1911 / 61 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Nußland zu gründen, das dur Anlage von Kühlhäusern und Eis- Nach einer der Firma Hardy u. Co. zugegangenen Depesche | (Abn. 57 157 000), Lombard 63 008 000 (Abn. 366 000), Hypo- / Hamburg, 11. März. (W. T. B. Vormittags8beriht. M waggons die Aufbewahrung und den Transport von schnell verderbenden | betrug laut Meldung des Va T. B.* aus Berlin die Goldausbeute A La O tue 299 488 000 (Zun. 125 v N Pre aao h Kasfee, Stetig. Gbod average uet Man ei Gr Wee J 2 2 N Tes 1911, Produkten ermöglichen will. Ein Studienkomitee zu diesem Zwe>e | der in den Transvaal Chamber of Mines vereinigten Minen im | 235 257 000 (Zun. 347 000),. steuerpfliht. Iotenumlauf 34: : Mai 52} Gd, September 52 Gd.,, Dezember 50 Gd. _—|——— e t ist bereits eingeseßt, und es sollen dem Vernehmen nah 10 000 Rubel | Februar 1911 585 863 Unzen im Werte von 2 488 589 Pfd. Sterl. | (Abn. 63 032 000). h Zudermarkt. (Anfangsberiht.) Rübenrohzu>er 1. Produkt Basis | S zu. den Vorarbeiten zu dem Projekt aufgewendet werden. Eine gegen 625 826 Unzen im Werte von 2658 338 Pfd. Sterl., die der S 88 0/0 Rendement neue Usance, fret an Bord Hamburg März Name der Wind- | Waggonleihgesell haft soll eine Offerte gemaht haben, alle zum Trans- | Außendistrikte 24 965 Unzen im Werte von 106 045 Pfd. Sterl. gegen Berlin, 10. März, Marktpreise na< Ermittlungen des 10 30, April 10/324, Mot 10,35, August 10,47}, Oktober-Dezember Bégk rihtung,| : port der gekühlten und gefrorenen Waren nötigen Waggons dem | 25201 Unzen im Werte von 107 048 Psd. Sterl. im Januar | Königlichen Polizeipräsidiums. öd<ste und niedrigste Preise.) Der b 9,90, Januar-März 10,024. Matt. eobachtungs- Minde ‘| Wetter Unternehmen zur Verfügung zu stellen. 1911. Ende des Monats waren in Goldminen 189 434, in Kohlen- Doppelzentner für : Weizen, gute Sortef) 19,60 4, 19,58 6. eizen, : Budapest, 10. März. (W, T. B) Raps für station stärke |

L bergwerken 8513 und in Diamantminen 9814, insgesamt 207 761 | Mittelfortet) 19,56 4, 19,54 #6. Wetzen, geringe Sortet) 19,52 4, J August 13,45, |

Arbeiter beschäftigt. 19,50 #4. Roggen, gute Sortet) 14,80 #, —,— #. Roggen, N London, 10. März. (W. T. B,) Nübenrohzu>er 880% —|

Türkei. O j resberiht der Hamburg- | Mittelsortet) —,— 4, —,— . Roggen, geringe Sortef) —,— #, 5 März 10 h. 4} d. Wert, ruhig. v 9 S D ih hei | evangel enn E ürkei Der soeben erschienene Jahresbericht der Hamburg elsortef) e : 11 sh. 3 d. nominell, fest. E S Fit 0 Er is beiter CTE2 | Petersburg | 765,7 |SO 2 bededt

Zollfreiheit für landwirtshaftli®e Geräte. Die | Amerika-Linie \{lägt die Verleilung einer Dividende von 8% | —,— #. Futtergerste, gute Sorte®) 17,30 #, 16,22 M. E : an S E ee bet forc ban 29 N ütidde Aenderuna in | vot Dir Bekriébüewbinn im Jahre 1910 berehnet #< auf | Futtergerste, Mittelsorte*) 16,30 4, 19,40 #. Futtergerste, i K fer fiele, dun hn E 9) (Séluß) Standard- | Hamburg —| 7633 SSW3|wolkenl| 3 ents better i764 den im August d. J. ablaufenden Vergünstigungen hinsichtlih der | 39 916 727,08 4 gegen 33 036 168,77 \( im Vorjahre. Nach Abzug | geringe Sorte *) 15,30 46, 14,40 #4. Hafer, gute Sorte *) 18,3 Lu / Kupler stetig, 941/16, 3 Monat 554. Hamburg 763,3 |SSW 3 __3\_ziemlih heiter | 0764 | Wilna [768 5 [SSO 2 bede>t zollfreien Einlassung von landwirtschaftlichen Maschinen und Geräten | der Zinsen auf die Prioritätsanleihen verbleiben 36 584 617,68 4 | 17,60 f. „Hafer, Mittelsorte *) 17,50 M, A S4 n a f ; Liverpool, 10. März. (W. T. B.) Baumwolle. | Swinemünde | 764,6 SW 2heiter 2 meist bewölft | 07684 | P R E eintreten zu lassen, aufgegeben und \i< zu einer Weitergewährung | (im Vorjahre 29 658 121,89 46). Von diefer Summe sollen zunähst | geringe Sorte") 16,70 46, 16,00 4. Mais (mixe L aris L i Fondens: ; j A _0 L Gan 765.6 BRBE. Nebel e ildenaca entshlofsen.- Sis bat vor kuriém bem Parlament 1719 785,55 6 (im Vorjahre 1 681 114,84 M) dem Reserveassekuranz- 13,90 4, 13,30 h, Mais (mixed) geringe 8 80 K l M On Ven Ï einern O, gen, O Memel 764,2 Nebel |__1/ ist bewölkt | 0/765 E E j fas ésekentwurf vorgelegt, Ver: Bereits Gon bein Abgeordnetenhaus fonds überwiesen und 20 676 884,26 M (im Vorjahre 20 372 840,40 A) G, Ee Mais (runder) gute Sorte 14,20 n: : Markt: 7 E E y C ia i en T A n A O 7 E 7635 beil “0 e ; E F beiter [0788 - T M : in erster Lesung beraten und im Prinzip angenommen ist. Um den | zu Absrelbungen vom Werte- der E zur ia f ae Er- bean E U bien gelbe s d en D600 L 0A R : S R Fu Zan 18 CU S enes e E _(63,0 (S 3 heiter 2_ ziemli heiter | 0766 Ga E NNO 1 lbalbbed | e | L Mil 4 V neuerungsfonds u : rigen Fa re eingerichteten KonTurrenz- allenpreile.) Crdblen, ge l b h s i D 3 0 D OEEA Ter O M ette i: S uns / : | diem! h heiter |_ (766 rag 4 766,7 [Windst. [Nebel |_ Beteiligten Gelegenheit zu geben, etwaige Wünsche no< rechtzeitig g D e vors s weiße 50,00 #4, 30,00 A Unsen 60,00 #, Dezember 6,68. Offizielle Notierungen. American Lid Berlin Fs S 1 giemlih heiter | 766 ‘rag ___/_766,7 [Windst. [Nebel Berlin 765,2 li meist bewölkt | 0765 761,3 NO Z3hbededt | 5 l ? l A 2E

7

| l | j

Beobachtungs- station

Barometerfiand | vom Abend

us iag m;

Witterungs3- verlauf der leßten 24 Stunden

ß

4 Stunden

in 45 ® Breite emperatur x i

in Ce

2

Barometerßtand auf Meere3- 58 24 Stun

niveau u. Schwere

5 Nieder

Karlstad _| 753,7 [SW 6 [bededt

c S

Umsaß: 6000 Ballen, davon für Spekulation und Export Ballen. Neufahrwafser| 764,9 bededt | 3|__meist bewölkt | 0/765

vorzubringen, ist der Entwurf nebst dem vorgeshlagenen Verzeichnis | kampfkontos verwendet werden, während weitere 4 Millionen Mark | Speisebohnen, ) i c Ver Le 2 der zollfrei zuzulassenden Geräte und Maschinen alsbald veröffentlicht | zu besonderen Abschreibungen vom Werte der Frachtdampfer dienen | 20,00 4. Kartoffeln (Kleinhandel) 8,00 #6, 5,00 46. Rindfleisch | ordin. 7,20, do. low middling 7,46, do. middling 7,66, do. good | Drehen —— A7 (E 1 EEER s t 0/65 | Rom worden. : sollen. Ueber diese besonderen Abschreibungen sagt der Bericht, daß | von der Keule 1 kg 230 M, 160 F; do. Bauhfleish 1 kg middling 7,78, do. fully good middling 7,86, do. middling fair 8,10, ; e halb beb. __meist bewölkt | 0/766 | Florenz 7629 5 © bededt Nach der Vorlage ist die Zollfreiheit für folgende Geräte vor- | darunter sol<he zu verstehen seien, die nicht erforderli erscheinen, fo- | 1,80 M, 120 M Schweinefleisch 1 kg 1,90 Er Me S M air 8,27, do. good fair 8,62, Ceara fair 8,27, do. good Breslau 66D Nl meist bewöllt | 0766 | Gali 7563 NS 5 N Sih gesehen: Ein- und mehrscharige Pflüge aller Art, Dampfpflüge, Eggen | lange man mit normalen Verkaufspreisen der Dampfer re<net, die | Kalbfleis<h 1 kg 2,40 #6, 1,20 #Æ. Hammelfle < c 8 : air 8,62, Egyptian brown fair 8/6, do. do. good fair 9/4, | Bromberg 765,8 [V Nebel 1! ziemli beiter | 0765 S0 L _D/egen |_ jeder Art für Zugtiere, glatte und gezähnte Walzen zum Ebenen | vielmehr nur den Fall in Berücksichtigung ziehen, daß der Marktwert | 2,20 4, 1,40 . Butter 1 kg 3,00 #, 2,40 S Gier do. brown fully good fair 93, do. brown good 10}, Peru rough Meß 7650 Nebel | D Born. Nebetär [175 Thorshavn | 742,2 (WNW d wolkig des Bodens und Zerkleinern von Erdblö>en;, für Pferde- usw. | der Schiffe, wie es zu Zeiten tiefer Depression im Needereibetriebe | (Markthallenpreise) 60 Stü> 6,40 , 4,00 A. Karpfen 1 kg good fair 11,05, do. rough good 11,30, do. rough fine 12,00, Frankfurt, M 763. = Sf e, UEDer Q) L707 Seydiéfiord | 741,0 [WNW s5|Schnee | —5| Betrieb, Maschinen, um den Boden leiht aufzuwühlen (genannt | vorzukommen pflegt, einen außergewöhnlichen Tiefstand erreiht. Ueber | 2,40 4, 1,40 4. Aale 1 kg 3,00 , 1,60 ._=— Zander 1 kg do. moder. E fair 9,25, do. moder. roug good fair 10,25, Uranturk, (. 063,8 ND E C _meist bewölkt | 0/65 | Cherbourg | 759,0 |S tegen 1 B Mihdschem), Maschinen zu oberflählihen Grabungen (genannt | die allgemeine Geschäftslage äußert sih der Bericht dahin, daß die 60 M, 1,50 6. Hechte 1 kg 2,80 4, 1,20 M. A 1 L8 | do. moder. rough good 10,50, do. smooth fair 8,09, do. smooth good | Karlêruhe, B. | 764,9 |[SSW 1 Dunst eTDOUTg Ls B n N Mizrah), Maschinen, um nah der Ernte die Wurzeln der Pflanzen im leßtjährigen Bericht konstatierte Besserung auf den wichtigsten 00 #4, 1,00 6. Shleie 1 k 5 , 1,40 6. Bleie 1 kg u h L I 0767 S E R be e L icin Gute M herauszuziehen (genannt Migqla), Ha>kmaschinen für Handbetrieb | Verkehrsgebieten weitere Fortschritte gemacht habe, sodaß sich die Ver- 60 4, 0,80 4. Krebse 60 Stück 28,00 f, 4,00 . Gu 08e do. fully good 7, do. fine 74, Oomra Nr. 1 good 6/6, Zugspige | 525,3 L E —T3lanbalt. Nieder $1 ls | 2 ; 3,1 SSD 2 |bede>t |_ 4, und für Pferde- usw. Betrieb, Häufelpflüge für Pflanzen und | hältnisse, unter denen die Gesellschaft zu arbeiten hatte, im ganzen ) Ab Bahn. 0, Y r. 1 fully good 7/16, do. Nr. 1 fine 73/16, M. G. Scinde fully | hd dianpba!t. Yiteder|s<l.| 6/527 7 [Windft. [heiter 6) Bäume (genannt Mülim), alle Arten Säemaschinen, Düngerver- | betrachtet, befriedigend gestalteten. Die Besserung der Ge- ) Frei Wagen und ab Bahn. | t 63, do. E 64, Bengal fully good 61, do. fine 64, Madras E Et : teilungs8maschinen, Grasschneidemashinen, Mähmaschinen mit und schäftslage trat namentli< au< in den Vereinigten Staaten von L nnevelly good 7/16. anat A ohne Binder, mit es betriebene Harkmaschinen zum Sammeln | Amerika hervor, wenn és au< nicht an Schwankungen fehlte, und

von Heu und Aehren , Kornwendemaschinen , Heupressen , Dresch- | sogar hin und wieder wirtschaftliche Erscheinungen auftraten, die als maschinen aller Art, Lokomobilen (Manèges) und sonstige in der | Vorboten einer rü>läufigen Konjunktur gelten konnten, erfreuliher- | Friedrihsfelde.

[4 «

| j

meist vewöltt | 0707 | Ca

fair 8,24, M. G. Broa<b good 7}, do. fine 7/16, Bhownuggar ü O 3\Nebel |__meist bewölkt

( 62,7

7 5 ¿ r ( 5 ( 109 (

7 68,4 |SSO 4 halbbed.| 69,4 (SO 3\wolkenl.| 33,8 [ONO 4 bededt F

j : | (Wilbelmshayv. ak 7. —— Stornoway | 752,8 (NW 4hhalbbed. __2| ziemlich heiter | 90746 Peri G7 E q

z c Manchester, 10, PDearz, (Wi T. B.) 20r Water courante TCSEVEESE H Ss E M Amtlicher Marktbericht vom Magerviehhof in Qualität 10, 30r Water courante Qualität 103, 30r Water bessere | Malin Head | 757,4 (W 6\halbbed\ 4Vorm. Niedersl.| 1/751 | Lermanstadt |_

E c

Nindermarkt am Freitag, den Qualität 113, 49r Mule courante Qualität 117, 40r Mule |(Wustrow i. M.) | Triest

| 75) (l

j

|

__0_ meist bewölft

761,3 |SSW 3 wolkig 3| O66 münde | 764,4 |SSO 2 wolken.

| | | |

59,7 S___2/Schnee \—}__— | 54,1 |SW Regen | 4) 1/0758 | und von der Biscayasee vor; über ten britischen Snseln ist d T5441 1E 165 d von der Biscayasee vor: über den britishen Inseln ist das | E E n —_—— [2/022 | Barometer stark gestiegen. In Deutschland ijt das Wetter meist 01,9 (WSW3 un O beiter oder neblig; im Süden herrscht leihter Frost, an der Nordsee- 758,3 |[SSW 2 halbbed.| U füste wehen mäßige Südwestwinde, sonst ist es vorwiegend ruhig. Deutsche Seeworte.

[7] ( (

7

> (

| Î

7 7

i i t fterze i y veife je uberw ) 17 Beri E Ä ÂTZ . Wilkinson 123 42 Pin g N 104, 32 Be Q 9 Ms c : v e e P Ce z | S |— Landwirtschaft verwendbare Krafterzeugungsmaschinen aller Art, ) weise jedoh bald überwunden wurden. Der Bericht enthält sodann | 10. März 1911 I W 1 , 42r Pincop eyner 104, r Warpcops Lees 104, | Valentia | NNO 3 \wolki 6! me | 16/755 | Brindi 35S | Maschinen zum Aufstellen von Schobern, Kornreinigungsmaschinen, | die üblichen Mitteilungen über die Entwicklung der einzelnen Linten Auftrieb: 1014 Stü> Rindvieh, 154 Stü>k Kälber. aar Warpcops Wellington 124, 60r Cops für Nähzwirn 214, g E 18756 Den S Sf A Siebmaschinen, Häckselschneidemaschinen, Rüben-, Kartoffeln- usw. | der Gesellschaft, die im allgemeinen eine Zunahme des Verkehrs DilGlibe a ©0090 S v0r Gops für Nähzwirn 243, 100r Cops für Nähzwirn 321, | Scilly N 7|wolkig 79taGts Nicberi&L 19! E O O PoED Schneidemaschinen, Reis\hälmaschinen, mit motorisher Kraft be- | erkennen lassen. Auf manchen Verkehrsgebieten gestalteten \sih jedo gugodsen O S LEAT Ops für Nähzwirn 378, 40r Double courante Qualität 134, | —— dia anda ers<l. 19 Belgrad _(00,0 [V _2/halb bed. triebene Mühlen für Landgüter, Maschinen zur Gewinnung von | die Frachtraten infolge übermäßiger Konkurrenz wenig lohnend. Eine S L vor Double courante Qualität 15, Printers 31r 125 Yards 17/17 Nberd 5 MENI „| (Cassel : L Helsingfors 31,7 S6 3 Nebel Olivenöl, Weinpressen, Maschinen zum Sondern der Weintrauben | für die Entwi>klung der Gesellschaft bedeutungsvolle Ausdehnung A M : | SEI Ee Nuhig. Aberdeen |_754,1 (WSW 2\wolkenl.| 2 ziemlich heiter | 1748 | KuopIo | 7608 : von den Reben, Sg@leifmaschinen, Maschinen zum Entkernen der | ihrer asiatishen Interessensphäre ist dur< einen mit der Deutschen Verlauf des Marktes: Schleppendes Geschäft; Preise gedrückt. i Slasgow, 10. März. (W. T. B.) (S@hluß.) Roheisen E (Magdeburg) | | E 8 L N Baumwolle, Entwurzelungsmaschinen (Extirpatoren), Pulverisatoren | Dampfschiffahrtsgesellshaft „Hansa“ abgeschlossenen Vertrag herbei- | Verbleibt Ueberstand. flau, Middlesbrough warrants 48/3. Shields | 756,6 |[WSW2 halb bed.| 2| ziemli heiter | —|;54 B E E zum Ausstäuben von Medikamenten auf Pflanzen (Schwefelzerstäuber), | geführt worden. Nach diesem Vertrag wird eine Betriebsgemeinschaft Es wurden gezahlt für: i Glasgow, 10. März. (W. T. B.) Die Vorräte von | (GrünbergSchL) | M WLOUND 1bededt Zentrifugen zur Milchentrahmung, Butterfässer aller Art, Mangel- | zwischen beiden Gesellschaften in der Weise hergestellt, daß die Mil<kühe und hohtragende Kühe: Middlesbrough-Roheisen in den Stores belaufen si< auf | Holyhead | 759,4 /NW 4hhalbbed.| 6| ziemli beiter | 4755 Lugano __| 764,6 N 1|bede>t hölzer, el rabieunahnalSiton, Geräte für die Meierei (Formen, | Hamburg-Amerika Linie fich an den von der. „Hansa“ unterhaltenen a. 4—8 Jahre alt: : 999 L £ gegen 554 590 t in der Vorwoche. - iffihaGs ml _—— | Sântis | 558,6 (WSW 6 wolken, Löffel, Milcheimer, Milhmesser, Rahmmesser), Zentrifugalpumpen | Frachtdampferlinien zwishen Europa und Ostindien dur< Ausführung Pte a eo e 480—080 N Paris, 10. März. (W. T. B.) (Schluß.) Rohzud>er Isle d'Aix 761,6 |[SSW 3 |bede>t 5) meist Ce L Dunroßneß | 744,7 NNW 6 wolkig | für Bewässerung, Geräte für Hühnerzuht (zum Ausbrüten und | einer bestimmten Zahl von Rundreisen beteiligt, während andererseits I. Qualität, gute \<were. . . .. . 400—470 fest, 88 9/0 neue Kondition 304—304. Weißer Zu>er stetig, 1, 9) meist bewölkt | 0,768 R 44,7 (NND 6wollig |_ E Aufziehen der Küken), Gemüse- und Obstdörrmaschinen, Ersaßteile | diese Gesellschaft an dem ostasiatis<hen Dienste der Hamburg-Amerika IT. Qualität, gute mittels<were. . . . 300—390 Nr. 3 für 100 kg März 334, April 33$, Mai-August 34, St. Matbi An A „|(Œriedrichshaf.) |_ Moskau | 773,0 [Windst. \bede> |—13— für die aufgezählten Geräte, Blenenkörbe aller Art und ihre Zu- | Linie mit einer gleichfalls vertragsmäßig bestimmten Zahl von NRund- ITI. Qualität, leite C ZOU=200 / Ofktober-Januar O18 5 . hieu |_756,3 NNW 6 |bede>t 7| +— | 12762 | Reyfiavik 7439 S5 ¿beiter | U C behörteile. reisen teilnimmt. Die dem Bericht beigefügte Flottenliste ergibt b. ältere Kühe : - Amsterdam, 10. März. (W. T. B.) Java-Kaffee good 2 | (Bamberg) E (5 Ubr Abends), | Daneben follen Modelle und Mustersammlungen, vhysikalische, | gegenüber dem Vorjahre einen Zuwahs von 44098 Registertons. I. Qualität, gute \{were. . . . . . 320—420 | ordinary 47. Bancazinn 106}. Grisnez |_759,9 |SSW 4 bede>t | meist bewölkt | 0764 | Portland Bill 7576S 5d5lheiter <emishe und cirurgishe Instrumente, Saat, künstliher Dünger und | Die Flotte der Gesellschaft umfaßt gegenwärtig 170 große Ozean- IT. Qualität, mittels<were . .. + «+ 220—310 R Antwerpen, 10. März. (W. T. B.) Petroleum. | Paris E A —Z | Rücenvalber ähnliche Gegenstände, die in dem Verzeichnis niht aufgeführt find, | dampfer und 225 Flußdampfer, Schlepper, Leichter usw. mit einem O tragende S e e 060400 taffiniertes Type weiß lolo 19 bez. Br., do. Mârz 19 Br., Vlissingen | | g | sofern sie vom Ausland für \taatlihe landwirtschaftlihe Schulen und | gesamten Bruttoraumgehalt von 1023 315 Registertons. Im Zugochsen : do. April 194 Br., do. Mai-Juni 195 Br. Ruhig. elder (Eo R E A | O e 40 Anstalten zu Landwirtschaftszwe>en sowie zum landwirtschaftlihen | Bau befinden sih im ganzen 11 Dampfer und 1 Motorfracht if. à Zentner Lebendgewicht Schmalz März 115. L Helder | 759,8 |SSW 4\wolkig | 5 | 076: Skenß _|— y i q und tierärztlihen Unterrihte bezogen werden, ebenfalls vom Zolle | Leßteres wird als Doppelshraubenboot von etwa 5500 Bruttoregister- I. Qualität I1. Qualität 111. Qualität New York; 10, März. (W. T. B.) (S&luß.) Baumwolle | Vodoe | 746,4 halb bed. [O7 Vo | 772,2 |W 3/beiter 15) befreit sein. (Bericht des Kaiserlihen Generalkonsulats in Kon- | tons gebaut werden und statt der Dampfmaschinen zwei Schweröl- | Gelbes Frankenvich, Schein- loko middling 14,55, do. für Juni 14,30, do. für August 13,83, | Cbristiannd | 35S lwolla | 4 [35775 |Corua |7616/N Ll ; ; G ; : c ; 2 S L do. in N j ; , | BHYrlsllansund | (4, ottig 3 374! L COL/O E Libédedt | 9 L stantinopel.) motoren des Systems Diesel von je etwa 1500 effektiven Pferdestärken felder... 47—8 M 45—46 M 43—44 M o. in New Urleans loko middl. 14°/16, Petroleum Refined (in Cases) Clutenas 03 Nea N gh A R N A erhalten. Die Dieselmotoren haben si< als Landmaschinen bereits : Jungvieh zur Mast: 8,90, do. Standard white in New York 7,40, do. do. in Philadelphia | ———— |—————> wolltg i Ein Hochdrukgebiet über 773 mm über Innerrußland entsendet Satt vorzügli bewährt, auf Seeschiffen aber bisher no< keine Verwendung à Zentner Lebendgewiht 7,40, do. Credit Balances at Oil City 1,30, Schmalz Western Pie adapa i E einen Ausläufer nah Deutschland; die gestrige Depression über dem e C A A E gefunden. Da jedo< na< Ansicht der Sachverständigen bei dem I. Qualität I1. Qualität steam 9,90, do. Rohe u. Brothers 9,65, Zu>er fair ref. | Stagen _ Ytordmeer ist verfla<t, Ausläufer tringen von der südlihen Osftsce __ Aenderung der Verbrauchsabgaben von geistigen G e- | gegenwärtigen Stande der Technik keine Bedenken vorliegen, au< große | Bullen, Stiere und Färsen . .. .. 34—38 A 30—33 #4 Dtuscobados 3,26, Getretdefraht nah Liverpooî 2, Kaffee Rio | Vestervig tränken und Salz. Durch das brasilianische Budgetgeseß für das | Seeschiffe mit Dieselmotoren auszurüsten, so hat die Gesellschaft fich Nr. 7 loko 12i, do. für April 10,35, do. für Juni 10,33, Kupfer, Bovenkañen Jahr 1911 find die Verbrauchsabgaben von geistigen Getränken um | ents{lossen, den Versu zu machen, sich die erheblihen Vorteile zu Standard loko 11,90—12,00, Zinn 40,00—42,00. N 20 Reis für 1 1 erhöht worden; die Verbrauchs8abgabe von Salz ist | sichern, welche die Verwendung von Motoren an Stelle von Dampf- Kursberl<te von auswärtigen Fondsmärkten. New York, 10. März. (W. T. B.) Baumwoll- Sto>holm |_ 98,3 |SSL albbe auf 10 Reis für 1 kg ermäßigt worden. (Diario official.) maschinen mit si< bringen muß. Zu den im Bau befindlichen : E / Wochen bexiht. Zufuhren in allen Unionshäfen 74 000, Ausfuhr | Hernöfand | 752,4 |SSO 4s|bede>t | 1] Dampfern gehört auch der auf der Werft des „Vulcan“ in Hamburg Van s! 10. März. (W. T. B.) (S@luß.) Gold in nah Großbritannien 28 000, Ausfuhr na< dem Kontinent 78 000, | Haparanda | 756,0 |[SSO 6|Schnee |—2— in der Ausführung begriffene große Pafsagier- und Frachtdampfer, Barren das Kilogramm 2790 Br., 2784 Gd., Silber in Barren das ¡ Vorrat 649 000, Wisby Jo [Di | a

| 7616S Albede>t | 0

Allgemeine Bedingungen bei Ausschreibungen des Ministeriums der öffentlichen Arbeiten in Aegypten.

VFedes Angebot, das an das Ministerium für öffentlihe Arbeiten im Namen von mehr als einer Person over einer Gesellshaftsfirma gerichtet ist, soll nur angenommen werden, wenn es von einer be- glau igten Abschrift des Gesellschaftsvertrages begleitet ist. Dieser Bertrag muß klar und teutli<h den Namen, die Nationalität und den Wohnsitz der Gesellschafter, die Einlagen jedes einzelnen fowie die Vollmachten der Gesellschafter zum Inkasso und zur Unterschrift usw. ersehen lassen. Die Anaebotspreise müssen in Zahlen und in Buch- staben ohne jedwede Rasur geschrieben sein, anderenfalls Zurü>- weisung erfolgt. Als Sicherheitsleistung müssen die Angebote von einer Erklärung elner Staatsbank oder einer Regierungskafse begleitet fein, worin die Bank oder die NRegierungskasse dem Ministerium für öffentliche Arbeiten 10%/9 des Öffertbetrages zur Verfügung stellt. üFede andere Sicherheitsleistung, etwa in Wertpapieren oder in Bar geld, wird abgelehnt. Na< Annahme eines Angebots muß eine Kaution in ägyptishen Geldsorten oder Wertpapieren, und zwar in Höhe von 109% des Gesamtbetrages der Offerte, binnen ciner Woche bei einer Regierungskasse hinterlegt werden, worauf alsdann die erste Garantieerklärung wieder heraus- gegeben wird. Der Betrag der Wertpapiere wird berehnet nah dem Tageskurs, abzüglih 10 9/4. Was die Sicherhbeitsleistungen der übrigen Angebote anbetrifft, so werden sie vom Ministerium nit an die einzelnen Mitbewerber zurückgesandt werden, leßtere haben sie vielmehr entweder selbst abzuholen oder irgend einen in Kairo mit der Abholung zu beauftragen. Jedes Angebot, das, später als für die Aus\chreibung festgeseßt, gemacht wird, kann nicht berü>sihtigt werden. Das niedrigste Angebot brauht ni<t angenommen zu werden ; alle Angebote können übrigens abgelehnt werben, wenn sie als unannehm- bar angesehen werden. Die Angebotsbriefe werden in Gegenwart der Mitbewerber geöffnet werden. (Journal Officiel du Gouvernement Égy ptien.)

Surinam-Kalender 1911. Japan.

Bon dem alljährlih herausgegebenen „Surinaamsche Almanak“ ist der Jahrgang 1911 erschienen. Er enthält neben den üblichen Kalendernotizen u. a. Angaben über Bevölkerung, Balataindustrie, Goldindustrie, Einnahmen und Ausgaben, Behörden, Schulen, Größe und Ertrag der Plantagen, Schiffsverbindungen, Genossenschaften und ein Adressenverzeichnis. O

Der Kalender liegt während der nächsten drei Wochen im Bureau der „Nachrichten für Handel und Industrie“, Berlin W. 8, Wilhelmstraße 74 111, im Zimmer 154 zur Einsichtnahme aus und kann nach Ab- lauf dieser Frist inländischen Interessenten auf Antrag für kurze Zeit übersandt werden. Die Anträge sind an das genannte Bureau zu richten.

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts am 9, Vearz 1911:

Ruhrrevier Oberschlesishes Revier

Anzahl der Wagen

E, » «0040 9 625

Nicht gestellt . am 10. Mars 1911:

Wetelt » « - 29114 9 760

Nicht gestellt . _—

der bereits vielfa in den Zeitungen besprohen worden ist und einen Bruttoraumgehalt von ni<t weniger als 50 000 t, d. h. mehr als das Doppelte des Raumgehalts des Dampfers „Kaiserin Auguste Victoria“, aufweisen wird. Zu erwähnen is ferner no<, daß der Schnell- dampfer „Deutschland“ gegenwärtig einem umfassenden Umbau unter- zogen wird, nah dessen Beendigung er Unter dem Namen „Victoria Luise“ aus\{ließli< für Vergnügungsfahrten Verwendung finden sfoll. Der Damvfer werde sowohl dur< seine Größe, wie dur die den Passagieren an Bord gebotenen Bequemlichkeiten alle bisher zu Ver- gnügungsfahrten verwendeten Schiffe übertreffe.

Nach einer dur< „W. T. B.“ übermittelten Meldung der Kaiserli russishen Finanz- und Handels8agentur ergab der Wochenausweis der Russishen Staatsbank vom 8. März d. I. folgende Ziffern (die eingeklammerten Ziffern entsprechen den gleichen Positionen des befannten Bilanzformulars der Staats- bank bezw. den sern der Vorwoche), alles in Millionen Nubel: Aktiva. Gold in den Auer und auf besonderen Konten (Nr. 1b und 2) 1238,8 (1246,4), Gold der Bank im Auslande ‘Nr. 3 und 4) 222,8 (221,1), Silber- und Scheidemünze (Nr. 1e und d) 71,2 (70,0), Diskont- und SpezialreWnungen (Nr. 5) 261,3 (260,1), Spezialre<nungen, sichergestelt durh Wechsel und Wert- papiere (Nr. 6 und 7) 166,7 (176,6), Sonstige Vorshüsse (Nr. 8—17) 201,8 (202,0), Protestierte Wechsel und prolongierte Schulden, sicher- gestellt dur< unbeweglihes Eigentum (Nr. 18 und 19) 3,9 (3,9), Wertpapiere (Nr. 20) 94,6 (96,3), Wertpapiere auf Kommission er- worben (Nr. 21) 3,8 (1,2), Summen zur Verrehnung mit den Adels- und Bauernagrarbanken und anderen Negierungsinstitutionen (Nr. 22) 0,2 (0,2), Unkosten der Bank und vershiedene Konten (Nr. 23) 21,5 (20,3), Saldo der Re<nung der Bank mit ihren Filialen (Nr. 24 Aktiva und Nr. 13 Passiva) (—), Saldo der Konten mit den Neichsrenteien (25 Aktiva, 14 Passiva) 38,9 (32,9), zusammen 2325,95 (2331,0). Passiva. Kreditbillette (Differenz zwischen I passfiv und I a aftiv) 1223,22 (1217,0), Kapitalien der Bank (Nr. 3—d) 55,0 (55,0), Einlagen und laufende Rehnungen (Nr. 6, 7, 8b, c, d, e, 9) 509,3 (508,5), Laufende Rehnungen der Departements der Neichs- rentei (Nr. 8a) 450,7 (450,7), Verschiedene Konten (Nr. 2, 10, 11, 12) 30,5 (32,0), Saldo der Rechnung der Bank mit ihren Filialen (Nr. 24 Aktiva und 13 Passiva) 56,8 (67,8), Saldo der Konten mit den Reichsrenteien (Nr. 25 Aktiva und Nr. 14 Passiva) (—), zu- sammen 2325,5 (2331,0).

Laut Meldung des „W. T. V." betrugen die Cinnahmen der Canadian Pacific-Etisenbahn vom 1. bis 7. März: 1726 000 Dollars (129 000 Dollars mehr als i. V.).

New York, 10. März. (W. T. B.) Der Auftragsbestand des Stahltrusts am Ende des Monats Februar betrug 3 401 000 t gegen 3 111 000 t am Ende des Vormonats; das entspricht einer Zu- nabme von 290 000 t. Am 31. Januar d. F. wies der Auftrags- bestand gegen den Vormonat eine Zunahme von 436 000 t. auf,

New York, 10. März. (W. T. B.) In der vergangenen Woche wurden 23 000 Dollars Gold und 658 000 Dollars Silber ausgeführt; eingeführt wurden 169 000 Dollars Gold und 244 000 Dollars Silber.

New York, 10. März. (W. T. B.) Der Wert der in der vergangenen Woche eingeführten Waren betrug 15 180 000 Dollars gegen 15 680 000 Dollars in der Vorwoche; davon pi Stoffe 3318 000 Dollars gegen 3 158 000 Dollars in der Vorwod e.

Wien, 10. März. (W. T. B.) Ausweis der Oester- reihis<-Ungarishen Bank vom 7. März (in Kronen). Ab- und Zunahme gegen den Stand vom 28. Februar: Notenumlauf 2 095 212000 (Abn. 62 928 000), Silberkurant 305 410 000 (Abn.

254 000), Goldbarren 1 326 302000 (Zun. 357 000), in Gold

zahlbare Wechsel 60 000 000 (unverändert), Portefeuille 618 486 000

Kilogramm 72.25 Br., 71,75 Gd.

Wien, 11. März, Vormittags 10 Uhr 50 Min. (W. T. B.) Einh. 40/6 Rente M./N. pr. ult. 92,95, Einh. 40/9 Rente Fanuar/Juli pr. ult. 9295, Oesterr. 49/9 Rente in Kr.-W. pr. ult. 92,95, Ungar. 49/9 Goldrente 111,35, Ungar. 4°/9 Rente in Kr.-W. 91,70, Túrkishe Lose per medio 256,25, Ortentbahnaktien pr. ult. —,—, Oesterr. Staatsbahnaktien (Franz.) pr. ult. 747,75, Südbahn- ge\ells<aft (Lomb.) Akt. pr. ult. 112,25, Wiener Bankvereinaktien 560,00, Oesterr. Kreditanstalt Akt. pr. ult. 673,50, Ungar. allg. Kreditbankaktien 866,50, Oesterr. Länderbankaktien 536,50, Unionbank- aktien 634,00, Deutshe Reichsbanknoten pr. ult. 117,37, Brüxer Kohlenbergb.-Gesellsh.-Akt. —,—, Oesterr. Alpine Montangesell- \haft8aktien 802,25, Prager Eisenindustrieges.-Akt. —,

London, 10. März. (W. T. B.) (Swhluß.) 249% Eng- lishe Konsols 81/6, Silber prompt 24/6, per 2 Monate 24'/16, Privatdiskont 24. Bankeingang 135 000 Pfd. Sterl.

Paris, 10. März. (W. T. B.) (Schluß.) 30/9 Franz. Rente 97,50.

Madrid, 10. März. (W. T. B.) Wechsel auf Paris 108,25.

Lissabon, 10. März. (W. T. B.) Goldagio 8.

New York, 10. März. (W. T. B.) (Schluß.) Unter dem Eindru> weiterer beruhigender Erklärungen über die Truppenfendungen an die mexikanis<he Grenze eröffnete die heutige Fondsbörse in fester Haltung, die fast während des ganzen Verlaufs anhielt, zumal aus Washington gemeldet wurde, daß die Regierungskreise mit den Demokraten bei der Revision der Zolltarifsäße, speziell der- jenigen für Wolle, Baumwolle, Eisen und Stahl, zusammens- arbeiten. Stüc>kemangel veranlaßte vielfah De>kungen und au< Londoner Prämienhändler nahmen Ware gegen verkaufte BVorprämien aus dem Markt. Starke Käufe fanden in den Werten der Soo-Une und der Canada Pacific statt, und zwar stimulierten für erstere Gerüchte über eine Erhöhung der Dividende. Steels waren fester in Erwartung eines günstigen Auftragsbestandes. Später trat unter Nealisationen eine AbtDwäthung ein, und der Ver- fehr wurde schr ruhig im Hinbli>k auf die am Montag zu erwartende Entscheidung in den Antitrustprozessen. Immerhin blieb aber die Grundstimmung stetig. Aktienumsaß 169 000 Stü>. Tendenz für Geld: Stetig. Geld auf 24 Stunden Dur<schn.-Zinsrate 23, do. Silsrare für leßztes Darlehn des Tages 23, Wechsel auf London 4,8399, Cable Transfers 4,8640.

Nio de Janeiro, 10. März. (W. T. B.) Wechsel auf London 16/16.

Kursberihte von auswärtigen Warenmärkten.

Magdeburg, 11. März. (W. T. B.) Zu>erberi<ht. Kornzu>er 88 Grad o. S. 9,80—10,00. Nachprodukte 75 Grad o. S. 8,00—8,25. Stimmung: Nuhiger. Brotraffin. 1 o. F. 20,00—20,125. Kristallzu>er T1 m. S. —,—. Gem. Raffinade m. S. 19,75—19,875. Gem. Melis 1 mit Sa> 19/25—19,374. Stimmung: Stetig. Nohzu>er Transit 1. Produkt frei an Bord Hamburg: März 10,223 Gd., 10,30 Br.,, —,— bez.,, April 10,27} Gd., 10,30 Br., —,— bez, Mat 10,35 Gd., 10,374 Br., —,— bez.,, August 10,50 Gd., 10,52F Br., —,— bez., Oktober-Dezember 9,90 Gd., 9,925 Br.,, —,— bez. Stimmung : Nuhig.

Cöln, 10, Mirz, (W. T. B.) WMUbol lolo 69,00, Mai 63,50.

Bremen, 10. März. (W. T. B.) (Börsens{hlußbericht.) rivatnotierungen. Schmalz. Rubig Loko, Tubs und Firkin 481, oppeleimer 49]. Kaffee, Ruhig. Offizielle Notierungen

der Baumwollbörse. Baumwolle. Stetig, Upland loko middling 734. i

Ura, 10. März. (W. T. B) Petroleum amerik.

\pez. Gewicht 0,800 ° loko fest, 6,50.

. Untersuhungss\achen.

2. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

1

3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 4. Berlosung x. von Wertpapieren.

9. Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengese

mr

Öffentlicher |

Preis für den Raum ciner 4gespaltenen Petitzeile 30 1. 10, Verschiedene Bekanntmachungen.

E

: T) Untersuchungssachen. i die nahbenannten Personen:

1) den früheren Amts- und Gemeindevorstcher

Benno Schöneich aus Altwasser,

2) den Inwohnersohn Karl Neinhold Julius

Knaut aus Dittersbach,

3) den Arbetter Nobert Knetig aus Dittersbach, 4) den Bergmann Friedri<h Wilhelm Schober

aus Weißstein,

9) den Matrosen Paul Theodor Julius Seidel

aus Altwasser, 6) den Iohann Paul Kafka, Sohn des Glas machers Anton Kafka,

7) den Adolf Hermann Paul Kloetel aus Nieder-

Wüstegiersdorkf,

8) den Karl Hermann Springer aus Ober-

Wiistegtersdorf,

9) den Arbeiter Ernst Traugott Schwarzer aus

Schles.-Falkenberg,

10) den Bauernsohn Johann Gottlieb Friebe

aus Dörnhau!

am 13. März 1906 in Stü>k 69 Seite Nr. 99 806 erlassene Strafvollstre>ungsersu<hen is erledigt.

M. S2. Waldenburg i. Schl, den 26. Februar 1911. Der Staatsanwalt. [107907] E

2. J. 116. 11.1. Nachstehender Beschluß:

_In der Strafsache gegen die folgenden Militär- pflichtigen, deren Aufenthalt unbekannt ist, nämlich:

1) Karl Veier, geboren am 19. März 1887 zu Gräfenhain,

2) den Banklehrling Ernst Klinkmüller, geboren am 3. September 1837 zu Lu>kau, zulegt in Sorau di is aufhaltsam,

3) den Frit Alex Buder, geboren am 27. August 1888 zu &orst 1. L, s i E

4) Friedri Wilhelm Artur Diekow, geboren am 8, Dezember 1888 zu Forst i. L.,

_9) Georg Wilhelm Karl Haberkost, geboren am 29. März 1888 zu Forst i. L.

s 6) Ferdinand Vtto Paul Hirsch, geboren am Q S R zu Forst i. L.,

7) Oswald Berthold Judatz, geboren am 8. Mai 1888 zu Forst R Pi, o : i 8) Friedri<h Artur Kurt Kern, geboren am 25. Marz 1888 zu Forst i. L,

9) Mar Otto Kochan, geboren am 12, Oktober 1888 zu Forst i. L.,

10) Reinhold Bruno Krause, geboren am 20. Fe- bruar 1888 zu Forst i. L.,

11) Ernst Karl Artur Lehmann, geboren am Band 6 Blatt Nr. 169 22. Sevtember 1888 zu Forst i. L., ci 1sberme _12) Otto Paul Maximilian Schulz, geboren am 2. April 1888 zu Forst i. L.,

__ wegen Vergehens wider die öffentiliße Ordnung, find die Angeschuldigten des Vergehens gegen : Strafgeseßbuchs l & 480, 326 der Strafprozesßzordnung wird daher zur De>kung der die Angeschuldigten mögs-

Auf Grund der

Kosten des Verfahrens das im Deutschen Neiche be- findlihe Vermögen der Angeschuldigten mit Beschlag

Guben, den 11. Februar 1911. Königliches Landgericht. Strafkammer 2. (gez.) Tirpiß. Brisni>. Ausgefertigt :

Guben, den 22. Februar 1911. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts : (L. S.) Lange, Landgerichtss\ekretär. wird hiermit zur öffentlihen Kenntnis gebracht.

Guben, den 27. Februar 1911. i Der Erste Staatsanwalt. Fahnenfluchtserklärung.

In der Untersuchungssache gegen Arno Potschwadke der 3. Eskadron Husarénregis. Nr. 14, geboren am 20. 4. 1888 zu Berlin, wegen Fahnenfluht, wird auf Grund der $88 69 ff. des M.-St..G.-Bs. sowie der 88 356, 360 der M.-St.- G.-D. der Beschuldigte hierdur< für fahnenflüchtig

Caffel, den 8. März 1911. Gericht der 22. Division.

Fahnenfluchtserklärung.

In der Untersuhungsfahe gegen den Musketier (Soldat I1. Klasse) Arnulf Rapp der 6. Komp. Inf.-Negts. 162, geboren am 26. November 1889 zu Nubi, Kreis Schwaben, wegen Fahnenflucht, wird auf Grund der $88 69 ff. des ‘Militärstrafgeseßbuhs \o- wie der $8 396, 360 der Militärstrafgerihtsordnung der Beschuldigte hierdur< für fahnenflüchtig erklärt. S<werin i. M., den 4. März 1911.

Gericht der 17. Divifion.

Ü E E 2) Aufgebote, Verlust- u. Fuzd- sachen, Zustellungen u. dergl.

) Zwangsversteigerung. Zum Zwe>e der Aufhebung der Gemeinschaft, die in Ansehung des in Berlin, Ebertystraße 32, be-

den Husaren

. Erwerbs- und Wirtschaftsgenofsenschaften.

h Nicderlafsung 2c. von Rechtsanwälten.

. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 9. Bankausweise.

= = m: S J ——— = a m2 <2. an ee

werden. Das Grundstü> Gemarkung Berlin -

Fläche von 7 a 82qm na

vor der Aufforderung zur Abgabe von Ge

des Zuschlags die Aufhe

des versteigerten Gegenstandes tritt. Verlinu, den 1. März 1911.

[107566] Zwangsversteigerung.

belegene, im Grund

Brüsselerstraße 25, besteht aus der Parzelle Karten-

legenen, im Grundbuche vom Frankfurtertor

Grundstü>k ist in- der Grundsteuermutterrolle unter

D zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen der ver- | witweten Bezirks\{ornsteinfegermeister Laura NRuh- bein, geborene Kobliß, des Fräulein Elise Ruhbein, | des Fräulein Margarethe Ruhbein, sämtli zu 140 | Berl

E in, in ungeteilter Gemeinschaft als Gesellschafter eschuldigt.

eingetragenen Grundstü>s, bestehend aus: Vorder- wohngebäude mit re<tem Seitenflügel, Dovpelquer- gebäude und 2 Höfen, besteht, foll dieses Grundstü> am 9, Mai 1911, Vormittags 11 Uhr, durch das unterzeichnete Gericht, Neue Friedristraße 12/15, 111 (drittes Sto>kwerk), Zimmer Nr. 113 bis 115, versteigert

ist unter Artikel Nr. 21 910 der Grundfteuermutter- rolle als Kartenblatt 36 Fartete 1792/2 mit einer von 7 ewiesen und unter Nr. 98

der Gebäudesteuerrolle bei einem jährlihen Nußzungs- werte von 12900 4 mit 504 4 Jahresbetrag zur Gebäudesteuer, zur Grundsteuer dagegen nicht veranlagt. Der Versteigerungsvermerk ist am 15. Februar 1911 in das Grundbuch eingetragen. Es ergeht die Aufforde- rung, Nechte, soweit sie zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks aus dem Grundbuche nicht er- sihtlih waren, spätestens im Versteigerungstermine boten an-

zumelden und, wenn der Antragsteller widerspri>t, laubhaft zu machen, widrigenfalls sie bei der

Feststellung des geringsten Gebots nit berüd>- sichtigt und bei der Verteilung des Versteigerungs- erlôses den übrigen Rechten nahgeseßt werden. Die- jenigen, welche ein der Versteigerung entgegenstehendes Recht haben, werden aufgefordert, vor der Erteilung D bung oder einstweilige Ein- stellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls für das Recht der Versteigerungserlös an die Stelle

Königliches Amtsgeriht Berlin-Mitte. Abteilung 85.

Im Wege der F NireEung foll das in Berlin [ 1 l buche von Berlin (Wedding) Band 72 Blatt Nr. 1696 zur Zeit der Eintragung des Versteigerung8vermerks auf den Namen eines Eigen- tümers nit eingetragene Grundstü>k am 4. Mai 1911, Vormittags L07 Uhr, durch das unter- zeichnete Gericht, an der Gerichtsstelle, Brunnenplah, linker Seitenflügel, 1 Treppe, Zimmer Nr. 32, ver- steigert werden. Das Grundstü>k, Vorderwohnhans mit Seitenflügel re<ts, Quergebäude mit Rü>anbau re<ts und 2 Höfen, liegt in der Gemarkurg Berlin,

blatt 20 Nr. 863/75 2c., ist 8 a 58 qm groß. Das

j

Artikel 23915 und in der Gebäudesteuerrolle unter

Nr. 3515 eingetragen und hat einen jährlichen Gebäude-

steuernußungswert von 12 200 46. Der Versteige-

rungsvermerk ist am 2. März 1911 in das Grundbu

eingetragen. : Berlin, den 6. März 1911.

Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abtcilung 7.

[107565] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung sol das in Berlin belegene, im Grundbuche von Berlin (Wedding) Band 105 Blatt Nr. 2428 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Kuranstaltsbesitzers Rihard Rißmann zu Walden- burg i. Schl. eingetragene Grundstü>k am 4. Mai 1911, Vormittags 10 Uhr, dur< das unter- zeichnete Geriht, an der Gerihts\stelle, N. 20, Brunnenplat, Zimmer Nr. 32, linker Flügel, T. Sto>, versteigert werden. Das Grundstü> Vorderwohn- haus mit linkem Seitenflügel und Hof, Querwohn- gebäude und Seitenwohngebäude is Soldiner Straße 41 zu Berlin belegen. Es besteht aus Par- zelle Nr. 1635/278 Kartenblatt Nr. 24 von 10 a 34 qm Größe, ist in der Grundsteuermutterrolle unter Artikel 18 076, in der Gebäudesteuerrolle unter Nr. 5730 eingetragen und hat einen jährlichen Ge- bäudesteuernuzungswert von 11 220 4. Der Ver- steigerungsvermerk ift am 23. Februar 1911 in das Grundbuch eingetragen.

Verlin, den 6. März 1911. Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 7.

[107609] Aufgebot.

Das Amtsgeriht Hamburg hat heute folgendes Aufgebot erlassen: Der Kaufmann August Wilhelm Nissmann in Cöln, Alteburgerstraße 274, hat als Pfleger für die am 10. März 1840 geborene geistes- \hwahe Gudula Büscher das Aufgebot beantragt zur Kraftloserklärung des abgestempelten "3X pro- zentigen, früher 4 prozentigen Hypothekenbriefes der Hypothekenbank in Hamburg Ser. 17 Nr. 6729 Lit. C über fünfhundert Mark. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, seine Nechte bei der Ge- rihts\hreiberei des hiesigen Amtsgerichts, Ziviljustiz- gebäude vor dem Holstentor, Erdgeschoß, Mittelbau, Zimmer Nr. 165, spätestens aber in dem auf Frei- tag, den 24. November 1911, Vormittags 117 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, daselbst, Heiligengeistfeldflügel, GErdgeshoß, Zimmer Nr. 145, anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Hamburg, den 20. Februar 1911.

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.