1911 / 75 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

haft geshmeidigen Körpers vollendeten Ausdru. Der Gipfel diefer

unvergleihlihen s{chauspielerishen Leistung ist der Tanz der fieben E a ne selbft brt und zu einem sinnbetörenden

leier, den Schauspiel zu ihre Leistung

weiß. Aber auch

stempeln : künstlerischer

auf hoher

den Wohllaut, den ; verleihen vermag. Wie vor De in deutsher Sprache.

Im Könt E. von Wilden den Hauptrollen sind die Damen Poppe, die und Vallentin beschäftigt.

St1ufe; hâlt den Orchestermassen stand, hat aber nicht die Biegsamkeit und | jährige Mittel waren, im ganzen Cn N Destinn besonders dem Schlußgesang zu h L zwei Jahren sang Aïno Ats gestern die Die Aufführung, die unter der Leitung des

omponisten stand, nahm au sonst einen guten ARL E Dr. Nichard Strauß und Aïno Ackté wurde zum Schluß wiederholt

lihen Schauspielhause geht morgen, Mittwoch, ruchs Trauerspiel „Die Karolinger“ in Steinsieck und Willig sowie erren Nesper, Geisendörfer, Zimmerer, Kraußneck, Staegemann

ihen Kapelle

Das 9. Symphoniekonzert der Königl

unter der Leitung des Generalmusikdirektors Dr.

findet morgen, Abends 7} Uhr, im Königliche statt. Die Matinee beginnt an demselben Tage Mittags 12 Uhr. „Tod und Verklärung“ von Nichard Strauß; [T. Symphonie von Beethoven ; E-Moll-Symphonie von Brahms. am Tage der Aufführung an der

Das Programm lautet :

Billette zu der Matinee sind Kasse im Königlichen Opernhause zu haben. Im Neuen Königlichen

spiel „Der Geigenmacher von Mittenwald“.

In der Kaiser Griedri- GedlGtniosbir he (Händelstraße, il, Abends 8 Uhr, zum Besten des

o.rs dieser Gemeinde ein Konzert statt, zu dem ihre die Konzert- und Oratoriensängerin die Violinvirtuosin Fräulein Edith und Oratoriensängerin Fräulein Elise Waldmann (Sopran), der Harfenist der Königlichen Hofoper Max Paul Treff (Violoncello) und Konzerts liegt in den Händen

Rig findet am 7. Apr Kirchen

Mitwirkung zugesagt haben :

Fräulein Gmmi Leisner (Alt),

von Voigtlaender, die Konzert-

Saal, der Königliche Kammermusiker der Organist Mönch. Die Leitung des des Chordirigenten Rudolf Fiering.

Der Generalintendant der Königlichen Schauspiele

Hülsen-Haeseler hatte das Personal der Königlichen im Konzertsaal des Königlichen Opernhauses um sich Abg. Kopsch in der Sißung des Hauses der Abgeordneten am 21. d. M. an dem Betriebe der Köntglichen Theater in Berlin, namentlih an dem der Königlichen Graf von Hülsen betonte Abgeordneten zur Unter- Behauptungen Tatsachen entsprähen. Der Generalintendant habe den urkundlihen zusammenstellen lassen und halte dieses täglih in den Dienststunden in der Generalintendantur, Dorotheenstraße 3, zur unbeschränkten Verfügung. teilte ferner mit, daß der Vorfa daß Seine Majestät

gestern mittag des Königlich versammelt, um gegen die abfällige Kritik, die der

Oper geübt hatte, Stellung zu nehmen. in einer Ansprache, daß fast alle von dem stüßung seiner Beshwerde vorgebrachten

Nachweis hierfür amtlih Material jedem Interessenten

Graf von Hülsen - Haeseler veranlaßt habe, um seinen Abschied zu bitten, der König dieses Gesuch aber abgelehnt habe.

(Der Konzertberiht befindet fch in der Zweiten Beilage.)

Mannigfaltiges. Berlin, 28. März 1911.

Veber die Witterung in Norddeutshland im Monat Februar 1911 berihtet das Königlich preußische Meteorolo ise Institut auf Grund der angestellten Beobachtungen : durchs{nitt war der Februar außer in dem etwas kälteren Oberschlesien und Ostpreußen fowie dem trockneren Südwesten milde, trübe, naß und sturmreih. Ausshlaggebend hierfür war die zweite Monatshälfte,

da vor dem 16. nur ein ganz geringer Bruchteil aller Niederschläge fiel und es gleihzeitig vielfa heiter und meist kalt, einigen Tagen fogar sehr talt war (Natibor 239, Ungefähr um die Monatsmitte aber begann eine Periode Tul warmen und regnerishen Wetters, Monats\hlusse anhielt und sich besonders durch die Häufigkeit und

259), sehr unruhigen,

Operntheater „Schlierseer“, die mit gewohntem Erfolg allabendlih auftreten, morgen zum ersten Male in dieser Spielzeit Ganghofers Volks\hau- | Neisse und

ihard Strauß n Opernhause

heftige Regenfälle auszeinete.

gesanglich steht

20 mm beobachtet. . das Organ

summen des eblich,

im Osten häufig, ervorgerufen.

vorhanden. In Masuren sowte

Szene. Jn | die Bewölkung im Durchschnitt zu

waren.

zeitweise Wind wurde. Wenngleich verheerende

und Stärke in diesem Jahre 25 b

bringen die | obachtet. der des Thürin Wetterau

HVessen-Nassau hin, burger Heide und

streifen. In den höher sonders der Sudeten und des hohe Niedershlagsmengen, auf 200 mm. Im Ans(hluß über Mifteleuropa, zuleßt ü Graf von Schauspiele | nur vorübergehend, besonders unterbrochen - wurde; östlibde Marimum gebend war, die T

dagegen für

nicht den

Ausläufern infolge des zeitweise ihn

nördliche Europa dur{hzogen.

Abends 7 Uhr, Straße 120) einen Vortrag mit BVligliht aufgenommen, die forshungen zeigen werden.

Der Verein „Erda“

Im Gesamt- geschlossenen „Jugendbund zu

einen Vortra

im Osten an Marggrabowa

Müller (Alt), Charlotte Krause (Nezitation), Schmidt (Violoncello) Die Klavierbegleitung

die bis zum Fräulein Clina Krause

Stärke der Stürme sowie dur einige für die Jahreszeit ungewöhnlich Selbst im mittleren Norddeutschland wurden vom 18. zum 19. noch 24 stündige Negenmengen von mehr als

So kam es, C ) Niederschlags stellenweise ein wenig kleiner als das lang-

an vielen Orten um mehr als das doppelte, Temperatur lag meist, im Nordwesten bis 23°, über dem Normal- werte, im äußersten Osten dagegen etwa u

in den übrigen Gebietsteilen aber nur selten

gefallen. Eine Schneedecke von längerer

lag während des ganzen Monats Schnee. dauernd bedeckten Himmels während der zweiten

Besonders bemerkenswert sind die Stürme, die im Westen mehrfach, vereinzelt aber aud im Südosten, von Gewitterersheinungen begleitet Nicht nur im westlichen Küstengebiete, sondern au weithin im Binnenlande wurde \{chwerer Schaden angerichtet, da fast überall voller Sturm, zum wenigsten aber an mehreren Tagen hintereinander

mäßig häufig aufzutreten pflegen, so wacen doh thre Dauer

vertetlung läßt eine bestimmte } ) is 75 mm wurden im toeitaus größten Teile des Gebiets be- j Noch trockner war es lediglich im östlihen Kulmerland, im westlichen Posen südli der Warthe, am mittleren Laufe der Glater Oppa, strihweise im er Waldes, am unteren owie an der mittleren Nahe.

] an die leßten Januartage herrschte unter dem ne eines sich Fusange über den britischen

j er Osteuropa befindlichen barometrischen Marximums während der ersten Monatshälfte meist Frostwetter, das l vom 3. bis 5. Februar, infolge des Ein- dringens nordischer Depressionen in den Kontinent, durch Tauwetter waren die Witterung t emperaturen im Osten befonders niedrig. während der zweiten Monatshälfte in rascher Aufeinanderfolge er- schienenen, sehr tiefen barometrishen Minima waren aus dem Grunde von so besonders {weren Stürmen und ihnen einerseits andauernd ein hohes barometrisches Maximum über Südwesteuropa gegenüberlag, andererseits weil sie besonders in ihren {hon höheren Luftdrucks ‘über Island unseren Küsten ziemli nahe kamen. lage in dieser Zeit an den einzelnen immer neue Depressionen auf annähernd der gleichen Zugstraße das

_ Veber die berühmten Grotten in wird auf Veranlassung der Freien Photographischen Ver- einigung der Grottensekretär Perko aus Adelsberg im Museum für Völkerkunde

(Frauenerwerb) mit dem daran an- Schuß und Pflege von Tteren und Pflanzen“ veranstaltet am Dienstag, den 4. April, Abends ( 8abend im Bürgersaal des Berliner hauses unter Mitwirkung der Damen Konzertsängerin Luise Klossegk- Gesa Friedel (Sopran), Elfriede Schmidt (Klavier), der Herren Konzertmeister Bernhard und Kapellmeister Gerhard Schreiber (Klavier). zur Rezitation (Melodrama übernommen.

daß nur im Südwesten die Monats-

übrigen Lande dasselbe aber er-

übertrafen. Die

unter ihm. Schnee ist

Dauer war nur im Osten höheren Teilen der Gebirge Infolge des fast an- Monatshälfte war die Sonnenscheindauer zu klein.

in den

groß,

(Neuß),

steifer bis stürmischer r (17.—26.) beobadhtet Stürme im Februar verhältnis- | in die ungewöhnlich. Die Niederschlags- Geseßmäßtgkeit faum erkennen. p ibm

einem auch,

FLeayde, im Gebtete östlich tain, im Nheingau und der Ueber 75 mm hatten der

,

sind mit dem Mündung

Teilen der Gebirge, be- PVarzes, fielen ganz außerordentlich dem Brocken sogar mehr als

Inseln, später | ist unbekannt.

am 14. und 15., als das Norddeutshlands maß- Die

worden. Negenfällen begleitet, weil

lassen, in Im übrigen zeigte die Wetter- Tagen wenig Unterschiede, da

Adelsberg und ihre Umgebung

S (Königgräger ar gewesen. 150 Lichtbildern halten, die, mit

neuesten Ergebnisse der Höblen-

8 Uhr, Rat-

Del «Mozart") hat Mitgliedskarten beider Vereine

A Dea zum (ah Ms Gastka é i ind durch die Zentralstelle des Vereins „Erda“ (Dessauerstras „Papierhaus*) zu beziehen. rstraße 9

Im Wissenschaftlichen Theater der morgen, Mittwoch, Dr. P. Grabein dem Reiche der s{chwarzen Diamanten“ halten, und Bild Leben und Arbeit des Bergmanns in der Grube Tage mit besonderer Berücksichtigung der schildern wird. r holungen des Vortrags von Herrn Kronprinzen durch Indien“ „Was uns der Mond erzählt“ gehalten werden.

___ Cassel, 27. März. schifferklubs Altenburg mit dem Fabrikanten Gerhardt aus Hofbuchdruckereibesißer Geibel, Negierungsassessor Wandelt, burg, an Bord, mittag beim Landen Fulda. Strömung in ) meister Immler, der die Landungsversuhe beobachtet Fährboot den Lftschiffern zu Hilfe.

sämtliche herauszuziehen. der Negierungs8assessor Wandelt Cr wurde dabei so heftig aus der Gondel fomplizierten Knöchelbruch am linken É i tahe. U Verleßte konnte troßdem in das Fährboot größte Teil Nordwesideutshlands bis südli nach Westfalen und | dann nach Cassel in ein Krankenhaus geschafft. über 100 mm in erster Neihe die Gebirge, aber au sonst kleinere versprengte Gebiete, besonders in der Lüne- i / in dem von der Schleimündung bis zur l des Kaiser-Wilhelm: Kanals in die Ostsee sich hinziehenden Küsten- gelegenen

in Altenbur Strecke in kna

Lin, 20, Mt) (W._ T, B.) gestern abend Feuer aus. Kin der werden vermißt.

Graz, 27. März. (W. T. B.) Drei wurden gestern in der Bösensteingruppe bei Trieben von einer Lawine verschüttet.

Epernay, 28. März. (W. T. B.) Winzervereinigung der Champagne dem gegen die {a!f protestiert und exklärt wird, die Winzer der Champagne würden selbst vor gewalttätigen Aenderung der Abgrenzung der Champagne zu verhindern.

New York, 27. März. (W. T. lihen Verhör über das Brandun glüd (vgl. Nr. 74 d. Bl.) fagten die Zeugen aus, es habe sofort Treppen des Gebäudes seien am Freitag, Vas vers{lossen gewesen. Die einzige Feuernotleiter sei unbrauh-

_ Das Baudepartement wird in der Durchführung der Feuer|chußbvorshriften der Nachlässigkeit beschuldigt. daß zahlreiche Wolkenkratzer in New York ebenso feuergefährlih seten. . Brisbane, 28. März. sorgnis um das Shicksal des Dampfers „Vongala“, defsen Ladung teilweise an den f der bereits vor fünf Tagen in Mackay hâtte eintreffen müssen, hatte 70 Mann Besatzung und 68 Passagiere an Bord.

- Gastkarten und ausführliche Program

„UÜranig“ einen einmaligen Vortrag :

in dem er ¿Aus

n Vort t

großen Bergwerkskatastroph. Am Donnerstag und Sonnabend finden Wieder, Dr. Bongard „Mit dem deutschen statt, und am Freitag wird der Vortrag

Der Freiballon „Altenburg“ des Luft,

Gutsbesißer Breiting Alten- gestern na, Kragenhof der starken Schleusen, hatte, eilte Ò iffern Es gelang vier Insassen ‘aus der trömun Bet dem heftigen Niedergehen des Ballons wax unter die Ballonhülle gekommen, gerissen, daß er einen Fuß davontrug. Der ezogen werden und wurde Die übrigen Insassen

die drei zuleßt genannten aus stürzte, der „Köln. Ztg.“ zufolge, unweit Cassel beim orfe Sämtliche Insassen gerieten bei die Gefahr des Ertrinkens. Der

Schrecken davongekommen. Der Ballon war um 11 Ühr g aufgestiegen und hatte die etwa 240 km [ange pp dret Stunden zurückgelegt.

__ Plauen, 28. März. Morgenstunden ist das dreistöckige Gebäude der Gardinen fabrik Plauen Aktiengesellschaft, die gegen 110 Arbeiter beschäftigt vollständig ausgebrannt. j

(W. T. B) Heute früh in den ersten

Die Entstehungsursache des

Im Dorfe Hörsching bra 23 Gebäude sind vernichtet. 208

Brandes

Wiener Skiläufer

Sie sind heute als Leichen geborgen

Der Aus\chuß der r C hat einen Aufruf er- Ansprüche der Winzer des Aubedepartements

Maßnahmen nicht ¡urücks{chrecken, um elne B.) Bei dem ersten öffent die größte Panik geherrst; die zu eng und die anderen Ausgänge an-

Man erklärt,

(W. T. B.) Hier berrscht ernste Be-

Strand geworfen worden ist. Der Dampfer,

(Fortseßung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der Ersten

und Zweiten Beilage.)

Theater.

Königliche Schauspiele. Mittwoh: Opern- pu: Mittags 12 Uhr: Symphoniematinee. Programm wie am Abend.) Abends 74 Uhr: 9. Symphonuiekonzert der Königlichen Kapelle um Besten ihres Witwen- und Waisenfonds. Bibigent: Herr Generalmusikdirektor Dr. Richard Strauß.

Schauspielhaus. 86. Abonnementsvorstellung. Die Karolinger. Trauerspiel in 5 Akten von Ernst von Wildenbruch. In Szene geseßt von Herrn Regisseur Patry. Anfang 74 Uhr.

teues Operntheater. Gastspiel des «Shlierseer Bauerntheaters" (Leitung: Direktor Xaver Terofal). Der Geigenmacher von Mittenwald. Ein Volks\chauspiel in 3 Aufzügen von Dr. Ludwig Ganghofer und Hans Neuert. Musik von Karl Horack. Anfang 8 Uhr.

Donnerstag: Opernhaus. 84. Abonnementsvor- ellung. Elektra. Tragödie in einem Aufzuge von Lugo von Hofmannsthal. Mußk von Richard

trauß. Anfang 8 Uhr.

Schauspielhaus. 87. Abonnementsvorstellung. Ein Schritt vom Wege. Lustspiel in : vier Aufzügen von Ernst Wichert. Anfang 72 Uhr.

Neues Operntheater. Gastspiel des „Shlierseer Bauerntheaters" (Leitung: Direktor Xaver Terofal). Sgerblut, Volks\tück mit Gesang und Tanz {n 9 Akten von Benno NRauchenegger. Musik von Josef Krägel. Anfang 8 Uhr.

Deutsches Theater. Mittwoch, Abends 7x Uhr: Faust, L. Teil. Donnerstag: Faust, 2. Teil. Freitag: Faust, 1. Teil. Sonnabend: Faust, 2. Teil. Kammerspiele. Mittwoch, Abends 8 Uhr: Zum erften Male: Die Königin. Donnerstag: Sumurüân, reitag: Die Königin. Sonnabend: Sumurüûn.

Berliner Theater. Mittwoh, Naqnittags 34 Uhr: Minna von Barnhelm. Abends 8 Uhr: Bummelstudeuten. Posse mit Gesang und Tanz in fünf Bildern nach E. Pohl und H. Wilkens. Musik von Conradi. und Tage: Bummel-

Donnerstag folgende ent

.

I

Lessingtheater. Mittwoh, Abends 8 Uhr: Glaube uud Heimat. Die Tragödie etnes Volkes. Drei Akte von Karl Schönherr.

Donnerstag und Freitag: Glaube und Heimat.

Neues Schauspielhaus. Mittwoch, Abends 8 Uhr: Das kleine Schokoladenmädchen. Donnerstag: Maria Stuart. Freitag: Die Hosen des Herrn vou Bredow. onnabend: Das kleine Schokoladeumädchen.

Komische Oper. Mittwoch, Abends 8 Uhr: Orpheus in der Unterwelt.

Donnerstag: Die Bohème. (Gastspiel Léon Laffitte.)

Freitag: Neu einstudiert: Die verkaufte Braut.

Sonnabend: Tosca.

Schillertheater. 0. (Wallnertheater.)

Mittwoch, Abends 8 Uhr: Nathan der Weise. Ein dramatishes Gedicht in fünf Aufzügen von G. E. Lessing.

Donnerstag: Gabriello, der Fischer.

Freitag: Maria und Magdalena. Eis elottenbuta. Sha Paus 8 Ubr: Ln idealer Gatte. Schauspiel in vier Akt Osfar Wilde. , p E

Donnerstag: Der Traum ein Leben.

Freitag : Ein idealer Gatte.

Theater des Westens. (Station: Zoologischer Garten. Kantstr. 12.) Mittwoch, Abends 8 Uhr: Die lustigen Nibelungen. Burleske Operette in 3 Akten von Rideamus. Musik von Oscar Straus.

Donnerstag und folgende Tage: Die lustigéu Nibelungen.

Lustspielhaus. Abends 8 Uhr: Alt - Berlin Impekoven,

Donnerstag und folgende Tage: Die grüne Neuue.

Residenztheater. (Direktion: Richard Alexander.)

Mittwoch, Abends 8 Uhr: Fernauds E ekontrakt. Schwank in drei Akten von Georges eg “Sn deutscher Bearbeitung von Benno Jacobson.

Donnerstag und folgend : Fontraft, : folgende Tage: Fernands Che-

(Friedrichstr. 236.) Mittwoch,

Die grüne Neune. Ein Stü mit Gesang und Tanz von Toni

Thaliatheater. (Direktion: Kren und S{önfeld.) Mittwoch, Abends 8 Uhr: Polnische Wirtschaft. Schwank mit Gesang und Tanz in drei Akten von Kraaß und Okonkowsky, bearbeitet von F. Kren: Gesangsterte von Alfred Schönfeld, Mufik von J. Gilbert.

Donnerstag und folgende Tage: Polnische Wirt- schaft.

Trianontheater. (Georgenstraße, nahe Bahnhof Friedrichstr.) Mittwoch, Abends 8 Uhr: Hippolytes Abenteuer. Schwank in drei Akten von Nancey

und Armont. Dounerstag Hippolytes

Abenteuer.

und folgende Tage:

Modernes Theater. (Königgräger Str. 57/58.) Mittrvoch, Abends 84 Uhr: Der Feldherrnhügel. Schnurre in drei Akten von Roda Noda und Rößler.

ernen und folgende Tage: Der Feldherrn-

gel.

Konzerte.

Königl. Hochschule für Musik. Mittwo, Abends 8 Uhr: Konzert von Harry Weisbach Mone) unter Mitwirkung von Rudolph Ganz. m Klavier: Edward Collins,

Singakademie. Mittwoh, Abends 7x Uhr: Liederabend oon Lucy Aruold Stephenson. Am Klavier: Friß Liudemaun.

Saal Bechstein. Mittwoh, Abends 74 Uhr: Liederabend von Kathleen Howard. Am Klavier : C. V. Bos.

Klindworth- Scharwenka- Saal. Mittwoch,

Abends 8 Uhr: Konzert von Emily Gre er (Violine). Am Klavier: Marcel van Gool. Y

Pirkus Schumann. Mittwoch, Abends 74 Uhr: Automobilüberholungsrennen iu der Luft! Größte Sensation, ausgeführt von La belle Georgina und ihrem Partner. Um 9x Uhr: Der große Coup der Shmuggler, sowie: die

übrigen Spezialitäten.

Zirkus Busch. Mittwoch, Abends 74 Ubr. Große Galavorstellung. Nordini, Muskel- unt Atemexperimente. Neu: The 3 Clacres. Der radfahrende Bauchredner Franz Steidler. Frl. Marta Mohuke, SHulreiterin. 3 Gebr. Œratellinis, urkom. Clotons. Herr Ernsi Schumann, Fretheitsdressuren. Reiterfamilie Frediano. Herr Burkhardt-Foottit, Schul- reiter. Um 9} Uhr: Die Ausstattungs- pantomime „Armin“ (Die Hermannscchlacht).

Familiennachrichten,

Verlobt: Gerda Gräfin von Hobenthal nmít Hrn Landrat Hans Peter von Kotze (Hohenpriesnitz— Wanzleben). Ürsula Fretin von der Golß mit Hrn. Hauptmann Wilhelm von Liebenau (Hannover).

Verehelicht: Hr. Geheimer Sanitätsrat Dr. Paul Wallmüller mit Frl. Meta Meyer (Berlin). Hr. Negierungsassessor Wolf Frhr. von Tettau mit Katharina Freiin von Tettau (Erfurt).

Geboren: Ei n Sohn: Hrn. Major Hermann von Hofmann (Berlin). Hrn. Hans Georg von Gilgen- heimb (Loshausen). Etne Tochter: Hr. Negtierungsreferendar Friy D. von Hansemann (Frankfurt a. O.).

Gestorben: Hr. Professor Dr. Wilhelm Goeh (München). Hr. Oberleutnant a. D. Busso von Arnstedt (Berlin).

Verantwortlicher Redakteur : Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg.

Verlag der Expedition (Heidrich) in Berlin.

Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlags- Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Zwölf Beilagen

(einshließlich Börsenbeilage und Warenzeichen- beilage Nr. 25), sowie die Jnhaltsangabe zu Nr. 5 des öffent- lichen Anzeigers (einschließlich der unter Nr. 2 veröffentlichten Bekanntmachungen), Deren elei ata eUaften auf Aktien und Aktiengesellschaften, für die Woche vow 20, bis 25. März 1911,

x 275.

{gin Viktoria von Ln Major verliehen.

Fm Veterinärkorps. ete , Fischer im 1. Feldart. Negt. Nr. 12, zum Stabsyeterinär, vor-

fra ohne Patent, befördert, Shwedler im 2. Hus. Negt. Nr. 19, a das Karab. Regt. verseßt. » Die Veterinäre: Kegler im Karab. Regt., dieser unter Ver- sezung in das 2. Hus. Regt. Nr. 19, Frohs im 2. Feldart. Regt. Nr. 28, Böhme im 8. Feldart. Negt. Nr. 8, Bauer im 5. Feld- at, Regt. Nr. 64, Periß im 3. Feldart. Regt. Nr. 32, Semmler

berveterinären, Frenzel, Unter- yeterinär der Militärabteil. bei der Tierärztlichen Hochschule und der &hrshmiede, unter Verseßung zum 7. Feldart. Regt. Nr. 77, zum Keterinär, befördert.

m 1. Lrainbat. Nr. 12, zu

Durch Allerhöchsten Beschluß. i | | n lnb. Miliiärokerpfere in Dresden, bei seinem Ausscheiden aus dem Dienst mit Pension der Titel als Kirchenrat verliehen. } Oberzahlmslr. im 10. Inf. Negt. Nr. 134, bei seinem Ausscheiden us dem Dienst mit Pension der Charakter als Rechnungsrat

ycliehen.

Durch Verfügung des Kriegsministeriums. hruar. e a e Waffenrevisor bei der Art. Werkstatt, auf senen Antrag unterm 1. Juni d. J. mit Pension in den Ruhestand

yersezt.

zum Deutschen Reichsanzeiger und Köni

Berlin, Dienstag, den 28, M

Erste Beilage

Personalveränderungen. Königlich Preußische Armee.

Königlich Sächsische Armee. 20. März.

Beamte der Militärverwaltung. 20. März.

Marktorte

Kiel, 22. März. v. Bethmann Hollweg, Major à la suits ver Armee, mit Dea der Uniform des 1. Gardedrag. Regts. roßbritannien und Jrland, der Charakter als

Die Oberveterinäre :

Zshude, RNöber,

20.

Fe-

18.

der

X (L R

Offiziere

Qu Fähnrichen b aiser Wilhelm,

Füs. Negt. Kaiser Franz Jos Nr. 122, Nr. 123, Wilhelm I Friedrih, Nr. 126 Großherzog Friedrich von Baden, j er im 9. Inf. Regt. Nr. 127, Brey, Nuoff im Adelmanns- Wilhelm 1. Nr. 20, Schmidt - r. 49, Schmidgall, Walcker,

Löbisch, Fisch 10. Inf. Regt. Nr. 180, Graf Adelmann v. u. zu felden im Ulan. Negt, Köni Köppen im 3. Feldart. Negt. ckler, im Pion. Bat. Nr. 13.

Im Beurlaubtenstande. Zu Oberlts. befördert: die Lts. Hornberger (Navensburg Württemberg Nr. 121, Oeffinger (Horb), Gren. Negts. König Karl Nr. 123, Göt Negts. Nr. 127, Menzel (Reutlingen) des Graf v. Degenfeld-Schonburg (Ludwi

Nes. :

März.

König

ürz

. S.) Armeekorps, Lange, Intend. XIX. (2. K. S.) Armeekorps, Sekretär bzw. Öberintend. Negistrator verliehen.

amtsinsp. und Amtsvorstand in Großenhain, unt zum Proviantmeister ernannt. 1. April d. J. als Proviantamtsins\ Insp. für den Wirtschaftsbetrieb bei dem unterm 28. März d. F

AUITL. (Königlih Württembergisches} Armeekorps.

Stuttgart, efördert: die Unteroffiziere: Gut\ch er im Inf. Negt. Preußen Nr. 120, Heimerdinger im eph von Oesterreich, R, Clostermeyer im Gren. Bayer, Nuckenbrod, Rommel im Inf. . Nr. 124, Krüge

Fähnriche

von

13. März. Baur, Unterapotheker der Res. IT Dresden, zum Oberapotheker des Beurlaubtenstandes b. Domarus, Intend. Sekretär bei der Intend. Intend. Registrator bet der Titel Oberintend. Franz, Proviant- nt L Meter, Proviantamtsunterinsp., zum p. in Riesa angestellt. Remontedepo . zum Remontedepot Obersohland verseßt.

usw.

der

König von Üngarn Negt. König Karl

Wagner im Inf. Ne nig von Preußen Nr. 125, Keiper im 8.

ahn

des Inf. Negts. Alt- Grammel (Calw) des (Stuttgart) des 9. Inf. 10. Inf. Negts. Nr. 180, gsburg) des

im Landw. Bezirk

befördert.

Url D, Se,

Nommel, Skaffa,

20. März.

Negt. König t. Kaiser nf. Negt. , Englert,

rag. Negts.

Berichte von deutschen Fruchtmärkten.

Qualität

gering

Gezahlte

mittel r Preis für 1

Dopp

gut

elzentner

| Verkaufte

niedrigster

Mh

höchster |

h

niedrigster M

höchster

Mb

niedrigster b

bödster

t

Menge Doppelzentner

glih Preußishen Staatsan

zeiger.

191f.

Königin Olga Nr. M Dinkelaker (Ellwangen) des 3. Feldart. 9

d e Nr. 49; die

In gebots.

Zu Us. der Ref. befördert: meister: Kühn (Stuttgart), Haa

¿2 Vau, A

mmer (Neutlingen) der Landw- . 1. Aufgebots, Simon (Ellwangen) der Landw. Inf. 2. Auf-

die Vizefeldwebel bzw. Vizewacht- g (Ulm), des

Gren. Reats. Königin

Dlga Nr. 119, Ockert (Stuttgart), des Înf. Negts. Alt-Wüz1ttember Nr. 121, Burger (Heilbronn), des Füs. Negts. Kaiser Franz Br 4

von Desterreih, König von Ungarn Nr. 122, G z (Ellwangen), Schaile (Biberach), des Gren. r. 123, Berger (Nottweil), des Inf. Regts.

(Reutlingen), A Negts. König Karl 9

König Wilhelm 1. Nr. 124 h:

Kaiser Friedri, König von

(Stuttgart), des 10. Inf. Negts. Nr. 180,

des 3. Feldart. Negts. Nr. 49.

Scholl (Ludwigsburg), Oberlt. der Ziegler (Mergentheim), Lt. der

des Inf. Negts. Neher, Müller Wanner (Ulm),

Der Abschied bewilligt : Aufgebots,

Landw. Feldart. 1. Landw. Inf. 2. Aufgebots.

Im Sanitätskorpys. 15. März.

Inf. Negt. Kaiser Friedri, König Wahrnehmung einer bei seinem Trupp

arztes. Stuttgart,

beauftragt.

Haug, Harppre

, Minner (Stuttgart), Dors ch (Ulm),

Preußen Nr. 125,

Durch Verfügung des Korps - Dr. Huwald, Unterarzt im von Preußen Nr. enteil offenen Assist. Arztstelle

129. MiT

Nr. 15 des gegen im

Reichsamt des Innern,

„Zentralblatts fürdas DeutscheNeich*, heraus- 2 vom 25. März hat folgenden Inhalt :

tilitärwesen: Ausführungsbestimmungen über die Gewährung von Beihilfen an Kriegsteilnehmer.

Durchschnitts- preis

für 1 Doppel- zentner

Verkaufs- wert

t Hh

Durch- | \chnitts- preis | M

Am vorigen Markttage

Ms Aus am Ma (Spalte 1) nach übers{chläglicher Schäßung verkauft dem Doppelzentner (Preis unbekannt)

Goldap .

Row Lola 44s Strehlen i. Schl. Löwenberg i. Schl. T E ulda.

Neuß .

Sllertissen Geislingen . Meßkirch.

Babenhausen

Mei A Geislingen .

O p

Goldap .

Wollen.

Vstrowo .

SITES Ole 4 o

Strehlen t. Sl.

Grünberg i. Schl.

Löwenberg i. Schl.

Oppeln . t y ulda . a 9

i R

JIllertissen

Aalen .

‘emQUTU L«© e = © - «T S «C

Golda A E Breslau . S Strehlen i. Sl. . Oppeln . E

U 6 Riedlingen .

: Braugerste

Wo b o e 6 E e 6 U o d Strehlen i. Schl. . Grünberg t. Schl. Löwenberg i. Schl. . AIDDeIR ë Na a s

P e JIllertissen Ge a N L 2A PREDNNIAN e E s DCEHTIO E G C Bemerkungen.

s Ep. Q S W

‘Gin liegender Strih (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung,

Berlin, den 28. März 1911.

17,00 16,10 17,10 17,80 17,60 18,50

20,00

Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und d daß der betreffende Preis niht vorgekommen ist, ein Punkt ( B

17,50 17,10 17,10 18,20 17,60 18,50

20,00

20,00

13,40

13,20 12,80 13,00

13,30 13/80 16/00

13,00 12,60 12,40

15,00 15,00 14,00 18,40

13,60 14,40 14,10 14,00

13,80 14,60 15.00

16,00

16,00

18,00 17,80 17,20 17,90 18,20 18,00 19,00 18,50 20,80

20,00

Kernen (enthülster Spelz, Dinukel, Feseu).

22,80 20/40

13,80

13,40 12,90 13,60

13,50 14 20 16,50 14,40 18,90 18,80

14,00 12,80 12,50 15,00 15,90 15,40 15,00 19,20

14,00 14 60 14,20 14,60 16,00 14,00 15,00

14,50 17,20 17,00 19,00 17,40

W

18,00 18,00 18,10 17,90 18,60 18,00 19,00 18,50 20,90

20,00

22,80 20,40

Rog

13,80

13,60 13,80 13,60

13,70 14,20 16,50 14,40 19,00 18,80

eizen.

18,25 18,20 18,70 18,60 18,60 19 50 19,50

21,00 | |

j 21,39 23,00 20,60 |

genu.

14,40 13,80 13,90 14,20 13,80 13 90 15,00 17,00 15,40 19,60 19,00

Gerste.

14,00 13,00 13,20 15,90 15,90 15,40 15,00 19,60

14,00 14,80 14,70 14,60 16,00 14,20 15,00

14,50 17,20 18,20 19,40 17,40

15,00 13,25 13,30 16,00 16,80 16,00 16,75 20,00

E L,

14,60 15,00 15,00 15,20 16,20 14,40 15,60 16,00 15 50 17,60 18,40 20,00

18,50 19,10 18,70 19,00 18,60 19,50 19,50 21,00

21,39 23 00 21,40

14 40 14,00 14,40 14.20 13,80 14,10 15,00 17 00 15.40 19,60 19,00

15,00 13,50 14,00 17,50 16,80 16,00 16,75 22,00

14,60 15,20 15,50 15,20 16,20 14,60 15 60 16,00 15,50 17,80 19,40 20,00

Kaiserliches Statistishes Amt. van der Borght.

69 17

90 18,00 17,90 18,00 19,00

20 00 20,00

21,39 22 86

20,92

13,47 14,40

13,60

14,20 14,90

18,95

15 120 133 165

80

94 5

er Verkaufswert auf volle Mark abgerundet mitgeteilt. Der

84 14,00

15.90 15,40

19,52

3816 647

6 617

211 14,07

1752 14,60

1995 2475 1 420

1799 87

15,00 15,00 17 73

19,14 17,40

18,00 | . |

17,90 19,00 f

19,89 |

21,20 22,29

2117 |

13,47 | 14,28 |

13,60 |

14,20 | 14,90 |

18,87 14,00 |

15,90 | 15,00 |

19,43 |

14,07 | A 14,60 |

15,00 | 15,00 | 17,44. 1846 |

16,68 |

24. 3.

20. 3. 24. 3. 20. 3.

20. 3. 20. 3.

Durchschnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berechnet. in den legten sechs Spalten, daß entsprechender Bericht fehlt.