1911 / 62 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1

; ( 5 E X? 7 : As Qs Novtvotoy ov GOahdotto dor Nrhhottor. 4 i assessoren bei den Juntendanturen des XVI1, XVI. und | Königliche Hoheit den Prinz-Regenten. Am Nachmittag fand in | gramm der Par ei dee. O Un E N E H Abg. O (Den r.): Der jet noch in Königshütte bestehende | und in der dadur bedingten abweichenden E des deutschen Die Fischer von Saint Malo und gts Pterre haben, wie VIL Armeekorps und der Nesidenz Familientafel statt O der fämtliche Mitglieder Der A A der Sozialdemokraten beaniragten, den (lat des „Snner E fursus soll eingehen. Die in Mys ¡lowiß bestehenden Prä- Plantagenkaut\{Guks liegen, sodaß er als Folge hiervon bis heute „W. T. B. A azmeldet, feme nan abge elehnt, die Arbeit wake auf C 14 Mi O » 116 n. 30 g j l der wissenschaftliche Hilfslehrer Hensel bei der Oberreal- Königlichen Familie, Jhre Majestät Die Königin von Neapel, avzu E 5 A L e Ge Le A N ae werd: x M, L aus C T O ist des keine Standardmarke da1stellt und se [bft hochwertige Erzeugnisse weit zunehmer Man fürchtet, daß es zu Zwischenf ällen fommen wird. [ul der Franckeschen Stiftungen in Halle a. S. ist vom | Jhre Königlichen Hoheiten der Herzog und die Herzogin von M Ae M R Urs, Non Ds As, MUREItS da fich 1909 100, A910 195 Ee E nabe Ra N N e wr Gen ABErte Vat LLER, E METIEe, IDIID Die Not Wie dem „W. T. B.“ aus Bayonne gemeldet wird, kam es M vy S d) D L E d ( h 4 d y oto h . 4. 11 ab zum Oberlehrer des Kadet ttenkorps ernannt worden. Calabrien, Seine Durchlaucht d der Prinz Ernst von Sachsen des Fnnern angenommen. und in diesem Ja hre wahrsh oten Le 0 Anmeldungen ge os A ( M vendigkeit einer billigeren und rationelleren Produktionsweise bet tont, daselbst ( bes nahmitta 1g wiederholt zu ernsten Zusammen stößen Me i: i m Vaeliut: 67 Tatal talien | nd a ahr\cheinlich 15 ngen zu erwarten fint um mit Erfolg den Wettkampf mit dem asiatishen Pla ntagen- zwischen sständ igen Dockarbeit Truvve Meiningen und andere teilnahmen. Jm Verlauf der Tafe Ftalien. Aba. E tr Bo) wind b e : | o Rarbeltees dag ruppen. Dis der Prinz Ludwig einen Toast G 9) 8 8 Q g. Gr nl (fortschr. Volksp.) wünscht, daß die Präparanden- | kautshuk und gegebenenfalls mit dem künstlichen Produkt Verhaftung einiger Nädelsführer, unter ihnen eine Bord brachte Seine Königliche Hoheit der Prinz L uoig einen 2-00) Aus Anlaß des 90. Geburtstages des Prinz anstaltévorsteher den Titel „Direktor“ erhalten. aufnehmen zu können. Ein kräftiger Zusam mens{[uß aller | entsandten Agitators, verursachte ah Ge Mrs eines aus Bordeaux « auf Ben Prinz Regenten aus, indem er nochmals Die Glüct- Regenten von Bayern fand gestern vormittag in der Kirche ] Abg. von Hagke-Schilfa (kons.): Bei der Beratung des | Interessenten sei hierzu unbedingtes Erforderni S R an Poli zeikommissariat. | Kat S Ei A nsammlungen vor dem Nichfamlliches wünsche der Königlichen Familie zum Ausdruck brachte. Die | Sa. Maria dell’ Anima ein Festgottesdienst statt, wobei | Kultusetats im vorigen Zahre hatte ih dem Minister M Petition | weiteren A1 faß gibt Dr. W. F. Bruck über den Hanfbau | auseinander. Die Ausstà indie en webt A S us Frütteln be ns C i En D Münchener Bürgersckl aft versammelte sich im alten Rat thaus U | der Staatssekretär Kardinal Merry del Val das Tedeum an der Stadt S Sömmerda um Verstaatlihung der dortigen städtischen | in Jtalien nt eressante Mitteilungen. Der Verfasser behandeli die Soldaten mit Steinèn und i foudtts n ve M V ob e üsse Deutsches Reid einem Festessen, an dem mehrere Minister und Staatsräte, der stimmte Ie D, D, Meldel; wohnten der Feier der Präparandenanstalt befürwortend unterbreitet, und der eaten die Bedeutun as des italienishen Hanfes auf dem e die Ge- ab. Niemand wurde verle E “(Val Nr 61 N R P E | i E PON sche Gesandte von Schlözer, Gesandte der übrigen Bundes bayerische, der preußische und der belgische Gesandte sowie die S “fei ‘eta 8 e ne n dingungen Bran B Hs Dr. L R L reitung und die Kultur der Hanfpflanze in Italien. O O E E s j: erli 3. März. » » o Inaehöriae » inde ] N C h | ne ar seien. ncherte eine wohlwollende fung und eine T a UTeD Leat int na Aufsaß über „phytopatholog ische Dool / P Lene M Der M LN Mr es n Ren 4 R S O dener Mee nas s Kardinäle Vincenzo unD ( Serafino XWannu telli, Agliardi, Ferrata bal dige Antwort an Sömmerda U int Fahr ift verflossen, eine für unsere Kolonten“ dar, daß in den dei e n i ide s tabiet gie unt und Ai n\Gaft Seine Majestät der Kaiser und König hörten heute D Abend befd Maas Fes feln im “Hof ftl u j d und Lorenzelli und zahlreiche Mitglieder der deutschen Kolonie bei. Antwort i stt aber noh nicht cinge( zjangen. Ich würde es dankbar be- | zur Bekämpfung der Scädlinge, besonders der Insekten, im Ber f E vormittag agt Auswärtigen Amt die Vorträge des Reichs- en Abend beschloß eine Festvor)tetung 3; Jealer tb Dirfei grüßen, wenn eine für Sömmerda günstige Auskunft mir gegeben würde. | hältnis zu anderen Ländern noch recht wenig geschehe, und tritt Antike Plastiken wurden vielfach in kleinerem Maßstabe kopiert. fanzlers Dr. von Bethmann Hollweg und des Staatssekretärs ein großer Rout beim Ministerpräsidenten Grafen von Podewils, 4 u di G ldebatte über d „Geheimer Oberregierungérat Altmann: Verhandlungen über für eine vermehrte Stationierung von zoologischen Sachverständigen | Viel “stilistische Treue ist von derartigen S E ni icht vgs da O i L L » s J Þ on e Net » A V ‘aectter e (Gener atte iber das Q L D A A ¿ ; N 3 E E bop nn L C ( WTe derc ( l Des Muawärtigen Amts von Kiderlen-Wächter und nahmen | U dem auch d die Pringen und Prinzessinnen erschienen waren. N Dle Aa S hat vorgestern die Generaldebatte über das A POAU E der Prâparandenanstalt find eingeleitet, aber noch | in den Kolonien ‘ein. Durch die Gründung des hamburgisden | Warten, die lediglich in der Absicht auf dekorative Verwendung ge- später im Königlichen. Schlosse den Vortrag des Chefs des Ge Da Duges trafen Von Uvex YUNDErt Sie 1 QUN E De S R A fa Run C | nicht abgeschlossen. n Kolonialinstituts, in dem si alle fkolonialw issenschaftlichen Be- macht wurden. Ein paar solcher antiken Kopien sind jegt durch Zivilkabinetts, Wirklichen Geheimen Rats von Valentini ent- leiten Glückwunsch teleg ¡ramme ein, darunter äußerst herzlich ge- ; Nah Let ericht n E rechtfertigte der Finanz- | Zu den Ausgaben für das Turnlehrerbildungs strebung gn verei nigen, [el Ia auh für die phyt Kauf in den Vesiß der Berliner Skulpturen abteilung ctUE sie

p A haltene von Jhren Majestät en dem Kaiser Wilhelm, dem Kaiser | minister die Finanzpolitik pathologische Zoologie eine Zentralstelle geschaffen. Der Neisebe richt stammen nah der Angabe des Händlers aus Cypern. Das eine Stü,

egierung und erklärte, daß diese | wesen li x Antr x BY | ifi . i Vel ¡Pay en liegt der Antrag der Budgetkommission E aegen. alles die Stellu T1 Europa zu \tärken, d DECUENR : U, )ON A. H tb: L Á geg ¿Franz Joseph und dem Kaiser von Rußland, dem Präsidenten orft e P U Y G ¡bts A A Es E Militär: „die Regierung zu ersuchen, daf ür Sorge zu tragen, daß bet bon Dr. E O BVertbout „Nach den Kautsch Ukl inden 1 vird fort- A lopfloser Ti rso, ist als fleine „Replik der Aphroditestatue zu Fallières Jowi e von allen Bundesfürsten. Ferner sind ein- | R A "äh Or P ae e Ginführung einer Vermehrung von Turnstunden in Volk: \hulen | Hemr, Berner enthält das Hefl wieder cine Anzahl kürzerer Mit- | €rkennen, die zwar aus guten Kopien, z. B. der Aphrodite von ausgaben seten durch die _fortwäl rend stetgenden Rüstungen aller | PPAd i: No) teilungen aus dem Gesamtgebiet der tropischen Ag ult ie üb &relus im Louvre, bekannt ist und der ionische unst des 5. X gelaufen Telegramme vom Reichskanzler, vom preußischen | Staaten gerechtfertigt. Der Minister wies das Verlangen des die idealen Fächer, insbesondere Religion und Deutsch, nicht gekürzt Eevfos Plantagerprobutte H A 7 ri Gir wie N Kunde v Gle vetant und der lonishen Kunst des 5. Jahr- E ; x i A U I r A f S é a i L ( g C9 werden“. antagenprodulte anfgewinnung auf den Philippinen, über Juni zugewiesen werden l : 10 ni Anläßlich des 90. Geburtsfestes Seiner Königlichen Kriegsminister im Namen der A Armee, vom E oppof tionellen D Deputic rten Ferid zurü, als Pressionsmittel zur Er- "Bexteitérfialie Abg. Heckenroth referiert über die Entwiklung | Kapok u. a. m. | A N mit Sicherheit einem Qu A Lj teratur va E 2 E A N ; E Ÿ jetretär von Tirpiß im Namen der Marine und vom Deu Ihen | langung der Ausdehnung der Patensteuer auf Fremde den B ovfott a | U T 1 G L O Mit dem Märzheft erschien als Beihbhef f leihgeseßt werden k " Das it j IMerf] Hoheit des Prinz-Regenten von Bayern E V0Y N F ( des Turnlehrerbildungswesens in Preußen und befürwortet die An , llt dem, Lcarzhest ersien als Detheft zum „Tropenpflanzer O C DEI Den Ne, 2as zweite Stück ist die Berkleinerung gestern in der hiesigen Hedwigskirch e eine goitesdienstliche Feier Reichstag. j E i R Gc: sprach: dein AUnilieL mit arofer Mehrball nahme ter Kommissionsrefol ition. in A „Pon Dr. Jents\ch, Professor der Forst- | einer As epiot \tatue. Der Gott steht m it entblößtem Oberkörper ; und gestern mittag bei Fhren M ajestaren Dem Kater Seine Königliche Hoheit der Prinz Negent hat ere Pra) Den ere großer Eyre / 0, „Beeyer- Tilsit (konf.): Der Erlaß des Kultusministers 4 Fol: at An Dann. Münden: En Urwald „Kameruns Le der jeßt sehle1 den H ande war auf die Hüfte gestüßt, während und der Kaiserin im Königlichen Schloß Galatafel statt, zu dem Dank für die Kundgebungen der verflossenen Festtage, wr VBerlrauen aus. i L über die Einführung einer dritten Turnstunde beruht auf einem Be- gen O auf Del Expedition [908/1909 gew onnenen L T linke auf den Stab stüßte. Neste der fich auf der linken Seite ( M p ; : K l y A A 5 , R y c! t n Pz P 3 R t ( Ie1nDen Dl e D 11 der der Königlich bayerische Gesandte Graf von Lerchenfeld | „W. T. B.“ zufolge, durch nachstehenden Erlaß Ausdruck Griechenland. [luß des Hauses bon 1908 ; dicser Beschluß dachte wesentlich an die O a eig E, N ROENE e du Nubbarma O Res 9 sflepio bi Va ind ee e e „veutli) Tenntlih. Aehnliche sowie die sämtlichen Mitglieder der bayerischen Gesandtschaft | gegeben: Die Deputiertenkammer hat nah Meldungen des städtischen Sthulen, und auch jeßt ist dieser Gesichtspunkt in der | Fes (1 und 19 Ste Ms e orft irtsGar t NaUL Var Ut S e i Exemplare: s Sey Menge erhalten, in Berlin befinden C E A Io y _ Bewegten Herzens blicke i in diesen Tagen zurück auf ei M D N u vei Tage la liber eine Anzahl Vorschläge be- Kommission hervorgehoben. worden. Ich empfehle die Annahme des GNgEN ausg eslatteten Hefte sind die forst R lichen Ergebnisse A A remplar i Ne OUe gehen auf eine Erfindung des und die hier ampve}enden Var sen Bevollmächtigten zum l Ra Ce 1h) n Een A E at Q 1A s a Bi a Cane Ug V A N R j Kommissionsantrags. der vom Verfasser gemeinsam mit Professor Dr. Büsgen ausgeführten | 4: Jahrb1 inderls zurück, die ein in Nelief und Malerei z 0 » p) 9 vat Fo »j V V c) Zk 0 2 “etc N ej! nei B Le0 . 1 L B ¡0 % H A ; ï ck{ 3 : is Á e , ae - 4 , ' V 4 pf t‘ : 2 * D J : : ' Cr O ch H Ee d . Bundesrat geladen waren. Herner A gann a A A 4 "Raft el Sabrblnbert (t an mir vorlbergezogen eine Zeit un- B O ia rat E B 6 e E a | __ Abg. Dr. Sch ePP l (fortshr. Volksp.): Wir sind der Meinung, Holzexpedition nach Kamerun niedergelegt. In F vorher une: e lih oft E Motiv tn die [anae die hier weilenden Königlichen Prinzen, d der Reichskanzler, „die geahnter nationaler Entwicklung, be vunderndwerter Fortschritte auf O Ka E ol M en N ae N Ma au 4 E daß Le drilte Turnstunde auf dem Lande mindestens ebenso wichtig Nundplastik einsührte. Für ahnliche Verkleinerungen lassen sich sämtlichen Staatsminister und Staatssekretäre, die Generalität, | ällen Gebieten des mens{liden Wissens und Könnens. Mein liebes genommen werden soll. Diese Frage ruft im Bolke eine ge ist wie in den Städten. Es ist zu bedenken, daß es gerade auf dem S Berliner Sammlung ein: - Menge von Figuren anführen; so die Chefs der Kabinette und die Hofstaaten. Während der | Bayern k e DY E ebalten At wisse Erregung hervor, infolge deren gestern in Athen eine i Lande keine Turnhallen gibt. Man sagt, die Jugend auf dem Lande eine Wiederholung des praxitelishen Sauroktonos. Hingegen scheinen z l } Bayern hat an den Errunge nschaften dieser Zeit lebhaften und mit- \ f » itfand. Die De - “B, R S Ae M SN Ao Statistik und Volkswirtschaft die in Priene gefundenen Statuetten dionysisher Gestal j Tafel erhob Sih Seine Majestät der Kaiser und trank | tätigen Anteil genommen. Mit Stolz und Freude ruhen meine | 9r0ße S traßentundgebung stat tfand le Vemonjtranten könne sich au sonst auétoben ; das ist aber etwas anderes als Turn- [Yast vornh in als Sloinpl ia: S UESEN dionysischer Gestalten von , ] ( j i Stolz d Freude uhe Í C i: ; e i ü de F; “s S A e Qu A i: t : 5 )ornheretn €« tmnÞpla! aeda 21 eir F o Art auf das Wohl Seiner Königlichen Hoheit des Prinz- | Augen auf dem Lande, dem von Jugend auf meine ganze Liebe gehörte, begaben sih zum König und zum Minist erpräsidenten Venizelos, | u bn Sehen ul. E die Pallung der Jugend an, Die Die Ergebnisse der deutschen Erntestatistik weiter in der * Verbilli E fal ; M R aru uen E Negenten als eines Sinn- und Vorbildes aller Fürsten- | und auf dem Volke, dessen Glück und Wohlergehen durch 25 Re- | um ihnen eine Petition zu überreichen. vera! ängenden Schu Sti Nes E e L e Laude : für das Jahr 1910 tb ind tatuaris@e: Wr r die 6 ee De gebt e Aae JLE N f 4 T S opeN L E TRCS E Sorten A A NOR E : zu finden wie in den Städten. Ich wäre bereit, in Berlin zugunsten N : E T O Werke in tönernen Nippfiguren, deren das tugenden. Seine M lajest tät der Kaiser verglich,_ „V. T, Be gle NELONE t Mater Qiebe E G N au das mir und Serbien. J der dritten Turnsti unde fe Stundi l) Roliaton Aufiudes 5 Angesichts MELDEN N neuesten „Vierte ljahrêbefte zur Statistik des Deutschen E liner Antiguarium einen fleinen b: L A t ras 118 io » » x p Ba et ausg 11 D LDOTICT Xteve Und QLTEUC J mnn V Ï R M s 4 4 ( ile ch LIO/IS V 1X8 P “E V ç s d R L M 1 v (119 gufolge E E e i aat N Neberwälti igent é Beweise dicser Liebe und Treue h be ich in den Das Amtsblatt veröffentlicht einen Ukas des Königs der O altung der Nel gierung haben wir in Berlin den Auêweg ge Reichs" mitgeteilt und besprohen. Danach wurden B EN G O Ge bekannten Terkes des 4, Jahrhunderts besipt. Auch von S » L) ( g B 450 3 a) H Bt Q E ° S: Set [v D E S D E Gs S A R 2 , = H 13 i L F) tr a ck+t o 1111 (F pt "ry A i fr L A A er ben erwä : hrodite gibt L { ild i Regenten mit der tier im Voden wurzelnden deuishen | Tagen der Feier meines 90. Geburtstages erfahren. wonach eine Armeegeneralinspektion errichtet wird. Zum sunden, daß wir eine Stunde im Schreibunterriht gekürzt haben, im Jahre 1910 eQgcgen die bei Seht f lorabun ee O cine Teine tnerne Abba: \ und wir hoffen, daß uns dies auch ferner gestattet werden wird. R E 1900/09 Sti Eo wegravungen in Pêyrina gefunden wurde. Selbst SIUCe L Ther Urt können als Ersay für zerstörte Kunstwerke

t Ls Ra io A aae Des Jorrichere in die y , s R of danfen! ( ; inet if T : Eiche. Während die Jugendtage des Herrschers in die Wohl hatte ich prunkvolle A n und Feste dankend ab Generalin)peltor it laut Meldung des „W. T. B.“ der oj ; T i i : | r A s N N Nu 8b l'Aity der T1171 loh7 or nrN »INPT 21! topl 3 î Do | Oel der &ULbliduUng Ter LQurnledrer wird leider zu viel Gewicht i A O d | nüßlich fein, er doch sogar die winzigen Abk ildungen statuarischer D Bi a auf Münze und geshnittenen Steinen in dieser Hinsicht un-

Anfänge des vorigen Jahrhunderts zurückreichten, habe | gelehnt, das Volk R 5 L: ; i G Sf a : : A : 0 e gelehnt, das Volk selbst hat jedo in allen Berufskreisen und in allen Kronprinz Alexander ernannt worden, der gleichze zun T ; D , er ae erte im ganzen - : ihm die Mittagshöhe des Lebens die aktive Teilnahme an dem Gauen unseres lieben Naterla: des, ja auch außerhalb des Landes, Saa ¿weiter Kla sje befärbèrt E V 2 GIeLA gun uss die T heorie gelegt. Der Minister sollte darauf hinwirken, Oos Hektar Hekta 9 f: Fs I \ S G ac î : Got F 4 y d l ge Cl G dl C daß di ra ttifon wunae ; So r Nor pf » N großen Aufschwung des deutschen Volks gebraht und ihm | meinen Geburtstag in herz a Feier zu seinem Fesitag gemacht. inspettor evrdeit Wt n Stabschef im Paas »j es Di "isio s Ee a J raktischen U lebungen L een Bordergrund gerückt werden. N O y hät are Dienste el ist N Norst gestattet, sich gleich hervorragend im Kriege wie im Frieden Arm und Reich, Hoch und S teder, Stadt und Land, K rperschafte n 2 Í j ; D ve L L Q o E f « n (1€ eines F IL [1013 V ist ble2 0e Jede davon, da} das Urnen den Heeres ersaßz ors L Winterweizen . . « ) 4 65f 1,98 1,94 Len E R A ge af ved Us Der Bersteige rung De T Samoilaná : S / ; y 4 B of rommandanten und zwei Adjutanten im Range von Regiments- bereiten soll, und ich bin in tieser Hinsicht mit dem Zentral- Sommerweizen . 432 79 2.08 des Freiherrn anna t Stuttgart hat das Kupferstichkabinett D )

7 L C TNAS Qi T i M i Finzelpersonen hab ch in dem Bestreben vereint r auf 2 4100 its ewähren. Ein Förderer der Kunst und aller kulturellen | und Einzelpersonen haben sich in dem Bestreben vereint, mir au : ; us\Guß für die Sugendsyt ; T2 f : 7 ine Portratsi 4: zu bewähren. Ein F | d e d : fommandanten Ugen, aus\{chuß für die Jugendspiele einverstanden. Die Militärspielerei Winterspelz S cine Portu tad ie E i „en Lukas Cranach erworben. r c ; ; der Fugaendivehr Q o 7 ; ce Rinterr 1 i chQ/as an d S 8 äi Jn der Skupschtina stand gestern die Jnterpellation LCT Zugendweh muß ih verwerfen; diese Ansicht hat in gewissem Winterroggen . 103 l 62 18 an den Seiten S unrege lmäßiga beshnittene Blatt ist 387 em l l

ß 9 P

) V ) 93]

899

O S

00 S

Juteressen, werde er getragen von der Liebe seines Bayernvolks, nage Weise E he darzud A durch festli E DEL x Verehrung jedes eten Deutshen. Treu seinem Volke, | anstaltungen, in Schrift und Bild, dur Gedenkfleine und Anlagen, : O : . S E 5 | »och und 284 c i von der VBerehrunçg jedes echten Deutschen. reu jeinem X olke, die meinen Namen tragen werden, durch Sti iftungen und Spenden für | des Abg. Nowakowit\ch über die Lage a uf dem Balkan Grade auch der Kriegêminister in seinem Erlaß vom 9. Dezember ; chZ0mn erroggen R 139 305 14 E QaRs E breit. Der auf E dargestellt Mädchenkopf hat | vorigen Jahres ausgesprochen. Sehr empfehlen muß ich das Wandern Sommergerste N 2902938 9 annayernd Let größe. Auf dem ölig getrübten Grunde sind Haar, id, warne dagegen vor den Uebertreibungen des Turnens Hafer 7 900 376 R

n ilt

treu dem deutschen Vaterlande habe er sich allezeit erwiesen, i Q E on K ks T ; 1D DiÎ voi 001 e 5 air edle Hwede. N K , 9 D zur Verhandlung. Cd d Ko fyu und Ge "Wat 1d1L q nt \ und ebenso habe n um ihn UNL DIE DLCIl Deut) en Kaner d Dank, innigsten Dank Iaae 1 14 allen, die an d1Ie|( m Taae meine r Der Ministe rVyt räsident P 1 ch i t \ d Teate obi 1er Cs) [l S zufolge de As UgenC 60 . . 0 39 R: B d 8 ; andung nt th unlt icher i Pinsel zeidn Ung leicht angegeben, , x e 24 c c (ck C, t " Î S L C ( / «CULC, CT 2Z¿UCUC UTDIOE, na S r olt A E E o a 2 C M b Aft s R 11r ee +4 allezeit das Band gegenseitiger Treue ge\ch lungen. Zum Schluß aebasi haben. in Beantwort un der nter vellation die Friédfertigë Politik Serbiens nac) der Celle des SPOorI8, wie ne zum 2 zeispiel beim Nudern vor v Mae L B A468 295 1345 I Va 2 5 fie Mm odellterte Antlit mit fein ve erriebener OÖelfarbe . p p “0 ) C v s L / é Í Z A F Mi s ( h (U LCUS n 5 Tir i 1 mitt Á v E \ «ofm dp 9 in Jen 2,07 Cx c bat der Kaiser den bayerischen Gesandten, seinem Souverän Mit besonderem Danke nehme G die bedeutende Landesspende | dar, das sowohl mit der Türkei und Oesterreih-Ungarn als auch ins- fommen. ur Perjonen mit Herzfehlern is das eher von Schaden a oN E E 12,81 war Ae 2 Blatt E wos Ge Rg ct asl. Im Auktions fatalog der Dolmetsh der Gefühle zu sein, die den Kaiser und sein | entgegen, die mir für wohltätige und gemeinnüßige Zwecke gewidmet | besondere mit Bulgarien und Montenegro gute und freundschaftliche | eum Nußen. In bezug auf Kommandos und Ausführung der R E Hos Clouet“ v ar je gin Segenftüc (Knabenkopf) als „François zol? an diesem Tage bewegten. wurde und die ih um so höher anerke: ne, als gerade die vergangenen Beziehungen unterhalte. Der Minister des Aeußern Mil owa- Uebungen könnte eine gewisse Gleihmäßigkeit zwishen dem Schul- " Luzerneheu . o O90 219 9,97 N FIA bs V e G m Stile nah waren beide Arbeite n als solche j i úäJahre f 5 e 2 du turnen und der militäris{Wen Ausbild1 ung herbeigeführt werden. v DICeNDet. . QOS DRO 1B 1 74 P19: E gRA ren Lutas rana leiht zu 50 Charakteristis{e Eigen- Ut uit «(t C O a 2 D asten nd : willigkeit und den Gemeinfinn des Landes in außerordentlihem Maße | Interessen Serbiens gerichtete Kombination bestehe und zuversichtlich allen f F) f i Cte A | ) allen beim ( en ichtéwesen besprochenen Fragen ist dieselbe | Brotgetreide 841956 t ode r 9,4 v. H.; Sommergerste und | Ohres.

4

O N V —— 00 o 00 O a o

—_ L Pi

mit ihren mannigfachen weren Heimsuhungen die Opfer- : Fos Ei E E Ee aen [C nowitsckch ellte est, daß am Balkan gegenwärtig keine gegen die ç ¿ : e p L » auf ) L

S ) I Abg. Dr. von Campe (nl.): Die Haltung meiner Freunde zu Dem Vorjahre gegenüber beträgt die Minderernte an | fühle Auffc ass be E fällige E E 3 leischtones, die gemächlich

? 5 C B 2 E «“ Z ( 2 10 4 in Anspruch genommen haben. Ih habe das Erträgnis der Spende |} aguch in der nächsten Zukunft: nicht bestehen werde. E R L C i : Di ; Art é Port erin A Laut, e Augenstellung und Form des c Wte früber Jotr bil ligen auch d e Einrichtung der dritten Turnstunde, H afer, die ha uvtfâäc bli zur tier ri ien, in gewissem Umf ang ab r ul 1 E tlafu e? E E 4 ah TT ibi die nin elfarbe auf Pap ter außzu] fübren mit

k ' Fortlassung oder Andeutu1 1g der (Be wandung, war Brauch in der Cranach-

L a L zur Förderung der Jugendfürsorge auf den verschiedensten Gebieten A U EN A ex, L Laut Meldung des „W. T. B.“ ift S. M.S. „Sperbe ¿ur Üntériiibung bdürftiger N T us den Kämpfen E or Nach einer längeren, lebhaften D ebatte nahm die Skupschtina können dagegen der auf Antr rag des Zentrums von der Kommission | zur menschlihen Ernährung dienen, ergal sa i E L) D nC ita abe c = M2 L 1LC ( ( S ( 9 / 4 nor Y aa E A L : ps E A E Ls c E «+1 S: A k MITTINO e ( Ü L ergaben zulammeng efaßt 11 R +tck Ins L L

am 10. März in Sansibar eingetroffen und geht am 15. März unjer Vaterland Anteil genommen hat, und zu anderen wohltätigen Ds großer Jiehrheit Ene Tagesordnung an, inm der die Be AUgENBUURENEn Resolution nicht zustimmen. Wir bitten vielmehr, | Minderernte von 18181 18 t oder 144 v. H. Klee: G tas o E Porträ itkopf stellt Elisabeth, Tochter des sächsischen Kur- Dort dort nah ge t Eee D p u 5 Zwecken bestimmt. Vonf Ea wünsche ih, daß die Gaben im friedigung über die Er flärung der Regierung ausgesprochen wird. der Anregung in der Kc e imission zu folgen, daß es den einzelnen | und Wiesenheu ergab einen Mehrertrag von 9 401 17 E O spâtere Gemahlin des Pfa / S. M. Flußfanonenboot u L n gta U 1 am 10. März Sinne der Spender reichen Seg et “virken Und itisten mögen. L Am L ¿F a hulen überlass len bleib Gs O elcheé H Unterrihtsfach ne zugunsten Der cte 29 0 Dis die Minderernte an gesur DEN Wartof F elt betrua on ta 947 t A M S p in Kongmoon am I destfluß eing etroffen UnD geht heit ite von Treu und warm lagt allen metn Herz entgegen, die mi in | R : n 2 cerita. i dritten Qurnstunde ki TIEN WL "len. E ; 4 383 S811 t Oder 99 v. D. î f L age é Le Lit 9 b cädche1 1 wit ‘dergibt, auf! etwa 1564 anzu 1seßen. dort wieder in See. den vergangenen Tagen huldi jend umstanden haben, meiner braven | Die mexikanische Regierung hat, „W. T. B.“ zufolge, be Abg. Dr. Glattfelter (Zentr.): Für die Landschulen wäre eur das (Frntejahr vom 1. Juli 1909 bis 30. Juni 1910 standen V Rafte Sir U E 18 A Cranah sind die Bildnisse offenbar E Armee und meinen bewährten Beamten, der pflihttreuen Geistlichkeit, | schlossen, die konstitutionellen Ga Lurnstunde nicht so nôltg, wenn es auch richtig ist, daß in der | bei Berücksichtigung der Aus aat f sowie der Cin- und Äusfuhr für mensch- | die Vorbereitun 1 r Oen ¡einen fich die Naturstudien, U id Gt ter Landjugend noch viel zu wünschen ist. Das Zen trum lihe und tierische Ernährung und für gewerbliche 2wece zur E N E diese Bt (rg ande ei Wabrhbeit aus. L 4a N O e j nterriht und Erziehung, in Industrie, Handel und G werbe, ih ta T et Ce SUTNA Hy Fi: 1 ; O s Ver 1 ic eje Blatter im Atelier, wie heute die Photo 30ts8D Il Da Seine Fonitgl Hohei R ; : E, Bt in 18. Personen, die der Zerstö ) Sifenbahnen, eleft1 G ; y : i B, h: N N E E L : Þ N D am, (Ars. ( t l l q he 90h 1 Landwirtschaft und in allen anderen Beri Ufen, sowie der lieben li i 8 reh Lo onen, Dre Del er1orung von Sijendahne i, eleïtri gel p flegt we Then, in der Bewegung ist aber \{on ein bedeutendes Weizen 86,4, an Spelz 69, an Gerste 942 in Hafer 1208 uh x : 4 um Nachbestellungen geni ige! zu fönnen. Für Der Herzog von Sachsen-Coburg und G otha nebst Froben Jugend deren Wobl mir "esonders angelegen ist schen Lichtanlagen und Telegraphen fowie der Plünderung von Mcment für die Körperpflege gegeben Der Redner emvpfiehlt d 7 Kartoffeln 694 fa E Le e Se O GIES LUL/O BAD al Kostüm und die ih rascher wande “tg als das Antlitz 4 ä î n v Ii x G « L l wut , VLLCIi ADL i Lo MIUCLCGE . M Ï D , E F : “ERT-A p 60 Z L v 14/144 Ct . L, JVLECOPTIC 1eD l L c é J KO, E y pru C i Ls Ì J Gemay lin ist, „W. T N zufolge, vorgestern zu einem mehr- Die Erinneruna an die ve raangenen Tage wird wte beller warmer Plantagen beschuldigt werden, sollen hinfort jummari)h ab icin 0 nôc A, D S AA ander Le] Bei se ge forgt. Gewan dung und chmu ck Erin

2 2 2 b (2; ; Y.+ , P X t : P ‘tof 1 N M7 A ror v Ï . (T G e D : p Mem ° Poi tor f 18 S » 2 D e tägigen Aufenth alt in O sdam eingetroffen und hat bei J! hren Sonnensckein O n auf das Leben, das mir noch be schieden ift. geurteill werden E n i al d D r. Veaurer (nl) C en deutschen WUrnvereinen Tann Konkurse im Deutschen N ei im 4. Vierteliabr 191 tem Meiser ins LETS jebracht werden, auch wenn die Fürst lichkeit Köni glichen O oheit en dem Prinzen und der Brin Dieses Leben wird a 1 Éünf ti ig in liebevoller Sorge und Arbeit dem Nach elnem Lelegramm aus Douglas (Arizona) hat bei um großen „und ganzen nur ein günstiges Zeugnis ausstellen. Nad orl&uf i n ‘1 E L D Cle Jar 9 L, a on nch nîc ai einmal zu einem Ate terbefuds verstehen zessin August Wilhelm in der Villa Liegnitz Wohnung ge- | Wohl und dem Frieden meines teur en Vaterlandes geweiht bleiben. | Aguprieta in Mexiko am Sonntag ein Gefecht stat tgefunden. werden auc) Klagen auf; besonders fn konfessionell gemischten Mais s K E H aen, SEE Katerlicen Sade 1 nommen. Der Allmächtige, der Bayerns Volk bisher jo gnâdig geleitet hat, | 500 Aufständische tauchten aus einer Bergschluht auf und ibnen das sittliche M t idt N Slrartinit gezangien im 4. Blerteljahr 1910 im n der islamishen Kunstabteilung sind eine Anzahl ver-

hnei ce Moment nicht

L i ürsten Zugus : a zgrafen Johann Kafimir : ol on der Pfalz, . Sie war 1552 geboren; die Aufnahme ist, da sie

J Son Mz 9 J rantien zeitweilig | T [en D er l F 2 I p) Nipe » a3 f vit 5 C 4 S [P L 4 den Wcannern und Frauen Arbeit in Wissenschaft und Kunst, in | aufzuheben. Dies bedeutet eine milde ¿Form des Kriegs ct durchaus. daß das Tur C Ha ; " : A : t oUTŒaus, daß das Zurnen und die körperlihe Ausbildung | fügung auf den Kopf der Bevölkerung an Noggen 1520, an

L142

[ : i bish: : Gegenden wird der Vorwurf gegen die T es reine erboben, daß in Deutschen Reiche 2744 neue Konkurs Zähl ABG 3 alte o7 \ eine nde V-A d fir » Doito S e : _— , Da 4 ! E Ae Le C ILUTIC Zur ) , gegen 267! ] goldetre und l y 6 5 : Posen 12. März Der diesjährige Provinzial halte üben ibm sei e {chin Einer de, segnende Hand für alle Zeiten. wurden sofort von einer 300 Mann starken Truppenabteilung SERS genügend beachtet werde. Ich kann 4. Vierteljahr 1909. Es wurden 613 Ant e U L Ee (9 um ausg 4 B d emaillierter syrisher Gläser als Leihgaben 1ER g (on N pa A Ee d München, den 13. März 1911. ; angegriffen, die sih chließlich zurückzog. Jn dem Gefecht sind E la jen als berechtigt nicht anerkennen und müßte es ohne E as als Abgowiefe s Anträge auf Konkurseröffnung uégestellt, Auf der vorjährigen Münchener Aus stellung von Meister landtag der Provinz Posen ijt heute nach voran Luitpold, Prinz von Bayern. 35 Mann qefallen i : E S A weiteres als tief bedauerlih bezeichnen, wenn au auf diesem neutralen ffnet : O 4 aogewiesen und 2131 Konkursverfahren er- wert n iohammedan tischer Kunst übten 12 kostbare ( Gläser eine besondere gegangener gottesdienstlicher Feier durch den Königlichen Seine alte Q e Peina-Magont i A R [ if id i S i Gebiet ein konfessioneller Gegensatz ih ausbildete. Q N A eR ags alle in Sp Fällen der Gemeinschuldner die Anziehung aus; seben von ibn ien sind jeßt hier wieder 1 vereinigt, zu- Landtaaskommissar eröffnet worden. S lich ohe Prinz-Regent hat Vas amerilani]che Marinedepartement hat das Kanonen Die Nesolution der K ier: t ; 4 M UrEerL nung veantragk. Deendet wurden im 4. Vierteljahr | sammen mit zwei kostk \aren Moscheenlamp e ( B ç A Nate (l \ E e TeRA i Die Resolution der Kommission wird vo r ¿ » 910: 2 i Niertelia 909: 92937 : (oceenlampen, einer östlichen Flasche bestimmt, daß das E s der De lu die / è 3 37 j R Glad Aa L V Von Einer aus den | 1910: 2078 (im 4 teljahr 1K ? znfursberfabr 1a el 11 / a ß Das rir a qni S DCL CANODCoI am m Ung, 01e DOOL Brinceton nach der (Golffküste und das Kanonenboot! Konservativen und dem 2entrum be henden M f S e Un t. DierkTeljahr LA 09: 2237) Kornkursverfakl ren, und und f imi T anderen wertv ollen Gläsfern aus verschiedene: N Privatbesi Bayern 0E jetnem 90. Geb! [V tsfeste Veran istaltet worden U; in rolgender „Yorktown““ nah Der pazifischen Küste von Meriko beordert, genommen. bla a) este enden cehrheit an- Pes uny Qa mig f eng 142 28 : durch Zwan; 1SDerd le h 4592 in- 2 ck7 terie. N dert die ser Stüde beruht au f der zeidne riser 4 Weise verwendet werden soll: sodaß nunmehr vier Kanonenboote dorthin beordert sind. : Die T itel, welche die Ausgaben für die Schulaufsid In 953 beendeten K ire beriabr g E Gläubi Masse v g 194, Feinheit det Dekoration und dem Farbenreiz, den die Vergoldung Ngraester j Nf S'of d niali - j 9500 000 Æ zur Errichtung elner Landesheilstätte für tubez A Lp GLLYN Save die SQquiau : 999 beecnde (0 verfahren war ein uvigerauë]chu} bestell UND De Leut 5maille [ Al 5 ç ergetern mittag empfing Seine K önigliche Hoheit e E o, 6 zu richtung eine idebheilstätte für tuber Afie enthalten, werden in der Diskussion verbunden R p [q Non den 9744 neuen uud bén 907 B y A beste L A E hte end en Smaillen zusammen mit den MReflexen der Prinz- Regent anläßlich seines 90. Geburt tstages in der utlole inder ; y : S i: A sien. O S e Inden. Vazu veantra qi verfah ren betrafen: . deten Konkurs des a! ei aus Ü en Die p Z. in Berlin aus gestellte Moscheen- R d d 8 vi l ti { ¿ dess ; d 5) 9) 500 000 16 ais Luitpold-Jubiläumsspende fir Iugendfürsorge N { xe M s Y. “u g at ¿ Ls VLE VUdge tTommission: Lc ase lampÞpe zent DIE fil r dtele Sti ice A che D for esidenz das diplomatische Korps, dessen Doyen, der Apostolische zur Unterstügung der Bestreb1 E von GURR San 2 aa cach einex vom „W. T. verbreiteten Meldung des L. die Regierung zu ersuchen, c natürlihe Personen . 1936 1665 Halse dunkelbla; Fee ude lypische Dekorati onsform : auf dem Nuntius Monsignore Frühwirth, „W. T. B.“ zufolge, die fürsorge d VEL EILTEON N GE U De SEVIELE Er: QUgENDs Oberkomn iandanten der Expedition im Yemen ist von Menakha wie au bet bermdbe Einf pa regung darül a leren, Nachlässe . O7 256 S@riftzüge, blaue, Ses A Pu s e fast ganz verblaßte goldene e i ind Hadschile her ein Fombinierter Angriff unternommen der Einfluß der Kirde auf die Sbule siherzuste “at “ft: rge 7 Schriftzüge, die sich von mehrfarbigen Blumenranken abheben. Die

§lücw sprache hie die Seine Ki Hohei i E a H E C Hr en L e E A auf E Seine a A A 3) 300 000 4 zur Unterstützung hilfsbedürftiger Kriegêteilnehmer dos S l internomm ( t andels gesellschaften Ae 100 ‘nschriften enthalten Koranverse und den Namen und die Titel des Prinz-Regent mit herzlichen Dankesworten erwiderte. Jn beiden | aus dem Kriege 1870/71 sowie aus den Feldzügen und Kämpfen wor en, um die Vrtie Lehab und Sulus im Distrikte Petition um Uebertragung der geistlichen Schulaufsiht nur an Fach MENO Ne Ga hg 16 Ltameluckenfultans Malik Näsir Muhammed (1293—1341 n. Chr.) Reden fanden die Beziehungen gegenseitiger Herzlichkeit und | früherer und späterer Jahre: Haras von Aufständischen zu säubern. Nach dreitägigen männer der N andere Gemeinschuldner 116 41. Derartige Lampen hingen an Ketten von der Dee der Moses E h ch/C( 4 ip : Dee (rab

Fegterung als Material zu überweisen. E I "n a2 ps } O 5 Ì L I thor x “e (2 3 é 4 E E » 0 S a i i Bon dere B gegenseitigen Wohlwollens, die Bayern mit allen Kulturländern h über den Restbetra 9 behält sih der Negent die Verfügung Kämpfen seien die meisten der Dörfer und Befestigungen in die Die im Etat geforderten 14 neuen hauptamtlichen qo enthielten ein in einem Drahtgestell befestigtes Oellämphen. verbinden, beredten Ausdruck. Darauf übergaben sämtliche | zu Gunsten von wohltä itige oder gemeinnüßigen, dem ganzen Lande Heile, die nach form in terung g dey demerfenwert en 4. 1 14 V L

Hände der Truppen gefallen und weitere Aufständishe hätten \reisschulinspekto renstelle ; Arbeiterl ; i: Á N ¿A bas L ( Yariel : en sind von der Kot nmission b Zur Arbeiterbewegung. R ENE, ck Dip n Handschreibe 4M )eráne ex Staatschefs zugute fommenden Zwecken vos h ergebe iNi ; ion be T; , E g Sesaße, die nah Form und ng zu den bemerker Diplomaten Handschreiben ihrer Souveräne oder Staatschefs. nh ergeben. willigt worden, darunter nacht träglich auch die vorher abgelehnte Cine Aus ;\perrung droht, wie die „Voss. Ztg.“ meldet, im ns erbaltenen e {en Be erzierung z n bemerkenswerteste1 6 - neldet, im ( en lyrishen ( “d ijern zahlen. Eine große Henkel,

y ( : | : Li e L Jm Laufe des Vormittags fanden in sämtlihen Schulen T llgell blichem Glas und rei vergoldet.

Afrika Stelle in Rinteln. Berxliner Tap Di if j s ; ; S in L r c s vezierergewerbe. Vie Tarifverbandlu igen zwis ) ind eine Flasche f 116 2 I 5 V » T » Ç s a va M Ll vi S ¿ S y L ( Unge Ä en l eF1a]ch ind aus des Landes und in den Universitäten Festakte stalt. Fn München Nachrichten aus Fes vom 7. und 8. d. M. besagen, Ein Antrag der Abgg. Hoff und Genossen (fortschr. dem Tapeziererverband einerseits und dem Arbeitgeberf [chußverband Zappenmotiv haben beide fünfb 5 wurde der mit einem Kostenaufwand von zwei Millionen Mark . T. B.“ zufolge, daß die rebellischen Stämme eine ) G ite me sünfblättrige rote Rosette auf E D“ V Li L

Volksp.), die Neagie s dem Verein der Polstermöbelfabrikant dd d bei Ï l

: : | | | | i Legi rung aufz ufordern, die notwendi en Mas: ODe fa ritanten un C R TaVpez ie *’rertmnn Ung sind 93 AITUNnNDeC : Det I cktü i int 4 Í

Lee neue 0 (es Ed rt mit einer Ht P des Frankreich, Niederlage erlitten haben. Die Wiederherstellung nahmen zu treffen, um a. die geistliche Ortss\chulinfz lion n gescheite al O Ney Gehilfen das D oE der Arbeitgel er als ungenügend 2 Der Hau ptsbmu ck der Flasche bes stebt n ee E ürgermetiiters, Geheimrats Dr. von B Tip - y G Nin tr A N o ) C Ea e aoha 4 T REN ç ablehnten, wonach der Stundenlohb: « U vei Jahren iche Ó on, die in 4 er J a

Seivailit rae ha a die Gu tft alen ¡A obi ‘Fesilid Fm gestrigen Min isterrat unter dem Vorsitz des Prä- Der ‘regelmäßigen Verbindungen mit Tanger stehe zu erwarten. zuheben, þ. mit tunlichster Beschleunigung die nebenamtliche h Vie \öchentli E Arb feitgzeit v0 Et : eL E FEEA Die V D loro "versi I i E Pre n ischen Frische an E . . c a D » C c L Ty A I L [1 ( D A Der PET nik

Le lainhtet i Auf acht Pläzen ben E veran in L sidenten Fallières legte der Minister des Auswärtigen Crupp i Die französische Militärmission hat den Befehl erteilt, den Kreis\ul inspektion durch die Jon liche zu ersegen und hier- | hilfen sind nun in einzelnen Betrieben 1 gegangen E S adt 2 R r persischen Keramik des 13. Ja hrhunderts erinnert. Den

{ ) Cw » » o S «P di Jan d 27S OTDCTUNnACe G C1 e Dan! m1 M )

N V i : Fe a N h sien tle 4 il 1es l ge r ini S uh u ( A Sts h gegentüiber Menschlichkeit walten U lassen, und hat für in erster Linie im L Dienft Der Yo [ks\chule er fahrene M änn Y durchz uleBen, die zum T nl "d di kof et ll , ° Fr Lo or C cu D E m l hi ntereinand el galoppierende n Pol 0s mit Musik und Gesang statt, an denen Vereine und die l 1D. L von einer Expedi » die Beni M s L Sap u b en, wird auf 9 i R E O LTE E P. vell no) die vet den allgemeinen Tarifver- | |pielern, deren Pferde in kräftigen, teilweise unnatürlihen E E sang No N ene N daß sie niht das beunruhigende Aussehen habe, das ihr : er Expedition gegen die Beni Mter abgzeraten, Da der zu berufen, wird auf Antrag des Abg. Freiherrn von Zedliß handlungen gestellten 1 bershreiten. Für den heutigen Montag ist | farben w teder gegeben während è die Netter # B] AUETS en Gmail- fand auf dem glänzend | beleuchteten av Als h - Ul t tendenzió)e und unwahre Meldungen gäben. Cruppi wird Effektivbestand der Truppen des Machsen zu gering sei. und Neukirch (freikons.), mit dem sich der Abg. Hoff ein- | eine allgemeine Versammlung aller Arbeitgeber des Tapezierer- | Wo di ese für die Ausfuhr nah C O o n R sind. e N H att a Gia Sie ten Militérkavs le A morgen dem Ministerrat Vorschläge in bezug auf Marokko . Wie der „Kölnischen Zeitung“ aus Tanger berichtet wird, verstanden erkl ärt vorläufig aus der Debatte ausgeschieden. gewerbes einbe TEIeN worden, in der beshlossen werden soll, das, falls eine â hnliche befindet d a funstbist orischen Hofmueu E O I Don Ee artapeuren ene | unterbreiten. i hätten die Scherarda und Udaia Friedensverhand (Schluß des Blattes.) nicht innerhalb 24 Stunden sämtlihe Streiks und Sperren vom Wien hergestellt wurde, ist nit b "Mie Serenade darbrachten. Der bayerische Sängerbund mit p lungen angeknüp zozu sie besonders durch die zahlreiche Tapeziererverband aufgehoben werden, die Aussperrung erfol; an Aleppo und an die Mitte d E derts dea E 15 000 Mit li Der tr 6 b] D u K Nuß;land. qe ipft 1 V 0ZU1 ne )eJonders DUVC) DIe zahlreiche Elb ld k h g L gt. : A Ale PL UunT an 01e FUTLLC O en. avrdunderts8 denken : Nio

| “harbtathiai. «Der bayer je Sänger ba i hungen angeknüpft, wozu sie be bers durch die zahlreich In erfe aben, wie die „Köln: Ztg." erfährt, die | Moscheenlambpen dürften in Damasa anaek t 2 R liche Hoheit der Prinz-Regent nahm, umgeben von den Fürstlich- Aus Anlaß des 90. Geburtsta ges des Prinz- | Auch andere Stimme hätten sich darauf ‘dem Heere an- Verhandlungen 1 mit den Älrbeitgeber meen el nruen Sobnfaris zu | Pun ide mestrole Zuwendungen verdanth dder Ln us

% } J ". E a Va [0 - 11 -4 - _ ) t l | wer n : | er : E i | teiten, von offenem Fenster die Huldigung der vieltausend- | Negenten von Bayern fand gestern in der katholischen geshlossen. Wenn die Erfolge dauerte i der Aufbri Koloniales. ET andl ungen mit den Arbeitgebern wegen eines neuen Lohntarifs zu son viele wertvolle Zuwendungen verdankt wiedor eims A dem hie töpfigen Menge entgegen, die wieder ‘holt stürmische Hochrufe | Kirche in St Petersburg ein Festgottesdienst statt, an | 5 (l Fe rf ge andauerten, sei der Aufbruch keiner Neritdlauna geführt haben. éelefener Sun iwerde als Gs R ankf, wiede 2 nzahl aus-

L E «I E î « L S Le U 4 4 S Ç » V , \ , - ; g , E 18 Ln f allen na N i y ) Ii è ( / des Sultans in kurzer Zeit zu erwarten. Die vom N eichskolonialamt unter dem Titel „Die Bau ms In Wies bad en find nah demselben Blatte die M EA E eTvattene StUid des P . cincs bobe i t nte nter C CQABOLLC C9 (ala CS ) en Beat! en unter

ausbrachte und nah einem vom Oberbürgermeister von Borscht | dem, „W. T. D. 3 4 DEE, DEUIYQIE “unD Per DsterveiIjd 5 ) n ) Ï »UTg \ on Borsch i zufolge, der deutsche und der österreichisch wo llfrage" veröffentlihte De A über Produktion und [hne ider in eine Lohnbewegung eingetreten ; ‘den zwischen den Ge- Thutmosis 111. (um 1475 v. Chr.) ih Pries s

hilfen und Meistern bestehenden Tarif haben sie zum April gefündigt. | der Götter bon Aphroditop olis in Ob en und “trä t une Salo

n nd agt um Hals

ausgebrachten Hoch gemeinsam mit den Musikkapellen die | ungarische 2 jotschafter sowie der bayerische Gesandte nebst ihren Verbrauch pon Baumwolle sowie Maßnahmen gegen die

C 4 z 3 ss Î 3 o) » 5 y d) S 116 J 4 N i:

RNegentenhymne sang. Gemahlinnen, ferner Vertreter des Ministeriums des Aeußern 3aumwollnot, die wir in Nr. 56 des „Reihs- und S N, Die Gehilfen verlangen einen Aufschlag von 5 bis 1099/6 auf die bis- | und Arme einen Gold\@muck T R Sap ;

anzeigers" vom 6. d. M. besprochen haben, ist im Verlage von Gustav herigen Stückgrundpreise, Bezahlung der Extraarbeit, 15 0/ Aufschlag ang esichts des ganz 4 9 andes bm ad de E Us de B ui t L gangel D j erltcDet worden Ivar. as

__ Am gestrigen Lage fanden in allen Kirchen der Stadt | und zahlreiche Mitglieder der deutschen Kolonie teilnahmen. Parlamentarische Nachrichten. Son Ls Mi en

eFeltgottesdienste tatt, _nach deren Beendigung auf “dem Die Neichsduma beschäftigte sich am eFreitag und 2 R ; ¿ Fischer in Jena erschienen (geh. 7,50 4). Sie bildet den ersten für Heimarbeit und Abkehr von dem System, daß die Gehilfen einen | Standbild i aus alabasterähnli{e \

Marximiliansplaß von Seiner Königlichen Hoheit dem | Sonnabend mit der Beratung des Etats des Ministeriums | „, , L!e Schlußberichte über die vorgestrigen Sizungen des Vand einer Sammlung von wissenschaf ftlichen Arbeiten, die unter dem | Teil der Produktionskosten zu vergüten hätten. Auch die dortigen | und 75 cem hoh. an Das weit Sti f iste “reizende

Prinzen Ludwig eine Parade der Truppen der Garnison ab- | des Jnnern. / neihstag s und des Hauses der Ab geordneten befinden Gesamttitel „Veröffentlichungen des Neichsfolonialamts" heraus- Tape ziererg jehilfen sind i in eine Lohnbewegung eingetreten. Sie ver Gruppe von ¿wei klein en Steinfiguren F F N a reizende

gehalten wurde. Jm Anschluß hieran wurde vor dem Armee Im Laufe der vorgestrigen Sißzung beschuldigte dex Oktobrist sich in der Ersten und Zweiten Beilage. gegeben wird. langen, 46: „Frkf. Ztg.“ zufol ge, festere Gestaltung des Arbeits samem hölzernen Postamen t: Ein S Greibee Kade E L

l ( g D l verhältnisses und fordern neunstündige Arbeitszeit ohne Kündigung, | des affenartigen Gottes Schrift auf bein olen, ‘Die mit einer y 8 affenartig es der S auf dem Bod Vie mit einer

s - j N ' SMidlows8fi Mo Pont ß fi r S Spolizei ‘0 Das i | G

museum das Dentkmal Ottos von Wittelsbach enthüllt. Jn | Schidlowski die Negierung, daß sie der Staatspolizei zu große 5 der 2 s i S Mittel Der A O a nd!

A z D L Me : M1 E 4 A N oh orutin Di Si O terr C Das Haus der Abgeordneten fette in euti aa er Zeitschrift für tropisc diirtschaft | am Sonnabend actstün s S I x re Gehilfe interef ün schri |

einer Ansprache schilderte hier Seine Königliche Hoheit der | Fedeulung dbeimesse. Vie Staatspolizei beeinflusse niht bloß das | (47 j SZißzuna, welcher der Mi ae: habt | H i L84 ÿ H „Der Tropenpflanzer“, R des Kol onfalwirts{afttichen 10 U 9 An dige \ es Stundenlohn jüngere Gehilfen interessanten Inschrift vi ersehene Gruppe stammt etwa aus d. J. 1450

Prinz Ludwig die Geschichte des Hauses Wittelsbach und das S Deif Ls b a A sonde An Die E Lot Regierung. Die heiten D. von Drs Au ut S der E ichen B, Angelegen- Komitees (Berlin, Unter den Linden 43), enthält an erster Stelle | stehenden Ge bilfen 10 0) y uf Hl N M de für E in Arbeit | v. Chr. Unter den Geschenken befinden si ferner ein goldener S Sin el«

tx c A tobristen hielte: h verpflichtet, mit der Negierun zul eli VON T z 0 xeiwohnte, die Beratung des einen Aufsatz von Dr. Edu Y! ld und D j d N “Adr dane Pen 8 E O Es s

L ben des Fn Regenten, dessen Treue gegen das Reich sich stets | f | C sich verpflichtet, ung zu Stats bes Müútstori et L «usjaß bon Vr. Eduard ard ald und Dr. Friß Frank über | um 4 Uhr ÿ ierab 1dt w zylinder, das Amteésiegel eine osgoldshmiedes unter König Mykerinos

U) | [amm nzuarl eiten, machten aber elnen Unters icd wis lat | Etats des Ministeriums der geistlichen und Unter den „Kautschukplantagenba r (t Q {E / &elerabend gema werden. F r Ueberstunde n fordern sie | (um 2800 v. Chbr.): zwei kleine of

vewährt habe. Der Kriegsminister Graf von Horn antwortete mit | 2ufg f E N Ra an den „Kaul]uiplantagenbau in feiner L )edeu ung und seinen Gefahren | 334 09% Aufs{lag. Der ne1 f foll R ie Göttin Sccmet. cin So llene goldene Figuren, ein König

: N ov Cl - ? _LEN nmenarbeit ut V terstußun le der Ne ic L 1 j richtsangelegenheiten bei de dauernde Uu8nalezi für die deuts@e Kolo! H s w L 3 ag. er neue Tari so auf drei Jahre ge\{lossen und S Dad t: ein Shmuckstück au i

rbe 9 ps Unterstützung, die sie de g L geltegenh el den dauernden Ausgaben fün ur die deutsche tolonialn irts{aft". Die Verfasser we!sen zunächst werden. Die Meister haben in einer Versammlung besch) los en, zu frbiuen St inen ta ui ted it des Se, a E On | zu l Steinen tn Zellentechni

Ÿ

einer Dankeganforacie und {loß mil einem Hoch auf Seine | A insoweit î 3) C z ) 5) P die Vrävyarandoe inltoi . uf die Nacbtei! În bs N - m S ) [ l l gewahren würden, ale ih deren Aufgabe mit dem Pro die 1 räparandenan stalten fort. auf die Nachteile hin, die in der Verf sciedenbeit der Aufbereitung | nächst mit der Gehilfenshaft weiter zu verhandeln. klein: ib i talkenfi A cen R darstellend, | sowie das / r[en]a] l cetne Sißdild eines falkentöpfigen Gottes aus Hämatit l 9 4 h ( « Le Stüte