1911 / 73 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Beklagte wird für den fchuldigei Teil an der Scheidung erklärt und hat die Kosten des Nechtöstreits ju tragen, und ladet dea Beklagten zur mündlichén Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer des K. Landgerihts zu Tübingen auf Montag, den 12. Juni 1911, Vormittags 8 Uhr, mit dèr AOletderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. Tübingen, den 23. März 1911.

Gerichtsschreiber des K. Landgerichts: Hornberger.

[113395] Oeffentliche Zustellung.

Die Minderjährigen 1) Agathe Elisabeth Amalie Messerschmidt, 2) Ludwig Iakob Messershrnidt, 3) Marie Therese genannt Auguste Messerschmidt, fämtlih in Cassel, vertreten durch ihren Pfleger, den Lokomotivführer a. D. Albert Bonkowsky in Cassel, Querallee 49 1V, Prozeßbevollmächtigter: Justizrat Dr. Wolter zu Cassel, klagen gegen den Arbeiter Jakob Messerschmidt aus Cassel, zurzeit unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß dèr Be- flagte der Vater der Kläger sei, die Che des Be- agten mit der Mutter der Kläger im Jahre 1908 geschieden und der Beklagte für den allein schuldigen Zeil erklärt worden fei, daß die Kläger außer stande seien, fich selbst zu unterhalten und der Beklagte im- stande sei, an jeden der Kläger 45 # vierteljährlich zu zablen, ohne -daß etn standesgemäßer Unterhalt gefährdet wäre, mit dem Antrag auf Zahlung einer vierteljährlich im voraus zu-entrihtenden Rente von je 45 an jeden der Kläger, bom Tage der Klage- zostellung ab gerednet. Die Kläger laden den Be- Tlagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits vor die IV. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Cassel auf den 19. Zuni 1921, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug -der Klage bekannt gemacht.

Caffel, den 23. März 1911.

Beschnidt, Gerichtsshreiber des Königlichen Landgeridßts. [112867] Oeffentliche Zustellung mit Ladung.

In Sachen dés minderjährigen Wilhelm Bauer- meister, Klägèr, vértreten dur felnen Vormund Zimmermann Adolf Bauermeister, beide in Ballen- stedt a. H., vertreten dur den Prözeßbevollmäctigten Rechtspraktikanten Sant dahier, gegen den Barbier und Friseurgehilfen Wilhelm Refior, zuleßt in Frankenthal, jeßt ohne bekannten Wohn- und Auf- enthaltsort, Beklagten, ist zum K. Amtsgerichte Frankenthal Klage erhoben worden mit dem Antrage : „den Beklagten zu verurteilen, an den Kläger vom Tage seiner Geburt 24. Mai 1908 bis zur Vollendung seines 16. Lebensjahres als Unterhalt cine im voraus zu entrihténde Geldrente von viertel- jährlich 60 4, und zwar die rücksländigen Beträge yon 700 ¿Æ fofort, zu bezahle, und das Urteil dur vorläufig vollstreckbar zu erklären“. Zur mündlichen Vérbandlung dieses Rechtsstreits hat das K. Amts- gericht Frankenthal Termin bestimmt auf Freitag, den 5. Mai 1911, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungssaale und zuglei die öffentlihe Zustellung der Klage nebst Ladung an den Beklagten bewilligt. Der Beklagte tvird hierdurch zu obigem Termine zur mündlichen Verhandlung vor das K. Amtsgericht Frankenthal geladen.

Frankenthal, den 22. März 1911.

Kal. Amtsgerichisfchreiberei. [112444]

Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Nudolf Trepté in Cöln, Hülch- ratherstraße 25, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Dr. Kahn 111. in Cöln, klagt gegen den Jean Neukircheu, früher in Andernach (NRhld.), Hochstraße 85, unter der Behauptung, daß der Be- flagté ‘als Akzeptant eines am 16. Februar 1911 über 146,81 #6 ausgestellten, am 1. März 1911 ver- fallenen Wechsels ihm 146,81 6 nebst 2,80 M Protestkosten und Zinfen verschulde, mit dem An- trage auf Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 149,61 6 nebst 69/6 Zinsen von 146,81 4 seit 1. März 1911 und 59% Zinsen von 2,80 #4 feit dem Klagezustellungstage. Dex Beklagte wird zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- lie Amisgeriht in Andernach auf den 12. Mai 1911, Vormittags 9 Uhr, geladen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Andernach, den 22. März 1911.

Faber, Aktuar,

Gerihts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[113356] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Yeover & Co. in Leipzig, Reicbs\traße Nr. 33—35, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Justizrat Georg Neumann in Berlin, Wallstraße Nr. 18, klagt gégen Ernst Kuntze, Pianofabrik- lager, früher in Berlin, Zurmstraße 5, jeßt unbe- tannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte dèér Klägerin laut des der Klage beiliegenden Kontoauszuges für gelieferte Waren noch eine NRest- forderung von 800,65 # verschulde und für diese Schuld seinerzeit Akzepte in Höhe von je 55, fällig wie im Kontoauszug angegeben, - gegeben hat, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu vér- urteilen, an die Klägerin 800,65 4 nebjt 5 vom Hundert Zinsen: von 9,10 4 vom 3. 12. 09 bis 9.2.10, von 28,65 M bom 3 12. 09-9. 2.-10; von 6,75 vom 9. 2. 10—21. 3. 10, von 27,90 6 bom 10. 12. /09—21. 3. 10, von 4/65 4 vom 21. 3. 10—26. 7. 10, von 55, M von 15. 9. 09 bis 26. 7. 10, von 30,65 Æ felt dem 26. 7. 10, von 55,— M seit dem 15. 1. 10; von 55,— M seit dén 15. 2. 10, “von 95,— M4 seit dem 15. 53. 10, von 99,— M seit dem 15. 4,10, von 55,— Æ sit Dem 15. 5. 10, von 55,— M seit dem 15. 6. 10, von 99,— 6 seit dem 15. 7. 10, von 55,— 1 seit dem 15. 8. 10, von 55,— H seit dem 15. 9. 10, von 55,— H seit dem 15. 10. 10, von 55,— M \éit dem 15. 11. 10, von 55,— F seit dem 15. 12. 10, von 55,— #6 seit dem 15. 1. 11; von 55,— 4 seit dem 195. 2. 11 zu zaßlen unv das Urteil gegen Sicher- beitsleistung in Höhe des jedesmal beizutreibenden Betrages in barem Gelde oder mündelsicheren Wert- papieren für vorlänfig vollstrebar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 16. Kammer für Handels)achen des Königlichen Landgerichts 1 zu Beclin Neué Friedri}straße Nr. E Zimmer61, 11. Steck, auf den 18, Juni 494A, Vormittags 44 Uhr, mit der ering einen bet dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen, Zum

Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Autzug der Klage békannt geuiacht. Aktenzeichen 60. O. 142. 11. Verlin, dén 22. Marz 1911.

Lungfiel, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts 1.

[112960] Oeffentliche Zustellung. /

Die Firma Stauch & Görß zu Cöln, Kaiser- Wilhelm-Ring, Prozeßbevollmächtiuter: Nechtsanwalt Dr. Cahn 1V. în Cöln, klagt gegen den Nobert Dickhaus, ohnë bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, früher tin Cöln, Fleischmengergasse 29, unter der Be- hauptung, daß letzterer auf Grund vorberiger Be- stellung 1 Gummimantel und 1 Mütze käuflih nach Vereinbarung geliefert erhalten habe, mit dem An- trage, dên Beklagten kostenfällig und vorläufig voll- streckbar zut verurteilen, an die Klägerin 21,50 f nebst 49%, Zinsen seit dem 21. Mai 1910 zu zahlen. Zur mündlichen Verhändlung des Nechtsftreits- wird déèr Beklagte vor das Königlihe Amtsgericht in Côln, Abteilung 44, auf Dieunêtag, den 23. Mai 1981, Vormittags 9 Uhr, im Justizgebäude, Appéllhofplay, Zimmer 67, geladen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage békannt gemaht.

Cöln, den 21. März 19H.

Vollbrink, Aktuar, als Gerihts\{reiber des Köntalichen Amtsgeriä;ts.

[112947] Oeffeütlihe Zustellung.

Der Fährbesizer Heinrich Lieven in ReesersWGanz, Post Niedermörimtér, Prozeßbevollmwächtigte: Nechts- anwälte Geheimer Justizrat Dr. Michels und Dr. Michels in Duisburg, klagt gegen 1) den Kapitän Andreas Vhl auf S(lepphoot , Flottille“, bebeimatet zu Antwerpen, 2) den Scisfsbesißer: I. A. P. Pyl, domiziliert zu Antwerpen auf Schiff „Patriotismus“, unter der Behauptung, daß infolge Vershüldens des Beklagten zu 1 durch den Schleppzug „Flottille“ am 3. November v. J. das Drahtseil der Gierponte des Klägers zerrissen und der Béklagtè zu 2 als Eigentümer des Dampfers „Flottille" für den Schaden mithaftbar sei, mit dem Antrage äuf voll- stredbare Verurteilung beider Beklagten, des zu 2 indes nur haftend mit seinem Schraübens{chleppboote „Flottille“ und dessen Fraht und Schlepplohn, an den Kläger 692,38 & und .40%/0 Zinsen seit «dem 16. Dezember 1910 „zu zahlen und die Kostén zu tragen. Zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits werden die Beklagten vor. das Königliche Amtsgericht in Emmerich auf den £5, Mai 1911, Vormittags 1A Uhr, geladen.

Emmerich, den 18. Värz 1911.

Mühlenbein,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[112963] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Leo Liebermann in Zwickau, Prozeßbevollmächtigte: die Nechtsanwälte Teichmann undDr. Kürzel in Zwickau, klagt gegen den Produkten- händler David Goldstein, früher in Gera, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte verpflichtet sei, in Rückzahlung der am 18. September 1909 von ihm dem Kläger bei der Hinterlegungsstelle des Fürstlißen Amts- gerichts in Gera zur Sicherstellung einer vom Be- lagten in dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Nissen Liebermann und seiner Che- frau Alte Beile Liebermann angemeldeten, aber nicht festgestellten Lobnforderung hinterlegten 246,95 M an ihn den Kläger zu willigen, da ihm Fein Anspruch auf diesen Betrag zustehe. Es wird bean- tragt: der Beklagte roird verurteilt, darein zu willigen, daß die in dem Konkursverfahren des Kaufmanns Nissen Liebermann und seiner Ehefrau Alte Beile für den Beklagten zu I Nr. 2 der Konkurstabelle bei der Hinterlegungsstelle des Fürstlichen Amtsgerichts in Gera am 18. September 1909 hinterlegten 246,95 M an den Kläger zurückgezahlt werden. Der Beklagte hat die Kosten des Nechtsstreits zu tragen; das Urteil ist vorläufig vollstrebar. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor

das Fürstlihe Amtsgericht, Abteilung 1 für Zivil-

prozeßsachen, in Gera Gerichtsgebäude, Zimmer Nr. 10 auf Montag, den 15. Mai A911, Vormittags 9 Uhr, geladen. Gera, den 18. März 1911. Die Gerlichts\{hreiberei des Fürstlichen Amtsgerichts. Farl, A.-G,-Sekr. [113402] / Oeffentlithe Zustellung ciner Klage.

Nr. 111. 779. Der Fuhrmann Philipp Spohn in Mannheim, Langstr. 82, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Simon, klagt gegen den Küfer Kaspar Latüiparter aus Laichingen (Württemberg), früher zu Mannheim, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß er bei der Miß- handlung des Klägers Zulius und August Hennhöfer den legteren Beihilfe geleistet habe, indenmi er dem Kläger die Hände festhielt, während die beiden Hennhöfer auf den Kläger eins{lugen, mit dem Antrage auf Verurteilung des Lamparxter als Gesamtschuldner mit Julius und August Hennhöfer, an den Kläger den Betrag von 135,60 / tofort und ferner eine Jahresrente von 216 4, zahlbar jeweils im voraus am 1. Januar, 1. April, 1. Juli und 1. Oktober jeden Jahres in Höbe von je 54 4, zu bezahlen und die Kosten des Nechtöstreits zu tragen. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des. Nechtsstreits vor die dritte Zivil- kammer des Großherzoglichen Landgerichts zu Mann- heim auf Dienêtag, den 16. Mai 1912, BVor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei em gedachten Gerichté zugelassenen Anwalt zu be- stellen. _ Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Au8zug der Klage bekannt gemaht.

Manuheim, den 22. März 1911.

Müller,

Gerichts\{reiber des Großherzoglichen Landgerichts. [113002]

Die eingetragene Genossensckaft unter der Firma Syar- & Geroerbebank zu Leipztg, etngeträgete Ge- nossenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht in Leipzig, Klägerin, Prozeßbevollmächtigter: Mechtsanwalt Justtzrat Dr. Lengnick tn Leipzig, klagt im Urkundén- prozesse gegen 1) den Bauunternehmer Wilhelm Reinhold Kleeberg, früher in Wiederiß\ch, jeßt unbétannten Aufenthalts, 2) c, Beklagte, duf Grund fünf vom Beklagten" zu 1 ausgestellter, vom Beklagten zu 2 akzeptierter, der Klägerin mittéls Girs begebener und in deren Besiy befindlicher Wechsl über 1) 500 46, 2) 2400 #, 8) 1500 #, 4) 700 M, 9) 510 6, fällig gervesén zn 1 m 9. Dex zembec 1910, zu 2 am 160. Degamber 1910, zu 3 am 28. Dezember 1910, zu 4 am 30. Dezember 1910,

r C

zu 5 am 7. Januar 1911, mit dem Antrage, 1) die

dur

beiden Beklagten als Gesautshuldner Dis zu verurteilen, „an die Klägerin 5660 s nebst 6 9/6 lährlihen Zinsen und 0/0 Provision fir je ange- fangene 3 Monate, und zwar beides von 500 F seit dem 12, Dezember 1910, bon 2450 # seit dem 17. Dezember 1910, von 1500 #4 seit tem 23. De- zember 1910, von 700 e seit dem 2. Januar 1911, yon 510 M seit dem 10. Januar 1911 und 47,80 Protestkosten zu zghlèn, 2) 2c., 3) die belden Be- tlagten endli) noch zu verurteilen, zur Befriedlgung der Klägerin wegen “der zu 1 und 2 bezeichneten Forderungen die Ens und Zwangs- versteigerung des Grundüccks Blatt 98 des" Grund- buchs M Großwtederiß\{h geschehen zu lassen, 4) dieses Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten Kleeberg zur mündlichèn Ber- handlung des Rechtsstreits vor die 5. Kammer für Handels]achen des Königlichen Landgerichts zu Leipzig auf den S9. Mai 192%, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, #ch durch einen bei diesém Gerichte zugelassenen Nehtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen.

Der Gerichts\{reiber des Köntglichen Landgerichts

Leipzig, am 23. März 1911.

[112953] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Konrad Fuß, Holzhandlung in Hanau, Prozeßbevollmächtigte : NechtsanwälteFustizratFreund und Dr. Baugel in Offenbach a. M., klagt gegen den Karl Blümmel junior, Schreiriermeister, früher in Offenbach a. M. nunmehr unbekannten Auf- enthalts auf Grund der Behauptung, daß Beklagter für geliefertes Holz den Nestbetrag von 3435 93 F verschulde, welhe Summe feit 1. Fanuar 1911 fällig sei, mit dem Antrage auf kostenpflichtige, vorläufig vollftreckbare Verurteilung des Beklagten zur- Zablung von 3435 46. 53 „3 nebst 50/9 Zinsen seit 1. Januar 1911. Die Klägerin ladet den Be- flagten zur mündlihen Verhandlung des Nechts- streits vor die Gr. Kammer für Handelssachen zu Offenbach a. M. mit der Aufforderung, sih einen bei diesem Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen auf Mittwoch, den 20, Mai 1911, Bor- mittags 9 Uhr, Saal 12. Zum Zwecke der öffent- lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Offenbach, den 23. März 1911.

Der Gerichtsfchreiber des Großherzoglichen Amts-

gerichts: Fis ch, Akt.-Assistent.

9) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[112048] Das D. N.-V. 174 675 Verfahren zur Negenecrierung eleetrischer Sammler, die infolge von “Verunreinigung (Sulfatation) od. S{rumpfung der wirksamen Massen od. aus anderen Gründen Kapazitäts\{wund zeigen, foll am 26. April d. J., Vorm. 11 Uhr, in Cöln, U. Sachsenhausen 41, öffentlich meistbietend verkauft werden. Vorherige Angebote (Limit) nimmt der Unterzeichnete entgegen.

Gesellschaft zum Auffrischen von Akfkumulatoren m. b. H.in Liquidation. A. Jerusalem, Dipl.-Fng.

[111585] j Beim unterzeihneten Depot foll die Ueferung von : 1) Seidentuch, 2) Seidenschnur und Nähsetide für das Rechnungsjahr 1911 vergeben werden.

Berschlofsene' Angebote mit der Aufschrift: „An- gebot auf Setdentuh“ oder „Angebot auf Seiden {nur und Nähseide“ find bis zum 11, April 1911, Vorm. 10 Uhr, einzureichen.

Eröffnungstermin: LOt Uhr.

Bedingungen und Lieferungsverzeichnis liegen beim Depot aus und werden gegen portofreie Einsendung von 1,50 4 portofrei versandt.

Munitionsdepot. Neumühlen-Dietrichsdorf (Holstein).

4) Verlosung x. von Wert- papteren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papteren befinden fi aus\chließlich in Unterabteilung 2.

[113331]

Die Ausführung des Beschlusses der Genéralver- sammlung vom 16. Februar 1911, daf feder Stamm- anteil, auf welchen bis zum 22. März eine Zu- zablung von 200 H geleistet worden ist, damit die Nechte cines Vorzugsanteils érwirbt, war davon abhängig gemacht wörden, daß mindestens 8009/9 der Stammauteile pon dem eingeräumten Recht Gebraucl) machen. Diese Bedingung ift innerhalb dèr an- geseßten Präflusivfrist erfüllt wörden und der Beschluß daher in Geltung getreten. Die bei den Zuzäahlungsstellen eingereichten Auteilscheine werden den Inhabern ehestens in Vorzugsanteile ab- gestempelt zurückgereicht werden.

Direction der Ueu Guiuea Compagnie.

C.“ von Be ck. Preiß.

[112425] _ Njaäsan-Koslow-Eiseubahu. 4% Prioritäts-Auleihe von 1886,

Die am V. April d. J. fälligen und die bereits fällig gewesenen Coupons sowie die ver- losten. Obligationen der obigen Anleihe werden vom Verfalltage ab werktäglich in den üblichen Geschäftsstunden an den Kassen

der Bank für Haudel und Ju-

dustrie Herren Mendelssohn & Co. in Direction der Disconto-Ge- (Berlin, sellschaft Berliner Handels-Gesellschaft Direction dex Disconto-Gesellschaft in Fraukfurt a. M. ausgezahlt. Die Coupons find nä&ch den Fälligkeits- terminen géordnet etnijuretMen, St. Petersburg, im März 1911. D Die Direktion dex Rjäsan-Uraglsf-Eisenbahn-Gesellschaft,

[113332] ; i | Kopenhögener 3!/, */zige Stadtanleihe von 1886.

Verzeichnis über die zur Cinlöfung per L, Juli 194A verlosten. Obligationen: f N Lit. A à 1600 Kr. 109 179 (!/; 1910) 183 (1/7 1909) 575 799_891 1048 1086 1274 (1/7 1910) 1334 1335 1404 1488 (2/, 1911) 1636 1712 1822 9039 2183 (2/, 1909) 2268 2280 2486 2709 2732 1/7 1910) 2893, A “bit, Á à 800 Kr. 61 (2/; 1910) 105 229 (2 1911) 265 384 698 815 (1/7 1910) 875 905 927 1127 1163 1561 1944 2018 2267 2472 (1/7 1906) 2476 (1/; 1910) 2490 2798 3093 3246 (!/; 1910) 3947 (2/,- 1908) 3294 3345 3360 (2/1 1909) 3376 (2/4 19 3476 (2, 1911) 4 D

11) 0081 A490 1 L910) 560 9617 377 39: : 4247 4284 4349 (2/1 1906) 4608 4894 (?/; 1909) 4950 5083 5092 (!/; 1909) 5222 5626 6219 (?/1 1911) 6406 (!/; 1908) 6474 6700/6712. 6762 6786 7049 7109 7235 7267 7438 (1/7 1910) 7640 7681 (?/1 1910) 7696 7704 7995 8314 8460 8695 8764 8767 8920 lt O10 O6 O B L a Lit. C à 2663 Kr. 38 318 457 (06 066 908 1393 (!/7 1908) 1545 1629 1779, 1922 1953 2250 9494 2464 (!/; 1909) 2484 2838 2935 3051 3371 3613 (1/7 1910) 3665 3828 4050 4077 (!/7 1905) 4238 4252 (2/1 1910) 4301 (2/1 1911) 4621 4668 4698 4704/4731 4736 4910 5083 5411 (?/ 1911) 5623 5799 5917 6288 6663 6841 (?// 1911) 6965 7093 7113 7177 7474 7507 (?/1 1910) 7533 7651 0900

(0090

7846 (2/1911) 7925 8131 (Cf 1909) 8228 è 8660 9004

D 3783 3802 3959 4133 4169

8385 (1/7/1910) 8453 8545 8639 (!/7 1908) (2/1 1909) 8777 (1/7 1910) 8795 8897 8927 9014 9248 9283 9350 (2// 1911). Zahlstellen : j T in Kopenhagen bei der Hauptkasse der Stadt, in Hamburg bei der Norddeutschen Bauk ia ambur in Beda be det Berliner Hatidels8-Gesell- chaft E Herren Mendelssohn & Co. und bei der Bank für Handel und Judustric. Die in ( ) aufgeführten Nummern sind in den angegebenen früheren Terminen gezogen. _ Nach Den Fälligkeitstermin werden auf obtge Dbligationen leine Zinsen bezahlt. ¡ Kopenhagen, den 8. März 1911. Der Magistrat der Stadt Kopenhagen.

113330 ; Bei Hs am 22. März d. I. stattgehabten Aus losung unserer Partialobligationen find die umme En 17-22-47. 06 04 gezogen worden. Diese b Obligationen à 1000 treten am A. Juli d. J. außer Verzinsung und werden an diesem Tage bei der Commerz- u. Diskonto - Bauk, Hannover, oder an unserer Kasse, - Hannover - Herrenhausen, Entenfang 27, mit & A050 eingelöjt. Hauuover-Herrenhausen, den 22. Viärz 1911.

Norddeutsche Varketfabrik G. m. b. H.

Kebee.

Filiale

[113329] L U 5 0/4 Obligationen von 1903 der

Gewerkschaft Alexaudershall, Berka (Werra).

An ein Konsortium haben wir „46000 000 ,— 50/, zu 1030/0 einlösbare hypothekarische Teil- \chuldverschreibungeu mit der Maßgabe begeben, daß das Konsortium verpflichtet ift, den Inhabern unjerer noh im Umlauf befindlichen St. 1760 2 eil shuldvershreibungen vom Jahre 1903 im Betrage von 6 1.760 000,— den Umtaush in neue LTeil- \chuldverschreibungen anzubieten. :

Denjenigen Inhabern der 50%/% Teilscchuld- verschreibungeu von 19083, welche von dem Unitauschanerbieten keinen Gebrauch machen, füudigen wir dieselben gemäß dem uns zu- stehenden Küudigungsrechte hiermit zur Rück zahlung zum 2. Januar 1942,

Berka a. d. Werra, im März 1911.* Gewerkschaft Alexandershall. Nathke. Lange.

Wir habén von der Gewerkschaft Alexrandershall obige é 6 000 000,— 5% zu 1030/4 einlösbare

hypothekarische .Teiischuldverschreibungen übernommen und bieten den Inhabern der noch im Umlauf befindlichen Teilshuldverschreibungen vom Fahre 1903 hiermit den Umtausch in neue Schuld verschreibungen an.

Der Umtausch : erfolgt bei den unterzeihneten Banken zu folgenden Bedingungen :

1) Anmeldungen müssen bis 15. April 1913 einschließli eingereiht sein, Anmeldeformulare sind bei den untéërzeichneten Banken erhältlich.

2) Die Einreicher erhalten gegen die alten Lelil-

s{uldverschreibungen denselben Betrag in neuen Stücken und außerdem eine Umtausfch- Þprämie. j i

3) Die Umntauschprämie beträgt 34%, vom Nenn- wert der Stute = §35,— þro Stück und wird bei Einreichung der Stücke in bar aus gezablt. L

4) Die neuèn Stitcke baben dieselbe Verzinfung wie die alten, sodaß ctne Zinsverrehnung beim Um- taush nicht stattfindet. Der Betrcig etwa fehlender Zinsscheine lst bei der Einreichung der alten Teilschuldvershreibungen bar zu entrichten.

Soweit der Betrag der neuen Anleihe zum Unm taush nicht erforderlich ist, stellen wir denfelbén

zum Kurse vou 100 9% zum Verkauf. :

Den Anmeldungen unterzeichnetcn Banken: gern entgégen.

Essen-Nuhr, i Vir 1911

Sein, Dae L Essener Bankverein: Essener Credit- Anstalt. Deutsche Kank. Bank für

Hundel und Industrie, Filiale annover.

sehen die

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußi

M ‘De

1; U Sun faen.

2. Aufge

3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 4. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

5, Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

ote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

Fünfte Beilage

Berlin, Sonnabend, den 25. März

Öffentlicher Anzeiger.

Preis für den Naum einer 4gespaltenen Petitzeile 30 .

schen Staatsanzeiger.

1911.

6. Erwerbs- und Wirtschaftsgenofens{aften. 7. Niederlassung 2c. Lo E Mera

8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 9. Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

tsanwälten.

9) Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellsh.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papieren befinden fi aus\chließlich in Untecabteilung 2.

[112668] E

Vereinigte ‘Flanschenfabriken und Stanzwerke Aktien - Gesellschaft, Regis, Bez. Leipzig.

Die Ausgabe der neuen Dividendeuscheinbogen zu unseren Aktien Nr. 1 bis 100, 102 bis 110, 146 bis 452, 455 bis 476, 478 bis 574 für die Sahre vid bis 1920 erfolgt vom 1. April a. c. ab

dur)

unsere Gesellschaftskasse Bez.

Leipzig, den Chemnitzer Bank-Verein in Chemnitz, die Commerz- und Disconto - Bank, Berlin W. 8, Charlottenstraße Nr. 47, gegen Etnlieferung der alten Talons unter Bet- fügung eines doppelten, arithmetisch geordneten Nummernverzeichnisses. : Regis, Bez. Leipzig, den 23. März 1911. Der Vorstand. M. Köhler. Andereya.

[113376]

Wir beehren uns hierdurh, die Herren Aktionäre unserer Gefellshaft zu der am Sonnabend, den 22. April A911, Vormittags Uk Uhr, in unferenm Geschäftslokale in Eisenah stattfindenden A ES Generalversammlung ergebenst ein- zuladen.

in Negis,

Tagesordnung : 1) Vorlage der Bilanz nebst Gewinn- und Verlust- rechnung. Beschlußfassung über die Genehmi- ung der Bilanz.

2) Beschlußfassung über Entlastung von Vorstand

und Aufsichtsrat.

3) Neuwahl des Aufsichtsrats.

Nach § 15 des Statuts haben diejentgen Aktionäre, welche ihr Stimmreht ausüben wollen, die Aktien oder ein deren Besiß nahweisendes Dokument mindestens zwei Tage vor der Generalver- sammlung ohne Mitrechuung des Tages der Generalversammlung im Geschäftslokale der Gesellschaft oder der Eisenacher Filiale der Mitteldeutschen Privatbauk, Akt.-Ges. Magde- burg zu hinterlegen.

Eiseuach, den 24. März 1911.

Reinigungs- u. Sortiermaschinen- Werke Aktien-Gesellschaft.

Der Auffichtsrat. Bornemann, Vorsitzender. [113377] Braunschweiger Portland-Cementwerke y in Salder.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellshaft werden hierdurch zu der am Mittwoch, den 19. April ds8. Js., Mittags 12 Uhr, im Sitzungssaal der Braunschweiger Privatbank A.-G. tin Braunschweig stattfindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

| Tagesorduung :

1) Vorlage des Geschäftsberihts sowie des Ge- \chäftsabs{chlu}ses für das am 31. Dezember 1910 beendete Geschäftsjahr, Beschlußfassung dazu sowie Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

2) Aenderung des § 8 des Statuts, Zahl und Amtsdauer dec Mitglieder des Aufsichtsrats betreffend.

3) Neuwahl für den Aufsichtsrat.

4) Os des Revisors für das laufende Geschäfts- Iahr.

Die Einlaßkarten zur Versammlung werden von unserer Geschäftsstelle in Salder, der Brauu- shweiger Privatbank A.-G. in Brauuschweig und Herrn E. C. Weyhausen, Bremen, gemäß § 6 des Statuts gegen Vorlegung der Aktien oder eines Depotscheines über dieselben bis spätestens am 15. April ds. Js. während der üblichen Geschäftsstunden ausgegeben.

Salder, den 24. März 1911.

Der Vorstand. Behrens. Dr. Beyme.

[112930] Flmenauer Porzellanfabrik Actien-Gesellschaft.

Die Aktionäre der Ilmenauer Porzellanfabrik Act.- Gef. werden hierdurch zur Teilnahme an der am 20, April 19112, Vormittags UA Uhr, in unserem Fabrikgebäude hier stattfindenden ordent- lichen Geueralversammlung eingeladen.

Die Gegenstände der Tagesorduung sind:

1) Geshäftsberiht und Bilanz pro 1910, Fest-

tellung der Dividende und Dechargenerteilung.

2) Wahl von Mitgliedern des Aufsichtsrats.

3) Wahl der Revisoren. D

Die Aktionäre haben sich beim Eintritt in die Versammlung durch Borzeigung threr Aktien oder dur Hinterlegungs\hein des Bankhauses Adolph

türcke, Erfurt, über bei demselben bis spätestens 18, April dss. Js. niedergelegte Aktien zu leglk- timteren.

Ilmenau, den 23. März 1911.

Der Aufsichtsrat. Marx Wenzel.

[113361]

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurch zu der am Dounerstag, den 13. April 1911, Bawitiags 3 Uhr, in unseren Geschäfts- râumen zu Erlangen stattfindenden D. aufterordent- lichen Generalversammlung ergebenst eingeladen.

; Tagesordnung :

1) Beschlußfassung über die Erhöhung des Grund-

kapitals der Gesellschaft von 4 2 000 000,— auf A 2%500000—, also um nominal #6 500 000,—, auf den Inhaber lautender Aktien von je M 1000,—, sowie Feststellung der Mo- dalitäten, unter welhen die neuen Aktien aus- egeben werden - sollen, ferner entsprehende enderung der Statuten, insbesondere Aende- rung des § 4.

2) Wahl eines weiteren Mitglieds des Aufsichtsrats.

Diejenigen Aktionäre, welhe an der Generalver- sammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien bis spätestens 10. April 1911 einschließlich, mit doppeltem Nummernverzeichnis I

in Berlin bei der Bank für Handel und Ju-

_ dustrie, in Frankfurt a. M. bei der Filiale der Bauk für Handel und Judustrie oder gemäß § 23 der Saßungen bei der Reichs- bank oder einem deutschen Notar bis nah Schluß der Generalversammlung zu hinterlegen. Berlin, den 24. März 1911.

Reiniger, Gebbert & Schall Aktiengesellschaft.

Der Vorstand.

[113312] Terraingesellshaft Gräfelfing (Aktiengesellschaft).

_ Nachdem die zum Zwee der Zusammenlegung fe: seßte Frist zur Einreihung der Interimsscheine nebst Dividenden- und Erneuerungs\{heinen unserer Gesell- schaft abgelaufen ist, werden die troß dreimaliger Aufforderung im Gefellschaftsblatt nicht eingereihten Dividendenscheine Nr. 1—10 nebst Erneuerungs- hein zum Intertms\{hein Nr. 2959, ferner die Dividendenscheine Nr. 1 und 2 zu den Interims- scheinen Nr. 1329—1335 inkl. und die Dividenden- scheine Nr. 1——7 zu den Interimss\cheinen Nr. 1418 bis 1422 inkl. für kraftlos erklärt, desgleichen die uns zur Verwertung übergebenen 4 9000,— vollbezahlte Juterimsscheine Nr. 1217 1218 1284 1285 1399 2304 2305 2956 2957 mit den dazu gebörigen Divtdenden- und Erneuerungsscheinen.

An Stelle dieser kraftlos gewordenen JInterims- heine treten gemäß den Beschlüssen unserer General- versammlung vom 16. Dezember 1910 4 3000,— gültig gebliebene Inhaberaktien unserer Gesell- haft Nr. 996—998 inkl. mit Dividendenschetnen für 1911 bis 1920 inkl. und Erneuerungsscheinen.

Den geseßlihen Bestimmungen entsprechend werden diese 46 3000,— gültig gebliebenen Inhaber- aktien durch öôffentlihe Versteigerung verkauft.

Die Versteigerung findet am Dounerstag, den 30. März 1911, Nachmittags 4 Uhr, beim Mae Notariat München 11, Neuhauserstraße 6/11,

att.

Der Erlös abzüglich der entstandenen Kosten wird den Beteiligten im Verhältnis ihres Besizes bei unserer Kasse in Müncheu, Dienerstraße Nr. 13/1, zur Verfügung gestellt.

Gräfelfing, den 23. März 1911.

Der Aufsichtsrat. W. Keim, Vorsitzender.

[113311]

Bürgerliches Brauhaus A. G. Ilmenau.

Bei der heutigen unter Aufsicht des Großherzogl. Sächs. Amtsgerichts Ilmenau stattgefundenen Aus- losung unserer 5 °/igen Prioritätsobligationen wurden folgende Nummern gezogen:

Serie A Nr. 20 à /( 1000,—,

Serie B Nr. 86 176 à 4 500 ,—,

Serie C Nr. 219 205 247 218 250 à 4 200,—.

Obige Stücke sind per 1. Juli a. e. mit 103 9% bei den Bankhäusern Hirschmann u. Frauke zu Ilmenau und Arnstadt, Filiale der Schwarz- burgischen Laudesbauk zu Sondershausen in Mau und an unserer Gesellschaftskasse rück- zahlbar.

Ilmenau, den 10. März 1911.

Der Vorstand.

Sr Kobnte (113836] Neues Hansaviertel

Terrain-Aktiengesellschaft in Liqu.

Hierdurch beehren wir uns, die Aktionäre unserer Gesellschaft davon in Kenntnis zu seßen, daß auf Antrag der Herren Gerhardt und Genossen auf die Tagesordnung der am 3. April d. J., Vor- mittags 11 Uhr, im Nussishen Hof zu Berlin, Georgenstr. 21/22, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung folgender weiterer VNer- handlungsgegenstand fe eßt worden ift:

Ergänzung des Aufsichtsrats durch Zuwahl eines 5. Mitglieds. Berlin, den 24. März 1911. _ Neues Hansaviertel Terrain-Aktien-Gesellschaft in Liqu.

Riese. Zorn.

[113307] Vîe von der außerordentlihen Generalversamm-

lung der L. A. Riedinger Maschinen- & Broncewarenfabrik

Actiengesellschaft in Augsburg vom 4. März d. J. beschlossene Erhöhung des Grundkapitals wurde im Handelsregister ein- getragen und bereits vollzogen.

Auf zwei alte (frühere Stamm- oder Vorzugs-) Aktien, welche bei dieser Gelegenheit in neue Stücke umgetausht werden und daher mit allen Dividenden- scheinen und den Talons einzureihen find, entfällt eine neue, vom 1. Juli 1911 ab dividendenberechtigte Inhaberaktie à A 1000,— zum Kurse von 112 9% (ab 59/0 Zins auf den O vom Ein- zahlungstage bis 1. Juli a. c. zuzügliß Schluß- ftnvel). L

An die Herren Aktionäre der Gesellschaft ergeht nun hiermit diè Einladung, ihr Bezugsrecht zwischen dem 27. März und 10. April d. J. einschließlih, mit welhem Tage das Recht erlischt, in den Vormittagsstunden unter Einzahlung des Betrages bei

der Bayerischen Discouto- & Wechsel-Bank

A. G., hier,

der Dresdner Bank Filiale, hier,

Herrn August Gerstle, hier,

Herren Gebrüder Klopfer, hier, auézuüben. |

Sollte die Ausgabe der neuen Stücke nicht sogleich erfolgen können, werden einstweilen Bezugs\cheine verabfolgt.

Die nötigen Formulare stehen bei obengenannten Stellen zur Verfügung.

Augsburg, 23. März 1911.

Bayerische Disconunto- & Wechsel-Bank A. G.

[113316] Aktiva. s M D Immobilien, Fabrikgebäude | und Weinberge | 1 612 481,10 Abschreibungen 1 612 480,10 Fabrikgerätschaften und Mo- | bilien 79 697/58 Weinvorräte 4515 628/19 Kassakonto 11 303/61 Wechsel 174 600/72 Debitoren 2 802 723/72

| | | | |

7 583 954/82 Soll.

Vilanz per 31. Dezember 1910.

Aktienkonto d C Neservefonds I

Faßreserve L

Teure Weinresferve

Reserve zum Bau von Beamtenwohnungen .

Victor Schulz v. Drazig-Stiftung

Carl Burgeffs Invalidenfonds

Neserve für neue Kelleranlagen und Vergrößerung des Betriebs Í

Kreditoren inkl. Schaumweinsteuerkredit . . ..

Elektrische Lichtanlage : Reserve Aufgewendeie Summe . ..

| Gewinnkonto einschließlih A6 96 122,67 aus 1909 |

Gewinn- und Verlustkonto.

Pasfiva. M A 14 285/70 71 428/57

881/07

286 337/63 532 036/23 3 718 098/74

M 165 066,37

e 16719501 7 871/36 565 630/37

7 583 954/82 Haben.

_——_— Geschäfts- und Fabrikationsunkosten . | 1079 638/25 Saldo 565 630/37

1 645 268/62

j E E h A L R Siy Mb j A Saldo des Weinkontos ein\chl. 4

ÆÁ 96 122,67 aus 1909 . «1645 268/62

1 645 268/62

In der Generalversammlung vom 20. März 1911 wurde die Dividende für das Jahr 1910 auf 4 65,— per Aktie festgeseßt und wird der Coupon Nr. 62 bei unserer Gesellschaftskasse in Hochheim a. M., der Direction der Disconto Ges., Mainz, der Mitteldeutschen Creditbank, Frankfurt a. M.,

eingelöst. 3 Der Antra

versammlung zurüdgestellt.

Hochheim a. Main, 20. März 1911.

betreffs Aenderung der §§ 31 und 53 der Statuten wurde von der General-

Actien Gesellschaft vorm. Vurgeff & Co. Direktor H. I. Hummel, Kal. Komm.-Rat.

[113360] Lübecck-Bremer Dampfschifffahrts- Gesellschaft.

Generalversammlung am 25, April 1911, Vormittags 11 Uhr, im. Hause: Königstraße Nr. 5,

Lübe. Tagesorduung :

1) Erstattung des Jahresberichts.

2) Vorlage des Nehnungsabs{lu}ses und der Bilanz für das Geschäftsjahr 1910, Genehmigung der Bilanz und Verwendung des erzielten Jahres- gewinns.

3) Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

4) Wahl eines Aufsichtsratsmitglieds.

5) Mitteilungen des Vorstands.

Die Ausübung des Stimmrechts ist davon ab- hängig, daß die Aktien in der Generalversammlung vorgelegt werden.

Der Vorstaud.

[113380]

Elsassish-Badishe Wollfabriken Aktiengesellshaft Kehl-Forst.

Die Herren Aktionäre. der Elsässish - Badischen Wollfabriken A. G. tin Kehl-Forst werden hierdurch zu der am Samstag, den 22. April 1911, Nachmittags 3 Uhr, Alter Weinmarkt 24 zu Straßburg i. Els, stattfindenden ordentlichen Ge- neralversammlung ergebenst eingeladen.

Tagesorduung :

1) Bericht des Vorstands.

2) Bericht des Aufsichtsrats.

3) Feststellung der Bilanz, der Gewinn- und Ver-

lustrechnung per 31. Dezember 1910.

4) Beschlußfassung über die Verwendung des Rein-

gewinns.

5) Entlastung des Vorstands.

6) Entlastung des Aufsichtsrats.

7) Wahl in den Auffichtsrat.

Zur Teilnahme an der Generalversammlung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, welche ihre Aktien bis zum 21. April a. e. bei dem Vorstand oder bei dem Bankhause Ch. Staehling, L. Va- lentin & Cie. in Straßburg niedergelegt haben.

Kehl, den 23. März 1911.

Der Vorstand.

Mar Frank.

[113378] Kabelwerk Duisburg.

Unter Bezugnahme auf die in Nr. 60 des Deutschen Reichsanzeigers veröffentlihte Einladung zur 16. ordentlihen Generalversammlung unserer Gesellschaft wird hierdurch folgende erweiterte Tagesorduung bekannt gegeben :

1) Vorlage der Bilanz und des Gewinn- und Verlustkontos pro 1910. Erteilung der Ent- lastung für Vorstand und Auffichtsrat.

2) Wahl der Rechnungsrevisoren und deren Stell- vertreter. i

3) Verteilung des Neingewinns.

4) a. Beschlußfassung über die Erhöhüúng des Aktien- fapitals um 4 750 000,— (Mark sieben- hundertfünfzigtausend) durch Ausgabe von 750 Inhaberaktien à M 1000,—,

b. Beschluß über Modalitäten der Aktienausgabe, c. Abänderung des § 5 der Statuten durch Nichtigstellung der Grundkapitalziffer, d. Aenderung der Statuten durch Einfügung eines § 5a folgenden Inhalts: „Die Gesellschaft ist berechtigt, Aktien über pari auszugeben."

9) Wahl für den Aufsichtsrat gemäß § 11 der Statuten. (Turnusgemäß scheidet aus: Herr Dr. Walter de Gruyter, Gr.-Lichterfelde.)

Duisburg, den 24. März 1911.

Der Auffichtsrat. Caspar Berninghaus, Vorsitzender.

[113379] Oberfränkische Kank A.-G. Hof in Hof.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellshaft werden hierdurch zu der am Dienstag, den 18. April 1911, Nachmittags 3 Uhr, im Saale des Hotel Oetterich in Hof stattfindenden XLIX. ordeutlichen Generalversammlung ergebenst eingeladen.

Tage®sorduung :

1) Vorlegung der Bilanz nebst Gewinn- und

Verlustrechnung, des Geschäftsberichts der Vor-

stände und des Berichts des Aufsichtsrats.

2) Genehmigung der Bilanz. 3) Bericht über die Veräußerung des Marmor- und

Granitwerks im Seußen.

8 Entlastung des Vorstands sowie Aufsichtsrats. 5) Beschlußfassung über die Gewinnverteilung.

6) Wahl zum Aufsichtsrat und Aenderung des S 36 Ziffer 4 des Gesellschaftsvertrags, die Vergütung der Au!sichtsratsmitglieder betreffend.

Gemäß § 23 unseres Gesellschaftsvertrags haben jene Aktionäre, welhe an der Generalversammlung teilnehmen wollen, ihre Aktien bezw. Hinterlegungs- scheine bis späteftens 15. April l. Js., Mittags 12 Uhr, gegen Aushändigung von Einlaßkarten bet unserer Kaffe zu hinterlegen.

Die Bilanz pro 1910 lege gemäß § 32 des Ge- sellshaftsvertrags ab 1. April cr. in unserem Effektenbureau zur Einsicht der Aktionäre auf.

Hof, den 24. März 1911.

Oberfräukische Bank A.-G. Hof. Der Auffichtsrat. Kgl. Kommerzienrat Carl Laubmann, Vorsitzender.