1911 / 73 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

fasse gedacht habe. Ebenso muß ih bei meinen Behauptungen über Abg. Dr. Schröder - Cassel (nl.) bemerkt persönl ih ei nes E Beim Etat der direkten Steuern bemerkt auf Angriffe L M 8 | 2 | die Lieferungen von Bier an die Bahnhofswirtschaften von einer be rung des Abg. Sai L * gegenüber, paß ihm unbekannt fei, ; Hen r | des Abg. Hir\ch-Berlin (Soz.) wegen der Aeußerung des ; : E H L unmnos E A SEN G S E S L L HROVE E S509 M E E E | REATP O1 AAST R It S O A P O I C WETAK N P stimmten Brauerei bleiben, deren Besißer Mitglied des Reichétags ist. | Hammer und der Bund der Landwirte identisch feien. (58 sel ihm | Ministers bei der zweiten Lesung über die Höhe der Beiträge 1 A Qualität S s A Sni Udricien Außerdem wurden Diefe Bierzeutrale ist fo geheim wie möglich gehalten worden, weil | au niemals eingefallen, den Nat des Abg. Hammer für sich in An- | der Arbeiter zu den Gewerkschaften Der i gering | mittel Berkaufte : Durchichnills- Markttage am Markttage man sich der rechtlichen und moralischen Ea dieses Ver- | spruch zu nehmen. . R L D A Ua Ee, Mudaino der, Vanatlaën Be : M j gering | C Berkaufte Verkaufs- preis x (Spalte 1) trages bewußt war. Der Redner wendet ih dann gegen verscbiedene Abg. Gyßlin 9 (fortshr. Volkëp.) bedauert, wegen des Schlusjes | Finanzminister Dr. Lenße: L G E (Es März arktorte 7 i - / Menge für nas überiläglidher en / C Corr M6 - Í T sprechund hat darin seinen Ursprung, daß der Abg. Hirsch aus- Ge zahlter Preis bas 1 Doppelzentner Durh- O n La Mana der P ale Ae M e ati “D e Via Ah s htigfeitszef ihl hat s rührte G daß die \ozia aldemofratisde Partei unter keinen Um j lis wert 1 Doppel, \chaitts- d Schägung E und mmmt 1c um Schluß der Optantenkinder an, denen gegenüber vative Partet ätte as Gerechtüigke! füh aven mujlen, s ' F M LY C O BERA | C | Alo, Ca E, E , E : zentner LLD- em Dopvelzentner der Minister e einen Schein bo Enikeucnfviinen geubt ba, den Sc{luß zu stimmen, nachdem seine Partei fo angegriffen ständen Ginkc mnn R n unter 900 S R R 99pen nliedritgiler hödster | niedrigster | höchster | niedrigster höchster Doppelzentner preis | Preis unbekannÞ Abg. Dr. S iffere r (nl.): Wir baben heute einen Gedenktag zu | worden set. WoBLe, F wies demgegenüber dara! N n daß Ae lo val 364 M | M L M | M | / M M begeben. Am 24. März vor 63 Jahren haben die Schleswig Abn. Hammer (kons.): Die Mehrzahl meiner Freunde gehört zum Partei bei den Ge Ie aale O it diele i ng N 4 S E aBi Holsteiner den {weren Kampf für deutsches Net und deutshe | Bund der Landwirte, deshalb habe 1ch die An griffe L den Bund a erheblihe Beiträge erhebt. Vte gti is L Q E [aa ven | No: Gerste. tultur unternommen. Wir bedauern, daß die Waffen der jurüdgewiesen. Herr Dr. Schroeder hat ein kurzes Gedächtuis, er hat Arbeiter n Mr die Steuern erhebliche Borte e qn ai jed A Dir | 94. Ss O s 4a 5 U O T Schleswig- Holsteiner keinen größeren Erfolg zu verzeichnen gehabt | erst vor acht Tagen meinen Nat eingeholt, was er zum Handelsekat regt. Betreffs meiner Dane nang E as A a s Ga B P G) j E . . . Braugerste s M 16/40 17/20 | 18/00 S haben, aber die sle! swig-holsteinische Frage ist im deutschen Sinne | fagen solle. ; | i mißverstanden worden sein, ( h be be BS H n (S 1 Ser M O 16,80 ; 17/30 1730 | 17,80 80 | ins Rollen gekommen, daraus haben si dic- Ereignisse von 1863 und | Abg. Meyer-Tilsit (kons.) exllärt, daß er gegen den Schluß ge- e O U BENREN f A eit ft mit ‘Arbe ale Leobshüg P R 1500 20 15/80 1620 | 16,60 5 f 1864 entwidelt und hat sih das Fundament gebildet, auf dem der größte | slimmt habe. H / ; R L (Mtemälten 0 Do fu aA M 6 A vent d Sie Ministe L ' | R 14 00 7 R - E s s ersteh en lassen konnte. lbg. Dr. Schröder - Cassel (nl.): Jch habe mit Herrn Hammer bea Mei ine es aupktungen b ilte i% vollkomuten aufrecht. S A O , . Braugerste ; 16,0 0 16,00 17 ‘09 0c »6 ; 16,61 J | öttingen L ; ï 14,20 1420 | 15,00

Staatsmann das große Deu ise Reich : Der Nedner wendet sich dann gegen die Ausführungen des Vor- | nur ein paar Worte gewechselt und ihm gesagt, daß zum Handelsetal L i a C Ae Q

redners, die zum größten Teil ganz unbegründet seteu. Die Rede | eigentlich kein neuer Stoff vorliege, und wir lediglih den alten Stoff Abg. LUCa Sn weist darguf bin, R DIE D de reußische La) ) j Mayen E L : tats Ge 6] 15 00 5,0 i 15,00 des Abg. Kloppenborg in der zweiten Lesung könne ex nur wieder bebandeln fönnteu. j aft im Zahre 1 910. im Inte V fc Der Qm RL 9 wee (2 rundDeißes h j Se E e L G 4: 2 14.00 14,00 I | t 2 n

als e fe betrachten. Der Redner habe den Dänen niht Los Abg. G yßling (fortschr. Volkép. n ärt, daß der Nuf der „Könias- | die Hypothektenamortifa ion it Dem zebenbver]|Werungewelen ber: Mh P e Os : - 1A 2 —_ | 16, 60 16,60 Í 9: 16,60

Leun gsbestrebungen vorgeworfen, wohl aber das A aanz | berger Hartungschen Zeitung " durch die vollkommen verfehlten Angrisse | knüpft habe. er ier will diejes Vorge en A Pt Ten, / O L A S 90 00 90 00 / E D | 99/00 916 1 74 9196

Nord\{leswig wirtschastlich und fulturell mit dänishem | des Abg. Veyer- cilsit nit ersd) ittert werde. weil Indessen dax l He A d ffi u Aus E het f : Lade s D i 15,38 178 7,6 18,46 | 8,85 19,23 N 1646 18 35 C. dle Ini LT DET Jen h j Str 71 ing f p 4 J 1 I C2 1AM M O D: L

d der Landwirtschaft gegenüber den gleichen Bestrebungen A 4 Aug: gsb ing l l : i i: : / : i j ; 1G 0 ) ( 196 90.00 90 80 3108 c H 19,82

« N Ö d 92,0 “V; \ s di A I X O Le O44

töonnen. Die font}er- (0 egen

| | |

Geiste zu erfüllen. Seine Ausführungen feien absicht tlich Abg. Meyer - Tilsit (kons.) erwidert, daß er nur gesagt habe, rsicherungswesen mißverstanden worden, niht nur hier von den dänischen Ab- | was gerichtlich festgestellt sei. und de | j Z | geordneten, sondern gu in der dänischen Presse. Bezüglich der „Abd: Gngelsma un (nl.) bedauerî, wegen des Schlusses nicht |} anderer Provinzen die Erwirkung der landesher E Genehmigung M E Qs A E ua E 19 G 90-00 | Vez fai 3 19 81 heimatlosen Kinder möchte er den Minister bitten, an seiner bis einen Geheimerlaß über die Kriegerbereine besprechen zu können; er f zur Errichtung ( A 11 ten bon ausg digen Erf ahrungen der h i Be 0 inge e E A 0 A 19 40 | / N P 19 A0 herigen Haltung festzuhc llten. Wenn dadurch Härten entständen, fo rbe das gestern beim Etat des Kriegsministeriums tun wollen, fei j Anstalt der Dstpreußtcen Land|[{a}t adhang1g zu machen. i j | Navensbura, . C O A 90 0C 9 0 O T E 51 n 91 00 5 aa LA mögen sich diese Optantenkinder bei den dänischen Ag E Sud qud aber auf das Nil va rium des Innern verwiesen worden und könne Ein Schlußantrag wird darauf mit den Stimmen der : ] d F 9 1350 1850 o 40 29 Der Fedner schließt : Seinen Ausfi ihrunge1 n hat der Abg. Kloppenbc nun nicht spreche! A onse rval iven s Freitonferva tiven angenommen. D 17,60 : die Krone dee e als er sih auf ¿Fried1 rich den roßen iee ; Der Etat des Ministeriums des Junern wird bewilligt. Y M L L 2E h N Wu 0 i V c i C s j A Der alte Friß hätte seinen Krüctitod in die Hand genommen UND mil Abg. Dr. Fried berg (nl.) beantragt die ! Bertagu ung, Präsident d Die ibri ¡CN Ee Es M S Werden a 0 C : G atén seiner absoluten Genal ehvas L Ordnung geschaffen, |odaß wir nicht von L che r wünscht aber, noch die Etats des Finanzressorts zu er Debatte I. Zchluß gegen 6 Uhr. Nächste Silßung : G Tom oth, | N : E A E nötig hätten, auf dem jetzigen Wege R Ra Er hâtte dem | ledigen, zu denen nur zwei Redner gemeldet seien. De : DEE A ° S U : | ,00 16,00 | 18,00 18,00

17,D( 17,00

Mont tag 10 Uhr é (Fortset ung der Etatsberalung ? E ° , : | O D, 4 i

Abg. PReIDor0 gesagt Kl oppenborg, laß Er diese Wige; Nord lbg. riedberg (nl.) erklärt, daß er nicht mehr bereit se! / ch0 S \ 14 Bl 15,00 | 19,20 19,30 M £49: 15,11

\{leswig bleibt preußisch für immerdar troy Ihm und Seinen | j so päter Stkunde zu reden. : j ; N N 9409 E N S 4 | D 14,00 | 15,00 10,00 G ;

politischen Freunden. von Kröcher: Dann stelle ih zu meiner großen Be i T O N E A A Lr I 16,00 ee | 16, 20 16,50 I 56 16 10

Ein Schlußantrag wird angenommen. [riedi fest, daß nux noch ein Nedner da ist. E R e E R 9 O | 15, 50 1550 2 i 2 a

C (A 9 0 O 00 (E A6 " J l D ,VL O ¡XK | D, L U D,

- E =( NEDeEmiDI » L R ea 4 50 U: M 5 0 | 15,00 I 15,5C 15,59 á( »0C 15,00

: 2070 15/00 15,50

| 14,60 f 15,20 15,20 140 2 044 14 60 J R P j 80 | 1480 | O | 15,20 1560 ;

aus ; E R Glogau N E 5,80 15,80 | 16,00 16,00 ( 36 15,90

R EE Ca e —— L D( P E 10: t / Liegniß j 0 5,30 1530 | 15,80 15,80

Im Woriae ußerdem wurden E E e O S | L ps I : L Um Pporigen 4 j E a V e E —_ - [14 14,70 | 14,80 15,00

g | j f | ] s Durch\( a i its; Markttaae am Markttage J he: Pud | C - \ gertng | miitel | ì N cetilifts Nerkaufs- pre Markttage Ç (Spalte 1) j Neisse + « + C T eg 4 2 e I 15,00 15,00 95 3 80: 14 80 Lt u iLdeShelm n 20 (20 } 15A

Marktorte Gezahltez r Preis für, 4 Doppelzentner _ E Menge

H Ur aso C 1DCTiC lâg [li d T J 24 i: Ó z s s E : N C | )

i a (hnitts- i E in y ertauf t E d ee O S s E s 4 | ho | 8 L L : . j ;

J i T C J DVaderbor E S R Les 0,0 16,0 6. | F 8 18,0 2 3 060 S 696 höchster | niedri gster | höchster | niedrigster | höchster [Doppelzentne! n Doppelzentner j L E 6 h 15,00 15,00 l 005 1600 15:00 N “k N f K E / | Ce N 5,00 5,00 5 5C 15,50 16,00 16,00 30 4 650 15,50 15,00

Ce. v dan wt d N -- 14,80 f 14,80 f} 15,80 15,80 L ¿

Weizen. E euß - 6 S E N - 14,50 | 1450 | 15,90 15,50 : 600 15,00 14,380 Allenstein ; j 8,5: 8, 19,80 19,80 21,00 21,00 | i i e | E O e A La N - 16,00 16,40 | 16,60 16,80 : i Thorn As : 19, 20 19,20 19,50 9, ( F 992 9 4: Y - S e ü Î A rioui S M Ee M De 0,2 16 20 16,20 17,20 I 17,20 18,09 394 6 77 Sorau N.-L. . 6 ( 18,50 18,59 19,00 19,00 : : i . München , E 19,00 9,80 | 1 8160 22,40 3 15 71( iffa i. P. . N O La - 18,80 18,580 (8 s N 376 18 8 80 . 3. ; ; nd8huli S N 16,67 18/28 18 82 19,35 | 19,89 20,43 / l O5: Krotoschin . A 20 2 18,20 18,20 19,20 9,2 6 | 8 20 3,1 Tee : | Straubing Ca da : : B La E E L600 18,09 : . Schneidemühl . A 8, : 18,70 18,70 19,20 19.20 2D | : 70 : 21. 3. E E E S U 60 1880 | 19,40 | 19/60 19,80 210 4013 19,11 Breslau . . E ), L720 18,10 18,20 9,1 | / | B MHANDELDUN. 4 ae ia o o ela 6 ,60 18,00 1800 | 18,40 18,40 ( 1387 18 01 Strehlen i. Schl. N s i; 17,90 17,90 18, 70 18,70 360 4 7,90 7,80 20. 3. : chÖlnnenden A D 1800 | 1840 | 18,60 19,00 1 1 236 18,19 ee a R O 17 O 4 10 | 18,50 18 60 9 1 2 A j E S S - - 18,40 18,40 | 20,00 20,00 : 335 18,61 Glogau E » H E ——— - «dys 19,10 ) ; 1 19,10 9,20 . De A M I 0 6 Eo #4 u 0,0 L8,C 18, 60 18, 60 j 19,00 19,00 3 554 18 47 Liegniß Gs . Gc 2 18,20 18,2 0 19,20 I A ú ° „abenSburg 0 C D „VC 7,40 TCT2 ¿S 18,00 18,20 ( 9 597 17,67 Leobschüß O 17,80 18,00 - s 4 Ls N „envurg : E O ees A j 49,00 18 00 s j; Me... 18,40 | 18,40 796 4 18,20 3,0 13. 3, 26: Bruchsal. : Ds e l 16,00 | 16,00 17,00 17,00 6 Ÿ Hildesheim . 18,60 19,00 . g ? E M M 17,90 f s Göttingen 18,60 | 19,00 m : A ira : E 2E L SORR A I 2 4 S E L Paderborn . 19,00 19,00 D OC ' 18,90 j 2 Mayen \ | 16,00 16,00 9,34 19,34 2: 41 18,23 96 17. 3. Bemerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswert auf volle Mark abgerundet mitgetellt. Der Durhschnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berehnet. Kleve . « i ¿N 20,00 20,29 20,24 As D. D Ein liegender Strich (—) in ban Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis niht vorgekommen ist, ein Punkt ( .) in den leßten se{ch8s Spalten, daß entspreWender Bericht fehlt.

Crefeld . ; N 18,40 18,40 9/4 19,40 i i A Neuß . . : L 18,50 18,50 950 19,50 4 2 0 : D ) 19 00 I,00 23. De Berlin, den 25. März 1911 S is E p Did \ dur 15 22 N 22 V Ls » E M SETE E 1s © 7 9 25 s München A ; U É 5,0 - 26.0 26,00 | ch 3 25 86 s 18. 3. Kaiserliches Statiftishes A Landshut a s ¿ - 20,67 2 1,00 4 5 j 221 20,87 6 s Ö van der Bor rábt. Straubing e Augsburg Giengen . . N : Ravensburg. A , R 21,00 Offenburg . - - -— Bruchsal . - Mainz L E M a La , L S —— 20,30 20,5 20,7: 20,7: : | L Í ¿ i E St. Avold . ie ¿ 4 20,50 21.00 z Ï : - S i beginnend mit D M04 ot , D h ï p Ce y 20 a L hr “— Gs (ERs . / N : j; i i: s | E j n f u b r S Warenga tung

zentner Gubidd ¿lébriaster f preis

igster | M 4

4 17,20 0 20,33 3 18,55

" - - - w . »W "

L

21,00 20 80

iftif un Co E d | Ein- und ug uhr einiger wichtiger Waren in der Zeit it nund Volkswirtschaft e j : ; cut 5 Gast. | vom 11. bis 20. März der beide n levten Jahre.

n 11.-bigs 20. März 1911 und im Betriebsjahr 1910/11 | [ i r Zeptember Einfuhr | Ausfuhr im. Spezialhandel

——ck 4"

21 00 W 1 Y : S S Ein- und Ausfuhr von a O

dz == 100 kg

Mindelheim Giengen . 90 80

Bopfingen . A E ; 2040 20,4 20,80 ) ( | Bruchsal pes L 20 5 20 50 91 (C 91 00 ; i M Â V Hi - . - - . . . _ -_ 1 / E s , i j wy L ß E

h E J l. Sept 1. Seyt. . Sept. . Sevyt. DAURQUE 157876) 10437: 10 088

L U A ah : 1910 909 oe 910 90! Flachs, gebrochen, ge- Allenstein . , L, 9,0 Bn L i 2 Ry R éd “Ba 919 1 J bis he H \{chwungen usw. F ¿ 3 762 1242 Thorn e , D N R 12,04 E, A i Le #9 / hs 00 ° 20. März | 90. März | 20. März | 20. März | 90. März | 20. März | Hanf, gebrochen, ge- * t Posen. o Me De O ® ° / Loh C i O 1 U 140 G! 95 498 D) 99_3. / | 1911 91 ( 191( | _shchwungen usw. . 30! 1 604 454 Lissa i. P . / ; i _ | ; \ ZA z je 4 2 02 A E [De Mex pa Zu E rg ta - Es 3 E I Krotoschin . i 34 13, 390 44 14,40 S( p 13,9 13,90 T0 j vf Jz rein Seer idE 6 O M : M I Me y L » . . . ° . FIEN L S s E S L E : Ï J : E JZL VOUe 4

etl E O " '8 2 N ; 80 3,9 40 | i / Verbrauchszucke r, raffin ierter und dem raffinierten | | CeaeiB e E E E is Dae aci 228

Strehlen i. Sl. M 30 3 0 3 B 26 120 14 2 0 J 76 13.60 13,60 20. 3. G : TetEuetalitet Zucker (176 a/ Ms s e S424 262 10 264 20 636 141 005 | 2682144 | 2414868 S Steinkobl L E E La A 6912 A e Sey Sus Schweidnitz, . S 3: 3 6 S7 4,00 { 14,6 ; DIODTCILUGEE (L C S 206 0207 12 061 2 2 Se a L La SRESO S E a E LAO E R 13,2 O0 4 B 8e 180 e 938 44 43! 913. j S babon Bexodeluncee - l 181 950 t | E ol, s ilatot __* SORRtA VEOON G “ae 50 n Liegnitz . A c } ( 44 y l I l : Nübenzudlter : Kristallzucker (gToRRNO rier), (au jandzucker | Chileta R v M A : 17 774 20 LeovsMütß A 13 7C 3,9 0 26 : L : / (176b) C : 7966 | 100589 | 1777919 | 1661542 R e) ] 703 ausl 992 220 aODe DENE Neisse . n R 136 36 40 4 00 B i 628 380 360 I: / davon i erkehr E G —- 7 895 a S f R inr Di 200 VOD| 48 923 Hildesheim O —_ L, 7 4, ae _— i 5 i , Platie i-, Stangen- und Würfelzucker (176c) . . 3 ) 146 18 808 | 8322498 ari 16d ula darge 9 1 i 906 396 Göttingen ¿ rad cs h fn 5 00 B 15,40 54 ¿ j emaßlener Melis ( COR E dere E - 3 005 194 089 | 7 21 | Trä e E E Eu 118 019 Paderborn . . . y 5 4,50 4,8 14,8 [5 00 5,30 260 3913 H,0: O9, j E davon Beredelungsvertehr . , . „. » «. i : i E I O QUE s, ; E Mayen . M Aa Ai 6 Lana D as 9,94 v6 _85 h 5 34 i 24 3, j Sn S 9 G s A i 4 861 160 464 5927 | Platt.(Flad-)schienen 191 573 Kleve . i ü A - 5,00 Do 9,02 o O 20 O Do K ¿s L Dao CTEDCELUNG - E E T A L | hkl a8 Crefeld : A ¿ S : -— 14, 4,7 15,20 D,2( ; gemahlene ILaTARODe (110). «6+ «o o : 593 263 10 928 112 430 385128 | Fife s T 65 656 Neuß . A 15,40 D 37 14 90 14.7 99 3. Dao ASEPEDETUNYBNETTCUT » + + * « 6 o 6 Es ms t —— 590 | Fi ubfer N A a 36 117 1 948! Minen 22,00 24.00 26 19 24 S R s a - [5 1 035 85 093 2 52 | etl : o iertes Gi old | 34 9 54 Landshut L ¿ 16,79 L 28 76 16,98 72 ; Farin E E O E e C R E / i 678 13-341 33 126 E Di a ¿on 15] 14 067 Straubing . : / E H - - 16,40 7,0 R E O e t n S ; E 16 N 19 670 Ét Goldütlinzén j 0,67 B25 0,05 Augsburg Ô s -—- 17,00 8C 18,00 8 00 57 2 L EBO 56 3. s s Kand is (176) E O e 6 25 L 16308 | 17 602 Berlin 24. März 1911 n R Bopfingen . U 8,40 840 1860 | 18,60 19,40 | 19,40 s 243 18 69 36. 7, A. __ davon Veredelungsverkehr ........ L as v N ero erlin, den 24. ars Rayensbnxg. . E (4 C 4 16,50 | 16.50 8 16,50 1,3, : nd ex er Zu L c (1760) & L O 21317 89 748 | 2534 237 | 2363 658 Kaiserliches Statistisches Amt. Offenburg . p B Da a de 16,75 7 : . 16 75 T5 i tohrzucker, roher, fester und flüssiger E N O O L : ag R O O ch dia A van der Borght. Bruchsal Ñ ; _ —- 16,00 | 3,00 | O | t 50 ¿ 9 Hübenzude r, roher, A und flüssiger (17 L . dis 9 e: 0 A 99 061 | 2509980 | 2343 009 Mats z 56 56 9 500 | 165 6,50 ' i dabon Veredelungsverkehr . s 2247! —— as wein U : A as i 19,60 1 A 15,90 | "n M dat i ; anderer fester und flüssiger Zucker (flüssige Naffinade einschließ ih | | Gesundheitswesen, Tierkrankheiteu und Absperrungs-

/ di L v des Invertz udersiru 1s usw.) (176m) “tbr G +/@ C0 2000 | 119 9 027 1 952 maßregeln.

: 01 Fn i davon Veredelungsverktehr . : 25 5: j A i Allenstein 6 14,57 14,57 | 9,14 4 D T0 . Füllmassen und Zuckerabläufe (Sirup, © Nel asse), Melafi sekraft- | d Gesundheitsstand und Gang der Volkskrankheiten. Son ¿ (0A aden | 280 _| 3; | 14,40 15,00 3: 490 14,00 13,91 21. d. futter; Nübensaft, Aborufaft ( R ; 24 | 9 046 53 68 | 9929298 | 18697 (Aus den „Veröffentli&Sungen des Kaiserlichen Gesundheitsamts*, Sorau N.-L. Se : 15,00 15,00 | D Di 1600 | 16,00 i ; ; A Me davon Ver cbelanteetekr R A 8315 _ | 5120 | 13238 Nr. 12 vom 22. März 1911.)

E s 7 ¡ 4 ias | T 5 Îs D ! a O 18% dd. D Zu du Eee altige A unter N L Ex Aufsicht: | | witd Pest.

& L No (de h a es il I D 2A d M / C », L i I (+9 E F elamt aewid L O N a N A i j 7 | ( 5 Bc è Z k E C4 5.5 5,50 6,5 »,E 17,50 17,50 ( 660 16,50 16,50 «D s s Hol 324 | _NuhHland. In der Kirgisensteppe_ dés Gouvernements Spedit bl s 2 Zau 18.80 1380 | 1420 L 14,80 14,80 j i : ' Menge des darin enthallenen Jude... S | 13232 | strachan sind dom 16. bis 23. Februar 7 Erkrankungen uïid 7 Breslau. ; E A 12,00 12:40) 18200 13,20 13,30 14,09 ; « | Berlin, den 24. März 1911. L E Todesfälle an der Pest festgestellt worden. 4 7 4

Braugerste Las 15,00 2:90 16,00 17,50 i : Kaiserliches Statistisbes Amt. Aegypten. Vom 2d. Februar bis 3. März „würden 79 Er- T A R van der Borght. krankungen (und 53 Todesfälle) gemeldet, davon 35 (26) in Assuan

, Strehlen i, Schl. e 4 15,00 1900| L090 15,90 L 10,00 O] 4293 15,90 t

im Speztalhandi im Spezialhan | 1911 I910 1911

j

Cd iS d Ee B gei R Ci

R L É rin R Er PMgD tritt n