1911 / 56 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[105697]

Bei der Torpedowerkstatt sollen Metallabfälle, u. a. Bronze, Messing, Zink, Gießereishla>en 2c, ferner Abfälle von Tauwerk, Segeltuch, Leder 2c. verkauft werden.

Angebote find verschlossen, portofrei und mit be- Baller Aufschrift versehen zum Verdingungstermin Dounerstag, den 30. März 1911, Nach- mittags 3# Uhr, einzusenden.

Bedingungen liegen bei dem Beschaffungsbezirk der Torpedowerkstatt aus und werden gegen 1,00 4 in bar von der Torpedowerkstatt abgegeben. Kaiserliche Torpedowerkstatt zu Friedrichsort.

Die Ueferung des Bedarfs an Linsen foll ver- dungen werden. Zuschlagsfrist 3 Wochen. Der Bedarf beträgt jährli<h etwa 20 000 kg. Ver- \{lossene Angebote mit der Aufschrift „Angebot auf die Lieferung von Linsen“ sind bis zum 28. Il]. 11, Mittags 12 Uhr, einzureichen.

Die Bedingungen liegen auf Zimmer 94 Adolf- straße 14/20 aus und können au<h gegen Ein- sendung von 0,50 (46 (Briefmarken zu 0,10 4) von hier bezogen werden.

Kiel, den 1. März 1911. [105698]

Marineintendantur.

) Verlosung | papieren. {105713

32 0/0 iges Anleheu der Stadt Spalt.

Die Tilgungsrate pro 1911 wurde dur<h Rück- fauf nachbezeihneter Schuldurkunden aufgebracht : Lit. B Nr. 275/80, Lit. D 83/4, Lit. E 39/90. Stadtmagistrat Spalt.

[102789]

Die neuen Zinsscheine zu den Erfurter Stadtanleihescheinen V. Ausgabe 1. und 2. Ab- teilung vom Jahre 1901, deren erster am 1. Oktober d. Is. fällig wird, werden vom 19. März d. Js. ab außer bei der Stadthaupt- kasse zu Erfurt noch

bei der Deutschen Bank in Berlin,

bei dem Bankhause Reinold Steckner in Halle

a. S.,

bei der Mitteldeutschen Privatbank, Aktien-

gesellschaft, Filiale Erfurt, in Erfurt,

bei der Privatbank zu Gotha, Filiale Erfurt,

in Erfurt,

bei dem Bankhause Adolph Stürcke in Erfurt ausgegeben.

Beim Bezug der neuen Zinsscheine bei der Stadt- hauptkasse zu Erfurt sind die alten Zins\chein- anweisungen mit einem Verzeichnis an die genannte Kasse einzureichen.

Der Einreichung der Stadtanleihescheine bedarf es zur Erlangung der neuen Zinsscheine nur dann, wenn die alten Zinss{heinanweisungen abhanden ge- fommen find. In diesem Falle sind die betreffenden Anleibescheine an uns mittels besonderen Schretbens einzureichen.

Die entstehenden Portokosten haben die Empfänger der neuen Zins\cheinbogen zu tragen.

Die Reichsstempelsteuer für die neuen Zins\chein- bogen (Talonsteuer) ist von uns übernommen.

Erfurt, den 20. Februar 1911.

Der Magistrat. Lüddeckens.

K. K. priv. Oesterreichische Credit-Anstalt

für Handel und Gewerbe. {105776] Kundmachung. Fn der am 2. März d. I. stattgehabten außer- ordentlihen Generalversammlung der Aktionäre der K. K, priv. Oesterreihishen Credit - Anstalt für Handel und Gewerbe wurde der Beschluß gefaßt, das Aktienkavital von 120 Millionen Kronen durch Ausgabe von 93750 auf den Inhaber lautenden Aktien im Nominalbetrage von K. 320,—, welche an den Geschäftsergebnissen der Anstalt vom 1. Januar 1911 ab teilnehmen, auf 150 Millionen Kronen zu erhöhen und auf zwei Dritteile der neuen Aktien den Inhabern der gegenwärtig im Umlaufe befind- lichen 375 000 Aktien, auf ein Dritteil den Be-

der Credit-Anstalt das Bezugsrecht unter den vom Verwaltungsrate zu bestimmenden Modali iten einzuräumen.

Xn Ausführung dieses Beschlusses werden hiemit

Modalitäten der Geltendmachung des Bezugs

ts bekanntgegeben :

. Den Befitzera voa Aktien der Credit-Anstalt

bunasweise von deren Stelle vertretenden Depot- cheinen ie den Begründern der Anstalt werden na< Maßgabe ihrer Bezugsberechtigung die neuen Aktien

zum Kurse von K. 610, 1ngeboten.

B Den JFuhabern der derzeit im Umlaufe be- findlichen Aktien beziehungsweise Depotscheine wird das Necht eingeräumt,

auf je se<s alte Aktien eine neue Aktie

beziehen. Aktienbruchteile werden niht berüd

as Bezugsrecht ist bei sonstigem Erlöschen des- ben in der Zeit vom Montag, den 6., bis inklusive Mittwoch, den 15. März d. J. anzumelden : in Wien bei der Liquidatur der K. K. priv. Oesterreichischen Credit-Anstalt für Handel und Gewerbe, 1, Am Hof 6, tägli< (mit Musnabme der Sonn- und Feiertage) von 9I—12 Ubr; ferhalb Wiens bei folgenden Stellen während der bei denselben üblichen Geschäftsstunden, unt n Bozen, Bregenz, Brüun, Feldkirch, Gablonz, Görz, Junsbruck, Karlsbad, Klagenfurt, Laibach, Lemberg, Mährisch- Ostrau, Olmütz, Pola, Prag, Reicheu- berg, Teplitz, Triest, Troppau und Warnus- dorf bei den Filialen der Anstalt ; in Budapest bei der Ungarischen Allgemeinen Creditbank ;

in Berlin bei der Direction der Disconto- Gesellschaft, bei den Bankhäusern S. Bleich- röder und Mendelssohn & Co. und bei der Bauk für Handel uud Industrie ;

in Breslau bei dem Schlefishen Baukverein

urd bei E. Heimann ;

in Dresden bei der Allgemeinen Deutschen

Credit-Austalt, Abteilung Dresden; Y7 2

E Lts grundern

per Stück

| |

in Frankfurt a. M. bei der Direction der Disconto-Gesellschaft und bei der Filiale der Bank für Haudel und Judustrie ;

in Hamburg bei der Norddeutschen Bauk in

Hamburg und bei den Bankhäusern L. Behreus & Söhne und M. M. Warburg «&« Co.; in Cöln bei Sal. Oppenheim jr. & Co. ; in Leipzig bei der Allgemeinen Deutscheu Credit-Anstalt ;

in München bei der Bayerischen Hypothekenu- E Wechsel-Bauk und bet Mer, Fiuck «c C0.

Die Anmeldung hat unter Erlag der Mäntel der alten Aktien beziehungsweise der Depotscheine in Wien mittels einfaher Begleitscheine, bei allen anderen Stellen mittels doppelter Konsignationen, deren Formulare bei den Anmeldestellen ausgefolgt werden, und in wel<hen die Nummern der Aktien beziehungsweise Depotscheine in arithmetischer Reihen- folge verzeichnet sein müssen, zu geschehen.

Üeber den Erlag der Aktien beziehungsweise Depotscheine erhält der Deponent eine briefliche Bestätigung, gegen deren Vorweisung die hinterlegten Aktien beziehungsweise Depotscheine, mit einem die erfolgte Anmeldung des Bezugsrechtes ersichtlich machenden Stempelaufdru> versehen, nah Ablauf von aht Tagen behoben werden können. In diesem Briefe wird die geleistete Anzahlung (Punkt 1) be- stätigt, und es wird auf demselben dur< Aufdru> einer Stampiglie die Nückgabe der eingereichten Titres vermerkt werden.

C. Die Begründer der Credit-Anstalt haben das Bezugsrecht, welches jedem einzelnen in seinem ursprünglihen Beteiligungsverhältnisse eingeräumt wird, bei fonstigem Verluste desselben in der Zeit

vom Montag, deu 6., bis inklusive Mittwoch, den 15. März d. J. (mit Ausnahme der Sonn- und Feiertage) von 9 bis 12 Uhr bei der Direktiou der K. K. priv. Oester- reichis<hen Credit-Anstalt für Haudel und Gewerbe in Wien, L, Am Hof 6, unter Bei- bringung der ihre Eigenschaft als Begründer be- ziehungs8weise Rechtsnachfolger eines der Begründer sowie ihr beziehungsweise ihres Nehtsvorgängers ursprüngliches Beteiligungsverhältnis nachweisenden

[105728] X XIK. Verlosung.

(Ueberseßung aus dem Ungarischen.)

Dokumente anzumelden. Ueber den Erlag der Dokumente sowie die Anzahlung auf die neuen Aktien (Punkt D) erhalten dieselben eine briefliche Bestätigung.

Die ih als Begründer der Credit-Anstalt be- ziehungsweise als deren Nechtênachfolger meldenden Personen erhalten bis 27. März d. I., im Falle die vorgelegten Dokumente zur Feststellung threr Bezugs- rechte und des Umfanges derselben hinreichend be funden wurden, die Verständigung von der erfolgten Zuweisung der auf sie entfallenden Aktien.

D. Sowohl Aktionäre als Begrüuder haben bei Anmeldung dés Bezugsrechtes, bei fonstigem Verluste desselben, für jede zu beziehende neue Aktie eine Anzahlung von K. 200,— zuzügli 5 9% Zinsen vom 1. Januar 1911 bis zum Zahlungstage in barem zu erlegen. Der Restbetrag von K. 410,— zuzüglih 5 9/9 Zinsen von diesem Betrage vom 1. Januar 1911 bis zum Zahlungstage ist bei sonstigem Verluste des Bezugsrechtes sowte des bereits entrihteten Betrages von K. 200,— bis \pätestens 31. Mai 191X auf einmal zu be- zahlen. Die Vollzahlung kann nur bei derselben Stelle geleistet werden, bei welcher die Anzahlung erfolgte.

Die volleingezahlten Aktien können nur gegen Nükstellung der im Punkte B gedachten Bestätigung beziehungsweise der im Punkte C gedachten Bestäti- gung und Verständizung von dem an den Kassen der Bezugsstelle bekanntzugebenden Erscheinungstage der neuen Aktien an bet der betreffenden Anmeldestelle behoben werden.

Bei den Anmeldestellen in Deutschland werden den Bezugsberechtigten mit dem deutschen Reichs- stempel versehene Aktien erfolgt; die betreffenden Stempelauslagen sind von den Bezugsberechtigten zu tragen. Die Kosten der zu we<selnden Schlußnoten werden denselben hingegen nicht berechnet.

Nach Erscheinen der neuen Aktien wird deren Notierung an allen Börsen des In- und Auslandes, an welchen die bisher ausgegebenen Aktien notiert find, in Antrag gebra<ht werden.

Wien, am 5. März 1911.

K. K. priv. Oesterreichische Credit-Anstalt

für Handel und Gewerbe.

Am 1A. März 1911.

Amtliche Verlosungsliste der Behörde der Haupt- und Residenzstadt Budapest

über die bei Gelegenheit der XXIX. Verlosung der hauptstädtischen 4 °/gigen 100 Millionen ter

Kronen-Anlehenobligatiouen ausgelosten

344 Stü>k Obligationsnummern, u. zw. :

5 Stücf à 10 000 Kronen :

Nr. 57 134 789 794 826.

30 Stück à 5000 Kronen :

Nr. 122 387 443 607 675 916

1034 1264 1364 1485 1566 2230 2466 3190 3218 324:

3641 3747 3335 4117 4258 4405 4453 4456 4485 4645 4709 4731 4992. 139 Stück à 2000 Kronen:

Nr. 160 9 4046 4322 4382 44 6301 7020 7120 8309: 11301 11404 14482 14562 15948 15988 17873 18958 21284 21349 22778 22781

|

13 4484 4489 4517 4630 4857 3 8423. 9220/90 10111 11659 11742 14905 15105 16726 16779 19142 19481 21702 21952 23387 23603

11581 15154 15210 15 16795 16816

628 751 959 1779-1947 1999 2191 2476 2727 29295 3(

10422 11828 12864 12946 322 15401 16892 19547 19596 19738 99059 22243 22286 22363 22492 22576 22583 22625 22766 22769 93691 23866 24032 24162 24362 24372 24584 24686.

3639 3765 3785 3895 3918 4944 5449 5540 5620 5884 5924 6023 6068 6174 10443 10522 10932 10970 11045 11118 11300 13120 13162 13266 13424 13912 14082 14120 15439 15772 15809 15813 15821 15887 16969 17080 17349 17433 17451 17623 17693 19875 19904 20443 20669 20680 20800 21005

57 Stück à 1000 Kronen:

Nr. 3 315 403 520 541 826 870 932 949

3003 3185 3209 3773 3971 4311 4385 4396 4399 4510 4799 4869 5099 5116 5168 5270 5444 6133 6412 6818 6557 7012 7423 7750 7893 8000 8030 8330 8437 8457 8521 8582 8745 8827

9089 9891 9897.

1082 1113 1659 1820 2099 23414 2545 2624 2762 5899 8854

113 Stücf à 200 Kronen:

Nr. 50 475 562 695 937 1000 1020 1370

3594 4107 4212 4248 4755 4939 5045 5176 5583 5636 5783 5795 5800 5804 5893 5889 6069 6187 6652 6767 6848 7187 7291 7644 7725 8205 8297 8396 8470 8512

9724 9898 9950 10153 10186 10508 11014 11079

3117 13192 13701 13713 17744

A 00S M O 077 17362

17493

s

13 13 13714 13781 14079 14240 14258 14389 15574 15691 15698 16097 16102 16179 16305 16474 16570 16571 17 17785 17944 18286 18300 18593 18754

3425 6156 9574 12686 15541 16950 19774.

1415 1660 2063 2354 2404 2716 2844 3211

8659 9065 9144 12321 12400 14761 14921 LOTe1 1608 19294 19436

8557 12063 14688 16676

19258

11200 11100 L19090 14436 16591

18910

E Diese verlosten hauptstädtishen Obligationen sowie nah diesem Anlehen L, September 1911 fälligen Zinsen werden im Sinne des infolge Beschlusses der Generalversammlung des hauptstädtischen

Muntizipalaus\{u\}ses vom 14. Januar 1897 sub Zhl.

25 am 30. Januar 1897 geschlossenen und mit dem

Erlasse des Herrn h. ung. Königl. Ministers des Jnnern am 31. Januar sub Zhl. 11228/1897 genehmigten Vertrages vom 1. September 1911 angefangen in Budapest: bei der „Centralcassa der Haupt- und Residenzstadt Budapest“, bei der „Ersten Ungarischen Allgemeinen Affsecuranz-Gesellschaft“‘, bei dem „Pester Ersten Vaterländischen Sparcassa-Verein““, bei der „Pester Ungarischen Com- mercialbank““, „Vaterländischen Bauk Actiengesellschaft“, „Vereinigten Budapester Haupt- städtischen Sparcassa““, „Ungarischen Allgemeinen Creditbank“, „Ungarischen Es8compte- und

Wechslerbauk“‘,

? „Ungarischen Hypothekeubauk““, „Filiale der Anglo-Oesterr. Bank in Budapest“,

e,Ungarischeu Laudes Ceutral-Sparcassa“‘, in Verlin bei der „Direction der Disconto-

Gesellschaft‘““ und beim Bankhaus „S. Bleichröder“, in Amsterdam bei der „Amsterdam schen

Bank“! nah dem vollen Nominalwerte ausbezahlt.

Die Verzinsung dieser Schuldverschreibungen hört mit 1. September 1911 auf. : __ Bei Gelegenheit der Einlösung dieser verlosten Obligationen sind die noch nicht fälligen Coupons samt Couvponsanweisung zurücfzustellen, da im entgegengeseßten Falle der Wert der fehlenden Coupons

vom Nominalwerte abgezogen wird. Anmerkung.

Bon den vom 16. März 1897 bis 1.

März 1910 ausgelosten Obligationen des

hauvtstädtishen 100 Millionen Kronen-Anlehens wurden nahbenannte Obligationen bisher nicht ein-

gelöst, u. zw. :

à 10 000 Kronen: Nr. 113 593 698.

à 5000 Kronen : Nr. 91 344 751 981

à 2000 Kconen: Nr. 289 364 439 582

4657 4704 4772 4808 4811 T 10075 10081 10291

12455 13140 13565 13607 13761

16241 17045 17331 17381 17469

90462 20606 20643 21659 21834

4320 4471

6624 7080 7194 10686 11

236

à 1000 Kconen: Nr. 43 140 146 186 432 446 805 842 880

Do 2343 2480 4966 5284 6067 6255 6258 T1190 102 TT9T 9658 9800.

à 200 Kronen : LTLS 144 199 3490 3505 3520 1927 4968 5002

2562 5289 6396 7267

2858 5411 6487 7340

2877 2898 2899 3613 5450 5512 5514 5515 6539 6553 6556 6581 7348 7459 T7551

99 D I »Î

T D) (Did

Nr. 335 336 351 366 547 1844 S711

5003

L 3355 4920 5069 5071 10939 11975 12967

l 14378 1 | ]

10940 10942 11 12068 12084 3143 13204 333 14646 "17 15523 535 17862.

[0832 11843 12879 14134 15111 16318

10907 11867 12961 14349 15119 17456

10779 11794 12877 14046 15102 16316

10689 11660 12750

3394 15090

16256

15393 T 1/702

{ 5 b

1412 700 1021 4889 5219 5229 5276 5301

584 721 LL 1853 2036 2038 2284 2344 2410 2573 2810 2974 3062

3879 3966 4019 4228 4295 5142 5466 5467 5476 5508 5561 5926 5927 7175 7179 7487 7690 7691 8213 8628 8813 8862 9258 9283 9318 9576 9935

12128 12185

1457 1806

1421 1792 3544 4936. 2285 2443 2793 3146 3818 3831 5354 5716 5721 5867 6168 6383

159 11664 11665 11666 11699 11809 11935 11936

14025 14287 14408 14770 14776 156041 15703 15752 15817 16099 17705 17743 17805 17978 18142 21843 21846 21860 22488 22580 246953.

18796 19291 19439 20048 20286

1227 1310 1422 2004 2179 3675 3801 4028 4047 4334 4490 4609 4632 4645 5590 5659 5664 5700 5746 5807 5821 5907 5921 6610 6945 6723 6838 76 7045 7066 7134 7189 7803 7885 8023 8072 8133 9130 9264 9516 1O1 T7 JOS2 11EC 1303

HE 3345 4315 4399 4429 4454 4503 4: 4826 5700 5748 5768 5856 5859 10421 10571 11561 11588 12680 12681 13845 13880 15005 15023 16063 16109

803 828

147 11159 11210 11321 11500

5 12416 12672 12675

11350

439 13611 13663 13783 15003 15834 15933

9 2 J 4

1 1 36 1 ] 1

Je 39 339 14893 14957 333

T 4 8: 8 15684

J

Bezüglich folgender Obligationen wurde das gerichtl, Amortisatiousverfahren ein-

geleitet :

2 1000 Kronen: Nr. 1292 4668 4669 4673 7593.

Budapest, am 1. März 1911.

Die Verlosungskommisfion.

(Besehen : : Dr. Eugen Márkus m. p-., Magistratsnotär, in Vertretung des Bürgermeisters, Kommissionspräses.

Gabriel Grimm m. p., Buchhalter, in Vertretung des Oberbuchhalters. Johann Korény m. pÞ., Rechnungsrat.

[105714] Bekanntmachung. Die Rentenbaukkasse Klosterstraße 76 1 hier- selbs wird a. die am L. April d. Js. fälligen Zins- scheine der Rentenbriefe aller Provinzen vom 18, bis 24. März d. Js., . die ausgelosten, am 1. April d. Js. fälligen Rentenbriefe aller Provinzen vom __ 21. bis 24. März d. Js. einlösen und demnähst vom L. April d. Js. ab mit der Einlösung fortfahren. Berlin, den 3. März 1911. Königliche Direktion der Rentenbauk für die Provinz Braudeuburg.

[100354] Verlosung

von Brandenburger Stadtobligationen.

Die Verlosung der im Jahre 1911 zu tilgenden 37 0/6 Brandenburger Stadtobligationen Serie XU wird in öôffentliher Sißung der Stadt- \{hulden-Verwaltungsdeputation am Dienstag, den 14. März d. J., Vorm. 10 Uhr, im Sißzungs- saale des Rathauses hier stattfinden.

Brandenburg a. H., den 13. Februar 1911.

Der Magistrat.

j Bekanntmachung.

Bon den auf Grund des Privilegiums vom 129. November 1898 verausgabten Kattowitzer Stadtanleihescheinen von 1425 000 46 (V. Aus- gabe) sind in der öffentlichen Stadtverordnetensißung vom 14. Februar 1911 als 13. Tilgungsrate in Höhe von 40 500 6 ausgeloft worden :

Buchstabe A Nr. 5 91 99 à 5000 4.

Buchstabe W Nr. 73 75 78 90 144 à 2000 M.

Buchstabe Nr. 122 126 133 169 179 190 2936 268 281 325 326 327 328 329 353 379 380 489 490 504 506 541 544 567 574 705 706 707 708 752 857 à 500 M.

Die Inhaber dieser Anleihescheine werden hiermit ersucht, solche mit den zugehörigen Zinsscheinen und Anweisungen am A. Juli 1911 bet der Bres- lauer Diskontobank in Breslau, deren Zweig- stellen, der Bank für Handel uud Judustrie in Berlin, dem Schlesischen Baukverein in Breslau, dem Bankgeschäft Oppenheim «& Schweitzer in Breslau, dem Kattowißer Bauk- verein in Kattowitz oder bei der Stadthauptkasse in Kattowiß gegen Empfangnahme des Kapitals einzureichen.

Die Verzinsung hört mit dem genannten Fällig- feitstermine auf; der Betrag fehlender Zins\cheine wird vom Kapital in Abzug gebracht.

Kattowitz, den 20. Februar 1911.

Der Magistrat.

[105715]

[105716] “T. ) r A. Molling & Comp. Commandit - Gesellschaft in Haunover. Bei der am 27. Februar a. c. vorgenommenen Auslosung unserer proz. Partialobligationen von 1906 wurden folgende Nummern gezogen : 27 61 106 187 222 259 à 1000,— M, welhe am A. Juli 1911 mit 1030/9 außer an unserer Kasse auch bei der Bank für Handel und Industrie Filiale Hannover in Hannover und bei dem Bankhause A. Molling in Hannover gemäß den Bedingungen für die Rückzahlung aus- gezahlt werden. Die Verzinsung endet mit dem 1. Juli 1911. Hannover, im März 1911. A. Molling « Cowp. Commandit - Gesellschaft.

5) Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellsh.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papteren befinden fich aus\<ließli< in Unterabteilung 2.

[105684]

Vom 16. März d. J. ab gelangt der Zins \chein Nr. 31 unserer 4 °/9 Schuldverschreibung vom 15. Oktober 1895 bei der Löbauer Bauk in Löbau und ihren Filialen, bei dem Bankhause G. E. Heydemann in Bautzen, Löbau und Zittau und an der Kasse der Gesellschaft zur Einlösung.

Bauten, den 3. März 1911.

Eisengießerei & Maschinenfabrik Aktiengesellschaft. Th. Grumbt. ppa. M. Bilz. Die Aktionäre der [105282] Afrikanishen KFompanie F « V . H - Aktien - Gesellshaft in Berlin werden hiermit zu der am Dienstag, den 28. März 1911, Vormittags 10 Uhr, im Architekten- hause in Berlin, Wilhelmstr. 92/93, Saal C, ftatt- findenden vierten ordentlichen Generalverfamm lung eingeladen. Tagesorduung :

1) Vorlage der Bilanz, der Gewinn- und Verlust- re<nung und des Geschäftsberihts für das Ge- schäftsjahr 1909/10.

2 E des Aufsichtsrats über die Prüfung der Bilanz.

3) Genehmigung der Jahresbilanz und der Gewinn - verteilung sowie Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

4) Beschlußfassung Satzungen.

8 4 fol den Zusay erhalten: „Die Ausgabe von Aktien zu einem höheren Betrag als zum Nennbetrag ist statthaft.“

5) Beschlußfassung über die Erhöhung des Grund- kapitals auf bis A 4 000 000,

6) Wabl des Aufsichtsrats.

Diejenigen Aktionäre, wel<he an der General- versammlung mit Stimmrecht teilnehmen wollen, haben im Sinne des $ 18 des Gesellschaftsvertrages ihre Aktien bis spüätesteus Donnerstag, den 23. März 1911, Mittags 12 Uhr, bei der Gesellschaft in Berlin W. 9, Potsdamerstr. 138, zu hinterlegen bezw. bis zu genanntem Zeitpunkt den Hinterlegungsschein der Aktien bet einem Notar, bei der Gesellschaftskasse in Berlin einzureichen.

Berlin, den 3. März 1911.

Der Aufsichtsrat. y. Liebert, Vorsitzender.

G2

über die Aenderung der

zum Deutschen Reichsanzeiger und

Berlin, Montag, den 6. März

e / 0 D.

Li Untersuchungss\achen. g

D. S, Nerlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

Z. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 4. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

5. Kommanditge\ellschaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

Vierte Beilage

Öffentlicher Auzeiger.

Preis für deu Raum einex 4gespaltenen Petitzeile 20 „\.

Königlich Preußishen Staalsanzeiger.

T A

1948.

z. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. . Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung- . Bankausweise.

. Verschiedene Bekanntmachungen.

ux: A

wae ? 5) Kommanditgesellschaften

Ú y e T .

auf Aktien u. Aktiengesellsh.

[105685] L d 2

Westfälische Drahtindustrie in Hamm, Nachdem in der auf heute einberufenen außer-

ordentlichen Generalversammlung unserer Gesellschaft

festgestellt ist, daß in der Versammlung die gemäß

& 27 des Gesellschaftsstatuts zur Beschlußfassung er-

forterlihen drei Viertel des Grundkapitals nicht

vertreten waren, laden wir unsere Herren Aktionäre auf Grund der angezogenen Paragraphen des

Statuts nunmehr zu der auf

Freitag, den 7. April 1911, Vormittags 10: Uhr.

in Hamm (Westfalen) im Bahnhofshotel Heinr.

Becker, Wilhelmstraße 2, anberaumten

zweiten außerordentlichen General-

versammlung

mit dem ausdrü>lihen Hinweis hierdur<h ein, daß

in dieser Versammlung gültige Beschlüsse gefaßt

werden können, auch wenn weniger als drei Biertel des Grundkapitals vertreten find. Tagesordnung : 1) Beshlußfassung über die Erhöhung des (Grund- fapitals von nom. 6 10 000 000,— auf nom.

6 16000 000,— durh Schaffnng von

6000 Stück Vorrechtsaktien zu 1000 4, welche

unter Aus\{luß des Bezugsrechts der Aktionäre

zum Nennwert begeben werden. Die Vorrechts-

aktien gewähren das Recht auf einen bevor-

re<tigten Gewinnateil von 4/0 des ein- gezahlten Betrages vom Tage der Einzahlungen ab, und im Falle einer Liquidation das Necht auf Erstattung der eingezahlten Beträge nebst etwa rüd>ständigen Gewinnanteilen und dem bis zum Tage der Erstattung laufenden Gewinn- anteil aus der Liguidation8masse, bevor aus dieser etwas auf die Stammanteile verteilt wird. Reicht der Reingewinn eines Jahres zur Ausrichtung der bevorre<tigten (Gewinnanteile nit aus, so ist der Fehlbetrag aus dem Rein gewinn der folgenden Jahre naczuzahlen. In weiterem Umfange nehmen die Vorrechtsaktien am Reingewinn oder an der Verteilung der Liguidationsmasse nicht teil. Interimsscheine bezw. Quittungen werden nicht ausgegeben. Zur Ausübung des Stimmrechts und zum (Empfange der Gewinnanteile sowie zur Ausübung der sonstigen Rechte sind nur die im Aktienbuche eingetragenen Vorrechtsaktionäre berechtigt.

Die Vorrechtsaktien haben die Eigenschasten von Namenzaktien. Ihre Uebertragung ist nur mit Zustimmung der Generalversammlung zu- lässig. Bei der Abstimmung über die Zu- stimmung haben die Borre(htsaktionäre kein Stimmrecht.

9) Beschlußfassung über die Genehmigung des mit der Fried. Krupp Aktiengesells<aft in Cssen am 31. Januar 1911 auf die Dauer von 30 bezw. 40 Jahren ab 1. Juli 1911 abgeschlossenen Ver- trages, dessen wesentlicher Inhalt folgender ift:

a. Die Fried. Krupp Aktiengesellschaft über- nimmt die zu 1 gedachten M 6 000 000,— Bor re<téaftien zum Nennwerte und zahlt 25 9/9 des Nennbetrages cin. Sie trägt die Stempel und Herstellungskosten der Aktien.

þ. Die Fried. Frupp Aktiengesellschaft ver pflichtet si, den Stammaktionären der West- fälishen Drahtindustrie eventuell aus eigenen Mitteln eine Dividende zu gewähren, welche mindestens 5 9/9 beträgt und bis zu 7 9/9 mit der für das gleihe Geschäftsjahr von der Fried. Rrupy Aftiengesellshaft festgestellten Dividende gleichmäßig, darüber hinaus aber für jedes bei der Fried. Krupp Aktiengesellschaft mehr ge- währte Prozent Dividende um ein halbes Prozent steigt, wogegen ihr der etwaige Ueberschuß des Reingewinns zufällt. L

c. Der Fried. Krupp Aktiengesellschaft wird das Necht eingeräumt, die gesamten Aktiva und Passiva der Westfälishen Drahtindustrie gegen Zahlung: von M 18 600 000.— bezw. Uebernahme der sämtlihen Stammaktien zum Kur]e von 186 9/9 zu erwerben. ;

a. Die Fried. Krupp Aktiengesellshaft ver- vflihtet si<h, bei Ablauf des Vertrages die Aktiva und Passiva der Westfälischen Draht- industrie gegen Zahlung von 16 000 000,— und Amortisation der Vorrechtsaktien bezw. Nebernahme der sämtlihen Stammaktien zum Kurse von 160% zu erwerben, insofern die Westfälishe Drahtindustrie es nit vorzieht, den Betrieb ihres Unternehmens für eigene Rechnung fortzuführen. S e

o, Der Fried. Krupp Aktiengesells<haft wird das Recht eingeräumt, bis zum 19. Dezember 1911 die Rigaer Drahtindustrie (Filiale der Westfälishen Drahtindustrie) aus dem Vertrage auszuscheiden, in welchem Falle die Rechte und Pflichten der Fried. Krupp Aktiengesellschaft dinsichtlih der Dividendengarantie und des Neber- nahmepreises si< um 3009/9 verringern, wogegen die Aktiva und Passiva der Nigaer Drahtindustrie und deren Erträgnis der Westfälischen Draht industrie verbleiben. | l

f. Die Generalversammlung der Westfälischen Drahtindustrie wählt sieben von der Fried. Krupp Aktiengesellschaft vorzush!agende Personen in den Aufsichtsrat dec Westfälischen Draht industrie. ;

g. Der Vorstand der Westfälischen Draht- industrie hat bei der Leitung der Geschäfte den Anordnungen eines Ausschusses des Aufsichtsrats Folge zu leisten, der vom Aufsichtsrat auf Vor-

{lag der Fried. Krupp Aktiengesellschaft ge-

wählt wird.

3) Beschlußfassung über die Abänderungen und Ergänzungen des Statuts, welhe infolge des zu 2 gedachten Vertrags erforderlih oder zwe>- mäßig erscheinen, nämli:

a. Zusatz zu $ 2, daß der Vertrag einen Teil des Statuts bildet, welcher nur mit Zustimmung der Fried. Krupp Alktiengesellsha\t geändert werden kann.

þ. Streichung des Absatzes 1 des Ÿ 5 und anderweitige Festseßung des Grundkapitals auf 46 16 000 000,— gemäß Nr. 1 der Tages- ordnung.

c. 88 6, 7, 8 und 9: Bezeichnung der Aktien als Stamm- bezw. Vorrechtsaktien.

d. 8 12: Einschaltung der Worte: „unter Zuziehung des Vorstands der Fried. Krupp Aktiengesellshaft" in die zweite Zeile des Ab- saßes 2 hinter „Vorstand“.

e. $ 13: Die aus der Schaffung der Vor- rechtsakftien si< ergebenden Aenderungen der Nrn. 3 und 4 des zweiten Absayhes.

f. Einschaltung eines neuen Paragraphen hinter 8 14, der bestimmt, daß die Gewinnverteilung bis zum Ablauf des Vertrags mit der Fried. Kruyp Alftiengesells<aft gemäß 88 4, 5 und 7 dieses Vertrages erfolgt.

œ. $ 15: Einschaltung der Worte: „Auf Vor- {lag der Fried. Krupp Aktiengesellschaft“ in die erste Zeile hinter „mehreren“.

h. S 16: Aenderung der Legitimation dur einen Auszug aus dem Handelsregister.

i. S 18, Abs. 1: Erhöhung der Zahl der Aufsichtsratsmitglieder auf 13, von denen se<s von den Stammaktionären und sieben von den Vorrechtsaklionären gewählt werden. _

Abs. 7: Streichung des Satzes: „Oder nach der Entscheidung des Aufsichtsrats dauernd an der Ausübung ihres Amtes verhindert sind“ und

Aenderung des Schlußsates.

k. $ 19: Echöhung der festen Vergütung und der Tantieme des Aufsichtsrats auf das doppelte.

1. $ 20, Abs. 2: Anderweitige Festseßung der Beschlußfähigkeit des Aufsichtsrats und Zulassung telegraphischer Abstimmung.

m. Streichung des $ 22

a. 8 23: Aenderung der Nummer in 22.

o. Neuer $ 23: Bestimmung über die Wahl cines Ausschusses des Aufsichtsrats und über dessen Befugnisse. |

p. $ 24: Anderweitige Festseßung der be sonderen Befugnisse des Aufsichtsrats.

q. S 25, Abs. 1: Einschaltung des Sayes : Das Stimmre({t wird nah Aktiennennbeträgen ausgeübt“ und Herabseßung der Hinterlegungs frist von 14 auf 5 Tage. Bestimmung über die Legitimation der Vorrechtsaktionäre.

1. S 29, Abs. 2: Streichung des Satzes, be- treffend die Vollziehung des Protokolls. /

4) Wabl von 7 neuen Mitgliedern des Auf-

sichtsrats.

Diejenigen Aktionäre, welche in der Generalver- sammlung mitstimmen wollen, haben ihre Aftien oder die Hinterlegungs\cheine eines deutschen Notars gemaß L % des Statuts mindestens 14 Tage vor dem Versammlungstage bei :

1) dem Vorstand der Gesellschaft in

oder

9) bei der Berliner Haudels-Gesellschaft in

Berlin, oder 3) bei den Herren Sal. Oppenheim jr. & Co.,

Cöln,

zu hinterlegen. N Die Bescheinigung über die Hinterlegung der

Aktien zur ersten Generalversammlung vom 6b. März

dienen denjenigen Aktionären, welche die hinterlegten

Aktien nicht wieder abheben, au<h als Legitimation

für den Eintritt in die zweite Versammlung vom

7. April.

Der Tert des Vertrages : Statutenänderungen fönnen von den Aktionären, welche ihre Aktien hinterlegt haben, vom 4. April 1911 ab bei den Hinterlegungsstellen eingesehen bezw. in Empfang genommen werden.

Hamm (Westfalen), 6. März 1911.

Westfälische Drahtindustrie. Der Vorftaud.

Nablenbe>. Wiethaus. Hobreer.

Hamm,

und ver Entwurf der

[105751] : L Biegelei & Tonwarenfabrik Johannisried bei Kempten Actien-Gesellschaft.

Die Herren Aktionäre werden hiermit zu der am Montag, den 27. März 4a. €., Vormittags 11 Uhr, in der Kanzlei des Kgl. Notars Herrn Justizrat Ludwig Kuchenbaur in Kempten statt- findenden zehaten ordentlichen Generalversamnt- lung eingeladen. i f i

Teilnahmeberehtigt sind Aktionäre, die sih bis längstens zum 24. März a. €- cinschließli< über ibren Besiß an Aktien durh Vorlage derselben bei der Gesellschaft ausweisen und das Nummerr- verzeichnis hierüber, mit ihrer Unterschrift versehen, bei der Gesellshaft deponieren, worauf fte Sin trittskarten erhalten.

Tagesordnuug :

1) Vorlage der Bilanz, der Gewinn- und Nerlust- re<nung pro 1910 nebst Bericht der Direktion und des Auffichtsrats un Beschlußfassung hierüber. j

9) Entlastung von Vorstand und Auffichtsrat.

3) Neuwahlen zum Aufsichtsrat.

Kempten, den 4. Mä1z 1911.

Ziegelei «& Thouwaarcnfabrik Johauni®ried bei Kempten Actiengesellschaft. Oscar Kaefferlein.

| einem Notar. |

(105753] 15. Generalversammlung der

Vereinsdrud>erei Heidelberg A.-G.

Die Herren Aktionäre werden höflichst ersucht, fich zu der zu Heidelberg, Hotel Neichshof ( „Heidelberger Hof“), am Mittwoch, den 22. März 1911, Nachmittags 3 Uhr, [tattfindenden General- versammlung zahlreich einzufinden.

Wegen des Stimmrechts und der Stimmüber- tragung sind die Bestimmungen der $$ 29 und 30 maßgebend.

Anträge der Aktionäre, welche in der General- versammlung zur Beschlußfassung gelangen follen, müssen $ Tage vorher bei dem Vorsitzenden des Aufsichtsrats \{riftli<h eingereiht werden.

Tagesorduung :

1) Bilanz.

2) Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

3) Verwaltungsêangelegenheiten.

4) Personalien und Geschäftsführung.

5) Vebertragung von Aktien.

6) Verwendung des Reingewinns.

7) Anträge der Aktionäre.

Der Vorsitzende des Auffichtsrats : Freiherr von Mengtingen. [105686]

Westf. Kupfer- und Messingwerke Act.-Ges. vorm. Casp. Uoell Lüdenscheid.

Bei der heute dur<h Notar Chrzescinski zu Elber feld beurfundeten neunten Auslosung der 4 °/ Teilschuldverschreibungen unserer Gesellschaft find folgende Nummern gezogen worden :

7 40 110 188 257 288 297 306 328 334 491 495 497 551 563 579 581 597 666 671 687 776 B51 930

was hiermit zur Kenntnis der Inhaber gebracht wird.

Der Gegenwert der ausgelosten Stüd>e gelang! am L. Oktober 1911 mit (4 1030,— für jede Teilshuldverschreibung bei der Bergisch Märkischen Bank in Elberfeld und deren Zweiganstalten sowie bei der Deutschen Bank in Berlin gegen Aushändigung der Teilshuldverschreibungen nebst Zinsscheinen per 1. April 1912 und folgenden zur Auszahlung. Etwa fehlende Zinsscheine werden am Kapitale gekürzt. Mit dem 1. Oftober 1911 hört die Verzinsung der ausgelosten Stü>ke auf.

Lüdenscheid, den 3. März 1911.

Die Direktion. [105748] |

Die ordentliche Generalversamnilung findet Dienstag, den 28, März 1911, Vormittags 91 Uhr, zu Blankenhain i. Th. in den Geschäfts- räumen der Brauerei statt.

Tagesordnung :

1) Entgegennahme des Geschäftsberichts.

92) Genehmigung der Bilanz. |

3) Entlasiung des Aufsichtsrats und Vorstands.

4) Wahl zum Aufsichtsrat. : i

Zur Teilnahme an der Generalversammlung ist nah $ 31 des Statuts jeder Aktionär, der sich als solcher legitimiert, berehtigt.

Stimmberechtigt sind diejenigen Aktionäre welche ihre Aktien spätestens am 5. Tage vor dem Versammlungstage bei einem Notar, dem Vor stand der Gesellshaft oder bei dem Bankhause Strauß; « Heberlein in Eisenach hinterlegen und die Hinterlegung auf eine dem Aufsichtsrat ge- nügende Weise bescheinigt haben.

| _ Blankenhain i. Th., den 4. März 1911.

Der Auffichtsrat der S Stadtbraucerci Blankenhain i. Th. Act. Gef.

[105747] Ostsece-Dampfschifffahrts-Gesellschaft.

Die Aktionäre obiger Gesellschaft bechre ih mich ¿u der am 27. März d. Js., Nachmittags 4 Uhr, im Geschäftslokal des Herrn Justizrat Engelke hierselbst, Königsplaß 3 1, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung hierdur< einzuladen.

Tagesordnung : 1) Berichterstattung des Geschäftsführers. 9) Genehmigung der Bilanz, der vroponierten Gewinnverteilung und Erteilung der Decharge. 3) Neuwabl des Aufsichtsrats und des Stellver- treters desfelben, wegen Ablaufs der Wahlzeit, gemäß $ 13 des Statuts.

Stettin, 4. März 1911.

Der Vorsitzende des Auffichtsrats: Deppen. [105756]

Am 30. März 1911, Nachmittags 4 Uhr, findet in Cassel im Hotel „Casseler Hof“ die ordentliche Generalversammlung der Bad Wil- dunger Heilquellen Aktiengesellshaft Königsquelle in Cassel stait, zu welcher die Herren Aktionäre hiermil eingeladen werden.

Tagesordnung : Vorlage der Berichte des Borstands un sichtsrats nebst Bilanz und Gewinn- und re<nung für das Geschäftsjahr 1910. Genehmigung der Bilanz und Entlastung Vorstands und des Aufsichtsrats. 5

Die Ausübung des Stimmrechts in der General versammlung ist davon abhängig, daß die Aktien mindestens 3 Tage vor der Geuneralversamms- lung bei der Aktiengesellschaft hinterlegt werden: jedoh genügt nah dem Gese die Hinterlegung k

Der Vorstand der Bad Wildunger Heilquellen Aktiengesellschaft Königsquelle in Cassel,

Heinrich Biermann. Philipp K aif er.

[105766] Bekanutmachung.

Sonnabend, den 25. März dieses Jahres, Nachmittags 3 Uhr, findet in dec Ad. Wolterschen Gastwirtschaft in Schlewe>e eine Generalversamm- lung der Aftien Cemeutfabrik Schlewe>e statt, wozu die Aktionäre eingeladen werden.

Tagesordnung :

1) Rechnungsablage.

2) Beschlußfassung über Verteilung des

gewinns.

3) Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

4) Verschiedenes.

Der Aufsichtsrat.

W. Strauß.

Nein-

[105727] Kundmachung. 4 Die zwanzigste ordentliche Generalversamm- lung der Aktionäre der Jniernationalen Unfallversicherungs-

Actien-Gesellschaft in Wien findet Dienstag, den 21. März 1911, 12 Uhr Mittags, im ODirektionsbureau der Gesellschaft, Wien 1., Weihburggasse 4, statt. Gegenstände der Verhandlung find:

1) Rechenschaftsberiht und Vorlage der Jahres- re<nung und Bilanz.

9) Verlesung des Berichts der Herren Revisoren über den Befund der ihnen zur Prüfung vor- gelegten Jahresre<hnung und Bilanz des ver- flossenen Geschäftsjahrs.

3) Genehmigung der Schlußrehnung und Bilanz pro 31. Dezember 1910 und Beschlußfassung über die Verteilung des Gewinns.

4) Wahlen in den Verwaltungsrat.

5) Wahl der Revisoren und Nevisorenstellvertreter

zur Prüfung der Rechnung pro 1911,

Fene Herren Aktionäre, welche bei dieser General versammlung ihr Stimmrecht ausüben wollen, wer eingeladen, ihre Aktien mit den no< nit fälligen Coupons bié spätestens 13. März a. €. bei der Kasse der Gesellschaft in Wien 1.,, Weihburg- gasse 4, oder bei der K. K. priv. Riunione Adriatica di Sicurtà in Irieft, Via BValdi- rivo 2, zu hinterlegen.

Der Verwaltungsrat.

[105758]

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdur< zu der am Freitag, den 24. März 1911, Vormittags 41 Uhr, im Sitzungssaale der Deutschen Bank, Filiale Leipzig, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung ergebenst ein- geladen.

Tagesordnung : 1) Bericht über das Geschäftsjahr 1910. 9) Vorlegung der Bilanz und der Gewinn- und Berlustre<hnung. 3) Beschlußfassung über die Verwendung gewinns.

4) Erteilung der Entlastung an den Auffichtsrat VSoriît

des Rein

und den YWorstand 5) Wahlen Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme an der Generalversammlung find alle diejenigen bere<htigt, welhe ihre Akiien bis spätesteas den 21. März cr. bei der Deutschen Bank Berlin oder dereu Filialen oder einer öffentlichen Behörde oder cinem Notar hinter legt haben und sh in der Generalver)ammlung dur einen Depotschein einer dieser Hinterlegungs stellen ausweisen.

Der gedru>te Geschäfteberiht über das Geschäftsjahr nebst der der Gewinn und Verlustre<nung liegt vor d. L D 1] unserem Geschäftslokal fowie Deutschen Bank, Filiale Leipzig, aus und kann hier in Empfang genommen werden.

Leipzig-Reudnitz, den 3. 1911.

Kunfstdruck- und Verlagsanstalt

Wezel & Naumann, Aktien-Gesellschaft. Der Aufsichtsrat. Erich Schulz, Vorsitzender.

abgelausene

Bilanz

März

[105760] d . 4 \ . ® - - Ashhinger’s Aktien-Gesellschaft Y ; Berlin.

Einladung zur ordentlichen Generalversamm- lung am 25. März 1911, Mittags 12 Uhr, im Bureau der Gesellschast, Neue Friedrichstr. 11.

Tagesorduuug :

1) Vorlage der Bilanz und der Gewinn- und RBer-

lustrednung nebst Geschäftsbericht.

9) Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz und die Verteilung des Reingewinns. 3) Die Erteilung der Entlastung an den Vorstand

und den Aufsichtsrat.

4) Wahlen zum Aufsichtsrat. Die Aktionäre, welche an der Generalversammlung n, haben bre Aktien dur< Einreihung eines Nummern- verzeidnisses bei der Gesellschaft spätestens drei Tage vor dem Tage der General- versammlung anzumelden, wobei der Tag der Anmeldung nicht mitgerechnet wird, ». innerhalb derseiben Frift ihre Aktien oder die darüber lautenden Depotscheine der Reichs- den genaunten Stellen zu hinter Ten genügt die Hinterlegung beî

S

Ao È t

cinem Notar.

Spätestens bis zum 21. März sind die Aktien

c diz Hinterlegungsscheine dem Vorstand der

Gesellschaft in Berlin gegen Empfangnahme der

Legitimationskarte auszuliefern.

Berlin, den 4. März 1911. Aschinger’s Aktien-Gesellschaft.

Hans Lohnert.

ASor Sto VCi