1911 / 88 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

früber in Posen, 2) den Kandid. Frz. Moritz, früher in Postyn (Posen), 3) den Monteur Adolf Eckert, irüber in Meißen, 4) den Ingenieur Gustav Fischer, früber in Cöln, 5) Frl. Bernadine Grothaus, früher in Möllerih tei Anröchte i. Westf., 6) Paul Müller. früber in Leipzig-Lindenau, 7) den Buffetier Franz Bahr, früher in Stolp i. Pommern, 8) den Hoteibesiter Joh. Mösle, früber in Cöélleda, 9) den Geschäftsreisenden H. Klemstein, früher in Rirdorf, Thüringerstr. 3, 10) den Bauführer Aug. Schuh, früher in Hohenbameln b. Hildesheim, 11) den Gaëanstaltsdireftor Hans Sulef, früher in Zoppot (Seebad). 12) den Büffetier Mar Adolph, früber in Tilsit (O.-Pr.), 13) den Kaufmann Richard Müller, früher in S{hleusenau b. Bromberg, 14) den Kaufmann Hans Stadler, früher in Nürn- berg, 15) den Kaufmann Otto Perlitz, früber in Culm (Westf.), 16) den Landwirt Nich. Johns, früber in Gallgarben, 17) Moriß Nelken, früher in Berlin, 18) Hugo Goldmann, früber in Bruchsal (Baden), 19) Ernst Ayx, früher in Düsseldorf, 20) den Kaufmann Martin Michel, früher in Beuthen (S<{[.), 91) den Kaufmann Wilb. Skwerblies, früher in Neuhausen, 22) den Bäter I. Lohel, früher in Offleben, 23) den Filialleiter Paul Werwein, früher in Königsberg (Pr.), 24) den Inspektor Jul. Krause, früher in Hobenhoff b. Elbing, 25) den Moslkereiverwalter von Kaenel, früher in Frôdenau, 98) den Kaufmann Tb. Haufe, früber in München 97) den Vertreter Arth. Richter, früber in Katto- wiß (O--Shl.), 28) den Kaufmann Ernst Bolle, früber in Berlin, 29) den Gastwirt Ernst Gebhardt, früber in Berlin, 30) den Kon- trolleur Albert Wüstenhagen, früber in Berlin 31) den Kaufmann Kerd. Jacobsohn, früber in Nerlin, 32) den Molkereiverw Powatowsfi, früber in Hokensalza. 33) den Kaufmann Wilh. Arndsen, fräber in Charlottenburg, 34) den Bub- halter Peter Kellershohn, früher in Wandsbek, 35) Mor K3örner, früher in Leipzig-Mödern, 36) den Zigarrenbändtler Lud. Rauscher, früber in Berlin W., 37) den Kaufmann W. Müxnker, fcüher in Müren, 38) den Kaufmann Alfred Stehlik, früber in Leipzia, 39) den Ingenieur A. Kracüt, früber in Darmstadt, 40) Jacob Thewes, früber in Wanne, 41) den Wirtschaftsbeamten Paul Aebert, früber in Dammer (Schles.), 42) den Rentmeister Fri Hamann, früher in Berlin 43) den Kaufmann Bruno Grünberger, früher in Berlin, 44) den Fabrikdirektor Alfred Hoffmann, früber in Beuthen (O.-S@l.), 45) den Kaufmann Otto Becker, früher in Cassel, 46) den Ober- \<weizer Gottfr. Ziörgen, früher in Wilkendorf, sämtlih jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Bebauvtuna, daß ihnen Waren je zu den naber- sibtliben vereinbarten Preisen fkäufli<ß geliefert worden seien, mit dem Antraa zu erfennen:

Es werden verurteilt der Beklagte zu 1) 333 M 50 S nebst 40/9 Zinsen seit dem 21. Mai 1908, zu 2) 63 M 50 F nebst 49/9 Zinsen seit dem 18. Juni 1908, zu 3) 91 M4 25 S nebst 40/0 Zinîen seit dem 3. März 1908, zu 4) 111 4 50 S nebst 409/09 Zinsen feit dem 20. Januar 1908, zu 5) 56 M nebst 49/9 Zinsen seit dem 7. Januar 1908, zu 6) 57 M 50 A nebst 49/6 Zinsen seit dem 7. Februar 1908, zu 7) 57 4 nebst 49/9 Zinsen jeit dem 9%. Juni 1908, zu 8) 42 4 25 „4 nebst 49/9 Zinsen seit dem 6. Mai 1908, zu 9) 95 4 nebst 4°/9 Zinsen seit dem 7. April 1908, zu 10) 47 nebît 4/6 Zinsen seit dem 4. Iunt 1908, zu 11) 51 M 26 A nebst 40/9 Zinsen seit dem 1. Februar 1908, zu 12) 55 A 25 4 nebst 49/0 Zinsen eit dem 9. Oktober 1908, zu 13) 51 e 50 A nebst 42/5 Zinsen seit dem 27. August 1908, zu 14) 98 e nebst 49/4 Zinsen seit dem 3. April 1908, zu 15) 94 # nebst 49/9 Zinsen seit dem 5». Februar 1908. zu 16) 89 « ebst 4% Zinsen seit dem 7. Oktober 1908 4 50 „K nebst 4 9/6 Zinsen seit dem 6. I zu 18) 59 M 50 „4 nebst 4 9/9 Zinsen z 1908 zu 19) 126 Æ nebst 4 9/9 Zinsen seit dem 20. Mai 1908, zu 20) 147 M : i nebst 4 9/ Zinsen seit dem 7. Juni 1908, 59 M rvebst 49/9 Zinjen seit dem 2. Juli 1908, 9 M 50 „\ nebst 40/0 Zinsen seit dem 1. Juli 1908, zu 23) 67 M 30 „L nebst 4 9% Zinsen seit dem 2. April 1908, zu 24) 109 M 50 \

4. Januar 1908, z seit dem 28. Februa 40/9 Zinsen seit 50 4 nebst 4

zu 28) 69

. Mari

zu 21

r: 1908, zu 30) 63 M ne it 924. Auauft 1908, insen seit d ._ ta

i Inten 160 E «4 L

Die Beklaaten werden zur münd- des Rechtsstreits vor das König- Leipzig. Peterésteinweg 8 1, S, Juni 1911, Vor- r. geladen. Leipzia, 7. April 1911. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Oeffentliche Zustellung. r August Langer dessen Ebefrau

$ TTEE + “A 4 Ii uw

de Mend

e in Prodcen-

malt Eufitzra

HIDML M1415

Schneider

für Franz

Erbgelder Schneider erhalten b vorläufig

und Max Schneider 90 #4 väterliche eingetragen seien und der Beklagte Franz die ihm zustehenden Erbgelder augezahlt abe, mit dem Antrage au kostenpflichtige, vellstre>bare Verurteilung des Beklagten

in die Wschung der auf dem Grundstü>ke Nr. 2 Proendorf eingetragenen. 90 4 väterlicher Erbe-

>S . gelder zu

des Nechtsitreits 1 lihe Amtsgericht in Vormittags 9 Uhr, geladen.

willigen. Zur mündlichen Verhandlung wird der Beklagte vor das König- Neisse auf den S. Juli 1911, Die Einlafsungs-

frist ist auf 3 Wochen bestimmt.

Neiffe,

den 5. April 1911.

Der Gerichtésreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[4648]

keim, Pro

Dr. Zicweigert in Straßburg, klagt gegen 1)

Kern, A früber zu

Fischer.

Oeffentliche Zustellun

Die Spezercibändlerin Katharina Meyer zu Forst-

zeßbevollmähtigter: Rehtsanwalt Justizrat Ó Josef rbeiter, 2) Emil Keru, Arbeiter, beide Sgeuerlenhof, unter der Behauptung, daß

den Beklagten an dem im nachstehenden Antrag

or L C, Das nact Dee

zustehen,

ihneten Grundstü>e Eigentumsrehte nicht mit dem Antrage, die Beklagten zu ver-

urteilen zu Gunsten der Klägerin die Auflassung des

Grundstü>s, eingetragen im Eigentumsbuh

R L N ndo S meinde 750

der Ge- ritbheim Blatt Nr. 352 Flur 4 Nr. 166

1a 10 gm groß, Hof, Wohnhaus und Nebengebäude, Nutzungswert 125 #& eingetragen 10. August 1910 als Erbfolge zu erklären, den Beklagten die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen und das Urteil ventuell gegen Siherbeitsleistung für vorläufig voll- stre>bar zu erflären. Die Klägerin ladet die Beklagten

zur mündl

ichen Verhandlung des Rechtéstreits vor die

¿zweite Zivilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu

Straßburg i.

Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung,

1911,

Els. auf den 12. 3 sih

Juni

dur cinen bei diesem Gerichte zugelassenen Nechts-

anwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Straßburg, den $8. April 1911. Gerichtésreiberei des Kaiserlihen Landgerichts.

45.09 [4592] Ito

Stadtgemeinde Tarnowiß,

Oeffentliche Zuftellung. vertreten dur<

den Magistrat in Tarnowit, Prozeßbevollmächtigter :

Nedtéanw

unter der

alt Preiß in Tarnowitz, klagt gegen den

Restaurateur Heinrich Kreiker, früber in Tarnowiß,

Behauptung, daß der Beklagte ihr für im

Jabre 1910 entnommenes Gas und für gelieferte Fnstallation8arbeiten abzüglih der von ihm geleisteten

Kaution n den Bekl 177,93 M stellung de des

Rechtsstreits

o 177/93 M \<uldez, mit dem Antrage, agten zu verurteilen, an die Klägerin nebst 4 vom Hundert Zinsen von der Zu- r Klage an zu zahlen, ihm au die Kosten und die ‘des vorausgegangenen

Arrestverfabrens aufzuerlegen und das Urteil für

nar 5118 Lim R 10

vollstre>bar zu erklären. Zur mündlichen

Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor as Königliche Amtsgeriht in Tarnowiß auf den

13. Juni 1911, Vormittags 11A Uhr, geladen. Tarunowitz, den 4. April 1911.

Der Gerichts)chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

H V

[4914] Tilgun

Am 1.

erlosung x. von Wert- papieren.

g der 3: °/9 Altonaer Stadtanleihe von 1SSD. d. Mts. sind folaende Nummern gezogen:

Buchstabe A4 9374 9383 9420 9461 9524 9541

9626 962 9829 10110 10 10441 10 10950 1C 11098 11 11307 11 11882 1 500 s

Buchst

2366

ag: I

12389

4

341 3219

46 19 14 L1-+ 4

VBuchft

14431 1445!

1465.6 4 1290! 14

14913, 16

e m Be d

4A &

le 1

1993

123

19.5

Da; 2

ftober d. Js.

S 9647 9708 9743 9745 9771 9793 9804 S 9864 9870 9917 9960 9971 10067 116 10246 10305 10329 10345 10396 486 10 10745 10785 10820 10909 11039 11053 11061 11078 11160 11202 11217 - 1150 11767 11790 11810 11813 12127 12130, Stüd> zu

é 31 500

961 106 626 29 63

abe i

n S Y

D E J

I I IO C2, N

141

5 G2

5 D O C

pmk pee Pre fl purneb T)

b f C Q 1 S

» 5 O O C3 b C5 O T TS C5

898 13964 14038 14040 69 14158 14164 14188 35 62 id zu 1000 # = abe C 14272 14386 14464 14545 1462 718 14750 14816 14817 148 Stüd> zu 5000 #4 =. zusammen . . ieser Nummern Die Auszahlun

F)

v dur >dio L Mi L

)3

a 200 299 14400 - }

Altouaer Stadtkasse, Hauptseehandlungskafse in Berlin, Deutsche Bauk in Berlin und Deutsche Bauk, Filiale Hamburg,

n i

lieferung der bezüglichen Anleibdesheine und eine 5—20 und der Zinsschheinanwei]ung.

tände aus früheren Verlosungen find nicht

4 1444

Altona, den s. April 1911.

“2 e i >A I ®

s n O

Der Magistrat.

taefundenen Auslosung der

¿zum Wiederaufbau der Kreuzkirche in Dresden

im Jaÿre 1900 aufgenommenen

>to Y 1m e - 4 mnIT

C7 1 95 104 1 Gd 91R8 9493 E C L

S

vom 1.

Kreuzkir<envorstandes,

ah An Ie

zu zahlenden Kapital in Abzug gebracht.

A Âe L

reêd

Anleihe sind 43 49 60 61 64 85 89 90 05 108 118 133 138 143 149 156 163 905 206 218 219 221 222 223 228 231 2453 249 gezogen worden. nbaber der gelosten Schuldsheine haben Oktober 1911 an bei der Kasse des an der Kreuzfirhe 6, oter bei der Sächsishen Bauk zu ( der Schuldscheine und o< ni<t fälligen Zinsscheine Empfang zu nehmen. Mit hôrt die fernere Verzinsung chuldscheine auf. Der Betrag der aus ¡ine auêgegebenen Zinsscheine, wele er Schuldscheine feblen, wird daher

Li

ner } (14 91 1d

Dr, E. L udgaDbe

erhoben ift der am 1. Oktober 1909 zahl- rdene Schuldschein Nr. 208. eu, am 4. April- 1911.

[112847]

Für die am L. Oktober 1911 bestimmungê- gemäß vorzunehmende Tilgung unserer Anleihe vom Jahre 1899 sind ausgelost folgende Nummern: S s Lit. A à 1000 4: Nr. 82 143 225 252 265 363 715 886 1055 1063 1087 1123 1124 1182 1192 1204 1222 1239 1249 1304 1311 1423 1463 1627 1762 1764 1798.

Lit. B à 500 6: Nr. 87 139 205 230.

Lit. C à 300 4: Nr. 85 145 176.

Lit. D à 100 (4: Nr. 8.

Bückeburg, den 21. März 1911.

Fürstli< Schaumburg - Lippische Hofkammer. von Frese. [4922]

Auslosung Essener Stadtobligationeu.

Am 1. Juli 1911 sind von den Schuldverschrei- bungen -der Stadt Essen V. Ausgabe von 1884 zu 33 %/% 117 500 #4 zu tilgen. Während hiervon 12 500 M durŸH freihändigen Ankauf gede>t worden sind, wurden im öffentlihen Auslo]ungs- termine am 10. Dezember 1910 zur Tilgung des Nestbetrages ausgelost : :

V. Ausgabe von 1884 zu 35 °/.

2. von Lit. 4 22 Stü> à 2000 4 Nr. 15 18 35 55 74 77 102 107 115 117 153 176 179 203 911 220 231 239 254 267 274 290.

b. von Lit. B 37 Stü> à 1000 Æ Nr. 5 52 60 65 78 99 138 155 157 171 200 219 237 239 963 270 293 295 324 334 371 427 428 431 43 466 484 606 615 616 635 722 728 731 738 749 757. c. von Lit. © 48 Stü> à 500 4 Nr. 25 49 51 67 79 93 128 155 160 182 185 240 266 311 316 372 388 416 432 441 443 476 478 484 492 497 542 568 571 574 603 626 639 651 672 681 721 759 761 763 777 780 824 831 844 854 892 894.

Von den Schuldverschreibungen der Stadt Efsen VI. Ausgabe von 1889 zu 3# °/% find 117 000 6 am 1. Juli 1911 zu tilgen. Der ganze Tilgungsbedarf für diese Ausgabe ist dur< frei- bändigen Ankauf aede>t worden, sodaß eine Aus- losung nit stattzufinden brauchte.

Von der XI. 4 und 32 °/9 igen Anleihe der

Stadt Essen sind am 1. April 1911 planmäßig zu

tilgen 264 000 4. : : i in Teil biervon ist dur< freihändigen Ankauf

gede>t. :

Der Restbetrag wurde im öffentlichen Autlosungs-

termine am 10. Dezember 1910 ausgelost, und zwar:

X11. Anleihe, Ausgabe von 1901 (4 °/g iger Teil).

a. von Lit. A 14 Stü> à 1000 Œ Nr. 70 102 137 138 150 199 234 252 322 468 471.

b. von Lit. B 17 98 142 195 200 233 471 473 485 488.

c. von Lit. C 20 Stü> à 5000 4 Nr. 8 12 91 44 86 131 148 164 178 179 188 232 268 342 343 367 371 385 390 423.

X1. Anleihe, Ausgabe vou 1903 (37 9/5 iger Teil).

a. von Lit. A 4 Stü>k à 1000 #4 Nr. 797 875 927.

b. von Lit. B 16 Stü> à 2000 #4 Nr. 618 622 627 638 639 640 654 656 700 716 794 815 838 885. A

Den Inhabern der ausgelosten Schuldverschrei- bungen werden diese biermit, und zwar

der V. Anleihe zum L. Juli 1911, der X1I. Anleihe zum 1. April 1911, derart gekündigt, daß mit diesen Tagen die Ver- zinsung aufhört und die Anleihescheine mit den no< nit fälligen Zinsscheinen und Talons“ gegen Aus- zablung des Nennbetrages a. für die V. und X=. Auleihe gemeinschaftlich 1) bei der Stadthauptkasse in Effen, 9) bei der Effener Kreditanstalt in Essen, Dortmund, Gelsenkir<hen und Bochum, 3) bei der Discouto Gesellschaft in Berliu, außerdem b. uur für die V. Anleihe dem Bankhaus Sal. Oppenheimer jr. & Co. in Cöln,

c.- uur für die Xx. Anleihe 1) bei der Deutschen Bank in Berlin,

2) bei der Preußischen Zentralgeuofsenschafts- fafse in Berlin

Uesern hn1nd.

ie Besizer von Schuldverschreibungen der Stadt n machen wir hierbei gleichzeitig auf das bei der dtfasse eingerichtete Stadtschuldbuh aufmerk-

Unter Hinterlegung der Schuldverschreibungen 1 deren Eintragung in das Stadtshuldbuch be- ft werden. Die Scbuldbuchkasse übernimmt als- ie gesamte Verwaltung der binterlegten

ubt die Kontrolle bezügli<h der Ver- losung, übermittelt die Ztnsen auf jedem ge- wünschten Zablungswege und bewirkt auf Antrag au die AufreWnung gegen fällige Steuern.

Verwaltern von Kafsen-, Müudel-, Stiftungs- und ähnlichen Vermögen is die Benußung des Stadtschuldbuchs als gleih bequem und ficher ganz besonders zu empfehlen.

_ Das Kastenpersonal ist zu strengiter Geheimbaltung über den Inhalt des Schuldbuchs diensteidlih ver- pflichtet. ie Eintragung geschieht fosten- und ge- bührenfrei. Drucksachen stehen auf Wunsch zur Ver-

1 M. 28, c Tuguit Auskunft

c

59 451

9 383

Stü> à 2000 4 Nr. 29 65 295 334 342 349 356 464

770

567 748

bei

L

5 A R

I j

L | «i

L117 Î

L

y

ne L ta A 7 Le nt 164

Ce

4+ L

ty C 3 M

@

gun wird bereitwilligst erteilt bei der Scbuldbukasse, Rathhaus, Zimmer 24.

Essen, den 16. Dezember 1910. Die städtis<he Auleihe- und Schuldentilgungs- fommission.

HMHMAHIWUe

5) Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellsh.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papieren befinden fich aus\{ließli< in Untecabteilung 2.

[2437] Charlottenburger Farbwerke Aktien-Besell- schaft, Charlottenburg, Charlotteuburger

E Ufer 53/54. _ Die - Gesellschaft ist in Liquidation getreten, Liguidator ist Herr Direktor Hugo Büttner. Die Gläubiger der Gesells>aft werden aufgefordert, si zu melden.

Charlottenburg, den 5. April 1911.

Der Liquidator :

Der Finanzaus\<uUß

des Kirchenvorstaudes der Kreuzparochie.

Hugo Büttner.

4695

{ In Gemäßheit des & 244 tes Handelsgeseßbuches

maten wir. biermit bekannt, daß in der am 8. April

d. J. abgehaltenen Generalversaramlüng unserer Ge-

sellschaft die Herren

Bankier Dr. Ludwig Ahblmann, Ablmann, Kiel, i

Königlicher Baurat Oëwald Bandekow, Berlin,

Direktor Paul Koch, stellvertretendes Vorstands- ie: nd der Nationalbank für Deutschland, Berlin,

Sue EPer Dr. Anton S{ifferer, Charlottenb of . Kiel, : als Mitglieder unseres Aufficht8rats neu gewählt

wurden. Kiel, den 10. April 1911.

Habermann & Guc>es

Habermann.

in Firma Wilh.

Aktiengesellschaft. F. Gud>es. [5053] : N

Die Herren Aktionäre unjerer Gesellshaft werden bierdur zu der diesjährigen ordentlichen General- versammlung unserer Gesellschaft auf Montag, den 8. Mai 1911, Vormittags 11 Uhr, nah Berlin W., Linkítraße 19, ganz ergebenst eingeladen.

Tagesorduung : 1) Geschäftsbericht, Bilanz, Gewinn- und Verlust- re<nung sowie Verwendung des Reingewinns pro 1910. Z

9) Entlastung an Vorstand und Aufsittêrat.

3) Wahlen zum Aufsichtsrat. E

Die dur< $ 15 unseres Statuts vorgeschriebene Hinterlegung der Afkiien muß spätesteus drei Tage vor dem Tage der Generalversammiung und fann au bei der Nationalbauk für Deutsch- land, der Deutschen Treuhand- Gesellschaft, der Bauk für Handel und Judufirie in Bertin, dem Schlesischen Bankverein, der Breslauer Discontobauk in Breslau, der Oftbank für Handel und Gewerbe sowie dercu Depositcnu- fassen in Posen erfolgen.

Berlin, den 11. April 1911. i

Trachenberg-Militscher Kreisbahn-Actien-

gesells<aft. Griebel.

[5050]

Cronberger Eisenbahn-Gesellshaft. Die Herren Aktionäre der Cronberger Eisenbabn- Gesellshaft werden bierdur< zu der am 20. Mai d. Is., Nachmittags 44 Uhr, im Frankfurter Hof in Cronberg stattfindenden 37. ordentlichen Generalversammlung eimgeladen. Tagesorduung: _

) Vorlage der Bilanz und der Gewinn- Verlustre<hnung für 1910.

9) Iahresberiht des Verwaltungsrats Prü- funasberi<ht des Auffichtsrats.

3) Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz, Entlastung des Verwaltiungsrats und Aufsichtsrats und Verteilung des Reingewinns.

4) Neuwahlen für den Verwaltungsrat.

5) Wabl des Aufsichtsrats.

Aktionäre, welhe an ter Generalversammlung teilzunehmen wünschen, werden ersucht, bis spüte- stens den 17. Mai d. Js. mit zwei von ihnen unterzeihheten Nummernverzeihttissent entweder ihre Aftien während der Bureaustunden bei der Gefell- schaftskafse in Cronberg oder den Herren Georg Sau> u. Sohn in Fraukfurt a. M., neue Mainzerstraße 30, zu hinterlegen, oder daselbft den Nachweis der Hinterlegung der Aktien bei einem Notar zu erbringen.

An Stelle der Aktien genügt au< die amilie Bescheinigung von Staats- und Kommunalbebörden und Kassen sowie von der Reichebank und deren Filialen über die bei ihnen hinterlegten Aktien. Gegen Hinterlegung der Aftien bezw. den vorbe- zeichneten Hinterlegungsnahweis erbalten die Aktionäre Eintrittékarten, welhe am 20. Mai d. Js. z1 nabme an der Generalversammlung und zur frei Fahrt auf der Cronberger Eisenbahn bered;tigen.

Cronberg, den 7. Aptil 1911.

Der Verwaltungsrat. Dr. Roediger. Emil Weßlar.

und

[5051] Kölnische Unfall-Versicherungs- Aktien-Gesellschaft in Köln.

Ordentliche Geueralversammlung am Diens- tag, den 2. Mai 1911, Mittags 12 Uhr, im Geschäftslokal der Gesellschaft in Cöln, Agrippa- straße 12.

Tagesorduung :

a. Geschäftsberiht der Direktion und Bericht des Aufsichtsrats über die Prüfung der Bilanz, der Gewinn- und Verlustce<hnung und des Vor- \{lages zur Gewinnverteilung.

. Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrehnung, über die Entlastung des Vorstands und des Auf- sichtérats sowie über die Vertcilung des Rein- ewinns.

. Wabl von Mitgliedern des Aufsichtsrats. . Beschlußfassung über den Antrag des Aufsicbts- rats und des Vorstands, den $ 5 des Statuts dur< die Bestimmung zu ergänzen, daß bei einer Erböbung des Aktienkapitals die Auëgabz der neuen Aftien zu einem böberen Kurse als dem Nennbetrag erfolgen fann, ferner das Grund- kavital der Gesellshaft um den Betrag von 9 500 000 M zu erhöhen und die näheren Be- dingungen für die Ausgabe der neuen Aktien festzuseßen, au< den $ 9 des. Statuts ent- sprechend zu ändern sowie ferner $ 13, betreffend Einführung einer Umschreibungsgebühr, und

& 14, betreffend den Maximalaktienbesiß.

Beschlußfassung über den Antrag des Aufsichts- rats und des Vorstands, das Statut dabin zu ändern, daß der Vorstand in der Folge aus mebreren Mitgliedern bestehen soll, und die & 12, 22, 24, 25 und 27 des Statuts ent- sprehend zu ändern sowie den im Statut ge- brau<hten Auédru> „Direktion®“ allenthalben dur< den geseglihen Ausdru> „Vorstand“ zu erseßen.

Geschäftéberiht nebst Bilanz und Gewinn- und Verlustre{nung steht den Aktionären zwei Wochen vor der Generalversammlung bei der Gesellschaft zuc Verfügung.

Cöln, den 10. April 1911.

Die Direktion.

F- Kort h.

[5056] Die

Penn Aktionäre unserer Gesellshaft werde bierdur

zu einer am Sonnabend, den 29. April

[5046] n Aktiva.

1911, Morgens S Uhr, im Hauptschen Lokale

in Stendal stattfindenden ordeutlichen General-

versammlung A eingeladen. agesorduung :

1) Geschäftlihe Mitteilungen. 9) Vorlegung der

und Erteilung der Entlastung.

3) Neuwabl für drei ausscheidende bezw. ein ver-

storbenes Aufsichtsratsmitglied und Ersatzwah

für ein ausgeshiedenes Aufsichtsratsmitglied. 4) Neuwabl für je drei Mitglieder der Revisions

fommission und des Schiedsgerichts. : Stendal, den 11. April 1911.

Actien-Zu>erfabrik Stendal. Der Vorstand.

| un ; Jahresre<nung vom 1. April 1910 bi831. März 1911 sowieder Nevisionsberichte

Verpflichtung Kassakonto :

Effektenkonto : Eigene Effekt

[ Darlehen in - | Neportkonto :

Mobiliarkonto: Buchwert

[4917]

Bei der beute stattgefundenen notariellen Aus- losung von Obligationen unserer 43/9 Auleihe

iind folgende Nummern gezogen worden:

Nr. 170 und 175 à #4 1000 —, Nr. 276 292 und 211 à 4 500,—. Nr. e 208 und s à #4 200 ,—. Die Einlösung erfolgt mit einem Zuschlag von 99% vom 1. Jult ds. Is. ab bei unserer Rae in Dinklage oder der Deutschen Nationalbank Kommanditgesellshaft auf Aktien in Bremen, Osnabrück, Bremerhaven oder Vechta.

Dinklage t. D den S April 1911 B. Holthaus, Maschiuenfabrik Aktien-Gesellschaft.

Der Vorftand.

Bruns. Holthaus. Niggemann.

a Eschweiler Dampfziegelei & Vau-Actiengesell schaft.

Die Aktionäre unserer Gesellshaft laden wir hier- mit zu der am Mittwoch, den 3. Mai 1911, Nachmittags. 4 Uhr, im Bureau der Gesellschaft

stattfindenden 13. ordeutlihen Sauptversamm- lung erg. ein.

N Tagesordnung : 1) Geschäftsbericht. 2) Feststellung und Genehmigung der Bilanz und des Gewinn- und Verlustkontos pro 1910. 3) E des Aufsichtsrats und des Vorstands. ) Walen. Eschweiler, 11. April 1911. Der Vorstand. Peter Besgen.

4926

/ E Schulöverschreibungen der Hamburg-Altoñnaer Centralbahn-

Gesellschaft (frühere Firma: Hamburg- Altonaer Pferdebahn-Gesellschaft).

Bei der heute dur< den Notar Herrn Dr. Bartels hier vorgenommenen 15. Verlosung der oben ge- nannten Schuldverschreibungen sind die nach- stehend verzeibneten Schuldverschreibungen ausgelost worden. Dieselben werden vom 1A. Juli 1911 ab an unseren Kassen in Samburg und Berlin und bei den Herren J. Dreyfus «& Co. in Frauk- furt a. M. eingelsît.

Nr. 1 15 35 45-67 (1:81 87 15 165 188 230 240 271 282 290 329 23 Stü> à #4 2000 = Nr. 401 402 421 436 438 46: 503 505 597 600 620 621 662 703 706 727 734 739 743, 2 à «é 1000 =

T L . é 23 000

- : 46 Stü> zus. F 69 000 Restanten sind niht vorhanden. Hamburg. den 5. April 1911.

Commerz- und Disconto-Bank.

[5061] Gas- und Elektricitäts-Werke Borkum A.-G., Bremen.

Einladung zur zwölften ordentlichen General- versammlung unserer Gesellshaft auf Sonnabend, den 29. April 1911, Vormittags 10 Uhr, im Geschäftslokale der Gesellschaft, Bremen, Langen- Itraße 139/140.

Tagesordnung :

1) Vorlage und Genehmigung der Bilanz nebst

_ Gewinn- und Verlustre<hnung pro 1910/11.

2) Entlastung des Aufsichtsrats und Vorstands.

3) Wabl in den Auffichtsrat.

Stimmberechtigt sind nur solhe Aktien, welche spätestens am 26. April 1911 bei der Direction der Discouto-Gesellschaft, Bremen, binterlegt

werden. Der Vorstaud.

[3007] Lank von Elsaß und Lothringen. Die Herren Aktionäre werden hierdur< zu der am Samstag, den 29. April 1911, Nachmittags 2 Uhr, im Sitzungssaale der Handelskammer zu Straßburg stattfindenden außerordentlichen Generalversammlung ‘ngeladén. emäß $ 24 der Statuten haben die Herren Aktionäre, welche an der Generalversammlung teil- nehmen oder ihr Stimmre<t in der Generalver- sammlung ausüben wollen, ihre Aktien spätestens 5 Tage vor der Generalversammlung, das ist spätestens bis und mit 22. April bei der Gesell- shaftskasse in Straßburg, Met, Mülhausen, Colmar, Basel und Markirh< gegen Eintritts- arten zu binterlegen. Tagesorduung : e 1) Erhöhung des Grundkapitals um böbstens Sieben Millionen ahthunderttau]end Mark. 2) Aenderung des $ 4 der Statuten. Der Vorstand. Fr. Pashoud. E. Meyer.

Debet.

Kapitaleinzahlungskonto : | 75 9/9 auf 6 800 000 jg. A estand am 31. Dezember 1910

Diverse Debitores: gegen Unterpfand .

Neportierte Effekten

Pasfiva.

Vilanz, abgeschlossen am 314. Dezember 1910.

54 A d Z b ito: Aktienkapitalkonto : zur Restzahlung von | Volle Meabltes Altienkazpital . . ftien | 600 000|/—| Neue Aftien (ab 1. Januar 1911 | dividendenbere<tigt). . . . 93 734/93]] Diverse Kreditores : | Ermpfangene Gelder . . 3 079/40|} Gewinn- und Verlustkonto : j Fahresgewinn

E aaa

laufender Rechnung | 695 04341

85 361|— n 1477 219/74

- 200 000 800 000 394 458/20

82 761 54

1477 219 74

[4909] Ottweiler Brauerei A. G. vorm. Larl Simon, Ottweiler.

Von unsern Partialobligationen wurden beute zur Auszahlung am L. Oktober 1911 aus- ge!oft :

Nr. 28 142 16s 183 192 239 285 299. r 47 O . -

[4698] Aktiengesellschaft kath. Gesellenhaus Villingen (Baden). Bei der Generalversammlung am 9. März d. I.

wurden als Auffichtsräte gewählt: Hh. Baumann,

Maurermstr., Gust. Butta, Kfm., Jos. Bulkardt,

Kfm., Thomas Honold, Kfm., Theodor Kammerer fr.,

Gemeinderat, und Karl Fischer, Uhrmacher ;

Ersaßmänner: Stadtpyfc. a. D. Josef Scherer und

Adeld. Grüninger.

Zum Vorstaude wurden vom Aufsichts nannt: Johann Matt, Sattler, als Direkt

Tg ais

Pr

bil

T L

Gewinu- uud Verlustkonto, abges<hlossen am 31. Dezember 1910.

Kredit.

An Handlungsu Steuern,

tionen,

Berlin

Nelerve .

Abschreibung auf Mobiliarkonto . . .

49/5 Dividende . Ea 1095 Aufsichtsratstantieme . 26 9/9 Superdividende auf

4 200 000 Aktienkavital Vortrag auf neue Rechnung .

Die Mitglieder des ersten Auffichtêrats sind auf die statutengemäße Dauer wietergewählt worden.

nkostenkonto : Per Effektengewinn . Gehälter, Tantiemen, Gratifika- j - Zinêgewinn . Miete und fonstige Unkosten in | Provisionsgewinn . Und Damburg . «N

. A 6 000,—

¿ e e D000 + CLCOA

s 52 000,— 12 585,40

82 761/54! 178 as | Kolonialbauk Aktiengesellschaft.

Hellmann. Schoene.

[5048] Vermögeu.

Centraltheater, Aktiengesellschaft.

Mw (

Grundstü> . Gebäude Abschreibung .

Inventar und M

Abschreibnng

Zugang . Maschinen:

U Saa...

Bo Bankguthaben . Bare Kasse . .

Soll.

Unkosten «¿-> E e Abschreibung . Reingervinn

Der be

mann und Nechts Leipzi

außerordentliche

Saldo vom 1./1. 1910 M

Vorausbezahlte Versicherungsbrämien Vorausbezahlte Mietzinsen . und Aufführungshonorare . . ..

auf die Zeit vom 1. Januar bis 31. Dezember 1910.

Waselewsky, Vorsigender, Johannes Meister, Bankdirektor Willy Riedel, Kommerzienrat S. I. Tobias, Privatmann Louis Uhle-

Schulden.

A 1279 081/65

1 798 000|—

H eh

a6 900 000'— . 11460 000'— 500 000'— 197 619/72 2 26938

10 000 21 203/62

12 500|—

E e oe E ea d 5 9/0 Schuldverschreibungen . . . E o eiae Unerhobener Erlös aus versteigerten E o ee ees E e oe ain s Spezialreservefonds für besondere Fälle Aufgelaufene, im Januar 1911 zu zahlende Hypothekenzinsen . . Aufgelaufene, aber no< nicht fällige Anleibezinien und außenstehende Coupons á

+7 1 807 380,26 É 9 380,26 obiliar 4 79 804,02

es & 19 004.02 Sb 60 U00,—

8 027,89 68 027/89

L 2 929,— 2 926|— 3 700|—

3 183 E 1694800 [uß S s 5 247197

. |___18 648/68 3195 764/01 . Gewinn- und Verlustre<nun

S. 0. S

3 195 764/01

E 28 443 09 Ô 97 255/40 e Ee 9 380 26

Uebertrag vom vorigen Rechnungs- O a s s 10 6911/34 1 6|| Uebers{uß aus dem Wirtschaftsbetriebe | 148 107 12 76 842 12/| Uebers<uß aus Vermietungen 53 122/41

211 920 87 211 920 87

ute neu zusammengeseßte Auffichtsrat besteht aus den Herren Kommerzienrat Franz Bankdirektor Dr. Wilhelm Just, stellvertretender Vorsißender, Kaufmann

anwalt Dr. Felix Zebme, sämtli in Leivz'g. g, den 10. April 1911. Der Vorstand.

Wießner. Sc<hneemann.

[5044] Debet.

Abschreib.

Oefen . Rückbuchun

k 4 974 Grundstü>ver

Lobnkonto .

G Zinsenkonto Debitorenkont Reingewinn

Aktiva.

A =

Grundstüctkon

Grundstüc>kkon

Kautionskonto

An Grundstü>kkonto :

Abschreib. 6 9/6 von 4 20 568 Maschinenkonto : Abschreibung

Inventarkonto: Abschreibung 10 9/9 von M

Betriebsunkoster Handlungsunkostenkonto

Warenunkostenkonto . Reisespesenkonto . . . Brotprämienkonto

Maschinenkonto . Inventarkonto . .

Warenkonto, Bestand . . . ¿ Fabrikationskonto, Bestand . . . SICIETONIS, D e o Fuhrwerksunfkostenkonto, Bestand

Kassakonto, Bestand . . . i Kontokorrentekonto,

: Wir bescheinigen hiermit die Vilanz per 31. Dezember 1910 mit den ordnungsmäßig geführten Handelsbüchern. Dauzig, den 8. März 1911.

Gewinn- und Verlustkonto per 31. Dezember 1910. Kredit.

M S

e |

Go

s e . Per Warenkonto

19% von 178 405 Gebäude / q. Fabrikationskonto é 1 784,05 ¿ WEeTonio „.

id Provisionskonto

I] _ O6 C00] > N

—] I O o O

O I

Mo

M 4834,65

497 ,40

G4 109%, von s e

982

2 419/52 754/86 6911/58 d s 1 3 561199 G a Ss ä 38 730/22 116/54 505 95

2 102/24 9 857/57 9 017/09 1541/59 18 694 71

[98 214 08 Dezember 1910.

waltungskonto tenfonto .

ostenkfonto

d, ‘Abschreibungen ;

98 214/08 Pasfiva.

i 105 000|— 2 486/46 162 911/70 87 795/65

18 694/71

Bilanz þper 31.

A T A 2 1 Per Aktienkapitalkonto ë Reservefondskonto éo f Hypothekenkonto

O 5 p Kontokorrentekonto : C as a4

á 18 561/77 2 440/92 77575 3 369/65 2 2611/91 55 105/47

376 888/52

376 888/52

Germania-Brotfabrik der Danziger Bä>ermeister Aktiengesellschaft.

Debitoren .

Gustav Karow. Nermaun Hennig. Johannes Brauer. e

bereinstimmung des obigen Gewinn- und Verlustkontos und der

Ostdeutsche T L I mit beschränkter Haftuug.

E Â 166 961 70 9 752|— 2165/90

wWIreliOT, Ernst Schilling, Kîm., als Kassier. Villingen, den 10. April 1911. Der Vorstand. Mati. Schilling.

[5052]

2 u ¿ M

Uürnberger Lebensversiherungs-Sauk.

Die Aktionäre der Nürnberger Lebenêsversicherungs-

Bank in Nürnberg sowie die zutrittsbere<tigten Ver-

sicherten derselben werden, und zwar leßtere unter

Hinweis auf $ 19 Absatz 4 des Statuts, zu der am

Freitag, dea 28. April d. J., Nachmittags

3 Uhr, im Geschäftslokale der Bank, Laufer Tor-

graben Nr. 3 bierselbst, stattfindenden ordentlichen

Generalversammlung ergebenst eingeladen.

Tagesorduung :

1) Vorlage des Geschäftsberichts und des Berichts der Neviforen.

2) Beschlußfassung über Genehmigung der Bilarz und der Gewinn- und Verlustrebnung für das Jahr 1910 sowie über die Entlastung des Auf- sichtsrats und der Direktion.

3) Beschlußfassung über die Verwendung des Nein- aewinns.

4) Wabl der Nevisoren.

5) Pensionierung des erften Direktors.

Nürnberg, den 11. April 1911.

__ Der Aufsichtsrat. Hilpert, Königl. Justizrat.

[5041]

Fabrik isolierter Drähte zu elektrischen

Zwecken (vormals C. I. Vogel Telc-

graphendraht - Fabrik) Actiengesellschaft.

In Ergänzung der Veröffentli<hung vem 30. Vîärz

1911 wird bezüglih des Punktes 3 der Tages- 27. April 19121 ein-

ordnung für die auf den 27. berufene außerordentli<he Generalversammlung bekannt gemacht : h _ Punkt 3. Der Gesellshaftsvertrag soll ferner folgendermaßen geändert werden :

1) Im $ 8 Abs. 1 werden an Stelle der Worte „drei Tage" die Worte „am dritten Werktage“ gesetzt.

2) Der $ 13 Abs. 1 erbält folgende Fassung: „Der Aufsichtsrat besteht aus mindestens {ünf Mitgliedern.“ 3) Der $ 18 Abs. 1 erbält folgende Fassung: „Beschlußfähig ist der Aufsichtérat, wenn mindestens vier Aufsichtsratêmitglieder, darunter der Vorsißende oder dessen Stellvertreter, an- wesend sind. Bei Stimmengleichheit gibt die Stimme des Vorsißenten den Ausschlag.“ 4) Der $ 29 erbält folgende Fassung: „Der Aufsichtêrat erbält neben dem Ersaß seiner Auslagen jährlih eine feste Vergütung, die 3000 4 für den Vorsißenden und 1500 für jedes andere Mitglied des Aufsichtsrats be- trägt und auf Handlungëunkosten zu verbuchen ist. Außerdem erbalten die Mitglieder des

Aufsichtsrats einen Anteil von insgesamt 6 vom Hundert desjenigen Reingewinns, welher nah Vornahme fäâmtliher Abschreibungen und Nü- lagen sowie nah Abzug eines für die Aktionäre bestimmten Betrages von 4 vom Hundert des eingezahlten Grundkapitals verbleibt. Der hiernach dem Aufsichtsrat zustehende Betrag wird unter die Aufsichtsratsmitglieder mit der Maßgabe verteilt, der Borsitzende einen doppelten Kopfteil erbält. Für cine besondere Tätigkeit im Interesse der Gesells>aft kann einzelnen Mitgliedern des Aufsichtsrats mit Genehmigung des Auffich1srats eine Sondervergütung gewährt werden.“

5)Die S6 36, 37 kommen in Fortfall. Berlin, den 11. April Der Vorsitzende des Auffichtsrats: Dr, DILTG

E M

(Uebergangsbestimmungen)

1911.

Gebr. Poensgen, Aktiengesellschaft, Düsseldorf-Rath. Hierdurch erlauben wir uns, die Herren Aktionäre unserer Gesellschast zu der am Montag, den S. Mai 1911, Vormittaas 12 Uhr, im Ge- schäftshause des Barmer Bankvereins Hinsberg, Fischer & Co. in Düsseldorf stattfindenden 5. ordenut- lichea Generalversammlung ergebenst einzuladen. Tagesordnung : 1) Vorlegung des Geschäftsberichts, der Bilanz und der Gewinn- und Verlustre<hnung dur den Borstand. : 2) Bericht des Auffichtsrats über \chäftéjahr. 3) Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Berlustre<hnung, Erteilung der Entlastung an den Vorstand und Aufsichtsrat sowie Beschluß- fassung über die Verwendung des Reingewinns. 4 Neuwahl des Aufsichtêrats. Zur Ausübung des Stimmrechts sind nur die- jenigen Herren Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien mindestens 3 Tage vor der Generalversamm- lung bei der Gesellschaftskasse in Düsseldorf- Nath, beim Barmer Bankvereiu Hinsberg, Fischer & Co. in Düsseldorf oder beim A. Schaaffhausen’s<hen Bankverein Cöln hinter- legt haben. Düisseldorf-Nath, den 11. April 1911, Der Vorstand.

das fünfte Ge

lfred Lorwein,

Neinhard Poensgem