1891 / 91 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bi S I E

E Sa Ai wid R:

A r Ga A P e: E L

Verwahrung der Greifswalder Universität zurü>, aus weicher er nur alle zehn Jahre gelegentli< der Croyfeier mit großem Festpomp dem Greifswalder Publikum gezeigt wird.

Gegenüber verschiedenen Mittbeilungen in der Presse über eine Biographie Ihrer Majestät der Hochseligen Kaiserin Augusta wird von Weimar aus mitgetheilt, daß dem Direktor des dortigen Goethe- and Schiller-Archivs, Profefsor Dr. Suphan, wit Allerhöhster Genehmigung Se iner Majestät des Kaiser? vom preußischen Kultus-YViinistecium der ehrenvolle Auf- trag ¿zu Tbeil geworden ist, eine fol<e Biographie zu verfassen. Profeffor Dr. Suphan hat ih nah eingeholter Erlaubniß Jhrer Königlichen Hoheit der Gioßherzogin von Sachsen im Januar d. I zur Üebernahme der Arbeit bereit erflärt. Das Werk wird den Titel führen: „Das Leben der Kaiserin Augusta, dargestellt na den Quellen“.

Theater und Musik.

Königliche Theater.

Fu der Sonntagsv-rstellung des „Tanahäuser“ im Dpern- hause sind die Damen Sucher und Leisinger, die Hren., Sylva, Bet, Krolop und Stamméer beschäftigt. Am Montag geht die Oper „Das Nachtlager ia Granada“ mit Frl, Weig und Hrn. Rothmübl in Scene. Dem Werke {ließt si< das Ballet „Die Jatres- zeiten“ an, ; Friedrih-Wilhelmstädtishes Theater.

Der gestcige Abend, an welhem die Operette „Saint Cyr“ zur ersten Aufführung gelangte, trug dem Friedri<-Wilhelmstädtiscben Theater einen vollen Erfolg ein. Das Libretto der neuen Operette ift von Oscar Walther unter Benußung eines Lustspielstoffes von A. Dumas verfaßt und von dem durch die Operette „Don Cesar“ bereits bekannten Komponisten Rudolf Dellinger in Musik gefeßt worden

Das Libretto ist nicht mit besonders großem Geschi> gearbeitet, denn bie Handlung wäre eigentli<h nah dem zweiten Akt völlig ab- ges<iofen, und nur künstli<h hat der Bearbeiter des Textbuzs no< den drilten Akt angelängt, der aber dem Komponisten Gelegenheit giebt, einige seiner gefälligsten und interessantesten Gesangs- nummern zu schaffen, und der ferner zur Entsaltung der reisten und für das Auge ergößlihstea Dekorationen Beranlassung bietet. Dellinger's Musik biwegt s< in den gewohnten Bahnen der Operettenarbeiten; sie ist leiht und gefällig, graziós und zuweilen komisch accentuirt, aber nirgends neu ibrer Form und ihrem Wesen nah. Was etwa an Originalität der Musik der neuen Operetie anhastet, ers{ôpst si< in wenigen ernster gehaltenen, arienartigen Nummern und in einigen heiteren Liedern, in wel<hen si< die Musik treffend mit dem Text- inhalt de>t Dex kräftige Erfolg der Operette am gestiigen Aberd stüßte si< auf die geshi>t in die Handlung eingestreuten Lieber und Couple1s, welche ausnahmslos ausgezeichnet zum Vortrage gebra<t wurden, ferner auf die vortrefflihe Darstellung, wel<he namentli< duc< das tadellose intime Zusarmmenspiel fesselnd wirkte, und endli<h auf die prächtige äußere Ausstattung, mit welcher Hr. Dircktor Frische aufs Neue seinen künstleris< vornehmen Geschmack, der dur keine Rücksichten der Sparsamkeit beengt wird, bewiesen hat.

Was den Inhalt der Handlung betrifft, so befinden wir uns im ersten Akt im Mädchenstift Saint Cyr, wo der Vicomte Roger de Saint Vallée unter A'sistenz seines Freundes Hippolyte Duboulois ein Stelldichein mit Amélie de Marian hat, die von ihrer Freundin Louison begleitet ist Durch LWBerrath der Freundin werden die Liebenden überras<t und auf Befehl des Königs müssen die beiden Herren die kompromittirten jungen Damen auf der Stelle heirathen. Der Vicomte bält seine Geliebte für die Verrätherin, verläßt daher seine junge Gattin und zieht mit seinem Freunde an den Hof Philipp's V. von Spanien. Dahin folgen die Gattinnen! ihren Viännern, und der woblgesinnte spanishe König lôft dur einen Karnevals<erz den lustigen Konflikt.

Um die Darstellung machten sti< in erster Linie Frl. Lind und

Frl. Lej o, wel<e die beiden Freundinnen gaben, verdient; Frl. Lind, welde si als Debütantin präsentirte, ift cine Dame von angenehmer Erscheinung und sympathishem Wesen; sie erwies si als eine s{<au- spieleris< re<t g:wandte Künstlerin, deren Stimme den im ahmen der Operette zu Kellenden Anforderungen durGaus genügt. Frl, Lejo hatte von beiden Freundinnen die ernftere Rolle und gestaltete dieselbe in Spiel und Gesang dur<aus beifalls- würdig. Fl. E. Schmidt konnte in einer Cpisodenrolle nur ganz vorübergehend zur Grheiterung beitragen. Von den Herren gab Hr. Steiner den Vicomte Roger stimmungévoll und mit warmer Empfindung; der etwas einfältige Freund Hippolite wurde von Hrn. Klein mit präßhtigem Humor auêgestattet, der si< von aller Uebertreibung fern bielt. Die Hrrn. Steinberger und N anno waren als Hausdiener Ratou und Hofmars%all von sehr omis<er Wirkung, und Hr. Pagin gab den edelmüthigen König Philipp mit edlem Anstand und gefälligem Wesen. Residenz-Theater. i i

In Graf Tolstoi’'s Lustspiel „Früchte der Bildung“ ist nabezu das ganze Personal des Residenz-Theaters beschäftigt; tie Hauptrolle der Tanja liegt in den Händen des Frl Schüle, den Profesor fpielt Hr. Schmidt-Haeßler, der in dieser Rolle bei einer Mittagêévorftellung der „Früchte der Bildung“ einen großen Erfolg errang. Auch die anderen werigec bervortretenden Rollen sind aus\{ließlih mit erften Kräften des Residenz- Theaters beseßt.

Kroll s Theater

„Fidelio“, die Eröffnungsvorstellung der Kroll'iWen Oper am Sonntag, bat folgende Beschung: In der Titelpartie beginnt, wie {on erwähnt, Fr. Lilli Lehmann ihr Berliner Gastspiel im Berein mit Hrn Paul Kalish als Florestan. Den Pizarro singt der aus- gezeihnete, hierorts bereits bestbefkannte Baritonist Hr. emuth, den Xacquino Hr. Alma, die Marzelline Frl. Clever, den Rocco der Bassist Hr. Dreßler und den Minister Hr. Lurgenstein.

Belle-Alliance- Theater.

Die Première des Brentano Tellheim'shen Schwankes „Der Giftmis(er“, die für morgen Abend beabsichtigt war, kann erst am Sonntag stattfinden. Morgen geht zum lehten Male der lustige Gondinet'|he S<{wank „Gavaut, Minard & Co.“ in Scene.

Concerthaus.

Morgen findet das vorleßzte Concert der 24. Concert - Saison statt. Auf vielseitigen Wursh wird Kapellmeister Meyder morgen einen „Strauß-Suppé-Offenbah-Millö>ker-Abend* veranstalten.

Í Sing- Akademie.

Der bier no< unbekannte Violinist Hr. David Roget gab gestern ein Concert, welches sehr zahlreih besu<t war. Wir hörten eine Sonate mit Klavier von César Fran> und das beliebte G-moll- Concert von M. Bru<h. Im Vortrag beider Werke ließ der Künstler, von einigen Unebenheiten abgesehen, eine weit entwi>elte techn he Fertigkeit und eine sehr belebte Ausdru>sweise erkennen. Durch körperlihes Leiden veranlaßt, hielt der Künstler die Geige in dem re<ten Arm und führte den Bogen mit der linken Hand. Die Pianistin Frl. Marie Granis, ‘welhe die Klavierpartie in der genannten Sonate und in der Beethoven'shen C-moll-Sonate übernommen hatte, trug noch cinige Klavierstücke allein vor und brate, wenn au der Anschlag zu wünschen ließ, doh ihre große tehnishe Fertigkeit und tief empfindende Ausdru>¿weise vortrefli<h zur Geltung. Reicher Beifall folgte ihren Vorträgen, wie denen des Concertgebers, der von dem Philharmonischen Orchester auf das Wirksamste unterstüßt wurde,

Saal der Kriegs-Akademie.

Die Mezzosopranistin Fr. Elizabeth San-Martino ver- anstaltete gestern ein Concert zum Besten der Kaiser Wilhelm- Gedähtniß-Kirche, welhes re<t zahlreih besuht war. Die Sängerin, welhe eine wohlklingende, wenn au< nit sehr ftarke Stimme besitzt, sang eine Arie aus „Rinaldo“ von Händel und meh- rere Lieder von Rubinstein, Lassen, vom Grafen Hochberg, von Grieg und Sullivan mit verständnißvolem Ausdru>t, jedo% niht mit reiner SIntonation. Unterstüßt wurde das Concert durh die oft und gern gehörte Pianistin Frl. Leubuscher, durh Frl. Morgan (Violine), den Kammersänger Feßl er (Bariton) und den Königlichen Kammer-

musifer Poffe (Harfe). Sämmilihe erst vor Kurzem an dieser Stelle lobend erwähnien mitwirkenden Künstler trugen au an diesem Abend wiederum sebr viel zum Gelingen des Corcerts bei und ern- teten glei der Sängerin reiche Beifallsbezcugungen.

Für die am 31/#Mai, 1, 2. vnd 3. Juni in Berlin ftatt findende allgemeine Deutsche Tonkünfstlerversammlung ift bereits das Programm entworfen. Es werden dabei mitwirken der Stern’ \<he Gesangverein unter Leitung des Professors Gern s- beim, der Philbharmonise Cbor, von Siegfried Ochs geleitet, die Berliner Liedertafel unter Leitung des Hrn. Zander und das Philharmonishe Orbefter. Als Soliften sind bis jeßt Professor Joachim, das Rosé’she Quartett aus Wien, Eugen d'’Albert und Carl Halir angegeben. In fünf Concerten werden zur Aufführung kommen: die Graner Festmesse von Liszt, Sceren aus den ,Trcjanern“ von Berlioz, „Das Meer“, Sinfonie-Ode von Nifkfedé, »„Te deum“ von Bru>ner, „Hafis* von Gernsheim, Brubstü>ke von Opern von Cornelius und d'’Albert, ein Klavierconcert von Martucci, ein Violinconcert von Dwora> und verschiedene Lieder. Den Bes{luß macht der Kaisermars{ von Wagner.

Na<< Schluß der Redaktion eingegangene __ Depeschen.

Wien, 17: April. (W. T. B.) Der Klub der Jung- czehen hat ein Comité von sieben Mitgliedern zur Aus- arbeitung eines eigenen Adreßentwurfs niedergeseßt.

London, 17. April. (W. T. B.) Nach einer Mel- dung des „Reuter'shen Bureaus“ aus Benares von heute sind daselbst in den Straßen {were Ruhe - störungen vorgekommen in Folge der Demo- lirung eines Tempels Behufs Gewinnung eines Bauplazes für die Wasserwerke. Die Läden sind ge- \{lossen, die Eingeborenen weigern sih zu arbeiten. Eine starïe Abtheilung europäischer und eingeborener Jnfanterie ist nach der Stadt abgegangen. Die Truppen haben die öffent- lihen Gebäude Behufs Bewachung beseßt.

Marseille, 17. April. (W. T. B.) Jn einer gestern Abend hierselbst abgehaltenen antischußzö llnerishen Ver- sammlung, welche ungefähr tausend Theilnehmer zählte, wurde eine Tagesordnung angenommen, in der gegen die Schußzölle protestirt und die Regierung ersucht wird, bei Gelegenheit der Berathung der Kammer si<h energis<h gegen die Schußzölle auszusprechen. E werden die Abgeordneten des Departements Bouches du Rhône aufgefordert, ihre Mandate niederzulegen, Falls die projektirten Zölle vom Parlament an- genommen werden sollten.

Genf, 17. April. (W. T. B.) Die Authent'zität des gestern vom „Figaro“ veröffentlichten Textes des Testa- ments des Prinzen Jéróôme Napoleon wird hier von berufener Seite angezweifelt. Die darin ent- haltenen Einzelheiten, wie die Enterbung des Prinzen Victor , die Einsezung des Prinzen Louis zum Univerjal- erben, die Uebertragung der Vertretung der napoleonishen Sache an ihn, die Wünsche über die Beiseßung im Fnvalidendom oder Ajaccio sind sämmtlich bereits bekannt. Die Stelle, in welcher die Trennung Jérôme's von der Prinzessin Clotilde aus politischen Gründen erflärt wird, wird als unri <tig bezeichnet, da be- kannte andere Gründe die Trennung v eranlaßt hätten. Die offizielle Veröffentlichung des Testaments ist auf Wunsch der Familie noch nicht erfolgt.

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersien und Zweitezz Beilage.)

Wetterbericht vom 17. April, Morgens 8 Uhr.

î 7 î \

i î i

in 9 Gelfius

7 L.

meister Sucher.

Gr.

40 R. i

Wind, Wetter.

Stationen

Meeresf\ red. in Millim.

auf 0

Anfang 8 Uhr.

embperatur

L

1

A L 50G. -

1.0

T R

J

1 i o L DD O T D —I O

Mullaghmore | 768 till |bede>t Aberdeen . , | 766 |NW 3\wolkig | Christiansund | 763 \SSO 2jhalb bed. | Kopenhagen . | 757 |SOD ?2\Regen | Stockholm . | 761 |OSOD 2/heded>t | Haparanda . | 765 [NW 2\wolfkenlos | St. Petersb, | 764 D 1 hede>t | Moskau | 764 OND LUsbede>t |

Cork Queens- | |

town | 768 NW 3'beded>t

bestehen.

Feldlager in Schlefien. Over von Meyerbeer. Text von L. Rellstab. t Regie: Ober-Regisseur Teplaff. Dirigent: Kapell- Zum Schluß; Militaria. Ballet | Die fieben Rabeu. in 2 Akten und 3 Bildern von Paul Taglioni. Mußk von P. Hertel, Dirigent: Musikdirektor Hertel.

Ueber den größten Theil des I. Ranges ift Aller-

L, Rang das Abonnement, die permanent reservirten und die Dienst- und Freipläge aufgehoben. Den | Adolf Müller. Anfang 74 Uhr. Abonnenten des 1. Ranges wird der Betrag für diese für sie ausgefallene Vorstellung bei der nächsten E Abre<hnung gegen | 95, Vorstellung t j e V Abonnements bleiben au< für diefe Vorstellung | Sonnabend: Mit neuer Ausftattuna, zum 3. Male: Saiat Cyr. Operette in 3 Aufzügen (mit theil- von A. Dumas)

daß die Damen in heller Abend- Toilette, die Herren

Ballet von P. Taglioni. | W. Hok. Anfang 74 Uhr.

Rückgabe der Billets für die zurü> erstattet. Alle übrigen

Vio Eintrittskarten für den [, Rang und das | weiser Benußung eines Stoffes ] t Parquet haben nur unter der Bedingung Gültigkeit, von Oscar Maar. Be L LQuN f eie Concert von Louise Heymann aus Amsterdam unter Iu Scene gescgt von Julius Frißsche. irigent! | gef. Mitwirkung dées Pianisten Hrn. Frig Masbach

Walluer-Theater. Sonnabend : Zum 9. Male: n A 4 n Des Teufels Weib. Phantastishes Singspiel in | Nur einmalige Aufführung. höht verfügt worden. Vemgemäß werden für den | 3 Akten und einem Vorspiel von Meilhac und | auf Reisen.

Mortier, bearbeitet von Th. Herzl. Musik von

Sonntag und folg. Tage: Des Teufels Weib.

Ballet von G. Severini. Ja Scene gesetzt von Thomas-Theater. Alte Zakobstraße 30.

Sonaabend: Zum 30. Male: Der Millioneu-

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr und Abends 75 Uhr: | hguer. Volksstü> in 4 Akten von Mar Kreyer.

Gesangsterte im 3. Akt von A. Schönfeld. Mußk von G. Steffens, Anfang 7F Uhr.

Sonnt1g: Der Milliouenbauer.

Dienstag: Benefiz für Hrn. Bruno Bollmann. Der Negistrator

Coucert-Anzeigena. Concert-Haus. Sonnabend: Karl Meyder-

Friedrich - Wilhelmstädtisches Theater. | Concert. Legter Strauß-Suppé-Dffenbah-Millöker-

Abend.

Sing - Akademie. Sonnabend, Abends 74 Uhr r

Brest | 76 |W 4 heiter elder | 7597 [WNW 5 bede>t Sylt. | 763 S8 1/halb bed.!) Hamburg .. | 756 | 1 Regen Swinemünde | 757 |SSO 3\[Dunst?) Ula unaen 761 |S( 2\bede>19) emel | 763 |S( 2/halb bed. aris i l 76 |W 2wolfig ) lier | 708. | 4 Regen Karlsruhe I C02 18 9 Regen R IONen | 160 2 woltig®) unen: . . 1 - (00 4 (bede Ss | e N Berlin (58 3/bede>! Wien 1659 |! 2 heiter Breslau: . . | 762 | 2 wolkig Ile d'Aix (09: | 1 Nebel 4 wolkenlos |

Nizaa ; 765 till/wolfig

Trieb . 764

1) Nachts starker Regen, 2?) Nachts Regen, 3) Nachmittags Regen. ©) Gestern Nachts und heute

Regen, *) Früh Regen. Uebersicht der Witterung

_Dic Witterung Central-Guropas \teht unter dem Ginfluß einer Depression, deren Kern über der Helgo- länder But liegt. Das barometrishe Maximum im Westen hat ih wenig verändert, Bei im Norden s<hwacen, im Süden lebhaften, vorwiegend südlichen his westlichen Winden ist das Weiter in Deuts(- land trübe und dur<scnittli< ctwas wärmer; viel- Regen Da der hôwste Luftdrud, au< die höchste Temperatur auf der Westseite des Minimums liegt, so ift Fortbewegung dieser na<

fa ift Regen gefallen.

südlicher Richtung wahrscheinli

Deutsche Seewarte.

Theater-Augzeigen.

Königliche Schauspiele. Sonnabend ! Opern- Auf Allerhöchsten Befehl :

haus. 96. Vorftellung. ] l'héâtre paré. Ouverture und 2, Akt aus;

10 13

in Fra> und weißer Binde erscheinen. :

Die Billets für den 1, Rang tragen die Bezeich- nung „Reserve-Saß“. i

Schauspielhaus. 101. Vorstellung. Nathan der Weise. Dramatis@es Gedicht in 5 Aufzügen von G. Lessing. Anfang 7 Uhr. :

Sonntag: Opernhaus. 26, Vorstellung, Taau- häuser un» dec Säugerkrieg auf der Wart- burg. Romantische Oper in 3 Akten von Richard Wagner. Ballet von E. Graeb. Anfang 7 Bhr.

S(hauspielhaus. 102, Vorstellung. Die Räuber. | Trauerspiel in 5 Aufzügen von Schiller, Anfang | 7 Uhr.

:

Deutsches Theater, Sonnabend: Gög von | Vexrlichingen. |

Sonntag: Die Kinder der Excellenz.

Montag: Des Meeres uud der Liebe Wellen.

Berliner Theater. Sonnabend: Schuldig.

Anfang 7 Uhr. ; | Sonntag, Nachm. 24 Uhr: S<huldig. Abends 74 Uhr: Kean. L: Montag: Verschollen. Es hat so follen sein. Die Liebesprobe. Hector.

Lessing-Theater. Sonnabend: Gastspiel von Friedrih Haase. Zum 1. Male: Die alten Jung- esellen. Lustspiel in 5 Akten von Victorien Sardou. (Mortemer: Friedrih Haase.)

Sonntag: Gastspiel von Fciedrih Haase, Die | alten Juunggesellen. i :

Montag: Die Ehre, Schauspiel in 4 Akten von Hermann Sudermann.

Pictoria-Theater. Wegen Abbruch des Theaters,

Eiu

Vorlezte Woche, Sonnabend: Kum 139, Male: Die | | fieben Raven. Romantisches Zaubermärchen in | | 5 Aten vou Swil Pohl, Musik von G. Lehnhacdt. | Balletcomposition bes 3, Aktes von C. A. Raida, |

Hr. Kapellmeister Federmann. Sonntag: Saiut Cyr.

Residenz-Theater. Direktion : Sigmund Lauten- burg. Sonnabend: Zum 1, Male: Die Früchte der Vildung. Lustspiel in 4 Akten von Leo N. Tolstoi. Für die deutshe Bühne bearbeitet von Raphael Loewenfeld. In Scene geseßt von Sig- mund Lautenburg. Anfang 75 Uhr.

Sonntag : Dieselbe Vorstellung.

Kroll's Theater. Sonntag: Eröffuung der Operu - Saison. Erstes Gastspiel von Fr. Lilli Lehmann. Fidelio.

Billets à 6, 5, 4, 3 und 2 #6 find vorher zu

haben an der Kasse und bei den Herren Bach, Unter

den Linden 46, Lindenberg, Leipzigerstr. 50a, R. Thomas, Unter den Linden 34, und im JInvaliden-

dank.

Belle-Alliance-Theater. Sonnabend:! Zum 28, Male: Gavant, Minard & Co. S@wank in 3 Akten von Edmond Gondinet. Deuts von Weyl. Anfang 74 Uhr.

Sonntag: Zum 1, Male: Der Giftmischer. Schwank ia 4 Akten nah dem Franzöfishen von Friß Brentano und Carl Tellheim,

Adolph Ernst=Theater. Sonnabend: Zum 63, Male: Adam und Eva. Gesangsposse in 4 Akten von Eduard Jacobson und Leopold Ely. Couplets von Jacobson und Gustav Görß. Musik von Adolph Ferron. Jm 4. Akt: Der unselige Toupinel. Parodisttishe Einlage. Anfang 74 Ubr,

Sonntag: Dieselbe Vorftellung.

und des Philharmon. Orchesters.

Urania, Anitalt für volksthümliche Naturkunde Am Landes - Ausftellungs - Park (Lehrter Bahnhof). Geöffriet von 12—11 Uhr. Täglich Vorstellung m O E Theater. Näheres die Ansdlag» zettel.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Frieda von Sydow mit Hrn. Premier - Lieut, George von Cinem (Frauk- furt a./M.) Frl. Aana von Dörnberg mit Her. Amtsrichter W. Ruer (Köntgsberg—Trier).

Verehelicht: Hr. Premier - Lieut. Peter von Blan>ensee mit Frl. Elifabeth von Woiff (Pots- dam). Hr. Regierungs-Assessor Hans Freife mit Frl, Elisabeth Heyroth (Magdeburg).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Oberförster F. Hoffmann (Hausdorf bei Neurode). Hrn, Ritt- meister Maier-Ebehalt (Metz), Hrn. Rittmeister Baron von Wolff (Züllichau). Hrn. Korvetten- Kapitän Frhr, vou Lyn>er (Friedrihsort). Eine Tochter: Hrn. ODekonomie-Rath von Gerla<h (Miloshewo), Hun. Direktor Franz von Hennig (Berlin).

Gestorben: Hr. Second-Lieut. Erih #Fraude (Biebrich). Fr. Oberst-Lieut. Elisabeth von Schulz, geb. Sahrer von Sahr (Leipzig). Hr. Kreis-Gerichts-Rath a. D. Eduard Matthefius (Brieg).

Redacteur: Dr. H. Klee, Direktor. e Ü li aier erei Ai E Verlag dec Expedition (S << olz).

Drue> der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlags- Anitalt, Berlin SW., Wilhelmsteaße Ne, 38. Sieben Beilagen (etnshließli Börsen - Beilage).

E 91.

Deutsches Nei.

Bekanntmachung,

betreffend die Zusammenseßung der in der Provinz Hessen- Nassau zur Dur(hführung der In valtiditate, uus Altersversicherung errihteten Shiedsgerichte.

Auf Grund des 8. 72 des Reichsgeseßes, betreffend die Jnvaliditäts- und Altersversicherung, ia 22. Juni 1889 (R.-G.-Bl. S. 97) wird die Zusammenseßung der in der D Dessen Bafsau ne DurGiührung der Jnvaliditäts-

rèveriicherung errichteten Schiedsgerihte nachstehend bekannt gemacht : S Hlteh

Invaliditäts- und Altersverfiherungs8anfstalt

Hcfseu - Naffau. A. Regierungsbezirk Kassel. I. Bezirk des Schied8gerichts: Kreis Eschwege. Siß des Stiedsgerihts: Eschwege. Medi a Scheffer, Königliber Amts8geri{ts-Rath zu wege.

Stellvertretender Vorsitzender: Freiherr von Böselager, Königlicher Regierungs-Affessor zu Kafsel. Es Beisitzer aus der Klasse der Arbeitgeber:

1) Fehlt zur Zeit. 2) Thon, Wilbelm, Gutsbesißer zu Albungen. 3) Kleemann, Paul, Domänenpälhter zu Germerode. 4) Sönith,

ax, Cigarrenfabrikant zu Eshwege. 5) Pfush, Julius, Schreiner- meister zu Eschwege. Hülfsbeisitzer:

1) Feblt zur Zeit. 2) Pfubl, Guftav, Färbereibesiter zu Esh-

wege. 3) Meinung, Karl, Sattlermeister zu Eswege. Beisitzer aus der Klasse der Versicherten:

1) Herwig, Georg, Gerbergeselle zu Eshwege. 2) Hütber, Chriftopbh, TuGmatergeselle zu Eschwege. 3) Braunschweig, Rudolf, S@loffergesele ¿u _Es<wege. 4) Rothfu&s, Gottlob, Metalldreber zu Eschwege. 5) Eberlein, Andreas, Lohmüller zu Eschwege.

1) Beil: L (E A E

) Hecmpfing, Ludwig, Gerbergefelle zu Eswege. 2) Ei Ï Reinhard, Tuhmacergeselle zu Ésddwede E 1 E Il, Bezirk des Schiedsgerichts: Kreis Frankenberg. Sitz des Swiedsgerichts: Frankenberg.

Vorsitzender: Cellarius, Könialier Amtêrichter zu Frankenberg.

Stellvertretender Vorsitzender: Pagenkopf, Königlicher Regierungs-Assessor und Spezial-Kommissar zu Frankenberg.

_ Beisitzer aus der Klasse der Arbeitgeber: _ 1) Staudinger, Gutspähter zu Viermünden. 2) Hungarland, Fabritant zu Ernfthausen. 3) Fehlt zur Zeit. 4) Reinhard, Oekonom zu Haina. 5) E F ereier zu Rodenbach.

N HüUlfsbeisitzer:

1) Swneider, Ludolf, Landwirth und Eaftwirth zu Frankenberg 2) Feblt zur Zeit. 3) Finger, Conftant., Bierbrauer zu Frankenberg.

_Beisiter aus der Klafse der Versicherten:

1) Klinge, Georg, Wegearbeiter zu Frankenberg. 2) Sas, Taglöhner und Schuhmacher zu Frankenberg.« 3) Finger, Wilb., Taglöbner zu Willerédorf. 4) Kraft, Chrift., Taglöhner zu Ecismar, 5) Zahn, Heinri®, Waldarbeiter zu Wangershaufen.

5 Hülfsbeisitzer:

1) S@midt, Iobannes, Wächter zu Frankenberg. 2) Simers- ba, Fricdri, Taglöbner zu Frankenberg.

ITL. Bezirk des S<hicdsgerichts: Kreis Fritzlar. Siy des Swiedsgerichts: Fritzlar.

Vorfißender: Dorn, Königliwer Amtsgerihts - Rath zu Frißlar. ]

Stellvertretender Vorsitzender: Weftrum, Königlicher Amtsrichter zu Felsberg. N

Beisitzer aus der Klasse der Arbeitgeber:

1) Dannenbaum, Wilhelm, Rittergutepähter zu Kirberg. 2) Sinning, Hermann, Gutsbesißer zu Grifte. 3) Höpfner, Theodor, Fabrikdirektor zu Wabern. 4) Röver, Heinri, Gutsbefitzer zu Uden- born. 5) Walkboff, Adolf, Domänenpächter zu Jesberg.

: _Hülfs8beisigzer:

1) Butenborft, Christoph, Müblenbesitzer zu Frißlar. 2) Fischer,

Heinri, O-konom zu Frißlar. 3) Ko, F. W., Kaufmann zu

Frißlar. Beisitzer aus der Klasse der Versicherten:

1) Rüppel, Heinri, Dade>er zu Wichdorf. 2) Krause, Hein- rih, Dienstkneht zu Dorla. 3) Rü>kenmesser, Carl, Bodenmeifter zu Wabern. 4) Kahl, Johannes, Shmied zu Wabern. 5) Koch, Iobannes, Maurer- und Rottenmeister zu Zwesten.

Hülfsbeisitzer: 1) Séhreier, Carl, Vorarbeiter zu Frißlar. 2) Hebeler, Adam, Mühlenschreiner (aus Geismar) bei Buchenhorft zu Fritzlar.

IV. Bezirk des SchiedEgerihts: Kreis Fulda. Siß des Scied3gerihts: Fulda. F See chg ißender: Ma>eldey, Königliher Amtsgerihts-Rath zu ulda.

Stellvertretender Vorsißender: Hofmann, Königlicher

Amtsgerihts-Rath zu Fulda. Beisitzer aus der Klasse der Arbeitgeber:

1) Bellinger, Fabrikant zu Fulda. 2) Heeres, Maurermeister zu Fulda. 3) Müller, August, Hotelbesiger zu Fulda. 4) Spaß, Julius, Vorst. der Fabrik zu Fulda. 5) Fehlt zur Zeit.

ülfsbeisitzer:

1) Fehlt zur Zeit. 2) Berta, Fr. Emil, Fabrikant zu Fulda.

Beisißer aus der Klasse der Versicherten:

B Fell, Wilhelm, Arbeiter-Auffeher zu Fulda. 2) Be>er, Hein- ri<h, Blechschläger zu Fulbé, 3) Warne>e, F., Vorarbeiter zu Keulos. 4) Wehner, Karl, Weber zu Fulda. 5) Bauer, Nikolaus, S@lofser zu Kohlhaus.

Hülfsbeisi

er: 1) Diegelmann, Fab., Arbeiter zu Kulda, 2) Althans, Heinri, Bled zu Fulda. 3) Beuntner, Joh., Spengler zu Fulda.

V, Bezirk des Schiedsgerichts: Kreis Gelnhausen.

__ Siß des Stiedsgerits: Gelnhausen. id ißender: Schnurre, Königlicher Amtsrichter zu Geln-

Stellvertretender Vor sigender: Freiherr von Böse- lager, E Regierungs-Assesor zu Kassel.

eisißer aus der Klasse der Arbeitgeber:

1) Dr. König, Richard, technischer Leiter der Wächteröbacher Steingutfabrik zu Schlierbah. 2) Ley, Julius, Schlossermeister ju Gelnhausen. 3) Paul , Christian, Bürgermeister zu Merholz. 4) Einshüß, Karl, jun, Landwirth zu Birstein. 5) Voß, Oberförster

zu Kassel. g 5 ? ülfsbeisiper: 1) Wendt, L. G, Zane l , 9 Berk, Georg, Gerbereibesiper zu Vehikauien zu Gelnhausen. 2)

Erste Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

1898,

Berlin, Freitag. den 17. April

Beisißer aus der Klasse der Versicherten: 1) Feblt zur Zeit. 2) Harnis<hfeger, Engelbert, Fabrikaufseher p Orb. E gg e riedr., Se 0 E 4) Schau- erger, am, Taglöhner zu Birstein. ei8gerber, Jo Rottenmeister zu Wächtersbach. ) f Pa, l ____ Hülfsbeisiyer: 1) Müller, Friedrich, Fabrikshlosser zu Gelnhausen. 2) Förster, Otto, Bu(bindergehülfe zu Gelnhausen. 3) Nix, Louis, Gärtner zu Gelnhausen.

VI. Bezirk des Schiedsgerichts: Kreis Gersfeld. Sit des Shiedsgerihts: Gersfeld. _ Vorsitzender: Freiherr von Böselager, Königliher Regierungs- Asesoe zu Ee, E Bot! : E : Y

Stellvertretender orsißender: Mölle, Königliche

Regierungs-Rath zu Kassel. ? ia Beisitzer aus der Klasse der Arbeitgeber:

1) Reinau, L, Müller zu Tann. 2) Weber, Josef, Gastwirth zu Dietges. 3) Dauch, JI., Fabrikant zu Hettenhausen, 4) Stor, Andreas zu Gersfeld. 5) Ei Landwirth zu Heiligenbof. i

y ülf8beisitßer: __ 1) Hildmann, Peter, Dekonom zu Gersfeld. 2) S@üßler, August, St{reinermeister zu Gersfeld, 3) Friedri, Ludwig I, Bäter zu Gersfeld.

Beisitzer aus der Klasse der Versicherten:

_1) Thomas, Franz, Striftsezer zu Gersfeld. 2) Seikritt, A,, Gescäftsleiter zu Poppenhausen. 3) Smidt T., Caspar, Zimmer- mann zu Shmalnau. 4) Martb, Jakob, Forstaufseher zu Habel, 5) Keidel, Iohann, Taglöbner zu Wüstensasen.

i Hülfsbeisigzer:

_1) Jordan, Karl, Müller zu Gersfeld. 2) Breitung, Theodor,

Forftaufseher zu Gersfeld. i

VII. Bezirk des Schiedsgerichts: Stadtkreis Hanau. Siß des Schiedsgerichts: Hanau. a E Dr, Hartmann, Königliher Landribter zu

_ Stellvertretender Vorsißender: Dr. Brandt, König- liWer Landri®ter zu Hanau. i

Beisitzer aus der Klasse der Arbeitgeber:

1) Houv. Louis, Fabrikant zu Hanau. 2) Fehlt zur Zeit. 3) Wörner, Wilhelm, Weißbinder zu Hanau. 4) Bra>er, Ludwig, Witdelformenfabrikant zu Hanau. 5) Nicolai, Jean, Bierbrauerei- besißer zu Hanau. : Hülfsbeisigzer:

7 1) Fues, Wilbelm, Fabrikant zu Hanau. 2) Nefselträger, I. P., Fabrikant zu Hanau.

Beisigzer aus der Klasse der Versicherten:

1) Meerbott, Wilbelm, Cigarrenmacer zu Hanau. 2) Gerlaw, Friedri, Cigarrenmacher zu Hanau. 3) Geiger, Friedri, Etuis- macer zu Hanau. 4) Schmidt, Adam, Etuismaher zu Hanau. 5) Voigt, Oswald, Formenschreiner zu Hanau,

h Hülfsbeisiuer:

1) Kittsteiner, Chriftian, Buchdru>er zu Hanau. 2) Rau, Pb,, CigarrenmaWer zu Hanau. 3) S{hwenzer, Isidor, Fabrikarbeiter zu Hanau.

VIII. Bezirk des Schiedsgerichts: Landkreis Hanau.

Siß des Swiedsgerihts: Hanau. Vorsitzender: Dr. Brandt, Königlicher Landrichter zu Hanau. _ Stellvertretender Vorsitzender: Dr. Holtermann, König- liwer Regierungs - Affefsor und Spezial-Kommissar zu Hanau. i _ Beisitzer aus der Klafse der Arbeitgeber:

1) Ko. Wilbelm, Gutspächter zu Bruderdiebaerbof. pius, Wilbelm, Domänenpähter zu Rüdigbeimerhof. 3) Kefter Georg, Landwirth und MRussenfsteinfabrikant zu Ostbeim. 4) Rbein. Iobann, Fabrikant zu Großaubeim. 5) Séneider II., Kaspar, A&er- mann zu Roßdorf.

Hülfsbeisitzer: __ 1) Zilg, A. I., S&loffer zu Hanau. 2) Weisborn, F., Diamant- \({leifereibesißzer zu Hanau. Beisitzer aus der Klasse der Versicherten:

1) Emmerich, Heinri, Gärtner zu Kefselstadt. 2) Spamer, Georg, S@loffer zu Fehenbeim (Anilinfarbenfabrik). 3) Demuth, Philipp, Dienstkne{t zu Roßdorf. 4) BVe>, Heinri, landw. Tage- lôöbner zu Oftheim. 5) Linke, Karl, Pulverarbeiter in der Pulver- fabrik bei Hanau.

Hülfsbeisitzer: _ 1) Fehlt zur Zeit. 2) Fehlt zur Zeit. Spengler zu Hanau, Glo>engafsse 6. IX. Bezirk des Schied8gerihts: Kreis Hersfeld.

Siß des Schied8gerits: Hersfeld. S B ERB Ex Fenner, Königlier Amtsgerichts - Rath zu ersfeld. Stellvertretender Vorsitzender: Israel, Königlicher Aratsgerihts-Rath zu Hersfeld. Beisitzer aus der Klafse der Arbeitgeber:

1) Oldenburg, Ober-Amtmann zu Wilbelmshof. 2) Feblt zur Zeit. 3) S@&warz, Gutsbesißer zu Unterhaun. 4) Braun, Wilhelm, Tuchfabrikant zu Hersfeld. 5) Noll, Julius, Bauunternehmer zu

Hersfeld.

: —_—____ DülfSbeisiter: 1) Digtel, Heinri, Tuchfabrikant zu Hersfeld. 2) Fehlt zur Zeit.

is aus der Klafse der Versicherten:

1) Schulz, Heinri, Maurerpolier zu Hersfeld. 2) Alba, Heinri, Pa>meifter zu Hersfeld. 3) Berlet, Heinri, Tagelöhner zu Petersberg. 4) Herbst, Heinri, Tagelöhner zu Landershausen. 5) Ulri, Jakob, Tagelöhner zu Asbach. __ DUlsSbetlitBerz: 1) Körbe, geirts Sélofser zu Hersfeld, 2) Salzmann, Georg, Tuc<hmater zu Hersfeld. 3) Wiegand, Konrad, Kürschner zu Hersfeld.

X. Bezirk des S<hiedsgerichts: Kreis Hofgeismar. Siß des Stiedsgerichts: Hofgeismar. a R S{Hhwarz, Königlicher Regierungs-Affeffor zu asel. Stellvertretender Vorsißender: Dr. Porter, Könige liher Regierungs-Afsefsor zu Kafsel. Beisitzer aus der Klafse der Arbeitgeber: 1) von Pappenheim, E terguls esger zu Stammen. 2) Vogel- sang, Gutsbefiger zu Müblenbof. 3) Gebhardt, Vize-Bürgermeifter zu Hofgeismar. 4) Hölzken, Jakob, Prokurist zu Carlshafen. 5) Niemeyer, Ziegeleibefiter zu Beberbe>. j Hülfsbeisitzer:

1) Hild, Heinri, Maschinenfabrikant zu Hofgeismar. 2) Euler, ang v A ima zu Hofgeismar. 3) Re>nagel, Adolf, Landwirth zu Hofgeismar.

Beisitzer aus der Klafse der Versicherten: 1) Kaiser, Louis, Faktor zu Hofgeismar. 2) Vialon, Johannes, Arbeiter zu Schönberg. 3) Reit, Heinrih, AFergehülfe zu Hofgeis- mar. 4) Stein, Ludwia, Hofmeifter zu Trendelburg. 5) S(hröder,

3) Pfeiffer, Heinri,

y equbmatee Sbid Bitte E Schubmawer, Friedrich, reiner zu Hofgeismar, 2) Blüf Stephan, Maschinist zu Hofgeismar. y E X]. Bezirk des Schiedsgerichts: Kreis Homberg. i Siß des Schiedsgerichts: Homberg Vorsizender: Burchardi, Königliher Amtsgerihts-Rath zu En 4 Stellvertretender Vorsitzender: Fondy, Königli AmtsriŸhter zu Homberg. S0 E Beisitzer aus der Klasse der Arbeitgeber: gz 1) Bachmann, Wilhelm , Bad{stcinfabrikant zu Homberg. 2) Prüssing, Heinri, Zimmermeister zu Homberg. 3) Töpfer, I. H., Maurermeister zu Lendorf. 4) Hohmann, Georg, Rittergutêpäthter zu Borken. 5) Tries<mann, Heinri, Zimmermeister zu Rorxhausen. 1) Be>er, August er heet 1) Be>ker, August, Kaufmann zu Homberg. 2) Hauff, Johann Heinri, Schuhmacher zu Homberg. 3) Reinhard, Wilhelm, Guts- besißer zu Homberg. Beisitzer aus der Klasse der Versicherten: : 1) Albreht, F., Schreinergeselle zu Homberg. 2) Fehlt zur Zeit. 3) Kirhhof, C., Brennerei-Verwalter zu Falkenberg. 4) Strohm, Vartmann, Maurergeselle zu Römersberg. 5) Fehlt zur Zeit. y) Seufe, Bart, Sattel 0 rause, Robert, Brauerrigehülfe zu Homberg. 2) Elsebac, Emanuel, Commis zu Homberg. E

XIL. Bezirk des Schiedsgerichts: Kreis Hünfeld. Sitz des Schied8geribts: Hünfeld. Vorsißender: Kuks, Königliber Amtsrichter zu Hünfeld.

i Stellvertretender Vorsizender: Mölle, Königlicher Regierungs-Rath zu Kafsel,

Beisitzer aus der Klasse der Arbeitgeber:

1) Blume, Adolf, Gutsbesißer zu Wehrda. 2) Jacobi, Fer- O A g e id S alm Maurermeister zu Burgbaun. Fri, Heinr osef, Zimmermeister zu Gotthards. 5) Stetefeld, Julius, Sibbnon zu Nüst. i :

Hülfsbeisiger:

1) Gbert, Justus, Schreinermeister zu Hünfeld, Robert, Stloffermeister und Oekonom zu Hünfeld. August, Bâä>kermeifter und Oekonom zu Hünfeld.

Beisitzer aus der Klasse der Versicherten:

1) Klüber, Karl, Anftreiher zu Hofasbenbah. 2) Willhardt, Konrad, Wegearbeiter ¿zu Meisenbaw. 3) Rit, Johannes, Zimmer- geselle zu Steinba<h. 4) Wiegand I1., Adalbert, Wegearbeiter zu Rasdorf. 5) Drescher, Karl, Arbeiter zu Hünfeld. i

1) Jüngst, & S)

- ZUng!t, Franz, Maurergeselle zu Hünfeld. 2) Göß, I Braumeister zu Hünfeld. : P R in XIIL Bezirk des Schiedsgerichts: Stadtkreis Kassel.

. Siß des Schiedsgerichts : Kafsel.

Vorsigender: Büffff, Königlicher Landgeri<ts-Rath zu Kassel, _. „Stellvertretender Vorfißender: Köhler Il., Friedri, Königlicher AmtSgeri<ht8-Rath zu Kassel.

: Beisitzer aus der Klasse der Arbeitgeber:

_1) Bodenbeim, Fabrikant zu Kassel. 2) Siebert, W., Bäter- meister zu Kassel. 3) Scheel, Fr., Fabrikant zu Kassel. 4) Scholten, E zu Kassel, 5) Breitbarth, Schmiedemeister zu Kafsel.

E Hülfsbeisigzer: - 1) Keerl, Fabrikant zu Kafsel. 2) Köhler, Kaufmann zu Kassel. 3) Machmar, Maurermeister zu Kassel.

_Beif ißer aus der Klafse der Versicherten: D Faubel, Karl, Striftsezer zu Kassel, Giesbergstraße 3, 2) Kos, Bierbrauer zu Kafsel. 3) Berthmann, Gürtler zu Kassel. L Eo La>irer zu Kafsel. 5) Koch, Heinri, Postaushelfer zu

afsel.

S - Hülfsbeisigzer:

1) S#aper, Schuhmatwer zu Kafsel. 2) Brinkmann, Screiner ¿u Kafsel.

XIY. Bezirk des Schiedsgerichts: Landkreis Kassel. Siß des Schiedsgerichts: Kafsel.

Vorsitzender: Köhler IL, Friedrih, Königlicher Jerihts- Naté p Ao Friedri, gliher Amtsgerichts Stellvertretender Vorsitzender: Büff, Königlicher Land- geribts-Ratb ¡u Kassel. ge , gliher Land

Z Beisitzer aus der Klasse der Arbeitgeber:

]) Ledebur, Direktor zu Rotbenditmold. 2) Mosbawer, Fabrikant zu Bettenhbausen. . 3) Marquard, Dr., Fabrikant zu Bettenhausen. 4) Smidt, Adolf, Fabrikant zu Kassel. 5) Wi>e, Sthreinermeister

zu Neue Müble. Hülfsbeisiger:

_ 1) Bergbeifer, I. W., Konditor zu Kassel. 2) S&ra L

Schuhmatermeifter zu Kaffel. y S S Beisitzer aus der Klafse der Versicherten:

_1) Jacob, Ad., Maurer zu Weblheiden. 2) Breithaupt, Werk-

meifter zu Kafsel. 3) Smidt, Joh., Schmied zu Kassel, 4) E>bardt

D SEIO zu Oberkaufungen. 5) Rudolph, P., Aufseher zu

Ilgershausen. F a LEU M etstyer: enner, erner, Schmied zu Kafsel. 2) Feblt zu it, 3) Maurer, Chr., Cigarrenma(her zu Kassel. 5E e XV. Bezirk des Schiedsgerichts: Kreis Kirchhain.

L Sitz des Swiedsgerichts: Kirchhain. Vorsitzender: Dr. S<hmersabl, Königlicher AmtsriGter zu Amöneeuen,

Stellvertretender Vorsitzender: Kli ia, RBnigli Amtsrichter zu Neustadt. E E NERGe

Beisitzer aus der Klafse der Arbeitgeber:

1) Balzer, Bürgermeister a. D. zu E>sdorf. 2) Prediger IL,

Heinri, Landmann und Kaufmann zu Kirbheim. 3) Be>er, Guts-

päter zu S<hweinsberg. 4) Metz, Johannes, A>ermann zu Abs-

bausen. 5) Rhiel, Karl, D atTanin ju Junkern Hof Mardorf. ülf8beisigzer:

1) Altbainz, Konrad, Landwirth zu KirGhbain. 2) Löwer, ©

Adam, Landwirth zu Kirchhain. 3) Maus, G., ) Set

Kirchhain. Beisi

eistber aus der Klafse der Versicherten: 1) Benner, Iosef, Kne<t zu Mardorf. 2) Lafebinn, Konrad, Knecht zu Holzhausen. 3) Ludwig, Heinrich, Kne{ht zu Großseelheim. 4) Diehl, Konrad, Kne<ht zu Josba<h. 5) Blo>, Konrad, Knec@t zu

S<hönba(. Hülfsbeisigzer:

1) Gonder, inri, Kne(t z Ara eno: aruett n r<hain. 2) Kleindopf, Wil XVI. Bezirk des Schiedsgerichts: Kreis Marburg.

| Sit des Swhiedsgerihts: Marburg. Vorsißender: Steinmez, Königlicher Seheimer Regierungs-

Cigarrensortirer zu Carlsbafen.

Rath zu Marburg.