1911 / 41 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Deutscher Reichstag. immer nicht vorgegangen sei? Endlih müsse der Abschluß von | genannt. Jst es überhaupt ein Schaden, daß wir in unserem Vat, Vi

e So v i ; : Tarifverträgen auch bei diefer Gelegenheit wieder verlangt werden; » Qouto Raben Sto sn aroße Norm3age hon? Das mat, M 128. Sißung vom 15. Februar 1911, Nachmittags 1 Uhr. die Arbeiter follten auf diesem Wege ihren Anteil an dem Gewinn s rent E R E N E L M ® L

4 ; i Et S i C L , dahingeste an lasen. Jch erinnere da nur ( as Land de E

(Beriht von Wolffs Telegraphischem Bureau.) von diesen Lieferungen erhalten, und es solle verhindert werden, | (/ngelte A Ae A S Oa s O D L T Î Î E c î Ü g C ; j daß durch fortgeseßzte Lohnreduktionen die Werksbesißer den ganzen | begrenzten Möglichkeiten, wo der Staat von solchen Leuten gro,

Auf der Tagesordnung steht die Fortsezung der Beratung | Gewinn an sich brädten und die Arbeiter leer ausgingen. Auf zahl- | Vortcile hat und wo so manche Vorwärtsbewegung großer Bedeutun

¿ L O : i ! E ( | | adten 1 rbeiter C 9. 9 9 ? des Etats für die Verwaltung der Kaiserlichen | reihen Werken, die Schiffsmaterialien liefern, seien ganz bedeutende | yon solchen Leuten eingeleitet worden ist und für die diese u : : ) ci Î en St{aatsan eiger. M +4 Akkordlob:; ‘cduftionen voraecnomme orden: auf eine veftfälische O N A E E O 7 N Ct an CîÎ C Dra rine. E : (Tfordlobnreduftionen vorgenommen wor en; auf etnem westfälischen Milltonen gegeben haben, wenn der Staat kein Geld hatte.

Ueber den Anfang ist in der gestrigen Nummer d. Bl. | Stahlwerk seien die Lohnverhältnisse so \{chlecht geworden, daß im 19118.

C : ¿ s) C O G2 F ZC E El a 18 forner het Do Sowinnen die ber Herr Nhgon

berichtet worden. Zanuar eine große Anzahl Arbeiter die Arbeit niedergelegt hätten. Dann. muß 1E N Gewinnen, die E À Abgeordneh B li D ersta den 16 Februar

Abg. Noske (Soz.): in seinen Ausführungen fortfahrend: | Die Firma Krupp fei Hauptlieferantin für die Marine; dort sei an | genannt hat, berücksichtigt werden, daß davon doch immer meist ny M À f. erun, onn g, | f Die Arveitsbedingungen in den Bureaus waren früher eigenartig | Ne = LEWe DeS O A E TRI ibt S getreten, | ein sehr kleiner Teil auf die Marinelieferungen entfällt. Gerade -. taz n ane E E eregelt Die Arbeitszeit an s eben Don De ber 1, | wodurh eine große Arbeitsintensität erreiht werde. Die Folge O A e : r N res, aas i: ; geregelt. Dtîie Arbeitszeit a1 ich, abgesehen von den Ueberstunden, v rad s : o E j O oßen Verdienste 1d en »y s den Marin erungen p —— 9o 996 ( D 5 ionsfonto Zet dh nur 7 Stunden aud ich bin für eine kurze Arbeitszeit weil | der ständig vorgenommenen Lohn- und Akkordreduktionen müsse | N gen Berdienste sind am wenigsten aus den Marinelieferungen ent, Statiftik und Volkswirtschaft gungen 1 600 894 M gegen L 296 6, sowie Provifi E E e Ea 77 TS uis Ei Y Ee HAA natürli etne Norfchlehteruna der QOualtte dSorp Rot Ñ A ltanden. un S 919512 7 n 2 3035 E dadur die Intensität der Arbeit gesteigert wird. Das Pensum war | natürlih eine Verschlehterung der Qualität der Leistungen sein. atif 2122137 A gegen 2003 039 v

C E F Q N U V: ri emar mm Zeir it E E L L E Ä L “UBE IS U

die S E E THRESEE ä R A E

C

5 i ; 15 ; 7 3 ilt laut V i Í T AURRE j è U r orMtnas fohr Ther aug dem Martnootät ühoerha Se p ck 1115 f Ats MofTitton fohft Sto hon @ornh1nf E ! e Finanz- und Handelsagentur teilt aber früher sehr gering, es betrug nur 7 Bogen, eine geradezu 58 et a E sehr [chier, aus dem Yarined tat überh M Ich komme nun auf die Nefolution felbst, die den Kernpunkt de Sine und Ausfuhr vos Zucker vom 1. bis 10. Februar 1911 und im Betriebsjahr 1910/11, à S O e nachstehende Ziffern über den V y! , , - - ee , - «C 6V 2 BOTNO v0 Hot 0 ( - » rDorto - 1 n No Qor Or Ln E C E h G: es L. &s (Rz (ck= v e s h L J. lächerlih geringe Leistung, sodaß natürlih Ueberstunden zur Hilfe | Lg su werden, aver wenn vet den angesorderten ummen die Herab: | Ausführungen des Herrn Abg. Hue gebildet haben, und die Substay N beatnnend mit 1. September. Meldung des Nußlands (in Rubeln) mit: genommen werden mußten. In diesen 7 Stunden muß jedenfalls | |eBung der Allordjaße in die Grschetnung krale, jo würden mcht | «58 Ganzen enthalten. Es find hier dret Punkte zu unterscheid g Md ——— Außenhandel Rußlands Un z f ißtg gearbeitet werden Benn wir feine neuen ck tellen bewilligen nut DIe Paar 1000 M Heizerzulagen herc tStommen, Ionde rn auch dIe T 7 i ; c N E 7 4 L s Z S A, Ri f G Den, F E L D L R S E E R C A U 8 fu h x E U ropat] her Han del. 12S è d V Ne V EYE ite V 0A V Wo De BAYe dr 65 Drt r ! ) V! - 1 : \ C2 E E C PY "ec Inna A o Gorron or *Hnraoir »y t A Vorrn ot aan a f mae s o zwingen wir damit die Verwaltung, Reformen einzuführen. Ein | 2 dis 6 Millionen für die Veteranen. Die Marineverwaltung müsfe Einmal haben die Herren hier vorgeschlagen, den Herrn MNeichskanzly N A Ausfuhr 19 318 00C Hemmschuh ift die Anstellung Hon Militäranw artern die nicht hin- beî der Vergebung DoON LUeferungen Da rauf dringen, daß bte arma zu ersuchen, Arbeiten und Lieferungen für De lartnev rwaltuna nur N are ipADH ppe E apitvu ic )wa ntt iw. N A T 12 01 , G A NRM E L N A ad s id E ' L G D 6a : ihrer Nrhotter%g E A M A G A E On ; P h 7 4 l: N M L L S: reichend qualifiziert find. Die Steuerzahler haben das Vergnügen, | Kkupp mik threr Arbeiter|chaft n Etne Parriarcauschen Ser: | an solche Firmen zu vergeben, welche in Beziehung auf die Arbeite, im Spezialhandel E f L E Einfuhr 6 569 000 für ungenügende Leistungen hohe Gehälter zu bezahlen. Neuerdings | bâltnis stehe, dann gewinne der Reichstag auch eine Grundlage ( j | 1. Sept. | 1. Sept R A taréeir ah rbinas Pensut j : Cntoerelte . Sept. . Sept. 2 / C ) i : 1. Sept. | 1. Sept. T a Santos, 14. Februar. (W. T. B.) Die Surtaxeeinnahmer

| | ' old ttung des Zuckers 1 | 1909 . bi 1910 | 1909 n e So -Kaff llanleihe ergaben für die Zeit Erlaubnis des Herrn Präsident. Gattung 3 1. bis e | bis 1, bis bis für die Sao Paulo-Kaffeezo lanleih g | | | | l L

im Spezialhandel e vom 1./14. bis 7./20. Januar. - -

bedingungen die geseßlichen VBorsch isten einhalten. ) D T) L l l L Ÿ

das tun wir bereits vollständig. Wir gehen darüber sogar

x N E A é T O 4 ir. dite Berech / der MarineverV( na Noah S ist allerdings das Pensum erhöht worden. Höher als das Interesse | !Uk TEbLt Mer Ae, L EENN E d DESYAD verlangen der Militäranwärter [teht uns das Interesse der Steuerzahler. E O jort, die GSinsührung bon Zarisverträgen. Vaß | N e R ; R B ; A A i in diejer Beziehung gerade von Tonlervativer Seite von einer | hinaus. Ih will Ihnen mi Staatssekretär des Reichsmarineamts, (Großadmiral von Einschränkung der freien Willensäußerung gesprochen ift, halte ih DILPIB:! absolut niht für notwendig. Von einer Willensbeschränkung kann GS Vat De: 4 Meine Herren! Der Herr Abg. Noske hat zunächst verwechs\elt Cer Dic ede sein bei Del Von Den Lonlervativen geubten Poli (i, ; s En , i; Z R L S t O S "’ | die man {hon als Terrorismus bezeichnen kann. Wir können die G8 find nur folhe Bewerber zu berücksihtigen, w dz rein 17; trei g i reise.) Der daß es. ih, hier gar nit: um eine Arbeitszeit handelt, sondern um Me 6 M Cha U Ser Gin na on Sou, E N dn Q, dz rein Königlichen Polizeipräsidiums. (Höchite und niedrigste Preise.) L t di Yeitwvitrfung der Marineverwaltung bei der Etnführung von Tarif ngung8mäßige Ausführung sowie für die Erf , n Mot 9 6, 19,76 M. XBeizen, in Arbeits pens d o N der Budgetkommissi 0 j i weil ja i igen I j S ros O : Doppelzentner für : Weizen, gute Sortef) 19,80 #, 19, y in Urbeilspensum, und es 1t 1n der Budgetlommission von vertragen um so mehr verlangen, weil ja tum vortgen Fahre das vflichtungen gegenüber den Handwerkern und Arbeitern die erforder. O | Mittel 972 19,68 6. Weizen eringe Sorte?) 19,64 Æ, ; ; : L E N L A j i M ; N44 58) 7 At pslichTungen gegenüber den Handwerkern und Arbeitern die erforder finterten | Mittelsortet) 19,72 A, 19,65 zen, c neinem Herrn Kollegen, dem Herrn Staatssekretär des Neichsschaßamts, Jieih8amft des Znnern in emer 2 enkschrift Letttellungen über die liche Sicherheit bieten. Ausges{losen von der Berücksichtigun Verbrauchszucker raffinierter und dem raffin | 8947 | 19 577 152432 | 2088386 | 18679 555 19,60 M6. Roggen, gute Sortef) 15,15 f, 15,12 #. Roggen, wusgeführt worden, daß er eine neue Kanzleiordnung mit Zustimmung | Entwicklung der Tarifverträge und deren vorzügliche Wirkungen g BA A S O R I E e E O lei gestellter d O 8107| 11095 2) 2 Mittelsortet) 15,09 M, 15 06 4. Roggen, geringe Sorte) 15,03 M, T : ; Y macht hat. Es bestanden schon damals Der 6000 Carisverträge in sind solhe Angebote, die eine in ofenbarem Mißverhältnis zur beni er (176 a) E E, | 947 797 ibun anem _—— 16 e S ‘Futtergerste gute Sorte*) 17,20 M, 16,20 M. L A ; i O E Deutschland, aber kein einziger ift abgeshlossen mit der Großindustrie Leistung stehende Preisforderung enthalten, sodaß nach dem gef davon Veredelun sverkehr G S e | | Futtergerste Mittelsorte*) 16,10 4, 15,20 M. Futtergerste, bet den Rei8umtern aaa Vat, I Yar A mge dabet und diefe 1am wenigsten geneigt, Lohnwünschen der Arbeiter ent forderten Preise an und für sich eine tüchtige Ausführung nil Rübenzucker: Kristallzucker (granulierter), (au Sandzucker) 45 7 | 1393019 | 1302 342 geringe Sorte ®) 15,10 A, 14,20 Æ. Hafer, gute Sorte *) 18,20 4, aber bemerken, daß die Marineverwaltung dieses erhöhte Pensum | gegenzukommen. Die Reichsregierung hat doch ihren Einfluß aus ta aba Bai | y O O r aa | ; 7 A e 8471 1740 M Hafer, Mittelsorte *) 17,30 #4, 16,50 6. Hafer, ck11 H »f A 5 4 ZundtFatanortr. 1 F I "+05 vot c D 2 )CTNE \ . E c P: T N p 7 r ry f G [hon seit etwa 30 Jahren gehabt hat, und daß sie ferner | (bt beim Abschluß von Syndikatsverträgen. Jn den leßten drei | Fir Sis Mantupharm at Top T0 E davon Veredelungs8verkehr . « « «++ | 91 16 005 | 243006 | 197148 eringe Sorte*) 16,40 4, 15,70 4. Mais (mi ed) gute Sorte | Beariff stebt diese Pe 0 t d A Abon : i tlid Sahren hat die TFamilte Krupp einen glatten Gewinn von 46 Ieilltonen VEUN T C9 T0 TUL DIC 20/CALINECI erwaltung ehr \chwer, das Immer zu Platten-, Stan en- und Würfelzucker (176 c) 0 | - 1 10 117 160 941 | 148 578 14.00 « 1350 M e Mais (mtxed) geringe ort e Mh, im Begriff steht, dieses ensun No e as zu er 2 e A Gy Mark eingesteckt. Man sollte doch annehmen, daß eine folche Firma | überwahen, und die Ueberwachung gerade des ersten Punktes de gemahlener Melis (176d) .. « « - - | | | 23/901 O e Mais (runder) gute Sorte 14,20 M, 14,00 é. dadurch, daß wir Schreibmaschinenarbeit bevorzugen, D Rie A bereits | bei ihrer preibgestaltung sih so verhält, daß _ das ohnehin | Resolution ist Sache der landes\taatlichen Aufsicht, im besonderen der | davon Veredelungsverkehr . E | | 1 111063 | 68/017 Ri@Wtstroh 500 6, 4,82 e. Heu 6,80 M, 4,80 M, (Markl- bei dieser Arbeit auf 9 Bogen angekommen sind. Wir müssen ‘uns verschuldete Deutsche Reich niht noch mehr in Schulden gerät. C Die Marineverwaltun O idt dat Recht Gi | Stücken- und Krümelzucker (176 6) Z E | A hallenpreise.) Ee Erbsen, gelbe zum Kochen 50,00 , 30,00 E dabei an die Leistungsfähigkeit des einzelnen halten. Wir können | 22 Millionen wären wirklich noch ein anständiger Gewinn gewesen | F, 0 V O e R a 0 04 "1 A davon Veredelungsverkehr . | r 933 84794 | 66790 Speisebohnen weiße 50,00 4, 30,00 4. Linsen 60,00 Soces AiSl eiti ei 7 ad Gan Aba sbreiber odar eins Sékzeiberi und dann hätten immer noch 23 Millionen dem Neiche zu gute threr\eits einzugreifen, sondern fte kann fh, wenn sie von Mißständen gemahlene Naffinade (176 f) Eo E Ml E | Lis 541 90 00 “K E Kartoffeln (Kleinhandel) 8,00 M, 5,00 M. Rindfleisch E E A f O a N 490 SOTTILEN | fommen fönnen. Wir verlangen die Feststellung von Tarifverträgen, | hört, nur an die betreffende Landesbehörde wenden. davon Veredelungsverkehr 229 71/989 50 736 von der Keule 1 kg 2,30 M, 160 Æ; do. Bauchfleish 1 ks vergleien A A Kanzleibeamten, E tair Jaden) denn e werden | um die Arbeiter vor willkürlichen vohnherab]eßungen zu süßen. Die Resolution wünscht ferner, daß nur solhe Firmen berü. | Brotzucker (1768) 9094| 10780 30339 | 180 4, 120 4. Schweinefleish 1 kg 1,90 #, 1,30 06, so wichtige Sachen geschrieben, daß wir nur ganz absolut zuverlässige | Vie telen[ummen, die wir sur Heer und Pecartne ausgeben, musjen sichtigt werden, die sich verpflichten, zur Regelung und Sicherung ded : Farin Ca O e | E -— 17 606 E Kalbfleish 1 kg 240 M, 1,20 96 Hammelfleish 1 kg eute damit betrauen können. Hier handelt es sich allerdings um | !°, verteilt werden, daß sie befruhtend auf unfer gesamkes Wirtschafts- | L or ar oe O davon Veredelungsverkehr y | 196 12806 15003 | 290 4, 1,30 4. Butter 1 kg 2,80 4, 2,20 ( Eier | leben wirken und nicht in die Taschen einer kleinen Kasinogesellshaft | Lohn- und Arbeitsbedingungen auf den Abschluß von Tarifverträgen | Kandis (176 i) oe | | evi | | (Markthallenpreise) 60 Stüdck 6,40 M, 4,20 #Æ. Karpfen 1 kg S a A Mm} S e Lf »v+ 5 P »A L Sa Q H, D G. \ ¿Fd C É ç N : 5 a i z t v A | Z 4 M Yt R e aats S A sliezgen. Wollen Sie die Verteuerung des Lebensunterhalts durch die | hinzuwirken. Nah den Ausführungen, die der Herr Abg. Hue ge davon Veredelungsverkehr 27 193 99 522 | 2075494 | 2128062 | 540 4, 1,40 4. Aale 1 kg 3,00 #, 1,60 Æ. Zander 1 kg ind zwar Militäranwärter, die mit der Diätarzeit 18 bis 20 Jahre Jretchsfinanzreform wenigstens etwas gut machen, dann {timmen Sie macht ha bin ih mir doch darüber klar geworden, daß das eine: l anderer Zudler 176Kk/n) I O des | , | 721 | L R 360 W 1:50 M Hechte L KS 2,80 M, 1,40 M. Barsche 1 kg lang gedient haben. unserer Hesolution zu. Die Wohnungsverhältnisse in dem hoch- | 7x aründlichen Eewäguta bedatf, Es: war nir obus bélteves il Rohrzuer, E fester und flüssiger (176%) ° | 2 | 96006 97143 | 2055 363 | 2112578 | 590 % 100 4. Stleie 1 kg 3,60 #, 1,60 4. Bleie 1 kg Ei L: E L L x E ; D E ANRLA R A N Wt 0RL 2 A Ta r Fru ce STWagung DeDars. 9 C int ne weiteres liar An ? c: " | | as | | d f O U Nun trifft auch nicht zu, wenigstens für die Marineverwaltung | getodken L E h R au nicht 10, A At t D rad E, 1 i di Ausführungen des Herrn Al Ga L K Br val A NRübenzucker, roher, fester e A iger C ' | 92475 v N 160 M, 0,80 4. Krebse 60 Stück 24,00 M, 3,00 f. ; 2 d A E E Ó L ware. ach einem amtlichen Bericht sind 40 0/9 aller Ürbeiter auc) ehe 1 0e KUSsfUHhrungen Des errn 40g. HDUe geHhorT habe, da F davon Veredelung8verlehr . . . + . - o | 7 | / (9) O mi daß der Bogen 5 # oder fo ähnliches gekostet hat: fondern er : 2 T5 C Catuct : 4 E E T7)» S e L) 1 po á s A E : / ; | | z | z -) Ab Bahn. E e ph i O S 04a O: / E ö R H Os wohnungen in Cssen zweiräumig. In zahlreichen Fällen benußen fich über dieses Prinzip leichter verhandeln läßt, als über eine ähnlidhe anderer fester und flüssiger Zuer (flüssige Naffinade einschließli | | o 1089 | O l Frei Wagen und ab Bahn. LolTel, Ie ich in der KAommi|nton erwähnte, bei der Jcartneverwaltung 2 bis 4 Personen ein Bett. 1909 war zwar eine erbebliche Besserung Nesolution, die früber beantragt worden ift Fh habe aber nit den k des íöInvertzucker rups usw.) (176 m) L G 0:00 0 C0 0/0 s | 25 | ; e 2 M bezw. 1 . Also die Ausführungen des Herrn Abg. Noske | eingetreten, aber es waren doch 10 9% der Wohnungen überfüllt. L E Ae P S ch2 N davon Veredelungsverkehr . . . « «-«- | | | Berliner Schlachtvieh- E 4 R S E : E R E R a oan Hans T0 E, 1 Elndruck * gehabt, daß die Nede des Herrn. Aba. QUe di L R E S | A ron | eis über den Verkehr aufdem Berliner SW1ac treffen jedenfalls für die Marineverwaltung nicht zu. Die Kanzlei e Z2uarktergängerwesen herrschen bejonders schlimm Mißstände. S gortvin vielen: las N E G Bier Füllmafsen und Zuckerabläufe (Sirup, Melafse), Melafsekraft- | 8972 | 2379| 18590 N markt vom 15. Februar 1911. (Amtlicher Bericht.) S 11 borgetommen, daß das]elde Bett, E T OGAL u R L O A E E E: futter; Rübensaft, Ahornfaft O eo | 8315 | 9218 | 12810 f Auftrieb: Rinder 464 Stück, darunter Bullen 245 Stück, 4 L M / A L : E gäangern gemeinschaftlich benußt wurde, um #6 Uhr [ruh von zwel um ein großes Prinzip: wir follen ganz allgemein nach einer be- davon Veredelungsverkehr S E S * | | UU[ d ‘Stüd Kübe und Färsen 192 Stück; Kälber TCHTOC De N: DEI Marineverwaltung leit jeher bestanden Har und die anderen Ouartiergängern belegt wurde. Was von Essen gilt, atilt stimmten Nichtung bi uf Lieferanten wirken. Dazu ann obi Zuckterhaltige Waren unter steue ramtlicher Au ficht: | | 1713| 26 729 ODisen_ L S4 f 9456 Stück: Schweine 14 804 Stüd. von den übrigen Reichsämtern übernommen worden ist. es von Bochum, Gelsenkirchen und vielen anderen Industrieorten. | 1zelnes MNessort wie die Marinevern altung nit hne weiter (Beamtaeviht 009 L p | , | 593 9 795 E a Aner: 1) Doppellender feinster Mast, Lebend- 5 e A Wirken etwa die Riesensummen, die vom Neiche den Firmen zu E S E O dts: J h i i E | ° | KALDber: YUL Den D E 99 u 9 Ï Ich kann meinerseits den Antrag der Herren Abgg. Thünefeld Fließen GéfeiB tee S die e t A6 Die Stellung nehmen, sondern das ist Sache des Neichs Menge des darin U atie 2E o 06 gewiht 80—100 #, Schlachtgewicht L a er De R L, a E R E N G A (O i [ Dv U C Y [ e L [Lc L : Ba « CS1 c({9, L fi 144441} j L 1/144 l H ML O a \ C A V, u i N ¿ ruar Ñ e e Q, R: ( (ck 4 : 97— 5 E: L L L und Paasche nur dringend befürworten, und zal aus dem Grunde, Gemeinden [ind verschuldet und erheben d bis 300 0/9 Kommunal Einvernehmen mit allen Neichsressorts behandelt und von Herrn M Berlin, den 16, Fe Kaiserliches Statistisches Amt. talber, Lg. 8—63 M, Schlg A weil die Beamten, um die es sich hier handelt, in der Vorausseßung | zuschläge. Seitdem im Kreise Necklinghausen die Industrie einzog, | 9 : V.:

sind die A laf in | hen Gemetind F089 in! Reichskanzler entschieden werden. i: I. “r ° c D , E 7 5 mont 5 7 N D / avon » » I Q O

eingetreten sind, gewissermaßen mit der Zusicherung eingetreten sind, ind die Armenlallen in den agrart]chen Gemeinden auf 0,89, in 1 S

daß sie jeßt in diese etatsmäßigen (

î B

18 | E e el S Sterl. L i ; : ' l | | vom 6. bis 11. Februar 1911: 13 440 Pfd. Ster aus den Bestimmungen für Verdingungen diefen Punkt vorlese, 10. Febr. | 190. Febr. | 10. Febr. 10. Febr. | 10. Febr. | 10. Febr. ERI

1911 1910 O 1910 O Berlin, 15. Februar. Marktpreise nach Ermittlungen des

C ———_———————_———

Jet he für dil üllung ihrer Ver. i

bedi

S,

der Neichsämter eingeführt hat, welche das bisherige Pensum, welches

945 92 455 895

| | | | |

Militäranwärter, wie der Herr Abg. Noske richtig ausgeführt hat,

ordnung, wie sie jeßt eingeführt worden ist, ist im wesentlichen die

G D C0

S fand C rc 7 (24 E aa F î S —— | Mast- und gute Sauglälber, Lg. 001 M O r E) arc Saugkälber, g. 36—47 4, Schlg. 65-89

industri | 1,39 M i 51 ‘ec 1 7 ie Resolution wünscht \chließlich, daß die Marineverwaltur A L industriellen auf 1,35 #4 gestiegen. Cine recht kleine Zahl von Vie Nesoluti j li, daß die Marineverwaltu andel und Gewerbe l L : 1) Mastlämmer L E _ Ml A I Î A v) voitats iy t, Q L La A G C j , 1 0 l «i L Stallucktsafe: Na n N Y das Reichs! | chrif Gesellschaften {chöpft das Fett ab, den Arbeitern bleibt das dünne | angewiesen wird, die Festseßung oder Neuordnung von Arbeit Ein- und Ausfuhr einiger wihtiger Waren in der Zeit D kurse im Auslande Sake; pix den B bi 39—42 4, Schlachtgewicht Standpunkt, den auch das Neichsshaßamt eingenommen und uns schrift | Wasser. Es entspräche der Billigkeit, daß die Arbeiter, die die Last | bedingungen in den Reichsmarinebetrieben unter Mitwirkung der vom 1. bis 10. Februar der beiden leßten Jahre. A rfe m fi d Loe E fen Aa l ace o A der Zölle und Steuern tragen, auch ihrea Anteil an i L | er be i ten Jahre im fu E 1d Pte Wan / a n S N ; R Ae 0s B R A ereifo Kor Subntiie” ma 6 l E : 9 | {ft eröffnet über das Vermögen der Nahlaßmasse des | genährte junge Schafe, Lg. 35—38 A, Sáhlg. 70—76 M, M S g Es handelt fich ferner niht um eine neue Kompliziertheit, nicht A E d Es S E B 6 V! de I O ti E Meine Herren, das geschieht bereits vollkommen entsyrethend den Einfuhr Ausfuhr ais eröf über G Ven gen der s allaßmase ded erfte finge Sdase 1 e Sh Pee fa um eine Vermehrung des Personals, Jonde es handelt fh um ei Y LnE en Ps nichl nu1 den „Miere}]en der Urvellet CHNDETN aud E a S GowarbeotEnuna mt. R C) R L j im Speztialhandel am 8. August 1910 în B s S Vimanns des 35. Landwehr- 60—70 e S MWeidemastschafe: 1) Mastlämmer, Lg- R t, Sthlg. ues nguaft werde, dab de nes | T Staäiasetret? d fti ngtgemäß und entsprechen | fte ohn iteret E IC G N e ——— | \torbenen- Karl Popp, A N n arc é. B, Weibematisege: e uen E Umwandlung, die Personen z a h D tefelboe. 8 U 8 ama Staats\etretä R MLCR A T pi Va "ppO Am n i ; ind entsyrechen tesem Muinfkto ghno vyottoroes Warengattung regiments in Ztoczów, mittels Beschlusses des K. K S a ee 8, “e M 2 geringe Q Staalsjelretar des Helhsmarineam!: und entsprechen diesem Punkt e weiteres, 2 : ; A NI / T ¿ N 8 11l I S —,— M. Z g z eet | Abteilung 1V, in Zkoczów vom 9. Februar 1911. Nr. l Sdlg. —,— M Für den Zentner: 1) Fettshweine über 3 Ztr. j 4 Schlachtgewicht 60—b1 A,

juasi Versprechen eingelöst werden, ar i | Aaca i f —— ; Ug L ; R 5 GALDURS | (Dun! A A D Lee ) - Advokat Dr. Ladislaus Wis- Schweline: / rrüher gegeben worden ift. E i 5 E A : A i | y E : U | LOLO 19 Provisorischer Konkurömasseverwalter: tun Wahl des definitiven N Lebendgewiht 48—49 , A : nto No H Y\( 60 Ÿ Y s » §1; 4 S % 2 ? , , 2 4 L C 4 F \ C \ Gs "4 L} LU L474 A N a 1 c G 4 : Lcetne Herren! L : niewsfi in Zloczów. Wah agr) Die | 5) vollfleishige Schweine von 940—300 Pfd. Lebendgewicht,

; 99 März nnten Gerich U 47—48 M. Sdlg. 599—60 M, 3) vollfleishige Schweine von Forderungen sind bis zum 22. Värz 1911 bet dem genannten Gericht | L. 47—48 H, 1g 1648 M, Sthlg. 58—60 4,

D ck

tellen einrücken würden, ein

Q Arbeiteraus\{hüsse bc L

zunehmen. Be digen ———————— Y

Vas I »OT( E Ul UngqludeTau Vel Ey | ADg. PUCUTY \(BENTL. I: C ULCI

j s N A j j A AuN | | ce g Marz 18 Rormi r, le in den verschiedenen Zweigen der Prit dustrie und bei Lieferanten | lichen mit derjenigen, die {hon 1908 von meinen en gestell1 Baunt 145 131| 185 414 10 919) 11855 Konkursmasseverwalters) 14. Marz 1911, Vormittags 10 Uhr

Berteuerung der Kanzleiarbeiten zu vermeiden, durch den Antrag ded f s U j A U N mals angenommen worden ift tach den Mitteilunaen des Bundes F las A broden “ge- | bnbafter 2 d. Lebendacwiht, P P R E S : Der TICe Vordetommen Inb; - bie der Derr Vorredner erwäbnt hat, | L O Fra elle Se VEIE «h Lungen des Dundee as, ge - L ¿e Al S t »w wobnhafter Zu- | 9(00—240 Pfd. Lebendgewicht, Lg. N a : Thünefeld und Paasche durchaus getroffen, weil die Zahl zunächst die s R e atürlid E S melicetatta ck i Pav edt | rates weben die Erwägungen darüber vorläufig noc und wir \chwungen wv s 38 662 57 499 4 856) 7 239 anzumelden; in L Anmeldung ift en Le cunadtagfübrt n ite Schweine Von 160—200 Pfd. E a L Que r, fehlt mir natürlich die Befugnis, mein B DAaTUDET U IDTCMEN | Kak an: NOR AoTAA A O I E E A ? | | | Á «chtiater namhaft zu mc ¿ SLagiaH ( l "ge C E 5) po diae Cweine unter (elbe bleibt, und später die Absicht einer Verminderung des Personals | A As L V s aven Uns ge[ag Ir (L ige Hanf, gebrochen, ge- | stellungsbevollmä tigter 1 “M 98 M3 q Normitt F ; Bla. 56—58 M, 5) vollfleishige Schwein / (l Cl Pag C E R i E \ C L _ C c, S0 F s h y Ii | C r. e c dOTT ags Un 45— 46 Mb Súhlg. JOD O M, U) A t 0 c G C Y i ard N ù o S1 y ó S | CGlwas8 anderes 1ît es bezugltic er Borgange, die bet den Lieferungen llen illerdinas twetc ie vorlteaende Mesolution Ho 11 \orer PUE C 3 9 5) I 8 C i Anspruche) 25. März 1911, Bormillc U(]+ Æ c SBI s X R _RÉ Zaunen, L —45 M durch den: Ausdruck „künftig wegfallend“ tatsächlih erreiht wird. Ih | 5. L E O S A N A O e S E L ozution n BIES \{wungen usw. . - 16 0834| 1G STS 1 4 (Termin zur Feststellung der Ans} he) 160 Pfd., W. 44—45 M, Sg. 5—56 4, 6) Sauen, Lg. 44 49 M, i - : [ur die Marine stattfanden. Der Herr Vorredner hat aber eine LUETen gl a E L L Q g Leinen orzug er F Jute und Jutewer ° 52 976 37 495 160| 563 10 Uhr. Rumänten Shlg. 55—9b M. / vL R j S G A ; 1+ (4541 | bUicken. e wil hinichtlic) dei rifverträge mne doppelte Not : f 39 278! 7 U) ( ° M E M verlauf : E E L K \ A : 4 | folhe ungeheure Zahl von Ueferanten angeführt, die Wittener Stahl- | äs l htlid arifverträg : Pt Merinowolleim Schwei 39 278 25 29/4 | Marktverlauf : A ch handelt, in hohem Maße eine Verpflihtung für das Reichs- | f 3 [f fi i Bod (ia b 4 _ E L l Da | irkung erzielen, erstens eine Förderung dur die Marineverwaltun | Kreuzzuhtwolle im b | | : S | Anmeldun f Rinderauftrieb wurde ei hließlih ganz mattem Geschäft ; r; S R A L L O : werle ellenltrde ©OoMmum, Krupp und eine große Z Zahl anderer, i: ; j A : N r, 191| » | S ; er v G x E T E T narineamt vorliegt. Deshalb befürworte ih die Annahme des Antrags. El E / Ha N d gl ah! andere (ge Schweiß 35 121 3478 E Sia L | | i a ages | Sluß der verZumt In doron da ito oftolslt M g G r Q19 Q! » c D C n | | Norifzi [ETaul , L - L 4 E Anderen Mes gele Cisenerze . « - 5813488 798515) L 71 28 Handelsgericht | Name des Falliten | Forderungen Berisizierung Der Kälber handel gestaltete sich ruhig. einmaligen Ausgaben ein- | S 715 412] 1 379 569] 7 14 |4 i Ia | | bis | am Der Schafauftrieb fand Absaß. i i : mt S ¡e markt verlief rubig, wird aber geraumlt. | Der Schweinemarkt verlief ruhig, 7./20. März E E E44 | ; r edes ! e Solovar NVNortcht über Sperleieriet von | R Ee N “M ; E d y i r R c E L Stra 3. März 1 1911. Berlin, 15. Februar. Derich/1 ULVEL A a A | WErDEN NVIY Jefolutionen zu den einmaligen Ausgaben vorlegen. RNobliel «¿u » 14450 49062 156 240 De (Bukarest) | B R eann 48 A Gebr. Gause. Butter: Der Bedarf hat bei den erhögten Yocees | ( Norgtiina oa S vottäfammoraosohoR8 miinshto Sf v0 l E ° L | i 7 rea E . ( . s M A E D.L D 10 2 | Beratung de! Arbeitskammerge eßes wünschten die ver | Rohbluppen,Robschienen, N A 2e Schitu-Vcägu N rungen etwas nachgelassen, während die Zufuhren wieder eine e | FJieglerungen die staatlichen Arbeiter ausgeschlossen zu sehen, Rohblôde us 1 378 25 115 8938| 107 34 i 4 V E Die Einlieferungen Tonntken iedo noch ohne N p d. i Ctr : | dürfen wir wohl erwarten, daß der Ausbau der Arbeiter 2 18 “371 82479| 90725 Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts nahme zeigen. Zumt werden, da der biesige Markt bei den hohen Die von der Kommisson vorgeschlagene Resolution, den Herrn | aufbringen können um uns derartig eingehend u ie Sache zu kümmern, | s a L, E U eten 2 : on M Träger I C ( | ° ageng am 15. Februar 1911: Schwierigkeiten geräumt werden, da der Hte}1ge =-Ta G F E T a abet a a ¿n tz ci id Gli é ne S L Z n E d C JLUICOLUNQ CrToial D( E Ui I; Uo I (f Fi s g Je Reichsfanzlen zu erjuchen, alsbald die erforderlihen Maß- | und ich lasse es dahingestellt sein, ob das an i wünschenswert ift | Arbeitskan ter - leisten würde. - Weil nschen win t Cisenbahn-, Zahnrad-, nahmen zu treffen, um in den verschiedenen Reichsbehörden i Y | j | | |

Ferner wird meines Erachtens die Absicht der Kommission,

iederhole, daß den betreffenden drei Personen gegenüber,

Dann / | deren Namen ih nit alle verstanden habe, daß es mir {hon quan- |

Abg. Noske (Soz.): Der Unterschied zwishen Arbeitszeit und | titativ gar nit mögli ist, dem zu folgen. Außerdem | ns

Pensum Ur mir Teineswegs entgangen, der Slaats|etretär hat nit | feine Darlegungen bewiesen, daß es {hon quantitativ für eine Ver- | gebracht, diese ist zu den dauernden Ausgaben gestellt. Man | Braunkohlen . . « « 611 9659| 1 543 335 13 697) 4 rstanden, was ih gesagt habe. Auch das erhöhte Pensum |_- S S N Aa A ¡ s n N L 1 Tann daruber zweisel vel den einmaligen Ausgaben Erdsl, gereinigt 358 358| 468 069 398) 352

A y 2 E C ; Ie 8 A e c G 4 As mio io S E 0 A 11 2 L m { 4 q 9 R T N É s î L \ , . . V U s d j | , d 24 &©) a t noch nicht genügend hoh. Für rein mechanische Arbeiten brauchen | waltung wie die Marineverwaltung gar niht mögli scheint, in di elt es sich hen um die großen Ausgaben der Marine. Chilesalpeter 263 942 161 206 8 939 16 584 Ilfov | Nagi Weis, 28. Februar eine neuen Stellen geschaffen zu n Materie fo, wie der Herr Vorredner es wünscht, hineinzusteigen. Es y L

Der Antrag von Thünefeld wird mit großer Mehrheit | ist ja nicht nur eine große Zahl von Werken, sondern eine Unzahl von abgelehni; das Haus beschließt nah dem Kommissionsantrage. | einzelnen Werkstätten zu beahten. Wir würden gar niht das Personal

Kahkor aben

richtig

x

der Westattung - der Lohn- und Urbells

; Ff die inländif f 1 an- ; “igs 1 des Auslandes allein auf die inländischen Zufuhren ) f die : 979 s Forderungen des Auslande 1 au] det Lo pA rol ARO | | i E | : ay ra Platt-(Flach-)schienen 131272| 83 404 Ruhrrevier Oberschlesisches Nevier gewiesen “it, Die heutigen Notierungen find: Hof- und Genosen t ¿ de eer , ) niht. Wir können auch nicht beurteilen, wie in den einzelnen Cilenbah ellen aus | Anzahl der Wagen Pr e Hor Ta Qualität 125—127 6, IIa Qualität 123129 #- eine genügende einheitlihe Arbeitszeit der Beamte 4 Fr Slenvahn|wele 5 7 886 7 515 shaftsbutter Ta X2ualla ; j i ser eine genügende einheitliche Arbeitszeit der Beamten und durch unh egelung von Afkord)aäßen Eisen es 35 731/ 23 C Gestellt 95 947 9 515 Schmalz: Die ckGweineantriebe in Amerika waren in dieset D 10 ttt G Us Ç y v} L E T: 4 v Ÿ »T f 4 ito U , 4 , L F Y . . . . ° - 3) S Z S S 7 Pp S V ° dd F, E s _— tp 4 in or1th anderweitige Organisation eine Verbilligung der Kanzleiarbeiten ist keine unbillige Forde O) 67 597 1 516) 1 632 Nicht gestellt - (3, Mm e “eicblicher doch blieben die Schmalzpreise davon wenig berührt, herbeizuführen, gelangt fajt einstimmig zur Annahme. | Ñ ; irt fel blo M vältnife & Sig Un ungs i jo will ih erwähnen, daß KOUgEo, legiertes Gold 7,31 a G L ; d valleschGen da i die Spekulation beeilte, Deckungen für die Bette NE 4E ; Cat 912 | methoden eingeführt sein, die die Akkordverhältnisse ändern. Wie ift ie Stadtvern ing in n gerade dieser T "Beek F 34 0 L don (Fraechnifen der Salzgewinnun 28 Yalleld al | T B L Qua 3Herer Zufuhr emacht hatte. U den Ausgaben Tur „Betriebs ; Reinigungs : Beleuchtungs | et A 5 ; Y : s L 2 08, E DICIET (1 L eutsche Goldmünzen . 1,65 010! Nach den Ergebnissen der Salzgel [1910 forderten : ¿wet Werke zunehmen, welche Ne tin (&rwartung Gre U uhren e igen Notie- d sonstige Materialien 26 889 000 4“ im Kapitel „Jn dient P Fremde Goldmünzen . 0,90 L : Oberbergamtsbezirks im 4. Q uarka? Lo10 forderten : L R Die Besse in der Konsumnachfrage hält an. Wle heutigen 2 und jonjlige Ziatlerlallen 20 00: 6 im Rapllel „Fndienst- | in Sübluna steben M ltG Ra r tun 2 M4 S So and damt+ | Firma Krupp und mit der Landesversicherungsanstalt ganz bedeutende : S E dert) 98 889 t (— 1602 t) Steinsalz. Die mittlere Beleg- | Die L O too Wetter Steam 564—57 1, amerikanisches Tafel- na l tun q e (6 liegt folgender N ntra g N l h re cht (So03.) vor: | (1 s u ung een, mog, gn Ju Un - Uar ! 0c auc) damiti Kapitalien zur N rfügung geste [lt “Ed für die Erstellung vor Berlin, den 15. Februar I E. E tirug, 194 ( n 93) darunter eigentliche Berg- bezw. Salinen- rungen I 6 R E 8I s Berliner Stadtshmalz Krone 8— 66 t, den Herrn Reichskanzler zu ersucen, Arbeiten und Weferunge rechnen, daß wir bei folhen Bemühungen auf den Widerstand unserer o E i O 6 Happ S ton he V ck+ tis E E Gee Nati eins Gli zutate de a E N 59— 66 j : h GePEN errn JeichSlanzler zu erjuchen Arbeiten und Lieferungen nen, ] ir b i jolchen Jet luhungen Uu} n 2 erstand 1e et Cigen- wie von VMietswohnungen, die a1 interessante Studien ube Kaiserliches Statistisches Amt. arbeiter 270 (— 19). Der Absatz einschließlich der Deputale betrug [gms “SBratens{chmalz ‘@ornblume 59— 66 M. Speck: Un für die Marineverwaltung nur an folche Firmen zu vergeben, meisten großen Ftrmen und Lieferanten stoßen würden, wenn wir der- | das Erbbaurecht ermöalichen. Man kann nur hoffen, daß dle|e S &X, A.: 82 959 t (— 4273 t) Zur Bereitung anderer Produkte einshließlih | Der R dant : y Tho in Noztebu ] 11 Sto 5) ott eh Mnaunae DIe etetliche f T tY : 4 a Me f 11H A ad N Me; 2 d d ê s i Son e Ie Se N E S PQR + f (0) j e Bef Jeranderl. G RERLREY weld 1 fl D inhalt au] eht I E n E artig in Details gehen würden, wie Herr Hue es verlangt hat. Diese | Bestrebungen nach allen Nichtungen hin Unterstützung inden. Dr. P Mayet. Einmaß wurden verwendet 17 788 t T Ae t). Der O us perander eve A Borschriften einhalten und sih verpflichten, zur Regelung unt l verdient. Ein, E i R 86 429 t (— 95324 t). Ferner forderte! ; M Magerviehhof in 3 ch ve! gelung erdient. ; 86 42! 5e ¿ »ericht vom Mag Sicherung der Lohn- und Arbeitsbedingungen auf den Abschluß von 1 1 Quartalsende Pbetrug Amtliher Marride 7 Tarifverträgen hinzuwirken, sowie die Marineverwaltung an- zuweisen, die Festseßung oder Neuordnung von Arbeitsbedingungen den MNeichsmarinebetrieben unter Mitwirkung der Arbeiter

I in relagt c ee » 971 177 t (4-‘t F b Die mittlere L L DLI t am t einmal ge!ag 40 (4 13) Kalisalzwerke 771 174 ( 55 965 t) Nort Ub riedri h sfelde. Schwetine- und Ferkelmark aug chüfe vorzunehmen.“

Werkstätten sich die Akkordverhältnisse gestalten. Denn können au vielleiht bessere Arbeitémaschinen oder Arbeits ¿Frage ihre

es für uns, die wir doch mit so sehr vielen Gebieten der Industrie | merksamkeit zugewendet hat. Sie hat in Gemeinschaft

4 ganz hervorragender Abgeordneter dieses Hauses [c O2: v R / I A h i ) l A 6 : ss : U i Mittwo n 15. Februar 1911. verhältnisse kümmern. Denken Die nh doch einmal all die Lieferanten, | Verdienstmä glichkeit gerechtfertigt ist. Aber wenn ein übermäßige! Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrung Salinenarbeiter 5387 (+4 1037). Der Absaß einshließlih der Deputate tittwoch, den : Auftrieb Ueberstand von denen wir beziehen. Der Herr Abgeordnete hat im speziellen die Preis gefordert- wird und auf der anderen Seite ein Werk sh j mafßzregeln. betrug 348 800 (4- 10 259 t). Zur Se erer Pro tand SMweine 91 35 Stück Stü Firma Krupp angeführt. Da erfordert es die Gerechtigkeit, zu sagen, Velgl rt, anständige Si h ie zu ahlen, Jo würde 1h es [ur eint m t L iferli Ges ndheitsamt meldet den Ausbruch der \{ließlichEinmaß wurden verwendet 4 6 89 t (+ Förderten 6 (iniber, M 6 24D E S O s L N en, L e: ! G ; lische ] Ls VEL A c(arimneverwaltung halten, auf die ¿Flrma einzu Das Ka ser ie equ L Net en be irk Nt li h s\{luß 30 729 t ( 10 545 G), Ferner OLTDerITC j 4 k Main e+58 G chäft; Preise anziehend. daß, soweit ih persönli darin Cinblick gewonnen habe, es kaum eine | wirken, Auf der einen Seite Preisreduzierung und auf der anderen Maul- und Klauenseuhe aus: Charlo tenbof, lig E Sud andert) Werke 32 009 1 (+ 9910 t) Speisesalz. Die mittlere Beleg- Nerlauf des Marktes: pril e del für "E Air, R E i A l M di El D R L V n D Qu L L ES A Mo o - Strelî un 1dert) Werte 92 UVV: ch' F 1s m. # T n ; F oshandel Tur : á i i i r die Flrma Krupp für die Wohnungsverhält Lohnerhöhung ist niht angängig. Der Gerechtigkeit halber muß Neubrandenburag, Großherzogtum MeGe ues Serttenben am schaft betrug 637 (— 3), darunter eigentliche Berg- bezw. Salinen _Es wurde gegabli (m Be E: : Stüdck 46,00—59,00 4 m Verlangen, die Arbeiteraus\{hüsse bei der Ordnung der Arbeits nisse und die Wohlfahrt ihrer Arbeiter getan hat. I balte mi | festgestellt werden, daß die Millionenüberschüsse der Krupp, Thyssen usw. f Maichingen, Oberamt Böblingen, König arbeiter 225 (+ 3) ‘Der Absay einschließlich Deputale ed Läufershweine : 4 6 Monate alt . 35,00—45,00 ; ; A s G L E G, N e E Co eie No , . i eft ! p » P ehltc _— L ( d S. R T S c bedingungen heranzuziehen, entsprochen habe. n bezug auf deu zu dieser Feststellung verpflichtet, troß des Gefchäftskampfes, in dem wieder der Besruchtung der ganzen Industrie im rheinish-westfälischen 14. Februar 1911. 30 431 t (— 524 t). Zur Bereitung anderer Produkte M S Ife: 3—4 Monate alt 26,00—34,00 A T! S E Ti Po e / ¿ A L e 9 C N Ô N l j 4 C1, ) C / ( Vi L V, E tohto N Le Du) L ena ——— J Va A Ï E E. ry y Au Be 4 p Z3— 2) C e . . . L ar ersten Cell der MNeloluttion jet anzuerktennen, daß 1 in dem Mièarine | id natürli mit diesex ‘Firtta tebe Q biet B i j / 5 4 ; Einmaß wurden verwendet 1592 t, ( 117 t). S er I F erkel: mindestens 8 Wochen alt. . - L 18,00—25,00 é betrieb manches gebessert habe. Ver Arbeiterschußz, die Befolgung 4 / | | L és / s 5 (Während diejer Worte des Redners wird der amtliche Stenograpy i A Vierteljahrs\{luß betrug 8493 t (+ 1440 t). MESILET rhr Gd SLE E * inter 8g Woden alt. . - Ÿ 13,00—17,00 , « der ( ewerbepolizeilichen Norschriften dagegen liegen auf den Jch möchte dann auf der anderen Seite sagen, 2 Marine Ur. Neupert anscheinend von einer Dhnmacht betroffen und nil ¿l A China. i s 1601 t (— 108 t) Nieh- und Gewerbesalz. Der Absay ein nS s SEILRERO [ür die Marine liefernden Werken noch sehr im argen, wie die | verwaltung steht unter dem Druck des ganzen Hauses, billige Preise | Boden. Die Abgg. Dr. Struve und Dr. Mugdan bemühen sih um F Der Kaiserliche Generalkonsul in Schan ghaî hat unterm 21. Deputate betrug 1646 t (— 158 t). Der Bestand am BVierteljahrö|chlu d3märkten unverhältnismäßig große Zahl der Unfälle auf diesen Werken beweise. | ¿y erzielen. Wenn wir aber die Lieferanten und Firmen derartig mit (hn, und er wird aus dem Saal gebracht.) 4 v. M. die dur Nerordnung vom 18. Fanuar d. J. für die aus betrug 355 t (+ 98 t). : AUN Kursberichte von auswärtigen Fondt Î Es lägen dem Hause auch Petitionen der Hochofenarbeiter und anderer | “; G S r nd ate, Vizepräsident Schul: In der Hoffnung, daß der Unfall vor- F Ne ‘Mas Arthur und anderen Häfen der Mandschurei 9 Bei der Norddeutschen Bank in Hamburg betragen b 15. Februar. (W. T. B.) (S{hluß.) Gold in E S ou I R A U M A ._} unserer{Einmischung belasten, so würden die Preise wahrscheinli er- | ihoraeht bitte ih don Potnor Fartzf hrs | | ; Dairen (Dalni), Port Arthur I GAES Zchanghai und _— SIer DEL S T 4 b für das Geschäftsjahr Hamburg, 19 YLLOLs mg Silber in Barren das Urbeiterfategorien der betreffenden Hütten- und Walzwerke vor. ; L: / h : 7 N: übergeht, bitte ih den Redner, fortzufahren. fommenten deutshen Schiffe welche die Häfen von Schang laut Meldung des „W. T. B.* aus Hamburg für d L A Barren das Kilogramm 2790 Br., 2784 Gd., er in Unglaublicherweise würden in manchen dieser Betriebe neben der | heblich wachsen, und deshalb müssen wir eine gewisse Zurückhaltung Woosung anlaufen, an( eordnete gesundheitspolizeiliche Kontrolle du] 1910 der Bruttogewinn 8 280 226 4 gegen 8 241 628 # im g dio ilo, ramm 71,00 Br., 70,50 Gd. 9 , ev s « / / s » M24 E , 2 außerordentlich langen Arbeitszeit noch Ueberschihten gemacht, es | nah der Nichtung üben. die Berkünfte von T\chifu ausgedehnt. (Vergl. „R.-Anz. jahre, der Reingewinn 6 266 701 Æ gegen 6 387 005 ah ih G Ga ien, 16. Februar, Vorm ttags 10 Uhr 50 Min. (W. T. B.) fämen 27 stündige Schichten vor! Firmen, die derartig mit Leben B der Herr Vorredner die Riesengewtnne A, t M : tbn 94 0/9 wie im Vorjahre. Der Aufsichtsrat erklärte st ; 0/4 Rente M./N. pr. ult. 93,00, Einh. 49% Rente E Gesu adbeit der Arbaieé utilbrängen, folltén Moarineliéferungen Wenn der Herr Vorredner die Niesengewinne angeführt hat, die (S@luß in der Zweiten Beilage.) vou 9. d. M. Nr. 35.) Dividende 9F 9/9 wie die besondere Reserve mit 670000 4 zu Einh. 40%/9 Mente 23 00 Qeiterr. 4 dle Rente in Kr.-W. pr. ult ind l Arbeite änge ) 1) ieliefe ? P M i Schluß | Zweiten 2 L ; i ) / v 111 ) è %D+ PL. Ul, niht übertragen werden. Bei einem ‘einzigen Hochofenbau f p diese Firmen erlangt haben, so mag das zutreffend sein. Aber das s j A i D N S Liese die statutarische Höhe erreiht. Die General- i aan ee 111,35, Ungar. 49/9 Rente in Kr.-W. 14 Arbeiter umgekommen. Wie geschehe es, daß da die Gewerbe jenige, was zur richtigen Beurteilung solher Gewinne gehört, nämli f Gharbin, 16. Februar. (W. T. B.) Gestern starben hier an vetfatmlüna findet am 16. März statt. Zu dem Gewinn haben in 91 60, Türkische Lose per medio 258,00, Orientbahnaktien pr. ult. és F N t Z4 Î

| | | | Kontrolle würden sih die Ueferanten einfach nit gefallen lassen. | 20 will nicht untersuchen, - ob Krupp übermäßig | | Nur ein Beispiel. Wie follten wi e ae L N! l ; j (ur ein WBelsptiel. Wie follten wir uns 3. um die Wohnungs À M i ; ; r ; No j 74 «K d s | | De. 1 chVL 6 o ofi in Scbornste uc O fre t jede M8 (L ) itlihe Berg | G daß ohne Profit kein Schornstein rauht, womit freilih nicht jed Beleg\chaft betrug 9008 (—- 1674), darunter eigentli ( |

Abg. Hue (Soz.) befürwortet die Annabme dieser Resolution inter Hinweis darauf, daß der Reichstag {on 1908 einen ganz | : i ; [ ähnlichen Beschluß gefaßt habe, obne daß doch bisher die Verwaltung | Firma gibt, die soviel wie

, e , 3 e "e , ' , , , ' - * D s w [4 î S : ' * m 5 ur d c inspektion auf Grund der ergangenen Bundesratsvorschriften noch ! die Kapitalsanlage, die investiert wird, hat der Herr Vorredner nicht N der Pest aht Chinesen. Es hat \ich herausgestellt, dab Lr in Bug der Hauptsache beigetragen die Konten: Menconte und PorO e —,—, Oesterr. Staatsbahnaktien (Franz,) pr, ult. 74/2 E

L DaE, LELLEAEE Russe M Lesepten Aus\{us}ses wurden | 2568 725 # gegen 2 249 041 M, gesellschaft (Lomb.) Akt. pr. ult. 113,50, Wiener Bankvereinaktien

des zur Bekämpfung der 23 Hâuser niedergebrannt.

gegen 1520 839 6, Wertpapiere, Konsortial- und Kommanditbeteili- %