1891 / 76 p. 13 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[74435] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährigen Geschwister Hermann und Auguft Krzenciefssa von hier, vertreten dur< iren Vormvrnd Vorwerksbesizer Gottlieb Pafs:k ven bier, im Prozesse vertreten dur< ten Rehtsanwalt Rosen- thal von hier, klagen gegen den Daniel Wilbelm Tobis aus Wittendorf, jegt unbekannten Aufent- halis wegen Löschungébewillizung mit dem Antrage, den Beklagten kostenxflihtig zu verurtheilen, in die Löschung der für ihn auf dem Grundftü> Blatt 239 Kreuzburg Abtheilung 1T Nr. 3e - eingetragenen Antheilsbypothek von 109 A 35 4, welhe au konjunkftim auf dem Grundstüde Blatt 238, Kreuz- burg O./S. für ibn eingetragen ift, zu willigen und das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären und laden den Veflagten zur mündlicen Verbandlung des ReDtsftreits vor das Königliche Amtsgericht zu Kreuzburg O./S. auf deu 29. Mai 1891, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zu- Lens wird diefer Auszug der Klage bekannt ge- mat.

Kreuzbnrg O./S., den 21. März 1891.

Kübnemann,

Gerichtes<reiber des Königlihen Amtsgerichts. [74409]

In Saten des Mayener Spar- und Creditvereins, e. G. i. L, ist auf Antrag des Li quidators in Ge- mäßbeit der $$. 52 ff. des Gesezes vom 4. Juli 1868 Termin zur Anhörung der betbeiligten Ge- nossenshafter über den eingereitten Vertheilungs- plan, weicher auf der Gerichts\chreiberei offen liegt, auf deu 14. Mai 1891, Vermittags 9; Uhr, im Sißungsfaale des Königlichen Amtsgerichts zu Mayen anberaumt. Zu diesem Termine werden die nabbenannten Personen, deren Aufenthalt unbekannt isl, biermit vorgeladen :

1) Johann Baptist Emmerich, Küfer,

2) Anton Post, Metzer,

3) Peter Schabarum, Bergwerksverwalter, 4) Catharina Schabarum, ohne Gewerbe, 5) Rudolph Wiersteiner, Musßiklehbrer,

6) Carl Wiese, Sänger,

7) Johann Wi"*beuser, Taglöhner.

Mayesx, den 21, März 1891.

Hoenit>e, als Gerihts\<@reiber.

[74395] Klage-Auszug.

Die Margaretza Hall zu Merksiein, vertreten dur<h Rechtsanwalt Helpenstein in Aachen, klagt gegen ihren Ghemann Wilhelm Kochs, früher Brauereibesißer, jeßt ohne Sescäft zu Merkstein, mit dem Antrage: „Das Könizliche Landgericht wolle die zwischen Parteien bestehende gefeßlide Gütergemein- schaft für aufgelöst erklären, vollständige Gütertrernung aussprechen, die Parteien zur Auseinandersetung ihrer Vermögensverhältrisse vor einen Notar verweisen und dem Beklagten die Kosten zur Last legen.“ Termin zur mündli®Gen Verhandlung des ReHtsstreits vor der I. Civilfammer des Köntgliken Landgericts zu Aachen ift anberaumt auf deu 16. Juni 1891, Vormittags 9 Uhr.

Aachex, den 23, März 1891.

Plümmer, Gerichiéshreiber des Königli&en Landgerichts.

[74394]

Die dur® Rechtsantoalt Justizrath Ko zu AaHen vertretene Ebefrau des VBä>kers Joseph Pelzer, Anna, geb. Bendels, ohne Gewerbe zu Stolberg wobnbaft, klagt gegen ihren genannten Ebemann mit dem Antrage auf Gütertrennung. Termin zur münd- lihen Verhandlung vor der II. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Aachen ist auf Donners- tag, den 4, Juni 1891, Vormittags 9 Uhr, anberaumt.

Aachen, den 25. März 1891.

orn, als Gerichts\<hreiber des Königlichen Landgerichts.

[74403]

Die Chefrau des Schusters Josef Sieveruich, Magdalena, geb. Wichterih zu Rheinbach, vertreten durh Rechtsanwalt Jufiizraih Krupp I zu Bonn, kflagt gegen ihren Ehemann wegen Gütertrennung. Zur mündli@en Verhandlung des Recbtsftreits vor der II. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Bonn, ist Termin auf deu 3. Juni 1891, Vor- mittags 10 Uhr bestimmt.

Gerichtss{@reiberei des Königlichen Landgerißts.

(L. 8.) Donner, Landgerichts-Sekretär.

[74455]

Die Ehefrau des Meßtzers Josef Schlebusch, Katharina, geb. Wiesberg, zu Düsseldorf, hat gegen ibren vorgenannten daselbst wohnenden Ehemann die Gütertrennungsklage erboben und ift Termin zur mündlihen Verhandlung vor der I. Civilkammer des Köntglichen Landgerichts hierselbst auf den 12. Mai 1891, Vormittags 9 Uhr, bestimmt.

Düffeldorf, den 19. März 1891.

Steinhaeufer, Gerichtsschreiber des Königl. Landgerichts.

[74437]

Helene Hund, Ehefrau des Restaurateurs Johann Baptist Hirschkorn zu Avricourt, vertreten dur Rechtsanwalt Wündish in Zabern, klagt gegen ihren genannten Ehemann mit dem Antrage: die Gütertrennung zwischen Parteien auszuspre<hen, die- selben zur Vermögensauseinanderseßzung vor Notar Köhren in Rirxingen zu verweisen und dem Be- klagten De F ien aufzuerlegen. Termin zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor der Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Zabern ift anberaumt auf den 26. Mai 1891, Vor- mittags 10 Uhr. y

Der Landger.-Sekretär : Berger.

[74071]

Die Ebefrau des Kaufmanns Wilhelm Herz, Bertha, geb. Juda in Bonn vertreten dur<h Rechts- anwalt Morsba<h in Bonn klagt gegen ihren Ghe- mann wegen Gütertrennung. Zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Bonn ist Termin auf den 25. Mai 1891, Vormittags 10 Uhr, bestimmt.

(L 8.) / Vobis, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

! {74070] | Die Ebefrau des Geschäft9reisenden Friedrich | August Viertz zu Köln-Ghrenfeld, Clara Helene, eb. Stosberg, Prozeßbevollmächtigter Rectsanwalt aut, klagt gegen ihren Ebemann auf Gütertrennung. Termin zur Verhandlung if bestimmt auf den 23. Mai 1891, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte zu Köln, 111. Civilkammer. Köln, den 23. März 1891. Der GerichtsfHreiber: Sul 3.

[74431] Gütertrennung.

Dur Urtheil des Kaiserlilen Landgerichts zu Mülhausen vom 3. März 1891, in Sagen der Emilie Munsch gegen ibren Ebemann Emil Saury, Reisender, beide in Mülhausen wohnend, ift die zwischen den Parteien bestehende Gütergemeinschaft für aufgelöft erflärt worden.

Mülihßausen, den 24, März 1891.

Der Landgerichts-Sekretär: Staß,

[74406] Vekanutmachung eines Gütertcenuungsurtheils.

Dur Urtbeil der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Trier vom 17, Februar 1891 ist die zwischen den Eheleuten Mathias Krieschel, Kauf- mann und Buwdru>er, und Anna Maria, geb. Görgen, beide ¿u Trier wohnend, bestehende geset- lie eheliLe Gütergcmeinshaft für aufgelöt erklärt worden.

Trier, den 23, März 1891.

E Große, Gericts\<reiber des Königli<en Landgericts.

[74074]

Durch Urtheil der I1. Civilkammer des Königl. Lardgerihts zu Elberfeld vom 24. Februar 1891 ift die zwischen den Eheleuten S{hlosser Nobert Voigthaus zu Heiligenhaus und der Wilhelmine, geb Haldenbat, bisher bestandene eheliße Gütet- gemeins<aft mit Wirkung seit dem 30. Dezember 1890 für aufgelöst erflärt worden.

i Schmidt, Gerichts\<reiber des Kgl. Landgericts.

[74078]

Dur Urtheil der T1. Civilkammer des König!. Landgeri@ts zu Elberfeld vom 24. Februar 1891 ist die zwishen den Eheleuten Flaschenbierbändler Carl Wilbelm Janisch zu Lennep und der Christine, geb. Niedgen daselbst, bisher bestandene eheli@ße Güter- gemeins<aft mit Wirkung seit dem 31. Dezember 1890 für aufgelöt erklärt worden.

G QUuiE Gerichts\hreiber des Königlichen Lundgerits.

[74077]

Durch Urtheil der Il. Civilkammer des Königl. Landgerichts zu Elberfeld vom 24. Februar 1891 ist die zwishen den Eheleuten Bä>er August Drever- manu zu Barmen und der Helene, geb. Mearburger daselbst, bisher bestandene eheliche Süteraemeins<aft mit Wirkung seit dem 24, Dezember 1890 für auf- gelôft erklärt worden.

; __ _SGhmidt, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgeri@t3. 74079]

Dur Urtheil der Il]. Civilkammer des Ksönigl. Landgerichts zu Elberfeld vom 23. Februar 1891 ist die zwishen den Eheleuten Buchdru>ker Heinrich Weppler zu Elberfeld und der Anna, geb. Haa> daselbit, bisher bestandene ehelihe Gütergemeinschaft mit Wirkung feit dem 31. Dezember 1890 für auf- gelöst erklärt worden.

: Hünninger,

Gericts\<reiber des Königlichen Landgerichts.

I P C I R E Is SE N E M T R EIT E 9) Unfall- und Juvaliditäts-2c. Versicherung.

Keine. G x “2 E

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[70750] Veckanutmachung.

Freitag, ven 3. April, Vormittags 10 Uhr, verkauft die Direktion im Verdingung#wege verschie- dene alte Materialien, als : j

Schmiedeeisen, Gußeisen, Gußstah!, Stahl, Leder, Zink, Kupfer, Bronce 2c.

Die Bedingungen liegen hier aus, können au gegen 1 Æ abschuftlih bezogen werden.

Danzig, den 10. März 1891,

Königliche Directiou der Gewehrfabrik.

[74613] Bekanntmachung.

Dienstag, den 14. April d. Js. Vormittags

10 Uhr, foll im diesseitigen Bureau die Lieferung von : 29 kg Nähseide in öffentliher Submisnon vergeben werden.

Die Bedingungen liegen in genanntem Bureau zur Einsicht aus, können auch gegen portofreie Ein- sendung von 1 Æ abs<hriftlih von hier bezogen werden.

Dauzig, den 23. März 1891,

Artillerie-Depot.

9) Verloosung 2c. von Werth- papieren. [50834]

Von den Anleihescheinen der Stadt Aurich, Allerhöchstes Privilegium vom 9. Oktober 1882, sind heute ausgelooft :

Buchstabe A. zu 1000 4: Nr. 10, z B. , 500 M: Nr. 36 und 49.

Rückzahlung vom 1. Juli 1891 ab bei unserer Kämmerei-Kasse. Mit dem 30, Juni 1891 hört die Verzinsung auf.

Aurich, 1. Dezember 1890.

Der Magistrat.

S<hwSening.

[51999]

Bei der in diefem Jahre stattgefundenen Aus- loosung der na< dem Allerhö$sten Privilegivm vom 23. März 1881 ausgegebenen Perleberger Stadt-Obligationen sind

Nr. 13 über 1000 .4,

Nr. 159 und 192 über 500 #,

Nr. 281 516 443 475 und 353 über 200 4 gezogen worden. hd

Dicse Obligationen werden den Inhabern biermit zun 1, Juli 1891 mit der Aufforderung gekündigt, den Kavitalbetrag derselben gegen Rückgabe der Obti- gationen sowie der dazu gehörigen Talons vom 1. Juli 1851 ab bei der Kämmereci-Kasse hier in Empfang zu nehmen.

Vom 1. Juli 1891 ab hört die Verzinsung der ausgeloosten Obligationen auf.

Von früheren Ausloosungen sind die Obliga- tionen Nr. 438 über 200 A und Nr. 38 über 1000 Æ, deren Verzinsung bereits seit dem 1, Juli 1888 bezw. 1889 aufgehört hat, bis jeßt uit eingelöft.

Perleberg, den 12. Dezember 1890.

Der Magistrat.

[55414] Bekanntmachung.

Bei der heute stattgehabten Ausloosung der am 1. Juli 1891 zu tilgenden Anleihescheine der E Oftrowo sind folgende Stü>e gezogen worden:

1) Litt. A. Nr. 21 und 71 über je 1009 Æ

2) Litt. B. Nr. 56, 126, 201, 210 und 220 über je 5C0 M

3) Litt. C. Nr. 40, 100, 159, 198, 219, 308, 331, 332 und 363 über ie 200

Die Inbaber dieser Stadt-Anleibesheine werden aufgefordert, dieselben nebst den dazu gehörigen Zinsscheinen vom 1. Juli 1891 ab gegen Er- bebung des Nennwerthes hei der hiesigen Kämmereikasse einzuliefern.

Oftrowo, den 27. Dezember 1890.

Der Magistrat.

[69164] __ Bekanntmachung.

Bei der in Gemäßheit des Allerhö<sten Privi- legiums vom 2. Juli 1886 am 26. d. Mts. statt- gehabten Ausloosuug der Lübbeu’er 3¿pro- ceuntigeu Kreis-Obligationen sind na< Vorschrift des Lilgungéplanes pro 1891 folgende Nummern gezogen worden:

Litt, A. Nr. 1 14 und 98 à 20:0 4, Litt, B. Nr. 41 und 50 à 1000 Æ, Litt. C. Nr. 4 über 500 M

Die ausgeloosten Kreis-Obligationen werden den

BVesigern bierdurh zum 1. Oktober 1891 mit der Maßgabe gekündigt, daß von diesem Zeitpunkte ab die Zinszahlung aujhört. _ Die Einlösung der obigen Kreis-Obligationen er- folgt bei der hiefigen Kreis-Kommunalkasse und bei der Kur- und Neumärkischen Darlehnskasse in Berlin gegen Rückgabe der zugehörigen Coupons und Talons. Nicht zurü>gegebene Coupons werden bei L Rückzahlung des Kapitals in Abzug gebracht werden. i

Lübben, den 27. Februar 1891.

Der Kreis-Ausschuß Lübben'er Kreises. Graf von der Schulenburg. [71623] Bekannutntachang.

Von der auf Grund des Allerhö&ftea Privile- glums vom 16, Juli 1884 zu Chausseezwe>ken aus- gegebenen 4 %/% Kreisauleihe des Kreises Dar- ehmen zweite Ausgabe im Gesammtbetrage von 150 909 A sind nah dem Amortisationsplan im Jahre 1891 2000 M zu tilgen. Bei der Ausloosung am 24, Oktober v. J. sind na<stehende Nummern gezogen :

A Ne 1000 B, Nr. 25 79 à 500 A = 1000 , i 2000 46

Die mit vorstehenden Nummern bezei<neten Kreis- obligationen des Kreises Darkehmen werden den Inhabern zum 1. Oktober d. J. mit der Auf: forderung geküudigt, den vollen Kapitalbetrag gegen Rückgabe der Obligationen im coursfähigen Zustande, sowie der dazu gehörigen, erst nah dem 1, Dftober 1891 fälligen Coupons und Talons zu der gedachten Verfallzeit bei der hiefigen Kreis- Kommunalkasse in Empfang zu nehmen.

Die Uebersendung der Valuta per Poft kann eben- falls erfolgen, dieses geschieht jedo< auf Gefahr und Kosten des Empfängers.

Vom 1. Oktober 1891 bört die Verzinsung der auegeloosten Dbligationen auf und wird der Werth der nicht eingelieferten Zinsscheine bei der Aus- ¿ablung von dem Kapital in Abzug gebracht.

Darkehmen, den 10, März 1891.

Der Vorfigzeude des Kreis-Aus\husses. von Kruse.

[70924] Vekanutmachung.

Von der auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums com 14 Januar 1888 zu Chausscezwe>en aus- gegebenen 32 % Kreisanleihe des Kreises Dar: kehmen, dritte Ausgabe im Gesammtbetrage von 155 000 4, find nah ‘dem Amoriisationsplan im Jahre 1891 2500 6 zu tilgen. Bei der am 24. Ok- tober v. J stattgefundenen Ausloosung sind nah- stehende Nummern gezogen:

Ar Mee Le s 1000 M

B 500 ,

C Nr. 27, 48, 88, 145, 165 à 200% . . =1000 , 7500

Die mit vorstehenden Nummern bezeichneten Kreis- Obligationen des Kreises Darkehmen werden den Inhabern zum 1. Oktober d. J. mit der Auf- forderung gekündigt, den vollen Kapitalbetrag egen Rüd>gabe der Obligationen im coursfähigen ustande, sowie der dazu gehörigen, erst na< dem 1. Oftober 1891 fälligen Coupons und Talons zu der gedachten Verfallzeit bei der hiesigen Kreis- Kommunal-Kafse in Fed zu nehmen.

Die Uebersendung der Valuta per Post kann ebenfalls erfolgen, dieses geschieht jedo<h auf Gefahr und Kosten des Empfängers,

Vom 1. Oktober 1891 hört die DSernos der ausgelooften Obligationen auf und wird der Werth der nit eingelieferten Zinsscheine bei der Aus- zahlung von dem Kapital in Abzug gebracht.

Darkehmen, den 5. März 1891,

Der Vorfitzende des Kreis-Aus\chn}ses. von Kruse.

[71479] Vekanuntitiachung.

Bei der am 4. Februar d. Is. vorgenommeren -Aueloosung der im Jahre 1891 zu tilgenden Kreis» obligationen des Kreises Westhavelland II. Emisfion find folgende Nummern gezogen worden :

Ltt. C. zu 500 M Nr. 26.

Litt. D. zu 300 Nr. 1 2 4 28 45 51 89 153 172 179 193.

Litt. E. zu 200 A Nr. 46 8 10 52 94 98 106 121 137 160 163 215 246 266.

Die Inhaber werden aufgefordert, die ausgeloosten Obligationen nebst den noh nit fällig oewordenen Zins]{einen (Reihe IV. Nr. 5—10) und den Zins- \cein-Anweisungen vom 1. Oktober d. Js. ab in kursfähigem Zustande bei der Hiefigen Kreis- Kommunal-Kafse zur Einlöfunx vorzulegen.

Mit dem 1. Oktober d. Js. hört die Verzinsung der ausgeloosten Obligationen auf.

Für fehlende Zins\{heine Nr. 5—10 wird deren Werthbetrag vom Kapital in Abzug gebracht.

Von früher ausgeloosten Obligationen der TTL. Emission sind bis jeßt nit zur Einlösung ge- kommen;

Ltt. D. zu 300 4 Nr. 105.

Litt. E. zu 200 A Nr. 74 109 119 131 231.

Rathenow, den 11. März 1891.

Der Kreisausshuf: des Kreises Westhavelland. von Loebell.

[72614] Vekauntmachuug.

Die nachverzeihneten auf Grund des Allerböchsten Privilegs vom 2%. April 1870 emittirten Obliga- tionen des Laubaner Kreises :

¿ 1 ay über 1000 Thlr. = 3000 A Nr. 1 2 3

Litt. B. über 500 Thlr. = 1500 A Nr. 179 11 13 14 15 18,

Litt. C. über 100 Tblr. = 300 A Nr. 1234 7 9 11 12 13 18 19 21 22 23 24 25 26 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 43 44 45 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 60 61 62 63 64 65 66 67 68 70 71 72 73 74 75 77 78 80 81 82 83 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 97 98 99 109 101 102 103 105 106 107 108 110 111 113 114 115 116 119 120 121 122 123 124 125 126 127 130 131 133 134 135 136 137 138 139 143 144 145 146 147 148 149 150 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 166 167 170 174 176 177 178 180 182 184 186 187 188 189 190 191 195 196 197 198 201 202 204 206 208 209 210 211 212 214 215 216 217 218 219 221 222 224 225 227 229 230 231 232 233 234 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 247 248 249 250 251 252 253 254 256 257 259 260 261 263 264 265 266 267 268 269 270 271 274 275 276 277 278 280 282 283 285 286 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299,

Litt. D, über 50 Tblr. = 150 A Nr. 12 34 59678910 12 13 14 17 18 19 20 21 25 26 237 28 29 30 31 32 33 35 36 38 41 43 44 45 46 47 48 50 51 52 53 55 56 57 61 62 63 65 66 70 71 73 74 75 77 78 79 80 81 84 88 91 92 93 94 96 97 100,

Litt, E. über 25 Thlr. = 75 A Rr. 1246 7 10 13 14 15 16 17 19 20 21 27 30 34 35 37 38 39 42 43 44 48 51 52 53 54 55 58 61 63 64 65 66 69 70 72 73 74 75 77 79 80 81 82 83 84 85 87 88 89 91 92 93 94 96 98 99 100 101 104 108 107 108 109 111 112 113 114 115 116 118 119 120 122 125 126 127 128 133 135 136 138 139 140 142 144 145 147 149 150 152 153 154 156 157 158 159 160 164 165 166 167 168 169 171 172 173 174 176 178 179 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 195 196 197 199 200,

werden hiermit zur Rückzahlung am 1. Juli 1891 gekündigt. Die Auszahlung des Nennwerthes der gekündigten Kreis-Dbligatioxen erfolgt gegen Rückgabe der Obtbligationen von der Kreis-Koms- munalkasse zu- Lauban,

Für die am 1. Juli 1891 fälligen Zinsbeträge werden Zinsscheine ni<t au2gegedben, die Zinsen werden vielmehr bei der Rükzahlung des Kapitals baar ausgezahlt. ;

Die Verzinsung sämmtliher Obligationen hört mit dem 1. Juli 1891 auf.

Laubau, den 22. Dezember 1890,

Der FKreisauss<hufß des Kreises Laubau.

[71334] Wandsbeker Stadtauleihe von 1881. Neunte Ausloosuug: Es sind folgende Nummern gezogen worden:

Litt. A, Nr. 3 5 12 215 à 2000 A

Litt B. Nr. 331 347 427 508 702 725 742 831 à 1000 M

Litt C. Nr. 1019 1065 1078 1213 1229 1377 1379 à 500 M

Anszahluug vom 1. Oktober d. È; ab ket der hiesigen Stadtkasse und den Herren Ed. Frege «& Co. in Hamburg gegen Rückgabe der Anleihe- seine und der Zins\<einanweisung.

Die Verzinsung der gezogenen Nummern hört mit ultimo September d. J. auf.

Aus der vorjährigen Verloosung find no< rücftäudig Läitt. A, Nr. 295 über 2060 A und Litt. B. Nr. 303 über 1000 4, deren Einlösung hiermit in Erinnerung gebra<t wird,

Wandsbek, den 10. März 1891.

Der Magistrat. Rau(<.

[70313]

Folgende heute aus8gelooste Auleihescheine der G Orauienburg de 1881 (11. Ans- gabe

Buchstabe A. à 500 M4 Nr. 3 103, Bucftabe B. à 200 A Nr. 57 77 130 186 Be n 355 467 492 648 689 707 722 801 werden zum 1. Oktober 1891 hiermit ihren Jn- habern gekündigt. Ó e dis ermin hinaus erfolgt eine Ver-

ung n i: Die vorgenannten Anleibes<heine sind nebst den dazu gehörigen ¿nah dem 1. Oktober 1891 fällig werdeaden Zinsscheinen und nebst Zinserneuerungs- seinen in coursfähigem Zustande zur Einlösung an die hiefige Kämmereikafse abzuliefern.

Für die etwa fehlenden Zinsscheine wird der Be- trag vom Einlösungskapital abgezogen.

Dvauienburs, den 6. März 1891.

Der Magistrat.

1 R E e - 4a mit Ba

3) Buwstabe C. Nr. 100 163 213 216

C

70210 Vekauntmachuug.

f Bei e am 3. d. Mts. stattgehabten fiebeuten Verloosung der in Gemäßheit des Allerhöbsten Privilegiems vom 10. Dezember 1883 ausgefertigten und ausgegebenen Pommerschen 4°/% igen Pro- vinzial - Anleißescheine sind die nachbenannten

ummern:

D Buwhstabe A. Nr. 32 123 à 3000,46 = 6000 2) Buct&stabe B Nr. 46 164 199à 2000 A = 6000 ,

O L a 4000 7 4) Butstäbe D. Nr. 89 139 191 255 257 265 402 518 566 658 674 738 Bu ube Be 98 108 1G 1D Ss 5) Buchstabe E. Nr. "532 279 361 590 604 787 799 877 934 996 à 200 íÆ . ._._.= 2800 zusammen 37 Provinzial-Anleihes<ecine über 20800 46 worden. Sie Inhaber derselben werden aufgefordert, gegen Ueberreichung der gezogenen Provinzial- Anleihescheine und der dazu gebörigen Zinsscheine Nr. 16 bis 20 nebst Anweisung, vie Kapitalbeträge bei der Pro- vinzial-Hauptkafse hierselbft oder bei der nenu- vorpommerschen Schuldentisgungskafse zu Stralsund während der Vormittagsstunden vom 1. Oktober d. Js. ab (die Sonntage ausgenommen) in Empfang zv neémen. : i Sie dner feblende Zins\<heine wird der Betrag vom Kapital abgezogen. Die Merilnsung Hört mit tein 30, September d. Is. auf. 4 Stettin, den 4. März 1891. Der Laudes-Director der Provinz Powmern. Dr. Freiherr von der Goltz.

-

[70925] Bekanntmachung. ;

Bei der für das Jahr 1891 p:anmäßig bewirkten

Ausloosung der Seusburger Kreis-Anleihe- scheine sind folgende Nummern gezogen worden.

Auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom

7, November 1887, Litt. A, Nr. 11 1000 #, 1000

2 64

B, 2 500

84 500 141 500 51 209 59 200 151 200 165 200 219 200 321 = 200 ;

Sa. 4700 #

Diese ausgeloosten Kreis-Anleihesheine werden hierdur< zum 1. Juli 1891 mit der Maßgabe

ekündigt, daß von diesem Zeitpunkte ab die Sinfemablung aufbört, und die nicht zurügegebenen ins\<eine bzi ver Rückzahlung des Kapitals in Abzug gebracht werden.

Die Einlösung erfolgt bei der Freis-Kommunal- kasse in Seusburg und bei dem Banquier Herrn Hermanunu Theodor in Königsberg.

Sensburg, den 5. Dezember 1890.

Der Kreis-Auss<hufß des Kreises Sensburg.

E s E S E E n S m «Ca E

[74386] Bei der am heutigen Tage ftattgehabten Ver-

loosung von 109/ unserer nukündbaren Auleihe od 120000 Æ vom 2. Januar 1882 find naÿ- stehende Nummern gezogen worden:

Litt. A. Nr. 7 25 162 180 201 243 259 über

100

Ltt. B. Nr. 164 221 über 200

Lätt. C. Nr. 20 über 500 M

Die Rückzahlung erfolgt am 1. Oktober d. J. bei unserer Stadtkasse, oder der Kasse der Nieder- \ächfis<hen Bauk hierselbst, oder deren Zweig- anstalten in Bremen und Hannover.

Die am 17. März 1820 ausgelooste Obligation Läitt. A. Nr. 229 ift bis jeßt zur Zahlung nicht präsentirt /

Vückeburg, 24. März 1891.

[689094] Bekauntmacung. y Von den auf Erund tes Allerbös{sen Privilegit vom ?. Februar 1881 ausgefertigten Anleihescheineu der Gemeinde Steglitz sind na< Vorschrift des Tilgungsplanes zur Einziehung im Iahre 1891 aus- geloost worden: von dem Buchstaben A à 500 A die Nummern 12 31 47 103 129 215 325 380. Die Inhaber werden aufgefordert, die ausgeloosten Anleihescheine nebst den nah dem 1. Oktober 1891 fällig werdenden Zinsscheinen und den hierzu gehöri- gen Zins\chein-Anweisungen vom 1. Oktober 1891 ab bei der Teltow’'er Kreis-Kommunalkafse, Verlin W, Körnerstraße 24, etnzureihen und den Nennwerth der Anleihes{eine dafür in Empfang ¡u nehmen. Mit dem 1. Oktober 1891 hört die Verzinsung der ausgeloosten Anleiheshehe auf. Für fehlende Zinsscheine wird deren Werthbetrag vom Kapital abgezogen. Aus den Vorjahren steht no< aus: von dem Buchstaben B. à 200 Æ die Nummer 121. Stegtig, decn 26. Januar 1891. Der Gemeinde-:Vorstaud. Zimmermann.

] “41/,°/ Portugiesishe Staats- Anleihen von 1888 und 1889.

In der am 16. und 20. März 1891 in Lissabon stattgehabten Verloosung obiger Anleihen wourden folgende Nummern gezogen :

a. Anleihe von 1888.

1061—1070 23451-— 23480 33551—33560 40171 —40180 40181—40190 57351—57360 59721—59730 62831— 62840 67961— 67970 75101—75110 116011 —116020 116201—--116210 116381—116390 116691 —116700 128391-—1284009 133561—133570 143001 —143010 153331—153340 15#051—158060 194891 —194900 214511—214520 246251—246260 248921 248930 262461— 262470 268221—268230 272031 —272040 282451—282460 285951— 285960 314431 —314440 317521—317530 317541—317550 334791 —334800 338951— 338960 366591—366600 387771 367780 397371—397380 410491—410500 412361

—412370. d. Anleihe von 1889. 508701— 508710 542091—542109 553671— 553680 555871—555880 561571— 561580 566591— 566600 571781— 571790 582071— 582080 583071— 583080 612661—612670 6134941—613500 616041— 616050 616881— 616890 623081—623090 623241— 623250 656581—656599 664711—664720 672621-—- 672630 682691— 682700 696801—696810 740651— 740660 751331—751340 762851—762860 764631— 764610 769281—769290 774171—774180 778631— 778640 783911—783920 799831—799840 802541— 802550 815531—815540 819921819930 858951— 858960 885631— 85640 888241—888250 900561— 900570 900931—$00940 901901—901910 925326— 925330 $66001—966010 975431--975440 975441— 975450 978611—978620 978621-— 978630. Die Einlösung obiger Obligationen erfolgt zum Mark-Nominalwerthe vom 1. April 1891 ab bei der Bauk für Haudel und Industrie bei den Herren Mendelssohn e& Co

bei der Verliner Handels- Gesellschaft | bei den Herren Robert War- ) schauer & C°_ bei der Bank für Haudel und Judusftrie in Daruistadt, bei der Filiale der Bank für Handel und Judustrie in Frauk bei dem Herrn Jacob S. H. { furt a./M. Stern : Die per 1. April 1891 fälligen Coupons obiger Anleihen werden glei<hfalls bei den vorbezeichneten Stellen bezahlt werden. Lissabon, im März 1891, Direction de la Trésorerie.

in Berlin,

Der Magistrat der Refidenzstadt. Burchard.

L, A. Perxrsirello de Vasconcell os.

Arg Vekanntmachun a

rgentinische 4!/» °/6

ußere Gold-Anleihe vom Fahre 1888,

Die unterzeihneten Firmen bringen hierdur< zur Kenntniß der Obligations- Inhaber, daß die Regierung der Argentinis<en Republik die erforderli&en Baarmittel für die Einlösung der am 1. April + J+ fälligen Zinscoupons und gezogenen Obligationen der 44% äußeren Gold-Anleibe der Argentinishen Republik ni>t überwiesen hat, daß vielmehr na amtlicher Mittheilung des Finanzbevoll- mächtigten der Argentinishen Republik Herrn Dr. de la Ploza in London die Bezahlung der erwähnten Zinscoupons und gezogenen Stüte während der näcbsten drei Jahre nit in Baar, sondern dur< Hingabe eines entsprehenden Betrages einer neuen se<sprozentigen Auleihe der Argentinis<hen Nepublik erfolgen solle, mit deren Emission das Bankhaus J. S. Morgan & Cie. fn London beauftragt ift.

Wir haben gegen diefe Verleßung der Rechte der in Deuts<land emittirten Anleihen \ofort prokestirt, als das obige Projekt bekannt wurde; dieser Protest ist jedo) erfolglos geblieben, das betreffende Geseß is von dem Kongresse der Argentinishen Republik am 23. Januar 1891 beschlossen und demnächst durch die Exekutivgewalt.der Argentinishen Republik publizirt worden. Auf Grund der ihm von dem Herrn Präsidenten: der Argentinischen Republik ertheilten Vollma@t hat sodänn Herr Dr. de la Plaza den na<ftehend ‘abgedru>ten Seneral-Bond über die neu zu emittirende und den Inhabern der gestundeten Anleihen in Zahlung zu gebenden Obligationen ausgefertigt.

Wir müssen es nunmehr den Inhabern der am 1. April d. J. fälligen Zinscoupons und ge- zogenen Stüte der 44 %/% äußeren Goldanleihe vom Jahre 1888 überlaffen, ob sie für diejelben die ent- spre<enden Beträge in Antheilscheinen der neuen 6 °%% Anleibe in Empfang nehmen wollen. Wir erklären uns bereit, diesen Umtaus<h kostenfrei für die Inbaber bei dem mit der Emission der neuen Anleihe

beauftragten Bankhause J. S. Morgan & Cie.

in London zu vermitteln, au die bestmöglihe Ver-

werthung der bei uns einzuliefernden Zinscoupons und gezogenen Stüde, bezw. der auf dieselben entfallenden

Antheile der neuen Anleibe zu bewirken.

Wer von diesem Anerbieten Gebrau<h machen will, wird ersubt, die am 1. April d. J. fälligen Zinscoupons und gezogenen Stü>e der 43% Gold-Anleibe vom Jahre 1888 bei einer der unterzeihneten Firmen mit einem arithmetish geordneten Numwmmernverzeihnisse einzureihen. Formulare zu diesen Verzeichnissen können bei den unterzeihneten Stellen in Empfang genommen werden; Verlin, Hamburg, Frankfurt a. M., Köln im März 1891. Direktion der Disconto-Gesellschaft. Deutsche Bauk.

Norddeutsche Vank in Hamburg

« M. A. von Rothschild «& Söhne. D.

Sal. Oppenheim jun. & C

eneral-Vonud.

Der Kongreß der Argentinishen Republik hat dur< Geseß vom 23, Januar 1891 Nr. 2770 die Erekutivgetroalt E in auswärtigen Schuldverschreibungen , die 6% Zinsen tragen sollen, die

Summe von 75 Millionen Dollars m/n in Gold glei< 14 880 000 £ Sterling oder den

egenwerth in

Francs oder Reichsmark zu emittiren und . den Ertrag dieser Anleihe zu verwenden, wie es in oben

genanntem Geseß Nr. 2770 bestimmt ist.

Das erwähnte Geseß vom 23. Jaae L, taiiet in der Uebersetzung wie folgt : Die Exekutivgewalt wird bierdur ermähtigt, Bonds einer äußeren 6 %/% Anleihe bis zum

Betrage von 75 Millionen National Gold Dollars auszugeben. Diese Bonds können au< in Pfund

Sterling, Mark oder Francs ausgegeben werten. Die Amortisation dieser Bonds wird bewirkt werden

7

A

dur< die Crekutivgewalt, wenn sie dazu im Stante. nah drei Jahren und innerhalb dreißig Fahren vom Datum der Autêgabe an gerc{<nez entweder vollständig, oder theilweise und al pari, >ovon die Bonds- inhaber 6 Wonate im Voraus benahhrthtigt trerden. Artikel 2. / e

Der Dienst dieser Bonds wird hierdur< dur< den erforderlißen Theil der Eingangszölle garantirt, und zwar in derselben Weise, wie diese Garantie für das Anlehen von 42 Villionen Doll. von 1886, Geseß Nr. 1737 vom Oktober 1885 festgeseßt wurde. Die Exekutivger-aît _wird hierdur< autorisirt, für den Dienst dieser X.1eibe mit e A Ee einen Kontrakt ¿zu \<licßen,

rtifel 3. Die Coupons dieser Bonds werden bei Zollzablungen zu ibrem vollen Werthe angenommen werden. Die Coupons. welche fo verwendet werden sollen, müssen in dem Jahre fällig sein, in welhem sie dem Zollamte angeboten werden,

Artikel 4.

Die Bonds sint cu3{&licëtlih bestimmt für Zahlungen von Zinsen und Amortisation der aus- wd-tgen Avleiben während der Jahre 1891, 1892, 1893, sowie für die Sarantien die verirag8mäßig von der Nation übernommen sind, oder die sie auf Grund des Gesetzes Nr. 2765 übernehmen kann, und welche, soweit sie für diesen Zwc>k erforderli, auszugeben \ind. Artikel 5. : S e Während der Jahre, in denen der Dienst der Anleihen in dieser Weiïe geleistet wird, können keine neuen Anleihen aufgenommen werden, au<h nit gegen irgend eine eingeräumie Garantie, die die Verpflichtungen der Nation gegen das Ausland vermehren kan. Artikel 6. i s 4

Der Ueberschuß der Einnabme, wenn ein folher während dieser 3 Iahrz entftehen sollte, so ll der Caja di Conversion zugeftellt und folgendermaßen verwendet werden:

1) foll er gewäßrleisten, daß jährli 15 Millionen Doll. m/n in Banknoten aus dem Verkehr gezogen werden, wie dieses dur< das Ergänzungsgeseß über das Zollhaus für das ¡egenwärtige Jahr 1891 vorgeschrieben ist ; L P 2) soll er zur Bildung eines Reservefonds für die Amortisation dieser Anleihe verwendet werden Die Ausführungs-Ermächtigung ist in der Sitzungshalle des Argertinis@en Congresses am 23, Tage des Januar 1891 ertheilt worden. (gez.) M. Derqui. (gez.) Bm. Zorilla. (gez.) Adolfo I. Lahongle, Secretär des Senats, (gez.) Alejandro Sorondo, Secretär der Kammer dec Aoueordneten, Deswegen muß das Gesetz als cin Geseß der Nation betra<htet werden, wel<es auszuführen, mitzutheilen, zu veröffentlihen und in das National-Register einzufügen und aufzunehnen ift. (gez) C. Pellegrini. (gez ) F. Lopez, Vice-Präsident. 4 E. In Anbetracht dieses hat Carlos Pellegrini, Präsident der gen. Republik, eine VollmaHt sl3 Vertreter in folgenden Ausdrüken verlieben. L: i S Deshalb ernenne i<, der Präsident der Arzentinishen Republik, Carlos Pellegrini, in Aus- übung der mir feitens der Verfassung übertragenen Gewalt, den Bürger Doctor Don Victorino de la laza als Spezial-Agenten, dem ih völlige und besondere Vollma<ht verleihe, sodaß er fähig ift im amen und zum Nußen der Regierung der Argentinishen Republik das oben erwähnte Anlehen von 759 Millionen Doll. Gold in Bonds einer äußeren Schuld der Nation, verzinsli< mit 6 °% per annum, zu vermitteln, einen definitiven Kontrakt oder einen General-Bond zum Zwee bieîer Negocirang zu er- ri<ten und zu unterzeihnen gemäß dem Gesetze, dessen Bestimmungen in dem gegenwärtigen Instrumente aufgencmmen sind, ferner die dem Gesetze entsprebenden Schuldverschreibungen zu zeichnen und zu emittiren und alle nöthigen Operationen für die Ausgabe und Unterbringung derselben vorzunehmer, Ale Akte desselben sind gültig und bindend für die Regierung der Argentinishen Republik; und auf Grund hiervon werden die dur< ihn aufgegebenen Schuldverschreibungen als bindende Berpflitungen der Re- gierung der Argentinishen Nation anerkannt, deren Dienst zu erfolgen hat, sowobl in Bezug auf die Zinsen als au< auf die Amortisation in der Form und zu den Terminen, die bur den definitiven Kontrakt oder dur einen General-Bond der Anleihe, wie er dur< das erwähnte Gese genehmigt ist, festzusetzen ift. E 4 : Gegeben zu Buenos Aires, der Hauptstadt der Argentinishen Republik, am 27. Tage des

anuar 1891. A (L. S.) gez. C. Pellegrini. Vt. F. Lopez. Eduardo Cofa. Gegenwärtiges dient zu Urkunde, daß auf Grund der erwähnten Volimat Dr. Don Victorino de la Plaza die Argentinishe Repablik und deren Regierung verpflichtet, folgende Bedingung:n einzuhalten und auszuführen. E y h Es ift berzustellen ein Nominal-Kapital von Dollar m/n Gold 75 Millionen, oder æ£ 14 880 000 Sterling, oder Francs 372 Millionen, oder A. 297 600 000 in Bonds der Argentinifcen Republik, auf Inhaber lautend, in Nominal-Beträgen von £ 20, £ 100, £ 503, £ 1000 oder Frs. 500, Frs, 2500, Frs. 12 500, Frs. 25 000 in Gold, oder 4 400, M 2000, G 10 000 und e 2000 2) Diefe Bonds sollen 6/0 Zinsen p. a. in vierteljährlichen Raten zahlbar tragen, Sie sollen mit vierteljährlihen Coupons über 6 Sh oder Frs. 7,50 oder 4 6 für je £ 20, fällig am 1. Januar, 1: L 1, Juli und 1, Oktober versehen werden. Der erste Coupon it amn 1, Juli 18391 u bezahlen. y E 3) Die Bonds sollen innerhalb 30 Jahren vom 1. April 1891 an gere@net zurü>gezaßlt twerden, jedo) wahrt ih die Regierung zu jeder Zeit nah dem 1. April 1894, jedo< ni$t früber, das Ret des Rüdktaufs zu £ 20, £ 100, £ 590, £ 1000 oder zu Frs. 500, Frs. 2500, Frs. 12 500, Frs, 25 C09 in franzöfisdher Goldmünze oder zu #4 400, A 2000, M 100600 und 4 20 000, nahdem sie dies wenigstens 3 Monate vorher jeweils vor dem 1. Januar oder 1, Juli den Herren J, S, Morgan & Cie. \{<riftli< angezeigt hat. : z s : L 4) Die National-Bank zu Buenos Aires, wel<he beauftragt ist, tie Steuercinnahmen der Nation und besonders die Eingänge des Zollhauses, die zur Gewäkrleistung dieser Arleihe (mit alleiniger Ausnahme der Beträge, die auf das Kredit der Rehnung genannt: „Dienst der Anleibe von Doll. 42 000 000 sog. Anleihe von 1886 zu übertragen sind) bestimmt sind, wird im Namen und für Ne<hnung der National- Regierung den Herren I. S. Morgan & Cie. am Ende jeden Monats ein Zwölfiel des für den Dienst der Anleihe erforderlihen Betrages remitiiren, der gesammt zu zahlende Betrag wird imer wenigftens a E vor dem vierteljährlihen Termine in den Händen der genannten Herren J. S. Morgan & Cie. sein. 7 4 9) Alle Ziehungen zum Zwe>ke des Rüclkaufs der Bonds sollen dur tas Lcos erfolgen, und sollen ferner_in London im Bureau der Herren J. S. Morgan & Cie. in Gegenwart eines von diesen ernannten öffentlichen Notars und eines Vertreters der Argentinishen Regierung stattfinden. : ) Die gezogenen Nummern der Bonds sollen in einer oder mehreren Londoner Zeitungen wenigstens einen Monat vor dem Termin ihrer Einlösung veröffentlicht werden 5 7) Die Rüdczahlung der gezogenen Bonds soll gleichzeitig mit der Zahlung der nächsten na der Loos-Ziehung N ‘vagen thes Coupons erfolgen, und von diesem Termin tragen die gezogenen Bonds keine Zinsen mehr. : L 8) Jeder zur Rückzahlung präsentirte Bond muß mit allen bis zu dem für die Sag bestimmten Tage no< nit fälligen Coupons versehen sein. Wenn ein oder mehrere Coupons fehlen, fo ihr Betrag von dem Nominal-Kapital, das dem Inhaber zu zahlen ist, abgezogen werden, N 9) Die gezogenen Bonds und Coupons sollen, nah der Wahl der Inhaber an der ans der Herren I. S. Morgan & Cie. in London in Pfund Sterling, oder bei ihren Agenten a ors in E Goldmünze oder in Berlin in Reichsmark zahlbar sein, was auf den Bonds und Coupons zu vermerken ift. A E E Die Coupons sollen ebenso ergeben, daß sie Seitens der Argentinis<en Regierung e De erbebungen entsprehend dem Geseße Nr. 2770 in Zahlung genommen werden, während jedo< das Kapita der gezogenen Bonds immer in London, Paris oder Berlin zahlbar fein soll. A G Gld 10) Die 5 Jahre nach ihrer resp. Fälligkeit niht präsentirten Coupons hören „auf R rén on, Paris oder Berlin zablbar zu sein, und die Inhaber solher müssen sich direkt an die ational-HNegterung in Buenos Aires wenden, : E l: E 11) Die bezahlten Coupoxs und die bezahlten ausgeloosten Bonds sind jorgiam zu entwerthen

d der National-Regierung zu Buenos Aires einzusenden. / E

gi 12) Die Zollang der Coupons und der Rü>kauf der Bonds foll zu alien Zeiken frei L Qu Abgaben sein, und die National-Regierung ist verpflichtet, alle Auflagen L, e vielleict Ie A Lea welche au< immer die besagten Coupons und Bonds in der Argentinishen Republi! ba e Sas pflihtet wären zu tragen, zu übernehmen, und dieselben sollen den Inhabern der jept gei L ei feindlichen in Kriegs- und Friedenszeiten bezahlt werden, einerlei, ob es Angehörige eines freundlichen oder

tes sind. / i ¿ i; eig n) Im Falle des Todes irgend eines Inhabers von Bonds dieser Anleihe, lonen eh g 21 auf die Erben übergehen i G gehören, in Uebereinstimmung mit dem Erbreht des Landes,

öriger der gestorbene Inhaber war. 4 : iets 14) Die Bonds jollen dur< Dr. Don Victorino de la Plaza, den Siaclal-Aares O Fie treter der Regierung der e N agu Hex dur< ens eine andere befonders zu

ter Regierung bezeichnete Person untershrieben werden L

E E16) Wenn irgend “ener der Bonds oder Coupons der gegenwärtigen a una Us D eine Ursache zu Grunde geht, so ist die National-Regierung verpflichtet, den Herren I. rin e bur! ba für die betreffenden Eigenthümer neue Bonds und neue Coupons zu liefern. A Ba 2E de8. aediiitis Ersetzung verursachten Kosten und nahdem den Herren J. S. Morgan & Cie. el L ewe e ie Se der diesen ausreichend erscheint, geliefert ist, sowie nah Erfüllung a g ormalitäten. d S j j s 16) Dieser gegenwärtige General-Bond soll in die Hände der Herren D: die E G R F je. niedergelegt anen und nf it sjrean Gewahrsam zu London als Garanti* für die 0 zur

i ü ung der Anleihe en. E : i: S A La Teucià dieses hat Herr Dr. Don Victorino de la Plaza hierunter scigt t cabändige Unterschrift und sein Siegel ao

. März 1891. London, den 9. März 189 L gez. V. de la Plaza. (L. 8.) : Dieses Schriftstü> ift unterzeihnet, gesiegelt und abgeliefert dur den oL& genannten Victor

de la Plaza in Gegenwart von (gez) E. A. Bonuer ® gurice,

46 Parliament Stre®_ g. W., s Anwalt,