihescheine hört in jedem Falle mit dem 1. Dftober d. I. auf und wird der Betrag von da ab laufender, nicht an gelieferter Zinéscheine vom Kapital in Abzug ebracht.

Gleichzeitig werden die Inhaber der nahgenannten, früher gekündigteu Stadt-Auleihescheine, und

r

Ö Aus der Vetloosung Pro term. 1. Oftober 1886. Buchftabe D. Nr, 18069 über 500 4

12171 12863 13200 13945 14514 14980 15322 16000 16451 17036 17404 18015 18397 18989 19534 20123 20908 21723 22196 22687 23272 23539 23918 24428

r. 12218 12917 13251 14030 14583 14995 15476 16038 16532 17208 17445 18129 18462 19140 19571 20151 20921 21781 22223 22715 23311 23575

26193 26866 27261 27632 28011 28359 28788 29347 30565 31223 31659 32081 32524 33146 33817 34598 359064

11240 11652

24262 25435 29753

35712

dazu gebörigen Zinëscheine und Anweisungen hiermit erinnert.

Breslan, den 14. März 1891.

h : Der Magistrat hiefiger König!. Haupt- und Residenz:Stadt.

Le Lübeckishe Siaats-Prämien-Anleihe von 1863.

In der XXV111 Ausloosuug am 1. Oktober 1890 sind die folgenden 68 Serieu von Obli- gationen der Anleihe ausgelooft worden :

Serie 63 69 138 153 438 481 4909 664 704 713 720 820 826 835 943 960 1061 1139 1188 1195 1212 1275 1289 1328 1346 1444 1450 1482 1560 1715 1750 1933 2127-2221 2386 2439 2450 2487 2488 2495 2496 2630 2641 2645 2658 2699 2710 2712 2751 2774 2820 2822 2840 2847 2888 2898 2904 2921 2061 3102 31809 3191 3277 3280 3343 3411 3495 3499,

Vom 1. April d. J. an werden gegen Rückgabe bder Obligationen un» der dazu gehörenden Zins- covpons und Talons, mit Einschluß der Zin2coupons Nr. 28 über die Zinsen des leßtverflossenen Jahres, die Beträge init 59 Thlr, (6 177) füc jede der zu den ausgelooîen Serien gehörenden Obligationen ausgezahlt, auc die am 1. April 1891 fälligen Zinscoupons eingelöst nah Wabl der Inhaber:

in Lübeck an der Stadtkasse,

in Verlin bei Herrn Louis Steinthal junr.,

_ Neustädtische Kirchstraße Nr. 11,

in Hamburg bei der Norddeutschen Bank, an letzteren beiden Stellen bis zum 30. April, später nur in Lübe.

Den Zinêcoupons is ein nach Terminen und Nummern geordnetes, die Stückzahl und dea Betrag MOUNS und untkcxrscriebenes Verzeichniß beizu- ügen.

In Gemäßheit des Geseßes vom 23. November 1859 verjähren die Ansprüche aus ausgeloosten Dféligationen und zablfälligen Zinscoupons nah Ablauf von zebn Jahren, von tem auf ten Verfalltag folgenden leßten Dezember angerechnet.

Rücfftäudig find folgende Obligations- Nummern: von der XX, Ausloofung, fällig am 1. April 1883:

Nr. 25374 à 57 Thlr. ; von der XXII. Auslocsung, fällig am 1. April 1885;

Nr. 19961 60076 à 57 Lhlr.; von der XX11II. Ausloosurg, fällig am 1. April 1886;

Nr. 25986 26137 65574 à 56 Thlr ; von der XRIV. Ausloosung, fällig am 1. April 1887 ;

Nr. 68408 à 58 Thlr. ; von der XXV. Ausloofung, fällig am 1. April 1888:

Nr. 30100 30246 52876 à 57 Thlr. ; von der XXVI. Ausloosung, fällig am 1. April 1889:

Nr. 4880 5809 5810 8602 10970 10976 10977 15205 18910 18912 21368 23851 26703 26704 26705 28961 28963 28966 28972 29133 31032 31037 31422 36203 44528 44532 44535 44620 44681 44682 44691 46246 46247 49546 50897 93502 53205 55262 55517 55625 558930 55631 959632 55633 63150 63152 63155 63283 63299 63522 63535 64468 64469 65922 68949 à 58 Thlr. ; von der XXVI1 Ausloosung, fällig om 1. April 1890:

Nr, 426 434 437 439 2189 2194 2195 2196 2885 2900 3086 3087 3093 309894 7691 8739 9589 9590 12885 12899 12952 12960 13909 13920 16062 16064 16224 16225 16226 16234 16239 20077 22215 22219 26965 26973 26974 26976 28312 28316 29390 29398 31007 31018 31483 31494 31905 31911 37988 37994 37997 38047 38088 38094 38683 38699 38700 38923 39005 39907 39908 39909 42314 42580 45520 46838 47588 47590 47597 48474 48529 48530 48662 48665 48669 48670 48671 49678 50867 50870 55111 57434 57438 63076 65241 65941 65942 66633 68725 68735 68740 à 57 ZTbir.; Nr. 37991 à 140 Thlr. ; Nr. 50874 à 1000 Thlr.

Lübeck, den 1, Februar 1891.

Dle Kafsen- und Schuloecn:Reguliruugs-Sektion des Finauzdepartemetits

der freiecu und Hansestadt Lübecck.

[73168] Bekauutuachung.

Behufs plarmäßigec Tilgung der ¿zu S7 Prozent verzinslichen Anleihen der Stadt Königsberg i./Pr. sind nachstehende Nummern auëgeloost worden:

L. Anleihe vou 1885. Serie I.

Ltt. F. Nr. 74 80 88 90 94 96 104 126 142 155 159 182 186 187 192 228 230 232 234 244° zu je 200 M /

Litt. E. Nr. 150 und 393 zu je 900 M

Litt. D. Nr. 143 zu 1009

Litt. J. Nr. 213 224 225 264 278’ zu je 200 M

Diese Obligationen werden den Inbabern mit dem Bemerken gekündigt, daß die Kapitalbeträge gegen Rückgabe der Stücke und der dazu gehörigen Zins- Coupons vom 1. Oktober 1891 ab bei der hiefigen Stadt:Haupt-Kasse odér bei der See- handlungs:Sozietät in Berlin oer bei dem Bankhause Rob. Warschauer & Lo. in Berlin in Empfang genommen werden können. Mit dem 1, Dftober 1891 bört die Verzinsung diefer Obliga- tionen auf und wird der Betrag der etwa fehlenden Zins-Coupons späterer Fälligkeitstermine vom Ka- pital in Abzug g:bra{@t.

Königsberg i./Pr., den 20, März 1891.

2 Magistrat Königl. Haupt: rund Resideuz-Stadt.

[73166] Bekaunntarazuug,

betreffend die Aushändigung der zweiten

Neihe Zinsscheine zu den Luleihescheinen der Nheinprovinz V. Ausgabe.

Es wird hierdurch zur Kenntniß der Inhaber von Anleihesheinen der Rheinprovinz V. Ausgabe ge- bcacht, daß die neuen Talons und ZinésŸeine vom 1. April d. J. ab an alen Wowentagen Vor- mitiags von 9 bis 12 Uhr gegen Aushändigung der alten Talors an der Kasse der Landesbank in Empfang genommea werden können. Auswärtigen Inhabern, welche die alten Talons mit der Post einsenden, werden die neuen Talons und Zinsscheine auf Gefahr und Kosten der Einsender ebenfalls dur die Post und zwar, fofcrn niht etwa eine andere Deklaration ausdrücklich gewünsht wird, unter Deklaration des vollen Werthes der Zinsscheine zugesandt werden.

Düsseldorf, den 21. März 1891.

Der Direktor der Landesbank der Rheinprovinz.

Dr. Lohe.

73300] Preußishe Hypotheken-Versiherungs- Actien-Gesellschaft zu Berlin.

Die am 1. April cr. fälligen Coupons der 32 9/0 Anleißhescheine der Rheinprovinz V., VI. und VII. Emisfion werden an unserer Kasse in Berlin, Mauerstraße 66, und an der Kafse unsercs Vüreaus in Köln, Habsburger- ring 6, kostenfrei eingelöst.

Preuftische Hypotheken - Verficherungs-

Actien-Gesellschaft.

[73167] E Fürstlih Shwarzenberg' sche 4 proc. Hypothekar-Anleihe.

Die fälligen Coupons und die verlooïten Obli- gationen gemannter Anleihe werden vom 1, April a. e. an werktäglih

in Hamburg bei der Commerz- und Dis- couto-Bank in Hamburg, in Berlin bei der Deutscheu Vauk, in Fraukfurt a. M. dci der Deutschen Vercinsbank, in Wien bei dcr kais. kön. privilegirten Oesterreichischen Länderbank in Mark deutscher Reichswährung cingel öft. Wien, 22. März 1891.

Fürstlich Shwarzenberg'sche Yauptcassa.

6) Kommandit- Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

73467

l E erten Aktionäre der Söxter'’schen Port- land Cement-Fabrik vormais S. H. Eichwald Söhne werden zu der am Dienftag, ben 14. Upril 1891, Nachmittags 5 Uhr, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung na Han- nover, „Coutiuental-Hotel“, hiermit ergeben eingelo.den.

Tagesordnung:

1) SEIegenuaoe des Geichäftsberißis pro

2) Beschlußfassung übr: a. Genehmigung der Bilari,

b, Genehmigung der Gewinnvertheilung

Söxter, den 23. März 1891. Der Aufsichtsrath. Kellerh off, Rechtsanwalt.

[73320]

Dresdner Gardinen- & Spiten- Manufactur, Actiengesellschaft.

Nach der in der Generalversammlung vom 20. dss. Mts. e1folgten Wiederwahl des ftatutengemäß M: geschiedenen Aufsichtsraths-Mitgliedes Herrn Kauf- mann Adolph Unger und voll;ogener Konstituirung des Auffichtsrathes besteht ber!elbe wie bisher aus:

dem Herrn Spigzenfabrikant A. O. Richter, Vor-

fißender, « Kaufmann Adolph Urger, Stellvertreter des BVorsibenden, Bankier Henri Palmié, ¿ Kaufmann Adolph Töpel, sämmtlich in Dresden, Fabrikbesißer Wilhelm Holdinghausen in Nordhausen. Dresdea, dez 21. März 1891. Der Aufsichtêrath der Dresdner Gardinen- & Spitzen- Manufactur, Actiengesellschaft. A. O, Richter, Vorsitzender.

Un

[73439] Bergish Märkishe Fndustrie- Gesellschaft.

General-Versammlung Donnerstag, den 23. April d. Js., Nachm. 4 Uhr, im Geschäftslocale der Gesellschaft M wozu die Aktionäre Hierdurch eingeladen erden.

MAAEn oran: 1) Vorlage der Bilarz sowie Gewinne und erluftrechnung für 1890 nebst Berichten; 2) Entlastung des Vorstandes; 3) Fest- seßung der Dividende für 1890; 4) Wahl von Auf- sihtêraths-Mitgliedern und der Bilanz-Prüfungs- Kommission für 1891,

Die zur Ausübung des Stimmrechts erforderliche Perlen der Aktien kann bis 20. k. Mis. ge- Gehen bei der Deutschen Bank in Berlin, Hercn I. H. Stein in Köln, dem Barmer Bank-Verein und der Gesellschaft selbst in Barmen,

Barmen, 23. März 1891.

Der Auffichtsrath. [73299]

Ländl. Spar- & Vorshuß- Verein für Nöhrsdorf und Umgegend.

Vermögens-BVilanz am 31. Dezember 1890. Activa. 25 „\ Caffenbeftand. 82666. ausftehende Vorshüfse. 1102142. 23 au8geliehene Capitale. 88169. 50 vorhandene Werthpapiere. 1395. Stücfßzinsen an den Wertl--

papieren. 16299. n auf Zinszn

M 49567.

ausstehende Reste und Provifionen. Wechselstempeimarken. Inventar.

Sc{uld\cheine der Actionaire

500. 110400.

I 0 5

#6 1451147. 98 Ü Passiva.

ÁÀ 8000 H begebenes Actiencapital.

M 13

1298229. 91 Forderung der Eirleger.

470, e unerbobene Dividenden.

14448. Geschäftszewinn. 6 1451147. 28 S.

Indem wir gemäß 8. 25 der Statuten veovfbrhenbe Bilanz veröffcntlihen, bringen wir zrgäcih zur Kenntniß, daß nah den in der dietjäbrigen ordent- liden ESencralversammlung ftattgefundenen Er- gänzungswahlen zum Verwaltungs8rath2z das Di- rektorium und dzr Ausf{uß für das Iahr 1891 aus denselben Personen gebildet werden wie im nbge4 laufenen Ges@äftsjahre ! 890.

Als Vertreter des Vereins nach $ 17 dex Sta- tuten fungi‘cen im laufenden Geschäftziabre:

dex unterzcichnete Direktor, Ämtsi7 ndrictcr

Ernft Adolf Gießmann in Röhrsdo! f und

als dessen Stellvertreter Herr Kausw ann C. F.

Engelmann in Wilsdruff. : Die Reserven des Veceins belaufe fb nah den von der dicéjährigen ordentilihen G -neralversamm- leng beschlofsenen Zuweisungen auf 4 19448. 49 y, Röhrsdorf bei Wilttruff, d&r 21. März 1891,

Ernft Giemann, Dircktor,