1911 / 85 p. 20 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Winsen, Luhe. Beschluß. [3067} In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmauns Ferdinand Detlefseu in Winsen a. d. Luhe wird zur Beschlußfassung über die Wabl eines Gläubigeraus\hurkmitgliedes auf Sonn: abend, deu 22. April #911, 1L Uhr Vor. mittags, vor dem unterzeichneten Gerichte Termin anberaumt. : Winsen a. d. Luhe, den 4. April 1911. Königliches Amtsgericht. TLI.

Winsen, Lahe. Bes<luß. [3068] In dem Korkursverfahren über das Vermögen des SHäudlers Seiurih Oppermaun in Fliegenberg wird ein befonderer Prüfungstermin auf Sonu- abend, den 22. April 1911, X07 Uhr Vor- mittags, anberaumt. _

Winsen a. d. Luhe, den 4. April 1911.

Königliches Amtsgericht. TT.

Worms. Konkurêverfahren. [3096] Das Konkursverfahren über das Vermögen des Dampfvaggereibefizers Jeau Rink in Worms wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdur< aufgehoben. Worms, 4. April 1911.

Gr. Hess. Amtsgericht.

Tarif- x. Bekanntmachungen der Eisenbahnen.

Mitteldeuts{<-Berlin-Norftostdeutscher [3123] Braunukohlenuvertkechr. Mit Geltung vom 10. April d. J. wird die Station Kuhleufeld unseres Bezirks als Empfangs- station in den Ausrahbmetarif 6 i für Nobbraurkoble und Braunkoblenbriketts au?genommen. Altona, den 2. April 1911.

Königliche Eisenbahndirektion.

[3405] Bekanntmachung.

Am 15. April 1911 wird der an der Babnsire>e Bad Wildungen Buhlen gelegene Haltepunkt Bublen, welcher biéher nur dem Perfonen-, Gepä>- und Stü>gutverkehr diente, als Bahnhof 1V. Klasse au< für die Abfertigung von Wagenladungéêgüteru und [ebenden Tieren eröffnet werden. Die Abdferii- gung von Sprengstoffen bleibt auszgeshlofen. Caffel, den 5. April 1911. s

Königliche Eiseubahndircktion.

Neuenbürg. [3035] Das Konkursverfahren über den Nachlaß der 7 Frida Bauer, led. Krankenpflegerin in Herreu- alb, wurde heute, na< erfolgter Abhaltung des Schlußtermins und Vollzug der Schlußverteilung, aufgehoben.

Neuenbürg, den 4. April 1911. Gerichtsschreiber Kgl. Amtsgerichts: Knodel.

Neunkirchen, Bz. Trier. [3116] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des

Sc<hlofsermcisters Chriftian Geutes zu Neun-

kir<hea wird nah erfolgter Abhaltung des Schluß-

termins bierdur aufgeboben.

Neuukircheu, Reg.-Bez. Trier, den 31. März 1911. Königliches Amtsgericht.

Halle, Westf. Ronfur8verfahren. [3059] In dem Konkursverfahren über das Vermögen der Firma Diestelklamp & Wellpott zu Halle i. W. ist zur Prüfung der nahträglih angemeldeten Forderungen Termin auf den 21. April 1911, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Amts- geriht in Halle i. W., Zimmer Nr. 10, anberaumt. Zum besonderen Konkursverwalter zur Prüfung der von dem Konkurêverwalter Justizrat Greiff an- emeldeten Forderung wird der Obersekretär Ludewig ier bestellt.

Halle i. W., den 28. März 1911.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Halle, Westf. [3058] Konkursverfahren. Beschluß.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen der Firma H. Rottmaun zu Werther, Inhaberin Witwe Auguste Rottmann, geborene Walkenhorft, zu Werther Nr. 62, ist zur Prüfung der nachträglih angemeldeten Forderungen Termin auf den 21. April 1911, Vormittags 1A Uhr, vor dem König- lichen Amtsgerichte in Halle i. W., Zimmer Nr. 10, anberaumt. Halle i. W., den 1. Avril 1911.

Königliches Amtsgericht.

Hamburg. Konfur8verfahren. [3080] Das Konkursverfahren über das Vermögen des Schlachtermeisters Peter Kramer, Samburg, wird na< erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdur< aufgehoben. Hamburg, den 6. April 1911.

Das Amtsgericht.

Abteilung für Konkursfachen.

Hermsdorf, Kynast. Befkfanutmachung. Im Konkursverfahren über das Vermögen des

Brake, Oldenb. [3083] Konkursverfahren. N 4/10.

Das Konkursverfahren über den Nachlaß des ver- storbenen Kabelingeuieurs Senry Bligh Forde zu Brake wird nach erfolgter Abhaltung des Schluß- termins aufgehoben.

Brake, den 30. März 1911. Großherzogliches Amts3gerit 1. Der Gerichtsschreiber. Calw. Konkursverfahren. [3090]

Das Konkursverfahren über den Na(laß der ver- storbenen Louise Beck, geb. Affeburg, Schul- lehrerêwitwe in Calw, wurde nach erfolgter Ab- haltung des Schlußtermins aufgehoben.

Calw, den 5. April 1911.

Gerichts\chreiberei E Peti Amtsgerichts:

S iber.

Charlottenburg. KSonfur8verfahren. [3041]

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Architekten Arthur Mielke in Charlottenburg, jeßt Dt.-Wilmersdorf, Lauenburgerstraße 10, ist, nachdem der in dem Vergleichstermine vom 5. Ja- nuar 1911 angenommene Zwangsvergleih dur< re<ts- kräftigen Beschluß vom 5. Januar 1911 bestätigt ist, nah Abbaltung. des Schlußtermins hierdur< auf- gehoben.

Charlotteuburg, den 23. März 1911.

Der Gerichtsschreiber dcs Königlichen Amtsgerichts. Abt. 40. Charlottenburg. Konfurêverfahren. [3102] In dem Konkursverfahren über das Vermögen der Kauffrau Louise Alexander, i. Fa. J. Lewy Co. zu Lharlotteuburg, soll die einzige und Schlußverteilung erfolgen. Nach dem auf der Ge- ridts\reiberei, Abt. 40, des Königlichen Amtsgerichts Charlottenburg niedergelegten Verzeichnisse find dabei 29 358,63 M nicht bevorre<tigte Forderungen zu berüdsihtigen. Der zur Verteilung verfügl are Massebestand beträgt ca. 3300,— #. Von der Aus- | hiefigen Kaufmanns Emil Rösler ist zur Schluß- führung der Verteilung werden die Beteiligten nah | re<nungsabnahme, zur Erhebung von Einwendungen Ens des Schlußtermins besondere Nachrichten gegen das S A E der bei Verteilung zu CTYatten. E i erüdsihtigenden Forderungen und zur Beschließung Charlottenburg, Waigfir. 3, den 6. April 1911. ge richt verwertbaren Vermögenétstü>e der

Der Konkurtverwalter: B. Aschhbeim. Schlußtermin auf den 21. April 1911, Vor- Dirschau. Konfursverfahren. [3111] | miitags L105 Uhr, vor dem hiesigen Gerichte,

In dem Konkursvertahren über das Vermögen des | Zimmer Nr. XV, bestimmt. i: Nentiers August Barembruch aus Dirschau, | Hermsdorf u. K., den 3. April 1911. Markt Nr. 4, ist zur L aa 3 der Silußreuniig Königl. Amtsgericht. des Verwalters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der Verteilung Sra Ó p, O Vermög N zu berüd>sihtigenden Forderungen und zur Beschluß- Via L Malkowski SFnhaberin Éleonore faffung der Gläubiger über die ni<t verwertbaren M ordli u G X eriótai Abhaltun Vermögensstü>e und über die Erstattung der Aus- d s Sébluktermind bierdiich ali E g lagen und die Gewährung einer Vergütung an den “Been den 3. April 1911 g 2 Konkursverwalter und die Mitglieder des Gläubiger- * " Sönialides Amtsgeriht. aus\<hufses der Schlußtermin auf den 27. April POES E 1911, Vormittags 10 Uhr, vor dem Königlichen | Koblenz. Konkursverfahren. [3089]

Fn dem Konkursverfahren über das Vermögen der

Amtsgerichte hierselbst, Zimmer Nr. 11, bestimmt. Der Termin dient gleichzeitig zur Beschlußfassung offenen Handelsgesellschaft Albert Fister & Co. der Gläubigerversammlung über die Vornahme der | in Koblenz ist zur Abnahme der S<hlußre<nung des Schlußverteilung. ; Verwalters, zur Erhebung von Einwendungen gegen Dirschau, den 5. April 1911. i das Sc(lußverzeichnis der bei der Verteilung zu be- Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. | rü>sihtigenden Forderungen und zur Besblußfassung Dortmund. Konfurêverfahren. [3044] | der Gläubiger über die niht verwertbaren Vermögens- stüde sowie zur Anhörung der Gläubiger über die

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des J i 0 ; Erstattung der Auslagen und die Gewährung einer

: Neunte Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

Mi De Berlin, Sonnabend, den 8. April 19119.

Der Inhalt dieser Beilage, in wel@er die Bekan ai z E E A T E E T E E S f ; 1 ntmahungen aus den Handels-, Güterre<ts-, Vereins-, Genoffen 8-, Z P ; T vai Patente, Gebrauchsmuster, Konkurse sowie die Tarif- und Fahrplanbetanntmahungen der Cisenbahnen enthalten sind, erse pn in Aa Vésouberen Bat meiee I E OEE E R

zzentral-Handelsregister für das Deutsche Neich. <0. 54)

Das Zentral-Handelsregister für das Deutshe Reih kann d i vi Selbstabholer ar durd bie Ae e S A Bea dur alle Postanstalten {n Berlin für Das Zentral-Handelsregister für das Deutsche Reich ers{eint in der Regel tägli. De Selbstabholer a i l n Neichsanzeigers und Königlich Preußischen | Bezugspreis beträgt T #4 80 i tertel} i - len 3 y

taatsanzeigers, SW. Wilhelmstraße 32, bezogen werden. In/ertions preis für den Raum p Bien Fsbalieven Petiticil win S

Nürnberg. [3097] Das K. Amtsgeriht Nürnberg hat mit Beschluß vom 4. April 1911 das Konkursverfahren über das Vermögen der offenen Handelsgesellschaft in Firma Langermann «& Heil, hier, als dur< Schluß- verteilung beendigt aufgehoben. l Gerichtsschreiberei des K. Amts8gerichts.

Oberstein. Befanntmachuug. [3093] In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Josef Kedziersky zu Oberstein ift Termin zur Prüfung nahträgli<h angemeldeter For- derungen auf Sonuabeud, den 15. April d. J-, Vorm. 9 Uhr, vor dem Großherzoglichen Amts- geri<ht Abt. T anberaumt. Oberstein, den 3. April 1911.

Großberzoglihes Amtsgeriht. Abt. T. Veröffentlicht: Arnold, k. Gerichtsaktuargeh.

Quakenbrück. Konfursverfahren. [3095] Das Konkursverfahren über das Vermögen des Mühlenpächters Friedri Hoffmaun inQuaken- brü> wird, nachdem der in dem Vergleichstermine vom 31. Januar 1911 angenommene Zwangsvergleich dur re<tsfräftigen Beschluß vom 31. Januar 1911 bestätigt ift, hierdur< aufge oben. Quakenbrück, den 5. April 1911.

Königliches Amts8gericht.

Rastatt. Konkursverfahren. [3091] Das Konkursverfahren über das Vermöçen des Steinhaucrs Autou Westermann AUk. in Vischweier ist na< erfolgter Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben. Rastatt, den 5. April 1911. :

Der Gerichtsschreiber Gr. Amtsgerichts :

(L. S.) Weißschub.

Sangerhausen. [3103] In tem Konkuréverfahren Karl Möller in Ober- röblingen a. H. soll die Masse ausgeshüttet werden. Der Massenbestand beträgt #4 192,70, wovon Ge- rihtss und Verwaltungskosten no< in Abzug zu bringen sind. Zu berüd>siŸtigen sind 4 2229,49 nit bevorre<tigte Forderungen, worüber ein Ver- zeichnis bei der Gerichtsschreiberei des biefigen Kgl. Amtsgerichts zur Einsicht ausliegt. Sangerhausen, 7. April 1911.

Der Konkuréverwalter: H. Publmann.

werden hente die Nrn. S5A., 85 B, und S85C. ausgegeben.

Vom „Zentral - Handelsregifter für das Deutsche Reich“ Handelsregister, Unter O.-Z. 427: Die Firma Albin Bräunlich,

Thüringer Wurstwareugeschäft in Baden. In- Ahaus. Bekanntmachung. [3126] haber der Firma ist Albin Bräunlich, Kaufmann in In unser Handelsregister Abt. B ist bei der unter

Baden. Nr. 11 verzeichneten „Baumwollspinnerei Ger, | Baden, den 4. April 1911. mania” zu Kirchspiel Eve am 21. März 1911 Großh. Bad. Amtsgericht. cingetragen : Siena

Bautzen. 3133] Dur<h Bes<luß der Generalversammlk Auf Q 9,8 ee o AEe 9. März 1911 ist der $ 11 der Statuten (Höbe der M ei De Dändeloregisters, die Firma

Abschreibungen) gestrihen worden. August Kulke in Bauten betreffend, ist heute ein-

1ngen) C t getragen worden: Die Firma if s Königliches Amtsgericht in Ahaus. Bauidese. den 5. April 1911. E Altona, Elbe. [3127]

Königliches Amtsgericht. Eintragungen in das Handelsregister. i S E L Mur 1941:

Bei A 672: Schröder & Grimm, Altona. Das Geschäft ift an die Kaufleute Max Vidal und Karl Schütze, beide in Hamburg, veräußert, welche dasselbe unter unveränderter Firma weiter- führen. Die nunmehrige ofene Handelsgesellschaft bat am 1. April 1911 begonnen. Die dem Gescäfts- führer Carl Hohenstein in Altona erteilte Prokura ist erloschen. Der Uebergang der in dem Betriebe des Geschäfts begründeten Forderungen und Verbindlichkeiten auf die Gesellschaft ist ausgeschlossen. i _Bei A 1452: Gebr. Krohn, Altona. Die Gesellshaft ist aufgelöst. Die Firma ist erloschen. Bei B 149: Norddeutsche Eisenbauanstalt Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Ham- burg, mit Zweigniederlassung in Altona. _ Die Vertretungsbefugnis des Ingenieurs Alexander Hermann Rathe, des Kaufmanns Ernst Willy Hans Oito Lüneburg, des Kaufmanns Johann Friedrich Wilbelm Wülferling, des Kaufmanrs Karl Eduard Otto Siburg und des Ingenieur3 Fohann Wilbelm Pets{mann, \ämtlih in Hamburg, als Geschäfts- führer ist beendigt. Der Kaufmann Theodor riedri Chrhard Wendt in Hamburg ist zum Ge- {äftsführer bestellt worden. : Dur<h Beschluß ter Gesellschafterversammlung

über die im Hause Potsdamerstraße 34 in Berlin be- [egenen zum Betrieb des Café-Restaurants dienenden Nâume zustehenden Rechte gegen Uebernahme der Verpflihtungen aus diesem Vertrage seitens der Gefellshaft na< dem Stande vom 4. März 1911; ferner diejenigen Rechte, welche ibm aus folgenden Verträgen: 1) mit der Firma Jacob Navené Söhne zu Berlin, 2) mit der Möbelfabrik E. Langer in Berlin, Kochstraße 62, 3) mit der Firma Hermann Burs< in Berlin, Spandauerstraße 65/67, 4) mit der Beleuchtungsgesellshaft m. b. H. in Berlin, 9) mit den Berliner Elektrizi-

Spittelmarkt 11,

tätswerken in Berlin, Schiffbauerdamm 22, über Stellung einer Kaution von 500 , 6) mit der &irma H. Fritshe & Co. in Berlin, Elisabeth-Ufer 16/17, zustehen und zwar unter Ueber- nahme der Verpflichtungen des Herrn Steinberg aus diesen Verträgen seitens der Gesellschaft zum fest- geseßten Gesamtwert von 15 000 4, 2) Kaufmann Max Cadura in Berlin diejenige Forderung, welche ibm gegen Verrn (Sdgar Steinberg als bisherigen Inhaber des Café-Restaurant-Geshäfts Potsdamer- straße 34 in Höhe von 19 500 4 zustebt, zum fest- geseßten Werte von 19500 4, 3) Cafetier Carl Ködcerig in Berlin die ihm gehöriaen, in dem, dem Gesellschaftsvertrag anliegenden Verzeichnisse auf- geführten Gegenstände zum festgeseßten Werte von 900 Æ, unter Anre<hnung dieser Beträge auf die betreffenden Stammeinlagen.

Berlin, den 31. März 1911. Königliches Amtsgeriht Berlin-Mitte. Abteilung 122.

herige Zweigniederlassung alleinige A 8 G

Bei Nr. 9020. Firma: Gebr. Schulze in liqu. Die Firma ist nitt erloschen. L eC: der Ge: sellshaft ist der Oberleutnant d. N. und Gutsbesitzer Kurt August Lehmann in Tauerzig bei Zielenzig.

Gelöscht sind die Firmen : ,

Nr. (0 ; Me E. Philipp.

Nr. 29 374. Verlag der Neuen \ f Dr Seinri< Gean M

Nr. 7896. N. E. Rosenhain.

Verlin, den 1. April 1911. Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 86.

Berlin. Handelsregister [O4 des Königlichen Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abteilung X.

Am 1. April 1911 ift eingetragen :

Unter Nr. 9073. Kuorr-Bremse Aktiengesell- schaft mit dem Siye zu Boxhagen-Rummels- burg. Gegenstand des Unternehmens: Erwerb und «Fortbetrieb des Handelégeshäfts der Knorr-Bremsfe Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Herstellung von Bremsen aller Art, insbesondere nah Baurat Knorr, und Jonstiger Bedarfsgegenstände für Eisen- und Straßenbahnunternehmungen, Handel mit diesen Artikeln und Abschluß aller damit in Zusammen- hang stehenden Geschäfte sowie jede Ärt der Be- teiligung an anderen Unternehmungen gleicher oder verwandter Art. Grundkapital 4000 000 4. Aktien- gesellschaft. Der Gesellschaftsvertrag ist am 15. Fe- bruar 1911 festgestellt. Nah ihm wird die Ge- sellshaft vertreten von demjenigen Vorstands- mitgliede allein, das hierzu ausdrü>li<h ermächtigt ist, oder gemeinschaftli<h von zwet Vorftandsmitgliedern oder, wenn mehrere Vorstandsmitglieder ernannt sind, von einem Vorstandsmitgliede und einem Pro- kuristen gemeinschaftlid. Zu Vorstandsmitzliedern ernannt find der Kaufmann Johannes Philipy Viel- metter in Wilmersdorf-Berlin und der In. enteur Wilhelm Hildebrand in Groß-Lichterfelde-Berl'n.

Niederlassung

[3049]

Berlin. [3134] In das Handelsregister B des unterzeichneten Gerichts ist am 31. März 1911 folgendes eingetragen

worden : Voß «& Cie., Gesellschaft mit

Nr. 9064. beshräukter Haftung. Siz: Düsseldorf mit Gegenstand des

Zweigniederlassung in Pankow.

Unternehmens: Verkauf von Patentkranen jeder Art, Erwerb gleichartiger oder ähnliher Unternehmungen, Beteiligung an solchen. Das Stammkapital beträgt 20 000 6. Geschäftéfübrer: Ingenieur Paul Rosen- berger in Düsseldorf, Ingenieur Samuel Wilhelm Voß in Niederschönbausen. Die Gesellschaft ist eine Gesellshaft mit beshränkter Haftung. Der Gesell- schaftévertrag ist am 17. Januar 1910 festgestellt. Jedem der Geschäftsführer, Voß und Rosenbekger, steht die selbständige Vertretung der Gesellschaft zu. Außerdem wird hierbei bekannt gemacht: Oeffent- lihe Bekanntmachungen erfolgen im Deutschen

Reichsanzeiger. Nafsauischestraße 52/53 Grund-

[3124]

Kartoffeln in Ladungen für Herbestbal (Ort) fônnen wieder angenommen werden. Die in der Bekanntmahung vom 16. März vorgesebene Ver- längerung der Lieferfrist und Erhöhung des Wagen- standgeldes bleiben bis auf weiteres bestehen. Cöln, den 6. April 1911. Königliche Eiscn- bahnudirektiou.

[3406]

Binuengüterverkehr der Preußisch-Sesfischen Staatseisenbahnen (Tarifhefte 4, B, ©€, E, P und R sowie Ausuahmetarif 6 für Steinkohlen usw. von den Versaudstationen des Ruhr-, Jude- und Wurmgebiets und des linksrheiniswen Brauukohlengebiets nah " Stationen der Preußis<h-Hessis<hen Staatä-

Berlin. Handelsregister des Königlichen Amtsgerichts __ Abteilung A. Am 1. April 1911 ist in das Handelsregister ein- getragen worden: : Nr. 37352. Firma: Johs. Schergens, Bonn mit Zweigniederlassung in Schöneberg. Inhaber: Johannes Schergens, Buchhändler, Bonn.

Nr. 9065. besiz-Gesellschaft mit beshränkter Haftung. Siß: Wilmersdorf. Gegenstand des Unternehmens: Grwerb und dauernde Nußung der Grundstü>e Nassauischestraße 52/53 in Deuts<-Wilmersdorf. Das Stammkapital beträgt 20 000 . Geschäfts- führer: Architekt August Langer in Charlottenburg. Kausmann Paul Schmidt in Charlottenburg. Die

[3135f Berlin-Mitte.

Schreinermeisters und Möbelhäundlers Josef Schuier zu Dortmund ist infolge eines von dem Gemeinschuldner gema<ten Vorschlags zu einem Zwangsvergleiche Vergleichstermin auf den 19. April 1911, Vormittags 10} Uhr, vor dem König- lihen Amtsgeriht in Dortmund, Holländischestraße Nr. 22, Zimmer Nr. 78, anberaumt. Der Vergleihs- vors{lag und die Erklärung des Gläubigeraus\husses and des Konkurétverwalters sind auf der Gerichts- \chreiberei des Konkursgerihts zur Einsicht der Be- teiligten niedergelegt. Dortmund, den 1. April 1911. Tettenborn, A.-G.-Sekretär, Gericbtsscreiber des Königlichen Amtsgerichts. Bresden. [3086] Das Konkurs3verfahren über das Vermögen der Schuittwareuhäudlerin Agnes Martha ver- chel. Sarbiusfi, geb. Kotte, in Dresden, Tor- gauerstr. 43, Erdgeshoß, wird na< Abhaltung des Sblußtermins hierdur< aufgehoben. Dresden, den 6. April 1911. Königliches Amtsgericht. Abt. II.

Forst, Lausitz. Koutfursverfahren. [3047] Das Konkursverfabren über das Vermögen des Färbercibefitzers Paul Nickel zu Forft wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch

aufaechoben. Forst (Laufitz), den 3. April 1911. Königliches Amtsgericht.

Forst, Lausiiíz. Konfurêverfahren. [3046] Das Konkursverfahren über das Vermögen des Baugewerkêmeisters Aruo Seifert in Döbern wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdur< aufgeboben. Forft (Lausitz), den 3. April 1911. Königliches Amtsaericht. Freising. [3081] Das K. Amttgericht Freifing bat mit Beschluß vom 3. April 1911 das Konkurêverfahren über das Vermögen des Baumeisters Ludwig Lang in Freifing als durh retefräftig bestätigten Zwangs- vergleich beendet aufgehoben. Der Beschluß, betr. die Feitsezung der Vergütung der Gläubigerautshuß- mitglieder, liegt zur GCinsicht der Beteiligten auf. Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts.

Gleiwitz. Konfurêverfahren. [3050] Das Konkursverfahren über das Vermögen der Kaufleute Viktor Chroftek und Theodor Rosen- berger zu Gleiwiß wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdur< aufgehoben. Gleiwis, den 4. April 1911. Königliches Amtsgericht. 13 N. 18b/10.

Gross-Lichterseide. [3064] Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Paul Brudna zu Lankwitz ift zur Abnahme der Sc{blußre<hnung des Verwalters, zur Grhebung von Einwendungen gegen das Schluß- verzeihnis der bei der Verteilung zu berü>sibtigenden Forderungen und zur Beschlußfassung der Gläubiger áber die nit verweribaren Vermögenéstü>e der Schlußtermin auf den 20. Mai 1911, Vor- mittags 9} Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte bierselbst, Ningftraße 9, Zimmer Nr. 15, bestimmt. Groß-Lichtierfelde, den 3. April 1911.

Vergütung an die Mitglieder des Gläubigeraus- \chusies der Schlußtermin auf den 25. April 1911,

Vormittags 11 Uhr, vor dem Königlichen Amts- gerihte bierselbst, Zimmer Nr. 21, bestimmt. Koblenz, den 3. April 1911.

Kgl. Amtsgeriht. Abt. 5.

Köpenick. Beschluß. [3970] Das Konkursverfahren über das Vermögen der Norddeutschen Stahl- und Eisenwerke, Gesel- schaft mit beschränkter Saftuug in Oberschöne- weide wird nah erfolgter Abhaltung des Schluß- termins aufgehoben. Köpeni>, den 31. März 1911. Königliches Amtsgericht. Abteilung 9. (gez.) Sch rôder. u8gefertigt : Köpenic>. den 31. März 1911. i Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abteilung 9: (Unterschrift), Amtsgerich!s\ekretär.

Köpenick. (3057] In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmauus Moritz Saeuger in Köpeni> ist infolge eines von dem Gemeinschuldner gemachten Ziwangtévergleihsvorshlags Vergleichstermin auf deu 26. April 1911, Vorm. X Uhr, vor dem biesigen Amtsgericht, Zimmer 26, anberaumt. Der Vergleihsvershlag und die Erklärung des Gläubiger- aus\<usses sind auf der Gerichtsschreiberei, Zimmer Nr. 25, zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. Köpeni>, den 4. April 1911. Königliches Amtsgericht. Abt. 9. LübeekK. [3107] Das Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Hermann Wilhelm Burmester in Lübe>, Höüxtertor Allee 43, wird, nachdem die Scblußverteilung erfolgt ist, hiermit aufgehoben. Lübe, den 31. März 1911. Das Amtsgericht. Abteilung IL

Lübeck. [3106] Das Konkursverfahren über das Vermögen des Maurermeisters Haus Karl Theodor Wilhelm Schmidt in Lübe> wird, nahdem die Schluß- verteilung erfolgt ist, biermit aufgehoben. i Lübeck, den 31. März 1911. Das Amtsgerit. Abteilung IL

Mehlauken. Koufursverfahrenu. [3045] In dem Konkuréverfahren über den Nacblaß des Kaufmanns Oswald Bluhm in Petricfen ist ¡ur Abnabme der Schlußrehnung des Verwalters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schluß- verzeihnis der bei der Verteilung zu berüd>sihtigenden Forderungen der S{lußtermin auf den 19. April 1911, Mittags 12} Uhr, vor dem Königlichen Amtagerichte hierselbst, Zimmer 8, bestimmt. Mehlaukeu, den 28. Vêärz 1911. Der Gerichtsschreiber tes Königlichen AmtsgeriŸts.

Mittweida. [3084] Das Konkursverfahren über die Nachlässe des Gutsbefizers Albin Meister und dessen Ehe- frau Anna Hermiue Meister, geb. Hofmauyr, in Ottendorf wird nah Abhaltung des Schluß- termins bierdur< aufgehoben. Mittweida, den 5. Avril 1911.

Sehöningen. [3104] In dem Konkurse über das Vermögen des Mühlen- bauers Albert Kuigge, alleinigen Inhabers der Firma Friedrich Knigge, früher in Schöningen, jeßt in Magdeburg, Stephansbrü>e 23, soll die Slußverteilung erfolgen. Dazu find 3650,25 4 verfügbar. Zu berücsihtigen find 38 462,40 4 nit bevorrechtigte Forderungen. Die bevorre<htigten Forderungen sind bereits beglihen. Das Schluß- verzeichnis liegt auf ter Gerichtsschreiberei biesigen Amtsgericht zur Einsicht aus. Schöningen, den 6. April 1911. Rechtsanwalt Blo >, als Konkursverwalter.

Stollberg, Erzgeb. [3087] In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kohlen- und Grünwarcuhändlers Emil Hugo Seim in Lugau ist infolge eines von dem Gemein- \{uldner gemachten Vorschlags zu einem Zwangs- vergleite Vergleihstermin auf den 22. April 1911, Vormittags ¿11 Uhr, vor dem unter- ¿eihneten Königliden Amtsgerichte anberaumt. Der BVergleihsvorshlag ist zur Einsicht der Beteiligten auf der Geriÿhts\hreiberei des Konkursgerichts niedergelegt. Stollberg, den 5. April 1911. Königliches Amtsgericht.

Stremberg, HunsTücCK. Konkursverfahren. Das Konkursverfahren über das Vermögen des Kausmanus Theodor Gruber in Biugerbrück wird na< erfolgter Abhaltung des Schlußtermins bierdur< aufgehoben. Stromberg, den 31. März 1911. Königliches Amt3gericht.

Veehta. Amtsgeriht Vechta. Abt. X. [3082]

Das Konkurêverfahren über den Nachlaß des Bankvorstehers Karl Woter zu Vechta wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hier- dur< aufgehoben.

1911, Márz 31.

Veröffentliht: Deeken, Geri(tzaktuargeh.

Weiler, Algäu. Befanntmahung. (3098! Mit diesgerichtlißer Verfügung vom 1. Avril 1911 wurde das Konkuréverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Georg Lau von Scheidegg als dur< Sc{lußverteilung beendet aufgehoben.

Weiler, den ò. April 1911. Gerichtsschreiberei des ®. Amtsgerichis.

(L. S.) Mielach, K. Sekretär.

Weilheim, O0.-Bayern. [2093] Bekanntmachung.

Das Kal. Amtsgericht Weilheim bat mit Beschluß vom Heutigen das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmaunus Bernhard Burghardt in MOttenbera-Sulg aufgehoben, na<hdem der Zwangsvergleich re<htsfräftig bestätigt worden ift.

Weilheim, den 3. April 1911.

Der Gerichtsschreiber des Kgl. Amtsgerichts.

Wiesbaden. [3114] Das Konkursverfahren über den Nachlaß des Dut machers Friedrich August Pfeiffer zu Wies- baden wird nah erfolgter Abhaltung des Shluß- termins bierdur< aufgehoben. Wiesbaden, den 3. April 1911.

[3026]

eisenbahuen), Mitteldeutsch-Bayerischer, Ost: Mitteldeuts<-Säcbfisher. MWMitteldeuts<h-Süd- westdeuts<her, Ost - Mitteldeutsch - Nieder- deutscher, Ostdeutscher, Mitteldeutscher, West- deutscher und Süddeutscher Privatvahn-Ver- fehr, Staats- uud Privatbahn-Tierverkechr. Am 1. Mai 1911 wird die Güterladestelle Sättelstädt-Mechterftädt für den Güter- und Tierverkehr eröffnet und in die bezcihneten Ver k-hre aufgenommen. Ueber die Höhe der KFracbt\säge er- teilen die beteiligten Abfertigungéstellen nähere Auskunft. Erfurt, den 1. April 1911. Königliche Eisenbahndirektion, namens der beteiligten Verwaltungen.

Miitteldeuts<- Südwestdeutscher Güterverkchr.

Die im Ausnahmetarif 2 (Nobstofftarif) des Tarif- beftes 2 vorgesehene Beschränkung, nah der im Ver- kehr mit den Stationen der Pfälzischen s<hmalspurigen Lokalbahnen der Ausnahmetarif nur auf die unter Ziffer 2 (Düngemittel usw.) genannten Artikel An- wendung findet, kommt vom 15. April d. Is. ab ia Wegfall.

Erfurt, den 4. April 1911. [3407]

Königliche Eisenbahndirektion.

[31253] Westdeutscher Seehafeuverkehr.

Mit dem 15. April d. Is. wird die Station Brühl des Eiseobabndirektionébezirks Cöln in die Eisenausnahmetarife S 5, S 5s und S 5t einbe- zogen. Näberes bei den beteiligten Güterabferti- gungen.

Essen, den 4. April 1911.

Königl. Eisenb.-Direktioun.

{3408] Bekanntmachung. Staatäbahngütertarif, Heft E.

Mit Gültigkeit vom 1. April 1911 werden tie Stationen Celle, Hannover - Möhringéberg und Hannover-Süd als Empfangsstaticnen in den Auf- nahmetarif 204 für Petroleum, raffiniert, Leu?öl, Kerosin, österreichisden, rufsisWen und ungariscen Ursprungs, in Fäfsern oder in Kesselwagen aufge- nommen.

Haunover, den 4. April 1911.

Königliche Eiseubahndirektion.

[3409] Bekanutmachung.

Am 1. Juli 1911 tritt ein Nahtrag T zum Per- sonen- und Gepätarif Teil 11 für den Binnen- verkehr der Reichéciscnbahnen in Elsaß-Lothrinçcen und der Wilbelm-Luxemburg-Eisenbabnen in Kr&st. Hierdur< wird u. a. die Bestimmung, doß die Be- nußung der Arbeiterrü>fahrkarten allgemein au<h an Sonn- und Festtagen zulässig sei, aufgehoben und dur< naltebeide Vorschrift ersetzt:

„Aus besonderen Gründen fann dur den Stationfs- vorstand die Benutzung der Arbeiterrü>fahrkarten au< an Sonn- oder Festtagen gestattet werden, ins- besondere, wenn die Arbeiter bei der Fahrt nah dem Arbeitsort am Mentag früh oder am Tage nah einem Festtage zu spat auf der Arbeitétst.lle eiu- treffen würden.“

Sowohl hierüber wie über die sonstigen Aende- rungen und Ergänzungen wird nähere Auétkunst dur< unser Verkehrsbureau erteilt.

Straßburg, ten 30. März 1911.

Kaiserliche Generasldireftion

Der Gerichtsschreiber a Pinigicho Amtsgerichte. L (6.

Königliches Amtegerickt.

Königliches Amtsgeri(t. Abt. $%

der Eisenbahuen iu Elsaß-Lothringen.

vom 17. Januar 1911 ist der Gesellschaftsvertrag in einen 92 8, 9, 10,-12,-13, 14, 15 18, 20 ab- geandert worden. Insbesondere wird dana, wenn mehrere Geschäftsführer bestellt sind, die Gesellschaft durch mindestens zwei Geschäftsführer oder dur einen Geschäftsführer und einen Prokuristen ver-

treten.

Dem Kaufmann Carl Velten in Hamburg ist Prokura erteilt. 2 R

Königl. Amtsgeriht. Abt. 6. Altona.

Ankiam. [3128] _In unser Handelsregister A ist unter Nr. 142 (offene Dandelsgesells<haft Meyer æ& Stolzenburg in ar heute eingetragen :

Karl Meyer ist aus der Gesellschaft ausgeschieden.

Anklam, den 4. April 1911. E

Königliches Amtsgericht.

Annaberg, Erzzeb. [3129] Auf Blatt 1235 des Handelsregisters ist heute die Xirma Kurt Martin in Annaberg und als ihr Inhaber der Kaufmann Max Kurt Martin ebenda eingetragen worden. Angegebener Geschäftsbetrieb: Posamentenerport. Aunaberg, den 5. April 1911. Königliches Amtsgericht.

Bekanntmachung. [3130] Handelsregistereintrag,

Ansbacher Eisengießerei Maschinenfabrik und Motorenbau Karl Bachmaun, Sitz: Ans- bah. Die bisherige ofene Hantelsgesell schaft, deren Gesellschaftér Johann und Georg Bachmann, beide Fabrikbesiger in Ansbach, waren, hat sich auf- geioIt, und ift die Auseinandersetzung erfolgt. ge Die Hirma ist auf Loos, Christian, Kaufmann in Ansbach, und Kreißle, Hermann, Ingenieur in Ans- ba, welhe das Geschäft mit Wirkung vom 1. April 1911 an als Gesellshafter in offener Handelsgefell- [haft weiter betreiben, übergegangen. :

Horderungen und Verbindlihkeiten wurden nicht mit übernommen. i

Ansbach, den 1. April 1911.

Kgl. Amtsgericht.

Ansbach.

Apolda. [3131] In unser Handelsregister Abteilung B ist beute

unter Nr. 27 die Firma: Central-Automat, Ge-

\ellschaft mit beschränkter Haftung in Apolda,

eingetragen worden.

: Gegenstand des Unternehmens ist die Errichtung

und der Betrieb eines automatis<hen Restaurants.

Das Stammkapital beträgt 30 000 4. Geschäftsführer ist der Bureaubeamte Bernhard

allensee in Apolda.

. Der Gesellschaftsvertrag ist am 9. März 1911 sestgestellt.

Vie Zeichnung der Firma erfolgt in der Weise, daß der Geschäftsführer zu der geschriebenen oder mittels Dru> oder Stempel vorgedru>ten Firma leine Namensunterschrift beifügt.

Als Gesellschaftéblatt ist der Deutsche Neihs- anzeiger bestimmt worden.

Apolda, den 31. März 1911.

Großberzogl. S. Amtsgericht. 111. Baden-Baden. [3132]

Zum Handelsregister Abt. A Bd. 11 wurde ein- getragen:

Zu O.-Z. 383 Firma Wilhelm Tobien in Baden —: Die Firma ist erloschen. Zu O.-Z. 411 Firma Frieda Reichert in

Gesellshaft ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Der Gesellschaftsvertrag ist am 24. Februar 1911 festgestellt. Außerdem wird hierbei bekannt gemacht: Deffentliche BekanntmaFungen erfolgen im Deutschen Reichéanzeiger.

Nr. 9066. Richard Opitß Baugeschäft Ge- sellschaft mit beshräufter Haftung. Siß: Berlin. Gegenstand des Unternehmens: Erwerb und Verwertung von Grundstü>ken und Ausführung von Grundstücksbauarbeiten. Das Stammkapital beträgt 20 000 4. Geschäftsführer: Architekt Richard Opiß in Berlin. Die Gesellschaft ist eine Gesell- schaft mit bes{<ränkter Haftung. Der Gesellschafts vertrag ist am 10. März 1911 festgestelt. Jedem Geschäftsführer steht die selbständige Vertretung der Gesellshast zu. Außerdem wird hierbei bekannt ge- nacht: Frau Witwe Wilhelmine Lusch, geborene Wrie, in Berlin bringt in die Gesellschaft ein: eine auf ihrem im Grundbuche des Königlichen Amtsgerichts Berlin- Wedding von VBerlin-Wedding Band 37, Blatt Nummer 839 verzeihneten Grundstücke für sie ein- getragene zu 9 °% verzinéliwe Grunds{uld in Höhe von 19 000 . zum festgeseßten Werte von 19 000 unter Anrechnung dieses Betrages auf ihre Stamm-

einlage.

Nr. 9067. Galerie-Verlag, Gesellschaft mit beschräufkter Saftung. Siz: Stegliß. Gegen- stand des Unternehmens: Betrieb eines Verlages. Das Stammkapital beträgt 50000 4. Geschärts- führer: Dr. Franz Jörissen in Stegliß. Die Ge- sellschaft ist eine Gesellschaft mit beshränkter Haftung. Der Gesells<haftsvertrag ist am 27. März 1911 fest- gestellt. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so wird die Gefellshaft dur< einen mittels Gesell- schafterbes{luß zur Alleinvertretung ermächtigten Geschäftsfübrer oder dur< zwei Geschäfte führer ver- treten. Geschäftsführer Dr. Franz Iörissen ist zur Alleinvertretung ermächtigt. Außerdem wird hierbei bekannt gema><t: Oeffentlihe Bekanntmachungen erfolgen im Deutschen Reichsanzeiger.

Nr. 9068. Zigarren - Vertriebs - Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Siz: Berlin. Gegen- stand des Unternehmens: Engros- und Detail-Ver- trieb von Zigarren und Zigaretten. Das Stamm- fapital beträgt 20 000 A. Geschäftsführer : Kaufmann Georg Meyer in Berlin. Die Gesellschaft ist eine Gesellshaft mit beschränkter Haftung. Der Gesell- schaftevertrag ift am 29. März 1911 festgestellt. Außer- dem wird hierbei bekannt gemacht: Oeffentliche Be- kanntmachungen erfolgen im Deutschen Reichsanzeiger. Nr. 9069. Lichtspiel-Café Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Siß: Berlin. Gegen- stand des Unternehmens: Der Erwerb und der weitere Betrieb des in der Potsdamer Straße in Berlin befindlichen Cafes und Restaurants mit Lichtspielvorfübrungen. Das Stammkapital beträgt 39 000 (. Geschäftsführer : Cafetier Edgar Stein- berg in Wilmersdorf, Cafetier Carl Köeritz in Berlin. Die Eesfellshaft ist eine Gesellshaft mit beshränkter Haftung. Der Gesellschaftsvertrag ist am 4. März 1911 festgestellt. Sind mehrere Ge- schäftsführer bestellt, so wird die Gesells<haft dur zwei Geschäftsführer vertreten. Außerdem wird hierbei bekannt gemaht: Soffentlidk Bekannt- machungen erfolgen im Deutshen Neichs- anzeiger. Es bringen in die Gesellschaft ein: 1) Cafetier Edgar Steinberg in Wilmersdorf das von ihm in der Potsdamerstraße 34 in Berlin eingerihtete und betriebene Cafá und Restaurant nebst allem Zubehör, sowie die ihm aus dem Mietsvertrage vom 2./31. Dezember 1910, ab-

Baden-Baden —: Die Firma ist erloschen,

Nr. 37353. Offene Handelsgesell haft: Tech- nische Treuhand Gesellschaft für Grundstücks- und Bau-Juteressenten, Pernet & Jmberg. Gesellschafter find: 1) Franz Pernet, Kaufmann in Wilmersdorf. 2) Paul Imberg, NRegierungsbau- meister a. D. in Charlottenburg. Die Gesellschaft beginnt am 1. April 1911. T

Nr. 37354. Offene HandelsgesellsGaft: Tech- nis<hes Bureau Albert Arndt «& Co in Berlin. Gesellschafter sind: 1) Albert Arndt, Berlin. 2) Frau Helene Arndt, geb. Franke, Berlin. 3) August Franke, Kunitgärtner, Berlin. Zur Vertretung der Gesellschaft sind nur Albert Arndt und Helene Arndt, und zwac jeder für \i< allein, ermächtigt. Die im bisherigen Geschäfts- betrieb (dur< Albert Arndt allein) entstandenen ¿orderungen und Schulden gehen auf die Gesellschaft nicht über. Die Gesellschaft hat am 14. März 1911 begonnen.

Nr. 37351. Firma: Gustav Fr. Richter in Berlin. Inhaber : Gustav Richter, Fabrikant, Berlin. Nr. 37 350. Offene Handelsgesellschaft : Mercier, Roger «& Cie, Cognac, France, Succursale Berlin, Zweigniederlassung derin Cognac (Charente) unter der Firma Mercier, Roger & Cie besteben- den Hauptniederlassung. Gesellschafter: 1) Mercier, Kaufmann, Paris. 2) Noger, Kaufmann, Paris. 3) Mainguenaud, Kaufmann, Cognac (Charente). Zur Vertretung is nur Georges Mainguenaud in Cognac ermächtigt. Die Gesellshaft hat am 1. Februar 1911 begonnen.

Bei Nr. 834. Firma: Theodor Riebenstahl Kostenfreier Stellen-Nachweis für Landwirt- schaft und Industrie in Berlin. Inhaberin jetzt : Frau Elisabeth Niebenstahl, geb. Ohle, .in Berlin. Bei Nr. 4772. Offene Handelsgesellschaft: Ferdi- nand Schulze in Berlin. Alleininhaber: der bisherige Gesellshafter Alfred Abraham zu Berlin. Die Gesellschaft ist aufgelöst.

Bei Nr. 24980. Offene Handelsgesellschaft : Heinrich Lüttgau in Berlin. Der Kaufmann Gustav Faulbaum in Berlin ist in das Geschäft als persönlich haftender Gefsellshafter eingetreten. Ve Firma ist in H. Lüttgau & Co geändert. Die Gesellshaft hat am 30. März 1911 begonnen. Bei Nr. 20756. Offene Handelsgesellschaft : Adalbert Trobah & Co_ Nachf. in Berlin. Alleiniger Inhaber ist der bisherige Gesellschafter Ulfred Abraham in Berlin. Die Gesellschaft ist

aufgelöst. Firma: Nofin « Posner in

a V

Bei Nr. 14 426. Berlin. Inhaber jeßt: Kaufmann Alfred Abraham, Berlin. Der Uebergang der in dem Betriebe des Geschäfts begründeten Forderungen und Verbindlich- feiten ist bei dem Erwerbe des Geschäfts dur Alfred Abraham ausgeschlossen.

Bei Nr. 36 644. Firma: Paul Oparka in Berlin. Die Firma is geändert in Paul Oparka Nachf. F. Beruhardt. Inhaber jeßt: Franz Bernhardt, Kaufmann in Berlin.

Bei Nr. 2274. Firma Adolf Teichmann Nachf. Hermann Posner in Berlin. Die Firma ist geändert in Adolf Teichmann Nachfg. Alfred Abraham. Inhaber jeßt: Kaufmann Alfred Abraham hier. Der Uebergang der in dem Betriebe des Ge- {häfts begründeten Forderungen und Verbindlich- feiten ist bei dem Erwerbe des Geschäfts dur< Alfred Abraham ausge\s{lof#sen.

Bei Nr. 4680. Offene Handelsgesells<aft : Möller Æ Schreiber in Berlin mit Vrsitderlallang in Eberswalde. Der Siy der Gesellschaft ist derart

ges{lossen mit den J. C. Schaarwäthterschen Erben,

Ein jeder derselben ist ermächtigt, die Gesellschaft allein zu vertreten. Prokuristen: 1) Otto Stinnec in Cihwalde, Kreis Teltow; 2) Andreas Jessen in Treptow-Berlin; 3) Wilhelm Froes{hke in Char- lottenburg; 4) Dr. phil. Paul Juliusburger in Char- lottenburg; 5) Diplom-Ingenieur Harry Sauveur in Steglitz-Berlin. Ein jeder derselben ist ermächtigt, in Gemeinschaft mit einem anderen Prokuristen und, wenn der Vorstand aus mehreren Personen besteht, auch in Gemeinschaft mit einem nicht zur Alleinvertretung befugten Vorstandsmitgliede die Gesellschaft zu ver- treten. Als nicht einzutragen wird bekannt gemadt : Das Grundkapital zerfällt in 4000 Stü>k je auf den Inhaber und über 1000 4 lautende Aktien, die zum Nennbetrage ausgegeben werden. Der Vorstand be- steht aus einer oder aus mehreren Personen; der erste Vorstand wird von der ersten Generalv-rsamm lung bestelit; später werden die Vorstandsmitglieder dur< den Aufsichtsrat ernannt, dem auch der Widerruf der Bestellung obliegt. Die Entscheidung über die Zusammensetzung des Vorstandes steht dem Aufsichtsrate zu, welcher die Dauer und die sonstigen Bedingungen feststellt. Der Aufsichtsrat kann einem Vorstandsmitgliede ausdrücklih die Ermächtigung er- teilen, allein die Gesellschaft zu vertreten. Alle von der Gesellschaft ausgehenden Bekanntmachungen werden in dem Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger veröffentlicht, je cinmal, sofern nit das Geseß eine Wiederholung vorschreibt ; sie werden von dem Vorstande erlassen, sofern nicht dur< Gesetz oder Satzung der Aufsichtsrat damit betraut ist. des Vorstandes tragen die Firma der Gesellschaft und die Unterschrift der zur Vertretung der (Be- sellshaft bexc<tigten Person oder Personen ; die des Aufsichtsrats führen die Worte „Knorr-Bremse Aktiengesellshaft. Der Aufsichtsrat" und die Unter- zeichnung des Vorsitzenden des Aufsichtsrats oder setnes Stellvertreters oder die von zwei Mitgliedern des Aufsichtsrats. Die Generalversammlungen werden von dem Vorstande oder dem Aufsichtsrate oder von Aktionären dur< einmalige Bekanntmachung ein- berufen. Die Gründer der Gesellschaft, die sämt liche Aktien übernommen haben, sind: 1) Die Gesell- haft zu Berlin unter der Firma: Knorr-Bremse Gesellschaft mit beschränkter Haftung, vertreten dur den Geschäftsführer Johannes Philipp Viel- metter in Wilmersdorf-Berlin, 2) Dieser Johannes Philipp Vielmetter für seine eigene Person, 3) Kauf- mann Dr. Walther Waldshmidt in Wilmersdorf- Berlin, 4) Kaufmann Johannes Lilienthal in Charlottenburg, 5) Ingenieur Albert Petit in Charlottenburg, 6) Ingenieur Wilhelm Hildebrand in Groß-Lichterfelde. Von den Gründern der Ge- fellshaft bringt nah näherer Maßgabe des Gesell- shaftsvertrages die Gesellschaft zu Berlin unter der Firma: Knorr-Bremse Gesellschaft mit beschränkter Haftung in die neue Aktiengesellshaft ein, wie diese übernimmt, ihr gesamtes Vermögen nah dem Stande vom 31. Dezember 1910, wie es steht und liegt, insbesondere die folgenden Vermögenösgegen- stände zu den dabei vermerkten Preisen: Grundstü>ke (454 965 M), Gebäude (651 855,38 M), Maschinen (151 059,66 M), Werkzeuge (58 586,14 M), Utenfilien (21 033,95 A), Mobilien (10 329,37 S), Kasse (4734,94 M), Kautionen (1300 4), Versicherungen (6220 M), Cffekten und Beteiligungen (1 649 736,95), Debitoren (382 791,05 4), Hypotheken (12 00) 4), Warenvorräte (384 781/99 6), Firmen- und Patent- konto (1 420 000 4). Das Handelsge\s<äft geht vom: 1. Januar 1911 ab auf die neue Aktiengesells schaft über, wel<her der Gewinn seitdem zusteht, wie

I LH Í L

nah Eberswalde verlegt, daß die dortige bis-

\ie Gefahr, Lasten und einen etwaigen Verlust