1891 / 78 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Vou Erich p E E

Kopecki, zuleßt in Essen wohnhaft, e t unke- fannten Aufentbalts, wegen lebenë- und ge]undheiis- gefährliwer Mißhandlungen mit dem Antrage, das zwischen Parteien bestehende Band der Che zu trennen, und den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die erste Civilklammer des Königlichen Landgerichts ¿U Essen a./d. Ruhr auf den 13. Juli 1891, Vormittags 10 Uhr, Zimmer Nr. 40, mit der Aufforderung, einen dei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlicen Zustellung wird dieser Auszug der Ladung bekannt gemacht.

ings, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[563] Armensawe. Ocffentliche Zustellung. 2

Die Marie Wurmser, Ehefrau des Kürschners Jacob Schweizerhof, in Straßburg, zur Zeit în Paris si aufhaltend, vertreten dur Rechtsanwalt Ott, klagt gegen ihren genannten Ehemann ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltéort, mit dem An- trage, die zwischen den Parteien bestehende Che für geschieten erklären und dem Beklagten die Kosten des Verfahrens zur Last zu legen, und ladet den Be- klagten zur mündlichen Nerhandlung des Rechts- streits vor die erste Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Strafeburg auf den 23. Juni 1891, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedaten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zvm Zweke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt

gemacht. j Der Landgerichts-Sekretär.

E S.) Krümmel. [419] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann August Schwemin zu Czersk, ver- treten durch den Rechtsanwalt Furbach zu Koniß, klagt gegen den Besißer Yaul Behrendt, früher zu Damerau, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen 1400 46 und Zinsen mit dem Antrage, den Beo klagten kostenpflichtig zu verurtheilen, an den Kläger 1400 6 nebst 6 9/0 Zinsen seit dem 1. Dezember 1890 zu zablen und das Ürtheil für vorläufig vollsireckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtéstreits vor die II. Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Konitz auf den 1. Juli 1891, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlien Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. n

Konitz, den 28. März 1891.

Wessolledck,

Gerichtésch{reiber des Königlichen Landgerichts.

[424] Ocffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Paul Gehrt zu Konitz, vertreten dur den Rechtéanwalt Zielewêki zu Koniß, klagt gegen den Besiger Paul Behrendt, früher zu Damerau wohnhaft, jegt unbekannten Aufenthalts, wegen 335 4 83 d, mit dem Antrage, den Be- flagten unter Kostenlast zu verurtheilen, an Kläger 335,83 Æ nebst 6/0 Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung zu zahlen und das Uriheil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu er- klären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die II. Civil- kammer des Königlichen Landgerihts zu Konitz auf ven 24. Juni 1891, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Konitz, den 24. März 1891,

5 Wessolledck, Gerichis\ä reiber des Königlichen Landgerichts,

411] Oeffentliche Zunelnng,

In den Sawen IV. C. 724 und 725 für 1890 des Fleischermeisters Hermann Jaensch in Gräßz und des Kaufmanns M. Silberberg daselbst, vertreten durch den Rechtéanwalt Justiz-Rath Hoegg in Woll- stein, gegen den früheren Eigenthümer Heinrich Tepper aus Blenke, jeßt in Amerika, und dessen Ghefrau, wegen 18,40 M. bezw, 52,00 M Kauspreis für Waaren, ist zur Fortseßung der mündlichen Ver- kantlung Termin auf den 9. Mai 1891, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem Königlichen Amts- geriht in Wolistein anberaumt, zu - welchem der beklagte Chemann hierdurch geladen wird.

Weollftein, den 8. März 1891.

_Sfkowroúsfki, Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts,

[420] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann M. Feibelsobn zu Sildberg, vertreten dur den Rechtéanwalt Schulze zu Ostrowo, flagt gegen den Gerictsvollzieher Paul s früher zu Schildberg, j bt unbekannten Aufenthalts, wegen Darlehns, mit dem Antrage : den Beklagten

kostenpflichtig zu verurtheilen, an den Kläger 750 M nebst 69/0 Zinsen seit dem 1. Februar 1891 zu

zahlen und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver-

bandlung des Rechtsstreits vor die erste Civil- fammer des Königlichen Landgerichts zu Oftrowo auf den 27. Juui 1891, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der

Klage bekannt gemaät. Fagiewicz, Gerichts\chreibergebülfe,

für den Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[429] Oeffentliche Zustellung.

Die Handlung unter der Firma Gustav Spieß & C°_ zu Hamburg, vertreten durch Rechtsanwalt, Fustizra1h König, klagt geaen den bislang in Tama- ave auf Madagaëcar ansässig geroesenen Kaufmann Fonas Levy, jet ohne bekannten Wohn- urd Auf- enthaltsort, w.gen Forderung mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 1500 2., und ladet ten Beklagten zur mündlichen Berhandlung des Rectsstreits vor die 111. Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld auf den 22. Juni 1891, Vormittags 9 Uhr, mit ter Au!forderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auézug der

Klage bekannt gemacht. Römer,

Oeffentliche Zustellung. andlung Geb erin, vertreten elbst, gegen den Kaufmann Frankfurt o./M., jet unbe

von 213,80 M dlihen Verhand- reits vor das Königlihe Amts-

n zu Frank-

Sachen der F d H dur Rechtsanwalt

furt a./M., Kläg B. Mankiewicz daf Adler, früher zu wo? Beklagten, wegen Forderung nebst Zinsen, is Termin zur mün lung des Rechtsst geriht 12 zu Frankfurt a/M 1891, Vormittag stimmt, zu welchem wecke der öffentlichen annt gemacht.

Frankfurt a./M-, Der Gerichtsschreiber des

hr, Zimmer 131, b Kläger Beklagte ird dieses be-

Zustellung w

26. März 1891. Königlichen Amtsgerichts. I 3,

Oeffentliche Zustellung. ide Färber und Färber in Marbath, vertreten alt S@loß in Heilbronn, Hermann Färber von Mar- ntem Aufenthalt abwesend, wegen mit dem Antrage, zu der Beklagte schuldig sei, de Färber 7060 4 samm 11. November 1887 an, 2 fte 300 ( sammt Zinsen Klage an, zu bezah treits zu tragen, lichen Verhandlung des Rechts- K. Landgerichts den 16. Juni 1891, mit der Aufforderung, chte zugelassenen Anwalt zu

] Die Wittwe Frieder deren voll-

jähriger Sobn durch Rechtsanw gegen den Kauf bach, mit úünbekan Forderung aus

Klägerin Friederi

Klägern je zur Häl von Zustellung der Kosten des Rechtsf Veklagten zur streits vor die Heilbronn auf D Vormittags 8 Uhr, bei dem gedahten Gerîi

n 26. März 1891. : Württemb. Landgerichts.

und laden den

Civilkammer des

Heilbronn, de M Gerichtsschreiber des Königl. Müll

e Zustellung. : Makowzki zu Lissewo, Sculy in Kulm, klagt ben des Lorenz Kiefer in Kottnowo gelebt h

Marianna Kiefer, geb. Marks,

Der Besißer vertreten durch Rechtsanwalt

alias Kuefer,

I. die Wittwe :

II, 1) die Christine Caroline 2) Anna Marie :

line alias Julianra

4) Mathias

5) Wilhelm Ernf

6) a. die Wittwe

Geschwister alias Kuefer, Marie Kiefer, geb. Labentki,

b. die Ottilie Kiefer alias Küfer,

sämmtlich unbekannten Aufenthalts, wegen Löschungsbe mit dem Antrage, dié darin zu willigen, daß 10 Sgr. 5 Pf, welcher Lissewo Blatt 74 Abth erkt ist, im G { für vorläufig und ladet die Beklagten lung des Rechtsstreits gericht zu Kulm auf

[427]

lagten zu rerurtheilen der Arrest von 59 Thlr. bei der im Grundbuche von ilung III. Nr. 2 eingetragenen rundbuche gelös{cht wird und vollstreckbar zu erklären, zur mündlichen NBVerhand- r das Königliche Amts- Fuli 1891, Vor- der öffentlichen Klage bekannt

25. Mai 1891, Vormittags 9 Uhr, im Situngésaale der 1IL Civilkammer des Königlichen

das Urthei N bel Landgerichts zu Eee anberaumt.

Zum Zwedcke d dieser Auszug der

den 26. März 1891. glihen Amtsgerichts.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen A. Grundstücks-Verkauf.

örden ausgeführten Verlegung des die betreffenden Grundstücke durchschneidenden Pankearms und nah statt- S uadbüGern und Katasier de dato 10. und 14. März 1891 habe ich zum Verkauf des der Actien

Zustellung wir

Gerichtsschreiber des Köni

Nach der mit Genehmigung der Beh ng der Veränderungen in d öffeutliches Fuhrwesen in Li

in Vereinigung mit dem dem Unterzeichneten persönlich gehörigen Gründstüd

gehabter Eintragu Gesellschaft für

tationstermin im otars Herrn Justizrath Ornold stattfindet, und werden Gebote auf die vereinigten, naHstezend beschriebenen Grundstücke und

st oder vorher im leßteren all jedoch rur \hriftlich in Empfang genommen. : tragen im Grundbu B E Ie 3b. Nr. 112 und der Umgebungen Band 37 Nr. 2218, glei hinter vis-à-vis der Liesen-Straße gelegen und bilden ein unmittelbar zusammenhängendes Terrain mit zwei Straßenfronten. öße beträgt na dem Katastervlan 12 839 Quadrat-Melter = 905 Quadrat-Ruthen, also etwas über 5 Morgen. i E Va

j eter. : : : abe Straße an der Grundstücksgrenze muß wegen des darunter befindlihen Pankekanals in Breite von 3 Metern ffene Durchfahrt bleiben. den Straßenfronten liegenden Vor

und zwar mit Pferdeställen, Remisen, Futterböden, Werkstätten, Schmieden und kleinen Wohnungen, zwischen Das Areal E e ececins umfaßt ca. 550 Quadratruthen; die darauf b:findlihen Gebäude haben eine 0.— de dato 9. Suli 1879. Der Mtiethswerth derselben ist auf über /6 40 000.— anzunehmen. Gegenwärtig sind

it 4 wöcentliher Kündigung,

einen freiwilligen öffentli®chen Lizi Leitung des Rechtsanwalts u folgenden Bed Die Grundstücke

der Garde-Füsil D

¿u den weiter ingungen im Termin selb ier-Kaserne un ie Gesammtgr Straßenfront in der Chauss front in der Boyen- Straßenfront der Chausse und Tiefe von 19 Metern bei Beb Die sämmtlichen an 350 Quadrat-Ruthen. - : B t sind nur die Hinterterrains räume ausdehnen. öhe von M 529 6C het, und zwar m

auung eine o

welchen sich entsprehende städtishe Feuerkasse in H nzelne Räume vermiet

1) Dec Licitationstermin findet im Bureau auf dem Grundftück am Dienstag,

6 U gefGtoi! en. ür die Gebote î | ; 3) Die Gebote müssen auf 24 Stunden güitig, also bis zum Mittwoch, den 15. April c., Ab

chl olgt. , 8 ist B Be rge wel He \huldenfrei erfolgt, spätestens 14 Tage nach der Zuschlagsvertheilung, baar zu zahlen.

e Wünsche auf Creditirung von Restkaufgeldern sind beim Gebot mit anzugeben und unterliegen besonderer Vereinbarung, Reflcctanten werden ersucht ihre Gebote im Termine

vorher \ch{riftlich ie Besichtigung d Situationspläne un Berlin, den 31, März 1891.

Liquidator der Actien Gesellschaft für öffentliches Fuhrwesen in Liq.

st auf Verlangen eine Caution von zehn pro Cent des Gebotes zu stellen.

Zeit spätesten 4) Der Kau 5) Eventuell

persönlich oder

stehenden Bekanntmachun Boyen-Straße 41, 42, im Büreau auf dem Grundstü am Dienstag, den 14. April 1891, Nachmittags 5—6 Uhr,

Der Justizrath Ornold, Nechtsauwalt und Notar. | Bedingungen nebst Massenverzeichniß können gegen

Auf Grund der vor Chaussee-Straße 80, 81, 82 und

Verkauf von Altmaterial. Die im Hauptmagazin materialien, als:

125 t Stahl (Schienen, 174 t Schweißeisen (Schienen, Weichenplatten u. \. w.),

35 t Flußeisen (Schwellen), 9% t Stahl und Eisen gemi Laschen, Herzs\tücks\pißen,

Schrott, Weichenblöcke u. \. w.), Blei und Zinkschrott sollen

agernden Alt-

Herzstücke u. \#. w.), Schwellen, S{hrott,

{t (Langshwellen, Weichenzungen

u. f. 33 {t Gaßeis sowie kleinere Mengen

als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

öffentlih verkauft werdep.

[412] Oeffentliche Zustellung. feld Klage erhoben mit dem Antrage auf Güter-

Die zu Köln Neumarkt ohne besonderes Geschäft | trennung.

wobnende Bertha Wertheim, Ehefrau des Kaufmannes Zur mündlichen Verhandlung if Termin auf Grand Hirs{feld zu Köln, vertreten durh Rechts- | dén 25. Mai 1891, Vormittags 9 Uhr, anwalt Dr. Schreiner zu Köln, klagt gegen ihren | im Sitzungssaale der IIT. Civilkammer des Königs von ae S A eb O lichen Landgerichts zu es anberaumt. e rüher zu n, jeßt ohne bekannte i ¿

Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Gütertrennung, als Geri&ts\chreiber des Königl. Landgerihts. mit dem Antrage, die zwischen den Parteien bestehende geseßliche Gütergemeinschaft für aufgelöst zu erklären, [ dn Pat quer s Be E die Parteien zum Zwecke der Auseinander|eßung vor | Bertha , geb. Wertheim zu Köln , Neumarkt, den Königlichen Notar Schaefer zu Köln zu ver- | Prozefbevollmähtigter Rechtsamralt Dr. Shreiner weisen, die Kosten des Verfahrens dem Beklagten ¡u Köln, klagt gegen ihren Ehemann, zur Zeit ohne jur Bast zu egen, anb Lade den a Btuodten fr | bekannten Bohn, und Ausentbalibort (f betimmt I]. Civilkammer des Königlichen Landgerichts» zu trennung. Termin zur Verhandlung ist bestimmt Köln auf den 24. Juni 1891, Vormittags | yor dem Königlichen Landgerichte zu Köln, I. Civil-

413 Die Ebefrau des Kaufmanns Eduard Hirschfeld,

auf den 24. Juui 1891, Vormittags 9 Uhr,

9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge-

dahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu E kammer. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wir Auszug der Klage bekannt gemacht.

dies Köln, den 25. März 1891. eler Der Gerichtsschreiber Küpper s.

i ib Ns önigli Landaerichts. | [414] Gerichtéschreiber des König IIE S Die Ehefrau des: S{hreiners, WVirthen und Haus firers Franz Frangenberg zu Offermannsheide,

[425] Kreis Wipperfürtb, Marie, geb Müller, Prozeß-

Die dur Rechtsanwalt Krüll vertretene Ehefrau | bevollmächtigter Rechtsanwalt Jüssen, klagt gegen

des Wirths und S cerenfabrikanten Carl Eduard | ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur Decker zu Neuenhaus, Gde. Höhscheid, hat gegen | Verhandlung ift bestimmt auf deu 5. ibren Ehemann beim Königlichen Landgeriht zu | Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Land- S Klage erhoben mit dem Antrage auf | gerihte zu Köln, U. Civilkammer.

ütertrennung

Juni 1891,

; Köln, den 28. März 1891. Zur mündlihen Verhandlung ist Termin auf deu " Der Gerichtsschreiber : Sulz.

22; Mai 1891, Vormittags 9 Uhr, im E Sitzungssaale der 11. Civiikammer des Königlichen

: 430 Landgerichts zu Elberfeld anberaumt. l al Ehefrau des Kaufmanns Georg Heyden,

Römer, Gudula genannt Julie, geborene Gehlen, zu Köln, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Prozeßbevollmächtigter Rechtsanwalt Levot, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur Verhandlung i bestimmt auf deu 26. Mai

428] j Die dur Rechtsanwalt Reilmann vertretene Julie | 1891, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen

cheu zu Solingen, Ehefrau des Anstreichers Friedr. Landgerichte zu Köln, I. Civilkammer.

S

Joseph Schmidt daselb\t, hat duen diesen beim Köln, den 28. März 1891. Königlichen Landgeriht zu Clber

mit dem Antrage auf Gütertrennung. Zur münd? ae Bs 5 E auf den T M [498]

L , Vormittag r, im Sipungsaale Die Ekefrau des Kolonialwaarenhändlers Wilhelm der III. Civilkammer des Königl. Landgerichts zu | @# ct ; Elberfeld anberaumt Küppers, Maria Christine, geb. Wilms zu

eld Klage erhoben Der Gerichts\chreiber: Rustorf f.

pimncê M. Gladba, vertreten Me Retanwa!t Gon e ls Gerititescreiber.des'Körigidhen ndgerichts, | a8 E (0e Wange auf Gütertrennung und if Termin E E Bea ens E O : Y vor der II. Civiltammer de niglichen Landger Die durch Rechtsanwalt Dahmen vertretene zu Düsseldorf auf den 2. Juni 1891, Vor-

Franziska Meisen zu Ohligs, Ehefrau des Bäters | mittags 9 Uhr bestimmt Adolf Breuer daselbst, hat gegen diesen beim ag L Königlichen Landgericht zu Elberfeld Klage erhoben Düsseldorf, den 28, März 1891.

; rand, mit dem Antrage auf Gütertrennung. Gerichts\chreiber des Königl. Landgerichts.

Zur mündlichen Verhandlung ist Termin auf den

[499] Dur rehtskcäftiges Urtheil der I. Civilkammer ô des Königlichen Landgerichts hierselbst vom 25. Fes

mer, als Geri@tssch{reiber des Köni lien Landgerichts. | bruar 1891, ist die Gütertrennung zwischen den Che» | : leuten Josef Steinbach, Swneider und Louise geb.

[426] Heuser, beide zu Düsseldorf, mit re{chtlicher Wirkung

Die dur Rechtsanwalt Dahmen vertretene Clara | vom 10. Januar 1891 ab ausgesprochen.

Louise Brückmann zu Ohligs, Ehefrau des Winkeliers Düsseldorf, den 23. März 1891. und Federmesserreiders Cuno Dornhaus daselbst, j Steinhaeuser, i hat gegen diesen beim Königl. Landgericht zu Elber- Geri@tsschreiber des Königl. Landgerichts.

gehörigen Grundstücks

Chaussee-Straße 80/81 und Boyen-Strafe 41/42

Chaussee-Straße 82 Bureau daselbst has Dienstag, den 14. April c, Nachmittags 5—6 Uhr, angeseßt, welcher unier

dertecrains sind unbenußt und sofort bebauungsfrei mit einem Flächenraum von ca.

dingungen: i Bietuugsbedingung den 14. April c, Nachmittags Uhr, statt und wird um

¿nds 6 Uhr, verbindlich gestellt scin, zu welher

abzugeben, in welchem leßteren Falle dieselben im Termin eröffnet werden. i er ‘Grundstü kann bereit unter Zuzichung des Herrn Inspector Bischoff, Chaussee Straße Nr. 80/81, erfolgen. d etwa gewünschte nähere Details sind in dem Geschäftsbüreau des Unterzeichneten, Schin

elplay 5, in Empfang zu nebmen.

Carl Friedri Wilhelm Schnoeckel,

g werde ih den anberaumten freiwilligen öffentlichen Licitationstermin der vereinigten Grundstücke

[560] 4 . postfreie Einsendung von 50 A in Briefmarken von Die Lieferung des Jahresbedarfs an Feuerungs-

teher, Rechnungsrath Klingner hier, | material (ca. 20 chm RKiefernholz, 2 mal gesc{nitten, dem Bureauyorsteher, Fästezimmer der Kalkulatur | ca. 25 000 kg beste Oberschlesische Würfelsteinkohle, hier eingesehen werden. ca, 600 hl prima Gas:Goaks) soll vergeben werden.

Angebote sind bis zum Eröffnungstermin am Angebote sind, mit der Aufschrift „Brennmaterial- ;

15. April d. J-- Vormittags 11 Uhr, ver- angebot“ versehen, bis Donnerstag, den 16. April,

egelt und mit der Aufschrift : „Ankauf von Alt- | 12 Uhr, einzureichen. Die Lieferungsbedingungen I postfrei an uns einzusenden. können ‘wohentäglih von 10—1 Uhr in der Zuschlagsfrist 14 Tage. Bibliothek eingesehen werden, Altena, 26. März 1891. Berlin NW., Dorotheenstr. 9, d. 1. April 1891. Königliches Eisenbahn-Betriebs8amt. Kgl. Univerfitäts-Bibliothek.

A A T5 E L j

Zweite Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

L. Untersuhungs-Sachen.

3. P ustellungen u. dergl. 3. Unfall- und íFnvaliditäts- 2c. Versicherung. 4. S Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5%. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

Berlin, Donnerstag, den 2. April

Oeffentlicher Anzeiger.

echtsanwälten.

ekanntmachungen,

1891,

Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gese Erwerbs- und Wirthschafts-Genofsenschaften. B Niederlaffung 2c. von 9, Bank-Ausweise.

10. Verschiedene

4) Verkäufe, Verpachtungen,

Verdingungen 2A.

[73325] Domänen-Verpachtung.

Haus-Escherde, Kreis Gronau (rund 304 ha, darunter rund 237 ha Acker und rund 17 ha Wiesen, mit Gesammt-Grundsteuerreinertrag von rund 10 709 S), bisheriger Pa&tzins rund 14 218 „6 pro Iahr, auf 18 Jahre, Johannis 1892 bis dahin 1910. Be- werber haben 120 000 M verfügbares Vermögen, sowie ihre Befähigung als Landwirth bis spätestens 8 Tage vor dem Bietungstermine bei uns bezw. bei unserem Dcpartements-Rath, Regierungs-Assessor

v. Lengerke, nachzuweisen. Bietungstermin: Donnerstag, den 23. April d. Js8.,- Vormittags 11 Uhr, Domhof Nr. 1218 A. bier.

Verpachtungsbedingungen, Karten 2c. Fönnen im hiesigen Landschaftsgebäude (Domänen-Registratur), die Verpahtungsbedingungen auch auf der Domäne

Haus-Es\cerde eingesehen werden.

Abschrift der Bedingungen kann gegen Grftattung der S(hreibgebühren bezw. der Drucktkosten von uns

bezogen werden. Hildesheim, den 19. März 1891.

Königliche Regierung, Abtheilung für direkte

Steuern, Domänen und Forsten. Rohloff.

[396] Verdingung.

Die Lieferung von: 630 Tausend Hintermaucrungs8-, 240 Tausend Verblendsteinen und 35 Tausend Klinkern soll am 10. April 1891, Nachmittags

32 Uhr, öffentli verdungen werden.

Angebote sind auf dem Briefumschlage mit der

Aufschrift :

„Angebot auf Steine“ zu versehen.

Bedingungen liegen im Annahme-Amt der Werft aus, können auch gegen 0,50 G von der unterzeih-

neten Behörde bezogen werden. Wilhelmshaven, den 28. März 1891.

Kaiserliche Wer“. Verwaltungs-Abtheilung.

[397] Verdingung. Die Liefer'ing von 1) bartbraunen Steinen, 2) Schwellen, 3) Swienen nebst Laschenbolzen, 4) Füllsand, sowie 5) die Erd-, 6) Maurer- und 7) Zimmerarbeiten

für den Bau eines Kohlenmagazins am neuen Hafen bier. sollen am 14. April 1891, Nachmittags

34 Uhr, öffeutlih verdungen werden,

Angebote sind auf dem Briefumschlage mit der

Aufschrift :

„Angebot auf Materialien bezw. Arbeiten für

das Kohlenmagazin“ zu versehen.

Bedingungen liegen im Annahme-Amt der Werft aus, können au gegen 0,50 4 für jede der sieben Positionen von der unterzeickneten Behörde bezogen

werden, Wilhelmshaven, den 29. März 1891.

5) Verloosung papieren.

[506] Bekanntmachung.

Bei der am 21. d. Mts. erfolgten Ausloosung der auf Grund des landesherrlichen Privilegiums vom 3. Januar 1883 ausgegebenen vierprozentigen Anleihesheine Axl. Ansgabe der Stadt

Münster sind folgende Nummern gezogen :

Litt. A. zu je 500 A Nr. 17 18 98 107

169 212 336 349 367 489.

Litt. B. zu je 1000 A Nr. 33 54 106

204 277 322 328 342 483. Litt. C. zu 5000 4 Nr. 31. Die Rüdaß

findet eine weitere Verzinsung nicht statt. fällig gewordenen Anleihesheinen 11. Ausgabe sind noch nicht eingelöft. M s Lätt. A. zu je 500 (A Nr. 50 und 98, Lätt B. zu 1000 A Nr. 290. Münster i./W., den 29, März 1891. Der Magistrat. Windthor t.

[389]

31/2%/5 Gothenburger Stadt-Anleihe

von 1886.

Zur Ausführung der vorgeschricbenen Amortisation

der von der Commerz- und Disconto-Bank in Hamburg im Jahre 1886 übernommenen Anleihe der Stadt Gothenburg find Stück 37 Obligationen

f aa cs findet deshalb eine Ausloosung nicht

Gothenburg, den 24. März 1891. Vie Stadtkäminerei.

h Bekanntmachung.

Die noh nit getilgten, zur Regulirung des Kriegsschuldenwesens biesiger Stadt von der Stadt- gemeinde Elbing unterm 1. Juli 1808 ausgestellten, von 5 auf 34 9% fkonvertirten Stadtobligationen,

38 Stüf à 300A. .. in Nr. 1005 13 37 39 43 48 53 54 92 1120 21 1264 66 74 75 76 1300 1313 14 75 1403 8 29 32 36 37 1438 47 55 60 64 89 1504 7 23 1631 47 51. 55 Stück à 150 A. . in Nr. 2378 403 44 75 7 64 2575 89 610 27 34 41 54 55 2656 57 58 59 75 86 88 9715 30 57 63 64 73 74 80 9800 2 8 46 82 908 24 29 56 2967 80 83 87 3006 34 70 72 3081 82 92 102 119 180 81 93. 15 Stück à 60 {X in Nr. 3549 55 72 98 75 3715 51 64 92 837 38 87

Kündigung von Weißenfelser Stadtanleihe-Scheinen. Bei der heute stattgehabten planmäßigen zweiten Ausloosung der auf Grund des Allerhöchsten Pri- vilegii vom 6. Oktober 1886 ausgefertigten 4 pro Weifßeufelser Stadtauleihe:Scheine sind behu Amortisation pro termin. 1. Oftober 1891 folgende Nummern gezogen worden : Buchstabe A. über 1000 Nr. 5 29 102 122 145 321, Buciftabe B. über 500 Nr 20 26 273 279 348 380 42? 509 592 611

: Buchstabe ©. über 200 4 Nr. 1 184 294 299 334 358 384 441 503 604 644 761 836 841 868 961 980 999, zusammea über einen Kapitalebetrag von 15 600 M Die Besitzer diefer Anleihescheine werden aufgefor- dert, die ihnen zustebenden, hiermit gekündigten Ka- pitalien vom 1. Oktober 1891 ab gegen Rüd- gabe der Anleiheshcine und der dazu gehörigen Z scheine und Anweisungen in unserer Stadthauptkasse in Empfang ¿u nehmen.

Die Verzinsung der auêgeloosten Anleihe\cheine hört in jedem Falle mit dem 1. Oftober d I. auf, und wird der Betrag von da ab laufender, niht mit eingelieferter Zinsscheine vom Kapital in Ab- zug gebracht.

werden den Inhabern mit der Aufforderuna Hier- Mer V dur gekündigt, die entiprehende Kapital-Abfindung am 1. Juli 1891 bei der hiesigen Stadt-Kriegs-

Geschäftsberihts für das verflossene Geshäfts- jahr sowie Bericht des Aufsichtsraths. 199 Bericht der Revisionskommission über die Prüfung der Bücher, der Bilanz und Gewinn- und Verlustrech{;,nung für Geschäftsjahr Beschluß über. Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlust-Rechnung, Vertheilung des zur Verfügung der versammlung verbleibenden Gewinnes, sowie Ÿ as Es des Vorstandes. Wahl von Re nungéprüfern für das s 3 E 1891. d ur Theilnahme an der Generalversammlung sind nah §. 8 des Statuts diejenigen Aktionäre beredtiat, welche wenigstens drei versammlung, den Tag nicht eingercchnet, ihre Aktien oder Depotscheine hinteclegt haben bei der Gesell- saftékasse zu Horst (Emscher), oder bei dem Bankhause Gust. Hanau, Mülbeim (Ruhr), Georg Fromberg «& Co.,

das verflossene

vor der Beneral-

Nationalbank für Deutsch- land, Verlin. ch . April 1891. Der Vorsitzende des Aufsichtsraths. Leo Hanau,

Weißenfels, den 16. März 1891,

\huldenkasse gegen Rückgabe der Obligationen nebst Der Magistrat.

Coupons bis inkl. Nr. 104 mit den Zinsen bis ult. Junt 1891 in Empfang zu nehmen. | Bom 1. Juli 1891 hört die Verzinsung der

Dér Werth etwa fehlender 45 °/oigen

6) Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

j Actien-Gesellschaft Steinkohleubergwerk Nordstern.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden biermit zur diesjährigen ordentli hen General- versammlung auf Samstag, den 2. Mai d. J-, Nachmittags 3 Uhr, nah Hotel Zulast in Mülheim a./d. Ruhr,

esorduung: j kborstandes über die Lage des Geschäfts unter Vorlegung der Bilanz, der Berlustrechnung

gekündigten Stücke auf. Coupons wird vom Kapital zurückbehalten. Elbing, den 24, März 1891.

Der Magistrat.

In Folge b Bestimmungen des Vertrages zwischen der öfterreichischen Staatsverwaltung und der Krakau Obersclesischen Eisenbahn-Gesellschaft vom 30. April 1850 wird am 15. April l. F. um 9 Uhr Vormittags die 41. Verloosung der gegen Stamm-Aktien der Krakau Ober- \chlefischen Eisenbahn hinausgegebenen Obli- ionen und die 42, Verloosung der Prioritäts-Aktiea dieser Bahu in Wien in dem dazu bestimmten

(Sinaerstraße) stattfinden.

der k. f. Direction der Staatsschuld.

im Bankzebäude

1) Bericht des

] Bei der heute im Geschäftslokal der Deutschen Bank in Berlin stattgehabten zweiten A Verloosung unserer verschreibungen sind die nachstehenden Nummern gezogen worden :

Litt. À 15 Stüdck à 500

Nr. 580 582 601 654 890 957 958 961 1274 1282 1304 1312 1333 1337 1368. “N 1769 L711 1797 Tos 1 1006

r. U 80 ch 2 3

9219 2505 2542 2572. E

Die Einlösung der gezogenen Stü nde R R g gezog de findet vom in Grabow a. __ schaftskasse, in Berlin bei der Deutschen Vauk, in Dresden bei Herren Günther & Ru-

bei unserer Gesell-

ph in Stettin bei Herren Scheller & D zum Course von 105 os statt. 9 Aroner Grabow a. O., den 1. April 1891, Stettiner Maschinenbau- Anstalt und Schiffs- baguwerft-Actien-Gesellschaft (vorm. Möller & Hglberg).

Bergbau - Gesellschaft „Neu- Esseu“ zu Essen. Bilanz per 31. Dezember 1890.

I. Kohlenfelder-Conto Abscreibung II. Shahht- und Pumpenbau-Conto Abschreibung ITI, Immobilien-Conto , « Abschreibung

IV. Bau-Conto: a. Allgemeines (Schacktgebäud A

Abschreibung , b. Wohnungen . E Abs@reibung . ..

. Actien-Capital-Conto , Reservefonds-Conto Diéêpositions-Fonds ”. Rüdlage-Fonds i; D Bren

ne per Dezember, Knappschafts-Berufs- genossenfchafts-Gesälle pro 1890, Q werks\teuer pro 1V. Quartal 1890, - \hafts-Gefälle E

S 0 600 S 0001S: V D 60 L 6 00

T | N IIL. Diépositionse-Fond8 „o

R A PRT! W004 00. M R I Se O O00 D 0

A Do O C 0ST G 1-0

Kaiserliche Werft. Verwaltungs-Abtheilung.

17 50

79

Conto Arbeiter-Unterstüßungs-Verein

Creditoren aus Holz- und Materialien-

Lieferungen 2c . Gewinn- und Verlust-Conto

. Vertheilung: ‘üufsihtsraths-Gewinn- Antheil Zurükstellung als „Erneuerungs-Fonds“ . Ueberweisung an „RülLlage-Fonds“ . . Geschenk an den Arbeiter-Unterstüßungs

Dividende pro 1890

( 112 577. 85. x. von Werth- . _568 59 11 C4710, —,

Abschreibung . . V. Dampfskessel-Corto i Zugang in 1890. Abschreibung

VI. Maschinen- und Locomotiven-Conto . . Arab L a o ee

VII. Ringofen-Conto Abschreibung

VIII. Vorräthe-Conto: Bestände an Ziege

E160! 36 170 4 S (20M 0.

. d 19 825. 60. 21 739, 38.

W400 §0 S

}

0100.0 00. Sea S. ck

R

: lung der durch vorbenannte Anleihe- ieine beurkundeten Darlehne erfolgt vom 1. Of- tober 1891 ab bei der Kämmereikasse der Stadt Münster gegen Nushändigung der Anleihe- scheine, der Anweisungen und der noch nit ver- fallenen Zinsscheine. Vom 1. Oftober 1891 ab

IX. Cafssa-Conto X. Wechsel-Conto X], Diverse Debitoren:

Guthaben bei Bankhäusern aus Kohlenlieferungen 2c. Staatspapiere

M Wil Ei 0 P06. è

Von den früher ausgeloosten, am 1. Oktober 1890

_und Perlust-Conto pro 1890.

An Verwaltungskosten-Conto Abj\chreibungs-Conto Bilanz-Conto

Per Saldo-Vortrag aus 1889 Zinsen:Conto .. Miecthe- und Kohlenverkauf-Conto

bi #50050100: 00 0-502 9726270: 0/:* D

Ct A080 000 S0 Ens "Se ®: 0.8.00 05-6550 0.0 0-762 0-00 W350 A Wie :0 §10. 2.0

CD00 040-0. .0 0 B REXG. 0 A: 8D: ©. 0 0/0

. 0: ch0. D010 Q E 6

gelangt vom 25. cr. ab bei der Essener Credit-Anstalt in Effen,

dem Bankhause Wilhelm Schiess in Magdeburg,

der Vereinsbank in Hannover,

V de a 200 oe D O Been in Berlin, J. d aaffhanseu’ schen Ba i i

8 Dividendenscheins Serie 111. Nr. 7 zur e Ie NRISEEN, 1 M 94. März 189

1 | Der Vorstand der Bergbau-Gesellschaft „Neu-Esfen“.

F. W. Hohendahl.

gegen Einlieferung de Eff

X

E At.

P assiva.

9 250 000 225 000|— 925 000|—

30 839/17

l

207 127/46 1675 611/05

|

05 |

l

1 350 000|— 1 675 611/05 ——

|

| 4613 577/68

Credit.

M S 2519/38 47 819/72 11 622|— 1 874 292/53

1 936 253/63

Die von der diesjährigen ordentli ür di „Act 7 R d Actic festgeseyte M Ste L ihen Generalversammlung für die Stamm-Actien, sowie für die PrioriiZcs-Stamm-Actien auf 6 900.— pro

über eneral-

Theilschuld-