1891 / 86 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

SSESBBEEEE

114,00B 108 2G 50.75G 106,00G 98:00B 132,50G 64,00 bzB 131,50G

122,50G

o 191,75 bzG 97,00G

Sé&l.ZaA-Gf.] 6H =— 4 | Schriftgieß. Huck/10 j 9 4 | Stodwafser . 10 |— 4 | Strl.Spilk.StP| 67 Sudenb. Mas<./20/ SüddImm.40°/6| 25 Tapetnfb. Nordb. 75 Tarnowiß...

do. St.-Pr. Union, Bauge). .| ValcanBergwrk.| 0 | Weißbier(Ger.). | ( |

do. (Bolle).| 3 | Wilbeltnj Wnb..| 9 | 7,00 Wifsen.Bergwork.| | 17,50G ZeitzerMaschtnen 20 | 241,10G

Versicherungs-Gesellschaften. Cours und Dividende = # pr. Ste. Dividende pro!'1889/1890 AaH.-M. Feuerv. 20°%/9v.1000A4: 440 | Nach. Rü>vrs.-G. 20/0 v.400D4: 120 | Brl. Lnd.-u.W}v. 209/ov. 500264: 120 Brl. Feuervs.-G. 20/9 v.1000D6: 176 s Brl Hagel-A.-G. 209/ov.1000A6: 30 Brl Lebensv.-G. 20% v.1000A4: 1765 Cöln.Hagelvs.-G. 209/% v.500Aa 0 ! Göln.Nücvrs.-G. 20/0 v.500A4 45 Colonia, Feuerv. 20% v.1000A4-: 400 Concordia, Lebv. 20°/o v.1000A4 45 Dt. Feuerv. Berl.20%/o v. 1000A6: 96 Dt. Lloyd Berlin 20%/0v.1000A4: 200 |: Deutscher Phönix 20°/9 v. 1000 fl. 114 Dtsch. Trusp.-V. 263°/g v. 2400.46 135 Drsd Allg.Trsp. 1009/0 v.1000Ar 300 Düfsld.{rsp.-V. 10% v.1000A46: 255 Elberf. Feuervrs. 20%/o v.1000A4- 270 Fortuna, A.Vrs. 20% v.1000A46: 200 (Germania, Lebnsv. 20°/9v.000A6: 45 Gladb. Feuervrs\. 20% v.1000Z4: 30 Leipzig. Feuervr}|. 60% v.1000A46: 720 Magdeburg. Allg. V.-G. 1004: 30 Magdeb. Feuerv. 20% v.10004- 203 Magdeb.Hagelv. 3359/9 v.5000A6: 25 Magdeb. Lebensv. 20%/o v.500A4r 25 Maadeb. Rückvers.-Ges. 1006: 45 Niederrh. Güt.-A. 10%/9v. 000A: 60 Nordstern, Lebvj. 20/0 v.1000A4: 84 Oldenb. Vers.-Ges. 20%/0v.500A6: 45 Preuß. Lebnsv.-G. 20/0 b.500A4:' 372 Preuß. Nat.-Vers. 25°%/9 v.400A4 48 Providentia, 10 °/9 von 1000 fl. 45 Nhein.-Westf.Lld.10%/0v.1000Z6: 15 Rhein.-Witf.R>v.10%/0v.400Z0;:| 18 Sä. Rücky.-Ges. 5/9 v.500020: 75 S<hlf. Feuerv.-G. 20% v.500Z4: 100 Thuringia, V.-G.20%/0v.1000A46: 240 Transatlant. Güt. 209/69 v.1500,46/120 Union, Hagelvers. 2099 v.500A4:| 22 Victoria, Berlin 209/69 v.1000A4: 159 Wstdts\<. Vs.-B. 209 v.1000Z4: 90

Fondè- und Uktien : Vörfe,

Ver!in, 10. April. Die heutige Börse eröffnete in s<wacherHaltunrg und mit zumeist wenig veränderten Notirungen auf spekulativem Gebiet. Die von den fremden Börsenpläßen vorliegenden Tendenz- meldungen lauteten ri<ht ungünstia, blieben aber hier auf tie Stimmung fast ohne Einfluß.

Im Verlaufe des Verkehrs machte si zwar eine kleine Befestigung bemerklich, do<h \{<loß die Börse wieder {wah Das Geschäft entwi>elte si< im Allgemeinen rubig, gestaltete sh aber zeitweise für einige Ultimowerthe lebhafter.

Der Kavital8markt bewahrte ziemli feste Hal- tung für heimis{e solide Anlagen bei mäßigen Um- sätzen; fremde, festen Zins tragende Papiere konnten ibren Werthstand ziemli behavpten , blieben aber rubigz Argentinier weichend.

Der Privatdiskont wurde mit 23 9/9 notirt.

Auf internationalem Gebiet gingen Oesterr. Kreditaktien in ziemli< fester Haltung mäßig leb- haft um; Franzosen und Lombarden, Dux-Boden- ba und Schweizerishe Bahnen abges{wächt; andere ausländische ECisenbahnaktien till.

Inländische Eisenbahnaktien wenig verändert und rubig; Mainz-Ludwigshafen abges{<hwächt.

Bankaktien rubig ; die spekulativen Devisen Anfangs \<wächer, später befestigt; Aktien der Darmstädter Bank etwas beßer.

íüIndustriepapiere theilweise abges{<wmächt, zumeist wenig verändert ; Montanwerthe matt und wenig

belebt.

Kourse um 24 Ukr. Fest. Oesterreichische Kreditaktien 16587, Franzosen 108,50, Lombarden 52,12, Bochumer Guß 127 87, Dortmunder St.-Pr. 69,37, Selsenktr&en 157,87, Harpener Hütte 178,00, Hibernia 168,62, Laurahütte 125,62, Berl. Handels- gesells. 149,37, Darmstädter Bank 155,50 Deutsche Bank 155 75 Diskonto-Kommandit 210,00, Dresdner Bank 150,25, Internationale 103,00, National-Bank 127,00, Dynamite Trust 158,25, Ruff. Bk. 82,70, Lübet-Büch. 169,25, Mainzer 119,90, Marienburger 72,37, Ostpr. 88,62, Duxer 265,00, Glbethal 100,60, Galizier 93,40 PVittelmeer 102 C0, Gotthardbahn 161,60, Wars{au-Wiener 244,25, Italiener 93,60, Dejt. 1860er Loose 125,75, Ruffen 1880 99,20, do. Consols 99 60, 49/4 Ungar. Goldrente 92,30, Egypter 9825 Lürken 19,00, Ruf. Stoten 241,75, Ruß. Orient T. —,—. do. do. L. 76 80, 39% P: audhaus 86,12, Nordd. Aoyd 129,75, Canada (GU.

Franx#furt a. M., 9. April. (W. T. B) {Scbluß - Course.) Londoner Wechsel 20,352, E: $0,816, Wien. do. 175,35, Rei&sanl. 106,25,

e. Zilbear. 80,80, do, Papierr. 80,90, do. 5 ?/o Papierr. 89,59, do. 4 ?/o Goltr. 97,50, 1860 Loofe 126 02, 4 9% angar, Goldrente 9220, Italiener 9365, 1880r usen 99,20, 2. Orientanl. 75,89, 3. Orientanl. 76.80, 4/9 Svanier 7640, Unif. Ezypter 98,00, 34 %o Egypter 94,00, Konvertirie Türken 18,95, 4 °/9 türk. Anleibe 84,65, 39/0 pori. Anleiße 56,40, 9% sferb. Rente 91,409, Serb. Taba>r. 91,90, 5 % amort. Hua. 99 80, 69/6 las. Mexik. 89,10, Böhm. Westbaba 3034, Böhm. Nordbahn 179 Gentral Pacific ——, Franzosen 217, Galiz. 1865, Gotthb, 158,30. Hefi. Ludwb. 115,80, Lomb. 1041, Lübe>t-Bichen 165,00, Nordwestcahn 18313, Keedit- aftien 2642, Darmstädter Bank 151,30, Mittel- deuts<he Kreditbank 104,89. Reichsbank 143,00, ‘Diskonto-Komm. 205,60 Dresdner Bank 149,70, Gourl Bergwerksaktien 90,50, Privatdisk. 23 9%.

Fraukfurt a. M., 9. April. (W. T. B.) Esfekten- Societät, (Schiuß,) Kreditaktien 2647,

E 16> 16> P H V f D E Er b b> O7 >

41 Bs

pk prt pt P S ps pk pmk pn per pr jk per pmk jrrrcd pack mm

11139B

1600G 2985B 565B 4200G 350bzG 1985G 9900B 1665G 3200G

1700G

Go O

pk bo

[! 29 #1 S8|

r L) t © S S

6800B 29008 1089G 995B

O

J 2 ew

700G 4560B O) 392 bzG 950G 1040B

1545bzG 893G 1150B

1D [5185|

0 (ew

726G 1930B 1200G 485G 3850G 1540B

S H

ofen 2164, Lombarden 1034, GBalizier —,

ppter —,—, 49% ungar. Goldrente 92,50, Gotthardbahn 158,50, Diskonto-Kommandit 206,50, Dresdner Bank 150,70, Laurabütte 126,30, Gelsen- kirwen 157,50. Ziemli fest, S

Hamburg, 9. April (W. T. B.) (S&6luß- Surie Preuß. 49% Consols 105,60, Silberr. 80,90 Oeft. Goidr. 97,50. 4% ung. Goldr. 92,50, 1860 Loose 127,00, Italiener 93.50, Kreditaktien 264.50 Franzosen 541,59, Lombarden 258,03, 1880 Ruffen 97,20, 1883 do. 104,75, 2. Orientanl. 74,20, 3. Orientanleihe 74,60, Deutsche Bank 156,00, Diskorto Kommandit 205,60, Berliner Handelsges. 149 75, Dresdener Bank 150,50, Nationalbank für Deutschland 127,90 Hamburger Kommerz- bank 117 40, Norddeutsbe Bank 152 70, Lübe>- Büchen 165,70. Marienburg - Mlawka 68,40, Ostpreußische Südbahn 84,50, Laurabütte 125 19 Norddeutshe Jute - Spinnerei 105,00. A.- C. Guans-W. 145,00, Hamburger Packetf Akt. 115,60 Dyn.-Trust -A. 150,25 Privatdiskont 22%

Hamvurg, 9. April. (W. T. B.) Privat- verkehr. Oesterr. Kreditaktien 264,63, Franzosen 541,00, Lombarden 258,40, Oflpreußen 84,40, Lübe>- Büchen 165,20, Diskontce-Kommandit 206,40, Deutshe Bank 156,20, Laurabütte 125,30, Pa>et- fabrt 115,20, Dynamit Trust-Aktien 150,20. Fest.

Wien, 9. April. (W, T. B.) (S@lukß-Course.) Oct. Pavierr. 92.70, do. 522 do. 161,80, do. Silberr. 92,65, Goidrente 110,90, 4°%/% Uns. Goldrente 105,55, 5 /o Papierrente 101,30, 1860er Loose 139,25, Anglo-Auftr. 165 30, Länderbank 220,50, Kreditaktien 301.50, Unionbank 238.50. Ungar. Kredit 34350, Wiener Bankv. 117,25, Bökm. Wefitabn Böbmise Nordbahn —,—, Buischtb. Gisenb. 491,50, Elbetbalbabn 218,50, Galiz. 212,50, Nordb. 2775,09, Franz. 247,50, Lemb.- Czern. 237,50. Lombarden 119,75, Nordwestbabn 207,009, Pardubißer 179,25, Alp. Mont. Akt. 95.80, Tabadaktien 169,50, Amsterdam 86 10, Deutsche Pläße 57,05, Londoner Wesel 116,15, Pariser Wechsel 46,10, Napoleons 9,244, Marknoten ©7,07$, Ruf. Bankn. 1373, Silbercoupons 100,00. _

Wien, 10. April. (W, T. B.) Göünstig. Ungaris&e Kreditaktien 345,50, Oesterreichische Kreditaktien 333,124, Franzoscn 246,50, Lom- barden 118,75, Galizier 212,50, Nordwestbabn , Elbetbalbabn 219,50, Oester. Papierrente 92,822, do. Goldrente —, 5°/e ung. Papierrente 101,40, ungar. Goldrente 105,89, Marknoten 57,15, Napoleons 9,27, Bankverein 114 50er, Tabad>- aktien 152,C0, Länderbank 219,309erx.

London, 9. April. (W. T. B.) (S(luß-Cour?e.) Gnglishe 2$% Consols 968, Preußische 4 “¡g Con'ois 104 Fftalienise 52/9 Rente 93è, Lom- arden 113/16 49/0 fonsol. Ruffen 1889 (IT. Srrie! 982 Konv. Türken 187, Oest. Silberr. 80}, do. Goidrente 96, 49% ung. Goldrente 914 4% Span. 76è. 34 9% Egypt. 94}, 49/0 unif. Egypt. 983. 39% gar. 100}. 4x 9/e egypt. Tributanl. 992, 6 “¡g konf. Mexikaner 8924. Ottomanb 143, Suez- aktien 29, Canada Pac. 802, De Beers Aktien neue 154, MNio Tinto 233, Platdisk. 2. Silber 448 479% Rupees 7€$ Argent. 5 °/% Goldanl. von 1886 72, Arg. 4X 9/9 äußere Anleihe 423.

Neue 3 9% Reichs-Anleibe 83{.

Aus der Bank flossen 65 000 Pfd. Sterl. na< Brasilien.

Wecselnotirungen: Deutshe Plätze 26,55, Wien 11,79, Paris 25,424, St. Petersburg 285.

Paris, 9. April. (W, T. B.) (SEluß- Course.) 39/0 amortisirb. Rente 95,174, 3 ©/g Rente $5 05, 43% Anl. 105,70, Jtal. Rente 94,074. Deft. Goidr. 965, 4°/o ung. Soidr. 92,80, 4%, Ruffen 1880 100,25, 49% Ruffen 1889 99,10 42/2 unif. Egypt. 496,87, 49/0 spanische äußere Anleibe 76}, Konvertirte Türken 19,15, Türkishe Loose 76,50, 49/0 priril. Türken Obl, 421,50, Frarzosen 54250, Lombarden 281,25, Lorabard. Prioritäten 334,00. Banque ottomane 617,50, Banque de Paris 817,50, Banque d EscomBte 523,795, Credit foncier 127250, do. mobilier 416,25, Meridional-Aktien 692,50, Panama-Kanal-Akt. 35,00, Panama 5 °/9 Obl. 27,50, Rio Tinto Akt. 598,10, Suezkanai-Vktien 2497,50, Gaz Parifien 1391,00, Gredit Lyonnais 783,00, Gas pour le Fr. et l’Gtrang. 590,00, Lransatlantique 585,00, B. de France 4395, Bille de Paris de 1871 405/00, Tabacs Ottom. 351, 2$% engl. Gon. Wechsel auf deutsche Pläye 1223, Wechsel auf London 25,19, Cheques auf London 25,21, Wechsel Wien k. 215 00, do. Amftecdam l, 206,37, do. Viadrid f. 486,00, Comptoir d’Gécompte 630, ITI. Orient-Anleihe 78,41, Neue 3 %/% Rente 93,773.

Paris, 9, April. (W. T. B) Boulevard- verkehr. 3% Rente 95,02, Italiener 94,20, 4 °/9 ungar. Goldrente 92,93, LTürken 19,17, Türkenloose —,—, Spanier 76,31, Egypter —,—, Ottomanbank 617,50, Rio Tinto 599,37, Tabalk- aktien 353,12, Panama-Aktien —,—. Behauptet.

St. Petersburg, 9. April. (W. T. B.) Wechsel auf London 83,80, Russ. 11. Orient- anleihe 10915, do. IIl. Orientanleihe 102}, do. Bank für auswärtigen Handel —, St. Peters- burger Diskonto-Bank 624, Warschauer Disconto- Bank —, St. Petersburger internationale Bank 519, Ruß. 449/ Bodenkredit - Pfandbriefe 135, Große Russische Eisenbahnen 2204, Rufi. Süd- westhahn-Aktien 1225.

Amsterdam, 9. April. (W. T. B.) (S@luß- Course.) Oest. Papierrente Mai-November verzl. 795, Oest. Silberr. Jan.-Juli verzl. 793, Oest. Goldr. —, 4 9% Ungarishe Goldrente 914, Russishe große Eisenbahnen 126} do I. Orientanleiße —, do. II, Orientanl. 724, Konvert. Türken 185. 7$% bolländishe Anleibe 1015. 59/6 garant. Transv.- Eiscnb.-Oblig. 1007, Warschau-Wiener Eisenb.-Akt. 139¿, Marknoten 59,30 Ruf. Zoll-Coupons 1924. Hamburger Wedcsel 59,20, Wiener Wechsel 102,00.

New-York, 9 April. (W. T. B.) (S@#luß- Gourse.) Wechsel auf London (60 Tage) 4,864, Cable Transfers 4,894, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,183, Wesel auf Berlin (60 Tage) 9s, 49/9 fundirte Anleißz2 122} Ganadian Pacific Aktien 787, Centr. Pac. do. 30, Chicago u. North-Western do 1074, Chicago Milwaukee u. St. Paul do. 60 Zllinois Genrra! do. 974, Lake Shore Viichig. South do. 112, Louisville u. Nashville do. 78 N.-Y. Lake Erie u. Weft. do. 20 N.-Y. Lake Erie Weft.,, 2nd Vort Bonds 100 N.-Y. Gent. u. Hudson River-Aktien 103f, Northezra Pacific Pref do. ic Norfol! u. Western Pref. do. 243 Philadelvhia u. Reading do. 334, Atchison Top:ka u. Santa do.

f

297, Union Vacific do. 48. Wabash, St. Louis Pac.

Sicherheiten 3 9% Rio de Janeiro,

Pref do. 185 Silber Bullion 97} Geld leiht. für Regierungsbonds 3, für andere

(W. T. B.)

8. April.

Wechsel auf London 178.

London, 9. April

Totalreserve .

Notenuml.auf .

Baarvorrath . ortefeuille

* 31720 000

uth. der Priv. 30 438 000

Notenreserve . Regierungsfiher- beiten .

Paris, 9. April.

Baarvorrath Gold Baarvorrath in Silber . Portefeuille der auptb. u. der. ilialen Notenumlauf Lauf. Re<{nung der Privaten . Gutbaten des Staatss{haßzes Geî -Voricüfe . Zins- u. Diskont- Erträani®e .

78,00,

Berlin, 29. April.

Per 100 kg für: Riétstrob

Sreisebodnen, wciße Linsen_

Kartoffeln

Rindfleis

von der Keule 1 kg . Bautfleisb 1 kg. Súweineflei|@ 1 kg Kalbfleisd 1 kg . . Hammelfleis{ 1 kg . Butter 1 kg . .

Eier 60 Stü>k

Karpfen 1 kg .

Aale Zander Hechte Barsche Sdleie Bleie S Krebse 60 Stü>k . Veriin, 10. April.

Weizzn 1900 kg.

229,25 —227—228 bei.

August —, per Oktober 211,5—213—21 mine flau. Gefündigt

189,29—187,5 bez, 188, 5—186,295—,5 bez., Gerste per 1959

Gefündigt 700 t,

Bahn bez., ver

D S e S E Erbsen, gelbe zum KoWen . . 45 /|

diesen

do. des Staats 8 149 000 . 12 414 000

. 1 244 752 090 +

. St.

. . 11338 000 unverändert.

Prozentverhältniß der Reserve zu den 34è gegen 33 in der Vorwoche. :

Clearingbouse - Umsatz 134 Millionen gegen die entsprehende Woche des vorigen Jahres + 26 Mill. (W. T. B.) Bankausweis.

in . 1220 144 000

Pasfiven

3218 000 Fr.

169 009 ,

. 760 324 000 83 0620 000 . 3159 939 000 36 498 000

403 272 000 + 12311000 ,

68 973 000 39380000 ,y 291 782 000 + 4918000 ,

9 574 000 + Verbältniß des Notenumlaufs zum Baarvorratb

607000 ,

Produkten- und Waaren-Vörse.

Marktpreise na Ermitte-

7A

60 9

P D i A4 jp pri jt

C

Ot A A O I D

. 110 | (ÄmtliSe

Termine

| | |

lungen des Königlien Polizei-Präsidiums. Höcbîte | Niedrigste

Preise M |

S Q all

t

[- a

[88 S

S1 1SISS81|

20

s n n i n bo 1 j jd jt d j

[S

Go

Preisfest-

stellung von Getreide, Mebl, Del, Petr o- leum und Spiritus.) (mit Auss@lu5 von Raubwetzen) pr. Loco nalhgebend. Sw fungen niedriger. Ger. 1200 t. Kündigungspreis 228 „6 Loco 210 —228 4 na< Qualität. t 995 4, per diesen Donat —, per April-Mai 228

unter S&wan-

Lieferung2qualität

, ver Mai-Juni und per

Juni-Juli 225—226,5—224—225 bez., Auguft-Septbr. —,

1—,7ò bez.

2450 {&

188,25—186 bez., per Juli-August A

bez., per Sept.-Okt, 177,5—,25—,75—176—,5 bez. 1000 A, Flau.

feine 145—180 (M na<h Qual

Monat

per Iuli- per Sept.-

Roggen per 1000 kg. Loco nachgebend. Ter- Kündigungspreis 188,5 M Loco 173—188 „6 na Qualität. Lieferungs- qualität 186 „6, inländ. feiner 185—187 ab Bahn bez, per diesen Monat —, per Aprii-Mai 188,5—,25— per Mai-Juni 188—187,79— per Juni-Juli

187,25 183,25—181,5

Große und

. Futtergerste 145—

Hafer per 1000 kg. Loco matter. Termine niedriger, Kündigungspreis / Loco 157—172 nah Qualität. Lieferungs-Qualität 161 « Pommerscher, preußischer und \<{lesischer mittel bis guter 158-—164, feiner A ab —, per Mai 162—163,25—162,25 bez., per Mai-Juni 163

162,5

April-

—,75—163 bez., per Juni-Juli 164—,75—164 bez, per Septbr.-Oktbr. bez.

Mais per 1000 kg. Gek. t.

Oktbr. —.

Kündigspreis nah Quaolität, ver diesen Vionat —, Mai 152,25— 151,75 bez., per Mai-Juni 150,75 bez., per Juni-Juli —, per Juli-August —, per Septbr.-

Loco fest.

Termine still.

20c9 157—162 M

per April-

Erbsen per 1000 kg. Kohwaare160—180 4 Futter- waare 148—152 4 na Qualität. Roggenmehl Nr. 0 u. 1 per 100 kg brutto inkl,

Sa>. Termine

per April-Mai 25,85— 2%5,75—,6 bez., Zuli-August 25,15—25 —,45 bez.

loco ohne Faß —,

63,1 bez. Petroleum. mine —.

à 100 9% = 10 000 %% Kündigungspreis „f

Kündigungspreis —,

niedriger. Kündigungs8preis #,

25,701 bez, bez., per

Gekündigt Sa>. per diefen Monat und

per Mai-Juni

per Juni-Juli 25,65—,5 bez, per Spt.-Ofkt, 24,6

Rüböl per 100 kg mit Faß. S@wankend. ®eiünd. 1400 Ctr. Kündigungspreis 61,0 Loco mit Faß —,

per diesen Monat und per April-Mai 60,7—61,3—,1 bez.. per Mai-Junti 61— 2 bez., per Juni-Juli —, per Septbr.-Oktbr. 62,7—

na< Tralles.

(Raffinirtes Standard white) per 100 kg mit Faß in Posten von 100 Cir. Gekünd. kg. Kündigung2pr. Spiritus mit 50 #& Verbrauchs8abgabe ver 100 1 Gekündigt —.

Ler-

Loco ohne Faß —. Spiritus mit 70 4 VerbraucWsabgabe per 100 1 à 100 2/0 = 10 000 9%/g na Tralles.

ekondigt L

Loco ohne Faß 52,6 bej.

Spiritus mit 50 4 Verbrauh3abgabe per 100 1 à 100% = 10 000%/4 na< Tralles. Gekündigi L Phndiauniers M Loco mit Faß —,

efen —.

Pr Spiritus mit 70 Verbrauch8abgabe. Fest und böber. Gekündigt 300090 1. Kündigungspreis 52,2 G Loco mit Faß —, per diesen Monat und per April-Mai 52,2—,1—,4 bez.,, per Mai-Juni 52,2—,1—,4 bez , per Juni-Juli 52,5—,4—,6 bez., per Juli-Auguît 52,6—,4—,8 bez., per August- September 52,6—,4—,8 bez., ver September-Oktober E: ag Okt.-November 44,5—,8 bez., per Nov.-Dejember —.

“Weizenmehl Nr. 00 29,5—28,00. Nr. 0 27,75— 26,25 bez. Feine Marken über Notiz bejablt.

Roagenmebl Nr. 0 u. 1 25,75—24,75, do. feine Marken Nr. 0 u. 1 26,75—25,75 bez., Nr. 0 15 6 böber als Nr. 0 u. 1 pr. 100 ke br. inkl. Sa.

Stettin, 9. April. (W. T. B) Getreioe- markt. Weizen fteigend, loco 212— 220, do. per April-Mai 225,009. do. pr. Mai-Juni 225,00, Roager steigend, loco 179—183, do. pz. April-Mai 187,00, do. pr. Mai-Juni 186,50. Pomm. Hofer loco !52—156. Rüböl rubig, pr. Avril-Mai 61,70, vr. Sept.-Okt. 63,00. Spiritus feft, loco obne Fas mit 50 Æ Konsumfteuer 71,00, mi! 70 #

onsumfieuer 51,20, pr. April Mai mit 70 Konsumfsteuzer 51.30 vr. Rug «Sept. mit 70 Konfumsteuer 51,90. Petroleum loco 11,30.

Poseu, 9. April (W. T. B.) Spiritus loco obne Faß (50er) 69,00, do. loco ohne Faß (70er) 49,50. Matter.

Magdeburg, 9. April. (W. T. B.) Zu>er- beri{t. Kornzu>er exkl , ron 929% 18,50 Kornzu>er, exkl. 8809/0 Rendement 17,60. Nachprodukte, exkl. 750/00 Rendement 15,00. Fest. Brodraffinade [I. 28,00, Brodraffinade Il. —,—. Gem. Raffinade mit Faf 28,25, gem. Melis 1. mit Faß 27,00. Rubig. Robzu>er L Produkt Tranfito f. a. B. Hambura pr April 13,95 Gd., 13,974 Br, pr. Mai 13,95 bez. u. Br., pr Juni 13,974 bez. und Br., dr. Juli 14,00 bez, 14,023 Br. Fest.

Köln, 9. April (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen hiesiger loco 23,50, do. fremder loco 24,00, pr. Mai 23,50, pr. Juli 23,99. Roggen biesiger loco 19,50 fremder loco 20,7, pr. Mat 19,35, pr. Juli 19,25. Hafer biesiger loco 17.50, fremder 18,00, Rüböl loco 6350, px Mai 63,10, pr. Oktober 64,70.

Bremen, 9. April. (W. T. B.) Petro- leum (Swhlußberit.) Standard wkite loco 6,40 bez. Sebr fest. /

Hamburg, 9. April. (W. T. B) Geireidbe- markt. cizen loco fest, bolfteinisher loco neuer 210—224, Roggen loco fest, me>lenburg. loco neuer 190—198, russis@er loco fest 136— 140. Hafer fest. Gerste fest. Rüböl (unverzollt) feft, loco 63,00. Spiritus fest. tr. Avril-Mai 36 Br., pr. Mai-Juni 26 Br., pr. Juli-Augaust 37 Br., pr. September-Oktober 37 Br. Kaffee rubig. Umsaß 1000 Sa>. Petroleum fet Standard wbite loco 6,45 Br., pz August-

,70 : Dezember 6,70 Br (W. T. B) (Nas-

Hamburg, 9. April. G mittagsberi®t.) Kaffee Good average Santos 847 pr. September

pr. April 854, pr. Mai I. Produkt

782, pr. Dezember 70}. Behauptet.

Zud>kermarkt. Rüben - Robzu>ker I.

Basis 88 2/9 Rendement, neue Usance, frei an Bord Hamburg br April 13,95, pr „Diai 13,99, pr. August 14,074, pr. Dezember 12,77. Stetig.

Wien, 9 April (W. T. B.) Getreides markt. Weizen pr. Frübjabr 924 Gd., 9.27 Br., pr. Herbst 8,87 Gd., 8,90 Br. Roggen pr. Frübjabr 801 Gd., 8,07 Br, pr. Herbst 7,85 Gd, 7,88 Br. Mais pr. Mai-Juni 6,93 Gd., 6,96 Br., pr Iuli-August 7,01 Gd., 7,04 Br. Hafer pr Frübjabr 7,60 Gd., 7,63 pr. Herbfi 6,75 Gd., 6,78 Br. E t

London, 9 Apaäl. (W, T. B.) 26% Zavas ¡uer loco 155 rubig, Rüben-Robzu>er loco 135 fest. Chili-Kupfer 528, pr 3 Maat 522.

Liverpool, 9. April (W. T. D) Beoums- weile. (S(lußbericht.) Umsaß 8390 B,, davon für Spekulation u. Export 520 B. Rubig. Middl. amerik. Lieferungen: April-Viai 42/32, Mai-Juni 42/32, Juni-Juli 4/e4, Juli-Augusft 459/e4, August-September 481/64, September-Oktober 461/64, Oktober-November 481/:4, November- Dezember 415/16 d. Alles Verkäuferpreise. :

Liverpool, 9. April. (W. T. B.) (ODifizicüe Notirungen.) Amerikaner good ordinar. 4Ì, Amerikaner low middling 44, Amerikaner middling 4/16, Amerikaner middling fair 61/16 Pernam fair 5/16, Pernam good fair 51/16, Ceara fair 511/16, Ceara good fair di, Maceio fair 5/1, Maranham fair 5#, Egypt. brown fair 5°/1s, Egypt. brown good fair 57, Egyptian brown good 6, Egypt. white fair 52, do. white good fair sf, M. G. Broa( good 4?/16, do. fine 4#, Dhollerah fair 34, Dhollerah good fair 32, Dholl. good 3, Dhollerah fine 4#, Oomra fair 3°/16s, Domra good fair 318/16, Oomra good 4, Domra fine 4°/16, Scinde good 32, Bengal good fair 31/16, do. good 37/16, do. fine 4 Madras TLinnevelly fair 41/16, do. good fair 4, do. good 411/16, do. Madras Western fair 3/16, do. Western good fair 3}, do. Western good 4!/16, Peru rough fair —, Peru rough good sair 82 Peru rough good 83, Peru moder. rough fair 65. Peru moder. rough good fair 7, Peru moder. rouch good 7¿, Peru smooth fair 5!/u, Peru smooth good fair 52.

Glasgow, 9. April. (W. T. B.) Noheifen Mired numbres warrants 42 h. 6 d, bis 42 6.54 b.

Amfterdam, 9 April. (W. T. B,) FJavoa- Kaffee good ordinary 614 Bancazinn 54#.

Antwerpen, 9. April (W, T. B.) Petros- leummarfkti. (Schlußbericht). Raffinirtes, Type weiß loco 162 be; und Br. pr. April 167 Br, pr. Mai 16 Br., pr. Juni 167 Bre., pr. September- Dezember 16+ Br. Fest.

New-York, 9. April. (W. T. Bj Laaren- Berich. Baumwolle in New - Yor? 2/16, do. in New-Orleans 84. Raff. Petroleum Standard white in New-York 685—7,15 Gd, do. in Philadelphia 6,85—T7,15 Ed. Robes Petroleum in Stew-Bork 6 £5. do. Pipe line Certificates pr. Mai 74%, eröffnete 73#. Leicht. Schmalz loco 6,90 o. Robe u. Br 720 Zuder (fair refining Muscooados) 2/16. Mais (New) pr. Mai 734. Rother Winterweizen loco 119, Kaffee (Fair Ric) 20 Mebl 4 L, % 6. Getreidefra<t 14. Kupfer pr. Mai nominell. Rother Weizen pr. April —. pc. Yai 1134, pr. Zuli 1095 Kaffee Rio Nr. 7 low sordinary pr Mai 17,07, pr. Juli 16,55,

Br.,

auf Grund des $. 4 des Gesegzes, betreffend die Relhtéverhält-

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Pr

Das Abonnement beträgt vierteljährlih 4% 50 A.

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an ;

für Berlin außer den Post-Austalten anch die Expedition

SW., Wilhelmftraße Nr. 32.

Einzelne Aummern kosten 25 «4.

—K

eußischer Staats-Anzeiger.

j | Wi

¿ 86.

talien ieine O

Insertiouspreis für den Raum einer Drudzeile 30 . | Inserate nimmt an: die Königliche Expedition |

des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers Berlin $W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem General-Adjutanten, General der Kavallerie und kommandirenden General d:8 VII. Armee - Corps von Albedyll den Shwarzen Adler-Orden zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruh: dem Gymnasial-Oberlehrer a. D., Professor Dr. Gum- li< zu Berlin, dem Gymnasial-Oberlebrer a. D. Dr. Große u Aschersleben, dem Realgymnafial - Oberlehrer a. D., Pro- Ffor Dr. Spieker zu Potsdam, dem Eijsenbahn-:Seékretär a. D., Rechnungs-Rath Hannig zu Breslau, dem Eisenbahn- Sekretär a. D. Lemme zu Erfurt und dem Eisenbahn-Be- triebs:-Coniroleur a. D. Spalding zu Breslau, bisher zu Kattowitz, den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem Obersten Be>er, à la suite des Garde-Pionier- Bataillons und beauftragt mit Wahrnehmung der Geschäfte des Jn- specteurs der 1. Pionier-JFnspektion, den Königlihen Kronen- Orden zweiter Klasse; dem Eisenbahn-Sekretär und Bureau- vorsteher a. D., Rechnungs-Rath Bo> zu Hannover den Königlichen Kronen: Orden dritter Klasse; dem Geschihts- maler und Zeichenlehrer a. D. Günther zu Rinteln a. d. W., bisher am Falk - Realgymnasium zu Berlin, und dem Hafenmeister Koppermann zu Har- burg den Königlihen Kronen - Orden vierter Klasse; fowie dem Hafenaufseher Kunzelmann ebendaselbst, dem Königlichen Hausdiener Unkrott zu Berlin, den Schußleuten Zimmer und Höni>e zu Berlin, den pensionirten Scuß- leuten Kiesow zu Podeju<h im Kreise Randow, bisher zu Berlin, August Neumann zu Berlin, Gadow zu Rirdorf im Kreise Teltow, bisher zu Berlin, Ru>s, Selle, Carl Schmidt, Wilhelm Wolff und Kerkraet, sämmtlich zu Berlin, das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Deutsches Reid.

Seine Majestät der Kaiser haben heute, Sonnabend, den 11. April, Nachmittags 1 Uhr, im hiesigen Königlichen Schlofse den neuernannten Kaiserlih <inefishen außerordent- Tichen Gefandten und bevollmächtigten Minister Hsü-Chin g- L heng in Audienz zu empfangen und aus dessen Händen ein Schreiben Seiner Majestät des Kaisers von China entgegenzunehmen geruht, dur< wel<hes Hsü:Ching:-Cheng in DE R Eigenschaft bei Allerhöchstdenselben beglaubigt wird.

Der Audienz wohnte der Staatssekretär des Auswärtigen Amts, Wirkliche Geheime Rath Freiherr von Marschall bei.

Dem Kommissariats-Sekretär Brandeis in Jaluit ist

nifse der deutshen Schugzgebiete (R.-G.-Bl. 1888 S. 75), der Kaiserlihen Verordnung vom 4. Mai 1886 und des 8.1 des Geseßes vom 4. Mai 1870 für die Dauer seiner Ver- tretung des Kaiserlihen Kommissars die Ermächtigung ertheilt worden, im Schußgebiet der Marschall:Fnseln bürgerlich gültige €Eheschließungen bezüglih aller Personen vorzunehmen, welche niht Eingeborene sind, und die Geburten, Heirathen und Sterbefälle derselben zu beurkunden.

Nachweisung über die Produktion, die Versteuerung und den Bestand inländishen Branntweins für den Monat März 1891.

Menge [des na< Ent- | rihtung der | Verbrau<hs-

¡abgabe in den hergestellten freien Verkehr

| übergeführten Branntweins. Hektoliter reinen Alkohols

i 381016 | 183693 azu aus den Vormonaten des laufenden | Betriebsjahres . . Ce | ; 1 653 744 984 544

Zusammen vom Beginn des Betriebs- jahres (1. Oktober 1890) bis zum | Schluß des vorbezeichneten Monats 2 034 760 | 1168 237

In demselben Zeitraum des Vorjahres | 2193 922 1212 256

Am Schluß des Rehnungsmonats verblieb in den Lägern und Reinigungsanstalten unter steuerliher Kontrole ein Bestand von 697 181 11.

Zeitabschnitt, des auf welchen die Betriebsergebnifse fh beziehen.

m Monat März 1891

den Central-Finanzbehörden der Bundesstaaten allmonatlih zugehenden Reichssteuer-Uebersichten gemacht find. j Berlin, im April 1891, Hauptbuchhalterei des Reihs3-Schaßzamts.

_ gn Lübe> wird am 2. April d. J. mit einer See- shifferprüfung für große Fahrt und einer See- steuermannsprüfung begonnen werden.

Die Nummer 12 des Reichs: Gesezblatts, welche von heute ab zur Ausgabe gelangt, enthält unter Nr. 1947 das Patentgeseg. Vom 7. April 1891. Berlin, den 11. April 1891, Kaiserliches Post-Zeitungsamt. Didden.

Jn der Ersten Beilage zur heutigen Nummer des „Reihs- und Staats - Anzeigers“ wird das Patentgeseß, vom 7. April 1891, veröffentlicht.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den bisherigen Gesandten in Stuttgart Grafen zu Eulen- ues zu Allerhölhstihrem außerordentlihen Gesandten und bevollmächtigten Minister am Königlich bayerishen Hofe, und

den Ersten Staatsanwalt Groschuff in Berlin zum Ober-Staatsanwalt bei dem Ober-Landesgeriht in Celle zu ernennen ; sowie

zu genehmigen, daß in gleiher Amtseigenschaft der Erste Staatsanwalt Müller vom Landgeriht IT an das Land- geriht T in Berlin und

der Erste Staatsanwalt Woytasch in Kiel an das Land- gericht IT in Berlin verseßt werden.

Justiz-Ministerium.

Verseßt sind: der Landgerihts:Rath Bödiker in Halle a. S. als Amtsgerihts-Rath an das Amtsgericht in Altona, der Landrichter Pos <mann in Bartenstein als Amtsrichter an das Amtsgeriht in Königsberg i. Pr., der Landrichter Mangzel in Verden als Amtsrichter und der Amtsrichter Jrmler in Königs-Wusterhausen an das Amtsgericht in Frankfurt a. M., der Amtsrichter Rolshoven in Saarlouis als Landrichter an das Landgeriht in Koblenz, der Amts- rihter Weiller in Eshweiler als Landrichter an das Land- geriht in Saarbrü>en und der Amtsrichter Ueberhorft in Kaukehmen an das Amtsgeriht in Mülheim a. d. Ruhr.

Die Verseßung des Amtsrichters Eichhorn in Köln als Landrichter an das Landgericht in Koblenz ist zurü>genommen.

Der Amtsrichter Matthei in Strelno ist aus dem Justizdienst entlassen.

Der Rechtêanwalt und Notar Krüger in Köslin ist aus dem Amt als Notar entlassen.

Jn der Liste der Rechtsanwälte find gelöscht: der Rechts- anwalt, Justiz-Rath Lange in Königsberg N.-M. bei dem Landgericht in Landsberg a. W., der Rehtsanwalt, Justiz-Rath Sarrazin in Gardelegen bei dem Amtsgericht daselbst und bei dem Landgericht in Stendal, der Rehtsanwalt, Justiz-Rath Ferdinand Behr in Cöthen bei dem Ober-Landesgericht in Naumburg a. S., der Rechtsanwalt Dr. Sternau bei dem Ober-Landesgeriht in Frankfurt a. M., der Rechtsanwalt Kammer bei dem Amtsgeriht in Kosel, der Rechtsanwalt Maase bei dem Amtsgeriht in Wohlau, der Rechtsanwalt Hasse bei dem Amtsgericht in Tuchel, der Rechtsanwalt Dr. Cramer bei dem Amtsgericht in Lauen- burg a. d. Elbe, der Rechtsanwalt Perrin bei dem Amts- geriht in Lu>enwalde, der Rehtsanwalt Bauermeister bei dem Landgeciht in Hannover und der Rechtsanwalt K luß- mann bei dem Amtsgericht in Melle.

In die Lifte der Rehtsanwälte sind eingetragen: der Rechtsanwalt Hasse aus Tuchel bei dem Amtsgericht und bei dem Landgericht in Konitz, der Rechtsanwalt Reinhold aus Kosel bei dem Landgericht in Beuthen O.-Shl., der Rechts- anwalt Drs aus Koniß und der Gerichts-Asse}ssor Dosing bei dem Landgericht in Berlin, der Geuichts-Assessor Kennes bei dem Landgeriht in Potsdam, der Gerichts- Assessor Trapp bei dem Amtsgeriht in Strasburg i. U., der Gerichts:Assesor Pütz bei dem Amtsgericht in Solingen Be r Gerichts-Assessor Russell bei dem Amtsgericht in ameln. Der Amtsgerihts-Rath Hesse in Laasphe, der Amts- eri<hts-Rath Walde> in Arolsen, der Rechtsanwalt und Notar, Justiz-Rath Dr. Moriß Naumann in Celle und der Rechtsanwalt und Notar Breede in Wandsbek sind

Die vorstehende Nachweisung beruht auf den Angaben, welche in den der unterzeichneten Stelle Seitens der betreffen-

Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Dem Kustos an der Universitäts-Bibliothek zu Göttingen

Dr, Ludwig Shemann ist das Prädikat „Professor“ bei- gelegt worden.

Bekanntmachung.

_ Die ButGhaltereien des Einziehungs-Amts der Gerichts- kafse I bleiben des Jahresabs{lusses wegen an den Geschäftstagen vom 18. bis eins<hließli< 24. April d. J. für den Verkehr mit dem Publikum ges<lossen, sodaß Einzahlungen von Gerichts- kosten in der geda@ten Zeit nit stattfinden können.

Auszablungen dagegen werden durch die Zahlstellen der Hauvtkafse ohne Unterbre<hung geleistet. Berlin, den 1. April 1891. Königliche Gerichtskasse I.

Angekommen: der Ministerial-Direktor im Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal - Angelegenheiten, Qn Geheime Ober-Regierungs-Rath Dr. Barth, von

iel.

Nichtamlkliches.

Deutsches Reich. Preußen. Berlin, 11. April,

Seine Majestät der Kaiser und König nahmen heute Vormittag die Vorträge des Kultus-Ministers, des Chefs des Generalstabes der Armee und des Chefs des Militär- kfabinets und hierauf militärishe Meldungen entgegen.

Um 1 Uhr ertheilten Seine Majestät dem neuernannten cinefishen Gesandten an Alerhöchstihrem Hofe Hsü-Ching- S Behufs Ueberreihung seines Beglaubigungsfchreibens,

udienz.

———_ —--——-

__ Jhre Majestät die Kaiserin Friedrih und JZhre Königliche Hoheit die Prinzessin targarethe sind geftern Nachmittag 1 Uhr 45 Minuten in Köln eingetroffen und von Jhrer Königlichen Hoheit der Prinzessin und Seiner Durchlauht dem Prinzen von Schaumburg- Lippe auf dem Bahnhof empfangen worden. Um 3 Uhr 3 Minuten segten die Allerhöhsten und Höchsten Herrschaften die Reise nah Bonn fort.

Verschiedene öffentlihe Blätter haben in jüngster Zeit über eine vor dem hiesigen Königlihen Landgericht T an- bängige Prozeßsache des Dr. Theodor Fischer gegen den Gerichts- Assessor Dr, Gerschel berichtet, in der es si< um Zahlung einer Provision von 2000 A handelte, welche der Verklagte dem Kläger für die Beschaffung einer Stelle im Auswärtigen Amt versprohen habe. Jn den betreffenden Artikeln wird als sensationelles Ergebmß des Prozesses angeführt, „daß dem Dr. Gerschel wirklih eine Konsulatsstelle zur Berfügung gestellt wurde, mit anderen Worten, daß dergleihen dur< den Dr. Fischer gegen ein Entgelt von 2000 M zu beschaffen war“.

Bei dem erklärlihen Aufsehen, welhes diese Mitthei-

lungen erregten, ift der Justiz - Minister ersu<ht worden, den Wortlaut des unterm 18. v. M. ergangenen Erkenntnisses des hiesigen Landgerichts 1 dem Auswärtigen Amt mit- zutheilen. Aus dem gegenwärtig vorliegenden Wortlaut des Urtheils ergiebt fih, daß das Gericht die Behauptungen der Parteien lediglih referirend wiedergegeben hat. . Die Behauptungen des Klägers gehen dahin, daß Be- klagter dem Kläger eine Provision von 2000 4 versprochen habe, sofern er durh des Klägers Bemühungen die Stelle eines Hülfsarbeiters im Auswärtigen Amt er- halte, daß Kläger demnä<hst seine Bemühungen in geeigneter Weise aufgewandt, insbesondere au< die Eingabe an den Reichskanzler entworfen habe, daß Beklagter in Folge der klägerishen Bemühungen als juristisher Hülfsarbeiter in das Auswärtige Amt einberufen worden fei, die Annahme dieser Stelle aber E habe.

_ Nachdem der Beklagte die klägerishen Behauptungen bestritten, hat das Königliche Landgericht I., ohne den Sach- verhalt festzustellen, die Klage auf Grund des 8. 73 Th. II, Tit. 10 und $. 7, Th. T, Tit. 4 des A.-L.-R. als auf einem den Gefegen und den guten Sitten zuwiderlaufenden Geschäfte beruhend abgewiesen und von diesem Standpunkte weitere Feststelungen für niht geboten erachtet. Es heißt in dieser Beziehung in den Gründen wörtliG: „Es kommt

gestorben.

dana< auf die zwischen ihnen (den Parteien) streitigen Behauptungen, wer eigentlih kontrahirt hat, was ab: