1911 / 41 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

In der leßten Nummer der „Sozialistis<hen Monatshefte“ lichkeit gefährdet, doch gegen den guten Geshma> verstößt, unterblieben Auf der Treptower Sternwarte wird von jeßt an mit dem

<2 9 [ Frste Beilage Erste ceila fommt au ein fozialdemokratisher Schriftsteller auf Grund etner wäre. Der Verlust des oben erwähnten intimen Kleidungsstücs auf großen Fernrohr der Planet „Ceres“ gezeigt, der am 1. Januar 1801 unbefangenen und, wie mir scheint, sahkundigen Beweisführung zu | offener Straße durch die junge Frau eines fleinen Beamten bildet den Aus- | von Piazzi als erster der großen MNeihe von Asteroiden entde>t

, d 9 e 9 ? i C9401 e \ St {s î dem Schluß, daß für Deutsland diejenige Agrärpolitik die richtige gangspunkt der dünn durch vier Akte fließenden Handlung, die mit | wurde, die zwishen „Mars“ und „JIupitec“ die Sonne um zum Deut hen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen aa SaNZe ger.

sei, welhe die inländische Fleishproduktion auf den hödstmöglichen | einem chelihen Streit ob diefes peinlihen Vorfalls nicht unwirksam | kreisen. Aus dem geringen Albeto der „Ceres“ ist zu s{ließen, Ÿ :

Umfang steigert. Eine derartige Heraushebung der wirtschaftlichen einseßt. Das Vorkomuinis ist von zwei jungen Leuten bemerkt worden, | daß sie keine Atmosphäre hat. Obgleich dieser kleine Planet f m B r Q rôta den 16 Februar 191414.

Fragen aus dem unfruhtbaren Streit parteipolitis<her Gegensäße | die dem Ghepaar folgen und als Aftermieter die beiden Zimmer be- | nur einen Durchmesser von 473 km besißt, leuchtet er wie ein E No A. CLuN, 2-0nNNeL9 g, y S Ur

und ihre Zurücführung auf den Boden nüchterner witi@att, legen, die dieses zu vergeben hat. Sie tun es in der Hoffnung, die | Stern 7. Größe. Es wird außerdem no< der „Saturn“ und dex t G 28

licher Rechnung tut uns not. I< will nicht darüber urteilen, | Tugend der jungen Frau zu Fall zu bringen, beobachten si< aber | Orionnebel beobahtet. Am Sonntag, Nachmittags 5 Uhr, spricht E

ob si<h die Landwirtschaft hätte durhseßen können, wenn sie | gegenseitig fo eifersüchtig, daß sie selbst die besten Tugendwächter sind. | der Direktor Dr. F. S. Archenhold über „Das Entstehen und Ver

nit im Anfang mit einer gewissen Rüksichtslosigkeit wie soll ih Sließlich kommen betde, der eine im Uebershwang |<önredneris<hen gehen der Welten“, Abends 7 Uhr über die Frage: „Gibt es ein

sagen um ih gehauen hätte. Es ging ihr damals s{le<t, re<t | Aesthetentums, der andere, weil ex die Gelegenheit vershläft, von | Æben im Weltall?* und Montag, Abends 9 Uhr, über „Stern

\{<le<t, und in dem Kampf zwischen Freihandel und Shußzoll wurde dem Ziele ab, das sie leiht hâtten erreichen können, und der phili- | haufen, veränderliche und neue Sterne“.

nah guter deutscher Art um so erbitterter um Prinzipien und strôse Gatte, immer der tertius gaudens, fiegt als Niese über diefe

Dogmen gestritten, je geringer die praktis<hen Erfahrungen waren. beiden Zwerge, die seinen Ehefrieden zu stören drohten. Daneben J

Wer heute vorurteilsfrei und in den das Bild bestimmenden | geht no<h die re<t widerwärtige Figur eines fupplerischen alten Kiel, 15. Februar. (W. T. B.) In Anwesenheit Ihrer E M i 4 R j S aru

großen Umrissen die wirtschaftlihe Entwi>klung Deutschlands über- Mädchens dur das Stü>. Das Allerschlimmste aber ist die Sprache, | Königlichen Ho heiten des Prinzen und der Prinzessi1 i M Einfuhr Ausfuhr | Einfuhr L

blidt, der muß neben der Tatsahe ihrer großartigen Ent- | die darin geredet wird: ein ges<hwollenes Papierdeuts< mit vielen | Heinrih von Preußen erfolgte heute mittag in der Halle tes j Tarif- | A l | a

faltung vor allem anerkennen, daß dabei fein Erwerbsstand, | gesu<ht ges{<hma>losen Derbheiten durhsezt. Nur hin und | Vereins für Motorluftshiffahrt in der Nordmark die feierlihe Taufe f | Warengruppe E Fanuar

weder Landwirtschaft no< Industrie, no< Handel, weder Arbeitgeber | wieder blißt eine treffende Bemerkung auf, die an eine satirishe des Luft\<iffs der transatlantishen Flugexpedition. Der : u D itc

no< Arbeiter, Stiefkind gewesen ist. Darum sollten auf allen Seiten | Begabung des Verfassers glauben läßt. Alles in allem also | Bürgermeister Dr. Lindemann-Kiel hielt die Taufrede. S e

Gegensäßlichkeiten s{winden, wie sie unter Stiefgeshwistern vor- eine re<t magere, künstlerishe Ausbeute. Die Darstellung war | Königliche Hoheit die Prinzessin Heinrich taufte das Schiff |

foinmen mögen, wie fie aber unter vollbürtigen Geshwistern auf die | unglei<h und vermochte über die offensihtlihen Schwächen | auf den Namen „Suchard“.. Einer der Fahrtteilnehmer, Qr. zu | | : | | L E ennacee Aub Mare

Dauer unerträgli<h sind. I< wüßte nicht, wie unsere Wirtschafts- | des Stückes niht hinwegzutäushen. Am besten {nitt Herr | Gans, hielt eine kurze Ansprache, die mit einem Hoch auf Seine : a 4 e der Land- | 2 Aa S A

politik eine bessere Probe von ihrer Nüßlichkeit hätte ablegen sollen | Tiedtke in der Rolle des stets auf scinen Vorteil bedachten Beamten | Majestät den Kaiser \{<loß. Sodann wurde eine eingehende Be- | e R irtsaît ind “E u Ee 4

als in thren praktishen Leistungen und Erfolgen. Und was si be- | ab, der sich gern als teutonischer Krastmensch fühlt; auch Herr Biens- | sichtigung des Luftschiffs vorgenommen. | fd tierisde und | a 2 ad 5 » () So 8 > r hothon Mioter eintae fomisg N De h | nd Hüte 8 4

feldt holte aus der Nolle des einen der beiden Mieter einige komische | yflanzliche Naturerzeug- | | Abfälle von Gespinstwaren

E T s R D L S O I L R M ATE R NT T: BR “O8 TEEA T, P E C At V I VREEE T D d. Su. E M T G. o S E D E G I S R Eri L R 07 (J. ¡0 die De E I

nah Warengruppen.

4

Fanuar

519

75 294

) j

)>

4 wi y

L

bei brd 2 per

eugnisse

> sf ic

_— s

währt hat, das behalten wir. J ; : N S A S e ks : N S R y O i A 5 O isse; Nahrungs- und | und dergleiche innert, daß die 17 Millionen Deutschen, um die das Reich seit dem | fein ür ihre Umgebung erschien. Herr Wörz, der in der Nolle des | „Suffren“ festmachen wollte, zog die Kette heftig an und zerriß. | E 1, C 4 558 524 3 803 881 y geren Negierungsantritt des Kaisers zugenommen hat, im eigenen Lande Aestheten etwas unverständlich war, Fräulein Kupfer und Herr | Durch abspring ende Glieder der Kette wurde cin Quartieg» N s N ) Nahrung und Unterkunft gefunden haben. Bei einem solchen Zu- | Blümner mühten fi< na< Kräften um die anderen Rollen. Die | meister getötet, zwei Matrosen wurkten \<wer verlett. | : Kürschnerwaren, Waren y 3 43 191 | Erzeugnisse des Ater-, L E E ns Dirmen. . Z C 0% Volkes bleiben wird, müssen wir aber ni<ht nur für Arbeit Rouen, 16. Februar. (W. T. B. d: O 404 1% | 1009 V 1816 610 } Leder. E 9 471 3D ( li L A und Brot, sondern au dafür sorgen, daß derer immer mehr Im Königlichen Overnhause wird morgen, Freitag, „Der chen Schiffes, das hier eingetroffen ist, teilte dem spanis<hen Kons 3, | Erzeugnisse der Forstwirt- i Zal ARA Ou Sa "1 581! 367052 | E A A: 2 werden, die ein Stü deutscher Erde thr eigen nennen und als ihre Ae bier o E S V C R R, , X Jt L 4 X29 (0 471 981 O Kürschhnerwaren . E Eh f: E t: E C E | Barbier von Sevilla“ gegeben. Frau Andrejewa-Skilondz, die die | ; L : T / / A 2e | 528 16G 951| 164483 | S 2 Heimat und die Grundlage ihrer Existenz lieben. Friedri der Nosine singt, wird im (11. Akt als Cinlage die Glöctchenarie aug | ihm aus Hotterdam ausgelaufen sei, infolge cines Unwetters/ I} - j (_| Tiere u. tierishe Erz ) 9O 4 48: Waren aus Därmen i6 350 HBrgfzo \ I. Is 5 I > » A Fir Do ‘R » Nei ; a L R D*I P I E S L $ t S x p 4 4 E g . 1 » Vf 5 4 he. f » ly ; M orf o “4 4 $ o } M fälle s z Z Az ¿ 3 ZUU Lc 10 OoU Große sagte: „Menschen erahte ih für den größten Reichtum*, | akme“ vortragen. Im übrigen lautet die Beseßung: Marzelline: bruch erlilfe 4 habe S Perjonen von den E ; dwirtsGaft | E S 2 6 666 5 r / ) i a l ) und del Besaßung jollen da b E U getrommen [211 De Ÿ D. | Erzeugnisse landwirt|<hast- A a 9 006 499) 1 442 993 | | ( i Fen ens, Mußte er die Ansiedlungslustigen E Hg herbei Habich: Dr. Bartolb : Herr Aschner ; Basilio : Herr von Schwind. Am stätigung dieser Ausfagen liegt niht vor. dz | ; 2 006 492] 1 442 99d | Waren aus weihemKautshuk holen, beute trägt sie das eigene Land, und au<h am Boden, he an- So] C O L E E Gat E j | Hartkautshuk und Hart- : U 7 onnabend geht auf Allerhöchsten Befehl unter der musikalischen i N L L a U j | [1 N ° ¿A r 915 : g el d) ( P A Courville, 15. Februar. (W. T. B.) Die Aufräumüngs D, | Erzeugnisse der Nahrungs- | | fautshukwaren ; N Gris innere yTonifatio i iröôßerem Machdnr1 s bisher z1 )e- ; N {B ! 10 a ! Mm. ‘beiten F der Westbab ) Nr. 40 d. B uurden Derar | Zenußmittel-Gewerbe, | | innere Kolonisation mit größerem Nachdru> al bisher Zu be in der Neueinrichtung des Generalintendanten in Szene. Die Besetzung arbeit na uf der Westk al n (vgl. Nr. d d. 2 l.) wurden der | u. Genußmit l-Gewerbe, treiben, ni<t nur dur<h die Urbarmahung und Besiedlung - ¡ Sa Was nb e F S G 2a 2 gefordert, daß am Nachmittag ein großer Teil der Stre>e freigeleg in den Unterabschnitten A | | ; O von Mooren und Heideflächen, sondern au<h dadurch, daß wtr lautet : Sarastro : Herr Knüpfer, Tamino: Herr Derger; Sprecher : war. Man hofft, morgen den Zugverkehr über ein provisori | his D nit inbegriffen ; | 331! 13 386 24 423 2743 | gus pslanzlihen Stoffen L l DELElacQen, i A O Herr Bachmann; Königin der Nacht: Fräulein Hempel; Pamina: Gleis E F; L x A s S&wellen j 8% Inf G | \ S RBON i mit Ausnahme der Ge- 4 l E Hes M] men z onnen. Vie etsernen SMweuen, 01€ c nige | L Bauernstellen 3 ) re abten. Die wirtschaftliche d S e 2 N S n r Hitze vollständia verbogen baben, und die losgerissenen und in klei > | Minerali ossile | A : H E damit n ieemeincstaatlicie D tan Lde Tilt: Papagena: Fräulein Artôt - de Padilla; Monostatos: Herr R N R ean a ‘Das E | Meiiofe: inecalóle | 92 t [130 183 760/26 349 006 | A. | Geflehte (mit Ausnahme nehmun zen fann picht Rod enug veranschlagt werden Es genügt Lieban; Priester: Herr Philipp; drei Damen: Frau Plaichinger, Feuer immt no< In den éberteften ‘bex Holtverkleivi bed Sbeist | E 250 Steine dz 2319 318| 17537 1 959 368| 1252 393 déx Spartexi) a ) g h) pl od) genug anteag A L MENOD Frau Kurt, Frau Goetze; 1., 2.,, 3. Genius: Fräulein Calton, Wage 9 E e vertBlebens Ce E e Spei : . | G Shladen Aben / / | 1019 2419| 7 A462 446 9 351 577| 2 629 845 | ._| Flehtwaren (mit Ausnahme )aAgens. 9 C Od) CTICRICDENC 2 G E C, | “Le, De, L : Mr ZE | R r E S: D Die 99 999 97 | Na Hüte d der Fntpolfer des n Landes 3; Tagen. Abende onne : S 2 x Es L S e ia f | s 2630 0109/12 040 [95 593 341/22 222 971 | | der Hule un Gntvölkerung des platten E [lagen P können | Herr Sommer, Herr Krasa. Szentsch- dekorativ ist das Werk von dem I B E A U N Q N H | | Sparteriewaren) . i wir ihre für unsere Zukunst bestimmenden Folgen nur, wenn Geheimen Hofrat Frit Brandt eingerichtet, die Dekorationen sind vo unter den Leichen seine Frau, seine Schwiegertochter, die erst seit ¡ Mineralôle und sonstige | j: | A L Ae R wir das platte Land stärker besiedeln Der Fretberr von > oden Ge elen O Ll _Griß randt eingert Cl, Le ad 0ra tonen 1nd Don Sonûnabend verbeiratet war, und dret andere Pers men seiner Ip. fossile Rohstoffe 5 1 I 156 914 9 198 02 56 779 68 157 2K Sparterie und Sparterte- a y ] y A Ter T L Ra den Königlichen Hoftheatermalern Gebrüdern Kautsky au®?geführt, die U N G A A E E R N " Stei | | 4 Wat O9 | E e gleitung. Vier weitere Mitglieder feiner Familie befinden fh unter Steinkohlenteer , Stein- | Besen, Bürsten, Pinsel eder eine volitishe noch eine - Mainlinie mehr gibt. Aber | p C1 c: C “0 ; : 5 R ; | S , ai hay e A S E, va Naupp, die Requisiten nah Entwürfen des Dekorationsmalers Quaglio At Eta Mfiebuiähri i M Er | v ülenteerito 18 203 E s M A nb aues: vertleft, | ANDENeTUdL Das Abonnement und die ständigen Reservate im 1. Rang | unen e T n ge gr ge, Ln G A E O | hlenteerstosse | Waren aus tierisheu oder Besißenden und den Nichtbesißenden mehr und mehr vertieft. (ta Kis R CR. N Ao R ha : gestrigen Eisenbahnunglück verleßt worden war, ist heute füh ge - | | ; S. hint fo ( D t- und [ät bobe H t 2 t | > - 0d owie die Dienjst- und Freiplatze sind aufsgehoven. orben 3. |Zubereitetes Wachs feste | pflanzlihen Schniß- oder 31 184 $ E E f at (ad G E L + a d s , | [n f di {+ ce "CARE T P A TOaA C TEG O e dléfèr Brücten lage D A A A E Formerstoffen überbrüden tönnen e es 1; s M E [lagen Ernst Wicherts Lustspiel „Ein Schritt vo.n Wege“ tin der bekannten M e | , er wir, wenn wir den Klein- und Mittelbesiß energisch vermehren. C7 Beseßung mit den Damen Arnstädt Butze Heisler Schramm den H) t: 1 etersbu Ta, Es Februar. S. S. N peraanaëen ähnliche Kerzen\toîse, | | stoff i S 907 »19 + ; 5 F+E vf {of 5 LovANtonst or >f >11 PG vf 219 ade As L M E a E F A V tf > G PPEELLEG H al Ma V As in > } Î H) Cn or » 47 A 10 - . + R J p | | ¡o se n 7 L f s « D Deutsche Landwirtschaftsrat wird, seinen Verdiensten ein neues binzu- | FSerren Vollmer, Patry, Boettcher, Geisendörfer, Zeisler, Vallentin Nacht brach in den Putilow-Cisenwerken Feu: 8, dc Lichte, Wachswaren, | A dz 2 96 110 | 4 x ' | großen Umfang anzunehmen drohte, Seifen und andere uuter | | : } Q BALS i i 969 j - y >00 Dv oto vort 1+, Gy ito dami 11 der La E: p E d 7 Z G tj h z D ( | è OLOTIU n E L eet unserem E Saa ai feitior Das nächste Symphoniekonzert der Königlichen Kapelle | $9000 Rubel | Oelen oder Wachs her- S4 en bisberigen Arbeit hat er E daß da g Dip ott e Leitflern unter der Leitung des Generalmusikdirektors Dr. N ichard Strauß M A P Es ; [E s M aen e s 9 27 201 24 590 lihen Schnißhstoffen als ganz s E L A O Aa ee A muß besonderer Umstände wegen vom 24. Februar (wie bereits auf abon 15 Sobruar n Ç T i | geitene N i Holz und Kork oder aus ! 1 ( D J. TCOTUAL. d 0 Ï e WrIeag E | I i d | | . G s ‘B c R h anderweit niht genannten | A] E M | A | 16 564 15 127

Fn seiner Kaisergeburtstagsrede hat der Graf Schwerin daran er- Wirkungen heraus, während Frau Heims als Beamtenfrau etwas zu Toulon 15 Februar (W. C. B, l | 731 662 F 3, | Ledex und Lederwaren, was, der hoffentli< au< in Zukunft immer der Stolz unseres Aufnahme war re<t kühl. S ere / j A | ; T. B.) Der Kapitän eines spanfs- | | Garten- und Wiesenbaues Ee Cte e Z C “l U l T x x A EN L h L 0099 O 09 9 (95 : mit, daß ein anderes \panishes Schiff, das zu gleicher Zeit m | | chaft i De = 624 731 662 und weil er so dachte, mate er sich zum größten Kolonifakor | Frau von Scheele-Müsler ; Almaviva : Herr Sommer ; Figaro: Herr ; | E a z 2 68! 5 T1 RE G d liher Nebengewerbe . 00 | A 919 An T4 1+ 08 nit. Wir sind in Preuße Marte diese l 0s G D R L Gen zusezen, mangelt es niht. Wir find in Preußen am Werle, diele | &itung des Generalmusikdirektors Dr. Mu> Mozarts , Zauberflöte E | S, | Gesle<hte und Fle<htwaren > f ; S0) nend ere otte Landes ¡ler î F L l a ip d namentlih in den menschenärmeren östlichen Landesteilen die | Frqu Boehm van Endert; Papageno: Herr Hoffmann; spinstfasern i nit eine ißgünstigen Seitenbli>k f die Städte über die | &#,„2,71»; O Sti : : :7 niht, mit einem mißgünstigen Seitenbli> auf die Städte über die | Fräulein Rothauser, Fräulein Ober; die Stimmen der Geharnischten: V R G A A c E E R R nin deren Feststellung sehr {wer scin wird. Ein Neisender erka / 3, | Fossile Brennstoffe . F + hon FoTHTto T pr ß 8 f De f C d Go fei Danft x A _—— - A - - E: konnte soeben feststellen, daß es in Deutschland, Gott sei Dank, | Kostüme nah Figurinen des Malers Heil unter der Leitung des Hofrats | L Verwundeten und den Toten, die no< nit festgestellt n | fohlenteeròle und Stein | en erw dl und den Lolen, die noc) eltgelicß erden | dhlenteer d BtleUu- y 4 DC DICT, D ( / g C : (T I | OYLe L | 49 953 j 999 695 175 640 und Siebwaren L 2 ¿ Iz 1 875 iese wer ir zwar n zushütten, aber wir werden sie R R Pau ; : E Diese werden wir zwar nicht ütten, aber wi Gren E Im Königlichen Schauspielhause wird morgen, Freitag, Tettsäuren, Paraffin und j Feltauren, | ,_| Maren aus tierishen Schniß- fügen, wenn er einem Teile das Verständnis auch für diese Frage | (#-„o\; n c ; fügen, wenn er an seinem Teile das Verständnis auch für diefe Frage Eggeling, Schroth, Winter und Eichholz wiederholt. E roh do auf # bteilunge S eilen / E (YTanti IVCTDE LONnnIe. U an E Maden Deirat( WBerwendung 1 , j | E Maren aus anderen pflanz- jeines Wirkens ist. Sei er e! ) in Zukunft! Darauf erhebe ih , 0 [eines Wirkens ist, Sei er es auh in Zukunft! Darauf erhebe “e den leßten Programmen bekannt gegeben) auf den 9. März ver minister eine Kaserne in der Stadt Guar besu<te, f ürzte Ï | Chemisd d pharma- ntint\ler eine Ka]erne in der Staî uUarda besuchte, 11 te | Chemische un ) Formerstoffen .

j Bag j » Nuifo- Der D tf » Le dwoirtf ftr { das m h v ) E a E 7 mein Glas mit dem Rufe: Der Deutsche Landwir schaftôrat hoch \>< oben werden. Die leßten vier Konzerte in diejer Sprelzeit finden | der Fußboden des Empfangssaales in 150 Pe1 j | eutische Erzeuguisse | | G è RBDODE 8 mPFangoviaaito Cn. 1DV P Cr On Cl | ACcuiiiC 14e , | n a j Nantior M und Waren | | | L 7 977870 1 074 883 3409 417| 1 939 737 Papier, Pappe | | 419 382| 348 037

alsn 5 o“ iph C 9s M Ir 7 > 5 Mrt also statt: am 9. und 22. März, 7. und 15. April. E arben und Farbwaren | pier, Y Chemishe Grundstoffe, | Bücher, Bilder, Gemälde 172660 17755 Säuren, Salze u. sonstige | * | Waren aus Steinen oder | Die gestrige Uraufführung eines „bürgerlichen Lusispiels" von Verbindungen IISE | anderen mineralischen | Karl Sternheim im Kammerspielhause war dur< Bedenken der E i 615 313 | 9842! l 571 59: Stoffen (mit Ausnahme | Zensurbehörde bis zum leßten Augenbli> in Frage gestellt. | Die Deutsch -Asiatische Gesellschaft veranstaltet morgen, | _ nit L E _ S A8 7 91 119 156 der Tonwaren) sowie aus i | | Schließlih ging das Stück unter dem veränderten Titel „Der | Abends '8 Uhr, im großen Saale des Künstlerhauses einer L h i L ; i De N E ; L | 863 9 ( 3 8 9 694 | fossilen Stoffen. . ; 214661} 173799 66023) 73490 NRiese* („Die Hose“ hieß es ursprünglich), vermutli<h au<h mit | öffentlichen Vortrag 3abend. Der NRegierungsbaumeister Dipl.- | (Fortjezung des Nichtamtlichen in der Srjten, Zweiten und J, | Firnisse, Lade, ai A 2 . : Ot L 100 307 96 279 | 325922 256 639 anderen Abänderungen und Strichen versehen, do< in Szene. Jeden Fng. Stephan wird über das Thema „In Indien und am persischen | Dritten Beilage.) Aether; Alkohole, Aue * | Glas und Glaswaren Z 17 318 16 817 165 919| 121 456 falls bätte die deuts<e Literatur keinen Schaden gelitten, wenn die | Golf“ (mit Lichtbildern) sprechen. | nr gean S . | Edle Metalle und Waren | i Aufführung des Werks, das, wenn es au<h nit gerade die Sitt- | | _ L E L i daraus . E ; 1714 1 338 1% S | 1e) L 1E S V 4 j LU »(d éd C L Riechstofe, Rieh- und ia E e | 292 6 1 473 358 A I APBO a alto E L A N S E C E P E T E e A T R SES P E S7 y L Me tee Navs z 5 0 0 0 . . 4 -- j | "A ; E, Ee , | Unedle Metalle und Wareu | Sonnabend, Abends 74 Uhr: Zum ersten Male: Sonnabend und folgende Objekt. Porthoven-Saal Treitaa a 8 Nhp- Legi ae aats ? 07 | 903 7 921 daraus . O | ea: a 9 d T 0 _FIE E k - Gf E 144 i 9 M pu R | PCLIOVLEN % 0a 4 ¿T LCUl, L : r. i Ytiittel) Z s s f « a T Die Kinder. Komödie in drei ften ven Her onntag, tahmitt 1(15 l : Der VDerLc ouizert von Edouard Risler un! Georacs L | Künstliche Düngemittel A ) Q7r  Eisen und Eijenlegierungen _— | R 9iZLe Von r a [1 »COVrgrE 8 M LLYE U Y Sees s f s U Aluminium und Aluminium- S A 9 90 200 ] » 69 / 3 269 1 666

de E wurden ver wun d a f Theater und Musik. E Kammerspiele des Deutschen Theaters. Mannigfaltiges. | Kairo, 16. Februar. (M T. E i 5 U lebhaste Grregung Uber die S( l

Berlin, 16, Februar 1911. | stätten. Eine Anzahl Gräber ind gep! ündert worden.

681 027| 665 706 4 220 263| 3 590 331 9

399 190 3 959 660| 3 395 783

Theater.

Königliche Srhauspiele. Freitag: Opernhaus. |

46, Abonnementsvorstellung. Der Barbier von

Sevilla. Komische Oper in drei Aufzügen von Nossini. Dichtung nah Beaumarchais von Cesar |

Sterbini, überseßt von Ignaz Kollmann. Musi kalishe Leitung: Herr Kapellmeister Dr. Besl[.

Negie: Herr Oberregisseur Droescher. Anfang |

74 Uhr. : i Schauspielhaus. 48. Abonnementsvorstellung. Ein Schritt vom Wege. Lustspiel in vier Aufzügen T t

von Ernst Wichert. In Szene geseßt von Herrn

Negisseur Patry. Anfang 7F Uhr.

Sonnabend: Opernhaus. 47. Abonnementsvyor stellung. (Gewöhnliche Preise.) Das Abonnement und die ständigen Reservate im ersten Nang fowie die Dienst- und Freipläße find aufgehoben. Neu ein- studiert: Die Zauberflöte. Oper in zwei Auf zügen, Dichtung nah Karl Ludwig Giesete, von Emanuel Schikaneder. Musik von Wolgang Amadeus Mozart. Anfang 714 Uhr.

Schauspielhaus. 49. Abonnementsvorstellung. Wilhelm Tell. Schauspiel in 5 Aufzügen von Schiller. Anfang 7> Uhr.

Denishes Theater. Freitag, Abends Uhr: Faust.

Sonnabend, Abends 65 Uhr: Don Carlos.

Sonntag: Damlet.

Kammerspiele.

Freitag, Abends 8 Uhr: Die Komödie der Irrungen. Vorher: Die Heirat wider Wille.

Sonnabend : Lanzelot.

Sonntag : Der Riese.

Berliner Theater. Freitag, Abends 8 Uhr: Bummelstudenten. Posse mit Gesang und Tanz in fünf Bildern nah C. Pohl und H. Wilkens. Musik von Conradi.

Sonnabend, Na@mittags 37 Uhr: Nathan der Weise. Abends: Bummelstudenten.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Einer vou unsere Leut. Abends: Bummelstudenten.

Lessingtheater. Freitag, Abends 8 Uhr: Die Ratten. Berliner Tragikomödie in fünf Akten ron Gerhart Hauptmann.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die versunkene

Glocfe. Abends: Die Kinder.

Neues Schauspielhaus. Freitag, Abends 8 Uhr: Das kleine Schokoladenmädcheu.

Sonnabend, Nachmittags 34 Uhr: Maria Stuart. (Vorstellung für das „Klassishe Theater“.) Abends: Das kleine Schokoladenmädchen.

Sonntag: Das kleine Schokoladenmädchen.

Komische Oper. Freitag, Abends 8 Uhr: Hoffmanns Erzählungen.

Sonnabend: Die Fledermaus.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Tosca. Abends:

zie BVohènurte.

Schillertheate. @. (Wallnertheater.) Freitag, Abends 8 Uhr: Kabale und Licbe. Ein bürgerli<hes Trauerspiel in fünf Akten von Friedrich

| Schiller.

Sonnabend: Egmont. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die Ehre. Abends: Der Himmel auf Erden.

Charlottenburg. Freitag, Abends 8 Ubr: Maria und Magdalena. Schauspiel in vier Akten von Paul Lindau.

Sonnabend: Die Fee Caprice.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Prinz Friedrich von Homburg. Abends: Maria und Magdalena.

Theater des Westens. (Station: Zoologischer Garten. Kantstraße 12.) Freitag, Abends 8 Uhr: Das Puppenmädeiï. Vaudevtlle in dret Akten von Lo Stetn und Dr. A. M. Willner. Musik von Leo Fall.

Sonnabend und folgende Tage: Das Puppen- mädel.

Sonntag, Nachmittags 34 Uhr (halbe Preise): Die geschiedene Frau. Operette in drei Akten yon Victor Léon. Musik von Leo Fall.

Lustspielhaus. (Friedrichstr. 236.) Freitag, Abends 8 Uhr: Das Objekt. Eine Anwaltsgroteske in 3 Akten von Friy Selten.

Residenztheatez (Direktion : Hichard Âlexan Freitag, Abends 8 Uhr: Pariser Menu. Gänge von Georges Feydeau und Beber-Ubric.

Sonnabend und folgende Tage: Pariser Menu.

as DET.) T

rei

Amelie. Schwank in Georges ¿Feydeau.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Kümmere dich um |

ei Akten (4 Bildern) von

f

Thaliatheater. (Direktion : Kren und SHönfelt | CYMIT0IYLG Le Li Qn. OLLEN Ui Z-AQUTCLU. ) Freitag, Abends 8 Uhr: Polnis Wirtschaft. | v8 Große Galavorstellung. Neu: Miß Serene

Schwank mit Gesang und Tanz in drei Akten von Kraaß und Okonkowsky Kren. Gefangsterte von L | 2E, Gilbert.

Sonnabend und folgende

schaft.

H aab 40 r ri S S G Crlíanoutheater. (Georgenstraße, nahe Bahnhof Friedrichstr.) Freitag, Abends 8 Uhr: Hippolytes Abenteuer. Schwank in drei Aften von Nancey und Armont. Gn bend n5 Fan ho F A0 7 toRa Sonnabend und soigen Lage: Hiþpolytes Nbeuteuer. 1 Î

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Der heilige Hain.

jcater, (Köntagrätßer Str. 57/58.) 1

Modernes Tl : Freitag, Abends 84 Uhr: Der Feldherrnhügel. S(nurre in drei Akten von Roda Roda und Rößler.

Sonnabend und folgende Tage: Der Feldherru- hügel.

_ nur E -i P,

Konzerte.

Vhilharmonie. Freitag, Aber 8 8 Uhr: Einziger Liederabend von Marcella Sembrich. Am Klavier: Frauk La Forge.

Singakademie. Freitag, Abends 8 Uhr: Konzert von Bertha Fuchs (Violine) mit dem Philharmonischen Orchester unt-r Leitung von Gustav Havemann.

j o T O. Er T E M F E M 006 R d B A A A E A R C E Tams

D; Ati

“tr n it N Trottan ats Ml onh kus Schumann. Freitag, präzise Abendé

8 Ubr: Aufführung des „Deutschen Th

| König Oedipus voa Sophokles.

Sonnabend, Abends 74 Ubr: Grande S6irée high Lise. Auftreten sämtliher neuen

| Attraktionen. Um Uhr: Der große Coup | der SWzmuggler. MNRomantische Pantonit in

Zirkus Bush. Freitag, Abends 7

Nord, Tauchkünstlerin. Käti Saudwiua, Lady

%

| Herkules, Neu: Die Bradnas, Jongleure | mit Keulen und Hüten. Gastspiel des

14

Direktor Pierre Althoff} und Frau

t

Ap

Y 1

drefsuren. Fräulein Maxta Mohnke, Schul- ‘eiterin. Reiterfamilie Frediano. 3 ebr Fratellinis, urkom. Clorons. Um 9 Ul Die neue Aussftattungspantomime „Armin“ (Die Hermannschlacht).

G O E R D Ad T S: S R A R K R 2 R

Familiennachrichten. BYerlobt: Frl. Victoria Wilhelmine von Alven leben mit Hrn. Leutnant Heinrih von Hard! (Neugattersleben—Salzwedel). Geboren: Ein Sohn: Hrn. Grafen Kro>kow (Kro>kow, Westpr.).

Gestorben: Hr. Werner von Schweinichen (Lauban).

r - Hr. Gerichtsassessor Werner NRießsh (Berlin). Fr. Anna von Rudorff, geb. von Bül

(Dresden).

Mm

kerantwortlichher Redakteur : Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg. Verlag der Expedition (Heidrich) in Berlin.

Dru> der Norddeutshen Buchdru>erei und Verlag®- Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Acht Beilagen (etns>{ließlih Börsen-Beilage).

Tierishe und pflanzliche

É h e HTLCLIOL

| Adele Althoff mit ihren hervorragendsten Frei!

und Zündwaren . : Chemische u. pharmazeutische Erzeugnisse, anderweit nicht genannt

Spinnstosfe und Waren daraus; Menschenhaare; zugeri<htete Schmu> federn; Fächer u. Hüte Seide E Wolle und andere Tierhaare (mit Ausnahme der Pferdehaare aus der Mähne und demSchweise) Baumwolle . . ¿ Andere pflanzlihe Spinn- stoffe e a4 Buchbinderzeugstoffe, Paus- leinwand , wasserdichte Gewebe, Gewebe mit auf getragenen Schleif- oder Poliermitteln ; Linoleum und ähnlihe Stoff Watte, Filze und nicht genähte Filzwaren Pferdehaare (aus der Mähne oder dem Schweife) und Waren daraus Ï Kleider, Puywaren und sonstige genähte Gegen- stände aus Gespinstwaren oder Filzen, anderweit nicht genannt. Künstliche Blumen aus Ge- \spinstwaren, Regen- und Sonnenschirme, Schuhe aus Gespinstwaren oder

Filzen .

m

ï tall s unedler talle .

Maschinen, elektrotehnische Erzeuguisse, Fahrzeuge

Maschinen

Elektrotehnishe Erzeugnisse

Fahrzeuge

Feuerwasfen, Uhren, Tou werkzeuge, Kinderspiel zeug é Feuerwaffen Uhren Tonwerklzeuge

Kinderspielzeug

Unvollständig augemeldete

Waren

Gesamtmeuge: Waren aller Art

außerdem Pserde Wasserfahrzeuge nämli:

Pferde .

Wasserfahrzeuge

42 613 373/42 743 227 12 274

12 254 20

A | mann Bahr. Senator. è : he Düngemit Z D E g Sprenagsto}se , Schießbedar] A 4 E inium u | Z L3 t 10 223 legierungen . - + IZ : 7 684 O Blei und Bleilegierungen [Z 5 173 34 266 Zink und Zinklegierungen Binn und KZinnlegierungen 7 pee d V Ni>el und Ni>ellegierungen Kupfer u. Kupferlegierungen Maren, nicht unter die Ab- shnitte A bis G fallend, aus unedlen Metallen oder aus Legierungen

139 028 9 270

1 706 62 084

10 980 10 130

411 931 332 426 55 31

294 271 242 939 68 399 52 015 49 261 37 472 55 31

41 522 5 597 17 467

18 086

3 300

144 271 179/37 303 889

786 693

731 662 55 31