1911 / 80 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Wetterberiht vom 2. April 1911,

Verdingungen. Der Zuschlag auf die von dem Verwaltun lihen Werft zu Wilhelmshaven am ' durgenen Materialien ist, wie folgt, erteilt worden:

Vormittags 9 Uhr.

refsort der Kaiser- Februar d.

paar

atur g

ung Wetter

in Cel

T

Gegenstand für 100 kg

Wetterberiht vom 3. April 1911, Vormittags 9{ Uhr.

|

—————

l Wabecidies in 24 Stunden

“Barameterstanb

vom Abenv

Z Ie

23 | Z S MWitterungs- ¿E Winde | |ÉS| verlan ¿S G Wetter [ZS| der legten p E “. j s Y en EZES| flärfe u 2 G

h. Nr.

meist bewölkt meist bewölkt

pre

WNW2 Nebel

| | 756,4 ¡NNW 5 wolkig [753,9 N 9\wolkig

ai A | |

L 3 Nachts Nieder{l._ 1758 1 meist bewölkt | 0796

meist bewölkt

Windst. Nebel E meift bewöltt

759,1 |[SW 2Nebel

I i R G

753,0 NNW 4/Schnee | 1|_ meist bewölft _—756

——— - B 749,3 |[WNW 3 bede>t | <4 ziemlich heiter

Swinemünde

s G5 O

4 vorwiegend heiter 4vorwiegend heiter; O0 10 vorwiegend beiter; 0,760 ziemlih beiter

759,6 [Windsi. [Dunst | 1|/wolfenl. 2 halbbed.'

82 | S

0 LD O5 D

D

| 7474 [V 5/dede>t | 5 meist bewöltt N Neufahrwaer, 2 W i 4 Nachts Niederschl. 17952 758,4 WNW3 dede>t | 3, Dunst I \W 2 3 Nachts Niederschl. L meist bewölkt |

715,2 WSW4 bede>t

754,6 |W 2 Regen

(G)

meist bews[tt

751,3 |[SW (‘beded>t

N

1'balbbed.

ziemlich beiter

752,0 [WNW 3|Regen

8 Gewitter

1/ Dunst | 2\bede>t |

meist bewöltt

50,9 [W 3 bede>t | 10 meist bewölft

© fa

pet

Gebr. Braun in

Bo S

5 meist bewölft 6 ziemlich beiter 9 vorwiegend heiter.

[MWintst. [bede>t

E 5 SW L2Nebel

Frankfurt, M. |

1 e [S

,5 [NNW 4 beded>t | 6 Nahm. Nieders. 55,0 [NW 2 bede>t |_8 ziemlich beiter

48,6 [W 3 Regen | TNachts Niederf{l.| 7 E NW 2L2Regen | 8 Nachm. Niederl 10,

= A 3 | r 6A I N

|

10 Wetterleuhten | 0761

8s! meist bewölft | 0763 6] meist bewölkt | 0529 elmshav.)! meist bewölft |

meist bewöltt (Wustrow i. M.) s meist bewsölkt |

Karlsruhe, B.

r Ü t

| 761,3 |SO 2 | | 528,0 |Windst. [halb bed.! 7 Ï

[& f (6) s S Be . S °

*

4 du

| | Stornoway 63,0 NNW 3 bede>t

Malin Head

«L (6) 2

+- Fla

ard 4. s

» t

| j 763,3 NNO 2 |bede>t

L Ì 8

N

1

n

| j 762.7 ¡Windft. [Nebel

Fi

772,6 [NO wolkig | | | | (Kiel)

1

|

48 W A4Regen | 7 Nachts Niederihl.!

[1 E

= —- - —51ft 92,5 [Windst. |Schnee | —( meist bewò - j | | (Wilhelmshav.

s

1 meist bewölft |

3 meist bewölkt {(Wustrow i. M.) Gl meist bewsölft

! (Königsbg., Pr.)

45 s bt I A A

T0

8 vorwiegend heiter: | (Cassel) 4

É

| | | (Königsbg-, Pr.) - 764,8 [NNO 2 bede>t | 8 Nachts Nieders{l.| 0763

| | | (Cassel) i | 768,6 |[NNW 4balbbed.| 2

v2

q f

762 2 [NW

J u,

_.

(Magdeburg) ziemlih heiter

[% 77

A1

2 t Ex

1.

(Grünberg SchL) 6 meist bewsö[ft

t

¿n

E G

F

| 761,7 [Windst. [wolkig

D

(Mülhaus., Els.) meist bewölft |

Isle d'Aiz

purad junnd

o N

| 761,9 [WSW 1 beiter

ry

(FriedrichshaL) 3! meist bewölft

s I

| 762,3 [\NO 3 St. Matkieu | : (Bamberg) meist bewöltt

en

pt pk L) Le e

|

(0

|

L

Vliffingen

armer | ean

745,6 |[NW

[7]

pred

Sl

A

Christiansund

C

L A en

[F A

bli

Skudesnes

Z

»

t

J I] I N

I] I

Ms | i | brn Q

191

Z)

| | | | (Magdeburg) | 766,8 |NNW 4 wolkig 2 Dunst : | | {GrünbergSchL)} | 765,6 [OND 3\wolkig 5 Gewitter i | (Mülhaus., Eis. » | 761,3 |3 Nebel | 10 Gewitter Isle d’Aix 761,3 |N 2 2 (ricddichaat ieu | 763,7 [N halb bed. 9 Gewitter St. Matbieu | 763,7 [N 4 L | 761,8 [N 5sbede>t | 5 Gewitter | 760,6 |N 4 bededt 5 Vliffingen | 760,3 [N Z Regen | + —-

"759,0 |[NNW 7\wolkig 3

759,3 [DOND 4iwolkig | —3 Cbristiansund | 762,3 N 4Schnee | 0 Skudeênes 759,5 [N 8'wolfenl.| 0

| 753,7 [N 6|bede>t | —N |7502|N S8lhalbbed.| —1 i | 752,3 [NNO 6|wolkig | —U Kopenhagen | 746,7 (N 4bede>t | 1

Kopenhagen Stotholm Hernösand

Sto>holm Hernöfand Haparanda Wisby

Se

S/S| 0%

e bo e! Ole | uo! fei I o! D S

=Ì| A I “I I I

=| C O] t O

n gu

45,2 [NNO 8 Schnee | —2 —-

[T | 755,5 |[NW 6[wolkenl.| —6/ | 755,9 [NNO 4\wolkenl.—12

711,0 [WSW 4/bede>t | 3 di 749,7 [NND 8[Schnee | —4 745,0 |NO lU'bede>t |—14

s |

+ c

G 4 C (f) (5 3 21

Le)

Fa

Petersburg

[f

|

Î _- La 3 v

a)

L

(5) s 86 G +1

d

O! C 3

p

_>y

2 Hi cy O L)

R ra 1 6

-

»| O N

Cn S

S3| Ot

F F

|

- - F -

» 1 ded | pr

O

f E S

L F)

I

s

éi gil

Cn bik (9) S } E) bla uta 9 breck | derk

Mo] Wal i bed! C}

le 0 pad

“1 t8 C

dent | pes | C ty Fe

I od di t r Si ly 4h

E 3 imi C

» O C 4

(H

O Uo e p 8/0

O

H

d) J D J a d

d | O

N

ül d

me

C bund

L Die näheren Arz

t 7 3

()

n Sor

|=y

bet | O) dli | O beé

D w| 6 ( e

C5 Cu

5

h h o

i [wp wil Gd d Hl e -

dund

1) ;

[s A

0) D Ga | Sh

ry

D, B S ) G] O O] co! 1

G B

Ln

I “I 1 I 1 I E

E bd (Q B

H

|

S (0

L E

7)

Qn pat | (

AA s 2 Aa

E R

is

ie (F (

Serte ben Tae Cer

G ÌÎ “=

ai C

(5) S

j j

(A 00

U

d Gt ns

ga # Zott Cel TeE

} P 4 F

=>

r D

Ny

R 2)

m 30

en Pa 7

R - C1

\,

mad | jd | dumb

2 (0

C

C4, S *} 4

{ 7 2 1

2

Mis Ct Cy

di

& Cd L

)

B D

p

S 8G

Ql Ua N Lo! O

I I I

Uo 74 e G e ps H

[6] 1 S

Portlard Bil

E

en

Petersdurg 744,4 Windit. ‘Schnee 1 744,6 |SW 1'bede>t 4 _- 748,0 |[SW 2'bede>t S 751.4 SSW 1 bede>t 8 "749,9 WSW 1 Regen 8, 753,1 |DSO l'halbbed.| 8 756 752,8 |[SW 1'bede 10i MTST 749,9 NO 3\beded>t 15 0757 753,3 [S 1 Regen 11 11 (99 753,0 NW 5 bede>t 14 _ 4758 Thorskavn 775,1 |NNW 3\wolkig | —2 —770 Serdisfjord 777,9 [Windst. ¡halb bed.| —7 LSIEED 764,1 [NNO 1 Dunst | 7 Ö 759,7 NNW 3 |bededt 7 3759 762,7 [W 2 bededti J 0763 "753,6 [Windst. |\bede>t | 9 Ne 752,1 [Windft. [wolkig 11 G 752,5 SSW 4 beiter 11 1} Hermanstadt | 755,9 SO 3'bede>t | 10 e 754,1 [Windft. |Regen 11 M 754,7 |SO 3 'beded>t 13 L Perpignan | 759,0 NW 3 wolkig | 11 _- M 755,2 [Windik. |dede>t 12 | 0 Helsingfors | 7438 NO 3/Scnee |_ 0 E [4 i 749,7 N 1/bede>t | —s8 E G 756,9 S 1Regen 7 [12 757,4 (N 2'bededt S 1 754,3 [N 1l'halbbed.| 7 4 555,4 WNW 2 Sthnee | —4 —— Dunroßnefß 766,8 N 6 halb bed 1 3 753,9 SW LUbede>t | 771,4 |O 1 heiter [7 (5Ubr Abends) Portland Bill| 762,2/NO A\wolkig 6 _— Rügenwalder-

T47,6 WSW 5 bede>t | 2 meist bewsölft

- B eit 1

e Ce eereeenene

Falzuar*iesz 2c

R L c 2 A Ma

D

52 T I) c r tk ce

Le)

i |

liegen über

S e : L

n

U t

fia r s

4

ï

e M

A (%

2

Deuntsche Seew

J 1

ée Temtez:

764,3 NNO 4\woltig 3! 764.3 N 3\wolfig | 14 762,4 |N 1Nebel | À

Hoetru>gebiet über Nordwesteurcpa hat zugenommen, w T7S [ ertiefte Depressionen dem Mittelmeer und, südostwärts verlagert, über Nord- bis Mitteleurcta mit einem Teilminimum von (40 mm Ri Meerbus Fn Deutschland por dem Rigaer Meerbusen. In Deutschland fl da aftzren westlichen bis nördlihen Winten ziemli< trübe und ett: das Binnenland hatte verbreitete Niederschläge und Gewitter. Deutsche Seewarte.

von 778 mm liegt. über Islan

—_—_ _-

erli

m ¿ a e

b G S “E

r”

ift das Wetter bei

A3 B A

p

[589]

auf

; wo

dur< das stcaße Z Nr. 113—115, verst Kartenblatt 36 Parzelle 1328/54 der Gemarf Berlin ift na< Arükel Nr. 21249 der Grund- steuermutterrolle 4 a 73 am der

G

ist am 2. M 85. K. 35. 11. Berlin. den î : Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. [107566] Im Wege der Zwa and (2 Verste tümers nit eingetragene Grund

Vormittags A0: 1

T .L E A 20 Nr. 863/75 2c., p der Wrundtieu

D

I “E L. r. 3515 ein

e s Berlin

rR N

iron

? Ls

zeichneie Brunnenplag, Zimmer N versteigert werden.

Straße 41 ¿elle Nr. 1635/27 34 qm . Größe,

oto T4 LL

tot A LeigeTrungSverm

2 Ir A M

Im Wege der Z erin

Eintragu Namen eingetr Yr1 mittags 10 Uh Gerichtsstelle,

29 i T4

in 44a M

-

Königliches Amts

Zwangsversteigerung.

os Ff; A D s XBeg oüttredung

Lts

bel

N.

Le

n atn HHODC M

A *

Berlin, Zimmer Nr. 3

_—

r L)

cs

59 jährlihem Nußu veranlagt.

= 1500 „, verz

h

6. Ertwoerbs-

aen und Fundsachen

und Wirtscha erfäufe, Verpach

figgenofsen . von Rechtsanwä npaliditäts- 2c. Versicherung. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

stellungen u. dergl. tungen, Verdingungen 2c.

Verlosung 2. von W 1 i : Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellshafter.

2) Aufgebote, Verlust- u. Fund- jachen, Zustellungen u. dergl,

Zwangêverstcigerung. Im Wege der Zwa: n, Pintsch vom Frankfurtertorbezirk zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks ten Otto Schmidt bier eingetragene Grundstü, bestehend aus: a. Vorder- gebäude mit re<tem Seitenflügel, Que und teilweise unterfellertem Hof, b. Kesselhaus quer, am 13. Juni 19112, Vormittags 11 Uhe,

unterzeibnete Geridt,

Unfall- und Baniausweise.

0 O 3

Öffentlicher Anzeiger.

Preis für den Raum einer 4gespalienen Petiizeile 39 4.

tember 1941, Vormittags 9 Uhr, ver dem den Amtsgerichte hierselbst, am Wenden- anberaumten Aufgebots- die Urkunde

Aufgebotstermine seine ReSte anzumelden und den Wechsel vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklä- runa desselben erf Mülheim-Ruhr, den 25. März 1911. Amtsgericht.

Aufgebot.

4.

ca

e, welhe Auskunft über rs<ollenen zu erteilen ver- Aufgebotstermine dem Gerichte

toe n

La

Zimmer Nr. termine seine Rechte anzumelden 1 vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Zugleich is bezüglich dieses geordnet und an r das Verbot erlassen, e Leistung zu be-

Qa 1 i

6

mtégeriht amberg. Urkunde erfolgen wird. lmtégerihts Bamberg Wertpapiers die Zahlung Herzogliches Finan , an den Inhaber des Papi

g foll das in belegene, im Grundbuche nd 28 Blatt

»>rit T4 L

cen (O p

r

Der Kaufmann E. Nufgebot. Chodowiedistraße 1, anwalt Adolf Blumentk furter Allee 133, E -

10. Mai 1906

- C

2 Zed

d

und Kurzbach,

ri re G

e 6 (h

N TI rit L LULILAE riira den Namen des

N, SDerlin O.

4

Braunschweig, den Der Gerichtsschreiber Herz: J. V.: Gieselberg, Aufgebot. Henriette Ebeling, geb.

=

3%

as o |

+

Gehrfe, ge- in Elbing, Tochter haft in Elbing oder zu erklären.

| aufgefordert , 20. Dezember 191,

13 eichneten Geridht,

up 2+ ¿ , 7 tusgebotétermin zu melden D d f

Í

“ey pn

t G

s E

a

25 Vfennig —, aus; 1906 bon der Frau Gli in Nirdorf, Fontanes Rirdorf, Fontanestrafe tragsteller G. N. Monrien in Inhaber der ‘Urkunde wi in dem auf 23. mittags L160 Uhr, vor Berlinerst i Aufgebotstermine sein funde vorzulegen, wid der Urkunde erf Nixdorf, den Königlices Amts

4

N

ue Friedrich- Sto>werk), Zimmer

Das Grundftü>

r M

rf ey cs =3 e

t 5

Cy

ert werden.

r 2) t - C469 d: D a

e

-

x

i n m (i

tz

ih verloren Antragstellerin nteilsheins des l Kommantdit- jeßt Arterner Bankvereins . über 69 H, beantragt. wird aufgefordert, \pä- . Oktober dem unterzeichneten

C

_. $

Ï Í

4 pank Eb Un it «s

ß und na< Nr. 613 | e bei einem jährlihen Nußungs- | wert von 10270 M mit 386,40 .4 Jahre : Gebäudesteuer veranlagt. Der Versteigerungs ârz 1911 in das Grundbuch eingetragen.

März 1911.

ey

4

F

L h e C

er 1911, ten Gericht, |

La c: t 6 Cy

> Ao T agd n OheÉT Od

c 04 e

dem Gericht Der Inhaber de

4 G

; . März 1911. Vormittags 12 Uhx, Königliches Amt Gericht anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls

rklärung der Urkunde erfolgen wird. Arteru, den 27. März 1911.

Königliches Amtsgericht.

Zwangsversteigerung.

[lstre>ung soll das in Berlin

belegene, im Grundbuche von Berlin (Wedding) 7 latt Nr. 1696 zu

_ Aufgebot.

sro t Q,e “S 44s A b

Aufg ebot.

Die Ebefrau Drunagel, Mathilde geb. straße 18, vertreten durd bat das Aufgebot zum Gläubigers der auf dem # Band 22 Artikel 226 in 2 tragenen Grundstücken teilung 1IIT des genannte für den Kaufmann B. F. Ma

Zeit der Eintr amen eines Eigen-

Aufgebot.

è

mas t Y c : elm Groshupbf u Brunnenp[l A .s H

eblih verloren derwe reliß Lit. G mit Nücanb-

Semarfkung S

Se RTLUTA

2 Höfen, liegt in

78 Zalern Kurant 41 G 25 ZTalern Kurant $ Der Gläubi testens in dem auf den 14, Juni L Uhr, vor dem unterzeichneten (

[0

auf den 23.

mittags 11473 anberaumten Auf melden, widrige Nechte erfolgen wird. Lehe, den z

Königliches Amtsgericht.

gewilter August Geil- ado Co, ( Nahr ern

L » . V

raue tor Muth eraumten Aufgebo

C) n

12 200 4.

: Be en vorzulegen, 1911 in das Gr:

¡lärung der Urkunden er-

mtdSrtoontafie

(ls seine Aué\{&>!l

co

F

. März 1911. Neustrelitz, den

Großherzo

->- t

o

G R A mber L911, V Amtsgeriht. Abt. 1. ;

dem unterzeibneten Ge

terniine zu

i

Zwangsverfsteiacrung. Wege der Zwan ] ( elegene, im Grundbuche von Berlin (Wedding) | b 105 Blatt Nr. 2428 zur Zeit der Eintragung | Schuldverschr auf den Namen tann zu Walden- Schl. eingetragene Grundstü> am 4. Mgi L, Vornittags 1X0 Uhr, dur< das “unter- an _ ter Gerichtsstelle,

s Aufgebot. , Der Schlachtermeiste i. M. bat das Aufgeb

stre>un:o sol Bezirk Wies-

t der folgende: Des Grund\s{uldbriefs übe Grundbu<h von S&#werin Blatt 176 teilung unter F Mau Voß in S<hwerin eingetragene Grun 1500 4, b. der von dem meister Willi Nülke in Shwerin so! dem gen. Rülkte auf den Antragsteller Abtretungserklärung über die Grundschuld. Die Inhaber der Urkunden aufgefordert, {pätestens in dem a 26. Mai XD912, unterzeihneten Gericht anberaumten A re Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, rigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er- folgen wird. Schwerin i. M., den 29. Septe Großherzoglides Anmitsgeri

Leben oder rmögen, ergebt ufgebotétermine

»

f d Ù

MES o

A E

Nassauischen Kb Nr. 1603 über 500 Æ beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 22. Dezember 1911, 10 Uhr Vorm., vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 100, anberaumten Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Wiesbaden, den

Landesbank

O T La V

zers - Richard

Cy

iesbaden Buchît

ry

nzeige zu ma Erfurt, den 27. März 1911.

Sal Mitta pot gen. Voß au öniglihes Amt3gericht.

er. 32, linker Flügel, I. Sto> Das Grundstü> Vorderwohn- haus mit linkem Seitenflügel und Hof, Querwohn- gebäude und Seitenwobngebäude ist Soldiner Es besteht aus Par- 38 Kartenblatt Nr. 24 von 10a ß der Grundsteuermuttercolle unter Artikel 18 076, in der Gebäudesteuerrolle unter

. 5730 eingetragen und hat einen jährlihen Ge- 11 220 M.

Aufgebot. i: Konrad Weber

1881 na< Amerika

A

März 1911.

uf Freitag, den Königliches Amtsgericht. Abt. 4.

Fabrifarbeiter Nittags 12 Uhr, vor dem

von Oberrodah wegen Verschollenbeit für tot zu er- er!ihollene wird aufgefordert, âtestens in dem auf Dienstag, den 21. No- vember 19121, Vorm. 11 Uhr, vor dem unter- zeichneten Geriht, Sizungsfaal Nr. 50, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erflârung erfolgen wird. An alle, die Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen ver- mögen, ergeht die Aufforderung, \ gebotstermine dem Gericht A Kronach, den 15. Mär Gerichtsschreiberei de

zu Berlin belegen.

ebotêtermine | Îlären. Der bezeichnete V Der von der unterzeibneten Bank ausgestell nóversiherungss{ein Nr. 22511 ift, wie d rsicherte Konsiancya Katar

3zyúsfa glaubhaft ge- | Der gegenwärtige | nsversicherungs- | wird deshalb aufgefordert, sih innerhalb er unterzeihneten Bank zu melder

0 S ey Fw f Der Ver- j it am 23. Februar 1911 in das |

e

4

d

bezeichneten

ac gel n 6. Vcaärz

s Amtsgericht Berli

ç see

* : WE

spätestens im Auf- nzeige zu machen.

8geridts Kronad.

] -Wedding. Abteilung 7. | m Grundbuche d

Zwangsversteigerung. ngSvollstre>ung foll das in | n Grundbuche Band 75 Blatt Nr. 1795 zur Zeit der

des im Kreise Mohrungen be- unditüts Schwalgentorf Nr. 113 stebt in Ht Mir. 1 folg

co

r r t

d C7 T7 c f S. Versicherungëschein T > 4+ of o T5 esten Stelle eine Ersaßzr

Traftlos erfläârt und an 8gestellt und der V

Hypothek cin Ztg Taler Kaufgelder- arie geborenen Zeruslla- tternshen Gbeleute, eingetragen auf Grund des s vom 3. April ex decr. vom 2 i na< unbekannten

_-

w tis

è

rung der Friedrich Aufgebot.

ng Ebefrau Agnes Radtke, geb. Beyer, in Werne, istraße 54, bat beantragt, ihren vers{ollenen ann Nobert Wilhelm Radtke, geboren am 20. Januar 1860 in Bresinmangel, zuleßt wohnhaft in Sadluken, für tot zu erklären. Verschollene wird aufgefordert, aufden 4, November #911, Vormittags 10 Utr, vor dem unterzeihneten Geriht anberaumten Auf- gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Auf- gebotëêtermine dem Gericht A Stuhm, den 23. März 1911.

Königliches Amtsgericht.

herungs-Bank a. G. in Posen. Generaldireftion. D. MLECIT

2/6 agen

9. Mai 1911, Vor- | 5 erzeihnete Gericht, | 68

welche Änsprütke an beben, werden aufgefordert, m 15. Mai 1911 bei dem Unterzeichneten nachzuweisen, anderr oft zwe>s

Der bezeichnete

hre S G Sto j ihre Nechte sich spätestens in dem

<t Braunschweig

I ey =

ry T et rg

C2:

s nach Ablauf öschung auf-

1 5

A

_ Wi: W

Braunschw. I iber 200 Æ, aus 1908, beantragt. : rdert, |pätestens in | September 1911, Vormitta unterzeihneten Geriht, am Wend eraumten Aufgebots- | Stett echte anzumelden und die Urkunde | itraß ie Kraftloserklärung der |

t Cas

An alle, wel<e Auskunft Justizrat in Saalfeld O.-Pr.

Aufgebot. nn Guítav Salzmann, früber in eberg, Grunewald- ebot des angebli ver- gegangenen Teilhypothekenbriefes vom 3. August

auf dem Grundstü> Wernigerode, | 9, eingetragene, im Grundbuche von | Wernigerode Band 9 Blatt 350 in Abt. Ill unter Jir. 3 für den Kaufmann Gustav Salzmann tn | Stettin verzeichnete Teilhypothek von 5900 46 | Fünftaufend Mark, abgetreten an Salzmann rt Zinsen seit dem 1. Juni 1907, . Der Inhaber der Urkunde wird aufge- | fordert, spätestens in dem auf den L 1917, Vormitta

nzeige zu machen. ersteigerungsvermerk

; Grundbuch eingetrag

Ei _— h » 0d

i Berlin. Sch Nr. 21, hat das Auf

O

-— 4 Ln l e q Gas . - .

e T r

Beschluß. Der Rittergutsbesißer Oskar Scheibke zu Jerschen- dorf, vertreten dur den Nechtsanwalt Justizrat Glasec in Neumarkt i. Schles, hat als Erbe des am 10. April 1906 zu Naduschkowitz verstorbenen früheren Guts-

7 Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Ausschließung von Nachlaßgläubigern beantragt. Die Nachlaßgläubiger werden daber auf- gefordert, thre Forderungen gegen den Nachlaß des verstorbenen früheren Gutsbesitzers Julius Scheibke spätestens in dem auf den 14, Juni 1911, Vor- mittags LL/ Uhr, vor dem unterzeihneten Amts- ir. 16, anberaumten Aufgebotstermine et diesem Gericht anzumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der Urkundlihe Beweisstücke

2. November 1910. zoglichen Amtsgerichts, 14: Gerichts\hr.-Aspirant.

} Burgstraße Nr. <ts\<retiber He Gieselber«

_ Aufgebot.

e der Zwa ne, im Gru 1 C 291 zur Zeit der Eintragung d

auf den 9

_— en

besißers Julius

ragene Grund 1, Vormittags 10: Uhr, as unterzeihnete Geriht an der Gerihts- 1b, T Treppe, versteigert we Brunowstraße 42, belegene Grundstü> einem Wohnkb f n; Fabrifgebäude, Kesselhaus, Pferdestall, Grundsteuermutterrolle von T - 234 und in der Gebäudesteuerrolle unter i t die Parzellen Kart 99, 1048/153, ift 9 a 39 qm groß und ert zur Gebäude- Der Versteigerungsvermerk ist am ¿ 1911 in das Grundbuch eingetragen.

g, Berlin, den 30. März 1911.

*ngliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 7.

eo

ot des Wechsel nebst 44 vom Hu . Dezember 1910, über 300 S 911, ausgestellt von „Ernst rrn Gastwirt Nose in ; angenommen von , . Der Inhaber der Urkunde d aufgefordert, spätestens in dem auf Dienstag, |

10. Oktober 1914, Mittags 124 Uhr, | dem unterzeihneten Gerihte im neuen Sustiz- | äude anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte | nzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls ie Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Haunover, den 25. März 1911.

Königliches Amtsgericht. 35.

Nufgebot. Die Firma Gebrüder Alsberg in Mülheim-Ruhr, | ten dur< den Ne<tsanwalt Dr. Koenigsberger si, hat das Aufgebot des angebli< verloren und am 25. März 1908 fällig d. 4d. Mülheim-Ruhr, 25. Fanuar 1908, |. tet on der Antragstellerin auf den . Uto oleslir., gezogen und von diesem afzeptiert ist, beantragt. Der Inhaber des Wed;\els wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 21. Ok- tober 1911, Mittags 12 Uhr, vor dem unter- zcihneten Gericht, Zimmer Nr, 28, anberaumtén

Mai 191

bd

D

wr) t

7. Oktober vor dem unter- Aufgebotstermine

j t kunde vorzulegen, die Kraftloserklärung der Urkunde er-

Weruigerode, den 6. März 1911. Königliches Amtsgericht.

M 4

C gs 10 Uhr, zeichne Gericht anberaumten

seine Nehte anzumelden und die Ur widrigenfalls folgen wird.

t

eriht, Zimmer *

[2 izo s fs z

2

“i 5;

rung zu enthalten. Urschrift oder in Abschrift beizufügen. gläubiger, welche sich nicht melden, könner des Nechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteils- re<ten, Vermächtnissen und Auflagen berü>sichtigt von den Erben nur insoweit Befriedi- sich nah Befriedigung der nit enen Gläubiger no< ein Uebershuß er- haftet ihnen jeder Erbe nach des Nachlasses nur für den seinem sprehenden Teil der Verbindlichkeit. biger aus Pflictteilörechten, Auflagen fowle für die

Die Nachlaß- 1, unbeschadet

Das K. Amtsgeriht Bamber

uroth, Josef Theodor, geb. 15. Dezember

arftredwiy als Sohn der Aufschlägers3- e Morgenroth, Andreas und Theres orene Sinzel, Uhrmacher, im sdor} na< New York ausgewandert 1892 rers<ollen, foll auf Antrag \

K. Försfters Georg Morgenroth tot ecflâärt werden. rderung an den Verschollenen, Aufgebotêtermin vom tember 191214, des Amtsgerichts seine Todeserkläru

gung verlangen, als

der Teilung Erbteil ent- Für die Gläus Bermächl nissen ' Gläubiger, denen die Erben unbeschränkt haften, tritt, wenn sie sh nicht melden, nur der RNechtônachteil ein, daß leder Grebe ibuen na< ber Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil entsprehenden Teil der Berbindlichkeit haftet. Ohlau, den 13. März 1911. Köntgliches Amtögericht.

Jahre 1891

8 Mrt 2s ort

unshweig hat heu

eines Bruders,

in Gr.-Gleidingen Aufgebot der | über 197,45 4, der von

Friedr. Noel bier, J

Fs ‘ergcht

daher die Auf- ih spätestens im Mittivoch, den 27. Sey- Vorm. 1k Uhr, Saal Nr. 82, Bamberg zu melden, widrigenfalls ng erfolgen wird.

om 1. April 1859 i slih zu 3 Ii Der Inhaber der -Ur| StTordert, spätestens in dem auf den 18. Sep-

900 Taler Kar. v. H. jährli,

Ferner ergeht