1911 / 82 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Der Wali von Smyrna sprah sein Bedauern aus, keine Abg. Dr. Gottschalk-Soli / ä ; Maßregeln dagegen ergreifen zu fönnen. Nach einem weiteren M nter anderem der Grundsa canfge a b erar Sb Statistik und Volkswirtschaft. ; Herakles galt als Stammbater d e : Stammbater des makedonischen Königshauses. Die

Smyrna haben sih vor einigen Tagen be- ron einer Abteilung gewählt worden ift, ie Sti ; ; EY so sind die Stimmen, die Zur Arbeiterbewegung- makedonisGen Münzbilder sind auch in Beziehung auf die Entwi>klung

infolge der von der Stadtoerordnetenversammlung zu Tilsit des Königtums interessant. Im Gegensoßz zv den persishen Münzen

E Wahl den Stadtrat Erhart Rohde dajelbst als

s L s A He, eit der Prinz Arthur von soldeten Beigeordneten (Zweiten Bürgermeister) der Stadt Großbritannien und

Tilsit für die gesezlihe Amtsdauer von zwölf Jahren zu be- Connaught, ist, „W. T. L" zu gestern in München ein- der C 0 / i T i stätigen. getroffen und hat Seiner Kön ichen Hoheit dem Prinz- | beaeben, dort griechische Olivenpflanzungen mit Petroleum be- de bon mit erbedlicder gagnleg Dieser Grundsag ist in | Memeler Holzfi l die : Regenten im Auftrage Seiner Majestät des Königs gossen und in Brand geste> und mit den Waffen in der Hand de enn diesen Grund her Majorität aufgestellt worden. Aber | faßte ter A beit Áinsa ‘ontag die Arbeit niedergelegt baben, makedonishen Münzen aus der Zeit Phili zeigen die g | ; ; f ¡a i beigeeilten B indert. Di ¡h fann diesen Grundsay nicht anerkennen. Wenn er ür d s rbeitgeberverband für Memel laut Memeler „Dampf- | w ct zen aus der Zeit Philipps 11. und Alexanders ei Georg den Hosenbandorden und ein Handschreiben überreicht, die herbeigeeilten Bauern am Löschen verhinder le ganze suêgang dieser Frage nit von besonderer Bedeutu au für den | boot“ gestern den Beschluß, eine allgemeine Ausfperru ampf- | wappenartigen makedoniscen Reiter; das makedonishe Volksks Viana ; ; - ; in dem dieser die Glückwün dem 9. Geburtstage des Oelbaumpflanzung wurde eingeäschert. Auch an den Dardanellen M 4 de< vit diese Entscheidu er Bedeutung ist, so möchte | nähsten Montag anzukündigen; fall g j perrung auf | zeigte au< darin scinen Gegenfaß zur orientalischen Det sfönigtum Ministerium der öffentlichen Arbeiten. Brie S E everité E L hem Em As gie E | hat der Bonkott wieder begonnen N o cipriali Vetatogehèn s ter Kommission ohne energischen | Firma bis Sah ulndigen. falls die Arbeiter der betreffenden | seit der Mitte des 5 [E A Deépotie. Als R E i ; Irinz-s ; d s W l h: , : nnabendmorgen di it ni E s I 8 f Niet Jm Ministerium der öffentlichen Arbeiten sind bei den Nefitenz (l Galatafel pjang Ld “gbg. Strosser (kons): I< habe mi, erli gestand dingungen auinähmen. Fall vis Archi, sind tie E c E Ame ein Bild gefegt wurde s als“ (Ende betet Eisenbahnabteilungen der Eisenbahnobersekretär, Rechnungsrat | * * yail S ontenegr. darüber gewundert, wie der Abg. Fischbe> der seommislióa derartige Tanifverbandlungen bereit. Von der Aussperrung würden insgesamt se it e n O das NAeevit G7 der Voider- Johann Koop, der Eisenbahnrechnungsrevisor Heinrich Hart je ; Der türk ishe Gesandte in Cetinje hat, „W. T. M Vorwürfe machen fonnte; es feblt mir jedes Verständnis dafür E L betroffen werden. i va E Rg zeigten die Münzen do< nichts, was auf ind der Eisenbahnobersekretär Ludwig Bode zu Geheimen ; zufolge, bei der montenegrinischen Regierung energische Schritte man dem Berichterstatter der Wablprüfungékommissicn etwas derartiges l 5 Ausftand der Möbelträger in_ Frankfurt a. M Diabodn Zhlte Regierungsform s<ließen ließ. Die ersten erpedierenden Sefretären und Kalkulatoren, und bei den Bau- ¡j em : gegen die Verproviantierung und Unterstüßung der aus dem sagen fn B a Der Beschluß der Ungültigfkeitserklärung ein- (var A d. Bl.) ist, wie die „Köln. Ztg.“ erfährt, | Alexander bs Men L Götterkopf den des vergöttlidbten abteilungen der Regierungsbausekretär Marx Langer zum Ge- Großbritannien und JFrland. Tuzigebiet nach Montenegro flühtenden Mallissoren unter- lrn clbst Fer die Ten icleltocetläccaa I der fortsch: ittliden Volks- organisierte A betder ¿N beendet Pm Einige nit- | aber mit dem aöttlichen e Es ihr eigenes Bild, heimen Revisor, der Regierungssekretär Milhelm Dau zum Das Oberhaus hat, „W. T. B.“ zufolge, gestern nach nas da o mit der Ins der Beobachtung einer : <äftéordnung beißt es: Von der Abteiluvg si At Da S E onerfannt; für die Mebrzabl e Nee n die que Erst Ptolemaios tat den calscheidenven Schritt. auf (dtlliche Attribute Geheimen erpedierenden Sekretär und Kalfulator und der Ge- zweitägiger Del 4 die Resolution Lord Roberts mit 99 neutralen Haltung unvereinvar sei. wenn 1) eine rechtzeitig, erfolate Wahlanfetung oder Etusoratbe toe! A ewegung obne jedes Ergebnis verlaufen. Die e aiitfnrter Ui LDRT U NY rein mens{li< auf der Münze barusieilèn. heime Kanzleisekretär Hermann Hammer zum Geheimen | gegen 40 Stimmen angenommen. Die Annahme der Minerilu: liegt, oder wenn 2) die Majorität der Abteilung fih nit für di Stufkfateure baben die Arbeit niedergelegt, weil die Arbcitgebe Attrib s als das AnspruÆévollere erscheint, nämli< mit göttlidem Gültigkeit der Wahl erklärt, oder wenn 3) zehn anwesende Mitglieder p Tus auf Lobnerböbhung um 3 - für die Stunte nicht S R Münze zu figurieren, war für die Alten ohne esteben wollten, sondern nur 2 4 für 1911 und 1912 und 3 erft de E Es O oe Sara an

Kanzseidirektor ernannt worden. E R E j +5 eit n tir L S s Be l h 3 Resolution im Hause der Lords ist politisch ohne weitere Folgen. Dem Präsidenten Taft ist aus Anlaß der Ratifizierun der Abteilung einen aus dem Inhalte der Wahlrerbantlungen ab- | für 1913 den Münzen zu, bei Mensch - : en L u, bei Menschen mutete es wie eine Usurpati Ï s é tet L : 2 i 4 E Y l turTPatton an. nien Fallières | Japan dur Vermitilung des amerikanischen Botschafters in Wabl erbeben, an eine besondere Wablprüfungsfommission abzugeben. | Ztg.“ zufolge, ein Lohnkampf auszubrehen. Di isi E O i 18 S | i ie Abreise des Präsidenten | F _;; i 5 a. z1 . Die organisierten | getan. Erst dem König Philipp V 2 Die Gemwerbereferendare Hantelmann: aus tendal, | abgehaltenen Ministerrat wurde die Abreif Präsident Faifers von Japan zugegangen. Mie „W. T. B.“ meldet, E ee e Vicser Wall an der Gi it getan. Erst dem König Philipp V. war es vorbehalten, auf t abl der Wahlprüfungékommission überweisen . haben nun in | wie es die Pariser Münzen zeigen; als er später von den f Gan al d os P 4 C erer c j S fers A wf d zu führ V ¡e Ban er ‘a “eie n E E E S Ù on den Nömern bei - 1 ie übrigen Arbeitgeber im Zimmergewerbe im | Gott (Perseus) darf s q > - -_- enübe y agr S i ü zei G falls i Barmen, Beuthen und Solingen als Hilfsarbeiter überwiejen Pen L T B“ L eso bon: Angi müssen? (Zuruf links.) Das war fals{<? nei l (Perseus) darstellen. Unser Goldstü> zeigt, ebenfalls jener Zeit Meldun “T B.“ beschlossen, den Ausschüssen i u ; L j li C e ? nein, vielmehr wären Ibre | Die Zi f ilipps, Perseu i sei | laui Meldung E Lon ¡QU]) _— Die außerordentliche Session des amerit@- jintlihen Berliner Wahlen ungültig. n Ihre | Die Zimmerer sollen dann ausëgesperrt werden. Phbiliprs, Perseus, bat dann no<h einmal fein menshli<es Bildnis auf es 1c e, die sczialdemokratiséen Wahlen für ungültig | N ; M inisteri isilihen und Unterrihts- l h "gt t i s 1 Nr 90 b. DN) hat, toie bie Frll E Tre E Deren Ministerium der geistliche < Erteilung von K een ermächtigt wird. An Stelle des Î C - die Dem n Frkf. Ztg." mitteilt, eine weitere Aus- g V machung der Truppen während dieser Sesfion erörtern werden, Sorden. “Ich kann Sie nur bitten: stimmen Sie so, wie L: Dem i f 5 Á le 10, wte J br Fraktions- beitreiften Kirmen agebörten, antworteten die Scifer- und 10. Npril eine Ausstellung der Nadierun a LAR 2 ania der Schillerschule (Realschule nebst Realprogymnasium) in | der Staat einen Anteil ám Gewinn vorbehält. kearitnd “ur Einsicht übersandt hat Die in d : Ae T nd e dierungen und Zeihnungen Adriaan egründen, zur Eintcht U erjan zat. ie in der vorigen Abg. Tourneaux (Zentr.): Ih kann mih im wesenlihen den | den Holzindustriellen sind abgebro<en word D Die G fa Z : T A -- E Trt : : x er n worden. - Der Arbeit- Die Gesells{aft für Erdkunde zu Berlin bält eine 2 in der Entwi>lung begriffenen Oberrealshule in Königshütte Jer Kolonialminister Messimv gab, „W. T. B.* zufolge, die betreffend das Gegenseitigkeitsabkommen mit Canada A be, Die Abteilung bat des N rstat nde zu Berlin bält eine Allge- übértragen worden. ne : Ing j 3 s Recht, wenn sie irgend welche : an einer einbeitli<hen Leitung el. Andererseits ftelite der Minister worden. rén, und diese muß kann die Ansländ C S bei Uebernahme des Sprecheramts eine ehrlihe und gerechte ¡urü>ging, war durhaus notwendig, weil inzwis i: y x L : aruaglng, : 0 ig, weil inzwishen Ersaßwahlen Q: ec Dee E i Se pu S S : | | ür Die Kellermeister der Weinhäuser in der Ch maf s Î : N T ba regeln. Der Kaiser hat nah einer Meldung des „M. T. B.“ | haltung dur<h Ausmerzung der besonders großen Härten des Un E S On A UE q vord ren. ie Kommisfion ist vollständig korrekt verf. ; i abren. | bereits berrs<ende Unru 5 : (Zusammengestellt im Kaiserli ; ; Die Kreis arztstelle des Kreises Peine, Regierung®- | hre enehmigt. e Di E Mon S de be no<h erhöhen wird. ZU] gestellt im Kaiserlichen Gesundheitsamt.) reen, geneymig den Kongreß besagt, „W. T. B. zufolge, daß - die Staats- dicsdó bâtten für ungültig erklärt werden müs A « ¿ erden müfjen, if t richtig : ; Í s nicht rihtig; | Nouen haben die Dodarbeiter die Arbeit niedergelegt. (Vgl. Nr. 81 srüher stark pestverseuchten Orten Charbi D d : je i L ühr dad s arbin und Fudjad keit Eisenbahnbauten betrieben würden und daß eine I bitte, den Antrag Fishbe> auf Zurückverweisung abzulehnen und E n _bis 26. M Fudjadgen und | den Maurern und Tischlern trifft die Aussperrung die aber Pesttodesfälle sonst nicht gemeldet. Aus Mufkden wurden

Tand, der Sohn des Herzogs von Telegramm aus ) ) i ; e i i S dénselben W i : fol waffnete Mitglieder des Komitees in ein Dorf bei Smyrna R N ablmann in einer anderen Abteiluna abgegeben Nachdem wegen Entlassung zweier Arbeiter die Arbeiter ei L A0 ntere] g nungs 1 er einer | die mit den Bildnifsen der Könige ges{mü> waren,

i des Handelsvertrages zwischen den Vereinigten Staaten U ceseiteten, speziell zu bezeihnenden Zweif (SfTtiati e i: h _F C g Zweifel gegen die Gültigkeit der Im Si : Diesen Schritt hat i s Ministerium für Handel und Gewerbe. C i : G; f Mee Im Siegerländer Baugewerbe droht, der „Rb. Westf. | Tot Schritt hat in den ersten Jahrhunderten na< Alexand n dem gestern unte Vorsitz des Präside E, s Die G cti N , Der „Ah. Westf. | Tode das i föni en na Alexanders In dem gef r dèm Vorsiß des f Tokio eine in herzlichem Tone gehaltene Botschaft des De G E le eie. daß die Majorität der Abteilung | Zimmerleute haben hobe Lohnford : ode das mafedonis<e Volfékönigtum Bbezeihnenderweise nicht T L U N l T L ? j i Ge weifel an der Gültigfei y f obe YoOnsorteru e i er vo r Höhe sei I ; i S <wertner aus Neisse, Vertschewall aus Caffel, Pillon | nah Tunis auf den 15. d. M. festgeseßt. Jm weiteren Ver- “a barte Taft. ec lièhe O I verttauenavollen ias i Gültigkeit der Wahl bat, De Arbeitgebern abgelehnt E O e die aber von | der Höhe seiner Macht sein ‘rein wens{lides Bildnis zu bringen s l : : L Y / A d oh: - y d N wi ph J 2 Z e»: 7 k T ; S p S i Mw N \ 2 N L - ta f. L U S “214 V AL ) 1 ; M.-Gladbah und Schilling aus Berlin (Niederbarnim | laufe des Ministerrat Fab Lr ei Ge en T Ire n 2 finn, sondern au< dann, wenn nur 10 Mitglieder der Kom- A laue i den E O eiern esBistigken Kvnoskephalai (197) gedemütigt war, ließ er si 9; Thließo î is NZ S int (>, “4 g s itedergeiegt Un 121 in en Ausfta 00s de L L p E M emutigli Var, 1e E B ina wenigf ns e nanni und den Gemwerbeinspeftionen Siegen, Charlottenburg, | Erörterung bildete. | no enger zu \chließen, die die Völker der Vereinigten Staaten Wabl E, Wie war es denn bei der Wahl von | Kreise Siegen i v 1 s\tant ge en erbaltenen Tetradrachmenstü>en niht als Mens E E a [ ü _— Die Regierung hat bezüglich der Minenkonzessionen vf eigeos so lange hon in Freundschaft und Frieden ver- Herrn Kreitling? Haben wir da ni®t ebenfalls die Wablen prüfen lebñend bebauten, f: f Es A Ae gegenüber ab- | angehörig, den Perseusfopf fogar ohne Porträtangleich F * N ; nüsse j , fo soll auH bier die Arbeit niedergelegt werd bilipvs [eusfopf sogar ohne Porträtangleihung. Der Soh Worden, Z E idi L N é S iimtlichen Berliner MWablen un ü wt f g g wer en. 2 T LIET U T der Deputiertenkammer für öffentliche Arbeiten und Minen ischen K i bat gef b M ungültig. Herr Fis<be>, damals, als Der Lohnkampf im Hafengebiet von M i den Münzen eingeführt. einen Gefeßeniwu vorzulegen, durh den die Regierung zur p Mie a de pin Ls ag ra ; R erat a klären, de sind Sie ganz anders in di | Hafengebiet von Mannheim (vgl. E 5 7 obiger Quelle zufoige, m die Demoïtraten die Ntoou- tete f T L a m dle: S Fah Q ; angelegenheiten. E / A J artet. Mig: getreten. Jett sind Sie aber aus einem Saulus ein Me ps Auna erfahren. Als si< am Montagmittag die Arbeiter einiger Die Cranac-Auéstellung im Kupferstichkabinet Kniali : t 0 ; O jeßigen Systems bedingungsloser Uebertragung von National- j E S La tein ; h en. i - Lagerballen weigerten, Getreide aus Kähnen zu löschen dio | Museen ist am 3. April ges{lose M SLIEG S inett der Königlichen Dem Direktor, Professor Dr. Ebeling ist die Direktion | eigentum soll ein System von Verträgen {r&en, in denen sich nan Æ E gal, den Pütleilührern dis Segen gelie E Kommission. Jch bitte das Haus, die Wahl einstimmig | Spediti ffer- und E RRDIE I Aas Adrian M L O (4 a Q 7 Q fi î 42 - “1 a i nf c 4s C, pad D - "7 L S I S écbee Ln at elnen S: rhehält eigen | begründen, zur Einsicht überia 00 1 Die in der vorigen i U S eNaafi damit, R E P s Jütervog un aNle Deputiertenktammer .beriet in der ge]irigen | Sesfi 05 E. L P gf (D i 20S s l erbandlung i E e ors Oberrealschuldirektor Dr. Knobloch die Direktion der | Sizung dd Budget der Kolonien. gestrigen | SIrion des Kongresses nicht zur Erledigung gelangte Vorlage, sdführnagen E Abs Strofer anschließen Bert AULGE: mul | aeberverbänd der. Hafengebi jebeodes wor L Abeit: L G L N D enr , D meine iht als Berichterstatter dur<aus | folgen! d Dafengebiete gibt seine Maßnahmen dur< meine Sißung J M N c ; : 7D % ¿ : Se i i s 8 | folgenden An‘<hlag bekannt: „Da bei meb ; C ORTLY eine Sißung am 8. d. M., Abends 7 Ubr, im großen Saal des r Gledte finanzielle Lage Indocinas zu, die eine Folge tes Mangels | Ut von dem Republikaner McCall sofort wieder eingebracht En ; 4 t i tag veran, - qt E ORETEENE Firmen des Hafen- | Architektenbauses, Wilhelmstraße 92, ab; de Lie 8 zeniccóet Saint: an {1 fi ge Indod z 791g g 8 Austände findet, die Wablsaen ter Wahlprüfungskommission zu über- bag vnteti rir ai Fig [Mee Verhandlungen die Arbéiter {it Ernst Boershmann E Lea R Q E s Ministerium des Innern. die im allgemeinen günstige zfonomishe Lage der Kolonien fest; Zum Sprecher des Repräsentantenhauses ist der Demokrat Meise is die Wabl des Aba. Kölle für ungülti E s * schen wir uns veranlaßt, unsere Betriebe | (mit Lichtbildern), sprechen. O s<ungsreisen in China Vi Tronfceid i sei isatoris{es ¿ Ï i iner - é Db dio M 5, Ae, ig er den. SGluß | i+ i ias e F __| Frankceih fönnte stolz sein auf scin folonijator \hes Werk Chanip Clarfe gewählt worden, der in feiner Programmredèe Daß die Wahlprüfungskommi}sion auf die Prüfung ét Bauvtwab na< Schluß der Arbeit.“ Es kommen im ganzen bis jeyt et 7 A Der Kreisassistenzarzt Ur. MWeithoener aus Zeven ist Rußland u t i lid i g der Hauptwabl | 1500 Arbeiter bei der Aus\sperrung in Betracht. s jet etwa | Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrungs juni Kreigarat erur u der E Ó Revision des Tarifs zur Verringerung der Kosten der Lebens- he storbene Le blurzanes ige. Malen, und dabei ergab si, | sind, wie „W. T. B.* meldet Qohnf ider ezirks Gifhorn-Jsenhagen beauftragt worden. i L A c R: aupiway! einma Ï eräblt K „W. T. B.“ meldet, wegen Lohnfragen i Aus > j 4 - 3 [9 Jag En das Ansuchen des _Generalgouverneurs Don, Finnland, die | jegigen Zolltarifs verhieß. 20 T ablmänner zu Unrecht gewählt | treten. Man befür>tet, daß bicse Bawéiumg, vie in deia Weingediate iy ver Pest in Dstalien Landtagsarbeiten vom 8. April bis 30. April zu unter- _ Fine Botschaft des Präsidenten von Cuba an beine rar des Abg. Fishbe>, daß tann au< schon Sn Saint-® “aar : i bezirk Hildesheim, mit dem Amtssig in Peine ist zu besegen Ln i L l ‘ie Hauptwablen von 1908 für die Herren Strosser, Wagner und | Do>arb E Nazaire sind, „W. T. B.* zufolge, gesiern die | Die neuesten aus der Mandschurei vorliegend ezirk Hildesheim, ns s _— Zum Präsidenten der Reichsduma is gejtern der | schuld si< um 3 465 000 Dollars verringert habe. Außerdem Ziel9s bätten Hre AngGeg. et Lane foerne eiter in den Auéstand getreten. Auch in Brest und richten lauten fortgesest günstiger als die Be wervras E 25 ¿ a Ge p e Ce - S gg Ae eun L nig R 7 O : SYCTIGEN. . @ Oktobrist Rodsianko gewählt worden. weist die Botschaft darauf hin, daß mit ungewöhnlicher Rührig- werden, bleibt no< für diese Herren die Mehrheit ver Stim bgeiogen d. BL.) Én E y pf epo E c er S en übrig. ; z ; ind vom 20. bis 26 är 2ma c ; p F S g Aus Kopenhagen wird dem „W. T. B.“ telegraphiert: Außer is 26. März zwar noch 2 Leichen aufgefunden,

Wi A Finanzministerium. Spanien. reihe Zu>erernte eingebraht worden sei. cen Kommissionsantrag anzunehmen. Lf i Abg. Fis<be> hebt berver, daß die Kcmmission d Eleftrizitätsarbeiter und sämtliche Arbeiter der Hol vom 4. bis 12. März 165 neue Pestfälle ld , n das neue | industrie, namentli<h Sägewerksarbeiter und Maschinentischler Changchun nebst Vorstädten vom 1. bis o MAt buee 154, / . De au d c ,

D der Bicaplihen Zenta ist der J Sigung der Deputiertenkammer Diätar Prüfer zum Buchhalter ernann! fterpräsident Canalejas die lezte Minister- Afien. Prinzip aufges E : Lie u R e e ericht des „W. T: B“ aus: Wie „W. T. B-“ aus Tokio meldet, ist der englis- si E e, D E R Ea E S Un | [owie Mlentinse uge S E E Ti Taétesee wovon nur 14 auf die Stadt selbst entfi ( N : eits Ersazwablen dafür | und in den Provinzen Ausgesperrten beträgt Ti ied 1088, Mandschurei sind nah Gx i Tut ta Ju dex. gange s erscheinenden amtlichen

T beimmten Wursch ausgesprochen, | japanische Handelsvertrag gestern unterzeichnet und heuie stattgefunden haben. Bei der Prüfung der Wabl von FKreitli t fla n | er t jeine Partei in der Kommission bereits auf das MWidersinnige aas E E E Pestzeitung vom 12. März seit Beginn der Seuche 31 450

Hauptverwaltung der Staatsschulden. Der Krigs «ra F R 5 BUIL Cy. ( h ani}d

Bekanntma <unag. halt t A: : h S [i nif Ee nd (ei demgegenüber De veröffentlicht worden. Afrika. E Prinzips hingewiesen. Der Abg. Strosser habe also zu seiner Personen der Pest erl d 7

Am 31. März 1911’ waren im preußischen Staats- | Ansht gewesen, den ne Eini E Aber ie dler wat, habe er die Des Vom „W. T-B“ verbreiteten Meldungen aus Fez, vom itade keinen Anlaß gehabt. Der Redner bleibt dabei, tas an die Kunft und Wissenschaft. leßten N eelendiar BecaseiiliGung v MEI L, R Ee

\ huldbuche emar ras Mission des Kabinetts überreicht. Der König babe ihm r Dae ee e Ver: | 29. März zufolge ist seit dem Tage vorher fein neues wichtiges weiden müssen. I SERIIERS DRER. Ne” MESRTS E Für die Abteilung des künftigen Deutschen M j waren dort bisher 34 Orte der ‘beiden Provi N s

55 Kabir hi. Der Doro hin ein neues Kabinett Erceignis zu verzeichnen; der Regen macht militärische S Q Li: : die der Darstellung der Kunst ‘der Aa Ce E Bens Heilungkiang und 28 Orte der Fidlidder : auiea Kirin und Antrag des Abg. Fishbe> auf Zurükverweisung an die | Cidmet len wird, sr pon Albrebt Haupt auf einer Studienreise im | Sengtien. Von den seit der leßten Veröffentlichung hinzu,

111 Konten im Gesamtbetrage trauen auêgesprohen, und dere S S B mm von 2744 150 800 é. gebildet. in das der Kriegéminister aus den angegebenen Gründen und Operationen unmöglich. Die Beni Mter suchen an Kommission wird ge ie Sti T; anien sieb ti gegen die Stimmen der fortschrittlichen panien sieben westgotis<he Bauteile erworben worden, deren gekommenen Fällen u, a. in der Provinz Fengtien 1306

a (N

>y L er

E B 5

Er E

4.

I

cs S [7]

hn (Wh L

..

woe S

Berlin, den 3. April 1911. andere Minister aus Gesundheitsrü>>sichten nicht bâtten wiedereintreten | Stämme auf ihre Seite zu ziehen. Es wird eine E N —_ - S Tul T AAOTI > e Hn C „3 - dat f 1 e Fut a G n a ao - olfs arte i si ri j if : | i Hauptverwaltung der Staatsschulden. können. Das Programm der neuen Regierung jet dat selbe, welches kunft der Stämme östlih von Fez bei den Hayana stattfinden. partei, der Nationalliberalen und der Polen abgelehnt. Stûde in o böber anzusegen ist, als außerhalb Spaniens derartige wren M GRx, na L SENENE A e in der Thronrede dargelegt worden fel. ic Ferrer- Angelegenbeit | Die Umzingel F i Y i T Abg. Dr. Gott ; E Ta 4 : riginalen nur sehr selten studiert werden Jn der S | i inesisd von Bischoffshaujen. solle in voller Ausfübrlichfeit gernäß der Ges<äfteordnung, aber obne igs 4 acta M iei wird von den Beschlüssen abhängen, fassung teben Ç otts<halk bleibt bei seiner früheren Auf- allgemeinen ist es nah dem gegenwärtigen Stand der Forschung Es sind E S ents zue > tva nada a 7 car Er K Mid Mißbrauch erörtert werder. Er, der Mmisterpräsident, sei über- ie dort gefaßt wer Aba. Strosserv I 5 M e p S iete sebr s{wer, ein künstlerishes Er e! L ë S Ta Da LEUR “grie vie Evangelischer Oberkirchenrat. A T man die- Armee niht ¿zum Gegenstand von Angriffen nerfíam machen, : E D Soon Aar d rien f s cltig ist Mit en een len i der Funtort nit bekannt dem Monatsqusmeise fir den Februar 1 gamen 36 L a D G L E machen werde. erfläârt worden sind, die e 1 r ungültig . neuerworbenen Stü>en steben wir aber auf L A von Ra pla Februar: Uu es : Der Konsistorialassessor Karna$ÿ in Königsberg ist in Darauf wurde die- Erörterung der Ferrer-Angelegen- vorden sind. I< kann E les, a EIDE ee. denn als ihre Fundorte sind Merida und Sevilla sicher S von Fa I allerdings Zeitungs: aléicher Eigenschaft an das Konjsistorum in Breslau verjey! | heit wieder aufgenommen : Parlamentarische Nachrichten. rade anf ‘bie Meibias Meilen bèrécta hibe. Eine L das ic) mk | deRetigt; Jenes war Ver Ey das wertgotitennn Crzy E: Bud Des nachrichten zufolge, die Seuche in den ersten Tagen des März worden. i Der Abg. Azcarate ‘erklärte, die Republikaner wollten die Der Schlußbericht über d {e des Reich is ee an die Kommission war Ven Mi nitt L Bir habes L Ente i eit E rif und West- 1G e og bien Caen i i L F Ange 5 E S E y Í ; B ; je S so eingebci eBE Ly A Wet L At / 1 UT, riftliche d Was die Provinz Sant iff i Ferrer-Angelegenbeit ungebiadert und obne daß irgendwie ein Dru> er Schlußbericht über die gelirige Sitzung des Ke S- nie Dae 19 Gua hend geprüft, daß ih beim besten Wille tändliche Zeu L ert ei hafte Bau, | bier die S l nazulaen, denn in d ausgeübt würde, erörtern. Sie glaubten, daz_die Armee der Minister- | tags und der Bericht über die gestrige Sißung des Herren- aru be 1 E sie no< einmal zurü>verweisen sollen. Wir tâtigkeit i g Im Aprilheft S En iben lebhafte Bau- | Ler die Seue erheviG Ugen denn in 1 fünt us b r rde e ler A A s DLCI 9. - E - -— -- . _ - - purd ; D Ç Ny J t, ad ® t r ï . . Ç 0. . 09995 , L - CelauntüaGLrs frife volliändia fernftebe Dex Minisier en feübere Minister | Beilage. der Bericht über die gestrige Sv d Driten rien dod zu feinem anderen Resultate, fommen (fönnen, yuofor | beschrieben, und in Abbildungen vorgeführt. Aus Se E] f ver weiten Halfte des Februar noch 1306 gemeldet; Lieu S l T3 4. DIE < t. E L DOUL O S E R E P . insti 9 z E Lr K Unton in Ueber- rieben und tin ildungen vorgeführt. A ; 4 : c U Me e E E 1395 ldet; jinzu- L s : L Lacierv übte sich, nahzuweisen, daß die Zeugen gegen errer einstimmung mit Ihren eigene E ng geführi. Aus Sevilla stammt e E ar 10 95 gemeldet; hinzu- Auf Grund des $ 3 der in Nr. 32 des „Deutschen aTe falidh ne Ancedicen vévoll auégesagt Sn Sven befaßte _— Das Haus der Abgeordneten nahm in der erflärurg der Wabl gekommen ist. e Bi t E S Qeier, 50s em breiter Bastein mit einmodelliertem Mono- d 4 roe imgefomenen Veitler umfassen, ande wle Reichs- und Königlich Preußischen Sta téanzeigers“ vom | si der Redner mit der Vergangenheit Ferrers, der direkt oder | heutigen (63.) Sitzung zunächst “den Bericht der Wahl- \innige des Verfahrens hingewiesen worden ift, weiß E n pra Pive Uncales. S He oie B G Mea vie üesuodesfälle muimaßli rit enthalien. Áus der Hafen: 6. Februar 1904 veröffenilihten, am 98. Januar 1904 in | indirekt an verschiedenen revolu ionären Erbebungen in Spanien | pr üfungsfkommission über die Wahl des Abg. Dr. Ehlers eh aber ebenfo genau, daß die Kommission gegen Ihre Stimmen fapitelle, die si der Sai 4 Een E B zwei kleine Marmor- | stadt T ichi T L G O Kraft getretenen sowie an den Anschlägen gegen Canovaë, Alfonso X1I1. in der Calle | (forts<r. Volksp.), der am 5. Dezember 1910 an Stelle des eue A DeTE nit anerkannt bat. Ich bitte also nohmals, | s{ließen. In Merida Ae B8 L e orie Kapitell an- | igte y jifu der Provinz Schantung liegen gesonderte Be- N cia ges Aber das voi den Staatsbehörden ee oe gegen a E Lobes in Paris e E Asen qu verstorbenen Abg. Ziesché (Zentr.) in Breslau gewählt worden Tho, d der pin pag ent i ' Tes und ein E>stú> mit eilieé Blatte Scfuudes le na Ae ofen 110 E Januar dort vor- zu verwendende Papier L u DEO L eicirceloia ini Au 1909 aufgereizt und beigetragen ist, entgegen. j : Le R O L ON (kons.) beantragt Schließung | diele Ste nd aus Eigentümlichkeiten in der Bebandlung der auf ihnen | gelaufene leßte W ler VeiEi La at ferner die folgende Fabrik ihr Wasserzeihen bei dem Lobe. La ae E es SSTiEte gigen Pie Republikaner und (F R Eg P Pat al Bo So Sit Lf, aue Sva zum Worte ist noch der Abg. Hoffmann (Soz.) angt ea R (s Ege die t co Um be- / Toi O E va A O irz b A 4 e: - L E ta R s B / Zarte i “i r heiMulbiat A P e 8 n “zitt: 9 (Tot T. oLTSV-. Æl und aus T e (D035. Stnmen ; : T s tao s der reich, verzie r T ith Gr i G ; p S | s A L vom 7 ir i unterzcihneten Amt angemeldet: s die er beschulzigte, den Namen Nr crciftische Elemente, v C s bat E De 839 Stimmen ge T SA _ Der Schlußantrag wird gegen die Stimmen der Kon Wellgenenherr vorn Venmeuwer reich, verzierter Türsturz. Er ommt aus Port Arthu A O E Geatidh R Februar unterzcich im v c P aben, um, [uSk id “un dur j i \ Gleme y ¡e für Vogel abgegeten worden fmd, fur gewa t erilart. 1€ E | Öf Tei i i | iche ie eingemauert ist. | be j : Baut c afts. Firma Wortlaut Een Bg ten Feldang gegen P erg ves e Le: dat MWahlprüfungskommission hat die Weblminnerwablen nag-prüst linie en und des größeren Teils der Freikonservativen ab- eee Es eingemauert ist. Die Serrictai Péttebt aab! E Die Deutsche Kiauts < Le war zufolge Draht Nr 51 des Wasserzeichens Ep r C RREE R Lacierva energi!@ Das l E i und eine Anzahl für ungültig erflärt und ist f<ließli< i e in. bie verschicdevartigften Muster e! ct n : R A n Sg _ S e um Sóluß verteitigte ces eo Piibt getan habe, sowie den e Anza! en “r É 1 : : E _sharf aneinandergerüdten Kreisen, 22. März ebenfalls pestfrei | der Ferrer auf R uncnfechtbare Berreise bin, zu dem Ergebnis gekommen, daß das Resultat si folgendermaßen ke 0s Hoffmann (Soz.): Meine Nede wäre wahrscheinli {on M e Mie Tiee E e sat E E 09 5 vierfabrik Straßbur Saß irgend ein Dru> oder eine Beeinflussung ausgeübt worden verschiebt : Vogel hat 823 Stimmen, Loebe und r. Golers habea Gn et, wenn der Slußantrag nicht gestellt worden wäre. Man kann | von Mak ARSEGDINDSE, DOE Fe O oa E Lpps, 1 i i Nin: Gegic- Manifaliar [E N 4 sf, véraricili habe. Der, (49EREE 6 ussang aubgeabt worden | zusammen 813 gültige Stimmen E eer einige und bâtte deshalb bei viFden Freisinnigen sogen : die-Goser, die uh elei, ble werd (H nun S a Omen O B e en e Doteltis | Es erftanften, (farben) in den Monaten Zuli. bis Dezembe L S. E os y úber die absolute Véebrveil au ¡ich vereinigt und batie a , s. Wenn der Abg. Fischbe e : 5 1g, L n den reichen Au?prägungen „der Darei Is e arb i Juli bi : gejeglih geme}en. ; e ; der Hauptwabl für gewählt erklärt werden müfjen. elben Prinzips, welches die y e Lo B daß auf Grund des- | der Perserkönige absiecht, vor der Mitte des 4. Q Es En 1910 insgesamt 20 C) P [Aan qs eilte, vit . Normal Die Rebe Laciervas würde ost von dex Nepyblilinen: ommission Berichterstatter Abg. Tourneau (Zentr) e ga Pr SaongieBe Babieng agf aje t Mes L pra Sit ale Du Se On ean Zabre 386 Philippoi als | Militärperson; Serte iee 8 (0): auf dent Monat S, 8 (<3 unterbrochen und von den Konjervanven mit langanhaltendem | beantragt demgemäß, die Mahl des Abg. Dr. Ebl-rs für un- üsen, so möbte i< darauf hinweisen, da ie 8 gewi figen Gosblager audnubte, seyte aus die erst Pa E G Lc - vi 9 ie 200 Eu L E L 2 Dr —— L L E E Tad d A S 4 , au 5 - E Md R A A ai T2 E | i Beifall aufgenommen. Die Sozialtjien waren besonders empört gültig und eine Anzahl von Wahlmännerwahlen gleihf.Us für un- l pen a Berlin zu Unre<t gewählt sind ibre Wabl E el dds a ger ausnußte, seyte auch die erste große Gold- und 2 (—) auf bex Bezenite. *eBetroffe iw iren dieR L tcuncbeaiete über den Vorwurf des Redners, daß ne ml auswärtigen | guy ¿u erflären, dagegen eine Anzabl früber für ungültig erflärter ret Pir möchten gegen die neue Praxis der Wablprüfungskommi'sion Goldftateren von en N etwa dl il ppeio, genannten | Mittelfranten mir 2( - ), Unte e Dresel M Elementen gegen den Frieden und das Wohlergehen Spaniens | D abhlmännerwablen für gültig zu erflären. Auf eine von sozial- Di est erheben und dies bei unsercr Abstimmung zum Ausdru bringen. | sind sehr "bas Berliner Kabinett besigt An Enn Be ver, | aus den egierung iten icvecbazen h D fh v riéworen hätten 2 demofratisder Seite verbreitete Postkarte, durch die Terroriémus gegen ie Lehre, die wir aus der beutigen Verhandlung zieh e R T Et s ufig ; das Berliner Kabinett besißt von ibnen 86 ver- | aus den Regierungsbezirken Ni qyern, Pfalz und Oberfranken ih vers<hworen Hätten. Türkei Geichäfts!eute geübt worden sein soll, bat die Kommüúsion k-inen Wert E Gerümpel und Müll des bestehenden Lblgesebes aut ene S Der Sou Philipxs, Alexander der Große,“ übte die | Tamen weder Ertrankungen noH Todesstlle- t An ige. Vos det in ürfei. T ita fet f ; ; j aufgeräumt ; j no< in weit größ fa a E ; e E N gelegt, weil niht nabgewtiesen jet, in welhem Umfange und an w?nu raumt werden. ; größerem Umfang aus, für die ih <t | Oberba f chen, und d e “E - cu f N b BENrdns nos | } aus, e ihm niht | Vberbayern gemeldeten 9 Erkrankungen trafe ! ü Der Ministerrat beschäftigte sich in seiner gelrigen diese Postkarte versandt worden A E y fee E Dr. Friedberg (nl.) ‘bittet um getrernte Abstimmung | an Etelmeta ‘der Jn zl (E hotommern deb Perserfönies, zue | Von den Un Jahre 1910 | i tale A Der Minißiecral d E e der Murr evi g D „Abg, MLREES (forte: Botlep)- Aeu eneOs B e M me Wage gr i Fe rhn! béi da jeine Partei gegen die | Verfügung stand Die E E fammern des MeaTdaias, zur | 5 Von den im Jahre 1910 im ganzen erkrankten 65 Perf igung eing d mit den jeften. jen ndlung der Wablprüfungskommission einen o eigeniumii erlau L ültigfeisc1flärun rüher iti (4 L; . Berliner Münzsammlung besitzt - efan j ; is 15 E _65 Personen r europäischen und aja} >@en Türkei. J enommen wie dieémal. Cin Protest gegen diese Wabl ist überhaupt Sablmännerwablen éhminén g früher für ungültig erflärter | shiedene goldene Alexanderstateren. Der uni eheu fig s De bi S Uh 1/6 bis 10 und 9 von U1 bis 15 ahren), 33 im 16. Na Meld 1 R T B“ g geg 1 cu werde. Goldes A gebeure Zustrom des | 1 bis 5, 4 von 6 bis 10 und 2 v J - i Nach Meldungeu des u. L B.“ haben während | nickt eingelaufen. Man hat sich gesagt : die Majorität war fo gering, day _ Abg. Fishbe> beantragt die ramentlihe Absti ül (1 Ee PRO En Vander übte ann Pn E U Le Gema 0m L M8 4 » 4m 46 die 66, A im Gl Deutsches Rei <. es ganzen vorgestrigen Tages und au< während der | wohl anzunehmen ift, es bätten Unregelmäßigfeiten statigefunden, und nun die nahträglile Gültigfcitserflärun A ihe Abstimmung über | Altertums einen großen Einfluß aus, den man wohl mit R bis 75. Lebeneja N e eken: Md tin, Sia 0 Abe a Berlin, 5. April Sgarmügel zwishen den Truppen und den Auf- | wollen wir einmal naprüfen, wie die Sache eigentli verlaufen ist. Dieser Antr: ird 7 0 nen g \panish-amerikanishen Goldes in Deutschland seit dem Genifitarre 22, d. # 49,222] der Erfo ata eds Prenßen. erlin, 5. April. hen statigefunden. Die Auswanderung na< Monte- | Dann bat man si bingesezt und hat die ganzen Wablakten durchgesehen- partei, den 9 wird nur von der forischrittlichen Volks- C rIE rittel des 18. Jahrhunderts und dann des fali- s Sudbi@waens niaien Ausschüsse des Bundesrats für Handel | negro dauert fort. Die Konsuln in Skutari haben Cs geboren in Mut d T H T feie W Ke dine Wo bl f T stügt ‘sodaß die Unte rstbune 0 Mit E N TerE en unter- | 19 ; GN a E O e Oer Jahren des Das KaiserliGße Ges dbeitsamt : n Ausschüsse des Bundesr a, E gee O ag T Bud G, : s fvafriakeit und Mut dazu, um auf dbieje ZSeli€ eine Wabl für un- ' eritügung (: : . Jahrhu gleicen fann. a e - j Tihe Gesundhei nd für Juftizwejen, die vereins n rtehr, die den Wali in einer Kollektionote ersu eiari zu lasen, da | Lu si maneibast, Bis Meibote gerate außcrortentlih würde E P A o nens m | S Ie enc Tüey Ut Ati Alexander baben | Maul- und Klauenseube vom Bied- und S<hladhihofe iu Siemen n und Stenerwesert i Sr bei Prifiliccen Bevölk N e ie Besorgnis darúüb oll ft, ist zweifelhaft. Bisher war es Prinzip, daß man erst Wabl- benommen: gegen di ng werden die Kommissionsanträge an- P dung Ce ‘nur Philipp 111. Arrhidaios (323--317) und Dresben und vom Schlachthofe zu Magdeburg am 3. April 1911. Siemen mdf Sr tenden uns fl ee Prifiliczen Bevs erung groß Besorgnis arúber | vegteste abwartete unt tann die Protokolle dur<sah. Wenn man rüher für, gegen die nachträglihe Güliigfeitserflärung von | prä "e (306 - 281) nennenswerte Vengen von Goldmünzen ——— ¿ ' die veremigien Ausschüye ur Z9- E | herrsche, daß die Muselmanen Gewehre und Punuion erhielten. | statt dess-n einen Referenten und Korreferenten ernennt zu tem gesamt S ungültig erklärten Wahlmännerwahlen stimmt die D en, Erst Philipp V., unter dem das Reich einen neuen Türkei “rana ir für Justizwesen sowie der Ausschuß für Zoll- | Die Mohammedaner 11eder befürchten einen Angriff der | Zwed>e, die Wabhlaktea durhzusehen, so ist tas ein Vorgang, der Un ülti Qn einshließlih der Nationalliberalen, gegen die vid ae s As A aa wieder zwei Arten Goldmünzen geschlagen, Der internationale Ges rfi : urid Steuerwesen hielten heute S4hungen. Mirditen. E L e L bieher no< nicht dagewelen ist. Dazu kommt, daß nit nur die able 1g) E ILE, einer anderen Reihe von Wahlmänner- | stehenden Herokles Ne sein Bildnis, auf der Rückseite den | Quarantäneve E dann eum S Mens es | Der „Agence d'Athènes“ zufolge wird aus Smyrna Protokolle über die Griagwahl dur(hgeseben worten sind, sondern au lian men die olfspartei und die Polen. Für die Un- | Vorderseite E E E irtte rent des Perseus “auf der Die Herkünfte aus all-n Dáte n A i | a, Rd. VED Bonfkotts griechischer NRaren | die über die voraufgegangene Wahl. Hatte man dasselbe Prinzip son gkeit der Wahl des Abg. Dr. Ehl sti F Keule auf der Rü>seite zeigt. Beide Arien waren | 24 stü inen 2 fen Aegyptens unkerliegen einer ) g ) 3 ; á - - C Ha S g. Dr. Ehlers stimmt das ganze bisher Unifa der Pariser Sa L i eareais, der Me AUStAT, der Pie vemeldet, der sich anch gegen das Petroleum, das von der | 1908 angewendet, dann hâtten au<h die Abgg Wagner und Strofser vaus, Eabinelt ein E iser Sammlung; jeyt bat au das Berliner | Reglements. über die Berni ber Ratten und Mäuse ouf Sdffen- +4 el 5 a F H 4 if >- N al R Zes E. A a für zu Unre<t gewäblt erklärt werden müßen. Der einzig richtige = i ein Exemplar der zweiten Art erworben. Auf der V : E G R s eruidtung. der Ratten und, Kluse av] Sansse unt Melbung des „W. T. B“ ist S. M.S. „® örnber Orientbank eingeführt wird richtet. Das Boykottkomitee hat ç i i i ph E S . seite der M j c : er Vorder- | Diese Maßnah hab LT at iffen, Laut Meldung des „W. T. B.“ ift S. Bi. S. „5A g rientbank eingeführt wird, et. Das Boyfkot | Grundsas i der: nachdem einmal eine Wabl für gültg erfläct it, (Schluß des Blattes.) er Münze sehen wir den Kopf des Perseus, mit dem di : ßnahmen haben entweder in einem Lazarett der Türkei gétern in Mijajima (Japan) eingetroffen. reuerdinas befannt gemacht, daß es fünftighin ne | Stvudsay ift der: nayem E rei b gültig erila:t ° Heros eigentümlichen Hel f des Perseus, mit dm diesem | in den Sanitätéstationen von Rhodos oder J u ersol s : be t, e nft Grundsay ift der. naldem ein tig erklärt werden, die für diese s<müdt if Helm, der mit Flügel und Greifenkopf ge- Die in Kraft b odos oder Jaffa zu erfolgen. neuerdings befannt gema n bede Die abi oe} issen am die Dane ls ist es wendig, daß diese Wab müd>t ist, davor ein Schwert mit sicelförmi E Die in Kraft befindlil)zen Maßnahmen für die H | Ll T L ge “tg i C Z 1 6 1} wendig, daß - der Rückseite di 5 rmigem Ansaß, auf | dem Küstensttih zwi|< A ; bal fab auf | begehen in i9rem Fanatismus unter den Augen der Be- | zur nowmaligen Prüfung an die Wablprüfungsfemmissicn zuru&- Titel ie Keule des Herkules zwis<en Namen und chobe dd ¿wilden Atava und. Daddeivah sind, ause ? ite des Königs “(FSaolég POuirrou), dbarüder no< N 1) Di értünste vos dem Küsieastridi ivi J i ) Die Herkünfte von dem Küstenstrih zwischen Akaba, ein)\<ließ-

| hôrden Ausschreitungen aller Art gegen die Griechen. * verwiesen wid. in E dae Bade f eamtenn N Monoga ; c ex, 12 mamen enthaltentes Monogramm. * li, und Confudah, ausscließli<, unterliegen tin cinem Lazarette der