1911 / 85 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1868 zu Güntber8Teben,

C erSTeben, früher in Halstenbe?, jeßt undbetannten Aufenthalts, auf Grund der Behäußtung, dér Betlagte A R det ihm gegen Fu obliègenden Unterhal em Antrage auf Ehe. des Beklagten für den » Mlägerii Bel den Beklagt andlung d s Rechtsstreits Zivi ‘ilfamme ; Königlichen Landgerichts in Juui 1911, Vormittags rderung, ih dur é Beri zugelajjenen Rehtsanroa devollmächtigten vertreten zu laffen. Al tona, den z 1911: s Königlichen Landgeri Feniliche Zustellung. Emma Edom, geb.

âchtigte

S - J

Oeffentliche Zustellung.

O +t3fs ol > +t+titis hs

+144 Le Li Ke L

30. ‘Juni 191 Aufforderung, sich Kit

ebtennma

( harlotteuburg,

>. da s ls le 4 5

glichen

è Franffurt a. _M-., Landaeri<ta

nCgCrIchiS.

ü 911, 3 Vormittags

n Landaeridbts

d ais e “ta bas pa le e e kf

Landgericht Hamburg. Oefen: lie Zuíte lung.

us har orre % A aa e n e l A4 S Ar

A E D: Ubr,

Loi ore AOSA A o Cs V4 <

‘Hamburg, den

fentlice Zustellung.

uni 19% 0

ü

gedahten Gerichte. zugelassenen Anwalt zu Zum Zwed>e der öffentlichen Zustellung wir Ladung befanrit gemacht.

Hannover, den 3. April 1911. Det Gerichtéshreiber des Königlichen Landg

[2966] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Maria Martha Schmidt, geb. Fabek, in Neumünster, Propstenstraße 9, Prozeßbevoll- mächtigter: Nechtsanwalt Lamp. in Kiel, bat gégen as Urteil des Landgerichts, Zivilkammer tV, Kiel vom 20. April 1919 4 “R. 14/09 —, du welches ihre Klage auf Ehescheidung gegen i Ebemann, den Gelegen theitsarbeitet Garl J Diedrich Schmidt, zulegt in Wankendorf, jez bekannten Aufenthalts, abgewie/ en ist, Berufung gelegt, mit dem Antrage auf Gel eidung

s

E der mündlichen Be lichen Oberlandesgeriht, Dienstag, den 20. 10 Uhr, Zimmer 1 timmt. Der mann Schmidt wird dal uf hingewtesen, zem Königlichen Oberlandesgeriht dur ci uUggi aner net NRebtsantmwal T muß. Zum Zwete Wird ‘dies bekannt gema É

erihieschre ‘iber n Oberlandesgerihts. Oeffentliche Zustellung.

Tz Münchow

Mp, . April

utmertortr 3 ““ LA a % C “s f

Le No [D Lait der M

S

[a e ‘en

Dew Hil A

epteuiber 1915 mittags Huff: orderung, ei

dem geda ten ite 3 n

petieue l Vei ( Of ntli cen

ri > 2 + > E, 2 ay ird g der Kla nt gemacht.

Ea E er) «J Lis VITD DLCIET Li DeTanrt

Köslin, den ‘3. Apr Der Geri dtsf preiber des n Landgerichts :

l e

T1 74

bie c

g des Ye ; Königlichen : ? i “25. Juni 191L, Bormittags er Aufforderung, sih dur< einen n Gerichte zugelafjenen 1 Rechtéanwalt

HNprtreTtor

ia a e T 53 <4 f; 4.

Tf L

, G

“M | p Uy e

Lüneburg, ten Î

richt sschreiber 92 Z - andgerihts ci cic. L644 ke b bks L.

Bekanntmachung.

T Al pnertn A L L L

iBung der ]. Zivil ter d 28 ads di andactihis D

en I vom Montag, den 29. Mai 1911, Vormittags 9 pre bestimmt. vi er Be-

L, Vormit: ags 9 Uhr, angese t

München,

Gerichtëschrei

1, Vormittags Le

e L

>Z! VCEIDTUGEN.

vebenétgkrzi

träge fofort, bie fünftig f zahlen und die Kosten

Der Beklagte wird zur m Nechtéstreiis vor das

9 Uhr, geladen.

M sr tf CLDTLi

dem Untrage L

ibrer Geburt, N Af endwg

F MACLA

jährlich 60,00" 6,

LUIti i

LTV

ina »o6 D

In

Siues® Gr Lana Lr Alte

s es Beklagte Vor

Zimmer „45, - qu

SerUYtCRI ner Gr

Maíuz, den

Meißen, den Der Gerichtsschreib

Dtárlèr

fällig 7

ino im Dorang 12111 { x, eine im voraus zu eniri>W

D c p C M brua F 22. Anu und d as : Urte L oh. litreZbar

G an (ritt

a 4 A Ce “T 11 a

Vog

ngin$ E, früt

wegen Unt

A Li 44 Lili 440;

Semttias 9 Uhr,

halt eine im voraus. zu entrihtende vierteljährlich 40.4, und zwar die rücfständigen Be- denden am 29. Juni, 29. September, 29. Dezember und z des Necitéstreits zu ‘tragen, das Urteil auch für vorläufig volstre>bar zu erflär mündlicher Verhandlung ‘des lie Amtsgeriht z1 Ebersbach auf den S. Juni 1911, Vormittags

Köntg

K01 nY

L EEReA: den 3. April 1911. Gerichtëschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Oeffeutliche Zustellung.

mindetjährige Irmg

ur< - den Vor iBz den Segte ralvormund t

¿ehtéanwalt 2

drich Ii Silbe! yr

atd Hértha Siedemann, Armenkom-

r T1212 5 L rozeßbevoll-

Me

C4 146

tondo (Sol LCULC

ima L L

träge fofort, die fünftig fällig

utt 44e

zu

s

Königliche Amt23: in auf Freitag, den 22. Vormittags 10 Uhr, Eckernförde, den 309. Der Gerichtsîchreiber des

Königl

[3490] elenzliche Zustellu achen

r

1.55

7

Monts ag, den 17911, Vormittags 9 Uhr, Konstanz, den 27. bb, Am

vorauszahli

AvoIiT

Geldrente von |. lier Vater der Klägerin, seine Familie

r

«Lé

Mai 1911

cV,

n A

in 13

S gerichts g S

1910 in Méißen verlassen; Unterhältsmittel

kostenpf flichtig zu veturteilén, füt“ die Klägerin 1. Sanuar 1911 bis zunächst 31. Dezémbér 191 Unterbält eine vierteliährlih im Vvordus zu

die rüdständigen Beträge sofort zu zahléï, au

Urteil

4 n Verhandlung des Rechtsftreits" tw Bekla or das Königliche Amtsgericht in äuf Mittwoch, den 19. Suli 1911, mittags 10 Uhr, geladen.

Reinbek, deú 4. April 1911.

(3000] Oeffentliche Zustellung. Der minderjährige Karl Habicht, verkreten Vormund, F.’ Bunsen ‘in Frankfurt a. eb gad igter : Rechtsanwalt Dr

f gegen den Mekger Carl

jeßt |'unbefannt

yÿ

» L E

l i: Zeit vom K Se um 14. September 19: es und au | Zertlärung tes Urteils binfi sucht: “Ttabeit

Unterha L LLDUT

é Un Dora

n Li mün dlichen en

Königliche Amtêgeri 12. Juni 1911, Bocutiizet 9 Uhr. Wiesbaden, den 3. -Aprib 1911.

L

Zuftellung.

echele in

„Oeffentliche :

LLLUITSE - f. Berlin,

T.44

aftde ntenstraße 3

Jéttra Kampmaun (ter der Behauptu i 17. Sebteinber

Socen von dem Möbelhändle

Loh 5 j TDCDA:

‘vg Han art 4 141 O

C p D et

a 7

orr S1 D Oelgemäld

„Swplafzimmer tische, 9

p

A

t

T4 Frdti pad

22, . Maí 1911, Vormittags Aftenzeichen 162 C 381. 11. on 29. E ITI 1911.

Nrn A, L L E, DER s “2

G erliiai S

Berl tr S2 M Tse 169

14 1345 D Li C, «Ui ifi de-s

s Oeffentliche Zuftellung. be \ ODeinrih n

tiá le Es Mchcube@uee,

of «M 1eforr petannuiecn Jufent

Mosk Dea D T

r tlid 4 LC

N rf

en Verhändlung } Me c<tsftrei its Amtsgerit, Abteilung' 15, in , LOLL,

d dieser Auszug der Klage Kläger ist ‘tas

B-- L

L

3 “v ta °

=3

y < e u S Cas, ce

co y

richtende Geldrente von jährli 200 Æ- und

2 gy

A

im ff

Klägerin ni iht zurücgelasien und seit der Trénn

E

nicht geleistet hat, it bem Antrage, deit Békla

Hg Es

Y 13

".

ih das

für vorläufig vollstre>bar zu erfláren. Zur

Ir har L2G Le

e é F inbef

Vor.

ori

Der Gerichtsschreiber dés Königlichen Amtsgerichts,

ovember 19

eljährlihen Viate flagt gten

er x Gerichisjhreider des Kal. Amt3gerichts.

- p Ltr tor* >71

T UNDCTCi

sneberg, G unewald straße 27

und endli, af

‘Tia tägeri T7: An LLD b

Vierte

Beilage

en Reichsanzeiger und Königli<h Breußishen Staatsanzeiger.

Beriin,

i Éntéeinintädbas 2, Aufgebote, . Vertäufe, Ve. achtungen, Verdingungen 2c. Verlosung x. von W ertpapiere n.

Z-lust- und Fundsachen, Zustellungen u. derg

tot Es f 102 T ; Kommanditzesellscbaften auf Atftien u. Aftiengesellshasten.

M Anzeiger.

Preis für den Raum einer 4gespaltenen Petitzeile 30 4.

Sonnabend, den $. April

>00 I D

1919.

Erwerbs- und Wirtschafts enoffenschaften. PeGafiung X: von, Re Cf

t Santv älten. 2c. Versicherung.

2) Aufgebote, 2 Berlust- u. Fund- | ache, Sksiclungen u. dergl,

(2943! Oeffentliche Pullenuns Der frühere Best ger Carl He Karpcewen „_ Proze Ebevollmädhtigter: Justizrat Stein in Angerb1 tg, Maat q

2) tea Ko arbeiter Gottfrie Schmied Heiarich Lau, zt %ufrenthalté, unter der BeD buche des dem Kläger Grundstücks Ois@sw- n belibte Berta Hellmig 171 #4 und Nr. 13 Glzubigzrin verstorbe iei, Kläger das Kapital ne uen L lite: ‘tcgzierungébaupif in Gumbinnen und Tie Beklagten tros * forderung den ibn santtcn Quit tungöentn ï j unter?criebe uss Tbei i dem Ege f [ Fofien vilichtig zal v- rur teilen, in l f Olschöwen Str. 14 B für O ! ig zu Nr. 15d und 18 eingetragen : Po sten von T Grundbu sämtli cher Pfandgrundstüe

willigen und as Irt vorläufig vollstrec zu erflären Zu tünd n Verhandlung Rechts treits wcrden di

lihe ?ntägeriht in Angerbu 19112, Vormittags 91

Argerburg, d n L

-

S S O 4 1

O G . - e O r C D i v E-—

tr

_ t tf

S i L) 3) Cy p. a t“

7 Ep Gri v

{300 |

f-r:fRe T4iT5,

Getcimer Jus

Kie-el zu Berlin r. ¿bre

WMa'chineuk jaugeseUschast Liquidation,

jest unb

] b. fonn

P L He‘cäflelofal

ator Emil Geßner, f antea Aufenthalts, unier ? gten am 15.

11C 0

Eg,

Koster

î-

der E A dem gedachte: 4 uagelatienen ¡ellen. 111 l ote er ôfen!liden

dieser Auszug de ge bekannt O. 182. 10. Berin, den 3 Ver Serichtsihreiber des . ; N s o Zivilkammer 7: Mever.

Oeffentliche Zustellung. van Vliet in Berl Prozeßbevollr:älhtig É, Walde > zu Berlin | S. Dobfs@iner, jeyt

{3 ertierten testiert-n Wechscl ) a, fällia G otiose n am 11 Bs ‘s Wechselinha Es 489 . n bst 60 © Ziníer zältigf eit und 435 M Wesel: [u1 l i d m Antraae t en Reflo agten fo »rte'len, an Rläger als Ge faiaticbu iTd ann 480 „Æ nebst 6 rom Hunrtert Zin 11, Janu tar 1911 und 435 4 W < jblen. Der Kläger ladet den Beklazte üen Verba ndiung des Rechtsstreits ve lo Amtsgericht Berlin - Tempelhc f W. 11, Ha. Uer 29/31, Zimmer : 12, Juni 1911, E 1K‘ 1 5w?ed>e der öfentliden 3

Berlin, den 96. März 1911 i Scheding, Geridtsschreibeer des Königlichen Amtégerichts Berlin-Tempelhof. Abt. 6.

12946] Oeffentliche Zufteilung. Die Firma Georg Schwarz zu Berlin, d Vraße 152, fiagt gegen den De fa r Kufahl, ui 1 etannten Aufent balts, unter der Behaupt Ton daf ho Beklagte ibr für im März und A1 Au 1908 ( ueterte Waren 186 25 Æ, an Verzug 1785

[M “i

_—

Us ledrih-

in 14

Zablurg von 549 E060

d Gerichtsfosten 1,80 s{ulde, mit dem Antrage: den Beklagten zu deturlellen an Klägerin 25 M nebst 5 vom Hundert Zinsen = 17 85 é entstandene ) das Urteil für vo Zur mündlichen L er Beklaate vor Mi itte, Abteilung 36, mer 159, j:

i

pur prrà $22 U 73

p] _

olif crear zu erflären. T ENREOS wird êgerit Berlin-

N E

e

den. Zum r Auszug

Zimmer-

in Berl lin,

mp t

cs

o —>y

au gegen 1) den e meister Carl Berlin, Golnowftr. 9, „Fabri ifanten d Mewe, zu 2 früber ia Breite- eyt ung, raß die Aufenthalts ui Grund

F

Nest- |

von }

fosten- Verurteilung wit dem

Mai 1909 |

ericht Berlin-

f Zimmer ormittags 97 gela den. um er ffe E beftann nt

den 1. i

Slige, Aftucr Ser

n Amtégeribtis Berlin M ‘itte

Oeffentliche Lulienäls:

_Fenchel & ermann in Speyer |

eib E gte: Ne Dts Sanmrälte Dr. mburge bier, Potedamerstr. 4,

vit cte Frau Jotanrna Hahn, |

CHorinecstr. 35, jeßt undbe-

Grund ter Bi hau tung, |

. November 1910 gelieferte

wb ria noch 183 Æ# s<ulde, mit ostenpflictige und vorläufig voll- ‘eilung der Beklagten zur Zablung A in Buchstaben eindundert-

x / 0 Zinfen seit 17. F2- erbandlun des

/ das Könial ih

r. 13 3/14,

911, ¿Brem ags fe

J Noue F Fr

i ts B Abt. 23

ci 1911, 1 voll are Ner- uNg von 348 50 M4 Îovember 1910. ( Nechtéstrei 1ts wird Amts ¿geridt Berlin- ue Friedrichstraße 15, 22 fer auf den 1. Juli l Vormittags Tad geladen. Berlin, den 5. Avril

T\sy (

5

L L

lben Amtsgerichts L Be erlin- Mi tte. Abteilung 3.

iche Zustellung. iert in Bielef eld, Detmolder- ter: Ne Dle anwalt Dinger- zandwirt Heinr. melde: 168 : der fa ues,

Negreßwrege eingelöf Wedchseis-mme, 70 oauélagen vers<u ut. n fostenpflidtig zur 6 Prozent Zinsen seit «3 Wechselunkoiten durch teil zu verurteilen. Zur Aar e streits ird _der

auline Tiebe, geb. Prehn, in Berlin,

Ds efeutliche Zustellvug. e 129 Hof, 1V Tr. ‘flagt geaen das

rat ie N Rede

Fräu! ein Olg ga RNömerihz2idt, früher in Wilmere-

Ash1fenburge straße 26, jeßt urbefanntcn Auf-

ts, af Grund einer „Warenforderuvg in Höhe !

549 60, mit ren Antrage, die Bellagte zur 6 nebsi viec Pro;ent Zinsen dem- Tage der Klagezustellung zu verurteilen tas Urte l für vorläufig vollstre>bar zu erklären

Non s E Beklagte wird zur mündlichen Verhandlung dc6b

Kosten = 1,80 zu zahlen, |

24. Juni j

E e: Justizrat Türk |

Friedrichstr. 15, j

enlluhen Zuliellung. wird diejer D

E Stäo ( ichiesreiter des |

| geri<ht Leipzig,

| Rechtsftreits vor da | lottenburg Amtêsge ) auf den 12. Juni “191 geladen. Zum Zwe>e i wird dieser Auszug der K 3, 2119. 10. Charlottenburg, den 4. Avril 1911. Gerichtsschreiver des Königlichen Amtsgericts. Abt. 39

[2951] Ocffentliche B SE Die Ehefrau Therese Oster, Straßburg i. E., vertre urd bevollmächtigten, Sparka ¡ in Homburg v. d. H., beimer Justizrat Cae'ar in gegen die Ekecfrau Mathilde j verwitwete (Be itl! inger - | je egr unb efann Ke Auf daß Beklagte ihr an Resi schaft Ludwigstrafße 20 000 M nebft Zinfen 3500 # fâlliag, außerdem 1. November 1910 rage: die ggf die Klägerin 6985 seit dem |. o démbei r { und das Urteil 1 des jedesmal | Gelde od l 1 We i vollitre>bar zu en. Die Klägerin ladet die Beklagte zur ichen Verhandlung des Recßts- streits vor die 2. Zivilkammer des Königlichen Land geri<ts in Franffu uf den 13. Juni

i 191%, Vormittags ‘9 Uhr, mit der O ffordecung,

einen bei tem g zedachten \ dg fenen Anwalt zu bestellen. Zum Zw f | wird dieser Auszug der Frankfurt a. M., è Der Gerichtsschreiber d

[2950] Oeffentliche Zust cllung. | __Die Eftefra Therese B a Straßburg i. e Ee eten :

* | bevol!mädtigten Sparka

lin Hombuig v d t mächtigter: Geb. Justizrat C d. O., ladet die Ebefrau Debertin, verwitwe'e j d. H., jett untekan! nten : mündlichen Verbandlung “iber tinäßigfeit einstweiligen “Verf fügung tes Königl Homburg vom 18. März 1911 mi Königliches Landgericht wolle die | füguna des Ks niglichen Amt: gericht 3 18. März 1911 in Akten C 16/11 a au der Beklagten die Sites des | erlegen, vor die zweite Zivilkamme Landgerichis in Franffurt a D2¿. auf 191%, Vormitiags 9 Uhr, mit rung, cinen bei dem geda<bten Geri Anwal zu bestellen. Bum Zwette Zustellu i 1g der it Franksurt a. M., - er Gerihtss{reiber des Königlichen Oeffentliche Zustellung. „De treten dur Prozeßbevollmächti “flag i gei gen den Kre früher in Kyriß, unter der 2 De ebauptang, aren Handlun bon 5002 03 z ? Bef g einen 1 Teil [betrag von dem Tage der lag zuste ite D) die Koîlien des Vedbtsfireits aufgegangenen Arre*: verfabr-ns Urteil für vorläufi s poi listre>ba mündlichen Verhandlung des ts Beklagte vor das Königliche Amtsgeri auf den S, Juni 191,

l 4% geladen.

Kyritz, den 5. April 19 Po hlenz, Amt Gericßts|<reiber des Ki

Vormittag

[1056]

Die eingetragene Genossens{aft unter ter Firma : Spar- und Gewerbebank ipzig, eingetr. Ge- nossen\chaft mit Ae, F t Ms Leipzig Prozeßbevollmächtigter: JIvstiziat Dr. venganif in Leipzig —, rad ] Ä S 1, 2) Dei Reinhold Klecbcerg, früher in Wiederitz\ch, jeßt 1n- bef nntcn Aufenthalts, auf Grund des vom LVe flagten zu 1 afzeprierten, am 29. Oftober 1910 auf ibn gezogenen, an den Beklogten zu 2 weitergicierten und mangels Zablung p'otestieiten Wechsels über 329 Æ 40 , fällig gewescn am 99. Januar 1911 mit dem Anrrage, die beiden Beklagten als Gesamt- shuldner vorlaufig vellstre>bar und kostenpflichtig zu verurteilen, an die Klägerin 329 M 40 4 nebst 69% Zinsen seit 1. Februar 1911, 1,1046 1/4 9/6 Provision, 960 M4 Protesikosten und 0,25 M Portospesen zu

¡ahlen. Der Beklagte wird zur mündlicen Ver- bandlurg des Necktestreits vor das Königliche Amts- Petersftcinweg 8 11, Zimmer 136, auf den 28, Mai X98, Vormittags 10 Uhr, geladen.

Leipzig, den 25. März 1911. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amte gerich!s.

[3497] Oeffentliche Zustellung.

Der Dr. med. Bernédorf in Niederschönhausen, Prozeßbevollmächtigter: Kaufmann August Zerbe da- selbit, Körnerstr. 10, klagt gegen den NMeisenden Bruno Loeser, frühec in Niedershönhausfen, unter der B. bauptung, daß der B: Tae ibm für ärztliche

1 Zustellung |

M \{uldz, mit dem Ar ntrage, den Beklagten

zur mün Ls Berk bandlung dieses : Nechts-

zerit zu Pankow zu

eklagten zur Zah-

tzweiundsünfzig Marf)

Fanuar 1908 und

und dies

Zur münd

ird der Be

in Pankow,

j 3e 5/6, Zin den T0. Juni

O Vormittags 9:

Pankow, den 5. Avril 1911.

(T. J

Gerichtésreiber glichen Amtsgeri Oeffentliche Zustellung.

Baichefabrik Stempel

LtCi A igter:

efauvtung, È Dik nd ¿ Be

N

ntt

enittat

verur ten

ial:de Amt2gericht

, Vormitta

S 11 bkn e des Königlichen Am t8geridhts. Oeffentli c Zustellung.

_—

fmann 7F5ranz Conrad 1

B. hanzlun g aus ten Jahren 1906/1997 den Betrag

Ulmätio er: Rechtsanw

den g aon gi

( elieken b e

l “gb ina M agg 65 S Anb seien, mit deu ntrage, den Beklagten zu verurteilen, an Kläger 10,65 M6 nebst 49% Zinsen von 10,— M seit dem 1. Juni 1910 zu zablen. Zur mündlihen Verhand lung deé Rechtsstreits wird der Beklagie vor das Königlihe Amtsgericht in MNastenburg auf den 39. Mai 1911, Vormittags 9 Uhr, geladen,

Rasteuburg, ten 1. April 1911.

Smolinsfki, Gerihts\{hreiber des 8 Königlichen Amtégerichts.

[2957] Oeffentliche Zuftellung. Die Bankfirma S. Heilbru n & Co. in Erfurt, fers Otto und Mori Heilbrunn C Rechtsanwalt daf, N gegen Moriß Roth, jeßt unbekannten Aufenthalts- dem Beklaaten am 28. De- | s nah welchem am 28. Marz 1911 j f die der Wechsel durch gegangen ist, zu zahlen, mit tem Beklagten zu verurteilen, der Klägerin 6 9% Zinsen seit dem 28. März 1911 zu zahlen. Zur

die Bau

n ) Bechselunkcsten

müntlihen Verbandlung des Rechtsstreits .wird der

Be eflagte vor das Großherzogl. Amtsgericht in teselbah auf den 13. Mai 1911, Vormittags

01 Uhr, geladen. Vieselbach, den Serichtsschreiber des

April 1911. Großherzogl. Amtsgerichts.

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen A,

;50] Vekfanutmachung.

Auf Anordnung des Reichsmarineamts ist der unter dem 22. v. Mt2. zum 18S. d. Mts. aus geschriebene Verkauf von Eiseu-, Stahl- und andercu Materialabfälleu aufgehoben worden,

Danzig. den 5. April 1911. Beschaffungs-Abtei!ung der Kaiserlichen Werft,

tAE 76d

4) Verlosung x. von Wert: ad papieren.

Mlotulana dexr 33 0/9 Wismar-Karotwer Eiseuvohuprioritäten. der am 27. März 1911 vorgenommenen Aus- g find folgende Nummern gezogen worden : it. 4 Nr. 102 479 654 703 797 837 849 865 989 998 1086 1145 1370 1469 1518 1535 1588 1606 1623 1743 1801 1851 1853 zu je 500 M. Lit, V Nr. 165 279 285 395 zu je 100 M. Die Obligationen werden vom U. Juli £9144 ab bei der Groftherzoglichen Eiseubahnhaupt- fasse in Schwerin eingelöst und vom genannten Tage ab niht mehr verzinst. Rückständig sind geblieben : Aus der Auslosung zum Lit. A Nr. 1815. Aus der F Ons zum 1. Lib A Vir, 400.722 16783. Lit. B Nr. 135 207 476. Schwerin, den 3, April 1911. Großherzogliche B -Ciseubahndirektion, ers.

Iuli 1908 :

Juli 1910:

ic ABi a Gm nze

aa E E T en Pp Ur Rd

dai u Sat e QlD G 0er

9 Dg