1911 / 64 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ati

h ——— L d L b D L

C nen 310% Schlesischen Rentenbriefen. (Ausgegeben auf Grund der mit Allerhöchster Er-

&8 39, 41 und folgende des Nentenbankgeseßes vom | Minister der Finanzen DEO 4 d A op M N n 2. März 1850 im Beisein am), A Va 4 L T “b D n PR g A habten rovinzialvertretung und eines Notars tattgehablen Î ] äßigen Deziotana der zum L. Juli d. J. einzulösenden | gende Nummern gezogen : 3210/0 Reutenbriefe der Provinz Schlefien sind

664 952 1336.

610 647 927.

Rentenbriefe zum 1. Juli 1911 | u baber derselben aufgefordert, den Nennwert gegen der Qurücklieferung C B aat Me: für Handel u 2 fnt Neibe 3 Nr. 8 bis 16 und Erneuerungsscheinen | dustrie und dem Bankhause Delbrück Schickler & fowie gegen Quittung vom R ult D, I. Co. in Berlin statt.

it Aus\{luß der S d Festtage entweder ab mit Ausschluß der Sonn- und Festtage ent pril 1911 hört die zinsung bei unserer Kasse, Albrechtsstraße 32, hierselbst, | ausgelosten, zu diesem Termin hiermit aufgekündigten oder bei der Königlichen Rentenbankkasse in Anleihescheine auf. Berlin C. 2, Klosterstraße 76, in den Vormittags stunden von 9 bis 12 Uhr bar nehmen.

indiaten Mentenbriefen ist es gestattet, t h En Bie Post aber ties und unter Beifügung Der Magistrat. einer Quittung, an die oben bezeichneten Kasjen ein zusenden, worauf die Ueber]endung des Nennwertes auf gleichem Wege auf Gefahr und Kosten des Gmpfängers erfolgen wird.

zinsung der hiermit gekündigten Rentenbriefe nich! burg in Gegenwart des öffentlihen Notars statt statt, und der Werk der s E O gehabten Verlosung von Obligationen der dur Zinsscheine wird bei der Auszahlung vom Aennwere | Fie Commerz- und Disconto-Bank, Hamburg, der Rentenbriefe in Abzug gebracht.

des Rentenbankgeseßes vom 2. März 1850 binnen

Aufkündigung von [81467] Cottbuser 4/6 Stadtauleihe.

erteilten Genehmigung der Herren

und des Innern vom 22. Januar 1909.) : Bei der planmäßigen Auslosung wurden fol

Bei der heute in Gemäßheit der Bestimmungen der | mächtigung

Buchstabe A zu je 5000 #4 4 6, i nachstehende Nummern gezogen worden, und zwar: | Buchstabe W zu je 2000 A 142 225 256

6 Stück Lit. F à 3000 A Nr. 119 142 607 | 304. u Buchstabe ©C zu je 1000 #4 500 510 584 635 713 773.

Buchstabe D zu je 500 784 888.

Die Einlösung dieser Anleihescheine und die Aus- zahlung der dur< sie verbrieften Kapitalbeträge findet vom 1, April 1911 ab bei der Stadt- ezeichneten | hauptkasse und bei der Bank für Haudel und Industrie (Niederlaffung Cottbus) hier, bei Königlichen Seehandlung (Preußische Staatsbauk), der Bank für Handel und Ju-

uud Li x übe 5 46 Nr. 110. 1 Stü Lit. G über 1500 M Nr. 110. j 7 Stü Lit. W à 300 #4 Nr. 81 89, 139 415 8 Stück Lit. I à 75 4 Nr. 61 88 98 161 185 200 236 245. S Unter Kündigung der vorstehend bezeichne! werden die In l

der Mentenbriefe mit den Zins

Mit den 1. April 1911 hört die Verzinsung der

Die Zinsscheine ab 1. Avril 1911 und die An weisungen sind bei der Einlösung der Anleihescheine | mit abzuliefern. Die Beträge fehlender Zinsscheine werden vom Kapital gekürzt. |

Cottbus, den 15. Dezember 1910.

in Empfang zu

Auswärtigen Inhabern von ausgelosten und ge ) letztere

[109080] E : L 40/ Gothenburger Stadtanleihevon 1884.

R 1 C O "0 «ottoro o Eh De C en d 9 ep Vom l. Juli d. I. ab finder eine weitere Ber Bei der heute vor der Stadtkämmerei in Gothen

2 ie 8 d aufgenommenen Anleihe der Stadt Gothenburg Die ausgelosten Rentenbriefe verjähren nach $ 44 von 1884, wel<e in diesem Jahre zurückgezahlt werden sollen, find folgende Obligationen gezogen 10 Jahren. L S: l Breslau, den 20. Februar 1911. Nr. 15 22 33 62 113 134 151 171 208 243 255 Königliche Direktion 976 985 288 309 351 461 508 523 525 534 53! der Neutenbank für Schlesien. 611 630 649 659 712 717 809 846 891 1035 30/% Theateranleihe der Stadt Cottbus. 1062 1128 1186 1228 R TSA 1412 1497 Bei der planmäßigen Auslosung der auf Grund 1515 1544 1554 1622 1629 164€ 1688 1744 i der Genehmigung des Bezirksaus\schusses vom 2. März 1797 1823 1861 200 0 2024 S0 2099 2159 2187 1906 von der Stadt Cottbus ausgegebenen D 9/cigen ne 2 ôl 2A Lan a San n 28 23 ihescheine w S d orn | 2400 209090 2099 20 ZOVO 2000 2001 24 1 aa dean A u s 2779 2858 2898 2952 2979 3021 3047 3054 3100 117 194 234 289 322 413 476 539 560 988. 3107 3111 3118 3127 3148 3176 3212 3239. Die Einlösung dieser Anleihescheine und die Aus- | Restanten: Keine. zahlung der durh sie verbrieften Kapitalbeträge Die Einlösung erfolgt L S D findet vom 1. April 1911 ab bei der Stadt- in Gothenburg bei DET Stadtkämmerei, / hauptkafse hier statt. : A in Hamburg bei der Commerz- und Dis- | Mit dem 1. April 1911 hört die Verzinsung der into-Kank | ausgelosten, zu diesem Termin hiermit aufgekündigten D at u E E | Anleihescheine auf. in Berlin bei der Commerz- um iscouto- Die Zinsscheine ab 1. April 1911 und die An : Bank und A weisungen find bei der Einlösung der Anleihescheine bei der Natioualbauk für Deutschland L mit abzuliefern. Die Beträge fehlender Zinsscheine | vom 1, Juni a. c. ab, _an welchem Tage die | werden vom Kapital gekürzt. Berzinsung der verfallenen Obligationen aufhört. Cottbus, den 15. Dezember 1910. Gotheuburg, 7. März 1911. Der Magistrat. Die Stadtkämmerei.

[81465]

| Bekauntmachung. Die Einlösung von Schuldverschreibungen der Stadt Mannheim betr. i | Folgende städtishe Schuldverschreibungen wurden auf die beigeseßten Termine zur Heim- aua Sée bet 31/% Anlehen des Jahres 1885, rückzahlbar auf L, O ftober 1911 : Lit. A ¿zu 2000 M: Nr. 119 181 189 205 210 264 209 204 O10 13D 190. S Lit. B zu 1000 M: Nr. 6 87 103 156 204 20k 014 329 422 429 462 941 566 569 641. Lit. C ¿u 500 4: Nr. 7 61 89 121 166 236 273 315 332 (D D090 42 Lit. D zu 300 M: Nr. 10 12 45 191. 101-100: 170 L100. Lit. E zu 100 4: Nr. 37 62. s i: A Von dem 3210/9 Aulehen des Jahres 1888, cüctzahlbar auf L. Juli 191 fl; Lit. A zu 2000 M: Nr. 91 105 162 197 211 320 113 584 631 640 729 788 817 844 858 883 908 954 981 1001 1011 1096 1179 1184 1219 [315 1341 [393 [422 1424 1454 i zu 1000 M: Nr. 88 94 228 252 259 325 393 413 416 440 4960 49 92 831 841 853 866 979 985 996 1020 1119 1184 1330 1370 1389 1413 1673 1676 1803 1868 1929 1981 2005 2027 2208 2214 Z20 2001

[109272]

1 500 A: Nr. 68 92 308 318 434 441 455 9500 541 5DD 580 717 839 863 882 953 960 1036 1085 1088 1159 1218 1291 1229 1229 1248 1296 1000 198 1550 1584. Lit. D zu 200 M: 565 762 888 896 922 968 989. Lit. E zu 100 #4: 2 775 784 825 827 858 903 920 9959. E i: S 3) Von dem 83{ °/9 Aulehen des Jahreë 1895, rückzahlbar auf L. August A9A1 : Lit. A zu 5000 4: Nr. 27 66 74 116 142 347. O Lit. B zu 2000 M4: Nr. 29 76 97 180 298 474 481 512 513 658 695 (43 (86 $44 895 921 979. 8 j S S Lit. zu 1000 4: Nr. 52 53 (5 363 406 110 431 174 478 479 ( 837 920 966 992 1035 1095 1189 1305 1315 1342 [47] 1472 1470 1663 1706 1761 Lit. D zu 100 A: Nr. 325 445 455. y i n 4) Von dem 3210/0 Anlehen des Jahres 1897, rückzahlbar auf 1. Mai 1911: ‘Lit. A zu 5000 4: Nr. 29 47 52 80 140 180 183 318 | Lit. B zu 2000 M: Nr. 3 70 185 213 311 335 378 409 425 4b9, Lit. C zu 1000 4: N 1026 1045 1046 1063 1070 1085 1 1709 1716. E Lit. D zu 500 4: Nr. 54 58 63 116 268 286 395 309 492 44, Lit. E zu 100 M: Nr. 35 46 109 139. : i : | 5) Von dem 320%/ Anlehen des Jahres 1898, rückzahlvar auf 1X. November 1911 : Lit. A zu 5000 M: Ny, 42 138 205 222 240 2090 201 492.

Nr. 3 18 36 105 110 153 160 188 189 231 275 402 496 49

Nr. 65 133 257 266 298 305 310 326 387 392 467 47d 491

(1 S E r. 33 78 200 282 381 481 575 597 684 724.794 798 843 951 1022

168 1195 1249 1321 1339 1342 1424 1453 1488 1502 1570 1579

Lit. W zu 2000 4: Nr. 35 113 148 182 219 327 416. 445 471 635 659 734 748 800 806 929. i Lit. C ¿zu 1000 M: Nr. 51 101 12: Lit. D zu 500 M4: Nr. 12 13 32 114 3: Lit. E zu 100 4: Nr. 115 217 274 294 33 1 6) Von dem 4/0 Aulehen des Jahres 1901, rückza Lit. A zu 5000 A: Nr. 3 114 : 250 439 Z S : : 5 : : Lit. B zu 2000 M: Nr. 157 313 343 40d 491 484 780 1070 1105 11253 1169 12/4 1400 1644 1681 1791 2032 2399 2460. did E 1000 L Nr. 294 458 774 824 928 1007 1012 1096 1471 1566 1568 1879 1889 1911 1944 1949 2167 2230 2322 2329 237: 2613 2(00. ; ; i Lit. D zu 500 Æ: Nr. 171 272 405 520 624 631 888 1204 1218 13 Lit. E zu 100 M: Nr. 57 61 102 156 594 754 1088 1107 1222 134 7) Von dem 32 °/% Anichen des Jahres 1904 über 2 Mill rückzahlbar auf 2. August 1911: Lit. 1B zu 2000 M: Nr. 56 112 336 370 445 5 Lit, C zu 1000 Æ: Nr. 8 11 104 320 417 450 522 697. Lit. D zu 500 M: Nr. 92 211 226 399 437 454. Lit. E ¿u 100 #: Nr. 82 102 157 200. E | 8) Von dem 324% Anleheu des Jahres 1904 über 8 Millionen, “rückzahlbar auf L. August 1911: Lit. A zu 5000 M: Nr. 98 122 170.

) 356 442 465 475 513 524 555 783 795 802 869 1000. 2 334 343 347 393 444 586 763 788 875.

ar auf 1, August 1941;

53 1374 1384 1699.

)e M ioneu,

469 517 532 537 553 656 805 846 847 894

Lit. C zu 1000 4: Nr. 72 105 125 167 297 309 366 576 588 620 804 894 1063 1084

1129 1150 1164 1196 1240 1498 1580 1608 1614 1665 1840 1868 1875 1898.

Lit. D zu 500 4: Nr. 7 113 ge 980 291 463 534 542 596 717 736 853 867 882 1034 38 1263 1318 1347 1364 1439 1454 1559 1584, | : | 1088 1209 e u 10-000. A Ne 15 75 160 206 236 327 528 650 669 688 780 860 872 990. 9) Von dem 3409/6 Anlehen des Jahres 1905 über 2 Millionen, rückzahlbar auf 1, September 1911: Lit. B zu 2000 4: Nr. 2104 2290 2375 2424 2464. j 2 Lit. C zu 1000 A Nr. 2040 2133 2173 2174 2256 2574 2671. Lit, D zu 500 #: Nr. 1717 1879 1938 1943 2001 2142. H Lit. E ¿u 100 M: Nr. 1542 1550 1558 1586 1722 1820 1851. i 10) Von dem 33°/6 Aulechen des Jahres 1905 über 10 Millionen, rückzahlbar auf L. September 1911 : Lit. A zu 5000 M: Nr. 314 371 410. a 2 A : Sit, 8 t 2000 M4: Nr. 178 835 836 845 1045 1083 1166 1289 1473 1579 1676 1698 »OE 147 : L 18260 P it. C ¿u 1000 4: Nr. 6 443 581 632 633 680 688 870 946 958 1147 1223 1402 1735. Lit, D zu 500 M: Nr. 214 477 507 694 700 791 980 1010 1195 1211 1634 Lit. E zu 100 4: Nr. 11 999 636 816 829 913 958 1401. [1) Von dem 49/6 Aulehen des Jahres 1906, rückzahlbar auf 1. Oktober 1911 : Lit. A zu 5000 M: Nx. 93 160. i A n a Lit. B zu 2000 4: Nr. 28 462 510 691 768 812 853 04 909 912 976 1156. L E Lit. C zu 1000 M: Nr. 52 139 190 199 484 790 832 865 1071 1080 1282 1320 1371 1576 1638 1664. i , E D 500 4: Nr. 16 26 475 503 529 669 692 806 831 946 1316 1446 1448 1490

Lit. E ¿u 100 M: Nr. 121 171 206 290 387 411 419 607 667 748 858 900. 1134

Von den früheren Verlosungen sind noch uicht eingelöst: 2. Von dem 3140/4 Anlehen des Jahres 1888 : Nr. 1165 à 2000 M. Nr. 6 und 924 à 1000 M. Nr. 238 244 772 à 200 4. Nr. 78 à 100: #6 þ. Von dem 3409/0 Auleheu des Jahres 1897 Nr. 14 232 à 500 M. Q N 102 107 a 200 46; c. Von dem 3409/0 Anlehen des Jahres 1898 : Nr. 854 à 2000 6. Nr. 21-178 574 657 à 1000 M. Nr. 116 380 389 664 à 500 M. Ny, 21-318 8-100 6. 4. Von dem 4 °/6 Anlehen des Jahres Nr. 565 1256 1494 à 2000 M. ! Nr. 404 704 1054 1416 1857 2596 2876 à 1000 M. ) Nr. 623 à 500 M6. 7 Nr: 067 1074 1152 à 100 #. l . Von dem 3140/4 Auleheu des Jahres 1904 (2 Millioneu) : 3 Nr. 189 à 2000 M. 1 Nr. 128 à 1000 #. D Nr. 384 à 500 #. E Nr. 36 101 374 à 100 6. f. Von dem 310%/% Aulehen des Jahres 1904 (8 Millionen): Nr. 66 à 5000 M. Nr. 708 784 1521 1627 1790 à 2000 #. Nr. 221 334 346 426 1664 1892 à 1000 M. Nr. 188 196 460 559 855 à 500 M. E Nr. 34 260 501 843 à 200. M. -. Vou dem 3210/0 Aulehen des Jahres 1905 (2 Millionen): Nr. 2477 à 2000 M. ' Nr. 2240 à 1000 M. t. D Nr. 2065 à 500 H. Lit. E Nr. 1560 à 100 #. | b. Von dem 3209/0 Auleheu des Jahres 1905 (10 Millionen): Lit. A Nr. 246 à 5000 Æ#. Lit. B Nr. 141 1622 à 2000 S. Lit. D Nr. 378 1096 à 500 . : ; : Die vorstehend aufgeführten Schuldverschreibungen werden auf die obengenannten Termine, an

| , G 1 - V, Laa A A » hovrfolho Sor iht verf nen 2tns\Met welhen au< der Zinsenlauf aufhört, gegen Nebergabe derselben und der no< nit verfallenen Zinsscheine

und )ins\{heinanweisungen in Mannheim bei der Stadtkasse und bei den auf der Rückseite der Zius- cheine bezeichneten Einlösungsstellen eingelo]t. E Tir etwa fehlende Zinsscheine wird der Betrag am Kapital zurücbehalten. Mannheim, den 10. Januar 1911. A Der Stadtrat. MIETEL:

in Abzug gebracht bezw.

[78519] Gruudrenten- uud Hypotheken-Anstalt der Stadt Dresden.

j : Verlosungsliste Nr. 8. / :

Bei der beutigen satzungsmäßigen Auslosung von Grundrentenbriefen der Reiheu X und Ix der Grundreuten- und Hypotheken-Austalt der Stadt Dresden sind folgende Nummern gezogen worden.

Reihe k.

00 A Buchstabe C zu 1000 zu ZUUO gy

| | 217 348. |

Buchstabe D zu 500

Buchstabe B | 446 461 807 850 872 1150 1157 1172 1320 1408 1808 1877 2056 2078 2105 2184.

Buchstabe F Buchstabe G zu 200 zu 100

Buchstabe E zu 300 M

7944 8018 8147 8197 8239 8317 8328 8460 8475 8845.

6468 6751 6903 6917 7045 7192 7236 7266 7369 7459 7703 7785.

9911 3286 3464 3511 3532 | 4998 5283 5389 5459 3585 3586 3646 3661 5518 5653 5838 5933 3787 3802 4053 4058 4 6056 6243 6345 6373. 4221 4519 4570 4644

Neihe Alx.

Buchstabe B zu 2000

Buchstabe 1000 M

zu 5000

1275 1303 1362 1470 1475 1510 1511 1554 1630 1734 1782 1840 1877 1922 1992 1996 2010 2030 2052 2075 2080 2243 2246 2248.

221 260. 942 397 419.

44.

Buchstabe A 6

|

|

Buchstabe D) zu 500 Buchstabe L zu 100

9530 9538 9577 9631 9665 9695 9697 9761 9766 9771 9785 9813 9848 9864 9866 9923 10064 10115 10144 10261.

Die Beträge dieser Grundrenteubriefe werden am L. Oktober 1911. fällig.

Die Einlöfung S gelosten Stücke und die Zahlung der bis 1. Oftober 1911 fällig werdenden Zinsen erfolgt gegen Rückgabe der Grundrentenbriefe samt Zinsleisten und Zinsscheinen bereits uen 15, September 1911 ab bei etkg a t in Dresden, Schulgasse 4, oder bei den auf den

e¿ntenbriefen genaunten Einulösungsstellen. : ; : E Die cilliten Kapitalbeträge werden Bit 1. Oktober 191 l ab nicht weiter verzinst.

Früher ausgelost und noch rückständig find: Grundrenteubriefe Reihe U. Fälligkeitstermin.

g, Oktober 1904: Buchstabe C Nr. 720, Mae D (ta Ao

_ Oktober 1907: Buchstabe C Nr. 1484, Buchstabe F Nr. 7565; 8 i R: Oktober 1908: Buchstabe C Nr. 1427, Buchstabe D Nr. 3270 3835 4246, Buchstabe F Nr. 7790,

Buchstabe (4 Nr. 8111 Sn f Nr. 2425, Bubstabe F Nr. 7401;

. Oktober 1909: Buchstabe C Nr. 468, Buchstabe D Nr. 2425, Duchilade 1 l j ï Oitober 1910: Budstabe C Nr. 1174 1863, Buchstabe D Nr. 2460 3584 4677, Budhstabe E i Nr. 4989 6234, Buchstabe F Nr. 6588 6997 7019 7351, Buchstabe G Nr. 8809. Die Verzinsung dieser Grundrentenbriefe hat von der Fälligkeit des Kapitals ab aufgehört. Dresden, am 5. Dezember 1910.

Gruudrenten- und Hypotheken-Austalt der Stadt Dresdeu. Diet, Stadtrat. Dr. Lesche, Direktor.

6306 6307 6356 6447 6456 6501 6530 6615 6628 6648 6718 6735 6785 6802.

Lit, B zu 2000 M4: Nr. 91 280 306 368 4 Lo

3 45 981 1015 1076 1081 1109 1262 1302 1446 1546 1772 1086 1/91 1/95 1811.

[79387] Bekanntmachung. i

Bei der am D. Dezember 1910 erfolgten 24. Verlosung behuss Rückzahlung auf die 34 9%//ge Stadtanleihe vom L. Januar 1887 im Betrage von L 8090 000 # wurden folgende Nummern gezogen : :

Buchstabe T à 200 A Nr. 12 93 137 172 903 217 234 248 278 294 323 368 422 464 472 476 478 483 490 491.

Buchstaßte U à 500 4 Nr. 8 26 51 76 100 113 122 157 14 192 263 282 324 3660-996 451 446 465 525 559 609 615 665 677 688 715 732 743 TD5 (T2 (94.

Buchstabe V à 1000 4 Nr. 16 59 105 117 157 202 233 244 278 288 316 330 361: 368 397 426 461 505.060 577 643 692 (06 709 (02 809 851 890.

Buchstabe W à 2000 (4 Nr. 8 60 93 113 164 190.

Diese Anleihescheine werden hiermit zur Rückzah- lung auf den L. Juli 1911 gekündigt, und es findet von da àb eine weitere Verzinsung derselben nicht mehr statt.

Die Nückzahlung erfolgt nah Wahl der Inhaber bei der Stadthauptkaffe hier oder bei der Deutschen Vereinsbank zu Frankfurt a. M. in der nah dem Fälligkeitstermine folgenden Zeit.

Nückstände aus früheren Verlosungen sind nicht vorhanden.

Wiesbaden, den 10. Dezember 1910.

Der Magistrat. Bekauntmachuug.

Bei der am S. Dezember 1910 erfolgten 20, Verlosung behufs Nückzahlung auf die anfangs 4 9/0, jeßt 33 9% ige Stadtanleihe Buchstabe A vom L, Juli 1891 von 2340 000 4 sind folgende Nummern gezogen worden: *

Buchstabe A A à 200 (4 Nr. 8 14 38 57 79 107 121 1090 180.202 228 246 264 301 302 999 380 432 469 490 539 562 568 577 648 693.

Buchstabe A Ul à 500 A Nr. 8 51 77 114 190 211 222 240 280 286 300 310 341 -361 379 410 424 472 493 549 568 595 646 729 754 771 780 816 833 855 895. r

Buchstabe A Ax à 1000 A Nr. 20 76 91 120 109 199 249 29 291 316 300 39090 419 438 A401 DOO 002 DOI O22 O62 GSO (00 (og (86 S3 934 994 980 997 1008 1105 1123 11: 1170 1186 1197.

Diese Anleihesheine werden hiermit zur Rück- zahlung auf den L. Juli 4911 gekündigt, und es findet von da ab eine weitere Verzinsung derselben niht mehr statt.

Die Rückzahlung erfolgt nah Wahl der Inhaber bei der hiesigen Stadthauptkaffe, bei der König lichen Seehandlung (Preußischen Staatsbauk) zu Berlin oder bei der Dresdner Bank zu Berlin und zu Frankfurt a. M. in der nah dem Fällig feitstermin folgenden Zeit.

Durch Rückkauf von Anleihescheinen find weitere

7 200 # getilgt worden.

Nückstände aus früheren Verlosungen sind nicht vorhanden.

Wiesbaden, den 10. Dezember 1910.

Der Magistrat. [79389] Bekauntmachung.

Bei der am D. Dezember 1910 erfolgten 27. Verlosung behufs Rückzahlung auf die anfangs f 9/0, jeßt 33°/9ige Stadtanleihe vom 15. August 1883 von 3088 200 M sind folgende Nummern gezogen worden :

Buchstabe ® à 200 A Nr. 7 21 13 T9710 199 209 228 243 277 288 4119 420 487 522 631 706 794 819 848 928 933 941.

[79388]

Buchstabe Q 500 A Nr. 7 16 32 61 68 110 115 149 184 263 289 315 352 435 461 519 573 620 689 693 751 786 802 838 891 955 982 997 998 1000.

Buchstabe R à 1900 4 Nr. 6 47 58 88 100 (B L Lo ZET 202 B41 800 424 432 4/78 Ddo 576 595 618 688 769 822 862 893 971 985 1043 1096 1123 1108 12160-12090-12(2 1319 1343 1396.

Buchstabe S à 2000 # Nr. 9 99 140 174 220 295 310 382 422 442 460 478 497.

Diese Anleihescheine werden hiermit zur Rück- zahlung auf den L. Juli 1911 gekündigt, und es findet von da ab eine weitere Verzinsung derselben nicht mehr statt.

Die Rückzahlung erfolgt nah Wahl der Inhaber bei der Stadthauptkasse dahier, bei dem Bank hause S, Bleichröder zu Berlin oder bei der Filiale der Bank für Handel und Industrie zu Frankfurt a. M. in der nah dem Fälligkeits termin folgenden Zeit.

Aus früheren Verlosungen sind noh ni<t zur Einlösung gekommen :

1) Um 1. ult 1909.

Buchstabe P Nr. 96 über 200 4.

2) Zum 1. Juli 1910.

Buchstabe P Nr. 16 239 573 und 868 über je 200 M.

Buchstabe Q Nr. 560 und 912 über je 500 4.

Buchstabe R Nr. 586 über 1000 A.

Wiesbaden, den 10. Dezember 1910.

Der Magistrat. [109270] Wandsbeker Stadtanleihe von 1881, Neunundzwanzigste Auslosung.

Es find folgende Nummern gezogen worden:

Lit. A Nrn. 40 82 132 146 157 203 208 232 248 über je 2000 #,

Lit. B Nrn. 336 367 394 455 459 465 473 483 507 511 605 607 673 676 698 748 773 783 über je 1000 4,

Lit. C Nrn. 910 911 949 951 998 1007 1024 1086 1123 1124 1206 1248 1258 1267 1382 über je 500 M4.

Rückzahlung vom U, Oktober d. Js. ab bei der hiesigen Stadtkasse, der Vereinsbank in Hamburg, der Königlichen Seehandlung (Preußischen Staatsbank) in Berlin und der Kommerz- und Diskontobank in Hamburg gegen Nückgabe der Anleihescheine, der no< nit fälligen Zinsscheine und der Zinsscheinanweisungen.

Die Verzinsung der gezogenen Nummern hört mit dem leßten Tage des September d. Is. auf.

Nückständig sind no<h die Schuldverschreibungen Lit. A Nrn. 60 289 über je 2000 #6 und Ut. C Nrn. 954 1237 über je 500 Æ#, deren Einlösung in Grinnerung gebracht wird.

Wandsbek, den 7. März 1911.

Der Magistrat. Rauch.

[100716] Bekanntmachung.

Bei der nah den Bestimmungen der 88S 39, 41 und 47 des Geseßes vom 2. März 1850 und nah unserer ‘Bekanntmachung vom 7. v. Mts. heute stattgefundenen öffentlihen Verlosung von den auf Grund des Geseßes vom 7. Jult 1891 ausgegebenen 329%) Rentenbriefen Lit. F, G, U, I der Provinzen Ost- und Westpreußen sind zum 1. Juli 1911 na<hfolgende Nummern gezogen worden :

35 Stü Lit. F zu 3000 M 353 652 723 811 851 1021 1385 1573 1679 2043 2094 2136 2263 2335 2468 2490 2559 2683 2867 3098 3310 3361 3430 3459 3568 3649 3957 3971 4441 4564 4782 4951 5439 5720 5821.

10 Stück Lit. G zu 1500 4“ 213 317 360 441 585 639.927 945 1121 1211.

24 Stüd Lit. M zu 300 A 265 349 372 489 627 891 908 1271 1633 1755 1928 92163 2442 3193 3286 3454 3498 3638 3805 3887 3935 4073 4281 4420.

23 Stück Lit. F zu 75 A 127 264 522 550 662 997 1067 1164 1296 1528 1687 1910 1918 2125 2287 2526 2647 2694 2745 3356 3420 3519 309%,

Die Inhaber werden aufgefurdert, gegen Quittung und Einlieferung der ausgelosten Rentenbriefe nebst den dazu gehörtgen Zinsscheinen Reihe 111 Nr. 8 bis, 16 und Anweisungen den Nennwert bei unserer Kasse hierselbst, Tragheimer Pulverstraße Nr. 5, bezw. bei der Rentenbankkafse für die Provinz Brandenburg in Berlin vom 1A, Juli 1914 ab an den Wochentagen von 9 bis 12 Uhr Vor- mittags in Empfang zu nehmen.

Den Inhabern von ausgelosten und gekündigten Nentenbriefen steht es auch frei, dieselben mit der Post an die genannten Rentenbankkassen portofrei ein- zusenden und den Antrag zu stellen, daß die Uebermitt- lung des Geldbetrages auf gleichem Wege und, soweit folher die Summe von 800 # nicht übersteigt, dur< Postanweisung, jedo< auf Gefahr und Kosten des Empfängers, erfolge. Einem solchen Antrage ist eine Quittung nach folgendem Muster :

0/6 PUMTIADI O. Ma Mrd. verlosten 34 9%/% Mentenbrief . . . der Provinzen Osft- und Westpreußen Lit. . . Nr aus der Königlichen NRentenbankkasse zu empfangen zu haben, bescheinigt.

(Ort, Datum, Name) beizufügen.

Bom 1. Juli 1911 ab hört die Verzinsung der ausgelosten Nentenbriefe auf, und es wird der Wert der

zahlung vom Kapital in Abzug gebracht.

Gleichzeitig werden die Inhaber der nachstehenden, bereits früher ausgelosten, seit 2 Jahren rü- ständigen und niht mehr verzinslichen Nentenbriefe aus den Fälligkeitsterminen :

ZUli 1908 Lit. H 1931,

Sanuar 1909 Lit. J 2227 wiederholt aufgefordert, den Nennwert derselben nach Abzug der inzwischen eingelösten, nicht mehr fällig gewordenen Zinsscheine zur Vermeidung wetteren Zinsverlustes und künftiger Verjährung bei den ge- nannten Kassen unverzüglich tn Empfang zu nehmen.

Die Verjährung der ausgelosten Rentenbriefe trttt nach $ 44 des Rentenbankgeseßzes binnen 10 Jahren ein.

Hierbei machen wir darauf aufmerksam, daß die Nummern aller gekündigten bezw. zur Einlösung no< nit präsentierten Rentenbriefe dur< die in Grünberg in Schlefien erscheinende „Allgemeine Ver losungstabelle" im Februar und August j. Jahres veröffentliht werden.

Königsberg, den 14. Februar 1911.

Königliche Direktion der Rentenbank für die Provinzen Ost- und Westpreußen.

[109271]

Bekanntmachung.

es Allerhöchsten Privilegii vom 16. Dezember 1885 und der Allerhöchsten Genehmigung vom 30. Sep tember 1889 ausgefertigten 33 °/oigen Auleihescheine

Nummern gezogen worden : 153 und 168.

Buchstabe W über 500 M 2 320 320 00 380-402 4a.

Nr. 246 264 265

664 675 6.6 701 718 789

verden zur Rückzahlung am U. Juli 1911 hier dur<h gekündigt. Die Inhaber der ausgelosten An eihescheine werden aufgefordert, letztere mitt den Bin s\cheinen VIter Reihe Nr. 2—10 und der An weisung von dem vorbezeichneten Fälligkeits- tage ab bei der hiefigen Kreiskommunalkasfse, oder den nachbenannten Zahlstellen : dem Bankgeschäft Meyer « Gelhorn in Danzig, der Kur- und Neumärkischen Ritterschaftlichen Darlehuskasse zu Berlin W., Wilhelm plaß 6, dem Bankhause S. A. Königsberg i. Pr. einzuliefern und dafür das Kapital in Empfang zu nehmen.

Samter Nachfolger

L. dem 1. Juli 1911 auf, der Betrag der fehlenden Zinsscheine wird vom Kapital abgezogen. Aus früheren Verlosungen sind rückständig : Buchstabe B Nr. 229 299 419. Buchstabe C Nr. 494 540 658 689 690. Neustadt W.-Pr., den 7. Dezember 1910. Der Kreisausschuß des Kreises Neuftadt W.-Pr. Graf von Baudissin.

U U E T E N I K L GRUSI R E

5) Kommanditgesellschaften auf Altien u. Aktiengesellsh.

[108402]

Fn der Generalversammlung vom 13. Febr. 1911 ist die Herabseßung des Grundkapitals von 400 000 auf 300 000 4 beschlossen und dieser Beschluß am 27. Febr. 1911 in das Handelsregister eingetragen worden. Gemäß $ 289 H.-G.-B. fordern wir unsere Gläubiger auf, ihre Ansprüche bei uns anzumelden.

Cainsdorf, den 10. Värz 1911.

Brauerei Cainsdorf.

Der Vorstand.

Füttner.

etwa nicht miteingelieferten Zinsscheine bei der Aus-

| Grund etner

Bei der diesjährigen Auslosung der auf Grund |!

des Kreises Neustadt Westpreußen sind folgende |

Buchstabe A über 1000 #4 Nr. 30 114 136 |

Buchstabe © über 200 4 Nr. 543 600 603 |

Die Kapitalbeträge der vorstehenden Anleihescheine |

H. F. M. Mutenbecher.

{109396]

Stuttgarter Vereinsbuchdruckerei A.-G.

Die ordentliche Generalversammlung der Aktionäre findet Samstag, den 1. April 1911, Abends 7 Uhr, im Natsherrnsaal des Nathaus- fellers, im Rathaus, am Marktplay, statt.

Tagesorduung : 1) Bericht des Vorstands und Aufsichtsrats. 2) a. Genehmigung der Bilanz sowie Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats. b. Beschlußfassung über die Verwendung des Neingewinns. c. Bewilligung einer Remuneration für den Auf sichtsrat und Vorstand.

3) Wahl von 2 Aufsichtsratsmitgliedern.

4) Aktienübertragung.

Die Berichte des Vorstands und Aufsichtsrats liegen im Bureau der Dru>erei zur Einsicht auf.

Stuttgart, 14. März 1911.

Für den Vorstand: Für den Auffichtsrat: U O U PTCD. Fr. Arndts.

[109385

Die Aktionäre der Maschinenfabrik, Eiseu- und Stahlgießerei Act. Ges. i. Lig. in Emden werden zur ordentlichen Generalversammlung auf Freitag, den 31. März d. J., Abends 5 Uhr, zur Börse hierselbst hierdur<h eingeladen.

Tagesorduunug :

1) Beendigung der Uquidation, Ablegung der Schlußrechnung und Entlastung der Uquidatoren und des Aufsichtsrats.

2) Vergütung der Uqutdatoren.

Zur Teilnahme an der Generalversammlung {ind diejenigen Aktionäre berechtigt, welhe spätestens am leßten Werktage vor dem Tage der Generalversammlung bei dem Liquidator Ingenieur Heinr. Lücke in Emden gegen Vor- zeigung der Aktien Eintrittskarten gelöst haben.

Emden, 14. März 1911.

| Der Auffichtsrat. Zimmermann, zt. Vorsigender. [109386]

Bank des Rheinischen Bauernvereins Actiengesellschaft, Cöln.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zur ordentlichen Generalversammlung, welche am Freitag, den 7. April 1911, Nachmittags 37 Uhr, zu Cöln, Altenbergerstr. 8, I. Etage, statt findet, ergebenst eingeladen.

Tagesordnung : Borlage des Geschäftsberihts nebst Bilanz wie Gewinn- und Verlustrechnung.

2) Beschlußfassung über die Genehmigung Bilanz und die Gewinnverteilung. Beschlußfassung über die Entlastung des stands und des Aufsichtsrats.

4) Wahl von Revisoren für das Jahr 1911.

5) Wahlen zum Aufsichtsrat.

6) Uebertragung von Aktien.

Nur diejenigen Aktionäre können ihr Stimmrecht in der Generalversammlung ausüben, welche laut 8 19 der Satzungen ihre Aktien spätestens am dritten Werktage vor der auberaumten Ge- neralversammlung bei der Gesellschaftskäfse in Cöln oder bei dem Spar- und Darlehnskafsen- verein des Rheinischen Bauernvereins in Cöln hinterlegen. Es genügt auch die Hinterlegung eines Depotscheins der Reichsbank oder die Bescheinigung über die Hinterlegung der Aktien beî einem deutschen Notar.

Vertreten lassen können fich die Aktionäre nur auf

schriftlichen Vollmacht dur< einen

verechtigten Aktionär.

13; Viars 1911.

Der Auffichtsrat.

emens Freiherr von Lo Borsfitzender.

1109347] y A s 5 ï Aktien-Gesellschaft Shloß-Hotel & Hotel Bellevue Heidelberg.

1 Aktionäre werden hiermit zur ordents- lichen Generalversammlung am Montag, den

tee HNer1 <4 l

| 3, April, Nachmittags 4 Uhr, im Schloßhotel

ergebenst etngeladen. Tagesordnung :

l) Vorlage und Genehmigung der Jahresbilanz und der Gewinnvertetlung, des Berichts des Borstands und des Aufsichtsrats. Entlastung

orstands und des Aufsichtsrats.

2) Wahlen zum Aufsichtsrat.

Die Herren Aktionäre, welhe an der General- versammlung teilnehmen wollen, müssen ihre Aktien bis zum U. April bei der

Filiale der Rhein. Creditbank Heidelberg,

Volksbank Heidelberg oder im

Hauptbureau unserer Gesellschaft hinterlegen.

Heidelberg, den 14. März 1911.

Der Vorstand. Wilhelm Dippe

nas | [109343]

| Versiherungs-Gesellshaft Hamburg.

Die Verzinsung der ausgelosten Stücke hört mit |

T

Herren Aktionäre werden hiermit zu der am

Freitag, den 31. März d. J., Vormittags

11 Uhr, in unserem Geschäftslokale, Hamburg,

Alsterdamm Nr. 39, stattfindenden 13. ordent-

lichen Generalversammlung eingeladen. Tagesordnung :

l) Vorlage des Geschäftsberihts des Vorstands, des Auffichtsrats und des Revisors sowie Vor- lage des Rechnungsabschlufses für das Nech- nung8jahr 1910.

2) Erteilung der Entlastung an Vorstand, Auf- sichtsrat und Nevisor.

3) Wahlen zum Aufsichtsrat.

4) Wahl des Nevifors.

5) Antrag auf Aenderung des $ 1 der Statuten, betr. Ausdehnung des Betriebes der Nückver- sicherung auf alle Zweige des Versicherungs- wesens im Inland und Ausland.

Die Bilanz und die Gewinn- und Verlustre<nung für 1910 liegen von Donnerstag, den 16. März ds. Jahres, ab in unserem obengenannten Geschäfts- lokal zur Einsicht der Herren Aktionäre aus, wo- selbst au< die Eintritts- und Stimmkarten gegen Vorzeigung der Interimsscheine bezw. Aktien bis {vätestens zum 29, März d. J. inkl. entgegen- zunehmen find.

Hamburg, den 11. März 1911.

Der Vorstand. F. Mutzenbecher.

[88590] ( i : Norddeutsche Iute-$pinnerei & Weberei.

Fn Gemäßheit der Tilgungsbedingungen sind unter Leitung eines öffentlichen Notars von den von uns - ausgegebenen 5 9/9, Prioritätsobligationen vom Jahre 1901 die nachstehend verzeichneten 68 Stück im Betrage von 68 000 Æ nominal zum 1. Juli d. I. durch das Los zur Rückzahlung bestimmt, undzwar :

38 69 81 107 118 128 178 181: 203 214 229 3992 364 380 435 439 450 451 490 494 500 .514 B24 527 579 586 589 593 612 613 673 674 T40 746 810 836 863 911 922 962 964 992 999 1002 1011 1015 1102 1122 1172 1200 1220 1205 Lo 1285 1340 1347 1367 1394 1456 1460 1463 1491 1502 1556 1578 1613 1623 1638 = 68 Stü.

Die Nückzahlung dieser Prioritätsobligationen er- folgt zum Kurse von L108 0°/% gegen Einlieferung der Originalstü>ke mit dazu gehörigen Talons und sämtlichen nicht fälligen Zinsscheinen vom 1A. Juli d. J. ab:

bei unserer Gesellschaftskasse l

und bei der Vereinsbank in

Samburg

Vom 1. Juli 1911 ab werden diese Prioritäts- obligationen ni<t mehr verzinst.

Hamburg, den 10. Januar 1911.

Norddeutsche Jute-Spinnerei « Weberei.

in Hamburg.

[109358]

Kunstdruck- und Verlagsanstalt A.-G. vorm. Müller & Lohse in Dresden.

Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden hiermit zur ordentlichen Generalversammlung auf Dienstag, den A1. April 1911, Vorm. 11 Uhr, im Sißungszimmer der Allgem. Deutschen Creditanstalt Abteilung Dresden, Scheffelstr. 1, IL, eingeladen.

Tagesorduung :

1) Vorlegung der Bilanz nebst Gewinn- und Ver» lustkonto für das Jahr 1910 und Beschluß fassung über deren Genehmigung.

2) Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

3) Wahl des Auffichtsrats.

Zur Teilnahme an der Generalversammlung ist jeder Aktionäre berechtigt, welcher seine Aktien oder von einer deutshen Notenbank oder einer deutschen Staatsbehörde oder einem Notar ausgestellte Hinter- legungsscheine spätestens am fünften Tage vor der Generalversammlung, diesen Tag nicht mit gerechnet, bei

der Gesellschaftskasse in Dresden, Neue Gasse 32,

der Allgemeinen Deutschen Creditaustalt, Ab- teilung Dresden, Altmarkt 16,

dem Bankhause VBassenge « Frißsche in Dresden, Frauenstraße,

unter Beifügung eines mit fetner Unterschrift ver- sehenen Nummernverzeichnisses hinterlegt.

Zur Ausübung der Stimmberechtigung ist eine Stimmkarte erforderlich, deren Ausstellung spätesten& am vierten Tage vor der Generalversamm- lung bei der Hinterlegungsstelle zu beantragen ift.

Iede hinterlegte Aktie gewährt eine Stimme.

Vollmachten erfordern zu ihrer Gültigkeit die \hriftlihe Form; sie bleiben in Verwahrung der Gesellschaft.

Dresden, den 14. März 1911.

Kunstdruck- und Verlagsanstalt A.-G vorm. Müller «& Lohse. Der Auffichtsrat. Ch. W. Palmié.

[109397] K e .. . . . - Gemeinnützige Vaugesellschaft ) ® d zu Troisdorf, Akt.-Ges. Hiermit werden die Aktionäre unserer Gesellschaft zu der ordentlichen Generalversammlung auf Freitag, den 31, März 1911, Abends S} Uhr, im Hotel „Zum Kronprinzen“ zu Trois- dorf unter Hinweis auf die nachstehende Tages ordnung eingeladen.

Troisdorf, den 14. März 1911.

Der Auffichtsrat. Bürgermeister Klev, Vorsißender. Tagesordnung :

1) Vorlage der Bilanz und des Berichts des Vor stands über die Geschäftslage.

2) Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustre<hnung sowie Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats und Beschlußfassung über dite Verteilung des Reingewinns.

3) Wahl von Mitgliedern des Aufsichtsrats.

4) Bestellung von zwei Rechnungsprüfern für dag

“Sar 1911.

5) Uebertragung von Aktien.

[109383] Actien-Gesellschaft für Federstahl- Industrie vorm. A. Hirsh & Co. Cassel.

Die Aktionäre unserer Gefellshaft werden hiermit zu der am Freitag, den 7. April 1911, Nach mittags 4 Uhr, in unferem Fabriklokale statt findenden ordentlichen Generalverfammlung ein- geladen.

Tagesordnung :

1) Vorlage der Berichte des Vorstands und des Aufsichtsrats nebst Bilanz und Gewinn- und Verlustkonto für das Geschäftsjahr 1910 sowie Entlastung des Aufsichtsrats und Vorstands.

2) Beschlußfassung über Verwendung des Nein- gewinns.

3) Beschlußfassung über Erhöhung des Aktien- fapitals uÍn 1 Million Mark auf 4 3 000 000

behufs Ausdehnung unserer Unternehmungen.

4) Dementsprehende Abänderung des $ 3 des Gesellschaftsvertrags.

5) Wahl eines Mitglieds des Auffichtsrats.

Diejenigen Aktionäre, welhe an der Generalver- sammlung teilzunehmen wünschen, haben ihre Aktien bis spätestens 3 Tage vor der Versammlung entweder bei der Gesellschaftsfafse, bei der Deutschen Bank in- Berlin, bei der Dresdner Bank in Berlin, bei der Dresdner Bank Filiale Cassel in

Caffel oder bei der Württembergischen Vereinsbank in

Stuttgart

zu binterlegen.

Caffel, den 14. März 1911. Der Vorfißende des Auffichtsrats :!

G. Plaut.