1911 / 43 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Deutscher Reichstag. Wetter rauh. D Jerrun( L [44 angretfenT Jgenonlenen WVoden C1 |CLONLDETTTÞandUc) 4 g biet wie Kiautschou cinen etgenen Gouverneur hätten, lo haben do der Herren, die hier hoben Hause -darüber gesyro<hen haben, uit D deutschen Sprache mehr zugenommen hat. Denn meine Herren Lf > z ) i 14 y A «44 d E Ó L C - r z e 7 *ong G % lg E Y f R Ga A 49 \ O [4 G L x j : : L L 30 Sißung vom 17 Februar 1911 Nachn itl 106 1 Uh oe L “ruppen, dahe mit neuen Leuten ps \ De Engländer in Do rend ng und Waithein at, Ge Du ten, die ebenf 1116 entsprechen das Fo ctschreiten D ute Syracbe ist au ein Hau ytf aftor fin . Ens d t d e ? j 4/4 1 - Li \ 1% 4-1 f Bo. j k u L l : es ( G. 1 Î L a 1 Di i ad bi ; roc J E : “6 r ind A î o 4 : 10 Q 6 (S i fe q / N ; é j S : der Transport, der mit den Nekruten hinauêgegangen ist, ist foeben E E as E 288 : nit gri lind, au einen eigenen Gouverne Ulle Chinakenner Selbstverständlib muß man die Verhältniss hinas be- | unsere Bestrebungen, de t zu unters<ätzen ift. (Bericht von Wolfs S A m Bureau.) erst dort » B M R V V, v Nl al halten unsere ostasiatische Kolonie E, durchaus entwid>lun gsfähig. at du : ; ( : Ey t n t Mio (o Au L » (Finfußr anbetrif Auf der H , Gd rit dot eingetroffen N , L „nas echneïc1 aben < gründli< geirrt. Kiautscho Geheimer Marineiutendanturrat Stimming: Bei der Urlaub Jonders berüd>sihtigen. Gs ist do eine re<t fluktuierende Bas nun die tat\ächliche beutsdie us fub und Elnfuhr anbetrifft, ; T) % t DeG l 4 » (Aut. ret C Y , A! a mth ap : D «ctt j i T « T Ad Saa I d l e L A 4 - WY EN y I á : p A ; L e 00 a N atb ith E “ages t nung it 2, DIE veife - Bera Tut nq des Eni ohne Schädigung der Velundyeli L | Ur durchführbar, | i |eB1 unnAere Del Nd; IOUC U ( nod | ordnung handelt es sich um ‘Aus1üh rung der Bestimmungen im Zivilbevölkerung da, in der Hauptsache bestehend aus » so } vünfd bte ih j ia natù urlih auch, ß f on größer wäre: aber I e 9 e qs J ! n De l q D S Ha USYalts 10 j . l l \ N l aud, T Yeblid ° “it ? l z ï P » M Ph y 8D »>y F c e ero 0 L A8 G ¿ V D X f le )eJeßes, betreffend die ‘Fe t stell ung Des yar : l wenn vom Transport No E Dele, a eine gei p der Urlaube Un n dur) | Filialleitern der großen Geschäfte, den Angestellten D. | 1 dei nicht so, wie sie hier dargeste ird, d fann in die Einz De î 5 A 5) 3 i ) ) V D 4 Î n (T* . A . “a - , « r ' r 0 m Den Le1CDL far zer )DTIAYEen. tese eberganggvorMrten nd nur F eshalb entwidelt c; ih a ucb nicht das, vas el gentli < für eint S>elbst- beiten de1 Zahlen bier n Me L 118 di

S I E S E I

etats für die Schußgebiete auf das Rechnungsjahr 1911, u - der di ; 4 Put U W S4 i der die alten Leute ring! i s oe N 5 h ( zwar Eta! r das Schußgebiet Kiautschou 1D DAÎ vorläufi It ret ton D ) M die Senvaitung Lartlche SelaBung vern O zu verstehen im Zusammenk ang mit der Neuordnung der Besoldungs N j des j j Lde N - c L / DoOria 5 ron Im4tere un C 50 } m, o oa y lo 1 | 11111 ° alo { ; A J T î P »>» nomtiio (Ap alo wt 11M V aron 4 ojta}tai Marinedetachement. | g aurl@behal s A ; O SEIUUICUSGUDE Nel, N E Ute eter Die Besaßung vorlage. Die Kolonialzulage ist heru ntergesetzt, gl ege n sind die | verwaltung die Vorbedingung ist, eine gewisse Seßhaftigkeit wie in | der AES E l R , Le L eine Herren, wir haben auch sonst, wie Sie {hon aus dieser 4Uas GSr]prieyUches, indem hle zur Detampsung der Pestg l M lrlaubsTtompetenzen erhöht. erbobenen [np iche wurden Ziedlungskolonien. Wir haben nun, nahdem wir geschen haben, daß Del über ani E U O DY E | T ‘D CToyof p i E ait ) U Ca s : VENDET Wird. Uus die VenTtschrift Uber die Entwicklung F (l) | auslaufen beide ret s le würde! } Z L: = A5 t Nummer d. Bl. rde Vepesche ersehen können, alle Vorsichtsmaßregeln getr De Un O i L A l | dar auf Hinauslaufen da ) beide orteile zugleid Drs ahrt c} elne allgemeine Selbstverwaltung zunächst nich! i / | ; r s " , h t . V Li ( S J S <_ N ' Fl die veatmnten, Die nach de! NEuen X eloldungsord Uung wentger idt wüns t L 4 Bil d anf hc 1ft “n el h l G L: Na r v0 Non ff 1 y Adl too MisdNo V 11 orft L j N ) t ä A Ses L R : emwun Q Urd (INCtCDDICeI Ae 1E h : A G y na sruheren entdTITtt rei c) 1 der. Acußer]t arge j | beziehen würden als bisher, sind entsprehende Bestimmungen ge i Y A N 1+ wurde, ber DUrg S vause zurü>gehen sollten ucgenaten. warunter einer der madel fux den deutschen Gent 111 der Lehrerst1 an de | i troffen. heblihe Vermehrung des Gouvernementsrats eintre! bette > Hi) p NoR Dv î Y (Boh mratA ï B ° . j day A ov U E n L111 ITA Le E IN(ICDTI uten Dod d) ¿l Ia Uu } f c « e j H e c ut N 2MaA J 117 (53 “11 * Cen Ety 1110 v J l 5 nl ; R Süler E ELILOTDENEN A EYELLTS M L DET CATUeoDer- 1. T R I e, O E O 1 j A6 g. Ledebour (So0z.): Aus den langen Ausführungen des Abg. 1d zwar auf Grund direkter, allgemeiner, geheimer \tadLarzt Dr. Martini, ci peztalutil gerade auf den BOIGIe Der Ne A E R E i (Görcke k abe ih Ei tta cia daß T/1 lag ist ni<ht angenommen word

1

dlejser unser Bors

/ ugtau ein ziemli< guter Hafen <l teriolo Je, der dort in S 1 etnen erheb liche aenteßt, und den | @4bk «) tai Í pp pk Pyys P U O fich cin guter D 6 entwicteln ftann. Das haben wir nie : r haben [erner s [4 Ila en, Um über D VCEL DOTT IN 2 L V L KaUbalgatc n wirt f l | DTONI T Tf i | X : V Â ag ) | ( j O U ark fönnen wir überall an einem brau) ommen mit der Se ur n9, ge wies

tp ) No D G t Cy * ï h / : y bezwettelt : Thi

wir auf Wunsch fremder Negierungen für ähnliche Zwecke {hon früher be- | nung der Hochschi tg en haben l ie 2 ) VFÖLP El N e Ll, L 2 irlaubt batt Wir k k N A vi | 404 A d e G (3 O N baren Meerbusen ein en Zat Vasen herstellen.

r hatken. Wir haben ( i T POII I 1 S R \ E on M h R Deutsche Meich ein Interesse n der (Errichtun i E

renze 2 Das verneinen wir. De „hinete wird <VUCTIVETLS U dergleichen in

die Verhältnisse dort be: tet, Nachrichten nah Tsingtau gibt | ee S E, Ns E E E : | der chinesischen G

der das Fortschreiten de! i e t sehr angenehm len ; Gnteresse für Deutschland bestände nur | man hat au< das nicht gewünscht. sonst gesche! hen fann, als d as Kaufen von Serum, Einrichtunge1 isher m gehört haben, nad nlicher Kenntnis; E E rteile aus der Anlage für Deutschland groß genu wegen der Balancierun; r Einnah | uarantänelazaretts Innerhalh 5% R E L L D 1 Tiinagtau nl i ein 6 1A wären, um diese riesige Kapi italsanlagen n Uc( I tan aZzcreltte Ine 1 De Cn C1 In T on I i : : ; a | ; ) c A EW de l 4 i ba ben von de t usgeworfenen Gelde,

wte an der Gren \1ußgedteles die Yuarantâne ein- | Ser. NBlatte howe A La C A gewaltsame Besitzergreifu es Gebietes ist und bleil _uelle Die Marineverwaltung würde ganz

über ernehmen

rid » fir I T Gl Qt ; : C5 C, E y i : : a gerichtet für den ¿Fall, daf h A Die ur]prünalt e acmwIlle obn ‘daden für die Allgemeinheit einige haben ferner eine hermetishe Absperrung durMgeführt, von der das | Endurteil ü ial ) d i dur 8 Bell} / erschletertes Kolonialr Telegramm des Gouy l d 7 | di Di urd ersie ill ] ndem man eine1 ußpunktt für die Sicherung ei Cl vPE N »1n Pm ‘r 1(l 11N War as Nor Mo < Lui l L (Cl ( DCnN t Î ; C A i O : YN ’»QUDernem (L, Ui l Ll | A s j otnt n : toll / y j j A M A s "1 Beit aus ( 2 falleuden ch in ischen eich gew ) Ie igungslinie, von del rren der udgetkommission ja DUAE N | i : zul! änait. a1 geg cu e lebe a tar Mo mebr. ein Dann ist von der Möglichkeit einer kriege U E Sai! I n 1 \hierendem Grübchen zu sagen: Wir Pian eine! ge\prohen worden, die in Ostasien dadur entsteben r Sonne ! uh der Abg | / eute hnung des Handels von Tsingtau. d die wir haben, geht die deutshe ( > io 119 io o in O 201 wmofs L Go Rd Verbältni Sie nd al : (JTOP( ta] wesen und habe die Berhaltn | tôn immerhin ein Vorzuç einem Plate fißt, sondern Eindrück —, und da habe i< den Eindru hen Komplifation damalt

en d) fann

überweisen ftönnte.

p

Nähere

zu werden,

aon ar C uu d s y 11} Want of (Bol arts l utrifft, | aAgenditcttlt, wo wtr etnen l Do! h ‘ute Drauten aben | l } 14 (1 (4 Hl Al U U uB i Ç c : s f N ; Y 2 ict ih, v9 wir e dh il C l ét Lallfi L l i ; ; 1 # ; NLZR U ntcht. Zuruf Det Abg. ( e.) î enbahn! natertalien der Gouverneur der An - B M POs SPEE , | A 4 bio , L k % E h zahl von alten Leute hermetild rrung hgefühn ) Gh | den Tann. ir habe: und das entspriht gerade | eine 9 mne ( i \ E U A, ragen O E E 1d | sagen, daß die Entwicklung Wunsche, | ! : gem | tv ai Fd) bet A7 y A O E O * H A - R uns L velranil le ih allerdingé | | Ter X H : TON DINaltenner, Dal, DeR Jahre drüben wa ih glaube s ferneren hat einer der Herren

Uns Auge sein follen.

erfahren habe, auf di metis<he Absperrung des Schult A j : ) i der Abg, Worde war m<t einmal 94 s var e 1: Chinesen ein Dorn im 3 bet beri i welches das Wichtigste i ! hat, nehn 1 C ; E A r : A S a U tE: f n Bod B0 4 S ren n der Besitergreifung Kiautschous n wir haben Aud die bri [elne : Ie S6 Mia Ge Mo Ra KaR MEGL R e ae Soni T tel mehr fo; i 1 E unser var haben l Ius 1011 | j i inglinge | ! n, | ( besteht bei ten Chinesen die Ucbr 1 Sh une U ( >chußgebte! ufaebote und diîe | {rit v9 4 ; C A i FAd 21 i eine arie atliche gan lol die T (alio )erbetifuhren muß. oberungszüge ausgehe IBgHEIE $ E roßer - gtetit an diese freiwillige Tätigkeit di Brille u1 mit 1 -B1 Oftasi berei «Or YaD nn bon dieser Ponition m<k den geringsten PLLSLE F / s ; na Teiner Selle. And. Eon j eine ganz fal})che

Li L

den H

hon bei ihrecsei s herangeg n. G8 geht daraus hervor, 3 (8 E Wf Ea a R Position geraten, aus ganz fals<hem Patriotismus, aus engherziger, | [<ränkt. Dari rôdi Ii h) [c ganze Tendenz aus. Di EAE Berührung mit un [ Sinri j ; N i y ig inkrämeriì „Politik, “wie sie Karl X11. in Bender | Chinesen haben \ich vollständig ) [ zeug! vir nicht Cr betommen hinesischen Bevölkerung zte de if n, ein üste haben, und daß fi ‘ade für unser in vieler | Derül daß sie mit großen rauen auf unsere administrative unt n n e d i C: idated 00 leiht aufnahmefähig g it bli>t. Währ [onsl geneigt sind, thre Kranken zu | Au wenn 1 ien Ueseren l Ie f Tailaa Salon H Deuts »] S e ubs : G Oie. ki esen | die Empfindungen der Chinesen uns gegenüber vollständig umgewande

haben sie si< jeßt freiwillig erboten, die Sperre ihre L L T4 : m A nd viel zu \<hlau und diplomatisch, sie sind nie freundlicher zu einem | haben. Sie betrachten T\fingtau als einen Träge! cuvepdiidien Ku l l remden Wen - n ' rretlunde l Vals Ul i nahe liegt und eine Musterkar r alles Mögl Fe i |

haben : l ( h von sehr leiht einseifen! Auch um C von <in inesisder Seile ge]agt worden,

R A C L As e Pot deute; A

dazu brauchen wir keinen deutsche! ih mit der Materie draußen bescäftiat

weren T e Dabei möchte ich fragen :

in wir einfach weggelen von verlieren,

Totnor10tt > 4 11 na Inerzelt auc) tin (Xn(

hlag ge macht.

onen imtsumme Untrag

nnden

111 It

b aus abe $4

L Mh

bestätigen, daß wir mit der Aufgabe von Thngtau

ekämpfun; E L LE x s E ; A : 16 Wer Und Q le Veulsczen draußen lag

sagt ei worde n\cht Werben

fition überhaupt verliere Fs J A i s s N Herren 8 ist dann fehr viel gesprochen wc Slaatks)elretar des ySmarineamté ‘l mnral D au N und von de r. Der Herr Abg. Gör>e hat ja bereit irpi6: - is L

Pre angeführt, daß, E Pie pa seinen Aufschwung genommen hatte

l wt .D lis i K : R z L L E s Meine Herren! Ich nehme an, oe : 15—20 Jahre vergangen sind. Soviel werden bei uns nit vergehen das Kiautschougebict fi< ihrem Ende z d 1h möchte desh Wir haben uns auch ni<t allzu {<nell entwi>elt, das haben wir gar in kurzer Form eine kleine Nachlese über e rige Puntke, die hier bi niht erwartet, aber wir vid immerhin einen stetigen Aufs{<w [prochen worden find, halten. gehabt, und ih möchte do< auch darauf hinweisen, baß

Zunächst möchte ih erwähnen, daß die Einrichtung einer Sel au no< keute ganz zus<üsse vom Mu maten Le Ta : o Ma I N G N E A E j verwaltung in Tsingtau durchaus den Grundsäßen und Wünschen der militäris<en Ausgaben | vert. Und nun Ee T0 S4 Ten a dg uge (He C 1 Dei a te in Peking da. Be r Beratung über dic ; Mine) U (Eg D V E T n i Neichsmarineverwaltung entspricht, und daß wir tatsähli<h versu vor, meine Herren, cs würde im englischen Parlan S SIAA X odesfâlle auch bei der 5. Division. Schaffung eines eigenen Kolonialamtes ist {hon die Befürchtung ae [o nahe heranrü>en würd B. diese Etn aestd1 B haben, in dieser Beziehung P zu Tommen. Aber fie ist | gemacht werden, Hongkong auf ean (Sehr richtig! red 9. chinesische Division, die dort steht. ert worden, daß dieses neue Amt in auswärtigen Angelegenheiten | Während die Kolonie Hongkona no< 15 bis 9 Fahre nad nur durchführbar, wenn sie tsählih getragen wird von | charakterisiert die Situation. Denn nicht darin liegt die Bedeutung

Nitederlassuna {t je\perr 47 n h V WA pp anchma verde L genen Wege gehen wollen. Das 1 estimn Softiteraro! r did At Gra SnNor in atuon N A 1! 1 ¿ : L Ci ; ; S bi L L e ry My S O N Peking n (14 abgesperri. 4 km E in Abrede gestellt wor rben; u im P ier di fs M O M V estim n! A N den Wünschen und von L "SLAOK thie der Bevölkerung | von Tsingtau, daß wir dort eventuell eine Staatseinnahme bekommen elling neuer ? T R B LIEEN ge A E LNN [PLOIAUI) CUgHQen Parlamen L Wedanle erivogen wurde, Dongtong / / C7 : g t CY; ne Staat8oinnahmo werdon wir wo Hoi Téapls oa fab ing ne Ai ttensvriha iticbo u - Gouverneurs geduldet werden. Fn ufzugeben, können wir in Tsingtau in der Zeit von o 1909 F selbt darauf kcmmt es do<h [{ließli< an , und } eine Staatseinnahme werden wir, weil wir eine starke Garnison dort

[1 t > 4 4 l {l l l 1 { C ( l ps À äti s 9 5 sich Kiautsch: s eine Wt vor Mus r ne Zunal der deutschen Einfubr un a 110 9% feststellen F wenn die Bevölkerung auch selbst werktätig mitarbeitet und gegetenen- | haben müsscn, überhaupt nit bekommen. Der Vorteil kann nur ein

/ Ll L CIICT: 11 >

uit : N l et ener man | Jch [châbe sie heute auf 8 Milli: nen. Vie Ablehnung des Gee F falls dafür au< Opfer bringt. Da muß i< allerdings sagen: na | tndirekter scin dur< die Stärkung unserer Position und dur Ane. : : ; diesem Fahre n 2 af e R i Ra He “Toll 128 Jo, N H N A "stasien fein Me! e E allen Verhandlungen darüber habe ih zurzeit no< nicht ganz den | das, was die Kaufleute dort erwerben, und dadur, daß | !0 Tis, go ELIIE UUT

Zchutzgebiet fidE M eGeité rmangel infolge von Panik und Ge- At Ft Mi T Heft M R S i Nasultats diesel A Meh L ntt A E pad Ad dels HE cin /<werer E H Eindru>k bekommen, daß die Bevölkerung von Tsingtau cine sol<e | Tsingtau ein günstiges Einfallstor für unsere deuts<hen Waren in S Sah a M. h E D Manke fan O rüchten steigert Löhne und erfordert Gegenmaßregeln, darunter freie | int doch ganz ad _Bestenfalls sehen die Chinesen “unseren fehler so bald wie möglich wiede ‘aut O der A Selbstverwaltung wünscht. Sie ihnen von unserer Seite aus auf- | China is, das ist absolut klar und wird noch klarer werden, wenn | sefouders p L SESH N 1, Erber en M0 briken Verpflegung in Quarantäne, wozu Kaufmannschaft beisteuert. Besiß da drüben mit cinem nassen und einem heiteren Auge an; | Nosk\ [ih darüber aufgchalten Þ daß wir fin in fo kleincs O J oftoyieren, das würde gewiß nicht richtig sein und auch ten Ansichten | no< einige Jahre vergangen sein werden und die Verbreitung | über die Errichtung foloniale! Professuren bei. Jch habe das [on

1 9