1891 / 89 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

« ! [3723] Landgericht Hamburg. [37221 Oeffeutliche Zuftellung. TI. derselbe habe alle Kosten zu _trager. Oeffentliche Zustcllung. Sturm, Hand:lêmann, urrd Gertrud. geb. Meurer S A e O 444 O i ) SIE e 4 e i 0A getragenen, iu 5 % verzinêliden 100 Thlr T Das Urtbeil tre L i i 5) Verloosung ?!c. von Werthpapieren. ibren Ansprüchen auf cffende Post aus- { Di? Gh frau Elisabeth <ophie Catharina Pcüß, | Heilbronn a./N., vertreten duch den Ne&tsanwalt für grorläufig vollstre>bar erklärt“; agen den Sbuhmahhermeister Fr. Ortmann, | für aufgelöt erklärt und Gütertrennung aus8ge- 3377 ge \<lossen. | ge. ie Ladunz des Béeklagten zum Veroag dlung z unbefa!:: ien Aufenthalts, zulegt in Riesenbura wohn- j spro>en worden, [3877] eitig sind vie über die Posten zu a. und e. { treten durch die Nechtsanwäite Dr M. L. Ovpen- | Hans Liebevotv, früheren áúInhaber der Firma | termine mit der Auf forderung, einen beim Prozeß i: haft gew?)en, wegen einer aus den Iabren 1890 und Kleve, den 7. April 1891, Der Umtausch derjenigen vou uns cusgestellten 'ildet n erun i A A Franz Joachim Friedri | kannten Aufenthalts. wegen gelieferter Waaren wit | Dies wird dem Beklagten Varl Lur: mit den trage a: Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung Gerichts\hreiber des Umndgerichts. Gostyn, den 4 April ï 189 l klagt gegen 1bren (Themann ?Franz „S0C m Friedri ann eger cic V1es Y e er _Ka LUTz mi? den R z Y "T8 Mre c ZUandgert Staatsanleiße v 801 (ScriysS M ntsgeri<ht. Prüf, unbekannten Aufenthalts, wegen Güesceidung dem Antrage auf Zahluna von 670 Æ nebst 6 9/0 Bemerken bekannt gegeben, daß Termin ¿ur münd- von 281 # 35 Z$ nebst fe{<8 Prozent Zinsen seit | __ Wi A lauf wel@e die Vollzahluag bere 5A In Ee A gig definitivea

duny aus der Obligation v | 21 Mai 1840 ein: } 1dger 1 , S y L Z : 0 T mit i Oeffeuatliche Zustellung. Der Kaufmann H. Bolk, O graph Arsialt zu [I], Das Urtheil werte aegen Sicherbeitsleistung L-derhandlung H. Joscphschn în Riesenburg | zu Rheinberg wohnend, bestehende Gütergemeinschaft E D L L s «Dn S<müser verwittwete Zibold zu Berlin, ver- | v. Holgendotff zu Berlin, [lagt gegen dea Kaufmann | sowie di Befanutmachung. E. Gueichz i N L z gebildeten Hypo! ihekeninstrumente für fraftlos erklärt. j heimer, Dr. P. Oppenheimer und (Emil Behrens, Liebenow & Hoffmann, zuleßt in Berlin, jegt unte- gericht zugelassenen Recbtsanwalt zu beîteller. é 1891 bcrcübßrenden Waarcenforderung, mit dem An- Hebeustreit, Interimsscheine über Swuldverschreibungen ter 3% D

LBniglihes An

_Königlit vom Bande, mit dem Antrage, die zwischen den | Zinsen seit 6. Oktober 1889, und ÎTadei den Be- j lien Verhandlung der Sache auf Samîtag, den E dem 2? März 1891 und vorläufige Vollstre>bar- | vucomaa SORE N A P P E T | nlcibe nebst den Coupons über Zinsen für die Zeit vom 1, Okiober

73 Ocffentli e Zuftellung, Parteie: bestehende Ghe wegen Gbe bruhs des Be- | klagten zur mündlichen Verhand! ung des Re tse streits 7. Juni 1891 Vormittags 87 Uhr, bei der | keit8er? “ang des Urtheils, und ladet de n Beklagten a niweifungen wfolät: : D D Zinien | T T V ,

[3739] flogten vom Bande zu scheiden unter Verurtheilung j vor die elfte Kammer e Handelssachen des Könige | IT. Civilfamwer des Kal. Landgerichts Augsburg zur mün lben Verhandlung des Mechtsstreits vor 3 E L 14 zunächst vom 16. bis 25. April d. Js 3) Unfall- und Juvaliditäts- 2c. ô y al

1d Beriha, E bel. lenz 48 b Winter, 5 E E 2 : 5 r ; f i In Sachen der P t d des Bcklagten ia die Kosten, und ladet den Be- | lichen Landgerichts T. Bertin zu dem Jütenstr, 60, | anberaumt ist. i das Ki! liche Amtsgericht zu Riesenburg auf den bei der

+ V4» ( azrin, vertreten dur Rechtsanwalt n Q } Y «I s ! E | / in Alteoburg, l ‘daselbít, i denen if ibren Chemarn, den lagten zur nin dler Cn: des e ¡1 Treppen, Zimmer 89 , ih den 11, Juni 1891, „, Augöburg, den M ti amdgeria Laake D ul O ustetBo In Uyr, A Zum Versicherung O Hanupt-Seehandlungs-Kassc in Berlin, Klempner Friedri Neinhold Menzel aus Alten- e bor die XV, Givilfämmer des: Landgerichte zu 1 So ag p e ¿Pte O 2 Gi N Ms Ia. G M t Aa, 4d «ala i Die Interims\ceine sind mit Verzeichnissen, in wel<e diefelben bura, Beklagten, zur Zeit unbekannten Yufenthalts, Hamb urg (Rathhaus) auf Freitag, den 10. Juli der Aufforderung, einen bei dem get achten Gericht udwig, K Kgl. Sekre ; Kli bi ann gema g is [3911] A 4 Nummernfolge nah geordnet einzutragen nd, während der No ucnitigas wegen bösliwer Verlassung, ladet Klägerin den Be- LODL, Vormittags 04 E, U Ver Me iugelaslenen E As is #3 L: ui Fe A [3738] E “a e t S n Deuts<he Formulare zu den Verzeichnissen können bei der aenannten Stelle in Empfang g flag ten zur Cidésleistong und weiteren mündlichen | einen Lei der gedachten Gerichte zugelassenen An- | öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage [3738] x Oeffentliche Zustellung. The S thissGreib T V, y E N <d d 00 S c t Der Umtausch wird na Mzaltiekeit Zag um E erfolgen. erhand! ung des Nech! Sfiv cites unter dem Antrage H zu beste llen. , DUWM ZWE ede DeL sffentlice N Zus f, inn gema N tr 189 7 Nr. 0469, Di (4 ( rbe n es Fis ers oba / Í L retber 8 Köi 1utglih en Amtêg 119, “de. it / ri er-Serufsgenossenshaf Gegen di le von aut erbalb eina 2nd! Interim: 8f<eine, wel<e jorteftre! ot u gänzliche Ehescheidung na L 212 der Ehbe- stell ung wir diejer Auszug der Klage bekannt Berlin, den 2. R L. Dirie ait von He A rg. dera Ratb B y Oeffentli Duett Sektion EV (Südwest). die definitiven Stücke unter L Leon ertbana abe, sobald es bei A voran ordnung vor die zweite Civ \ilfammer des Königlichen | 8emawt. E Geridisf 8 e E Dir cel N und Genoten, A fl a A E i E Eo L M P thunlich if, überfandt werden, indessen kann sich die Haupt-Seehandlung®-Kasse Landgerichts zu Altenburg zu dem auf Mittwoch, Damburg, den_ (/ April 1891, rihts\fZ reiber des Königlichen La: dgertMis L E A, Hs rst i E „Dr, M Fürit t Wür: : E E A ar und Lethlafse in Wehr Am Montag, den A, Mai d. Is f Nach- nit einlassen. den 24, Juni 1891, Vormitiags 9 Uhr, C S “Lande Wehr E —— gegaën die Erben des Mie E Karl Ludwig ur: ) F Li iger und : Bonsort n, vertreken mittags 2 Uhr, findet die diesjährige Sektions- Verlin, ten 15, Ayril 1891 beraum A N A de Aufford: rung, einc n bei Gerid;t8\>reirer des Landgeri dts ' Civil 1m tn L [3721] Oeffentliche Zustellung. i M Von Sclierbach, als: Stefan E ea f N a sf T Lil SANEE Cn, Tagt gegen den versammluzg int Geselis<zaftsh ause in L1ud- General-Direktion der See em gedachten Gerichte aci Anwalt zu be- n Die f s Arnim Krah zu - Berlin, Alte L t O Beide zur Zeit an un e Sitiee : cter dr ente Mes von N wigshafen a./Rhein U 2E è SEDE > Gallen, Zum Zwecke der öffentlichen Suftéluna [3865] Sina Zustellung. Sakobsix. 78, vertreten E den Nea tsanwalt E und Genoffen, Unter, DEE Naa Ler : Ee Dl, Qu an ut en Orten abi wesend, aus | Die Tagesorvnung enthält folgende Gegen- wird dieser Auszug det Ladungs\chrifisat:es befannt Die Chefrau Catharina Hanse en, geb. Nagel, zu (ugen (Iobn S Sa str. 30, flagt gei gen det E E ali M erg A De, | ( l E 14, - Januar A089) tände: as : [52476] [3766] gemat. Flenéburg, vertre etcn dur den Rechtsanwalt, Juïliz- Herrn Ulircd Hoffmann zut Derlin, Matthie:str, 18 b, O en e s eas u N A AN A j R Led E E A O 1) Berlest ung des Protokolls dec letten Sektions- | Schuldvers<reibungen der Stavt | Uerdingen. Lissaboner A 0/ di nleihe Alteuburg, den 11. April 1891. rath Ipsen in Flensburg, klagt aegen ihren Che- | zuleßt wohnhaf? gewesen, je! unbekannten Aufent- ba ein in D crO A A 0 ba “i : 889 31 e A E N QUEE L Versaramlung. Dn den au! Gernd des Allert S Privilc- D ZU U L 0 1a Gnictec Ter Gerichts]hreiber des Herzoglichen Landgerichts, | mann, den Schlacter August Christian Schröder, | halts, aus ciner Hizrerlegung mit dem Antrage auf | íWuinme von 4285 „# 71 « gc>auît ; der Kausprei critrtheilen und das Urtheil für vorläufig 2) Geschäftsberihè pro 182 0. giums vom 24. Januar 1887 auëgegebencn Schnld Emisfion vom Nai 18536.

ITI. Abtl gelung, en. Hansen, in Chicazo, j:ht unbekannten Aufent- Einw 6 g in die Heraus ¿gabe der in Arrestsachen 5

A «

C 5 1e - 7 N Q! Ra c 4 N DEE Om L QUDUIE 1091 vi ab n faitges S ;

\ci baar bezahlt worden, mit dem Antrage auf Ver- i voil iri zu erflâren, und ladet den Bcklagten 3) Rechenschafttberi%t :ro 1890, Antrag de E : t LE+R s) A T. Zt R DolanBtalge h Ma Í M E E S E RN J : z 50), “ntrag des f verschreibungen bér Stadt ite rbin: eit wurde y N ; Weber. b alts, wegen böswiütgen Veriassens der Beklagte Krab/Hoffmann 14 G. 21. 90 am 19. Dezember Ls S s FLARE, als Recptsnahfolger edie j zur qu S s erhandlung _bes Rechtsstreits vor S Gu Entlastun J. D aus sgelovst die M tit era 39 08 70, 33 | hadten Amo:tisations-Ziehung obiger Anleibz S ist am 4. uni 1! 388 na< Am erika zuêgetwandert 1890 bei der Königl lichen Vereinigten Konsistorial- Karl Uta Gbrmann, in die Sun des 2 i das g al S 38 G, A \SDA zuft ändîg e Großb. 4) K D Be\{lußf assung üter den an 932 980. 294 über jc 1009 46 f f die naGitchenden Nummern ir Rückzahlung per ZIUU Ali \ Ali F L 24 L5 oV fo 5 Hoito N k 1EN (t c 2 R M LREEA M F. E E 6 (3 » ) % Me 3734] O Fentliche Zufiénin mit der be iti nmt aus esprc<encn Nb? 211 Kläge cin Peilitär- und Y auf: iffe 8ub H. 19904 T Ri 317€ :/91 Grundbucte zu Heidelberg Band Vi Seil O 4 An i ol âl dingen qi if Mittwoch, Den 2. Juni Pro 18929, Die Nükzahlun Ug der Beträge erfelgt "m 1 Suli Éi Fuli S1 AauS8gclooftí ivor Den : L | Sat 7 ‘Wirt T Satlüein ka, ut O if M N iu 5 1 f c N 6 Unia Ote hinterlegten 390 M nebst 3! nsen und vorläufige Nr. 136 binsictli des oben bezeichneten Kanf- f 1891, ZDL ‘inittags8 HY Uhr. Zum Zwecke der 5) Neuwabl von 2 Mitgi iedern des €&€ ta, 1831 Bai vor S tadtkafe hie! rselbst el A Obligationen von M 294 D 0 \ î ¿ cue G T ti 9 d S O è g S E E k ¿ s Es L. N ¿t Ae ¡s S Ô T E 7 C + de Fe A ; S E E P "i A H Va Bg Ren Bollstre>barkeitserklärung des Urtheils, und ladet | preises bestehenden Grundbuchéei nfrages zu villigen öffen! Zustellung wird dieser Auszug der Klage vorstandes an Stelle der Herren s Dez 1890. = Ns. 4508006 Scelt nDerg, geb. Fri ische, in Crefchwi B, Klâäg in, Che der Parte ie n dem ande na zu irennen den Be r xe N J G t d [ O ; Nek ten 1UL mün iten Ner hand- be tan n ' Mt E AYTA j É L Nerdin igen, den L, G CZemter L hz f vertreten dur Nets anwalt Dr. Brehme in Alten- Beklagten als den sul digen Theil zur Tragung der | den Beklagten zur mündlichen Aa UEE n Is eit Radi B U “die Ci ilfamm er des : iti wn, 6. April 1891. Werlig-—Stuttgart, Kommerz.-Rath Gri Der Bürgermeister : ir, 662 772 2068 3657 9774 (124. ; i Maia Z ¡Tex Beklagt Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht T zu | lung des inechlstretts Vor DIF G La | Säctingen, 6 N : ninger—Stuttgart, e Edlen von 1 400, ra, gegen den Viehhändler Louis Clemens | Prozeßkosten zu verurtheilen und ladet den Betlagken E ? B E Q E: Le | U A R n M A aut Rg E O L Rabe, : y i E at in Große enstein, zur Zeit | zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor Berlizi, Abtbeilung 14, Jüdenstr. 59, IIT Treppen, Großherzoglichen Landgerihts zu A ait zuf | Der C L ¡reiber Großberzo glihen Amtögeri@ts. und 2 Stellvertretern an Stelle der Herre = Rs. 9680008. b P P LEW F p c 2 e E 1“ l FY T F. C A rQQI O) r r r n c r r unbekannten Aufenthaltes wegen böslicher Verlassung, | die 11. Civilkammer des Königlichen an dge ris zu | auf den 4. Juni E E 10 di O U den E E adet fe as A E | (L. S.) Frey. An gu Pfeifer--- Sèuttgart und Carl Nr. 5887 6351 7850 8567 8672 9155 10009 F eé, S Li He E 2 5 M z um 2 V So Bf on ier L ustellung wird di er p "MilI er 0 a, ne ) D { S E Tal er Stuttgart C R 2 r V A TOT 6 11117 1241 116: 1 »C 13 r E C q B 21 (Gia ( un Fl e7 r8bur auf Ç o den 4. November U ede PCL Lfent 1 c n t ele f j Í 7, U E B z Î ; 503( 9 Ç Zetanntinaciun 10d V 1241 D) D O20 ladet Rlâäg erin den eklagten z uT \Ctde8g leif jung un d 8b1 g M itttww d; c geda ten GBericßte zuge lassen e An walt 411 bestcllen, i 378 3] Oeffeutl ice C ustellung. ] Ne vuwahl \FImt t mtlider Vertrguenômänne ( Am M d. M, E S A i 4 ige Sol- 343 14892 O 10S Lag 127708 12988 i i Ve L ncie r h “O

e Ne S 8 c ; N Forderung, | Auszug der Klage bekannt: gemacht. Ad, JLEl s weiteren mündlichen erbandlung des Redbtöstreites | 1891, Vormittags 10 Uhr, mit der ufforderung, April 1891. Zut Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird diefer | Die n Armenrecte zugelassene, zu Hinbbec 1. X, 91 und Neuwahl für den ver- | diner Kreis- Oblig ga ation tei Ux, Ausgabe vor- | 1918 O 19: 2280. = Q d d * is e. - Y f S

Cr

n m Antrage e Ebesceid: nen be da&ten Gerichte zugelaffenen Anwalt Berlin, den 6. April 15 | E n : : | L 219 dex Autrage auf E Wilemmer ju b A 1 A in ita e öffertlidh en Zust us Krüger, Gerichteshreib Auszug der Klage bekann gemacht, | wobnende ( „SPeirn e Handelsmannes Johann storbenen Vertrauenêmann Herrn E Maurer, sriftömäßi ig au8geloost: ie Einlösung erfolgt mit H 2000.— resp. j. -ld E L“ l d+ v E vE S 2 S c S , g Dn N L ba : » C ON tht +8 Z 1 Sm J 1 a5 »Â Ee 5 E E v g außge . - z S L E po des Herzoglichen Landgerivts zu Altenburg zu dem | wird dieser Nùsz ug der Klage bekannt gema! des Kön'glichen Amtêgerichts I, Abtheilung 14, Mannheim, den 9. April 1891. | N Lu I D aría Helena, geb. Hafenbriuz, Saargemünd, per fofort. Litt. À tr ] O7 Os 21 26060 20 : 400,— vom Fäligkeitötermin ab an ven M afen L Mit H s 24 Fuli 1891 V b L 18 28 S cusbur 1 10 Npi ‘ti 1891 (L. S) S d) vlz, 1 : | pertrectceii dur< Me ¿<tSanwalt Hoff mans , Tlagt *teuwabl der De legirten (9). 995 314 ) 26 385 B18 641 der Vank für Baudel und Znodustrie in Serlis, auf Viittwoÿ, den + Gui 1 , WBormittags | Fieuds ge d den C STHS Pa S Ge ; « Gerihtsscreiber des Großherzoglichen Landgerih18. gegen bren genannien Ehemann mit dem Antrage Mahl etnes Schieds zerichts-Beisitzers für der E DEA De0 CNEA BARS 225 17 Gan A 007 I Darnitiade und Frau 3 9 Uhr, anberaumten Termine mit der e h | E - P ahren, i [3739] B Oeffentliche Zusteuung. e : | auf Gütertrennung, und ladet den Beklagten zur STAtEs D D( A (( s et E A 708 726 720 (00 O O 8 »0 386 L ae De un Fra A i zt a/M, E forderung, einen bei dem gedahten Gerichte zuge- ì Geri®te schreiber des Königlicben Landgerichts. Der Pflasterer Johana Fcanz Schröder zu [3748] Oeffentliche Zuftellun | mündlichen Verhandlung des Nehtsstreits vor die A eidenden Herrn Kommerzien - Rath | 934 938 984 1002 1015 10 25 : 300 M Aus R L E O lassenen Anwalt zu bestellen Zum Zwecke er ———— Kirdorf, vertreten dur) Nectsanwalt Dr. Zimnner- Dis Gere ea aa eitatie Gene nschaft n | i Gun Des Königlichen L Land dgerihts A S e, E Und E B Me A S0 O 147 Lo 208 2/0 299 a. bon der D V Anleige (Emisfion 41168! : “- d J g v L Ld, : \ t f : L U 6 3 ce î 0 l d 1 [ Í Wid 5 T H 40 ¿ «f Me P E c ù Cs c j » C C L öffentliwen Zustellung wird dieser Auszug des [3792] Oeffentli e Zusielluug. mann ¿u Ho nburg M d. D. D E e unbes<ränkter Haftpflicht zu Gera, vertreten durä | Kleve f den 26. Juni 1891, Vormittags Alfr. e att O Ga. & S0 Den V eat d l \ IIT Dich Nai 1886): Laduncs <rift\sates bekannt gei S R ae A e r es vetsto 1 ers dreal ( Sybille | 5 2 Z | : : a S (ar! an (efi, Diese Y ( ne Werde den inhabern zin er T, Stiegung Vir, 18079. Ladungs\christsatzes bekannt gemacht. A: K E R A des vetstorbenen Taglöhnert udreas Veck, Sybile, | 7 8 y T L ¿ 10 11! , der A fo or UT N L 1 tele Obli zationen nyabern ZzZ L S m A t - Die Ebefrau Ger e Sh n'arz:a Í : S } ) ardt daselbsi, fl i Jen a V mit der Ausforder1 einen bet Dem ge- Wabl der P ; On VrL ; T h i O0 ) Altenburg, den 11. April 1891. 1 E E E dur e E Uni M d | geb. Poell, zuleßt zu Kirdorf, jeßt unbekannt wo A T A E Hermsdorf, ¡ey! A ea den H S L bte zugclassenen R alt zu Vielen g 8 Ñ A l B R e A ) 18 M 1. Juli 1891 mit der Au runa „gekündigt, der IV, ih inen N 31 E E (R M “lon, trete Lanwail l. Sit | 2 Nmme E q als Bet 1ahtiate L E U L e : ( Jestimmung des Orts der näthften ordent- | gegen Rü> zabe derselbe L inen « von der absner: Anleihe (E )er Gerichtsschreiber c TL Es Se in Amerika abwesend, wegen als Bevollmächtigter | g J „cr dem Wechsel Heben/ AZOR ente | gegen en Zinsscheinen 3 i : 18 y / clb e hemann, L C L i M L T [ts, im Wesel prozesse aus dem ) Nel, \ á R N y Z / 6 Ç mnver R des Herzoglicheri Landgerichts. Abtheilung 111 S E R früde L Âl on der legteren für diese in den Jabren n Dig LQuO O L San ar 1988, niit i Antrage au F Gerichtéscreiber des Königli Ge n Landgerichts 11) lichen Sektionsversammlung, Publikations N V R E dig en E O Aut der U N S589 3 Weber | 53 ey E N vorgelcgter Steuern und zwar: Brandfsteuer f, j A Eh: S t mung der offenlliwen PudUlaUons®- f sungen den tennwe ri der Obliga tien Vet DET ; L I <0 : inbefar ) aus böslicher Ver- | 7728 ; 2 i A E urt 1; Bíklagten zur Zahlung von 300 b H 5 | 4604 R ind S Bet E lier Vern 5,18 6, Grundstcuer 12 4 und Kommunalsteuer N g h H E E it 12. Aptil | [3741] 19) Bel Bieden Kreis-Kommunalkasse hierselbit im gedachten i E g, mil dem L L 0 ennung der zwiwen } 17 Ce U Gs U SOIINA 00 08 erzugSztin arius 3 i E 0 M ; zerschiedenes, 1digungsta velGem die weitere Berzinsung [ 3745] Oeffentliche Zustellung. bestehend den Eke vom Bande un F L i j : “rit DeR s N A S as 1888 nebst 4 Protestkosten und L 0/4 Provi ifon, k S Me befrau des Architekt und Bauunternehme Zu zahlretd bem Besuce ladet ergebenst ein: L 4 A } Hh s ju ne ehmen | : E : ¿ E i T L ULOUES c ( D E Vei i O J Dit M T Alis : J D L C I O U . 17 l Dc ng 3 C TTTiC d f und lavet den Beklagteu zur mündlichen Verhandlung Dito Harff, Florentine, geb. Colmant, in Bonn, Stuttgart, den 13. April 1891. Soldin, den 4, Dezember 1890,

Die Ghefrau Auguste Friederike 2 cetetle, i TLar1 für A (h: digen ladet L M zur mündli Verhandlung d Shunk, zu Frankfurt a./N ertreten dur If on Befklgaten zur N L Rio Sod [ LADET DIE ETLQUIE 4 ndlicen Berhandlung | 558 Rechts 3 vor das Fürstlihe Amtegerieht, | vertreten durd Rectéantvalt Dr. Eich fitze1: » f ; Dai 13 l WMUNnI, zLV F ff Q M, ¿4 DET etc! H Re bte C S Urt i \ De DLUndA U DeS tedte streits O Dao tli Ct ani fu Y in L Jonn, agt Der Vorsitzende Des Vor standes I. A. der Sie Ereis-Ch: utssee ertual-

ÊT A < Lb anwalt Dr. Dreve8 das selbt, klagt gege ren Œhe- ! Recitastreits Bor dic Tit Kön Ben des NMechtéftreits8 bor Las Königliche Anitégerichi zu Nbith, für Civilproze eßsach: it, Berichl8ge bäude, 2 Tr, l gegen ibren Ebemann veaen Gütertr ennung. Zur S : mann, den Meßgenneister Karl Gustav Dieterle | Landgerichts zu Altona S Lan B Juli 1891, Homburg v A den 4. Juli 1591, Z. 6, zu Gera auf den 4. Juni 1891, Vov- | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor der der E Bie Ne Deus: N pr avs Frankfurt a./M., jeßt unbekannt wo ? abweiend, | Vormittags 11 Uhr, mit der Auffo rderung, einen Voruittags 9 uhe. Zum D der öffent- | mittags 94 Uhr. Zum Zwelke der fentlichen I, Civilfammer des Königlichen Landgerichts zu genossonsc<aft a S R 2 7 twoegen bösliher Verlassung auf Ghesceidung, mi Ì be m acadten ite gel N ; : Anwalt ¿u [ lichen Zuftellung wird diefer Auvzu 1g der Klage be Zustellung wird diescr Auszug der Kiage bekannt | Bonn 1: Termin auf den 9. Juni 4891, Vor- Egon Met randraly vol D | 6) 3 20! 1miiandiî Hell) i aften dem Antrage auf Trennung der zwisGen deu S! reit- i betellen. Zul E er öffentlicher ung far nl Me und bemerkt, daß eine Einlassungs- gemacht. k mittags 10 Uhr, bestimmt. S | 4 theilen bestehenden Che dem Bande na> ur:.d Er- | wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. 7 frist von 4 Wocen bestimmt is S Gera, am 11, April 1891. f (L. S) Vobis, ÖÄOBEIGIE ESGE E N E C SIC I C E E | L14986] auf Aktien il, E CU- B ON >CIC cls. Flärung des Beklagten für den {huldigen Theil, Altona, dea 11. April 1891. „„Vomburg v. De H, den 9. April 1891. Teich, ( Gerchtsschreiber des Königlichen Landgerichts, E T R S Bei der am heutigen Tage fa E a Ver? |- E : T Her Gerichte\{Wreiber bes Köntglichen Amtsgericbts Ras von i: i |{

Lll

4

$ Tyr

zud g

L

eg T t

(({%

3682)

und ladet den Beklagten F mündlichen Vere | N S Gerichts\<reiber de 3 Fürstlichen Amtsgerichts, O N o unserer ren Anleiße | | t ì des Tivil- | Gerihtsschreiber des Königlichen Landgerichts, i [3742 4) Berkause, Bervachtungen, od 120000 # vom 2.4 Zan nar 1882 nad Thiergarten Hèritbahzz

Rechlstreits Uar „die erste (F

Us hi4

N lid nabe u t (3732] Oeffentliche Zuftellung. [3731] Oeffentliche Zustellung. L eau bet Sisi Ct ui X stehende Nummern aczogen worden: N g 5 S A O 2A R \ L A 2A | ; Die Ehefrau des Schneidermeisters Chi idi ; A o oen n On1 949 960 21 a/M. auf den [26. Juni 1891, Vormittags Die Firma G. Karow in Eisenach, vertreten durch | Der Gerichtevollzieher Nitsche n Lretlau, Carls- : G C L S S E T O Berdingunugen U. Litt. A. Nr. l 201 243 269 übe tiktie en Gef llschaft. ; ; 4 \ S o ri g Q (i , . D A | E - Zt

9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gee | [3744] ven Rechtsanwalt Ehrlich zu Grfurkt, Hag ¡t gegen den f straße 30, vertreten Zut d den Rechtéanwalt Dr. j treten E, ui M h B l : : 100 D Drt n Ak : un erer Gejellschaft werden dachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. je unveredelite Christiane Dürer aus Bretten, | -10;cmiez Va O dri Ghri! E E Gpitein } U Preblau, Flagt gegen den Haus ‘besige gege ihren Ekemann wegen Gütertrennung. Zur [9876] TDein-Versteigeruug. E J as O e i |Rerdurch- zu (der am NMiltiwoh, den 13. Mai, Zum Zwee : Q A ustellung wird | . Zt. zu Frankfur M, rertrcten dur< Rechts: Reich e E jeßt auferhalb des U N Ferdinand Briese, früher zu Breolau, jet u mündlichen Verhandlung des Reltsftrcits vor der Dou bi Aen e Domane P ilterei Die Rüt C. Nr. 20 über © N A . | Nam. 6 Uhr, im Seschäftoisfal, Königin

us er Klage vetannt gema@t. | anwalt NMinterwerb in Frankfurt ? Reichs aufhältlih, wegen Waarenforderung, mi ) weg 46 # G B S Don den XVeinvorralen 1 omantal-ReUereten Die Rüdzablun am 1. OVktober d. 4+ | Auguf 29 2. Cattfinden 1 ton Dout- a zug d K Le ta a; - Winterwerb in : t Mt, Lag Mi Isa J0i A e béeTant: ten Aufenthalts, gen e I. Civilkammer des Königlichen Landgerits zu Boun werden dec Versteigerung aus ¿gesekt: I i bl V. S. | Augufta ftr. P A ndenden ersten orDent

dem Antrage: den B eklazten zu verurtheilen, an die | bübrenforderung für die im. Auftrage des Beklagte T C e C . s unscréèr Stadtkasse, der der Kafse der NicdevL- | lien Sencralversar ml ing eingeladen Klägerin 5727 O a ben e A N N Prozcßsachen ausgefü : Qwanas 1A o ag 9. Juni 1891, Vormittags A L. zu Eberbach. i sächsischen WGank hierselb! der deren Zweig- h „Tagesoronung : S dem tr Rechtsftreits incl. der des vorausgegangenen Arresi | yollstre>ungsmaßregeln mit dem Mntrass, ¿n Be E ta Mittwoch, deu 24. Mai 1891, affalten in Bremen und Hannover. 59 | rlage des Ges

dem Ant x s ( Le Vormittags 11 Uhr, E N iSCO anäneloo ite “Obligation |

Stüd -——

aer 4

Gr

9 S Co N S i

0 E C <

G S T t =

S

l i J I =IO | o | J

S Sr

P (E

\chieden und er felbst für den \{uldigen T cil - : N A A E O he 3798] lung. x erfi ärt werden olle Dieses Urtheil sei naG 2 E S a ntl: meifter Theoror 2 Bot A { Nteuaruna Ar

vert

P

[372 en L en kostenfällig für \<uldig zu erinn ns zu tragen und das Urtkeil gegen Sicer- | klagten kostenpflichtig S ctheilen, an A äger Gerits’hreiber des Königlichen Landgerichts. Die m O % z a M do L S Os i, 15, 5 r Frit z1 N Es Lüh ken zu ) e E [1 E a ! 3 bestimm ENDET STHE U ebelihen oder der]e D Hattenhe h Bückeburg, 94 März 1891. enthalis, Veklagten, wegen Wieder erft mündlihen Be rban 1 lung Des N ; 3 C 2 S 5 zj ; j Ba Hh F > ult : L der Auffortverung einein bei dem gedachten a bte | Stattgraben 4, Ziminer 41, auf den 13. Juli { mann wegen Gütertrennung. Zur mündliwen V by L (

s N Ÿ , v v Nie8 Tf 5 doi N 182310 g oda L I S pas e me L L L \töver Lie felbst, vorgestellt: Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen | öffentlichen Zustellung wird dicser Auszug der Klage | öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage dcs Königlichen Landgerichts zu Bonn ist Termin Vekauntmachung. :

E - s > E) L eitim edr nb erger E d B N IDE verurtheilt, binnen einec Frist von 2 Monaten zu | roirb dieser Auszug de r Klo :ge bekannt gemacht, vorschriftsmäßig ausgeloost : einem ibr zurü>zukehren und die Ehe mit ihr fortzusetzen, Ha

eri) : Buchstabe i Privatus G ugut Mori id x Schr idermeister Carl Laube Hier, Lange- | R O N 9 105 129 137 175 209 | Privatas Garl August Moriß Eichler zu D:r Schnei E E S E 71. zu Rüdesheim. j S 8 12 T2 560 89) Der Auffichtsrath on 2 o, 7e (T\ » 3 ay ) ie U cie 4 N » S 2 4] hi 1 c V 5 uf L MeC i Di Tra ° g } s) . y %, is »( n weis er „Akte n rechtsfcäftig. Der Bekla Due , ) i per, Beide in Dresden, klagt gegen die | Grebasch jer, ‘jet t unbcfannten nthalts, wegen hefrau Mittags 121 ihr. | (90 828 und 924 uber 1c S Gia Reh Anse g aue 8 Termins zur mündlihen Ver- | L He S A E in Neligeuna 1681 unbe fariten Aufenthalts, wegen klagten zur Zahlung von 104,25 6 31 Stü> 2 Halhbstüd> Ras _¿uttlung und

Son WQ(1A/ E \ef 57 stt ir bs diedri i L zi 1c urz ) ncssener, E Gericht Helleie 17 für vorl ng vollstre>b 2r zu exflär en, 46 AÁ: 65 “o Me 60 /o Zit Jen IeiT dem 12 „Zanuar Es B Daey (d Eu 1090 l / Litt. A. i; i V 0 O (M / n ‘den Beéklagten zur müntlichen Vechand- 1891 zu zahlen und das Uethei! für vorläufig voll- “gn 49 O Le präsentirt rider ihren abwesenden ( ¡digung von 400 E R 0/ U lung di Rechtsstreits vor die 1, Civilkammer des | #tre>b rklär und ladet den Beklagten zur S 3 E wi thren adwelenden ine Entshâädi( von 4000 M4 nebft 6 9/0 ? alf e stre>bar zu ¿rklären, l el ¡i Dellagien Dit cfrau dcs Friseurs Iohann Radermacher R N zuleßt wohnhaft zu S infen zu zablen, und ladct den Bek! lagten zur | Königlichen / Landgerichts ¿u Srsurt auî den | mündliGen Verhandlung des Nechtéftreits vor kas | Ann eb. Eller, in Bonn, V vertreten dur Recto: / Marcob! n V Magistrat data ans d Ge e r: «C C « C 4494 nt E ç E Nr 06! 911 oe ite 2A E F ( bj 0 ICT 5 ‘Mard belidh Lebe e est reits vor die | 9. Juli 1891, Vormittags 112 Uhr, mit | Königliche Amtsgericht zu Breslau, Schweidnißer | anwalt Heidland in Boun, Flagt gegen ibren Ehe: s Burchard. ehelihen Lebens, demnächst Ebescecidu erste Civilkammer de2 Königlichen ndgeri{ts zu : , i (S E s j Nnwalt 1 ) a Sa i C N o de i L Es oberger Klägerin, vertreten dur Herrn Nets ant Frankfurt a /M. aut deu 26. Juni 1891, zugelassenen Ann alt zu beft lien. Zum Zwecke der 1891, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der i bandlung des Rechtsstreits vor der I. Etne Durch Urtheil des Großhe rzoglichen Landgerichts | bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bekannt gema@t. i i bekannt gemat. I \ auf den 9, Zuni 1891, Vormittags 10 Uhr E Arn d. Mis. find na<hverzeihnete 4 °/ tige | 7“* - a L t r 8 : T pr L .C4 N ) , é “Cr 1ER o. G rfurt Den 19 M April 1891 Bre 8íau en 7 Y cil 18391 L , , ( oru nner S D = E 5 ; o „p Q 3 E 2E G T EE hieselbst vom 7, November v. Js. sei der Beklagte | beflellen. Dum Zwette der öffentli®den Zustellung P aae H Ái reslau, den (. QPpll 1091, | bestimmt, Soldin’er KreiLauleiße scheine V. Ausgabe |: A N s U f HITEN, Herold, Aktuar, i. V. Gericotäschretber S Kaßyner, . BVobis | | es ; [ r f Co Frankfurt a./M., den 2 April 1801. des Königliche 1 Landgerichts, Civilk. I, Gerihtss<reiber des Königii@en Amtsgerihts. ibe Des GaitaltGen G T tei R E A Budstabe A 93 über 1000 „#4 | Vermerk über die Stimmenzahl verschen zurü>- F G a x E N Ss D Lat 4 a 1Tlengetime Î ° ¿A 11ag E s A ä Ÿ L Z Ut L unter der Androhung, daß im Falle feines Un- } Der Gerictés(reiber bes dgerihts, | : E - 7401 Oeffentliche Zustell | - 1 L Steinberger I l nd 360 über | 88 aa Eintritt in geho rsams seine Ehe mit ihr auf ihren Antrag gee . 3747| Oeffentliche Zustellung. [3740] effentliche Zustellung. Marcobrunner 1883, | le 2U0 E T T April 1891 Af (A LOOOS l Jg Berlin, den 15. April 1891. oten Du c< dite Rechtsanwälte Bräuer saube 1 / tagt egen den Gisend aon betrie ehg-Sekre iar l Landgericht Zu Straf:burg i, S. Freitag, den 29. Mai 1891 j 218 246 x : iz grie i | j u des Kaufmanns Philipp Eugen C, : S 7 der Thiergarten Reitbahu N. G. x ton ! {e aAlÏ on zu Üble Os "N A 4 » a it Sp! {n 40! f grn 1) Nartih ver R t y Let rit zu ihr zurück ekehrt und werde demnach i ar. E E E i A f o N Unver, Jin Margarethe Schönherr, vormals | käuflich gelieferter Waaren mit dem Antraze 1) Be- Wolf, „HEn) gev. Barth, in Straßbur ‘9, vertreten Â, CAUifiiiaine | Diese Anleibescheine werden F ber t r - Bol He, 1 zu vzrurthe ile n, dur 16) c tan walt Lange, Élagt gegen ibren ges e L N S Hof 1 QO( l Fnuli 1801 nit der luforderung « ‘if I, tehtsstreits acheten. S T j 4Q/0rImunD, 1E U HLOTLUNns E Uufe ' l e ¡E j Feststellung cines Med <tsrerbältnifses, mit de m U rio demselben au< die Kosten cins<ließlih derjenigen nannten Ghemann mit dem Antrage: A udeselmer LO9U er. | A tung und Rückgabe der A Letbe}j Heine nebît 9080) Z N M E c Wu bien Scamine vor Saa S S J eiden aus feiner Che mit dex | 2e unte Verurtheilung der Beklagten in die | des vorangegangenen Art eitversahrens aufzuerlegen, die Gütertrennung E a den Parteien aus- 2 Maa attc, , S insfceinen Nr 1120 der IL, Réäibe und zu Zur ordentlichen Generalversammiung der O mit der A H | verstorbenen Marta Wahl hervorgegangenen minver- | Sften des Prozesses und die Kosten der voraußs- 2) zu erkennen, daß de! em Beklagten aus der Arrest- zuspre<en und de m Beklagten die Kosten zur 11 N fiman m8bäuser 1889 e | gehö \nweisu en Nennwertb y Nnl off - |Kunstmüßhle eorg Milarh & (Co n E ) A r Ber î Ç BS- J r ¿Si d f a à B A ul D b ) er, j L b [Ai P T

diesem Ge e inen einstweiligen Verfügung vom 19. März | legung ein Anspruch auf die vorn Kläger iaterlegten _Last zu legen. " ; Bts V Aveiss nunalte E | O N cs Gan beauftragen Im Termine | belm Bolle zu Holzwi>ede, wegen zweier Forderungen | d, "F, an, 68 X 10 s A, daß derselben | 60 Æ nicht zustehe, dieier Betrag v'elmehr dem | , Zur mündlien Verhandlung des Nehtöstreits ift 18 Vierte d, j; rfe aon aas i E Kreié-Kom! un ‘aikasse hierse ie zu Weimar beantragen die zwischen den Parteien | aus ben beiren Cessionen vom 22. Parz 1599 Und | us der Schuld- uxd Pfandver \reib ung vom | Kläger zurüctzugeben sei, und ladet den Beklagten die öffentliche Sitzung der II11, Civilkammer des 24 O li E 1 Saa weitere Verzinsung aufhört, in Empfang zu nehmen. | wird hierdur< auf Dienf tag, eut 12. Mai 1891, j sFieden und d y S 30, August 1890 ein Anspruch von 6009 M oder in zur "mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits bor Kaiserlid hen Land gerits zu Straßburg i. E. vom R f anomo Ros E be L Sleizeit tíg erden die Inhaber der zun: 1. Julî Nach! niitags 3 Uhr ah On Kaiserin ju erklären, ref M t Aae M | irgend weier anderen Höhe gegen den Kläger nicht | das Königliche Amtsgericht zul E er, Abtheilung | 6. Juni 1891, Morgens 10 Uhx, beftinzunk, E E a N "A e E, E) 188 tit, "diat gewesenen Änleibes@cine BuWstabe B. Auguft taf traße 6 on de âren, rof, 0 eil 1, Atovemoer 9 Und | „stet, dieselbe au zu verurtheilen, darein zu | Y. B. auf den 19. Juni i891, Vormittags | (L. L.) Der Landgerichts-S: kretär: Hörken s. in O, ae" Jih Merve Ung Dienstag, r O0 U abe C Nr, 89: t R n E Ma 1891 Abe iese S E D 6s tugGndan „My ver | willigen, doß die für sie auf Grund diefer Urkunde | 10 Uhr, Zimmer 85. Zum QueNs der öffentlichen o - aa Nachmittags L lor Vas vou I NIr } ber 200 M4 sowie der zum 1. Juli 1890 gekündigt | 6 Uhr, bei der Gesell c) f sje, oder bei Julius R E A C | [8786] —— | bis Nachmittags 5 Uhr ftatt. en Eisenbabn- | gewesenen Anleihejbeine Buchstabe 0. Nr, 89 und | Elkan, Bankhaus, Weimar niederzulegen. verhandlung de „Rechtes L R Ftönigli de Grund! unv Hypothekenbus jür Gruna am 4. Sep- | geraacht. Dur re<tskräftiges Urtheil des I. Givilsenats des Di M ien AUenvahne 717 iber je 200 4 aufgefordert, diese Stüce nebst Tagesor ‘duung: Amtsgericht zu Dortmund auf den 25. Mai | ¿mber 1890 unter 5/11. eingetragene Hypothek von | Hannover, 2, Apcil 1891 Königlichen Ober-Landesgerichts zu Köln vom 23. Fe- | Direktion in Fran h og A die Sn: 17 ebörigen nidt fälligen Zins\Geinen und der | rhôhung des Aktienkapitals und Genebmigung 1891, Vormittags 117 Uher. „Dum Zwe>e der | 6050 6. \. À. gelöscht werde, und ladet die Be- Te> Sekretär | bruar 1891 ft die Gütergemeinschaft zwisGen den | fteigerungétag, den 2. Mai d, 38. uh ie Schnell- e E C s S R E E r Nebnundeon fir Le Uen Get Fttabre. U A 4 ellung wird dieser Auézug der Klage | figgte zur nündlichen Verhandlung des Rethtsftreits | Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts, V. | v3 SQnamderigeister S A E d B Soldin, den 18. Dezember 1820. Weimar, 14. April 1891. verannT ger ie 18 vor die IV. ( Fivilkamme r des Königlichen Landgerichts ——— j E geborene Hönscheidt, ohne besonderes | : Be « Bormitlags und r 41 Vin. ira 3-Uuss\chuß des Kreises Der Vorfizende des Uuffictsraths. Dortmund, den 13. April 1891, zu Dresden auf den li. Juli 189i, Vor- | [2531] Oeffentliche Zustellung. | Geschäft zu Köln, Pantaleonswall 44, aufgelöst | Nachmittags in Hatten an. E R us ,: | i 4 Votg bild neider, E mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei | Der Gutsbesiger Wil! helun Sperling in Wahren, worden. Mit der Auseinanverseßung ist der Notar | Wies LRBOI, Un A L A 091, E i [3364] Oeffentliche „Zustellung, Gerichts\{reiber A ämtsgeriMts. dem gedahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu be- | vertreten durh den Rechtéanwalt Dr. Täschner in f Fröhlih zu Köln beauftragt. Abthei O ee > M neu 1 Die Ghefrau Elise Sröô be, 3 ; stellen. Zum Zwed>e der öffentlichen Zustellung wird | Leipzig, klagt gegen den Vausüfakn Hugo Vörner, | A den 11, April 1891, Abthcilung für Menn tete, smäneu und | 74:1 Rre ußishe Boden-Credit-Actien-Bank Husum, vertreten dur< den Rechtsann [3791] Oeffentliche Zusteliung, diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. früher in Leipzig, jeßt vnbekannten Aufenthalts, | Der Gerictss>reiber des Königl. Landgerichts: y I i Ve 6-2 E N ; in Flenéburg, klagt gegen deren Eßemaan, Der Rechtsanwalt Moczynski zu Bromb erg klagt Presdeu, am 13. April 1891, wegen einer Darlebnsforderunz von 2000 #, mit Küppers. L R atmiei Reda VarlostungH gg serer H 0, Ci Mis Heinrich Jacob Schröder, unbekan n Aufent: gegen den Theaterdire? Flor Auerbach z Dl unbe- U ANCV dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig in Zah- As —— y E ] Bei der l } es Stat! tattgehabten Ausloosuug unserer Dypotheken - Vricfe sind halts, wegen böslichen Verlassens, mit f n Antrage, | kannten Aufenthalts wegen einer Gebühren- und Gerihts\{reiber des Königlichen Landgerichts. lung von 2000 4 nebst 59/6 Mal seit [3797] S [2963] Bekanntmachuug, i Looft wort E die zwischen Parteien bestehende Gle u trennen Auslagenforderung für gebabte Konfultationen und 1, November 1889 zu veruitheilen, au<h das Uctheil Durch reŸtskräftiges Urtheil der 11, Civilkammer 2100 kg gebräuntes Blankleder in Bäuchen un . oige unkündbare Hypothekenbriefe VILL. à 30 6 425 85 94 und den Beklagten für den \{uldigen Theil z v erflären, Bornahme von Rechtsangelegenb eiten mit dem Ane | [3746] Oeffentliche Zustellung und Ladung. A Sigerheitsleistung für vorläufig vo Llrendar des Königlichen Landgerichts zu Köln vom 11. März 18 000 sMwarzes : = 7 516 722 TLe67 320 S20l, D LOOS s L450 A L 7 9 E 00 El 24 El (20 und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- | tragz auf Zak lung von 124,50 M nebst 5 %/o Zinsen Der Rechtsanwalt Dr. Binswanger daßier hat zu erklären, und ladet ven Beklagten zur mündlichen 1891 is die Gütergemeinschaft ¿wischen den Ehe- | sollen im Wege der öffentlichen Berdingung BSO J00 S1 M0: 00, 02 (L0: O00 E R S a3 E G +12 415 416 424 429 839 lung des Rechtsstreites vor die ITII. Civilkamtier seit dem Tage der Klagezustellun g, und ladet cen | unterm 8 praes. Ll April 1891 Namens des Verhandlung des Mechtsstreits vor die 111, (Livil- k [euten Wilhelm BVergmaun und Maria Louise | Meistbietenden verkau? werden, O 01 v DED: 6 14 09 00 t2ò M 2 Se As A S S 00 99 914 15 s A des Königlichen Landgerihts zu Flensburg auf | Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- } Meyger: neistrcs Simon EGinstein von Kricgshaber kammer des Königlichen Landgerichts zu Leipzig auf h uge, geborene Tente, zu Köln, Hohenstaufen- Postmäßig vershlojseie und mit cut)prewender Ause 378 41602 (20 904 DZVO 199 G31( 840 592, à 300 6 92 95 286 381 724 Dienstag, pen 14. Jali 1891, Vormittags streits vor bas Königliche Amts ‘gericht zu Bromberg | gegen den Ziegeleibesi ißer Karl Lurz, zulcht in | den 27. Juni 1891, Vormittags 9 Uhr, it M ing 36, aufgelöst worden. Mit der Auseinander- | {rist versehene Angebote sind bis zum 20, April Es E A 41 920 99) Æ0SS 89 302 380 9948 9oU G2 19 Uhr, mit zer Aufforderung, cinen kei dem ge- | Landgerichtsgebäude Zimmer Nr. 2 auf den 1. Juni | Kriegéhaber, nun undekannten Aufenthalts, wegen | der Aufforderung, einen bei dem çevachten (Serichte Z (Buda ist der Notar Schaefer zu Köln beauftragt. | d. JF-- Naa tags Þ Uhr, an die unterzeichnete | 350 S034 05: T1 79 8 302 Jas 541 1D 18, 100 é. 27 1376 396 425 2003 87 90 dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. 1891, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>ec der j Forderung, Klage bei der IL. Civilkammer des Kgl. | zugelassenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwe>ke der Ÿ Köln, den 11. April 1891, Direktion eingzu]ender L (2 OVU 92 20 909 91% (40 090 L E S L R S 6135 E E90. i 4 ; Zum Zwe>e der öffentli<hen Zustellung wird dieser öffentlichen Zustellung wird Mia D der Klage | Landgerichts Augsburg etagereiht, die ben Antrag | öffentlichen Zuslelung wirb diejer Nubzug der Klage G Der Gerichtsschreiber Küppers. Die Bedingungen iegen im diesjeitigen Ge]<asts- 37 °/o unkündbare Hypotyetenvriefe Serie Al à 5000 4 156 622, à 3000 Me Auszug der Klage bekannt gemacht. bekannt gemacht. enthält: bekanni gemacht. f S R e E] zimmer zux Ginsicht Us, werden au) aus Berlangen | 186 251, & 2000 4 306 794, à L000 16 )59 L150 610 905 S205 Sd 902 3065, à 500 M Flensburg, den L April 1891. Brombv2zrg, den 11. April 1891. „Kgl. Landgericht wolle erkennen : Leipzig, deu 7. April 1891 L [3737] E ohne Sc<hreibgebühr unsra nkirt zugesandt. 0 412 617 1059 180 610 9090 e679 (41, à 300 G 500 753 877 923 2117 623 630 710 835 3238 , __ Köhnke, Freytag, 0 Beklagter ist s{uldig, an den Kläger 391 M Starke, V Durch rechtskräftiges Urtheil der 11. Civilkammer Spaudau, den 3. April 1891. » L100 4 li 8 315 628 733 998 1176, welhe am L. Oktober 1891 al pari zur Nd Geri@is\hreiber N S Königlichen Landgericht 8 Ger ihts\Yrei ber des Königlichen Amtsgerichts, 60° T nebfît 5 9/9 Zinsen | seit dem Tage der Gerihtss<hreiber Des Königlichen Landgerichts. 2 des Königlichen Landgerichts zu Kleve vom 7. März Köuigliche Dixcktiou der Urtillerie-Werkftatt. adlunig gelangen Ung i D ¡6 ¿Im fulig «Le, a : L S Klagszuftellung zu zahlen, / 1891 is die zwishen den Eheleuten Heinrich Berlin, den 18. März 1891 Die Direktion.

U diese Sas hiemittelst

erken öffentlich ¡ugeste Ut Dal Der

e )andlungstermin auf Freitag, den

Juni 1891, For tags 10 Uhr, ver

Großhberzoglihem Lan gericht hieselbst angeseßt ift. Oldenburg, 1891, April 7 x

Gerichts\<reiberei des G olen! Landgerits.

e

CDYy

Serie V. à 3000 \ 425 857 938 949,

E E A E L E R E E E E E R D A