1911 / 81 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

V

Sn

: , t Generalmajor Wandel: Die sche d ä

, iniain Die Sbiliántoii vois DUGUS dd _G n|<e des Vorredners hat die | führung eines paritäti ; ihneten Abkommen zur Verbesserung des Loses der Ver- i Be E ne As un V coblaikauien mode a R gleidueilig von des e eb eOdS wordén. natürli@ 102 die ‘weraltang E bth S wicenben M ygienische H Einfübrungen gerichtet sind, wurden ven bee Versamm: des Ges<ma demusterge eyes ly Verbindung mi vem deutschen ge ; ; den Heeren, vom es dahin modifizieren Geiste in Beziehung | Die Jnsurgenten zogen sich in das Gebirge zurü. au< aus anderen Gebteten zablreihe 1 om Vorstand wurde ein Vermitilungötarif vonn mbar erkläit. | Verein für für y i e wundeten und Kranken bei den im Felde stehenden ? zu den materiellen Hilfecllen, sondern zu dem Geilt , g zahlreiche Wünsche an sie gelangen. | Vom Vorstand wurde ein Vermittlungstarif : : i “graphische Gewerbe dresen P T der

: : : n Geiste in Beziehung Jedenfalls wird sie \sih der erwähnten Interessen mit allem Wohl ein Dermitllungstartf vorgelegt, der von der | Vereinigung für graphishe Gewerbe einzuse i

29. März 1911. , teben müssen, der die Non mee A Tai Nation, einem Ziel Asien. wollen annehmen, soweit es das dienstliche Int y allem Wohl- | Versammlurg gutgeheißen wurde. Die Verhandlungen sollen vor dem | der Reichsverwaltung den W M Micelecitn Îae aut Berlin W., den 4. April 1911. aßstab abgeben für E: La wir annehmen, daß unsere Ei vom „W. T. B.“ verbreiteten Meldung des Ober- Abg. Siebenbür er (dkons.): Der Ma ce dend gestattet. | Einigungsamt des Gewerbeaeridts am 10. April ihren Anfang nehmen Schaffung einer ima, l es 1 tfielie fi de E Gu Kaiserliches Postzeitung8amt. nachzustreben, das sie sich ebt hat. eriell Hilfsquellen oder den ab der türkischen Truppen im Yemen zufolge sich in Pommern besonders bemerkbar. D S ite N lolten m Arbeit, curiem in Berlin begonnenen Pi penplungen zwischen E A aiten De ‘Antr J des Vayri en Kunz emerte- Krüer. bestehenden Streitkräjte nsere materie d R berts seßte nun in befehlshabers der l d ie eine f Stellung der nur dem Namen, aber nih<t der Wirkli f elte Armeeforps steht | dem Arbeitgeberverband für Binnenschiffahrt und ver- | vereins zu München a1 idtaus von Crfabrunues Ube erde, Geist der Nation reprätieren?* Lord Noder ine für die | rü>en die Truppen, nachdem hie ei b teht vielmehr n t „er Wirklichkeit nah in Pommern, da | wandte Gewerbe in Hamburg (Gruppe Oder) sowi ie [lung Brüssel 1910 und doc wamsen über die Welt- 5 Rede auseinant daß Großbritannien weder eine fu 3 ändischhen ‘na weistündigem Kampfe enommen haben, . Tue was über eine Division. Die pommerschen | Transportarb : i t) und dem : Berteidi ung der Heimahinreichende Armee besiße no<_ eine ge Dana A t sind mit den Streitkräften des Jmam Läger stehen seit 16 Jahren in Culm an der Weichsel; wir haben | Mas <inisten- ‘U OUAE rband in Berl ia ér und dem

, A ) ie britischen Interessen ( ano C : bisber vergeblih gehofft, 1 Heizerverband in Berlin find, wie d Ausfstellu c , Königreich Preufszenu. na e Lia Großbritannien sollte ge B E ahia, E lie un DAMRS zu hindern versuchen, in einen Zet hat feit A Fn ae aeae mlt e die E E iben durd A E eslau ‘a u gefübrt u jum nächsten Jahre zurütgestcll Pri L Berlin a EOTN | itet sein. ‘Der Feld- eftigen Kamp . ruppen immer no< an de tgren; Kt. ; ; ; aDgeben ein günstiges Er- | überbrachte die Ei i N Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: | keit nee Povalian ege L L e: und er- hef O Nach einer Meldung des „Reuterschen Bureaus Mas 2% Sobren na meinem belbräntien Uet, obwohl i Ä me gn s Die Many schaften der beteiligten Reedereten Zbálta Jahre 1914. ie Cinladung zum Befuch der Ausstellung in Malmö im

dem Oberküchenmeister Grafen Maximilian von Pü>ler mera Großbritannien uuche außer der regulären Armee eine Peking is in Erledigung einer Denkschrift des Kriegsministe notwendig ist. Der Kriegsminister, der selbst das Vattilieisihe Mbeice, x eine monatlihe Zulage von 5 Æ, andere kleine Wünsche

4 t ; ] : : 5H; : i 1 ind soweit wie mali - Nach der Mittagépause erstattete der V D n, auf Rogau-Rosenau im Kreise Schweidniß den Rang der Wirk- | Million Mann. Detriegêminister Lord Haldane erwiderte, Yin-tshang jeßt ein außerordentliches Edikt erschienen, das forps gefuhrt hat, wird gewiß sein warmes Herz für Pommern nun sind foweit wie möglich erfüllt worden (vgl. Nr. 65 d. Bl.). gewerbevereins zu orsigende des Kunst-

d e : ] . 1 : ; i agdeburg, Stadtrat Sahm, ei dräng

\ ; : ten, [l über die chinesischen au ordentli arbeiten lassen. Nachdem die Verwaltung des Dortmunder Eisenwerks | Berit über daë Mi Direktoriala\fiftent ae Branaten : ‘pet: : i aud für stevishe Aenderungen vollzogen S m Regenten den Oberbefehl ü t d t „Union“ es ab i : er das M tethaus, und Direktorialassistent Dr. Smidt. lichen Geheimen Räte zu verleihen “G besie fh A { ein Streifen See zwishen Groß- Streitkräfte verleiht, und die Armee auffordert, dessen ein- Hierauf ergreift der Kriegsminister, General der Jnfanterie | den ausständigen R auf eine Vermittlung zwischen ihr und | Magdeburg beleuchtete die von einer Ga gtent Dr. Sdmidt

j i eind. Wenn Großbritannien j j ank ihrer militärischen i : en und Heizern (val. Nr. 74 d. Bl.) | Gartenstadt Hopfengarten, der ei enschaft gegründete der Köni haben Allergnädigst geruht: E u S ige, fo fonne fic sene O Lute e Nba ut i A Jahrhunderten Sitgetle mebr Zas Work dessen Rede morgen im Wortlaut | \i einzulassen, haben diese, wie die „Köln. Ztg. erfährt, mit großer | spra der Möb sengarten, der ein Besuch gelten foll. Darauf Seine Majestät der König haden Arerg * | zur ersten Verteidigungslh gegen eine Invasion machen. (

| Mehrheit beschlossen, den Streik abzubrehen. Di c.fabrikant Lademann vom Verein für deutshes Kunst. i Chinas einzi ittel, um die Sicher- soll auf eine günstigere Zeit b - Vie Bewegung | gewerbe zu Berlin über die Frage: Wie kann das Kunsthandu s S E i N 3 au weiter tun. Haldane | beherrshen. Das sei Chinas einziges Mittel, ; (Schluß des Blattes.) ganligere Zeit vers<hoben werden. GHNIET Chan Schnee Regierungsrat zu verleihen sowie | Gre zuf Lie" Ecbwferiafen einer Invasion hin, solange Groß: | heit der Nation aufrechizuerhalten, Diese Botschaft ist hen arakter a (

Die am 23. Januar d. J. in Rötha erfolgte Ausf rege Verh ciner Tradition der Formen gelangen? Ein ; | perrung d ege V = L e einrich Watenphul | britannien die Nordsee beles<e, und wendete sih_ in ausführlicher | Truppen auf privatem Wege übermittelt worden. Rauchwarenzurihter, die si fehr bald auf L me | Aatrag des puuns knüpfte sich an den dur< Dr. Smidt begründeten der Wahl des: .Oberlehrers Dr. Heinrich E Weise gegen die Einführu der obligatorishen Dienstyflicht. Er

: Leipzig und Um- | Antrag d eid : ; inb , : Die sich in die Länge ziehenden Verhandlungen des gebung ausdehnte und gegen 1600 Zurichter und Hilfsarbeiter beiderlei F rag des Kunstgewerbevereins zu Magdeburg auf Stellungnahme zur von der Guts Miss S E ins legte Nacbbrui data, M das Syitem freiwilliger Dienstpflicht Direktor des in der Entwicklung begri}sene lea dia sei für die ErTtung angemessener Garnisonen im :

japanischen Kon ulats mit den chinesischen Behörden über ei f i / ; s : | I aeg, M 5 L M ; i ] did rud i beA aéden die Dabei : : i h tti 5 ! gi Î O gi e lande. Gr betonte die engen Kosten,

i : | L Vereinbarung beendet worden. D B ¿ufolge dur | tretertag, nahdrü>li<en Einspruch einzule I 2 ; rdung eines Japaners Nr. 26 des „Zentralblatts der Bauverwaltung“, heraus- t 2 a er neue Vertrag tritt sofort in | der deuts<hen Schrift aus h ; die mit der Annahme der Entschädigung, für S I L E ou in der Provinz e im Ministerium der öffentlichen Arbeiten, vom 29. März hat A e E vorläufig bis 1. Dezember 1913. Gestern ist die catane R Ae bel Abge E S in Halle A E Ktn in würden, und | durh die chinesische Polizei O u olgenden Inhalt : Die Wiederherstellung des Domes i i arenthatben wieder aufgenommen worden. (Vgl. Nr. 55 h oslimmung fand aber de T E A e der | Vorschläge Loy H Prie he Ar ees Offizieren zu | Schöngking haben auf beiden ti g les ai (Sch!uß.) Vermischtes : Wettbewerb Ne Terrain Aktienooie S s In La Pallice versuhten, wie „W. T. B - meldet C is, i DOS ReNS g ut Bea alien der “ntrag, eine ._S., Professors Dr. Otto Paalhorn zum die Schwierigkeit, die (orderlihe An [ t edt . Petersburger Telegraphenagentur am Flugpla Y het Nort e ga Os tändige Dotarbeiter, die Entladu E der, - n das Rei aßamt wegen der neuen Hundertm s ceresäigten Sondwirfjdass und Roalshule in erfor d | Nie E O Beg! fe anhatt fe tas 10d | Q” hat, her jafentidle Generalfonsul ine im u R Bmwtnela 9 dee "Deb Wh e | Wilen Funten ae ton fee Do e mea Sie usa fir pen Beton Le Bec” dem Gm inden nid enispräcden der Wahl des Oberlehrers Erich Ktef\ner ireftor | der Vernunft Wahrscheinlid bestehe. Gerade in der jeyigen Zeit hmbar erscheinende Antwort des Generalgouverneur oboppoer Ausstellung kirhlicher Kunst Schwabens. Geplante | L!!! ein Feil der Do>karbeiter in den Ausstand getreten. Berlin über das Verhältnis d Me ctheg 0E Qt. Sebtierl- j Ö Mädchenschule in Groß-Lichterfelde zum Direktor der Vernunft Wahrscheinlid bestehe. ; t den f CRE l G i ndt. Ebenjsowenig be- Verbesserung der Handelshäfen Rußlands. Et n Aus Méru (Disedepartement) wird dem „W. T. B“ erhaltnis des Kunstgewerbes zur Kalender- der städtischen as Müdehenschule in der Weststadt in Elber- E E Senn E lemelen Schieds- E E A i An irte mit dem Mauern, Wände u. dgl. Büchers A Cisenbewehrung für | graphiert, daß an 1500 Knopfarbeiter gestern ‘nah À B.” tele- | reform auf Pellegung des Ostertages usw. Die Versammlung Bere S / , ' A

l ( devtlle | spra si für Festl d i du | ' d 100 Wo Ab fie M L ndev l elllegung des Osterfestes nah dem 4. April aus, feld Die Me N l biverarburienoeriainiva zu geriqttverzes I R Der eben M a Mg Generalgouverneur, dem er offiziell erklärte, er sei genötigt, Fabrik der Firma Marchand Hebert befindet, gegen eine Empfeh pril aus, aber L der Bereitwilligke y V

: i die Arbeiter entlassen hatte, weil sie einen neuen Vertrag nt t / ias [ehlung des sog. Neformkalenders. Zum V iet i 2 Stadtrat Dr. Franz Schaller | d! L ; Wenn ein solches Verfahren | die Verhandlungen abzubrechen und seine Regierung von dee rbeiter entlafien atte, well sie einen neue aa nit ige: tuen fe Gnpletlüng t sey, Desen in No bhansen als Zweiten Bürgermeister der Stadt Elbing Hagelnees E E etwas dazu beitragen, die Gefahr | der Notwendigkeit eines f Ge G in Nordhausen als L 8 | eingeslagen : :

elbständigen Vorgehens zur Sicherun dreihundert Fenster des Gebäudes eins{lugen.

eiter N | E. ; t igentums der Japaner in der Mandschurei Statistik und Volkswirtschaft. Aus Kopenhagen wird dem „W. T. B.“ t tert: ; j für die geseßliche Amtsdauer von zwölf Jahren zu bestätigen. cine pa ns Laas R iee Sutes in die U mini ju sehen x abei ‘ben Grund zu diger Die Konkurse im Deutschen Reich ; 7 E hre 1910.5) fo ngWerhanblüngén Le fr Ra und Briceubee mo oh Ernst H E e tofesor n Eisenbau y niht nur l tens, : dat ; : y io hi rund zu m Jahre N nd den Naurern i d gescheitert. y ; q e ute in Braunschweig, ist L t Frankreich oder Die Jnsel Pratas, die bisher den 10 zu ; : und Zt] <lern sind gescheitert. Infolge- | wie die „Landeszeit 9, L, Höbe zu treiben. Die Gef eines Krieges mi it viel | i i d China bildete Nach den vorläufigen vierteljährlichen Mittei : dessen tritt beute die von den Arbeitgeb ind eTIELUng meldet, dort ‘gestern gestorben, j E : ahrsheinli< als seit vielen ungen zwischen Japan und China bildete, en gen vierteljährlihen Mitteilungen des Kaiser- ; gevern angefündigte Aussperrun i Ministerium für Handel und Gewerbe. Ge fanones Vas vie üge Welt angebe, so fingen die Be- | Zuspiuung der i sapazische Beamte verjagten, ise jebl lien Statistihen Amts über die Konkurse im Deutschen Reich | " Kraft. Die Ausfperrung umfaßt 11 500 Arbeiter, :

. i: ; j / ; den im Jahre 1910 14 831 Anträ Konkurserö Land- und F i j j A : ) Verlangen zu bekunden, daß die L e i agentur“ zufolge, dur eine wur Ic âge auf Konkurseröffnung gestellt orstwirtschaft. Der Amtsrichter Dr. Brandmüller in Emden ist zum | völkerungen aller Länder ar ein Ber der ¡Sl i Telegraphenag gu oge, gegen 14 762 im Jahre 1909 Konk 18verfahren (1909 8630) Wohlfahrtspflege. Saatenstand und Getreidehandel tn Nußland

: -7 . Seit dies also eine N E T z in loyalex ), ) . 8376 Va Last der Nüstunge abnehmen folle. Sei dies a 1 : Gesellschaft von den chinesischen Behörden in loy wurden eröffnet, 2400 (1909 2 z den des Seeamts daselbst ernannt worden. s shred>liche Ñ , die Streitkräfte Groß- | japanische Gefell n et, ( 2375) Anträge wegen Massemangels ; E 1. April d. J. ist der Eichungsinspektor von Höegh Dell, in A. A UEEY e ie eli Beispiel würde Groß- | Weise gepachtet worden. : CHOMEE fodaß 10776 (1909 11005) Fâlle neuer Konkurse E er R pufernationale Kongreß für Wohnungs- | 95, E Mere Eo in Ddessa berichtet unterm in Königsberg i. Pr. nah Posen und der Gun a Gor beitauätes den anderen Natnen zu einer Zeit geben, in der die |_ Afrika. Peridier w I eE As, E Der M Umfang etwas fi f land L L Sen fi ald . Oktober d. J. tagen und reichliche Shneefälle und \ ließli! mäßices See vai folgten s 4 R) D , L Les , , 2 ! , 1 1 0 f a 7 9 E g Vve j Strauch von Posen nah Königsberg i. Pr. verseßt worden. | Anfänge der neuen Bewegungich zu zeigen begännen tes begann Wie „W. T. B.“ meldet, drohen nach i a verzeichnen sind. Die verbleibenden 4055 (1909 3787) Anton M Gruppe A: Allgemeines. I. Sekt. : Bebauungsart des jet wo anhält. Die strengen Fröste von Januar, l aus Jn der gestrigen Szung des Unterhause g Fes vom 28. März Berber, die Stadt einzunehmen, un entweder auf andere Weise erledigt w Gelände s (Städtebau. ländliche Besiedlungsformen, Gartenstädte, | Qn Win erfaaten keinen Schaden zugefügt; nur stellenweise, wo der

j : | ung l R die ats die Be- Gemei é ] orden oder betrafen einen Straßenbreite, Gebä : 7 Schnee fortgeweht w b e) i lisher Oberkirchenrat. eifallrufen der Miisteriellen die Debatte über i ten Stämmen zu verhandeln, um emeinshuldner, dessen wirtshaftlicher Zusammenb raßendreile, Gebäudehöhe). II. Sekt.: Bauaus s Ct mm CS war, haben die Saaten dur den i : E E deutschen evangelischen Ge- Vet 0 bill Obschon die Irlage nur aus vier Paragraphen E bie und “eine Revolution gegen erôöffnetes Konkursverfahren zur dlung gebracht e a S 8 planung, Raumabmessung, Baumaterial, S anditaier Kell, (EaE Dent ist n allerdings etwas besorgt wegen dw aubalterve NSL Die geistlihe Bedienung der S [c n d Pastor Erich | außer der Einleitung besteh! so sind do<h 900 Abänderungs- Mulay Hafid hervorzurufen. Die Stadt war an diesem träge überhaupt entfallen im Jaßre 1910 72,7 9/6 (1909 74,5 6/0) neue arte, O Zwischende>en, Treppen, Aufzüge, Da). 111. Sekt. e ria ee wärmere Witterung. Wir haben ein selten e E S E O vorschläge, unter ihnen 800 on Unionisten, eingebracht worden. Tage dos ruhig. Die Konsuln kamen zu einer Besprechung Konkurse. In nachstehender Üebersiht sind die Zahlen der neuen | Fnnere Ausgestaltung: Belichtung, Bebeizung, elüftung, Aus- ie Erófue, se namentli der Dnjepr, sind noch ge- E Bast drièeuna der deutschen evangelischen Gemeinde in Fankreich. zusammen, um ü

ber Maßregeln zu verhandeln für den Fall, Konkurse nah Staaten und Landesteilen für die Jahre 1910 und stattung. TV. Sekt. : Wohnungspflege: Reinhaltung, Beseitigung s{lossen. Die Eröffnung der Schiffsverbindung mit Cherson wird Keetmanshoop (Deutsch-Südwestafrika) bis auf weiteres dem daß die Sicherheit der Europäer bedroht werden sollte.

1909 einander gegenüber gestellt. A gegen 1909 der Trave s Me A a Ls 3 Wok L ee e die mit dem Asowschen Meere wohl no< ; é e 4 : Ei L i Adtis ; q tor S i derborn übertragen worden. Gestern abend fand imMinisterium des Jnnern zwischen Meiteren Meldungen zufolge hat zwischen der Mahalla Staaten und Landesteile Le MAERE e aa Wohnhäuser. VI. Sekt.: Ländliche E L ote Die Verschiffungen auf dem Weltmarkt bleiben anbaltend Pasa e TORD I ARA, Ee den Ministern Monis, Crppi, Delcassé, Berteaux und | (¿g ‘Sultans und den Scherarda am 28. März ein j 1910 20 weniger G) Gruppe C: Besondere Wohnungsformen. VI1. Sekt.: h Der Verbrau<h war nah der monatelangen Zurü>- Caillaux eine Bespre<ng über die Ereignisse iW | Scharmügel stattgefunden, woraus hervorgeht, daß sich dieser Provinz Ostpreußen . . 242 281 39 f FQulgebäude,

tis ensionate, Internate, Gefängnisse Gasthäus. x ezwungen, nunmehr stärker zuzugreifen, kaufte ab i l 4 Î / L Ly bergen, 7 , | / er, Her- ügbare Partien, F i: ( ! 1 er nur ver- Marokko statt. Die Minter nahmen die leßten Nachrichten Stamm noch nicht unterworfen hat. Die Mahalla ist außer- Eitcbt Ba yrelßen- s 239 264 E êrgen Krankenhäuser Genesungsheime, Kirchen, Theater und fonstige fûg P riten. Jedoch fehlte in Weizen jede Spekulation; die

; 4 fas R OO: öffentlihe Gebäude. VIII. Sekft.: Arbeit Î lie | Lerluste vom „vorigen Frühjahr sind noch in zu fri i s 2 ; ultan Mulay Hafid zur Kenntnis und en. : ¿ 507 627 -120 2H Boi eilsraume für gewerblihe | A 2 n zu frisher Erinnerung. Nicfamkliches. Le tet Ra b e y Ho vér iedene ú entuali- stande vorzurüd> : Nyevina Brandenburg T 719 664 s 55 Be T eansialten und Verkehrsmittel (Bahnen, Schiffe, Con N E 4 Aua A E R EE M ggngen äten, die jih etwa ereigen könnten, ohne indejjen in Sr- M Gruppe D. IX. Sekt.: G p | ermäßigungen bequemen. In Gerste bat aber zu Preis- Deutsches Reich. N h e L feststehendin Tatsache einen bestimmten Ent- Sdlesten - e R O Tes e Ü und S Ä efeßgebung, Verwaltung, Statistik erheblich nachgelassen x darauf sind fie led / h t die Beta R anglid) j » f S C, e offiziellen j oe gegangen, weil die Abwi j i ; Preußen. Berlin, 4. April. chlu zu ee “E Sigung der Deputiertenkammer Parlamentarische Nachrichten. Saleonio; Sols en f S und Französisch. Mtalled fann werte eh wisse malis E A sich sinvièria vefiales Mad Sins bel eten i Seine Majestät der Kaiser und König hörten gestern | de A Abd Le èvre für die sofortige Beratung ¡ über die gestrigen Sißungen des Reich 8- E 2 2% 4% 008 369 praktisch mit Wohnungshygiene beschäftigt, jedo ist d citg, | werden wahrsheinlih sofort große Mengen Gerste Abladuna tag | Achilleion auf Korfu den Vortrag des Chefs I E Os E O Lea de b ung der Wein- D A0 D ret befinden si<h in Westfalen . , 563 603 n aus\<uß die Befugnis vorbehalten worden, nit j q peineits- | kommen. In Hafer ist einiges nah Westeuropa éd d f as ‘Mactaekabinetis tels von Müller. E F r sas «dl Teaen Na Syndikate gegen 4 aae S s Vlaten Mitate, geordnelen Hessen-Nafsau E 309 293 A ing von der Mitgliedschaft autzuschließen. E Nr Mitelicttee M g A en Qualitäten gefragt. Die Zufubren Va s 0 : ebiete abge) s ; er Ersten un s I eni eitrag ist auf 25 4 festgesetzt; Zri E ats find zurzeit ziemlih bel i j den Betrug bei der Bezeihnung von Weinen unterstüßt Q ‘bee: beiticón (168) Situng des Relhstans; Gie My S p M 1 68 werden gegen Sabttae O Ri angedörige e S da alder gufnahme. Alte V erdindli Glciten fink A dos h ride E cue R s : ; i t uflust sür i n h Ele Beriht des „W. T. B.“ erklärte der Redner, dessen | welher der Staatssekretär des M E d T Königreich Preußen . 5837 6 050 Boeträgen und Demonstrationen ‘nt eafsel Gean ite cu | Dié Leinfaatpre ise ‘haben ftark Pt Verfü E nd Die vereinigten Aus\hüsse des Bundesrats für Zoll- | Ausführungen von den Abgeordneten der Algrenzung8ge etn RAN admiral von Tirpiß, der Kriegsminister, nee l T Js E Ene 948 987 richten; die Referate si1d längstens 2 Monate vor dem Fvvarekbe: in zurzeit hier nur kleine Bestände. Aber für spätere Sermine mad und Steuerwesen und für Handel und Verkehr hielten heute | unterbrochen Er n RLFEgag sei gere Ctr nge Wlug fanterie von Fen go n Dane Reichs a R “r a/tiadl Staaten: a0, :0020 1395 mit Schlußsägen beim Generalsekretär einzureichen. g B, En e B BLT größere Zufuhren zu erwarten. E j egen Ip D aats\e ] N r : aer 2 Baan die Ueberweisung es Antrags an die Aderbaukommi sion vor, | amts Nr e (oaigsefreiär ves Reichsjustizamts Dr. Lisco [F Bano i bl Prétse wia folge L T Am AL Mie) b. A die Der Mini Sia e Wotnieigt sei; die Kammer und der Staatssekretär des Reichskolonialamts Dr. von Linde- e e Es 255 213 Aus Anlaß ibres 25 jährigen Bestehens hat die Firma Deutsche ah E a

A : ; g nid nei : ) s ; ; es Reichshaus- e>lenburg-Shwerin 792 Glektrizitätêwerke Garbe, Lahm & Co. i a ee T7107 Laut Meldung des „W. T. B.“ ist S. M. S. „Loreley“ könne jedoh den Gesegestert in einer fo s<wierigen Frage nicht aus | quist beiwohnten, wurde die dritte Lesung d <sh Sachsen-Weimar 81 zufolge, einen Fonds von t En 4 für s unters ee alie oggen A R E

c ; : - c ; i im Etat für die Verwaltung des M e ets 86 99 1 j l

tern in Rhodos eingetroffen. dem Stegreif formulieren. | haltsetats für 1911 beim e>lenburg-Streltiy . . 15 ihrer Arbeiter und Beamten gestiftet. 76—82 E M. S E mit dem Chef des Kreuzer- ¿s Die Kamme:r beschloß mit 323 gegen 228 Stimmen, den | Reichsheeres fortgeseßt. / Ï Moétés Oloenburg . . , 106 a ge Hel . . 609—75 fei R E ges<hwaders und S. M. Tpdbt. „Taku“ sind vorgestern in Antrag an die A>erbaukommission zu überweisen. Abg. Brunstermann (Rp.): Mit einigen kurzen Wo Braunschweig Kunst und Wissenschaft. Seinfaat O CO

, 4 ? ¿ “B 9 . . . . . 85 106 i : ; F s t wieder in i Kriegsminister eine Bit!e unterbreiten, die hier Sachsen-Meiningen . . . ; 260 Mijajma (Japan) eingetroffen und gestern von dor nideite 1 - dent. Zes e 5 Das Reihspostm useum wird von Donnerstag, den 6. April Hederih. . . . 115

: i it. E: füllung ist Sasen-Altenb anien. wiederholt zum Ausdru> gekommen ist Ihre C : Jen E e «e e 5 47 40 E i 1 L See LIM E Gneisenau“ ift vorgestern in Taku ein- D ie miu R het sih laut Meldung des au< wiederholt von der L 0s i Se A DE Saien-Coburg-Gotha L 47 50 ab für das Publikum wieder geöffnet sein. Die Vorräte betrugen am 14. Mrz d. J.: E ta und | „V. D B.“ gesiern endgültig gebiet und set fi folgender- | darum 9 in “bab vielleibt ros in ter Prars nit bera [WSSnariburg-Senderobauer - N 8 E Q d S. M. S. „Tiger“ 1! Degen DON T e Ta maßen zusammen: Vorsig Canalejas, Inneres Ruiz | ¿n Intentionen des Kriegéministe:s entsprechend nbi dg ncg warzburg-Rudolstadt . 2 13 8 Der 21. Vertretertag des Verbandes deutsher Kunst- E E S. M. S. „Jltis“ an dem gleichen Tage von Thing Valerino, Aeußeres Garzia Prieto, öffentlihe Arbeiten wird, vielleiht au<h nit überall vorgegangen werden . U ¿ eer bebarcine wurde am 2. April in der Aula der neuen Kunst- verschiedene Weizensorten 9528 ; gewer eshule zu Magdebur ur< den T aruseoen Geheimen Weizen zusammen .. 665319 47 dz,

L i ; L C s 20 E 10 1 See gegangen. Gasset, Unterriht Gimeno, Justiz Barroso, Krieg | (s ‘handelt \i< um die Einberufung der Mannschaften des Be Neuf GLETES Mie, 2 20 13 : t g di ' egierungsrat Dr.-Ing. Muthbesius - Berlin eröffnet mit der Be- Mat, 573 653 hung der anwesenden Vertreter der Regierungen der deutshen Staaten 2K wi 1E 208 L

S. M. Flußkbt. „Vaterland“ ist vorgestern von Hankau General Luque, Marine Kapitän Pidal, Finanzen Ro- | urlaubtenstandes, der Reservisten und der Landwehrleute, zu militärischen euß jüngerer Unie... 30 owie der Vertreter von Magdeburg. Der Regierungspräsident u C e A OBOg

H TEH 1+

g

| do _ [e

d Go O

nah Nganking am Yangtse abgègangen. : (Fran- | driganez. F j en, wonach auf die Bedürfnisse der länd- Li : : G: M Ln e EREL 0 BOIEN n. Se LONE Türkei. n E ln RiiE ba der Einberufung zu Truppenübungen P 5s 57

óöfis< Guinea) eingetroffen. : i _| lichen Bevölkerungék N S aide S S o ra Die Pforte hat ihre Botschafter beauftragt, die Aufmerk- | möglichst Rücksicht g-nommmen wen In E as * Mun if D iibade 0 119 104

Uebungen während der Erntezeit. Wir haben bereits im Jahre 1904 z¿vaumburg- Lippe e 4 L e M

Miesishe> von Wischkau-Ma î f | ; - Magdeburg überbrachte die b c ! gnommmen 1 pril en Ses iters, und der Geheime pat G eee E Raps L A S eas s ; Di j il 190 ä l / / e N : ] mlun S v Ae E O S Sr eiam eee E elicies L een, L et erar aue in és alljährlih A Dee Slsaß-Lothringen . . 320 367 B Ee 28 Verbandsvorstandes waren ‘von den 45 Meer. Nad Be ; Erbseo s S Ente eplante Beseitigung de be ar nfen, e r, in getroffen, daß die Interessen der bürger bandes vertreten. Hierauf wurde v ; Ber- « G O A E Grofßbritanuien und Frland. Peratiias Handlungsweise ein Uebergriff gegen die Souveräni- FeiseuEg bavin garen E ß Ernteverbältnise, möglichst zu Deutsches Reih . . 10776 11005 229. über ihre Tätigkeit Sal Dato wuers S I Als Ges ° Busen T 4 095 Ó c j; tätsrehte der Türkei und daher unzulässig sei. : berüdsichtigen sind. KLroßdem aber haben wir Änlaz ge- „Im Deutsden Reich wurden im Jahre 1910 8145 (1909 8555 burg angenommen, die Gebührenordnun (Eif her [ ia Det, s BUAIEE Jm Oberhause verlas gestern Lord Chester field eine Jn der Deputiertenkammer wurde der Minister des | gat, "1908 diesen Wunsch den verbündcten „I ED onfursververfahren beendet; von den im Jahre 1910 beat Fr nung) zunächst besteben zu lassen, aber den Ausschuß zu Haag ta tee B erladun gen aus Odessa einschließli Cherson betrugen Eangvowne in der vorigen Woche beantragte Adresse bildet | Fnnern gestern von, albanesishen Abgeordneten über die Lage | dur Annabme einer, Nesolutign Ene Pn Rücicmnen in ener [engercitgren tvurden 8320 (1809 5709) nad Horgenommener | fosten nah Tunlichfelt ce gen erbreiten, welche die Material: Wehen 3.000 000 Pud ansdowne in der vorigen W agt‘, E im Aufstandsgebiet interpellert. ; L VELFENNEN h Schwierigkei ir die Militär- \ ; ) t aat DWangsvergle i L 0 Fer e | In der Botschaft wird, „W. T. B.“ zufolge, erkläct, im Vere | im De O T B. meldet, erflárte der Minister in Beantwortung | nie zu beachten sind, und daß sch Schwierigkeiten, für die Militär, p 663 Lig Id 172 (1009 154) mit allgemeiner Einwilligung dom Wecdare e ISI des Kunstgewerbes berücksichtigen. Die L T trauen auf die Weisheit ar S armiegng 4 Peer Gemägüngea v der Anfrage, taß die Entsaßkolonnen Sen Ie, E E e Beratung S Mannschaften des Beurlaubtenstandes, die B g assemangels eingestellt wurden. tial einleitenden s Vor Wos raP) riften rief Mais . ; i 8 000 000 : nare ‘über irgend eine Maßnahme jur R-fora des Hauses der Berichten qus ‘Skutari Cape E enden Wileiets sei én Ueber- D eafbancoblihe müssen ens t were nw „den geo- on den MeE E Jeenbeten indie T aripeate hervor, in der die vexfbiedenfien Wünsche b T L 3 rg war im allgemeinen flau. Die Preise nt dié im Were Geben fal j D E ; i ie Re k i im ti Verschiedenheiten fällt | ur fen zutage traten, aber allgemein betont de, d eirugen [rei an Dord für: Lords nicht im Wege stehen sollten. i w nicht zu befür<ten. Die Regierung habe um- | grapbishen und klim -ti\chen i : Trotz- betrafen 1910 äindlider ur Plage A die Flugschriften Hierauf beantragie Lord Robert s die folgende Resolution: die Ae T urnine voin s Unterdrü>ung des Aufstandes getroffen. | in den verschiedenen Mogendan E in O ain N natürliche Personen. . . 7744 anes EA Ai putifea Mean tiges Ausdru>ksweise das roße Publikum auf- en Ee aa ed A Min Angesichts der veränderten strategishen Berne pl B Europa | Solche He lein E Feuers, sie E vi gig jg Din krcae R LIZ ‘am " Militärverwaltung - nicht Zadléfie f i d fl B Us 2075 766 1004 erichtete Bie ‘Geheimrat Metu R bem 8 s T Ko outen Singapore ‘in Säten e 68 L betrahtet das Haus die unzureichenden militäris<en Vorbereitungen | Regierung in ihrem Entschluß, bei de B higung vorhanden. | dringend g-nug legen. Die S<wierigkeiten, die für e OEeR Gasen. . . 44 424 364 400 der Verband dem i r Mes C ‘zus A betradte! aus D : n E S co L 4h g ans Herz legen \ : Genossenschaft T j gee nsamen Vorgehen mit anderen Vereinigungen li eder u «x 2 der Regierung fúr die Verteidigung des Reichs mit <hwerer Sorge. | bestärken. Jedenfalls sei kein Anlaß zu einer 4 CALS L wenn ihnen während ter Ernte die Knechte C , as 5 2 weiter anshließen möchte. i ion Dederiilan fachen (oh, T : Der Feldmarschall sagte zur Begründung seiner Resolution : Nach Meldungen des „W. T. B.“ hatten die gegen E E Ee ' Einberufung zu einer militärischen Uebung andere Gemeinshuldner . 447 381 187 174 wesen, über das E Fabitane clkeinett: Ga E M L ederi@bauernkucher (lefa G 18) i 52 è Ih od einigermaßen in Verlegenheit, daß ih diese Resolution | die Arnauten von Skutari ausgerü>ten Streitkräfte, ein | U Rierinden.- axf ‘der

i i s 9 erden, werden zu {wer empfunden. Es ist häufig kaum stattete, faßte der Delegiertentag nah eingehend Infolge der V Fröô Diff inbringen sollte während der Ecregung. die dur die Hoffnung auf | Bataillon Nizams, ein Bataillon Landsturm und bewaffnete | n! E G qua aa beschaffen, meist gelingt es nur unter Vorschlag des Vorsi éiden den B O ge noebenden Erörterungen auf folg erspätung der Eröffnung der Schiffahrt nach einbringen sollte während der Erregung < ) Bataillo zams, mög! <, Ersaßp j ß

; : 2 : eshluß, daß der Aus Cherson und den Asowhäf 4 R allg-meine Abrüstung und allgemeinen Frieden hervorgerufen worden Freiwillige, anfangs wenig Erfolg. Die Arnauten waren mit Opfern und bei der Leutenot, über die man auf cem Lande immer Zur Arbeiterbewegung. Berichte sich mit den in Tätigkeit defiiceL Ausf {uß gemäß dem \ en haken sih in Odessa und in Nikolajew

Friede ? - Üb N Or x <üssen and | [ehr viele Dampfer angesammelt. Nur dur Entaeae : ift, eine Hoffaung, die, wie maa uns sagt, sihzr und shnell in Er- geraubten Mausergewehren aus Regierungsdepots bewaffnet, no<h zu flagen hat, unter Belästigungen mannigfacher anperer e: Zu den Lohnforderungen der Bä>ergesellen (vgl. Nr. 78 bände zu gemeinsamer Arbeit in Verbindung seßen baa dem Beribt ceder waren die sehr bedcutenden verfü ur Entgegenkommen der

tfi Joffa! , wie mana uns jagk, E E Diausergewe Ce J i L , ährend der Ernte Bl.) nah L ( über die Wand haupt ( l erla Schiffsräume über- fúllunz gebzn fol Meine Verlegenheit ift aber drs ein gänzli während die Freiwilligen und der Landsturm nur Martini- | Au< füc die Eingezogenen bedeutet eine Uebung währe nadm, wie die „Voss. Ztg." berichtet, de > ; erausstellungen hob Geheimrat Muthesi.:s- aupt unterzubringen. Die Tendenz ist in letzter Zeit ein went be

E L adl Z i 7 gr : G : ie Q diese Zeit höher als sonst ; tet, der Zwe>verband | Berlin hervor, ; ler Zeit ein wenig besser. e ext E liartaneern Diese be: gewehre besaßen. Die Kämpfe bei Kastrat und Tuzi waren | einen Ausfall. denn die Löhne sind um diese Z Inu erinnungen Groß- Berlins, die “Vorstände von | von schlesischen Su en cir ugenen Zahre drei Ausstellungen, eine gpltge a Und Chen

: hôt Frachtraten für verfügbare Dampfer vo Rede s deuts<hen j ; Nis Froiwilli ie S im Jahr. möchte daher nit unterlassen, die Militärverwaltung ungen und j i iben, eine von Tapeten und eine Odessa und Cherfon : : Y es Sat Rete D L voll von mannbast:m Empfinden, | sehr erbittert und blutig. Die gy und die Soldaten in ONE 9 e ies, 018 irgend mit den militärischen Anittag h E 15 angeschlossenen Bäerbezirksvereine, gestern | 29 mal von Ver fe het meneinauHstellung, ban, Priboe Da

4 j ; d mil : | andsvereinen öffentli< vorgeführt ; nah Notterdam, L L Ï 7/

ift auf mib in einer Weise ein, für die i< nur {wer | wurden mehrere Male zurügewor en und konnten die Arnauten Rücksich'en vereinbar ist. Gleichzeitig mochte ih die Gelegenheit be- erungen des G N ONO a Stellung. Die | empfahl die Schaffung eines n jegorgel 1 i v1 M Kititolenen E es C 7 /9, duen Sre M Petr Me L fe 1e faner bewafmeten | Wh eaten Tonn erften die Soldaten einen Verlust von | puben, ie Sroge der Gavdbrung don E nen rie [Ufern audelernien «Gesellen 4. Be vos 22 Le 20e f | felungen, Here Blelenberg vertrat ven Antreg Chendtg Aan danje Danpse 0 Be rana über die wahre Beziehung des Reichs zu seinen bewaffneten | An beiden agen erlitien die D 1 y \hzften furz zu erwähnen. taatsrehtli<e Deden 1 ventlih, einen j ç i enfolge der Ausstellungen. n der Deb C A x nang über É jan E hung „E E Grundsäye in Worle, | Lo S anb li zahlreiche Verwundete; au die Frei- Manni D fa über die Notwendigkeit brauche ih au weitere öchentlihen Ruhetag von 36 Stunden, die Ein- | eini 9 I ebatte sprachen si Der Kai

: ge Redner gegen die Wanderausstellungen überhaupt i Ï die meinen Get während der letzten Monate wiederholt beschäftigt willigen hatten erhebliche Verluste. Die Arnauten sollen etwa Auéführungen niht zu machen, Die Aufstellung restimmter Grund- fammlung beschloß aber, es dabei zu belaffen, und LRLA weites ME Du N Vi) des Monats Januar und im ersten Drittel

e E 0E 5 ala Weka Reichskanzlers an, daf Fi Tei 64 in frü ngeregt worden, und ih möchte M *) Di 7 z Beitragseinheit von 20 ¿ S HrI hat im Konsulatsbezirk ein außergewöhnli

ales: Fac Muderts ibrle. 7s At A liter B e ent 200 R A Ds e vos e g säge E Mde regie ang p dieser Hinsi bt die nod iltiDle aufgeführten Zahlen für 1910 sind vorläufige, die für 1909 Y b sWüfsen einen Resävetonds Me S C Dea Ne Mauirettes E LSS das indessen den Saaten a Ar Ie i PD fun Zem "ju sein, wie T aciciens Einnahme von Tuzi gelungen, si< mit der Garnison von bestehenden Klagen der Landwirtschaft alebald beseitiyt werden. f Antrag des Professors Dr, Osterrieth - Berlin beshloß der | Stärke geshüßzt waren. “Dann folgte eie (ete gvon binreiGender rut ident mir lo flaaiëm ann / L

pi N DIINIDN A So

I++ 11 1I+++] F ++TT+HEIL+FHT|

Mi. —J J

“2

serlihe Konsul in C harkow beri<htet unterm 26. v. M. :