1891 / 76 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E E

Rer ge “i e Perm ikr 0% V L É E = pes dit rere mi nt k

óe:

Vize-Wachtm. vom Landw. Bezirk Teltow, zum Sec. Lt. der Res. des Bad. Train - Bats. Nr. 14, befördert. v. Dalwigk- ScGauenburg, Sec. Lt. von der Res. des Hef. Train-Bats. Nr. 11, als Res. Offizier zum Brandenburg. Train-Bat. Nr. 3 verseßt. Sch{midt, Pr. Lt. von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks berstadt, zum Hauptm., Schmid, Koecber, Pr. Ls. von der

o. 1. Aufgebots desselben Landw. Bezirks, zu Rittmeistern, Stenzel, Sec. Lt. von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Neubaldensleben, zum Pr. Lt.,, Hertel, Helmecke, Pr, Lis. von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Magdebura. zu Haupt- leuten, Neumüller, Sec. Lt. von der Res. des 5. Thüringischen Inf. Regts. Nr. 94 (Großherzog von Sawsen), Hildebrandt IIL, BüwSting Il, Sec. Lts. von der Irf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Magdeburg, zu Pr. Lts., Nette, Pr. Lt. von der Kav. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Halle, Bebm, Pr. Lt. von der Kav. 2. Aufgebots desselben Landw. Bezirks, Cuny, Pr. Lt. von der Kav. 1. Aufgebots des Landw Bezirks Torgau, Poets, Hildebrandt, Pr. Lis. von der Kav. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Bernburg, zu Rittmeiftern, Thamm, Vize-Feldw. rom Landw. Bezirk Hirs{berg, zum Sec. Lt. der Landw. Inf. 1. Auf- gebots, Förster, Vize-Feldwebel von demselben Lantw. Bezirk, zum Sec. Lt. der Res. des 4 Obers&les. Inf. Regts. Nr. 63, Micha! owskv, Sec. Lt. von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Posen, Hergesell, Scholtz, Hoffmann, Bennedcke, Sec. Lts. von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks L. Breslau, Beyer, Sec. Lt. von der Inf. 1. Aufgebots des Lantw. Bezirks Glaß, Frbr. von Dalwig, Sec. Lt. von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Münsterberg, ¿u Pr. Lis, Hellwig, Pr. Lt. von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Ratibor, zum Hauptm., Möslein, Vize-Feldw. vom Landw. Bezirk Gleiwiß, ¡um Sec. Li. der Ref. des 5. Thüring. Inf. Regts. Nr. 94 (Groß- herzog von Satsen), Langner, Sec. Lt. von der Res. des sen I chulz, Sec Lt. von der Ref. zu Pr. Ls, Zeisis,: Pr.

i . Nr. 6, zum RKittm., s 1. Bad. Feld-Art. Regts. Nr. 14, dw. vom Landw. Bezirk Düfsel-

3. Posen Inf. Regts. Nr. 58, des 3, Magd. Inf. Regts. Nr. Lt. von der Res. des S@lef. Mabn, Sec. Lt. von der Ref ¡um Pr. Lt.,, Compes, Vize-7 dorf, zum Sec. Lt. der Ref. Inf. Regts. Nr. 53, Neven du Mont, Vize-Wadtm. von demselben Landw. Be zirk, ¡um Seconde-Lieutenant der Reserve des Westfälischen Ulan. Regiments Nr. 5, S , Vize - Feldwebel vom Landw. Bezirk Effen, zum c E Keferve des Infanterie- Regt*4Vogel von Falcken s fal. . 56, befördert. Lobmann, Vizefeldw. von è e Bezirk, zum Sec. Lt der Res. des Inf. Regts. ron Braunschweig (8. Westfäl.) Nr. 57, von un Vize-Wachtm. vom Ldwro. Bezirk I. Münster, zum s 2, Westfäl. Feld- Art. Regts. Nr. 22, Hoenin l , Vize-Watm. vom Landw. Bezirk Düfseldorf, ¿u Se i Ref. Westfäl. Train- Bats. Nr. 7, ©O Biz n dw. Barmen, zum Sec. L Sadée, Vize-Watbtm

tty -

8

“0

=i v

1. Aufgebots Vize-Wactm. Ref. des Oldenburg. meifter vom Landw. BVezi 2, Hannov. Drag. Î Nr. 16 Wachtm. vom Landw. Bezirk Schwerin, zum Sec. Lt. d î, des Holstein. Feld-Art. Regts. Nr. 24, befördert. v. Hobe Baron v. Geltin s, Pr. Lt. von der Kav. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks lensburg, ein Patent seiner Charge verliehen. Criegee, Sec. Lt. von der Reserve des Inf. Regts. Herzog Friedrih Wilhelm von Braunschweig (Oftfriesisches) Ne 78, M ö ker, Sec. Lt von der Res. des Inf. Regts. von Voigts-Rheyz (3. Hannov.) Nr. 79, Kaelke, Sec. Lt. von der Res. des 3, Magde- burg. Inf. Regts. Nr. 66, zu Pr. Lts, Heermann, Bizes Feldw. vom Landw. Bezirk Hannover, zum Sec. Lt. der Res. des nf. Regts. von Lüßow (1. Rhein.) Nr. 25, Wegmann, Pr. Lt. von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks I, Braunsweig, zum Hauptm., Ribbentrop, Sudhaus, Sec. Lts. von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Il. Brauns&weig, zu Pr. Lts, Böôtel, Vize-Wachtm. von demselben Landw. Bezirk, zum Sek. Lt. der Res. des Hannov. Train-Bats. Nr. 10, Fromme, Sec. Lt. von der Res. des Inf. Regts. von Voigts-Rheß (3. Hannov.) Nr. 79, zum Pr. Lt., Weber, Vize-Feldw. vom Landw. Bez Marburg, zu Sec. Lt. der Res. des 6. Thüring. Inf. Regts. Nr. 95, Wen1g, Sec. L. von der Res. des 1. Hef. Inf. Regts. Nr. 81, v. Arns- wald, Sec. Li. von der Res. des 5. Thürina. Inf. Regts. Nr. 94 (Großherzog von Sachsen), zu Pr. Lts, Reus, Vize-Wachtm. vom Landw. Bezirt I. Darmstadt, zum Sec. Lt, der Ref. des Groß- berzogl. Hé. Feld-Art. Regts. Nr. 25 (Großberzogl. Art .-Corps), Anderst, Second - Lieutenant von der Kavallerie 1. Auf- gebots des Lar dwehr-Bezirks Heidelbera, zum Premier-Lieutenant, Zimmermann, Vize-Feldw. vom Landw. Bezirk Bruchsal, zum Sec. Lt. der Res. des 3. Bad. Inf. Regts. Nr. 111, Ludwig, Pr. Lt. von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Karlsruhe, zum Hauptm., Frhr. v. Bodman, Vize-Wachtm. vom Landw. Bezirk Stockach, zum Sec. Lt. der Ref. des 1. Bad. Leib-Drag. Regts. Nr. 20, Herrmann, Sec. Lt. von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Straßburg, zum Pr. Lt, Born, Pr. Lt. von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Koniß, zum Hauptm., Schmeling, Vize-Feldw. vom Landw. Bezirk Deutsch-Eyplau, zum Sec. Lf. der Res. des Inf. Regts. Graf Dönhoff (7. Ost- preuß.) Nr. 44, Stroh, Sch{lakowsfi, Shrock, Sec. Lts, von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Marienburg, zu Pr. 28, de Greiff, Vize-Feldw. vem Landw. Birk Dôßf eldorf, ¿um Sec. Lt. der Res. des Westfäl. Jäger-Bats. Nr. 7, S burg, Vize-Feldw. vom Landw. Bezirk Scwerin, zun der Res. des Großherzogl. Medlendurg. Jäger-Ba Herwig, Vize-Feldw. vom Landw. Bezirk Hannover, der Res. des 2. Sles Jäger-Bats. Nr. 6, Weiße, der Res. des Pion. Bats. Nr. 15, Gülich, P Sec. Ls. von der Landw. 1. Aufgebots der Œitenbahne-S Pr. Lts, Drath, Pr. Lt. von der Fuß-Art. 1. Auf Landw. Bezirks Potédam, ¡um Hauptm., Nofenba Feldw. vom Landw. Bezirk Efsen, zum Sec. d Westfäl. Fuß-Art. Regts. Nr. 7, befördert. : Abschiedsbewilligungen. Im aktiven Heere. 91. März. Ebray, Hauptm. a. D,, früher Comp. Chef im 8. 2 : Inf. Regt. Nr. 70, unter Fortfall der ibm crtieilten Ausficht auf Anstellung im Civildienst mit seiner Penfica und der Erlaubniß ¡um ferneren Tragen der Uniform des Inf. Negts. Graf Werder (4. Rhein.) Nr. 30, zur Diép. geftellt. v. Reuß, Haupt. a. D. zuleßt Comv. Chef im 6. Thüring. Inf. Regt. Nr. 95, die Er- laubniß zum Tragen der Uniform des Hu}. Negts, Prinz Heinrich von Preußen (Brandenburg.) Nr. 39 ertheilt. ; / Berlin, 24. März. v. d. Often, Gen. Major von der Armee, in Genehmigung scines Abschiedsgesuces, als Gen. Lt, mit Penfion ur Disp. gestellt. : Am Beurlaubtenstande. Berlin, 22. März. Springer, Second - Lieutenant vom 1. Aufgebot des 1. Garde - Grenadier- Landw. Reats., der Abschied bewilligt. Henrih, Pr. Lt. vom 2, Aufgebot des 4. Garde-Gren. Landw. Regts, v. Schaewen, Ir. L. von der Inf. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Tilsit, zibulinsfi, Sec. Lt. von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Gumbinnen, Wendt, Sec. Lt. von der Res. des Oftpreuß. Train-Bats. Nr. 1, Krüger I., Pr. Lt. von der Feld-Art. 1. Auf- gebots des Landw. Bezirks Königsberg, diesem mit der Landw. Armee-Unifcrm, Lessing, Rittm. von der Kav. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Bromberg, Kegel, Pr.Lt. von der Kav. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Deuts%-Crone, Beiden mit der Landw. Armee- Uniform, der Abschied bewilligl Borgfeldt, Sec. Lt. voa der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Bernau, aus allen Militär- verhältnifsen entlafsen. Fiek, Sec. Lt. von der Inf. 1. Aufgebots

des Landw. Bezirks Bernau, Hoelÿ, Rittm. von der Res. des Magdeburg. Drag. Regts. Nr. 6, diesem mit der Landw. Armee-

iform, Hart, Sec. Li. von der Res. des Oftpreuß. Drag. Regts. Nr. 10, Neubauer, Sec. Lt. von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks 11. Berlin, Vagedes, Pr. Lt. von der Feld-Art. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Teltow, Haberland, Sec. Lt. von der Kav. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Bitterfeld, Bieler, Pr. Lt. von der Kav. 2. Aufgebots desselben Landw. Bezirks, Küftner, Sec. Lt. von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Torgau, Bonde, Sec. Lt. von der Inf. 2. Aufgebots desselben Landw. Bezirks, Lücke, Sec. Lt. vom Train 2. Aufgebots des Landæ. Bezirks Sondershausen, Mandowski, Sec. Lt. von der Res. des Schles. Füs. Regts. Nr. 38, Piton, Hauptm. von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Posen, diesem mit seiner bisherigen Uniform, Bachmann, Sec. Lt. von der Inf. 1. Aufgebots des Landw- Bezirks Samter, Tséuséke, Pr. Lt. von der Kav. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Séroda, diesem mit der Landw. Armee-Uniform, Graf Szotdréki, Sec. Lt. von der Feld-Art. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Posen, v. Jeetze, Ritim. von der Ref. des Drag. Regts. von Bredow (1. S@les.) Nr. 4, v. Ruffer IL, Rittm. von der Res. des Leib- Kür. Regts. Großer Kurfürst (S(les.) Nr. 1, Beiden mit ibrer bigher. Uniform, Polko, Pr. Lt. von der Kav. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks SÖ@weidniy, diesem mit der Landw. Armee-Uniform, Karsunkvy, Haupim. von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Beutben, mit seiner bisherigen Uniform, Stolzenberg, Pr. Lt. von der Inf. 2. Aufzebots desselben Landw. Bezirks, als Haupt- mann mit der Landw. Armee-Uniform, Dan gen. Edelmann, Pr. Lt. von der Kav. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Oppeln, mit der Erlaubniß zum Tragen der Landw. Armee-Uniform, Harbers, Pr. Lt. von der Feld-Art. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks L. Breslau, Kriesen, Pr. Lt. von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks 1. Münster, Evers, Pr. Lt. von der Inf. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Paderborn, Buchholz, Sec, Lt. von der Kav. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Aacben, Brouftin, Pr. Lt, von der Inf. 2. Aufgebots des Landwehr-Bezirks Koblenz, Vincent, Sec. Lt. von der Res. des Inf Regts.Graf Werder (4.Rbein.)Nr.30, Hasdenteufel, Hauptm. von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Anderna, diesem mit der Landw. Armee - Uniform, Greiter, Pr. Lt. von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Beirks T. Trier, Hepdrib, Hauptm. von der Inf. 1, Aufgebots des Landw, Bezirks Hamburg, mit seiner bisherigen Uniform, v. Dolega- Kozierowski, Pr. Lt. von der Kav. 1. Aufgebots des Landw. Bez. Lübeck, als Rittm. mit der Landw. Armee-Uniform, Sólepearell, Sec. Lt. von der Inf. 2, Aufgebots des Landw. Bezirks Schwerin, v. Siller, Sec. Lt. von der Kav. 2. Auf- gebots des Landw. Bezirks Cen eE Andresen, Sec. Lt. von der Inf. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Altona, JIunglöw, Ritim. vom Train 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Rendsburg, diesem mit der Landw. Armee-Uniform, Wiesinger, Sec. Lt. von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Göttingen, Retemeyer, Rude- loff, Pr. Lts. von der Inf. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks I. Brauns&weig, Bothe, Sec. Lt. von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Frankfurt a. M, Bleckmann, Sec. Lt. von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks I. Kafsel, Frhr. Wolff v. Gudenberg, Sec. Lt. von der Kav. 2. Aufgebots desselben Landw. Bezirks, Conta, Sec. Lt. von der Kav. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Meiningen, Krüger, Sec. Lt. von der Inf. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks I. Darmitadt, Has, Sec. Lt. von der Inf. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Gießen, der Abschied bewilligt. Conradt, Sec. Lt. von der Inf. 2- Aufgebots des Landw. Bezirks Heidelberg, Parlow, Sec. Lt. von der Inf, 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Stockah, Doempke, Sec. Lt. von der Inf. 2. Auf- gebots des Landw. Bezirks Danzig, Iacobv, Pr. Lt. von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Osterode, Brandt, Hauptm. von den Pionieren 1. Aufgebots des Landw. Bezirfs Naumburg, mit seiner bisher. Uniform, der Abschied bewilligt.

Königlich Bayerische Armee.

Offiziere, Portepee- Fähnriche 2. Ernennungen, Beförderungen und Verseßungen. In derGendarmerte. 19. März. Freiherr v. Künsberg, Sec. Lt. vom 2. Train-Bat., kommandirt ¿zur Gend. Comp. von Niederbayern, zu dieser Gend. Comp. verseßt. L

Im Sanitäts-Corps. 23. März. Dr. Zäc, Assist. Arzt 1. KL vom 15. Inf. Regt. König Albert von Sawjsen, zum 1. Feld- Art. Regt. Prinz-Regent Luitpold verseßt. j

Beamte der Militär-Verwaltung. 21. März. Karvf, Zahlmstr. des 3. Chev. Regts. vakant Herzog Maximilian, unter Verleihung des Titels Rechnungérath, in den erbetenen Ruhestand getreten.

KITI. (Königlich Württembergisches) Armee-Csrys.

Offiziere, Portepee-Fähnrihe x. Ernennungen, Beförderungen, Versegungen x. Im aktiven Heere. 99. März. Berrer, Pr. Lt. im Inf. Regt. Kaiser Friedri® König von Preußen Nr. 125, unter Beförderung zum überzähligen Hauptm., zum 1. April d. Is. von dem Kommando zur Dienstleistung bei dem großen Generalstabe enthoben. v. Knoerzer, Pr. Lt. im Dras. Regt. Königin Olga Nr. 25, Strölin, Pr. Lr. im Gren. Regt. Königin Olga Nr. 119, auf ein ferneres Jahr, Wundt, Pr. Lt. à la suite des Inf. Regts. Kaiser Friedri König von Preußen Nr. 125, unter Entbindung von dem Kommando als Adjutant bei der 52. Inf. Brig. (2. Königl. Württemberg.) und Verseßung in das 4. Inf. Regt. Nr. 122, vom 1. April d, Is. ab auf ein Iabr, zur Dienstleistung bei dem großen Generalstabe, S{impf, Pr. Lt. im Inf. Regt. Alt-Württemberg Nr. 121, unter Stellung à la suite des Regts., als Adjut. zur 52. Inf. Brig. (2. Königl. Württemberg.), kommandirt. Ï

23. März. v. Treskow, Könial. preuß. Oberst à la suite des Inf. Reats. Keith (1. Oberslef) Nr. 22, von dem Kommando des Inf. Regts. Alt - Württemberg Nr 121 entboben. Baron v. Collas, Königl. preuß. Oberst à la suite des Leib-Gren. Reats. König Friedrich Wilhelm III. (1. Brandenburg.) Nr. 8, kommandirt nach Württemberg, mit der Führung der 53. Inf. Brig. (3. Königl. Württemberg.) beauftragt. v. Naßmer, Königl. preuß. Major à la suite des Inf. Regts. voa Manstein (Schleswig.) Nr. 84, kom- mandirt nah Württember2, die Stelle eines Bats. Commandeurs im Inf. Regt. Alt-Württemberg Nr. 121 übertrazen. Gerof, Hauptm. und Comv. Chef im Inf. Regt. König Wiibeim Nr. 124, à la suite des Regts. geftellt und nach Preußen kommandirt zur Dienftleittung als Comp. Gbef bei dem 3. Großberzogl. Hesi. Inf. Regt. (Leib-Regt.) Nr. 117, Gais, Pr. Lt. im 4. Inf. Regt. Nr. 122, à la suite des Rgts. gestellt und nah Preußen kommandirt zur Dienstleiftung bei dem Inf. Rat. von Goeben (2. Rhein.) Nr. 28, Erdmenger, Sec. Lr. im Pion. Bat. Nr. 13, in die 16. (Königl. Württembera ) Comp. des Königl. Preuß. Eisenbahn-Reats. Nr 2, versezt. Die na@benannten, nach bestandener Offiziers- bezw. Port. Fähnriéeprüfung aus der Haurt-Kadiitcranstalt ¡u Grcßb-L'@terfelte ausscheidenden Zöglinge werden in dem Armee-Corps an und zwar: Baun, Port. Unteroff. im Drag. Regt. Königin Olga Nr. 25, als Sec. Lt.; die Kadetten: Benzinger im Ulan. Regt. König Wilhelm Nr. 20, Griesinger im 2. Drag. Regt. Nr. 26, Haidenwang im Gren. Regt. Königin Olga Nr. 191, Baur, Frbr. v. Crailsbeim- Rüúügland im Inf. Regt. Alt-Württemberg Nr. 121, Clausen I. im Ulan. Regt. König Karl Nr. 19, Menzel im Inf. Regt. König Wilbelm Nr. 124, Clausen IL im Ulan. Regt. König Karl Nr. 19, als charafteris. Port. Fähnrs.

Kaiserliche Marine.

Offiziere c. Ernennungen, Beförderungen, Ver- sezungen x. Berlin, 22. März. Hildebrandt, Pr. Lt. ro 1. See-Bat., Bebufs Uebertritts zur Armee, von der WMarine-Inf, ausgeschieden. Hübsch, Sec. Lt. vom 1.,See-Bat , zum Pr. Lt, vor- läufig chne Patent, befördert. Stursberg, Sec. Lt., bisher im Inf. Regt. Nr. 149, bei der Marine-Inf., und zwar bei dem 1. See- Bat.. angeftellt.

Nr. 12 der Veröffentlihungen des Kaiserlichen Se- eitsamts vom 24. Mâärz hat folgenden Inhalt: igung. Gesundheitsstand. Volkskrankheiten in der Berichts-

woche. Cholera-Natrichten. Sterbefälle in deutshen Städten

mit 40000 und mehr Einwohnern. Desgl. in größeren Städten des Auslandes. Erkrankungen in Berliner Krankenhäusern.

Desgl. in deutshen Stadt- und Landbezirken. Masern in Stock-

bolm. Podcken in Neapel. Witterung. Grundwafserstand und

Bodenwärme in Berlin und München, Februar. Zeitweilige Maßregeln

gegen Volkskrankheiten. Thierfeuchen in Belgien 1890, 4 Viertel-

jabr. l. in den Niederlanden. Veterinär- polizeiliche Maß- regeln. edizinal-Gesezgebung u. |. w. (Deutsches Reich.) rüfung der Apothekergehülfen. (Preußen.) Zeugnisse der tbeker-Lehrlinge und -Gebülfen. (Sacsen-Altenburg.) Arzneitaxe.

(Lübeck.) Tuberculinum Kochii. (Ftalien.) Spirituosen.

Ausführungsbestimmungen. Rechtsprechung. eri | uan p des

Kammergerichts. Verbandlungen von gesetzgebenden Körperschaften.

(Deutshes Reih.) Thbierärztlihe Fahprüfung. Geheimmittel-

wesen. Abänderung des §. 180 bezw. des §. 184 St.-G.-B.

(Preußen.) Vermehrung der Apotheken. Zulassung der Frauen

zum Apothekerberuf. Vermischtes. (Italien.) Aufbewahrung der

Lympbe.

Entscheidungen des Reichsgerichts.

Ein vom Eigentbümer einer Fabrik oder eines sonstigen ge? werblihen Betriebes angestellter Direktor, welchem die technische Leitung des gewerblichen Betriebes in vcllem Umfange übertragen ift, ist, nach einem Urtbeil des Reihsgerichts, 11. Strafsenats, vom 16. Januar 1891, als der für Gewerbekontraventionen strafrechtlich verantwortlide „Stellvertreter“ des Gewerbetreibenden im Sinne der S. 45, 151 Gewerbeordnung zu erahten, auch wenn er an dem für die Beshaffung der finanziellen Unterlage des gewerb- liGen Betriebes erforderlichen kaufmännischen Betrieb nicht betheiligt ift.

In Bezug auf Art. 21 Abf. 4 der Wetselordnung: „Die einmal erfolgte Annabme kann nit wieder zurückgenommen werden“, hat das Reich2gerit, VI. Civilsenat, durch Urtbeil vom 5. Februar 1891, ausgesprochen, daß der Bezogene mit der Niederschrift des Annahmevermerks wehselrechtlich gebunden ift, selbft wenn er den Wechsel noch besißt, und der Präsentant hat ein Klage» ret gegen den Bezogenen auf Herautgabe des acceptirten Wethsels ; die etwaige Durbstreihung des Annabmevermerks Seitens des BVezogenen ift wirkungslos.

Verkehrs-Anstalten.

Norddeutscher Lloyd îin Bremen.

(Leßte Nachrichten über die Bewegungen der Dampfer). New-York- und Baltimore-Linien :

Bestimmung. Bremen 27. März in Bremerhaven. Bremen 21. März von New-York. Bremen 24. März von New-York. Bremen 25. März von New-York New-York 23. März in New-York. New-York 25. März in New-York. New- Bork 27. März in New-York. New: York 92. März von Southampton. New-York 2%. März von Southampton. New-York 28, März von Bremerhaven. Bremen 19. März von Baltimore. Bremen 2%. März von Baltimore. Baltimore 25. März in Baltimore.

e America“ Baltimore 21. März Lizard pasfirt. _ e Müncen“ Baltimore 28, März Prawle Point paff. Brasil- und La Plata-Linien :

„Frankfurt“ , Bremen 27. März in Bremerhaven. D Vigo, Bremen | 10. Värz von Buenos Aires.

if J L j L „Baltimore“ / Liffab, Antw, | 25, März St. Vincent paf.

Bremen / „Oldenburg“ . La Plata 13. März in Montevideo. Hannover“ . La Plata 23, März in Rio. „Sraf Biëmarck“

Brasilien 22. März in Bakia. „Darmstadt“

«DA. „Eider“ . eFulda*. „Trave“. „Saale“. „Spree“ e Werra“ Aller* „Lahn“ „Ems“ „Hermann“

e Dreéden“ „Karlsruhe“

Schnelldampfer

Rio, La Plata | 23, März Las Palmas paff}. Coruna, Villa-

garcia, Vigo, /{ 28. März von Antwerpen. Rio, La Plata

„Obio“ | lags ‘rige 27. März in Antwerpen.

ien na Ost-Asien und Australien: Bremen 27. März in Bremerhaven. Bremen 26. März in Colombo. Ost-Asien 23, März in Shanghai, Ost-Asien 24. März in Suez. Bremen 19, März in Colombo. Bremen 25, März von Sydney. Australien 22. März in Colombo. Australien 22. März von Southampton.

e Weser“

„Bayern“ . E 4 ck „Sawbhsen®“ . . „Preußen? . e Dobenftaufen“ „Kaiser Wilh. TI.* eBraunichweig“ E

Rennen zu Charlottenburg. Montag, 39, März.

L. Erôsffnungas-Rennen. Preis 1000 A Distanz 1400 m. (9 Untersériften.) Lt. von der Lübe's 4j. br. St. „Rätkbsel“ Bes. 1. Major von Treêckow’s 4j F.-H. „Magnum Bonum“ Lt. von Grae- veniz 2. Lt. Meincke's 4j. {w. W. „Bucephalus* Bes. 3. Sicher mit einer Länae gewonnen. Werth: 1230 Æ der Siegeris, die um 1600 von Lt. von Waldow gefordert wurde.

IT. März-Flacb-«Rennen. Preis 1500 A Distanz 1400 m.

(14 Untershr.) Kapt. Joë's 5j. F.-H. „Fiaëco* 1. Rittm. Suermondt's 4 j. br. H. „Van Houten* 2, Kapt. Edward's 6 j. br. W. „Pizarro“ 3. Um einen Kopf gewonnen. Werth: 2090 # dem Sieger. TIII. Preis von Tegel 1500 A Distanz 3509 m Li, Frhrn. v. Reigenftein's a. br. W. „Anderson“ Bes. 1. Rittm. v. Sydow's 5 j. F.-St. „Marira* Bes. 2. Hrn. H. Suermondt's a br. St. „Buïy Bee“ Bes 3. Nah Kampf mit einer halben Länge ge- wonnen. Wertb: 1650 # dem Sieger. Acht liefen.

1V. Spreewald-Hürden-Rennen Pr. 1809 4 Dist. 3090 m. (18 Unterichr.) Mr. Jobn's 6j. \{wbr. W. „Illufion“ fl. Rittmeister Suermondt's fj. F- „Raufhold*“ F1. Hrn. Suermond1's 4j. br. H „King Mob“ 3. Zu einem 1odten Rennen heravsgeritten. Werth 1195 6 Iedem der beiden Sieger.

V. Preis der Flora 2000 e Diftanz 3500 m, (11 Untersér) Lt. Lucke’s a. br. W. „Oxford“ Lt. von Graevenih 1. Hrn. von der Lancken's a. F.-W. „Priory Road“ Hr. Hanson 2. Nittm. von Sydow's a. \{chwbr. St. „Truthful“ Bes, 3. Mit hun- dert Längen gewonnen. Werth: 2290 #4 dem Sieger.

VI. Harzburger Jagd-Rennen. Preis 1500 e Distanz 3070 m. (15 Unterschr.) Hauptmann Spiekermann's 6 j, br._W. „Tschin-Tshin“ 1. Hrn. von Tepper-Laéki's 5 j. br. W. „Stre- lize* 2. Hrn. Haniel's a. F.-W. „Dunkelmann® 3s. Leicht mit drei Längen gewonnen, Werth: 1900 # dem Sieger. s

VIL Frúbjahrs-Hürden-Rennen, Preis 1500 #4 Distanz 30€0 m. (13 Untersr.) Hrn. F. v Wedell's 4j. F.-W. „The Screro* 1. L. Frhrn. v. Erlanger's 6j. F. - St. „Lurley“ 2. Rittmsir. Suermondt's 5j. br. W. „Cosmopolit® 3. Sicer mit zwei Längen gewonnen.

A2 76.

Statiftik und Volkswirthschaft.

c as Wirt Brandschäden.

Ueber 6 illionen Mark geben in Preußen alljährli unwiederbringlih verloren als Mesanimeiickäben 2 nug Zabre 1887 konnte man die Summe auf 64 255 736 # berehnen ; siherli war sie viel größer, da sebr viele Brandschäden, namentli in abgelezenen kleinen Orten, den statistis@en Bebörden nit zur Kennt- niß tommen. Die Zabl der verzeicneten Schadenbrände diescs Iabres war 19 284; es wurden davon 22471 Besitzungen betreffen. Der Gesammts@aden vertbeilt fi in runden Ziffern folgendermaßen: Berlin 24 Mill, Städte über 20 000 Einwokner 8 Mill.,, kleinere Städte A Mill, Landgemeinden 35 Mill, Gutsbezirke 74 Mill. Die fleineren, eng zusammengebauten Städte unterliegen troß besserer cheinritungen einer größeren AusbreitungEgefahr als die Lard- gemeinden mit getrennter Bauweise. Dagegen fällt auf dem Lande meist ein größerer Werth um Opfer. Na Segenstands8gruvven kommen von dem Gesamumts§adezn 332 Mill. auf Immobilien, 9 Mill. auf landwirtbs{aftlibe Produkte, 6 Mill. auf Hausgeräth, 5 Mill. auf fertiae Waaren, nabezu 5 Mill. auf Arbeitêmaschinen, 4 Mill. auf gewerblihe Robstofe, der Rest auf anhängende Motoren, Vieh, Brenn- material und niht genannte Mobilien. : :

n i; Zur Arbeiterbewegung. Aus Saarbrücken wird der „Rh.-Wesif z.* geschri : Drei Dörfer der ersten Inspektion, Shwalba h A Ln Pebmeiler, baben si endgültig gegen die Beshickung des arifer Bergmanns-Kongresfses erklärt, im Uebrigen werden alle Bergleute zu den Kosten der Beschickung des Kongresses beitragen Die Häuptlinge des Recbtsshutvereins haben in den legten Tagea die Agitation für die Beschickung ganz geräuschlos betrieben und dabei alle nur gewünschten Erfolae erzielt. Unsere Bergleute baben fi also bereit erfiärt, die Kosten der Beshickung des Pariser Kon- grefes zu tragen. Die Delegirten zu bestimmen, das bab:n sie in ihrer köstlihen Naivetät dem Vorstande des bergmännisbhen Reets- schußvereins ükerlaffen. Die Mitglieder diefer Korporation waren natürli feinen Augenblick in Zweifel, wen sie na Paris lenden follten; das Saarrevier wird in Paris dur den erften, ¡weiten und dritten Vorsißenden des Rects\chutvereins vertreten sein. Mit Warken, Bahmann und Thomé begeben si außerdem notb die Vor- Aan ache Müller und Sgtillo nad Paris, n us Vortmund berichtet ein Wolff's{es Telega 5 di von den Bergleuten Bunte, Schröder E L e berufene Bergarbeiterversammlung in Folge anhaltende ¿7 28 E : Zu er tumultuarisWer Scenen während einer Rede des Redacteurs Lensing polizeilih aufgelöst wurde. Lensing war auf Einladung er- schienen und spra® in Erwiderung auf die Reden der Einberufer L Versammlung war von ungefähr tausend Bergleuten besucht. er „Rb -Wesif. Ztg.“ {reibt man aus Dortmund urter dem 8 d. M: Der (C vorf s : 28 M: Der Centralvorstand der deutshen Berg- leute ift in den legten 8 Tagen ungemein thätig im Abwiegeln ge- wesen; die Lage hat si jeßt vollständig geklärt und beute läßt ih fast mit mathematis@er Sicherheit behaupten, daß die Beschlüsse des internationalen Pariser Kongresses voliständig verpufen werden und es nicht einmal zu partiellen Strikes in Deutichland kommen wicd. Es ift natürli den „Führern“ recht sauer geworden ¡um Rück,ug zu blasen, aber es blieb ihnen keine andere Wabl, denn in der lezten Woche sind für die strikenden Kameraden auf Trappe überbaupt nur 5 # 23 4 eingegangen; da mußte man sih sagen, daß bei ciner folchen mangelnèen Opferfähigteit der Kameraden au nit das Geringste unternommen werden fönne, und vcerläufig beißt darum die Parole der Führer „Abwarten“. Während der Osterfeiertage sind auc nur wenige Versammlungen anberaumt. Im „Vorwärits" erstattet die General-Strike-Kommission folgenden Situationsberi{t: „Die sämmtlih:n Auëstände scheinen ibrem Grde entgegenzugeher. Nacbdem die Tertilarbeiter in Bühl gezwungen wurden, den Kampf aufzugeben, sahen au die -Wirker in Thalheim im Erzgebirge ein, daß bei dem erormen Zuzug, der zu verzeihnen war, dem Unternehmerthum nit mehr gemeinsam Widerstand geleistet werden konnte. Es war demna geboten, ten Ausftand für beendet zu erflären. Auch die Tabaccktarbeiter in Hamburg haben vor- gezogen, den Kampf zu beend’gen. Deégleichen haben wir zu berißter, daß aub die Glasarbeiter in Bergedorf beshlofsea haben, den Ausftand zu beznden und den Forderungen der Fabrikanten naz- zugeben An allen Pläßen aber bleibt noch ein großer Theil von Gemaßregelten zu unterstüßen, wie dies bei allen ungünftigen, wie auch günstig verlaufeznen Kämpren der Fall ist. Nur die Ste in- meßen in Neusalza und tie Klavierarbeiter und Ver- golder in Berlin fübren den Kampf in der bisherigen Weise fort und glauben na dem Stand der Sache des Erfolges sier zu sein. Die geführten Kämpfe zeigen nah der Meinung der Kommiision Zweierlei : erstens, daß die gegenwärtige Gescäftélage eine so ungünstige ift, daß jeder von ten Arbeitgebern aufgedrungene Kampf erft nach réifliher Ueber- legung und Prüfurg aller Verbältnisse aufgenommen werden darf; das hierbei nidt alleia den Neigungen dec betroffenen Arbeiter zu folgen ift, fondern daß an den Erwäzungen aut antere, nit direkt betheiligte Personen. wie Vorstände und Kommissionen theilzunehmen baben. Sodann ader zeigen sie deutlih, daß mit aller Energie der Ausbau der Gewerkschaften betrieben werden muß u. #. w.

Die Berliner Strike-Kontrollkommission follle, wie der „Vorwäris* berichtet, am D3nrerstag Abend ihre Sißung ab- balten. Bèzi Verlesung der Präserzliste stellte sich jedo heraus, daß die überwiegende Zahl der Delegirten sehr viele Gewerk- schaften waren gar nicht verireten nicht anwesend war. Es wurde daher vor Eintritt in die Tagesordnung der- Gescäftéordnungs - Antrag gestellt, die Versammlung des \@rahen Besuches wegen zu vertagen und einen Appell ax die Geweifschasten zu richten. Ein Delegicter wünschte Vertagung und die Einberufung einer öffentlihen Versammlung, in welcher die Ge- werksaften zur Strikc-Kontrollkommission Stellung nehmen soüen. Ein anderer Delegirter meinte, daß mit dicsem Antrag die Existenz der Strifkec-Kont:cllkommission überhaupt in Frage gestellt sein würde. Wenn die Gewerkschaften nicht mebr das genügende Interesse haben follten, so môze man die Delegirten durch einen Aufruf zu einer legten Versammlurg zusammenberufen, in welcher sie eventuell die Auflösung der Kommission beschließen mögen Es wurde endlich beschlossen, die Sitzung zu vertagen und den Aus\{chuß zu beauftragen, dur einen Aufruf sämmtliche Delegirte zu einer Berathung über die weitecen Schritte einzuladen. F

Wie aus Brüssel telegraphisch gemeldet wird, äußert si das Journal „Le peuple“ über die Ablehnung des belgischen Ministers Bernaert, den Generalrath der Arbeiter Brüssel s in Audienz zu empfangen, dahin, daß es nunmehr un- möglich iein werde, die für den 6, April in Auésiht genommene allgemeine Arbeitseinstellung zu verhiadern, Die Polizei hat in der Naht vom Sonnabend zum Sonntag in Seraing einen mit 250 kg Dynamit beladenen Wagen in Beschlag ge- nommen, welcher einem Telegramm des „Wolff'shen Bureaus“ zu- folge von drei als Sozialisten bekannten Jpdividuen transportirt wurde, Die Wagen enthielten 9 Kisten mit 8000 Patronen, Das

: : Dritte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preuß:schen Staats-Anzeiger.

Berlin, Dienstag, den 31. März

1891,

legenen Pulvertburm entwendet und stammt aus der Fabrik von Nobel in Hamburg. Es war biéber noch nickt zu ermitteln wie das- selbe über die Grenze gebrawt werden konnte. Die beslagnabmten Kisten find in einer Schule in Seraing untergebraßt. Auf Befehl des Kriegs-Ministers find mehrere Offiziere des Ingerieur- Corps nah Seraing gesandt, um den Jahalt dec Kisten festzustellen und die Pattonen zu entladen. Die gerit- lige UntersuGung if bereits eingeleitet. Die Personen welche das Dynamit ertwendeten, sind als Anarchisten bekannt. Der Führer des Wagens, auf wel&em das Dynamit si befand, ift in Haft, leugnet aber seine Theiluabme an dem Diebftahl Die Polizzi verhaftete am Sonntag einen gewissen Steveny wegen Verdahts der Theilnahme. Gegen drei Anarchisten aus Ougrée, welche flüchtig geworden find, wurde ein Verbaft- befehl erlassen. Anscheinend sollten die Patronen in dem Walde von Conillon, in der Gemeinde ODagré,, vecsteckt weden. In Hornu baben, wie die „Köln. Ztg.* mittheilt, die Bergleute auf Gcube 9 die Arbeit wieder aufgenommen. Ia Belle- „et-Bonne ift der Ausftand beendet; es mußten 30 Arbeiter die man nicht verwenden konnte, entlassen werden. In Haumont dauert der Ausftand auf den Hüitenwerken Saint-Marczl foct. An 2000 Arbeiter stehen dort aus. In Maubeuge sehen mebrere Hüttenwerke still Aus Lüttich wird berihtet, daß in der Gewehrfabrik von I. Sareoléa in Herstal am Donnerstag Morgen 70 Arbeiter wegen Entlassung zweier Genossen die Arbeit niederlegten Außer der Wiederaufnabme der Entlafsenen verlangen die “Aus- ständischen eine Verkürzung des Arbeitstages. x : Us Calais wird telegrapßisch gemzldet: In der gestrigen Sißang des Syndikats der Tüllarbeiter beantragte Letailleur der während des englischen Arbeitsausstandes nab England delegirt worden war, eine sofortige Unterstüßung für die Weber von Manningham im Betrage von fünfzig Pfd. Sterl. Der Antrag wurde unter allgemeiner Zufti§nmung angenommen. Die Versamm- 0A, geeomigie ferner einstimmig die Aussezung der Arbeit Wie ein Wolff’shes Telegramm aus Madrid meldet, fanden am Sonntag in Barcelona, Valencia uad Cordova Arbeiterversammlungen stait, in denen die Redner für den Achtstunden - Arbeitstag und den eventuellen Aus- stand eintraten. In sämmtlichen Versammlungen wurde einftimmig beschlofsen, den 1. Mai als Feiertag ¿u erflären und einer etwaigen Verbinderung der Feier mit Gewalt entgegenzutreten. : In dem Steinkoblengebiete von Pennfsvlvanien dauert nas inPitt8burg eiagegangenen Berichten die Arbeitseinstellung UoŸ fort und nimmt immer größere Ausdehnung an. Gestern kam es, wie aus New-York telegrapzisch berichtet wird, zu sebr ernten R u b e: stôörungen, indem gegen 1090 Strikende einen Angriff auf die Fabrik von Trick inMortwo od, eire der größten in Ver Distrikte, unternahmen, die Eifenbabnschienen in einer Länge von 503 Fuß aufrijjen und zerstörten und 12 Kokéëöfen, sowie mehrere einzeln gelegene Häuser und Swheunen in Brand fteckten. Etwa 1500 Strikende umzingelten die Fabrik von JIimtewn, vertrieben die dort Angestellten und bedrohten den Ober-Aufseher.

Kunst und WiFenschaft.

Dr. Heinri Schliemann's Ausgrabungen in"Troja im Jahre 1890, Im laufenden Jahre gedabte Heinrih S#liemann sein Lebers-

Dynamit ist aus einem in der Gemeinde Ombret bei Lüttich ge-

werk, die Ausgrabungen in Hiffarlik wieder aufzunehmen und die vor nunmehr zwei Jahrzehnten begonnenen Arbeiten zu beendigen. Der unerbittliGe Tod kat diesen Plan vereitelt und den unermüdlih thâtiaen Forier Allen unerwartet {nell und zu früß dabin- geraft. Aber das grcße Unternebmen wird dennoch niht un- vollendet bleiben: feine treue Leben8gefährtin und bewährte Mitbelferin an dem Werk, „dessen Verwirklichung sein Jugendtraum gewesen“, betrabtet es, wie sie selbst ertlärt, als „ein heiliges Ber- mächtniß“, die Ausgrabungen im Sinne ihres Gatten zum Abs{luß zu bringen. Diescs Vorbaten kündigt Frau Sopkie Schliemann in dem Vorwort zu dem soeben erschbienenen „Berichti über diz Aus- 6rabungen in Troja im Jahre 1890, von Dr. Heinrih S{licmann“ an (mit Beiträgen von Dr. Wilhelm Dörpfeld, sowie einem Plan, zwei Tafeln und vier Abbildungen; Leipzig, F. A. Brocckbaus), d Drudck no bei Lebzeiten Sc{liemann’s begonnen wurde nun in der ron ibm beabsibtigten Form der Oefferntlickei

Einen nit geringen Theil des Berichts bearsprucht der Angriffe des Hauvtmanns a. D. Boettiber. Dieser fanntlid in feinem Bude „La Troie de Schliemann une à incinération“ fowie in Aufsäten und Flugschriften die § Hifsarlik für eine „präbistorishe Feuer-Nekropole“ erkläct und mann sowie seinen Mitarbeiter Dr. Dörpfeld, ersten des Kaiserli deutschen archäologiscen Instituts in mehr als ses Jahbrcn wiederbolt i u. A. die Beschuldigung ausfprach, sie k Oefen zur Leichenverbrennung absfihtlih Pläne gefäisbt“. Sé{liemann lud ihn Dct und Stelle der Ausgrabungen ein, zu der auh erschien. Die Konferenz, an der Professor George Niemann aus Wiea Steffen gls Zeugen theilnahmen, dauerte 1889, vermochte aber, ebgleih diese Zeugen n suGung die Beschuldigungen VBociticher's begründet erklärten, Leßteren nit zur öf zu veranlassen, au nit von sei fich die er foctfuhr, in den Zeitungen zu verfe@ten. In C erließ S@liemann für Ende März 1890 Einladungen zu einer zweiten größeren internationalen Konferenz. Zu dieser erihieren a&t Ar&äo- logen, darunter aus Deutshland der Geheime Medizinal-Rath Prof. Dr. Virchow, der Geheime Sanitäts-Rath Dr. W, Grempler (Breslau), Professor Dc. F. von Duha (Heidelzera) und Di Dr. Kari Humann; ferner nahmen Theil der General-D des Kaiserlichen WVuseums in Konftaniinopel O. Hamdy Ingenieur C. Babín aus Paris (Delegirter démie des inscriptions), der Direktor dcs ; arhäologischen Instituts in Athen, Dr. Waldftein und der amerika- nishe Konsul Frank Calvert. Diese gaben als Ergebniß ihrer Prü- fungen eine längere (vom 309. März 190 datirte) Erklärurg zu Pro- tofoll, die in folgenden Hauptsäßzen gipfelt: „Die UntersuGung der einzelnen Schuttshichten hat zu folgenden Beobachtungen geführt : In der untersten Schichi sicht man nur einige fast parallele Mauern und findet darin nichts, was auf die Verbrennung ron Lichen schließen ließe. Die zweite Schicht, die am meisten Interesse bietet, enthält Ruinen von Bauwerken, deren größte den Paläften von Tiryns und Myukene in jedec Beziehung gleichen. Die unmittelbar darauf folgenden Schichten bestehen aus Wohnungen, die in verschie- denen Zeiträumen über einander gebaut wurden; eine große Anzahl von ihnen entbielt umfangreihe Krüge (Pithoi). In der obersten Schicht endlich sieht man die Fundamente griehisch-rômisher Gebäude und zahlreiche Bauglieder dieser Zeit. Die zahlreichen Pithoi, die wir in der dritten Schiht haben hervorkommen sehen, waren noch in ihrer ursprünglihen aufrechten Stellung, bald einzeln, bald in

Im Allgemeinen erklären wir, in keinem Theile der Ruinen irge schließ:n laffen. Die Feuerspurean, die man in den verschiede

rühren meistens von Feuerëbrünsten her. Die Gewalt

Séliemann hatte außer dieser noH die Genugtbuung, von mebr des Frübj von Fremden erbauten Häuë{hen Aufenthalt nahmen,

id +25 * - S r - S h , 9 Auêgrabungen vom _1. März tis 1. August 1891 in Troja besuchen, um si an Ort und

¡ abberufen würde, gegen die es feine Weigerung giebt. Was andererseits die angefochtene Wahrsweinlichkeit Priamos mit seinem ganzen Sesblecht in der kleinen Bu dem Hügel von Hifsarlik sollte Plaß gefunden haben, so dem Ober-Bautdireftor Dr Josef Durm in Karlêrube ein V eritanden, der unter vergleidendem Hinweis auf andere für keineswegs unwahcscheinliH erklärt; das Voik bier wie ußerhalb

ais Die Wiederaufn nen Arbeiten wœucde dann aber au dur fi@t, in Kreta nah de f neben anderen Hinde t E

E C 2 E E Tr freuzten. Er entit&! si Ausgrabungen in Troj zuseßen, und begann, naßSdem ihm eutshe Botschafte Konstantinopel Hr. von Radowißtz nöthigen dem Sultan erwirkt batte, damit bereits am 1. Not c Winters wegen mußten sie dann Mitte Dezember f ¿oMen werden, wurden aber am 1. März 1830 wieder fo ¡war unter Benußung zweier Eisenbahnen, welche die Fortich

2: c

M

Zkr

auf fehr entfernte Punkte gestatteten. dann fogar mit drei Eisenbahnen gearbeitet werden.

Die vorjährigen Ausgrabungen endeten am 1. C Durch die früheren Arbeiten, namentlih darch die Ausgra 1882, war die Pergamos innerhalb der Ringmauer der zroeit na Séliemann's Annahme in einer furhtbaren Katastcoz gegangenen Stadt i\chon an mehreren Stellen bis zu l mauern abgegraben. An vielen Stellen aber waren diese no den Mauern und dem Schutt der dritten Ansiedelung bede galt daher zunächst, die Hausmauern der zweiten Stadt bloßzulegen, was die Zeit bis gegen Ende Iuli in Anspru Es fonnte nunmehr ein Plan davon gematht festgestellt werden, welhe Veränderungen die Ge Laufe der versiedenen Perioden der zweiten Stadt erf Séliemann konfstatirte dabei die große Aehnlichkeit des der trojanisch:n Gebäude mit dem des 1884 und 1885 au prähiftorishen Palastes der Könige von Ti i Sestungs8mauer emporsteigende Rawpe a Lehmmörtel verbundenen Blêöcken git grabenen. An dem Südoîtthor, welches sreigelegt wurde, konnten die Umbaute gestellt werden. Jahrtaufende lang i ch Stelle einer der Hauptaufgänge zur Pergamos gewesen, und man jeßt boch über dem Thor die Refte zweier aus griehischer und

4 = br ey

4 L e

rens r)

t

n r T) c:

S L —-

«o

=

, G Wi ra C r

Tx ed

es

4 cs

=

“O Uv

4 C0 my D 4 s e

p

4 1

Neu aufgedecki wurde ferner das Westthor und daneben eine se woblerhaltene Ausfallspforte, durch welche man auf \chmalem We im Innern der Bürgmauer zur Höhe 5 s hinaufsteig onnte. Von den hölzernen Balken, we enmauern d

u den Seite

Gruppen. Mehrere enthielten größere Mengen von mehr oder minder verkohltem Weizen, Erbsen oder Oelsamen, aber niemals menschliche

more 2A Ada 7e “Wm 4 wanden 1nd no@ die LoMer des Y2uerrieg

fle vers{lofsen wurde.

F Fa, E: 4 al Pforte ntußten, entdedt2 man große ver r, mittels def

24 A. 3

n NACL A

D S 4 e a t

6 L

“a

t

L

f rc A E

baben. bhaurnen

=

au Ct 4.

cen L)

ur H

“r

pad (L) bri C S) 0 p. _. c A S 5 m s 5 r fo f

= cy

als Iabre ur citeres téeaterfêrmi

welches jedo tergrundrifsen abweicht, einer Körperschaft, viellei i die eingeftürzte Decke un Siyreihen, welche an die aus mädtigen faffungsmauer gelehnt waren, ist das Gebäude besteht aus bartem Kalkstein, nur die unterfi Marmor. Man fand darin ¿wei leberêgrof deren eire, na in der Näbe entdeckten MarmorbiöFen mit Inschriften zu {lie wahricheinlich den Tiberius

' *

Ç 4

uro I UTee

23 L

: Ex

» ten zu f en, j darstellen sol. Südli@ von uzxd unmittelbar neben der Umfassungsmauer sieht man eine Grupp: von neun mächtigen aufrehtstehenden Pithoi, die jedenfalls einer viel älteren Zeitpericde, wahrsceinlih der vierten oder fünften Ansiedelung von oben angehören. „Solche Krüge fommen“, \chreibt S&liemann, „aber au in der rômishen Ansiede- lung vor und find in allen anderen bistorisben und pcähiftorishen Anhiedelungen ungemein häufig, Man findet sie stets aufrehtstehend und fast immer mit Steinplatten bedeckt; deun gleihwie in den Wein+ und Oelbuden in Pompeji und Herculanum und gleihwie es

in Ermangelung von Kellern noch heute in ganz Kleinafien und in

= Q Lb ¿v 3

n co =

= ey A

Zeit ftammenden Propyläen. Von den römischen P oppvläen hab sich zablreihe marmorne Säulentrommeln korinthiséen Stils gefunden.

l V

S «C2

Gebeine, weder gebraxnte noch ungebrannte. Die Wände dieser Pitboi tragen feinerlei Merkmale einer außergewöhnlihen Feuereinwirkung.

nd-

welche Anzeichen gefunden zu haben, die auf Leihenverbrennung

nen

Schichten, am Stärksten aber in der zweiten, der „verbrannten Stadt“

des

des in der zweiten Sit war so groß, daß die rohen Lebm- zum Theil gebackecn und an dea Außenflähen selbft ver-

als

bundert anderen Selehßrten und AlterthumsSfreunden, die ihn im Laufe rübjabrs und Sommers besu®bten und in den von ¿hm zur Aufs

die

Feuer-Nefropolen-Theorie ebenfalls entschieden zurückgewiesen zu schen, E Ea noh nit übterzeugten Zweifler aber lud er in dem ert@t in freundliwster Weise ein, ihn während der Zeit der nächsten

z4

E S ind telle über die Sachlage zu informiren. Er abnte ni&t, daß ibn selbft so bald {on eine böbere Einladun

des Scuttes seh: erleihterten und die Ausdehnung der Ausgrabunge Von Anfang Mai an ftonnte

G T4 ev T .

»

=Z8

S 54

V v =- Go

en ge en T

ns

en

av

e 23 m RS