1911 / 55 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ne C

Also parti

701 ravo! lag

6 ie Ab E g : c h Caarlouis 2 02) Gans A i

S S A ckieo18 in der S » S Fmden. Die Regier ung müsse abg. von Pappenheim (fkons.) dagegen, daß ex sid erlaub 2, 4 ; Saariouis 5 (3), Saarbrücken 2 (6), Ottweiler 1 (1). 36: fo

18 | Minister der Standpuukt lan mat worden wäre. Wie kann die | eines Siels in der Nähe der Stadt Emde : f n.) dagegen, daß er sih erlaubt . O R190 5 e 1 (6), Dttweiler 1 (1). 36: Erkelenz t s : ; i ; WwUr}? egen den Abg. N ¡chl hal U é Ly . : 04 A s M Tin A S rg : : # H indesten8 J g. Höchlin ave el Nl Ob das } A N P L - D (] , Gberóber« (d Erding ? (6 ck stand leisten, die er vorgetragen hat, daß hier partikularistische Er- | fervativen) haben ja nit ein [e und ein erz, Jondern mtndeltens Abhilfe schaffe! g r erhoben, weil dieser da! 99 Vtederbayern ( 9 Sin / berót ] «), Grding 2 (6), éreising Stadt x » No ç 1 R . t ) ( iy 2 (s Y / L A die dortige un Verhältuiss eingehend ertabt: 4 : De Reb die preußische Regierung zu haben. Den Vorwurf des Bavern i #1 Dberpfalz i j O! D A 9 (49), Q) ongan L (1). 39+ Eggenfelden 1 (3), Gries- _— f G! D T N Ton t I è L 6 führt. 2 d r L R, ( 9 " \ 4 Fh i hre Tf daß Sie die Kleinschiffer zu Grunde | und die Unt uchungen hätten zu em gün nstigen (Ergebnis ge] t j s 22A |

P S Î 4 T L R C A Fhnen schon zu Ihrem rfolg, d - I E L N O e U DIC n ung i U T t o müsse ex zurü vei 9 qn « j Pfarrkirche c 6 z S Jae A E O

Erörterung der Frage, ob der Kanal Kampe Dörpen zu baucn ift oder richten. Mir fe in en ja Ihre M ttelstanbs freund tet, die sich bei der Man dürfe UA (l auch annehmen, 4 fich die Deichverbände an den N en. 43 Mittelfranke 1 A c c Z Frankent T S D \L&}. 10; Dürkheim 4 (6), h 1 ehmen. Hier ist es s großes mächtiges Industrierevier, an é ; L U, P Mon ondern tun R E Uge io 4 , Ludwigshafe1 ; 7 (99) j i s sieht ihn ordentli in einem alten Panzer eines ostelbischen MNitters. | Anlage eines. Kanals bei Jerichow und bittet die Megierung, diejer j | n einem Kreis von Juteressenten. Er fühle sich durchaus als {2 SauBen . H A M 2 d Pirmasens 3. (7), Roon! 4 h a a. D. 3 (6), s nan : ho an J h A E c istisch G sinnungen und Anschauungen machen tegierungen und gegen den Neichstag. Wenn es umcht nach . lst du nicht mein Bruder se der U von Staatëmitteln geprüft werden. Aus / Zwickau au 1 (5), Bauen Y ; ichtlih nur Î 4 b A. M ra «+ P 18 M: 1 ( C v YN Z-U) R und bieten, über! au} { L E ita getrag N IOTTD, \ h, wte 1600 A U mt n O Dani it ist nal lich die e 1 8 / d) 3 7

f L P : Dr. Iderhoff (freikons.) beklagt sich über die Verschlickun( : Persönlich verwahrt sich E 2e d R ah ; ) D mus h Surdaus L A s für die L aft da N habe, d eateruna Direftipen 21 ortoilo ; ) E : Liv (16), Heinsberg 12 (96 Botlont ' Saar in das Neichsgesetz aufzunehmen Dem muß ich durchau Nedbte tbre Milte andi NOfeit mit dex Erhebung von wegen der großen S ch äden, die be sonder! für die Land! virt|cha}! ; Î ¿AVE, Del N egierun g Vtirektiven zu erteilen ode1 fich als Zensor di : ), D insberg [2 (36), (Heilenkfir{en 5 (11), Jülich 6 ( (42), C e { HUL L T O U +) : Ausland in der b H 1 A - dieses Protekltes 2 16 in er bet den 2 jh ç . G 1 e x 3 1 s 5) N i y ( T 04 4 A Nas Nt die Ausführung dieses Projekt j " reffen n Versammlung ermahnt habe, ein Mi fal 20 | N Ie 2), 1g olftat t 1 (2), München Stc 9 wäg ungen nah irgend einer Nichtu ng {ih Gelt ung ve raft [l vat tten. ei Hérifkainrmeru; und wenn | \etdel Oerztammern_ miteinander Glébeimen Oberbaurat (F i h stel die l Ung | ( c (1 Pfalz K 1 @ als i hisr f F U A UNCOCHN Stadt 1 (2), | §) e Le FTANTenNTIC ) 4 (RormoräAh; ( ( Abg. Bt, N06 [in g (nl.) verweist d darauf, daß er seine Aeußcrung 4 Unt terfranfken J c G F c U adi 0 L ck E N (34), Doe vura L 40), F f f Ld ( der preußishe Staat sehr großes Interesse Dr. Münd R ih nationaler Mann. g 16| 91 E O 1), VLOCENGuI Speyer 1 (2) \weibrüden Ee n 9 q _— ; L wv. 0 , enn es 1 ( D T A è L (A o 4 2f E p c 2 L l ( ( 5 ck17 » lari j Jhrem Geheimer Oberregierung8rak k. D i do die Wirtschaftli A it C: in der Nede des Abg. von Pappenheim erwähnte i A D S \ i 4), Keustadt a. A. 1 (1), Nürnbez 0 MS Len z Si A e s t G Z E N 6 i del \ nuß v6 die ( rtltchie | Qt P ap v E V / c - s ; UTLAUG Le A0 )) n b J sid hier in ines Weise geltend; ich muß für meine Person dage gen zur Rechten) Willen geht, dann kann die ganze Bundesfreund lih- auch nicht um (obe Yeittel handelt, |o muß doc) dle U [p s E | Resolution De! Kommission wird angenommen: die Sis: itel 23h \chaffen teit flöten gehen. Das Wort „Will! | : i do 4] s n R (63 V A A k 4 Y OYI Ne farfreis : i : ; F 46 P rie E : J P) 2 res : 4 (2), D1 reSden Vfelt- 4, D Dan lichkeit noch nicht be ¡rün Die Interessen kten ‘Dab 1 bi hluß nah 6 Uhr. O "ste Sißung Sonnabe 0 T0 Ur Ne Jagstkreis A, (1 17/54 2 oben 2-0) Roglih 1 A Grimma 3 (7), D c 1 ) '

s treiben eine furzsichtige Politik. t T f bie Sts ;1 en Kommissionsperhandlungen hervorgeht, gegen dite Sia , t __S( h Ne pressalien R ht {5 httanen anw end en. Der Staat einem Beitr rage vo 11 T bereit erklärt. n (Mlerdin 1E 200 ) d 1 | (Ctat De Bauverwalt1 ung). us 2 onauftreis E O. D ) s 6 wia K t S 2) “e L 42h, der Hi (ahe der Kanäle Gelande für industrielle 2 ¡C1 1 DeS MLreIS Pereli erflärt hat, Le Grunderwerd init 12 000 16 al ) 99 Konstanz D A ° D 4 M O8 Bac 2 A Via r 20 A / MCLO G ur 9). S1: mus ( etauft, Staat treibt . also Bodenspekulation Die Herren übernehmen und die Fischer abzu] Del, gELIEE, E e S I M52, 190 éFreib1 O S F D LQ T5 1 5 (12) Seilbronn 2 (A) Q, NSaunitalt # (22), Shlingen iesem ‘Gesichtspu inft begrüße ich es | von der Rechten sind Freund t Verk brs, _aber G mil den } Bild. Der Regi erge sidenl lie / f Ta O tas wiesen wo rd d. : Me Sruhe . (2 2 2 21 MarbaG 8 (152) gp B (22), Ludwig ‘inister klar erklärt bat, die Fragen des | alten, kleinen Verkehr ‘êmitteln. Vie Znteressen E „Verkehrs | in eine Prüfung S Wi Es A Ne l bin übt 1 Ab gaben gl S arken] L r Ausgestaltung der Häâfe Durchaus liegei in Bren gerade in den L s jeg A Abr O nicht in Ausficht stellen, daß von der Je D} gabe Terstraßenaecsckes Lösen 3 ollen. Jch freue Ministers, der Cisenbahnminister ijt abhangig vom Landwirk Gase Abstand genommen bg E E S : . lar RED): Be meter fte wu mit s denburg die preußis minister. Der Mittel au e al soll auch nur für militärische und Abg. vom Nath (nl.) A 1ch fur e E Us rad unbheiteamto M m H E t (f L hat folg jenden Inhalt: "1 Nh inhe sen . 4| 191100] L 2 S E o) L : ck Tüvinger olle Oa CIB Be D tosel: ind. Saar landwir t aftl liche Iw ede benutzt 01 t (Fin iadgasi AUT DIC SUOTLE N die Lahn auch für großere G ckbiffe gd L lic N 4 ne Y Maßre, ln Ae h 0 : g O Bo lSlrantheiten. diaiao Zeitweilige 1 Mel cklenburc g-C Zckchwerin F ( j ) » Gai B F R L E E j S ? L en 2 : t a angen D: 19), nte 1, dit aa | (Er bedauere, dazu nicht eîn- 9 D EO C UILE Krankheiten. Desgl. gegen Pest. S Cen: i-Weimar j 5 c y A CSDEN | T 4 n L r + 1 a y ef

ck Lo G5 vor 4 f, N07 J ' s)) 1d nicht mit der Sactgalle bei S annoVveu e erenz 1tattgesunden. y E ( SNTer S Aen E N tigte A ‘for hat auf S ab den jeßigen Stand dex Des L: gegen Cholera. Desgl. gegen Pocken. Medizinalwesen » l eso Et on eis es nt I a at Ie CODEN l , endIgen ann, aver der WVein1/1 ti C N M in Sa fen, 1008 Ges b : (P d At U E A LDIL ! ; : L E er! Pt Sah ortfet ves s) Tonpnho LOVO. eßBgebung usw. reu . Nea.-Bez. Wies 1 enb! Wohlwollende Prüf t tsvräche. P üifen Tann man nur 1 A Pappenheim in der Kommission erklärk, day an, eine Fortset E 1b Angelegenheil unrer id) rer [el ntr.) tritt für die Kanalisierung der baden.) S{hweine. (Satbfen.) y Stb] R Cn ) Maul Oldenbura 1166| ih nb urg \achliche n Gesichtspunkten. Es ist erklärlich, daß die Ent- | Kanals über Hannover hinaus nicht zu denten |el, Un? daß t t ‘hat j )) 9 A L: D AGLETE [ter el Zen. eri Wei (IBA B T N1 Ubr Tou r | und K tlauenfeuhe. E (Ài hal Desgl. Oeste erreich.) j A ; ita S 6 Bi s felt x L D A nderen “Er Uu den Bau etner S6leuse | over mcht genehmtgt have. } Mosel und Saar ein, um e inen Wa g n AAUNTTENI | ( erre rznettare. Hrtenseld , tanschung darüber die gierung zu einem andere1 auch den Vau etner Schleuse b( nover m geneomlg Q: (ier UnD Waar Elli, Minottoerze Hezoaen Werden | (S ckchweiz ) Zivilstands (G 9 »( Inzufriedenheit geführt hat M s war Die Regierung frißt aljo: ‘den Herren [on aus Ler Hand. Die | herzustellen, auf dem die lothringishen Veinetteerze bezogen werden Tierse Uen E anpsreg tes De Nieder! ande: 2 [ N NELS: t L, 6 S Un lweig e E T L | Ca ck Dansorvativen 9 R, t Ua 8 ARVe r\ón innten | p E Cg. In der Schweiz, 4. Vi - De ad en- M Entgleisung des Abg. Röchlin [8 er | Kt n|ervaliven verfolgen in der Ka! 1 litik rüdfichtslos ihre E f Lon nlen. Dr | O E N Ser abr 1010 Desgl. in Luxemburg. D ega in Ge Mrs las I Sen, O ‘iningen die yreußtshe tegteru g A: ean lichen U rere}en und stellen das 15 l DES A eo n TEU ö ¡eke Ode 22 r. 3 gi | E Ü 18 Ly h I 4 | TAT Zeit eilias Ma ßre én oge T ¿ ser X L . (P \ 5 zk A en. O d ac Cn- Altenburg Nebertreibungen die & der man dienen grund. Infolgedessen tut auch die Megierung 1hre Suldigkeit nicht V Q deu Dortmund 18-10anal Ut La A - N 1E U O Î : eu@en. reuß. KNeg.-Bez. Sachsen j C oburg c u O S E “a6 Yeofel l S r WRahrn hmung as Znî \ es Volkes liest fich den "1 î bag apPenyein 111d f ; “Schweiz. ) Bermischtes. S Zachsen Altenbu irg.) Gesund Cob.-Gotha 7 Gotha 2 F h 2 au D( (Vi JEL DEU O nei UTn( SNTCICHCH l E M z Uin ) 44 Y In N Z Sp H S y - O s iht, daß a nd, 1909. Geschenkliste. Wochentabelle über die i E

- e S e - " c - po L 0 u! S Ç G5 V . würde {fich also entschlossen haben, die Kanalisierung von Mosel und | wäre, wenn von der? reten Seite ml gleihem Nachdruck dem Dg. V. , Es C s ive E, una entschGieden Wider A V G L L (6 S G ETET it Fi Hung in größerem Qt j Rur aufzuwerfen. 0) T Pl DIeL4 j e Pon N; } C ant Jaden Stadt 1 (5) Ngchei / he D {2 wid erspre: hen, und ih muß au der An]hauung entschieden Wid Schiffahrtsabg jaben in Cinklan (ber Sie (zu den Won Durch ntstanden seien, bald durch eine inde g größe H azu [et et lel Zu bed en. on O Oberbayern Hen tadt 1 (9), Lachen 8 (3 Schlei iden 2 (3). [ Id tuli ) ale trauen Í S ; 4 tr \ Dot P S Conf ner » 1grart] Me. „SC) gra uUltere in Nus 4+ 44 n ha Qa 2 ¿ g j i j ; i : j Es sind ganz dieselben Erwägungen, die eben vorgetragen wurden bei | in Konflitl t kommen, dann siegt iu e lussicht. tebknecht, daß er partifularistische Interessen 1 vertreten habe, 42| Oberfranken : D © | D909) *andqu a. J. 2 (3), Landshut 1 (1), Passau 1 (3), | ihi zrt sind es Häfen, die fi :chädigt glauben durch das neue | Zei 7 aezetat hat. Der Abg. von Pappenheim | FKof e würden E Dort find es Hasen, die nh geschädigt glauben durch Day nut )tetché inanzrefo rm fo wunderbar aezeig! A FSBEY L ( C l Kosten beteiligen Wurden. i x S E L a ( | ) ora z N ! : hat bier eine Gastrolle von poli dem Par tifularióums gegeben. Yan Abg. Graf yon Wartensleben -Nogà Il en (kons.) wünscht dic nicht auf cinc n internationalen Schiffahrt E A g getan habe, 9) Schwaben . . - Bf da F c » () R T OTODelmbDolandDe1 2 (9), Kusel 11), Candau Antrag ist eine {rofe Vepressalie gegen die südd eutschen Kanal abgabenfreti zu la}jen. S E ¡ O A M n Mas c, MESOR n 1 (1), Spet " 3 f : zenbausen ), Kitzingen E ; j E [d x S as h S 9) dem erten werden bewilli t. Finspruch erheben, daß solchen Anschauungen in dem, was wir : §4 : L L ( it L , Po L i \ch ih dir den Schädel ein“ paßt viel besser auf le al 3 auf der sich auf diesem Kanal entwickeln wurde, P boraussih L - : s ( | 10 i , : 5A irt\Gaft- Darauf vertagt sih das Haus. U 152! Chwarzwaldkreis j 51/1841 4 E Tr Laa G (0) vippoldiswalde 3 (4), Freiberg 2 (5), (6)

gr Hr. 9 der „Veröffentlichungen des Kaiserlihen Ge-

ifrage des Derr bon laben worden zu sein, sodaß er mcht übe

N

die

alerîì

Fre

ckch

Ul o ui

ETA

L I E

Rg \baaben Aufnahme fin! Abg. Freiherr von Maltzahn (kon}.): Wir ha dieses alle ). Mallzahn über die Schiffahrtsabgaden an und |Pr1 y : ck t G ( A din c 19s d tr a dr ( e Au ‘Entwi i fl ffi Q; s Bott Rie eat 3; ‘ehs E. werden N ; (Fn A den gunsten des Kanals Can L ÖTP( n au 3, 1 ( LCI E b E B “/ C d j eh ille in e chen Seis init 40 0 0) und mehr (Finwobh nern. (4 S ‘chwa zburg-E ( Zond öh. ih hal Frage der | Kampf dagegen fortseßen und ihn, wen nationalen Parteien | dagegen geltend Er an Me T A S t; E ian i 6 Ler / G adlen des Auslandes. Erkrankungen ra EdZA arzbur ‘Rudolsta D muß vie zusammenhalten, mit Erfolg zu Ende führen. Vaß der ‘preuß Ae von der Regierung, daß diese Bedenken geprüft werden ; tadt. E ern deut|cer Grof städte. L esgleihen in deutschen l W7 Dr 16 |— 3 (14), Wildeshaufe : : U Prüfung U | Geis! im Reiche bei den Schiffahrtsabgaben umgeht, kann die Erfahrungen hätten gezetgt, daß durch Kan albalten Aroe Cl tadt- und Landbezirken. Witterung. T7 Neuf " Mteods ito E R D, D L Molfe fte , Cloppenburg | (1). r Prüfung u der südwestdeutschen Werke | wundernehmen, da das Gesetz preußischer Fnittall ert 1 eda a in der E uS eintreten 10 ent Il. LRA O / Reuß: jüngerer Linie s K ¿ 3 (20). i A N ai , D Selnilet 16 i (tei ina it nach voll L gegange! ift. ‘Wir werden an den CchMW1fa hlt 1Dgar el Dl ra s [e] tame aller ding 19 dIe (Entwässerung c Nes großen - al V E S e g Q S | Schaumburg-L L [ÞPPe i ) Q 3 9 / DH druf ck my ire / f L Ci L409): (Z Zesidhts unkte zu Treffen. Der Antrag Pappenheim halten und Beh troB N S Lenunns e e h d l ee an N el D aher verständlich, 1 LDeNDUri /PÍCT JUL DEI : De S 390 Al ; Mal rg 4 (4). 79: I (4) ötben 11 Ti de Auffassung 1einer Freunde ; x f eßen. Ver Antrag Von penheim Har 1c0iguid EN El Kanal dringen wolle. / j | H E B, p muß l der inführu der Schiff zu betonen, daß, bevor niht die Schiffahrlsabgabe! gewährlei] et i LIPP mann (forts{chr. Volkép.) erklärt, daß eine Veinorital Gesundheitswesen, T ieh raukfheiten und Absperrungs- remen N ¿ hängig sein. ) ind aber * Der Rg E die vertraglichen / bma Len mt N underen 2 einer eunde Vor urhaus gegen die Sfalrloavgaven [El maßregeln. L 14 (62), 9 Mol r 8&8 19 des Wasserstraßengesetßes ni zum niht hinausgegangen werden soll. Vas 11 berleyreforbernd, D iedod inte r der T aut zung, daß die ( | jaben nun f E ‘dast F “weder j dieses Haus nod T H VDerrenyaus wir ur bewirk ten wollen, as Ius Ev) gal Md B : veit erboben wert alé die Schiffc ri Verve? untd Cl i Na ch w ETT-U N q 10 (09 31 sein, einer Aufhebung des § 19 zuzustimmen; eîñe möglichst bald zu stande kommt. Nach den Gran! 0 heit E O E billigt werde, und daß die 2 D E De C S E uver den Stand von Tierseuchen im Deutschen Neiwhe A könnte ar eintreten, wenn zu M ( tei) dit E nd r glauben ene He und Die [l jen H M daß a8 ' : Sehr richtig!) per el del werde L eN Q aue l D 6 E 5 : 28. Februar 1911 Betroffene Kreise 2c. !) Einführung der Schisfahrtsadgabden veseitigl | sr heute den Antrag zurüdlziehen Tonnen, S Ms ‘1m : Sehr richtig! C Ui A E beamteten Tierärzte zusammengestellt im 2. Maul- und Klauenseuche.

Z ; C Tv ¿L E R V2 A E TudA S4 N r efi einberltande1i L 7 D C; Ae E h ntodop 11 7 - Geseh im MNeichstag | itert, rode! ausdrüdcktlich mit unseren mak len AUSTUNTUNgen Ell ill. S ge be chan DEIT UNC l gterun{ zl1 E E A erlichen n undheitsamte.) ? L A - den Rhein d die Elbe zur Durch- | exklärt hat und für den Etat 1912 tem Antrage folgen wll. i ‘auisd ge Nen, 0D E A uc uht zu welt“ ‘gehe, , A R i i P “eau D Nastenburg 1 (1), Friedland 2 (2 Pr. b. Schweineseuche (einschl. Schweineve / i i ; diejenige | hoffe daß die Nationalliberalen, die mik i Hit auf die &Wlelung- abe die Erlediqung der Frage im Laage sehr erschwert. E E die ie Namen d derjenigen Kreise (Amts- 2c. B )ezirke) “au unsberg 7 (4) Heilsberg 2 (D) igen ( ) bft Reh! s weinepest). V Uh Mil 122 4c, h B j, 5 1E M eoTgU (] ul 4 L s j Pr101MA ; "on ny O Z « c O 21, UTCI \ 7 C N} „f 7 \ n des Abg. Hirsch in der Kommission di “u le 5 i al ¡Q l Bol ber dl M t 2 denen Utt ß, Maul- und Klauenseuc Pee, N Lungenseude oder L. E l 5). Jttederung 2 (2), Nagnit 1 (1) Ee 270 “(Epi) (2), Wehlau Í (1), Gerdauen 2 (2), P 08 p A 01 N / \ n D E L IE (etn (F R A4 L "m L { (1 4/} V «e j fe viau 1 [) Hei Tons t.(1 E noch ablehnend geen, id eines 2 esseren PLe Konservativen mükter enl. Schweinepest) am 28. Februar hberr\ck{ten. d leo 1 ( I) ). §: Al lenftein | (1), Ne nbura 2 (6 Ra De? i enbeil 1 (1 S raunsbe erg estpr 792 (49) Sanziger Nicderüre | A980), 0e DendelTug r Höbe 4 (4) chau 7 M A “Cl 4 f eldenburg 3

E Jn n ah me C1 Cs IchSt y . G La (1) MMaanit- 1 ( M nacrh nl M die Schiffahrts ‘abgabe! eintreten werden : Prei einstellen und der Neaieruna tere Ha! la)jen. Be Regierung C i D Ie n A1), «Hagn (1), AUngerbur( O und namentlich der frühere ¿Finanzminister sind wier Ait werde sicherlich bei der Ausführung deé isserstraßenge\eßes | O ) ; bei ¡CDE Kretle vermerkt; sie umfassen alle wegen bvor- 9 (20), Danzi ‘od so energisch für die Schiffahrtsabgaben eingetreten, wir auch mit | soyal verfahren. Wenn aber die Regierung so! T f Iz de (T SeuGensaue oder au) nur wegen Seuchenverdachts gesperrten | Karthaus io (1), Neustadt i. West, Rücksicht darauf heute unseren [t U LONNCI Wenn träfe, daß sväter vbtelleicht der Mittellandkanal fortgeführ verdet E E, U enel e Seuche nach den geltenden Voticbriften noch 0 \25), S arienwerder (9) Noseubera j : aber das Ausland gegen unsere ri ( n ange d, rei dag niMt al. Rei aller nivenz gegenüber den ; tonute. J (22), Stras Q l. Westpr. 14 (26), Briesen 10 ( (16) horn 5 (7) c v M M A, m} 0111 M iisland 7 ine J a3 S : Ls M V Tf “t S Sp ¿ C - Suln ° s T N S ( L LOR / E 2 dds , ( 0 / fordere 1, ( el: j ( 10 erleichtert das unsere Berha ol 1 m enn Aug D I Lie dern WBundesl\taaten Tonne man mh ein Pro] rdern 19 DE A Not (Wurm). ; (3), S Udenz S O veß ) Konitz j (1), Flatow - 4 C A , Î A toifp 8 der 9 ( F ) in i P C ali, (IVL Veri) orFolyr 4 t nt Bp 170 Iro i tot ta 1 ) 1c) De 4 S V iw , : E / O (L0H f YPt5 torlt 6 \ \chaffen werden. Helle. das der Abg. Nöchlin( N 2 ( | tertebr von (Emden na l en zeßT. (an ( E A 1er L Bre eußen. Neg.-Bez. K önigsh L D S ] S es E 9) G tad 3 Berlin 1 (20).

e Y S 5 s of 6 dis cth Ô Abg. Waldstein (forts{hr. Volksp.): Mit é ; : tar 2 KNpbs ien: Gumbinnen 2 (2). Stadtkreis B erlin l (9, 2 (i ero: Sts De de B 1 Vberbarnim Eisenbahneinnahmeausfälle geht die Regierung doch zu vorsichtig vor | umwunden, diese Aeußerungen 11 Att d ; - Abe, | von Pappenheim überein. Jreg.-Bez. Stettin: Naugard 1 (1). Reg.-Bez. Stralsund: cktad T4 Q A ervarnim 13 (19), Rirdorf iber einem so großen Kulturwerk wte der Mosel. nb Saa Gerechtfertigt ha! Herr Nöchling jene 2 ; en nicht. V ]- ba Dr, Dab lem (Zentr. rit ih dafür aus, daß kleine / Greifswald 2 (3). Neg.-Bez. B of e: Skin 1 7N “Adeltau ae S ) i «Lud beit 1 (1); Zaud- lisierung, das shließlich doch cinmal gemacht werden muß. Wir Jöchling weist es zurü, daß der Abg. von 5 pen heim eine Neve g bis 300 I n Schiffahrtsal : (2). Meg.-Bez. Bret 8 Flau u: Namslau 1 (1), Oels 1 ()/ É Bippth aveli A e “Dsthavell and 11 (27), West- Eindruck gewonnen, daß die Prüfung keine wohlwollende E des Hauses zensiert hat. Wir sind ale Zensoren un! E 1 Sre n ein dahingehende! l | l i niß 1 Jeg.-Dez. O : Kattowitz Stadt 1 (1). Reg-Bez ] (8). S: Königsberg Fh möchte hoffen, daß dieser Moselwein, der 18 Jahre | Me A Bu an ¿reden auzeryald Des L O E O timmung zu 1 Schiffahrtsabgaben von der Annahme diejer Bi j ckchleswig: Husun Sn E Bez S I 2 BE S M 16 C2 j i (36), Friedeberg i. Nin. i O dlich | | s rbont Stel O gu n ckchifabrtS8abgaben T Don DD Cre 0 nl S n x l at s den. S n aud für intret ì | C1 P D Q D tg f L 7 ckt 5 \ / A R Er Stk 10T 1 4 j (1 OSDE ‘a y 4), 4 us 3 (4 ) Weltsternbe immige K ebuna des Hauses zugunsten der [chieden und konsequent gewesen, da} man 1 daran zweife +2 tet N N t O E I E n a a Zu ; D T Rel L M Leip ztg Stadk 1 (1). Württem (9), U u-Schwtiebus 1( 9), Kroffen dat h O N Ta STGN A Gn h fernerhin mit aller Ki tenz durhführen werde De ARGE L LENY 4 I E L N A E I E E s [9+ AECTATIre1S: Pellbron! 6 Baden. L.-K.-B. Mann- (1), Kala1 U): mmin 10. (19) I ZIS s fe R Q a V T D / »Pinge1 MEEIE enburg-Schwerin. ; Sto 11 (9) 4 A (1)

Gehöfte

0 ; I (2 + l 1 « 4114 , - , + ES L L111 \ M ck s f Ah or do «DEy A »y4 "Cc E , + c \ 1 , , werden. ; e : ( At iere Hand lasse Di q | © len der vetroffene n Gemeinden und Gehöfte sind - letztere in ° Elbin 21 (37), Zee U OA N gel )

der Dea der } eine En tgleif ing, und cs ware beser gewe]en, n V NEUlÒ 11 ein ) usisthen Pa rlan ent; darin stimme er uit dem Abg. Bez. Gumbinn i

111 Vi ))

111011 An

R ahon Sag Uyr Dai

2 l

aAQaSLS

e

Ae A L chFarot

Maul- und Klauenseuche und Schweineseuche Stadt 1 (einschl. Schweinepest). 40 (66),

Maul Schweine- (1s 6 leuche ein. -chwweine-

pest

und

rzu Tommt,

Königsbe vorgenommen Ditpreußen } Talf

l èçaltenb ï p: i s i elegen M estyr G Fe li . ° 0 ° ° D C é ) e ) "110 c (6 B T ) I s

ecuyen f 1 E 2 G L Zu8 E ; 2 i A 4 L é Qa J (30), anzle ( Heagdeburg adl (3), Xolmirstedt 12 (45 py 4 leben 14 2 )1MerSölecber 19 5), Aschersleb e!

E j randenburg E 90 o O S i O J 40] 0 Halberstadt Stag l (5), Halberstadt 23 (120), G1 neuerdmgs j E OTGUHUS » «e 0/192 Di rode 4 (91). S: VUebenwerda 4 Fotaau 2 om Nath A T 0 ae i 5133: f 2 (19), Bítt : T O G

J »Yy ck t d On 9A c T F 10 I inen Pommern Kos A 6! 20| 3 (2), Delibs 16 (46).

( E 5 i y 6 Carts ¡L y B haven, S \ _ s E G 9 6 . 26 105/917 L Langen] ala « gen Kanal|chleu]en ; i Borberg Ÿ N 3/154/264 di 1 inneberg ; (1), Herzogt. : Zk 2014), Hoya Qronis 28 5 ) )| 45| 5! inge 4 (D). 22: Oi e p ú î u i b Pein « ° ° 6 G J °)- bei i; l 13 E ( M Ir Î( »uUrg i. F EE O : T ; 11ch die Betriebskraft sehr billig zur Versügung 7| M ; 32), Vearie1 aftlichen Verhältnisse führen wird. die alte Kanalseind]cha] er im Hause wviedel / : L R Ae M N : j Sas E aura i O L16980) 6 l (95), Goslar L (O0) e j der fleinen Schiffer haben außer einmal das Kanalpro wie es geseßlich festgelegt ist, durd 1 gestellt werden kann. Ich bin gern bereit, nah dieser Nichtung eine Sachsen Merseburg Ci 2 91/265 ( dorf 5 (55) f - etnen ZC Y * A s E E, 1 E S L N t E E N "c ! ae C M R t C ( Ç ¿ rel 05 P a4 r, f L í (9), Li S ¡u leiden. Wir wollen dur werden. j hin rt aber nicht, daß wir dann etnen weile \ltahprüfung eintreten zu lassen, und sie ist bereits in die Wege ge- S1 Holstein [2 S O 4 o 03 2 1 Uelzen | (1), 24: Gees emün ( Osterholz t E O ! ; l A R C vA on Anl Hannoe: n sein ; A z ¿ ( ; : ; Ste Dollielin 20) Schlesw G E e c DEAC x 1), Achim 23 ( t E “1B auf den Slromen 1rgendwie lusbau fordern U VCEIONLELEN L Anschlu E B E leitet. Den Herrn Abg. vom Nath kann ih darüber beruhigen: in 4 A ê eLwig ) 2d 20 (121), Ahim 23 (119) i. Hann. 9 (16).

L: A; 4 NUnoDe D: a a o )| 361252 Q D, Fo s vf

ck Her Hvtägof o hafton agoh Q rand : s By è i h S i ° ° 0D 4A (Tk æ 6: ODoesfel cte großen Schisfahrlöge]ell|caslen Vinlerland. i A, Oa Tit A N 7 meinem Ain erlu hat eine 9 zielle Erörterung der Angelegenheit | 22] Hildesheim 55164 L E d ringend Abanderungen notlg. ZU Abg. Schreine entr. as zzleil der anae ( | Gi G SALE ad D516.

[o keines Umbaues ; 2 Breslau C 5156262

t festhalte j C1 ne ( es al as Kanalprojett Campe-Vörpen immer wieder aufgeworfen wird. | dieser Schleusen bedarf. Man erwartet, daß das Anlagekapital gering Denn in dem Zugenblid, ! man an dite]es Pro]ett 1 ntri V : !

] l Ke i | i : (4), Herford 2 (2) seiner Verwirklichun n. nter \ztehung von Bertre lern nur einer Partei nicht [tatlgesunden. Hannover (1574| neo! A O (| 21 (9 7| 18þ 22 Dortmund | nich erinnere, ift t die Sache so verlaufen, daß die Herren 4 va L E S, J 992 Old Or! d S 1 (1) N 1 T A mee s B ì i PA j } . ° ° è -— N io a Maisori Ronbertehra top mien. )CA D 2] {Ut D LAU!( T E E O L C R L : ' ; L j xchVlIeSDad De S E traßenbertehT reren must 4 i abn U A A C IN l ershienen sind und das Projeft durchgesprochen haben. [o eine ) 6 : c c ; Gr est en N, au der Wasserstraßen z1 atte die Negterung etne ausfuhrliche Degrundilig 19res aviehnendei ; R a5 L EN-, P e 4 Westfale 28| M ; E N ' Kleve 4 (7), Nees Meliorationé: ¡lagen getan die von Professi bumacher | eigentlihe Verbandlung, die die Frage wieterum nah dcr wirtschaft estsalen L ‘inden , E : ¿ i 10 (44) Geldern 12 (67)

eltoraltongantiagen gran Le 94) P ( I E i ( / / - I rns o 9 9 i C T O y i 1 U in Amerika. | aufsgeworfene )robleme it dli Regierung j gar nichl jegangen. | lichen, technischen und finanziellen Seite prüfen sollte, hat nicht ftatt- / : E eten O Ce ç i D| 4 I (1) Düsseldorf 1 (1), Mettmann Sol) igen (5), Neus h N I . l : instlih bewässert | Es ist gewiß richtig, daß die Interesjen der Slsenindustrie beril gefunden. Ÿ Vessen-Nassau {137 Wiesbad E A 2 715. 6 | D Grevenbroih 20 (36), 9 üen, Gladbach Stadt N stenkirdhen 2 (2), Weklar 5 (81 i S, Tee) Ab Nöchli sichtigt werden müssen. Aber warum uunmt der Veinister gar nich j , E O A n e i 04) RDICDDADEN - + s 6 210! » | Vladdach 6 (27). 34: Wipperfürth Y Ö | j Ca N N O A ZSLELIFRLIELL a (4) (e j l l | der A: i b M Uh A Tnte Fen Rücksicht die in Betracht H aD Die geringe Wahrscheinlichkeit, der Lahn Verkehr zuzusühren und 4 Koblenz 2A / heim â. Rh. 1 (2) Cöln 1 (| “Bo Ä p ( g RNeDl fi B d hauen Stadt L (1) tuten gelelen Lat fel r erciantf. ier andel aut ( DILE MNPCIc Sn ICTCHEN Md, : q Mi L 4414 2 L T t, 451 L h 7 (i L « 4 # Ge Î i D S 1) RAGA L 7 usTtrMOen F 5D e o s ich um die Vertretun t, fe Fnteressen der Großindustrie. Fh bin der n Ueberzeugung, daß sich die Regierung nicht dauernd | ein rentables Unternehmen zu schaffen, hat es auch verhindert, taß ] Nheinprovi 34 E s eldorf . 9 01/238) 1: JFheinbah 3 (3), Bonn 2 (13). 35: Bitburg 2 (21), Me 2h ) ffen 2 (9) Mörs 7) ins "4A! 9 (20), Di Stadt 1 (2),

L le 25 elung Ui [C1 zt GALIE A 2A s A E De ; t e G O28 t x4 ; E Los z Fie 4 ee JLUDCINY: Zd j c f 0 - (el), L J ck “), WLOTS F (d men t. (D. s Viola ie Herren von der Nechten den Minister am (Gängel ablehnend gegenüber dicsem Kanalprojekt verhalten fann, und \chließe die Lahn in dem Cchisfahrtéa »gabenge|ehz hat Beri icsihtigung ninden y ovinz l: Bo. nl , 2 : Es ia a Ta \ (20), VUhleldorf L),

\ E / G E 7 N D » (3 2 Í ean Ant tnrooP Sah p i t L e S S F : : : S =toTNlos ho p l \ ; ( e

möchte fast sagen: am Kragen haben, fo ul haben 1hn mit den Worten Des Ztatthalters von Slsaßz-Lothringen, daß diese fönn Mache N l D s | : !) An Stelle der Namen der Negierungs- 2c. Bezirke ist die eut- “o Mule I ztév) [liberalen do h nicht am Gängelbande, und infolgedessen Kanal ein Fortschritt sei, und daß man einen wirklichen ¿Fortschritt E Le A t H] j | Hohenzoll h acn S 0! DDIZE ¿ sprechende lfde. Nr. aus der vorstchenden Tabelle aufgeführt. |) - n i P N ¿ E _aun L Dna b L Lk i / 6 . y y - J Aan »1 5 ) f i ¿ E 17 ( L I M A LULLCA L), UVCILi Ï } . «l ar 2 rt do nicht so höflih, wie es der Fall gewesen | nie dauernd aufhalten könne. Darauf wird ein Schlußantrag angenommen. S EIOM igmaringen -i-i-l1- (1), Os (1), Guve s Q E R E E 0 A B E 7 E s f v | d Hl ) „(L ONTIOIL i (1),

\,

Zckchmiergel erunwesen bei dev Strom und Saar

ifenmeistern habe ich viel Zusttmmung belommen. Wenn pre I j Uh : i: ! daß endlich einmal in dieses Wespennes1 chliezt, wird Sl]aß-Lothringen jetotlandig an E Fl f mit einem Sachverstän igen bei eine eferenten meines Ministeriums

L

tadt

0 À

( Ut

Ant)

1 Li h