1911 / 56 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

G E E N E E A H f L A B E D T I RTEEN i Außerdem wurden b S On ie O veckmäßig, die : Jungen Herren sofort, nachdem fie die In diesem Jahrzehn! find 300 Mill. ans allein für den Hochbau Wenn der Abgeordnete auf die große Bedeutung der freten Oder

“Qualität e E y tit Am vorigen A Markttage E L ui ventajlen hätt en, damit zu betrauen. In gleicher Weise vom preußischen Staat. verwendet worden ls die Bauverwaltung isl ind ‘auf die Eútwicklüna det SGiffabrk auf derselben im Interesse E E erkaufte A Durchschnitts- Markttage “Sp A 1) H aue eine praktische Schulung auch für die Veranschlagung der | damit in der Lage, den größte n Cinfluß auf das Kunstver MAnMGIS vie [A A a N Mt ns ann, E gering mittel : Berkauj}s- Preis H überschläglicher b Bauten erfolgen, damit die oft umfangreichen Nachforderungen ver- Bevölkerung auSzuübe en. In ästhetischer Richtung hat aber die Bau von Stettin hinweist, [o Tann ih ihm durchaus hbeipflichten. Et 11008 T ; tor Br ota an T D pel E L Wen net L Durch- ‘Säägung verkauft V t R den. Endlich habe auch eine ausreichende te dnisde, nicht | verwaltung thre Aufg: abe nit bo lMirinA erfüllt. Mit Schiller | wird aber auch nicht der Meinung sein, daß der Verkehr, wie er sh Marktorte Gezahlter Preis für 1 Doppe1lz . wert 1 Doppel- \chnitts- | | r eine Taltulatorishe Prüfung der Baurehnungen zu erfolgen; es | muß nan „sagen: „Der Menschheit Würde ist in eure Hand gegeben!“ | auf der freien Oder im L ufe der Fahre entwidelt bat, nad

l L 14 +4 irgendeiner Richtung zeigt, daf Âe nteressen Stettins Ministe zugunsten der konstr1 Sie, Zeite in den Hintergrund gedrängt ist. ela durd Maßnahmc Jegterun( aufgehalten erden ; f \inisterialdirekt or van Dömming: (s gilt allgemein als Negel Ubg. Lippmann (fortshr. Volksp.): Ich kehre wieder | Ver ganze Verkehr au Der reie Ode e En , a ar , , f da E No: Gerste. / el Det Vauverwaltung, 1 Neubauausführungen an Unterne Hmter zum Wasser zurü. Stettin hat außerordentlich untex den Hafen inslige Entwteleluna qud nad Stettin oh ; ç did» bade g V ADKo 4 : a S e / D j i ui C il LCL ( C ( C1 L o, 0 : | | Crgeten WELDeR; eIn anderes Verfahren verbietet sih, weil es der | abgaben zu leiden und ist dadurch gegenüber Hamburg sehr beuach- | kanal i S L m 7 « U * s v4 144 as ai Lik

Gren - 7 | \GASEOO 8A: E zentner dem Doppelz entner z würde fich vielleicht empfehlen, bei der Ob 4 f D Als 9 ch n 5) C e 4 | i U Ct t s Mster IDovvelzentner de preis c efannt S Der Der erredchnungsfammer oder s Laie darf ih mir nur ein besceidenes Urteil gestatten. Aber ih niedrigster | höchster | niedrigster | höchste niedrigster | höchster |Doppelzen (Preis unbe annt) im Mi inisterium eine besondere technische MNeviforeninstanz ein- | meine doc h, daß die ästhetische Erziehung unserer jungen Baubeamten

Ke M M M / | zurihten.

E E E

L

NLEUN ¿ QA 240 | E 13,20 | 13,30 14,00 25 O wohl an Gerät als auch an Personal fehlen würde. Für teiligt. Ein Schiff hat in Hamburg an 690 6 Hafenko n bei E E Be a E ti a ici: jéeint E E E G Oreslau . O a E l O 15.90 | 16,00 17,50 gt O &Herhaltnisse sind allerdings Ausnahmen durchaus geboten, so | Ein- und Ausfahrt, in Stettin bat dasselbe Schiff dagegen 2148 „4 | Steltins herbeiführen könnte. I: eine aber, so eng dürfen M y Braugerste A O 15.00 (5/00 16.80 16,80 in dem Falle, wenn es ih um Arbeiten handelt, deren Kontrolle in | Kosten, also das Vierfache! Der Minister hat bezüglich d :1 doch den Nutzen der großen Verkehrsroege Me die staatliche Ba Sagan L ; 4,00 R R 16 00 [7 00 17.00 | bezug auf Güte und Quantum der Arbeit oder Lieferung {wer oder | wicklung Stettins Zahlen angegeben, hat dabei aber das il chte | verwaltung im Lande afft, nit ziehen. Die staatlich R eng ag ¿auer N is f 20) 1570 | 16.1 1650 || 16,90 17,30 » 1 V E S 2 faum d diräbit uführen ist, ferner wenn elementare Eingriffe den Bau | Jahr 1902 und das esonders gute 1909 zugrunde ( E S dia at nus gran ire E Leobschüß : O : eP ren | N j | 16,80 16,80 C A 19, H S j und damit feine Kosten beein {lussen, so bei Hochwasser und | wir vom Jahre 1904 aus, so hat der Verkehr von

Neisse . . : j i 15,00 ,OU | | 120 j e dergleihen, wo es fich empfiehlt, das Risiko auf die Vauverwaltung | 40 9/0, vo1 ck um 113 0 0, von Könic S Salberstadt . A R 330 N - 0D | 91 00 21.00 zu überne hmen, [erner dann, wenn für die Bauverhältnisse die | Danzig um 278 zugenomme n, der Verkeh E a / Braugerste - 1650 | S 20 a 19.00 vretstung8sahigkeit und Unabhängigkeit ihrer Betriebsein irihtungen | nur um 17 Durch den Oder-Spree Kanal ist ein g Eilenburg M t ¿ S | 100 ; A 49! 14,50 ge!chert werden muß, so bei Baggerbetrieben usw.,, wo es Bertebrs, der f rx nach Stettin ging, nah H amb urg a gel Erfurt N L s : 13,5 B28 h O A E 16/50 Don große n Wert ist, daß die Verwaltung stets tao Stam! n | Deshalb ist es dringend nötig, faß die „freie Oder“ Ktel 650 | LEA | ) O 300 von Arbeitern zur Hand bat, ‘endlih auch bei Unterhaltungsarbeiten, | damit die Schädi ngen für Stettin niht noch g Goslar ah 2e é e 20a d A f 5/00 1 ‘16.7 - / q a d t : wie an den Strömen, Kanälen und Secküsten, wo a, Stam Im Gegensaß zum Abg. von Woyna wünschen zoir, Fulda « ä 12,00 a0 00 L CORNE 90 91 00 91 0C 8 \ 20,3( 20,00 . 4 tuchliger, zuverlässiger , Arbeiter eine Notwendigkeit if. Die er- | Wasserbauten nur inländische Arbeiter verwandt werden, München L A 20,06 R E ‘t T 80 é wähnten „Borgänge beim Bau des Großfchiffahrtsweges Berlin— | sind dazu genu da. Bezüglich des Ankaufs von F R h ; ° hA 1670 | 16,80 20 | 17,40 ) : Stettin in d hier in tren Ginzelbeltan nicht bekannt. Wenn die Bau uns ein neues Gese in Aussicht gestellt; ih meine, Pirna - H V 1600 | 00 2 P L : E a größeren N \auausführungen bemängelt P 10 -UT Das } ohne ein neues Gesetz; denn im Walsserstraßengesetz ‘lauen i. di 880 2080 | 9080 ( 98 7 208 21, erfahre doch ein an A als es der Borredner A zune N iet Grundsatz enthalten, daß jeder ents{ädigt wird, ? Reutlingen \ N i | 18,80 10,00 1980 | 200 90 g 3 6C 9 9/02 : Ac UNS Verren werden, wen n sie von der Hochschule kommen, durhaus | bauten Nachteile erle idet. Gegen den Verkauf a es 17/00 | 200 | 18/50 : : nit glei in eine selbständige Tätigkeit gebracht, sondern sie ¿Feldes bâtte die Bauverwaltung einen O Bruch sal | e N T S0 | r L 15/80 C ) : ben zunächst cine dreijäh rige Ausbildung gerade auch im praktischen | heben müssen. (P Et von Kröcher macht Rost Od R | U / | 15/20 D 3 6 5 20 2 tensl dur chzumachen, und dann erst fommen sie zum Staatsexamen. | aufmerksam, daß diese Frage dech nicht im Zusan hang. Arnstadt . V l | | i (Ad) Abso lbierung desse Ie n werden die jungen Vaumeister auch Bauv erwaltung stehe.) Es gibt Beschlüsse des Bd itmin uste V4 Er : O O 17 Gr f O } jofort mit r selbständigen Leitung größerer Objekte be und da hat doch auch der Bautenminister mi irtt. (Lebha T; 13,60 440 | 14,40 5A 5,20 [6,00 280 3 999 4,09 A A ut, sondern sie sionen zunächst unter einem älteren, erfahrenen fe link t : Db i: i‘ 10, ; ' | 4,80 14,80 c 29( 4,50 1X Ie Dian nten, und erst nachdem sie auch dort ausgebildet find, wird thnen Präsident v Kröcher: Herr Hoffmann in

Cœuttorhiira I G: 9 Í E O O ; i E E H 14,20 4,40 [4,00 | 00 1 eiter |€ E [tà t l ge veltung L eren, S übertragen. Wenn | der Vorm! Herrn Lippmanu se Beesf For i : L j : É 7 p y r A J | 19,60 9 » 4 Sa s N E E E : F 9: UCLi r He I e l arts e E gl ere seranschlag1 g ung nur eine s Vi 5 ant A emet i ge rufen.) H

Det | : i E 70 17,00 17,60 [60 Lao 15100 - i E “us sbî us, L N P i amten erfolge, 6 h ar au ch da | 3 g A :

Brandenburg «N / 164 16,20 f [d 3:30 | D, N ) 680 d uth f E s L Ran L, Mader er 4 iSbildungszeit Abg. Llppmann E, 2 E i Frankfurt a. O. . N 16,00 16,40 LOIOR " 0 R : (5 3: 5, 00 O9 Ren avis Ie ) ra tische L s i ung t test werden, da em Derlin8 wird außerordentlich unter diejem Verkauf nan a 6 | 9,0 15,00 | 15,50 D D p 5.60 : B Hliges N ib f Bea I, Ce E rers werden tann. | Feldes leiden, da es von privaten Baufirmen nicht in Greifenhagen G : s N s / 1 R L5A 1004 77 39 4,70 3: l./0, Went G Wen wp t Ut, n eine ausreich ende technische eise bebaut w erden wird, wie es im Interesse Stargard i. Pomm. . L ) ans E 1,40 [4,60 U j 90 } 198 9 80 9: Vrovigi (l Tbeb, G1 tige Bt bloß 208 ne geht, lo indeL de d) bei den 9 Gniwicklung Groß-Berlins nd ¡tig gewesen Schivelbein. . 2,A( 12,40 2,80 [2,8 830 10 es L D A L L y N LOLINAIE ÔrDeI f nich lof A S e sondern aucdh eine

Kolbe rg | - 14,40 4,00 [4,90 L900 : D, S eingehende technise z)e Prüfung statt, die Sicher) eit dafur |c bafst, daß

Köslin a 6 é 13,0 13,60 E E _ Rummelsburg t. Pomm. Stolp î. Pomm. Lauenburg i. Pomm. | N C | L, (U 1 S á ° t ck Ne a Ö 0 ° ' t j S i E A L Ls M Er E La 9 ) l 14,90 L, A 4 A 2A B N Dr, L JSveI a Nöchl f al (nl.): Von den C ) Nen des 40g von Vispositionsfonds Seiner Majestät 20 000 E : U u ai 15,00 Dl A9 U A Aae „alBahn bat mir belonders der Teil gefa der ih mit der E ( L ey De al s U i : i s E i C E R iA A Laa vET 1d) mil der Enk- | worden, keine sel große Summe: man 13,60 O l 1,40 n E j 9 R ( Or L H Der 5d )ereiberechtigten bejdhäftigte. T N 1 en ‘fein L É Aer E Ua i 15,00 12,90 U D e E Verlangen nur unterstüßen. Jch habe bereits im vorige müssen, und so ist es ja in der Tat, 14,00 12 48 15 40 1544 [ufine ‘tfamteit des Ministers auf die Flugtechnik gelenft und darauf | wesens in erster Unie beim Reiche liegt, weil das Landesv ) s ( 5 5 S inaewtete 10e Neic Lag L Po Ce R A L el D s N i:

14,80 ! 5,30 5.80 19,0 : i l U ! enf E : UgProD! ur orderung | interesse im Vordergrunde steht. Jch will aber nit leugne:

(C o10 U . . s » eL OTOREN LENTOOTEN U ntbare 1 fti y 0 Gas \ L S a ( j . - ; i 4,80 j 996 4 38 148 E D 29. d Es in! iee Pen wud) ph MOCHON Unter L baren L uft iffe Uh ( : im Interesse der weiteren Hebung und Förderung dieser B E

d U f / 4 [ 90 4. L Od L - U C L (Ui I c eren Staaten ereits ehr le rf É l j E N V Reise A | 7,50 17,5 Bewegung zugunsten des Gleitflugs und zur Förderung des Gleit- | auberordentlih erwünscht sein würde, wenn auch der preußische Staat D) Z S —— 10, L (L N 2 Or L O l L runa G Le Ls Me S : O : Ï i 4 76 4 7f 5A (O 17,00 D slugwesens geltend . Seitdem nud i der Lage wäre, für diese Zwecke Mittel zur Verfüg1 Gert Es ; i A 16,00 10 6,28 ¡D 16,90 B llee S VOTLEN, Unl id sind auch die E der Gleitflug 8 liegen nun recht dringende Wünsche in dieser Bezie s s 7 M ( 16,00 00 sahrzeuge bet uns erheblich gesteigert worden. Doch ist uns Frank- j ; C 14,00 4, 9,0 I,V 16,00 | j O D T D VTaI it n auch den Gegenstand von Erör y en und

Kiel . O1 8 l | 17,00 pi : : . RON x reich in Dez g auf die materielle Förderung des Gleitflugwesens Me I Gegensiand vo1 rArterungen und

Goslar . / 159 56 56 16,00 : 500 3 000 16,00 De immer no) rheblih voraus, Die Slaatöun tüzung in Frankreich unter den Ressorts; es hat sich aber bisher

T5 L

B L iti f

enif che n Minister der A itlichen Arbetten von Breite

T), 9Q é ZO. Le ® c ic EL G l ç 2x ( c { 4,00 „VC t 9,00 ; S un 1zutre fende Nec hnungen Nl iht durhgelc assen we Pie Anregung, Der Herr Abg. Nöchling hat fich vorher mit der )

_. ?

5,00 D E r 9 : LA 41.00 on D i der Oberrechnungs u ier oder im Ministerium der öffentlichen ¿lugwesens befaßt. Die große Bedeutung des Flugwesens in natio-

E

d

An 5 o) D E d Cd: pol 5 [4+ q ck11 NAR C A inm So sie je t gei ubt E aus von feiten 2 Preußens ein Interesse betätigt worden, daß 1c) 1n der

5,50 | 5,5 16,00 ezentral ifati m, welches jeßt gtlt, erbhebl lid abshw ien ; t V währ für ein gutes Verfahren. Hergabe einer Geldsumme darstellt. Es sind im Vorjahre aus

4/60 | / J Lo, 00 [5,00 50 LEe C 4s S ee C De tetet die technisch : Mogluita, Iv

O0 RS [ Fe 80 v “Je lde E reic ( G:

15,00

15,Z( t

1

1

1

[

) \ s « 3 929 4,0 Gas es N eine B ‘fondere Prüfungsanstalt fi izurihten, n ,

S 4, F 9 B 59 00) S : Wt Y) der : E dek ab _das naler Hinsicht wird von meiner Seite voll ger tat und es ist auch 1

1

R I KA iei E 5 4 t

U

sind die Versuche bei unt J

Qo 4 Us s ' s ; EL a At, zee et ét : L7t

g 6 14/50 6,50 | f Z L 2 j | Lea alle J 200 00( () FL., und s Me} [lig1 ingen A aud in nicht erzie len lasten, weil firía1 iele Nücksichten ¿Fulda » DOES 2A Aa 92% 30 15,( ° L. Le : Ausf i Zumme be Ren T h U itsyred Ç j 22 Kleve 15,00 d, H 7 j MER n 000 1450 1430 | 3! ; Aus} lel R 14 1ER GEgENUBET t P E l De ischer wesentlih mitsprechen. Ueber die Errichtung einer ene . » \ 15,00 15, 5 (29 D R S De t Selké gen en Unterstützungen reckcht käglih aus. B uns g E mol i T RTIRNE ha T VeU é R E) gon [9,0 È / G 1 9.09 95, 2 Ga N Q G 9e L b E N REY ilt | das ganze Luftschiffahrtswesen einschließli des Flugwese Cel 3 18 60 1900 9 20 19. 19,60 20,0( 414 7 946 19,19 ' | Do ! T ingen, den We tt bewe erb auf dem Gebtet Sleitflugeé S A ; us

oto u 0,0 Gs L 4 7600 R ; % | durch Prämien zu ermuntern und die wissens{aftlicen S Gu : | augenblidlich im Reiche verhandelt; diese Verhandlungen \ E E E | [6,00 16,00 : ; i e 17 c ) i E, +4 H Vi E L 4/ U r ,) _1 Ñ

M E ° ck41 2 R Y 18,0C / Di / J. L zur Ermitilun( des Luftwide t pol E ortzuseßz en. Es muß ine nicht a Me chlo sfe n.

A . e i / (5 90 156 15,70 16,10 i : wistenschastlihe Kommission niedergeseßt werden. Für diesen Zweck Mit dem Herrn Abg. Woyna bin ich nit

ab en - s 14 SC 52 B40 1570 ,80 16,10 . muß aber die N ing ausreichende WVêittel bereitstellen. S e E / / A 160 T 16) : E e uy 6 nnte am zwecmàäß n so ge e daß das Geld dem Deutschen 48 08, L D “vin A j Plauen 1. B. Z a s P Ad 1600 10) »,O SNEE e hd urtldtferverban Ur erfügung aefti eut wird h. G io [T zu schaffen, um m aruüber Beschluß zu fassen, ob d N A er 7,00 [Od 17,4 / LO,W LO,VU N 4 a B c c OATUT DIE antwortung ubernmmmml! U nd HNechen]ckchWastî ableat. L e, die aus en Tlaallice! Iueue ur dite neutiinaen « . » . . ° p t E A | »2 4A 16 Î / - . Of Tr 4 R nuna j ( ; R Á Ç ps r c? Nottweil : E » 00 4 §0 | (00 y y : pri Q I L E Hat LV n n ( romes zu Tordern |} mngemessen find oder nicht. O E ° ' / O 170 e | Q 9 ( } l b E 09. Ms KanaiPro]ctte notftat mtckch zu Ie C 2 G h Pi 29 "T c: Ta. « e O N j E E 17MM T 31 53 17,0 E L. d ir meine Pers: ae a Mi (At ; ¡telle, in diejem lle das Ministeriu1 er öffentlichen Heidenheim I De s 2 E A s u 0 91 B 47 7.9: dl 29. 2. önteresse daran, eine bessere Verbinduna » Hambura zu bekommen. | Mt hervorragenden Technikern ausgestattet und hat t I abenS8bur G o U ) N 1 0,O0V 1A E A ) Q 7 0, F G A 5 Ra Lis T E div e tr üs Sie E E O Ga i 7 : G & c 1

Bu , i 80 "0 79 17,20 2 978 L7, Dc Ds 4 Dieses eminente Interesse muß iteressenten in dem Wunsche | ordentl ibe Erfahrung in allen Fragen, die den Kauf oder Verkauf E i 00 7 8 18/4 18 6 19,6 9 4 114 ) : G) o his verel1 gen, rw ünschte De bindung nich dur eine Ginveziehung | von Strom betreffen. Das ergibt ih aus der um Ulm . . - . . dd G N | 17:0 | ( . G 9 1 M8 u rgische per\chaffen. Imden D 11) kor (ck F Lal 40 Y : ck Bruchsal . : l e. n [6, 10,0 ed O (A Q 5 06 90 99, U Ss bin, vab es-dur®: ciión ‘zweiter: Kana E Aae N er Slaalsetsendahnverwaituug, die an hunderten von S! { (h » ( ) Ï S w s 4 b 4 §4 L t / 2 Li L-L b L V M LVUIL Ut w L

¿wedckinäßig wäre, bei der Zentralstelle einen eleftrote{:

fassend: n Tätigkeit

A F t e a 14 { 1 4 i L L E » nto SNOo bon Fat . dane 7 oltod E “S E ° L 2 Di ) "D rtmund ms6-Kan ia em Osten acführt wird mio ad 4 e entweder Strom ftauft oder auch Au Umständen Brauns T e : L : L E G R T, Des (53 Ultenbur(

Arnstadt

. S ( Mis O lau nte daß bier f leinem Ha fen Ct Uer V * A “f aus

n g d 50 6 S . i D 15,6 D i M . anlage aesdafen, un T 11210477082 ‘bi BA:

Y T d h 6 . N va ov+ 11F ol » S) ri harm} mitget 1 LUCL ( Hni SDrTe Z Ti UL L Y C. ! 2 : verfaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Berkaus8werl auf voue carl abgeruns ( T4 : ; Le CGualton haß ontihredende betetligten Gemeinden anzuführen und zu zeigen was h 7 1 : tr : Nrets nicht vorgeTommen 111, eln Pun . n De ZEUI [EU/9 rp ag t M | C T ; PWLTels nIC/I VUIYTLD L 1j C [STULt J] eines ITEnS, 1 T 2701 m1 inder ift, “lgen einheit haf asserstraßenbeirats

1tSregie -TUNQ VeT De au A Ta D D N E A A L 7 oR (S D G1 ( b ( rtrc eschlossen weg gabe des Stroms; die

ungen. | D liegender Strid ) in den Spalter

G

Berlin,

Y dto alla ; ; s ani) i orrag DIC allgem ine Z- E a ; keine oder nur etne ganz un wirtschaftlichen Interessen Nüc H nimmt. Diese Maßnahmen | Mf dem Kretje teustadt, der den Herrn Abgeordneten

ch I

45! ov 4 , 7 { \ E D) {ch fahrt Wed 1 | a } [OYd ) ( )T v 5 a. | i ) T A ea 18W und weist darau] Jewinnen ab ur die neue ei Hemfurth eine solHe | tntere|tert, find noch niht zum Abschluß egrat. Preußischer Landtag. | helfen. Man hat für den leßteren Weg entschieden, und nun t beahtenswert un S gewinnen aver durch die nel bei Hemfurth eine solche | tnlere||tert, find nit zum Ab[hluß gebra

2 A 4 \ahon M uSdeb 10 Aa pPR 1! 19H es »7 f ) ly Ar A e : S 4 y p Ç ,

9 c i wil 109 ; N) KyrtA | (A E1 Xe [1 1M DiE Need rei getroffen haven, a De nung, E Jui L US | y N gu) durch) etnen (It Le A! nq I iche r [rbe i k l

G aus Der Abgeordneten. chst abgewartet werde: velchen Y(ut [i (Bro schiff 1 1TTS | l, Duft i y in %) \ einzelnen Beamten die Nerhält s Mor phA igt n Q L : | i : Ar lier ; f E dus e , L E tarontoritna: f C 1 A4 io ad - don ckStottinor de E ZckchMwierigke iten zeiti g ten E S c d a EE C Ce ILLYLEI Lll ulei E ferbauverwa iung um La inde betrifft,

ut i ; | wea Ste 1 ist durhaus nich | die auc) fur den El DEILCNI Itrihen und der Staatsregierung wegen Abnahm t Étrif vom 4. März 1911, Vormittags 10 Uhr. veg Skettin : i EUE / : D [C ( hn trischen Ano nAo CLCli, L ( des

on Maltahn bin ih durchaus darin f A E Gs 4 i. nuß eine 1 afen i / i A | abgenet( l + V E A i 2 s E E (Bericht von Wolffs Telegraphishem Bureau.) | Nertlefunasabagabe eine zulässige oder unzulässig MieTastug g

A e N Y L 4 un î c mic) auc)

fo bobem Ma Be

v

einig, daß es im Interesse der Hebung der A [rbeitsfreudigkeit der Be- } er! den, durch die diese Verhältnisse in irgendeiner Forn Q wil venn bei den Bauten tunlichft die inländische Arbeite: d ( ( der Sitzung, in der die Beratung des Stettiner Handels bedeutet. Wenn die Stettiner In eressen Labüb hörden der allgemeinen Bauverwaltung, der Lotalsiellen der Wasser- a A e t, IPEL GETOTLETT UND R D LUHT iverden. E O L ilt es in del elen SaHren au gewesen 5 tats auv ali ung bei dem Titel der dauernden | v hädigt werden, so wird fich ja über die] ( \ bauverwaltung wie der Hochbauverwaltung, d durchaus nüßlich A Beitat für diefen Aweck 41 A usqa Ben Ministers“ fortgeseßt wird, ijt | * “9 L Tonb L Meinungen freilich auseinander, 0 ie | wendig ist, die Tätigkeit dieser Drgane vet 6 Staatsverwaltung 1D dannover— vergern werden ‘im Sommer 2A 00 Arbeiter in der vorgestrigen Nummer d. Bl. berichtet worden. Sina des ettin rfehrsverbältnisse so ungünstig zu | ständiger zu gestalten. Jn diesem Sinne bin i ch eit Jahren bemüß! jen, dar tva 500 ausländische PODOeT Me O Auf die daselbst im Auszuge wiedergegebenen A usführungen | beurteilen ist, wie es der Herr Abg. Freiherr von Malz ahn und | gewesen, und 1d âre U der Lage, hier ein langes Negister Fon So en kein genügendes Angebo : an | Veluatuite A des Aba. Freiherrn von Malyahn (konf.) entgegnet der au) der Herr Vertreter von Stetti! iederholt getan haben. | cinzelnen Arbeitsmater bekannt zu geben, aus dem sich ergibt, wie : : angeworben, ‘teils sind 2A iterma/] le b L : j Berk ifffern ansehen, daß das | ih in diesem Sinne gewirkt habe, ganz gleihermapen übrigens au il r die Grenze Portier: ihre Legitimation ist durch die privaten on inländishen Arbeitern gedc werden, und Meine Herren! Es wird keiner besonderen Versicherung bedürfen, | doch nid) hne weiteres zugegeben werden Ich nur in _der E ; es l mee AeRe Ali, ¿1A »der Tai den S NOeD Uber : Hurcy Di fta e rie bez C TUnDE, "in en J l, g auf a 1Släandische Arbeiten h A A Staatsregierung Der Entwicklung der "Mafebvas darauf hinweilse meine Herren, daß in der Periode von 1902 bis | diesem Wege weiter zu rei! en. Es wird sich ja Gelegenheit finden, En Ls e Me die eld mestellen E L worden, Pontalicbe 8reaterun D J 5e 2 arau] (UCi 14 2s ) J ; E ib ita R E R U Ea , or Y l ul( L ¿ L HLUCi zenlrait 1gCrIcTe ie T La en reußen Ostsechafen, ibr be- 1908 der Verkehr von Stettin um 370 0 zugenommen hat. Das I Ale At UTN( N bei (C E metnes os :ck Pedis DCI aben. E83 it di i Wuns d laut geworden, daß die N ermittlu g ‘dé Y 2 vie LeGinitcbE anb balkulatori Ges L (deres und dauernde! tntereïe zuwendet (Aba. Lippmann: doch feine K init feit, und wenn ih die Entwic flung Stettins für Aenderung DER Verwaltungs A ation funditus zu pr 8ländishen Arbeiter ur alle gr Bere, staatlichen Nrbeitén füunftiî q E Das ( g ce Ha A M c E non de sonderes und dauerndes, Znrerese ¿Uen S » BYerkehrs der Was die Frage des Ankaufs von Fischereiberechtigungen betrifft, tel zentralisfiert und vereinheitliht wird ; das Tann am besten unter | betrifft bei den Provinzialbehörden, so kann ih Bravo!) und zugewendet hat. Es t uns ja durchaus geg nwärtig, S Reit vab N : in kurzer Zeit dem e {luß an die Feldarbeiterzentrale geschehc und. ich bitte den | durqhaus beislimmen, tos Mont : unsere Ostseehäfen, {uskejondere Ei Rd 16 rens A R at U ten gestiegen | Landtage ein Geseßentwurf, betr. die grundsäßlihe Regelung der E id Sil n l M Sa i aa rfonal, das die R shleuni ill, r Nordsech ibe +eIDN L ap gee r A E t M a A Ï Q nd der Nerkehr von Danzig nux um 145 9/9, | Frage des Abverkaufs von Fischereiberehtigungen, soweit sie mit dem feinem Falle als gei ignet 4 für L U Leine erti estit, die preußische Regierung ein Anlaß vorliegt, den Berke) U PTER ee E L o E io n 0/4 gestiegen ft Grundbesitz verbunden sind, unterbreitet werden. z Urbeitsnahweise follten dieses Material lieber an kleinere Unter häfen durch besondere Maßnahmen zu fördern. (Abg. Lippmann: | der Köonigsverger Un j M ak A ir A0 en dürtebt Was ‘die Frage des Ankauss von Fischereiberedtigungen im j nehmungen und an Private vermitteln, wo die persönliche Erziehung | Abschlagszahlungen

Bravo!) Meine Herren, das ist ja auch gesehen und soll weiter ge Das schließt aber nit aus, daß in Zeiten, : diejes fozial etwas spröden Materials leichter ift, als bei pl großen

| j \ j

S,

Minister der öffentlihen Arbeiten von Breitenbach: tr fann. Ich will

G V M

gegangen.

N l

inen längeren Zeitraum mit der Entwicklung L j : : i L L 7 vergleiche, so finde ich für | Zeitraum der | so sind wir ja damit in vollem Gange. Es wird \

vergleiche

E E S E Dg A E E E E E ENE

A Ub: Ra voll gezoge E binreicht, und

U,

t O ja ebr r ein der Weise vorzugehen, daß man die 2

0)! f Froil \ i kor ch es Anl A net Cr A vesen i T, Herr Abg. Freiherr von Maltzahn sprach, ermäßigt, oder aber ob es ! dort auc) nichi berühmt g«we] \

A C 6 U, S A Naa at KABGIR age uß, U 8 ift beabsichtigt D T ; [01 Ie holt Erlasse Hehen, und unter diesem Gesichtspunkte wird heute der Groß- | haben, der Stettiner Handel und gerade auch die Steltiner Meederel Havelgebict betrifft, fo ist diese Frage im Fluß, und es ist beabs b t Unternehmungen. L ebl aft wird immer wieder von den Unternehmern ¿A 11 uUniC i 114 ¡L LU/100 - % ® I s L y v - , L T , ú È 4 A t. e i T schehen, r G A ; fmen. daß | #6 nit in günstigen Verhältnissen befun haben, und daß, weil | au hier mit dem Ankauf vorzugehen. über die Verzögerung der Abschlagezahlungen und der Schl! f zahlungen {Biffabhrtswea Berltn—Stetlin zebaut, von dem wir annehmen, daß ih nic n günsti erha 4 E N l 1 Í Í 0 R A c G Aub a: K ‘kas Gor M fa - ip Fp N r F [ s ; / Í s agr N E tRO L i 9 | U Ard LA E » o ewesen tit, nun iatürlih ï Staatsregierung Wünsche ME g. Dr Faß bender ( entr.) tritt für die Ausde hnung des 2 durch Den S taat ge flagt. (Fs mul deshalb die Behand lung d er Bau Cr £1 PPINCn 4 Bi ¿rage der Welastlung Sltetiins | Da. Dammer chr rig :), einmal, ven dle Tewnuce Uuétildung er nah seiner Inbetriebnahme rats ganz außerordentliche Förderung | es 10 ge! M E S e Be Regiebaues im Bereich der staatlichen Bau! verwaltung ein und weist A rechnungen revidiert werdén ; man sollte neben den technishen B amten | durch Abgaben erneut tin den Kreis der Frörterungen ( 5 der Unfal t cktottiner J A A , haben wird geritet werden, helfend ein M ifen. Aber, meine Herren, | Regiebaues im Bereich | Aa d auch einen Berwaltungs8beamte1 mit betrauen. Der Bericht de ; N 5 i c et Stett iner Interessen zur Folge en wird. S V B e if {) M Sie die Er- | zur Begründung | dser Forderung auf Mißstände hin, die sich Ó e M n damit betrauen. er ch4 ertcht Ler } babe dem, was ih vorhin aubführte, ridht viel Binzuzufügen. J ann, wei m dieser Etmichtung eine Gefährdung dcs sozialen 9 ei den NYorbe rat ungen über das wasserwirt\scaftl de Gc feß ift wenn 1e m be Nord se ee a 17 €1 I)auen, wenn E De A ei dén Mr be ‘iten zur Aus füh ruvg des Groß: if fahrté weges Berlin j 3 S S an Seine N. 1) ft Lat ibot deren Aal, gkeit "E leßten bemerke 15 ih midi in B06 ; Dl geirrt bal On. s e C Ä A E "n L A4 R Is ¿ Z tuß A y ù j j N ooberete ito 4 F ck 10 ie ' ° a ( » Bc nige Kulturen T »{1 4 A L -L4C, dc 01 nici C Jui L 10e, I a DAL TIeEDENS (eilt L U ILH N i i U i UN( ebend erörtert worden, ob es für Stettin nüyliher sei, in | gebnisse unserer größten Yeedereien, die in Han A und Bremen siven, | Stettin, die an Unternehmer ve geben seien, herausgestellt bâtten. Et n ldi M A S 4 ge A6 TY N A ein Dild [ogar Jafir 1907 / L L f 1908 i s Aa i B j | i : f t u i i j : ckie finden. daß e ; r ichen amt: on ’hihte der Vensche erhaupt: es ergibt f darau! Zar 1N enan! 1d das Jahr 1909 gemeint. 8 ergikt fh | au beute noch festhalten (Abg. Hammer: Bravo!), und fe kann i Bertiefungsabgabe, von der der | für die legten I ahre nadprüfen wollen, so werden Sie finden, daß es | verlangt ferner eine praktisbe Ausbildung e staatlichen aubeamtc G La e E ird si Sid euen E Ci Mde A Do ol E ALUUS, 10 E genannt un i gemeir git | | M : inn sich i S iIDPY Ï Unsere arößte Necderci, der | bevor ihnen die Leitung größerer r Bauausführuugen übertragen we!1 day der preußi]he Skaat der größte Vauherr in der Welt ist. | dann, daß meine S(lußfolgerurgen noch zutreffender gew?}cn nd. wirder darguf derufsen, daß die Sialiuit ehri die Cin! fbruns

L

,