1911 / 71 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[1120761 Aufgebot.

Der Bauunternehmer Ftiedrich Fischer in Rödel- heim, vertreten dburh Rechtsanwalt“ Dr. Friy Hos- ba daselbst, hat das Aufgebot des angebli ver- loren gegangenen, von ihm ausgestellten, von Generalagent Karl Höhn akzeptierten, der Witwe Fischer und Adolf Grein girierten, am 15. Dezember 1910 fällig gewordenen Wechsels vom 15. September 1910 über 1300 Æ beantragt. Der Junhaber der Urkunde witd aufgefordért, spätestens in dem auf den 17. Oktober U911, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihnetèn Gericht anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Ur- funde vorzulégen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkuündé exfolgen wit. (33: V 0/PL)

Frankfurt a. M., den: 16. März 1911.

Königliches Amtsgericht, Abt. 33 (Bockenheim). [112047] Aufgebot.

Der jeßige Reisende Stanislaus Strzalkowski von hier haf das Aufgebot des von ihm zu Hohensalza am 29. Dezember 1910 ausgestellten, von Franciszek Minnicki von hter, Facewoersttaße Nr. 81, akzep- tierten PrimawewWhsels über 500 # beantragt. Der unbekannte Inhaber des Wechsels wird aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine vom 15. Dezember 1911, Vormittags LUF Uhr, Zimmer 36, seine Nechte bei dem Gerichte anzunielden und den Wechsel vorzulegen, widrigenfalls dessen Kraftlos- erflärung erfolgen wird.

Hohensalza, den 15. März 1911.

Königliches Amtsgericht.

Aufgebot.

Die ‘Firma Erzgebirgis@e Metallwarenfabrik Scidél & Walther in Lößnitz hat das Aufgebot des von der Firma Ecktardt & Köttgen in Elberfeld aus- acsteliten und mit Blankoindossenient versehenen, bon der Béezogenen, Firma Franz Lünsh in Werden, akzeptierten Wechsels, lautend über 50,62 4, fallig ani 30. Dezember 1909, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 4. Ofttober 1911, Vormittags Uk Uhr, vor dem unterzeihnetèn Gericht, Zimmer 15, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird.

Werden, den 17. März 1911.

Königliches Amtsgericht. [112066] Aufgebot. i

Der Eigener Johann Heinri Kuhl in Tenge, Benieindeé Altharén, hat das Aufgebot der auf dem GrundbuWhblatte des ihm gehörigen Grundstüds Nr. 85 von Altharen Abt. 111 Nr. 3 aus dek no- iariellen Urkunde vom 24. Juni 1832 für den Johann Bernard Mödden in Lohe eingetragenen, zu 49%, laufend vom 30. März 1892 an, verzinslichen Hy- bothek von 150 Reichstalera und 100 Gulden zum Zwecke der Ausschließung des Hypothekengläubigers beantragt. Der eingetragene Gläubiger ist am 13. Februar 1861 vérstorben. Die Hvpothek soll h auf eine Reihe von Personen vererbt haben, die ibrerseits wieder verstorben und von vielen Personen Feerbt fein follen. Die Hypothek foll ausbezahlt sein. schung kann nicht erfolgen, da der aus der Hypothek Berechtigte unbekannt ist. Die Rechts- nachfolger des eingetragenen Gläubigers werden auf- aefordert, svätestens in dem auf Mittwoch, den 10. Mai 1911, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 7, anberauniten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden, widrigen- falls ih1e Auss{ließung mit ihren Rechten er- folgen wird.

Meppen, den 17. März 1911.

Königliches Amtsgericht. [.

[112044] ufgebot.

Zum Zweck der Verlassung zum Grund- und Hypothekenbuch seines Grundstücks Nr. 54a zu Dassow bezw. zw cks Niederlegung eines Grund- ind Hypothekenbuchs haben în Gemäßheit der landesherrlihen Verordnung vom 6. Juli 1858, durch welche die Domanial-Hypothekenordnung vom 9. Januar 1854 nebst Nebengeséßen auf die Dassower Pcivatarundstücke für anwendbar erklärt ist, den Erlaß eines Gesamtaufgebots beantragt:

1) der Kaufmann Friedrih Holstein zu Dassow für cine Flädhe bon 618 qm = 28,5 [J-Nuten aus dem Kämmereigrundstük Nr. 257 der Fleckenkarte von Dafsow vom Jahre 1829/30;

9) der Architekt Otto Schröder zu Wismar für die gleihfalls aus dem Grundstück Nr. 257 der- selben Karte abgetrennten Flächen von 719 qm = 332 [l-Ruten und von 384 qm = 17,7 [J-Ruten.

Auf Grund des bez. Gesetzes vom 2. Januar 1854 und der Verordnung vom 6. Juli 1858 werden hier- durh alle diejenigen, welche dingliche MNechte an den gedahten Grundstücken zu haben vermeinen oder aus einem sonstigen Grunde der BVer- lassung der bezeihneten Grundstücke auf die (Senannten widersprechen zu können glauben oder Privilegien nit dinglicher Rechte, welche nah den früheren Nechtsgrundsätßen einen Bor- zug bor den in Grund- und Hypothekenbüchern eingetragenen Posten gewährten, geltend machen wollen, bierdur geladen, ihre Ansprüche und Necbte spätestens in dem auf Mittwoch, deu 7. Juni 19131, Vormittags 11 Uhr, an der Gerichts- stelle zu Dassow angeseßten Termin anzumelden und zu bescheinigen, unter dem Rechtsnachteile, daß fie mit solchen ausgeschlossen werden sollen und die Verlassung der bezeihneten Grundstücke auf die Anträgsteller verfügt werden wird.

Grevesmühleu, den 13. März 1911.

Großherzogliches Amtsgericht.

[112040] Nufgebot. M

Die verebelichte Briefträger, jeßige Wictschasterin Henriette Schwonke, geb. Pleger, in Berent, ver- treten durch den Geh. Justizrat Neubaur in Berent, hat beantragt, den verschollenen ebemaligen Briefs träger Theodor Schwonke, ihren (Chemann, der zu- letzt seinen Wohnsiy in Gr. Klinsch hatte, fi aber furze Zeit vor seinem Verschwinden in Pollenschin bei seinen Eltern aufgehalten hat, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, fi spätestens in dem auf den 12. Oktober 1911, Mittags 42 Uhr, vor dem unterzeihneten Amts- geriht anberaumten Termine zu melden, widtigen- falls er für tot erklärt werden wird. An alle welche Auékunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Termine dem Gerichte Anzeige zu machen.

Berent, den 7. März 1911.

Königliches Amtsgericht,

[112072]

[112084] :

Am 24, Januar 1910 ist in Seyda, Bez. Halle, die Witwe Christiane Yunghaus, geborene Heinrich, im Alter von 63 Jahren“ gestorben. Sie ist ver- heiratet gewesen mit dem zu Mellniy, Kreis Schweiniß, verstorbenen Arbeiter Karl Heinrich Junghans und stammt aus der Ehe des Häuslers Gottlieb Heinrih mit Sophie geb. Janke, beide verstorben und zuleßt in Ruhlsdorf wohnhaft ge- wesen. Da ein Erbé des Nachlasses bisher nicht er- mittelt ist, werden diejenigen, welhen Grbrechte an den Na(hlaß zustehen, aufgefordert, die Rechte bis 21A. Mai 1911 bet dem unterzeichneten Gerichte zur Anmeldung zu bringen, widrigenfalls die Fest- stellung erfolgen wird, daß ein anderer Erbe als der Preußische Fiskus niht vorhanden ist. Der reine Nachlaß beträgt etwa 700 M. f

Jessen (Bez. Halle), den 17. März 1911.

Vöntaliches Amtsgericht. [112064] Oeffentliche Aufforderung. 6

Der Schuhmachermeister Karl Michaelis und eine Ehefrau Anna geb. Wiese in Koniß haben in ihrem am 17. Juli 1890 errichteten und am 1. Oktober 1890 eröffneten wechselseitigen Testamente ihre Söhne Julius, Wilhelm und Ludwig als Erben eingeseßt. Wilhelm Michaelis, dessen Aufenthalt unbekannt ist, wird aufgefordert, sich späteskens am 15, Mai 1911, Vormittags 1L Uhr, bei dem unterzeilßneten Gerichte, Zimmer Nr. 2, zu mélden.

Konitz, den 17. März 1911.

Köntgl. Amtsgericht. [112447] Oeffentliche Zustellung. : Die Geschäftsführerin Margarethe Hilker in Regensburg, Malergasse 8, vertreten dur Nechts- anwalt “Altrogge in Lemgo, klagt gegen den Maurer Hetnrih Hilker, zuleßt in Asendorf, jeßt! unbe- annten Aufenthalts, wegen Ebescheidung, mit dem Antrage, Fürstliches Landgericht wyolle 1) die Ghbe der Parteten scheiden und den Beklagten für den \{uldigen Teil erklären, 2) derm Beklagten die Kosten des Rechtsstreits auferlegen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Zipilklammer des Furstlichen Landgerichts zu Detmold auf den 26. Mai 191%, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- vadten Geridite zugelassenen Anwalt zu bestellen. Bum Zwecke der öffentlichen Zuf ellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Detmold, den 20. März 1911.

Begemann, Lndgerichtssekretär, Gerichtsschreiber des Fürstlichen LUndgerichts.

[112517] Bekanntmachung. i Fn Sachen Lise Auguste Lauer, geb. Jahn, in Weisenheim a. St., Klägerin, vertreten durch Rechts- anwalt Benzinger hier, gegen thren Ghemann, den Zuschneider Johannes Lauer, früber in Weisenheim a. Sd., z. Zt. ohne bekannten Wohn- und Auf- enthaltsort abwesend, Beklagten, wegen Chefcheidung, wurde die öfentlihe Zustellung der Klageschrift be willigt und ist zur Verhandlung über dieje Klage die öffentliche Sitzung der 2. Zivilkammer des Kgl. Landgerichts Frankenthal vom Samstag, den 20. Mai 1911, Vormittags 9 Uhr, bestimmt, wozu Beklagter geladen wird mit der ufforderung, redtzeitig ‘einen bei dem Kgl. Landgerichte Franken- tbal zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Der Nertreter der Klägerin wird beantragen, zu erkennen: l. Die Ehe der Parteien wird aus Verschulden des Beklagten geschieden. 11. Dem Beklagten werden die Kosten des Rechtsstreits zur Last gelegt. Fraukenthal, den 22. März 1911. Kgl. Landgerichts\chreiberei. [112446] Oeffentliche Zustellung. Die minderjährige Irma Búdde zu Barmen, her- treten dürch den Berufsvörmund Schettlé daselbst, flagt egèn den Handlanger Alexander Heidrich, früher in Büren, jeßt ohne bekannte Wohnung, unter der Behauptung, daß ter Beklagte der Vater der von der Ehefrau Berscheid, Henriette, geb. Budde, zu Barmen geborenen Klägerin sei und sich weigere, die ibm geseßlih obliegenden Pflichten zu erfüllen, mit dem Antrage auf kostenpflichtige, vorläufig vollstreck- bare Verurteilung des Beklagten an Klägerin vom Tage ihrer Geburt (4. 4. 10) bis zur Bollendung des 16. Lebensjahres als Unterhalt eine im voraus zu entrihtende Geldrente von vterteliährlih 80 M zu zahlen, und zwar die rüdckständigen Beträge sofort und die künftig fällig werdenden am ersten etnes jeden Kalendervierteljahres. Zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Barmen, Sedanstraße, Zimmer 10, auf den 19, Mai 1911, Nach- mittags 43 Uhr, geladen. Barmen, den 17. März 1911. Grotfeld, i als Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

(112078] Deseettene Zustellung.

Der minderjährige August Richter, geseßzlih ver- treten durch den Generalvormund Sekretär des Waisenamts Friedrih Rust, zu Bremen klagt gegen den Schlosser Carl Ludwig Mathis, zurzeit unbe- fannten Aufenthalts, auf Zahlung von Unterhalts beiträgen gemäß §S 1708 ff. B. G.-B., mik dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung etnes jährlichen Unterhalts von # 240,— für die Zeit vom 15. Mai 1910 bis zum 14. Mai 1926, vierteljährlich im voraus zahlbar, zu verurteilen und das Ürteil, soweit die Beträge im voraus und für das der Klagerhebung vorangegangene Vierteljahr gefördert werden, für vorläufig vollstreckbar zu erklaren. Der Beklagte wird zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Amtsgert{t zu Bremen, Gerichtshaus, [. Obergeshoß, Ziunmer Nr. 82 (Eingang Ostertor- frale), auf den 16. Mai 191A, Vormittägs 9 Uhr, geladen. Zum Zweke der öffentlichen Zu- stellung werden dieser Auszug der Klage und diefe Ladung bekannt gemacht.

Bremen, den 20. März 1911

Der Gerichtsfchreiber des Amtsgerichts : Destmann.

Oeffentliche Zustellung.

Der Bahnlofswirt Neumann in Willenberg, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Glogäu in Willenberg, klagt gegen 1) die Bureauvorsteherfrau Anna Keiner in Bialla, 2) den Bureauvorsteher Gustav Keiner, früher in Bialla, jeyt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daÿ die aEN Ehefrau Keiner ihm für im Jahre 1910

[112445]

von 45,60 1 nebst 49/0 Zinsen seit dem 27. August 1910 fostenpflichtig zu verurteilen und den be- klagten Chemann Gustav Keiner kostenpflichtig zu verurteilen, dié Zwangsvolstreckung in das Vermögen seiner Ehefrau aus dem Urteil des Königlichen Amts- gerichts Bialla vom 8. November 1910 zu dulden. Zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits wird der Beklagte zu 2 vor das Königliche Amtsgericht in Bialla auf den 27. April 1911, Vormittags 10 Uhr, geladen.

Vialla, den 17. März 1911.

Kuestermann, / Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[112073] Oeffentliche Zustellung.

Der Kötter Josef Jörgens in Spelle, Prozeß- bevollmächtigter: Justizrat Froning gen. Havirbeck in Rheine, klagt gegen den Gerhard Diedrichs u. Gen., früher in Altenlünne, unter der Behauptung, daß er an den am 13. Dezember 1898 zu Be- vergern verstorbenen, früher in Altenlünne wohn- haften Neubauer, später Rentner, Gerhard Diedrichs eine Darlehnöforderung von 350 4 nebst Zinsen habe, laut Shuldschein vom 17. März 1881, und daß Beklagter als Miterbe an dem Nachlasse des Diedrichs für diese Schuld hafte, mit dem Antrage auf a. Verurteilung der Beklagten, an den Kläger 42 16 Zinsen zu zahlen, b. festzustellen, daß die Darlehns- forderung des Klägers von 350 4 aus dem von dem Kötter Gerh. Dicdrichs zu Altenlünne am 17. März 1881 ausgestellten Shuldschein noch besteht und dem Kläger gegen die Beklagten zusteht. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amttgeriht in Lingen auf Sonnabend, den 27. Mai 1911, Vormittags 10 Uhr, geladen.

Lingen, den 10. März 1911.

Der Gerichts\hreiber des Königlichen

[111694] Oeffentliche Zustellung.

Fn Sachen des praft. Arztes Dr. Th. Guttmann in München, Fraunhoferstr. 13/1, Klageteil, vertreten durch die Nechtsanwälte Th.Hanhart und Gg.Spranger in München, Mariénplatz 12/1, gegen Edmund Und Olga Spitzer, Kaufmannsehéleute, früher in München, Cornelius\straße 42/1, nun unbekannten Aufenthalts, wegen Forderung, werden die Beklagten na erfolgter Bewilligung der öffentlihen Zustellung der Klage mit Klagénachtrag in die öffentlide Sißung des K. Amtsgerichts München vom Montag, den 15. Mai 1911, Vorniittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 4, Iustizhalast, Erdgeschoß, geladen, woselbst beantragt werden wird, die Beklagten samtverbindlich zur Zahlung von 180 4 nebst 40/0 Zinsen hieraus vom Tage der Klag8zustellung, sowie samtverbindlich zur Kostentragung zu verurteilen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären.

München, 16. März 1911.

Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts.

[112085] Oeffentliche Zustellung. i

Fn Sachen Ostler, Käthi, Büglerin in Garmisch, Klägerin, vertreten durch Nechtsanwall Grosch hier, gegen Ostermaier, Georg, Wagnermeifter in MWeidach, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagter, wegen Forderung, wurde die öffentliche Zustellung der Klage bewilligt, und ist zur Verhandlung über diese Klage die öffentlihe Sißzung der 1. Zivil- fammer des K. Landgerichts München Il vom Freitag, den 19, Mai 4911, Vormittags 9 Uhr, bestimmt; hierzu wird Beklagter durch den flägerishen Vertreter mit der Aufforderung geladen, einen beim Prozeßgerihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Der klägerische Vertreter wird beantragen : in einem gegen Sicherheitsleistung vorläufig voll- streckbar zu erklärenden Urteil den Beklagten zur Bezahlung von 1000 A nebst 4 °%/o Linsen hieraus seit Klagezustellung kostenfällig zu verurteilen.

Muünchbeu, den 21. März 1911. Der Gerichtsschreiber des K. Landgerichts München 11.

Amtsgerichts.

[112074] Oeffentliche Zustellung.

Die Privatierseheleute Josef und Maria Rauscher in Haag, Gde. Windpassing, vertreten durch den K. Advokaten, Justizrat Mirwald in Passau, klagen gegen Friedrih Nixrschl, NMüllersfohn von Guraus8- müble unbekannten Aufenthalts u, 2 Gen. und beantragen, dieselben kostenpflichtig zu verurteilen, die für sie auf dem Anwesen der Gütlerswitwe Karolina Höpfl und derèn Kinder Hs. Nr. 54 in Kringell im Grundbuche des K. Amtsgerib1s Pasjau für Leoprechting Bd. 1V Bl. 236 Abt. 111 Nr. 1/1 an erster Stelle eingetragene Buchhypothek für 300,12 6 unverzinslihes, vierteljährig kündbares Darlehen nebst Kaution zu 30 4 löschen zu lassen. Friedri Nirs{hl wird zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits in die Sißung des K. Amtsgerichts Passau vom Samstag, den 8. Juli 19181, Vorm. 9 Uhr, Z. Nr. 14/1, geladen.

Pafsau, den 21. März 1911.

Amtsgerichts\chreiberei.

3) Verkäufe, „Verpachtungen, Verdingungen X. [110719]

Verkauf oder Lizenzabgabe. D. R.-G.-M. Nr. 456 549. Vorrichtung zum schuellen Eutkoppeln des Viehs dur) Umlegen cines auf einer gemeinschaft- liden Kuppelungswelle fißenden Hebels. Oben genannte Vorrichtung eignet sich besonders zu einem plößlichen Entkoppeln bei Feuer- und Wassergefahr. Fulius Poplawski, Kupfershmied, Pr.-Stargard, Friedrichstr. 25.

[112418] Béi dèr Torpedowerkstatt foll die Ausführung der (Frd-, Maurer- und Asphaltarbeiten einschl. Ma- teriallieferung zum Umbau des Torpedolagerhauses vergeben werden. Zuschlagsfrist 6 Wochen. Angebote sind vershlóssen, portofrei und mit be- züglicher Aufschrift versehen zum Verdingungstermin Dienstag, den 4. April 1911, Nachmittags 3} Uhr, einzusenden. Bedingungen liegen bei dem Beschaffungsbezirk, Zeichnungen 'im Baubureau der Torpedowerkstatt gus und werden erstere gegen 1,00 (& in bar von der Tyrpedorerkstatt abgegeben.

[112516] A Verkauf ausrang. Bekl.- 1, Ausr.-Stücke.

Ner bis 28. März. Mittags 12 Uhr, dem Bataillon unter Kennzeihnung „Angebot auf Bekl - u. Autr.-Stücke“ vorlegen. Nerzeichnis und Verkaufsbedingungen können täglich von 9I—11 h Norm. beim Batl. eingesehen werden. Sachen liegen

ur Ansicht aus. p P ouimado Y. Sceebataillons. Kiel- Gaarden.

4) Verlosung 2. von Werk- papieren. [110717]

4 0/9 ige Anleihe der Stadt Oldeuburg von 1901. j

Bei der am 10. ds. Mts. vorgenommenen Aus- losung von Schuldverschreibuugen find folgende Nummern gezogen : 4 "ie K (2000 (6) Nr. 187 205 283. Lit. B (1000 4) Nr. 607 715 723 763 811 812 813 814860 861. Lit. C (500 M) Nr. 27 394 738 848 1308. A Vit. D (200 4) Nr. 240 241 297 458 49%. Lit. E (100 () Nr. 177 213. Die Kapitalbeträge können vom U. November ds. Js. an bei den auf deu Schuldverschrei- bungen bezeichneten Zahlstelten gegen Rückgabe der Schuldverschreibungen und der nicht fällig ge wordenen Zinsscheine in Empfang genommen werden. Der Betrag fehlender Zinsscheine wird an dem aus- zuzahlenden Kapitalbetrage gekürzt i; “Rückstände aus früheren Auslosungen :

Uit. B (1000 #6) Nr. 302 und i

At. 1 (100 M) Nr. 187, fällig seil 1. November 1909.

Lit. C (500 é) Nr. 48. Lit. D (200 é) Nr. 298 und a2 Lit. E (100 \) Nr. 215 und O27 E 1, vember 1910. S Oldenburg, den 13. März 1911.

Stadtmagistrat. &Fanssén.

764

149 163 210 555 693

No-

[110718] i 7 L 31 0/9 ige Auleihe der Stadt Oldenburg / von 19083. 1 Deckung der diesjährigen vpertrag8mäßtgen

J . Zur -_ 1 folgende Schuldverschrei-

Schuldentilgung bungeu: Lit. A (M Lit. B (A 573 688, Lit. C (X 500,—) Lit. D) (/¿ 100,—) Ur, 10 437 438 439 440 441 angekauft worden. Nückständig ist 1. November 1910. Ï Oldenburg, den 13. März 1911. Stadtmagistrat. Fan} }en.

1nd

2000 —) Nr. 224 225 226, 1000 —) Nr. 279 280 351

) Nr. 483 484 485 486 487, 19 20 169 378 419

Ut, 11,(100 4) Nx. 110 seit

[112423] f : E 41, 9% Hosnisch-Hercegovinische

Eisenbahn-Landes-Anleihe v. I. 1898. Die am 1. April a e. fälligen Coupons obiger Anleihe gelängen vou jeßt ab in Deutsch land (unter Umrechnung 1 Krone = 89 0) bei den unterzeichneten Stellen zur Einlöjung: i Nationalbank für Deutschland, Berlin, Bank für Handel und Judustrie, Verlin, Deutsche Bauk, Filiale Leipzig, Leipzig, Joh. Berenberg, Goßler & Co., Hamburg, Gebrüder Bethmann, Fraukfurt a. M.

[112419] N R O A L Kaiserlich Chinesische Staals- anleihe in Gold von 1896.

Die Einlösung der am A. April d. J. fälligen Zinsscheine und verlosten Obligationen erfolg! vom Tage der Fälligkeit ab bei folgenden Banken und Bankhäusern : : in Berlin: Bank für Handel «& Judustrie, Berliner Handels-Gesellschaft, S. Bleichröder, i Deutsch-Asiatishe Bank, Unter den Lindeu 31, Deutsche Bank, Directiou der Disconto-Gesellschaft, Dresdner Bank, A Königliche Seehandlung (Preußische Staatsbank), Mendelssohn «& Co., Nationalbank für Deutschland, A. Schaaffhauseu’scher Baukvercin, in Hamburg: L. Behrens & Söhne, Deutsch-Asiatische Bank, Schauen- burgerstraße 34, Norddeutsche Vank in Hamburg, in Frautfurt ä. M.: Jacob S. H. Stern, in München: Bayerische Hypotheken- und Wechsel-Bank, in Cölu: Sal. Oppenheim jr. & Cie., : ferner bei der WongKong «& Shanghai Banking COrporation Hamburs Branch in Samburg, den Filialen der Direction der Discvuto-Gefellschaft 11 Fraukfurt a. M. und Bremen, der Filiale der Bank für Haudel & IJndustrié 11 Frankfurt a. M., den Filialen der Deutschen Bank in Hautburg, Bréuien, Frankfurt a. M., München, Leipzig und Dresden, der Dresdner Bank in DvLesden und ihren Filialen in Bremen, Frankfurt a. M., Hamburg, Leipzig, München und Nürnberg und ‘dem A. Schaafshaufsen’ scheu Bauk- verein in Cöln ¿A i zum Tageskurse für achttägige Sterlingwech}el au] London nah Berliner“ Notiz. Die verlosten Obli gationen sind unter Beifügung eines arithmetisch geordneten Nummernverzeichnisjes mit allen nach dem Einlösunasterinin verfallenden Zinsscheinen einzu- liefern. Der Betrag etwa fehlender Coupons wird von dem Kapitalbetrage der Obligation gekürzt. Die Verzinsung der oben bezeichneten Obligationen hört mit Ultimo März d. J. auf. Berlin, im März 1911.

ewährte Kost den Gesamtbetrag von 45,60 s ver- ilde, mit dem Antrage, die Beklagte zur Zahlung

Kaiserliche Torpedowerkstatt zu FriedrichsLort,

Deutsch-Asiatische Vank.

A Cl.

. Untersuchungssachen.

2. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

Í Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. . Verlosung 2c. von Wertpapieren.

. Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

4) Verlosung x. von Wert- papieren.

[112421] Bekanntmachung.

Tilgung der 32 9/9 Auleihen der Stadt Halle

a. S. vom Jahre 1882, 1886 u. 1892. Den Inhabern von Scheinen vorbezeihneter An- leihen geben wir hierdurch bekannt, daß in diesem Jahre die vorgeschriebene Tilgung durch den bereits yollzogenen Ankauf von

6 400 Æ Scheinen der Anleihe von 1882, A4 A . 1886, 35 800 , ¿ L. Abt. der Anleihe von 1892, S7 000. Ll 16 800 , [E

"

16 200 V, 15 600 Vi 14 600 ,„ A bewirkt werden wird. Dagegen hat wegen der durch Ankauf nicht erlangten 65 600 4 Scheine der Anleihe von 1882 am 15. ds. Mts. die Auslosung stattgefunden, wo- bei folgende Nummern gezogen wurden: Buchst. A Nr. 21 33 69 74 3 174 183 193 208 233 236 237 334 342 345 347 353 379 381 37 597 612 622 643 658 662 804 862 870 879 zu 1000 M. Buchst. W Nr. 907 937 944 999 1069 1075 1109 1130 1137 1229 1263 1369 1383 1389 1448 1483 1484 1504 1576 1579 1590 1602 1608 1684 1734 1849 1869 1898 zu 500 M. Buchst. C Nr. 1920 1941 1977 2029 2041 3158 2164 2262 2307 2328 2351 2370 zu 200 Æ. Die Inhaber dieser Scheine fordern wir hiermit auf, die Einlösung derselben vom L. Oktober cr. ab, von welhem Tage ab die Verzinsung aufhört, bei unserer Stadthauptkasse gegen Rückgabe der Schuldverschreibungen nebst den zugehörigen Zins- \heinen und Anweisungen zu bewirken. Halle a. S., den 16. März 1911. Der Magistrat.

u

u "”

I u

1040 1276 1545 1828

[112422 Bekanntmachung. Tilguog der Anleihe der Stadt Halle a. S. vom Jahre 1900,

Den Inhabern von Scheinen vorbezeihneter An- leibe geben wir hierdurch bekannt, daß hinsichtlich der I11. Abteilung die dieéjährige Tilgung durch den bereits vollzogenen Aukauf des erforderlichen Bedarfs yon Anleih:\cheinen bewirkt werden wird.

Wegen der kL., UlU., LIV. und V. Abteilung hat am 15. ds. Mts. die Auslosung stattgefunden, wobei folgende Nummern gezogen wurden:

Abteilung A zu 4 0%.

Buchst. A Nr. 23 90 zu 5000 A.

Buchst. W Nr. 129 158 164 212 261 zu 2000 M.

Buchst. © Nr. 400 436 483 504 512 599 632 712 823 861 900 912 983 1038 1044 1121 1140 1301 1330 1360 1382 1448 zu 1000 M.

Buchst. D Nr. 1541 1586 1671 1742 1812 1830 1875 1891 1936 1948 2067 2093 2217 2361 2368 2400 2438 2501 2590 2693 2723 zu 500 M.

Buchst. E Nr. 2755 2830 2920 2921 3026 3037 3126 3181 3278 3296 3394 zu 200 M.

Buchst. F Nr. 3527 3590 35989 3639 3667 3754 3782 zu 100 M.

Abteilung Axl zu 40%.

Buchst. A Nr. 3799 3810 zu 5000 #.

Buchst. W Nr. 3950 3974 4037 4139 4179 zu 2000 M.

Buchst. © Nr. 4205 4310 4345 4460 4518 4535 41563 4623 4715 4727 4792 4823 4862 4865 4875 4978 5030 5107 5119 5125 5294 zu 1000 M.

Buchst. D Nr. 5352 5445 5522 5695 5729 5770 5817 6046 6052 6150 6158 6166 6177 6220 6221 6280 6298 6312 6358 6489 zu 500 M.

Buchst. E Nr. 6673 6710 6826 6928 7000 7036 7140 7242 7264 zu 200 M.

Buchst. F Nr. 7323 7353 7529 zu 100 M.

Abteilung AV zu 4 °/%.

Buchst. 8 Nr. 10194 10244 10268 10339 zu 2000 M.

Buchst. © Nr. 10388 10394 10421 10423 10434 10629 10632 10636 10703 10707 10794 11007 zu T7000 M.

Bucbst. D Nr. 11280 11361 11473 11480 11513 11562 11879 11885 11903 11908 zu 500 M.

Buchst. E Nr. 12044 12123 12187 12192 12328 12333 12364 12365 zu 200 #.

Buchst. F Nr. 12437 12511

100 M. Abteilung V zu 409%.

Buchst. V Nr. 12720 12733 12820 12832 zu 2000 M.

Buchst. C Nr. 12892 12999 13229 13277 13296 13369 13423 13424 13524 13572 13601 zu 1000 M.

Buchst. D Nr. 13795 13812 13950 13961 14088 14098 14114 14123 14211 14310 zu 500 #.

Buchst. E Nr. 14448 14454 14554 14630 14671 14722 14831 14899 zu 200 M.

Buchst. F Nr. 14996 15001 100 M.

Die Inhaber dieser Scheine fordern wir hiermit auf, die Einlösung derselben vom 1. Juli ds. Js. ab, von welchem Tage ab die Verzinsung aufhört, dei unserer Stadthauptkafse gegen Nückgabe der Schuldverschreibungen und der zugehörigen Zins und Erneuerungsscheine zu bewirken.

Die Einlósung erfolgt ferner:

S K 00090

7433 7450 7452

12581

12600 zu

15056 15061 zu

L 3

O TLerte

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich 23.

Berlin, Donnerstag, den

ICTLA

ge

März

Preis für den Raum einer

Herren Delbrück, Schickler & Co.,

Handel und Judustrie, dem Herrn H. F. Lehmanu und Steckner und der Filiale der deutschen Privatbank.

uneingel!öst: Abteilung AV. Buchst. D Nr. 11880 11895 à 500 M Buchst. E Nr. 11921 à 200 4, i verlost zum 1. Juli 1910. __ Abteilung V. Buchst. E Nr. 14459 à 200 4, ASUIt 1910; Halle a. S., den 16. März 1911. Der Magistrat.

[112424] Bekanntmachung. Bon den Ix. Ausgabe vom 7, Januar 1873 folgende Nummern ausgelost worden : 84 128 350 _391 408 442 446 456 457 458, 19 Stück über je 300 #, zusammen 5700 M.

ist mit dieser Auslosung getilgt. Justerburg, den 17. März 1911. Der Magistrat. Dr: Kt off.

[112420] 5 9/, Kaiserlich Chinesische

in Gold von 1908. Die Einlösung der am 1. April d. J. fälligen

ab bei folgenden Banken und Bankhäusern:

in Berlin: Bauk für Haudel & Jndustrie, Berliner Handels-Gesellschaft, S. Bleichröder,| Deutsche Bauk,

1: Leid 5 Deutsch-Asiatishe Bank, Uuter den Linden 31, Direction der Disconto-Gesellschaft, Dresdner Bank, Mendelssohn & Co., Nationalbank für Deutschland, A. Schaaffhauseu’ scher Bankvereiu, Hamburg: L. Behrens «& Söhne, Deutsche Bank Filiale Hamburg, Deutsch-Asiatishe Bank, Schauen burgerstraße 24, Dresdner Bank in Hamburg, Norddeutsche Bank in Hamburg, in Frankfurt a. M.: Jacob S. H. Stern, Deutsche Bank Filiale Fraukfurt, Direction der Discouto-Gesellschaft, Dresdner Bauk in Frankfurt a. Main, Filiale der Bauk für Handel & Judustrie, in Bremen: Bremer Bauk Filiale der Dresdner Bauk, Deutsche Bauk Filiale Bremen, Direction der Disconto-Gesellschaft, in Cöln: Sal. Oppenheim jr. & Cie., A. Schaaffhausen’scher Bankverein, in München: Bank für Handel & Industrie Filiale München, Bayerische Hypotheken- und Wechsel-Bauk, Deutsche Bank Filiale München, Dresdner Bauk Filiale München zum Tageskurse für achttägige Sterling-Wechsel auf London nah Berliner Notiz. Berlin, im März 1911,

Deutsch-Asiatische Bank. [112426] As % Fürstlih Solms-

3! Braunselsishes Anlehen v. M 1700000

Je N

d. d. 25, Juli 1886. Bei der heute stattgefundenen Verlosung wurden folgende Partialobligationen gezogen :

l) rücfzahlbar am L. Juli {911.

Lit. A à ( 1000 —: Nr. 99 256 279 280 845 855 940 983. Restant: 928. Lit. B à X 500 —: Nr. 27 126 348 567 Lit. A 200 —: Nr. 19 189.

2) rückzahlbar am i. Januar 1912, Lit. A à (X 1000, —: Nr. 28 531 744 761 C00. TOC L21282 Lit. B à 500,—: 9 Lit. C à X 200, —: Nr. 139 177 252.

Die Nückzahlung erfolgt vou den genannten Terminen ab, von welchen an die Obligationen außer Verzinsung treten, bei der Mitteldeutschen Creditbauk in Frankfurt a. M. und Berlin

B9 3r

n. F Y ir. 02 395 483 624. L

Öffentlicher Auzeiger. |

Direction der Disconto - Gesellschaft, der Dresdner Bank, Herrn S, Bleichrödexc und

in Leipzig: bei der Allgemeinen Deutschen _Kredit-Anstalt, Abteilung Becker & Con in Halle a..S.: bei der Filiale der Bank Für i Halles@enun Vaunkverein vou Kulisch, Kämpf & Co., Reinhold

Mittel-

è 1 4 «C ) {L , 2 Bon früher verlosten Anlethescheinen sind uoch

verlost zum

Insterburger Stadtobligationen find

165 174 189 199 212 239 305 322 340 überhaupt

Diese Kapitalbeträge werden hierdurch den In- habern der Anleihescheine mit der Aufforderung ge- kündigt, die Schuldverschreibungen mit den Be scheinanweisungen und zugehörigen Zinsscheinen am | Menn 1, Oktober 1911 bei der Stadthauptkasse in Justerhurg einzulösen, da mit dem 30. September 1911 die Verzinsung aufhört. Die ganze Anleihe

Tientsin-Pukow Staatseisenbahn-Anleihe

Zinsscheine erfolgt vom Tage der Fälligkeit

9. 4gespaltenen Petitzeile 360 K. 10.

[112427]

Blo % GSürstlih Solms- Braunselsishes Anlehen v. M 1500000

J F [D ? è d. d. 26. Juli 1886. Bei der heute stattgefundenen Verlosung wurden folgende Partialobligationen gezogen: 1) rüÆtzahlbar am 4. Juli 1911. Lit. A à 4 1000—: Nr. 65 380 389 561 615 843. Restant: 605. E t. B à d 500,—: Nr. 97 245 358 395 777 8596. Restanten: 270 325 787 953. e as

Lit. C à % 200, Nr. 24. Restant:

__2) rückzahlbar am L. Januar 1912,

Lit. A à #4 1000, Nr. 16 258 489 682 696. j

Lit. W à # 500-—: 8341 938.

Lit. © à 4 200,—: Nr. 5.

Die Rückzahlung erfolgt von den genannten Termiuen ab, von welhen an die Obligationen außer Verzinsung treten, bei der Mitteldeutschen Creditbank in Frankfurt a M. und Berlin gegen Auslieferung der verlosten Obligationen nebst den noch nicht verfallenen Coupons und Talons. Frankfurt a. M., den 20. März 1911.

i Mitteldeutsche Creditbauk.

336. 514

Nv. 30 62 499 585

5) Kommanditgesellshaften auf Aïtien u. Aktiengesellsh. [112514]

Straßburger Parketfabrik & Asphalt- geschäft A. G. Schiltigheim i/E.

Die Herren Aktionäre werden hiermit zu der am x0, April a. e. in Straßburg i. E. um 11 Uhr, Alter Weinmarkt 24, {tattfindenden Geueral- versammlung ergebenst eingeladen.

Tagesordnung :

1) Bericht des Vorstands.

2) Bericht des Aufsichtsrats.

3) Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und

Verlustrechnung.

4) Verwendung des Reingewinns.

5) Entlastung des Vorstands.

6) Sntlastung des Aufsichtsrats.

7) Wahl eines Aufsichtsratsmitglieds.

9) Ziehung von 10 Obligationen.

Der Vorstand.

F. Siegrist.

Rh - d) G - E T 3 Saccharin-Fabrik, Aktiengesellschaft R Í vorm. Fahlberg, List & Co.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden

hiermit zu der Dienstag, den 11. April 1911,

Nachmittags 4 Uhr, im kleinen Saale des Kauf-

männischen Vereins zu Leipzig stattfindenden Ge-

neralversammlung eingeladen. Tagesorduung :

1) Vorlegung der Bilanz, der Gewinn- und Verlust- nung sowte des Geschäftsberichts für das Jahr

910.

2) Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Berlustrech{nung. Beschlußfassung über die Ver teilung des Reingewinns für das Geschäftsjahr 1910. :

3) Erteilung der Entlastung an den Vorstand und den Aufsichtsrat.

4) Wahl in den Aufsichtsrat.

; Zur Teilnahme an der Generalversammlung sind

Aktionäre oder deren Bevollmächtigte berechtigt,

welche ihre Aktien mindestens 3 Tage vor der

Generalversammlung bei der Gesellschaft, der

Mitteldeutschen Privatbank, Magdeburg, der

Allgemeineu Deutschen Credit-Anstalt oder

deren Abteilung Becker & Co. in Leipzig

hinterlegt haben. :

Die Bilanz, Gewinn- und Verlustrehnung f\owte

der Geschäftsberiht für das Jahr 1910 können in

unserm Geschäftslokal eingesehen werden, wo, ebenfo wie bei den obengenannten Banken, Geschäftsberichte erhältlich find.

Salbke-Westerhüsen a. E., den 22. März 1911. Saccharin-Fabrik, Aktiengesellschaft,

vorm. Fahlberg, List & Co. Der Auffichtsrat.

R Dr. Weniger. [112466] Aktien-Gesellschaft Thiederhall, Thiede. Die Herren Aktionäre werden zu der am 22. April 1911, Vormittags Ul Uhr, im Sitzungsfaale der Berliner Handels Gesellschaft, Berlin W., Behren- straße 32, stattfindenden fiebzehnten ordentlichen Generalversammluug ergebenst eingeladen.

: Tagesorduung :

l) Berichterstattung des Vorstands und des Auf- sichtsrats über den Betrieb des abgelaufenen Geschäftsjahres und Vorlegung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung pro 1910.

2) Beschlußfassung über die Bilanz und die Ver teilung des Reingewinns.

3) Entlastung des Vor!!ands und des Aufsichtsrats.

4) Wahl von Aufsichtsratèmitgliedern. :

Die Hinterlegung der Aktien hat bis zum

1G, April 1918 in Berlin bei der Verliner

Handels Gesellschaft und der Natioualbauk für

geaen Auslieferung der ve!losten Obligationen nebst

in Berlin: bei der Haupt - Sechandlungs- Kasse, der Bank für Handel und Judustrie, der Berliner Haudels - Gesellschaft, der

den noch nit verfallenen Coupons und Talons. Frautfurt a. M., den 20. März 1911. Mitteldeutsche Creditbank.

Deutschlaud zu erfolgen.

Thiede, den 22. März 1911. Dex Vorstand. A. Fink. Schulz.

Niederlassung 2c. von Re Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. Bankausweise. | Verschiedene Bekanntmachungen.

6. Erwerbs3- und Wirtschaftsgenossenschaften.

Preußischen Staatsanzeiger.

1914

g L

»tsanwälten.

==: E E E C A R M

[111085]

Die Generalversammlung unserer Aktionäre vom 11. März 1911 hat bes{lo}sen, unsere Gesellschaft aufzulösen. Unter Hinweis hierauf fordern wir unsere Gläubiger auf, ihre Ansprüche anzumelden.

Berlin, dey 17. März 1911.

Thiergarten Reitbahn Actien Gesellschaft. A. Koch.

[l 12436] A Krefelder Teppichfabrik, Aktiengesellschaft, Krefeld.

Die Aktionäre der Krefelder Teppichfabrik Aktieu- gesellschaft in Crefeld haben in der Generalversamm- lung vom 11. Viärz 1911 bes{lossen, das Grund- kapital der Gesellschaft durch Ausgabe von 200 neuen, auf den Inhaber lautenden, vom 1. Januar d. Js. ab dividendenberehtigten Aktien von je nom. A 1000,— auf nom. A 500 000,— zu erhöhen.

Die neuen Aktien sind von dem A. Schaaff- haufen’schen Bankverein in Cöln mit der Ver- pflihtung übernommen worden, den bisherigen Aktionären der Gesellschaft derart ein Bezugsrecht einzuräumen, daß die Besitzer von je nom. 4 3000,— der bisherigen Aktien zum Bezuge von je 2 neuen Aktien à nom. 4 1000,— zum Kurse von nit über 135 9/6, zuzüglich 49/6 Stückzinsen vom 1. Ja- nuar 1911 ab fowie zuzüglih des Schlußnoten- stempels, berechtigt sind.

Unter Bezugnahme hierauf fordern wir unsere Aktionäre auf, ihr Bezugsrecht in der Zeit vom 1. bis 15, April d. Js. einschließli unter den angegebenen Bedingungen zum Kurse vou 135 9/9 auszuüben.

Die Aktionäre haben zu diesem Zwecke ihren An- \pruch auf den Bezug von neuen Aktien bei

dem A. Schaaffhausen’shen Vankverein

_ Filiale Crefeld in Crefeld während der üblihen Geschäftsstunden anzumelden. Nach dem 15. April d. Is. werden Anmeldungen niht mehr entgegengenommen.

Bei der Anmeldung sind die alten Aktien, für welche das Bezugsreht geltend gemacht werden \oll, ohne Dividendenscheine in Begleitung eines doppelt ausgefertigten Nummernverzeichnisses einzureichen. Die Aktien, für welhe das Bezugsreht ausgeübt ist, werden abgestempelt und demnächst zurückgegeben.

Bei Geltendmachung des Bezugsrechts späte- stens am 15, April L941 sind

#4 1350,— für jede Aktie von 4 1000,—, zuzüglich 49/6 Stückzinsen vom 1. Januar 1911 ab und zuzüglih Schlußnotenstempel, bei der vorge- naunten Stelle zu bezahlen.

Die Aushändigung der neuen, mit dem Neichs- stempel versehenen Aktien erfolgt vom 15. April 1911 ab bei dem A. Schaaffhausen”schen Bankverein Filiale Crefeld in Crefeld.

Crefeld, im März 1911.

Der Vorstand.

[112512] Bekanntmachung.

Rheinishe Aktiengesellshaft für Papierfabrikation, Neuß a. Rh.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellshaft werden hiermit zu der Sounabend, den 22. April d. J., Vormittags 11 Uhr, zu Düsseldorf im Park- Hotel stattfindenden außerordentlichen General- versammlung ergebenst eingeladen. Tagesordnung : Wahl des Aufsichtsrats. Gemäß § 17 des Statuts hat jeder Aktionär, welcher ter Generalversammlung beiwohnen will, spätestens S Tage vor derselben bei einer der durh den Aufsichtsrat bestimmten Stellen : dem A. Schaaffhausen’scheu Bankverein, Cöln und Düffeldorf, Herrn C. G. Trinkaus, Düsseldorf, der Essener Kreditanstalt, Efsen-Ruhr und dem Bureau der Gesellschaft in Neuß seine Aktien selbst oder ein die Nummern derselben bestätigendes, dem Vorstande genügend ersheinendes Zeugnis über den Besiß der Aktien vorzulegen und wird dagegen eine persönlihe Eintrittskarte empfangen. Die Vertretung durch einen Bevollmächtigten aus der Zahl der übrigen Aktionäre kraft öffentlicher oder privater Vollmacht ist gestattet. Neuf, den 22. März 1911. Der Vorstand. Alf. Müller. [112501] h; In Gemäßheit der Vorschriften des Statuts der Gesellschaft werden die Herren Aktionäre zu der am Mittwoch, den 19. April 1911, Vormittags 11: Uhr, flattfindenden cinuudzwauzigsten ordentlichen Generalversammluug nah dem Hotel Disch in Cöln a. Rh. eingeladen. Tagesordnung : 1) Vorlage des Geschäftsberichts nebst Bilanz und Gewinn- und Verlustrehnung pro 1910. 2) Beschlußfassung über die Verteilung des Rein- gewinns. 3) Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats. Die Herren Aktionäre, welche an der Generalver- sammlung teilnehmen wollen, haben § 25 des Statuts ibre Aktien spätestens am dritteu Werttage vor der Generalversammlung vor 6 Uhr Ubends bei der Gesellschaftskasse oder

Herrn Wilhelm Wehrhahn in Neuß oder der

Bankfirma Samuel Zielenziger in Berlin oder »

der Rheinuisch-Westfälischen Discouto-Ges. in Cöln a. Rh. zu binterlegen.

Hotel Dish Aktiengesellschaft.

Der Auffichtsrat. Marx Rosenthal.