1911 / 68 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

D S A SE G D M Ra R A

stätigt am 13. Januar 1911, gegen cine Kapital entsGidigung von je 800 M, zufammen 1600 4, nebft 4 Prozent Zin}en, vom 2. Fanuar- 1911 ‘an ge- rechnet, vereinbait worden ist, älle dritten Beteiligten, welche auf diefe Entschädigung Ansprüche zu haben vermeinen, damit aufgefordèrt, solhe bei dem Herzog- hen Amtsgerichte hier spätestens in dem- yor-dem- felben auf den 16. November 1911, Vor- mittags. 9 Uhr. aùberaumten, leichzeiting zur Aus- zahlung: des Ablösungskapitals bestimmten Aufgebots- termine ‘anzumelden, widrigenfall8“ ißre Ansvrüche ausgeschlossen werden und die vollständige Befreiung der Herzoglichen Kammer rückfichtlich der Ansprüche Dritter auf die Kapitalentshädtgung mit deren Aus- zahlung an den Berechtigten oder deren gerichtlicher Hinterlegung etntritt. Stadtolvendorf, den 27. Februar 1911. Der Gerichtsschreiber Herzoglichen Amtsgerichis : Graßh off, Gerichtssekretär.

111 Hl

A L

1

Aufgebot. ang in Fulda, als itgter des" Adam Joseph Wehnér in -Peters- béantraat, den vers n Adolf Wehuer, Yai 1868 in Petersberg als

m L. tin Wehner 1

M Lg zivar 4 O aile Y cehiSanwalf Hang Be dbolle

Sohn

| Petersber( mete Verschollene in dem auf den L2. Oktober 1958, ags 9 Uher, vor dem unterzeichneten Bericht beraumten Aufgebotstermine zu melden, widcktgen- ie TodéWerklärung erfolgen wird. N nft über Leben oder 1 gen, ergeh

im Aufgebotstermin

l, März 1911.

{ es AmiSgertdt.

G s fs ls n d ufgebot. C... :

¿çalle

mache le

»ersleben,

I

A [e

Ce, 24. “manue

loten

den Schuhmaqher- zum Iah1

1pt [Lb

Der 18 T sf (Cie

t l- Ur toe rklâren. Der be- wird aufgefordert, fich svâte- auf den 9. Oftodver 1948, Vor- Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte Mitfgebot8termine zu melden, widrigen-

ung erfolgen wird. An alle

Pr U

11213 In t } c mittags 19

annhor Ai Vera

tWoilenen zu er M 5 +574 rung, |PAteil

eiaë Ut

A ITLICL(IE Al namen

Kirchberg (L

eantraat, den verschollenen astian Steinbaziter

hn hart Tur

Zimmermannssohn von Eichendorf, zuletzt dort Aufgebotstermin wird tober 1911, Vor-

L 4s 1 TS

ertlären. den 12. O 1éfaal * des * Amis8ger 1e wird aufgefordert melden An alle des Ver orderung,

Anzetge

Tol uf Douner®stag, mittags 10 hter anberaumt. ] tstermine zu rung ersolgt. en und Tod

n, ergeht die Auf stermine dem Gerichte

erd N 1

U

15. März 1911. Nmtsgericht.

Uufgebot.

erode, ; riholle i 3 in dem auf den 10, Wf i vor dem l

poTstermine

T trt c ly CTiarung erroigei

S5 t0 Ier! n

UNTCT C1

i wird.

ODCer Tod ODES

rgeht die Aufforde dem Gericht

über Leben vermögen,

ns im Aufgebotstermine

[1 10726]

Bekanntmachuug. {uf Antraa des Göütlers und Werk j uter in Gonnersdorf als Pflec nedaesellen Karl Vest in Thann: 8- K. Amtsgericht Negenstauf unterm folgendes Aufgebot erlassen: 1) Karl aeboren 1858 in Thannhausen, von défen seit etwa 18 Jahren keine Nachricht ein en ist, wird aufgefordert, sih spätestens im faebotstermine, der hiermit auf Mittwoch, den ftober 1958, Vormittags 10 ithr, im igssdal - des K. Amtsgerichts Negenitauf anbe- wird, zu melden, da fonft die Todeserklärung virce; 2) alle, die Auskunft über Leben D D Karl Vest zu erteilen vermögen, werden aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu wachen. Regenstauf, den 17. Värz 1911. Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts.

[110727] Bekanutmachung. Äufgebot.

Der Bürgermeister “Iohann Anton Luß von Hain bei- Poppenhausen hat als" Pfleger beantragt, die Itaâdalena: Weber, geh. am 10. Februar 1873 als Tochter der Schubhmacherseheleute Anton W-ber und Katharina, geb: Schank, - zuleyt wohnhaft « in Hain

von! da! 1892 -na@ Amerika ausgewandert und'-sett

( hlen

20 Jahre

fe: géforgt,

enthalts in auf Scheidung der Che der 88 (Gese ßbud De mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Zivilkammer des Köntglichen Brieg

bei diesem Gerichte zugelassenen Rechisanwalt als Prozeßdevollmachtigien yertreien zu lasten.

S T T L T E T I R M 5

18, Oktober 1941, 1m

in dem auf deu mittags 9 Uhx,

wird. Un alle, welche Auskunft über

Gericht Anzeige zu .macben. Schweiufurt, den 16.

Aufgebot.

[110690] Der Rechtsanwalt des am 20. Januar

eurs Wilhelm Jung,

lufgebotsverfahren zum 3n

F achlaßgläubigern

LOLL: De

ede der Ausfch{ließ beantragt. r m 1 daber aufgefordert, thr: den Nachlaß des Beritorbenen spätestens in dem auf den 6. Juni A911, Vormittags UA Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Seilerstraße Zimmer 16, anberaumten Aufgebotstermine bet di eridt anzumelden. Die Anmeldung hat die A1 8 Gegenstandes und des Grundes der Forderung ÜUrfundlihe Beweisstücke sind in Urfä in Abschrift beizufügen. ie Nachlaßgläul ih mcht melden, fôn den Berbindlid Bernmrächtnifsen und von den Erbe1

“t «ovrlanAa0or A gung verlangen, al

unbe}chadel

Pflicitteil

4%)

zU- Werden,

nur Jur

Lor Novrktndlt Fort der Berdtndlichkeit.

L a b R wod à M, F 40 11chtteilêre Den, VBermächlnifi

C V p r +5y A OCDLCI C U LCIS und Komuls amlio des

nor hp L L e /

iger Des 28; , ten und hierselbit enen Kaufmann tan Mewe ion XCerS,

IU

auf Freitag, deu 5, Mai D n r ÎA D AÉA I Mf 6 2 Uhr, anberaumten Uuf- ANotltao F rol Ano G N Heiligengetstfeldlügel, Grd» Nr. 145, anzumelbe: t O tr. 120, Anzumelißen. Hc UN- A Ls C C E L oe r Lis E LA A E ng einer Forderun die Angabe des G : standes und des Forderung - zu L, ... T. d T halten. Urkundlid

(t

zu werden, Do

Ft tAIHN A D [riedigung vertiangen 44 pu lnoi M A Hi §

20000) 1 CT(IDI ;

Teilung d entsprechenden

Hamburge,

s Der Gerid [8 [10665]

In Ehesache in Neugersdorf, Dr. Weißslog i Klägerin, gege

fruher in V(eugersdor tetftui es il 1910 auferlegte!

L sp] Li i

atten [T ovember der 25 Königlich erihts zu Baut

9, Mai 191A, Vormittags 4 Aufforderung, l ] r O „M4 t i U er öffentlichen Z

A [44 beta 4 z

on Lan AA 41 M M

einen

he Zustellung. Seflügelhändlerin War 15445 Mr orl Ti 4 2 Crli mächti darl Steiner, früher trol 4+ aao Ta a E (43)! UN Di

A f / ( 3eyauptung, Da!

fümmert habe, q fet, aber tm Nachbardorf Tiryiz Wohnung genomme! und #ch weder um seine F mert noch für daß er daun am 12. Februar 1910 Tirpißz verlassen habe und seitdem sein Aufenthalt unbekannt fei, daß er auch während seines Auf i wiederholt gedroht habe, - die Klägerin umzubringen, zu erschießen, mit dem Antrag Parteien auf Grund dex 1567, 1568, 1574 Abs. 1 Bürgerlichen Die Klägerin ladet den Beklagten zur

1566,

95

| pi Landgerichts in auf den L, Juli 1941, Voruittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, #ich durch einen

Vrioeg, dew 13. März 1911: op E451 of d nals 8 Sni L (T Gerichtsschreiber deg ¿Li

] j 1 *w*

diesem Jahre verschollen, für tot zu erklären. Die genannte Verschollene wird aùfgefordert, fich spätestens Wor- Situngssaal Nr. 47 des hiesigen Amtsgerichts anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung exfolgen Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht Aufforderung, {patestens iun Vufgebotstermine dem

T ¡ ; L L O c DDOrovtB DICI Haî ais Jtad Laß- r verstorbenen (A NT pu to tio [F [ Scbleusfenstraße 5 111,

v A C. 1 Ytachlaß- |

¿Forderungen

be | anwalt

[110671] Oeffentliche Zustellung. Die Arbeiterfrau Justine Podjacki, geb. Page

V,

tigter: Rechtsanwalt Dr. flant

in Düfseldorf, jeßt ohne b enthaltêort, Bellaater, auf h daß; der Beklagte Ehebruch getrieben und sie böswill und“ den Beklagten für den allein {huldigen Teil | Gemeinschaft. Die Klägerin ladet / zur mündlihen Verhandlung des MNechts|treits de S.

mit der Aufforderung, etnen“ béi de | gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestelle Sum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird | Auszug der Klage beïkannt ht Düsseldorf, den 6. Ÿ Bever, Gerigts\schreiber t

9 Uhr,

iden Landgericht

Oeffentliche Zuftellung.

Ehefrau Lina Sei

Frankfurt a. M., Prozeßbevollmächti Dr. Karl Febl dâs, klagt mann, den Metalls{leifer Friedri (Fritz) Seidel, geboren a Bornheim, in

GOCTNEL

früher in R R O D AR N NLG tannten ZUusentyalts; dor MR5T) ;

S A A l 4 rúdMdAtat f *

Frankfurt 9) i 244 0/2 D O *OTmItags 4 I UL,

n bet dem

noci j unte LandgertTo In aus

91

(Ffien

Uhr,

de! MIIT *DEL

döniglid

cen

y c Q L R 4911, Vormittags rung, etnen bet dem Vaumalt 211 Khoftoll o, {nail ZzU Deileuen.

Zustellung tvird

A s Zun

dieter

3E «H

T. be i qemamt.

Essen,

F lan

E) C18

T 4 V 04

Umt8ger

I wmn tté n I DTIMI T N

en Dep erhandlung des R

A S rzoglihe Arntsgericht, 1, Moi 1911,

weck

ecchts\treits zu Gotha auf Vormittags D: Uhx, der offentlichen Zustellung wird efannt gemacht.

d O S M 2 +4 L 4A f es D. Amtögerichte. 1.

S ecffentlicze Zustellung.

4 O 41 [110734] Der W Heinr. Burke

Hagel, als Vor jen Wilhelm Theo? 1971, Und ‘a8 ( igen Tochter Y ßvertreter: gegen Sohn der Zelle Bolte taf., jeßt in A unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte der Vater des von der Maria Burke in Hagel am 13. Febr. 1911 geborenen Kindes namens Wilhelm Theotor Burke sei, mit dem Antrage, den Beklagten durch vorläufig vollstreckbares Urteil kostenpflichtig zu ver- urteilen, 1) der Klägerin Maria Burke die Kosten der Entbindung mit 30 4, des Unterhalts für die ersten 6 Wochen nah der Entbindung mit 63 und “Entschädigung für entgangenen Arkeits- verdienst für 5 Monate 83,35 4, zuïommen 176,35 46, 2) dem Kläger Wilhelm Theodor Burke von einex Geburt an bis zur Vollendung feines seckzeh LeV N ine Grldre

ontta hres atä Nutor alt ote play bs de M Did É entja dres ais Unkeryait cine Ecldrente von‘mertel-

A P AYtov T 4DOC(ICIVATICI chUTIe In

mund des minderjährt in Hagek, } Nertreter seiner n

in Hagel, aunenrbne steller Thie,

Burte feblicher Burke Heckchnungs- den Hausfobhn rin Witwe

lg as

nr nien

Vipyau bei Skottau, Klägerin, Prozeßbevollmäch- Levison zu Düsseldorf, at gegen den Arbeiter Johann Podjacki, früher | 13. nnten Wohn- und Auf- | Grund dex Behauptun

verlassen habe, mit dem Antrage auf Ghescheidung

| erklären, eventuell auf Wiederherstellung der ehelichen den Beklagti DOT Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in | Düsseldorf auf den 3, Juni 1911, Vormittags

| _| bevol |

j

| 1 G Dis j | 7 S

|

|

jährlich für das 1.

in 1.3. bid 12,

Men A: Mai, 13, Ug, Tabres, zu zahlen.

a, | liden VRerhandlung NOUNU,

er Klage b 1

en Löuiugeu, 1911, Delken, Gerihtsaktuarge)., Gerichtsschreiber Großherzogl.

itr | [110733]

D L il. In Sachen

Co Y\ C . dur den Pflege! 9 4 im Þ1

Ä eraër hf O, ï ¡C4

‘0zeß

ex er,

tlincher L | Vormittags

rau wtrd

1H L L

f Q DLen, [trei E En ruf

München,

Mm. J

Lr (T 3+

Le I LUH l ps 4 | Ioffsobutzfi, H Qanaaalo D Î 41H 1116 ( | unter

Fahre

U V

1114

Görlitz, Der Gericht

É li I 4 n en Uto,

uar 1902 ein »arlehe

verpflichtet gten als (S

y

1902 ind

zu zahlen 1

Nechtsstreits auf den

bur

Ir. 1

g, Zimmer ntlichen fannt gem Ortelak

Der GBerichts|czreiber

Bekannutn Hillex, Lud

N e dul, UINCrTILia ,

Y, A LAHM

»urttollin A UIeuung 1

#

und 2. Lebensjahr 50 f, Tur das

16. Lebensjahr einschl. 15 M, ‘und ständigen Beträge fofort, die fällig

Die TUC

zivar

Lebenötahr cins{l. 25 A, für das 13. bis

k

werdenden am

43, Nov. und 13. Febr.- jeden

er Béflagtîe oes Mett ig j berzoglihe Amtsgericht in Löningen Vormittags zu | Zwette der öffentlichen Zustellung wird

nut gemacht.

O

reits vor das G auf

Uhr, geladen.

Marz 13.

C

, , j en A M. R ¿ T m TnDerT. L TOLOONeTSLINDET in C L Mai vertreten

‘d Klag teil,

tin N

4

nq Mel

Q. (1

tachung. q, MWcax und Ulois

vertrete

Os ; At Amtsgerihts.

M L dl pp IUTNDETT,

wtrd zur‘ mund ( » f. den 9. Mai Zum diefer Auszug

,

N

eunieier, Sattler’ hier,

bestimm

L

) n or

R ck10 CLiiC(

inchen

|

“monatli

F

V v L101

i Apr C

C11

n 1]

l j t

ck74 N Y

La 01

nor tro L A L Ia

nh hr

» A Ï L af Un Dei

S

L 2 Gs

n DeTannter

DIE Belt

l

rod DATCY- 2

mit 69%) jäbrlih verzinslich, erhalten und die n pätestens in cinem Jak haben, mi samts{huldner zu

mit D

( von P l C ) c + ß Q Kiager 000 A nebt 69 0 inen T40 Dem D, c

das Urtei

leistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Beklagten werden zur mündlihen Berhañdlung des

2. Mai l

V 4h

M!

11

em 2

1e. » diejer Auszug der - Klage

«SCTDanDI

itag, deu

S M e232,

x ci L.

"nier

1 L 11 k, Vormittags

WVIB 171 ?5rted1 izraî ODahenstem » dIe 2 Ly

I 111

ine

ann Vütoty,

annten Aufenth 1 Aufenthalts, unk lagten von ihm am arlehen von 600 M,

Lees e zurückzuzahlen trage, “die lrielien,- an

r

l B ch

l den

Î Sanuar

Zicherbetts-

et A e

D En

l gegen

911, Vormittags

10 Uhr, vor das Köngli®e Amtsgericht in Ortels

§) 0A N I 4

Jum Zwecke der

L M Maid gitchen Ämtsgericzts.

nl

Ver TLUgCrMe Anwalt

nl

]

j

1. Untersuchungssachen. . Ver ‘aufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. . Verlosung 2c. von Wertpapieren.

5». Kommanditgesellshaften auf Aktien

G! N i 4 « V Chi E N 2) Aufgebote, Verlust: u, «Fund- fachen, Lustellungen u. deral 1LUYCIT, U eat U, VLLILe [109349] Oeffentliche Zustellung.

Der Böttchermeister Hermann Woith in Berlin, Schulstraße 21, Prozeßbevollmächtigter : A. Schulze in Jüterbog, klagt gegen die Hauseigentümer Gebr. Louis und Josef Levin, früher in Berlin, Wil- helmstraße 94/96, unter der Behauptung, daß in der Zwangsvollstrelungsfahe des Klägers gegen den Handelegärtner H. Cornelius in Berlin, Wilhelm- straße 94/96, infolge Intervention der Beklagten auf Grund des Beschlusses des Amtsgerichts 1 zu Berlin vom 31. Dezember 1895 77 U 8170. 95 ein Ver- steigerungserlös von 94,33 4 durch den Gerichts- vollzieher Bußler in Berlin, Zimmerstraße 31a, bei der Königlichen Miontsterial- Militär- und Bau- fommission in Berlin hinterlegt worden sei, mit dem Antrage: Die Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, darin zu willigen, daß die tn Sachen Woith c/a Cornelius I W. 4156. 96 bei der Königlichen Ministerial- Militär- und Baukommission in Berlin hinterlegten 94,33 M nebst den aufgelaufenen Zinsen an den Kläger ausgezahlt werden, auch das Urteil für vor- läufig vollstreckbar zu erklären. Zur mündlichen Nerhandlung des Rechtsstreits werden die Beklagten vor das Königliche Amtsgericht Berlin-Mitte, Neue Friedrichstraße 13/14, 1. Stockwerk, Zimmer 155/157, auf den 22. April 1922, Vormittags 93 Uhr, geladen.

Berlin, den 7. März 1911.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abteilung 40.

[110657] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann D. Gberle in Forst i. L., Prozeß- bevollmächtigter : Prozeßagent A. Schulze in Jüterbog, flagt gegen 9) den Kaufmann Berel Goldenberg, beide früher in Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts Akten- zeichen 20 C 440. 11 - , unter der Behauptung, daß er zu der beim Königlichen Landgericht T Berlin in Sachen Eberle und Gen. ‘/. Goldenberg Q 33. 96 anhängig gewesenen Arrestsache hinterlegten Sicher- beit von 1000 4 50 M beigetragen und bisher durch Vollziehung des Arrestes keine Befriedigung ge- funden habe, mit dem Antrage: I. die Beklagten zu verurteilen, darin zu willigen, daß von den in Sachen Gberle und Gen. ‘/. Goldenberg I E. 949. 97 bei der Königlichen Ministerial- Militär- und Bau- fommission in Beclin hinterlegten 1000 4 ein Teilbetrag von 500 4 nebst den aufgelaufenen Zinsen davon an den Kläger zu Händen des Inhabers des Spezialbureaus zur Hebung hinterlegter Gelder A. Schulze in Jüterbog, Markt 12, ausgezahlt wird, I1) den Beklagten die Kosten des Rechtsstreits auf- zuerlegen und das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Zur münd- lien Verhandlung des Rechtsstreits werden die Beflagten vor das Königliche Amtsgericht Berlin- Mitte in Berlin auf den 17. Mai 1911, Vor- mittags 94 Uhr, Neue Friedrichstr. 13—14, I. Stockwerk, Zimmer 177—179, geladen.

Berlin, den 13. März 1911.

Zimmermann, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abteil. 20. [110658] Oeffentliche Zustellung.

Der Bauunternehmer Carl Gotthardt in Münster i. W. klagt gegen den Kaufmann Theodor Schaack, früher in Cöln, jeßt unbekannten Wohn- und Auf- enthaltsorts, auf Grund der Behauptung, daß_ihm der Beklagte 30 000 46 gegen Rückgabe von Obli- gationen und Patenten verschulde, mit dem Antrage, den Beklagten zu einem Teilbetrage von 415 4 fostenfällig zu verurteilen und das Urteil für vor- läufig vollstrebar zu erklären. Zur mündlichen Nerhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Cöln, Abteilung 56 Zimmer 77 im Justizgebäude, auf den 31, Mai 19118, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Cöln, den 16. März 1911.

(16:8) Ender, : Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 56

[110663] Oeffentliche Zustellung.

Die Häusler Albert und Franziska, geborene Dausch, Skrzypießschen Cheleute in Poppelau, Prozeß- bevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr Anhuth in Kupp, flagen gegen den Johann Skrzypieß, unbekannten Aufenthalts, früher in Poppelau, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte wegen der auf Blatt 455 und 85 Poppelau für thn eingetragenen Vorteile vollständig befriedigt sei, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflihtig vorläufig vollstreckbar zu verurieilen, einzuwilligen, daß die für ihn auf den im Grundbuche über Poprelau Blatt 85 und 459 verzeichneten Grundstücken in der I. Abteilung ein- getragenen Vorteile gelö\{cht werden. Die Kläger laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtóstreits vor das Königliche Amtsgericht in Kupp auf den 13. Juni 1911, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemachk. Amtsgericht KUpy, 11. 3. 1911.

[110266] Oeffentliche Zustellung.

Dawid Moses, Kaufmann in Dresden, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Harnapp ebendort, flagt gegen den Reisenden Adolf Löbel, früher in München, nun unbekannten Aufenthalts, wegen Darlehens- forderung und beantragt vorläufig vollstreckbares Urteil auf Zahlung von 100 f einhundert Vtark nebst 40/9 Zinsen hieraus ab Klagszustellung und auf die Kostentragung. Beklagter wird zur _münd- li hen Verhandlung des Rechtestreits in die Sißung des K, Amtegerichts München vom Samstag, den

O, Berlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

u. Aktiengesellschasten.

: , 4 k | in Zempelburg, kla q 1) die Kauffrau Bertha Goldeuberg, | Zempelburg agt gegen

[111032]

Litnfte Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußishen Staatsanzeiger.

Berlin, Montag,

29. April 1912, Vormittags 9 Uhr, Jusliz- palast, Zimmer Nr. 35, geladen. München, den 14. Viärz 1911. Der Gerichtsschreiber des K. Amtsgerichts.

[108479] Oeffentliche Zustellung.

Der Eigentümer Benjamin Weill in Straßburg, Prozeßbevollmächtigte: R.-A. Meyer und Dr. Schmoll hier, klagt gegen den 1) Hermann Schaeffer, Kauf- mann, 2) dessen Chefrau, Hilda geb. Carlson, früher in Straßburg, jeßt ohne bekannten Wohn- und Auf- enthaltsort, unter der Behauptung, daß Beklagten für Miete 166,66 4, einhundertsechéund)echzig Mark 66 Pfg. s{hulden, mit dem Antrage, die Beklagten unter Samthaft kostenfällig durch vorläufig voll- streckbares Urteil zu verurteilen, an Kläger 1. sofort 66,66 Æ& mit 40/9 Zinsen aus a. 33,33 # vom 1. Februar 1911 ab; bþ. 33,33 46 vom 1. Märi 1911 ab; TI. am 1. April 1911 4 33,33 mit 49/6 Zinsen vom 1. April 1911 ab; Tll. am 1. Mai 1911 M 33,33 mit 4% Zinsen vom 1. Mai 1911 ab; IV. amt 1. Sunt 1911 6 33/93 M0 Zinsen vom 1. Juni 1911 ab. DieBeklagten haben die Prozeßkosten solidarisch zu tragen einschließlich derjenigen für Erwikung und Vollziehung der Arrestbefehle des Kaiserl. Amtsgerihts Straßburg 3. G. 11/11 und 4. G. 29/11. Der Beklagte Chemann wird außerdem verurteilt, die Zrvangsvollstreckung in das eingebrahte Gut seiner Chefrau zu dulden. Zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits werden die Beklagten vor das Kaiserlihe Amtsgeriht in Straß- burg auf den 26. Mai 1911, Vormittags S Uhr, Saal 45, geladen.

Straßburg, den 18. März 1911.

Der Gerichts\chreiber bei dem Kaiserlihen Amtsgericht.

[110664] Oeffentliche Zustellung.

Der Besißger Paul Schulz in Damerau, Prozeß- bevollmächtigte: Rechls8anwälte Lange und Quandt 1) die Frau Katharina Orzada, geb. Behrendt, und ihren Chemann, 2) die Besitzertochter Pauline Behrendt, 3) den Kaufmann Georg Behrendt, sämtlih unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagte zur Erteilung einer lös{hungsfäbigen Quittung bezüglich der im Grundbuche von Damerau Blatt 12 Abt. TIT Nr. 1 für die Katharina Elisabeth Schulz eingetragene Batererbteilsforderung von 67 Tlr. 23 Sgr. 24/7 Pf. nebst Zinsen verpflichtet seten, mit dem Antrage, die Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, über die vorstehend bezeichnete Vatererbteilsforderung von 67 Tlr. 23 Sgr. 24/7 Pf. nebst Zinsen Löschungs- bewilligung in urkundlihec Form zu erteilen. Zur mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits werden die Beklagten vor das Königliche Amtsgericht in Zempelburg auf den 13, Juni 191%L, Vor- mittags 9 Uhr, geladen.

Zempelburg W.-Pr., den 11. März 1911. Der Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[110669] Oeffentliche Zustellung.

Die Martha Emma Lisette Lißner, geb. Ernst, zu Hamburg, Prozeßbevollmächtigter : Rehtsanwalt Erich Klöppel in Dresden, klagt gegen den Alfred Arno Liß ner, früher in Dresden, jeßt unbekannten Auf- enthalts, unter der Behaupkung, daß Lißner ihr Ehemann s\ich seiner Unterhaltspflicht entziehe, ihr insbesondere auch von den Ein- fünften aus dem von ihr eingebrahten Gute nichts zukommen lasse, mit dem Antrage, die dem Be- flagten als dem Ehemanne der Klägerin an deren eingebrahten Gute zustehende Verwaltung znd Nuß- nießung aufzuheben. Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits vor die 6. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Dresden auf den 30, Mai 1911, Vornmiittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen RNehtéanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten zu bestellen.

Dresden, den 14. März 1911.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

SISVU E L A LAS O B S R T P R E T O T Si B R A 9) Verkaufe, Verpachtungen, Verdingungen X.

Verdingung. 575 500 kg weiße Wishbaumtwvolle,

79 500 kg bunte f (Twoist), lieferbar für die Werft Kiel im Nechnungsjahre 1911, follen am 29. März 19141, Vormittags 117 Uhr, verdungen werden.

Bedingungen liegen im Annahmeamte der Werft aus, werden au, foweit der Vorrat reiht, gegen 0,70 A postfrei versandt.

Gesuche um Uebersendung der Bedingungen find an das Annahmeamt der Werft zu richten.

Bestellgeld niht erforderlich.

Wilhelmshaven, den 16. März 1911. Beschaffungsabteilung der Kaiserlichen Werft.

4) Verlosung x. von Wert- papieren. [111033]

Bei der am 13. ds. Mts. }tattgefundenen Vers- losung unserer 4 9/9 Teilschuldverschreibungen sind folgende Nummern zur Nückzahlung am U. Juli 1918 gezogen worden :

4139 01 02.40 (0 (0 Le 100 138 162 184 189 909 213 21 2/9 220 202.007 808 8310-326 350 394 400 442 470 473 492, 30 Stüd à 4 1000,—.

Die Einlösung der Teilshuldversc eibungen erfolgt bei der Hildesheimer Bank in Hildesheim.

Hildesheim, den 13. März 1911.

Öffentlicher Anzeiger. |

Preis für den Naum einer 4gesvaltenen Petitzeile §0

Hildesheimer Sparherdfabrik A. Senking.

den 20. März

10.

1908.

6. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. Niederlassung 2c. von b: I Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. Bankausweise.

Verschiedene Bekanntmachungen.

ts8anwälten.

{107961] Bekanntmachung.

Die Veraus8gabung der Zinsscheinbogen ReiheTV zu den 33 9/9 Berliner Stadtauleihescheinen von 1898, umfassend die Zeit vom 1. April 1911 bis 31. März 1921, findet gegen Einreichung der zur Neihe II1T gehörigen Anweisung vom

15, März ds. Js. ab in unserer Stadthauptkasse, Nathaus, Eingang Jüdenstraße, Erdgeschoß rechts, Zimmer 4, in den Geschäftsstunden von 9 bis 1 Uhr statt.

Veber die gewünschten Zinsscheinbogen sind Ver- zeichnisse aufzustellen, zu welchen Formulare von der Kasse verabfolgt werden.

Die Empfangnahme der neuen Bogen kann einige Tage nach Einlieferung der Anweisungen und Ver- zeichnisse gegen Nückgabe der erhaltenen Marke er- folgen.

Berlin, den 3. März 1911.

Magistrat hiesiger Königlichen Haupt- und

Residenzstadt. Ny, 15. Fin. 11,

Neide. [111066] Auslosung der Schuldverschreibungen der Stadt Weißeufels.

Bei der am 6. März 1911 vorgenommenen Aus- losung der 4 9%/igen Schuldverschreibungen der Stadt Weißenfels der 852000 # - Anleihe vom Jahre 1909 wurden folgende Stücke zur Nückzahlung zum Nennwerte am 1. Oftober 1911 gezogen :

Buchstabe A 35 104 194 198 207 247 375 über je 1000 M.

Buchstabe W 6 49 60 141 486 497 546 646 654 694 721 über je 500 M.

Buchstabe C 5 15 50 73 122 133 171 192 218 225 261 262 268 296 367 und 400 über je 200 M.

Die Kapitalbeträge fönnen vom 1. Oktober 1911 ab gegen Nückgabe der Schuldverschreidungen nebst Erneuerungsscheinen bei unserer Stadthaupt- fasse in Empfang genommen werden. Fehlende Zinsscheine werden an dem auszuzahlenden Kapital- beirage gekürzt. Die Verzinsung der ausgelosten Schuldverschreibungen hört mit Ende Septembe 1911 auf.

Rückstände aus der Verlosung vou 1910: Buchstabe C 36 über 200 46.

Weißenfels, den 11. März 1911.

Der Magistrat. Krause.

187 211 295 360

[111034]

Bei der am 13. ds. .Mts. stattgefundenen Ver- losung unserer 59/9 Teilschuldverschreibungen vom Jahre 1906 sind folgende Nummern zur Nückzahlung am U. Juli 1911 gezogen worden:

2 14 46 70 126 169 174 186 212 222 232 201 300 301 322 330 372 412 416 441 451 508 517 553 559 580 615 624 658 666 680 694 705 721 734 737 745 793 794 805 828 844 852 856 869 882 947 970 990 993 1022 1023 1026 1046 1125 1141 1150 1176 1190 1200, 60 Ctüdck à 1000.

Die Einlösung der Teilschuldverschreibungen erfolgt zum Kurse von 102 9/9

bei der Hildesheimer Bauk, Hildesheim,

bei der Bank für Handel und Judustrie,

Berlin,

bei der Deutschen Bank, Berlin,

bei der Bergish-Märkischen Bauk, Elberfeld,

bei der Essener Credit-Anstalt, Effen,

bei der Bank für Handel und Judustrie

Filiale Hannover, Haunover, bei der Hannoverschen Bank, Haunsver. Leimbach, den 13. März 1911. Gewerkschaft Heldburg. (111035]

Auf Grund der Bestimmungen in den Urkunden über die Ausgaben der Obligationen der unter- zeichneten Gesellshaft hat am nächsten 1. April die Auslosung der 210 Obligationen, welche dieses Jahr zu amortisieren sind, stattzufinden. Die Auslosung wird in den Geschäftsräumen der Gesell- haft, Ronda San Pablo, 43, am erwähnten Tage um elf Uhr Vormittags vorgenommen werden.

Die Verlosung ist öffentlich, entsprechend den Fest seßungen der erwähnten Ausgabeurkunden.

Barceloua, den 15. März 1911. h

Compañia General de Tranvias.

M. de Foronda.

5) Kommanditgesellshaslen auf Aktien u. Aktiengesellsh.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papieren befinden fich aus\chließlich in Untecabteilung 2. [111039]

Gemäß § 244 des H.-G.-B. machen wir bekannt, daß Herr Nechtsanwalt Geh. Justizrat C. Custodis aus dem Aufsichtsrat unserer Gesellschaft aus- geschieden ist. An seiner Stelle wurde Herr Ambr. Conzen, MRentner in Cöln, in der G.-V. vom 7./3. 1911 neugewählt.

Kölner Hypothekenbank i. Liqu.

[111113] Bremer Vulkan, Schiffbau und Maschinenfabrik, Vegesack. Berichtigung.

VFn der Veröffentlichung unserer Bilanz in Nr. 54 des Reichëanzeigers vom 3. März 1911 muß in der Zusammenseßung unseres jeßigen Aufsichtsrats der Name des Vorsitzenden W. Lüllmaunu heißen, (nicht W. ZüUmann, wie irrtümlih gedruckt worden ist).

Der Vorstand.

{111047}

Bei der heute gemäß den Bestimmungen zu unseren Teilschuldverschreibungen vom 15. Juni 1901 vorgenommenen Auslosung sind folgende Nummern gezogen worden :

40 50 67 94 160 170 236 245 322 369 420 445 466 483 509 541 545

Die Einlösung erfolgt vom 1A. Juli ds. Js. ab an den betreffenden Zahlstellen.

Ahlen i. Westf., den 7. März 1911.

Westf. Stanz- & Emaillirwerke A.-G. vorm. J. & H. Kerkmann.

H. Kerkmann jr. Peter.

[111062] Einladung zur ordentlichen Generalversamm- lung der

Glasindustrie Schreiber, Aktiengesellschaft

in Fürstenberg a. Oder, welWe am Sonnabend, deu S. April 191L, um 14 Uhr Nachmittags, im Geschäftslokale zu Fürstenberg a. Oder stattfindet. Tagesorduung :

1) Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz, Ge- winn- und Verlustrechnung für das Geschäfts- jahr 1910.

92) Diverse geschäftlihe Mitteilungen. Fürstenberg a. Oder, am 18. März 1911. Der Vorstand.

Franz Altmann. Gottlob Ritter von Kral ik.

[111048] Unionbrauerei Aktiengesellschaft Düsseldorf.

Bei der am 16. März ds. J. stattgefundenen notariellen Verlosung unserer 43 °/gigen mit 103 9% rüzahlbaren Teilschuldverschreibungeu wurden folgende Nummern gezogen :

4 11 48 73 89 153 155 158 182 198 201 213 919 244 312 324 346 429 468 502 507 515 548 564 578 585 604 627 632 659 669 710 735 739 768 770 903 911 938 943 980 1001 1020 1030 1095 1114 1163 1190.

Die betreffenden Teilshuldverschreibungen gelangen vom L. Juli ds. J. av, an welchem Tage die Verzinsung aufhört, gegen Rückgabe der Stüde mit é 515,— pro Stü zuzüglih #4 11,25 Stüd- zinsen zur Rückzahlung

bei unserer Kasse in Düsseldorf,

bei dem A. Schaaffhausen’schen Bankverein

in Cöln und Berlin sowie dessen Filialen.

Düsseldorf, den 16. März 1911.

Der Vorstaud. Zahler. [111046]

Bei der am 13. ds. Mts. stattgefundenen Ver- losung unserer 4 9/9 Teilschuldverschreibungeu find folgende Nummern zur Rückzahlung am 1, Juli 1911 gezogen worden:

94 50 55 60 79 121 152 153 156 163 193 216 994 234 264 284 327 353 358 403 436 446 457 4683 515 524 546 550 595 597, 30 Stü à #4 1000.

Die Einlösung der Teilshuldverschreibungen er- folgt zum Kurse von 102 9/9 außer

an uuserer Kafse

bei der Hildesheimer Bank in Hildesheim,

bei der Firma Gebr. Wolfes in HaunovexL.

Misburg, den 13. März 1911.

Norddeutsche Portland- Cement-Fabrik Misburg. [111095] : E Westdeutsher Jünglingsbund A.-G.,

V Barmen-U. Am Samstag, deu §8. April 1911, Nachm. 4 Uhr, findet im Bundeshause in Unter-Barmen unsere diesjährige Generalversammluug statt. Tagesorduung : 1) Berichterstattung. 2) Rechnungsablage. 3) Beschlußfassung über die Verteilung des Nein- gewinns.

4) Úmschreibung von Aktien. Barmeu-U., den 18. März 1911. Der Vorstand.

«F A.: F. W. Bergmann.

N

[110272] a i E Die vereinigte Dänische Lebens-

versicherungs-A/G. Hafnia inKopenhagen.

Montag, deu 3. April 1911, Nachmittags 343 Uhr, findet die ordentliche Geueralversamm- lung in den Geschäftsräumen der Gesellschaft in Kopenhagen, Gammel Mönt 4, 11 rechts, statt.

Tagesordnung :

1) Erstattung des Berichts über die Tätigkeit der Gesellschaft im Jahre 1910 sowie Vorlage der Jahresrechnung und der Bilanz.

9) Antrag auf Aenderung des Gesellschaftsvertrags.

3) Wahl dreier Mitglieder des Aufsichtsrats.

4) Antrag zum Beschluß betreffend die Zusammen- seßung der Direktion.

5) Wahl eines Direktors.

És ift zu beachten, daß es zur Annahme des unter Punkt 2 aufgeführten Antrags einer qualifizierten Mehrheit bedarf.

Die Anträge liegen während der leßten aht Tage vor der Generalversammlung zur Einsicht der Aktionäre in der Kanzlei der Gesellschaft aus.

Die Direktion. /¿