1911 / 65 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

4 M DOR Die Mconge der an der Erscheinung hat; dem Eingeweihten höhere Sinn nicht entgehen.“ Der nach|chasfen der Zuschauer war manhmal in den sch vielfah in

es nur

Dämmerliht abspielenden Szenen zu viel Spielraum gelassen, zumal

da das Dunkel, wenn man das Antlitz der Sprechend fann, au das Verständnis des Gesprochenen wesen Sthon der Anfang, der eine ziemlih öde, dunkel dalie gegend darstellte, stimmte mit der Bühnenvorschrift von Sausts unter der Blüten Frühlingsregen niht übere

Regisseur Reinhardt wollte Steigerungen bieten, und diese kamen bald den C Hof bei dem Mummen- anderen H le! i bonie von Karben, Tönen und Beleuch- und Steinsieck sowie die Herren Vollmer, Ne8per, ‘r, Pobl, Wer Hi und Mannstädt. Ursprünglich war 1m Spielplan Lessings „Minna

in den Szenen am Hofe des Kaisers, besonders \chanz, der mit seiner Symp _&alr tungsfünsten die Schaulust vollauf befriedigte. unter Zuhilsenahbme der {on bei Proszenium verlegten Bi rbühne,

Orcbesterlogen besondere Abgänge großer räumlicher Tiefe, desgleichen die ih auf erhöhter Hinterbühne lareusepisode in Faujts Studterzimmer, Hon die fklassishe Walpurgisnaht mit ihren Sphinxen anderen Fabelwesen, der Tanz Mephistos mit sein Gespräh mit den Phorkyaden, und Fausts Mil

Hier

für die diesmal geschaffen waren,

Nücken schlossen d an. Der legte Teil brachte fast ohne Kürzungen gekürzt die Krieg8ept!ode, Bestattung,

die Helenaszenen, dann stark _die Krie Philemon- und Baucisidyll, zulegt Fausts Lod, erstehung und Verklärung. j bilder waren die kleinen Drehbühne i [e lag, wie erwähnt, it in den Ausftattungskunlien, mebr in der klugen Disposition der Massen, stimmung des Sprechens sowohl im E hore wie im in ibrer Verschmelzung mit der häufig einseßenden

Maße gewählt, die die

Musik zu einer Gesamtsymphonie von ok Uvern ältigender Wirkung.

Die Erfahrungen, die Neinhardt in dieser Beziehung b aufführungen gemacht hat, And in sinnvoller Weise b gewandt. Im Chore sprach Praer die Gefolgschast der die Phorkyaden u. a., ohne daß ' der Nede zu vermissen wäre; und dieses Ober- und Unterstimmen in }o bewunderung8w musikalish abgetönt, daß es ein Genuß it, hm zu

Helena, die Sphinre,

Schwierigkeiten, die die Scblußszenen bieten, so der Kampf der Engel | und

mit den Teufeln, sind, um die Lächerlichkeit an ShnÜ Gestalten zu vermeiden, umgangen. Der Himmel de präsentiert sih als eine in disfreten Farben gehalte pyramidenförmiger Aufbau,

geben von Büßerinnen, unbeweglih thront. Z

Und nun kurz noch einiges über die HauptdarsteUer.

gab Herr Kayßler im ganzen eiwas unfroh und düster aud und "anftere Lichter und Tône am Plaße gewesen w ganzen bewältigte er die gewaltige Aufgabe rhetort\c und hielt au bis zum Schlusse stand. Bafssermanns ist seit der Zeit, 1 j t [ gewachsen. An satanishem Humor fehlte es ihm ni zuweilen an dämonischer Größe; im ganzen war er n Teufel, aber doch seiner Aufgabe vollau] gewachsen.

find noch die hoheit8volle Helena der Frau Heims, ferner Frau CEysoldts des Knaben-Lenker und des als Homuncçulus das Ver

cindruckévolle und geniale Gestaltung Guphorion, während ihre zirpende Nede i ständnis zu sehr erschwerte. Alexander Moiifi gab fnabenhaft jung und leichtsinnig. Unter den Sprecher Nollen fiel wiederum Herr Wör funst auf. Der kleinen Rolle der Büßerin, lieb Lucie Höflich ihren innigen, zu Herzen

Der Abend {loß mit großen und verdienten Gh

wagemutigen Max Reinhardt. Unter den Zuschauer in den ersten Parkettrethen Ihre Königlichen H Héèrzog von Sachsen Coburg - Gotha und August Wilhelm nebst Gemahlinnen, in einer

Ranges wohnte der Neichskfanzler Dr. von Bethma beinerfenswerten Aufführung bei.

Königliche Schauspiele. Freitag: Dpern haus. 73. Abonnementsvorstellung. Dienst- und Frelt- | plâge sind aufgehoben. Die Zauberflöte. WPer in vier Akten von Wolfgang Amadeus Mozart. Text von Emanuel Schikaneder. Neueinrichtung für dîe Königliche Oper. Musikalische Leitung: Derr General- musifdirektor Dr. Muck. MNegie: Herr Regisseur Bachmann. Anfang 74 Uhr.

Schausptelhaus. 75. Abonnementsvorstellung. An- stati der ursprünglich angekündigten Vorstellung „Minna von Barnhelm®" zu Gugkows 100. Ge- burtstag: Uriel Acosta. Trauerspiel in fünf Aus- zügen von Karl Gußkow. Megie: Perr Eggeling. Anfang 74 Uhr.

Die an der Theaterkasse zu den abgeänderten Vor- stellungen (19. „Goldfische“ 20. „Der eingebildete Kranke") gekauften Billette behalten ihre Gültig- feit für die neu angeseßten Erfaßtzvorstelungen (19. Minna von Barnunhelm 20. Maria Stuart), fönnen aber auch täglih an der Bor- mittagsfasse im Königlichen Schauspielhause und am Tage der betreffenden Vorstellung an der Bor- mittags- und Abendkasse bis zum Beginn der Vor- stellung gegen Erstattung auch des Aufsgeldes zurüdk- gegeben werden. Eine s\pâtere Zurücknahme der Billette findet nicht statt.

Neues Operntheater. Gastspiel des „Swhlierseer Bauerntheaters" (Leitung: Direktor Xaver Terofal). Muúuo dazumal. Eine Bauernkomödie aus alter Zeit mit Gesang und Tanz in 3 Akten (nach einem vorhandenen Stoff) von Carl Frey. Anfang 3 Uhr.

Sonnabend: Opernhaus. 74. Abonnementsvor- stellung. (Gewöhnliche Preise.) Dienst- und Fret- pläge jind aufgehoben. Zum ersien Male: Maïa. Anfang 74 Uhr. Í

Schausptelhaus. 76. Abonnementsvorstellung. Vürgerlich und romantisch. Lustspiel tin vier Aufzügen von Eduard von Bauernfeld. Anfang 74 ‘Uhr. N : S

“Neues Operntheater. Gastspiel des „Schlierseer NBauerntheaters" (Leitung: Direktor Xaver Terofal). Zum ersten Male: Der Stammhalter. Bauern \chwank mit Gesang und Tanz in drei Akten von Catl Frey. Anfang 8 Uhr.

Veutsches Theater. Freitag, Abends 74 Uhr:

‘aust, L. Teil. i s Sonnabend, Nachmittags 9 Uhr: Faust, 2. Teil.

Kammerspiele. Freitag, Abends 8 Uhr: Die Komödie der

Zuschauer wird nachschaffenden

früheren Gelegenheiten in das

bei der Beschwörung Helenas, wirkungsvoll vollzog. l die Homunculusszenen vnd

Für die meisten all dieser

gestatten. Das Wesentliche der Gesamtaufsührung

zum Beispiel des Kaisers H

irgendwie die it | Sprechen ist mit

an dessen Spiße die Gottesmuller, um

wären

da er thn am Berliner Theater spielte,

; dur seine hochentwilelte Sprech- sons Gretchen genannt, gehenden Ton.

Freude zugleich der

Phantasie nem mystischen

der Nacht: Frau : van Endert; Papagena: Fräulein Tamino: Herr Berger, Papageno: en niht sehen | Lieban, Sprecher: Herr Bachmann. tlih ershwert. gende Gebirgs- dem Erwachen in: Ader der

Könitgliche

Das

den anderen Hauptrollen wirken mik:

entwidelte fich von Barnhelm“ angeseßt. in den beiden ein Bild von | wird demnächst zu einem kurzen G Die Bacca- [ Giulietta und Rollen sie bekanntlih \. 3. bei

, Sirenen und ' Komischen Oper mit starkem Erfol

den Lamien, t auf Chirons Nezitatorische Ibsen-Vorfü

die bekannte Ibsen-Darstellerin vom Monat Oktober in Berlin bringen.

ferner das Auf- Bühnen Segmente der | niemals vorher oder mindestens sel find, z. B. „Peer Gynt“, den sondèrn viel- | rezitiert hat, ferner u. a. „Brand" in der Ab- einzelnen und

G Gedenkfeter Schumannschen :

und Komponisten statt. E dabei Bürgers Ballade „Lenore", yon Franz Liszt, die durch die Beran\ka vorgetragen werden wird.

Eine Konzertaufführung von „P N erliner Opernverein am 27. sie umfaßt das Vorspiel, und Titurels Totenfeier. einem Chor von nahezu 300 Person einigt werden, und dte Soloparkien den Herren Kammersänger A

as , Ҥ06

ei den Oedipus ler wieder an- oTgehnmnde, Sto o F O NDI DIE VEEVELLEN,

Deutlichkeit

ürdiger Weise laushen. Vie ren baumelnder

r leyten Szene ne Vision, als

Theod. Lattermann und Kapellmeister Cduard Mörike-§ das Bureau des Vereins (Hallesche S künfte erteilt.

Den Faust ) da, wo mildere Aber im h gut und lug Mephistopheles um vieles cht, wohl aber iehr Schalk als

Zu erwähnen | Pinnow, empfing „W. T. B.“ Kaisern am Portal und gel einem der neuen Krankensäle, 1 toriums, der Chefarzt Dr. Herz, Gemeinde Boxhagen-Nummelsburg, Dr. Hahn,

Berlin, 16.

Heute vormittag wurde der G r w NViktoria-Krankenhauses in K Majestät der Kaiserin und ®

den Kaiser fast n verschiedener

L feine Vorgeschichte, worauf Ihre rungen für den

n bemerkte man oheiten den den Prinzen Loge des ersten nn Hollweg der

vornahm. 0 0 Die „Deutschen Heimats\p zeit bereits in diejem

gepachteten Laubwaldgelände. Tagen von Kunersdorf 1/99,

Le

20. März, 27. März : IYOor-

Freitag, den 17. März, Montag, den Freitag, den 24. März, und Montag, den König Oedipus im „Zirkus Schumann“. verkauf bei A. Wertheim.

Berliner Theater. Freitag, Abends 8 Uhr: Bummelstudeuten. Posse mit Gesang und Tanz in fünf Bildern nach E. Pohl und H. Wilkens. Musik von Conradi.

Sonnabend: Vummelstudenteu. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Einer vou unsere Leut. Abends: Vummelstudenten.

Lessingtheater. Freitag, Abends 8 Uhr: Glaube und Heimat. Die Tragödie eines Volkes. Drei Akte von Karl Schönherr.

Sonnabend: Glaube und Heimat.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die Weber. Abends: Glaube uud Heimat.

Ueues Schauspielhaus. Freitag, Abends

8 Ubr: Das kleine Schokoladenmädchen. Sonnabend, Abends 74 Uhr: Zum ersten Male: Wiederkehr.

Sonntag: Wiederkehr.

Freitag, Abends 8 Uhr:

Komische Oper. Die Fledermaus. Sonnabend: Tieflaud. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die Fledermaus. Abends: Die Bohème.

Schillertheater.

O. (Wallnertheater.) Freitag, Abends 8 Uhr: Zum ersten Male: Gabriello, der Fischer. Cine Burleske in vier Aufzügen von Ernst Preczang. Sonnabend: Maria und Magdalena. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die Ehre. Abends: Gabriello, der Fischer.

Charlottenburg. Freitag, Abends 8 Uhr: Kabale und Liebe. Ein bürgerliches Trauerspiel in fünf Akten von Friedrih Schiller.

Sonnabend: Ein idealex Gatte.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Prinz Fricdrich von Homburg. Abends: Zapfenstreich.

Theater des Westens. (Station: Zoologischer Garten. Kantstraße 12.) Freitag, Abends 8 Uhr: Die lustigen Nibelungea. Burleske Operette in 3 Akten von Rideamus. Musik yon Oscar Straus.

Sonnabend und folgende Tage: Die lustigen Nibelungen.

Sonntag, Nachmittags 34 Uhr: Ein Walzer-

dur die Damen Rose, Rothaufer, Goe die Damen Easton, Parbs, Ober beseßt. Schauspielhaus | 100. Geburtétag Karl Gußkows durch eine Aufführung spiels „Uriel Acosta". Die Titelrolle spielt Herr Sommerstorff.

an c C - ) : "Pfo

fünstlerishen Erfolge nah Berlin zurüclkehren. L et i am Montag, den 20. d. M., in der Komischen Oper als Olympia, Antonta in „Hofsmanns Erzählungen" au!,

schiedene Werke von Ibsen einzufü

Heute abend findet im Blüthnersaal eine zugunsten bedürstiger j e Uraufführung für mit der melodramatischen Musik [terin Martha Kempner-Hochstädt

Claßen anvertraut.

fitende des Krankenhauskuratoriums,

S

die Diakonissinnen, die Geistlichkeit u a. versammelt ) Cingangêgebet des Anstaltêgeistlichen, Pfarrers Kunzendorf der Vorsitzende des Neubauauéschusses kurz Bericht über den Bau und rg Majestät die Kaiserin unter Füh- rung des Vorsitzenden des Kuratoriums eine Besichtigung der Räume

Jahre auf dem U i Potsdam, auf einem von der Stadt Potsdam für das Unternek Dargestellt wird eîn Volksstück aus \ i d* betitelt.

Im Königlichen Opernhause findet morgen, Freitag, eine Wiederbolung der „Zauberflöte" statt. Die Besetzung lautet: Königin Andrejewa-Skilondz;

Pamina : Die Nollen der drei Damen f feiert

die Damen Willig, von Arna - Nesper, Boettcher, Pobl

Hedwig Francillo-Kauf fmann von der Wiener Hofoper i astspiel an die Stätte’ threr ersten

Die Künstlerin t

der Eröffnungsvorstellung ge gab. Als zweite Gastsp

rolle ist „Traviata“ in Aussiht genommen.

hrungen wird Agnes8Sym norwegischen Nationaltheater,

Sie gedenkt die Zuhörer in ver-

ihren, besonders in folche,

r selten

Franz Lis

Berlin

arsifal* veranstaltet der Gr oße März in der Philharmonie; die Abendmahlsfeter, den Karfreitag8zauber Das Philharmonitsche Orchester wird mit n (Nitter, Frauen, Knaben)@er-

find Frau Frieda Meyer- He [bert Fischer, Hjalmar Arlb Dirigent ift Die Karten

alle a. S.

tr. 23) aus, das auch weitere Aus-

Mannigfaltiges.

März 1911.

eiterungs8bau des Auguste

ummelsburg in Gegenwart I h Fönigin eingeweiht. Kammerherr Dr. von B zufolge, Ihre Majestät eitete Allerhöchstdieselbe vo die Mitulieder Des BYertreter an der Spiße der Bürgerme waren. Nach ei

iele* beginnen ihre erste Spiel-

Brauhausberge

r eiserne Heiland

T E G: B01 O, M G E O I E VE E S L R E

Abends 8 Uhr: Meyers. von Friedmann-Frederich.

Freitag, Abends 8 Uhr: Schwank Gautier: Fräulein Herma Stadttheater.)

foutraft. : : Sonntag, Nachmittags 3 wagenkoutrolleur.

Freitag, Abends 8 Uhr:

Schwank mit Gesang Kraaß und Okonkowsky, Gesangstexte von F, Gilbert.

schaft.

Sonntag, Nachmittags Doppelehe.

Friedrichstr.) Abeuteuer. und Armonlt. Sonnabend Abeuteuer.

meiue Frau.

Freitag, Abends 84 Uhr: Schnurre in drei Akten Rößler.

Sonnabend und folgende hügel.

1 Frau Böhm Dietrich; Sarastro: Herr Knüpfer ; Herr Habich, Monostratos: Herr

pe, die der drei Genien durch morgen den

seines Trauer-

,Werrak

welche

ra

hier aufgeführt wor sie bereits früher hier mit (rfolg „Catilina", „Kaiser und Galiläer*.

junger Pianisten bildet

C4 S D L

10 ch Kura

erstattete

Sonnabend und folgende Lage:

Sonnabend und folgende Tage:

3 Uhr:

und folgende

ind

In uld

ritt

der iel

im

die den

zl

inze erg, der atbt

T:CL

§OT- Ly

CNT-

die

der lier nem

bei men

den

|

Lustspielhaus. (Friedrichstr. 236.) Fre! Neethoven-Saal.

Schwank in drei

Sonnabend und folgende Tage: Meyers. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Der Herr Senator. j j

gesidenztheater. (Direktton : Richard Alexander.) h Fernands Ehekoutrakt. in drei Akten von Georges deutscher Bearbeitung von Benno I

ToUlly

4) 4

Thaliatheater. (Direktion: Kren und Schönfeld.) Polnische Wirtschaft. und Tanz bearbeitet von Alfred Schöôn|

Trianontheater. (Georgenstraße, nahe Bahnhof Freitag, Abends 8 Uhr: Schwank in dret Akten von Nancey

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr : Fräulein Josette

Modernes Theater. (Königgräger Str. 57/98.)

Der

von MNoda

Tage:

S L

Polnische Wirt-

Tage s

Für die nächsten Spielzeiten werden geeignete Merke dur Preis- aus\{reiben erworben. Dem Ehrenbeirat gehören unter andern an- gesehenen Persönlichkeiten an: Ver Oberpräsident von Conrad, der Negierungspräsident von der Schulenburg, der Präsident des NReichs- tags Graf von Schwerin-Löwiß, die Gehetmen Räte Harnack, Koser, der Schweriner Generalintendant von Ledebur, Dr. Friedrich Nau- mann, Fedor von Zobeltiß, die Professoren Hanns Fechner, Hank Bohrdt und Siegjried ch8, die Oberbürgermeister Kirschner, Schustehrus, Vosberg und Bürgermeister Nodig. Das Präsidium und der Zentralausschuß der Genossenschaft Deutscher Bühnen- angehöriger sind dem Ehrenbeirat in corpore beigetreten. G8 wirken nur Berufsschauspieler mit. Für die Preisauéschreiben sind vorläufig 9 00 A garantiert worden. Die Bedingungen werden noch ver- öffentlicht.

Der Verein für Kindervolksküchen hat in seinen 16 An- stalten im Monat Februar 1911 221 962 Portionen Mittagessen an bedürftige Kinder verteilt, die ihm von der städtischen Schul- behörde, von den städtischen Säuglingsfürsorgestellen, der Auskunfts- und Fürsorgestelle für Lungenkranke und anderen Wohltätigkeitsvereinen

überrotesen wurden.

Schuhe und Kleidungsstücke werden jeßt beim Verein „Dienst an Arbeitslosen" (Akerstraße 52) von obdachlosen Männern und Fünglingen, die gewillt sind, aufs Land in Arbeit zu treten, so oft verlangt, daß er täglich mehrere abweisen muß. Der Verein Pittet hm mil den gewünschten Gegenständen zu HVilse zu fommen, damit er die Bittenden in hn und Brot \chticken fann. Im letzten Vereinsjahr gingen durch seine Vermittlung bei dieser Gelegenheit über 1200 Leute aufs Land. Zur Zeit des Umzugs bringt der Verein auh seine Brockensamra lung, die ganz im Dienste der Obdachlosen und anderer Armen steht, in Erinnerung, Alles wird von seinem Fuhrwerk abgeholt, wenn er durch eine Post: karte dazu aufgefordert wird.

Das 5. Stiftungsfest des Mark Brandenburgvereins findet als „Sommerfest in Märki\{ch-Schönsdorf“ am 18. März D in den Industriefestsälen (Beuthstr. 21) statt und beginnt um 9 Uhr. Ein Festzug aller Bewohner von Märkish-Schönsdorf mit den Be- hörden und Spitzen des Orts unter Borantritt der Dorfmusik wird die VFestteilnehmer empfangen. Sn dem daran anschließenden Ehrenzug werden die Teilnehmer durch Ueberreihung von Erntekränzer und Nüßselstäben usw. ges{müdt. Teilnehmerkarten find in der Ge- \chäfts\telle des Vereins bei A. Keller, C., Molkenmarkt 14, zu haben.

Auf der Treptower Sternwarte finden am Sonntag folgende gemeinverständliche Vorträge statt: Nachmittags 5 Uhr „Eine Wanderung dur das Weltall“, Abends 7 Uhr: „Der Plane! Mars, seine Kanäle und Eisfelder“. Am Montag, Abends 9 Uhr sautet das Thema: „Die Vergangenheit und Zukunft der Planeten." Sämtliche Vorträge sind mit zahlreichen Lichtbildern ausgestattet. Mit dem großen Fernrohr wird der Planet Saturn oder der Wrion nebel gezeigt. Kleinere Fernrohre stehen den Besuchern der Stern warte zur Beobachtung anderer Objekte frei zur Verfügung.

Florenz, 15. März. (W. T. B) In Btiartggto wütete, wie von dort eingetroffene Meldungen besagen, ein heftiger Wirbel turm, der erheblichen Schaden an Häusern und unler den Schiffen im Hafen verursachte. Der Sturm zerstörte eine Marmor hearbeitungswerkstatt, in der hundertfünfzig Arbeiter beschäftigt waren, von denen fünfzehn verletzt wurden. Nach neueren Meldungen wurde eine Person getötet und mehrere leiht verlegt. Ver an gerichtete Schaden soll nicht so groß sein, wle zuerst befürchtet wurde.

(Fortseßung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der Ersten, Zweiten und Dritten Beilage.)

S E DITERÜ I R E E I I E I R 7 R:

Freitag, Abends 8 Uhr i n | S, Liederabend von Eva Katharina Lißmanu. Am Klavier: Otto von Gruenewaldt.

Freitag Sarata

Klindworth-Scharwenka- Saal. | Abends 8 Uhr: Konzert von Terecsa (Violine).

M T E b A T O

Birkus Dchumann. Freitag, präzise Abendt Male: Aufführung des „Deutschen eaters“ : König Oecdipus von Sophokles. Sonnabend, Abends 74 Uhr: Grande Soirée high Lise. Auftreten sämtliher neuer Attraktionen. Um 94 Uhr: Der große Coup der Schmuggler.

Feydeau. In | A ) leo C P acobson. (Luceltke | 8 Uhr: Zum 29. L T vom LelPztger T

Sernands Ehe-

Der Schlaf- Virkus Busch. Freitag, Abends 74 Uhr Große Galavorstellung. Nordini, Muskel und Atemexperimente. Neu: The 3 Clacres. Der radfahrende Bauchredner Franz Steidler. - Herr Burkhardt-Foottit,Schulreiter. - Zwergclow1 François als Kunstreiter. Gastspiel des Direktor Pierre Althoff und Frau

n drei Akten von "L, MLEN, eld, Musik von drefsuren. Fratellinis, Schumann, Die

Hermaunschlacht). É T R T O i S E F A E TE I A a CRA N 15 G

Reiterfamilie Frediano. urkfom. Clowons. Herr Freiheitsdressuren. Um 94

Eine lustige

Hippolytes Ls L Familiennachrichten.

Verlobt: Eva Gräfin von Hacke mit

Hippolytes (Graudenz).

Geboren: Ein Sohn: von der Osten (Altenburg).

Gestorben: (Neval). -

Feldherrnhügel. (Hirschberg i. Schl.). Verw. Fr.

Noda und (C asel).

Herrn Direktor Adele Althoff mit ihren hervorragendsten Freiheits- s 3 Gebr. Ernst

Uhr: Ausfstattungspantomime „Armin“ (Die

A

Hrn- Nittmeister Bernhard von Puttkamer (Berlin—

Hrn. Hauptmann Elimar

Hr. Ferdinand Baron von Wrangell Hr. Major a. D. Friedri) Grottke Ylajox Mathilde Schmeling, verw. gew. Fischer, geb. Ilse

Der Feldherru- | m Verantwortlicher Redakteur : Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg.

Singakademie. Fre 3, Abounement®skonzert

Missa Solemnis.

Feruugeu. Vorher: Die Heirat wider Willen. Sonnabend: Sumurûn.

traum.

Konzerte.

itag, der

Dirigent: Prof. Georg Schumann. Beethoven :

Verlag der Expedition (Heidrich) in Berlin.

Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32- Elf Beilagen

(cinschließlich Börsen-Beilage).

Abends 7 Uhr: Singakademie.

Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlagê-

Erste Beilage

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staalsanzeiger.

Berlin, Donnerstag, den 16. März

1918.

Personalveränderungen.

Königlich Preußische Armee.

Offiziere, Fähnriche usw. Ernennungen, Beförde - rungen, Verseßungen usw. Berlin, 14. März. Rausch, Oberlt. im Kür. Regt. von Seydliß (Magdeburg.) Nr. 7, in seinem Kommando bei der Boschaft in Nom bis zum 15. April 1911 belassen. Zeyß, Oberlt. in der Versuchsabteil. der Verkehrstruppen, kommandiert zur Dienstleistung beim Marstall Seiner Majestät des Kaisers und Königs, mit der geseßlihen Pension zur Disp. gestellt; zugleich unter Verleihung des Charakters als Hauptm. mit Beibehalt seiner bis- herigen Uniform bei den Offizieren à la suite der Armee angestellt.

Berlin, 14. März. Die nachgenannten Abiturienten der Haupt- fadettenanstalt in der Armee als Fähnriche angestellt, und zwar die Portepeeunteroffiziere: v. Uthmann, im Kaiser Alexander Garde- gren. Regt. Nr. 1, v. Hinckeldey, v. Scheli ha, im Gardefüs. Negt., v. François, im Königin Elisabeth Gardegren. Negt. Nr. 3, rhr. v. Blanckart, im Königin Augusta Gardegren. Regt. Nr. 4, Staroste, im Gardejägerbat., Gerlich (Martin), im Gren. Regt. Kronprinz (1. Ostpreuß.) Nr. 1, Schoepke, im Gren. Negt. König Friedrich [l (4. Ostpreuß.) Nr. 5, Franke, im Gren. Regt. König Wil- helm I (2. Westpreuß.) Nr. 7, Nohleder, im Letibgren. Regt. König Friedrih Wilhelm 111. (1. Brandenburg.) Nr. 8, Jung, im Gren. Regt. König Friedri 111. (2. Schles.) Nr. 11, Weidner, im Gren. Negt. Prinz Carl von Preußen (2. Brandenburg.) Nr. 12, Hecker, im Inf. Regt. von Borke (4. Pomm.) Nr. 21: b. AuUloC, ut nf Regt. Keith (1. Oberschles.) Nr. 22, Mueller (Klaus), im Inf. Regt. Großherzog Friedrih Franz 11. von Mecklenburg-Schwerin (4. Brandenburg.) Nr. 24, Frhr. v. Wobn n R ULeOT Von LOBow (1. Mein) Ne 20, N00, m öInf. Negt. von Goeben (2. Rhein.) Nr. 28, Planer, im Inf. Regt. von Horn (3. Rhein.) Nr. 29, Beyer, im Inf. Negt. Graf Werder (4. Rbein.) Nr. 30, Mikul ski, im Inf. Negt. Graf Bose (1. Thüring.) Nr. 31, Thelen, im Füs. Regt. Fürst Karl Anton von Hohen- zollern (Hohenzollern.) Nr. 40, Gerlich (Theodor), im Inf. Negt. Herzog Karl von Mellenbuxg-Streliß (6. Ostprèuß.). Nr.- 43; Hartog, im 8. Ostpreuß. Inf. Negt. Nr. 45, Vahrenkamp, im Snf. Negt. Vogel von Falckenstein (7. Westfäl.) Nr. 56, Methner im 3. Posen. Inf. Regt. Nr. 58, v. der Marwiß, im Inf. Negt. von der Marwiy (8. Pomm.) Nr. 61, Meinhold, im Inf. Negt. General. Feldmarschall Prinz Friedri Karl von Preußen (8. Branden- burg.) Nr. 64, Benkwiy, im 5. Rhein. Inf. Regt. Nr. 65, Ælling, im 4. Magdeburg. Inf. Regt. Nr. 67, v. Krafft, im 7, Mhetn. Ins, Neat Nx, 69/ unge), im 9. Thüring. Inf. Regt. Nr. 71, v. Heimburg, im Füs. Regt. General-Feldmarschall Prinz Albrecht von Preußen ( Hannov.) Nr. 73, Stern, im 1. Hannover- \hen Inf. Regt. Nr. 74, v. dem Borne, im: Inf. Legat. Hamburg .(2. Hanseatischen) Nr. 76, Schwing, im 2. Kurhefs. Inf. Negt. Nr. 82, v. Dechend, im Füs. Negt. Königin (Schle8wigs- Holstein.) Nr. 86, Brosius, im 2. Nassau. Inf. Negt. Nr. 88, y. Drebber, im Oldenburg. Inf. Regt. Nr. 91, Hartwieg, im Braunschweig. Inf. Regt. Nr. 92, v. Goßkow, im Anhalt. Inf. Regt. Nr. 93, Graf v. Baudissin, im 6. Thüring. Inf. Neat. Nr. 9%, v. Unruh, im 1: Bad. Leibgren. egr. Nr. 109, Diederihs, im 1. Unterelsä}. Inf. Regt. Nr. 132, Bühring, im 3. Untere Snf. Utear. Nr. 198; Bayer, im 4. Westpreuß. Inf. Regt. Nr. 140, Ziemßen, im 7. Bad. Inf. Negt. Nr. 142, Brunzlow, im s. Lothring. Inf. Regt. Nr. 144, Wiedner, im Königsinf. Negt. (6. Lothring.) Nr. 145, Grabowski, im 2. Masur. Inf. Negt. Nr. 147, Hennecke, im 5. Westpreuß. Inf. Regt. Nr. 148, Baeßler, im 5. Niederschle. Inf. Regt. Nr. 154, Schaumburg, im 3. Schles. Inf. Negt. Nr. 156, Braun, im 7. Lothring. Inf. Regt. Nr. 158, v. Gott - berg, im 9. Rhein. Inf. Regt. Nr. 160, v. Lemdcke, im Schleswig- Holstein. Inf. Regt. Nr. 163, Goeriß, im 8. Bad. Inf. Regt. Nr. 169, Nenovanz, im 2. Oberelsäss. Inf. Negt. Nr. 171, Véagen - dant, im 3. Obereläss. Inf. Regt. Nr. 172, Hundeiker, im 9. Lothring. Inf. Regt. Nr. 173, Simon, im 10. Lothring. Inf. Regt. Nr. 174, Hallenöleben, im Brandenburg. Jägerbat. Nr. 3, Müller (Fri 8), im Westfäl, Jägerbat. Nr. 7, Vêost, im Huf. Regt. Graf Goeßen (2. Schles.) Nr. 6, v. Geldern-Crispendorf, im 3. Gardefeldart. Regt., Haupt, im 1. Pomm. Feldart. Negt. Nr. 2, Mantels, im Feldart. Regt. General-Feldmarschall Graf Waldersee (Schleswig.) Nr. 9, Haedrich, im 2. Pomm. Feldart. Negt Nr. 17, Pauli, im 2. Hannov. Feldart. Negt. Nr. 26, Domansky, im 1. Westpreuß. Feldart. Negt. Nr. 35, Pogge, im Kurmärk. Feldart. Regt. Nr. 39, Meyer, im 3. Bad. Feldart. Regt. Nr. 50, Stumm, im 2. Ostpreuß. Feldart. Regt. Nr. 52, Schubert, im Garde- fußart. Regt., Kühn, im Fußart. Negt. von Linger (Oftpreuß.) Nr. 1, Ehrfke, im Hohenzollern. Fußart. Negt. Nr. 13, Klipp, im Kur- he}. Pion. Bat. Nr. 11, Müller (Walter), im 2. Westpreuß. Pion. Bat. Nr. 23, v. Donat, im Eisenbahnregt. Nr. 3.

S

Nachweisung der l Veränderungen. Durch Verfügung des Generalstabs-

arztes der Armee. Mit Wahrnehmung offener Assist. Arztstellen beauftragt :

am 8. Februar. Dr. Schilling, Unterarzt beim Inf. Regt. Graf Bülow von Dennewitß (6. Westfäl.) Nr. 55, Günther, Unterarzt beim Inf. Regt. Graf Kirchbach (1. Niederschles.) Nr. 46,

am 14. Februar. Dr. Wolff, Unterarzt beim Gren. Negt. König Friedrih Wilhelm 1. (2. Ostpreuß.) Nr. 3,

am 15. Februar. Dr. Niebe, Unterarzt beim Inf. Negt. von Stülpnagel (b. Brandenburg.) Nr. 48, Kringel, Unterarzk beim Inf. Negt. von Manstein (Schleswig.) Nr. 84, Dr. Janßen, Ünterarzt beim 1. Hannov. Inf. Negt. Nr. 74, Denzel, Unterarzt beim Inf. Negt. Markgraf Karl (7. Brandenburg.) Nr. 60.

am 25.- Februar. Denker, Unterarzt beim 7. Thüring. Inf. Negt. Nr. 96, Dr. Raeschke, Unterarzt beim 1. Unterel sä}. Inf.

Regt. Nr. 132, H Niedlich,

am 1, Pari: Holtendorfff (1. Rhein.) Nr. 8, Beaumont,

1. Lothring. Inf. Regt. Nr. 130,

am 4. März. Passauer, Unterarzt beim 1. Westpreuß. Pion. Bat. Nr. 17.

Nachstehende Studierende der Kaiser Wilbelms-Akademie für das militärärztlihe Bildungswesen sind mit dem 1. März 1911 zu Unter- ärzten dis aktiven Dienststandes ernannt worden: Galda beim 9. Thüring. Inf. Negt. Nr. 32, Lingner beim Inf. Regt. Kaiser Wilhelm (2. Großherzogl. Hess.) Nr. 116, Ulrich beim 2. Hannov. Inf. Negt. Nr. 77, Fürbringer beim Anhalt. Inf. Negt. Nr. 93, Klo se beim 8. Bad. Inf. Regt. Nr. 169, Wildegans beim Inf. Negt. von Stülpnagel (5. Brandenburg.) Nr. 48, Werth beim Inf. Negt. Herzog Friedrih Wilhelm von Braunschweig (Oftfries.) Nr. 78, Kluge beim Königsinfanterieregiment (6. Lothring.) Nr. 145, Schweitzer beim 4. Badischen Infanterieregiment Prinz Wilbelm Nr 112, Borck beim 6. Westpreuß. Inf. Regt. Nr. 149, Meinardus beim 6. Rhein. Inf. Negt. Nr. 68, Wunderlich beim 1. Lothring. Inf. Regt. Nr. 130, Galle beim Culmer Inf. Negt. Nr. 141, Weisenberg beim 1. Ermländ. Inf. Yegt. Nr. 150, Bachler beim Inf. Regt. von Grolman (1. Posen.) Nr. 18, Kühn beim Gren. Regt. König Friedrih Wilhelm 11. (1. Schlef.) Nr. 10, Böttger beim Füs. Negt. von Steinmeß (Westpreuß) N 96

beim Sanitätskorps eingetretenen

Unterarzt beim Feldart. Negt. von Unterarzt beim

Hesse beim 7. Thüring. Inf. Negt. Nr. 96, Krüger beim Inf. Negt. Großherzog Friedrich Franz 11. von Mecklenburg-Schwerin (4. Brandenburg.) Nr. 24, Teuscher beim. Inf. egt. Graf Bülow von Dennewitz (6. Westfäl.) Nr. 55, Hoene beim Inf. Leibregt. Großherzogin (2. Großherzogl. De) Nr, 117; Beyer beim Schleswig-Holstein. Inf. Regt. Nr. 163, Kühl beim Inf. Regt. von der Goltz (7. Pomm.) Nr. 54, Fulda beim Inf. Negt. Prinz Friedrih der Niederlande (2. Westfäl.) Nr. 15, Steiner beim 1. Oberrhein. Inf. Regt. Nr. 97, Böhmer beim 2. Lothring. Inf. Regt. Nr. 131, Henkel beim 2. Oberrhein. Inf. Negt. Nr. 99, Defkkert beim 4. Thüring. Inf. Regt. Nr. 72, Chop beim Inf. Regt. von Winterfeldt (2. Oberschles.) Nr. 23, Zumpft beim Inf. Regt. Graf Werder (4. Rhein.) Nr. 30, Jahn beim Großherzogl. Medlenburg. Gren. Regt. Nr. 89, Kobley beim 3. Niederschlef. S O8 Nr. 50, Heyn beim Inf. Regt. von Boyen (5. Ostpr.) Ir: al Beamte der Militärjustizverwaltung.

Durch Verfügung des Kriegsministeriums. 1. März. Schwarß, Militärgerihts\chreibergehilfe bei der 21. Div., zum Mis- litärgerihtes{hreiber beim Stabe eines Div. Kommandeurs usw. be- fördert. Kamp, diätarischer Militärgerichts\chreibergehilfe bei der 36. Div., zum Militärgerichtsschreibergehilfen ernannt.

Beamte der Milttärverwaltung.

Durch Allerhöchste Bestallung. 28. Februar. Krampe, Weigt, Intend. Assessoren, Vorstände der íIntendanturen der 36. und 10. Div., zu Militärintend. Räten ernannt.

Durch Allerhöchsten Abschied. 28. Februar. Blenkle, Baurat, Vorstand des Militärbauamts in Oldenburg, bei seinem Aus- {heiden aus dem Dienst mit Pension der Charakter als Geheimer Baurat, Küttemeyer, Oberzahlmstr. vom Niederrhein. Füs. Negt. Nr. 39, Splettstößer, Oberzahlmstr. vom 3. Garderegt. z. F. aus demselben Anlaß der Charakter als Nehnungsrat verließen.

Durch Verfügung des Kriegsmintisteriums. 12. Fe- bruar. Bendlin, Hoffmann, Intend. Negistratoren von den Intendanturen der Verkehrstruppen bzw. des 111. Armeekorps gegen- seitig versetzt.

14, Februar. Dele Kanzleisekretär auf Probe, als Kanzlet- sekretär bei der Obermilitärprüfungskommission angestellt.

15. Februar. Friedenberg, Unterzahlmstr., zum Zahlmstr. beim XV. Armeekorys ernannt. Bart\ch, Rechnungsrat, Garn. Verwalt. Direktor in Brandenburg a. H., auf seinen Antrag mit Pension in den Ruhestand verseßt. Verseßt: Die Garn. Verwalt. Oberinspektoren v. Szczepansfki von Wahn nah Brandenburg a. H-, Kraßtki von Goldap nah Wahn, der Garn. Verwalt. Insp. Hey cke von Angermünde nach Goldap.

16. Februar. Verseßt: Bobislawsky, Intend. Diätar von der Intend. des X1V. Armeekorps, zum 1. April 1911 zu der Intend. des VI. Armeekorps, die Garn. Verwalt. Inspektoren bei der Garn. Verwalt. Munster: Mews in die Stelle des Amtsyorstandes, Jager in die Stelle des Kontrolleführers daselbst. Der bisherige Amtsvor- stand in Munster, Garn. Verwalt. Oberinsp. Br ox ist aus dem Amt geschieden.

17. Februar. Kühn, Oberzahlmstr. vom 11. Bat. 2. Masur.

Inf. Regts. Nr. 147, Lorenz, Buchhalter bei der Zahlungsstelle des X1IV. Armeekorrs, auf thren Antrag mit Pension in den Nuhe- stand verseßt. Sicker, Proviantamtsinsp. und Kontrolleführer, nah Trier, Bertling, Sommer, Goßmann, Proviantamtsinspektoren in Potsdam bzw. Mey und Allenstein, nah Rathenow (als Kontrolle- führer) bzw. Potedam und Meß, verseyt. : 18. Februar. Schenkel, Lazarettverwalt. Direktor auf Probe in Breslau, zum Lazarettverwalkt. Direktor, Seddig, Intend. Kanzlist von der Intend. des 111. Armeekorps, zum Geheimen Kanzlei- sekretär beim Kriegsministeriuum, ernannt. Göbel, íIntend. Sekretär von der Intend. des XVIT Armeekorps, zur der Intend. des XIV. Armeekorps verseßt.

90. Februar. Müller (Wilhelm), Proviantamtsunterinsp., als Proviantamtsinsp. in Allenstein angestellt.

29. Februar. Lautenschläger, geprüfter Intend. Se- fretariatsanwärter, als Militärintend. Diätar bei der Intend. der 28. Div. angestellt.

93. Februar. Wehmann, Oberzahlmstr. von der 1. Abteil. 3. Bad. Feldart. Regts. Nr. 50, Dre)er, Militärbausekretär in R P auf thren Antrag mit Pension in den Ruhestand verseßt.

27. Februar. Görnandt, Fabricius, v. Zeddelmann, &ntend. Referendare von den Intend. des Gardekorps bzw. des XV. und XVI1. Armeekorps, unter Ueberweisung zu den Intend. des X VII. bzw. XVI. und VII. Armeekorps, zu etatsmäß. Militärintend. Assessoren ernannt. Pfannschmidt, Bekleidungsamtsinsp. vom Befkleidungsamt des VI. Armeekorps, dieser zum 1. März 1911, Gassinger, Garn. Verwalt. Insp. in Cöln, auf ihren Antrag mit Pension in den Ruhestand verseßt.

98. Februar. Hense!, wissenshaftliher Hilfslehrer bei der Oberrealshule der Franckeshen Stiftungen in Halle a. S., zum Oberlehrer des Kadettenkorps unter Ueberweisung an das Kadetten- haus in Oranienstein zum 1. April 1911, Lohmann, Unterzahlmstr., zum Zahlmstr. beim Gardekorps, ernannt.

Die Oberlehrer des Kadettenkorps: Dr. Haßler, Professor, in Karlsruhe, behufs Wahrnehmung der Stelle des Studienrats, nah Oranienstein, Dr. Keller, in Bensberg, nah Karlsruhe, Dr. Krause, in Oranienstein, nah Groß-Lichterfelde, fämtlich zum 1. April 1911 versetzt.

Neinhardt, Proviantmeister in Saarlouis, auf seinen Antrag mit Pension in den Ruhestand verseßt.

1. März. Ludewig. Bausekretär bei der Bauabteilung des Kriegsministeriums, der Charakter als Geheimer Bausekretär verliehen.

3. März. Den Zahlmeistern: Peek vom 4. Thüring. Inf. Negt. Nr. 72, Weinhold vom Magdeburg. Drag. Regt. Nr. 6, der Titel „Oberzahlmeister* verliehen.

Durch Verfügung des Generalkommandos. Die Zahl- meister: Kesten, vom 11. Bat. Füs. Regts. von Steinmeß (West- preuß.) Nr. 37 zur Reitenden Abteil. Feldart. Regts. von Podbielski (1. Niederschles.) Nr. 5, Hildebrandt, vom Il. zum IlI1. Bat. Inf. Negts. Freiherr von Sparr (3. Westfäl.) Nr. 16, Bergmann, vom 111. zum II. Bat. desselben Negts., verseßt.

Königlich Bayerische Armee.

München, 11. März. Seine Königliche Hoheit Prinz Luitpold, des Königreihs Bayern Verweser, haben ih mit Allerhöhstem Handschreiben vom 2. d. M. bewogen gefunden, aus Anlaß Allerhöchstihres 90. Geburtsfestes den unterfertigten Kriegsminister in den erblihen Grafenstand des Königreichs Aler- gnädigst zu erheben. Graf von Porn.

München, 11. März. Im Namen Seiner Majestät des Königs. Seine Königliche Hoheit Prinz Luitpold, des Königreihs Bayern Verweser, haben Sih am 15. v. M. bewogen gefunden, aus Anlaß Allerhöchstihres 90. Geburtsfestes Aller gnädigst zu verleihen: den Titel und Rang eines Geheimen Kriegs-

rats: dem Intend. Nat Scholz der Intend. der militärischen In- stitute, den Titel und Rang eines Geheimen Baurats: dem

Intend. und Baurat Zeiser der Intendantur I. Armee- korps, den Titel cines Oberkriegsgerichbtsrats: dem Kriegdögerichtsrat Wagner der 6. Div., den Nang der Klasse IV der höheren Beamten der Militärverwalt.: dem Kriegsgerichtsrat Oppler: det L V, verwendet im Kriegsministerium, den Titel cines Königlichen Geist- lichen Rats; dem Kathol. Militärgeistlihen Grüner in Nürnberg, den Titel eines Geheimen Rechnungsrats: dem Nechnungsrat Bömmels, Geheimen expedierenden Sekretär im Kriegsministerium, den Titel eines Geheimen Kanzleirats: dem Kanzleirat Heuber, Geheimen Registrator im Kriegsministerium.

Kaiserliche Marine.

11. März. Kinderling, Konteradmiral, Inspekteur der [. Marineinsp., auf sein Gesuch der Abschied mit der geseßlichen Pension bewilligt. Kopp (Karl), Freg. Kapitän, Kommandeur der l. Matrosenart. Abteil., auf sein Gesuh mit der geseßlichen Penfion, unter Verleihung des ‘Yharakters als Kapitän zur 22 zur Disp. gestellt. Crotogino, Lt. zur See von der I. Marineinsp., der Abschied bewilligt. Michaelis, Fähnr. zur See von der Marine- \hule, zur Marineres. beurlaubt.

Königreich Preußen.

Vorlesungen und Uebungen

an der Königlichen Technischen Hochschule zu Hannover imSommerhalbjahr 1911. Einschreibungen : 1. April bis 10. Mai. Abteilung für Architektur. __ Moßhrmann. Uebungen im Stil der frühgermanishen und frühchristlichen Kunst; Baukunst des Mittelalters 11; Entwerfen im Stil des Mittelalters. Schleyer. Baukonstruktionslehre Il für Architekten; Land- und Stadtbau 1; Land- und Stadtbau 11; Bau- materialienkunde. Roß. Allgemeine Kunstgeschichte; Geschichte der Baukunst. Schulz. Baukunst des Altertums 11; Baukunst der neueren Zeit; Uebungen in der Baukunst des Altertums; Entroerfen im Stil der neueren Zeit. Or. -- Ing. Michel. Statik der Baukunst T1; Statik der Baukunst 1l; Bau- fonstruktionslehre I für Architekten. N. N. Entwerfen und Detaillieren von Gebäuden ; Skizzieren und Entwerfen aus dem Stegreif; Neu- zeitlihe Bauaufgaben; Die arqitektonishen Aufgaben des Städte- baues. Halmh uber. Grundlagen des ornamentalen Entwurfs; Snnenarhitektur mit farbiger Dekoration; Bauformenlehre. Fried- rich. Figurenzeichnen; Sreikandiéilnenz Aktzeichnen. Jordan. Freihandzeichnen ; Architekturmalerei. Voigt. Landschaftzeihnen und Aquarellieren. Gundelach. Modellieren [; Modellieren Il. N. N. Entwerfen einfaher Gebäude für Bauingenieure; Architekturzeichnen. Dr. Haupt. Deutsche Renaissance; Aelteste Baukunst der Germanen. Dr. v. d. Mülbe. Kunstwissenschaftlihe Uebungen ; Die mittelalter- lihen Kathedralen Frankreihs. Dr. Hahne. Einführung in die baid Deutsche Vorgeshichte. Siebern: Denkmal- ege. Abteilung für Bauingenieurwesen.

Dr.-Ing. Hoto pp. Mechanik für Bauingenieure T; Mechanik für Bauingenieure 11; Beweglihe Brücken. Dr. Dertel. Grund» züge der praktishen Geometrie V; Praktishe Geometrie Plan- zeichnen; Geodäsie 1; Grundzüge der astronomischen Ortsbestimmung. Petzold. Sphärishe Trigonometrie mit Anwendungen auf die Geodäsie und die Grundzüge der sphärishen Astronomie. Dolezalek. Grundzüge des Bauwesens ; Baukonstruktionslehre T und 11 für Bau- ingenieure; Uebungen in Baukonstruktionslehre 11 für Bau- ingenieure. Lang. Baustofflehre für Bauingenieure ; Bauingenieurs laboratorium. Quietmeyer. Mörtelkunde. Oen. Brüdckenbau I; Entwerfen im Brückenbau 1; Statishes Seminar; Bauingenieur- wesen: Entwerfen von Eisenbauten. Brugsch. Statik; Eisen- und Eisenbetonbau ; Uebungen im Brückenbau 11, Eisen- und Eisen- betonbau. Dr.-Ing. Blum. Eisenbahnwesen 1, Il und IIl. Dr.- Ing. Launhardt. Erd- und Straßenbau; Strassieren. Danck- werts. Wasserwirtshaft Il und Ill; Uebungen im Entwerfen wasserwirtschaftliher Anlagen. Arnold. Wasserbau II.

Abteilung für Maschhineningenieurwesen.

Frese. Mashineningenieur-Laboratorium T und 11; Kinematik. Trosfke. Eisenbahnmaschinenbau; Kraftwagenbau; Grundzüge des Eisenbahnmaschinenbaues; Uebungen im Entwerfen von Fabrikanlagen und Eisenbahnhauptwerkstätten. Klein. Maschinenzeichnen; Hebe- zeuge und Pumpen; Entwerfen größerer Hebezeuge und Pumpen; Wasserhaltungs-, Förder- und Gebläsemaschinen ; Förderanlagen für Massengüter; ausgewählte Kapitel aus Hebezeugen und Pumpen. Weber. Mechanik 1; ausgewählte Kapitel der tehnischen Mechanik ; die Aeromechanik in ihrer Anwendung auf Motorluftschiffe und Flug- Allgemeine mechanische Technologie ; l Fabrikationszweige der Faserstoff- industrie; Technologisches Praktikum mit besonderer Berücksichti- gung der Faserstoffindustrie; Landwirtschaftliche Maschtnenlehre. Nudeloff. Maschinenelemente; Bau der Verbrennungsmotoren. Schwerd. Werkzeugmaschinen ; Fabrikorganisation und Betrieb. Ausgewählte Kapitel aus dem Gebtet der Maschinenfabrikation. ODr.- Jng. Braun. Bau und Theorie der Wasserkraftmaschinen. N. N. Entwerfen größerer Dampfmaschinen; Schiffbau; Grundzüge des Maschinenbaus. Wilke. Maschinenmeßkunde. ODr.-Ing. Will- komm. Erzeugnisse der Faserstoffindustrie und ihre Kennzeichen.

Abteilung für Chemie und Elektrotechnik.

Dr. Precht. Experimentalphysik; Mechanishe Wärmetheorie ; Arbeiten im Laboratorium der Physik; Luftshiffahrt. Dr. Leit- häuser. Photographie. Dr. Seubert. Grundzüge der Chemie; Arbeiten im Laboratorium der anorganishen Chemie. Dr. E\ch- weiler. Maßanalyse. Dr. Behrend. Physikalishe Chemie; Arbeiten im Laboratorium der organishen Chemie. Dr. Decker. Einführung in die Patentliteratur; Synthese natürliher Stoffe. Dr. Jänecke. Metallurgie. Dr. Oft. Landwirtschaftliche chemishe Technologie; Farbstoffe und Färberei; Arbeiten im Laboratorium der technishen Chemie. Dr. Keppeler. Die Glasindustrie; Keramishes Praktikum T und 11. Dr. Bodenstein. Grundzüge der tehnishen Elektrochemie; Elektro- demisde Uebungen; Arbeiten im elektrohemishen Institut; Uebungen in der Elektroanalyse. Dr. Wehmer. Ueber Enzyme und Enzym- wirkungen ; Technische Bakteriologie (einshl. Mykologie); Mikroskopier- übungen; Uebungen im bakteriologischen Laboratorium. Dr. Laves. Grundzüge der physiologishen Chemie. Dr. Stille. Kristallographte 1. Teil; Grundzüge der Geologie. Hoyer. Praktishe Geologie II; Geologie des nordwestlihen Deutschlands. Dr. Schondorf. Die technisch nußbaren Minerale und Gesteine Deutschlands; Uebungen im Entwerfen und in der Verwertung geologisher Karten und Profile. Dr. Koblrausch. Grundzüge der Elektrotehnik; Theoretische Elektrotechnik; Elektrotehnisches Laboratorium 1, 11 und IIL Dr. Heim. Elektrishe Anlagen 11; Entwerfen von elek trishen Maschinen und Transformatoren; Elektrishe Bahnen z

D

zeuge. Dr.-JIng. Nachtwe h. Technologie der Faserstoffe ;