1891 / 73 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

(73532) Vekanutmachung. In den Aufgebotssachen i : 1) des Landwirths Fr. Knoke in Wiemer®dorf bei Bramíîtedt, E : 2) des Maurers Jobann Steenhborft in Beribeim, wird die unterm 7. Januar d. Is. erlafsene Be- kanntmachung dabin beriétigt, daß der Aufgebots- termin ni<ht am 12. Juli 1893, fondern am 15. Januar 1895 ftatifirdet. Braunschweig, den 16. März 1891. Herzogliches Amtsgericht. W. Kulemann.

73523] Aufgebot.

Auf den Antrag seines Abwesenbeitsvormunds, des Eärtners W. Klien zu Gült, wird der muthmaßlih nah Amerika aus8gewanderte und seit vielen Jahren vershollene Hellmuth Gustav Wilbelm Eggert, geboren am 6. September 1812 zu Gülß, der das Sattlerbandwerk erlernt hat, aufgefordert, #s<G svätestens im Aufgebotstermine am 24. Februar 1892, Vormittags 9¿ Uhr, bei dem unter- zeidneten Geriht zu melder, widrigenfalls seine Todeserkläcung erfolgen wird.

Treptow a. Toll., 17 März 1891.

Königliches Amtsgericht.

[72880] Nachdem I. zur Ermittelvyg

Lfde.|

Nr. Abwesende

1. | Koblenshadbtaufseber Ernft Tischendorf von bier, zue | [ett vermutblih in Zwi>kau (Vermögen: etwa 1000 ), S chubmadter Hermann Reichardt aus Corbuken, zuleßt

in Glauau (Vermögen: etwa 600 #6), Albin Hauschild aus Greßenstein, zuleßt in | Janeiro (Vermögen etwa 2500 S), : Tischler Friedri Wilbelm Karl Neidhar | Röpsen, zuleßt in St. Louis (Vermögen

3350 M), i: Emilie Paulire lcd. Doberue>er aus Gro

| zuleßt in Nordamerika (Vermögen: etwa 200 H), __| S@ubmatwermeifter Gottlieb Oertel aus Pölzig, zuleßt | angebli in Berlin (Vermögen: etwa 130 e), | Anna ledige Reichardt aus Großste<au (Vermögen: |

etwa 360 4), , | Franz Lorië Gruner aus | 1000 #), II. Bebufs LWchrna pflidteten Grundbesißer, nämli:

1) Fünfzehn Gulden 3 Gr. <& Conv. = Drei¿chn Thaler

Kaufgeld für Johann Ströter in Wabolderbaum,

Friedrid Meblborn in Wabolderbaum Fol. 35 Rubr. 1II. unter Ne: 1/L dée bus für Wachbolderbaum eingetragen laut Kaufs vom 24. September i812,

von demselben Tage,

9) Dreifitg Gulden Conv. = Se&s und zwanzig Thaler 29 Nar. 4 \ S. C. nebft Zinsen zu 59%, als unbe:abites Kaufgeld überrommenes handshriftlides Darlebn des Leirwebers Siermann weil. in Ros&üt, auf demselben Bisitthum Rubr 111. unter Nr. 2/T. eingetragen laut Harts@rift vom 17. März 1811, Kaufs vom 24 Scptember 1812, scwie Kauf- urd Lehnbriefs von demselben Tage, M

3) Fünf und fe<ézig Thaler 19 Ngr. 9 Vetraa zweier S{uldligquida für Chriftiane,

verw. Ist, geb. S&vmann, in Vianni>éwalde, auf verw. S&umann, geb. S>Emitt, aus Bravnihêwalde und Hvypothbekenbu&s für Vogelgesang cingetragen 7, März 185

so werden die unter I., 1—8 gerannten Abwe

eincm ReStéçrunde Ansprüche erheben wollen, sowie au Diejenigen, wele Ansprüche auf die unter Il. bezeicneten veralteten Hypo! hekforderungen geltend zu machen baben, bierdur< aufgefordert, ibre Anfprücbe und Rechte späteftens in dem bezeiwneten Aufgebotstermine anzumelden und zur Verhandlung über dieselben in diesem Termine persönlih oder dur< gehörig legitimirte Vertreter zu erseinen, widrigenfalls :

zu I. die genannten Abwesenden für vers<ollen und todt, die übrigen Interessenten aber ihrer Recbte und Ansprüce für verlustig erklärt, und das Vermögen der ersteren den Berechtigten obne Kaution

ausgeantwortet, nah Befinden au für erblofes Gut zu II. die fraglichen Hypotheken für erlos Ronneburg, den 17. März 1891, Herzoalies (gez.)

Ronneburg, am 19. März 1891,

Gerictés<reiberei I. des Herzoglichen Amtsgerichts.

L. S) Daume, Anwärter,

Anfgebot.

des Lebens oder Todes der unter 1 bis 8 naGgenannten Personen, wel<e seit lärger als 10 Jahren keine Nachricht von fi gegeben baben, auf Antrag ibrer dcnebenverzeicneten erbberebtiaten Verwandten bez. Abwesenheitsrormünder, alé:

Nauliß (Vermögen: etwa

nacverzeineter veralteter Hvpotheken auf Antrag der bezügliben ver-

die Einlcitung des Aufgeboisverfahrens bes>lofsen und gemeinscaftliher Aufgebotéetermin auf Sonnabend, den 26. September 1891, Vormittags 10 Uhr, anberaumt worden ift,

Hevyner. Aus8gefertigt :

Antragsteller

Hutmater Karl Tisendorf in Ronneburg und Genoffen.

Böttcher Friedri Erdmann Franke in Urtscen. , Sortirmeister Benjamin Hauschild in

Augsburg. Cbristiane Emilie Pauline, verw. Stumme, geb. Neidbartt, in Röpsen.

Rio de dt aus : eiwa

| Sómiedemeister Eduard Doberne>er in Nöbdenitz und Gencffen. Lina ledige Adler in Pôölzig.

ßenstein,

äcilie Katbinka, verehel. Seiler, geb. | Reichardt, in Grofßfte<au._ Jobanne Christiane, verw. Schwarze, geb.

Puschner, in Ronneburg.

8 Na. 6 e S. C. unbezabltes Handarbeiters Cbristian Erund- und Hyvotbeken-

sowie Kauf- und Lebnbriefs

. 4 auf dem Besißthum

dem Vesittbume der Sopkie, verw. Schnabel, vorher Fol. 20 Rubr. IIT. unter Nr. 4/1V. des Grund- laut Registratur und Hypothekenadnotaiion vom

scnden und Alle, welche an deren Vermögen aus irgend

erklärt; y en erahtei werden sollen.

Amtsgericht.

als Gerichtsschreiber.

73521 l E Retbtsanwalt Lerihard Breslauer bier, aiser Wilbelmstraße 3, als Nawblaßpfleger, hat das Aufgebot der Natlaßgläubiger und Ver- mättnifnebmer des bierselbft Königgräterftraße 2 wobnhaft gewesenen, am 12. Januar 1890 ver- storbenen Maftlers (Wilbelm) Adolf Morris beantragt. Sämmtli®e Na(blaßaläubiger und Ver- mätnifinebmer des Verstorbenen werden demna aufgefordert, spätestens in dem auf den 12. Juni 1891, Mittags 12 Uhr, an Geri@tsstelle, Neue Friedribstraße 13, Hof, Flügel B., part., Saal 32, an“ berauinfen Aufgebotêtermine ihre Ansprü<he anzu- melden, widrigenfalls sie dieselben gegen die Benefizial- erben nur no in îo weit geltend macen Tönnen, als der Natlaß, mit Auss{luk aller seit dem Tode des Erktlafsers aufgekommenen Nußungen, dur Be- friedigung der angemeldeten Gläubiger nit er- \<ôövft wird. Das Nawlakßverzeichniß kann in der Gericts\{reiberei Zimmer 25 von 11 bis 1 Ubr Nachmittaas eingesehen werden.

Verlin, den 16. März 1891. ,

Königliches Amtsgericht. I. Abtbeilung 49.

[73513] Aufgebot. | i Auf den Antrag des Vâ>ermeisters Friedri Wilk- belm Mobs zu Halle a. S., als des gerihtli be- fteliten Natlakvflegers, werden die unbekannten Erben der zu Giebichenstein am 23. Mai 1890 ohne lettwillige Verfügung verstorbenen Wittwe Rosine Ulrich, frühere Ebefrau des Postichaffners bezw.

Pofsthausdieners Ulrich, aufgefordert, svätestens im |

Aufacbotstermine den 11. Januar 1892, Vor- mittags 11 Uhr, im biesigen Amtsgeri®tsgebäude, fieine Steinfiraße 7/8, Zimmer Nr. 31, ibre Rechte an dem Natblafsse der Rofine Ulri anzumelden, idrigenfalis sie mit ihren Ansprüchen an dem Na(- auégeshlcfsen werden. Halle a. S., den 18. März 1891.

sebenen, am 1. Mai 1890 bieselbst publicirten Testaments, insbesondere der Berufung der Antiagsteler zu TestamentEevollstre>ern und der ibnen ertheilten Befugniß, Grundstü>e öffentlih oder unter der Hand zu verkaufen und in deren Umschreibung, sowie in die Umschreibung oder Tilgung bypothekariser Geldposten oder Staats- papiere auf Namen zu consentiren, Testament®8- bestimmungen autzulegen und autbentis< zu interpretiren und zwar alles allein, obne Zu- ziehung einer Person oder Behörde, wider- spre{en wollen, aufgefordert werden, solWe An- und Widersprüche bei dem unterzeibneten Amts- gericht, Dammtborstraße 10, Zimmer Nr. 20, spätestens aber in dem auf Mittwoch, deu 27. Mai 1891, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, daselbft Zimmer Nr. 7, anzumelden und zwar Auswärtige unter Bestellung eines biefigen Zustellungs- bevollmächtigten bei Strafe des Ausschlusses. Hamburg, den 18. März 1891. ; Das Amtsgeri&t Hamburg. Civil-Abtbeilung Il, Veröffentlicht: Ude, Gerichtss{reibergebülfe.

[73517] Amtsgericht Hamburg. : Auf Antrag von Rechtéanwalt Dr. Ed. Westphal, Architect L. G. Ri> hieselbst und Kaufmann F. Bôötrstling in Lüneburg, alé Testamentévollftre>er des Kaufmanns Iohann Stubbe, vertreten dur die Rewbtsanwälte Dres Seebobm, S&arla{, Westphal und Poelchau, wird ein Aufgebot dabin erlafsen: daß: Alle, welche Erb- ‘oder sonstige Ansprüche

an den Nachlaß der am 16. Februar 1891

zu Coldirodi in Italien verstorbenen Kauf- manns Iohann Stubbe zu baben vermeinen oder tem am 23. März 1888 errichteten, am

5. März 1891 puklicirt-n Testamente oder der im $. 5 desselben é¿ntbalteren Ernennung

der Antragsteller zu Testamenisvollstre>ern,

Königalictes Amtsgericht. Abtbeilung VII.

Amtsgericht Hamburg. von Guft. Ad. S@widt und Au s Teftamentsvollftre>er von Karoline Friederika

aeb. Zilmer, vertreten dur die Rechtsanwälte Dres. Predöbl, Behn und Kaemmerer, wird cin Aufgebot |

dabin erlassen:

daß Ale, welde an f Vf «» M

17. April. 1890 verftorberen Cbristian Auguft |

Schmidt Erk- oder scnftige Arsprüce zu baben vermeinen oder den Bestimmungen des von dem-

selben gemeins>aftli® mit seiner ibn überlebens } den Ehefrau am 28. September 1883 errichteten, } mit einem Zusay vom September 1887 ver- |

Ms - e Î den Nahlaß d:8 am |

insbesondere der Befugniß der Letzteren, zur alleinigen Vertretung des Nat&blafses vor den Hypvotbekenbtebörden, widersprewen wollen, hiemit aufgefordert werdea, folhe An- und Widersprüche bei dem unterzeihneten Amts- geri<t, Dammtborstraße 10, Zimmer Nr. 20, ipätestens aber in dem auf Mittwoch, den 27. Mai 1891, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, daselbft Ziwmer Nr. 7, anzumelden und zwar Aus- wärtige unter Bestellung eines biesigen Zu- itelluncébevollmächtiaten bei Strafe des Aus- | s{lufses.

| Hamburg, den 17. März 1891. | Das Amtsgeri{t Hamburg. Civil-Abtbeilung Il.

[73516] Amtsgericht S S

Auf Antraz von Kaufmann Jean Hintze, richtiger

Iohann Gottfried Hirte, als Teftamen1svollstre>er des

Kaufmanns Hermann Lemmeri, vertreten dur die

Rechtsanwälte Dres. Antoine-Feill und Dr. Hübener,

wird ein Aufgebot dabin erlaffen: baß Alle, welde an den Na&blaß des am 6. Februar 1891 bieselbft verftorbenen ers wann Lemmerich Erb- oder sonstige Ansprübe zu Haben vermeinen, oder den Beftimmungen des ron dem genannten Erblasser am 19. April 1890 errichteten, am 26. Februar 1891 publi» cirten Testaments, inébesondere den dem Antrag- teller als Teftamentsvollstre>er ertbeilten Be- fugnifsen, z-m Nachlaß gebörige Grundftü>e, Hypotbekpöste und Wertbpapiere auf alieinigen Consers um- und zuzuschreiben, resp. zu tilgen und verclausuliren zu lafser, widersprehen wollen, biemit aufgefordert werden, solhe An- und Widersprü>e bei dem untcrzeibneten Amts5- aeri<t, Dawmtborftraße 10, Zimmer Nr. 20, spätestens aber in dem auf Mittwocz, den 27. Mai 1891, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, daselbft Zimmer Nr. 7, anzumelden und zwar Aus- wärtige unter Bestellung eines hiesigen Zu- ftellungsbevollmächtigten bei Strafe des Aus- \<lufses.

Samburg, den 17. März 1891. :

Das Amtsgeriht Hamburg. Civil-Abtbeilung ITI.

Veröffentlicht: Ude, Gerichts\{reibergehülfe.

[73515] Amtsgericht Hamburg.

Auf Antrag des Erbschaftsamts in Vertretung der

Verlassenschaft von Heinri Hermann Staefer,

vertreten dur< den Rechtéanwalt Dr. Otto Meier,

wird ein Aufgebot dabin erlaffen: : daß Alle, welde an den Nawlaß des am 30. Ianuar 1891 hieselbft verstorbenen Heinrich Hermann Schaefer Erkb- oder sonstige An- sprüche zu baben vermeinen, oder dem alleinigen Erbrecbte der dem Amtsgerichte nambaft ge- maten Halbges>&wister und Kinder vorver- ftorberer Halbgeshwifter, oder der Umfschreibe- befugniß des Erbschaftsamts, widersprechen wollen, biemit aufgefordert werden, sol@e An- und Widersvrüche bei dem unterzeihneten Amts- geri@t , Dammtkorstraße 10, Zimmer Nr. 20, svätestens aber in dem auf Mittwoch, den 27. Mai 1891, Vormittags 10 Uhr, an- beraumten Aufgebotstermin, daselbst Zimmer Nr. 7, anzumelden und zwar Auswärtige unter Bestellung eines hiesigen ZustellungS- bevollmättigten bei Strafe des Nuss@lufses.

Hamburg, den 17. März 1891. :

Das Amtsgeriht Hamburg. Civil-Abtheilung Ilk.

Ver öffentlicht: U de, Gerihts\chreibergehülfe.

{737661 Amtsgericht Hamburg. L Auf Antrag von &. W. H. Puttfar>en als Tefsta- mentsvollstre>ers von Lisette Chbristiana Charlotte, geb. Iürgensen, des Cbristovber Friedrih Mattbiessen Wittwe, vertreten dur< die Re&tsanwälte Smith und Dr. Leo, wird ein Aufgebot dabin erlaffen: daß Alle, welde an den Na&élaß der am 30, Dezember 1899 zu Bayreuth verstorbenen, bieselbst domicilirt gewesenen Lisette Chbristiana Charlotte, geb. Jürgensen, des Chriftopber Friedri Matthiefsen Wittwe, Ansprüce irgend wel<her Art zu baben vermeinen oder den Bestimmungen des von der genannten Erb- lasserin am 30 Oktober 1882 erriGteten, am 8, Januar 1891 bieselbft publicirten Testaments, wie au der Bestellung des Antragstellers zum Testamentsvollstre>er und den ibm als sol@em ertheilten Befugnifsen widersvre{en wollen, biemit aufgefordert werden, folde An- und Widersprüche bei dem untcrzeihneten Amt>s- gerihi , Dammihorstraße 10, 1. Stod>, Zimmer Nr. 20, f\pätestens aber in dem auf Mittwoch, den 27. Mai 1891, Vor- mittags 10 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, daselbst Parterre Zimmer Nr, 7, anzumelden vnd zwar Auswärtige unter Bestellung eines biesigen Zustellungsbevollmächtigten bei Strafe des Aus\{lufses, Hamburg, den 19. März 1891, Das Amtsgeriht Hamburg. Civil-Abtheilung ITI. Veröffentliht: Ude, Gerichts\{hreibergehülfe.

[73539] Im Namen des Königs! Verkündet am 21. März 1891. S turtzel, Gerichtsschreiber. In der Ziemke'shen Aufgebotssache F. 11/90 er- kennt das Königliche Amtsgericht in Schubin dur den Amtsrichter Krause für Recht : 1) die am 26. Scptember 1840 geborene Albertine Wilhelmine Ziemke aus Rynarschewo, Tochter des Schuhmachers Michael Ziewke,

wird für todt erklärt,

2) die Kosten des Verfahrens sind aus dem Natwblaß derselben zu entnehmen.

[73546] Amtsgericht Hamburg.

In Aufgebotssachen der Emilie, geb. Kößs<ke, des Büöchsenmacers H. C. Wolter Wittwe, in Wittenberg, vertreten dur Rechtsanwalt Levin in Wittenberg, ift dur< Urtheil des unterzeibneten Amtsgerichts vom 18. März 1891 die von der Lebens- und Pensions - Versicerungs - Gefellshaft „Janus* hier- jelbsi auf das Leben des H. C. Wolter im Mai 1867 auëgestellte Police Nr. 26252, groß K. 1500, zahl- bar na dem Tode des Versicherungsnehmers an dessen Wittwe, die Antragstellerin, für kraftlos er- klärt worden.

Samburg, den 20. März 1891. Das Amtêgeriht Hamburg. Civil-Abtheilung VIII. Zur Beglaubigung: Ude, Gerichts\chreibergebilfe.

[73547] Amtsgericht Hamburg.

In Aufgebotssachezn der Firma F. C. Tillmans in Remscheid, vertreten dur Rectsanwalt Reinarz in Remscheid, ift dur< Urtbeil des unterzeichneten Amtsgerichts vom 18, März 1891 der von Daniel Lopez in Guayaquil am 24. Auguft 1889 an die Ordre von Vignolo Costa & C°_ in Guayaquil auf Hesse, Newman & bieselbft gezogene, 90 Tage na< Sit fällige, von Lettgenannten am 27. Sex- tember 1889, zahlbar bei der Vereinsbank bierselbft,

Wesel von Vignolo Costa & C°_ an die Ordre der Antragftellerin indossirt worden ift, für kraftlos erklärt worden.

Hamburg, den 20. März 1831. : Das Amtêgeri<t Hamburg, Civilabtbeilung VIII. Zur Beglaubiguag Ude, Gerichts\chreibergeh.

[73248] m Namen des Königs!

erkfündet am 18. März 1891.

& v Uslar, Referendar als Geri&ts\schre!ber.

Auf den Antrag des Halbspänners Carl Rübhmann zu Oblum, vertreten dur den Apotheker W. Wa>en- roder zu Buradorf, erkennt das Königlihe Amts- aeri6t zu Burgdorf dur den Gerilhtsafsessor Fubrberg für Recht : Die Urkunde, betreffend S@&uld- und Pfand- vershreibung vom 1. Mai 1863 über ein dem Halb- svänner Carl Rühmann in Oblum geschuldetes Dar- [ehn von 1500 Tblr. Courant (fünfzebnbundert Thaler Courant) mit 4 9/6 verzinélib und balbjäbrig fündbar. eingetragen im Grundbuche von Harber Band T Blatt 21 Abtheilung IIl Nr. 1 wird für kraftlos erklärt uud werden dem Antragiteller Halbspänner Gan Rühmann die Kosten des Verfabrens zur Last gelegt. (L. 8.) (gez.) Fubrberag.

Ausgefertiat: Jagemann, Aktuar,

Geri{ts\{reiber Kgl. Amtsgerichts.

{73246] VBekanutmachung. Durch Aus\@&lvßurtbeil des unterzeitneten Gerichts von beute sind die Inhaber folgender Hypotbeken- posten : a. dcs Antheils des Schneiders Iobann Gottlieb Tschechne von 55 Tblr. 25 Sgr. an der auf Blatt 23 Iäßdorf, Abtbeilung Il Nr. 5, für die 6 Geschwister Tschechne cinaetrag:nen Kaution, b. der auf Blait 135 Vorstadt Oblau Abtheilung III Nr. 9 für ten Bauer Georg Feder zu Groß-Neu- dorf einaetragenen 17 Tblr. 10 Sgr. 4 &Z Erxtra- judizial-Erekutions- und Eintragungékoften, mit ibren AnsprüGen auf diese Poflen aus- ges<lossen worden, und ist ferner die Hypotbeken- urkunde über die auf Blatt 17 Zedlitz Abtheilung Ill Nr. 8, für die Auguste Schippmann eingetragenen 25 Tblr. 10 Sar. 7 &, Rest von 452 Thlr. 3 Sar. 6 4, Muttererbe der 6 Gesc.wister Shippmann, zwe>8 Wichung der Restpofst für kraftlos erkiärt worden. Ohlau, den 19. März 1891.

Königlies Amtsgeri@t.

[73540] Auf den Antrag dcs Holzbändlers C. W. Spring- bo:n in Soltau erkennt das Köntalihe Amtsgericht zu Rotenburg dur den Amtêri{ter Mever in der Sitzung vom 18. März 1891 für Recht :

Die von dem Arbauer Friedri Heins zu Fintel ausgestellte Hppotbekenurkunde vom 20./27. März 1884 über die in dem Grundbuwe von Fintel Band T Blatt 12 Abtheilung ITIlI Nr. 1 am 27. Fes bruar 1886 für den Holzbändler C. W. Springborn ¿2 Soltau eingetragene Hpvotbek von 699 #4 Kauf: geldrest, mit 429% feit 1. Mai 1884 verzinsli, in jährlichen Raten von 100 #4, die erste Rate am 1, Mai 1885 zablbar, wird für kraftlos erklärt.

[73245] Bekanntmachung.

Dur Auës&lußurtbeil von heute ift für Ret erkannt: h

1) Die unbekannten Re(tsnafolger der verstorbenen Hyvotbekergläubigerin Johanne Beate Grune, geb. Wiebig, werden mit ibren Ansprüben auf die Hypothekenpost von 1500 Thaler rückständigen Kauf- geldern, eingetragen für die genannte Gläubigerin in Abtb. Tl Nr. 3 des Grundbuchs des der ver- wittweten Kaufmarn Naumann, Clara, aeb. Wotischke, zu Meseriß gebörigen Grundstü>s Meseriß Blatt Nr. 52 aus dem Erkvergleih vom 18. April 1827 ex decreto vom 15. Februar 1830, und übertragen auf das Grundstü> Meseriy Nr. 480 Abtb. Il Nr. 1, ausges&loffen; j

2) Das über die vorbezei@nete Hypotbekenpoft, sowie über tas auf Meseriß Nr. 52 in Abth. T1 Nr. 1 für die Gläubigerin eingetragene AuSgedinge aus dem Erbverglei< vom 18. Kpril 1827 und dem Hypothckenshein vom 15. Februar 1830 gebildete Hypothekendokument wird für kraftlos erklärt ;

3) Die Kosten des Aufcebotëverfahrens werden der Antragstellerin auferlegt.

Meseritz, dex 17. März 1891,

Königliches Amtsgericht. [73241] Bekaxutmachung.

Auf den Artrag der Lebrerfrau Marie v. Rakowéki zu Sdbwenten erkennt das Königlihe Amtsgericht zu Sens dur< den Amtsgerihtsrath Richter für

et:

1) Die Hypothekenurkunde über 420 Mark mit 6 9/0 verzinslihes Darlehn, eingetragen auf Grund der Obligaticn vom 11. Juli 1868 für die am 3. No- vember 1859 geborene Anna Wilhelmine Holz und umgeschrieben am 3. Oktober 1885 auf den damals minderjährigen Franz Nikolaus Topolinski unter Ab- theilung ITT Nr. 2 des der Besiterfrau Luise Galinska, geb. JIanuszewska, gebörigen Grundstückes Gr. Wolz Bl. 33, gebildet aus dem Hypothekenbrief vom 3. Ok- tober 1885 und der angehängten Schuldurkunde vom 11. Juli 1868 wird zum Zwe>e der Neubildung für kraftlos erklärt.

2) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens fallen der Lebrerfrau Marie v. Rakowski zur Laíït.

Graudenz, den 6. März 1891.

Königlicdes Amtsgerict.

[73244] Anssc<hluß-Urtheil.

Das Königliche Amtsgeri&t Grottkau hat am 16. März 1891 für Ret erkannt : E E

I. 1) Folgende Hypothekenurkunde: über die im Grundbu@e von Koppiß Blatt 26 Abtbeilung II1 Nr. 5 und Blatt 63 Abiheilung 11! Nr. 1 für Balthasar Riemer eingetragenen 100 Tblr. Darlehn, bestebend aus der Ausfertigung des notariellen Ver- trages vom 28, November 1849 und der damit ver- bundenen Hypothekenbuhauszüge vom 15, Dezember 1849 und 26. Januar 1850 nebft Eintragungs- vermerken vom 20. Dezember 1849

wird zwe>s Löschung,

2) folgende Hypothekenurkunde : über die im Grund- bue von Alt-Grottkau Blait 141 Abtheilung II Nr. 2 für Anton Weigel haftenden, an den Antrag-

Veröffentlicht: Ude, Gerichtsschreibergehülfe.

accevtirte Wesel Nr. 495, groß # 2000, wel(her

steller abgetretenen 200 Thlr. Kaufgelder, bestehend aus der Auéfertigung des geri<tli<hen Vertrages vom

3. März 1854, ausgefertigt am 8. März 1854, und des damit verbundenen Hypoihekenbuchsaus8zugs nebft Eintragungsvermerk vom 14. März 1854 und dem Ums(reibungsvermerk vom 8. Oktober 1875 wird zwe>s Erneuerung für kraftlos erklärt. TT. Die Kosten des Verfahrens werden den einzelnen Antragstellern antheilmäßig auferlegt.

I. Die eingetragenen Gläubiger und ihre Re<hts- nachfolger werden mit ibren Ansprüchen auf folgende Hvpothekenpofsten ausges{lossen :

1) 150 Tblr. = 450 Æ, eingetragen für Mathaeus Möilber E E E S 26 Koppitz Ab-

ung E; aus der erband aa Baron, + vabg A om uêstattung, eingetragen für Theresia Feix auf der Rustikalstele Blatt 25 Herzogswalde S Tung II Nr. 7 aus dem Vertrage vom 1. Mai 1837. _3) 14 Thur. = 42 Æ als Reft einer Poft von 25 Tblr. 6 Sgr., eingetragen für die Erben des Iobann Reisewig ursprünglih auf Blatt 24 Ober- Kübscbmalz und von dort zufelae Verfügung vom 15. September 1870 auf Blatt 27 Ober-Kübs{malz Abtheilung IIT Nr. 13 zu 1 übertragen, aus dem y 4. Oktober 1787 Kaufvertrage vom 1°. Suli 1788 -

TI. Die Koften des Verfahrens werden den einzelnen

Antragstellern antheilmäßig auferlegt.

73545] Jm Namen des Königs! In Saten betreffend das Aufgebot angebliŸ I. verioren gegangener Hvvotb-kenurkunden, IT. getilgter Hypotbekenpotten und verlorener Z e L erkennt omzuwe Amt8geriht zu r den Amutsgerichtsrath Krauß Für en E ad I. Alle, welbde auf naGftebend verzeichnete Hvpothekeninftrumente, nämli über a. 52 Tblr. Courant Muttererbe der Johanne Wilbelmine Ritter, 52 Téolr. Courant Muttererbe der Iohbanne Caroline Richter. 52 Tblr. Courant Muttererbe des __ Iohann Friedri Carl Riter, verzinelid zu 4°% aus dem gerihtlihen Erbver- glei vom 29 /30. März 1847 und Erbvergleih vom 13. October 1852 für di f 10. Sanuar 1853 fr die Genannten auf demn Grund-

ftü> Lahmo Band I Blatt Nr. 49, den Ebeleuten Kofsätbh Gustav TisSer und Iobanne Emilie Tiscer, geb. Wanntke, zu Lahmo gehörig, in Abtbeilung IIl Nr. 1, 2 und 3, und bezüglih des Zinsvermerks unter Nr. 4 eingetragen, gebildet aus der Ausfertigung des gerihtli®en Erbvergleihs vom 29./39. März 1847, dem Ein- tragungsvermerk und Hypothekenshcin vom 13 April 1847 ; . 117 Tblr. 29 Sgr. Vatererbe A

| zu Labmo

Johanne Caroline, 73,5 Lurbra 134 Thlr. 14 Sar. 6 Pf. Vatererbe Ges@wifter des Johann Friedri Carl, Ritter 134 Thlr. 14 Sgr. 6 Pf. Vatererbe| zu Lahmo __ des Iobann Gottlieb Gustav, verzinsliG zu 4% aus dem Erbvergleih vom 13. October 1852 fâr die G Z s 10. Januar 1853 fr die Genannten auf dem bei a

genannten Grundftü> in Abtheilung IIT Nr. 5a, b, c eingetragen, gebildet aus der Ausfertigung der Verhandlung vom 13. October 1852, vom 24. November 1852, mit obervormundshaftiiher Genebmigung vom 10. Januar 1853, Hypothbekenshein und Ein- tragunaSbermert vom 1. Februar 1853;

c. 176 Thlr. 5 Sar. nebst 5 9% Zinsen und 22 Thlr. 22 Sgr. 6 Pf. Koften aus der Agnitions- resolution vom 13. Mai 1864 auf Antrag des Prozef- riters vom 12. Auguft 1864 im Wege der Exekution für die unverehelihte Johanne Caroline Lanzke zu Markersdorf auf Kitschings Restgut Nr. 10 zu Markersdorf, Band T Biatt Nr. 1, dem Swhub- mawermeister Ernft Märk zu Markerêdorf gebörig, in Abtbeilung 111 Nr. 9 eingetragen,

gebildet aus der Ausfertigung des Anerkenntnif- besheides vom 13. Mai 1864 des Königlichen Kreisgerichts Guben, nebst Ausfertigung der Prioritätsceision vom 30. Mai 1865, Hyvotheken- bu8au8zug vom 30. August 1864, 20. Juli 1865 und beiden Eintragungsvermerken von gleibem Datumw;

d. 1050 Æ Darlehn, verzinsli< zu 59% aus der Schuldurkunde vom 3. Januar Stieferde>ermeifter Carl Gottlieb Dammas(ky in Guben eingetragen, dann der Frau Walkermeifter Döring, Anza Marie Luise, geb. Dammas&ky, in Guben übereignet, sodann an den Bauer Bottlieb Wanke zu Küppern abgetreten, auf dem Thöbis'schen Bauergut zu Küppzrn Band T Blatt Nr. 21 S. 361, dec vereheli@ten Tagearbeiter und Häusler Glo>Fann, Johanne Augufte, geb. Krüger, in Küppern gebörig, in Abtbeilung TII1 Nr. 15,

gebildet aus dem Hypothek-nbriefe vom 27. Fe- bruar 1877, versehen mit den Ums{hreibungs- vermerken vom 12. Dezember 1877 und 12. Juli 1878 nebft Ausfertigung der notariellen Urkunde vom 3. Januar 1877 ;

e 50 Thaler Courant Darlebn, verzinslich zu 49/6, aus der gerihtlihen Correalobligation vom 16./20. Juni 1845, für den Büdner Gottlob Meblan zu Tauben- dorf auf dem Viertelbufengut zu Groß-Gaftrose, Band 1 Blatt 209 Blatt Nr. 27 dem Johann Gottlieb Tarni> daselbft gehörig, eingetragen in Ab- theilung III Nr. 4,

gebildet aus Auéfertigung der gerihtlihen Correal- obligation vom 16 /20. Juni 1845, Ingrofsations- note vom 20. Juni 1845 und Hypotbekenschein des Königl. Preußischen Land- und Stadtgerichts zu Guben vom 20. Juni 1845;

f. 200 Thaler Darlehn, verzinéli< zu 5 °/o, aus der Schuldverschreibung vom 12. August 1873 für die Bankhandlung Alfred Klo>e & Compagnie zu Guben auf der Nater'shen Freihäuslernahrung Nr. 41 zu Amtig, Band I Blatt 285 Blatt Nr. 36 dem Johann Gottlieb Lange daselbst gehörig, eingetragen in Abtheilung 111 Nr. 5, j

gebildet aus dem Preußishen Hypothekenbriefe vom 21. August 1873 nebst Auéfertigung der notariellen Schuldurkunde vom 12, August 1873;

g. 500 Thaler rüd>ständiges Kaufgeld, verzinslih j 9 9/0, aus dem Kaufkontrakte vom 3. April 1870 ür den Schuhmahermeister Lehmann zu Guben, demnächst umgeschrieben für den A>erbürger Gott- fried Dammaschke zu Guben und von diesem an den

1877 für den i

Schubmat$ergesellen Otto Ee in Guben ab- ita wit dem Bemerken, daß die Zinsen dem ammas{ke auf Lebenszeit verbleiben. die bei seinem Ableben jedo< no< etwa rü>ftändigen dem Otto Süße zustehen, auf dem Wohnhaus Kleine Schul- firaße Nr. 1 zu Guben Band 3 Seite 209 Nr. 107 dem Webermeifter Wilhelm Zsciedrih daselbft ge-

böôrig, eingetragen in Abtheilung II1 Nr. 11, gebildet aus der Ausfertigung des notariellen Kaufvertrages rom 3. April 1870, den Hypo- tbekenbu&sausz;ügen vom 11. November 1870, 27. Mai 1872, dem Eintragungsvermerk vom 1A nber 1870, 27. Mai 1872, 18. Juni

,

h. 250 Tbaler Darlehn, mit 5 9/0 verzinsbar, für den Gärtner Cbristian Polenz zu Niemiß\<{, aus dcr Obligation vom 4. Februar 1857 auf den im Hypo- tbekenbu< der walzenden Grundstü>e Vol. I Fol. 77 verzeichnet gewesenen 7 Morgen 102 Quadratruthen zufolge Verfügung vom 30. Juni 1857, eingetragen in Abtbeilung 111 Nr. 2 und sodann mit jenem Grundftü>e zufolge Verfügung vom 9. November 1859, nad Abtbeilung TIT Nr. 1 auf Kerkwitz Vol. II Fol. 105 Blatt Nr. 58, d. i. das Häuslergut Nr. 55, dem Landwirth Gustav Poblenz zu Kerkwiß gebörig, übertragen, übrigens mit ZinsreSt vom 1. Oktober 1871 ab an den Gärtner Gottlieb Kucher zu Niemißsch abgetreten,

gebildet aus der Ausfertigung der Verbandlung vom 4. Februar 1857 nebst darauf geseßten Eintragungsvermerken vom 16. Februar 1857, 10. Juli 1857, 5. Oktober 1859, 1. Dezember 1859 und 13. Oktober 1871, nebst Hypotheken- bu{?#aus8zug vom 1. Dezember 1859 und vom 13. Oktober 1871;

k 125 Thaler Vatererbe, verzinslih zu 4 9/0, für die Johanne Caroline Heinke aus Haaso aus dem

geri<tliten Erbvergleiche vom_22. März 1849, auf 9. Mai q

dem im Grundbu von Haafo Band I S. 81 Blatt Nr. 11 verzeiwneten Natber's{en Gärtnerreftgut, dem Häuslerssohn Gustav Ewald Heinke gehörig, eingetragen in Abiheilung TIT Nr. 2 und mit von diesem Grundstü> abgetrennten Parzellen übertragen auf folgende Grundstü>e von Haaso:

__Band Il Blatt Nr. 30, dem Häusler August Seneider in Küppern gehörig, in Abtheilung Ill ViT A2

_ Blatt Nr. 31, dem Eärtner August Peter in Haaso gehörig, in Abtbeilung Il Nr. 1,

_ Blatt Nr. 32, dem Gärtner August Göbßler in Haaso gebörig, in Abtbeilung II Nr. 1,

, Blatt Nr. 26, dem S&mied Wilhelm Hansmann in Haaso gebörig, in Abtheilung 11 Nr. 3,

Band T Blatt Nr. 2 dem Gärtner Carl Franke

gebörig, in Abtheilung IIl Nr. 3,

gebildet aus der Ausfertigung des gerichtlichen Erbvergleis vom T M 1849 mit darauf ge/eßten Eintragung8vermerken über 125 Thaler Vatererbe in rubr. I[I Nr. 1 für Anna Elisabeth Heinke, desgleichen in rubr. IIT Nr. 2 für Johanne Caroline Heinke, desgleichen in rubr. IIT Nr. 3 für Iohann Gustav Ernft Heinke vom 11. Auguft 1849, Löschungsvermerken bezüglich der Anna Elisabeth s vom 19. Mai 1857 und bezüalid des Iohann Gustav Ernst Heinke und einiger Nebenleiftungen vom 23. April 1869 nebst Hypothekenschein vom 11. Auguft 1849 und Hvpothbrekenbuchsauëzügen vom 19. Mai 1857 und 23. April 1869;

1. 100 Thaler Darlehn, verzinsli® zu 49/9, aus der SHuldverschreibung vom 25. Juni 1832 für den Kirbauer Gottlob Zaeshke zu Atterwash auf dem Holkeshen Vüdnergut Nr. 12 zu Atterwash Band 1 Bl. Nr. 9 S. 89 den Eheleuten Swneidermeister und Häusler Wilbeim Nitshke und Iohaznne, geb. E daselbft gehörig, eingetragen in Abtheilung III Mt. 1,

gebildet avs Ausfertigung der Schuldurkande vom 25. Jani 1832, dem Eintragungsvermerk vom 12. Oktober 1835 und Hypothekenschein vom 2. Februar 1836;

m. 1000 Thaler Antbeil resp. Legat, verzin2lih zu 5 9/0, aus dem Erbrezesse vom 23. Oktober 1873 für die verwiitwete Färbermeifter Schaefer, Emilie, geb. Ri@ter, zu Guben auf dem Grundstü> Klofter- straße Nr. 5 ¡u Guben Band 2 Blait 281 Nr. 72 dem Tu&fabrikanten Otto Schulze in Guben gehörig, eingetragen in Abtheilung IIT Nr. 3b,

gebildet aus dem preußishen Hypothekenbriefe über ursprüngli<h 4000 Thaler vom 12. No- vember 1873, begl. Abschrift des Erbau®einander- seßungSrezefses vom 23. Oktober 1873 mit Unter- \criftenbeglaubigungêvermerk des Notars Franz vom 23. Oktober 1873, beglaub. Vermerk vom 1. Dezember 1873 des Sekretärs Shrödel, den beiden EintragungEvermerken des Königl. Grund- buhamis Guben vom 2. April 1875 und 24. Mai 1876, aut versehen mit dem Abtretungs- und Abzweigung8vermerk des Iustizrathes und Notars Gersdorf in Guben vom 16. Oktober 1878, inbaltsdefsen von den 4000 Thalern die urter Nr. 3a haftenden 1000 Thaler und von den unter Nr. 3b stehenden 3000 Thalern 2000 Tbaler nebft Zinsen anderweit abgetreten, über dicse Beträge eine beglaubigte Abschrift des Hypothekenbriefes ertheilt worden, worauf -; wad als Stammurkunde no< über 1000 Thaler = 3000 Æ gültig blieb endli ver- seben mit dem Eintragungsvermerk und dem Gültigkeitsvermerk über 1000 Thaler des König- liden Grundbuhamtes zu Guben vom 17. De- zember 1878;

n. 114 Thaler 27 Sgr. 22/12 Pf. Vatergut, ver- zinsli<h zu 4%, ferner 78 Thaler 4 Sgr. 3 Pf. Muttergut, erfteres aus dem Erbvergleich - vom 14. Dezember 1831, leßteres aus dem vom

20. Novemb 14. Dee 1833, für Maria Elisabeth S<neider,

später verebelihte Bauer Henkel zu Wellmiß auf dem Oêwald’schen Bauergut zu Wellmiy Band 2 Blatt 745 Nr. 73, dem Bauer Johann Friedri Carl Henkel daselbs gehörig, eingetragen in Ab- theilung III Nr. 1b und Nr. 3, gebildet ersteres aus beglaubigter Abschrift des Erbvergleihs vom 14./19. Dezember 1831, Attest d 4 Neuzelle, den 4. Januar 1833 und Hypothekenschein vom 6. Januar 1833; leßteres aus d * ias d Abschrift des Erbrezesses vom 20, November 1833 und der Ausfertigung der Verhandlung 4d. d. Neuzelle, den 14. Dezember 1833 vom 17. Dezember 1833,

mit Beglaubigungëvermerk d. 4, Neuzelle, den

18. März 1834 und Hypothekenshein vom 22. März 1834; 9 0. 49 Thaler Darlehn, verzinslih zu 4 °/0, für den Müllergesellen Christoph Beißert zu Groß- Drewißhz aus der Notariatsobliaation vom 25. Februar 1850 auf Sembten Band I Blatt Nr. 7 den Ehe- leuten Häusler Gustav und Johanne Luise Lehmann, geb. Krüger, daselbst gehörig, eingetragen in Abthl. Il Nr. 1 und mit von diesem Grundstü> abgetreunten Parzellen übertragen auf folgende Grund- stü>de von Sembten Band 2: Blatt Nr. 56, dem Gustav Sthulz daselbst, Blatt Nr. 57, dem Bauergutsbesizer Gustav Lehmann daselbft, Blatt Nr. 58, dem Kossäth Wilhelm Hammel daselbft, Blatt Nr. 59, dem Kofsäth Ferdinand Sulz in Bresinchen, Blatt Nr. 60, der verebel. Kossäth Kofsert, Pau- line, geb, Krüger, in Steinsdorf gehörig bei diesen Trennstü>en in Abth. IIl Nr. 11, gebildet aus der notariellen Verhandlung vom 25. Februar 1850 nebst Ingrofsationsvermerk und Hvpotbekenshein, beide vom 2. März 1850; P. über 100 Thaler Darlehn, zu 5 9/6 verzinslich für den Fleischermeister Carl Ernst Hefter zu Guben aus der geri<tlihen Obligation vom 7./8. April 1852 auf dem vorstehend bei o genannten Grund- stüde eingetragen Abth. II1 Nr. 2 und übertragen e cet sub o genannten Trennftü>:n in Abth. TIL Nr E gebildet aus Ausfertigung der geri@tlihen Ver- handlung vom 7./8 April 1852 und Ingros\ations- Mee und Hypothekenbuhsauszug vom 8. April

__q. über 49 Thaler Darlehn, ursprünglih zu 4 9% für den Kofsäth Gottfried Noa> (Bu>atz) zu Sembten, darauf subingrofsirt als cedirt und nun zu 5 °/g verzinslih für den Fleischermeister Carl Ernst Hefter zu Guben aus der Urkunde vom 3. September 1856 i ; 24. März 1858 auf dem vorstehend bei o ge- nannten Grundstü>e eingetragen Abth. IIT Nr. 3 und übertragen bei den sub o genannten Trennstü>en in Abtb. III Nr. 13, gebildet aus der notariellen Verhandlung vom . September 1856 dem Ingrofsationsvermerk und Hypotbekenbu<sauszug vom 3. Oktober 1856, dem Ums{hreibungsvermerk und Hypo- tbekenbuéauëzug vom 13. April 1858; _r, über 100 Thaler Darlehn zu 4 °%/ verzinslih für den Maurergesellen Carl Burthen zu Sembten aus der geri<tlihen Obligation vom 5. Mai 1858 auf dem vorstehend bei o genannten Grundftüd>e eingetragen Abth. IIT Nr. 5 und übertragen bei den sub 0 genannten TZrennftü>en in Abth. ITIT Nr. 15, gebildet aus der geri<tli®en Verbandlung vor: 9. Mai 1858 nebst Ingrofsationsvermerk und Hvpotbekenbu<sauszug vom 19. Mai 1858, als Eigenthümer , Cessionare, Pfand- oder sonstige Briefinhaber Ansprühe und Rechte zu haben ver- neinen, werden mit denselben ausgeshlofsen , die ge- nannten Inftrumente werden für kraftlos erklärt. ad I1 Die etwaigen Berechtigten zu nah- bezeiGneten Hypothekenposten und Hypotheken- dockumenten, nämli über

a, über 210 Thaler Muttererbe Abth. II1I Nr. 4 aus dem Erbvergleihe vom 20./24, Juni 1854,

b. über 45 Thaler 17 Sgr. 6 Pf. na&träglih er- witteltes Muttererbe in Abth. T Nr. 5 aus der gerihtliden Verhandlung vom 15. Januar 1855,

für Iohann Friedri August Schreiber zu 4 9% verzinsli< auf dem Grundstúü> Band 1 Blatt 265 Blatt Nr. 15 von Kerkwiß dem Restgutsbesigzer Ernft Kalske daselbft gehörig, cingetragen ;

ad a. gebildet aus der Erbrezeßausfertigung vom 20./24. Juni 1854 und verbunden ad b mit Aus- fertigung der Verbandlung vom 15. Januar 1855, der Verbandlung vom 1. Februar 1864, den Hppo- thekenbu<8aus8zügen vom 22. Juli 1854, 5. März 1855, 11. Juni 1864 und den auf ersteren beiden befindlihen Eintragungsvermerken vom 10. August 1854, 11. Juni 1864 und 5. März 1855;

c. 200 Thaler Darlehn zu 409% verzinslih für den S®änker Gottlieb Krüger zu Sembten aus der Obligation vom 29. Dezember 1857, eingetragen auf dem Restkossäthengut Nr. 9 zu Sembten Band I Blatt Nr. 7 Seite 37, dem Häusler Guftav Lehmann und defsen Ebefrau Johanna Luise, geb. Krüger, in Sembten gehörig, in Abth. Il Nr. 4 und von da mit Trennstü>en übertragen und eingetragen bei Sembten Band 2 Blatt Nr. 56, dem Guftav Schulz in Sembten gebörig, Blatt Nr. 57, dem Bauer- gutsbefizer Guftav Lehmann in Sembten gehörig, Blatt Nr. 58 dem Kossäth Wilhelm Hammel in Sembten gehörig, Blatt Nr. 59 dem Kofsäth Ferdinand Sulz in Bresinhen gehörig, Blatt Nr. 60 der verehel. Kofsäth Kofsert, Pauline, geb. Krüger, in Steinsdorf gehörig, bei diesen Trenn- stü>en in Abth. II Nr. 14,

gebildet aus der Ausfertigung der gerihtli<hen Verbandlung vom 29./30. Dezember 1857 dem Ingroffationsvermerk und Hypothekenbuhsauëzug vom 6. Januar 1858;

d, 150 Thaler Vatererbe zu 4909/0 verzinslih für Iohann Carl Ferdinand Krüger zu Sembten, später Baßbnarbeiter in Guben, aus dem Erbvergleih vom 26./30. April 1859 eingetragen ohne Dokumenten- bildung auf dem Restkoffäthengut Nr. 9 zu Sembten Band T Blatt Nr. 7 Seite 37, dem Häusler Gustav Lehmann und deffen Ebefrau Johanna Luise, geb. Krüger, in Sembten gehörig, in Abth. IIT Nr. 6b und von da mit Trennstü>en übertragen und ein- getragen bei Sembten Band 2 Blatt Nr. 56, 57, 98, 59, 60 dem Guftav Sulz, resp. Gustav Lehmann, resp. Wilhelm Hammel, zu Sembten, resp. Ferdinand Sulz zu Bresincen, resp. der verehel. Kossäth Kofsert, Pauline, geb. Krüger, zu Steinsdorf ge- bôrig, bei diesen Trennstü>ken in Abth. I[ Nr. 1b; werden mit ihren Ansprüchen auf die Poft nebst Dokument ausges{lossen, die Dokumente werden für kraftlos erklärt. ad I und II:

Die Kosten des Verfahrens werden dem Antrag- steller auferlegt.

Verkündet am 6. März 1891. Frühbuß, Gerichts\{reiber.

[73544]

Durch Aus\{lußurtheil vom 18. d. Mts. sind die unbekannten Berechtigten sowie die eingetragenen Gläubigerinnen bezw. deren Rechtsnachfolger mit

ihren Ansprüchen an die im Grundbuche von Alten-

derne Band 10 Blatt 192 in Abth. IlIl Nr. 1 für

1) Johanna Maria Catharina Elisabeth

2) Anna Catharina, Elisabeth, Sibilla, ‘Hollinde i Wilhelmine eingetragene Post von 100 Thalern Berliner Courant ausges{@lofsen.

Dortmund, 20. März 1891.

Königliches Amtsgericht.

[73543] Vekanntmachung.

Dar Aus\{lußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom heutigen Tage sind die unbekannten Berechtigten zu der auf dem Grundbucbblatte Nr. 18 Knishwitz in Abtheilung unter Nr. 5 für den Carl Welanetz eingetragenen Post von 10 Thalern mit allen ihren Anfprüten ausges{<lofsen worden.

Wanusen, den 10. März 1891.

Königliches Amtsgericht.

[73541] _ BVekanutmachung.

Dur das im A&gebotstermin am 17, März 1891 verkündcte Aus\{lußurtheil sind die Brüder Adam und Lorenz Waszkiewit, früher in Neuhoff, jeßt un- bekannten Aufenthaltes und deren unbekannte Rechts- naSfolger mit ibren Ansprüchen auf die im Grund- bu<e von Neuhoff (Kreis Strasbura, Westpreußen) Blatt 46 Abtheilung 1IIT Nr. 2 eingetragenen 1200 Æ Elternerbe ausges<lofsen, jedo< der Ein- fafsenfrau Anna Bartkowski, geborene Waszkiewitz in Neuhoff ihre Re<te auf diese Poft vorbehalten.

Lautenburg, den 18. März 1891.

Königliches Amtsgericht.

[73542] __ Vekanntmachung.

Dur Aus\{lußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom beutigen Tage sind die etwaigen Berechtigten zu der auf dem Grunèbuthblatte von Nr. 6 Bishwi in Abtbeilung IIl unter Nr. 6 haftenden Restpoft von 395 Thalern mit allen ihren Ansprüchen aus- ges{lofsen worden.

Wansen, den 10. Mär: 1891.

Königliches Amtsgericht.

[73796] Oeffentliche Zuftellung.

Der Re&tsanwalt Kronfeld zu Weimar, als Ver- treter der Frau Klara Agnes Göße, geb. Rödiger, zu Apolda, batte Klage gegen den Kaufmann Oskar Eduin Richard Gögte, daber, jeßt unbekannten Auf- enthalts, auf Trennung der Ebe wegen böslihen Verlafsens mit dem Antrage erboben, die zwishen den Streittheilen bestehende Ehe dem Bande nah zu trennen. In tem am 19. Februar dieses Jahres angestandenen Verhandlungstermin ist ein Beweis- bes<luß verkündet worden. Zur Erledigung dieses Beweisbeschlu}ses ladet der klägeris<he Vertreter den Beklagten zur weiteren mündlihen Verhandlung des Re<tsstreits vor die T. Civilkammer Großherzoglichen Landgerichts zu Weimar zu dem auf Donnerstag, den 21. Mai 1891, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Termin mit der AuffordeÄng, einen bei dem genannten Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt zur Vertretung zu bestellen. Zum Zwe>e der von der I. Civilkammer verwilligten öffentlichen Zu- stellung wird dieser Auszug der Klage hiermit bekannt gemacht.

Weimar, den 21. März 1891.

Der Gericts\{reiber des Großherzoglih Sächsischen Landgerichts. Berlich.

[73536] Oeffentliche Zuftellung.

Die Arbeiterfrau Agnes Nawrocik zu Szelejewo, vertreten dur< den Re<htsanwalt Meyer zu Ostrowo, klagt gegen ibren Ehemann, den Arbeiter und Häusler Anton Nawrocik, früher in Szelejewo, jet unbe- kannten Aufenthalts, auf Ehescheidung wegen böôs- willigen Verlassens mit dem Antrage, das zwischen den Parteien bestehende Band der Ehe zu trennen und den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Retsftreits vor die erste Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Oftrowo auf den 20. Juni 1891, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema<ht.

Oftrowo, den 18. März 1891,

t Fagiewicz, Gerihtsscreibergebilfe, für den Gerihts\<hreiber des Königlichen Landgerichts.

[73535] Oeffentliche Zuftellung. Der zum Armenre<te zugelassene Weber Albin Moritz Lippold in Untermhaus bei Gera, vertreten dur den Rechtsanwalt Dr. Büttner in Gera, klagt gegen seine Ebefrau Anna Ida Helene Lippold, g Seupel, zuleßt in Gera, jeßt unbekannten ufenthalts, wegen böslihen Verlassens mit dem Antrage, die zwischen den Parteien bestehende Ebe dem Bande nah zu trennen, und ladet die Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die II. Civilkammer des gemeinschaftliben Landgerichts zu Gera (Reuß) auf den 1. Juli 1891, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedabten Gerihte zugelaffenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwe>e der öfsentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Gera, den 21. März 1891. : : Bu>el, Gerichtsschreiber des gemeinschaftlihen Landgerichts.

[73533] Oeffentliche Zuftellung. In Sachen der verehelihten Zimmergesell Born, Marie Johanne, geb. Köhn, zu Seehof bei Dram- burg, Klägerin, vertreten durh den Recbtsanwalt Kopp zu Stargard i./Pomm,, gegen ihren Ebemann, den Zimmergesellen Albert Vorn unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Ehescheidung if dur re<tskräftiges Urtel der ersten Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Stargard i./Pomm. bom 22. Oktober 1890 der Klägerin ein Eid auferlegt. Letztere ift zur Leistung dieses Eides bereit und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erfte Civilkammer des Königlichen Landgerihts zu Stargard i /Pomm. auf den 6. Mai 1891, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gericht zugelafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe> der öffentlichen Zuftellung wird diefer Auszug der Ladungs- {rift vom 6. März 1891 bekannt gemacht. Stargard i./Pomm., den 21. März 1891.

D

Belt, Gerichts\hreiber des Köbialichen Landgerichts.