1911 / 72 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

L

; ; MaNor aoltefert erhalten # n: fie sind darn „wendet werden. Die Fleischteuerung bestreiten die Herren von der aben. Es [eat 5 S e P ; E S O j ca ; E A ; E e :

l : \ e Mui dieser Einrichtung auf Südwest. Bon der | wegs niht einmal Wasser geliefert erhalten zu haben; hle sind ite Ver do auch nit Ble M Sine ia end, daß die Kolonie e Gs liegt also fein Aulaß E, Behauptet. daß etwas | brand hat auf die Begründung in der „Norddeutschen Allgemeinen Penstonsetats. 4 Millionen sind für Südwestafrika allein zu zahlen. | und die Auêédehnung dieser Einri g a L o sHaft k irückgegangen und haben, wie der Staatésekretär sich ausdrudte, Rechien do) L, © Id gend, daß die Kolonnen roßes crreiht wurde. Für Südwestajrita werden 6 Millionen für | Zeitung“ hingewiesen, wonah Preußen Selbstverleugnung geübt e V ber Fststärke der Trippen ist heute pensions- | Trennung zwischen Justiz und Lit M E Dram ena, Oa die Arbeit do) „nicht : richtig“ wieder aufgenommen. MeIe uns 1G leis De R De Ma: Whel Rd 4 militärische Zwecke ausgegeben. Für das nächste Jahr muß eine Ver- | hâtte. Ich bin mit ihm vollständig darin einig, daß diese Be- Vtahezu die %A Le S ; v Q 4) tio K ieder abgegangen werden; das seßt. ader die Schaffung - 8 K ( a «tos Nerwaltunag. Ein Abg. Dr. Paasche (nl.): ‘Der Adg. Ledevour hak gemein minde der Truvpen 1 1dwestafrifa verlangt werden. s sollte dort L * r L L M F 1

Ai Qahen de » Leute y ¿on Zeit ihres dortigen | nicht wieder abgegangen we ) MAMSE c N Lai Trage orte die Firma, aber nicht die Berwaltung. M D : L A EN e L L gener, l rnng der Truppen 1n Südwe]tafrita gt werden. &s sollte dort ründung recht unglü vefe Da io m S - it 5 Dao fr A I E Teil von A Anzabl neuer Stellen voraus. Die rage s a es M r ramens Nupel Lat ihnen aber gedroht, wenn sie die Arbeit der E A nichts c gelegt, sondern derk it. eine Art E v A der waffenfähigen Mannschaft gebildet werden. Llengntis E R l on A Ausenthares I E Ote N ei ho irfli j *: ir j illigen, daß der Deruch) g A A R 6 ve Hregaeln ergreife l ? i erter Form die Bemerkungen des Abg. Erzberger wiederholt. | Jn den Prospekten kolonialer Gef ste ie teilweise Mini T O s A B A R g ; eine Pension beziehen muß? Gs liegt 4E terte. den S ich n x G wit Binnen U B pceuna T Beeintlussèn, ‘| nicht aufnähmen, wird er andere Maßregeln A | O ite E And bier alliumat Agen er L R n kt s O Vrospeklen Foo A ouet E Wi ert E P Ne O S etwas Q zum

E N o E R E N Ls op Yher es steigen gelinde | wird, au erw Ung è | R SDMTTGr ¡eses folgte der Requisition, eine S g, 4 ch denl€, Wt y 45 T UEL) S ( / DETS, ( erster esellschastsfr y, j n | Ausdruck bringen wollen, nämlich die Nücksicht die Bundest

-Hädigten Leuten ihre Rente zu \{mälern. Aber es tetgen gelun T0, , i j ( n sollte dh- requirterte Aular. ( A A B A H A 2 ; 4 A E : / . ; 5 Aus! g ollen, namitid) die Aud auf die Bundestreute. geschädigten Leute e R ONRAR A DUKRN s der N er i egangenen Härten outen na el j ; G A L r riell ; 2 Oeftergesagtes vom Standpunkt der Partei zu behandeln. Dem | Schwinde 4 A » 59 s der Er T (R 220 / ; Zweifel auf, ob von der Natuntersuhung geaen Ce vat Die aus der o ive E ‘soweit es irgend mit den | die den Eindruck macht, ans h O Der A Dre 6 U D Rbaber des Qolontalamts tis ti als Glibriüerk A ois 4 N bier ca Reder Oel lbria, T hat einmal hervorgehoben, day en DA L

S t (Bo i+ der L i ich "bestert haf. rag eet de 0 18 A) ; E ra NBNioef dort die de ) Truppen kommandterk. t egen DIY O at Ger 4 L LUUYAR Ll i! Gllenvahnen verlleye 1c wle hier ein edner na ibrigen ! f 2 id "n Flotnf D AtR A E s es l i aile i U D E R Au De Fa elfen Snteressbn vereinbar ist. Daß in den Kolonien hygienische R A Me N 30 Muffehers die Auslieferung Beamten, der die Verhältnisse an Ort und Stelle genau kennt. | dem anderen die E UGRE besteigen und sich für weitere Eisenbahn- en iee Mars taaten niche, ben Leinen ansen Ren E Alles in allem ll das u zue = n 2 : / C Q ; L CAR N L Fy ¿ftätte richtet werden ]ouen, ve- A » Mee: Rad ny s Ai ron Onübbe Vi fen, daß er der Ae Dernb vei dem kaufmännische auten ins 2oj A B e Der 2 Liebert »y (Zieh o C s. 1 T tis M E ri gesamten wirtschaftlihen Entwicklung. Die finanzielle Leistungs Et O und G Nrd uns L im | der 3 Rädelsführer. Das wird natürlich abgelehnt, e E e: B leit Vis ee nen O A bauten ins Dou legen fann. Was der Abg. Liebert i der Siedlungs Umfange aufrecht erhalten will. Nun will ih von meinem politischen Lew C ¿ee n ift ein bessere Caß| für die ‘üißen wir freudig, ebenso E : ; \ » d der Leut t soll einen Augenducl n Le benBge[aHr Hel do 5 B _ ODUTCCULTUIEMUS Ju ur. rage emvfohlen hat, wäre ein geradezu morderi|ches Deginnen. Standpunkte 8 sagen und aud r Neagtieru reaenit °TDOT ¡t der Weißen und Schwarzen ist ein besserer Maßstab für die grußen wir [r f: k z C i Ó Ÿ esGwungen, und der Leuknank [0 en Aug 4 t : y L a U r eRL ; A2 Ln Il, 1 RADS N 4 Standpunkte aus sagen und auch der Negierung gegenüber hervor sahigkeit der Xetyen und = S O RR Gta He Qi hygtenisch reise erfolgten Etatêanforderungen, da wi1 davon eine | gel \ E E A 3 und verlangt Man bat uns vorgeworfen, daß wir Herrn Dernburg nicht nach Be1 8 wurde uns erflärt. daß - Beamte * ¿we hre drauße h 5 ce 4 x O D n (3 A i D : a dto (S k ° en Jntere)je erfolgten S Yel, A è A L be I ht er mit setner Truppe hinaus und veriangi ian h ° ( ¡(Cll, L d ch4 /CT1 ( ac) 4 s wurde uns erklart, die Beamten nur zwet Zahre draußyen heben, daß es besser gewese avo * No GTLEN 2200, Nrnorität e : Kolonie als die (infuhr- und \usfuhrstatistik. «LALG hygient]d D % S 2 n Tropendtienst eswebt haben Wun zieht e QTUPPC T EN G Wo T O 7 T S O J E t TEL ; v ¿ i irtA L DEI, 3 es veyer gewejen ware,* wenn man diele ganze Verfassungs Prosperitat einer olg L L, T G; tende Anp der deutshen Beamten an den Lropendten gei : 1e R t Gta stellt er die nt gewürdigt hätten. Wir wollen das hter nachholen. Wir haben | bleiben fkönnte d 6 Monate Urlaub haben müßte i ; ; ; 1 C LE ; O,

: E Fat: ENG olitif ist die Frage der Eingeborenen. | fortschreitende npasjung der S - ce Nis in die tederum die Auslieferung; als es nicht geschieht, umsteut er dic DIENIL G N Oa n e 24 E S NAR ‘ben Tonnten und dann ‘6 PCcona x aben müßten, sie | reform überhaupt niht eingeleitet hätte. Elsaß-Lothringen ik ein Hauptsorge unserer Siedlungspolitik 1k die rag r : e e una 68 GUatSurlaubes erhosfen. Bis in die wiederum L x F L =+% Pon zur We d n bieweilen bekämpfen müssen, aber sicher ist, daß er cine groß- | brähen fonst zuf Menn tas den Beamten so ge o d ç d; QEETLEE Le, E F E eus, ; ite : Mir find von Er- | und eine Verminderung des PVetmalgurtguge D S Die leßteren seßen sih mit ihren Stöcken zur Wehr, und / ihn bie ! pfen en, er nid nt, daß cine groß: rähhen sonst zusammen. Wenn tas den Beamten so geht, die sich | Grenzland. Wir haben es de Deutschen Meich nicht einfad Man geht in dieser Frage ruhig und stetig voran, Ar | 060 if Zozi ‘atie bat die Erkenntnis der Bedeutung unserer Kaffern. Die leßteren jeßen n mik d R U : “ige Verkehrépelitik in die Kolonien hineingebraht hat. Daß | doch gewiß ni ; 1 der Aba. Liebert Ki s : . Wir haben es dem Deutschen Reih nmcht etnfac) U : TOLEMARE GORIToHO in -Neuguinea ist ein | Kreise der Sozialdemokratie hat. die Grienntms der S i d nnt der Staatssekretär, die Kaffern hätten das Militär provo zügige ch / aa e Kolonien hineingebraht hat. Vaß | doch gewiß nicht totarbeiten, dann will der Abg. Liebert Kinder dort hin- | deswegen einverleibt, weil es sich um eine historishe Tradition s{ütterungen im ganzen verschont geblieben, nur n Sn Lrete, e S deutsGe Volkswirtschaft und für die deutsche Arbeiter- Da NENUY DEL L R) E L E ird geschossen | der Gisenbahnbau in den Kolonien nicht stillstehen kann, ist ebenso | shicken und deutsche Bauern, die ih mit ihrer Hände Arbei d doi (G8 of 9 Ane U E o O E ron Soesoldaten und den Eingeborenen vor- | Kolonien sür die deul]he Bor A Ee tert. Nein, die Sache liegt gerade umgekehrt. Nun wird ge|ccho}]en, i ber C i e : L T 0) 4 04A hicken und deutsche Bauern, die N nik (rer ande Aroell handelte, der entscheidende Gesichtspunkt war vielmehr, daß wir Zusammenstoß zwischen unseren Seesoldate R A, f Haft Wurzel h ; GBnnéèn die Kolonien heute nicht mehr | êterl. e Ne | c P A Sanacd. it N crbstverfändlih, wie, daß man nicht zu übereilt damit vorgehei tnähren müssen. Nicht ei Süddwve]1asr ] ach de iese G "R A ref Í

Ee d c g ck Mi A » I ° eshlogen; wir Tonne Ov / f ; 1 O L A t dhe Der nedergeschossen und danacy) lil i sel Ier N / ( _mck Z1 erei DamiIil Vor Eben ernabßren mußten. Nicht einmal in üUdwej11usrita it man nach den diele Grenze b be te A0 L S R 4 N 7e / vobei leider e braven Soldaten ihr Leben haben lassen schaft Wurzel gela - o 4 a, 8 n16t versc{blossen, wir und eine Anzahl wird erstochen oder mberg C c 7 c Go Mittellandb L E S R GU S N L OAZI ‘e Ur / s eye Y A enz aben mußten, um gegenüber dem westlichen Nach- gekommen, wodel leider unse b Can ; M I ALYT T ARARN a N r e ieser Grkenntnis nicht verschlo]jen, wir , P T TERA f 1 Mich die: ia foll vf, Die Mittellandbahn in Ostafrika muß jedenfalls weiter ge amtlichen Berichte ne » » (Sefabre Nt j C O c A r é müssen. Einer Wiederkehr solcher Aufstände im kleinen muß möglichst vor entbehren. Auch wir haben MUE O ob Betätigung des Kapitals angeblih alles wieder in ckrdnung gekommen“ Auch die S E 198 n werten. Geklagt B noch ielfadh R BaroauMatifde E erihten gegen Ge B Me Sefahren | ge[chügt. barn eine Sicherung zu haben. Wenn dies aber der Fall ist, zebeu t werden, die (Entwaffnung der Eingeborenen muß durch] | find auch überzeugt, fruh m d pet unentbebrli ift. durchaus korrekt verfahren haben. Nach un]erer Areinnng ld Ge: n Von Kelenten T o “Einführund dbr Sppotl E f Gr ein L M OLA gewährt wer L g Le Me ich iets Der | dann dürfen wir die Machtmittel, die wir dem Grenzlande gegen- : L R T j lieb - 2wlscenfall ist ch i namentli des Großtapita 8, In unseren ML MEWE Ma S s Sffzter in jedem Stadium der Sache unverantworltid) De E men. 2 Zlnsfuhrung der «VDPoTDCiendan rund* und Boden ift bet den ¿Farmen do gut wie wertlos ; der | über habe iht \{wäche R Sa » Ao Y »

Lp verden. Ç fleiner unliebsamer Zwischenfall l) au N namen v e 31 0 i: A Br D j G irma wie der Dsfizter in jedem D Nou DET Due 2 dis ph y P A L q) i G7 2 Mr E R N b Mes A p gh Ee : e j h UDC aven, nic wachen. Zenn das aber nun einmal eschehen L estafrifa, bat Eisenbahnbau ‘vorgekommen es t ein be- | Daß in levterer Bezie ans je E Res s it ih Felandelt Einer der Herren der Neckten meinte in der Kommission, dic M od Saat s "Fut Kolontalverwaltung genehmigt Hauptwert liegt im Viehbestand, Der Verlust von größeren Kapitalien | ist, wenn man in der verfassungsmäßigen Nusaefialbthe, El\aß u wel} C C V » Fe e es N á wwY S 94 t Ç 4 4 n, "5 \ e ( i E - A L N e S A 4 C e E. S4 ÏA dd weren. J! I (- ( G ck I 4 » al p rae Dc ; tor 1 r RoP & A N 0 1) c (22 e 144 D t E ¿ . A j - N V L Dur i‘ « v L )

N A 8 de au für die Zukunft gelernt scheint, 11k uns nicht zum Borwurf U A e El TR At ; lniform sei bedroht gewesen, und da hätte gestochen und gescho}jen werden worde A Én aa IETTELAT Lu O : I M il B hier in |} wurde da ganz unvermeidlich jetn. Selbstverständlich ind wir für | Lothringens vorgehen wollte, dann war es nicht möglich, das anders dauerlicher 25 0rgang, aus den | V ; D Gs U serer heimischen Volkswirtschaft durch (Sewtnnung mo rm Y M ct © 4) Van uk tmmer wieder L ein n {ne leren faufmännisch ac\Mäftsmäktagen Temvo oie ch achen V weitagebende Zckelbftverwaltun soweit es nh um dite Ieittel k indelt a ry S e dk Q L s gg werden [ollte En U SEIEOES E e E ee a P nat hrlid R hstoffe ; La kommen in erster Linie Baum- müssen. Gegen dieje vorsintflutliche Anschau l ‘Ged k q V : l diat werden damit die Leute nir draußen die Lust verlieren. (s e Don ben R l nist 3 bee 1f bradt w erden. Dit N 1 1e L E ae es durch die Regierungsvorlage geschehen ift, Dem

L e . Q Md 8 » zen indische Fur 8 unentbehrlicher ALDOITCNE ; M x 5 Ae rat Front acmacht werden; das ilt derselbe Gedanlengang, De h COIQI IDEE E, L 1E VEULE Ce Uu el L a DC (n, O die von den Kolonijten jelber aufgevraul/ )CVDEN. G ULL/ WIC Le patriotischen Appell, mit dem Herr von Heydel 19 _Toî NoNo go

P91 T it: diese Lehre muß {on aus der ganzen 1ndtschen [ur Un® : \ D E A2 0A Inf\ere eneragis{ch {Front gemacht werden, Vas l | / Ev E ; V G B A 6 É 4 En Eee D S A i : x or S i - oltschen APpPeUl, mit dem Perr von Heydebrand Jene Jede ge

wangsarbeit; die[e LErl Î C arbei Fi und Wolle, d Kauts{Guk und Kupfer in Betracht, Unjere f Luergt O V) L B A + bor fede Töôtung eines herr cht da vielfah ein Pessimiêmus. Jn einer sächsishen Bolk: jet in die Wege geleitet wird in Daressalam und Tanga, entspricht | {lo ( id i r A "

t ; P vo100e verde daß fch Zwangsarbeit der Eiîn- wolle und Wolle, dann Kaut[Qut Uk * 5 : A \ch{ließlich zur putativen Notwehr führt, mit der jede Lolung Etltes C r O R Q L E "7 eBr In die Lege gelettel wird M 2 anga, ent|pri! chloffen hat, kann ich vollkommen beistimmen. Auch ih würde es Kolontalyolitik gezogen werden, daz 1c DILAIGOR adi ; solle : S mfurrenz, fondern eine (Srgänzung chließli) zur PUtale 1 G e E) G veriammlung tft behauptet worden, Dernburg hätte eine Milliarde Ht unseren Anscha1 E Der rechtlichen Stell G A ta : u l VELNL Aud) 1G C CL Ï G : T; ; Q A A , 0 d nebtete n nicht eine Konkurrenz, [Der t QIAIS L ET, Sir Militärs oder o te zu rechtferitgen versucht wird. Peri N *) Cp IT Vet, Eri g halte einc AIulardt nicht unseren Anschauungen. Ver rech ichen Stel Ung der (Angeborenen Fut eint roe tionales Unalüc \ o ine

h ore onds rentiert. Die mir aus der Süp]ee zugegangenen Schuygebiete loten m E Nis die Kolonie de )ivilisten durch Militärs oder Beamte zu Tes A ¿ A A TEEC A A A A E E I A e j A i T Ms s ul n großes nationales Unglück halten, wenn dadur eine

geborenen nirgends rentiert. Ql / : Nufständ z der heimische Nolkswirtschaft werden. Dis Dle Kolomen ander D D ch A TLAE + aroßer Mehrheit eine uschen Volkêvermögens an Börsenspekulanten verschentt. Vas it müßen wtr moglichst frühzeit die gebührende Bedeutung beilegen Sn dn Row 4s e Ae, ç G

' ci Lt Ctm » ito Fache » ( » - 2 eimischen 5 OITSTOITTI Cha : M S9 P y M alto ahre Vat D U ich8tag mil großer ere C n E ) L Ï (li l nogUcIt Trupzeilig L ( OCOEUlung Pbellegen. Sd wächung Dét Ztellung Pt ußens herbeigeführt würde Aber das Berichte bestätigen, daß dies die leßlke Ursache der Zustande ge DEL Ore U A GoriukR der beimischen Pro- Mor einigen ZAYren_ YAL Ven L E L N L O ‘ne unerhörte Behauptung. Die blofenen Verträge n U N S K eb QEARS V E E l o aff N N L ng Preußens He cveigesut urde. Uber das wesen ift Mit Sin System des staatlichen Zwangswegebaues ift feits als Aufnahmegebiete A a | Verd «A M attas ‘Zelt Nesolution angenommen, die verlangte, daß den ehemals uy j E Nede T c L L E U igs ci n nen 5 Mean n E n an EO E enen en L oie, Selbst tann nicht eintreten, weil das Nerbältnis des Statthalters zum (t E T: 62 ; S TONLIEA ‘+4 » Le 2rden , E À M LCES ee N afts 5 tel d zuructgegeven ley DICULEDE lil, Mng C C) Znleretlj ger . wentger vetmmnungsrec 1llet 11 el e Kolonte ue ck h r aereagelt 1 MNarthor 6 D L AT Sud t

die Folge verbunden, daß der Eingeborene ein eigene? Feld | duktion ernstlich mln I Nahstoffe mat dic Nupbar | ständischen Eingevorenen Südwestafrikas so vie Lans O, R fan woher Wirie ola: Verbächtiauitg, derdie bestimmungsrecht, allein ut Ven E E, N Kalser geregelt ist. Darüber wird auch hier kein Zweifel fein, daß

T e K » fo in seiner Erislenz gefährdet wird. | Vauern. ie Preissteigerung L Looie Ma a verden sollte, daß sie darin ihren Lebensunterpail dur) BiehzuLT (e ctutanlen gelaNoNen worden. Wine 102Me SEeTbaetgung, VETQLENT F LNEN rechtlosen Zustande erhalten werden. Darüber werden die | wir daran festhalten müssen, daß unter allen Umständen die Vormacht nit mehr bestellen fann und Jo in sem Llo Gen ee A ïerer Kolonien in dieser Nichtung ganz besonders drmng werden IQULG, U R E e «ie Bundesregierun( nit be niedriger gehangt zu werden. Va) die Leute in de! Kolonten (Geld Eingeborenen unterrichtet, und die Folge 1! ein Uebermaß an Un Preußens im ©T 404 Ras A ; e U E Diese Neibungèeflähen darf man nicht weiter ent\tchen lassen. | mahung unjerer A, R “produktion gepflegt und ge- | winnen knnen. Diese Resolution hat die Bundesregierung mit Æ en Nbabet doG nid: ber Verdienst: konimt do den | zufri O TELEN Ee L oról- werden el Preußens im Deutschen Neiche unberührt bleiben muß. Ein starkes Q O S a aon i Ostafrika war viel ¿weckmäßiger. lich. Nor allem foll _die L aumwo Prod 0 ( E : A Htet : Dernbür meinte es hâtte feinen Sinn, den Pereros verd enen, S L E O _ erde [L 0mm DoGg den zusrtedenpeil. Ule]et DITTen Ir m1) zu groß werden lajjen. Preußen muß aufreckt erhalten werden. Die Garantien hier- Die Einführung der Hütlen]keuer 11 allt lad N En S H env Tolne fleißigen Vorarbeiten auf diejem We achtet; Vernoutg l n Pot Mok N2tton. G8 ift da verschwiegen Kolonien selbst zugute. Wie hoh ist denn die Grundsteuer, die | Die Aufstände find der ilederträchtigen Art zu danken, in der ma1 ir dürfe id hae & [o of r Darum sollte der Staatssekretär verfügen, daß bon dieser Form der | fördert werden ; [Ur "16ne 9 i , Anerkennu Erfreulich ist | Land zurückzugeben, da sie doch kein Vieh hätten. Gs Ul da S (eg en Grundbesitzer auferlegt wird? Zu hoch E Me nit Al t R n hat vie Well man | für dürfen nit abgeschwächt werden. In dieser Ausfasung Zwangsarbeit in allen Kolonien abgesehen wird. Von allen | biete verdient das K A Seri a onien Beträge worden, daß den Eingeborenen ver boten war, Großvich zu halten. Gs Cie Fr mde Ka) it “e L | d Un Legi e A R iti iat oie 0 dee ingeborenen umge Bn U: V 74 hat die Beider ge- | stimmen wir alle in dem Hause überein.

MWAangg2( L l ( D T) i y 1 e c 2 j Paliroaad Pl Der en L e xchDeITag Rep R L L R e ! Fa L B Senn inl. Fremdes 2 tal ar och aber mt ror ck 1 n werden. angen geno 10 atio N ner zur Arbeit encta 2 d on C L 7 1 M Cs H L S A Missionaren wird die neue Einrichtung der Eingeborenenkommissare | auch, daß aus NEO „NAUPO P a Ger Baumwollkultur zu licgt also ein direkter Hohn darin, wenn man |0 arguinentiert, denn Mate nüsen ¿lé Tae Afttarbeiten dat L E 90 A Es ist Co R A L 0 A LEEA A 4 gh B E u maGen. Abg. Freiherr von Zedliß und Neukirch (freikons.): Ich als sehr segensreich gerühmk; damit wird maa den s{warzen | zugeführt werden [ollen No Sident Sh ulg: Diese Fragen sind sie haben eben deshalb kein Vich, weil man ihnen die Viehbaltung ver C HON iniaîa e h Ce Var di al M a Maa: E L geboten, I ch- bri A T E Auswendungen zunächst den Antrag begründen, den Vertreter aller Parteten (1 V 5 L t E A "e : v é 9 z 5 oe y E S H . al L ( . M E R Ai odo Vir sfimift Hermwelgert. §01 3e g uUnaDyAIigi ) )CN. «I DOTEe, an "5 ald en } 2M IeEmac t verden. T B \ ne r o 10 IrÖRere L DVfer r G A E S A A S 2nd A V e 2 2 Arbeitern und der ganzen Eingeborenenbevölkerung weit O gute lib a N aaen Dio fion ausgeschieden worden.) Dann | boten hat. Decnburg hak überhaupt jede Auéfun L rig en Groß l ») bg. von t oba P N irten E i daf id is 5H ZON : Wie “A A N, dah 4 eo vitaliMtisden dem Namen Dr. Friedberg eingebraht haben. h G n ë 2 148Kesondere. we staatlichen Behörden mit den | ausdrücklich aus de eBl( H U Et M R Rar Staatsfekretär von Lindequilst jagte uns wenigstens, das Hatten bon WUILY f E N E O E E L A nats b ded chVDIE Tre )aden, dai E LaAPILAaLUU [En neine Freunde, sondern für das ganze Haus der Meinung Ausdruck

"mmen , insbe}ondere wenn die _staa!lichen RICUHULUT 4 « ; : A AG E darüber 5) E8drud, dah} diele CoTaate eLreiar O ck° gee R S R R Ma NAa 4 R n edner hne tod eine gedrangte horsid nt nal N Pyr Roftrokiin 0! T I 7 dor Nati Ntono 20 t j T La Li O b My E A E S R on aren t der Erziehung dec Eingeborenenbevölkerung Hand in gebe ih nur noch un]erer Sen e ung E I O ear vieh sei an die Genehmigung des Gouverneurs geknüpft. Aber O A n E fh "Red N D en l bee B RORA S Bestrebungen nur zun GOrberung u dienen, zetgt \ih es dringend geboten ist, die Regierung zu bitten, künstig

} / ) ( { dd L D p j D L R D too eee Í C L I, E t x \ . Le L h Niol h rberac( n 1 ? de cher werde. CA mochte Ur 2) (Bo immer oNA 11 C M ck "11 Nl U n otoi! 1A QAGRBEZ i t E L t E E A 4

el onaren D Gouvernements und der Staatssekretär sollten | Gelder der Kolonialverwaltung zur Berteltung Unte \Pafzuht | doch nur ein Spiel mil Worten. Wenn ihnen Lend und Biel E Vorrat L L E R umer wieder. Jn den amtlichen Derichten muy un mitgeteilt | den Landtag fo zeitig einzuberufen, daß die größeren Vorlagen vor Dans, arveen. h [i Gf ntgegenkommen; sie müssen als eine überall | follen Neben der Baumwollkulkur joll vor allem De aae alige vorenthalten wird, werden die Leute eben Proletarier bleiben, die ge | La ala hervorheben, die mir bejonders am PDerzen Ue( daß Neibungen mit den Pflanzern entstehen, weil man die | Weihnachten in erster Lesung erledigt und an Kommissionen verwiesen den Missionaren moguich|1 entge gel B E . A S AR S H Dazu bodarf es eincr guten Veterinärpolizei als. | Loren e 3a A L, a GOAITOn L Und E Eisenbahnbau und die deutshen Siedlungen. Gerade in Ostafrika inder zwingt, billig für die Pflanzer zu arbeiter ánstatt | werden können, und fie fern ufo Tie Ba Ae Tg

b - E ; R T) i Á Ht ot S C den Kolonten aefórdert werden. Qazu edar! A ode Es Z A ir N id zul jedem V ohn an dite armer zu Deriausen ; _UI Le S E D O P ie 7 E E E O U Ae AE L t P. ges L L lg ur L D S Wed ee arbeiten , ansa IDECTOCN Ú! nnen, und ne Terner aufzufordern, De (Sejeßentrwourse 10 böchft willflommene Helferschar betrachtet werden. „Fn den Ko! gee E, «ir begrüßen deshalb die vorgeshlagene | jn ungen sind, fic dem Lot _Far M E M t cine großzügige Eisenbahnpolitik durch den früheren Staats: | | . in die Schule gehen. Die Alkoholisierung der Schwarze L l N , D YeleB ;

L E e en Gf nam Selb tberwaltunag, 1n Samoa ersier Yorauß]eBung, Und wr Degrus A fd bi a pes A t 37e ohr veinliG hat s mtd berührt daß Freittnnger gejitern S4 1 Q Uge |[eNDONPOoilili L Cl ruHere! taa 3 (Gl die Schule gehen. D ch I erung der Cc)! arzen vorzubereiten, daß hne zu Beginn der GSeshion vorgelegt werden v ho V} mer \charsfer der ul na) Sel \ „Ui ( 4 j: El e L J a R A L Qn Spr Q ictun Ben ehr pem C J CL N G / A C R Ra f Footar Vor ura 5) N TonnInmo NArSo It v Kon c G A RHSA L Ae S M... o z L / O g m L s 7 j B j t Ls

ere A in Südwestafrika Selbstverständlich is Voraus- Vermehrung der Veterinärbeamten. „Mil ét A. e Een ert hat, daß die Herero sih schr wobl fühlten, sogar übermütig A [ekr i E ut Angriff Si kabne le. Wir sehen, daß, | 1 weiter betrieben. Ver Duannlweingenuß hat zwar ab- | können. Wir wollen damit nicht etwa die Etatsberatung versäumen,

| | ONTCTS E E E n " tate enftityte | Í 1 tat h Jor Y Ew Vi P c Bl! Mal U tun} vahrend ma ‘Uher vo C ifenbabnen nichts wissen wollte, wi Je für wird abe ck43 (lechter Kunstwein etngeführt die 20 (d p O G ICEN E O T ASN : j unt wae «waltung die Selbsterhaltung, denn über den | hygienisher Institute in Ostafrika und Kamerun ]0 e A gl Und das sagt cin Mitglied einer Partei, die damals für - unser N wäh1 man früher von den Gil bahnen n! wissen wollte, | gen: “De vird aber jeß1 [chle{chter Kunstwein eingeführt. | die Zeit vom 15. Januar bis zum 15. PVcarz reicht dazu vollfommen

TeBUNg LeL [L D V ict ck1fil 1 eaanae werden ebenso im Kilimandscharogebiete mil den Maßnahmen No m Me E A) Nt Ronternna imnorlert also unjeren E e zu TEUEr waren, - 1CBL alle P arteien, mit Ausnahme der ]ozta C Eng renen zwangewelle zur Arbeit anzuhalten, liegt kein An 118, namentlich wenn wir uns zu ner wirÉlid) rrattis{chen Kon

deuten Neichsgeldbeutel dürfen die MKolonten nicht verfugen. gegangen ELDCI, IV E io Niebzuht der Golonien follte tet oluttion geitimm!t hat! GILG 6 Legterung IgnDEeeE Ca / omofratisGen, die Negierun 1 drängen L N: Had dent Sitte A T L 0 E Ga A e T E us, aiten wenn 1 uns zu eine rid rale RON Die sten Verhandlungen des idwestafrikanishen Landesrats, diejes | zur Förderung der Viehzucht. Ne O E L Es Seid benut Beschluß, ste gebraucht durchsichtige Ausflüchte, und eimn BVéitglted de E O8 De O E E Vor e “arvelten [E E e JUL Ire OODENCTZEUg tingenticrung entschließen, wenn wir von der Etatsberatung alles fern afi T bte inet folonialen Parlaments, sind vou großem qu zur Ve:!sorgung des folonialen Marktes mit Fleisch venußl | Df! 28 fe ben Beschluß “gestimmt hat Hal, 16D die E mandjaro und Meruberge, wo wir schon deutsche Stedlungen haben, | uisse Absatz finden. Die Selbständigkeit der Nege1 halten, was fe verlangsamt, beschwert und auch nach außen in wenig ersten Expertments eines L i( paric S) : ) i 1 c : L E O Y : 7 9 M

r wird zugunsten i f , É __— r v P r ots SofoMIM aft M Not} Y(euiter YDau]es, LUAD K s f al E 21 aue Nl erdi G s n toe Polonte vent l TEL wentastens h nzer Iyile ith z runde Ti s gar dur Mili Irn ) ch torosse aewesen: es war kein verfrühtes und. kein verfehites Ex- | werden, wie es in Südwest von de1 Liebig-Gelei@an e "tas it œScivolitat zu ‘ertlâren, Da} «DIC «WOTerL n | i Es C en Bc L iein: M E Glbne ben fe zu Wegearvell S a Südwestafrifa! wude “4ntere}le gew enl ; L ( t f n » FGwierigen Aufgabe id bewußt ibrer argentinischen Einrichtungen bereits mit Grfolg versucht worden 11. Fible al, i i; Hr at S Lf rüat diesen EPruCc h ie 2 zin]en aufsoringen. Bie Bahn von Moschi nach Garuscha würde IVETCEN 1e Au MWegearbeit gezwungen. Sn Sudwestafrita wurde 1 Zu : wesen s N : N i tas fat i rer ar: | is f ( b A T Oa K hlen. Nize 4nder S d B rug ] l Ci ; U E 0 G . Nano 44 "+9 T d SVVILTT E e à Da tb A4 G E r (Cin aoknronpo A . C% 5 io 1106 Myhkoit 211 1299! 9 C ‘c 4 : , ‘e , . « E ck n c0daY S Vai es “fachtid verhandelt und wertvolle Anregungen Diese Entwicklung werden wir gern unter]tußen. Um dic lufaaÿme Es ist doch bekannt, daß die Hereroweiter ihre Leibesfrucht toien, un i 1 Ener dee ge von eva Ou km 6,4 Villionen Kapital erfordern, | auf Eingeborene regelreht Jagd gemacht, um sie zur Arbeit zu zwingen. | der Parteistreit gehört nicht in dieses Haus, nicht auf diese Tribüne, omo T 4 ( (Lil « t _— G , "lo tr 2 A »ck SCAYDO Y l ail, 1 L LLL L ° , G 2 o 0 Ç »Y 2 A c c » ( Lvl n nt O VaAlAanto Ie A5» Q; m A Lo rohr O 5 n ; » 0 rot 11 ino 2 C 16 (T1 } î F tp! î j ge weten, el a ¿sten Etat ; ite Sap: its saminenstéllung other Fähigkeit des Kolonialmarktes zu beben, wird man auch an die Or f ft als ckflaven den deutschen Unterdrückern in ie ände À 4 On BETzin ung allo 256 000 M jahrlid) für die Kolonte. Wet h, ttintequilt!wen (Singeborenenverordnungen bezwecken nur Ce er foll draußen bleiben. Hie zweite Kategorie 1nd dietlemgen reden nee R Ie o L C Due Ul 1 U s D « is a (Glad unaë Kontos e Oanebe 1e nto) E 1 4 P S G S N : ? 2 E ;y )»ontralk 4 T afhor 2 At ando "A 7 ; f y e ovrfFlamnaga Sor ogopr Nai r t î a5 dio Mogor T T E Ee 16 j S df e CUT i ae A ‘und Beschlüsse event. das Protokoll, wenn ein solches | rung mittlerer und kleinerer Siedlungen Dee A S h y ‘allen U Ae ck{ließlih sind doch auch dice unleroructen J Zentralbabn Von Tabora nach Udjitji bandelt es nch un t Versllavbung der Xeger , dazu gebor al h, daß die Neger | die zum Fenster hinaus gehalten werden und die s|ch gewöhnlih dur Berhand A E ‘den. Auch die Bezirke und Kommunen in müssen die Eingeborenen zu ener rationellen Bodenftultur und Tate A N l . n Eingeborenen unsere Mitmenschen iNl 4 WBeltretord. Vas ganze Hrenommee des deutshen Name 1 a wie vor nach Noten geprügeltk werden. Der Oberrichter | außerordentliche Länge auszeichnen. Die dritte Kategorie sind jene P »y ehkvrotto vor Den. ch “. 4 n . t D N E. e A »A D 11 1F6 napPlotite "erte L U( l «4 2 Tie ¿ E gs ¿ , vie 11m A ho 5 N A Sto Ge A . ' D) 1! La ck Nt No Sa » Vnlnnte \ i] î î a j i X T î “ei Mi Freis exiuert, Ge N 5 tigen S lbstve waltungsförper, sollte man etwas wertung Der Bodenschäte, insbesondere des Kautschuks, angeleite!t N f O r, G ller (fortshr. Volfsp.): Sehr geehrie YVerren i irifa i l dami verknüpft, denn es handelt fich darum, die Berdindu n Kamerun hat entschieden, daß în der Kolonie nic geprugelt Liebhaberreden, die spezielle Interessen etnes einzelnen Wahlkreises O P) votton T1006 O Crd 1010 ¿ Fd i U { ch ¿ R ic 2 A v A Ov Nt O. 2/1. C P j C0, ch4.) E E S F E A 2 Wi E nad 0 G 5 ; » Vananst- 0D Col o N tr ° V0 ck Tre le "ritte l ckROrDe Jal perlid ¡ti i ihke! ; L tell | inc S i Cudwelt, A ry Reit d A Auth t Land “aus\tatten wogegen der werden Der Mert des Kautschuks fann um 10 9/0 erhe 1 werden, Nat e C twas avostrophtert worden bin mochte ich 0 ] nach dem sken mil dem Kong taat herzustellen. Wir ( D IUCTLERH L, e obersle Kolontialbe! orde halt förperitche unnottq 110 voller Ausführlichkeit zur L arstellung bringen. ckchetden roinehtaer it M ecte C ucD) L: 1011 , I CVICCI. C A x A R FN A ateO CYE A (adet! d C a3 (1DLC (Li i G 9p» x Gn y E ) 1 tim Mopplotpr % \rntoft on Pyr or ton t" 1447 ) î naett! Fl zuläsfig \l »ot i iese N S l i ç | l ind \ ) R Ah bof i Lf nidte mehr hat. Den Gemeinderäten von Swakop- | wenn den Eingeborenen gezeigt wird, wll E Ber] A g Sa doch richtig stellen. Der Abu. Lededour muy an großem Vangel | 1/00 km, Im Ei leich zu den Projekten anderer aaten el u n angen sür zuläshg, wird wohl | wir diese Reden aus, so wird die Etatsberatung kürzer und sah Cs ah ck11 G al. I U Lic IDA L : vorNon 1 \ n pa: or S p S dai l q euen. UAVH., CCL Li : s És I o Streck» 3 A Tagon dto Our foror20 G L S t n Epo p Ino vonoTromMto ritgolnrNnItna rsaio Mp y U ch | dto Nj auses hef i Î NechnungSho\ IeL Est Mor Sand dauernd unveräußerlich vorbehalten | des Kautshuks vermieden werden „tann. D E R t othen wenn er die Gelegenheit benuyt, an einé 19 bei E sehr geringe Strecke, zurucfzulegen, um die Kupsererze und ]Jon1l1ge d: atS]e är cine regelrechte Prügelordnung erlassen müssen. | licher und das Ansehen und die Würde des Haujes besser gewahrt mund usw. sollte möglich]t viel Land dauernd Unte E x : ei dto SBaT folontialer Kredittnqtitule. M M h C e i k | e Da V später i E E e Geseatiecibie e MOR sei Rodensvekulation bleibt natürlich qusgeshlossen. Auch das | deutung t die Schaffung C ontatel Q » ; läufige Ae | L e L l t 5 wenn einfa | werden. Wir werden auch zu überlegen haben, ob wir nicht lo n * SNDe el (1 { L (1a Au} 7 . ch Av k Be a WwW cl! e. p ì 5 Are ne aunniat Ai y * e, _Y r ian Gd 4 y » [E J »& 211 A Ar l( s C rp e "Pna n ein el! ckPOrener ie Je ] IVOTDE it ? L L | 1) ; diese nihte D - di ) hc : D i tärf : Ee, 1 S Lndeskreditanstalten wird immer entschiedener er wieweit die privaten Ziitule in der 2 a waren, einem Capo er noch) im se aeîv hat. Wir stehen dem neuen Staats nan 10 vorstellt, l sttill Dareésalarn noch vor 10 oder 12 Zahre eibnachten ein eingeborener Dieb gehängt worden 1\t? 2 ag ift | später diefen Absichten durch die Geschäftsordnung ein stärkeres Beptangen 1 LandeSTreDITanl es C Af 4 i f, Nodrfnis des Kredits in Osiasrila zu genugen, 6 Au “s i ¿enbeit gegenüber wie seinem | A Nai | P d Sedalbeiiane He Tube U "ie be a s Se , E e A I » 1 195 nent Je dUrTng des Kredite I SzV “s A E L Tao tA e En In t gegenuber wie (Elli 4 Zunagmt fKudagrat zu geben aben, ob wir uns micht daruber euntgen lollter aho CŒœ alte ein taatliches Institut Tur das Nichtige, nicht zWwIngen Ex i L FES E IT L 1G A RATTA Ta La at TeTrelar ul COENTCIDER g e LOTII T H G {L (4 L f + S N than A L L F NoR 1 t A Fo CAR b Sto (CRE Mde L E L ° V : N G Ô V s y hoben Ich PeA ibant d Mit 9 Millionen konnte man nach weiß ich nicht. N Südwes]ta]r ila muß J denfalls TEE Js V aräänger. 4umal el in der Ha 1vtsaHe wohl in den gleichen eut ein Welthasfen Le Inglen 20des9- und J rügelstrafen, das tit die Stgnatur daß bei der Spezialberatung die Yededauer eine halbe, bei all WwInAtE S J n l . ml 4 L 2 pas , 7 e P4124 5 9 3 IY B ror WODY 5) 1 r V1 E 9 29 OTQUlid , A a - ck E] + En us D Z p. E E y Pre nG a (7 nto HNHAT J0Y 6p} v0 10H S oy T) 1 n0 f 10 Stim deo na 11 tet F P De ck Muste son für §8 Millionen Hypothekenpfandbrieske ies Kreditinstitut ns Leben gerusen werden, „un? T m S wad wird. Wir wissen, daß der neue Staalt efretär et T y L i y j , LUS j nig, Olr Werden . Uns nah wie vor bemühen, | gemeinen Beratungen eine ganze Stunde nicht übersteigen darf. P T E S folie werbende Anleihe sollte man ruhig den | einer Anforderung eines Kredits zur e¿Fundterung Ctnr E j Gh C E ier el bandelspolitishen Verhält isse in Südafril Ziel muß bald erreiht werden, damit wir als Erste am Plaße } etnc wirklichen Kultur. zum Siege zu verhelfen. Mit dem Abg. von Heydebrand stimme ih zunächst darin überein, daß ausgeben; für eine olc ( erben ) 8 L Qu 2 T E s 1 abdnoniKorsteßen. Der \achverstandtge Ausbau des grundUcher E E (22 G pt és aat None Zun heimen. Bon Tabora nah Udiidnt find 340 km. IBir hätten alto _ c _6 o C , 6 ; , d wir beute an \ch | ne Neranlafsuna hatte Traae Tlaecmetne1 Anleihebetrag um 2 Millionen erhöhen; der Staatssekretär wird R en Spa e M a Kultur der Eingeborenen is von | und der wirtschaftlichen Möglichkeiten unerer Ta etwa 30 Millioven zu verzinsen und kämen mit der boten annten Staatssekretär des Reichskolonialamts Dr. von Lindequi|t :?) Nat Eda rört O Aber “E Ank seit igs T Bei s Etait L L = 2 A y O 2A dhariho nvlono Tor ISaonneBes TUr e De ( L Li L Yb E E S E A C E L 2 Go; “v oa S tor8 U 0M « - P M I N ¿u L Lt ul c DVOIACI eli FLOIII U CIDLLICili, A D C9 el er erie Leluna 0e8 ars N dst bald cinen Nachtragsetat darüber vorlegen. Uer Aal 2 2 B E Sa Dio 4 De aebtete, aber auc) cin ILeENnNNner VEL imme au 1? 1 Missignen M Tp R G Nt c t C ; s Gab L A E CALA “t g 5 A A P R A i ‘versammelt in der Zeit könnte ein bödster Bedeutung. Es muß betont N ¿nas Die ® Maa e S d cid e ist. Den vorzüglichen ne u aa P chbts nen Harl Zinjen, die die Kolome D! Damit schließt die Debatte. doch Creignisse eingetreten, die es uns geradezu zur Pflicht machen neiholag Dic O E E, ' o : )anty ; » Moiterfüh on Taborá bis zum Tanganyila-See | Lot 0 E Ee mehr zu bezahlen käâtie als bisher. Vieje D Nar (G ck c Pes Le ‘T6; c die allgemeine Aufmerksamkeit auf die ellung Preußens im B 25 Nachtragectat noch verabschiedet werden. Die Grundsteuerfrage in Zentralbahn in der Weiterführung v M A und Arbeiter dürfen | halten haben, sollten Karten beigelegt E A: A Maa: Qn i Das Gehalt des Staatssekretärs wird beroilligt, eben)o der die allgemeine Aufmerk\amkeit a ing Prt n IE C(aMIragec l 8 ht reflärt Wir wollten das unbewirtschaftete feine Unterbrechung erfahren hat. “F nnen und Ardvel Cer Ul 5 Aa iftolluncgen etwas w May Uen Kolonie sehr wohl tragen können. Si Sudwelt Ul noi C getlarl. ch2 h S 1 Lde {Ht fortacscafft werden, um nach Jahresfri\t oder pater 1 der a E Na R 5 T 2nde “rfer fasse 3 das bebaute: eine Enteignung könnte nicht fortgeschafft werden, um 1 M R lt : T E FEOLHS y L Gelände schärfer sajjen S ergy b ca R S erstere mit hingeschafft u werden. . Udjidji müßte nd} untt d der die elfaß-lothringishe Berfassung8frage vorberatenden Kom- E E Len 30g 11 als das bebaute Das it ein sehr | sein. Emil Zimmermann hat in der Kolonialen Hund mission ü die Form abgegeben hat, ia der Elsaß-Lothringen 1 / 0 vor anaoNae 5 5 L A \ 1 f S c ; - 11nd Bi | | | e : | 100 °%% höher erangezoge als as De A G : Ÿ Xa U f e1 eit Fe l cktredcken Wurden - S A S I Hindung der Oitingeborenen mili e 2 NPGr( betommen inl mut vom “e A Moos. Hon. Eneragtie: éin |0c@)er Schritt war uns tmmer z¿eugend naa/gewIt|tl, S 80 uta ahGionden ) dndert werden. Eine Dvambvosragë Ober R a U : mußte fich u de Hütte seines Bezirks k a l 6 reußischen die allerervsteste i“ ft Leer e | Í A E freuen uns, daß alle | haben, Weizen und Máis in das 2 anganyifka-Revier abzu|enden. Zehn MUIDETL E e A : T barer Arbeit mußte ih um jede Oûtte seines Bezirks Tummern 1 begann etne reußishen Standpunkt aus die allerernsteste und |Gwerste | A 5 ; Lt Î 6 6 s, C ( ¿ AEAMO l -/= L G o - à D =ck% h A AYA 118 nt e : i b Ü D N L 1 L | y | u : s | als der wirksamste ersd ienen und N E E Ta ‘wunden liche Gründe \prechea auch TUL _QLE Fortführung der KUmand|a arg uns nt s E ne 21A Í intenfive Berwaltung und, wenn e ch auch um eine Steuer handeite, : Krit! ck»rDorrusen. (S8 unterlie für meine Freunde feinem : h A 7 A, E a! it ) l C (Ci ( s L y r Ci « L 7 n « ck aa LE Ll y U e E 2 i vi Y i s l ) l : ei tes E | dem entgegenstehenden Schwierigkeiten |0_ Xa S G Bahn nach dem Merugebiet; 1e dar] bei Moschi nicht Halt machen. | \ïlamm. C S1 i y L E, l, hold Totil | doh gewissermaßen ein freund|ckchzastiihes Berhallnts zwischen de Preußischer Laudtag. werden können. Ob das unerquickliche Vorkommnis in Kamerun | Bahn nach dem t ( : : : Do | D C E S A N A

würdigem Lichte erscheinen läßt. Hierunter fallen drei Kategorien von Neden, zunächst die im parteitaktishen Interesse gehaltenen ;

Ll »

7 L n“ P 1 Dl ¿ zl À E L . Ó A an Coll S

A 4

1 4

rohe

: j V , : "i A a5 Rodensbâte über Daresfal R va. on: Alton U bat «tao o Ou her Norwwdltuna serung anzuknüpfen und einen Kollegen zu disfreditiere i Bodenschâäße über Daresfalam nach" Europa zu verfrachten. 1 P e ideale Kolonialpolitif „der WBerwaltu

5

cs

wie si nichts ausrichten ließ, um wirtshaftlich vorwärts | ein ie Barbarei vergangener Jahrhunderte. Die tommen, und we man bedc1 daß es je i

r

so muß man seiner tellen Freude darüber Ausdruck geben. | der folonialen „Kultur“. Mi

t 2

(

D (§)

1 F

b Ly

dp

i : ; j rat und im Deutschen Reiche zu lenken. Die Erklärung, welche E, e : | j dle M, des Etats des Koloniala ta, » Dôhatte l 4 | (7E 01 Ç _1€ GTUagI Ge i Hüttensteuer in Ostafrika gewesen bin nd daß mc des Etats des Kolonialamts ohne Debatte. namens der verbündeten Regierungen der Staatssekretär Delbrück in

7

er Zentralbah! {on zum Teil I e: R i bér i C diesem System tn allen Kolonien vorgegangen ift. ie hat fic î Um 01/9 Uhr wird die Beratung des Etats der Schuß- ie M fei Paare in attisen eintreten; die Besaßung fa 11 vet glänzend bewährt, ror allem zur Erziehung der “ingeborenen un gebiete auf Freitag 1 Uhr vertagt. i die Möaglichkei fönnen und müssen eintreten; dlé zung fann und boren l

1 Ct

4 | \ Fi ck"ckfameruner Bahn scheint mir nicht 10 dringend notwendig geregelt werden. l b N A E | Beamten und Eingeborenen. Die Eingeborenen mußten arbeiten ie hal “6 part "E cas / Dts s L A gent E auf cinen Mißgriff zurückzuführen, ist, will 0 nicht uiersucen. Eine Süd amer ner Srteressenten binstéllen. (58 muß els olonial- freien Stämme, werden durch ge h e: t E 9 1 A nil lernten deu Wert der Arbeit itel Vor l »1 1 flin 1 Haus der Abgeordneten. eiti ernste “und Mere : R eeinträctgi fg ‘Stellung Preufóns e E On bat Men n vision Probezeit. Dann haben verwaltung fiber assen bleiben, diefe ¿rage an Dri und S tele ( ründ- A are R vin ie h rt vielfach Herzkrankheiten zu b Steuer hat sehr schöne Erträge gebracht. Miîi 100) VUO 56. Sißzung vom 23, März 1911, Bormittags3 F UBY. im 2 undesrat und dc nit 1 l Reiche entsteht. Der Abg. Dr. Friedberg wir cine Garantie ast a Bg e a O N d ultserer N La alterisi L ee: Es [C3 1 ‘haben. Ein: Personal 4 G N ERES H ov2to ch i i E ea S ilen N ianzbeamten erschienen, d vird (Bericht von Wolfs Telegraphishem Bureau.) E tee O E diese Aussasjung rius Wart, var eue Ende gemacht wird. Diesem Wunsche ist auch tm Glat bon 1941 den Zuiland Ult | O Ae quf Grund unserer Verband werden und den isten nicht de V: rrang gelassen wer erzte, : Le iAL - GaR Bi LUNE Nang Leatel nen [T i

41 1

: 1 f ernste Gefahr für die fünftige Entwiklung läge; solche Bedenken y i D ent die Steuererhebung die Eingeborenen außerordentlich t or T Ra binag Stol : L, Navi a n b »rhanden, weil der Statth seiner namentlich Tierärzte, Lehner, +0 d i Ati C E E ire Steurttealt A s {uf der Tagesordnung steht die dritte Beratung des E1 A A eil der Statthalter seiner E R i Q F lei geförder at, namentlich 1dre ! N i i( h

E E E t A6 «Xb 8 | N; . f 5 Sto8 schon in weitgechendem Maße Rechnung getragen worden. Ban (et: BOEDEERE E Ma Anterl@brilbèn Wir wünschen ihm 16 t Ge Prin Ç8 ß cine Be unaen in der Kommi/}10o! CTICULTLCL, E E E Et Ch | l x unangenehm ist die Frage Der Nahverzollung. (38 A hs rung ft rfi ulihen Anfang Glück und hoffen, daß er noch ‘eht | vor Die ho V B O R nd das Bat nd Bersa}er ausge ; rubigung der Kaufleute in den Schußzgebieten geschaffen werden. | diesem Le s Di wied quf die Zuziehung der nötigen Tierärzt: zich und das hat 1 E e A 0E Ma SE e m C E E E nungslahr 1941. L ih V S E t s ate tb s S L La E aus ie 1 Sin [4 ret ì Í 4 Lite La Li Lci Llu [4 V Cic «A1 k , G

Gegen die Nachverzollung felbst können prinzipielle Bedenken mcht | langt DIEIEN i ritige Mittel, nit nur höhere Erträge zu erzielen, sondern Hierzu liegt der

1 F

it wären aber in Wahrheit nicht vorl

eut din er C6 ck g al Cn 3 seits in einer gewissen Abhängigkeit von Reich, Kaiser und Kanzler a R ; ‘E A A j wurfs des Staatshaushaltsetats für das Rech: | 42.6, MNhaofos Pr : E L R Ter E inzu, es muühje 1n och ein gewije i ausgeüb ! s O stände. Abgesehen davon, daß man nicht wissen kann, wie die Ent

d s E : widlung künftig sein wird, bin ih, was die Gegenwart anlangt, von dem Abg. Dr. Friedberg (nl.) und Mit- | der Meinu die Besti j C i l cher bürgerlichen Parteien gestellte Antrag vor, | Stimmen F 7 rift besonders für Südwestafrika z (Fs ift ein ; e zu schädigen Nun ist durch die ierkwürdige (1 „die Königliche Staatsregierung aufzufordern: 1) künftig den L E E L, Mono Hon Monnegefühbl der Vorredner den Kolonien. 2 Cl} I E 7 2 \heinuna eingetreten. (s sind mehrere Negerfamilien in eine » Candtaa so zetti nzuberufe daf bie fe (Sofohe8- O p A G ; Ls N ohe welGe außerord C Menge pon WOonnegesunl DET 451 v y n s ot OE j t emung etngetreten. s ind mehrere ( gersatmiten in eine Ulle “andoiag 0 FELTLLQ: LINZUDETUTGOHN daß dle garoNneren cIeBes

einen Prozeß gewonnen, dann fam eine Vecrcordnuna, die den nehme, welche auser en retär mit cinemwahren Kübel von Lob zu über 9 Monate hindurch vollkommen gesundes ' ( A R M I aufbringt, um den Staals]elreti N IVC) LER Ov e S 1

in ; j C3 O {tor noraht. Glücklicherweise 1 l N A K Hatte nit die Abit, auf das f drlter gera ht. LUCLLICZETIEC E en L bon Nuf das \{ärfite ist aber zu verurteilen, wie _în Abg. Ledeb our (Soz.): Fch hatte nicht di [bj d aus da he 9 unbeilvoll erwiesen, 1 5 ringen? / n | i höh i R S ELNODE Wee O Nornrbnunaen einaeariffen | weitshihtige Kolonialgebiel 1m Bogelfluge einzugehen wie die Dor- | nl t jo unhellvol el I R as Noamten in ch um einen moralis{en Druck auf die Eingeborenen auszuüben, obne | gUedern sämtliche i{chwebende Prozesse Von Berlin dur) ISerordnunge n elngegrli en IDCITI Ia g OIDI U E 2+ Nowunderuna, wenn ich wabr nötig ist eine Verlängerung der L Of Der eam ic l Î

i A Ber R Ta 8. hatt N die K aufleute einmal redner. (Fg erfüllt mich immer mit Deruibe N, C 11 t H

worden U! zu (Buniten des 7FIlvlUs; a el DICE SIAURELE Cl c i

5 n + : die Bestimmung, wonach das Neichsland drei ien soll, die der Statthalter instruiert, ftnd dessen er Kontrolle der Landesvertretung unterliegen soll, keine andere Bedeutung hat, als daß sie selbständig und unabhängig von

d C41 É+ t N “SnIirutlton L A s 4 15 ia Lan, JA

4 9 y

{ L

e e : d

Ä, ; 4

5 ; f avo Stell ann uns aber nicht abhalten, auf die Ta Do Vohtäunficherheit zule)en. sere Stellun fann uns aber nl (L Me N - d h : einer großen Rechtsunsicherheit | puelen Me h i Einfluß auszuüben und Ver- | aus, daß lr den

)

l erden können. Das sind doch Dinge, die wir niht ganz über] hen | nächbst darin überein, daß auch 1d) l üurfen. Die B j er Abg. ursen. Die Bahn ist als r l P Gi »Î 5 (Sing i ar, DIesle

5) Ui l L

L Z 1) V non N +5 y Q nj +4 q » É Í A non hr Mot ton 1 rítor (lp Loy D D. z i ca H L La Dee z AC T Q ü “G oekit ind RUntor nah Deutschla it Î zogen; dem mußte entgegengetreten werden, die Hutten}teucr wurde dur vorlagen vor Weihnachten in erster Lesung beraten und an Kom- | Kaijer ganzen Prozeß wieder umfkrempelte. Es ist begretslich, daß del fretär erfreut. Aber er müßte | Deutschland. Wer von dort im Herbil und binter nach Deut|)la! (f j j ; ck 6 | also Gefahr, daß diese Stimmen im Bundesrat in dem demokratifch D“ ) D . l "i G & A M R 2 L vorAi1A ULID Wu L, LUAH M H l x LUDLA il U i j î O G 7 e a2 Sohon F.taantéäfofretär lobt: 3} us dem Katarrÿ nicht heraus / s E A R alie D ci C3 Ge X dtoîo Mnrlagen R hom gy z S Cola as Duilar d ; ( —; y j G : Es * l l d R E E A “T5 r Hha Dröscher unterschiedslos jeden Staats]etretar [obi fommt aus nl 9 j Es aa p Ol onten j Die Hüuttensteuer durch etne K teuer zu crsezen, würde ich nicht diefe Vorlagen sämtlich dem Landtage bei scinem Zusammentritt i Z gegeben werden, der der ganzen Entwicklung de1 C A Donfolben Standpunk 1G der Dr. Rohrbach | wissen, daß der Abg. To[Qer 1! , nd westafrifka zurüd. n de tolonlt ; : t : « ' Ce geve / LET gau (Lung gesprochen hat. Denselben Standpunil hat auch der Dr. Xohrbc ( i y a S N g pad 5 (g aber reichêländishen Bevd ' 7 e n C ME entral Menn er sagte, der | müßten tn den ge]UndEr (Jet y E i am Vlatze da die Einnabmen der Eingeborenen #1 gert baben zj j O ea 1 8 i Norstärfuna des demokratisWen Einflusses z mnsten MPVreußens ib eine moralishe Entrehtung beflagen könnten Wir haben Dröscher bat uns in etner Beziehung enttäusht. Zenn Fo l I an holu (gstätten errihtet und Zwischenurlaub gewahrt wet i. n F am Plaße, da die Etnnahmen der SIngeoorenen sich gesteigert haben. Bei der allgemeinen Besprechung erhält nach dem Nba. Berstärkung des demokratischen Einflu}jet „zuungunilen Preu) ens. ver b 10TaLll Cc l 0s u , de af h Js L R R G s Kuchen aufgegel}en o bc ck" mMC ) Igeliauite l U Ui e t ck* R : O Q «“ “i : (po u » Meffe T5 vf vtoNoYIt Totdbebeiute otnoe b reits im vorigen *abre alle dieselbe Ansicht gehabt. Ver frühere Abg. Srzberger habe ihm den ganzen Kuchen aug Ee | Eh ao erhöhen will N Sor B Ç T it die St Dr. von Heydebrand und der Laja (kon}.), über dessen den Und diese Verstärkung wiederum 1/1 gleichbedeutend m1iî etnen ereits 11 gen Fc e DIelerve | A v0gr ‘ein erlöhen will. In den östlichen Bezirken 11t die Steuer uberhaupt noch) d 2 H - p 1 E E nation D Y 51 ntvollkultur eingetre! N, Iondern ogar eln C4 B. S Y Po G s _, , c M : t das cktaats\efretär it es ja {wer qus