1891 / 81 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

| 113,50B | 108,75G [14 49,00G E | 107,00bz B 275,60 bz G

133 bzG 64 20bzB 131,50G

122,25G 92,10G 97,00G 17,50G 240,00G

S&l.Gas-A-Gs.| 63! Schriftgieß. Huck10 | Stobwafser . . .| Strl.Spilk.StP| 6 Sudenb. Masc./20 SüddImm.402/o| 25! Tapetnfb. Nordh.| 75 Tarnowiß . . .| 0 do. St.-Pr.| 7 | 6 7

Union, Bauge?. . VulcanBergrwork.| 0 Weißbier(Ger.). |

do. (Bolle).| 3 | Wilhelmj Wnb..| 9 | Wissen.Bergtwork. | ZeitzerMaschinen 20 |

Versicherungs-Gesellschaften. Cours3 und Dividende = H pr. Stck. Dividende pro!1889/1890 AaH.-M. Feuerv. 20%/9v.100034: 440 | [11139B Nah. Rückvrs.-G. 20°%/0v.400A4: 120 | | Brl[. Lnd.-u. Wv. 209/ov. 500Z4:120 | [1600G Brl. Feuervs.-G. 20% v.1000 26: 176 | —_— 3000B Brl.Hagel-A.-G. 20%/ov.1000A4:| 30 | 30 |565B Brl.Lebensv.-G. 20% v.1000246: 1762| 14200G Göln.Hagelrs.-G. 209% v.500Aa:| 0 | 12 1347G (Cöln. Rücvri.-G. 20% v.500Z4a:| 45 | [1085G Colonia, Feuerv. 20%v.100024:400 400 19900B Concordia, Lebv. 20% v.1000Aa:| 45 | | Dt, Feuerv.Berl.20%% v. 1000A4:| 96 | 84 11665G Dt. Llovd Berlin 20%/v.1000A4:/200 200 |3200G Deutscher Phönix 20% v. 1000 fl.114 |120 | Dtsch. Trnép.-V. 263°/9 v. 2400,46./135 1707bzG Drsd.Allg.Trspy. 10% v.1000AZ4:/ 300 s Düfild.2rsp.-V. 10% v.1000A60:255 Elberf. Feuervrs. 20% v.1000A4: 270 E Fortuna, A.Vrî. 202% v.100024:/200 2945B (Germania, Lebnsv. 20%/9v.500D6a:| 45 1100bzG Gladb. Feuervrs. 20% v.1000Z4:| 30 995B Leipzig. Feuervr!. 60% v.100024:/720 Magdeburg. Allg. V.-G. 10024: 30 708B Magdeb. Feuerv. 20% v.1000Z4:203 |: 4570B Magdeb.Hagelv. 33§°/9 v.500A4a:| 25 | 566G Magdeb. Lebensv. 20% v.500Za:| 25 400B Magdeb. Rückvers.-Ges. 100Z46:| 45 9592G Niederrh. Güt.-A. 10°/6v. 50004: 60 1060B Nordstern, Lebvj. 209% v.1000Z4:| 84 Oldenb. Vers.-Ges. 20%/9v.500Z46:| 45 1550G 695et.bB 1150B

j j

E E 0

M Vfck V 16ck M 1 M CD IPck 1 N H O VEck ck V

S o D do D

M Q

D O

Preuß. Lebnsv.-G. 20% v.500Z46:| 37 Preuß. Nat.-Vers. 25% v.400Z4:| 48 Providentia, 10 °/% von 1000 fl.| 45 Rhein.-Westf.Lld.10%/ov.1000Z6:| 15 Rhein.-Wstf.Rckv. 10°%/9v.400A60;| 18 Sä&f. Nückv.-Ges. 59% v.500A4a:| 75 Schlf. Feuerv.-G. 20% v.500Z4: 100 Thuringia, V.-G.20%/v.100024: 240 Transatlant. Güt. 20% v.1500,46/120 Union, Hagelvers. 20% v.5000A4:| 22 | Victoria, Berlin 20% v.1000A4: 159 | Witdtsch. V\.-B. 20% v.1000A4:| 99 |

726G 1930B

1300G 420B

36590G 1549B

S E

Fonds- uud Aktien - Börse.

Berin, 4. April. Die heutige Vörse eröffnécte und verlief im Wesentlihen in {waer Haltung und mit zumeist etras niedrigeren Notirungen auf fspckelativem Gebiet. Die von den fremden Börsenpläten vorliegenden Tendenzmeldungen lauteten gleichfalls wenig günstig, und boten besondcre ge- \chäftlive Anregung nicht dar.

Hier entroickelte sch das Geschsft bei großer

Zurücfhalturg dex Spekulation im Allgemeinen rubig, nur wenige Uitimowerthe batten zeitweise belangreihe Abs@lüfse für ih. Der Verlauf des Nerkehrs zeigte \ckwankende Haltung bis zum Sw{luß der Börse. Der Kapitalsmarkt bewahrte ziemli feste Haltung für heimische solite Anlagen bei mäßigen Umsäßen und fremde feften Zins tragende Papiere waren zumeist guï behavpt:t aber rubig, Italiener und Ungarische 49/6 Goldrente fest.

Der Privatdiskont wurde mit 23 %/ notirt,

Auf internationalem Gebiet gingen Oesterr, Kreditakiicn zu abgeschwächter Notiz rubig um; Franzosen ziemlich behauptet; Warschau - Wien ichwächer, Schweizcrisde Devisen fester.

Inländische Eiserbaknaktien verkehrten in ziemli fester Haltung ruhig; Marienburg-Mlawka, Oft- preußische Südbaha und Lübeck-Büchen etwas besser und lebhafter

Bankaktien blieben ruhig; die spekulativen Dis- konto - Kommandit - Antheile, Berliner Handels- gesellsckchafts - Antheile und Aktien der Darmstädter und Dresdner Bank abg¿\s{chwät.

Industriepapiere lagen \{@wach und rubig, au Montanwerthe vieifah abgeschwächt.

_Sourse um 24 Ubr. Matt. Desterreicische Kretitattien 165,12, Franzosen 109,50, Lombarten 92,90, Boczumer Guß 128 25, Dorimunder St, Pr, 71 00, Geisertirchen 197,75, Harpencr Hütte 178,50, Dibernia 168,75, Laurabütie 127,00, Berl. Handels- gesells. 158 50, Darunstädter Van? 154,50 Deutse Zank 195 87(ex Coup.) Diék.-Komm.208,87,Dresdner Bank 160,50, Internationale 103 25, Nationol-Bank 127,00, Dynamite Trust 158,50, Ruff. Bk, 87,75, Lübe@-Büch 169,00, Mainzer 119,75, Marienburger 72,12, Ofipr. 88,87, Duxer 262,00, Elbethal 101,75, Galizier 93,50 Mittelmeer 101,00, Gotthardbahn 161,62, Wars%hau-Wiener 244,00, Italiener 93,30 Ocst. 1860er Loose 125,75, Russen 1889 —,—, bo. Consols 9925, 49%, Ungar. Goldrente 92,25, G 1yyter 98,10, Türken 18,75, Ruff. Noter 240,50, Susi. Orient I. —,—, do. do. LI. 76509, 3% A „Rtich-Anl, 89,79, Nordd. Lloyd 130,00, Canada 76 25.

_Fraukfurt a. M., 3. April. (W. T. B. ({Sch&{lIuß - Course.) Londoner Wedfel S348 Paris. ck" 80,816, Wien, do. 176,20, Reichsanl. 106,15 De. Silberr. 81 30, do, Vapterr. 81,40, do. 5 9/0 Papierr. 90,40, do. 4 9% Goldr, 97 59. 1860 Loose 125,80, 4% ungar. SBolbrente 92,60, Italiener 93,63, 1880r Rosen 98,99, II. SOrtentari. 76,59, IIL Orientanl 76.99, 4/9 Spanter 76 80, Unif. Egypter 98,10, °/o Egydter 24.20, Konpvertirte Türken 18:80; 4 o Hirt Änicibe 84,90. 39/0 port. Anleiße 57,10, 0/0 ferb, Mente 9182, Serb, Tabackr, 91,90 © %/o amort. Kum, 9989, 69/0 konf. Mexik, 89 70; L'öhm. Weslkahn 3073, Bögm. Nordbahn 1802 Central Pacific 107,90, Franzosen 220, Gali: 187 Gotthb. 157,3° He?, Ludwb, 116,09, Lomb. 1058, Läbeck-Büchen 165,00, Nordwestbahn 1868, Kredtt-

attien 2664, Darmstädter Bauk 152,00, Mittel- deuts@e Kreditbank 107.02, Reichsbank 142,40, |

Diskontc- Komm. 206.30, Dresdner Bank 157,90, Courl Bergwerk8aktien 93,50, Privatdisk. 23 ©/s.

Frankfurt a. M., 3. April. (W T. B.) Effekten- Societät. (Schluß.) Kreditaktien 264è, Franzosen 219, Lombarden 104è, Galizier 1863, Egypter —,—, 4/9 ungar. Goldrente 92,40, Gotthardbabn 156,80, Diskonto-Kommandit 205,20, Dresdner Bank 157,00, Laurabütte 127,50, Gelfen- fir@en 158,60, Portugiesen 56,70. Schwach.

Hamburg, 3. April (W. T. B.) (Séluß- Course.) Preuß. 49% Consols 105,50, Silberr. 81,70 Oest. Goldr. 98,09, 4% uug. Goldr. 92,70, 1880 Loose 127,00, Italiener 93.70, Kreditaktien 265,25, Franzosen 548,09, Lombarden 261,59, 1880 Rufsen 87,00, 1883 do. —,—, IL Orientanl. 74,00, III. Orientanleihe 74,50, Deutsche Bank 156bex Diskontc Kommandit 202,50, Berliner Handel8ges. 158.09, Dresdener Bank 157,20, Nationalbank für Deutschland 128,00. Hawburger Kommerz- bank 11750, Norddeutibe Bank 152 90, Lübeck- Büchen 164,70, Marienburg - Mlawka 67,00, Ostpreußische Südbahn 84,05, Laurahütte 127,29 Norddeuts&e ute - Spinnerei 105,00, A.- C. Guano-W. 153,50, Hamburger Padetf. Aft. 116,10, Dyrn.-Truft -A. 15150 Privatdiskont 23 9/0

Gold in Barren pr. Kilogr. 2786 Br., 2782 Gd. Silber in Barren pr. Kilogr. 131,75 Br., 131,25 Gd.

Wewhselnotirungen: London lg. 20,245 Br., 20,195 Gd., London kurz 20,36 Br., 20,31 Gd. London Sicht 20,38 Br., 20,35 Gd., Amsterdam lang 167,55 Br., 167,25 G.. Wien lang 177,25 Br.. 175,25 Gd., Paris larg 80,25 Br., 79,95 Gd,, St. Petersburg lang 239,50 Br., 237,50 Gd., New-Vork kurz 4,18 Br., 4,12 Gd., do. 60 Tage Sit 4,14 Br., 4,08 Gd.

Wien, 3. April. (W. T. B.) (SEluÿ-Caourfe.) Oest. Papierr. 92 373, do. 5% do. 102,00, do. Silberr. 92,25, Goldrente 110,50, 49/0 Ung. Goldrente 105,09, 52/9 Papierrente 191,25, 1869er Loose 13925. Analo-ZAuitr. 16525, Länderbank? 220 30, Kreditaktien 302,50, Uxicnbank 247,00, Ungar. Kredit 34150, Wiener Bankv. 416,75, Böhm. Wesitaßn 8347,00, Böhmische Nordbahn 205,00, Buschth. Eisenb. 495,00, Elbcthalbahn 222,00, Galiz. 211,90, Nordb, 2775,00, Franz. 249,50, Lemb.- Czern. 238,00, Lombarden 120,60, Nordwestbabn 211,00, Parbubiger 179,50, Alp. Mont. Aft. 96 30, Tabackafktiien 161,00, Amsterdam 95,75, Deutsche Pläße 56,70, Londoner Wesel 115,50, Parifer Wechsel 45,80, Napoleons 9,174, Marknoten 56,70. Ruff. Bankn, 136}, Silbercoupons 100,90,

Wien, 4. April. (W. T. B.) Reservirt. Ungaris@e Kreditaktien 839,50, Desterreichische Kreditaktien 8301,50, Franzosen 249,10, Lorms- barden 119,60, Galizier 212,00, Nordwesibahn —,—, Elbethalbahn 221,00, Oester. Papierrente 92,15, do. Goldrente —, 59/0 ung. Papierrente 101,20, 4?/e ungar. Geldrente 105,00, Marknoten 56,80, Napoleons 9,18, Bankverein 116,75, Tabadck- aktien 158,75, Länderbank 220,10.

London, 3. April. (W. T. B.) (Schluß-Cour!e.) Englishe 23% Consols 9611/1, Preußische 4/6 Conjois 104 Jtalienische 5% Rente 93, Lom- barberi 113/16. 49/6 fonsol. Russen 1889 (II. Secie) 99, Konv. Türken 185, Dest. Siiberr. 81, do. Goldrente 96. 49% ung. Goldrente 92, 4°/c San. 76} 349% Egypt. 94%, 4% unif. Egypt. 98%, 3% gar. 109}, 4# 9% egypt. Tributanl, 99ck, 62/6 ftonf. Merifaner 90}. Ottoman®. !4}, Sucez- akfticn §8, Canada Pac. 794, De Beers Aftien neue 154, Rios Tinto 234, Platdisk. 2}. Silber 4411/13, 4349/9 Rupces 77]. Argent. 5/0 Goldanl. von 1886 734, Arg. 43 9/0 äußere Anleiße 50F.

Neue 3 9% Reichs-Anleihe 83%.

In die Bank flossen 25 000 Pfd. Sterl.

Paris, 3. April. (W, L. B,) (Ssôloß- Course.) 39/6 amortisirb, Rente 95,174, #/9 Rente 9495, 44% Anl. 105,60, Ital. 59/0 Rente 93,95, Deft. Golbr. 982, 4%/5 ung, Soldr. 92,68, 42% Ruffen 1880 —,—, 4% Ruffen 1589 99 82, 4/2 unt. Egypt. 436,25, 4 °/0 spanische äußere Anleiße 778, Konvertirte Türken 18,75, Türkishe Loose 76,00, 49/0 privil. Türken Obl, 423,75, Franzosen 548,75, Lombarden 283,75, Lombard. Prioritäten 334,00, Banque ottomane 610,00, Bancue de Paris 821,25, Bzngue d'Escompte 522,50, redit foncier 1273,75, do. mobilier 420,00, Meridional-Aktien 685,00, Panama-Kanal-Akt. 35,00, Panama 95°/9 Obl. 20,00, Rio Tinto Akt. 595 60, Suezkanal-Aktica 2475,00, Gaz Parifien 1455,00, Sredit Zponnais 773,00, Gas pour fe Fr. i l'’Étrang. 587,00, Trangatlantique 585,00, B. de France —, Ville de DVaris de 1871 408,090, Tabacs Otiom. 8348, 21% engl. Gon. —, Wechsel auf deuts%e Pläze 1221/16, Wechsel auf London 25,19. Cheques auf London 2%5,20#, Wewhsel Wien k. 216,00, do. ÄArafterdarn k. 206,37, do, Viadrid ?. 485,75, Comptoir d'Escorapte 637, ITT. Drient-Anleibe 78,12, Neue 3 2/9 Rente 93,70.

Paris, 3. April. (W. T, B) Boulevard» verkehr. 3% Rente 95,61, Italiener 93,97, 4 %% ungar. Goldrente —,—, Türken 18,82, Türkenloose —,—, Spanier 77,34, Egypter —,—, Dttomanbank 611,87, Rio Tinto 598,12, Taback- aktien 250,00, Panama- Aktien —,—. Träge.

St. Petersburg, 3. April. (W. T. B) Wechsel London 84,10, Wechsel Beriin 41,322, Wechfel Amsterdam 69,55, Wechsel Paris 33,35, ¿-Impérials 675, Rusisise Prämien-Anleibe von 1864 (geftplt.) 237, do. von 1866 (gestplt.) 2213, Ruff. Zl. Orientanl. 102, tos, I, Orientankl, 1024, 4% innere Anleihe —, do. 44/9 Bovenkredit. Pfandbriefe 1364, Sroße Ruf. Cisenb. 2204, Ruf. Südwestbahn-Aktien 1234, St. Petersb. Diskb, 625, do. intern. Handelsbank 518, do. Privat-Handelsbk. 278, Ruff. Bank für auswärtigen Handel 2942, Warschauer Diskontobank? —, Prizatdiskont 4

Russ. 4 9/0 1889er Consols 132. i

Amsterdam, 3. April. (W, T. B) (Schluße Course.) Oest, Papierrente Mai-November verzl, 79, Oest. Silberr. Jan -Juli verzl, 80, Oest. Goldr. —, 4 9% Ungarische Goldrente 912, Rusfische groß Eisenbahnen 126|, do. I. Orientanleißhe —, do IT. Orientanl, 725, Konvert, Türken 18% #3 ©/9 bolländise Anleihe 1014, 5 %%% garant. Trans8v.- Eisenb.-Oblig. 1003, Warschau-Wiener Eisenb.-Akt. 139, Marknoten 59,25. Ruf}. Zoll-Coupons 132F. Londoner Wechsel kurz 12,064 New-York, 3. April (W. T. B.) (Súluß- Tourse.) Wec{hsel auf London (60 Tage) 4,836, Cable Transfers 4,897, Wechsel auf Paris (60 Tage) 9,183, Wechsel auf Berlin (60 Tage) 95 4°/0 fundirte Anleihe 122, Ganadian Pacific Aktien 772, Centr. Pac. do. 294, Chicago u. Nortb-Western do. 1054. Chicago PMilwaukce u. Si. Paul do. 56È, Illinois Geniral do. 95 Lake

Shore Micig. South do. 110, Louistville u. Nashville do. 74}, N.-Y. Lake Erie u. Weft. do. 184, N.-Y. Lake Erie West., 2nd Mort Bonds 992, N.-BY. Cent. u. Hudson River-Aktien 102Ì, Northern Pacific Pref. do. 714, Norfolk u. Western Pref. do. 534, Philadelyhia u. Reading do. 323, Atchison Topeka u. Santa do. 273, Union Pacific do. 45È, Wabash, St. Louis Pac. Pref. do. 175, Silber Bullion 93F.

Geld leiht, für Regierungsbonds 3, für andere Sicherheiten 3 9%

Rio de Janeiro, 3. April. (W. T. B.) Wechsel auf London 17è.

Wien, 3. April. (W. T. B.) Ausweis der Oesterr.-Ungar. Bank vo Notenumlauf ., . 402455 000 Metallshaßÿ in Silber 165 751 000 do. inGold. 54278 000 In Gold zahlb, Wechsel 24 996 000 i . . 140 630 000 4+ 69 b .. 22493 000 + 2 024 000 Hypotheken-Darlehne 115 202 000 + 2595 000 Pfandbriefe im Umlauf 109 422 000 + 507 0€0 Steuerfreie Noten- referve. . . . ,. 52250000 6493000 „, ®) Ab- und Zunahme gegen den Stand vom 23. März.

Produkteu- und Waaren-Börse.

Verlin, 3. April. Marktpreise na Ermitte- lungen des Königlichen Polizei-Präsidiums. Höhste | Niedrigste Preise

Per 100 Kg für:

Ri{tstroh

B ee Erbsen, gelbe zum KowWen . Sreisebohnen, weiße Ge e Kartoffeln . . . Rindfleiih

con der Keule 1 kg .

Bauthfleisch 1 kg. S{weinefleijch 1 kg Kalbfleish 1 kg . . Hammelfleisb 1 Kg . Butler L Eier 60 S!1ück Karpfen 1 kg .

Naïe Zander Hechte Barsche Scleie Bleie A Krebse 60 Stück . O

Berlin, 4, April. (AmiliGe Preisfest- fiellung von Getreide, Mei, Del, Petro“ leum und Spiritus.)

Weizen (rait Aus\@luß von NRaubweizen) pr. 1009 kg. Loco fester. Termine animirt. Gek. 350 t. Kündigung3pyreis 217 M Loco 198—216 na@ Qualität, Lieferungsqualität 214 „6, gelb. märk, 213 ab Bahn bez., per diefen Btonaï —, per April-Mai 215,5—219 bez, per Mai-Juni und per Juni-Jult 213,25—216,75 bez., per Iuli-August 212,5 bez, per August-Stptbr. 210—211 bez, per September-Ofktober 207—2C9—208,75 bez.

Roggen per 1900 kg. Loco fest. Termine {ließen böher. Gef. 300 t. Köündigungs8pr. 185 M Loco 174—185 4 nah Qualität. Lieferungsqualität 182 #, inl. feiner 182—183 ab Bahn bez., per diesen Monat —, per April-Mai 184,5—185,25 bez., per Mai-Juni 181,75—182,75 bez, per Juni-Juli 180—181,25 bez, per Juli-August 176,25—177 bez., per Sept.- Okt. 172,25—173 bez.

Gerste ver 1900 kg Vernachlässigt. Große und kleine 144—189 nah Qual. Futtergerste 146-——154

Hafer per 1000 kg. Loco fest. Termine Eöher, Gefündigt 100 t. Kündigungspreis 159,0 Loco 157—171 nach Qualität. Lieferungs-Qualität 161 «A Pommerscher, preußisher und \ch{lesis{er mittel bis guter 159—165, feinezr 167—170 ab Babn bez, per biesca Monaë —, per April- Mai 157,75—159,25 bez, per Wai-Juni 158,5— 160,0 bez, ver Juni-Juli 159,00—160,5 bez., per Septbr.-Oftbr. 147,75—148 bez,

Mais per 1000 kg. Loco fest, Termine neuerdings böber bezahit. Gek. t. Kündigungöpreis H Loco 156—169 4 ncch Qualiiät, per diesen Monai —, per April-Mai 152—153,5 bez, per Mai-Juni 149,5—-150,25 bez., per Juni-Juli 150,9—,75 bez., Ver D Rus 148 bez., per Septbr.-Okibr., 148 ez.

Erbsen ver 1000 kg. KoGwaare160—180 4 Fuiter- waare 146—151 M na Qualität.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 per 100 kg brutto inkl. Sack. Termine ruhig. Sekündigt Sack. Kündigangspreis H#, per diesen Monat und per Aprii-Yiai 25,15 bez, per Mai-Juni 25,0 bez, pez Juni-Juli 24,85 bez , per Juli-August 24,25 bez., per Sept.-Okt. 23,65 bez.

Rüböl per 100 kg mit Faß. Wenig verändert. Gelünd, -—- Ctr. Kündigungspreis #6 Loco mit Faß —, loco ohne Faß —, per diesen Monat und ber Avril-Mat 61,7 bez., ver Mai-Juni 62 4, per Juni-Juli —, per Sept.-Ofkt. 63,6 bez.

Petroleum. (Kaffinictes Stanvard whiie) per 10° kg mii Faß in Posten von 100 Ctr. Ter- mine —. Gcfünd. kg Kündigungspr. „6

Spiritus mit 50 Æ Verbrau2abgabe per 1C0 1 à 100 2/0 = 10 090 °/, na Traliecs, Gekündiüt -——. Qündiguagspreis é Loco ohne Faß 72,2 bez.

Spiritus mit 70 46 Verbrau@3abgabe per 1002 j à 100 90 = 10 090 9/g na Tralles. Sckündigt 1. Kündigung8preit -—. Zoco ohne Faß 52,3—,4—,3 bez,

Spiritus mit 50 # Verbrauch2abgabe rver 169 1 à 100% = 10 0009/2 na Trales, Selündigi = 1. Kündigung8preis # Loco mit Faß —, per diesicn Monaî —,

Spiritus mit 70 6 Verbrauchsabgabe. Wenig verändert. Gekündigt 200090 1, Kündigungspreis 52,2 „M Locc mit Faß —, per diesen Monat und per April-Mai 62,4—502—b52,2 bez., per Mai-Juni 52,3—51,9— 52,2 bez , per Juni-Jult 52,4—52—,2 bez. , pcr Fuli- August 52,4—52—,3 bez, per Äugç.- Septbr. 52,1—51,8—52 bez, per Sept.-Okt, 47,5 —47,3—,4 bez, per Okt. -November —, per No- vember-Dezember —.

Nur in billigeren Marken begehrt,

S | M

60 j 4 | 4 | 24 | 25 | 309 795 j 6 60 30 60 60 60

50 20 40 60 60 20 40

S R

C

O p D pt pk D S D Hs C jed bek prach park pad O D

P eian di A

Go

Weizenmehl Nr. 00 28,5—27,00, Nr. 0 26,75— 25,25 bez. Feine Marken über Notiz bezahlt.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 25,25—24,25, do. feine Marken Nr. 0 u. 1 26,25—25,25 bez., Nr. 0 15 M böber als Nr. 0 u. 1 pr. 100 kg br. inkl. Sadck.

Fremde Marken dringend offerirt.

Posen, 3. April (W. T. B.) Spiritus loco ohne Faß (50er) 68,20, do. loco ohne Faß (70er) 48,50. Höher.

Magdeburg, 3. April. (W. T. B.) Zudcker- beridt. Kornzucker exfkl., von 92% 18,50. Kornzucker, exkl. 88 %/0 Rendement 17,60 Nachprodukte, exkl. 75 9% Rendement 15,00. Ruhig. Brodraffinade L 28,50, Brodraffinade Il. —,—. Gem. Raffinade mit Fa 28.25, gem. Melis 1. mit Faß 27,00. Still. Rohbzucker L Produkt Transito f. a. B. Hamburg pr. April 13,75 Gd.,, 13,80 Br., pr. Mai 13,75 bez., 13,80 Br., pr. Juni 13,824 Gd, 13,85 Br., pr. Juli 13,90 bez. und Br. Rubig.

Wowenumfag im Rohzuckerges{chäft 230 000 Ctr.

Bremen, 3. April. (W. T. B.) Pet ro- leum. (S{hlußberiht.) Standard white loco 6,40 Br. Sehr fest. /

Hamburg, 3 April. (W. T. B) Getreide- markt. eizen loco fest, hbolsteinisher loco neuer 200—215, Roggen loco feft, mecklenburg. leco neuer 188—194, russisher loco fest, 135--138 Hafer fest. Gerste fest. Rüböl (unverzollt) fest, loco 62 Spiritus feft, pre. April-Mai 35} Br., pr. Mai-Juai 354 Br., pr. Juli-August 364 Br., pr. September-Oktober 37} Br. Kaffee rubig. Umsa 1000 Sack. Petroleum fet Standard white loco 645 Br., pc. August-

Dezember 6,70 Br.

Hamburg, 3. April. (W. T. B.) (Na®§- mitiagsberiht.) Kaffee Good average Santos pr. April 86, pr. Mai 854 pr. September 792, pr. Dezembec 714. Kaum behauptet.

Zuckermarkt. Rüben - Robzucfer .I. Produkt Bas 88 2/9 Rendement, neue Ufance, frei an Bord Hamburg pvr April 13.774. pr. Mat 13,772, pr. August 13,924, pr. Dezember 12,75. Rubig.

Wien, 3 April (W. T. B.) Getreides markt. Weizen pr. Frübjabr 889 Gd., 892 Br., pr. Herbst 8,48 Gd., 8,51 Br. Roggen pr. Frübjabr 7,90 Gd, 7,93 Br, pr. Herbst 7,43 Gd , 7,46 Br. Mais pr. Mai-Juni 6,88 Gd., 6,91 Br., pc Iuli-August 6,97 Gd., 7,00 Br. Hafer rr. Frühjakr 7,44 Gd., 7,47 Br., pr. Herbst 6,67 Gd., 6,70 Br.

London, 3. Apul, (W, T. B.) 962/05 Javas ¡uder loco 155 rubig, Rüben-Robzucker loco 13} ruhig. Chili-Kupfer 524, pr. 3 Monat 522.

London, 3. April. (W. T. B.) Getreide- markt, (Sélußberiht.) Fremde Zufubren seit leztem Mentag: Weizen 50049, Gerste 5410, Hafer 80 880 Orts.

Sämmilihe Getreidearten schr fest, ziemlich belebt, englisher Weizen 1 h, fremder # fb. theurer, Mebl ftramm, gute Nachfrage, Mais anziehend, Gerste stetig, ordinäre Malzforten begehrter, Hafer d mitunter § \b. theurer, Erbsen und Bohnen ester.

Liverpool, 3 April (W., T. B) Baume wolle. (Schlußbericht.) Umsaß 8209 B., davon für Spekulation u. Export 10200 B. Rukbig. Broahes 1/13 niedriger. Middl, amerik. Lieferungen : April-Mai 449/64 Käuferpreis, Mai-Juni 427/32 do., Iunt-Juli 42/33 do., Juli-August 431/32 do., August- Scptember 483/64 do., September-Oktober 483/e4 do., Oktoker-November 4683/6, Verkäuferpreis, November- Dezember 483/64 d. do.

Liverpool, 3 ‘April. (W. T. B) (Baum- wollen-Wochenberiht.) Wochenumsat 25 000 B, (v. W. 37009), desgl. von amerikanischen 20 900 {v. W. 29 000), desgl. für Spekulation 1000 (v. W. 1000), desgl. für Gxrport 1000 (v. W. 1000), desgl. für wirkl. Konsum 18 000 (v. W. 27 000), desgl. unmittelbar ex Schif (und Lagerhäuser) 64 0090 (v, W. 72000), wirfliGer Erport 4000 (v. W. 4000), Import der Woche 79 000 (v. W. 109 000), davon amerikanishe 69900 (v. W. 99 090), Vorrath 1 179 000 (v. W, 1 168 000), davon amerilanisGe 882 000 (v. W. 869 000), sGwimmend nach til, E 185 000 (v. W. 165 000), davon amerifanis%e 130 000 (v. W. 150 000).

SGlasgotv, 3. April. (W. T. B.) Nobeitifén Mixed numbres warrants 42 fh. 7 d. bis 42 b. 55 d.

St. Petersburg, 3. April. (W. L. B.\,) Produktenmarkt. Talg loco 45,00, Weizen oco 11,259. Roggen Toco 7,75. Hater loco 4,40. Hanf loco 44,50. Leinsaat loco 12,75.

Amsterdam, 3. April. (W. T. B.) Kaffee 60od ordinary 614, Bancazinn 24+§.

Antwerpea, 3. April. (W, T. B.) Petro- lcummartt. (Schlußberi@t). Raffinirtes, Type weiß loco 164 bez, 163 Br., pr. April 165 Br., pr. Mai 157 Br., pr. Juni 16, pr. September- Dezember 164 Br. Fest.

New-York, 3. April. (W. T. B. Woarens- Berit. Baumwolle in New - York 9, do. in New-Orleans 81/16. Raff. Peiroleum 70 °/9 Abel Teft in New-York 6,90—7,20 Gd., do. in Philadelphia 6,90—7,20 Gd. Robes Petroleum in New-York 6 90. do. Pipe line Certificates pr. Mai 733. Schwach. Schmalz loco 695, ko. Rohe und Brothers 7,30 Buder (fair refining Muscovados) 34, Mais (New) pr. Mai 743 Rother Winterweizen loco 1194. Kaffez (Fair Rios) 20 Mehl 4 D. 20 6. Getreidefracht 1. Kupfer pr. Mai nominell. Weizen pr. April —, pr. Mai 113, pr. Juli 1098 Kaffee Rio Nr, 7 low ordinary pr Mai 17,27, pr. Juli 16,80

Javae

Ausweis über den Verkehr auf dein Berliuer S{Zlachtviezmarkt vom 3. April 1891. Aufirieb und Marktpreise na Sch{lachtgewicht, mi! Auêënabme der Schweine, welche na Lebendgewih! gehandelt werden,

Rinder. Auftrieb 170 Stück, (DursWnitispr. für 100 kg.) I. Qualität H, I]. Qualitäi J Sa II. Qualität 90—100 #4, IV. Qualität

00 M

Schweine. Auftcieb 2108 Stück. (Durc{scnitts- preis für 100 kg.) Mecklenburger 102 S, Landschweine: a. gute 98—100 , b. geringere 92—96 [A bei 29% Tara, Bakony M bei 25 kg Tara pro Stü.

Kälber. Auftrieb 591 Stück, (Durc{scnittispr.

I. Qualität 1,20—1,28 „4, 11. Qualität E Ge dftuiine Auftrie üd,. ¿ucchschn L Qualität M, Il ität —_—— M

Deutscher Reichs-Anzeiger

Königlich Pr

Das Abonnement beträgt vierteljährlih 4 50 4.

Alle Post-Anstalten nehmen Sestellung an;

für Berlin außer den Post-Austalten auch die Expedition / ; E 4 i :

8§W., Wilhelmstraße Nr. 32. Einzelne Uummern kosten 25 S.

und

R—

„2 L,

Inserate nimmt an:

und Königlich Preußishen Staats-Anzeigers

eußischer Staats-Anzeiger.

—BR

die Königliche Expedition des Deutschen Reichs-Anzeigers ‘“ |

Berlin §W,, Wilhelmftraße Nr. 32. b

1891.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Landgerichts-Rath Siber zu Potsdam, dem Amts- gerichts-Rath Paulini zu Charlottenburg, bisher zu Jnster- burg, und dem Oekonomie-Kommissions-Rath Nürnberg u Einbeck den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit er Shhleife; dem Regierungs- und Baurath Mengtel zu Charlottenburg, bisher zu Magdeburg, dem Amts- gerihts - Rath Heinrihs zu Marienwerder und dem Pastor Mählmann zu Kirhlinteln im Kreise Verden den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem Ersten Kustos bei der zoologishen Sammlung des Königlichen Museums für Naturkunde zu Berlin, Professor Dr. Cabanis den Köriglichen Kronen-Orden dritter Klasse; dem Postsekretär a. D. Sommerkamp zu Lippstadt den Königlichen Kronen- Orden vierter Klasse; dem emeritirten Lehrer Pfesfer- korn zu Soldin den Adler der Jnhaber des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern; den Steueraufsehern a. D. Koch zu Schönebeck a. E. und Conrad zu Schlohau das Allgemeine Ehrenzeihen in Gold; sowie dem Steuer- aufscher a. D. Meyer zu Meigzendorf im Kreise Wolmirstedt und dem Landbriefträger a. D. Dochow zu Friesack im Kreise Westhavelland das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Seine Majestät der Kaiser unv König haben Aller- gnädigst geruht: :

dem Geheimen Ober-Regierungs-Rath Boccius, vor- tragenden Rath im Reichs-Schaßamt, die Erlaubniß zur An- legung des ihm verliehenen Commandeurkreuzes zweiter Klasse mit Eichenlaub des Großherzoglih badischen Ordens vom Zähringer Löwen zu ertheilen.

Deutsches Reich.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht: dem Landrichter Waldorf in Straßburg den Charakter als Landgerichts: Rath, dem Amtsrichter Berastraeßer Charakter als Amtsgerichté-Rath und dem Staatsanwalt Winter in Meß den Rang der Räthe

vierter Klasse zu verleihen.

in Kaysersberg den

Von dem Kaiserlichen Konsul in Nyborg ist der Fabrikant Christian Mogensen an Stelle des verstorbenen Maklers A. Chr. Andersen zum Konsular: Agenten in Odense bestellt

worden.

In Königsberg i. Oftpr. wird am 14. April d. E mit einer Seedampfschiffsmaschinisten-Prüfung be- gonnen werden.

Königreich Preufßen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Major z. D. Freiherrn Heinrich von Budden- brock die Kammerherrnwürde zu verleihen.

Ministerium für Landwirthshaft, Domänen und Forsten.

Den Domänenpächtern Ludwig Fuhrhop zu Ebstorf und Heinri Bütehorn zu Warpke, Regierungsbezirk Lüne- burg, ist der Charakter als Königlicher Over:Amtmann bei- gelegt worden.

Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Dem Lehrer der Chemie Christian Meineke zu Wies? baden ist das Prädikat „Professor“ beigelegt worden.

Die Beförderung der ordentlichen Lehrer Weldig am Köllnishen Gymnasium, Perlewiß am Sophien - Real- gymnasium, Kindel am Köllnishen Gymnasium, Reckzey am Luisenstädtishen Gymnasium, Meder am Kölnischen ‘Gymnasium, Tiedke am Berlinischen Gymnasium zum Grauen Kloster und Kamieth am Luisenstädtishen Gymnasium, sämmtlich in Berlin, zu Oberlehrern ist genehmigt worden.

Evangelischer Ober-Kirchenrath.

Der bisherige Gerichts-Assessor Albert Peter in Magde- burg ist zum Konsistorial: Assessor ernannt und dem Königlichen Konsistorium der Provinz Sachsen überwiesen worden.

Betanntm2cGuUndg, betreffenddieImmatrikulationaufhiefigerUniversität für das Sommer-Semester 1891.

Diejenigen Herren Studirenden, welche sh an hiesiger Universität immatrikuliren lassen wollenz haben |ch vom 15. April bis 5. Mai cr. auf dem UÜniversitäts-Sekretariat, Ver- waltungs8gebäude, 1 Treppe hoch, Zimmer Nr. 7, wäh- rend der Vormittagsstunden von 2—11 Uhr unter Abgabe ibrer Papiere (Reifezeugniß, Abgangszeugnisse früger besuhter Univer- fitäten und, Falls seit Abgang von der legten Universität mehr als ein Vi?rteljahr verflosien, polizeilihes Fübrungs8attefst) zu melden und werden bier die weiteren Weisungen mündlih empfangen. Preußen, welhe Maturitätészeugniß nicht besizen, baben vorher kuratoriale Genehmigung zum Studium naczusuhen und diese mitvorzulegen. Ausländern kann das Borlegen eines Reifezeugnisses erlassen werden.

Später eintrefende Studirende haben ihre Anmeldungen zur Immatrikulation sofort nach ihrer Ankunft in Halle (spätestens zwei Tage nah dersclben) vorzunehmen und bedürfen zur Immatrikulation überdies der besonderen Genehmigung des Herrn Universitäts-Kurators.

Halle a. S,, den 23, März 1891.

Der Rektor der Königlichen vereinigten Friedrihs-Universität Halle-Wittenberg. Bernstein.

Abgereist: Seine Excellenz der Staats-Minister und Minister der öffentlihen Arbeiten von Maybach, nah der

südlihen Schweiz.

Nichtamtliches. Deutsches Rei.

Preußen. Berlin, 6. April,

Seine Majestät der Kaiser und König erledigten am Sonnabend in Kiel in den Morgenstunden Regierungs8- angelegenheiten und begaben Sih um 1011/4 Uhr in Be- gleitung des Prinzen und der Prinzessin Heinrih nach der Kaiserlihen Werft zum Stapellauf eines Kreuzers. Die Taufe vollzog Prinz Heinrich, der dem Kreuzer auf Aller- höchsten Befehl den Namen „Falke“ beilegte. Darauf gingen Seine Majestät mit dem Feldmarschall Grafen Moltke an Bord der Kreuzer-Fregatte „Moltke“. Abends um 7 Uhr be- gaben Seine Majestät Sih mit dem Prinzen Heinrih zu einem Vortrag des Kapitän - Lieutenants Weyer nach der Marine-Akademie.

Gestern besuhten Seine Majestät in Begleitung des Prinzen und der Prinzessin Heinrih den Gottesdienst in der Garnisonkirche.

Heute begaben Seine Majestät Sih Morgens um 81/3 Uhr zu Wagen nach Levensau und besichtigten in Begleitung des Prinzen Heinrich, des Staatssekretärs von Boetticher und der Spitzen der Marine- 2c. Behörden die Bauten des Nord-Ostsee- Kanals. Die Rückkehr ist über Rendsburg für Abends 6 Uhr in Aussicht genommen.

Ueber den Stapellauf des Kreuzers D auf der Kaiser- lihen Werft in Kiel entnehmen wir der „Kieler Ztg.“ noch Folgendes : ;

Alle Truppentheile der Garnison hatten zum Stapellauf Deputationen entsandt. Die Ehrenwache stellte das Kaiserliche 1. See-Bataillon. Wenige Minuten nah 101/, Uhr landete Seine Majestät der Kaiser bei der Brücke in der Nähe der Torpedohellinge, wo Allerhöchstderselbe vom Ober-Werst- Direktor, Kapitän z. S. Diederichs begrüßt wurde. Als der Kaiser den Festplaß betrat, hritten ihm Jhre Königlichen Hoheiten der Prinz und die Prinzessin Heinrich, der General-Feldmarschall Graf Moltke, sowie der Staatssekretär des Reichs-Marineamts, Vize-Admiral Hollmann zur Seite. Seine Majestät begrüßte zunächst eine Reihe höherer Marine-Offiziere, unter denen fi auch der japanische Prinz Katchio nebst seinen Begleitern be- fand, und begab Sich dann auf eine reih mit Flaggen und Guirlanden geshmüdckte Tribline zu Füßen des Panzer- ahrzeugs R, auf der sfogleich die Kaiserliche Standarte ent- altet wurde. Prinz Heinrich bestieg darauf die Taufkanzel und sprach mit weithin vernehmlicher Stimme die folgenden Worte:

„Umringt von jenen Meistern, von jenen Arbeitern, welche durch treue Pflichterfüllung und im Schweiße ihres Angesichts Dir das \chöône Bild verliehen haben, in dem Du jeyt vor uns steht, ferner beobachtet von den Augen jener Männer, deren hervorragender Beruf es ist, Di zu leiten oder in dritter Reibe und ganz besonders vor den Augen Deines Kaisers, Königs und Kriegtherrn, der für Dich und Deine Art ein warmes seemännishes Herz hat, steht Du bereit, Deinem Elemente übergeben zu werden. So fahre denn bin in alle Meere, wache über Deuts(hlands Ehre, über Deutschlands unbefleckter Flagge, mit dem scharfen Auge jenes gefiederten Königs der Lüfte, dem nichts entgeht. Auf Allerhöchsten Befehl Seiner Majestät des

d L 4 N,

Kaisers und Königs taufe ich Dich auf den Namen „Falke“.

Alsdann wurde eine mecanishe Vorrichtung gelöst, und das schlanke Schiff glitt mit außerordentlicher Schnelligkeit in die Wellen, während die Kapelle des 1. See-Bataillors die Nationalhymne anstimmte und die Festgesellshaft in ein brausendes Hurrah ausbrach.

Das „Marineverordnungsblatt“ veröffentlicht fol- g2nde Allerhöchste Kabinets: Ordre, betreffend die Komman- dantur in Helgoland: S

J bestimme, daß am 1. April dieses Jahres in Helgo- land eine Kommandantur einzurihten iit, welhe von der Marine ressortirt. Der Kommandant unterst:ht dem Kom- mando der Marinestation der Nordsee. Er hat die allgemeinen Befugnisse der Festungs-Kommandanten. Eine Gerichtsbarèeit hat er niht. Berlin, den 24. März 1891. Wilhelm. An den Reichskanzler (Reichs: Marineamt).

Der Kaiserlich russische Botschafter am hiesigen Allerhöchsten Hofe Graf Shuwalow is vom Urlaub nah Berlin zurü: gekehrt und hat die Geschäfte der Botschaft wieder über- nommen.

Die Bureauräume des Kaiserlihen Ober-Kom- mandos der Marine find nah der Königgräß?rstraße Nr. 5 verlegt worden.

Bayern.

München, 4. April. Die Vermählung Seiner König- lihen Hoheit des Prinzen Alfons mit Jhrer Königlichen Hoheit der Prinzessin Louise von Orleans ist, wie die „Allg. Ztg.“ erfährt, auf den 15. d. M. festgeseßt worden.

Die beiden Söhne des Prinzen Ludwig von Bayern, Jhre Königlichen Hoheiten die Prinzen Karl und Franz, wurden heute durch den Erzbishof von Thoma gefirmt. Die- selben treten nunmehr in den aftiven Heeresdienst.

Das Reichsamt des Jnnern hat zu der im Laufe dieses Monats in Berlin stattfindenden Konferenz in Bezug auf die Handwerkerfrage den Abgeordneten Biehl und den Buchbindermeister Nagler von hier berufen. Beide wurden gestern auch zu Vorständen des Wahlvereins der bayerishen Centrumspartei gewählt.

Sachsen.

Dresden, 4, April. Jhre Königlichen Hoheiten der Prinz Georg, sowie die Prinzen Johann Georg, Mar und Albert und die Prinzessin Mathilde sind heute nach Münster gereist und werden sodann noch andere Städte Norddeutschlands besuchen.

Württemberg.

Stuttgart, 5. April. Die Kammer der Abgeord- neten erledigte in ihrer gestrigen Sizung den Etat des Departements der Finanzen.

Sachsen-Weimar-Eisenach.

Weimar, 4. April. Die Vertheiluna der von der Groß- herzoglihen Staatsregierung und dem Landtage bewilligten Ünterstüß ungsgelder für die Uebershwemmten im Saale-Thal hat der „Th. C.“ zufolge be- gonnen. Diesen Ueberschwemmten is|ff übrigens auch eine Gabe Seitens des Sultans zu Theil ge- worden. Derselbe hat auf die Kunde von den Verwüstungen, die die Hohfluth der Saale angerihtet hat, dem deutschen Botschafter in Konstantinopel die Summe von 13 000 M als Spende von ihm, seiner ersten Gemahlin und zwei seiner Kinder überweisen lassen. Dieses Geld wird zu gleichen Theilen der Königlich preußishen, der Großherzoglih sächsishen und der Herzoglich sachsen-altenburgischen Regierung überwiesen werden.

Oldenburg.

Oldenburg, 4. April. JFhre Königlichen Hoheiten der Erbgroßherzog und die Erbgroßherzogin haben sich der „Oldb, Ztg.“ zufolge nah Bremen begeben, um von dort eine Reise nah England anzutreten. Dort wird die Erb- großderzogu! einen sehs- bis siebenwöchentlihen Aufenthalt ei ihrer Schwester, der Herzogin von Connaught, nehmen. Der Erbgroßherzog wird shon Anfangs nächster Woche wieder nah hier zurüdfkehren.

Sachsen-Altenburg.

Altenburg, 5. April. Der Vorsißende der Herzoglichen Landesbank-Direktion, Geheime Ober-Finanz-Rath Fin deisen, welcher als Vertreter des Herzogthums in der Legislatur- periode von 1878 bis 1880 Mitglieo des Reichstages war und der” deutshen Reichspartei angehörte, ist gestern im 70. Lebensjahre am Herzschlag gestorben. Der Verstorbene gehörte zuerst dem Justizdienst an, in welchem er zuleßt

Stadtgerichts-Direktor von Altenburg mit dem Charakter