1911 / 79 p. 28 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

h

Para Jrud Jrues =Y

Lothr. Eis.St.P.! Lübe>er Dèaicy./12 do.V.-A. fdb.410 Lu>kauu.Scefen Lüden]wad Ne Lüneburger W.! Luther Mai, .| Magdb Alg. Sas}

G Not IOoO0O0

1 Wo ?

-_—

e

S8]

do. Bergwerk „ic e "R

65 S r C 22-2

s pen

“Ja tim 05e vas tan da Pa de: V Wo fn Was dee V 16 Wle 1 Vie Un: 16: db 0P 1 1E D

D O00 or-

E

| cow]

br

dum V

Marie, kon. Marienh.-Æ-78n

4 8

Do fd f bus n 3 2) 2] Mrs bd Pud fat ers dure jun en] J Lp

e Mas Us

C3

4 jed puarÁ jer gus sraeA Preis. hp hae fund finet) siv jireh juics jeu duen’ jeas pmal wnd pax: funb quch brch;ja4 fas rut fuzs: fe gent hread:fazt:ged-as . S é D D S . D S-M « *

O S M T . E Sl prt pet Pud pru n} Prers deri drt fernt 2 ] C3 puri Prei Pen fernt J) urt Pert Pre

D

p w- fe p En A P Vie. fe u p pr prt ent

«fs

» (d

Nauh. \äurcf.Pr./t. NextunSchifw Neu-Finktentru,| Neu Srunewaid Neu- Westend À.

brd purnt brmeti penk pt pr prt p D, 7 Dem p p4 pt fet V, J} 4 0

p“

F:

d 2 S C ¿.QOZ

co pak jens a D E p

Dn T do P

ter

S c ry ry ry 4 +-

r a E pak pre ded E A D

g,

bad des pund ad pres: deud grd dad

a. p

Ce An d pie vi V 2 Os fd, M ae

4 e

E A i

WHOODOOWO g aAVOID ry ry Ly t-/ C

D A L r

tir da 4 din d Ves

s bis P. alie Ma

D N V 0

pd ps L

à jues þ ad (nad jd pre Lj pm C7 A bt é

- e t

S N E ry r 8 6393 5 Be o 0 S es 7

T Gi s 5 7) ech Dradi dend nat Wies Jcl’ dend Pentts deen « Pad C per ded —J

Vos D b 16 Dle p L 1e D D p O É

C Cn N O U O00 C dis e

C

S G ded dund p LL, but

M i n N | 8 104 U HR E 9 654 504 2 N N A N N “C

dl de O Os D Ds 0%. DE jr prak panes erk fes purcd Juen pr dea fene jed drt j

puL das

bard pra pak

".-

odo

A p prr Jm Prem Jed Predi Predi Jed Sperentó prak

P unt Pert Predi Pam Procd pt dts Pun Prnad 2m.) Jerk J

d dee dle pîas Mine De pft D pan pn Dts Den D L

d ps p

F 4

—.

do. Zuderfabr. vie Érde neue SähsBöhmPitl do. Cartonn. .

do.Kamng V. do.-Thr.Braun!.!

bund

«dps dls s 1 d O ps 1a ils p p D pie: pl

—A O LS An O In —A N E O UIROD O RD E LD TD I —A T O A: O0 ac TD G5

pro pA

A e] fert pru bund c] Med an} prt

pad pie þk Pre Vent Pran preati Juni juni dd 0 0 Je R

| |&

ry D 4 pu

S -Zhür. Portl.|10 Sä. Wtit.-Fb. 1

»

R L

[E

ps

E 2 E ps

Sarötti Chocol

G Sauerbrey M SazxouiaGement Schedewiz Kmg Sezering Ch. F. do V.

SHimischors &. Shimmel, M. . Schles. Bab.Zink! po. St.»Prioc.|i do. GSellulose . do, FAlektr.u. Gas d L D, do. Koblenwerk do. Lein. Kramsta do. Portl. Zuaté.) do. Textilwerke Smwlouf.Scuite| ago Schatider| Schoeller Œitorf! $8. A. Swhoîten|1 Swhombdg. u. Se.! SwHönebed> Vet.| Schón.Fried.Tr.

c

«

l

E Y Sconing (Si!en. Í

Schónw. Por

G

HermannSött! Sriftgies.Hue>! Schub. u. Salzer‘ Schu>&ert, Eittr.| do. ult. April Sri Schulz ¡uit 2 Schulz-Knaudt} Shwaneb.Jern.! a]

elinter (Zis.

t TY He) Dil

Fr.Seiffert

4 Oeniter2B.Bi.A c E

An É Siegen. s

9

e do, ult. April

Simonius gel.

Rent dori. sz

Q A de Wte

G; N Rei añu.G) Sycengft. Gacb.!

S14DtDer L HDutt.|

Pry tr eor U B G

D c

e Bro e

t G (O Tx

Lx ce. t

4

(D E) t 57 Lys 72 B Fl <

e -+ 4 ero E 1235

4 “A D %) e, g 5 - l

43° r u c

DBaoOoOoOYucg

2

T wyr tor ry ry by ry t-y

Nar Si F ZCL. Uet

Wanderer Z2r!k. Warsteiner Grh.,} 6 Wrwy, SGelienk.!19

T e Gn hr Loegel. U, 191 Wenderoih F3er:8. Tamm

SalineSalzung. Sangerh. Msch.

-

221.75bzG 219,25bzG

4

[ay pet Predi Pren 2m} 70 F) Pran Pana

wes -

C N-I

O-A S

236,00bzG

2 RS [wal] Jud fead Þ

T emt U) G Pit Prt J Predi Pud C1

Il pat prak fmd Jar ferm fern end gerei erni pra Jort Pren erh Prm! fra:

32508

O

1154 30 bz

84,79bzG

wr VR îes de R. gf (e l Dn: Dîa VP= 1Be= Me e S De 1 1E O E D 4

e)

MOTLIONODOIMIMOEAION-AD

232,50 dzG

pa

àGTtäCSaSTE bz 3192,50 6z&

idem GIE

Ei T I O T P E r T F prt bret jet prd jard part $0 furt punkt bend pmk grd pmk park prnn

1 bt t Dia  15 nt O pes Tat J Dn Pes Jud m3

G2

118,0002G 126,75 bz 209,99bzG 30, Tab 56. 60G

it Pra Pans Jae S C M fert Pan fans Ct Pt 11 ans 2) ft Pams 4

Com

TTDUbzS 20,009 bzG 4:31,7593G

r C C: C

P R iS G14 Stemens (Z.Litr, T a D Lf H tenen L e C [2654 DIent, U, Dai ‘De

_—

d-i ! O 1 j

-.. C

D wnr { -a| - das gf. gle. VE

i198 00B 143 T5& A

i G ONC

63 25 6:G 3.61,50b;zG 83, 25bzG

1 093 A} Dsz 3

_—} -

„I 1] da s,

ps pet det Det jenes jer PA S benn d prt premi jem

Sala

“B

I C0

(B 1)

1224 (N Lt, {) 104/9063G

O La <0I D

Pas Mt je d pf

1 es.

|

pad deut

r | 2 4 pas bed

21| Vin da ie: Vio e A pla pla Hie D va ) Paas pru Jauk Þ

wr

Pei pur port puri purd C

4] p C pet pred

Ct

hend be À jet

L do J Vas ps Af

S E ta O

4 e dn Min pie: Va pin

band das DÎ* fend jak bed S3

S C i N 1 C

C

") prak ps pur 5 p L n A C Min prd G - »/ C j N n Le Ms s o 1s S n pi D j Ube this [n pin (

nt p dura fred jet

ba han

C3 d 14) [No] | 18 wf dn (fis fas pla. p

pra pad 12) a (a O Ne C 0a. pt fi 1 (0- R v Âe

p prt 1 L) Q p“ Mi

ed braed prak ps d

p

 pt bend jan Pund d

A | |

Ot

„E

o

pet dund prt þ 1

S . . 14 bh Jae prr ema _ 1 A D E) Þ 0 fa p d D Di D D Ds V

c «As

t

a bed jene prets prr jem deus pu

4 nr s V9. o 1.12 i A S} {7 „1

abi ¡s es alie es ce eln 9 m Jide pEr S

A i prt jun fd pas de

s Ss Des D e a

122,09G

130.25G 123,00bzG

105,258 150,75bzG 174,75bzG 128.7563 195,75bzG 195,00 et.bzG

126,25G 143,00bzG 148 50bzWG 139,00B 187,005zG 105,00bz 138,16.

133 19bz3G 105,60G 118,006;G 120,00

167,6 203

139,00bzG

120,75 03G

Z

«1 (i V

(H

Gr e Tr C ry (E. D C L -

1 -

t! S L

À 2

1 25

it

1 E j

101 G2: |

c 4 G (4 f

L I O) |

113,596 |

171 CL,R j

LIA I j E j - j

Westf. Stablwrk| 0 | 0 14 | 1.7 157.00et.bzG

Zodng.iL.|oDsfr.Z. 6pSt.795,00G Witina Pot. i 7 |— l [LI 115,50bzG Wi>rath Leder .|12 [11 4 1,1 1197,00b¿G Wiel. u.Hardtm.| 4 | 4 4 |1.8 [111,00G Wiesloch Thon.| 54|— 4 | 1.1 112530b¿G Wilhelmshütte .| 4 | 4 [4 |1.7 |109,50bzG Wilke, Vorz.-A.| 6 |— |4 | 1.4 [103,75b Wilmered.-Rhg.| |o. Db. fr. 3.1109,60G

.Wißner, Met. 15 |20 [4 | 1,7 |841,50bzG ditt. Glashütte! 3 |— 4 1.1 106,50B Witt. Gußstblw.! 9 | 9 [4 |1.7 |216,00b;G do. Stablröhr./25 |16 [4 | 1.7 268 50bzG Wrede Mälzezci! 3 | 2 4 | 1.9 177,200zG

Wirnderlich u.G. 11 !12 14 |1.11/212,69bz Zech.- Kriebißish| 74| —|4 | 1,1 [108,90bz Zeißer Maschin! 7 [11 4 {17 294,59bzG Zellstoff - Verein| 4 | 6 [4 |1.7 [132,30bz Zellstoff Wald.15 |— [4 | 1,1 1260,0063G Kolouialwerte. / Disch, -Oftafr. G.| 6|—14 | 1.1 [152,90B Otavi Min. u.Eb.| | |\ fr. Z.} 1 St. 100 4/11/10|.6 p.S1/138,90bz SouthWest Africa|7i[iD! 4j 1,1 [149,1064G

do. ult. April} 149z¿àtbz

Obligationen iudustrieler Gefellf@.

a} ju J t l N A] Prm t L : c

4 0 44 109,59 e¿.bzB 34 0/99, 00G 5 E t E 141 Giro. gti E Ir n5 0B à À A - S Ï H

wie h nd: J -

e] r

l C5 p A

v[!tm.Ueberlz.uk15/100!4 | 1.1.7 [101,00& Disch.-Atl. Tel. .[100/4 | 1.1.7 |97,00G Dit.-Nied. Telegr.|199/4 | 1.17 190,50B Ucderlandz. Birnbj102]4i| 1.1.7 #102, 40bz Accumulat. unf.12/100/4}| 1,4.10/100,75G Ycc. Boese u. Go./105/45| 1.4.10!—,— A-G. f. Knilinf.[105/4 | 1,4,10j[—,— do. do. [103/44] 1.1.7 i1C4,00bz3B do. 09 unf. 1719244 1.1.7 11C63,00B A.-G. f, Mt.-Ind. [2602/4 | 1,4.10)—,— Adler, Prtl.-Zem.|/103/44| 1.1.7 |—,— E[k.Ronnenb.utf11/103/5 | 1,4.16/100,75bz Allg. El.-G&. VI 08/100/41! 1.1.7 [163,00 et.bzB do. I-V!100/4 | vers<z.199,09ct, bz B Nlien Portl. Genz. 102/43 1.1.7 1102,25G Anhalt. Robleuw./193/4i}| 1.1.7 C1 R RAC A i 117 |—,— i 1,4.198—,— 44] 14.194006 43! 1,4.10j101,10G 341 T C 103,00b6zB 4 | 1,4.10/—,— 41 LLT I—,— 4 | 1.1.7 198,69bzGB $i/ 1.1.7 1100,7503 tz LL7 HOLeuo;B 13! 1,4.10i—,— 4i| 14.101161, 00G 3/41 L E Gia dais ázil 1,1.7 |—,— 21 14.10/102,40G 4 LLT —,— i | 1.1.7 |55,00G áz| 13.9 |—,— 4: 1,1.7 [160,25 et.bzB 44/15,5.11|—— 3141! 1.1.7 11€3,00G L 1 E 1L Lz LeAi 14, L: 06 Li 14. 1.4. 14: EA, i. E el, Á. A

G G3 e Lo U C Ms Ms Mas Ma Mus Mas e N Wis N (a drs e V p

ne

C

pen p jed pad prt C ed diùs Mia pra bun

t 1/ L iUi—,— 1 ay S 4 N Ie d Ÿ f - 1.1.7 [96,75b:G j i 1 Ocn Jz “ei mtd E 4 1,4 10 2/05 1 7 ï ri 4. T 4.4 {1 1 7 j 3 a LET [26,250 î 7 )” M4 ¿t E i Li ), —IDZ q 1.9 Fac ea T2 43 4.4 / 05 < M L “aaen 1 s E T LIS F N t el î 1 C 14 RAE j L2UC Lo C. 102/45} 1,1. E M T 1 i1 0 do unt. 15/103/4i| 1.5.11/1032:G A p E nels- 11 4 DiiWLReber ¿Li 205.3 Ld f 5 [ F 12 121z= A do. [ITL-V utv. 13/1035 ! ver D. VbzG Dtsch. Aivb.-Ges. 105/44z| 1.4.16 —,— o. Vierv 163/43! 1,4.10j—,— 1f 41 E 0. 103/44 1,4.19 ; i 4 ( 0. m ./103/43| 1,4.160;—,— S o! f ) 1.1.7 1103.0063 DO.CI0iD, B. Ul. 4 IZ 4it E LUO V U T ) O 7; 117 165 G09 do. Wagg.” Tet0:102/5 | 1,1, [100,900 A » ( A9 r 107 A Ht. Vai. 1895 1 214 L 21,00) 4 h (41 1 17 a0 C Do Do, LUZL2i L210 (29,00 orf mOTAINQ N anti (6 3 D. (F 1e uf 14 L t3 1,4. Vi \ è r Go 14 â le do, Kaî!zr Dew. 1004 | 14.108 s A 1NGA Ly a Lu LL, 4 T Es j f r ? “1 I 4 C | Don romard9. 4 341 4,4104 h E i: 4 J j co P. i, L Le i D utt s i (7A 1 ¿1 A t: 1D Wer : t Lol Do, do. 10214 | 11, (D 4 - Dortm.Berzb.ieh z2 Î ¿ 11Az t 1 e E j Sewrt.®Wenerai 1052 Li I S 1 _ L. aATIOT + 41 ria tv; 1, 4, 11 43 5 | 1,416 ¿G 20. DL I ELS - DGC. j E 4 07 U 20 > 192 bis ibun “l L, , | D A E ( : 1.4.10199,25G 190 _- r 128 1190 75 et.b¿G E 1.1.7 |—,— 141 1,1.7 190 39h: 3 1c V 1,5.10162 0G 1410135 (Da 4 Ad DEL L114 O01 L g P 4A E ide s Lde. 0 1.4.10} er 11704 T, 10,0, 14111090 iVL .7 1102 W0&S „d 16: p

vie T d dfe dhe pin déi p dd De N Â aaf made arfs aaf 0

1 G8 x E 24 1 t 441 1 ; VIERI 2 2 L DA F. clic to7 {4 i do uf n H 121004 J v 1911 unf. 16 100 4 1 Geosrgs-Déarienh.'195 4i do Do, 10243 Ke y DO. Ds 139 n

p M U e E E

2 S

Germ. Schiffb. . Ges. f. elekir. Unt, do. M do. 1911 unf. 17 Ges. f. Teerverw.

Glüd>auf Gew... i Goerz, Opt.

N o ilg.Gew. agen. Text.-Jnd.

andelg.f.Grndb ZandelsîtBelleall.193! arp. Bergb. fy.|1100/4

Fein a) =S_

J

E prná N} I P

N A ANEO bunt I

[M []

S8

Rotb

artm. Masch. asper SCilen . .| j C.He>nann uk.15/103/43 Helios elektr. 4 2/91102|— 4 9/3 abg.102/— 44 9/1100! do. 43%, abg.|100|— 5% 102— 5% abg.|102|— Hen>cl-Beuthen ./102/4 Hen@tel-Wolfsb. [105/44 „Herne“ Vereini

ret band puecd:-Jues Pan fund Haiti Junt: Ses derd Sind enst Pas P m M n R R .

p P H A Sd M 0A .

. S5 S: D G E E A P C3 Fnd V Dn Drmk Pren fene Ps C Pera fremd Prt erd Pert Pit Pren Jour is CT Perm Prt Pert ardt Pert Vis Peri Pen Puck Pfa feme Jet Parr Jnt pee Jrs red S S E A S. 0E S S ¿5d 1:20 G

Hiternia konv.

do. 1903 ukv. 14/100/4 Hirschberg. Leder .|/103/43 ¿ister Farbw. „1103/4 | ohenfelsGewich.!103/5 Hörder Bergw. [103 11. Sit.1100 4 | Howaldts-LWerke .|

Hüstencr Gewerk!

Ilse Bergbau . .[102/4 ¿Kaliwverte|10245/ Kaliw. U!cwers 04 Kattow. Bergb. 1100354

Kön.LudwGcerwy10'102/45

G

G 0

A N Peri N N ers N)

G

L

Pas

S —— _— emmin [m Id Pk pern Pud pmk fred prt Prt O fk pn jer uk erk jerndh per per rei rend prak puri fenen jed Pera feme pem pn Jra Pr funk rand Pam jem jed Peck Pr S R e E ES Ss C S 4E E T6

C ps

ut.16/103/43 Krupp . . .[/100/4 | unk. 12/100/4 | 4 u. K9.'102/4 | u. Ko. 103/43 do. 08.unky. 13/103/45

A r Pt N i P A I N brt Prt

o

C

O N bt ft À

Str.iK 105!—|

t

Ida fred Jened Jed jercd eas jur pat vf V pin Mie Mi Fans Put Peret Pert Vf f É T M pas Jean Prm CIS Punk fm vf Me Ms bt jet brt þumdá jf bs pu res pfd pet prt pre Drert jed Prt ermd Vis bf uer Prei ©

4

ero 2 G05

-

<2

-, d 5 151 Weyl (Ag. Dau... AT9D

\

O

Cd

Œœ

Mixu.Genesi. .

Mont Cenis Mülbeim Bergw. Müs.Bxr Langendr|1

Neue Bodenge!

G

P n Prt m] n] n brt P A F P 3 N F Puck erei 2) /ÁÌ

ps [m]

1 O

Eitsen-Ind.!190

Kekewerke.|103/-

des

ensi. u. Koppel!103/4

ch. Brauerei|103!/4

pin wr

2

-) G.

19 e

wr

m Wr G G

—_—

wr

u è À jed pad prmd Juen prndi prnut red prt part prt fend bum pet pur F P l it t Pt P Pt P t Prt Prt l Pl ert jl Pr rek prek pur Perl ja pk pt pn Pramk prt Prrk jrrdk prr erd pur mPO

1 J n) an] dund pued deut pen fend en en] x] enf] derd pas LIa —_——-

E T

E T A S HDTE V U fred pn band pem prand jund pur:

ps

Mere ots de

[2

1 N el eri m} eni] bum en} J brt

pu e A

P

Wes wr s 6 S SZNE S G E S J prt Jer part 1h dme unt pte Per pern ns ba umd Pemnd CIN fans leck . E A g »

C

wr r J Put 1 1/4

b

[a

Pr prr á erei prak me Pk end Pra Prt ome Jack pmk Pr rab Pra Prado derer Pra Jrrma Pt (V O Jad jur jer Prunk pra jd Denk pur Juan Dk ren Pren bak * «

wr wr v

é S T ZS TCE T - 2 CS CS S C C I C5 E C C5 T C ie Mas pin pin Va pm Mas pin rbe V C pla lin Dla pem pi 1s Pie Plum lin H Pm p P pie P pl Pim pm pla pi pl p pin pin pin pas pla

1 e S

G-

10 e

f has I Vank fand Ps D A F PY L

ps A S eus ( - in pi Mas pin pi “fn rbe Mm

"._

¿el.IT/105/4 u. IoUc'103441

Busfan . .1103/44

tährmn.102'47

pui J J «J J dund c) J J J eJ i

D ems Pad end Jed ÉI Junt did fred dend prak UC) Min fut [fn Jin di Pu Pank Jnt Pud C

C

S E I E F I O

Televbh.J.Berliner|102/44| 1.1.7 1160,75B Teutonia-Misb. ./103/44| 1.1.7 |—,— Thale Eisenhütte|102/4!| 1.1.7 |101,00G Thiederhall . . . .[100/4i] 1,1,7 }99,00bz neo BindBaun 1004 | LL:1 |— d. Li 1Bv./100- 17 ¡—,— a ne 20100 4 L410—— Ver.Dampvfz.uk.12/105/5 | 1.4.10195,00bzG V.St.Zyp.u.Wiss.[1024 | 1.1.7 |—,— Victoria-Lün. Gw|103 44| 1,5.11j162,50B V Masch. . .|10244| 11.7 |—,— Westd. Eisenw. ./102 44| 1.1.7 |—,— Westf. Draht. . .11034 | 1.1.7 |—,— do. Kupfer . .[103/4 | 1,4.10|—,— Wiküler-Küpper (1034 | 1,5.11/99/10G SBilbelmshall. . 110344] 1.1.7 |—,— Wilhelmshütte . .|105/5 | 11.7 |—,— Zech.-Krieb.. . . .1103/44] 1.1.7 |—,— do. do. r: 8 G LEIO —— eißer Maschinen|103/4i| 1.4,10}—,— aftun. Wu 9A L Dstoff. 102/44] 1.1.7 —,— Bee G unk. 12/105/43/15,5.11/104,10G do. 08 unf. 13/102/44| 1,6.12/102,50G Boclog. Sarten 09/100/44| 1.1.7 1101,50G do do. [1006/4 | 1.4.10|—,— ‘lekt. Unt. 3.10314 | 14.10 —— Grtractbeta ._. (103/45 1,5,11/102,60G aidar-Pacha-H. ./209/5 | 1.4.10—,— :aphtaProd.Nob 100/44] 1.4.10[100,10bzG do. do. [1100/5 | 1.1.7 1101,75bzB Oest. Alp. Mont.!100/43! 1.1.7 |—,— R. Zellst. Waldh. 100/4i| 1.4.10|—,— Steaua Romana 105/5 | 1.5.11/105,25B Ung.Lokalb. S.1Y/160/44] 1.1.7 98,29G do. do. S,L 1054 | vers.193,50UG ictoriaXaAsPow| | | : Ee aeE ut.17{110/5 | 1,1.7 j1C4,C0B

Versicherung®&akticni.

Berlinische Feuer-Vers. 4100G. GCölnishe Nücver. 2530G. (Soncordia, Leb.-V. Cöln 1060B. Frankf. Transp.-, Unf.- u. Glasy. 2400G Magdeb. Lebensvers.-Ges. 1560bz. Preuß. Feuer-Vers. 2729G.

Preuß. National Stettin 1858bzG. Union, Allgem. Versich. 17809G. Wilhbeln!a, Alg. Viecgdetg. 2530bz.

1886 kl. 92.606z. MNjäsan-Uralsk Obl. 1894 —,—. Dreédn. Eaëmot. 1 dzG, Phöônir Brgb. ult. 252èàtGäFäßä2G. Sächs. Gußst. Döblen 259,759b3& Schud>ert Elektr. ult. 170à1693à1704à1692à170 aà1687à1692Aà1682bz. ODtsh-Ostafr. Ges. 159,80B. Ndr1l. Koblen Obl. 100,75bz.

Fonds- und Aktien: rfe. Berlin, 1. Apnl 1911. Die Börse zeigte “Heute eine feste { h

Haltung bei ziemli< lebhaîtem Geschäft. Das Hauptinte

-_-

erete

richtete sich wieder auf - ; l I s { y P e) >11 ft Phônrxaktien, die bei stetgenden Preisen M u +7 c T I L umgeseßt wurden. Au<h für Canada f a A_N io - ; C - +11 p Pacific-Aktien trat eine feste Haltung her- M F A4 or L D 150 R vor. Elektrishe Werte waren rubiger. F «A d F P I 5595 Ton hn ntt O Fur Warschau - Wiener Eifenbahnatticn f E E E M L 4 adura zu Tage [ral eine gewtshe AbdlœwaMur: g zu Lage. N Nin 4E A m nt 91 6/. Ver Privatdiskont notierte 3 ©/9.

Berliner WarenberiHte.

Produkteumartkt. Berlin, den 1. April. Die amtiüch ermittelten Preise waren (per 1000 Eg) in Mark: Wetzen, inländischer 192,00—194,00 at Babn, Normalgewi®&t 755 g 199,50 bis 199,00 Abnahme im PVêai, do. 198,50 bis 198,00 Abnabme im Juli, do. 192,25 bis 192,00 Abnahme im September. Matter.

Roggen, inländisher 146,00—147,00 ab Bahn, Normalgewiht 712 g 152,50 bis 153,25—152,75 Abnabme im Mai, do. 156,25—156,79—156,00 Abnahme im Iuli, do. 154,50—154,25 Abnahme im Scptember. Schwach. :

pater, Normalgewtht 450 g 156 00 Abnabme im Mai. Behauptet.

PVeais gescäftelos.

Weizenmehl (p. 10€ kg) ab Waggon und Speiczer Nr. 00 3A ) 50. Matt.

Roggenmehl (p. 100 kg) ab Waggon und Speer Nr. 0 u. 1 18,50—#0,60, do. 19, 00—19,05 Abnabme im Mai. S<{wach.

Utübôl für 100 kg wit Faß 59,50 Brief Abnahme im Vèai. Geschäftslos.

S Co N

d, O e

*

Postblatt

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

Nathrichten von allgemeinerem Fnuteresse für den Verkehr mit der Post und Telegraphie nebst Porto- und Telegrammgebührentarif.

M 2.

Vorbemerkungen.

(Neuerungen find in Schrägschrift gedrud>t.) 1) Zu einzeln eingelieferten, nicht in ein Binlieferungsbuch oder Verzeichnis eingetragenen Postamoeisungen sind fortan nur Post- anweisungen mit anhängendem, vom Publikum vorzuschreibendem

Posteinlieferungschein zu verwenden.

Ungestempelte Formulare zu Postanweisungen ohne Einlieferung- Schein werden nur noch in Mengen von 100 Stück an das Publikum

abgegeben.

Versendungsbedingungen für den Verkehr des Weltpostvereins

(Vereinsverkehr) :

Gefahren mit si< bringen oder welhe die Briefsendun derben können, lebende oder tote Tiere und Jn laffung von ben mit Glassa<en, Flüssigke

Auskunft.

ulegen: a. Münzen (im Verk. m. Deste Breng: sowie unter gewifsen Voraussetzungen auch im Verk. mit den deutshen Schugzgeb. können Münzen in die Briefsendungen t e. Gegenstände, deren Einfuhr oder Umlauf im Bestimmu

werden dürfen. 14:9

anderen handscriftl. Vermerke tragen, als Namen od. Fi

Empfängers, Fabrik- od, Handelözeihen, Nummern,

sekt

en. Ueber bedingte Zu-

em, : o

8) Drucksachen, Geschäftspapieren und Warenproben darf weder ein Brief, no< eine Mitteilung beigefügt werden, die die persönliher Korrespondenz hat. Verpa>tung muß so bes

Berlin, Sonnabend, den 1. April

Das Postblatt erscheint vierteljährlich, in der Regel am ersten Tage des Vierteljahrs, von 40 Pf. juhrlih, sowie zum Preise von 10 Pf.

in China herrschenden Pestepîi 3) Es sind zugelassen :

2) Der Paketverkehr nack Chin

demie v ist wieder aufgenommen worden.

Postanweisungen bis 40 Pfd. Sterling nach dem Sultanat

Johor und den Malayischen Staaten (Britisches Schutzgebiet) ;

Postipakete mit und ohne Wertangabe im Verkehr mit China (Chinesische Post) auf dem Wege über Sibirien.

4) Im Verkehr mit überseeishen Ländern wird empfohlen, die

abzusendenden Pakete möglichst so einzurichten, daß sie als Postpakete

a über Sibirien, der wegen der orüber gehend eingestellt war,

A. Briefsendungen.

der Ware. Dru>sachen u. Geshäftäpaviere, die an einer der Seiten von mehr als 45 cm haben, werden nit befördert; di 1) Verboten, mit Post zu versenden : Gegenstände, die für die Posibeamten Verkehr mit den deutschen Schußtgebieten und den deutshen Postanst. in bes<mugten oder ver- Dru>sachen in Rollenform, deren Durchm

steigt, find zuläsfig. Warenproben dürfen

iten, Delen, fetten Stoffen, trodenen in Rollenform 80 em Länge u. 15 ecm Durchmef}s abfärbenden und abfärbenden Pulvern und lebenden Bienen geben die Postanstalten deutshen Shuzgebieten und den deutschen Post

papiere die Bezeihnung „Geschäft8papiere“

Frankierung8zwang, do< sind (wie im fi unter eigener Verantwortlihkeit zu unterritten, Deutschlands mit den deutshen Schußgebieten, den d ob die zu versendenden Gegenstände mit der Briefpost in die betr. Länder eingeführt Marokko und mit O eih-Ungarn nebst Liechten unfrank. Einschreibbriefe u. -postkarten zuläsfig. 2) Postkarten. Einfahe Posikarten u. Postkarten mit Antwort zuläsfig, Hö<hstmaß müssen fiet3 frankiert werden.

Mindestmaß 10 : 7 cm 5) Leitung der Briefsendungen.

bei Sendungen nach überseeishen Ländern im

eine Au8dehnung ese Beschränkung gilt nicht für den ina u. Marokko.

1911.

haltbar sein.

er 10 ecm u. deren Länge 75 cm nicht ilber- Die über Bremen od.

Für a e

eigentliher und gebend. Js in der Aufschrift der Sendungen B

daß der Jnhalt gegeben, so erfolgt Leitung nah den für d. Post Waarenproben dlirfen keinen Handel3wert haben u. keine q

ecm Länge, 20 ecm Breite u. 10 ecm Höhe, er nit überschreiten. Jm Verkehr mit den anst. in China u. Marokko müssen Geschäft3- an T OTIOMeN der Schiff3besazun

h j , Warenproben die Bezeichnung „Warenproben“ Auslan Ferner ist verboten, in gewöhnlihe oder eingeshriebene Briefpoftsendungen ein- oder „Proben“ oder „Musier“ tragen. Jm Verkehr mit Desterreih-Ungarn nebst Liechtens

rreit-Ungarn nebst Liechtenstein u. Bosniens stein u. Bosnien-Herzegowina find Geschäft8papiere als Brief od. Paket 4) Einschreibsendungen. Briefsendungen aller

egt werden); b, zollpfli<tige Gegenstände; sahen, Geshäft3papiere, Warenproben) können unter Einschreibung abgesandt werden. ngslande verboten ist; d. Golds- Bei allen Einschreibsendungen kann Absender Bescheinigung über Zustellung der Sendung

oder Silbersachen, Edelfieine, Shmud>sachen und andere kostbare Gegen- | an den Empfänger Rü>kschein verlan stände, wenn das Einlegen oder die Beförderung derselben dur< Gesezgebung der betr. Länder verboten ift. Absender hat

zu versenden. Art (Briefe, Postkarten, Dru>-

gen,

i ür Einschreibsendungen besteht inneren

erkehr Deutschlands) im Verkehr En ta in Ds E cia R

n u. nien-Herzegowina au ine stehende Militärpersonen bis zum Feldweb Einschreibsendungen gegen Rückshein Ens

die Wahl desz Beförderung8wege3 ist . die Bestimmung des Absenders maß- rderung3weg vom Absender nit an- bestehenden Vorschriften. Absenders mit Schiff3-

( anft. dieserhalb 6) Schiffsbriefe. Sollen Briefe usw. auf Wunsch des des Absenders, Adresse de3 gelegenheiten, die zur regelmäßigen Postbeförderung niht dienen, befördert werden, reise u. Angaben bzgl. des Ge- hat der Absender auf der Aufschrift den Vermerk:

Schiff3brief“ wihts, des Maßes, der Ausdehnung, der versügbaren Menge, der Herkunft u. der Natur über britishe Häfen „Private Ship*“) niederzuschreiben, sowie den Abga

(bei Versendung ngshafen u. er-

7) Marinebriefe.

Garnisonort anzugeben.

Tarif für gewöhnliche und eingeschriebene Briefsendungen.

——— T ————_—___—————————————————————————— Deutsche Shugßzgebiete *) Luxemburg

Ausland ***) einshl. der deutshen Postanst, in

Gewichtsstufe.

für jede weiteren 20

(ohne MeisizewiGh

ür je 50 g stgewiht 2 kg)

für je 50 g (Meistgewicht 2 kg)

Inland. u. deutshe Postanst. in China Desterrei<h-Ungarn mit Gegenstand. und Marokko. Bosnien-Herzegowina u. Liechtenstein Gewitsfufe. ey Gewichtöstufe. is Gewitsftufe. is bis 20 g 10 i Brief über 20—250 g 20 bis 20 g 10 bis 20 g 10 FSREN O Bas 0 2-5 Go Va D E URa Ee über 20—250 g 20 | über 20—250 g 20 ortsverkehr *)bis 250g d ei einfache 5 einfahe 5 einfache 5 Postkarten .…..... mit Antwort 10 mit Antwort 10 mit Antwort 10 bis 50 g 3 bis 50 g 3 - S F bis 50 g 3 | Be s Os 2e os [6 Dru>sachen 100—250 g | 10 * 2002 | 20 « 100—250g | 10 ra O0 T | 20 aper 5000 bid 1ky| 30. «. 200—600 g ||-20 über 500 g bis 1kg| 30 über 1—2 kg ¿0 [über 500 g bis 1kg| 30 nah Luxemburg : : bis 250 g L E [2 Vis 250 g 10 Geschäftspapiere ..…. _ über 250—500 g 20 über 500 2 bis 1E 20 über 250—500 g 20 über 500 g bis 1kg| 30 über 1—2ko | 60 [über 500 g bis 1kg| 30 8 n. Oest.-Ung. nicht zulässig bis 250 g 10 bis 250 g 10 bis 250 g 10 F ENPEODeR: 4+» »-T er 0-02 | 20 | Mer 0d e | 20 | ba 250—350 g | 20 *) Die ermäßigten Taxen erstre>en si nur auf Briefe. Die Nachbar- Zusammenpa>en von Dru>sachen, Ges

orte, auf wel<he der Geltungs ist, sind aus dem Postberiht im S

**) Dtsch. - Neuguinea, Dts Kamerun, Karolinen, Marianen, Inseln, Samoa, Togo.

***) Nach den für Briefe, 10 Pf. direkten Wege (über

erei

). Gegenüber Belgien, | die Sendung nur Dru>fsa Schweiz im Grenzbezirk (30 km) | wenn sie Geschäft3papiere enthält. Pf. für je 20 g, mit Dänemark ferner I pf G OEte Briefe des Orts- und Nachbarortsverkehrs kosten

r Geschäftspapiere 10 Pf. orto; für unfrankierte Briefe des übrigen inneren deutschen

ür je 50 g stgewicht 350g)

der Ortstaxe ausgedehnt worden roben zuläsfig: a. im inneren deutshen V [terraum d. Postanst. zu ersehen. uremburg bis 1 kg: Taxe wie für Geschäfts tafrika, Dtsch. -Südwestafrika, | mit den deutschen Sh

Saiau

ereinigten Staaten von Amerika ermäßigte Taxe Taxe wie für Warenpro

e 20 g, jedo remen oder Dänemark, den Niederlanden und der ermäßigte Taxe für Briefe, 10 im Grenzverkehr Mindesttare

en und Warenproben,

ieren und Waren- im Verkehr mit apiere; b. im Verkehr ußgebieten u. den deutshen Postanst. in China Inseln, Kiautshou, Marshall- u. Marokko bis 2 kg: Taxe wie für Geschäftspapiere ; c. im Verkehr

mit Oesterreih-Ungarn (us Drucksachen und Waren l : I en; d. im Verkehr mit de Lamb e Beförderung auf dem | bis 2 kg: Tare 5 f. für L 50 g, jedo< mindestens 10 Pf., wenn

amburg).

proben) bis 350 g: n übrigen Ländern

mindestens 20 Pf.,

von 10 Pf. oder

allgemein

erhoben.] Antwortscheine.

reit gehalten.

Tarif für eingeschriebene Briefsendungen mit Nachnahme.

(Briefe, Postkarten, Drucksachen, Geschäftspapiere, Warenproben.) Allgemeines. Der Betrag der Nachnahme ift auf der Aufschriftseite der Sendung in der bei dem Bestimmungsland (Spalte Meistbetrag einer Na ift bei Dtsh.-Ostafrika 3 Rupien = 4 4, Bos3nien-Herzegowina 117 K. Poftaufträge zur Einziehung von Geldbeträgen. Ferner müssen Na

80 h. = 100 4, China, japan. Postanst., sowie Japan u. Korea 48 Yen 7 me und Adresse des Absenders in lateinischer

Postanweisung83gebühr und der Einziehungs3gebühr von 10 Pf.

Meist-

Schrift auf der Vorder-

Tarif.

<nahme) angegebenen Währung in Buchstaben (lateinische Sen = 100 #, Türkei (türkishe Postanst.) 1 oder Rückseite deutlich niedergeschrieben sein.

dem Absender dur< Postanweisung übermittelt.

briefe können unter Ginschre

einschl. aufwärts ein ermä enthalten: 1) den Gra Amt, welhes er bekleidet, 2) (Sr. Majestät Schiff... .; S. M. S..,

Die Gs Portosäße und sonstigen Versendun mit den Besazungstruppen im Sghuhÿgebie der Gesandtshafts\{huzwache in Peking, sendungen an diese Truppen außer dem Namen, Dienfi

j Ferner sind im Verkehr mit und eingeshriebene Briefsendun

und eingeshriebenen Briefsendun na< Orten ohne Postanstalten be enes u. Oesterrei ebühr 25 Pf. muß Landbestellbezirke wird Ergänzu Herzegowina nur n. P nah: Belgien, nah Postorten), Frankrei mit Algeri Italien, Montenegro, Niederlande, ortugal, Schweden (nur na< Gotenb Schweiz, Serbien (nah Postorten) Länder. [Gebühr 25 Pf. stets Postanstalt (soweit zulässig) wer unter Anrehnung der vorausgezahlten 25 Pf.,

Ländern kann der Absen

durch Uebersendung eines Antwor

bezahlen. Zu diesem Zw

Free von 25 Pf. f. das Stü> bei bestimm e

und kann durch Vermittelung der Reichspostanstalten gegen Vorausbezahlung d für die einzelne Nummer bezogen werden.

befördert werden können (vgl. Seite 3, E. I). Anforderungen nicht verwaltung ni<ht überliefert werde Deutschlands dur< die Post beför Hamburg) in der Regel einer Sp förderung solcher Pakete (Postfrachtstü>ke) verurs mancherlei Nébenkosten, Verzögerungen und U Verpa>ung der Pakete nah überseeishen Lände

entsprechen

forderlihenfals das Schiff zu bezeichnen. Angaben des Absenders allein maßgebend. bei Beförderung mit regelmäßigen Postdampfern.)

burg mittels Reich8postdampfer zu beförde ung versandt werden (Einschreidbgebühr 20 Pf.) Zur Beförderung dur< das Marinepostbuveau

einshl. der Personen im d find folgende gewöhnliche (einfa< und mit Antwort), gepadte Drud>sahen und Ge proben und Einschreibsendungen sind müfsen vollständig frankiert werden ; Maßgabe, daß für Drucksachen, Gesch Geschäftèpapiere von mehr als mehr al3 20 bis eins<l. 60 g

Drudsachen bis 2 kg, \chäft3papiere bis

Verkehrs, des Verkehrs mit den deutschen Schutzgoebteten, Postanst. in China u. Marokko, Luxembur eins<l. Sn ea-Petzegomina und Liechtenste

er entsprehende Betrag in Unterschied des Gewichts des Briefes erhoben. unterliegen unfrankierte Briefe dem do Ae unfrankierte Postkarten wird stets der doppe

ortos erhoben. Unfrankierte Drucksachen,

und Warenproben werden nicht abgesandt.

Einschreibgebühr allgemein 20 Pf., gemein 20 Pf. (Rü>k\<heine n. d. Vereinsausl

BOOIT

änemark mi

editionsfirma üb

ftSpapiere und 1 bis 2 kg 60 Pf. an Personen der S

und wird ein Portozuschlag der Landeswährung ohne Im sonstigen Ve

ppelten DOEE des Portos.

en [Gebühr na< Postorten 25 Vorausbezahlung 60 Pf.], <-Ungarn m.Liechtenstein vorausbezahlt werden; für Send. nach d. ng8gebühr eingezogen], na< Bosnien - hr 25 Pf. stets vorauszuzahlen], t Grönland, Fardöer, Island (nur en und Monaco, Großbritannien, gen (nur nah best. Orten), urg, Malmöò, Stokholm), und einer Anzahl außereuropäi\{er bvorauszuzahlen; na< Orten ohne den die üblichen

ebü

Für Leitung der Schiffsbriefe bleiben die briefe müfsen frankiert sein,

rnden Schiff3

den deutschen Oesterreih-Ungarn rkehr

te Betrag des Geschäftspapiere

Rückscheingebühr all- and, ausgen. China und ung zugelassen :

f.1, en

f.

Brit. Besitzungen, nicht zulässig). Eilbestell

) nad dem Orts- und Landbestellbezirk des Auf abe-Postorts bei gewöhnl. Briefsendungen S r nah dem Ortsbestellbezirk 25 Pf. nach dem Landbestellbezirk die wirklichen Botenkosten, mindestens 25

2) na< anderen Orten in Deutschland bei gewöhnl

Eilbestellgebühren, bom Empfänger

Im Verkehr mit einer Anzahl von fremden

Schrift) und Zahlen anzugeben. Pf. Türk, (Gold) = 18 4 40 Pf., Im Vereinsverkehr wird der eingez

ede werden internat

der eines Briefes das Porto für die Antwort tsheines an den Empfänger im voraus ionale Antwortscheine zum ten Postanst. zum Verkaufe

Das Umrechnungsverhältniz im übrigen wie bei Postaufträgen \. Abt. D ogene Betrag na< Abzug der tarifmäßigen

Meist-

Tunis (nur best. Orte)

1000 Fr.

Besti : : S : ; i betrag ; betrag V a Bestimmungsland einer Nach- | yorto. | n, Bemerkungen Bestimmungsland einer Nath- | g orto, Bemerkungen. Bestimmungsland. einerNa@- Bemerkungen. gebühr, nahme. nahme. Beutsland (Reichs, 20 Pf. | Zu Deutschland: || Dänische Antillen . . | 1000 Fr. Norwegen... . .. | 720 Kron. Zu Cripolis( Afr.): ostgebie ayern u. S ¿» =| Briefe u. Postkart ; Oesterreich - Ungarn S . Be Württemberg" . « « {800 Mark UZES m. Nachnahme auch un-| Frankreich mit Algerien, Ee a T iee h (Nachnahmen au auf REFL oute L va ati e a. T E000 Fr. wina und Liechtenstein | 1000 Kron. || Zu Türkei c.: N Brief- » |ZZEZ#| Porto wird 10 f. | Italien mit S. Marino Z in Motallgeid dee Portugal mit Madeïra ñ Verz. d. Post- endungen pi 2 S2 Mae trol L U. Srythrea ¿+1000 Kr. 2E n M gi, D Ae u. Azoren (nur best.Orte) | 800 Mark S 8 gui I uer C. Descv, Schutgebiete: Be E bierass } Japan mit Korea, Tai- _S Zusaß zu machen, Rumänien (nur bef Orte) | 1000 Lei || & S | Bein, zu Me. ie | D Ver uinea, 300 Mark || a Z wöhnlihe Postanwei-| Wan Sanne) u. Ka- E S 730 Fron. 1| E || 2 [g Mr 70. S Ri oUU Mar BZ sungsgeblihr. rafuto (jap. Sachalin) | 400 Yen S E pin gt R n Schweiz 1000 Fr. || H |[ È mungsort ift der n, Kiau 0 (4 aas 4 Gag nter dem G H E e696 600 é Y L (8 A Y Same La u, S Zu Doutige Schud- s Clterr.Postanst.. E É lungiort anzugeben | Serbien ______ 1000 Fr. | (S = | S | Vermerk „Oester- [57 . ._— u ' oder - _ ved Q » » Mot, Deutsh-Ostafrika F = || .S | Nur nah best. Orten. Candia Canea Rethvmo)|_1000 Fr. = 2 “buroan do posts au- | Tripolis Ast.) ital.Pi.]{ 1000 Nr. (52 Io Bes, Post Belgien N EZZ| E Nat China : Luxemburg .… .… . , | 800 Mark Se D Sir: C | D roy rc gi Chile (nur b t. Ort S | ( S | * Amoy, Canton, S8 Zu Marokko: a. Constantinopel VR| E E eit. Drte) Z'S [S | Futsau, Hantau, | Marokko (dts<. Pa.) . | 800 Mark || 22 Casablanca, Fes, La- Smyrna (dts. Pa.) | 800 Mark || 2E | chien“ hinzuzu- China: l L R [Rie Niederlande 480 Guld. || 32 E e » Bi S l R fügen. a. de 6 2 E E T C A o zagan, Mogador, Ras A, 1 a, U T | Zu Türkei d.: b. Ne Ea I E S TLanghal,Swatau, Niederl. Guyana (nur Ct rufalem (dtsch. Pa.) | 1000 sr. et Nur nach best. Orten. 2 F as L 4% Q Tientsin, L b d c. österr Postanst 1000 Fr In der Aufschrift ist Dänemark mit Farde Tschifu, O 480 Guld. « Derr, 0! . VUO Br. Dies dene M und Island i&t Tichinkiang, Niederl d. tur! Postanst. m E, mungsdrt anzugeben auh< Grönland) . . e | 720 Kron. b, Nur best Dr E O N ; 480 Guld, LTE : »buroau do poste

0ttormman“,

Pakete, die den und deshalb der fremden Post- n dürfen, werden nur innerhalb dert und dann (in Bremen oder ergeben; die Be- acht höhere Gebühren, mständlichkeiten. Die rn muß besonders

(Taxe wie

in Berlin gen der beutshen Kriegsschiffe im eutshen Marinelazarett in g Briefsendungen zugelafsen: Briefe bi3 250 g, Postkarten Geshäft3papiere bis 2 kz, zusammen- zum Gesamtgewiht von 2 kg. ausgeschlossen.) Sämtliche endungen e unterliegen dem internen deutshen Porto mit der zusammengepa>te Dru>ksachen und erhoben werden und für Briefe von <iff3besagzungen und im Dienste der el, Wachtmeister oder Oberde>o ßigter Portosay von 10 Pf. gilt. d und die dienstlihe Eigenschaft des u Namen des d Te

okohama

Waren-

ffizier Die Aufschrift muß \ Empfängers oder das hjifses, auf dem er fi< besindet

gsbedingungen gelten au im Verkehr t Kiautschou und mit den Truppen in der Aufschrift der Briefs rad und Truppenteil au< der P iesen Truppen au< Warenproden gen gegen die internen beutshen Portosäße zugelassen.