1911 / 73 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

12 (3) in Edfu, 11 (10) in Kena, 7 (8) in Kuß, 4 (2 in Man- falut, 4 in Beni-Mazar, 2 (1) in Esna, je 1 (1) in Deirnt, Galiub und Kafr-el-Zayat sowie 1 in Mallawi. Es erkrankten (arben) ferner vom 4. bis 10. März 110 (77) Personen, davon 36 (31) in Keneh , 25 (20) in Assuan, 20 (9) in Edfu, 14 (9) in Kuß, 9 (5) in Nag Hamadi, 3 (1) in Minteh, 3 in Deirut, 2 in Abnub, je 1 (1) in Sammalut und Manfakut. Von den 79 —+ 110 neu erkrankten Personen litten 9 + 25 angebli an Lungenpest.

British-Ostindien. Vom 29. Januar bis 4. Februar wurden in Indien 26211 Erkrankungen und 22 239 Todesfälle an der Pest angezeigt, d. st. 960 und 1310 mehr als in der Vorwoche. Bon den Todesfällen kamen 11433 auf die Vereinigten Pro- vinzen (davon 2232 auf die Division Benares), 2935 auf das Punjabgebiet (davon 1768 auf die Division Delhi), 2192 auf Bengalen, 1619 auf die Präsidentschaft Bombay (davon 53 auf die Stadt Bombay und 35 auf Karachi), 1179 auf die Zentralprovinzen, 1117 auf Zentralindien, 646 auf Raj- putana, 329 auf Hyderabad, 310 auf die Präsidentschaft Madras, 252 auf Burma, 222 auf den Staat Mysore, 4 auf Ostbengalen und Assam, 1 auf Kashmir.

hina. In Mukden wurden vom 16. bis 24. Februar 271 neue Pestfälle gemeldet, in Changchun vom 12. bis 20. Februar 456, davon 182 in der Stadt und 274 in den Vororten. In Charbin und Fudjadjen war die Pest Mitte März im Erlöschen ; es starben in diesen beiden Orten vom 6. bis 12. März nur no 14 Personen, außerdem wurden allerdings 17 Leichen aufgefunden. Na der „Mukdener amtlichen Pestzeitung" vom 2b. Februar belief sih die Zahl der Pesttodesfälle in der Mand|\churei (zum Teil bis zum 22. Fe- bruar) auf 22 632, im Gebiete der südmandschurischen Eisen- ba hn auf 230; es entfielen davon auf die Provinzen Kirin und Heilungkiang 19403, auf die Provinz Fengtien 3229.

In Tientsin und Umgegend (Prov. Tschili) waren bis zum 20. Februar insgesamt etwa 60 Pestfälle festgestellt, doch sollen außerdem in den Bezirken südli und östlich von Paotingfu (an der Bahn Peking— Hankau) zahlreihe Fälle vorgekommen sein.

Nach Mitteilung des deutshen Gouvernements Kiautschou wurden ferner bis ‘zum 5. März in der Provinz Schantung, hauptsächlich in deren östlihem Leil, 732 Pestfälle gemeldet. Die deutsche Kolonie war bis zum 12. März pestfrei.

In T\chifu erlagen vom 18. bis 22. Februar 166 Personen der Pest, im ganzen seit dem 12. Januar 549.

Pest und Cholera.

Britisch{-Ostindien. In Kalkutta starben vom 5. bis 11. Februar 13 Personen an der Pest und 46 an der Cholera.

Cholera.

Niederländishß-Indien. In Soerabaya und Umgegend wurde in der Zeit vom 15. bis 28. Januar 1 Cholerafall mit tödlichem Ausgang fesgestellt.

Po den.

Deutsches Reich. In der Woche vom 12. bis 18. März wurden 2 Erkrankungen angezeigt und zwar je 1 in Schönfeld (Kreis Prenzlau, Reg. Bez. Potsdam) bei einer russishen Schnitterin und in Low kowißy (Kreis Kreuzburg, Neg.-Bez. O

Oesterreich. Vom 5. bis 11. März in Krain im Bezirke Laibach 2 Erkrankungen.

Fledckfieber.

Deutsches Reich. In der Woche vom 12. bis 18. März wurde 1 Erkrankungsfall bei einem ruthentschen Arbeiter in Kattowiß (Neg.-Bez. Oppeln) festgestellt.

Für die Vorwoche rourden nachträglich 3 Erkrankungen gemeldet, davon 1 aus Zalenze (Landkreis Kattowiß) bei einem Galizier und 2 aus Königshütte (NReg.-Bez. Oppeln).

Oesterreich. Vom 5. bis 11. März in Galizien 65, in der Bukowina 3 Erkrankungen.

Rußland. In einem Dorfe des Kreises Odessa ist zufolge Mitteilung vom 6. März das Fleckfieber heftig aufgetreten.

Genidckstarre.

I Den, In der Woche vom 5. bis 11. März find 10 Er- krankungen (und d Todesfälle) angezeigt worden in folgenden Ne - ierungsbezirken [und Kreisen]: Landespolizeibezirk Berlin 1 [Berlin Neg.-Bez. Arnsberg 3 (2) [Dortmund Stadt 1, Hagen Land, Hattingen je 1 (1)], Cassel 1 [Witenhausen], Danzig 1 [Marienburg], Düsseldorf 2 (2) [Duisburg 1 (1), Essen Land (1), Mettmann 1), Magdeburg 2 [Magdeburg, Wanzleben je 1], Opveln (1) [Kattowiy Land]. Schweiz. Vom 5. bis 11. März je 1 Erkrankung in der Stadt Zürich sowie in den Kantonen Bern und Waadt.

Spinale Kinderlähmung.

Preußen. In der Woche vom 5. bis 11. März sind Er- [rankungen und Todesfälle niht gemeldet worden.

Verschiedene Krankheiten.

Pocken: London 6, Moskau 5, Odessa 1, St. Petersburg 9, Warschau, Kalkutta (5. bis 11. Februar) je 2 Todesfälle; London (Krankenhäuser) 10, Odessa 2, Paris 14, St Petersburg 28, Warschau (Krankenhäuser) 5 Erkrankungen; Vartzellen: Budapest 22, New Vork 116, Wien 108 Erkrankungen; Fleckfteber: Moskau 47, Odessa 2 Todesfälle; Odessa 31, St. Ms 1, Warschau (Krankenhäuser) 6 Erkrankungen; Genidckstarre: Kopenhagen 2, New Vork 9 Todesfälle; New York 3 Erkrankungen ; Milz: brand: NReg.-Bez. Lüneburg 1 Erkrankung; epidemische Ohr- \speiheldrüsenentzündung: Nürnberg 20, Wien 48 Erkrankungen ; Influenza: Berlin 10, Halle 2, Nürnberg, Amsterdam, Antwerpen, Brüssel je 1, Budapest 5, Kopenhagen 3, London 16, Moskau 3, New York 21, Paris, St. Petersburg je 10, Prag, Nom, Stockholm je 1 Todesfälle; Nürnberg 97, Kopenhagen 355, Odessa 53, Stock- Ln 38 Erkrankungen; Körnerkrankhett: RNeg.-Bez. Allenstein 46 Erkrankungen. Mehr als ein ‘Zehntel aller Ge- storbenen starb an Masern und Röteln (Dur(hschnitt aller deutschen Berichtsorte 1895/1904: 1,10 9%): in Dessau Erkrankungen wurden gemeldet in Nürnberg 44, Hamburg 30, Budapest 49, Kopenhagen 22, London (Krankenhäuser) 217, New York 435, Paris 229, St. Petersburg 80, Wien 142; desgl. an Diphtherie und Krupp (1895/1904: 1,62 9/0): in Braunshweig, Buer, Cassel Erkrankungen ge- langten zur Anzeige im Landespolizeibezirk Berlin 207 (Stadt Berlin 154), in den Reg.-Bezirken Arnsberg 107, Düsseldorf 116, Magdeburg 119, Potédam 104, Schleswig 126, in Hamburg 111, Kopenhagen 46, London (Krgnkenhänser) 118, New York 326, Paris 74, St. Petersburg 68, Stockholm 24, Wien 86; desgl. an Keuh- husten in Borhagen-Nummelsburg Erkrankungen wurden an- gezeigt in Kopenhagen 28, London (Krankenhäuser) 45, New York 85, Wien 50; ferner famen Erkrankungen zur Anzeige an Scharlach im Landespolizeibezirk Berlin 137 (Stadt Berlin 98), in Breslau 25, in den Reg.-Bezirken A S Düsseldorf 120, in Hamburg 36, Budapest 583, Kopenhaben 56, London (Krankenhäuser) 120, New York 515, Paris 65, St. Petersburg 105, Prag 21, Wien 106; desgl. an Typhus in New York 28, Paris 29, St. Petersburg 28.

Das Kaiserliche Gesundheitsamt meldet den Ausbruch der Maul- und Klauenseuche aus Mönchêroth, Bezirksamt Dinkels- bühl, NRegierung®bezirk Mittelfranken, Emden (Schlalthaus), Regie- rungsbezirf Aurich, Niederbonsfeld, Kreis Hattingen, Regierungsbezirk Arnsberg, Stockum, Siegkreis, Regierungsbezirk Cöln, und Fechbeim, Amtsgerihtsbezirk Neustadt, Herzogtum Coburg, am 23. und 24. März, sowie das Erlöschen der Maul- und Klauenseuche vom Schlachthofe zu Magdeburg am 23, März 1911.

m —————_—

Malta.

In Malta Dal dur eine E eri gung vou 19. d. M. Neapel und Palermo als durch s{chwarze Blattern ver- seucht erklärt worden. Von dort kommende Schiffe unterliegen nebst n Passagieren den vorges{hriebenen gesundheitspolizeilihen Maß- nahmen. i :

Aegypten.

Der Internationale Gesundheitsrat in Alexandrien hat beschlossen, das Cholerareglement gegen Herkünfte von Smyrna niht mehr anzuwenden. (Vergl. „N.-Anz.“ vom 28. November D. V Mp 2/9),

Land- und Forstwirtschaft.

Saatenstand in Nußland.

Das Kaiserliche Generalkonsulat in St. Petersburg berichtet unterm 17. d. M.: Aus den bei dem statistischen Zentralkomitee über den Stand der Wintersaaten eingegangenen Daten bis Ende Januar wird der Schluß gezogen, daß infolge des meist verspäteten und geringen Schneefalls der Stand des größten Teils der Wintersaaten in Rußland als ungünstig zu bezeichnen sei. i:

Der „Regtierungsanzeiger“ macht über die Schneeverhältnisse fol- gende Angaben :

1. Der Schneefall trat ein: früher als gewöhnlich: in 1 Gouvernement: Fergana; rechtzeitig: in 7 Gouvernements: Archangelsk, Olonez, Nowgorod, Kjelze, Szuwalki, Eriwan und Kars (5—600 000 Dessj.); \päter als gewöhnlich: in 12 Gouverne- ments: Wologda, St. Petersburg, Livland, Kurland, Twer, Smolentk, Jaroslaw, Wijatka, Warschau, Radom, Sedlez und Tiflis (3—4 Millionen Dessj.); f\pät: in 35 Gouvernements: Pffkow, Estland, Kowno, Wilna, Grodno, Moskau, Kaluga, Tula, Njäsan, Wladimir, Kostroma, Nishni, Kasan, Ssimbirsk, Perm, Ufa, Orenburg, Samara, Wolhynien, Kiew, Podolien, Cherson, Taurien, Astrachan, Tschernigow, Orel, “Poltawa, Kursk, Tambow, Pensa, Lublin, Petrowsk, Plozk, Stawropol und Tobolsk (19—20 Mill. Dessj.). Sehr spät: in 11 Gouvernements: Witebsk, Mogilew, Minsk, Bessarabien, Jekaterinoslaw, Dongebiet, Charkow, Woronesch, Sara- tow, Kalish und Kubangebiet (7-—8 Mill. Dessj.).

11. Beschaffenheit der Shneedele. Sehr gering und die Wintersaaten sind sehr mangelhaft oder mangel- haft bedeckt: in 35 Gouvernements: Kurland, Kowno, Wilna, Grodno, Witebsk, Mogilew, Minsk, Smolensk, Orenburg, Samara, Kiew, Podolien, Bessarabien, Charson, JIekaterinoslaro, Taurien , Dongebiet , Astrachan, Kursk, Cherkow, Woronesch, Tambow, Pensa, Saratow, Warschau, Kalisch, Kjelze, Lublin, Petrowék, Plozk, Radom, Ssuwalki, Sedlez, Stawropol und Tiflis, d. h. fast im ganzen zentralen, südlichen und westlichen Nußland und in einigen Gouvernements des Kaukasus (etwa 19 Millionen Dessi.). Ungenügend und die Wintersaaten sind nicht genügend bedeckt: in 12 Gouvernements: Pskow, Estland, Moskau, Kaluga, Wladimir, Ssimbirsk, Wolhynien, Poltawa, Kuban- ebiet, Griwan, Tobolsk und Fergana (etwa 5 Millionen Dessj.).

ält oder ganz Hbesritedttend Und die Winter- saaten sind gut oder genügend bedeckt: in 19 Gou- vernements: Archangelsk, Wologda, Olonez, St. Petersburg, Nowgorod, Lvland, Twer, Tula, Rjäsan, Jaroslaw, Kostroma, Nishni, Kasan, Wjatka, Perm, Ufa, Tschernigow, Orel und Kars, d. h. im Norden und Nordwesten und im Gebiet der mittleren Wolga (8—9 Mill. Dessj.). : :

Nach anderen Berichten, darunter auch des Kaiserlihen Konsuls in Saratow, haben sich die Verhältnisse inzwischen vielfach gebessert.

Verkehrswesen.

Die in Deutschland ausgestellten Postausweiskarten erhalten zufolge einer zwischen der deutschen und der französishen Postverwal- tung getroffenen Vereinbarung vom 1. Mai ab auch in Frankreich Gültigkeit, sodaß fie von da ab von den französishen Postdiensistellen bet der Aushändigung von Postsendungen als vollgültige Auéweis- papiere bebandelt werden. Ebenso gelten die von französishen Post- dienststellen ausgestellten Identitätsbücher vom 1. Mai ab den deutschen M gegenüber als vollgültige Auétweise. Jn den Geltungs- verei der im Reichspostgebiet usäestellten Postausweiskarten waren hon bisher einbezogen: Bayern, Württemberg, Belgien, Dänemark, Ftalien, Luxemburg, Norwegen, Oesterrei, Schweden und die Schweiz.

In dem am Victoriasee belegenen Teil des deut\ch-ostafrika- nishen Schutßzgebtiets sind am 20. März zwei reichseigene Funkentelegraphenstationen, in Muansa und Bukoba, eröffnet und damit an das Welttelegraphenneß angegliedert worden. Von Daresfalam aus, wo ein Kabel nach Zanzibar den Anschluß an das Seekabelneß herstellt, reihte die telegraphische Verbindung im Innern des Schutzgebiets bisher bis an die E pige des Victoria- ees nah Muansa. Das nordwestlich von Muansa belegene, 170 km auf der Wasserlinie und 300 km auf dem Landwege entfernte Bukoba war daher bisher lediglih auf den Verkehr angewtesen, den die auf dem Victoriasee zwishen Pt. Florence (Endpunkt der britischen Ugandabahn), Muansa und Bukoba fahrenden Dampfschiffe vermitteln. Die beiden neuen Funkentelegraphenstationen find die ersten threr Art in den deutshen Schußzgebieten. Sie gehören der Neichspost- und Telegraphenverwaltung. Erbaut find sie von der Gesellshaft für drahtlose Telegraphie in Berlin nah dem System der tönenden Lösh- funken. Die Höhe der Antennenträger beträgt in Muansa 85 m, in Bukoba 60 m. Beide Stationen sind, zusammen mit der Postagentur des Orts, in reichseigenen Gebäuden untergebracht und werden von Postfahbeamten verwaltet. Die Worttaxe für Telegramme von Deuts{hland nah Bukoba ist die gleihe wie im Verkehr mit Muansa und Daresfalam, nämlih 2 4 75 4.

Anfang April erscheint eine neue Nummer des „Postblatts", das eine Beilage zum „Reichsanzeiger“ bildet, aber auch für sich be- zogen werden kann. Im „Postblatt“, das im Neichspostamt zusammenge- stellt wird, sind die wichtigsten Versendungsbedingungen und Tarife für Postsendungen aller Art sowie für Telegramme enthalten. Auf die seit dem Erscheinen der vorangegangenen Nummer (Anfang Januar) ein-

etretenen Aenderungen wird in der neuen Nummer durch“ besonderen

Hrud (Schrägschrift) hingewiesen. Das „Postblatt“ kann auch neben anderen, umfangreicheren Hilfsmitteln für den Verkehr mit der Poft und Telegraphie (Postbücher, fol und Telegraphennachrihten für das Publikum usw.) mit Vorteil benußt werden, weil es diese bis auf die neueste Zeit ergänzt. Der Bezugspreis des „Postblatts“ beträgt für das ganze Jahr 40 4, für die einzelne Nummer 10 „. Bestellungen werden von den Postanstalten entgegengenommen.

R L O A Mitteilungen des Königlichen Aöronautischen Observyatoriums, veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. Drachenaufstieg vom 24. März 1911, 844—8} Uhr Vormittags :

Ri rid Seehdöhe . . . ..| 122 m | 500m | 1000m | 1110 m |

Temperatur N 1,6 3,1 d 1,2

Rel. Fchtgk. (0/0) | 100 | 97 88 87

Wind-NRichtung . N NNW | WSW WSW Geschw wmps| 3 4 5—6 | 6—7

Himmel ganz bedeckt, neblig. Zwischen 180 und 640 m Höhe Temperaturzunahme von 1,2 bis 3,6 9.

Wetterbericht vom 25, März 1911,

Vormittags 9} Uhr.

Name der Beobachtungs- siation

ti ie

K

Wind- E Z| Witterungs- ars Welter S der'levle stärke S4 24 Stunden

Borkum Keitum Hamburg Stoinemünde

756,3

758,9 |[NO 5 bededt

761,0 NO 6 halb bed. —1|Nachts Niederschl. 3/757

TOT.D |

1/Nachts Niederschl. —|756

Nachts Niederschl. 4755

NNO 4/Schnee | 0 Nachts Niede1 NÑNO 41woolfig 2 meist bewölfkt 0,55

Neufahrwafser

795,9

NO 4Sgnee | 1 Nachts Niederschl.| 2755

Memel Aachen

_797,9 754 0

NO 3/Scnee | —1 Nachts Niedershl.|_ 2757 N 4 Schnee —1 Nachts Niedersl.| 5758

Hannover

T5954

NO 3\wolkig meist bewölkt | 0/756

Berlin

754,9

NO bededckt meist bewölft | 0755

Dresden

753,9

N wolkig Nachts Niedershl.| 8755

Breslau

753,4

NW 2Regen 2 Nachts Niederschl.| 1/753

Bromberg

754,4

N Schnee anhalt. Nieder\hl.| 6754

Metz

703,9

N wolkig Gewitter 756

Frankfurt, M.

102/09

NO wolkig meist bewölkt

Karlsruhe, B. München

7629 751,8

-——

Zugspihe

Stornoway

774,4

Malîn Head

70,6

VYalentta

Sclliy

768,3

763,5

Aberdeen

772,1

Shtelds Holyhead Isle d'Aix St. Mathieu

Grinz ____ Paris Vlissingen Helder

Bodoe Christiansund

758,3 756,3 "758,0 7592 763,3 Ki

| NNO 3heiter

NNOD. 7 NNW 3 NO d\wolkig NO s\wolkig SW 4s[bedeckt S l

Skudesnes Vards

702,1. 755,8

NNOD 4 wolkenl.

SSW 4 wolkenl.

Skagen

765,2

OND 6\wolkenl.

Vestervig Kopenhagen

T6477 760 1

NO dlheiter NO - blhalbbed.

T E 2 | (Kiel) ONO 2hhalb bed.| 4/Nachts Niederschl.| 0 (Cassel) NO dbhhalbbed.| T7[Nachts Niederschl.| —|' [(Mülhaus., Els.) Nachm. Nieder\ch{l.!| 14/768 0759 0/768 0767 E

Stockholm Hernöjand Haparanda

NW Schnee Nachts Niederschl. | (Wilhelmshav.) NO 2 Negen meist bewölkt | (Königsbg., Pr.) NO db wolkig meist bewsölkt | (GrünbergSchl.)} | NNO 3 bedeckt 8 Nachts Nieders 11768 (Bamberg) —— 1/760 268 0760 0761

766,8

769,0 ¡NW

766,6 S 2hbedeckt |—12_ —— _|_0/766

NNO 4\wolkenl.!| 2 woltenl.|

a

|

mi OISISIRBICO! Io

Windst. |bedeckt | 1Nachts Niedersl.| meist bewölkt NNO 4hhalbbed.\__6 (Wustrow i. M.) Nachts Niederschl. NNO 3\wolkig (Magdeburg) NNO 4shalb bed. 5 Nachm Nicderscl. 2765 (Friedrichshaf.) Nachts Meder\L. 2760 3759 0764 11759 0766

Wisby _ Karlstad

762,7

Ei |[NO 6 Sthnee | 0 769 0 |9

| 6/757 763

wolkenl., —5

Archangel Petersburg Riga

765,8

7604

Wilna F

Pinsk Warschau Kiew

764,3

0764 0/761 0759 4/758 117 57

bedeckt |—12 ) 1Nebel | —5 bedeckt | —1| Schnee |__1|_

2 bededckt 1

|| | | j | j

j

| ——

0/754

Wien

Windst. |Nebel

j el

Prag

793,3 |8

Schnee —isfèd

Rom

Florenz Cagliari Thorshavn

T

TEBT V 752,2 6 _757,1

1

1|wolfig | 0755 1\bedeckt | 1beiter

Windst. heiter __

| | | A

|

E 4 Diel D

Î

|

Seydisfjord Cherbourg idlermont Biarriy Nizza Krakau Lemberg

773,8 762,0

754,0 759,1 _750,3 7539 061

SW 2 wolkenl. OND 7?hheiter NNW 2|Regen Windst. bedeckt Windst. wolkig Windst. [heiter SO 4bedeckt

| j j | | |

| j j j

9 - 7|

Hermanstadi

755,9

S 1\wolkenl.

Ol wol bol M! ol O N A!

Triest Brindisi Perpignan

T6LZ 719,9

753,4

Windft. Negen SW 1Negen

WNW 1 bedeckt

Belgrad

754,9

SO 4sbedeckt

Helsingfors Kuopto

766,2 765,5

NO 2\wolkenl, N 1/bedeckt

Zürich

752,9

SW 2halbbed.

Genf

753,4

WSW 1 Regen

Lugano

750,8

N 1\bededckt

Säntis

590,0

WSW 6 Schnee

Dunroßnehß

7726

N 3 halbbed.

Moskau Neykjavik (5 Uhr Abends)

_764,9 773,8

S 1|Schnee [S 1/bedeckt

Portland Bill

762,0

NNO dbhalbbed.

Rügenwalder- münde

Skeqneß Horta

756,9 764,0 764,5

OND 4lbedeckt l| ziemlich heiter 754 OND 4hhalbbed| 1 763 NNW 3hhalb bed.| 13 a 6

Coruña

759,5

SSW 1|Regen | 10 —|

Ein Hochdruckgebiet über 775 mm nordwestlih von Schottland hat fich bis Nordwestrußland auge) eine Depression über

Kontinentaleuropa hat si vertieft, ihr Min

mum von 752 mm licgt

über dem Alpenvorland. Eine neue Depression ist im hohen Norden ershienen. In Deutschland ist das Wetter ziemlich trübe bei einer

Temperatur nahe dem

efricrpunkt und meist nordöstlichen, im

Nordwesten frishen Winden; fast überall haben Niederschläge statt-

gefunden.

Deutsche Seewarte.

Handel und Gewerbe.

Wagengef!'ellung für Kohle, Koks und Briketts am 24. März 1911:

Ruhrrevier Oberschlesisches NRevter v Anzakl der Wagen

Geell D405 8 380

Nit gestellt _—,

Œœ s 0. ck; - In der gestrigen Sißung des

richtete laut Meldung de leitung über die Marktlag e ormonate lebhafter

Q z

2, A

¡eworden,

Bersand sind gut. Obwohl fah die Hauptversammlung rür 1911 nabezu

stattzugeben. In der vorgestrigen Sißung des Aufsicßtsrats der Chemi

f he T ahrtf E L! _— l ¡Wen Fabri auf Aktien (vorm. E. Schering) wurde der

n Sor Co Fl R E E U A O E M C 2 A » n der Direktion vorgelegte Geschäftsberiht und der Nechnungs-

bschlnß für das Jahr 1910 genehmigt. Zagre 1910 etnen Bruttogewinn von 1 392 635/29 4 erzielt (i. V

41 4 : / â 7 T V P UMEIOA J 241 849,02 M), aus werlhem nah Abschreibungen in Höhe von 441 612,74 A6 (i. V. 380 972,89 4)

4 c v M

BorzugLaktien die fesistehende Dividende Bücher sind von den Revisoren noch zu prüfen. Die General- versammlung soll Donnerétag, den 20. April, Vormittags 10 Uhr 11n Savoy-Hotel stattfinden. : i e —”, Laut Meldung des „W. T. B.“ betrugen die Bruttoeinnahmen der Drientba hn in der 11. Wobe vom 12. bis 18. März 1911 : 231 682 Fr. (weniger 2651 Fr.). Seit 1. Januar 1911: 2 658 056 Fr. (mehr 120% Fr.). Die Einnahmen der Canadian Pacific - Cilenbahn betrugen in der Wohe vom 15. bis 21. März: 1 92000 Dollars (249 000 Dollars mehr als i. V.). 5 R : F ai Kas eee: Hur ¡Wh T. Bo übermittelten Meldung o Bea eris) russi chen Ginanz- und _Dandelsagentur ergab der Wochenausweis der Nussishen Staatsbank vom 21. März D. I. folgende Ziffern (die eingeklammerten Ziffern entsprechen Lay BIDEN fig des betannten Bilanzformulars der Staats, Er R S Uffern der Borwoche), alles in Millionen ceubel: Altiva. Gold in den Kassen und auf besonderen Konten (Nr. 1b und 2) 1245,59 (1243,59), Gold der Bank im Auslande Gtr. 3 und 4) 2232 (223,5), Silber- und Scheidemünze (Nr. 1c und d) 73,7 (72,7), Diskont- und Spezialre{nungen (Nr. 5) 255,8 (291,(), Spezialrechnungen, fichergestellt durh Wechsel und Wert- vaviere (Nr. 6 und 7) 156,0 (164,9), Sonstige Vorschüsse (Nr. 8—17) 202,0 (202,6), Protestierte Wechsel und prolongierte Schulden, sicher- gestellt dur unbeweglihes Eigentum (Nr. 18 und 19) 4,0 (4,0), Wertpapiere (Nr. 20) 99,7 (97,4), Wertpapiere auf Kommission er- worben (Nr. 21) 1,0 (3,9), Summen zur Verrechnung mit den Adels- und Bauernagrarbanken und anderen Negierungsinstitutionen (Nr. 22) 0,2 (0/1), Unkosten der Bank und vers iedene Konten (Nr. 23) -23,2 (21,3), Saldo der Rechnung der Bank mit ihren Filialen (Nr. 24 Uktiva und Nr. 13 Passiva) (—), Saldo der Konten mit den Neichsrenteien (25 Aktiva, 14 Passiva) 20,7 (17,9), zusammen 2305,0 (2303,95). Passiva. Kreditbillette (Differenz zwischen 1 passiv und I a attiv) 1213/6 (1215/1), Kapitalien der Bank (Nr. 35) 55,0 (95,0), Ginlagen und laufende Rechnungen (Nr. 6, 7, 8b, c, d, e, 9) 926,8 (512,9), Laufende Nechnungen der Departements der Neidhs- rentei (Nt. 3a) 437,6 (445,9), Verschiedene Konten (Nr. 2, 10, 11, 12) (6 (01,9), Saldo der Nechnung der Bank mit ihren Filialen (Nr. 24 «litiva und 13 Passiva) 34,4 (42,7), Saldo der Konten mit den Srenteien (Nr. 25 Aktiva uno Nr. .14 Passiva) (—), zu- Jammen 2305,0 (2303,5). A Die Kaiserlich russische Finanz- und Handelsagentur teilt, laut Heeldung des „W. T. B.“ aus Berlin, nachstehende Ziffern über den Außenhandel Nußlands (in Nubeln) mit: E

l Europäischer Handel. Ausfuhr 24. Februar bis 18. Februar/3. März 18 505 000, Januar bis 18. Februar/3. März 133 364 000. Einfuhr 24. Februar bis 18. Februar/3. März Januar bis Asiattischer Handel. Ausfuhr 5. Februar bis 9 /22, Februar . Januar bis 9./22. Februar f Einfuhr 15. Februar bis 9./22. Februar . t, Januar bis 9./22. Februar

20 877 000,

18. Februar/3. März 103 443 000.

1 023 000, 7 098 000.

5 092 000, 15 499 000.

j / T. B.) Die biesige Handelskammer

in einem an den Handelsminister gerichteten Schreiben

a den Plan aus, im Jahre 1920 in Paris eine

g zu veranstalten. In dem Schreiben wird int

, daß sich seit 1900 eine einschneidende Aenderung in

n Arbeiléerhältnifsen vollzogen habe und daß die Unternehmer in-

[oige der Syndikatsstreikbewegung sich \{chwer zu einer Frist ver-

pflichten, ja fogar sih nicht mebr für die vollständige Durchführung

der übernommenen Arbeit verbürgen könnten. Da die Stadt überdies

the unerläßlih garoßer Arbeiten vorhabe, so würde man die

[chon bestehenden großen Schwierigkeiten vermehren, wenn

l Beranfstaltung einer Weltausstellung ein Teil der Arbeitskräfte in Aufpruh genommen würde.

Belgrad, 24. März. (W. T. B.) Ausweis der Aut o- nomen SerbiswWen Monopolverwaltung für den Monat ‘rebruar 1911: Bruttoeinnahmen der verpfändeten Monopole sowte Hes vergebnisse der Zölle, d Obrtsteuer und Stempelmarken 4210 144 KL., _ desgleichen Zanuar 3703 972 Fr. Uebers{chuß (919416 Fr. Verwendung der Einnahmen: Für den Dienst der Staats\c{uld 5 361 405 Fr., Matertalankäufe und Betriebsspesen 423 Kassenbestand 319 781 Fr., zusammen 7 919 416 Fr.

A M Tyr N FSH e A ATZe \ 222) ia

238 230 Fr. Vie Bruttoeinnahmen der beiden ersten Monate dieses Jahres \ind gegen die entsprechende Periode des Vorjahres um 15,7 9%, die Netto- einnahmen um 25,4 9% gestiegen.

„_ New York,, 24. März. - (W. T. B.) In der vergangenen Woche wurden 3000 Dóöllars Gold und 1077 000 Dollars Silber ausgeführt; eingeführt wurden 499 000 Dollars Gold und 149 000 Dollars Silber.

New York, 24. März. (W. T. B) Der Wert der in der vergangenen Wode eingeführten Waren betrug 21 320 000 Lollars gegen 17 660 000 Dollars in der Vorwoche; davon für Stoffe 3185000 Dollars gegen 3 364 000 Dollars in der Borwode,

Nobeisenverbandes be- L aus (Töln die Verbands- je. Der Eingang an Aufträgen is gegen ' ¡ona! ReV sodaß die Verbandsweike über einen befriedigenden Bestond an Aufträgen verfügen. Abruf und er d gut, l die infolge der hohen Erzpreise erheblich geîttegenen Selbstkosten eine Erhöhung der Nobeisenpreise rechtfertigen, mm! „mit Rücksicht darauf, daß der. Bedarf O Ge gedect Ul, davon ab, einem aus dem Kreise der Alltgleder eingebrahten Antrage auf Erhöhung der Noheisenyreise

Die Gesellshaft hat im

441 6 6 (i. B. 380 97 eine Dividende von 129 auf die Stammaktien in Vorschlag gebraGt werden f\oll, während die von 4X 9% erhalten. Die

Vierte Beilage

@

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staaksanzeiger.

2 Gebe

Derlin, Sonnabend, den 25. März

Berli Königlichen Doppelzentn

24. März. Marktpreise nach Ermtttlungen des fizeipräsidiums. (Höchste und niedrigste Preise.) Der Mittols orte i r : Weizen, gute Sortet) 19,70 M, 19,66 o. Weizen, eitel ortet) 19,42 Æ, 19/53 #6. Weizen, geringe Sortef) 19,54 46, 19,50 M. Noggén, gute Sortet) 14,75 4, 14,74 46. Roggen,

fl T) 14,73 A, 14,72 M. Roggen, gertuge Sortef) 14,71 46, 1470 4. Futtergerste, gute Sorte*) 17,00 6, 16,20 M. =- Futtergerste, Mittelsorte*) 16,10 4, 15,30 Æ. Futtergerste, geringe Sorte ®) 15/20 4, 14,40 #. Hafer, gute Sorte *) 18.20 46, 1,90 #Æ. Hafer, Mittelforte *) 17,40 46, 16,70 Æ. Hafer, 19 0 :*) 16,60 Æ, 15,90 M. Mais (mixed) gute Sorte 13,90 MÆ, 13, Mais (mixed) geringe Sorte —,— , Af: n Mais (runder) gute Sorte 1420 Æ, 13,80 M. oMTITOD 0,16 Je, 4,74 M. Deu 6,890 M, 4,90 . (Markt- hallenpreise.) (Erben, gelbe zum Kochen 50,00 4, 30,00 44. Speisebobnen, weiße 50,00 „6, 30,00 A Linsen 60,00 20,00 (6. Kartoffeln (Kleinhandel) 8,00 46, 5,00 Æ. Nindfleish von der Keule 1 kg 2,90. M, 1,60 6 ; do. Bauchfleisch l kg 1,80 4, 120 e. S@weinefleish 1 kg 1,90 4, 120 M. Kalbfleisch 1 kg 2,40 #6, 1,20 #. Hammelfleish 1 ko 2,20 Æ, 1,40 % =— Butter 1 kg 3,00 #, 220 Æ. Eler (Markthallenpreise) 60 Stü 5,00 4, 3,40 A. Karpfen 1 kg 2,40 #6, 1,20 A. Yalé 1 kg 3,00 4, 1,60 Æ. Zander 1 k 3,60 #6, 1,40 X. Hette 1 kg 2,80 M, 1,40 4. Bars@e 1 2,009 A6, 0,80 Æ. GSdlete 1 kg 340 M, 1,60 4. Bleie 1 1,60 6, 0,80 4. Krebse 60 Stück 28,00 „&, 4,00 6.

t) Ab Bahn. *) Frei Wagen und ab Bahn.

Amtlicker Marktbericht vom FriedricGsfelde. 24. März 1911.

Auftrieb: 1043 Stück Nindvieh, 128 Stück Kälber. Mile s 596 Stüd Zug 99 Bullen e e 84 Sn 6. - 264

Berlauf des Marltes: Lebhaftes Geschäft; verbleibt Neberstand.

geringe Sor

Ab , A7

ben Magerviehhof in Mindermarkt am Freitag, den

Es wurden gezahlt für : Milchkühe und hochtragende Kühe: . 4—8 Sahre alt: Primakühe.: C L. Qualität, gute \{chwere . 400—470 IT, Qualität, gute mittels{chwere . . 300—390 LEI. ck Qualttat e 4 + . 230—290 ). ältere | : I, § ität, gute {were . IL tät, mittelschwer

480—580

320-—420 220—310

260—460

c. tragende Färsen C E Zugochsen: à Zentner Lebendgewicht A : I. Qualität IT. Qualität 111. Qualit

Gelbes Frankenvieh, Scein-

e rv u AT—AB É 4546 M46 Jungvieh zur Mast:

à Zentner Lebendgewiht

I. Qualität IT. Qualität

34— 33 M6 30—33

43—441 M

Bullen, Stiere und Färf

Kursber!chte von auswärtige

Hamburg, 24. März. (W. T. B.) (S Barren das Kilogramm 2790 Br., 2784 Ghd., Silbe Kilogramm 72,25 Br., 71,75 Gd.

Wien, 25. März. (W. T. B.)

London, 24. März. (W. T. lishe Konsols 8115/7, Silber promvyt 24 Privatdiskont 24. Bankecingang 35 000 Pfd. ù

Paris, 24. Môârz. (W. T. B.) (S@luß. 39% Franz. Rente 96,50.

Madrid, 24. März. (W. T. B.)

Lissabon, 24. März. (W. T. B.) Goldagio 10

New York, 24. März. (W. T. B.) (Schluß.) Das Geschäft an der Fondsbörse leidet unter der zunehmenden Lustlosigkeit der Spekulation, da die Nachrichten aus Mexiko verstimmten, und auch die Entscheidung in der Frachtratenangelegenheit ungünstig nachwirkt. Zmmerhin war ein ziemlih fester Unterton in der Gesamthaltung nicht zu verkennen, und vereinzelte Versuhe der Baissepartei durch Abgaben zu drücken, lockte nur wenig Ware heraus. Der Verkehr gestaltete sich schließlich ret s{chwerfällig und bei einigen Glat stellungen {loß die Börse in träger Haltung. Aktienumsatz 163 0(0 Stück, Tendenz für Geld: Stetig. Geld auf 24 Stunde Durchschn.-Zinsrate 22, do. Zinsrate für legtes Darlehn des Tages 22, Wechtel auf London 4,8425, Cable Transfers 4,8645. rio de Janeiro, 24. Va (W. T. B)) London 16/5.

Wechsel auf Paris 108,45.

s rur:

Kursberti{hte von auswärttgen Warenmüäüärkten. Magdeburg, 25. März. {W. T. B.) Zuckerberi@t. Kornzucker 88 Grad o. S. 10,15—10,274, Na(produkte 75 Grad o. & 8,49—3,65, Stimmung Brotraffin. 1 o. F. 20,25—20 50.

Kristallzuker 1 m. S. —,—. Sem. Raffinade m. S. 20,00—20,25 Gem. Melis 1 mit 19,50—19,75. Stimmung: Rußbig. Gd., 10,40 Br.,, —,— bez, April 10,40 Gd., 10,45 Br., —,— bez., Mai 10,45 Gd., 10,50 Br., —,— bez., August 10,55 Gd., 10,574 Br., Stimmung: Nach stetig sc{wach. ; Nüböl [oko 65,00, Mai 63,50. i Bremen, 24. März, (W. L. B.) (Börsers(@lußberict.) | Sch{mali. Stetig. oppeleimer 48. Kaffee. Behauptet. Offizielle Notierungen der Baumwollbz1 fe. Baumwolle. Stetig. Upland loko Hamburg, 24. März. j Petroleum amerik. spez. Gewicht 0,800 ° loko fest, 6,50. i Zuckermarkt. Ruhig. NRübenrohzuckler L. Produkt Baßs 88 9% Rendement neue Usance, fret an Bord Hamburg März 9,924, Januar-März 10,05. Kaffee. Stetig. Good average Santos März 545 Gd. Mai 547 Gd., September 529 Gd, Budapest, 24, August 13,75. 24. März. (W. T. B.) NRübenrohzucker 8800/5 März 10 h. 7+ d. gehandelt, stetig. Javazucker 96 9/9 prompt

I 7 R

Hf.

a ———————————

London, 24. März. (W. T. B.) (Sghluß.) Standard - Kupfer ruhig, 542, 3 Monat 553/, 6.

Liverpool, 24, März. (V. T. B) Baumwolle.

Umsay : 12 000 Ballen, davon für Spekulation und Export Ballen. Tendenz: Stetig. AmerikanisWe middling Lieferungen: Stetig. März 7,92, März - April 7,52, April - Mai 7,51, Mat - Junt 7,01, Juni-Juli 7,47, Iuli-August 7,42, August-September 7,19, September - Oktober 6,86, Oktober - November 6,72, November- Dezember 6,68. Offizielle Notierungen. American good ordin. 7,27, do. low middling 7,53, do. middling 7,73, do. good middling 7,89, do. fully good middling 7,97, do. middling fair 8,21, Pernam fatr 8,19, do. good fair 8,54, Ceara fair 8,19, ‘do. good sair 8,54, Egyptian brown fair 81/15, do. do. good fair 9/16, do. brown fully good fair 95, do. brown good 102, Peru rough good fair 10,90, do. rough good 11,25, do. rough fine 12,00, do. moder. rough fair 9,25, do. moder. roug good fair 10,25, do. moder. rough good 10,50, do. smooth fair 8,14, do. smooth good fair 8.29, M. G. Broac good 7&, do. fine 7/6, Bhownuggar good 67, do. fully good 7, do. fine 75, Domra Nr. 1 good 6/16, do. Nr. 1 fully good 7/16, do, Nr. 1 fine 73/6, M. G. Scinde fully good 63, do. fine 64, Bengal fully good 6, do. fine 64, Madras Unnevely good 7/16. _ Manchester, 24. März. (W. T. B.) 20r Water courante Qualität 10, 30r Water courante Qualität 103, 30r Water bessere Qualität 117, 49x Mule courante Qualität 113, 40x Mule Wilkinson 124, 42r Pincops Reyner 107, 32r Warpcops Lees 104, 36r Warpcops Wellington 124, 60r Cops für Nähzwirn 21, 80r Cops für Nähzwirn 24, 100r Cops für Nähzwirn 82, 120r Cops für Nähzwirn 37, 40r Double courante Qualität 134, 60r Double courante Qualität 143, Printers 31r 125 Yards 17/17 22/0. Tendenz: Stetig.

Glasgow, 24. März. (W. T. B.) Noheisen matt, -Middlesbrough warrants 47/104.

Glasgow, 24. März. (W. Middlesbrough-Roheisen in 5065 220 t gegen 9562 600 t in der Vorwoc

Paris, 24. März. (W. T. B.) (S{[luß.)

g, 889% neue Kondition 312—32, Wett

3 Ur 100 kg März 347, Adril 3:

‘tober-Januar 32.

Amsterdam, 24. März. (W. T. B.) ordinary 47. Bancazinn 1091, Aer Den, 24. Dare W. T. B.) Petroleum. Raffiniertes Type weiß loko 19 bez. Br., do. März..19 Br., do. April 194 Br., -do.. Mati-Junt 195- Br. Muhige Schmalz März 113. s 15 VCEW Vort, 24. Marz, (2. L. luß.) Baumwolle loko middling 14,60, do. für Juni 14,36, für August 13,83, do. in New Orleans loko middl. 14°/;s, Petroleum Refined (in Cases) 8,90, do. Standard white in New York 7,40, do. do. in Philadelphia 7,40, do. Credit Balances at Dil City 1,30, Schmalz Western ste 9,05, do. Rohe u. Brothers 9,35, Zudckder fair ref. Muscovados 3,42, Getreidefracht nach Liverpool 13, Kaffee Rio Nr. 7 loko 124, do. für April 10,51, do. für Juni 10,48, Kupfer Standard loko 11,70—11,90. Zinn 40,00—40,50.

New York, 24. Marz. (W._ T. B) Baumwoll- Wochenbericht. Zufuhren in allen Unionshäfen 50 000, Ausfuhr nah Großbritannien 26 000, Ausfubr nach dem Kontinent 45 000, Vorrat 558 000. :

(S@&luß.)

Die Vorräte von

belaufen {ih auf

S Nobzucker Betßer Zucker matt, 17, Mat-August 3d,

Jaya-Kaffee good

Verdingungen. ie von dem Verwaltungsressort der Kaiser - velms8haven am 10. Februar 1911 ver- folgt, ertcilt worden:

Blei i Blei i

Blei in Platten : 1000ckch0,6 1500X1, 1500X 15 bîs ,

[500X5,

(Die näheren Angaben über Verdingungen, die beim „Neic;8- und Staats- anzeiger“ ausliegen, können in den Wochentagen in dessen Expedition während der Dienststunden von 9 bis 3 Uhr eingesehen werden.)

Q i

L

Hospital S. Spirito und Vereiniate Hospitäler in Rom. (ârz 1911, 10 Uhr Vormiitags: Leserung von 22000 dz nholz à 3,40 Lire und von 16(00 dz Brennholz à 3,30 Lire in iTóleistung und Kostenvors{huß: 1. Los: 9200 Lire,

r Sprache beim „Neichs-

103 Uhr Vorläufige Näheres in

zeiger". De E, C E S d Ble TY Königliche Präfettur in Son O. 3. M: L911: ormittags B E li A A M Kol , Vormittags: Verkauf n 46/5 StU Yadelholzern. Sicherheitsleistung i » 10 500 Lire.

tion Ayor Zhramo Tot A E A 6 italienis{cher Sprache “bein J L

_ Marineministerium in Konstantinopel; Vergebung der WUeferung von 3000 kg Alkohol, 3000 kz Achkalk, 7000 Stü Malerpinsel _verschiedener Größe. Angebote bis zum 1. April 1911 an die erste Sektion der Ausgabendirektion des genannten Ministeriums.

I E A B víSovrTi d Sicherheitsleistung erforderlich.

Acgypten.

Unterstaátssekretär, Ministerium des Innern in Kairo. 15. April 1911, 12 Uhr Mittags: Vergebung der Lieferung von Bekleidungs- und Ausrüstungsgegenständen, Betten und Bettzeug für die Polizei- schule. Lastenheft in englischer Sprache beim „Reichsanzeiger“ und im Bureau der „Nachrichten für Handel unnd Industrie“, Berlin NW. 6, Wilhelmstr. 74.

Rohzucker Transit 1. Produk frei an Bord Hamburg: März 10,35 Ff —,— bez, Oktober-Dezember 9,90 Gd., 9,924 Br., —-,— bez.

D, Le, Marz, (W. Wi W)

BETAIRENEINReN, Loko, Tubs und Firkin 47, middling 732. (W. T. B)

Hamburg, 25. März. (W.. T. B.) (Vormittagsbericht.) 10,35, April 10,374, Moi 10,45, August 10,624, Oktober-Dezember Dezember 514 Gd. /

Mârz (W. T. B) Raps für

London,

11 h. 9 d. nominell, feft.