1911 / 46 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

wohnhaft in Großbodungen, für tot zu er- e ) e ilde Verschollene wird e: gefordert, si spätestens in dem auf den 25. g tember 1941, Vormittags A1 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer E nfs weil der 2c. Heinze nit zu ermitteln war, und 20 # | beraumten Aufgebotstermin e egen, N welébe Zi L V: 408. 81 die Todeserklärung erfolgen E À (Pollenen S Dn 286 4 46 Der Betrag wurde bei der Fest- | Auskunst über Leben oder At p 2 patestets A

nahmt und vom Stadtgeriht Berli Aufg m G h A 1879 hinterlegt, = der Cmpsangs- Grohbohungen “l: jau) Je berechtigte niht angegeben roerden konnte, und 320 46 niglihes Amtsge Zinsen. 1. R. 61. 80,

interlegt, weil der 2. Krüger nicht zu ermitteln O und 42 #4 50 9 Zinsen. 1. V. 405. 81,

15) 84 / 50 „4 Forderung des H. einze in Charlottenburg, von den Liquidatoren der „Vereins- bank Quistorp & Co.“ am 27. Mai 1880 hinterlegt,

Amsterdam, 21. Februar. (W. T. B.) Java-Kaffee good

Wetterberiht vom 22. Februar 1911, ordinary 47. Bancazinn 1124. (W. T. “f Petroleum.

Vormittags 9} Uhr.

Bekauutmachung. | : L 101618] Auf Grund $ 367! Handelsgesezbuhs wird bekannt gemacht, daß die Coupons von folgenden : ieren tn Verlust geraten sind: A N / F O Stück der ambir er Prämien-Anleihe von 1866 à 50 lr. à 39% Serie 1322 n 4 4,50

9 Dividendenscheine pro 1910 der Nostocker Bank Aktien ò 4 500,— Nr. 6 L Un 911 0504 (Aud n H J euie v A 10 der 49/9 Pfandbriefe der Hypothekenbank in Hamburg Lit. A Nr. 11037 | 110521/24 d M 200 O Tp L dayon oupons fällig am 1. August R I L der 4910 Dfiiaatienm des Creditvereins jütischer Landeigenthümer in Viborg (E01 O O N j V. Serie Lit. AA Nr. 464 à Kr. 9000,— 759,9 |SSO 2 bedeckt 5 I7BG E A Nr. 42024 2000,— V i : [101319] Aufgebot. S ; I Are L B Nr. 20639 1000,— 17) 36 A. Behufs Abroendung der Zwangsbvoll- Die Ehefrau Sofie Koch, geborene Meier, in T6 ; | 7723 a streckung in Sachen I Ac a Sau Hohenlimburg, hat beantragt, den verschollenen Is | SED E E O E | E RZIE E B H K E T Ge ee e V : 91/99 s B 25. Oktober 1879 von dem Yarberetbe}1Ber Permanil | F 763,2 |[(SW Llhbedeckt | —S| 7B : C Nr. 14421/22 , | 200,— e Warsfau | 761,6 SW_1 bedeckt |— ——— [170 M 0 fe 40, 20 Kiew 763,5 |Windft. [bedeckt |— 0759 M L 2 _756,0 (SSW s \bedeckt ¿N Wien __|_764,4 Windft. [Nebel 3) __0768 | D O 100 nz annover__ _752,2 (SW 6\Regen _8 __ Schauer |_ 4762 | Prag SW 2MNegen |_ 4 __ 0767 \ davon: 9 Coupons fällig am 11. A s E E straße 26, hinterlegt, und 7 # 50 H Zinsen. Berlin 793,5 |SW _2|bedeckt 3[Nachts Niederschl. avo f E 9 Coupons fällig am 11. Metenber (is E L. T. 528. A He er Aua E Drehen (757.0 (SSO_ 1 egen | d Nadts Nicdersäl 7 woe 8 Eier Os A E I E T ——— E œrr—Tsa Ter —=, R Rel F 907: S « Vooz N (d r Sachen Bils c/a K( E tats I Vreslau „00S Schnee |_1 Vorm. Niede L277 Cagliari E E 4wolkenl. 8 L / R tg 1. März) C 1356 1 000,— 1880 dem Kaufmann Heinrih BVits in Crefeld Bromberg |_756,7 S 4/Schnee |—1| Sthauer Thorshavn |_7. wolkig |__ n _—127 | (Coupons pr. 1. Sept.) C e 1857 a A hinterlegt, und 12 # 50 Zinsen. 1. V, 567. 81, Mey 763,4 |SW b6bhbedeckt 7| meist bewölkt Seydisfjord 3\Schnee 722 j 1911 D) 024 x 500 20) 31 é 85 9 Wechselforderung E o icht 1 ; “7 gemlih be Cherbourg | 760,2 SSW 6wolg |9_—_[3= ff D 0625 N ad. caus. Regler Gehaltsabzug, vom Amtsgeri C ( du J Ü! L B D uus S Clermont

I

re

MWind- ri fund Wetier stärke

Name der Beobachtungs- station

arometerftanb vom Abend

Witterungs- verlauf der leßten 24 Stunden

Mwerpen, 21. Februar. Raffiniertes Type weiß loko 19 bez. Br., do. Februar 19 Br.,

do. März 194 Br., do. April-Mai 197 Br. Ruhig.

Sch malz Februar 119. New York, 21. Februar. (W. T. B.) (S@hluß.) Baumwolle loko middling 14,00, do. für Mai 13,89, do. für Juli 13,88, rleans loko middl. 141 Petroleum Refined (in Cases)

É Mv rihtung,

Sang Wetter stärke

Witterungs- verlauf der leyten 24 Stunden

Name der Beobachtungs- slation

Schwere B 24 Stunden

70,—

eterfiand niveau u. S

in 45° Breite Temperatur

in Celsius E SedersSlag in

5

| Barometerfiand auf Mes = B

Barom auf Meeres niveau u. in 459 24 Stunben Barometerstanb vom Abend

do. in New

8,90, do. Standard white in New York 7,40, do. do. in Philadelphia (,40, do. Credit Balances at Oil City 1,30, Schmalz Western team 9,60, do. Robe u. Brothers 9,95, Zucker (25 ref. tu8covados 3,17, Getreidefraßt nach Liverpool 2, Kaffee MNio Nr. 7 loko 122 do. für März 10,76, do. für Mai 10,79, Kupfer, Standard loko 12,20—12,30, Zinn 43,00—44,25, Sämtliche amerikanischen Märkte bleiben am Mittwoch, den 22. d. M., geschlossen. (Washingtons Geburtstag.)

200

"

B NiedersSlag in

Karlstad Archangel Petersburg |_ : E 1 Nr U O _760,9 |[SSW 1|bedeckt | —s| DITO : ; Pinsk

O

| _7360|S __4Scnee |_0_ 749,1 WSW 3|bedeckt |—20, —1

Borkum __ Kettum

Hamburg

| _8Nachts Niederschl.

_747,1 SW_8/Negen_ _SNachts Niederschl. _743,9 N a vedeck __ 6 Nachts Niederl. _749,2 |SW o\Negen __ 7\Nahts Niederschl.

Swinemünde | 750,2 SSW 6 \Negen | Nachts Nieders." Neufahrwafser Tae 6|Shnee | —1/Vorm. Niederschl| Memel 754,8 |SW 4sbedeckt | —1/Nachm.Niedershl. Aahen _| 756,0 |SSW 8 \bededckt Hannover

E

Maurer August Adolf Koch, zuleßt wohnhaft x Hohenlimburg, für tot zu erflâren._ Der MGQUES Zerschoilene wird aufgefordert, sich ees n dem auf den 29. September 1911, f mittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten G / Zimmer 30, anberaumten Aufgebotstermine zu me! Ly widrigenfalls die Todeszrtlärung erfolgen wir: „An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des N \chollenen zu erteilen vermögen, erge forderung, P im Aufgebotstermine dem Vert) Anzeige zu machen.

D OIRS den 16. Februar 1911. Königliches Amtsgericht.

Bormann hinterlegt, und 7 46 50 S Zinsen. L W. 914. 80, , e i 18) 30 #. Behufs Einstellung der Zwangsvoll- streckung in Sachen Droege c/a Diegzold am 12. Juni 1880 von dem Kaufmann A. Treuherz hier, Prinzen-

200,—

__ 7Nachts Niederschl.| 2/763

Verdingungen.

(Die näheren Angaben über Verdingungen, die beim „Reichs- und Staats- anzeiger“ ausliegen, können in den S ocentagen in dessen Expedition während der Dienststunden von 9 bis 3 Uhr eingesehen werden.)

Fat en: Ufficio Autonomo delle FPortificazioni in Belluno. 2. März 1911, Vormittags 10 Uhr: Vergebung des Baues einer Kaserne für Alpentruppven in Belluno. Voranschlag 775 000 Lire: Sicherheitsleistung 77 500 Lire. Kontraktspesen 15 000 Lire. Zeug nisse 2c. bis 28. Februar 1911. Näheres in italienischer Sprache beim „Neichsanzeiger“. Cbenda. 2. März 1911, Vormittags 11 Uhr: Vergebung des Baues einer Bergartilleriekaserne in Belluno. Voranschlag 670 000 Lire; Sicherheitsleistung 67 000 Lire: Kontrakt- xe. Spesen 14 000 Lire; Zeugnisse 2c. bis 28. Februar 1911. Näheres in italienischer Sprache beim „Reichsanzeiger“. Direktion der Genietruppen in Florenz. 3. März 1911, Vorm. 10 Uhr: Vergebung der Ausführung von Bauten im Gestüt von Groffeto. Voranschlag 106 000 Lire. Sicherheitsleistung 10.600 Lire. Näheres in italienisher Sprache beim „MReichs8anzeiger“. Königliche Fretzur in Nom, 27. Februar 1911, Vormittags 11 Uhr: Vergebung der Lieferung von 15 000 Myriagramm Stein- kohle in Briketts. Gesamtwert 7500 Lire.

3, 7

O0

ck

01320 Nufgebot. | i Da bwesenbeltéva Johannes Schwarz, Land- wirt in Heimerdingen, hat beantragt, deu vershollenen Johannes Gommel, Bauer von Heimerdingen, ge- boren am 4. Januar 1843 in Heimerdingen, zuletzt wohnhaft daselbst, für tot zu erklären. Der be- zeichnete Verschollene wird aufgefordert, ih spätestens in dem auf Dienstag, den 21. Oktober 1911, Nachmittags 2 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- rit anberaumten Aufgebotstermine zu , melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. : An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Ver- schollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aue. rung, E im Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige zu machen. e

V uinees i. Württ., den 15. Februar 1911.

ontgliches Amtsgericht. O.-A.-R.

[101293] Vekanntmachung. Ae

Am 21. September 1877 ift zu Löbau, Westpr., E 6 P 92 “N It ae S UTLAAMNG So

der Töpfer Joseph Ce E geseßlichen, unbekannten Erben für die der Vachlaf hier verwaltet wird, werden hiermit aufgefordert, ih bei dem unterzeihneten Gericht unter Angabe des Aktenzeihens W. VIII. 49 bis zum 10. Sep- tember 1911 zu melden. Geht bis zu diesem Zeitpunkte keine Nachricht ein, so werden die Erben Zeitpunkte Tetne Vi ( L R LSE e aesibCMen mit ihren Rechten auf den Nachlaß ausge|ckchlo}fsen werden.

Löbau,

Frankfurt, M. | 758,8 |[SW 7 bedeckt Karlsruhe, B. | 762,5 |SW 4 bedeckt München 763,8 |SW d|bedeckt

Zugspizge | 530 e

—— |——— ,9 |[W 4|Nebel

Krakau

Stornoway |_736,6 [WSW b \wolkig

Malin Head | 742,5 SW 6 wolkig

755,4 |[WSW 6 |bedeckt

164,025 18,224 164,021 N 18227

M2 Total b 1089,—.

Coupons =

u Sf "

8736

((Wustrow i, M.) _8 Nachts Niederschl

T 9 7 f Nalentia

(Königsbg., Pr,} 8anhalt. Nieders.

| (Cassel) E 4Nachts Nieders]. 756,2 |SSW 1 bededt_ e 2halb bed.

(Magdebur) | T _|_767,7 S 2 halbbed.| 1 balb bed E)

Scilly 58,2 |W 8hhalb bed

———————————

Sicherheitsleistung 50/0 | Aberdeen _| , [WSW 3 heiter

der Zuschlagssumme. Näheres über diese Verdingung sowie die für E R

n Lieferung von cepenômitteln und Brennmaterialien allgemein Shtelds | 7429 WSW4 [wolkig 7Nachts Niedershl.| 4746 | ae 7686 W

nl italienis{Wen Mint ; a C E Baba U ba Ns —— Tesiccpi Gn a ——————— y O. L MIY I

gültigen, vom italienischen Ministerium des Innern Teltge]leßten Be | | P) | ‘769,0 N 1 \wolkenk. 1j L a n S |

[101314] Policenaufgebot.

5 |bededckt

_ [Œriedrichsbaf) | 10|_meist bewölkt | 0/763

St. Mathieu | 763,2 |WNW 5 |heiter

| (Bamberg) 8 Vorm. Niederschl.

Mitteilungen des Königlichen Aëronautischen Observatoriums, E

L : y Paris veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. Bln

Drachenaufstieg vom 21. Februar 1911, 8—97 Uhr Vormittags. E aps [Station | E +122 m | 500m |1000m | 1500m | 1620m | 2050m

Temperatur (C °)| 0,7 | 4,2 | 8,2 |— 10,3 |— 11,1 |— 14,0

Rel. Fchtgk. (0/0)| 80 | 85 100 | 44 39 37

Wind-Rihtung .|WNW | NW NW | NW bis NNW

e Geshw.mps| 18 ao 23—24| 24 | 24 (24) Himmel größtenteils bedeckt, untere Wolkengrenze in etwa

650 m Höhe. Zwischen 1130 und 1190 m Temperaturzunahme von

9,0 bis 8,2 0,

763,4 |SW 7[Megen

Grisnez

_ 0/760 0766 | 1760 Y 5757 |_—[741

| 8745 N 7746 0 474

! , , , S a N ä bbm stimmungen liegen in italients{her S "rache beim „Reichsanzeiger“ aus. 0 j | 2 e; - n „rg | Lugano ; L : aa e E L j ; L S E Holyhead | 749,0 [WSW8 wolkig | 7| Sauer 9 790 563,2 [WSW8 bedeckt | —3 T

|_761,0 |SSW 5 |bedeckt 752,7 |SW ds\RNegen

748,5 |SSW 7|bedeckt

Bode [7302 /D 4swoltig |—3 Christiansund | 724,8 SW A4Negen 4

|

|

| : :

i Westpr., den 16. Februar 1911. |

Königliches Amtsgericht.

selben Tage, ad a Anteil des Friedrich raa Mrüser, L D Die E Hypothek dur Grbgang 101287] L N Mar Vesiel in Dresden übergegangen auf Frau Crnestine S A S R eler Der Lokalricter Georg Marx Pesie in Dresd 1 und Witwe Wilhelmine Lebus, geb. Schurack, ver- | f at als Verwalter des Nachlasses des am 7, Januar witwet gewesene Prüfer, von hier, ad a u; p haftend | 1911 in Dresden, Rofenstraße 50, verstorbenen au auf dem Grundstücke von Drossen 2 Ee R Schlossermeisters Dtto P aul Wehner das 2 NBEN lle Bl. Nr. 1393 des Karl Schulze, beantragt. E Nachlaßgläubiger beantragt. E Ren e íFnhaber der Urkunden wird aufgefordert, S diejenigen, denen eine Forderung an den Na las det în dem auf den S7. Mai ILL, Vormittags | genannten Erblassers zusteht, hierdurch aufgefordert ) unterzeichneten Gertchte é: | hre Forderunaen. bei der iterzeidh Berichte can ten U tfgebotstermine seine Rechte anzumelden spätestens in dem Aufgebotstermine, der auf den raumten N vormildden widrigenfalls die Kraft- 13 April 1911, Vormittags A1 Uhr, und die E Tabor erfolgen wird. Qutkrinter ‘Strafe 1.7, Binmer- 118: Abe loserkflärung der Urtunde teh elb: die Nachlaßgläubiger, welce

V LUFULICLUCI

LDet

E ck N 5 d T J S ;l Skudednes | 731,6 W 8\Regen |— Vardò 7349 W 2hbededt |

Eine ostwärts \hreitende Depression, mit einem Minimum von Ul 720 au über A Ee ges bis zu den a e UD der Ostsee i it —=-: =——— R |— ausgebreitet; Hochdruckgebiete über 770 mm befinden sich über Spanien, Skagen 735,9 [WSW4 Regen | E #9 Mittelitalien und Oesterreih. Jn Deuts(land ist das Wetter Vestervig 737,4 |SW__7|Regen | —_____/_9753 | milder und regnerisch bei lebhaften Südwestwinden: im Nordosten Kopenhagen 743,9 [WSW 5 [Dunst j | _— |_9759 | berrscht noch leichter Frost; außer im Alpenvorland haben verbreitete 1 —7 Ries {1 L —SISE Niederschläge stattgefunden. Deutsche Seewarte.

1 742,6 S

C 7 Stodholm _ i d : 740,6 |SSO 6|Schnee | —3

Hernöfand | 740,6 _b6/Schnee | Haparanda | 739,7 [SSO ® bede Wisby 7451 S 8 Schnee

T E Lf C C 1 V C E r 7

H 3 E S C N, E F R A “257 Es I r E

nzeiger.

Preis für den Raumw einer 4gespaltenen Petitzeile 20 4.

. Üntersuhungssachen,.

E nere E E T E S, S VOREGI M i, S eres, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. Ma e - Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. Ct Î cer - Verlosung 2c. von Wertpapieren.

. Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

1) Untersuchungssachen. das unterzeihnete Gericht Neue Friedrihstraße 12 15,

[101514] Fahnenfluchtserklärung. IIT (drittes Stockwerk), Zimmer Nr. 113—115, _In der Untersuchungssache gegen den Infanteristen | versteigert werden. Das Grundstück Gemarkung Karl Feldmar, 11./5 Infant.-Negts., geb. am | Berlin ist unter Artikel Nr. 6557 der Grund- D 1990 zu Kothen,.. B. «A. Brückenau, | steuermutterrolle als Kartenblatt 41 Parzelle 426/1 wegen Fahnenflucht, wird auf Grund der S9 69 ff. | mit einer Flähe von 5 a %5 qm nachgewiesen des Militärstrafgeseßbbuhs sowie der SS 356, 360 | und unter Nr. 5178 der Gebäudesteuerrolle bei einem der Militärstrafgerihtsordnung der Beschuldigte hier- | jährlichen Nußung8werte von 9090 A mit 348 M4 dur für fahnenflüchtig erklärt.

Auna L

b. Erwerds- und Wirtschaftsgenoffenschaften. . Niederlassung 2c. von Nehtsanwälten. 8. Unfall- uno Invaliditäts- 2c. Versicherung, 9. Bankausweise. , Verschiedene Bekanntmachungen.

———— A

-| 7|_ztemlih heiter _ “— ; I) in 12. Juni 1880 hinterlegt, weil der Wechsel vom 1( 2 _meist bewölkt | 07 ermonk |_767,9 |[SW 2shalbbed|_ 1|__ S J D) 1549 900,— 3. Juni 1876 nicht beigebraht wurde, und 7 M [ | 5 meist bewölft | 0/769 Biarrißz Windst. |[bedeckt 7 Emission 1909: E 50 A Zinsen. I. R. 509. 81, e (=5 Cf —[—ol599 | Me |—Paz7 at [E / April D 5744 900,— beantragt. Die Beteiligten werden aufgefordert, | —5| Schauer | 0/529 (68,6 [Windst. \wolkenl. (Coupons pr. 1. April) v " O beantragt. Die Beteilig Ae [ T 7639 D Ther D y 040 000 spätestens in dem auf den 10. Mai 1911, "ilhel 763,9 [N bedeckt (Coupons pr. 1. Dft ) Ln m tttteecmneitut nterne spätestens in dem au Mer |(Wilhelmshay,) M __(63,9 |ND 1bedeckt | 1911 Fmfk. 10 000, Vormittags A1 Uhe, vor dem unterzeichneten _—\Nachts Nieders{l./ 16 734 765,6 WSW 2 halb bed. day Fmf. 202,50, fällig 1. März 1911 a E Gericht, Neue Friedrichstraße 13/14, 111. Stockwerf, Ki A E 20 A N E avon: ml. ¿U E ertd)t, ter ¡ Dee P R Ta | „I Hermanstadt | 769,6 /NW Z3hheiter N 22,50, O N Zimmer 113—115, anberaumten Aufgebotstermine ___ Nachts Niederschl. Triest E677 Windst. halbbed| 202,50, Le ihre Rechte anzumelden, „widrigenfalls sie mit ihren Brindisi | 7681 V B E O J 9 =— 22,50, 1. Dft. Ansprüchen geaen A V UET Es werden auLge- S E (e S —|————— S mh Zoff E "en werden. 04. L. 94 . F n (F S L wolfen. S E 21, Februar 1911. Berlin, ben 4, Sibruas 1911, E | Belgrad | 7703 |WSW \\heiter | i j en 21, Februar s. C n.49 it Berlin-Mitte. Abteilung 154. P E e F S E | S n Hamburg, I Die Polizeibehörde. Königliches nte L 5 , Pethingfors |_(90,7 (SW 2sbede Sl : 7c) lan J «r (40 [101288] ufgebot. E e e bankstelle zu Düsseldorf, beantragt. Der Wechsel ist Der Aerbürger Friedrich Beier S Len Me | S fi, | von der Antragstellerin mit einem Blankoindossament | e. Ernestine Wilhelmine geb. Prüfer, von hier Die auf den Namen des Herrn Johann Euro y versehen Der “Inhaber der Urkunde wird auf- haben das Aufgebot der verloren gegangenen DyP0o- Kranführer in Schomberg, lautende Bersi Sas ge f d t spätestens in dem auf den 21. September tbekenurkunden : 1A über 305 T aler, erngelTagen Un police Nr. E. 9471 ist nach Anzeige des Bersicherten Ce eLer 'Wövnlttags 11 Uhr, vor dem unter- | Grundbu von Drossen Bd. 111 Bl. Nr. 138 und M S Säntis in Verlust geraten. Dies wird gemäß $ 15 der Ver- Miaéten Gerichte A Ie 19—25, Zimmer | 33d. X1 Bl. Nr. 651 in Abteilung 111 Nr. 14 | ((Mülhaus., Els.)} | Dunrofbnfs 290 7 Ret Ea sicherungsbedingungen mit dem Bemerken bekannt ge- | zeichne 1 C C ; ine seine Rechte | ge, 14 für die beiden Geschwister Friedri Wil- 7; 26A D M ra A Dunroßneß 730,7 WSW 6 wolkig | 4 cini N G B fem N f einer Frist von | Nr. 7, anberaumten Aufgebotstermine seine H bezw. 14 für die beiden Ged Bräfor ({eut vers» Isle d'Aix (66 1 W ziemlich heiter | 4/768 F r —ck| Ke 2A jus Gt R 26 —— L k macht, daß nach fru tlojem Berlau]\ einer & Ce ts 2 melden und die Nrfunde vorzulegen, widrigen- belm und (Ernestine Wilhelmine Prüfer (1€B L L E : Moskau ___/_761,7 NW _1\wolkenk. E L O - drei Monaten nah dem Erscheinen dieses S Su rals die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. | L elihten Beier), bestehend aus der Ausfertigung des Neyfkjavik 201 [SW 1 halb bed.| —1| —— / die genannte Police für kraftlos erklärt und an Ske A Al Düsseldorf den 8. Februar 1911. Erbvergleihs vom 3. März 1847, dem Hypotheken- (5 Uhr Abends) | | derselben eine neue Police ausgefertigt werden wird. | D Königliches Amtsgericht. hein vom 11. Mai 1847 und der Ingro|sationsnote Portland Bill | 754.6 [W bhalbbed| 8 S L Berlin, den 17. Februar 1911. 4 Gavintis, A vom selben Tage, þ. über 300 Taler, eingetragen im s Neal T R Friedrih_ Wilhelm Preußische Lebens- und Garanlie- [100920] Aufgebot. selben Grundbuch in Abteilung 111 Nr. 15 bezw. 15 S Mane | W 5 Schnee ON Niedec\{l.| —|75: Versicherungs-Aktien-Gesellschaft zu Berlin. Die Königliche Ministerial-, Militär- und Bau- für die Chefrau des Akerbürgers Wilbelm August E pa S Cme [as MedersWl., 769 redit Li fommission in Berlin, Invalidenstraße 52, hat das Prüfer, geb. Pelz, bestehend aus einer Ausfertigung 5 | 945 | Mono G) Zes Ma 4 D d N : ä P N Ae c Dezember 184 P Skeaneß _|_747, en elt D [101300] Policenaufgebot. / Aufgebot der nahbezeihneten, bei thr hinterlegten |} es Anerkenntnisses vom 21. een ; Vora _| 767,2 |/SSW E V D | Die auf den Namen des Herrn Sanitätsrats Geldbeträge : e ,_ | Hypothekenschein und der Ingrossationsnote vor Coruña | 771,4 |SSW 3 halbbed.| 12 —| j Dr. Arthur Sperling, Nervenarzt in Berlin-Char- 1) 45 4 -Z Mietzins für eine Wohnung im i Ca » f fi 8police Nr. 277 050 | ch5 Bilsnackerstr. 27, von dem Schußmann lottenburg, lautende Bersicherungspolice * ‘(090 | Sause Wilsnaerstr 4 dem E nah Anzeige des Versicherten in - Verlust | Friedrih Borrmann am 4. Mai 1880 hinter egt, geraten. Dies wird gemäß $ 9 der Versiche- | weil der mutmaßlihe Eigentümer des Ls rungsbedingungen mit dem Bemerken bekannt | Reichenba die Annahme verweigerte, und 10 gemacht daß nah fruchtlosem Ablaufe ciner Frist | Zinsen. 1. R. 234. R A l s von drei Monateu nah dem Erscheinen dieses 2) 68 4 A Mietszins für eine Wohnung in JInserats die genannte Police für kraftlos erklärt und | «ufe Demminerstr. 22, von dem Amtegeriht ain an Stelle derselben eine neue Police ausgefertigt . November 1879 in Sachen Tylovort R : T i ;gt, weil der etz verden wird. D O, (D DInLeried L tins "Bais den 18. Februar 1911. Arrest belegt und außerdem von E Friedri Wilhelm Preußische Lebens- und Garantie- zediert war, und 15 4 Zinsen. I. F. 865. 80, i ® Bersicherungs-Aftien-Gefellscaft zu Berlin. 3) 163 4 65 F Versteigerungserlös in Daa g V p N Die Direktion. des Brauereibesigers Wilh. Meyer zu Tarnow dei | Dyossen, den 24. Januar j vird, n aen UnkoRZR i Bes A E As L E Mf ; I ( t hes Amtsgericht. nch nit melden, fönnen, unbeschadet des Mechtes, ——— Potsdam gegen den Pferdehändler G. Tann N Königliches Amtsgerid) ich nicht O u s d , Q / S o N s. c Nerbindlichkeiten aus [101294] Aufgebot. Berlin, am 14. Mai 1880 auf Grund des Be vor den Verbi ter

x Bahnmeisterdiätar Karl Hermauns aus Cie Hunnenrücken 24, hat das Aufgebot pn geblich verloren gegangenen, für thn Qua n Sparkassenbuhes Nr. 4472 der Städt. Spa! E n Rheydt über 222,33 A beantragt. Der Inhaber des Buches wird aufgefordert, spätestens in eem den 14, Juni 1911, Vormittags 11 r, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 20, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte ae melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Rheydt, den 16. Februar 1911. Königliches Amtsgericht.

Aufgebot.

Berbi Pflichtteilsrechten, e T A ane ichts Berlin vom 26. April 1880 [101289 ] L Aufgebot. _ e A UoL S N | Vermächtnissen und Auflagen berüdhihtigt zu werden, binterlegt, und 40/4 Zin at red Die Firma Otten & Schmeiy zu LuSburg e | bon den Erben nur insoweit Befriedigung verlangen, V T 6 19 d E der Witwe Heyne, | das Aufgebot ‘des über die um A p als sid nah Befriedigung der niht Auge! Boie é D A ( «Dl (L f S L ‘) Nt 3 Nr. ch für tet R L ) j M A) ) l G ine b Friedrich, es E 9a Uge E O U Bes ju Duisirs S Glaun iger e L As N ORLS des Magistrats\sekretärs Theodor Weber, an 19, hal } Lederhä: 6 0/, verzinêliden Darlehnsbypothek den Nachlaßgläubiger ins lche h nit melden, 1880 vom Amtsgericht T hinterlegt, weil die (rben tragenen, mit e von 700 Taler jeder Erbe nah der E ur Mes Via jes aux Ine a d I s 50 5 Zinsen W928 stellten Hypothekenbriefes, welcher verloren gegangen bindlichkeit. Si A ARA Ini die Angabe des C A $ Forderung des Buchhalters ist, beantragt. Der Znhaber der Uetunte mi O11, Gegenstandes und des Grundes der PNE É Richard Scherer und der Frau Haeuseler aus der | fordert, [pätestens iten au, s O S 4, | enthalten. Urkundlihe Beweisstüde sind in Urschri! Gehaltsabzugsmasse des Magkstrats\ekretärs Theodor Vormittags v, vor de Weber, am 15. Mai 1880 vom Amtsgericht 1 binter-

_| oder in Abschrift beizufügen.

rapl Q î oder 1n 40ckr! Cl G

; j Ny I anhkoraimton 9 1faebotâtermin de

rit, Zimmer Nr. 43, anberaumten Aufg at N legt, weil die Wohnungen der Forderungsbere(tigten ' ors 2inen. unbekannt waren, und 37 F 950 „®Z ZYinje!

eia E I O C E E

in der Grundsteuermutterrolle des Stadtgemeinde- | [101297] bezirks Berlin unter Artikel Nr. 23 849 und in der | Auf Antrag des Zimmermeisters Heinri Geis zu Gebäudesteuerrolle unter Nr. 4709 verzeihnet und | Gelnhausen, vertreten durch Justizrat Dr. Neumann mit einem jährlichen Nußungswert von 13 400 4 | zu Frankfurt a. M., wird der Frankfurter Hypotheken verans{chlagt. Der Bersteigerungsvermerk ist am bank zu Frankfurt a. M. verboten, an den Fnhaber 3. Februar 1911 in das Grundbuch eingetragen. des Pfandbriefes der Frankfurter Hypothekenbank, _Verlinu, den 15. Februar 1911. Serte 17 Lit. P Nr. 165 676 über 500 6, verzins Königliches Amtsgericht Berlin Wedding. Abteilung 7. | lih zu 40°/, eine Leistung zu bewirken, insbesondere fe A neue Zinsscheine oder einen Erneuerungs\{hein aus-

zugeben.

sondertem Klosett, b. Werkstattgebäude rets, am 21. April 1911, Vormittags 11 Uhr, durch

1196: U ULLT

DtÎ D Dresden, den 20. Februar 1911. i seine Nechte anzumelden und DIE Urkunde E Ur Königliches Amtsgeric É bt. ITT. legen widrigenfalls die Kraftloserklarung VET Ul- ch 5 E

/ 6 t

funde erfolgen wird._

A [100536] [101268] Zwangsversteigerung.

Würzburg, den 20. Februar 1911. A O S K. B. 4. Division. Der Gerichtsherr : E Fasb en der, Generalleutnant, Ce bat Divisionskommandeur. ATIEgSgerIMISrTal.

2) Aufgebote, Verlust: u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[101271] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung foll das in Berlin, Megerstr. 23, belegene. im Grundbuche vom Schönhausertorbezirk Band 43 Blatt Nr. 1271 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Zimmermeisters Hermann Balschun, Tempelhof, Ecke Berliner- und Ordensmeisterstraße, eingetragene Grundstück, bestehend aus a. Vorder- wohngebäude mit linkem Seitenflügel und Hof, h. Stall und Remise rechts mit Abtritt, am 24. April 1911, Vormittags 10 Uhr, durch das unterzeichnete Geriht an der Gerichts\telle —, Neue Friedrichstr. 12/15, Zimmer Nr. 113/115; III. Stock, versteigert werden. Das 6 g große Grundstü, Parzelle 482/39 des Kartenblatts 30 der Gemarkung Berlin, hat in der Grundsteuermutterrolle die Artikel-Nr. 7711, in der Gebäudesteuerrolle die Nr. 1758 und ist bei einem jährlihen Nugßungs- wert von 10 020 4 zu 389,40 / Gebäudesteuer ver- anlagt. Der Versteigerungsvermerk ift am 21. Januar 1911 in das Grundbuch éMadtrazen, 87. K. 10. 11.

Berlin, den 10. Februar 1911.

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 87.

[101269] Zwan na,

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das in Berlin, Weinstr. 2, belegene, im Grundbuche von der Königstadt Band 71 Blatt Nr. 3862 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Kaufmanns Emil Mehnert zu Berlin

Jahresbetrag zur ) Versteigerungsvermerk ist am 23. Fa

Berlin, den 13. Februar 1911. Königliches Amtsgericht Berlin-Mit

(101270] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvoll)treckung Berlin, Michaelkirhstr. 24, belegene, buche von der Luisenstadt Band 75 L

den Namen der verwitweten Frau Lou geborenen Bielau, in Schöneberg, Bar wohnhaus mit rechtem Seitenflügel das unterzeichnete

d Geriht an stelle —, Neue

Friedrichstraße 12/ 7 a 69 qm große Grundstück, Parze und 2464/238 des Kartenblatts 43

Nr. 20514, in der Gebäudesteuerrolle und ist bei einem jährlihen Nut 18880 A mit 744 M Der Versteigerungsvermerk ist am 24. in das Grundbuch eingetragen. 87. Berlin, den 15. Februar 1911.

[101299] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung Be1lin, Martin-Opitzstraße 3, belegene buhe von Berlin (Wedding)

rungsvermertes auf den Namen des

ebäude mit Rückflügel rechts und esteht aus der Parzelle 956/71 2c.

eingetragene Grundstück, bestehend aus a. Vorder- wobnbaus mit linkem Seitenflügel, Hof und abge-

blatts 23 in einer Größe von $8 a 39

Gebäudesteuer veranlagt.

das Grundbuch eingetragen. O R O 11

Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf

Inge Tggene Grundstück, bestehend aus Bordereck-

24, April 1911, Vormittags 11 Uhr, durch

Nr. 113/115, IIT. Stock, versteigert werden.

i } 1 der Gemarkung Berlin, hat in der Grundsteuermutterrolle die Artikel-

zur Gebäudesteuer veranlagt.

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 87.

h ) Band 70 Nr. 1637 zur Zeit der Eintragung des

Reinhold Neumann in Berlin eingetragene Grund- stü am 11, April 1911, Vormittags 10 Uhr, durch das unterzeihnete Gericht, an der Gerichts- stelle, Brunnenplatz, linker Flügel, erstes Stockwerk, Zimmer Nr. 32, versteigert werden. Das Grundstück, ein Borderwohnhaus mit Seitenflügel rechts, Quer-

Der nuar 1911 in

te. Abt. 85.

soll das in im Grund- latt 3452 zur

ise Baudouin, nbergerstr. 60,

und Hof am

der Gerichts- 15, Zimmer Das [len 2443/238

die Nr. 1904 tngs8wert von

SFanuar 1911 M L

soll das in , im Grund- Blatt Bersteige- Kaufmanns

Im Wege der Zwangsvollstreckfung soll das in wermsdorf bei Berlin belegene, im Grundbuch von Hermsdorf Band 5 Blatt Nr. 153 zur Zeit der Ein kragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen der Witwe Helene Voigt, geborenen Trautvetter, in Hermsdorf i. M. eingetragene Grundstück am 11, April 1911, Vormittags 107 Uhr, durch das unterzeihnete Gericht an der Gerichtsstelle —, Brunnenplatz, linker Flügel, 1. Stockwerk, Zimmer Nr. 32, versteigert werden. Das Grundstück, ein Wohnhaus mit abgesondertem Abort, Hofraum und Yausgarten sowie ein Stall mit Waschküche, liegt in Hermsdorf bei Berlin, Berlinerstraße 29, besteht aus der Parzelle 569/97 des Kartenblatts 1 und bat cine Größe von 4 a 4 qm, ist in der Grundsteuer- mutterrolle des Gemeindebezirks Hermsdorf unter Artikel 149 und in der Gebäudesteuerrolle unter Nr. 96 eingetragen und zu einem jährlihen Nutzungs- wert von insge!’amt 564 M4 veranschlagt. steigerungsvermerk ist Grundbuch eingetragen. Verlin, den 15. Februar 1911.

Königliches Amtsgericht Berlin Wedding. Abteilung 7.

Der Ver- am 7. Februar 1911 in das

[80792] Aufgebot.

Der NReverend Jacob Theodor Werkenthin in Texas, Martin St. Paul Chur, und der Dr. Oswald Gericke in Berlin, Schönhauser Allee 85, ersterer vertreten durch den leßteren als General- bevollmächtigten, haben das Aufgebot des angeblich verloren gegangenen Versicherungs\cheins der Berlint- {hen Lebens - Versicherungs - Gesellschaft Tab. O0 Nr. 88960 vom 17. September 1897 über 500 M Aussfteuerversihherung auf das Leben des Benno Werkenthin, zahlbar an den Inhaber, beantragt.

zwei Höfen, des Karten-

Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, \päâte- tens in dem auf den 28. Juni 1911, Vor- mittags 1A Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Neue Friedrichstr. 12/15, 111. Stock, Zimmer 113/115, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Berlin, den 19. Dezember 1910.

qm und ift

Fraufkfurt a. M., ten 18. Februar 1911. Königliches Amtsgericht. Abt. 18. [101678] Bekanutmachung.

Die 4/6 igen Pfandbriefe Lit. A Nr. 796 und 797 über je 5000 6 sind aus dem Nachlaß des letzten Inhabers, Nittergutsbesißers J. He, Berlin, ab- handen gekommen, was zum Zwede des einzuleitenden Aufgebotsverfahrens hierdurG bekannt gemacht wird.

Königsberg, den 18. Februar 1911.

Ostpreußische General-Landschafts-Direktion. [101298] Bekauutmachung.

Die mit Beschluß des K. Amtsgerihts Würzburg bom 30. Dezember 1902 angeordnete Zahlungssperre, wonach verboten wurde, auf die Sthuldverschreibungen der Stadtgemeinde Würzburg vom 1. Fuli 1900 Ser. L -Ul D Ne, 609, 610, 611 zu je 200 M, auf den Inhaber lautend, nebst den 49%, Zins scheinen hierzu vom 1. November 1900 mit l. Mai 1910 cine Leistung zu bewirken, insbesondere neue Zins-, Nenten- und Gewinnanteilsheine oder einen Erneuerungssch(ein auszustellen, wird hinsichtlich der 49% igen Schuldverschreibung der Stadtgemeinde Würzburg Ser. 1 Lit. D Nr. 611 zu 200 M auf- gehoben.

Würzburg, den 14. Februar 1911. K. Amtsgericht.

[101315] Der Pfandbrief unserer Bank Serie XX Nr. 940 über 4 800,— ift wieder aufgefunden worden. Berlin, den 20. Februar 1911.

Preußische Hypotheken-Actien-Bank.

[101316] Aufgebot.

Die von uns auf das Leben von Feodora Bieder- mann in Jestersheim, jeßt in Weißensee bei Berlin, ausgefertigte Aussteuerpolice Nr. 148880 vom 2. Julî 1896 über 6 3000,00 ist in Verlust geraten. Der jeßige Inhaber der Police wird aufgefordert, fi binnen sechs Monaten bei uns zu melden, widrigen- falls die Police für kraftlos erklärt und eine neue Ausfertigung erteilt wird.

Berlin, den 17. Februär 1911;

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 154.

Victoria zu Berlin Allgemeine Versicherungs-Actien- Gesellschaft. O. Gerstenberg, Generaldirektor.

1) Das Fräulein Grete Thomaschewsky in Berlin, Neue Jakobstr. 19, vertreten durh den Rehtsanwalt

Leyy in Berlin, Kommandantenstr. 66,

9) der Bankier Max Marx in Berlin, Leipziger-

straße 35, vertreten durh den Rechtsanwalt Streliß in Berlin W. 57, Elßholzstr. 6,

¿ auf Moriz Bie in Wilmersdorf 3) der Kaufmann Moriy Bie Wilmers! E Schriftsteller Hans Heilmann in Friedenau als Testamentsvollstrecker des Nachlasses des ver-

storbenen Kaufmanns Julius Lange, vertreten die Rechtsanwälte Justizrat Cannedt und E. länder in Berlin, Anhaltstraße 12, haben zum

der Kraftloserklärung Aufgebot folgender Wechsel:

L

zu 1) Wechsel vom Mai 1910 ü

Charlottenburg, Kantstraße 46, akzeptiert, fällig am

5. September 1910, i G 4 Wechsel vom 1. Dezember 1909 über nebst Protest vom 3. März 1910 von der mulatoren- und Elektrizitätswerke Aktienge]e

Vor nal N A J 3c es A So q ] te t, von Heinz

O 1 8 S T. 9 « ele Ci . us e ell , L d

S i C / enbur J, Wißleben/tr. 19, ak eptiert, ot el in harlott j Zus d

zahlbar 3 Monate na

il iber 2400 el vom 3. April 1895 über 2400 #, aube tellt Veh dem Zimmermeister Emil Giefecke,

akzeptiert von dem Tischlermeister A. Fabert, 3. Juli 1895,

N Die Inhaber der Urkunden

aufgefordert, spätestens in

zeihneten Geriht, Zimmer 19,

und die Urkunden vorzulegen, ? S L

arlottenburg, den 13. Februar 19 M Königliches Amtsgericht. Abt. 13.

Aufgebot. G

Die Firma Berner & Nieljen in London Gracehurch Street 61/62, vertreten dur anwalt Dr. Gerbert in Düsseldorf, hat gebot des angebli verloren gegangenen, am zember 1910 fällig gewesenen Wechsels vom tember 1910 über 14 507,03 6, der von Heinrich Junker in Düsseldorf gezogen J diesem akzeptiert worden ist, zahlbar bei de

[99667]

ver 100 M von C. Grau ausgestellt, von Frl. Sascha Sareßki in

dem auf den 30. No-

8 12 Uhr, vor dem unter- E Se An Ii ntögerichtsplab,

Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

as Auf-

und von

Ugo

durh tFried- wede

9925 Áb Akku- llschaft

fällig

werden

I, Q, Nechts-

1. De- 1. Sep- ihr auf

A R IP N É 6) bás L 81 «4 Forderung des Bauunternehmers Brunow im Gute des Jezewicz in Wiasynie, Kreis Wyleika, Gouvernement Wilna (Rußlank , am 20. Mai 1880 vom Amtégericht I hinterlc gf, weil der Wohnort des Empfängers nicht bekannt war, und 145 6 Zinsen. 1. R. 273. 81, i S 7) 56 A 64 Forderung des Paul Deritans Albert Namm, am 25. Mai 1880 vom Amtsgericht hinterlegt, weil der Aufenthalt des Genannten uwe bekannt war, und 12 4 50 S Zinsen. L, B A , 8) 100 4 20 -$ Forderung des J. C. Hüben- beder in Wolgaît, von den Liquidatoren der Vereinsbank Quistorp & Co.“ am 27. Mai 1 C hinterlegt, weil der 2c. Hübenbecker nit zu ermitteln war, und 25 4 Zinsen. 1. V. 400. 81, C 9) 302 4 50 „H Forderung des Inspektors M Krebs in Marienhöhe, von den Liquidatoren N Vereinsbank Quistorp & Co.* am 27. Mai 186 hinterlegt, weil der 2c. Krebs nicht zu ermitteln war, und 75 4 Zinsen. I. V. 401. 81, a ol 10) 85 M4 50 4 Ba erang eines gewissen He ing in Charlottenburg, von den Liquidatoren Wi Vereinsbank Quistorp & Co.“ am 27. Vai 0 hinterlegt, weil der 2c. Helling nicht zu ermiltezr war, und 20 4 Zinsen. 1. V. 402. 81, nas 11) 3241 4 65 & Forderung des Julius e 5 in Berlin, von den Liquidatoren der „Bereinban Quistorp & Co.“ am 27. Mai 1880 hinterleg\, weil der 2c. Riedel E n ermitteln war, un / nen, L. V (81, L E Forderung der Caroline Sau, A Charlottenburg, von den Liquidatoren der rae D bank Quistorp & Co.“ am 27. Mai 1880 ex legt, well die 2c. Schulß nicht zu ermitteln war, und 7 M 50 M Zinsen. Le V Ad, 81, L E 13) 155 4 60 #4 Erlôs8 aus den Wertpa} ees der Kaution des verstorbenen Steuererbebers Zan Gottfried Schmidt, bei der hiesigen Stadthauy 1. am 30. Oktober 1879 hinterlegt, weil die Erben r Genannten nit Ap waren, und 37 M 950 ch Zinsen. T. 8. 925. 80, S Zen. 76 4 75 „F Forderung des Julius Krüger

Duisburg, den 7. Februar 1911. Königliches Amtsgericht. y. Wiek.

[101313] Aufgebot. E Der Lion Feiner in Cöln hal beantragt, de n ver \hollenen Adolf Feiner, N s Mas Bigge, für tot zu erklären. Der bezei nete V. \hollene wird aufgefordert, sich spätestens n Les den 20. September 1911, Vormittags RA ch4 vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten m gebotstermine zu melden, M S ane erklärung erfolgen wird. An alle, e he 2 ug ph über Leben oder Tod des Verschollenen ¿u erteiler vermögen, ergeht die Aufforderung, |pâtellens um Aufgebotstermin dem GeriWt Anzeige zu machen. i den 8. Februar 1911. Ae: Königliches Amtsgericht.

[1012901 Aufgebot. S Die Witwe Minna Beer, ged. Nieks, L, Aal nover, Ebhardtstraße Nr. 8, und die unverehelte Dorette Nieks daselbst, Hallerstraße Nr. 3, nis der gerihtlih bestellte Ahwesenyet op eger, Q machermeister Wilhelm Kahle hier, IOen FEaD ragt, den seit ca. 25 Jahren verschollenen, am 3 A 1847 zu Gifhorn geborenen, zuleßt daselbst us ae gewesenen Handarbeiter August E, F E Rieks für tot zu erklären. Der be zetd He n \{ollene wird aufgefordert, si spätestens in Ga den 23. September 1911, Vormi age E s vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer 2 tr. 4 M beraumten Aufgebotstermine zu melden, w A igen 7 Ei die Todeserklärung erfolgen wird. i a Ne Auskunft über Leben oder Tod des Ä eris n zu erteilen vermögen, ergeht die S ung, \pätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeig l Sees den 15. Februar 1911 en 15. Febr 911.

M Königliches Amtégericht. [101291] Aufgebot. Die Ebefrau

2 Í p c lavont des Hausschlahters August Lorenz,

Aufgebot. : Friedrih Stute, Maria geb. Marhoffer, Rentnerin in Koblenz, 2) die Sertrude Marhoffer, Rentnerin in Koblenz, _haben als Grben des am 18. Oktober 1910 in Koblenz verstorbenen Privatmanns Jakob Marhoffer das Aufgebots- verfahren zum Zwecke der Ausschließung von Na gläubigern beantragt. Die NAG Ia g iges, TTEE daber aufgefordert , lhre Forderungen gegen zen Nachlaß des verstorbenen Privatmanns| Jakob Marhoffer spätestens in dem auf den ZE, Ee 1911, Vormittags 10 Uhr, vor en E f zeichneten Gericht Koblenz, Negierungéstr. zu ts- 9. Stock, Zimmer Nr. 10, anberaumten Aufgebots- termine bei diesem Gericht anzumelden. L 2E Anmeldung hat die Angabe des E e: des Grundes der Forderung zu „enthalten ; ur E [lihe Beweisstücke find în Urschrift oder in Lee rift beizufügen. Die Naclaßgläubiger, welche O nicht melden, können, unbeschadet des Nets, iv Verbindlichkeiten aus Pflichtteilsrehten, Verm va nissen und Auflagen berüdfihtigt zu werden, eer F Erben nur insoweit Befriedigung verlangen, e nach Befriedigung der nicht ausge[Glo]enen E: biger noch ein Ueberschuß ergibt. „Auch aftet i t jeder Erbe nah der Teilung des Nachlasses nur, ür den seinem Erbteil entsprehenden Tell e E lihkeit. Für die Gläubiger aus Pi ele E Vermächtnissen und Auflagen sowie für die S Ce biger, denen die Erben unbeschränkt haften, O i wenn sie sih nit melden, nur der A ein, daß jeder Erbe ihnen nah der Teilung po Nachlasses nur für den seinem Erbteil entsprechenden Teil der Verbindlichkeit haftet. Koblevz, den 15. Februar 1911. Königliches Amtsgericht.

[100549] 1) Die Ehefrau

Abt. 3.

O0 ) h N Aufgebotssache betreffend die Vodes- erflärung des Wilbelm Jänsch hat das Königliche Amtsgericht in Wohlau für Recht erkannt: Dér verschollene Arbeiter Wilhelm Jänsch, geboren am 99, Oktober 1845 in Dombsen, zuleßt in Dombsen,

Netchs-

e ' ' T0 dér in Charlottenburg, von den Liquidatoren di „Vereinsbank Quistorp & Co.“ am 27. Mai 1880

s Hoito A P den verschollenen Handarbeiter Gotlsried

j ; A antragt O ¿e in Großbodungen hat beantrag ' Henriette geb. Kunze, in Groß Kunze,

Kreis Wohlau, wohnhaft, wird für tot erklärt. Als

h