1911 / 78 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Vorderhirn von „Sirena lacertina“. Ihre Aufnahme in | Ihr ehemaliger Verführer Kec, heiratet ihre Schwester Sabine | sammlung beantragten Abänderungen angenommen. Auf die öffent- den Anhang der Abhandlungen der physikalisch - mathematishen | und kommt auf diese Weise wieder in die Nähe seiner früheren | liche folgte eine geheime Sitzung. i

Klasse wurde beschlossen. Es werden die Anordnung der Zell- | Geliebten, die er dur Drohungen, daß er Moulis alles ver- —— : Ÿe Z [ rur sodann der Verlauf der markthaltigen Faserzüge be- | raten werde, zwingt, ihm auch jeßt zu Willen zu sein. Am Donnerstag, den 6. April, finden in den Morgenstunden & L ît C E T a Q E chrieben und mit denen der übrigen Amvphibien verglichen. .— | Sophie liebt ihren Mann zwar aufrichtig, bringt aber nicht | internationale wissenschaftliche Ballonaufstiege statt, i

odo lgtbinas legte eine Arbeit des Professors Dr. N. J. Meyer in die scelishe Krast auf, sih ihm anzuvertrauen. Da sich Sabine vor | Es steigen Drachen, bemannte oder unbemannte Ballons in den 9 9 2. f 2 F

Berlin vor: Üeber einen skandiumreihen Orthit aus dem gewalttätigen Koc in das Heim ihrer Schwester - flüchtet und meisten Hauptstädten Europas auf. Der Finder eines jeden un- um : cu N Cl San ei Cl und oni Î tre l cen aa anze gct. Finnland und den Vorgang seiner Verwitterung. Die | dieser sie von seinem Schwager Moulis ungestüm zurückfordert, ge- bemannten Ballons erhält eine Belohnung, wenn er der

Analyse des Orthits von Impilaks am Ladogasee ergab den höchslen | raten die beiden Männer in einer theatralish ungemein | jedem Ballon beigegebenen Insiruktion gemäß den Ballon und die

Gehalt an Skandiumoryd, der biher in einem Mineral festge}tellt | wirkungsvoll aufgebauten Szene aneinander, in der Koc | Instrumente sorgfältig birgt und an die ange ebene Adresse \ofort i 5 N 911. worden ist. Durch Verwitterung wird Wasser und Kohlensäure auf- | dem Sch{wager mit brutaler Offenherzigkeit die Untreue | telegraphisch Nac Hebt Tbat A ffe sofort Mi s, Berlin, Freitag, den 31 N at : Ea E

enommen, das Eisenoxydul vollständig in Cifenoryd übergeführt, der | Sophies verrät. Die lehtere geht freiwillig in den Tod, während ? S S T Dit

alfkgehalt vermindert; \{ließlich findet auch eine Fortführung der | Moulis seinen Schwager, den Verführer seines Weibes, er- Kieselsäure statt. würgt. Das alles klingt zwar in so knapper Inhaltêangabe ret Verden a. d. Aller, 31. März. (W. T. B) Die beiden Verichte vou deutschen Fruchtmärkten

E LALA N ist Mie wet geschickter Dad gens : Ae ist auf M S G eger, S A L Ee R (vgl. Nr. 77

A4 : est - __ | Charakterisierung und Motivierung gebührend Bedacht genommen. . Bl.), sind vom Neuenlander Felde bei Bremen mit ihrem i j IIIADA L O Ut (e e Gie L, A Aa Sirialben Auch den Nebenfiguren, die für den Gang der Handlung keineswegs | Flugzeug gestern nahmittag um 4 Uhr 18 Minuten wieder aufge, E T E Ee M ulterdett Wiitben Sentralftelle fs R ub GQA m Sit tAtrrt id bet Zeit überflüssig sind, merkt man es an, daß sie r.ah dem lebenden Modell | stiegen und haben troß starken Seitenwindes ihre Fahrt fortgeseßt. ua Durchschnitts Am vorigen Außerdem Biane vom 1. August bis 15. Oktober 1911 in der König @arl-Halle des gearbeitet sind. Die wichtigste von ilfnen, einen vornehm denkenden | Ihr Zweidecker „Albatros“ ist um Uhr, nachdem er eine Schleife gering mittel gut Verkaufte Verk urchschnitts- Markttage S ite 1 Kandesgewerbemuseumms und in den Räumen des gegenliberliegenden a Be 0e a f a attet gen Les E Nt e E Es 2 U an A ges E Véir Durch na CEMT Hläglicher A U R GERT SAIRA 1 o is : R L Zelegenheit, ein Kabinettstückchen feiner Charakterisük zu afen. andelt Deute T0! r 26 Minuten er Zweideke f entner Menge - ur) 2 neuen Ausstellungsgebäudes. Die Ausstellung wird si in cine Auch sonst war die Aufführung unter dieses feinsfinnigen Künstlers | zur Weiterfahrt nah Hannover aufgestiegen. Auch auf ‘Wesen Gezahlter Preis für 1 Doppelz q wert at cit a, dem tot ap P pem

prets

alte und neue Abteilung gliedern. Die alte baukünst- Negt i f : do E y ; ; Met f , ; 19 Mo; T, egie ganz vortrefflich. Die beiden Ehepaare hatten in den Herren Fluge werden die Flieger vom Leutnant Cramer, der ihnen \{hon niedrigster | höchster [Doppelzentner i a e d, G H Add Si d le Zistig (Moulis) und Kaufmann (Koc) in den Damen Axel (Sophie) | von Berlin aus mit seinem Opelrennwagen gefolgt war, begleitet. niedrigster | höchster | niedrigster | hôchster rigf “« is L (Preis unbekannt) Gemälde und r Modelle " von firdhlichen Bauten s jeglicher und Werner (Sabine), von einigen Üebertreibungen abgesehen, ihren —— ——— t M M t Ua : ht tb hre Einzelheiten bringen unter Eins{luß Ses entstedeuden Aufgaben vollauf gewachsene Vertreter. Aus dem übrigen Ensemble Paris, 30. März. (W. T. B.) Abgeordnete und Ver- Scristtums Des leichen fol en von alten Bauteilen folche im ragten noch die Herren Schmidt, Kober und Neßler bedeutsam hervor. | treter der Winzer des Departements Aube verhandelten heute Weizen. HSriatnal ezei S ReN deren Entfernung* leiht 5 dali@) ift. Die Der anwesende Verfasser wurde wiederholt hervorgerufen. mit dem Vorsißenden der Acerbaukommission Clémen stel, Golda 154 18 00 18.00 ag o 9 gezerg r, _ Ba ß E M e L e M A at +3 Clômentel machte den Vorschlag, der aus der abgegrenzten Champagne Teubobera a. W f A D Lk8, 18,80 18,80 Ae 18,60 18,80 c 138,90 |

18,00 13,00

neue baufiinftlerishe Abteilung soll eine graphische Abteilung sowie N d D, d y ieden: Und Küpellenräitne umfc N 2h oros Sol h A - \tammende Wein solle als „klassierter Champagner“ und der aus 58 Kirchen- und Kapellenräume umfassen. Näheres is durch die V m KönigliGen Opernhause findet morgen, Sonnabend, dem Departement Aube kommende \{hlechtweg „Champagner“ ge- Do O: e O S z 25 18/20 19/10

ratungsstelle für das Baugewerbe, Stuttgart, Kanzleistraße 28, zu eine Wiéderbolung von R. Leoncavallcs „Maïa“, mit Frau Kurt h f n i ' , ' M e File R 1a „AUL, | nannt werden. Man beschloß, falls die vom Ackerbauminisierium 60 19,00 ; i j «00 cis l toltn ia Nbein wt De Madeaguis ta D G Gr Rd gesPaltene Sonderkommission si niht bis Montag für die Ein- See C A 18,00 18/80 19/20 19,20 A Literatur tatt, in der die Damen Nose Gates, von Szeele- Müller die Herren eziehung des Departements Aube in die Champagne ausgesprochen Got , 2 R as 2 18,00 18,20 24 ' 13,10 | | / t s Sommer und Habich beschäftigt sind. i ! haben sollte, am 9. April im Departement Aube eine Volks: : E 19.70 20,00 90,30 20, 19,83 | Dr. Karl Kraepelins Naturstudien erfreuen sich mit Im Köntaliben Schausptelhause geht morgen Shake- abstimmung über den Vorschlag Clémentels herbeizuführen. Die 1850 19,50 19,50 ) : 19,00 Recht @reBer Beliéebtheit unter der herannahfenden Jugend. Der | speares „Julius Caesar“, mit Herrn Zimmerer in der Titelrolle, in E a Me, I ene * n as S Os 18,00 18,70 Í e c c 91,40 | Verfasscr besipt die shöne Gabe, in unterhaltender Form zu belehren | Szene. Den Marcus Antonius ipielt Herr Staegemann, den S2 Oie L e ih Tei Falls bereit erflA t 4 fen Vorsla Faris 21,60 23,00 23,00 i : : A und ein aus eigenem Schauen und Forshen gewonnenes Wissen an- | Marcus Brutus Herr Kraußneck, den Cassius Herr Sommerstorff, den | F nebmen. Dec Win P d Ves Bezirks I in schau!ich und lebendig zu übermitteln. Seinen „Naturstudien im | Caëca Herr Pohl, den Decius Brutus Herr Geisendörfer, die Cal- R Ce A e A j r m lbe 0e um Ma e a L E 91,80 ; Tat e B G v A Maur Tie Saa N ie Wb púurnia Fräulein von Arnauld, die Portia Frau Poppe. Einspru Ÿ erbebeñ s oll baß die Meine des Beziiks aus «eth Böidéaur- Château-Salins . . « « + « s 19,60 A E e L ODCTI( ) . Q É P 2 g N Me E y p N R B 360 M), in dem der Lser in der Form von auf zwölf L ; i y weingebiet ausgeschlossen werden. : Keruen (euthülster Spelz, Diukel, Fesen). Abende verteilten Gesprähen unter der Führung eines sach- (Der Konzertbericht befindet sich in der Zweiten Beilage.) e A Sas ; de 2160 91 60 Ania ftr mit oa T Ven dd A PTer G nges A s î rit Bera de Ube Se ¡us Ggr Le VLEe ge! 30. Sndenen A A C O 9 pifasen Wwvalbbs eft nat vfib. Wie t Ried Manuigfaltiges. Zweidecker mit’'acht Passagieren einen Flug von 14 Stunden Roggen. Ae Hörer, die si n N ibe Tel an De E U n be- Berlin, 31. März 1911. Ra) A D L E K age me M E ant E S neuen j Sitbay Í 1380 13,80 | els 1A 13,47 1347| téiligen, von ihrem die Gespräche leitenden Vater zum Miterlebden der i T i ; eltreford aufgellelt. Per 5 Ueger Dedrine 11 Heute fru) 30. 0 P E e O Ga 08 ' ' z \ | behandelten Naturersheinungen, zum Mitfinden der ihnen zugrunde Die Stadtverordneten hatten in ihrer gol igem S uns die | 6 Uhr 18 Minuten von Poitiers abgefahren und 8 Uhr Landsberg a. W.- + « o o o +0 aoo eo 14,20 14,20 14.90 14,90 . . - . . 1 r | |

Langenau Stockach .

20,50 | 20,50 ih 2 21,50 |

«dun

26 “e 94 21,60 21,23 | 21,00 21,00 i 21,00 20,49 |

ltégenden Ursachen und der aus ihnen ih ergebenden Folgerungen an- Wahl des Oberbürgermeisters und zweier besoldeter | 30 Minuten in Paris eingetroffen, also mit einer Geshwindvig- M L Kottbus . vie . g A N Uet A wird au r uk eigencn Beobaten an- Stadträte vorzunehmen. Der Oberbürgermeister Or. | keit von 146 km in der Stunde gefahren. i “dr R Ce 6 aa 18 G8 2 13,80 E | eleitet. Das Büchlein darf derselben freundlihen Aufnahme gewiß Kirschner, wurde einstimmig auf weitere 12 Jahre zum Q SVCS E E A O O R Eo 14.00 1420 14.40 : ; : fein, die seine Vorgänger gefunden haben. Die dem Text beigegebenen Ersten Bürgermetster gewählt. Die Neuwahl der besoldeten Kandersteg, 31. März. (W. T. B.) “Vergangene Nat S N a S 13, 1380 1440 14/40 Abbildungen haben zum Teil nicht die notwendige Schärfe und An- Stadträte diente zum Ersaß des verstorbenen Stadtrats Dr. Münster- | 3 Uhr 50 Minuten erfolgte der Durhscchlag im Lötshberg- |ff Frl E e ate 60 E e 13,80 / 14.40 14 40 14 40 14,40 schaulid;feit. berg und des in den Nuhestand getretenen Stadtrats, jeßigen Stadt- | tunnel. Die Arbeiter trafen von beiden Seiten unter großer Be- |ff E E a 24 é Fre B 1580 16.10 15 31 15 30 ältesten Mugdan. Als Kandidaten waren aufgestellt die | geisterung zusammen. Die Lötschberglinie bedeutet eine wichtige Gel 6 es as S a x 15,50 15,80 129 1648 14.90 1490 Bautwvefen. Magistratsräte Dr. Hamburger und Or. Frañz. Beide | Zufahrt zum Simplon. Die Tunnelarbeiten begannen am M SleUR ae Ln E 14,40 14,40 2200 1436 j | / : ; wurden zu besoldeten Statträten sür die Dauer von 12 Jahren | 15. Oktober 1906. Die Länge des Tunnels beträgt 15 km F A o Ea e s eue 6 13,60 13,90 895 1895 16.00 16.10 Im Arqchitektenverein zu Berlin wird am 3. April, | gewählt. Nah der Wahl ließ der Auss{huß zur Vorbereitung 977 m. Das Nordportal befindet sch in Kandersteg (Berner ff L Rastatt . O25 e E 15,75 16,00 16, 4 ' Abends 74 Uhr, der Professor Dr. Weiniß einen Vortrag über | der Magistratsyorlage, betreffend die Revision der Lohnsäße | Oberland), das Südportal bei Goppenstein (Kanton Wallis). Tie F ï Château-:Salins E 15,00 15,50 E e 5 „Bau- und Kunstges{h!{chtlißes aus dem Waldeckschen Fürstentum* für die städtischen Arbeiter, über seine Beratungen und Be- | Linie erreiht bei Brig die Simplonlinie. Troy großer Schwieuig- F (mit Lichtbildern) halten. \{chlüsse Bericht erstatten. Der Ausschuß beantragte, den Magistrat keiten erfolgte der Dur&schlag vor der veitraglich festgeseßten Zeit. h Gerste. s z 00 14,00 zu ersuchen, die Urlaub8o1dnung für die städtischen Arbeiter dahin abzu- T A ; j Goldap - D e Ce Ms da 14,00 14,00 15,00 15,00 S P 1550 | DPheater und Musik. ändern, daß nach dreijähriger Dienstzeit drei Tage, nach fünfjähriger Konstantinopel, 30. März. (W. T. B.) Der Sultan F S e C «e ae _— 15,40 15,60 19,4 Lt : z C ; , Dienstzeit sieben Tage und nach zehnjähriger Dienstzeit zehn Tage Urlaub | bat beute mittag das Todesurteil gegen den Mörder des F R e ees 9 12,50 13,20 13,30 14,00 ° . Friedriÿh Wilh elmstädtisches Schauspielhaus. i gewährt werden ; gelernte Arbeiter, die vorübergehend in städtishen Be- | Oberstleutnants von Schlichting bestätigt. Der Mörder i C E 8 15,00 15,90 16,00 17,50 „Eine Ehe“ betitelt sich ein dreiaktiges Drama etnes bisher | trieben beschäftigt werden, nah den im betreffenden Gewerbe bestehenden | wird am Sonnabend erschossen werden. i S e e ee 13,70 14 00 14,20 14,50 unbekannten Verfassers, Karl M. Jacoby, das gestern bei seiner | tarifmäßigen Löhnen zu bezablen; die Verwaltungsdeputationen anzu- u E i irshberg i. Schl.. . ¿ 14,00 14,00 14,50 |* 14,50 13.60 1338 | Erstaufführung im Friedri Wilhelmstädtishen Schausptelhause | weisen, bei allen die Arbeiterverhältnisse angehenden Maßnahmen a : Ce T S L L A IW 13,30 13,70 13,70 | 14,00 ' ' starken Beifall fand. Dem Vernehmen nah liegt dem Werke eine | vorher den betreffenden Arbeiterauss{chuß zu hören, sowie die Anträge (Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten und | Döbeln E ea _ 0 17,00 17,50 90 00 90.00 93.3 wahre Begébenheit zugrunde, eine vom Leben selbst gedichtete Familien- | des Hauspersonals der städtischen Kranken- und Irrenanstalten dem Zweiten Beilage.) j s E e bo a 20,00 20,00 A A s 91 00 921/00 93.3 tragödie lieferte dem Verfasser den Stoff. Sophie Moulis hat | Magistrat als Material zu überweisen. Die Anträge ‘des-Ausschusses L i Naftatt R ere e e 21,00 21,00 f 22,00 | 22,00 E | s ibrem Mann einen vor der Ehe begangenen Fehltritt verschwiegen. | wurden nah längerer Debatte unter Ablehnung aller in der Ver- - É Château-Salins 15,00 15,20 E N : N f:

T O Es S TEEOT V E S S M IOO A T A E f P I S O T D S E 0E P a i R E 1X O R P E I C RCRAE 7 E R A E 2: ® ch » PARD O RZAT o T E T E T ad v P 17 T S ALES L C E E O] Ca 5 08 E R A E R A E B Vf Et S I E a f ev. L A L i Goldap | 14,00 14,00 14,60 14,60 : 169 14.07 14,07 | 9.3.

Theater. Berliner Theater. Sonnabend, Abends 8 Uhr: j Saone INMALNAgE Uhr: DLAEEE. Be Pirkus Schumann. Sonnabend, Abends 74 Uhr: i N Landsberg a M. i 16,00 16,00 602 17.20 17,10 93. 3. A, ; 9 Bummelstudeuten. Posse mit Gesang und Tanz | E e von Friedmann-Frederich. Abends: | Grande Soirée high Life. Automobil- Y ; Kottbus .

Königliche Schauspiele. Sonnabend: Opern- | in fünf Bildern nah G. Pohl und H. Wilkens Die grüne Neune. überholungsreunen in der Luft mit 2 Auto- } Wongrowiß . -- Sue S6: AlformiAnentsvörstellung. Malüa. Lyrisches Muti-ten- Conradi. ————- 1 | ; Montag und folgende Tage: Die grüne Neune. mobilen! Größte Sensation, ausgeführt von La h Breslau . ° Drama in drei Akten von Paul de Choudens. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Der Veilcheu- E R E E belle Georgina und iltêin Pitt. Uf E Striegau o Deutsch von Georg Droescher. Musik von N. Leon- | fresser. Abends: Bummelstudeuten. N S G 94 Uhr: Dex große Coup der Schmuggler. E: Prers i. Schl. cavallo. Musikalische Leitung: Herr Kapellmeister | Montag und folgende Tage: VBummelftudeuten. Residenztheater. (Direktion: Richard Alexander.) | Vorher: das große Programm. h Ratibor . s 2a Mb Vel E R Nt SEAR h ————— S 1 A a Sena e n S Tai I Ubr R ee i ¿ A 0 avalloria TuSTICANRA. auernehre,. _|S@wank in drei Akten von Georges Feydeau. In | 74 Uhr: S große Vor tellungen mit besonder Uno 6 o Oper in einem Aufzug von Pietro Mascagni. Lert ¿Ae Mente ( A S Y E T: | peutsher Bearbeitung von Benno Jacobson. reichhaltigem Programm. U. a.: Das Auto- F St. Wendel nad E Boltestàck 4) G, Verga. e Eo el Bis n ragödie eines Volkes. Sag, Wee Eúrto LEIE Menu. C S Cs A Vorstellungen: F E ó Musifali\e Leitung: Herr Kapelmetster Vr. Best. w OLET D As ends: WFernau Fhekontra ft. er große Coup der Schmuggier. E y ° Negie: Herr Oberregisseur Droesher. Anfang Sonntag und Montag: Glaube und Heimat. Montag und folgende Tage: Feruands Ehe- i L fa Ÿ ' Langenau

| |

o D

17,20 17,20

14

Ls 15,40 15,60 15 232 15 47 1650 | 2.3 14,20 1470 | 15/00 15/50 : i i i l

5,00 15,30 15,50 15,50 / E 15,00 520 4-- 1580 -+--el& t 289 15,20 1 1470|: 2

eco S

4 0

G Uo F

cu O OSO 16,60 13 284 16 20 590 | 33. 16,00 16,50 | 16,60 17,00 1 130 16,14 1625 | 923. 14,50 1450 | 1550 15,50 600 15,00 15/00 | 29. S 1650 18,00 68 16,88 15,00 93. 18,20 18,20 | 18,34 18,40 c 476 18,32 18,17 23. ——_ 17,60 17/60 | E E i 53 17,60 1757 | 23. Rastatt . 17,00 20,00 20,00 | 22,00 22,00 360 20,00 19,50 | 23.

74 Ukr. foutraft. . i s _W : R 14.00 1450 2 . L : | / j Gi E S. 89. Abonnéllähtdboeftällung. ; i bend, Abend Pirkus Busch. Sonnabend, Abends 74 Uhr: | Chateau Sans « «4 oie 0s 00 | 90 | s Julins Caesar. Trauétspiel in h Altfalgen von 8 A R as Dees Thaliatheater (Direktion: Kren und Schönfeld.) Große Galavorstellung. Capitain Fran! F Bemerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswert auf volle Mark abgerundet mitgeteilt. Der Durchschnittspreis wird aus den unabgerundeten E S En Rate] poare, Neberseßt von A. W. von | Sonntag: Medusa. : Sonnabend, Abends 8 Uhr: Poluische Wirtschaft Cariot De Bindostatische L ae: M Ein liegender Strich (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis nit vorgekommen ift, ein Punkt ( . ) in den legten sechs Spalten, daß entsprehender Bericht fe 4 ie V5 S x / : 0 ( : .— :

S Negie: Herr Regisseur Patry. Anfang Montag: Wiederkehr. Schwank mit Gesang und Tanz in drei Akten von | Herr Burkhardt - Foottit Swhulreiter. Herr M Berlin, den 31. März 1911. l i “N L S élitbéat Gastspiel des „S@hlierf . E p Kraaÿ und Okonkowsky, bearbeitet von I. Kren. | Ernst Schumaun, Fretheitsdressuren. Reiter- : Kaiserliches Statistisches Amt. G be Lal (Leitun q: Direkt c É ce Serotal). Komische Oper. Sonnabend, Abends 8 Uhr: Beste von Alfred Schönfeld, Musik von familie Frediano, D 3 eor, Fratellinis, 4 yan der Borght. Riyine Norstel N E bon Mir 2noroin | Tosca. . . urkom. Clowns. Zwergclown Franço s als F Aline Vorftellung für den Riesengebrgoverein | “Shmitag, Nadtiälltags. Uhr: -Sofsmanns Sp: | (geentas, und fölgende Tage: Poluiscke Wirt» | Kunlireiter Un Nh (Die Hermannsedla@!). t: E Bauernposse mit Gesang und Tanz in drei Akten zählungen. Abends: Orpheus in der Uuter- schaft. adi pantomime „Armin“ (Die Hermaunschlachÿ). Reichsta mebr werden konnte, als es bei den bisherigen anarchischen Zuständen | bedauerlich es auch erscheint, Marokko immer mehr in die pou Carl Frey. Anfang 8 Uhr. welt. z a S igs __ D Deutscher Re g- ewesen ist ; jeßt dürfen wir auf geordnetere Zustände rechnen, und | finanzielle Abhängigkeit Frankreihs. Ih möchte die zuversicht-

Sonntag: Opernhaus. 87. Abonnementsyor- Montag: Orpheus in der Unterwelt, Trianontheater. (Georgenstraße, nahe Bahnhof | V H 159. Sigung vom 30. März 1911, Mittags 12 Uhr. offentlih wird das Verhältnis zu Persien bald eine völlige Klärung | lihe Erwartung aussprechen, daß die Regierung trop alledem f Gowöbnliche Preise.) Die E riedrichstr.) Sonnabend, Abends 8 Uhr: Hippolytes Î i: »rfahren. Bei der Bagdadbahn kreuzen \fih die Interessen der ver- | an einer Aufrechterhaltung der Algeciras-Akte festhalten wird. Ueber stellung. (Gewöhnliche Preise.) Dienst- und Fret- ; end, n r ppolyte Luc i Bericht von Wolffs Telegraphischem Bureau.) erfahren der Dag el Nz1k Es versteht si | die Einstellung eines jungen Deutschen in die französishe Fremden- pläge sind aufgehoben. Die Zauberflöte. Oper Schillertheater. O. (Wallnertheater.) | Abenteuer. Schwank in drei Akten von Nancey Familiennachrichten. (Der 0 \chiedensten Nationen, fast aller europäischen Völker. Cs versieht 11 ie Einite‘Uung 8s Jungen -

in vier olf 3 T S 9 : 1d Armont. ; ; , i A Q iner zweiten Er- von selbst, daß England an dieser Cisenbahn, die die erste | legion, der auf die Reklamation seiner, Eltern nicht entlassen in Ver Akten von Wolfgang Amadeus Mozart. Text | Sontiabend, Abends 8 Uhr: Gabriello, der Fischer. | 1 1d Armon Verlobt: Frl. Ilse Kruse mit Hrn. Regicrungt- Nach der Annahme des Entwurfs einer z ge. v S N L gl nd gn dieser Eisenbahn, de ebm Gofl | worden ist, wurde uns in O ttommission vom Staatssekretär

n Einanuel Si -, Neuei ür di ine L sfe in bier Aufzü Ï *| Sonntag, Nachmittags 3 Uhr : Fräulein Josette Z , x S s c i itter Lesung seßt t 5 L R l ; % soi Lin Goonet Ssaneter * Nageneitung fte de | Ge Barlin ver Kefifaen ven Genf Ft | fer ees "Bio eigeee Mbentener, | oitfor Dic sa: Aeu Kesimann (Düfelber-, Y YAntun d des pt" Bernine des Gusehenimurfs, beirsend | rfi ai gam fes er Pee de Weiten t fe: | Ban in, fem deten Mein verden e fan v E 4 4 L F o O «o ° bey Ls . 1 O0 « t 0 C 6 i le \ P P s ) L In. L ( ck + 0 ) , - S R, aue C en, Mont 1: Gabriel aa Sire je AbeuteneL taat En mi? Hrn. Willy Allendorf (Potsdam—Gr. Saljze)- die Feststellung des Reichshaushaltsetats für das Rechnungs- Da d atl va ale : iwishèn. E deutsèn Gesell- Staatsangehörigkeit zu erwerben, und hat er sie erworben, so hören Dienst- und Freipläße sind aufgehoben. Die ontag: Gabriello, der Fischer. « T6 G LTZ B AODE S Vereheliht: Hr. Oberleutnant Ludwig von Kald- jahr 1911 mit dem Etat für den Reichskanzler und saft und der türkischen Regierung vom 21. März die leßten Be- | natürlich alle diplomatischen S(ritte auf. Es ist aber zu wünschen,

A n Lustspiel in vier Aufzügen von | Charlottenburg. Sonnabend, Nachmittags 3 Uhr: stein mit Frl. Eva von Glasenapp (Potsdam). die Reichskanzlei fort. denken zu beseitigen geeignet; er wird hoffentlich einem besseren | daß nicht von französisher Seite rücksihtslos wie bisher Deutsche in

ustav Freytag. Anfang 7# Uhr. Nathan der Weise, (in dramatisches Gedicht i Modernes Theater. (Königgräßer Str. 57/58.) ; Si ist in der gestrigen i #& (England auf anderem Gebiete die | die Fremdenlegion eingestellt werden. Es soll von der französischen \ r sches Gedicht in h Geboren: Ein Sohn: Hrn. Curt von Rofen- Ueber den Anfang der Sißung \ gestrig Einvernehmen mit England au fi; 20 S Dvfer Roaiebin Med dnung gegeben sein, daß Leute unter 18 Jahren über-

Neues Operntheater. Gastspiel des „Slierseer | fünf Aufzügen von G. E. Lessing. Abends 8 Uhr: | Sonnabend, Abends 84 Uhr: Der Feldherrnhügel. c Ei : Hrn, \ i n. Wege ebnen. Die deutshe Gesellshaft mag i B h 40 F Bauerntheaters“ (Leitung : Direktor Xaver Terofal). Der Traum cin Leben. Dramatishes Märchen | Schnurre in drei Akten von Roda Roda und A R Ds L Stuben ret R Nummer d. Bl. A 4 s In diesen Tagen rihten wir ¿bra haben; ich glaube aber annehmen zu dürfen, daß | haupt nicht mehr anzunehmen sind. Ich möchte hinzufügen, daß es »admittagys 34 Uhr: «Bei ermäßigten Preisen: | in vier Aufzügen von Franz Grillparzer. Rößler. Ludolf ván Bevervoorden tot Oldemeule TAmster- Abg. Graf von Kaniß (d A Hoh Königreich Italien, an dessen | die Gesellschaft im wesentlichen ihre Interessen gewahrt hat. | dem deutschen Volksempfinden überhaupt nicht entspricht, wenn unjere Alineurausch und Edelweißi. Oberbayerisches | Sonntag, adzmittags 3 Uhr: Prinz Friedrich | Sonntag und folgende Tage: Der Feldherru- La s unseren Blick auf das as ‘Anteil nebmen. Wenn wir alle | Marokko kommt ja leider nicht zur Ruhe. Auch unter dem Sultan | Landsleute in größerer Zahl n dieses Korps von ¡weifelha ten Gharaktergemälde mit Gesang und Tanz in 5 Akten | von Homburg. Abends: Ein idealer Gatte. | hügel. tan h ttwidh Gntwicklung wir den e d seiner hohen Aufgabe, der Er- Mulay Hafid, der seine Einsegung einer Revolution vertankt, wird | Elementen eingestellt werden. Wir sind auf das Wohlwollen nach einer Erzählung von Dr. Hermann von Shmid. | Montag: Maria und Magdalena. Petto2es:. Pa EeE ici des nalen müsen, E du i Zukunft gerecht werden möge, | keine Beruhigung eintreten. Das Land wird durhzogen von Räuber- | der französishen Regierung angewiesen, aber ih „gebe die Hoffnung Für die Bühne eingerichtet von Hans Neuert. eten c E A (Oppeln). Frl. Margarethe von Wenden haltung des Weltfriedens, auch in Zulu z chsendes Gedeihen für | banden und Empötern, und die Regierung ist absolut außer stande, nit auf, daß es gelingen wird, dur gütliche Verhandlungen ein (Charlottenburg). müssen wir auch dem Königreich Italien ein wa m Rund ist wegen der Er- | Resultat in der Richtung zu erzielen, daß deutsche Untertanen

Rbents 8 Uhr: Der Amerikasepp’l. Bauernposse ck ¿ i h : / ; Potsd Ordnung zu affen. Der französischen 9 é L 4 z Ll , G mit Gesang und Tanz in 3 Akten von Benno Theater des Wesiens. (Station: Zoologischer Konzerte. aues e D wünschen. Aud die Monesen, Wir haben unfer: mordung N ansliséen Offiziers Marchand und dreier Soldaten | überhaupt nit mehr in dieses Korps eingereiht werden.

Rauchenegger und Konrad Dreher. Garten. Kantstr. 12.) Sonnabend, Abends 8 Uhr: j s t “+ Rußland niemals | Genugtuung in Auésicht gestellt ; der Erfolg wird allerdings abgewartet Jh komme noch einmal auf England zurück, um eine s{chöne Rede Wi mtch Die (stigen Nibelungen, „Purtesee Wyereite ¿P Singakademie. Sonnabend, Abends 8 Uhr: Verantwortlicher Redakteur : E D E E COa e unset. Verhalten werden müsen. Er men Us e E alt otfamische A Agen r E E ee Maa Semea, O E Pater:

/ ) g j E s j | A : L anl wisse L ibereie Sruppi eine N jalten, in B je- | ge]|wader®, 1 nat Londo ) , w Deutsches Thedter. Sonnabend, Nalhmittags | Sonntag, Nachmittägs 34 Uhr: Die geschiedene Brahms Schumann Abend von Margarete Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg * zu Rußland ist, um so schwerer is es, gewisse Quertreibereien e Cruppi dine Wede gera n T E e n Atie_| einen offgléllen Fest ge der Guilvhall beiwohnte, Er versiberte das S, Ube: MEURe, Ae Veil Sr s D e MA: ie I S Verlag der Expedition (Heidrich) in Berlin, * E O, Gn land d Rußland zu säen, | sollen die sämtlichen Finanzoperationen Marokkos durch die marokka- | englische Boll der unverdbrt zen Freundschaft un ffenbrüder- Sonntag: Faust, 2. Teil. Montag und folgende Tage: Die lustigeu 4 und Unfrieden zwischen Deutschland und s den. Daran \ind die dreizehn Signatar- | schaft der Amerikaner; die Union sei bereit, Gut und Blut für ihre

: ' i E ; j tsbank besorgt wer 1 ; i / | Montag: Faust, 1. Teil. Nibelungen. Saal Bechstein. Sonnabend, Mittags 12 Uhr : Druck der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlägd#" 7 wie es sogar in den leßten Tagen no geehen tlihe und nile beteiligt Amerika ist jedoh ausgeschieden. Nun liegt die | englischen Bundesgenosjen zu opfern. Einen gewissen Kontrast zu E A A

Anstalt Berlin SW., Wilhelmsiraße Nt. 32, 9 weisen immer darauf hin, daß es n : 1 S Marokko unter allen Umständen Geld gebraucht. Die | dieser Rede bildet eine andere, die einige Monate später im amerikani- 2 Matiuce von Etelka Gersters Gesaugschule G A ; n8 mit Nußland verbinden, sondern ache so, daß Marokko unter a l Id g : | : \ e ; n | Sonnabend, Abends 8 Uhr: Sumurun, Lustspielhans. (Friedrichstr. 236.) Sonnabend, | (verlegt vom 4. März). i E Vierzehn Beilagen J Nene Vet ee B onarchis@en Srstitution: Der persische | Staatskassen s lecc, 80 Millionen sind unumgänglich erforderlich. | schen Repräsentantenhause Champ Clark gehalten hat. Sie lief auf die Sonntag: Die Königin. Abends § Uhr: Die grüne Neune. Ein Stück| Abends 7# Uhr: Kammermufikabend des ) j Vertrag hat nicht überall gleiche

E / ; : ie jede iß, li dazu herbei- | Einverleibung Canadas in die amerikanishe Union hinaus. Man i Befriedigung erregt ; gewisse Zoll- Da deutsche Banken, wie jederman weiß sich {wer b i bung Ca i L nich l Montag: Die Komödic der Jerungea. | Alt - Berlin mit Gesang und Tanz von Toni | Nordischen Trios (Julius Thornberg, Ida | (einschließlich Börsenbeilage und Warenzeichen- F Makeécata der rutschen Mana Menn Sud manche Besorgnis | lassen werden, Marokko diese Summe vorzustrecken, so wird | würde dieser Rede keine besondere Bedeutun beimessen, wenn Vorher: Die Heirat wider Willen. Impekoven. Thorunberg, Henry Bramson). b geln de (

i j Vet ; ar bisher j faum etwas anderes übrig bleiben, als daß dieses Geld wiederum | der Redner nicht _ als der präsumtive Na folger Tafts ge- gi a ta H L Eigen. Aber unfer Verkehr mit Pest jer eigentlih nicht von: französischen Kapitalisten geliehen wird. Dadurh gerät, fo | nannt würde. Sie bekommt eine besondere Bedeutung au | ganz untergeordneter Be '

en nl

L D G (I L L

ISi1141