1911 / 61 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[107187] lichen Zustellu ird di L : E Ô ng wird dieser Au e de i i E Qlgurteil R 4. März 1911 ist die | gemacht. N ler Alamg ber Klage bekännt Planen Male qu es A E Fn [107986] Oeffentliche Zustellung. ürsorgeamt, Prozeßbevollmächtigt Natssekretär | [107548] O i am 13. Juni u Fambad el 8 / » P N A E V i au Christine Ger b. i i ben Ï Del den Nellice Bl t n Ri j Í av h Christiane Winges, ees M 'Geridhtsfbreiber Ln Q öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage Witten L L do V Sa ebenda, klagt gegen den Kellner Paul Der ac De eia Zimmer- Be H A Plestreit anberaumt auf Dienêtag, | [107960] riedrich Winges und dessen Frau Eva Elisabeth S ch i fl A andgerichts : bekannt gemacht. Ü tiger: Geheimer Justizrat Lacmmel in Ne -N vi . e Neumann, zuleßt in Dresden, Louisenstr. 81, Hhs. [T, straße L, flagt gegen den Schneidermeister S Au- Zimm v Nr. 13 des Œ „Vormittags 9 Uhr, M Wiederholter Aufruf cines gekündigten Kur- inges, geb. Kümpel, für tot erklärt worden. Als |- Ern p ug, Sekretär. Han den 9. März 1911. klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Friedri A jegt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, | tony, jeßt unbekannten Aufenthalts, früber in Char- ahe ut biefem Tee Len aver Augustiner- ,„_ Und Neumärkischen Pfaudbriefes, Todestag ist der 31. Dezember 1890 festgestellt. [107555] Oeffentliche Zustellung. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts. Gerds, früher in Wittenberge, jeßt unbekannten G 2 n Pactiae Be 7. Januar 1911 von der ledigen | lottenburg, Bayreutherstr. 16 wohnhaft gewesen, auf geladen. T T0 den durch unsere Bekanntmachung vom 4. Ja- Schmalkalden, den 4. März 1911. Die Ghefrau Jofef Hambah, Margarethe geb. | [107558] Oeffentliche Zustellung. Aufenthalts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage, G E A, O Dresden außer der | Grund der dem Beklagten in der Zeit vom 23. Fe- | Gerichtsschreiberei des Kgl. Amts erihts Nürnb nua r J, für den Zinstermin Johannis 1911 auf- Königliches Amtsgericht. Abt. 3. Schrodt, in Cöln-Merheim, Jesuitenstraße 90, | Die Ehefrau Johanna Elise Antonie Heinriette | die Che der Parteien zu trernen und den Beklagten Mute box Rlllca lel, daß der Beklagte der | bruar 1907 bis 25. Mai 1908 käuflich gelieferten 1079831 Oeffent, T ——— er esen 1 dex guf A 2 UMIIE S S 1107189) ied Klägerin, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt | Grotthaus, geb. Schiller, vertreten dur Rechts. | für uldig zu erklären. Die Klägerin ladet den Be- | E f, d innerhalb der A Waren, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Ver- ( A d Deffentliche Zustellung, briefen ist der auf den Namen des Gutes Piger- 45 E S Justizrat Levot in Cöln, klagt gegen ihren Ehe- | anwalt Dr. A. E. O. Wolffson, klagt gegen ihren | lagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts- | E eigewohnt habe und deshalb ver- urteilung des Beklagten zur Zahlung von 14845 A | , “I, tehtsanwalt Schrader in Seesen klagt gegen {wß lautende Pfandbrief Nr. 45 067 über 400 J le am 22. Novem ver 1996 über je 454 M aus- mann, den Schlosser Josef Hambach, früher in | Ehemann Robert Paul Grotthaus, Mb elanaten streits vor die dritte Zivilkammer des Königlichen pflich] E e _ Klägerin bis zur Vollendung des nebst 4 9% Zinsen seit 25. Mai 1908 und vorläufige die Firma Zzacques Schwarz jun., Holzgroß- Neichstaler noch nicht eingeliefert worden. eeren, am 20. April und 31. Mai 1907 zahl- | Cöln-Nippes, jegt ohne bekannten Aufenthalt, Be- | Aufenthalts, wegen Ehescheidung, mik dem Antrage, | Landgerichts in Neu -Ruppin auf den 1. Juni l 16, Lebensjahres den der Lebensstellung der Mutter | Vollstreckbarkeit des Urteils. Es wird der Beklagte | andlung in Wien, unter der Behauptung, daß er | Wir fordern daher den Inhaber wiederholt auf, En auf Me Oteia Hermann und Hummek zu | klagten, wegen Ehescheidung. Die Klägerin ‘ladet die Ehe der Parteien zu scheiden und auszusprechen. 1911, Vormittags 4A Uhr, mit der Aufforde- 4 entsprehenden Unterhalt zu gewähren, mit dem | zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor die Dellagte in etnem Prozesse gegen Brachvogel gedachten Pfandbrief nebst den entsprechenden Zins- cie A „Perlin, Langhansstr. 100, gezogenen | den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- | daß dec Beklagte die Schuld an der Scheidung | kung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen l Mlägerin vom 7. Januar 1911 aur bis reo Bollcadue | Si gde Amtsgericht in Charlottenburg, im | Lor derichfe Bor ggegerihte Seesen und Herzogl. | [Enn (Coupons), soweit diese vorausgereicht und P ON teser „angenommenen Wechsel sind dur | streits vor die 10. Zivilkammer des Königlichen | trägt. Klägerin ladet den Beklagten zur münd- | Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der - öffentlichen Î ager vom « Zanuar 1911 an bis zur Vollendung | Zivilgerichtsgebäude, Amtsgerichtsplaz, nahe dem randgerihte Braunschweig vertreten habe, wofür ihm | 129 nicht fällig sind, sowie der Zins\heinanweisung Urteil vom 6. März 1911 für kraftlos erklärt. Landgerichts in Cöln “auf den 22. Mai 1911, | lihen Verhandlung des Nechtsstreits vor die | Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt E des 16. Lebensjahres als Unterhalt eine jährlihe | Bahnhof Charlottenburg, 1 Treppe, Zimmer 22, | die Beklagte den Betrag von 136 4 51, \chulde, | (Talon) unverzüglich an unsere Haupt-Ritter- Königliches Amtsgeriht Weißensee b. Berlin. P E a Uhr, mit der Aufforderung, einen | Zivilkammer 9 des Landgerichts Hamburg (Zivil gemacht. 3 R 21. 11. i | ? U o i Ae O R u u A 2: Mai 1911, Vormittags 9 Uhr, a Ben ea, "Bete mit bem Antrage Ll e e d lceund, B ut 107568 E et dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu | iustizgebäude vor Fm Holstentor) auf den A0, Y Neu-Ruppin, den 4. März 1911. | D Hteftrot „oe du ¿aen und die Koslen des | geladen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung | WU?, Dérurtettung der Beklagten zur Zahlung von | Wtlesern. Ueber die Einlieferung wird von der : Durch Ausslußurteil des unterzeichneten Gerichts | stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellude 1911, Vormittan6 97 Uhr, i de Auffor Gruhl, Reclostreits zu tragen, 2) das Urteil für vorläufig | wird dieser Auszug der Klage bekannt ae ° 186 M 61 S nebft 4% Zinsen seit dem 1, Fe- | Haupt-Ritterschafts-Direktion eine Bescheinigung er- vom 6. März 1911 ist die Schuldurkunde voin V Cöln b Aubgug der Ladung bekannt gemacht. rung, N bet dem gedachten Gerichte zugelassenen Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts. - e edlen. Gaeta des Mebtottits f das Fg, Seri 20 oute Viahantfunz des Rechtsstreit ‘or bed D die K pit tzahlu ; seitens unserer Haupt Rilterscasts: 1. Juni 1888 über die im Grundbuche von Detmold Söln, den 7. März 1911. Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen T | E N S A a R L Bus _…_, Ver Gerichtsschreiber Amtsgericht in See eliretts vor das Herzogliche | Sr, rotta is IClNen8 unjerer Haupt-Ritterschafts- L : L De 19 Anwalt zu be um Zweck 07561] Oeffentliche Zustell | Königliche Amtsgericht Dresden auf den 29. April des Königlichen Amtsgerichts - Amtsgericht in Seesen auf den 20 ; Kasse geleistet. Band 14 Blatt 667 Abt. ; O E Dot; Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanr [107 E ce Zustellung. ; D R § AomtgUchen Amtsgerichts. Abt. 7. V auf den 20. April 1911, S M U Tad r t C etre e L atme Don a als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. | gemacht. ] De ge vekannt Die Prbeiterin L d Dea geborene Tiet, zu : Delta E er 168, geladen. [107981] Oeffentliche Zusteilung ntli B n Uhr, geladen. Zum Zwecke der E letus bei unserer Haupt-Nitter- Gen : ber enûe ges g i E E O ] Hamburg, La 9. März 1911. Sand erg bei Be zig, K ägerin, rozeß vevollmächtigter : | E Ga: | D i 6 Su I k ; Di Q pes tho T of x N : ; c e / O Ung wird dieser Auszug der Kla E ae n L Ry E L e Duett amn nd tg Detmold eingetragene | [1975981 Oeffentliche Zustellung. Der Geriblosbreiber des Landgericht Hamburg, | Fill, Dr, Legeler zu “Potsdam, klagt ggen Der Gerlhloldeiber des Königlidhen Amtsgerits. | 1icgermeiler Siefen- in Kideln, Hnat ctn er | 2 Wer Tee D Enlassungafri i auf | 4g beni g T4 Mugust L9TI ypoth A g ; Die Ehefrau Gelegenbeitsarbeiter Friedri Kont Nvi ¡s L e R GN ben Avbeiter Friekui ; E E S zer Slefen in Fisheln, klagt gegen den | 2 Wochen festgeseßt. nicht bewirkt isl, hat der Inhaber des Pfandbriefs Detmold, 6. März 1911 ie Chefrau Gelegenheitsarbeiter Friedrih Koning Zivilkammer 9. lyren Ghemann, den Arbeiter Friedrih Galitzki, (107551] Oeffentliche Zustell [srüheren Gemeindesefkretär J S 1 8. j D, den Borsdhriften des S f in Mie Ehefrau Gelegenbeitsarbeiter Friedrich Koning / “Zivilkammer 9 bie (8 Bi ltt ee E Deffe: he Zustellung, A [ruzeren Gemein esekretär Johannes Polmans, Seesen, den 8. März 1911. zu erwarken, daß er gemäß den Vorschriften des f ächtigter: Rehts- | [106720] Oeffentliche Zusteliung. aue Grub: bes L 10: G G it O A Nb ELE ede. Dedioia na gz eeigenfind in e Marienstr. 16, jeßt unbekannten Was Allerhöchsten Erlasses vom 15. Februar 1858 und Kru / eten dur ihren Vormund, den | À a, unter der Behauptung, daß der Be- | als Gerichtsschreiber des Herzoglichen Amtsgerichts. | des mittels Allerhöchsten Erlasses vom 7. Dezember L 1848 genehmigten Regulativs (Geseßsamml. 1858

Con C4T! ; Fürstliches Amtsgericht. I. ; ; 107552 O S and 0D D fe fen fagt gegen ihren Ghe- | Die Luise Bonnet, geb Ege, auf dem Scheuelh trage auf Ehefcheid Die Klägerin ladet (992 O iche » mann, fruher in Gelsenkirchen, jeßt unbek Mf, T u O E E em Sceuclberg- age auf SCheseidung. Vie Klägerin lade s oldner i seiffe i { ‘ine 2. Juli ) | Die Ober M enug, Waar n enthalts, auf Grund der §8 L Bea N Nu hof, E “p aulbronn, Prozeßbevollmäthtigter : Beklagten zur mündlichen Balnablinia des Reis. | i Mb. Det ca N U R Fun N V f A zun degangee Ur, [107897] Oeffentliche Zust Il )berköhin Mathilde Gloy, geb. Wagner, i | ‘rund der 99 1907, 1568 B, G-B. | Rechtsanwalt Schmid in ‘Maulbronn, klagt aegen | slreits vor die 4. 2ivilk S e ove l. UUIgD., zeßbe ahtigter: Justizrat Pallaske p ng die Gemeindekasse in Fischeln um | “4 e e Zustellung. S. 37 18409 S 76) e San 4 j F f amburg, Klopstockstraße 26, Klägerin, Prozeß- mit dem Antrage auf Ehescheidung. Die Kläge !% ; z c¿autbronn, Uagk gegen | streits vor die 4. Zivilkammer des Königlichen Land- Lieantt » S s i 36 [châdi : Der Hotelier Friy to L A dgedrüdten Rehten indkcfantere D E 2M 26 i zeß- Nf 41 ELoUng, Mugerin ] ißren mit unbekanntem Aufenthaltsort abwesende A O AA : u! in Liegniß, klagt gegen den Spenglergehilfen Kurt | 2600 4 geschädigt habe, mit dem Antrage, den Be er Dotelier Friß Müller zu Rolandseck kl sgedrüdtten N insbes it evollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Möller in ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandluna des | Xe... gh gutem « ifenthaltsort abwesenden ] gerichts in Potsdam auf den 13. Juni 1911 früher f ; E f tenpflihtig zu ilen an die @léaeriy | gegen den Architekten Go , zulet in Nolands, | Spezlalbvnetbet, Sara ee N n O Or. A : 1 zur 1 lichen L g des | Ehemann August Friedri V U A 4 n l Leb, B ; Berndt, früher in Ulm, jeßt unbekannten Aufent- | klagten kostenpflihtig zu verurteile die Klägerin | 9£gen den Architekten Gontardt, zuleßt in Nolands- | Spezial f 8a t ider: - Mectaanwait Dry, Ms Rechtsstreits vor die fünfte Zivile ‘andlung des hemann Auç Friedrid Bonnet, Steinhauer, | Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen be O «I, La! t Ausen P g ¿u verurlellen, an dite Klagerin L i - zuleßt in Nolands- | Spezialhypothek, ausges{lossen und mit | A gegen den Meieristen Heinrich Gloy, | 2 | insfte 5ivtltammer des Köonig- früber in Maulbror j; 0 A L : ANLAY { ng, etnen bet halts, vertreten durch on Bat S » f 440 M 3 ble : ; 3 ed, jeßt ohne bekannten Wg a 0 Y4o t : I N D N einen Uns gegen i ) ) i | n i s i s rüher in Maulbronn, auf Grund der 88 1567 3. 2 | dem gedahten Gerichte Tassenen i j nug, Jeltnen Bater, Schlossermeister c zu zahlen. Zur mündlichen Berhandlung L 1E E en Wohn- unt Aufenthaltsort sprüchen auf den bei dem RNitter\Gaftlihe N L aibober qur 6 Sil 1888 u Bobenaîts eAbar f lichen Landgerichts in Essen-Nuhr auf den 11. Mai 1d 1568 B. G..B 1 nd S 100 Di 2 0 gedachten Werle zuge assenen Anwalt zu be- Oswald B t U Alu E (G No Mtaitpol ¿ C 7 BIEIET Grund der BNohautt Ge A , f 1PTUCYEn auf den vet dem Nitterschaftlichen Kredits- z S ) ¿A 568 B. G1 O i : L G08 L s8wald Berndt in Liegniß, auf Grund der Be- | des Rechtsstreits wird der Beklagte v g auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte vom 7. | I in j tes sboren am:6, Zuli 19 0 Dolena e jer 1911, Vormittags 94 Ubr A und 1568 B. G.-B., mit dem Antrage: dic zwischen | stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird t l / B/ ILUNnD E e- l d der Vellagte vor das König- 2 O4 L q 1 9/ LUB Der Dellagte bom (. | Institut zu hinterlegenden Barbetrag wird verwiese , G : . Iuehoe, jeyt y, l 4 Ayr, mit der Aufforde- | den Parteien am 29. November 1904 zu ® / CLIOITS A R@ ! ° O j hauptung, daß er mit der Mutter der Klägerin im | liche Amtsgericht in Crefeld, Steinstr. 200, | °is 24. September 1910 in seinem Hotel Rolandseck | werde Ï H aas unbekannten Aufenthalts, Beklagten, unter der Be- | Ung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen | „54,515 ho ne EHIOCL 1904 zu Maulbronn | dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. / ult 1907 außerehelt Not ag Ss 7 Tg: e I Jtolandseck gew ‘ohne Berabluñia der | - Vex 2 ) f en DeP Des A )le zugela] ges{lossene Che wird geschieden, Beklagter für de 3 R E C Zuli 1907 außerehelich den Beischlaf vollzogen habe, | Saal 111, auf den 27, Mai 1911, Vormittags | ! Kolandseck gewohnt hat und ohne Bezahlung de Berli n 4. hauptung, daß der Beklagte dur sein Verhalten | Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentliche gei O NIENE QYE wird gesteden, Betlagter für den Potsdam, den 6. März 1911. j it dem L P OISHS 4 ] , 08° | Zeche abgereist ist, mit dem * den Beklagten “und Neumiietiie & ( i F Y en 1 i n. ZUm ZY! öffentlichen | huldigen Teil erklärt und hat bie Kofte E E G ö | mit dem Antrage, den Beklagten kostenpfliht 9 Uhr, geladen ° Zeche abgereist ist, mit dem Antrage, den Beklagte , ärfi f i eine so tiefe Zerrüttung des ehelichen Verhältnisses Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt | {ata L, 7 art und Hat die Kosten des Nechts- Niekesmann, j verurtéile l Or aug zu T of A ae Due Po S Ra Dora Me R E OESeTAren Kur- und Neumärkische Haupt - Ritterschafts- so t “ehe A | | zug Klage be? eits zu tragen. Die Klägerin ladet den Beklags A E al N N verurteilen, an die Klägerin von der Geburt an bis | Crefeld, den 6. März 1911. ur vorufig vollstreckbares Urteil zu verurteile irefti herbeigeführt hat, daß der Klägerl Fr i: gemacht. [lreits zu trag Klagerin ladet den Beklagten Serichts\hreiber des Königlichen Landgerichts Volle ihres j e ) n Kläger 1: Si ig Mark Von Bus gerin die Fortseßzung | §1 A ur: mündli@en Vexk des N i rade fen Uno : zur Vollendung ihres sechzehnten Lebensjahres ei (L. S.) Neal an en rlüger 120 Einhundertzwanzig M L ) : i V seß Efsen, den 2. März 19 ur mundlichen Berhandlung des Nechts\treits vor S i t # A E Ne iPtsf î s Q bs sen sei gezustellung ablen A R E P r I u dem a ff} S anfentünt N eriditbfetteitr die Zivilkammer des K. Landgerichts Heilbronn auf [107898] Kgl. Württb. Landgericht Rottweil ¿sf lid 49 2 O A von viertel- Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts. O die e E L Fapezultelung zu zablen S on Buch. k He C Zrllärung des Beltlagten 5 Ran R B E agel e Freitag, den 19, Mai 1911, Vormi Oeffentliche Zustell J Jagrid #2 #Æ, und zwar die rückständigen Beträ 5796 ç A A ind die Kosten des Nechtsftreits zu tragen: Der | [97190] fir fer Tultigen Seil Die Sten i Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts &reltag, den 19, Mai 1911, Vormittags _ Deffentliche Zustellung. P A A O Uge | [105796] Oeffentliche Zustell E An i N t Tragen. Der | eell. gerin ladet den 7 D gttczen Landgerihts. 9 Uhr, mit der Aufforderung et 1 Frau Franziska geb. Staiger, Chef F sofort, die künftig fällig werdenden am 27. tedes Ct Se DuUIetung. Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ve Auslof Schul i Di e Geo, Beg nerin ladet de E 9 Uhr, mit der Aufforderung einen bei dem ge- èçrau Franzista geb. Staiger, Chefrau des Hafners D E E O S Die Firma Ludwig Sachs in D i idlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts, e G E O : ' : E DeS VUCMTS I A dachten Gerichte zugelassenen Anwalt 3 : Wilhelm Lesser, in Sch{hwenni 0 dritten Monats des Kalendervierteljahres ble M Uta zudivig Dacys in Vorlmund, Fried- | handlung des Rechts\treits vor das Köntgliche Amts der Stadt Mai e ie Ne E Ia bes Mes | 107666) DOefferiliche Zußentu achten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. | Wilhelm Lesser, in Schwenningen, Prozeßbevoll- L I 20 END eljc U zayten | hof 20 a. d. Netnoldikirche, klagt gegen die Ehe G ett 9 vor das Köontgliche Amts- A er Stadt Mainz. : [ l niglihen j C DU} tg. Zum Zwecke der öffentlihen Zuste ird diefer | mächtigter : Nechtsanwalt s und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erkläre y : e, Lagt gegen die Cheleute | geriht in Sinzig auf den 17. Mai #1911, V Bei der heute vorge enen G Landgerichts in Altona auf den 31. Mai i Die Ehefrau Margarethe S 3; ne [ QUIN Yivecte der dffentlihen Zustellung wird dieser | mächtigter: Nehtsanwalt Haasis in Nottweil, klagt indli ; i tóstreits wird | Far Mayer alias Rohde, früher in D i : Uhr. ck fentlichen | Schuldverschreibungen des 83 %/igen An. ? . Mai A911 ( j Margarethe Schultheis, geborene Auszug der Klage bek ; i | O N U TUE 1 S ; Made Zur mündlichen Verhandlung des Nechts\trei - her alias Rohde, früher in Dortmund, | mittags 94 Uhr. Zum 3wecke der *sfentliche Schuldv rid F 9/0 Vormittags 104 Uhr, mit der Aufforde | Bett, in Frankfurt am Main-Heddernbeim Prozoß, | iesug der Klage bekannt gemacht. gegen ihren zuleßt in Schwenningen wohnhaft ge- L A Deryandlung des Rechtsstreits wird | Adlerstraße 3, jeßt unbekannten % T Ocs 2 Or, Dum Zwede der ‘öffentlihen | Shuldverschreibungen des 37% igen An- , Aufforderung, sich , In L am Lcain-Heddernheim, Prozeß- | Heilbroun, den 6. Mzxz ¿Tis j der Beklagte vor das Königliche Amtsger : , legt undbetannten Aufenthalts, unter | Zustellung wird dieser Auszug derKlage bekannt | l L m I l ; Ï e A A L R : P LICI Heilbronn, den 6. März 1911. wesenen, mit unbekanntem Au » TILLUUt L as Köntglihe Amtsgeriht in Js No ee L ( L eler Auszug derKlage bekannt | lehens Lit. K aus dem Jahre 1886 bevollmächtigter : Rechtsanwalt Heyum in Frankfurt Gerichts\reiberei des K. Landgerichts. Weber Ghemann auf Scheidung ibrer Che mit Aae Ziegniß, Zimmer Nr. 33, auf den 5. Mai 1911, S as S die von ex Klägerin gemacht. s i folgende Stücke zur NUSabIAAa Tun Nadel ea es K. ; ( ) g, Vormittags 9 Uhr, geladen. C. 1125/08. veuGleR0e uub Sar A bezahlten Möbel Sinzig, den 9. März 1911. 1. August 1911 berufen: LSENE o ertragsbedingungen nit erfülle, Lehnen, Aktuar, a. ir. 19 69 191 214 253 276 326 327 330

dur einen bei dem gedahten Gerichte Tasse d Serichte zugelassenen Mt j i Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu au Main, klagt gegen ihren Ehemann, Taglöhner p S E für Recht zu erkennen: „Die am b. Mai 1906 lassen. L A ae lYeIS, geboren 7. Dezember 1876 (107599) Oeffentliche Zustellung. dem Standeëamt Shwenningen zn gén bes Part fen BERNt,, ven L, Mass 1841 i 2 « 1 » N ou ; C . è Fa hoth G8 11 y T E : , 9 BE E Mes D e J zw 7 l V ic j j die t i á fli | ic | dnigli p i Altona, den 3. März 1911. E ee a 26! „früher in Frankfurt am Main, | Elisabetha Günther, geb. Miesel, in Albisheim | ges{chlossene Ebe wird ieben, der Bola D ais : Nikolaus, Aktuar, E ee die Balagien R N Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts 14181 fiber gu 250 1071-1200 1540 1407 a8 Der ÖeriGto\hreiber tas Königlichen Landgericbts. Emserstraße 36, jeßt in Amerika unbekannten, Auf- | a. Pfr. hat durh Rechtsanwalt Dr. Blüthe in M ben \Guldiden Teil erklärt er De agte wir Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts verurteilen, darin zu willigen, daß die dur Gerichts- | : 1481 über je 200 4. E ; r 0a enthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter an- | Kaiserslautern gegen Jakob Günther, Schneider des Rectsft Ent E hat die Kosten E E A vollzieher Vöpel weggenommenen Gegenstände der | H U N E Nr. 1510 1537 1556 1568 1717 1851 1856 [107613] fangs Oktober 1908 ohne Einwilligung oder Benach- | früher in All isbeim a Pr tebt Sun ten fis B 181Treit8 zu ragen." Die Klägerin ladet | [107596] Oeffeutliche Zustell Klägerin ausgehändigt werden, nämlih: 1 Spiten- 9 1889 9027 S T 05% 1717 1851 1856 Oeffentliche Zustell d L rihtigung der Klägerin nad Amertka au8acmandor+ | Aufenthalts de Cohen E Sou E } den Vellagten zur mündlihen Verhandlung des | F R vd bag bettstelle mit Matray ei - é 1 531 2738 2999 3017 3069 3159 3179 3293 3299 O Zustellung und Ladung. chtigung der Klägerin nah Amerika ausgewandert | Aufenthalts, Klage erhoben mit dem Antrage: die Rechtsstreits vor die Zivilk Eule Der am db. Februar 1908 in Neu-Ulm unebel.| a M catraße und Keil, 1 Bogenbettstelle )) Berkäu S Ne dit 2931 2738 2999 3017 3069 3159 3175 3293 329 Jn Sachen Baug, Walburga, Fabrikarbeitersehefrau sei, inzwischen weder für sie noch für das gemeinsame | Che aus Verschulden des Beklagten zu {heiden und Gand eridts t Rotiret ammer des Königlichen geborene Max Siegfried Thoma, vertrete d K dh Ster 4 ae und Kell, 1 Schrank 11 ih. mit | © t s ql ) (Ungen, 3342 3416 3458 8579 3687 und 3676 ü ‘ie in Lehhausen, Klägerin, vertreten dur Rechtsanwalt | Kind gesorgt, auch mit einer ihm nachgefolgten | dem Beklagten die Prozeßkosten zur Last zu legen. 30. Mai O1, V a A T8, Den Bormund Lorenz Thoma, Fabrikarbeite y “K ia- | Rübe d O geh Sab I 12, 6 Patent- Verdi igen 2 / É di wes i E S. Aubele in ugbura, gegen Baut, Xaver, Fabrik- n en A r Beziehungen unterhalten | Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen A ffo binn, A bei tiefere Ee a der beim, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Levigatd E e 4 E 1 Küchenbüfett dkl., iligungen 2. . Nr. 39991 3958 4079 4081 4148 4295 4410 arveitler, zuleßt in Lehhausen, nun unbekannten Auf- | Und dadurch eîne fo tiefe Zerrüttung des ehelichen | Verhandlung in die Sitzung der Zivilkammer des | 9 best E S in U fl : Bierbrauer Gottli El 1 Set Be I L L n aa E : u Dadurc) ¿ s ehelidh ig 11 Bun; ner des | 9 h in Ulm, klagt f D E Sluner] Bertiko aschkommode, 525 4651 y 5021 f 51S : enthalts, Beklagten, wegen Ehescheidung, wurde | Verhältnisses verschuldet habe, daß der Klägerin die | K- Landgerichts Kaiserslautern vom 3. Mai P A N ine Schmied 408 Ga alia E QUE 1 Spiegel, 1 Herd mit Rohr und 1 Topfbrett. O] E g SdrgiA alter Metalle. i bés Bu E 964 9021 5090 5129 und 5291 Be Se Pelet e bewilligt. Zur A der Che nicht zugemutet werden könne, | Vorm, 9 Uhr, mit der Aufforderung zur Anwalts- A “Der Gerits\chreiber : Lieb | Behauptung, daß der Beklagte der inbounutter i E Depar olung des Nechtsstreits werden | der Kommandantur zur ‘Ubgab Vi ine A iten , Die Kapitalbeträge nnen vom A, HUgUP rban ung über die lage i ie öffentliche Sitzung mi em Antrag: die am l September 1900 in beitellung. S g / V . D. der gese 3lid en (Et er Ld. l _ d 7 E C ag en vor as Könt liche A ts f ; 1 s EES E rA zu M e ommenden a en E: A V o 4 [d G L N : j es E n Tmvft i z L gie Um 8gericht in Ms ck ntt horfa Mh C Lo Jegen Hud e DET S e tee S Mai Landgerichts Augsburg Neu ge[chlossene Ehe derx Streitteile zu Kaiserslautern, 7. März 1911. [107562] Oeffentliche Zustellung voni d April 1907 bis ne A S d V T vate rol den 2, Mai 1911, Vormittags E r ed, cs G h Hld r A Fr i nebst Ges Seines And nicht Uten Oen at ontaa, den 8. ai 1911 Vormittags eiden und auszusprechen daß der Beklaate L. Der Gerichts\chreiber des K. Landgerichts Di V rebelihte Arbe! O A habe, mit dem A t ». 1) L LOUL, & / r, Zimmer 84, geladen. j I es [10 Angebote m deutlicher Nusschrift: | c x; s ee HIYS N UNTLILE , saligen Zin8- 84 Uhr, bestimmt. Zu diesem Termin wi Schuld trä e Qltaertn 15 Vellagle die E Es le berehelihte Arbeiter Anna Zinke, geborene Med ‘m «ntrage: 1) dem Kinde von seiner | Dortmund 9 „Verkauf alter Metalle“ sind bis zum 29. 3. 11 | [deinen bei der Stadtkasse in Mainz sowie den i ird der ( Schuld trägt: Die Klägerin ladet: ben Belketdt | i 7ano: v s Pfeifer, zu Reichenba in S&le of a Geburt an bis zur Vollend 18 Q ortmund, den 21. Februar 1911. an . 3, Niederla a ¿ Beklagte durch den Vertreter der Klägeri it de indlihen Verhand 8 Po Ttarb org Deren | [107602] Oeffentliche Zustellung. + felser, zu Nelhenbah in Schlesien, Klosterstraße 7, i s ¡ur DBolendung seines 16. Lebens- Gai an die Kommandantur des Truppenübungs- | Flederlafsungen der Bauk für Handel und i N gerin mit Der zur mün li ven Verhandlung des Nechts\treits Vor E —_x A Se Á t Ms Prozeßbevollmächtiater : n chts r Cx r J jahres als Unterhalt eine tm vo 8 ck f L temeyer, l Cu 77 y v9 g er d t ; . Aufforderung geladen, einen beim Prozeßgericß die zweite Zivi R SILrellS DL In Sachen des Sattlers Engelbert Riederer in | umäachtigter: Rechtsanwalt Justizrat j é ¡atl etne Im voraus zu entrihtende Gerichts\chreiber des Königli ; 3 plates Jüterbog, Altes Lager, Kreis Jüterbog, | Bnoustrie n Darmstadt, Verlin und Frankfurt j rozeßgerichte zu- ie zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts T be ST 7 _ULLCHETET In Herold zu Schweidnitz fla t egen ; S i Geldrente von vt tel b l 2 y YEer reiber des König ichen Amtsgerichts. C A A c «Î g, g t c : 3 t l t | pan E i ttlers : Riederer : | : ifiven S i Zeldr erteljährlih 60 4, und zwar die E Ey einzusenden. a. M. in Empfang genommen werden. Fehlende gelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Der Vertreter | in Frankfurt am Main auf den 23. Mai 1911, | Zonen, Kläger, vertreten durch_ Rechtsanwalt | rbeiter August Zinke, ege i in : Ftändigen Beträge fof ie künftig k | j e L E thlenten Kapi E U LEGN 2M J 3. Ÿ ] A Mrs (R SRDIAE S fvi L: Arbeiter August Zinke, früher zu Neichenb 4 rüdständigen Beträge sofort, die künft ig | [107550] Oeffentliche Zustell Alle näheren Angaben ent di | ne erde de N der Klägerin wird beantrage I ; ie | V i { I 1E p 2 Dr. Mahler in München, gegen die Sattlersehesrau | Zx. & gui! Hinte, ] zu Reichenbach in j ) ge sort, die Tunstig fällig ,_ Wee e Zustellung. le naheren Angaben enthalten die besonderen | PinLlhetne werden an dem auszuzahlenden Kapital- gen, zu erkennen : I. Die | Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, si | Anna Riot CUNQ/En, geg sehe|rau | S(lesien, Kirstraße 26. ten 9 h werdenden am 5. Feb S E Es Die Aktienge - r La T i A N U EEG er M “e; L i : 2 : on bet Sonne Gt ort U IZLELUl0, N) } Anna Riederer, früher in Münche ofannton | SMlelten, Kirchstraße 26, jeßt unbekannten Aufent- H n 9. Februar, 5. Mai, 5. August e Ultiengesellshaft für automatishen Verkauf, | Bedingungen, die im Geschäftszimmer der Kom- | betrage gekürzt. Die Verzinsung der ausgelosten Ee E Bete: Cat Jlolnigen Ver- A e Be T zugelassenen Nedts- | Aufenthalts, Beklagte: oeCen Cbef Etn halts, nach Maßgabe der in der Klageschrift vom F Nee jedes Jahres zu bezahlen ; 2) die R vertreten dur den Vorstand zu Bie ie: mandantur eingesehen oder ‘aden Eluteiia E Schuldverschreibungen bört mit Ende Juli 1911 n : Bad efbieben, h Prozeßbevollmähtigten vertreten zu lassen. | ¿fentliche Zuftolgoe hw Binger Peine QUL R 31. Mai 1910 aufgestellten Behauptungen wegen b o E ei u Tragen; 3) das Urteil nach | !lraße 113, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt | 50 -Z bezogen werden können. Metallproben werden Rückstände aus früheren Verlosungen: : / O A \hwerer Verleßung der durch die Ehe begründeten h Ge des § 708 3. 6 Z.-P.-O. für vorläufig | Justizrat Hennigson in Berlin W. 9, Potsdamer- | nit abgegeben. n Aus 1906: Nr. 190 über 200 4; 1909: vollstreckbar zu erklären. Zur mündlichen Verhand- S E N e221 deer 0G) AOTO: Nr. 125 lber 200 0,

11. Der Beklagte hat die sämtlichen Kosten des Nechts- Fraukfurt am Main, den 9. März 1911. handlung über diese Klage w1 ter Entbehrlid Uu UVE le]€ Klage wurde unter Entbehrlih A! Lt5 S E z L El y : Pflichten und wegen ehrlosen und unsittlihen Ver- Ar u erliar straße 124, klagt gegen den früheren Kaufmann und 7919 lung des Rechtsstreits wird der Bekl. vor das | Restaurateur Wilhelm Müller, früher in Gransee A L “ü y M Nr. 5221 über 1000 M. L 2 Am 2 vocÞ, den 15. März d. J., Vor- Mainz, den 1. Februar 1! l ( 2 .‘, n de - FFCDTUar 1911.

“U

streits zu tragen bezw. der Klagepartei zu erseßen. | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. | fit pfer viele Klage wurde unker Entbehrli Augsburg, den 8. März 1911. 107557 S Had ss ies dre öffentliche haltens des Beklagten, mit dem Antrage, auf Grund

I v4 of LeE Q A - , Q Da Ry : « L 24 = i p 1 L z ( mor "S P Cy} ckY t ta / E An A ) \ 2.c c E An 4 : S i i f S i E A O vorridis, 17957) ¿Oeffentliche Zustellung. s E E Mia ven r F S des § 1568 Bürgerlichen Geseßbuchs die Ebe der L Amtsgericht in Ulm auf Donnerstag, den | Shüßenhaus wohnhaft, unter der Behaupt::ng, daß mittags 10 Uhr. findet im bioßno 6 : [107553] Oeffentliche Zustellung. in Witten, Prozeßbevollmächtigter: Nechtsamvalt | Vorm. 9 Uhr, bestimmt. Hierzu wird die Be: | arteien zu s{eiden und den Beklagten für \{uldig E g T ORIRRRO 3 Uhr, geladen. | der Aufenthalt des Beklagten unbekannt sei, im | der Vorkauf alter” A Raft enne Großh. Bürgermeisterei Mainz. Die Ehefrau des Arbeiters Heere Poppen, | Schulß Il. in Hagen, klagt gegen den Etsenhobler | ¿agte dur den klägerischen Vertreter mit der“ Auf ju ertláren. Die Klägerin ladet den Beklagten zur Geri sfhretb. e N nta I, "6 v. H. Zinsen soit Lm 2 geen | Shulbänke, Geräte und Baumaterialien an den E S Hinderrika geb. Willms, in Hamswehrum Prozeß- Ernst Möller, früher in Hagen Berastr. 1 f | [orderung geladen, rechtzeitig einen bei dem K. Land mündlichen Berhandlung des Rechtsstretts vor dle (8) G es E 19 in 139 / WeHjelunkosten. Zur mändlien Rae L e Beiblung adi evollmächtigter: Nehtsanwalt Justizrat Steinbömer | Grund der §8 1565 und 1568 B. G.-B “mit dem [ gerichte München 1 zugelassenen Rechtsanwalt zu be zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu E SOTES LIEO und 4,39 # Wechselunkosten. Zur mündlichen Kadettenhaus Ve ae lies i f : v tei I j gst vem | Ferie München 1 zugelassenen Rechtsanwalt zu be: | Shmesbnihe 7 rex 34, Mer CTL erie zu ra07déa) : i Verhandlung ist Termin auf den 5. Mai 1911, S tenhaus Potêdam. eurstlih X0wenjstein- dertheim- t | y t S Ube mit ber AUE Ae E ge G, i | Vormittags 10 Uhr, vor dem Amtsgericht in | [107911] N do E S G 5 A achen der minderjährigen Charlotte Anni | Gransee anberaumt. Zum Zwecke der öffentlichen Rund 2500 kg Tuch-, 500 kg Leinen-, 1400 ke osenbergishes 9 (2 lo Anlehen. L In der heute vor Notar stattgebabten achten

, ç , p L 1E - » Sto Ç 4 ? in Aurich, klagt gegen ihren genannten Ehemann, | Antrage, die Ehe der Parteien zu scheiden, den Be l t Dia ( ; nd thr, { etTennen: 1. Me Che der Streitsteile wird aus Ver r - L UUŸ ch S G A T dem gedachten Gerichte zugelassenen Nechtsanwalt als K ] | l lewer, vertreten du thren Vi den Bäcke s j tes j 2 5000 13 rch ihren Vormund, den Bäter- Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt | Baumwoll-, 5000 ke Leder- und 500 ke v r\chiedene Vêrlof E L serloqung find na@§folgen ; I

zurzeit unbekannten Aufenthalts, früher in Kampen, klagten für den [huldigen Teil zu erklären und ihm {Gul d B s y io [ lulden der Beklagten geschieden. 11. Die Beklagte Nt | ch (4 G f y Cn. . S / U Cl agte Pr oko 7 + Ç : i rozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Zu i H t Tze} ( i ( .__ Bui meister Hermann Wienecke i Jgeri ch ° ( Wienecke in Gardelegen, Kläge m Abfä ie Eif | C , KlUlgerin, | gemacht. Abfälle wie Eisen, Papier, Palleine len ( chADT V [en, Papter, Packleinen follen verkauft ; / ç : bungen des rubrizierten Anlehens zur Nüdckzahlung

de Schuldverschrei-

ei L, E er assens auf Ehe- ae N des Rechtsstreits aufzuerlegen. Die Bat bie Soston des Nomtastbot eidung, mit dem Antrage, die zwishen den Par- | Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- | af dle Æoslen des Hehtöstreits zu tragen. entli us í hp 5 B / T h e A C E O e T L Sg Ol SIVT it » Son 8 N L ae A wee der öffe chen ? » zf tofor M1182110 c S E04 teien bestehende Che zu scheiden und den Beklagten | handlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivil München, den 6. März 1911. wee s öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug Prozeßbevollmächtigter: Gerichtsdiener Fischer i g ? Mär : zuf [ris ] für den schuldigen Teil rfläre Di Zaecrin | É r des Köntialichen L Dt8 in Gro el Gerichts\chreiberei des K. Landgerichts Müncher der Klage bekannt gemacht. V TT ut i N “U El In Gransee, den 4. März 1911. werden. Zuschlagsfrist 14 Tage. Angebote auf Teotl für den ul ÿ n Tei zu erklären Die Klägerin fammer es Königlichen Landgerichts in Hagen auf eriMtsckreiberei des K. Landgerichts München I. Schweiduitz, den 7. März 1911 Walkenried, gegen den Arbeiter Gustav Mertens Neins\ch, Gerichtsaktuar bnabme zuläfsiq. T aeaen wo Ade en Beklagten zur mündlichen Verbandlu en 20. Juni 49112, Vormitt i S c 10701 s E R R E « (arz 1911, in Neubof, + Beklaate 0e U T e Ee i / , WelIISarruar, avname zuta}ng. gezogen worden : ) handlung T , Vormittags 10 Uhr, | [107601] ; ZWeffentliche Zustellung. Der Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts. Termin. f, So, wegen Unterhaltsgelder, ist | als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Verschlofsene Angebote mit der Auf\{rift An per 1. Juli 1911 : ten Ge In der bet der I. Zivilkammer des K. Landgerichts S : vor H Tia be ou, T bie Nen Ervandlung [107560] Oeffeutliche Zu stellur ei s gere: E rab Bis zum 24 März 1911 LiL, m Gld 6 Vie. 620 640 620 N S or Herzoglichem Amtsgeri e EOTRT G 756 iche Zuste : ç S L S D S-W F 3 ; T O f M OOO Rin BOR S ; z0g n Amtsgerichte hieselbst auf den D ch tellung ciner Klage. Vormittags 113 Uhr, einzureichen. Bedingungen Lit. W Stck. 5 Nr. 629 640 680 839 1061

s r die cene pwiltimmper des König- E der Aufforderung, einen bei dem gedachten G ihen Lan gerihts in 9 urih auf den 23 Mai richte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Dres Du A R s 1 S d A w [107563] O F ; i t 1s in uf den 23. Ore ZUgSaljenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke | München 1 anhängigen Streitsache des Hofjagd- | [1075631 effentliche Zustellung. 4 ; i tr. i ie Fi 1911, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- | der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der | gehilfen Johann Friedinger in Oberdill Ml eus Vie Clara Wilhelmine Schulze, geb. Hegner, in 2. Mai 10911, Vormittags 84 Uhr, bestimmt, | „Nr. 2140. A. 111. Die Firma Ebersberger & Rees | werden auf A trag übersfand Q % e FDO rung, einen bei dem gedahten Geridte zugelassenen Klage bekannt gemacht. vertreten dur Nechtsanw O O DELO E Ot Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanws ( zu welchem Beklagter hierdurch gelade : ' | hier klagt gegen den Philipp Engel Bäckerei eror Uf Antrag Uuber]andi. E S / Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentli Hagen, den 6. März 14 vertreten dur Hechtsanwalt Dr. Mößmer [1]. in | 2widau, ProzeßbveboUmächtigte: Rechtsanwälte Dr W E erur getaden wird. früber in Rambera bei Annmeilor { Men Tgerrel, } Kaiserlihes Marinebekleidungsamt Kiel Lit, © Stck. 2 Nr. 1348 1371 à 4 3600 val : i Zum ch vede ér dfféntlicben Hagen, den 6. März 1911, München, gegen die Kellnerin Magdalena Frie: Stöß und Dr. Sachse in Zwickau, klagt gegen den ZBalkenried, den 10. März 1911. früher in Ramberg bei Annweiler i. Pfalz, jeßt ab- A 4 gSLamt Riel, Lit. D Stck. 2 Nr. 1524 1693 5 200 Zuste ind ie bieter Mute bes Mde E O Gaaeeis, S Lbeftou bes Milaces, Rb C Hausschlähter Paul Hugo Schulze, Abs In Sporleder, Gerichtsobersekretär, wesend an unbekannten Orten, auz Warenlieferung [107910] : per n. Januar 191 as 5 Aurich den 7. März 1911 Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. heim, nun unbekannten Aufenthalts, Beklagte, bisher O IEBS unbekannten Aufenthalts, als Gerichtsschreiber des Herzoglichen Amtsgerichts. REN G0) E Be E O 2s t A P e s D eriiver latt sollen die Arbeiten | Lit. 4 Stck. 5 Nr. 17 103 172 401 582 j i 1 . Mi ; 911. L E n A A nit vertreten, wegen Ehescheidunc N Et 5 j wegen 08 ten Ber allens und auf Grund N 4 4 L e s 2 A 5 A 0 r E jr git eal ere ungôtage. Gr E "N s A 4 s er gege y ; N L i Bg Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. A F Deffentliche Zustellung. flagte zu dem nah wiederholten V it ui e S 1568 B. G.-Bs., mit dem Ae die Ebe A E Oeffentliche Zustellung. der Belage vor Lag Gi, L E trieb | Soda lrn ar Alubia: vor Modelttischlerei (ea. | vit 1 Sid I E ber des König E n S / ad: t6920: A : l ! der J ctag! ae X 5 L C S Es j . E I Tg : ¿ E E P E d f i i in i 1 1 E S E i S 4 Nr. 9 “2 : h fiuróbi) Deléniltie Suftétiuiia Aue deb: Unger ft Sin U eiae mil Shumaun, 13. März 1911 anberaumten Verhandlungstermin Parteien zu heiden, den Beklagten für den allein ile Ne ee eran Peer Gustav a S vor das Großherzoglihe Amtsgericht in | 830 qm) vergeben werden. Lit. C Stck 1 Nr 1997 , L A 6 500 Di N  + L D. ger, In HIlerSdorf bet Chemnitz, Prozeß- idt geladen werd S e R USEUBLTLET) \{Guldigen Teil ; titre 4 i; f ' L glllau, vertreten durch Rechtsanwalt Buhl Karlsruÿe A. IITl auf Samstag den 22, Abhril Zuschlagsfrist 4 Wochen N ete L t, 1401 O O a ° Der Maurer Franz Maring in Bremen, ver- | bevollmächtigter: Nechtsanwalt Scberer; ir O51 nit geladen werden, da inzwischen ihr Aufenthalt | /Qutdigen Tell zu erklären und thm die Kosten des heller in Bad Kissinge | Dentis ‘Stock, Zimmer 8, | Angebote find versclosse Franffurt a. M. §. Mirz 1911 Y r | / er- evollmächtigter: Nectsanwalt Scbererz in Halber- H 2 E N C E \ Nel s\treits H Dia dea Tj 7 é f eller in Bad Ki\inge n haben gegen den Dentiste 19110 Vormittags 10 Uhr L. Gtodt f v Q Angebote fi d vers{lose ¿ P Sl. 1 Vir. 10912 à (6 #200. treten dur die Nechtsanwälte Dr. Abrahar stadt, flaat gegen ibren acnanntor ho! n Aer } unbekannt geworden war. Auf Antrag des klägerischen | Lechts|treits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Gerk früher i Lis i bad i E goliber RUENT C aue e De Dien bee Siecaaa G Vf 9 jam und | stadt, klagt gegen ihren genannten Ehemann, früher | No Beord O d gerte Hof p na bTKin Mor erhard Koppe, früher in Bad Kissingen 1m- | geladen. zitaliBer R R C furt a. V, 0. Var; 1911. entna in Bremen, Flagt gegen seine Ehefrau | in Thale a. H., jeßt unbekannten Aufenthalts, guf N Min 01 os Ring ves Sermins E E A S e E bekannten Aufenthalts, wegen R : E bein : Karlsruhe, den 3. März 1911 Be icerBi a Don Miles, A S Direction der Disconto-Gesellschaft. akobine Sophie Minna geb. Müller, verw. | Grund der Behauptung, daß der Beklagte h im | « D O (uer Derhandlungstermin auf A4 S R C NEN Stth K. Bayer. Amtsgericht Kissingen Klage e : Der Gerichtsschreib ui 34 Ul inzusende A Beoraes, früber in Sambura hf unen el. | Sabre 1906 aug H Ung, daß der Detlagte sih im | Montag, deu 8. Mai 1911, Vormittags | serihts zu Zwickau auf den 22. Mai 1911, V nat irteil x0 erlaffene n Gage ErBoDen und Aeltiben Ai, " Berne e iel Bin N Ehescheiu O u: E, gaustien Gem inschast ent- | H Uhr, Grat d Mia fentliche R E mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung M bei adl, N erlassen: E Beklagte ist des Großherzoglichen Amtsgerihts: Gruner. Bedingungen und Zeichnungen liegen bei dem Be- nthalts, / gen ; scheidung gemäß 565 | f abe u i seit dieser Zeit nit mehr um A A E E O RLE B Lee 1 T GBortito naolaonon Aba hs e: Qr n. Vee agerin 79 #4 50 S für Nep tur 7 fentliche Zuste [chaffungöbezirk aus d können gegen 1, in D Gs ean Miltage: bie Ge ber Parteten | fle und. ihren Untezbalt better nt mehr um Ladung zu diefem Termine bewilligt. Hierzu wird | diesem Berichte zugelassenen Rechtsanwalt zu be- eines Motorrades nebst 4 9/ E hi leparalur | [107594] Oeffentliche Zustellung. I 8 E und können gegen 1,00 #4 in Noiho ' nro » dto Nr ; R e Se R 1; e Ó „Sue 1 Pre Beklagte durch den tlagerisdben Vertreter unter stellen. Zum Zwee der öffentlichen Zustellu wird | Le ? ) ian 1] Maa M Ges Der Reisende Josef Heiler in F urt a. M faiserlihe Toepeae F ) | s [ zu scheiden und auszusprehen, daß die Beklagte die | trage, die Ehe der Parteien auf Grund des & 1567 2 viederbolter Aufforderuna zur MNosto| C e dieser Auszug der Klage bekannt gem ins ; die (einver 1910 zu bezahlen. 11. Derselbe hat | @läger Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Engels met Is : ) Kommandit s ell d G | Schuld an der Scheidung trägt, und ladet die Be- | Bürgerlihen Geseßbuchs zu heiden und den Be- E Aufforderung zur Bestellung eines bei Der Get a enge De Sni gemacht. t die inzwischen erwachsenen Fracht- und Lagerspesen Kläger, Prozeßbevollmächtigter: Rehtsanwalt Engels E ertsiatt zu «Friedrichsort, ol j 1 | ) ) [ ci klagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits | klagten für den allein s{uldigen Teil zu erklären. iKrer E ¡ugela}jenen Neht8anwalts zu | t F Sia S nigliMen Landgerichts | vorbehaltlih deren Liquidation zu bezahlen und | !! Koblenz, lagt gegen die Selma Fleischer, früher | Ü REEGA auf Aktien il Aktien cielli vor das Landgericht, Zivilkammer [TI, zu Bremen, Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen i ie Eko C S treittoil Ver Klagsantrag lautet: « ,„ am (‘. (Arz 1911. [1T, die sämtlichen Kosten des Necbts\treitet zu tragen a Koblenz, Wasserturmsmauer 10, jeßt unbekannten - ———— + +2 E q ) ) . riMtagohz T P 2 Ii R 0. D 2 nul Wel j} T, Die Gre der Streitsteile tw 18 L A 4 7106 ee Des, \ IV a ei c i i : / : | im Gerichtsgebäude, 1. Obergeschoß, auf Dienstag, | Verhandlung des Rechtsstreits vor die dritte Zivil- | 55, Beklaaten ofBlöben 1] werd qué Vershulden | [107196] Oeffentliche Zustellung. bezw. zu erstatten. 1V. Das Urteil wird für vor- Uet ao, Dekllagte, auf Grund der Behaup- 4) Verl 1111 í +. | Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert den 2. Mai 1911, Vormittags 8} Uhr, mit | kammer des Königlichen Landgerichts in Halberstadt osten des Rechts eits. tr Vie Dellagte hat die | Die minderjährige Anna Margarethe Watermann, läufig vollstreckbar erklärt. Termin zur mündlichen tung, da x eflagte dem Kläger für ein käuflih ge- | X} : oung A. von Vert- papteren befinden si ausfließlic in Unterabteil a2 der Aufforderung, einen bet die em Gerichte zu Domplatz 34, Zimmer 16, auf den 183. Juni v Sis don 6 Tagen. geseßlich vertreten durch den Generalvormund, Sekretär Verhandlung des Nechts\treits vor dem K. Bayer liefertes Kleid den Betrag bon 39 M verschulde, mit - . | y KUL Bud) in Unte eilung 2. gelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Zum Zwecke | 1911, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- Ge ¿cht8\chroiberei S R A des Waisenamts Friedrih Nust zu Bremen, klagt Amtsgericht Kissingen ist auf Samstag den dem Antrage, die L eklagte durch ein vorläufig voll papieren, s der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der | rung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen ericrEIchreiverel des K. Tandgerichts München 1. | gegen den Maler Gustav Zimmermaun, zurzeit 22. April 1911, Vormittags 9 Uhr Sigun J8- Milde 16 d red gu A, 08 VELIRCEN,. an Die Bekanntn l zerTus, “Großl i Klage bekannt gemacht. Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen | [107600] Oeffentliche Zustellung. unbekannten Aufenthalts, auf Zahlung von Unter- i zimmer Nr. 4, bestimmt, zu welchem der Beklagte Kläger 35 M nebst 4 9/9 Zinsen seit dem Klagetage | annimaungen über den Verlust von Wert- | Großherzoglich Mecklenburgische Friedrich Bremen, den 7. März 1911. Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt In Sachen der Fabrikarbeiterschefrau Maria | baltsbeiträgen gemäß §§ 1708 ff. B. G.-B., mit dem i hiermit geladen wird. Zum Zwecke der bewilligten zu zahlen. „Ur mündlichen Berhandlung des Rechts ppe L Mitferabteilngs, t Breve Der Gerichts\hreiber des Landgerichts : gemacht. Münch in München, Klägerin, vertreten durh Rechts- | Antrage, den Beklagten zur Zahlung eines jährlichen öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage it le rellagte bor das Königliche Amts [107961] 3 tma V Wismar tarower Eisenbahngeses Gaß anwalt Wreesmann in München, gegen den Fabrik, | Unterhalts von #4 240,— für die Zeit vom 13. De- bekannt gemacht. geriht in Koblenz auf Montag, den 22. Mai D V ekanntmachung. j Wismar-Karower Eisenbahngesellschaft. ge Bad Kissiugen, den 8. März 1911 1911, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 7, geladen. | L! Perausgadung der Zinsscheiubogen Reihenv | Die diesjährige Auslosung findet statt am : Koblenz, den 4. März 1911. zu den 33 %/% Berliner Stadtanleihescheinen vou Montag, den 27. März 1911, Mittags LS Uhr, im Verwaltungsgebäude der unterzeichneten

Scheinpflug, Sekretär. Halberstadt, den 9. März 1911. G idt: L Müller ‘beiter Josef Miinch, früher in Müncho zember 1910 bis zum 12. Dezember 1926 [107597] Oeffentliche Zustellung A tüller, arbeiter Folef Münch, früher in München, nun un- | (mde “. &ezember 1926, vtertel- ; ' N E « Ug. Gerichts\creiber des Käntalthon ank aon fannten Aufenthalts Bek » Eh efdet hrlich i c ilen De | i i i if U 09 T S, M, Jerihts\chreiber des Königlichen Landaeridts bekannten Aufenthal s, Beklagten, wegen Eh: 5 1ahrlih tm voraus zahlbar u veru er K. Gericht » 5 er D z ; : - q i e s L de V 8 AERES, 10755 S n A wurde die öffentliche Sufiellang bes Mae K Urteil ‘soweit die Beträge im s us R n h Are des A: Amibgerlts Kissingen, Henn, Gerichtssekretär, 1898, umfassend die Zeit vom 1. April 1911 bis | 121 tivalt Dr. Pane lr Sécinaebaben, Flag! U dis G „Wlehtliche Zustellung. Zur Verhandlung über diese Klage wurde R der Klagerhebung vorangegangene Vkterteljahr ge- ( [107546] Oeffentliche Zustellung. als Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts. dite T E sindet gegen Einreihung der zur | Großherzoglihen General-Eisenbahndirektion. Ehemann, früher in Bremerhaven. jett abekaariten b, yo Soetrau Jodanna Marta Margaretha Lange, | Entbehrlichkeitserklärung eines Sühneversuchs die | fordert werden, für vorläufig vollstreckbar zu erklären. N Frte gen der G. m. b. H. „Das Programm“, | [107595] Oeffentliche Zustellung s f 15, März ds, s oftherzogliche General-Eif Aufenthalts, wegen Ehescheidung gemäß S& 1567 Aarigs, veriretón ‘bur Rebtgan Metten 271 bei | öffentliße Stßung der 1. Zivilkammer des K. Land- Se E wird zur mündlihen Verhandlung s Sadten Berin, Stets Leo Herzberg und Der Rechtsanwalt Dr. Münz in Nürnberg hat | in unserer EAR Ea aTAN M B Et AAERIRANE “Ebleea E ithalts, wegen @ äß S 1! Aas, reten durh Rechtsanwalt Böhme, klagt | gerichts Münden T vom A V. 4 es Rechtsstreits vor das Amtsaeri F / e in Berlin, Leipzigerstraße 41, L ßbevoll- Fi \ 4Std, M egos adt affe, Kathaus, Etngan Ehlers.

B. G.-B., mit dem Antrage, 1) die Ehe der | gege i Ó Ses hme, Uag? f gerihls Munchen 1 vom Moutag, den 8. Mai L or das AUmtsgeriht zu Bremen ! x Tut / tg 3 , Prozeßbeboll- | namens der Firma Gebr. Manes, Konfektionshaus | Ide e, E s j i O H J. | e ) age, ; gegen den Ehemann Fsidor Alexande @ i) N s r + L Gerichtsh I. Ob ; deo / E mächtigter : Nechtsantwo lt D S / Y ; in N Y 6 L / OnsettlonShausé Jüdenstraße, Erdgeschoß rechts Zimmer 4, i de ck— j Parteien zu scheiden und auszusprechen, daß der Be- E H M ifontk Dr Mlexander Lange, | 1911, Vormittags 9 Uhr, bestimmt. Hterzu erihtshaus, I. Dbergeshoß, Zimmer Nr. 82 (Ein- Y d )L2antva )r. Szkolny in Berlin, | in Nürnberg, am weißen Turm, Klägeri n den | Geschäftsstun! on 9 bia T Ubr fiatt T FLLIOFOST agte vie Shhusd an der Sheivung lrègl 2) dem | ante 192 B 8 L! 27 1008 | wird Ver Beklagte" bur den fägerilfen Bectreer | (on9 Hslerforsiras), nuf, ben 4, Mai 191, | Stg nahe Jf geoen vis Artfin rau Maria | Kaufmann Kart Deinzld Hermann Wagtier, frber | Ueber die gewicbten Zintei ezen find Ver- | „, Af, Grund der Wablon der ordentlichen General Beklagten die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlege ho Sor Marttn L L Ml dem Antrage, die ] mit der Aufforderung geladen, rechtzeitig einen bej | Vormittag r, geladen. Zum Zwedke der h é r crlsrennamen Laria Lo, unbekannten | in Nürnberg, Neuegasse 18 bekannten Auf ‘ihnisse aufzustellen, elen Formulare von bes | Lersamml pin B. Ars de, Hes L j : s aufzuerlegen, | Ebe der Parteien 3 Men Gs Eo 8A j : E / tig einen bei I j A & : 9 1 A 999: eran g, gasse 15, nun unbekannten Aufent- | zeihnisse aufzustellen, 3 Then Fo » e T O atn Ov SLOTS Le. VEENE N h 4 Mio Saeten qu lien Dep er igen, A allcin (u ee Beiden 100 dai Beklagten für dem K Landgerichte München 1 zugelassenen Rechts; n ¿gelung werden, E Nuezug der i Bes L Rebtsftr e N Ee a al Beklagten, wegen Forderung aus einem Waren: ase Pera Ret weilen Formulare von der sichtsrat aus folgenden Mitgliedern: E und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung | den allein | igen Teil zu erklären, eventuell den | anwalt zu bestellen. Der klägerische Anwalt wies | Klage und diese Ladung bekannt gemacht. 4 eran H re lte Vellagle bor das | kaufe Klage zum K. Amtsgeriht Nürnberg e Ls (E erden. : 1) Kaufmann Emil Büchting in

; Q geriht, Zivil- Beklagten zu verurteilen, die häusliche Gemeins r z : ag hr Dc r B Mz K Köni liche Amts t Berlin-M S » , E d J ge ürnberg erhoben Die Empfangnahme der neuen Boge l ; y M ann Cmtil Ducting tin Hannover tammer [11, zu Bremen, im Gerichtsgebäude en ¿u beru! , die vaubliche Gemeinschaft | beantragen, zu erkennen : T. Die Ehe der Streitsteile remen, den 8. März 1911. E b amtsgeriht Berlin-Mitte, Abteilung 61, | mit dem Antrage, zu erkennen: 1. Der Beklaate ist | T2xe nech (me L cisunaen und Ves | 2) Kaufmann August Lüdeke in §£ : / L / c gebäude, | mit der Klägerin wiederberzustellen. ¿gert P A e a T L E : y ettêtelle i Neue Frie : ; i L ; ‘age, zu ertennen: 1. Der Beklagte ist | Lage nah Einlieferung der Anweisunae d Ver- 2 Baan O T D E zustellen. Klägerin ladet den | roird aus Bershulden des Beklagten geschieden. Friedrichstraße 13/14, Zimmer 177, 11. Stock- | {huldig, an die Klägerin 102,50 M Hauptsache nebst | zeihnifse gegen Rückgabe der érbaltenen Bitirke bri 4) Ngusinann Vans, SEEE I Hannover.

I, Obergeschoß, auf Sonuabend, ven 13. Mai | Beklagten zur dlichen Verhandlung des Ne i : Bek j \ E S E i: E 91 i i y D! i 1941, Vormittags 83 Uhr, mit der Auf- vor die Zivilkammer X des Lemens des Mectostreits Marta raa d hat die Kosten des Nechts\treits [107549] | Oeffentliche Zustellung. : ot ite O: Mai 1911, Vormittags A hieraus seit Klageerhebung zu zahlen. solgen. Kieswerkte GHamesl1 - Alf d r eng en E esen Gei gelassenen (iviliustlügebäude or dem Holstentor) auf us Mühen C Ea ice ie Is Ane Silotte Berg- 4 Berlin, den 6. März 1911. tragen ere Wt Mit rotb "e, LRS, gu L vate r März 1911. A ti Gef lid t Es fer E alt zu bestellen. Zum Zwecke der öffent- ' 9, Mai 1918, Vormittags 9 B Rail oval S8 G U , n Vreêden, vertreten durh den geseßlichen h (L. 8) Ko its n ee D Ai ausig boll-| Magistrat hiesiger Königliche s ctien VEe 4 Uhr, mit der ! Gerichtsshreiberei des K. Landgerichts München I. Vormund, Stadtamtmann Meding in Drtdea, h: Königlichen Amtsgerichls Berlin Mitte, Abtalung 61 ift bewilligt und Cet tar a Mio Fer age N Residenzstadt. E as schaft Hannover, ; i 8 B 21 V g 61, "lig ; ur mundlichen Berhandlung ! J.-Nr. 15. Fin. 11. MReicke Ç h U : H. Bartels.