1891 / 83 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Gutachten abzugeben, so werde der gute Wille der Landes-Central- Berlin, 5. April. (Wollberi<ht des „Cirbl. f, d. Textil | —, Ablauf Cent —. 223 Ballen do. Ordinär u. Triage, Taxe

A d s<ließlich s iniétbäthr der Jud. Le G “s e AwLEN en v E Hei ein uster, Ses oa E Sen E 265 Ballen do. B. S. und Diverse, 3 e i t e B e i l a e Regi der Wur, solche Bestimmungen zu erlassen, zurü>ktreten. | orden ih stilles, weil es zum Theil an genügendem Material mangelt ;" axe Cent —, Ablauf Cent —. w E es bei einem Arbeitershugaeseß | die Läger sind son sehr stark reduzirt, zum Theil is au< die Kauf- Belgrad, 8. April. (W. T. B) Der der SkupsÉtina vor- g

Unbegreiflih sei es, wie man ( : eine so erhebliche Mitwirkung der Unternehmer geseßli< festsezen | lust der Konsumenten eine minimale. Wer ni<ht nothwendig seinen | gelegte Bericht des Finanz-Ausshusses über die Konver- . ° 00 t 6 S Bleigewiht werde si< an die Thätigkeit der ver- Bedarf zu ergänzen hat, wartet ab und kauft dann nur ein begrenztes | sion der Staatss <uld ermäßtigt die Regierung, im Laufe des zum Deutschen Reichs-Anzeiger Und Königlich Pr eußis 1 en 0 at s-Anz 6 -Anzeiger. 18918. e]

bebôrden ganz gewiß lahm gelegt un

wolle; als rganzen 0 4 ¿ x Ae bündeten Regierungen und der Landes-Centralbehörden diese | Quantum für die nähste Zeit. In den letzten a<t Tagen wurden | Jahres die bestehende Staatsshuld auf einmal oder theilweise

Mitwirkung der Berufsgenofsenshaften hängen. Bekanntlich | mehrere hundert Centner Stoffwollen nah der Lausiß abgeseßt; | bei günstiger Gelegenheit zu fkonvertiren. Die Interessen

hätten die verbündeten Regierungen diese Bestimmung von au in ungewas{henen Wollen fanden einige Umsäge statt. die | der neuen Titres dürfen ni<ht über 4% vom Nominal- M VwZ ï î î

Anfarg an nicht gefordert, sie müßten also überzeugt sein, daß | Londoner Auktion brachte in den ersten Tagen die festen Schlu preise | werth betragen, die Amortisation hat binnen 75 Jahren L 0 Berlin, Mittwoch, den 8. April

fie die gute Absicht des $. 120a, wenn nicht gänzli< vereiteln, | der vorigen Serie, nahdem die Terminmärkte mit einer nit uno- | zu erfolgen. Der Emissionscours 1 nit festgeseßt, do< muß die Ca D T

so do erheblih beeinträhtigen werde. Dur die Gutachten würden | wesentlichen Erhöhung der Preise rorangegangen waren. Es bleibt | Budgetersparniß auf die gegenwärtigen Annuitäten mindestens

die Maßnahmen, welche die Regierungen zu treffen beabsichtigten, ein- | abzuwarten, ob sich dieser feste Ton au<h auf das effektive Ges<äft | 2 Millionen Dinare betragen. Die Bedingungen dürfen ni<t un- d festaesett infa ¿ i E : S : geengt und in ihrer Wirkung abges<wäht. Die bisherigen Er- | übertragen und der hiesige Plaß von der Befestigung der Preise Nußen | günstiger sein als bei den bisherigen Staats-Anleiben. Der Finanz - Parlamentarische Nachrichten. o, festge A ‘f pn einfaden und klaren Fällen is die General* | wirths{aftlihen Selbständigkeit erbliken und daher in dem Eintreten fabrungen mit den Unfallberufsgenossenshaften ermuthigten nit zur | ziehen wird. : i : Minister hat si< mit den Feststellungen des Finanz-Ausfhusses E 02 E. efugt, na< ihrem Ermessen die Taxe festzuseßen, oder | der Vermittelung der Rentenbank einen erhöhten Anreiz zur Ein-

Verleihung weiterer Vorrechte an diese Vertretung der Unternehmer- Der Aufsihtsrath der Kölnischen Unfallversiche- | einverstanden erklärt. Die Einkommensteuer - Kommission des Herren- sich die Ueberzeugung von der Siherheit in anderer geeigneter Weise | gebung des Rentengutsvertrages finden. Es wird dies umsomehr der

klasse, am Allerwenigsten dazu, ihnen einen so erbeblihen Einfluß | rungs-Gesellshaft beshloß eine Dividende von 22 9% (wie im New - York, 7. April. W. T. B) Weizen - Ver- auses hat der „Nat.-Ztg.“ zufolge gestern nach siebenstündiger | V verschaffen. L i Fall sein, als der Rentengutsübernehmer zur erstmaligen Einrichtun

lasse, A gf z ) I g 10. Auf A des R b Z <tung zu gewähren, wie hier die Kommission beschlossen habe. Eine Aus- | Vorjahre) vorzuschlagen. s s<iffungen der lezten Woche von den atlantishen Häfen der ebatte, an welcher si der Finanz-Minister Dr. Mi quel ein- F. 10. U ntraá des Rentenberehtigten kann die Uebernahme | der Wirtbschaft, namentli zum Aufbau der erforderlihen Baulich- dehnung des Arbeitershuges wieder aufzuheben, wenn der Reichstag ie Rhein -Westf. Zta.“ berichtet vom rheinij<-west- | Vereinigten Staaten nah Großbritannien 49 000, do. nad gehend betheiligte, $. 1 der Vorlage in der vom Abgeordneten- d U e U nans beider Theile ablösbaren Theils der Rente | keiten, Mittel nothwendig bat, welche ihm der Verkäufer felten ge- es wünsde, dazu könne seine Partei sih_ nit bereit finden lassen, | fälishen Eisen- und Stahlmarkt: Die Haltung des | Frankrei<h —, do. nah anderen Häfen des Kontinents 26 000, do. hause beslossenen Fassung unverändert angenomm auf die Rentenbank erfolgen, wenn diesem Rententheile das Vorre<t | währen, wohl aber die Rentenbank unter günstigen Bedingungen vor- sie werde also für den zweiten Antrag der Freisinnigen niht stimmen. | rheinis<-westfälischen Eisenmarktes zeigt gegen die Vorwohe kaum | von Kalifornien und Oregon nah Großbritannien 52 000, do. na< f g en. vor den sonstigen privatre@tlihen Belaftungen des Rentenguts zu- | stre>en kann.

Jn der Abstimmung wird 8. 120e. unter Ablehnung | eine nennenswerthe Aenderung. Während Roheisen vernachlässigt ist, | anderen Häfen des Kontinents 65 000 Orts. Der dem Hause der Abgeordneten zugegangene ent an E der insindwanzigsaBe Betrag der diesem Renten- _ Dieselben Aufgaben würden au die Provinzen auf Grund des

aller Amendements unverändert angenommen. hat für Walzeisen, im Allgemeinen genommen, die etwas regere Nah- Der Werth der in der vergangenen Woche ausgeführten Gesezentwurf, betreffend die Beförderung der theile entsprehenden Rentenbankrente innerhalb der in $S 7 ff. | Geseges über die Landetkultur-Rentenbarken vom 13. Mai 1879 Nach 5 Uhr vertagt das Haus die weitere Berathung auf frage angehalten, ohne darum weitere Fortschritte gemacht zu haben. | Produkte betrug 9 696 552 Dollars gegen 7 139 984 Dollars in Errichtung von Rentengütern, lautet: vorgeschriebenen Sicherheit zu stehen kommt. Die Entschädigung | (Geseßz-Samml. S. 367) erfüllen können. Es ist jedo< davon abge-

: 12 U Eisenerze haben bis jegt no< keine Wiederbelebung erfahren, und | der Vorwoche. 8. 1. Die auf Rentengütern von mittlerem oder kleinerem Um- des Rentenberetigten erfolgt nah Maßgabe dieses Gesees. Die über- | sehen worden, den Landeékultur- Rentenbanken die Geschäfte zu über- Mittwoch hr. G so lange die Hochöfen nur Abnehmer für kurze Lieferfristen haben, ift fange haftenden Renten können auf Antrag der Betbeiligten dur nommenen Renten haben das Vorzugsre<t der MRentenbankrenten. | weisen, da die Provinzen von“ den ihnen dur< das E, inen ernstlichen Aufs<wuug des Geschäfts nicht zu denken. Luxem- Submisfionen im Auslande. Vermittelung der Rentenbank soweit abgelöit werden, als die Ablös- Grfolgt die Uebernahme der Rente, fo tritt der Staat in alle dem | genannte Gs eingeräumten Befugnissen einen fehr be-

burg-Lothringer Minette zeigt <wae Haltung und die Preise der weniger Bel ien, Dol beab Gt von deé SusannE - Veiver belle e Ra ER A S dem Rentengutsvertrage zustehende Rechte. | \<ränkten Gebrau< gemaht haben, Nur die Provinzen

Haus der Abgeordneten. Eisen enthaltenden Sorten sind um 1 K per Doppellader im Preise 1) 20. April. Im Pfarrhause zu Loxbergen (Limburg): Bau abhängig gemadt is. Zar Stellung des Antrags ist befugt: Blu annen d N ape ist n Lai n in eine gemäß den | S(hlcsien, Posen und Swleswig-Holstein haben überhaupt Landes8-

63. Sizung vom Dienstag, 7. April 199 p uo S bBericht Tre ta "Aesentliches hi unf an: die Abs L einer neuen Kirhe. Anschlag: 63 206,00 Fr. Anträge bis zum i Ben eeRtigte, soweit er die Ablösung von dem anderen zuwandeln. as g aa a a dan derseiben 1 0 E Provinz Stlesi L auf sn ntli de des Vena

i, i s E : em vortgen Der! n esentlihes Hinzuzusügen; die Ablaß: | 18, April späteftens. eile beanspruben kann, der Rentengutsbesißer, soweit er zur 11. - Di ; S es erselben nur in der Provinz Shlesien auf fämmtlibe, in den Pcos, | wirt i: isse la o< immer viel zu wünschen übrig or Ende 5 i imtalreaî nttig - ; Hbf : ; l : $. 11. Die Bestimmungen der $$ 2—10 finden auf die vom | vinzen Po d S(hleswig-Holfi b 708 ;

S E der Minister für Landwirthschaft 2c E E Sn ‘regelmäßige Gefe “für B ¿ noeite it D Pro einia a E ï reli hbetts in E, e E S r N in L U M E . e Anwendung, als den des Gesehes. vom 15 Mai 1579 ibt Imedé Der Géeshätigs Auf der Tagesordnung steht die Meran g O I Ce O nie aide find hen Pen tee R N rend Eer A 000 F Es C ONLe erhâlt als PRURUAE V s 27 laden Be- E nete au ata G anon ver limreibie iubeatittae Retenbuf für die Provi 1 Sleson Ea tionen. en , preiSe L ° I Loos: Anschlag: r. jährli, Sicherheit : r. trag der Rente in 33 prozentigen oder den 235 fachen Betrag der Nente 9 Di indi z E 5 a [C E tur die Provinz Schteiten ha

P Dis des Kanzlei-Raths Pörschke in Königs- Insbesondere hatte Puddeleisen in Folge Wettbewerbs des Siegerlandes | jährlich. in 4 prozentigen Rentenbriefen nach deren Nennwerthe oder, soweit dies Betbilieton Ae e D O O e seit ihrem Bestehen bis zum 1. April 1899 nur für 1443 000 e

i Aufb der Gehälter der Gerichts- und Luxemburgs nachgeben müssen. Die Preisermäßiaung fand in Form 11. L008: Ans<lag: 70 000 Fr. jährli, Sicherheit: 7000 Fr. durch solhe nidt geschehen kann, in baarem Gelde. Die Abfindung | Der Antrag is zurü>zuweifen g eneralfommission erfolgen. Landesfultur-Rentenbriefe ausgegeben E berg i. Pr. um Aufbesserung der Gehälter der erihts- | yon Playvergütung ftatt und betrug zwei bis drei Mark pro Tonne. | jährli wird dur< Zahlung einer Rentenbankrente Seitens des Rentenguts- ag ift zurüdzuweisen, sofern der Begründung des Renten- Sollten für die in Rede stecenden Geschäfte die Landeskultur- Stlcäläre unh Sep E V soweit sie si aal die | Au E A E A Un er Jen eaen H nos IIL. L008: Ans<lag : 80 000 Fr. jährli, Sicherheit: 8000 Fr béstherd verzinit e getilgt e guié gus O a f N e A L S Nee a 0 S enes werden, so würde no< eine erihts-Sekxetäre bezie ur ebergang zur LageLordnun ine günstige Ausnahme machte, ist augenbli>li< wieder ruhiger, da | jährli / Ó / i 9 L 50Et ; E ; a ¿ de ; iber die Begründung des | Reihe von zeitraubenden Bo itungen erforderli sei fe ia E gang 3 8 g E den Bedarf für. das ivcite Vierteljahr Fetetts, gede>t nd 2008: Ans&lagt 80 000 Fr. jährli&, Siherheit : 8000 Fr. 8 1a O, Ee e O di deb A is A NLS gegebenen Falls „in Verbindung mit dem Vertrage über | die Ausübung der Tettffeaden Veste in Ven S Iu fes Mehrere Pelitionen aus dem Rheinlande verlangen, daß | haben. Walzeisen ift, wie bereits im Eingang bemerkt wurde, | jährlich. Wohn- und Wirthschaftsgebäude kann die Rentenbank den R R E die S Sas E E auf- | Namentli< würde für die Provinzen ein Zwang zur Er- es den Kirchenvorständen gestattet sein solle, durh Wahl au< | geaen die Vorwoche unveränderk. Im e ist die Nah- Anträge mittelst einges<riebener Briefe bis spätestens den 20. April. Rentengutsbesigern Darlehne in 32 prozentigen oder 4 prozentigen vollzieht \ih in diesem ‘Falle mit det Dit die Ge 2 S rius sol<her Banken sowie zur Erweiterung der Sicher- die Pfarrer zu Vorsitzenden zu berufen. Die Petitions- frage gegen die leßten Wochen etwas lebhafter geworden, Die Lastenheft: 0,45 Fr. Rentenbriefen nah dem Nennwerth, oder soweit dies dur< solche erfolgenden Besitzeinweisang auf Grund des bertätiaten. lli E ENIEN vorgeschrieben werden müssen. Hierzu liegt aber fommission beantragt, die Petitionen bezüglih der ehemals Inlandnachfrage für Stabeisen ist meist eine befriedigende; die 3) Nätbstens, Mittags, Brüsseler Börse. Lieferung nachstehender nit geshehen kann, in baarem Gelde gewähren. Die Darlehne | Die im Grundbuch bewirkte Eintragung des Ei O R A eine Veranlassung um so weniger vor, als die Rentenbarken unter

bergischen Landestheile zur Erwägung, bezüglich der links- E e Line "Mufträ der via E U Tue Gegenstände: | werden durch Zahlung E Rentenbankrente verzinst und | Rentengutsbesitßzers hat gleiche Wirkung wie ée aaf Ginnb Aeu iei E e r Rd n

ieh dey, Lantenale bee 01s Malt du deen | die Be h E Ta, o io Befe h | L L 10 P B fa A D Rd ae E Rie | Bn golagte Gn H e GigntbmEhlergags, | meiden Wia e, I e Me d

g. Bachem (Koln e en Antrag, die veslehenden geleB* | ist no< außeror entli wach; es sind einige Poîten rheint|d)- 16 5 ; 5 2 ti Most so: ER s, d 5 vgs L IESLO _Kolslenwejen [laden ie | eine Vergrößerung des Betriebskapitals der Rentenbc fen erf s

tien Befmnmingen, in Sha der Petenten abusändern, a Beatalens mud Desterrib" gegangen. Leager fub | U, Loos: 18 feine Magen mft Bremse zum Materialien ten Keft 19 get Jurdhuförzeen, wer tee Schuldner den Auflagen | jür Gemuinbelistbeilungen geltenden Vo-drion wt fotg"nden Mal | Ld Wi e greve über die Erribtung der Rentenbanken vet Abg. Olzem sieht keine Veranlassung zu einer Abänderung der | gut gefragt und fest im Preise; die unterste Preisgrenze ist vereinzelt | transport: e e R qund aber bie Swangdvollfiredung, zur gaben L. nwendung: 1) Zux vertragëmäßigen Begründung des Renten- _Nach dem Gefeße über die Errihtung der Rentenbanken vom bestehenden Verhältnisse; die Laien hätten sih im Vorsiß vollständig | bereits um einige Mark nah obenhin überschritten worden, Band- IV. $008: 4 Reservoirs aus Gußeisen von 4,59 m K 1,60 m K Zahlung der rückständigen Rentenbankrente angehalten werden muß. M uit nur legitimict, wer in anderen Fällen der freiwilligen 2. März 1850, dessen Ausdehnung auf die Rentengüter der vorliegeade bewährt; die Wünsche, den Pfarrer zum Vorsigenden zu erhalten, |' eisen ist unverändert; die Inlandpreise sind fest. Grobbleche, | 160 m; 8 3, Der Rentengutsbesitzer hat vom Zeitpunkte der Renten- erâußerung zur Auflassung bere<tigt ist. 2) Die in Folge | Geseßeniwurf bezwe>t, haben die Generalkommissionen die an die kämen lediglih aus den Reiben der Geistlichkeit. Es empfehle si | speziell Kesselble<e sind lebbafter gefragt als vor einigen Wochen, | * F. ‘Loos: 10 500 Ringbolzen; übernahme cine Rentenbarkrente an die B a at der Begründung des Rentenguts und der Uevernahme dec |} Stelle der ursprünglichen Berechtigungen tretenden Geldrenten fest- deshalb, über sämmtliche Petitionen zur Tagesordnung überzugehen. | obgleich das Geschäft im Allgemeinen noch kein befriedigendes zu nennen VI. L008: 2 vollständige Dampfkessel für Lokomotiven, Typus I ; rihten, Diefelbe beträgt: 1) Falls 3zprozentige Rentenb ief “ils Menlenbankreule erforverlien Eintragungen im Grundbuch | zu'ten, die Verhandlungen zwischen den Parteien wegen Ueberweisung Abg Graf zu Limburg-Stirum kann keinen Grund dafür | isl. Im Siegerlande finden Fein ble e in legter Zeit flotteren Absaß; VIL L008: 2 dergleichen; Typus 28 und 51; ' ; T e Sd Lien A Me DA E o ctien E Ersußen der Generalkommission. Auf das | dieser Geldrenten an die Rentenbanken zu führen, über diese Ueberweisung finden, daß die Pfarrer nicht au den Vorsiy führen sollten, und | die Werke sind in reger Thätigkeit und erzielen etwas höhere Preise; VIII. 2008: 200 Sortiments Eisenzeug, bestehend aus je : der Nentenbriefe und des zur Ergänzung M aeheñen bdaria Gelbes A u ar A L ston ps $. 41 der Grundbuhordnung fowie über die Hôhe der den Berechtigten von der Rentenbank zu ge-

U S Gre 1 Res See Annadare auch r c ven T Eee E od 4 Parallelleitungsstüten, oder 2) Falls 4prozentige Rentenbriefe als Abfindung oder als guts find die Pausdsäße des S Ne d dea Gefes la A A s A N sowohl die Rechte

er Antra Î s mebtwIGe ¿: GieféLi eite ; Be G | O S ' ( i uts d / sätze de A 9 3es über das ritter Personen al18 au: ie Rechte Rentenban in jede 0 e [AM 1ER E CIERINIIEN PEOM es e ; 4 Sghieberstangengelenken, Darlehn gegeben sind, 47 °/9 des Neanwerths der Rentenbriefe und | Kostenwesen in Auseinanderscßungssahen vom 24. Juni 1875 zu | Beziehung vol Amtswegen a E N I RanteAbanTin

Der Gerichts-Aktuar Marowski in Berlin petitionirt um | draht, gezogenen Draht und Drahtstifte ist nihts Neues 4 Pleuelstangen?öpfen, des zur Ergänzung gegebenen baaren Gel L A f » i S l zu | Beziequ! Amt: Gewährung des geseßlichen Wohnungsgeldzuschusses an die f zu beriten. Bei den Maschinenfabriken und Eisen- 4 ffa O - ganzung ges en Geldes, Der Rentengutsbefißer | zahlen. Wird die Uebernahme der Rentenbankrente mit der Be- | sowie die zar Einzichung der direkten Staatssteuern bestimmten Be- 4 r.

/ (L na e c hat die Rentenbankrente von 4 °/9 während einer Tilgungsperiod indung des Ne 8 Dee 5 E n U RSCR - E I rSILen diätarishen Gerichtsshreibergehülfen. gießereien ist die Nawfrage zum Theil eine befriedigende, weniger : Nr. 16, L Daira obe Mie N Á O R dee, T L nto R S A nur ge F des hörden nux die finanziellen Geschäfte und die Einziehung der Rente Abg, Eberhard begründet den Antrag der Justizkommission, | läßt sich dies von den erzielten Preisen behaupten. Die Bahn- 4 Í Nr. 17; gungéperiode von 561/12 Jahren zu entri{ten. “C 13, Das Gese, betreffend e Wi E Lf ai. i N haben, Vis zum 1. Oftober 1820 find von den Renten- über diese Petition zur Tagesordnung überzugehen, welhem darauf wagenanstalten sind wieder leidlih beschäftigt. An neu erfolgten und so weiter Loos IX.—XRIV. : 5 8 4, Die Ablösung der Rente oder die Gewährung eines | mittelung der- Rentenbanken ux Ablösun der Reellasten v e Sa P Fab tvte KERUN bemertt werden mag, rund 483 090 000 M das Haus ohne Debatte zustimmt. Ausshreibungen sind 200 bede>te Güterwagen ‘von Seiten der B. Lieferunger nah Gent—Brügge—Süd. Darlehns kann nur beantragt werden, wenn im Rentengutsvertrage | nuar 1881 wird von Nei nit der Maggabe t E Sfaut Sar A rid n E AVABEREVEN und von diesen rund 141 000 000 aus- Die Petition um den Bau eines neuen Gerichtsgebäudes württembergis<en Staatsbahnen zu melden; weitere Ausshreibungen XV. Loos: 6 Drehapparate für Lokomotiv-Dampfkes\el. bestimmt ist, daß die Ablösbarkeit eines Theils der Rente von der | die in den 8. 4 und 6 bestimmte Frist “fortfällt, V Uet L ae a8 déloot, wae N O 342 000 000 A im Umlauf find. ; ; läat di tizk ion vor, mit Rüesiht auf | 9 ersonenwagen sind ebenfalls von dorther zu erwarten. XVI. Loos: 200 Shuyplatten für Waggons, Zustimmung beider Theile abbängen foll. Ist diese Bestimmung ge- |} cu Eon O M a G B ae ee L E des Rentenbankgeseßes \<ließt si<h der vor- in Brieg schlägt die Justiz ommission vor, <t auf 8. April W L: 2 E ; 2 E. L DIel n g cu< auf diejenigen Ablösungen Anwendung findet, welhe na< dem | liegende Gesetzentw tr R 5 E ; i j j ions anzig, 8. April. (W. T. B) Die Einnabmen der XVII. Loos: 600 Parallelleitungstüßen für Kohlenwagen- troffen, so kann die Ablösung dieses Rententheils bis zur Tilgung der | 51, Dezemt S R R E D IEtn oh beBE N AnaSBeB Ar Vegende Mera al D. rift nur die dur< den Gegenstand die von dem Regierungskommissar in der Kommissionssibung | Marienburg-Mlawkaer Eisenbahn betrugen im Monat | Federlaschen; Rentenbankrente re<tswirksam nur mit Genehmigung d Gene al 31, Dezember 1883 bei der zuständigen Auteinanderscungsbehörde | gebotenen Abänderungévorschriften abgegebene Erklärung, daß das Projekt des Neubaues eines | März 1891 na< provisorischer Feststellung 185 500 # gegen und so weiter Loos XVIII. und XIX. tommission erfolgen. ENEYMIZUng Der ENEEUEe Uag eaen He 2 i Wie bereits erwähnt wurde, soll das Rentengut, dessen Begrün- Gerichtsgebäudes in Brieg bereits festgestellt und genehmigt | 140 800 na provisorisher Feststellung im März 1890, mithin C. Lieferung nah Luttre. e e e E Oivitrins Lee e Rie Le SL LMAUEE bd Tam Minifter für | arundbesie und dex: das wichtige Mittelglied zwishen dem Groß- sei, durh Tagesordnung zu erledigen. mehr 44700 XX. L008: 1 vollständiger Dampfkessel für Lokomotive Nr. 28. des Darlehns zugleih mit der Begründung des Rentenguts, so a dwirtbscaft, D A Ran Finanz-Minister und dem Minister für | geundbesize und der Klasse der besiglosen Arbeiter bilden. In gedeih- Aba. Schumawer legt dar, daß die gegenwärtigen Räume Köln, 7. April. (W. T. B.) Der Aufsichtsrath der „Con- D. Lieferungen nah Mons-Cuesmes, fann die Zahlung der Rentenbankrente auf Antrag des Renten- Ausführ L 2 Ua 68 Aus O und, foweit es si um die } liber Fortentwi>elung unserer ländlichen Berbältnisse foll dasfelbe weder für die Beamten, no< für das Publikum, no<h für die cordia, Kölnishe Lebensversiherungsgesellschaft,"“ be- XXI. L008; Lieferung und Aufbau einer Rauchrohr-Bara>ke zu qutsbesizers für das erste Jahr unterbleiben. Der hierdur< der M N Of S. handelt, im Einvernehmen mit dem Justiz- | bestimmt sein, eine den örtlicen Zuständen entsprechende, gesunde Ver- Sicherbeit der Grundakten, noH für die Rechtspflege im Allgemeinen | s{loß, die Dividende der mit Gewinnantheil Versicherten fortan nah | Cuesmes (Grundsteinlegung und Materialienlieferung hierzu aus- Rentenbank entstehende Ausfall wird dadur gede>t, daß das ab- | E theilung des Grund und Bodens zu hafen und dauernd zu erkalten. genügten und bittet, möglichst bald die bestehenden unerträglihen | der Gesammtsumme der bezahlten Jahresprämien zu vertheilen, Die | genommen). zulösende Kapital um die einjährigen Zinsen der Rentenbriefe und In der Begründung heißt es: Hieraus ergiebt sih von selbst, daß es nit die Absicht des Gesey- Zur *tde zu beseitigen. : Dividende für die Aktionäre wurde für das Jahr 1890 wie im ver- XXIL L008: 1 vollständiger Dampfkessel für Lokomotiven, des zur Ergänzung gegebenen baaren Geldes erhöht und von Durch das Geset über Nentengüter vom 27. Juni 1890 (Gese entwurfs sein fann, dur die Zulassung der Rechtéforia des Rentenguls Der Regierungskommissar Geheime Ober-Justiz-Rath Starke | gangenen Jahre auf 7 % festgeseßt. : Typus 3. dieser Summe die in Gemäßheit des $, 3 bere<nete Rentenbank- Samml S. 209) A L ded Tetitin u Rid S (Geseß- bezw, dur die Grleichterung der Ablösung der Rente die Begründung bemerkt darauf, baß diese Verhältnisse der Justizverwaltung wohl Leipzia, 7. April. (W. T. B,) Kammzug - Termin- E. Lieferungen nah Angleur (Kinkempois). : rente während der Tilgungöperiode von 604 oder 56112 Jahren ebenden A “Det big lte N Aialane A aae größerer Güter oder städtischer Rentengüter zu begünstigen, Der bekannt scien und au< ohne die Petition Abhülfe erfahren hätten. | handel. La Plata. Grundmuster B. pr. April 445 H, pr. XXIII. Loos: 4 Wellenlager von 130 mm Durchmesser nebst gezahlt wird. : x / E ib A a O “Maalideit E a S@wierizkeiten Geleßentwur] bes<ränkt si vielmehr, indem er si< in dieser Hoffentlich würden die Mittel vorhanden sein, um im nächsten Jahre | Mai 4,474 4, pr. Juni 4,473 , pr. Juli 450 #4, pr. | Befestigungsbolzen ; 8 6. Im Uebrigen findet das Geseh über die Errichtung von Güter E N e g Bib eit sür E Erri>targ solcher Beziehung dem Gefeße, ‘betreffend die Beförderung deutsher An- an den Neubau heranzutreten, zu dem die Pläne bereits fertig seien. | August 4,524 H, pr. September 4,55 #, pr. Oktober 4,99 #, 5 dergleihen von 90 mm Durchmesser nebst Befeftigungs- Rentenbanken vom 2. März 1850 nebft ten daëselbe ergänzenden ge- | Grund A Me ees S eus e E E éi, L A auf siedeluagen in_den Prooinzen Westpreußen und Posen, anschließt, Der Kommissionsantrag wird angenommen. pr. November 4,55 4, pr. Dezember 4,575 M, pr. Januar 4,57F | bolzen, u. \. w. s setlihen Bestimmungen mit folgenden Maßgaben sinagemäße An- | größerem Ümfange Selten Privater olgen s g e in auf Are E „von mittlerem und kieinem Umfange.“ Von Verschiedene Kanzleidiätare und Kanzleigehülfen im Be- Ua 165 000 kg. Rubig, ; ; . , Lieferungen an verschiedene Stationen. wendung: 1) Die Geschäfte für die linksrheinishen Landestheile | abgesehen von Ser S I (Gen Mefebgeln lämenttic 4A der gesep e Marximalgren;e für den mittleren zirk des Ober-Landesgerihts zu Naumburg a. d. Saale | Meßverkehr. Garleder ziemli belebt, Preise unverändert, XXIV. Loos: 11 \@malspuriae kleine Wagen. fowie für die Hohen.ollernshen Lande twerden der Rente- | Beihülfe des Staats hiazutreten, um eine ¡we>entiprechende An- cinielnen Sa be ei E ain Rücksicht auf die in den etitioniren um Vermehrung der etatsmäßigen Kanzlisten- ge S ger R ie Gerecälvezsarilitina die (10 na Mecheln und 2 nah Cuesmes.) bank ¿E Münster übertragen, 2) Die Vorschriften, welGe | wendung des Rentengütergetee® zu ermögliGen hältnisse abgecbta wadei, Die C C ten, pril. e D. g für die an die Stelle der Reallasten tretenden Geldrenten ge- Daß die Schaffung mittierec und kleinerer ländliher Stellen im | erlassenden Anordnungen werden das Ecforderliche zu bestimmen haben.

tellen. - Die Justizkommission beantragt, die Petition insoweit | 91 J ; ; ; t L LCHEE Di ] e i t ; nglo-Bank genehmigte die Vertheilung einer Dividende von ( e n 8 / 2h N L T hA: - : zur Berü>sihtigung zu übcrweisen, a. daß bei den Amts- | 10 l A D, ges s E O m 700 000 Fl Verkehrs-Anstalten. a n gelten au< für Me 08 S3: 1 bis 3 ciwähnken | Wege des Rentenguts, namentli in den öftlihen Provinzen, im ; : / : O Ee . und die VoUrung de n . enken. ) Die Bestimmungen, welche eine Tilgungsperiode von | öffentliGen Interesse geboten ist und die Unterstügung diefer Kultur- gerihten mit drei oder mehr Richtern je eine etatsmäßige London, 7. April. (W. T. B.) Wollauktion. Wolle Norddeutscher Lloyd in Bremen. 411/12 Sabren bezichentlih eine Herabseßung dec Rente auf | maßregel mit staatlichen Mitteln ccaccifertigt ‘exsGeint, i Det do Kanzlistenstelle einzurichten sei, 4 Dn Den Kanzleigehülfen in | fest, Preise zu Gunsten der Berläufer. (Lepte NaWrichten Ler e SIVFCHAUER, He Dampfer). x %/10 vorautseßen, bleiben ohne Anwendung, 4) Welche Berathung des Rentengütergesczes and bei anderer Gelegenheit fowohl Statiftik und Volkswirthschaft. der Regel hon nah zehnjähriger Beschäftigung im Staats- An der Küste 2 Weizenladungen angeboten. i New-York- und Baltimore-Linien : Summen im Falle des $. 23 des Rentenbankgescyes vom | von der Staatsregierung als auch von anderer sahverständiger Seite Arbei dienste die Pensionsfähigkeit verliehen werde. Nach einer Meldung aus New-York sind dort 1 Million Saale® Dns, April Soutbampt 2. März 180 in den verschiedenen Jahren der beiden | mir solhen überzeugenden Gründen dargethan, daß "Ur Sba Aus Köln Sibi E E, Gee A4 "ee gegieringetomr Geheime Zut - Nad Bis rhaus | Doleys, Gols pu Angl dr Wz) 19: Water Lauge d, | » [-Spreer, : | emen | 31: Miy von Raw Eon e Ulan "von Mentebingea aferdelid | abosben werten “stn, Befe, Hage eher n Valin ebrtccina | Deu'dlard. maboncbbare Rüdian9 bee forialdemottat i un g. erhard sprechen si< gegen den ersten Theil des , l, * R, D) , a S il N : f ind, ergiebt N< aus den (ais Anlage 1 und eigesügten Tabelien. | zu unterziehen. Es kann si jeßt nur no< um die Beantwor- | {en Bewegung tritt aud bi llend in die Erschei Î Antrages aus; derselbe bedeute eine grundsäglihe Aenderung | 30r Water Taylor“ 8%, 20r Water Leigh 78, 30r Water E e Bremen April von New-York. 5) Die Ueberweisung von Rü>ständen an Rentengutsrenten ist urzu- | tung der Frage handeln, in wel<her Weise joll der Staat bie | Säuvden doc dit Borst a van auffallend in die Erscheinung. des Systems der Lohnschreiber in das der Kanzlisten bei den Amts- Clayton 8, 32r Mo> Brooke 8, 40r Mayoll 8, 40er Medio Bremen April von New-York. lässig. 6) Auf Antrag der Generalkommission wird im | Schaffung von Rentengütern d. h. dem wirtb schaftlich wie fozial | Zeit so \<wah | N NNen pes N BEL Le U, Der U , p Ö S6 i L é ; s s s T o U N L - . L i U E a 5e | {nah besucht daß J. B elne auf den 4, d I beru gerid;ten und würde 287 neue etaismäßige Kanzlistenstellen und einen Wilkinson 93, 32r Warpcops Lees 74, 36r Warpcops Rowland sk, New-York April in New-York. Grundbu vermerkt, daß tas Grundstü> als Rentengut | gleih wichtigen Mittelgliede zwishen Großgrundbesit und der Klasse | Versammlung der Mavrer nicht abgehalten werden E Mehraufrand von 334 000 erforderli ma<hen. Ein Bedürfniß 40r Double Weston 94, 60r Double Courante Qualität 12, New-York April in New-York. der Rentenbank rentenpflichtig sei. 7) Die Uebernakme der | der besitlosen Landarbeiter seinerseits untecstützen Hierbei darf R it et us R Fugevatten werden konnte, weil liege ni<t vor; die Streibihätigkeit in den Amtsgerichtskanzleien 32* 116 yards 16 K 16 grey Printers aus 32r/46r 165. Ruhig. New-York April von Southampton. Mentenbankrente kann au< ¿zum 2. Januar und 1. Juli er: | < nit verhehlen, daß cs fich a man au< mit dem ‘größten Aud M aa al n_ Dußend Theilnehmer erschienen waren. : r; J E U G ; ; ; : < - y ä D L er h nit verl i, daß cs fit, g w j < die allgemeine Sozialistenversammlung am d. d. N war ni<ht ei von der bei den Landgerichten wesentlih verschieden. Es sei au Paris, 7. April. (W. T. B.) In der heute abgehaltenen New-York April von Southampton folgen, Dem entsprechend sind die betreffenden Rentenbriefe | Ernst und Eift R U eke Verändeben - {n Teittet A a E Ee L N E erwägen, daß eine Vermehrung e Raa Kanzlisten Y Generalversammlung der Aktionäre der „Société des dépôts et ee New-York April von Southampton. zu verzinsen. 8) Auf die dur die Anwendung diejes Gesetzes bei der Falie un T RLn Rib S beit bas [ebe lea O die darin zu Tage getretene Stimmung Ol, genannten sci und den Kanz;leigehülfen in der Regel {on alie E de i Aen: D A O s E : au Pen, Se os en a finden unbeschadet der vielmchr diese Erfolge erst na einer umfangreichen und Añgeltrengten fann hiex feine Arbeit Me ia n roi ToiEieO Ae t nah zehn Jahren in Zukunft die Pensionsfähigkeit verliehen nistratoren verlejen, welcher die N ( s U “A : Borschristen im 8 12 die Bestimmungen des Sesectzes über das | mindestens ein Menschenalter ausfüllenden Arbeit hervortreten werden | gleiden Absicht soll sid Gai Ql: er Sänbibat ver Solalii E werden solle. Zusamrenbru<s der Gesellschaft auseinanderseßt und die Ver- „Karlsruhe“. Bremen . April von Baltimore. Kostenwesen in Auseinandersezungssachen vom 24. Juni 1875 mit de Ds Thtttokdt bes S E E Cen ernen 4 Mere R B Lü>e, der Kandidat der Sozialisten Abg. Dürre bält die Annahme au< des ersten Theiles des G A En Cred 4 an U und ra s L s i D E pas Maßgabe Anwendung, daß E die Semestung des Paus<sapes die Grund- Geltt fann At nid nvel Michtldigei C dias ias Berletendeit v E A P tee 0 (A0 Weldez Antrages für nothwendig, um einem dringenden Bedürfnisse ab- | por em des orsißenden des erwaltungsraths VDonou | „Zungen alitimore « ZLlarz Prawle Poin . sätze des 8. 2 Nr. 1 gelten. Der Iahreswerth ist nach den Zinsen der aus- Der Staat könnte zunä@#t auf E 0D E U 2yh en Dertrauenêmann, a2 welcher duhelsen; die Summe voR 334 000 könne n mgliÉ aubslag- see E E Berres ie I 2E eGera“ . B Ale ania Plat E von Bremerhaven. gegcbenen Rentenbricfe festzustellen. 9) Die Ressort Minisier be: Zwed> E Ry a A edie aiteidten O6 Ba ven: Reden e E ber Dari E gebend sein. ejeulMa n esahr drachle. Ver e ï | rasil- und La Plata-Linien : timmen, ob und von wel<em Zeitpunkte 35 oder 4 prozentige Nenten- | änd in wel<em Umfang solches geschehe 1 hr die Bes E A ae ee L R R SA el e, Dem Antrage Eberhard entsprehend wird der Absay 1 | dem Antrage auf Liquidationserklärung der Gesellschaft, fowie | „Berlin“. Bremen 6. April von Vigo. briefe als Abfindung oder als Darlehn gegeben werden sollen. So | gründung e Sol eeANen Sesedenar i dahingestellt a. de es a Sils id uitde E ait, dir h es des Kommissionsantrages gestrichen, Absay 2 aber ange- Uebergabe der Kundschaft und des Gesellschaftsvermögens an | „Baltimore® Bremen 5. April in Antwerpen. lange der Cours der 4 prozentigen Rentenbriefe an der Berliner Börse | fi in demselben ahgeschen von einigen Bestimmungen nit litischen 10G eri Sis Zeitun e die D Ls lozigs» p / eine neue Gesellschaft. Der Bericht spricht die Hoffnung aus, daß Oldenburg“ Vigo, Antw., 2 Avril von B Ai dauernd auf dem Nennwerth oder darunter steht, dürfen 35 prozentige S didulióa See atung Nen E T Si A Mit | Kölu A S A e cit R für die Regierungsbezirke “i 4 ¿ ; die Inanspruhnahme des Vermögens der Aktionäre, wenn auh nicht | * envurg Breme . April von Buenos Aires. P ; ; ; ee R E R ia E E S öln, Aachen, Trier, Koblenz, deren Sründung am 4. Januar von Petitionen der Kassenshreiber bei den Gerihtskassen ver- | defiritiv vermieden, so do< mindestens einigermaßen herabgemindert 7 à ca n 99 Mir: in Mont entenbriefe nur mit Zuflimmung des Emvfängers ausgegeben werden, | hüfe des Staats, nämli um die werkthätige Unterstüßung bei An- | dem in Köln versammelten Delegirtentag beschlossen worden war efinitiv vermieden, s g g vPanuover S a Plata . März in Montevideo. Die Generalkommission hat den Antrag auf Ablösung | seßung von Rentengütern Seitens Privater handelt. scheint es nit re<ht vorwärts zu wollen; wenigsters betrug S Pref«

; ; ; 8 7.

S L Ne: CLE «p L s ars 1 l | Ö ( schiedener Amtsgerichte wegen Verbesserung ihrer Lage werden | werden könne, Die Bersammlung beschloß mit Einstimmigkeit 1) die raf Bismar> Brasilien 22. März in Bahia. der Rente oder auf Gewährung eines Darlehns soroeit zurü>zu- Fn dieser Beziehung bieten die Rentenbanken die Möglichkeit, | fonds am 4. d. M. erft 352 6 Nun soll jeder am 1. Mai hie La Plata 2. April in Rio. weisen: 1) als ni<t der abzulösenden Rente oder dem Darlehn | sowohl dem Aukgcbec als au dem Ucbernehmer des Rentengutes in | arbeitende Soztalift einen Theil seines Tagesverdienstes opfern. Die

zur De O ad e i Au [ung E G el n waft, n die S, der E „Darmstadt“ : ie Wahlen der Abgg. Meyßler und von Hergen- | visoris@en Verwalter Fkercet Un Noreau zu Liquidatoren und | „Weser“ . . | Rio, La Plata | 6. April Las Palmas pass. das Vorre<t vor den sonstigen privatrc<tlihen Belastungen des | wirksamster Weise Hülfe zu gewähren und das Vermittl X I Ma iteter würbe aut e O n N, A hahn werden füc gültig erklärt. 3) die Ertheilung der Vollmacht an die Le M, Gesellschafts- | „Ohio“ . Brasilien 3. April von Lissabon. Rentenguts zusteht, 2) als midt e die ce Abecnebmende Nentenibank- |- 4wischesi ‘deth E B uet N Caen N been LURCIAGANE 9 it F a A E Ds verlegt; am 1, Mai sollen Schluß 23/4 Uhr. Nächste Sizung Donnerstag, 9. April, vermögen, die Kundschaft, sowie die Gesellschaftsgebäude an eine neue Linien na Ost-Asien und Australien: rente die gehörige Sicherheit vorhanden ist. Die Sicherheit kann als In vielen Fällcn wird dec Gutsbesißer nur dann zur Bildung Folgende Mittheiiung der „Köln. Ztg.“ aus Solingen vom eNedcar“ remen 3. April in Aden. vorianden angenommen werden, wenn der fünfundzwanzigfahe Betrag | eines Rentengutes schreiten, wenn er nit auf den dauernden Bezug | 6. d. M. kann als Ergänzung der vorstehenden Notiz gelten: Die

Auf der Tagesordnung stehen: Zweite Abstimmung über den Gesellschaft zu übergeben. et B

Gesetzentwurf, betreffend Aenderung des Wahlverfahrens. Rotterdam, 7. April. (W, T. B.) Die heute von der | "Sabsen® Ost-Asien 23. März in Shanghai. der Rentenbankrente innerhalb des dreißigfahen Betrages des | der Rente angewiesen, foadern ibm die Möglichkeit gegeben ist, für | Behauptung, daß unter der Sozialden tie in Soli j weite Berathung des Entwurfs iner Lidiccteinbeottninla NtederländisGen Hände lage pet Gs O as Zu N „Preußen“ Ost-Asien 4. April in Colombo. bei der leßten Grundsteuereins<äßung ermittelten Katastralreinertrags | den ganzen Betrag der Rente oder für den größten Theil | gewisse Vers L n P L S Seit N is ür die sieben östlihen Provinzen der Monarchie s ie fol a E a Es netePga Fot d 2799 Ballen „Stuttgart“ . Ost-Asien 6. April von Southampton. / oder innerbalb der ersten $ des our rirtecschaftliche, landschaftliche | dersclben ein entsprechendes Kapital zu erhalten, um da- | durch die geslrige sozialistishe Versammlung wieder ‘einen i ist, wie folgt, o E t 634A G7, Aki u E eus T E Hohen taufen“ Bremen 3, April von Port Said. h oder besondere Taxe zu ermittelnden Werths der Liegenschaften zu | mit entweder Schulden abzustoßen oder das Betriebskapital | neuen Beleg erhalten. Die Versam:nlung war von höMsiens 250 bis 20s on oe d wn “is Tare Cent 62 Abl f Cent 6h, „Kaiser Wilh. 11.“ Bremen 1. April von Adelaide. tehen kommt. : zu vermehren oder die Miitel zur Vornahme von Ver- | 300 Menschen besucht, während sont immer 1000 bis 1100 Personen allen do. do. Mam, Os Ger , Qu ER { | ¿Braunshweig“ Australien 7. April in Adelaide. $, 8, Wird der Werth der Liegenschaften dur< besontere Taxe | besserungen auf dem ihm verbliebenen Areal zu gewinnen, Auf der | anwesend waren. Bei der Erörterung des Programms ter Mai- ermittelt, so ann der dur< die Errichtung der erforderlichen Wohn- | anderen Seite werden diejenigen Kreise der Bevölkerung, wel<he auf | feier kam es zu sehr stürmishen Scenen, und- namentlih ging man

à 634, 1500 Ballen do. do, blaß, Taxe Cent 62 à 624, Ablauf Cent | *Salier“ Australien 7. April. von Sue, e " . . . « j. . i \ n - t " , - und Wirthschaftsgebäude zu erzielende Mehrwerth mit berü>- | dem im Gejeye über die Rentengüter vorgesehenen Wege einen eigenen | dem Reichstagë-Abgeordneten Shu macher sehr scharf zu Leibe, weil er

Handel und Gewerbe. 624 à 624. 2296 Ballen do. Ijilatjap gelb, Taxe Cent 604 à 623, A é E 1602 Ballen do. do. blaß, Taxe Cent London, 7. April. (W. T. B) Nach einer Meldung de sichtigt werden. Die Uebernahme der Rentenbankrente it | Grundbesiß erlangen wollen, selten im Stande sein, au nur einen | in feiner bergishen „Arbeiterstimme“ vorgeschlagen batte, die Feier

Täglihe Wagengestellung für Ko Ablauf Cent 605 à 622. L 5 : - | ; Xa Ver MUVL Un B Dr RLi O) Koks L nat, Ablauf Cent 61 à 66. 4721 D dn Ba are M EA Tay VYLLaN ues Dis T E jedo în diesem Falle ganz oder zu einem entsprechenden | nennenswerthen Theil des Werthes der zu erwerbenden Stelle in | des 1, Mai am 3. Mai in der St. Sebastianus-Schützenhalle ab- An der Ruhr sind am 7, April geftellt 9671, nit re<tzeiti s 04 E u, A C E 1 76 Ablant Ce t6 L Anwesenheit des G “4 a Natal "dds Präsidenten der Theil bis zu dem auf die ordnungémäßige Herstellung der | Kapital zu entrichten, sondern meist nur eine jährlihe Rente zu | zuhalten, und weil er in dec Annah:ne, daß seine Vorschläge in ge- i , nit re<tzeitig | Padang W. I. B., Taxe Cent 664 à 75, Ablauf Cent A SE T raravagl-Republik sowie des P ph (8 J be A D L Wesebèn Gebäude folgenden nächsten Uebernahmetermine auszuseßen. | zahlen vermögen. Dabei werden die Verpflichteten in dem Umstande, | wohnter Weise ohne nähere Prüfung angenommen werden warben den t, Ab- T e des Genera ouvert erö s 8, 9, Die besondere Taxe wird dur die Generalkommisjion | daß die Entrichtung der Rentenbankrente einerseits zur Tilgung des | Saal bereits fest gemiethet hatte. Schließlih wurde der Vorschlag

geftellt keine Wagen. (66 Ballen Java grünli, blaßgrünlih, Taxe Cent 59 à

In Oberschlesien sind am 6. d. M. gestellt 4126, nit reht- | lauf Cent 58} à 6 1357 9 allen do. j T Cent 60 / ; U } f 2 eitig gestellt keine Wagen. V . allen do. Pajoeroean, Taxe Cent 603 unter Zuziehung zweier Kreisverordneten und, Falls es auf Abschätung | Kapitals führt, anderseits niht an den persönli Berechtigten, | Schumacher's ange n 3. Mai estli&fkei zeitig gef E ERUGEN à 614, Ablaut Cent 614 à 62, 149 Ballen do. Liberia, Taxe Cent von G:bäulihkeiten ankommt, eines Bausacverständigen aufgenommen 4 sondern an die Rentenbank erfolgt, vielfa eine Steigerung 4 der vertasialtea; SRENEIE A 0 Q E OREIRE N N

R E

Snelldampfer

d D 0D bD i =I I N