1891 / 83 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

eF. p À p V E vi L g E e dil s j ¿Tf T f 2g O Rg )

E FESTEEZ BE Fin: R L ZEL vei ¿z t É Era ice É Ls O S Ee R N T SPLR E A E H F P H A O R E RIE E een

E

Geschäftsübersiht. Danach ift die Zahl stiegen; das Vermögen des Vereins beträg

allgemeine Zwecke; zu besonderen 3333,40 4, für die Stk. Kaiser Wilhelm: Gedächtni

unter gleichzeitiger

wünschenswerth ist, sind die Baum vorzulegen, welhe eine zwar würdige, gestaltung des Vereinsgedarkens ge

Hierauf ergriff der Ober-

die Kirchenbauten der le führungen entnehmen wir die folgenden Angaben:

D ten Anstoß, durch Privathülfe der Kirchennoth zu steuern, 4 A Bbältrifse in Rummelsburg, wo feit vielen

gaben die traurt

Jahren eine Arbiiter Bedi enne ao A R E a A

es nur geglückt 3—400 F zu ehalten zur interimistis{en Verwendung

so gut wie unversorgt war. eines interimistishen Hülfs-Geistlihen. Da bat Superintendent Braun den

Saal-Bau zu helfen. ) 90 000 M zum Bau einer Kirche in ein \cenkte, nahm sich Ihre Majestät die Das Bekanntwerden öffnete man dar \chlage, viele Herzen und Hände. verordneten s{henkten im Januar Gaben flossen so reihlich, daß in k Mittel zu Kirh- und Pfarrhausbau, Pfarrstelle gesihert war und auferdem {hon

Hülfsverein an den Bau einer zweiten

konnte und s\chließlih noh Seine der Kaiser durh eine dritten Kirhe zum Gedä anregte. wo zwei Jahre vor die Begründung des Ev. stein gelegt werden, am

ozeitstage des Hochse N In Rummelsburg begann der Jahre,

gonnen.

theil ift eingetreten. beiden Jahren die O es wie die nachfolgenden Zahlen beweisen,

für die drei ersten Kirhen aufgebracht haben: Die Königliche Familie gab über . Der Zweigverein der Rheinprovinz Ct Va Andere wohlhabende Gemeinden Berlins . . Gabe aus Dankeskirh- und Nazareth-Gemeinde Dann 38 Freunde in Berln ca. 20 Freunde in den Provinzen . Ein sächsisher Bürger

wei sächsishe Edelleute . Cine Dame in Wiesbaden . Zwei Freunde in Beloilen Sammlung in der Invaliden-Gemeinde

p ———

Weiterberi ht vom 8. April, Morgens 8 Uhr.

Wind. Wetter. |

Stationen.

Temperatur in 9 Celsius

Bar. auf 0 Gr. u. d. Meeres\p red. in Millim.

767 ONO 1'wolkenlos Aberdeen .. | 766 NNO 3\wolkig Ghristiansund| 767 OSO 1\wolkenlos Kopenhagen . | 760 D 5 /bededckt Stokholm . | 770 OSO 3hheiter Pa .| 769 |SW 2 wolkenlos t. Petersb, | 774 |S 1/bedeckt Moskau... | 776 O 1/bededt

Sork,Queens- 10 765 [N Brest... | 761 |NO e. DE 754 | amburg .. | 753 | winemünde | 757 Neufahrwasser 762 Memel ... | 766 Dr a P OO ünster. .. | 752 Karlsruhe . . | 756 Wiesbaden . | 755 München .. | 756 Chemniy .. | 753 Wel... | (00 Wien 753 Breslau... | 755

Mullaghmore

OHRIIINE 5G, = 40R.

heiter bededckt bededckt Regen Regen heiter halb bed. bedeckt

bedeckt bededt bededkt bededt!) bedeckt wolkig bedeckt Regen Regen

D pi fa DD I S

RONNARNRNATNPLPNANPNO

l

bededckt wolkenlos bedeckt

Fie d'Aix .. | 761 (8 A c 000 Met c) C00

1) Gestern Naht Gewitter.

Veber\icht der Witterung.

Ein barometrisches Minimum, vom Südwesten klommerd, liegt über dem nördlihen Deutschland und verursacht an der deutschen Küste Auffrischen der ôsilihen Luftströmung, in Süd-Deutschland ziemlich lebhafte nordwestlihe bis südwestlihe Winde. Das Wetter is in Deutschland trübe und vielsah zu Regenfällen geneigt, die Temperatur ist daselbt mei- stens gestiegen, indessen dürfte bei Entwickelung von nördlichen und nordwestlihen Winden, welhe mit

s D O V5 D Ie bD D L A d D 5 P

prak O3

der Bildung eines Maximums im Nordwesten im |-

usammenhang stehen, wieder ostwärts fortschreitende

bkühlung mit unbeständiger Witterung demnächst

der Mitglieder bis auf 318 ge- t 732 746,52 „Dane gee ti au-Verein aus Beiträgen die Summe von 72: ür A R Zwecken an beskignns Ix Do i - inde 3833,30 4, für die Bartholomäus-Gemeinde e Markus: Gemeinde 7983,30 #4 und für die sfirhe 645 916,52 G Die Haup des Vereins hat si darauf gerichtet, zu ermitteln, wo und in welcher Weise es mö,lich sein werde, allzugroße Gemeinden zu verkleinern Bemühung, für die so neuen Gemeinden Kirchenbauten zu ermöglichen. iht darauf, daß eine \hnelle Abhülfe der 0 aumeister ersucht worden, solche Pläne aber nicht zu kostspielige Aus-

Hauptthätigkeit

statten. Nur bei dem Kaiser Wilhbelm-Gedächtnißkirche soll über das Maß des äußersten Bedürfnisses hinausgegangen werden, weil fie dazu bestimmt ist, cin Denkmal für den Hochseligen Kaiser Wilhelm zu bilden. DURENE Jhrer Ul iecblid über

reiberr von Mirbach das Wort, um einen GesammküverbUck Uber Bres gten beiden Jahre zu geben. Seinen Aus-

Evangelisch-Kirchlichen Hülfsverein, seine Thätigkeit in diesem Falle aus;udehnen und zu einem Kapcllen- oder Als der Zweigverein der er armen Vorstadt-Gemeinde Kaiserin der Sade an. f sagen wie mit einem Zauber- Der Magistrat und die Stadt- 1890 cin großes Grundstück. Die aum drei Monaten nicht nur die

fondern sogar die Dotation der im März der Kirhe denken

große Spende den chtniß an die Hochselige Kais erin Augusta So konnte in Rummelsburg am 4. Mai, als dem Tage, her der Kaiser Friedrich durch Kabinetsordre S UNA A alen e es A A 2, SIuni (am Verlobungstage der ]jeßlgen s i; :

Majestäten) der Grundstein zur Himmelfahrtkirhe, am 11. Juni, am sind es auch hier wieder noch ligen Kaiserpaares, der Grundstein zur Gnaden- Bau noch im vorigen bei der Himmelfahrt- und Gnadenkirhe hat er jeßt be- Von vielen Seiten ist bei den Kirhenbauten die Sorge eäußert worden, daß das Aufbringen fo bedeutender Miitel andere M beiten der inneren Mission shädigen könne; wir haben deshalb au Kollekten sogar Bazare vermieden. Aber das gerade Gegen- Auf allen kirchlihen Gebieten ist in den leßten pferwilligkeit erheblih gestiegen und dann find au noch ganz be- \hränkte Kreise ja man kann sagen wenige Leute, welche die Mittel

200 0009 40 000 100 000 185 000 12 000 230 000 20 000 50 000 20 000 18 000 21 000 130 000

1 026 000 M

wurde am Nachmittage, zu Wustrow am Abend Ge- witter beobachtet.

entstehenden Mit Rück- Kirchennoth

Bau der geschenkt: Ein

von der Georgen-Gemeinde. - Hoffentlih kann bald die Feier

der General- Freunde 30000 Æ gesenkt.

Rheinprovinz

bald beginnende Bau der

Majestät Bau einer

in der Parochie erst einige tau

Ganzen fast 700 090 M vorhanden.

Den nöthigen Rest bewilligte Seine Majesiät aus Seinen Dispositionsfonds. Es sind hier also aus\{ließlich der Saramlung Iabre begonnen für die Gnaden-Kirche in der Invaliden- und Nazareth-Gemeinde noch nicht 70 Geber aus dem ganzen Lande betheiligt. Jeßt ist von dem Evangelischen Kircenbau-Verein die Aufbringung von Mitteln in der Weise eingerichtet, daß wir in der uen Stadt in den wohl- habenden Kreisen Freunde werben, in den ) werden soll, die Subkommissionen Hand in Hand mit den Gemeinde- organen Propaganda machen, überall dort sammeln, namentlih auch bei den weniger Bemittelten und Armen. Wenn der arme Mann au) nur 20 S giebt, so hat er Inter-sse, die Kirche bleibt ibm niht mehr frewd, er denkt und sagt das ist meine Kirche Das isst gerade hier in Berlin ert Bartholomäus, Heiligkreuz, Markus und Reinickendorf unsere Sub- kommissionen. Am Weitesten sind wir in Bartholomäus. Dort ift Alles dur drei Geber geschehen. L } großer l en Ri Baue o der arrhauéplaß von der Familie rksen und 2 6 F aE Die Pläne sind zur Auéwahl fertig. der Grurdsteinlegung statifinden. In der Kolonie Reinickendorf ist in den leßten Tagen cin ordentliher | Rath. Sthritt vorwärts gemacht worden. wie in Rummelsburg ; es ift eine en l 1 nächsten Dorf benannt, der Pfarrer wohnt in dem eine Stunde ent- legenen Dorf Rosenthal. Zwei Baupläße für Kirche und Pfarr- haus sind vom Rentier Hechel geshenkt und 10000 4 von der Ge- meinde Rosenthal zugesagt. Der Plan zur Kirche ist von den Mcjestäten genehmigt ein Staatszuschuß ist zu erwarten. ( Wenn nun der Vorstand des Ev. Kirchenbau- Vereins auch noch 10 000 A4 bewilligen wollte, fo fann morgen mit Bearbeitung des Projektes begonnen werden. Außer diesen vier vom Kirchenbau-Verein geplanten Kirchbauten, hat ferner uach meist unter dem Protektat Ihrer Majestät eine rege Arbeit in Elisabeth, Simeon, St. Georgen, St. Paul, Schönebera, sowie in Friedenau und Luckenwalde begonnen. | l Lutherkirche. Nun gilt es um so freudiger weiter zu arbeiten Besonders wünschenswerth ist es, die Kirche zum Gedächtniß des Hochseligen Kaisers Wilhelm \chleunigst in Angriff zu nehmen und sie dem Zweck entsprehend würdig auszustatten. i der Parochie, welhe zur Kaiser Wilhelm. Gedächtnißkirhe kommi, energischer gearbeitet und gesammelt werden als bisher. Wenn man bedenkt, daß die arme Invalidengemeinde 130 000 für die Gnaden- firhe sammelt, so kann doch die Kaiser Wilhelm -Parocie, der reichste Stadttheil, leiht das Drei- bis Vierfache leisten. Fünf bis sechs8 reiche Leute der Parochie, welbe zum Kirchenbau-Verein gehören, sind mit gutem Beispiel vorangezangen aber außer ihren Gaben find

enb Mark gesammelt. Im Ganzen

tlegene Arbeitervorstadt, nach dem

auf welhe sich die Gaben beschränken, Aber um so mehr hoffen wir noh reiblihe Mittel zu erhalten und bei dieser Kirce ist es natürli, weite Kreise zu interefsiren.

Familie 50000 4 Aus Berlin-Charlottenburg von 40 Gebern 950 000 A Aus Berlin-Charlottenburg von 200 Gebern 40 000 4 | von Also in ganz Berlin: Charlottenburg haben erst 240 Leute in Summa 9290 000 6 gegeben. Da kann und muß noch viel gesehen. Dazu kommt, und ist mit besonders herzlihem Dank zu erwähnen, der bekannte Obelisken-Fonds 120 000 4, dann Gemeinde in Charlottenburg 60 000 4, und der Kirchof, Summa 590 000 A Der Rest von 180 000 # vertheilt h: 1) auf säâmmt- liche Provinzen mit bis jegt nur 383 Gebern mit 146 000 M, dabei zwei Ene O in Se V pit 2) auf Hamburg, Bremen, Lübeck, Leipzig und einzelne l 0 % Geber) mit 19000 4, 3) auf Belgien (10 Geber) mit 15 000 4 An der Spige der Provinzen steht bis jeßt die hein- provinz mit fast 40 009 4, dann allerdings ein Geber mit 30 000 4, G6 Hessen-Nafsau mit 23 000 46 Dann folgt Brandenburg mit über 8000 A Die Gaben der übrigen {wank-n zwischen Westfalen mit 5000 M und Holstein mit 400 A So dürfen wir mit Dank gegen Gott, der die Herzen der Menschen oft sichtbar gelenkt hat, und mit Dank gegen viele Menschen auf die kaum zweijährige Kirhbau- Arbeit in Berlin zurückblicken. Außer den drei Kirchen des Epyangelis{- firhlihen Hülfsvereins find vom Kirchenbau-Verein fünf neue in

viel werth. So arbeiten in

Fhrer Majestät wurden

Dort sind ähnlihe Verhältnisse, ort sind ähnlihe Verh ffe S Stadtrath.

Direktor. Heute haben drei

Hierzu kommt der hoffentlich

feierliche Nor Allem muß in

welcher bis jeßt gung zugesichert

verhältnißmäßig wenig Leute, s e, Glanzpunkt der

Es sind jeßt im | das bekannte

Davon sind aus der Königlichen

von der Luisen-

ofegger,

Sachsen mit 32090 H, wobei

Swlesien mit 30000 4 und | nüßiger Weise

Deutsche Seewarte.

C ——————

haus. 86. Vorstellung. Oberon, König der Elfen. Romantishe Oper in 3 Aufzügen. L M. von Weber. Die Recitative von F. Wüllner. Ballet von Emil Graeb. In Scene geseßt vom Ober-Regisseur Teylaff. Kahl. Anfang 7 Udzr.

Herr. Swauspiel in 7 Vorgängen von Ernst von MWildenbruch. In Scene geseßt vom Ober-Regisseur Max Grube. Anfang 7 Uhr

Zimmermanu. Komische Oper in 3 Akten von Albert Lorßing. Anfang 7 Uhr.

Vlicese. Dramatishes Gedicht in 3 Abtheilungen von Franz Grillparzer. Erste Abtheilung: Der

Gastfreuud. nauten. Anfang 7 Uhr.

der Excellenz. findet am Montag ftatt.

Anfang 7 Uhr. Jungfrau von Orleans.

Presse“. Wallenstein's Tod. (Wallenstein: Ad, Sonnenthal.)

zu erwarten sein. In Kaiserslautern und Wiesbaden

Theater-Anzeigen. Königlihe Schauspiele. Donnerstag: Opern usik von C.

Dirigent: Kapellmeister

Schauspielhaus. 92. Vorstellung. Der neue

Freitag : Opernhaus. 87. Vorstellung. Zar und Schauspielhaus. 93. Vorstellung. Das goldene

Zweite Abtheilung: Die Argo-

Deutsches Theater. Donnerstag: Die Kinder

C. A. Raida. Ballets von C. Severini. Jn Scene gesezt von W. Hock Anfang 74 Uhr

(Letter Monat.)

probe zu Des Teufels Weib ges(lofsen.

ponisten. Zum ersten Male: Des Teufels Weib. Phantastishes Singspiel in 3 Akten und einem Vorspiel von Meilhac und Mortier, bear- beitet von Th. Herzl. Musik von Adolf Müller. Anfang 7+ Uhr.

Donnerstag: Benefiz für Hrn. Sigmund Steiner.

Mit neuer Ausstattung.

Vogelhäudler.

einer Idee des Bi6ville von Held und West. Mußk

von C. Zeller. In Scene geseßt von Julius Frische,

7 gent Hr. Kapellmeister Wolfheim r.

3 Akten von Walther. Musik von R. Dellinger.

burg. Donnerstag: Vorleßtes Gastspiel des K. und K. Hofburgschauspielers Adolf Sonnenthal. 10. Abend :

Freitag : Das Wintermärchen. Sonnabend : Der Sohn der Wildnif;. Die nächste Aufführung von Faust, L. Theil,

Berliner Theater. Dovnerstag: Schuldig.

Freitag: 31. Abonnements - Vorstellung. Die

Sonnabend : Zum Besten des Vereins „Berliner

Lesfing-Theater. Donnerstag: Thermidor. Schauspiel in 4 Akten von Victorien Sardou.

Freitag: Der Probepfeil. Lustspiel in 4 Akten von Oscar Blumenthal.

Sonnabend: Zum 1. Male: Ultimo. Lustspiel in 4 Akten von Gustav v. Moser.

Victoria-Theater. Donnerstag: Zum 130. Male: Die fieben Naben. Ronmantisches Zaubermärchen in 5 Akten von Emil Pohl. Mußk von G. Lehn-

Vater und. Sohn. L Alexandre Dumas. Anfang 7 Uhr.

burg\ch{auspielers Adolf Sonnenthal. 11. und leßter Abend; Vater und Sohn.

Toupinei.

19. Male : Gavaut, Minard & Co. Schwank in 3 Akten von Edmond Gondinet. Weyl. Vorher zum 7. Male: Die Odaliske. Schwank in 1 Akt von O. Elsner. Anfang 74 Uhr.

4 Akten von Eduard Jacobson und Leopold Ely.

hardt. Balletcompositionen des 3, Aktes von

Freitag und folg. Tage: Die fieben Raben.

Wallner-Theater. Donxuerstag: Wegen General-

Freitag: Unter persönlicher Leitung des Kom-

Friedrich - Wilhelmstädtishes Theater.

Zum 48. Male; Der Operette in 3 Aufzügen nah

Anfang

Operette in

L Der Vogelhäudler. n Vorbereitung: Saiut Cyr.

Residenz-Theater. Direktion : Sigmund Lauten-

Lustspiel in 5 Akten von Freitag: Letztes Gastsviel des K. und K. Hof-

Zum 81. Male: Der selige

Belle-Alliance-Theater.

Sonnabend:

Donnerstag: Zum Deutsch von

Freitag : Dieselbe Vorstellung. | Adolph Ernst-Theater. Donnerstag: Zum 54. Male: Adam und Eva. Gesangsposse in

Couplets von Jacobson und Gusta Görz. Musik

von Adolph Ferron. Im 4. Akt: Der unsfelige

Toupinel. Parodistis%e Einlage. Anfang 7# Uhr. Freitag: Dieselbe Vorstellung.

Thomas-Theater. Alte Jakobstraße 830. Donnerstag: Zum 23. Male: Der Millionen-

den neu angemeldeten Berliner Parfümeriege{äft von und die Gräflih Stolberg-Wernigeroder Faktorei in Ilsenburg. Zur Fagd- und Sportabtheilung der Ausstellung sendet auch der Herzog Coburg seine kostbare Sammlung von } sonderen Reiz dürften ferrer auf das englische Cie L die natur- getreuen Nawbbildungen landschaftliher Schönhe im Londoner Ausstellungsparke ausüben, wie z. Rheinanfichten u. d 1 und in seinem Innern künstlerisch {chôn dekorirt, sowie ein getreu nacgebildetes ostfriesisches Bauernhaus, das foeben in London zur- Aufftellung gelangt. Rechtzeitig wird auch das eAlbum R R Put Grote weren A Per lb 5 us auswärtige Freunde (ca. eyse, Felix Dahn, Ern ein, Ern ert, ilh. Jensen, B l g M. von Ebner-Eschenba%d, Rodenberg, Richard Voß,

Angriff genommen, von denen hoffentliG noch drei in diesem

werden können, Au bei den aht andern,

meist unter dem Protektorat Ihrer Majestät stehenden, darf man auf ein rüstiges Weiterarbeiten hoffen. Rechnet man zu diesen Kirchen die außerdem noch in den leßten beiden Jahren angelangenin die Friedens-, Nazareth-, Gethsemane- und Emmaus - K / emcinden aber, wo gebaut ewiß ein erfreulicher Fortschritt, wenn man diese 20 Kirchen in zwei Sahren mit den zwei Kirhen der 25—30 Jahre vorher vergleicht. So stolz es nun s füingen mag 2 Kirchen in zwei Jahren so ift dies allein wahrlih nicht der größte und s{önste Erfolg der leßten beiden Jahre; weit {öner und bedeutungsvoller ist der neu beginnende Aufbau eines geistigen Tempels, der fester ist als Stein und Erz, und der die Stürme der Zeiten überdauern wird die Ver- einigung vieler in unserer Kirche bisher getrennten Elemente zu gemein- famer treuer Liebesarbeit auf kirhlichem und siitlich-religiösem Gebiet.“ Schließlich wurden die statutenmäßig ausscheidenden Mitglieder des Vorstandes wieder gewählt, einige neue hinzugewählt, sodaß hiernah der Vorstand aus folgenden Mitgliedern besteht : Arnold, Konsistorial- Rath. Freiherr von Bodelshwingh, Oberst-Lieutenant a. D. (Schrift- führer). E Dor Gen, Staatsanwalt, Ende, Geheimer Regierungs- rertel, Geheimer Kommerzien - Rath. | Hubert, Ober - Konsistorial - Rath, Dr. Martius, Bartholdy, Kommerzien - Rath. | ] Hofaeister Jhrer Majestät der Kaiserin und Königin, Schmidt, General - Konsul. l Komwerzien-Rath. Spieker, Geheimer Ober-Regierungs-Rath. von Wedell-Piesdorf , Minister des Königlichen Hauses (Voisitzender). Weymann, Präsident.

rche so ift es

Geheimer Kommerzien - Rath. von Hansemann, von Hardt, Kaufmann (zweiter Kochhann, Fabrikbesiger. E. Mendelssohn- Freiherr von Mirbah, Ober- Rieken, Scchbwarßkopff , Geheimer

Die Deutsche Ausstellung in London wird Sonnabend, den 9, Mai, NaËmittags 3 Uhr, von dem Lordmayor der Stadt London in solenner Weise eröffnet. Neun Wocen später, am 11. Juli, soll in Gegenwart des Ehren: Präsidenten der Ausstellung sowie der Vorstände des deutschen und des englishen Ehrenausshusses die Pcreisvertheilung i sendung der Ausstellungsgüter hat bereits begonnen und muß, wenn- gleih der oefinitive Schluß der Anmeldungen auf den 20. Aptil festgeseßt ist, bis Ende dieses Monats erfolgen. So steht denn zu erwarten, daß die deutshe Industrie hon am Eröffnuugstage sich würdig auf Englands Boden präsentiren wird. Sogar die Mehrzahl der geplanten Kollektiv-Aus\stelungen wird bis dahin fertig gestellt sein, so die Gesammtausstellung der Berliner Möbelfabrikanten, zu

vorgenommen werden. Die Ab-

\{chon fünfzig erste Berliner Firmen ihre Betheili-

baben, ferner die Kollektiv-Ausstelungen des Ham- burger und des Magdeburger Kunstgewerbevereins, welche einen

ganzen Ausstellung zu bilden versprehen. Zu gehören noh

größeren Industriefirmen Gustav Lohse

Hirschgeweihen. Be-

iten Deutschlands B. die Wartburg, die a. Ebenso das „Heidelberger Faß“, 12 m ho

Wilh. Her; in diesen Tagen Beiträge sandten. Nicht unerwähnt mag endlih bleiben, daß Seitens eines Bremer Bürgers in uneigen- eine namhafte Summe gestiftet worden ist, um au weniger bemittelten, do leistungöfähigen deutschen Firmen die Betheiligung an dieser nationalen Industrie- und Kunstausstellung in London zu ermöglichen.

(Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten

Beilage.)

Gesangstexrte im 3. Akt von A. Schönfeld. Musik von G. Steffens. Anfang 7F Uhr.

Freitag: Der Millionenbauer.

Sonnabend : Benefiz für Hrn. R. Wellhof. Ein- malige Aufführung von Drei Paar Schuhe. Sonntag: Der Milliouenbauer.

Concert-Nnzeigen.

Concert-Haus. Donnerstag: Karl

Goncert. Geselishafts-Abend. Schluß der 24. Concert-Saison am 19. April.

Meyder-

Urania, Anstali für volksthümlihe Naturkunde

Am Landes - Ausstellungs - Park (Lehrrer Bahnhof) Geöffnet von 12—11 Uhr. Täglich ers uns iw ENIQEOE Theater. Näheres die Anfschlag- zettel.

E S E C S E E

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Olga Lehment mit Hrn. Lieutenant zur See Saß (Rostock) Fil. Luisa von Lepel mit Hryu. Lieutenant Bernhard von Helldorff- Gleina (Carwiß) Frl. Stiphanie Woldeck von Arneburg mit Hrn. Versichecungsdirektor Paul von der Nahmer (Calau— Paris). Frl. Maria von Holtendorf mit Hrn. Feier os Hanns von Busse (Berlin). Frl. Susanna Gali E Hrn. Reg.-Baumeistec Alfred Stapf Berlin).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. General-Lieut. von Seebeck Gs Eine Tochter: Hrn. Major Felix Graf von Strahwig (Neisse). Hrn. Hauptmann Hans von Gureßky-Cornit (Koblenz). Hrn. Georg von Wedemeyer (Hohen- Wartenberg). Hrn. Lieut, von Auerswald (Riesenburg, Westpr.). Hrn. Hauptmann Peter- mann (Stargard i. P.). Hrn. Reg.-Baumcister Eugen Deditius (Dels).

Sestorben: Freifrau Constanze Gertrude , von Bôningshausen-Budberg (Garßen i. Kurland). Frau Nanny von Stor, geb. Hagemeister (Gaarz i. M.). Hr. Kal. Eisenbahn-Direktor Marimilian May (Berlin).

Redacteur: J. V.: Siemenroth. Berlin:

Verlag der Expedition (S cholz).

Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlogs- Anftalt, Berlin 8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Sechs Beilagen

bauer. Volks\tück in 4 Akten von Max Kreyer.

(cin\s{ließlih Börsen - Beilage).

d M 83.

i ———

Königreich Preußen.

Ministerium der öffentlichen Arbeiten, Bekanntmachung,

Die Namen und Wohnorte derjenigen Personen, welche zu Vorsißenden und stellvertretenden Vorsißenden der Schieds- gerihte der Pensionskasse für die Arbeiter der preußischen

Erste Beilage

Berlin, Mittwoh. den $. April

Staatseisenbahn-Verwaltung für die Zeit vom 1. Januar 1891 ab ernannt sind, werden nachstehend öffentlich bekannt gemacht.

Die genannte Pensionskasse ist durch Beschluß des Bundes- raths vom 13. November 1890 als Kasseneinrichtung im Sinne der 88. 5 und 6 des Gesegzes, betreffend die Jnvaliditäts- und Altersversicherung vom 22. Juni 1889 (R.-G. Bl. S. 97) anerkannt worden.

: _Verzeihniß der Vorsißenden und stellvertretenden Vorsißenden der Scbiedsgerichte der Pensionskasse für die Arbeiter

e 2M

der Staatseisenbahn-Verwaltung.

| 3. | 4

Lfd. Bezeichnung und Sit N des Shiedsgerichts.

Name und Wohnort

| des stellvertretenden Vorsitzen- den, bezw. ersten, zweiten stell- vertretenden Borsißenden

‘des Shieds8gerihts.

des Vorsitzenden

eisenbahn- Verwaltung (Eisenbahn-Direktionsbezirk Altona) wie zu lfd. Nr. 1 ( v s

Erfurt)

y w ( v

Berlin, den 4. April 1891.

Berlin)

Breslau)

Bromberg)

Hannover). . .

Shiedsgerit der Pensionskasse für die Arbeiter der preußishen Staats-} Bürgermeister, Regierungs- | Senator Baur in Altona.

Rath a. D. Rosenhagen Geb er Bk R R eheimer Ober-Regierungs- | Regierungs-Rath Dr. Dippe Rath Kayser, Dirigent der | in Berlin, Ministeria”-, Militär- und Bau - Kommission in Berlin. Ober - Landesgerichts - Rath | 1. Ober- Lande8gerihts- Rath Rawner in Breslau. Teßlaff in Beeslau, 2. Gerihts-Assessor v. Doem- : ming in Breslau. Ober - Regierungs - Rath | Landgerichts-Direktor Helf in Petersen in Bromberg. Bromberg.

Köln, linksrheinischer) |\ Gerihts-A Dr. idt| Regi i: S R \ Gerihts-Assefsor Dr.Schmidt| Regierungs-Affeffor Mandel erse

in Köln. in Köln. Amtsgerichts - Rath Steger | Landrichter Clarenbach in in Elberfeld. Elberfeld. Regierungs-Rath von Bork | Regierungs - Afsessor Sprin- in Erfurt. ger in Erfurt.

Frankfurt a. M.) . . | Landrichter Dove in Frank- | Amtsgerihts-Rath Lossen in

furt a. M. Frankfurt a. M. Geheimer Regierungs-Rath | 1. Geheimer Regierungs- Dr. Herdinck in Hannover. | Rath Lampe in Hannover, 2. Regierungs-Rath Sachs in Hannover.

Magdeburg) . . . . | Regierungs-Rath Hösstädt | Regierungs - Assessor von

in Magdeburg. | Bekerath in Magdeburg.

Der Minister derx öffentlichen Arbeiten. .

Personalveränderungen.

Königlich Preußische Armee.

Offiziere, Portepee - Fähnriche x. Ernennungen, Beförderungen und Verseßungen 2x. Im aktiven Heere. Berlin, 28. März. Die Zeug-Pr. Lts: Engfer vom Feuer- werks-Laboratorium, Schneider vom Art. Depot in Karlsruhe, Scrodt vom Art. Depot in Pillau, Trinkhaus von der Art. Werkstatt in Straßburg i. E., zu Zeug-Hauptleutenz; die Zeug- Lts.: Hausmann von der Depot - Verwalt. der Art. Prüfungs- Sh E arer Vos E, Depot 4 ae Baenisch von

er Fuß-Art. teß’chule, Kuppe vom Art. Depot i ZeugePr. Lts, befördert e eta

erlin, 31. März. cheit, Hauptm. à la suite des Fuß-

Art. Negts. Ene (Magdeburg.) Nr. 4 und Unterirektor der ¿u Werkstatt in Spandau, in gleiher Eigenschaft zur Art. Werkstatt in Danzig verseßt. Scnitt!pahn, Hauptm. à la suite des Feld-Art. Regts. General-Feldzeugmeister (2. Brandenburg.) Nr. 18, unter Ent- bindung von der Sieflung als etatsmäß. Mitglied der Art. Prüfungskommission und unter Verseßung zum Fuß-Art. Regt. General- Feldzeugmeister (Brandenburg.) Nr. 3, à la suite desselben, zum Unter-Direktor der Artillerie - Werkstatt in Spandau, Kähler, Hauptmann à la suite des Niederschles, Fuß - Art. Regts. Nr. 5 und Direktions-Afsist. bei den tehnischea Instituten der Artillerie, zum Unter-Direktor des Feuerwerks-Laboratoriums in Spandau, ernannt. Paetow, Hauptm. à la suite des Westfäl.

uß-Art. Reats. Nr. 7 und Direktions-Assist. bei den technishen In- tituten der Art., zum Unter-Direktor der Art. Werkstatt in Deut, Kohlhauer, Hauptm. à la suite des Fuß-Art. Negts. von Linger

Mo Nr. 1 und Direktions-Assist. bei den tehnishen Jn- tituten der Art., zum Unter-Direktor der Pulverfabrik bei Hanau, Hepp, Sec. Lt. vom Feld - Art. Regt. Nr. 15, unter Stellung à la suite des Regts., zum Direktions-Assist. bei den technischen mee cle he R N

; ettin, 1. April. Frit ch, Hauptm. à la suite des Colberg.

Gren. Regts. Graf Gneisenau (2. Pomm.) Nr. 9, unter Entbindung von dern Verhältniß als Lehrer bei der Kriegs\hule in Engers, dem Regt. aggregirt. v. Stoessel, Pr. Lt. vom Inf. Regt. von Grol- man (1. Posen.) Nr. 18 und kommandirt zur Kriegs\hule in Engers, unter Stellung à la suite des Regts., als Lehrer zur Kriegs- \hule in Engers verseßt. von Normann, Sec. Lt. vom Inf. Regt. von Grolman (1. Posen.) Nr. 18, zum Pr. Lt., vorläufig ohne Patent, befördert.

__ Riel, 9, April. Breithaupt, Oberst-Lt. mit dem Range eines Regiments-Commandeurs, etatsmäß. Stabsoffizier des Nassau. Feld-Art. Regts. Nr. 27 und kommandirt zur Vertretung des Com- mandeurs des Feld-Art. As General-Feldzeugmeister(1.Brandenburg.) Nr. 3, zum Commandeur dieses Regiments ernannt. v. Haenel, Major vom Nassau. Feld-Art. Regt. Nr. 27, unter Entbindung von der Stellung als Abtheil. Commandeur, mit den Funktionen des etatsmäß. Stabs- offiziers beauftragt. Sommer, Major vom Feld-Art. Regt. Prinz August von. Preußen (Ostpreuß.) Nr. 1, als Abtheil. Commandeur in das Nassau. Feld-Art. Vel, Nr. 27 verseßt. Vonberg, Hauptm., bisher Battr. Chef, vom Feld-Art. Regt. Prinz August von Preußen (Osftpreuß.) Nr. 1, zum ean, Major befördert. Brockthaus, Pr. Lt. vom 2. Pomm. Feld-Art. Regt. Nr. 17, unter Beförderun zum Hauptm. und Battr. Chef, in das Feld-Art. Regt. Prinz August von Preußen (Oftpreuß ) Nr. 1 verseßt. Zierold, Sec. Lt. vom 2. Pomm. Feld-Art. Regt. Nr. 17, zum Pr. Lt., vorläufig ohne Dae, befördert. Herzer, Hauptm. aggreg. dem Gren. Regt.

ônig Friedrih IL. (3. Ostpreuß.) Nr. 4 und kommandirt zur Wahrnehmung der Geschäfte eines Bezirksoffiziers bei dem Landw. Bezirk Allenstein, unter Stellung zur Disp. mit Pension, zum Bezirks- offizier bei dem genannten Landw. Bezirk ernannt.

Abschiedsbewilligungen. Im aktiven Heere. Kiel, 5. April. Christiani, Oberst und Commandeur des Feld-Art.

- Regts. General-Feldzeugmeister E: Brandenburg.) Nr. 3, mit Pension

und der Regts. Uniform der Abschied bewilligt.

Beamte der Militär-Verwaltung.

Durch Verfügung des Kriegs - Ministeriums. 25. März. Leuenberg, Zahlmstr. vom 1. Bat. Inf. Regts. von Stülpnagel (5. Brandenburg.) Nr. 48, auf seinen Antrag mit Penfion in den Ruhestand versetzt.

26. März. Grambow, Zahlmstr. vom 2. Großherzogl. Medlenburg. Drag. Regt. Nr. 18, auf scinen Antrag mit Pension in den Ruhestand verseßt.

27. März. Grube, Intend. Sekretär von der Intendantur V, Armee-Corps, zum Geheimen expedirenden Sekretär und Kalku- lator im Kriegs-Ministerium, v. Chappuis, Pr. Lt. a. D.,, zum Geheimen Registrator im Kriegs-Ministerium, ernannt.

28. März. Krüger, Rechnungs-Rath, Buchhalter bei der General-Militärkasse, zum Geheimen expedirenden Sekretär und Kalkulator im Kriegs-Ministerium ernannt.

1. April, Jüttner, Geheimer Kanzlei-Sekretär im Kriegs- Ministerium mit dem Charakter als Geheimer Kanzlei-Insp., im Militärkabinet beschäftigt, zum Geheimen Kanzlei-Direktor im Kriegs- Ministerium ernannt. Bauer, Intend. Sekretär von der Intend. des Garde-Corps, im Militärkabinet beschäftigt, Gundlach, Intend. Sekretär von der Intend. des T11. Armee-Corps, in der BVerpflegungsabtheilung des Kriegs-Ministeriums beschäftigt, der E als Geheimer expedirender Sekretär und Kalkulator verliehen.

2. April. Schmidt, Rechnungs-Rath, Festungs-Insp. Sekretär der 3. Festungs-Insp,, Thiele, Fortifikations-Sekretär in Pillau, Mi ehe, Rechnungs-Rath, Festungs-Infp. Sekretär der 6. Festungs- Insp.,, Klotz, Fortifikations-Sekretär in Neu-Breisah, Hülse, Fortifikations-Sekretär in Feste Boyen, Joedicke, Fortifikations- Sekretär in Wilhelmshaven, Bittner, Rehnungs-Rath, Festungs- Insp. Sekretär der 5. Festungs-Insp., Weber, Rechnungs-Rath, Festungs - Insp. Sekretär, Triangulator bcim Ingen. Comité, Plaeshke, Rechnungs - Rath, Festungs - Insp. Sekretär der 10, Festungs-Insp., Sch{ulz, Fortifikations - Sekretär in Neisse, Springer, Fortifikations - Sekretär in Bitsch, Müller, Rechnungs-Rath , Festungs - Inspektions-Sekretär der 9. Festungs- Inspektion, Reichmann, Fortifikations - Sekretär in Graudenz, Gärtner, Fortifikations - Sekretär in Torgau, Hafermalz, Fortifikations-Sekcetär in Burg Hohenzollern, Kirchner, Festungs- Bauwarkt 1. Kl. in Mey, Germann, außeretatsmäßiger Festungs- Insp. Sekretär bei der 8. Festungs-Insp, Gan cadbal, Forti- fikfations-Sekretär in Friedrihsort, Paeygold, Festungs-Bauwart 1. Kl. in Straßburg, zu Festungs-Oder-Bauwarten 2. Kl. er- nannt. Vogel, Fortifikations-Sekretär in Köln, Friebe, Forti- fifations-Sekretär in Breslau, Siller, außeretatsmäßiçcer Festungs- Insp. Sekretär bei der 7. Festungs-Insp., Wol lin, Fortifikations- Sekretär in Königsberg, Janeyki, Fortifikations-Sekretär in Küstrin, Frenkel, Fortifikations-Sekretär des Ingen. Comités, Kall ini, charakteris. Fortifikations-Sekretär in Straßburg, zu Festungs-Bauwarten 1. Kl. mit einer Bestallung vom 17, März 1890 ernannt. Hartwig I,, charakteri\. Fortifikations-Sekretär in Königsberg, Skripzig, Fortifikations-Bureau-Assist. in Swine- münde, Hartwig II., Fortifikations-Bureau-Assist. in Danzig, Domke, Festungs-Insp. Bureau- Assist. in A: Buchloh, Forti- fikations-Bureau- Assist. in Ulm, Oertwig, Fortifikations-Bureau- Assist. in Straßburg, Groß, Fortifikations-Bureau- Assist. in Posen, diese mit einer Bestallung vom 17. März 1890, zu Festungs- Bauwarten 2. Kl. ernannt.

Königlich Bayerische Armec«

Offiziere, Portepee-Fähnrihe 2. Ernennungen, Beförderungen, Verseyungen 2c. Im aktiven Heere. 25, März. Gemmingen Frhr. v. Massenbach, Hauptm. und Comp. Chef vom 2. Pion. Bat., zum Generalstabe, unter Ein- theilung beim General-Kommando II. Armee-Corps, Graf v. Bothmer, Hauptm. des Generalstabes vom General-Kommando I1. Armee-Corps, zur Centralstelle des Generalstabes, unter gleihzeitiger Komman- dirung zum Kriegs-Ministerium, verseßt. v. Stetten, Sec. Lt, kommandirt zur Equitationsanstalt, im 3, Chev. Regt. vakant Herzog

um Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußishen Staats-Anzeiger.

18918.

Maximilian, Etzel, Sec. Lt. im 5. Feld-Art. RNegt.,, zu Pr. Lts, obne Patent befördert.

28. März. Reisner Frhr. v. Lichtenstern, Major und Bats. Commandeur im 16. Infanterie-Regiment vakant König Alfons von Spanien, unter Stellung à la ‘guite diefes Truvpentheils, zum Commandeur der Militär - Schieß\chule, Scheller, Major vom 17. Infanterie-Regiment Orff, im 16. Inf. Regt. vakant König Alfors von Spanien, Sch{medckenbecher, Major des 3. Inf. Regts. Prinz Karl von Bayern, in diesem Regt., U Os: Commandeuren, ernannt. v. Langenmantel, Major bisher à la suite des 3, Inf. Regts. Prinz Karl von Bayern und kommandirt zur Dienstleistung dortselbst, auf die erste Haupt- mannsstelle in diesem Regt- verfeßt: Höch, Hauptm. z. D Und Kontrol-Offizier, zum Bezirks-Offizier in Amberg, H oller, Major a. D., in Kempten, Frhr. Löffelholz v. Colberg, Major a. D,, in Ansbah, Bauer, Major a. D., in Vilshofen, Stoeger, Major a. D., in Landau, v. Beust, Major a. D., in Wasserburg, Burkhardt, Major a. D,., in Kissingen, Kühl wein, Hauptm. a. D., in Straubing, unter Einreibung in die Kategorie der zur

Disp. stehenden Offiziere, zu Bezirks-Offizieren, ernannt.

1. April. Prinz Karl upon Bayern Königliche Hoheit, zum Sec. Lt. im 2. Inf. Regt. Kronprinz, vorerst unter Stellung à la suite dieses Regts., ernannt.

Fm Beurlaubtenstande. 25, März. Scherer, Scc» Lt. der Ref. vom 10. Inf. Reat. Prinz Ludwig, zum 12. Inf. Regt. Prinz Arnulf, v. Praun, Sec. Lt. der Res. vom 15. Inf. Regt. König Albert von _Sawfsen, zum 14. Inf. Regt. Herzog Karl Theodor, Miller, Sec. Lt. der Ref. vom 1. Iäger-Bat., zum 1. Pion. Bat., Danler, Sec. Lt. der Res. vom 1. Chev. Regt. Kaiser Alexander von Rußland, zum 2. Train-Bat., verseßt. Ritter v Schmädel, Sec. Lt. in der Res. des 1. Schweren Reiter-Regts. Prinz Karl von Bayern, zum Pr. Lt.,, Mandel (Würzburg), Vize-Feldw. in der Res. des 9, Inf. Regts. Wrede, Oppenheim (Würzburg), Vize- Wachtm. in der Res. des 2, Feld-Art. Regts. Horn, zu Sec. Lts, befördert.

Abschiedsbewilligungen. ImaktivenHeere, 30. März. Dürig, Sec. Lt. vom 2. Chev. Regt. Taxis, zu den Res. Offizieren dieses Regts. versetzt.

Im Beurlaubtenstande. 25, März. Rabl, Hauptm. von der Res. des 6. Inf. Regts. Kaiser Wilhelm König von Preußen, Müller (Passau), Hauptm. von der Landw. Infanterie 1. Aufgebots, Beiden mit der Erlaubniß zum Tragen der Landw. Uniform, Straßer (I. München), Patzig (Hof), Pr. Lts, von der Landw. Inf. 2. Aufgcbots, Friedel (Ludwigshafen), Pr. Lt. von den Landw. Jägern 2. Aufgebots, Schmidt (Bayreuth), Pr. Lt. von der Landw. Feld-Art. 2. Aufgebots, Hieronymus (Hof), Pr. Lt. von den Landw. Pionieren 2, Aufgebots, Sedlmayr, Shlein- kofer (7. München), Schweykart (Amberg), Landmann (Ans- bah), Auffa rth (Landau), Sec. Lts. von der Landw. Inf. 2. Aufgebots, Prächt (Ansbah), Schopper (Kitzingen), Tropf (Ludwigshafen), Sec. Lts. von der Landw. Kav. 2. Aufgebots, v. Fleckinger (Hof), Sec. Lt. von der Landw. Feld-Art. 2. Auf- gebots, Giehrl (I. München), Sec, Lt. von der Landw, Fuß-Art. 2, Aufgebots, Burger (1. München), Sec. Lt. vom Landw. Train 2. Aufgebots, der Abschied bewilligt.

__ Im Sanitäts-Corps. 25. März. Dr. Braun (Hof), Assist. Arzt 1. Kl. der Landw. 2. Aufgebots, der Abschied bewilligt.

Beamte der Militär-Verwaltung. 25. März. Müller (Hof), Ober - Apotheker von der Landw. 1. Aufgebots, der Abschied bewilligt. Scharff, Controleur vom Proviantamt Neu Ulm, zu jenem in Nürnberg verseßt. Krauß, Controleur des Proviantamts Nürnberg, Tommandirt zum Proviantamt Fürth, zum Rendanten dieses Proviantamts, Rippert, Proviantamts-Aspir., zum Assist. beim Proviantamt Neu-Ulm, ernannt.

Durh Verfügung des General - Kommandos I. Armee-Corps. Krebs, Zahlmftr. vom 12. Inf. Regt, Prinz Arnulf, zum 1. Jäger-Bat. verseßt.

X17. (Königlich Sächsisches) Armee-Corps.

__ Dffiziere, Portepeec-Fähnriche 2c. Abschied8bewil- ligungen. Im Beurlaubtenstande. 24. März. Feller, Sec, Lt. von der Res. des 1, Feld-Art. Regts. Nr. 12, Bosse, Hauptm. von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks 11. Leipzig, diesem mit der Erlaubniß zum Tragen der Landw. Armee-Uniform, Gräßer, Sec. Lt. von der Fuß-Art. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Zwickau, Friß\che, Pr. Lt. von der Inf. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks II. Leipzig, diesem mit der Erlaubniß zum Tragen der Landw, Armec-Uniform, Eulit, Pr. Lt. von der Inf. 2, Aufgebots des Landw. Bezirks I. Chemniy, Kühn, Sec. Lt. von der Inf, 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Glauchau, Dr. Frauenstein, Sec. Lt. von der Inf. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks I. Chemniy, Sahrer von Sahr, Pr. Lt. von der Kav. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Wurzen, Hempel, Sec. Lt. von der Kav. 2. Auf- 6 des Landw. Bezirks Bauyzen, Böhme, Sec. Lt. von der

eld-Art. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks 1. Chemniß, Schmalz, Pr. Lt. von dem Train 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Meißen, der erbetene Abschied bewilligt,

Im Sanitäts-Corps. 23. März. Dr, Lübbert, Stabs- arzt à la suite des Sanitäts - Offiziercorps, zum Bats, Arzt im Schütßen- (Füs.) Regt. Prinz Georg Nr. 108 ernannt. Dr. Burdach, Stabs- und Bats. Arzt im Schütßzen- (Füs.) Regt. Prinz Georg Nr. 108, à la suite des Sanitäts-Offiziercorps gestellt. Dr. Bös h- ringer, Assist. Arzt 1. Klasse im 2, Ulan. Regt. Nr. 18, zum 2. Feld-Art. Regt. Nr. 28, Dr. Wagner, Assist. Arzt 1. Kl. im Fuß-Art. Regt. Ne. 12, zum Schüten- (Füs.) Regt. Prinz Georg Nr. 108, Tostlöôwe, Assist. Arzt 1. Kl. im 3. Inf. Regt. Nr. 102 Deo Luitpold von Bayern, zu den Sanitäts-Offizieren der : es, Weigert, Assist. Arzt 2. Kl. im Garde-Reiter-Regt., zum 3. Inf. Regt. Nr. 102 Prinz-Regent Luitpold von Bayern, verseßt. Dr. Müller, Assist. Arzt 1. Kl. à la suite des Sanitäts-Offiziercorps, beim 2. Ulan. Regt. Nr, 18 Nr ge ens, Dr. Wagner, Assist. Arzt 2. Kl. im Schüyen- (Füs.) Regt. Prinz Georg Nr. 108, diesem unter Verseßung zum Fuß-Art. Regt. Nr. 12, Dr. Martin, Assist. Arzt 2. Kl. im 4. Inf. Regt. Nr. 103, zu Assist. Aerzten 1. Kl, Dr, Deeleman, Unterarzt im 2. Gren. Regt. Nr. 101 Kaiser Wilhelm König von Preußen, diesen unter Verseßung zum Garde-Reiter-Regt., Dr. St o ck, Unterarzt im 11. Inf. Regt Nr. 139, Rühle, Unterarzt der Res. des Landw. Bezirks I. Leipzig, Dr. Arnold, Unterarzt der Res. des Landw, Bezirks I. Dresden, zu R. A 2, La E, Dr. rbr, v. Keller, Assist.

rzt 1, Kl. der Landw. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks eißen, der erbetene Abschied bewilligt. s : O

Beamte der Militär-Verwaltung. Durch Verfügung des Kriegs - Ministeriums. 26, Februar. Mälzer, Roßarzt im 2. Ulan. Regt. Nr. 18, diesen unter Verseßung zum Garde-Reiter-Regt., Dr. Edelmann, Goes der Landw. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks I. Dresden, zu Ober-Roßärzten befördert.

XTIL (Königlich Württembergisches) Armee-Corps.

Offiziere, Portepee-Fähnriche2c. Ernennungen, Be- förderungen, Versegungen 2. Im aktiven Heere. 31. März. von Fischer, Oberst und etatsmäß. Stabsoffizier des