1911 / 90 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Vereinigten Staaten derartige Morgen findet im niglihen Opernhau se eine Auffüh-

Hauptrollen die

dslen europäischen Juristen sowie in der Praxis der | worden, daß die Regierun der g G Agua Prieta fernerhin nicht | rung von Mozarts „Zauberflöte“ statt, in der in den 9

L E SAERE von Hamm in Essen zum Landrichter n den Gerichiaasessor Dr. Marschner in Berlin zum - Frankreich x i: den. Staatsanwalt Frißsh in Cñnebus : Staatsanwalt in euthen O.-S., E ervorrag O Ministerpräsident eri te sov ' C j Friß g zum Landrichter den Gerichtsassessor D in Schmel Der Staatsrat hat nah einer Mel u ¿uropäishen Staaten. r inisterpräsident erinnerte elzsu daran, | Gefechte an der Grenze 101€ bei t der. al 4 Mau r. Hertramph in Schweidniß zum | beschlossen, eine umfassende A U be Ab- S af in Westeurd F eriases M e s vem 2A e 1 dulden werde. ; A vg Depe a pg Gers Diet Plaichinger, Kurt, P E Kammern ¿um E Bee Der amerikanische Senat beschäftigte sich Dre B, Vase, Bronggeest A SRE E Baba e bâitigk

in Stade = ; E L E a taatsanwalt in Ratib d die Gerichtsassessoren Dr. Gnuje in Jserlol) Ott M i Ee ' änd i j j Winkelmann in Dor es A jerloqhn, lo den Gerichtsassessor Schladebach in Flensburg zum änderung der Bestimmungen über die Abgrenzung der -> ihn der Artikel 87 vorsehe, hon mehrfa< vorgekommen el. 4 / : : zu Landrichtern u me und Rudolf Büning in Essen Staatsanwalt in M.-Gladbach zu ernennen sowie G Champagne einzuleiten, und läßt dur die Präfekten Tar im “ne Schmälerung des Rechts der Krone, unter außerordentlichen gestern zum ersien Male mil der durh die Wirren 1n | sind. Die musikalishe Leitung hat der Kapellmeister von den Gerichtsassessor < (li nd i: zu genehmigen, daß der Landgerichtsdirektor Zimmer- Frage kommenden Departements alle Persönlichkeiten, die in Umständen Ufase zu veröffentlichen“, so fuhr der Ministerpräfident Mexiko geschaffenen politischen Lage. : Strauß. Am Montag (2. Osterfeiertag) findet eine __ den Gerich18a)|e}or Flligens in Ejjen zum Landrichter | mann in Bochum an das Land icht T1 in Berli der Angelegenheit vernommen werden woll Forde ; E fort, „heißt, fie beschränken und einen gefährlihen Präzedenzfall Der Demokrat Rayner gab laut Bericht des „W. T- B.* der |. Aufführung der Oper Mignon“ in folgender Besetzung statt: daselbst, L der Landgerichtsdirektor Robe in B d ne zu melden. fi ARTOEDELA, N afen. Cine ehrliche Regierung fann dem nit entaegenfommen. Ueberzeugung Ausdru>, da Kriege mit Mexiko und Japan | Mignon: Fräulein Ariót - de Padilla; Philine: Fräulein Cempel 4 „N Ma eeE Dr. Beutler in Cöln zum Landrichter | Landgericht in Kottbus 18 Bades D O Der Senat hat vorgestern der von der Kammer < war stets c i G D N Rechte unsexer E Va 0 i Ero Rhe etter {olcher Wübelm Meister: Herr Kirchhoff; éthario: Herr Bachmann; s A D j t ; j N ; E zfentativen Institutionen und werë es stets sein. Es wäre unterhandle, [et ' C 4 Laörtes : abi; Friedrich: L M ton: Sarno: .QE den Gerichtsassessor Alsberg in Crefeld zum dav der Land erihtsdirektor Heyer in Stendal an das Land- bereits angenommenen Vorlage zugestimmt, wonah in diesem reli láppiscd, ja verbrecherish, den Artikel 87 zu einer beständigen Unterhandlungen Näh fahren. Dem Kongreß sei jedoch Aschner. Here Habib: Herr Kapellmeister Dr. Besl das W i, L in Duisburg, t Ö andrichter geri in O erstadt und E Jahre e eon auf Kiel gelegt werden sollen. Maßnahme zu machen, do ‘für die Aufrechterhaltung der durchaus keine Information zugegangen. Ame sei zwar unter | Am Montagnachmittag um 2# Uhr findet Dr V ufführeuria pon : den Gerichtsassessor Pfleiderer in Elberfeld zum Land- La ndgeri<t K T Opiß in Dortmund an das alevelolioncb D wurde gestern über die Staatdéraison bei solchen außerordentlichen Maßregeln bürgt een Verhalten nicht dea ¿i id A bli> M. ¿ tcrito Humperdin>s „Hänsel und Gretel“ statt, in der die Damen Dietrich, rihter in Elberfeld, erseßt werde. 1Lerp , betreffendWieder einstellung der entlassenen die Kontrolle der höhsten Gewalt. Als Gladstone dur riráge anderer änder zu vertangt! E Die M rx Parbs, von Scheele-Müller, Ober, Gates und Wichgraf sowie den Gerichtsassessor Dr. Schwarz in Duisb ; Eisenbahnangestellten, beraten. einen Erlaß des Königs, ohne die Entscheidung des ODber- 6 es sicherlich bere<htigt, eine G iht 0 chet le Vonroë- Ar Bachmann beschäftigt sind. Die musikalishe Leitung bat eben- richter in M.-Gladbach Dr, S&mwarz in Duisburd. gin LUE Nah dem Bericht des „W. T. B." forderte der Ab Hauses abzuwarten, die Abschaffung des Verkaufs der Bffizierspatente | doktrin werde dur die Lage in Mexiko MGt S ar "ls der Kapellmeister Dr. Besl. Hierauf folgt das Ballett „Die den Gerichts assess R Brennhausen in Glogau zum Amts Seine Majestät der König haben Aller gnädigst geruht: poua uery E E lic v Regierung auf, Schritte L erte 4 hat ihn niemand der Se d odtle a0 U Reis a : K ohe Kae des amen Mepräsentanttnsauses tre, fett Ä e der am ¿Diensiag E Königlichen Opernhaus L 1 Geri) z mts- j ] ; 2 0 : / it die Gesellschaften en i je Eisenbahnbedien\ uldigt. emstwovorlage ! n Reichsra ir Mittel und ege hat über ie eziprogi äts bi wie | stattfindenden U führung von Humperdîin s „Königskindern“ sind in Hoe in Konib, B E | E dem Geheimen expedierenden Sekretär und Kalkulator im | der Sabotage nicht {uldig seien, wieder einstelle. seien n z r nationalen inneren Politik. Lt aud über die Bill letreffend die Liste der zollfreien den Hauptrollen die Damen Artôt-de Padilla, Goeße, Rothauser und den Gerichtsassessor Dr. Grafe in«Czersk zum Amts- inisterium des Jnnern Wilhelm Henke den Charafter als (gecinigter Sozialist) führte aus, es handle sich bei den Ent so unen war ein außerordentlicher Umstan- Die | Gegenstände für die Landwirtschaft, einen günstigen | M Scheele-Müller sowie die Herren Kirchhoff, Bronsgeest, Knüpfer, rihter daselbst, Rechnungsrat und lassungen um überlegte Vergeltungsmaßregeln der Gesellschaften, Höchste Cewal (hte di S@hwanken ein Ende, das Geseß | Bericht erstattet l j i i Lieban, Bachmann und Krasa beschäftiyt. Dirigent it der Kapt die Gerichtsassessoren Dr. B randis und Gottschalk in dem Landesbauinspektor Elimar Gloystein in Celle den die namentlich Mitglieder der Syndikatsorganisationen betroffen 7 Artikels 87 eingeführt. Nur der Senat Ei M. T. B.“ rbreitete Depesche aus A meister Blech. Berlin zu Amtsrichtern bei 9 4 Norlin- Ed Charafter als Baur ; hätten. Der Abg. Prévost (geeinigter Sozialif / ung dafür kompetent, ob der Erlaß den Sine von E VELOY pesche aus Agua Im Köntglichen Schauspielhause geht morgen Scnnta Ô ) bei dem Amtsgericht Berlin-Schöneber at zu verleihen. 1 (geetnig zialist) erkannte g ta (Mex daß die Aufständ \d d p g gen, g, den Gerichtsajsessor Dr. Windels in Berlin z ) A Je die guten Absichten der Regierung an, verlangte aber von Grundgeseßen entspreche. Die Auslegung, die der Reichsrat dem Prieta (Mexik o) berichtet, die 1 ändishhen nach | E. von Mildenbru<s vaterländisdes Drama “Die Quitows“ in riGter in Mi zum Amts- ihr den Gesellschaften gegenüber mehr Energie. Der Mini Artikel 87" in der Interpellation gibt, ijt weder rihtig no< an- einem Kampfe, de C Donnerstagnachmittag gedauert Szene, am Montag wird „Der Störenfried“ von Nod. Benetix in ) Mittenwalde 9 Minister , , i / der öffentlichen Arbeiten Dumont erklärte, daß die auf den Staats- nr.ehmbar. hatte, Agua 2rieta genomm en haben. Amerikanische der bekannten Besetzung wiederholt und am Dienstag Gust. Freytags und machten dem Kampfe Lustspiel „Die Fournalisten“, mit den Damen Arnstädt, Steinsie>,

den Gerichtsassessjor Eylau in Landsber inisteri inien wieder ei i itgli i ä i T i ie

N l i rg a. W. zum Fustizministerium. bahnlinien wieder eingestellten Eisenbahner \ih tadellos ; Das Mitglied des Reichsrats Taganzew bekämpfte die Aus- | Truppen überschritten die Grenze ae Hy art L A Amtsgericht Berlin-Wedding, L Der zur Rechtsanwaltschaft bei d Amtsgericht in L Cisenbahngesellschaften habe er von diesem Ergebnis in e Tue: Führvngen des Ministerpräsidenten - während der Justizminister | ein Ende, Lg an durd abirrende Kugeln in Douglas Schramm und Buße sowie den Herren Mannstädt, Boettcher, Schroth, Á ie Gerich sassessoren Dr. Ehlert inBerlin, Dr. Fleischer, | zugelassene Geri htsase} d i dem Amtsgericht in Arys | set, sie hätten aber geantwortet, thre Betriebéleiter lehnten es ab Sctsheglowitonw ebenfalls darlegte, daß die Anwendung des | (Arizona) drei Personen gets d mehrere verwundet worden Werra>, Vallentin, Patry und Eichholz in den Hauptrollen, gegeben- Berndt und Wilhelm Schmidt in Charlottenburg cth Dr. Bezirk ves Obers i 1je}jor Heyda ijt zum Notar n Den | S Wiedereinstellungen vorzunehmen. Der Minister cetiäyte elte Artikels 87 dur die Regierung keiner Kontrolle unterliege. Die | waren. Nach einer beim amerikanischen Kriegsdepartement Im Neuen Königlichen Operntheater veranstalten die Embs in Cöln zu Amtsrichtern in Charlottenburg, weisung Ln esgerichts zu Königsberg i. Pr., mit An- | daß er die Allen der Entlassenen geprüft und fest- Interpellation ricbte sh gegen r Senat, der die Veröffentlichung | eingegangenen Depesche haben die amerikanischen Truppen bei S Ylieseer morgen sowie am N und Dienstag sowohl NaW g, g seines Amtssißes in Arys, geitellt habe, daß es unter ibnen eine wahre Elite in der Geseße _überwache. Die Grundgeseße enthielten aber keinen | 2 g er 4 VePelME, s gemeldet fti M a q miltagoe, WIE au< Abendvorstellungen. In sämtlichen Vorstellungen Hinweis dafür, daß der Senat oder der Ministerrat den geleß- dem Vese zt nicht, wle zuer] ge 7 alt eingegri}en. spielt der Direktor Xaver Terofal die komische Hauptrolle. Der Dagegen ist von amerikanisher Seite, als die Auf- | Verkauf der Billette findet am Stalter 111 des Königliden Shau-

den Gerichtsassessor Hansen in Bonn zum sri i Lichtenberg, ans zum Amtsrichter in | der Rechtsanwalt Dr. Blum in Tremessen zum Notar bezug auf Ehrenhaftigkeit und Arbeitsamkeit gebe. Die - Ee O T E für den Bezirk des Oberlandesgerichts zu Vösen, mit An- Eisenbahngesellschaften legten eine Unversöhnlichkeit an den Tag, die gebenden Instituttonen unterstellt sei, überhaupt sei hel der B | 2 t: j i e 1 - | unannehmbar sei. Er werde auh weiterhin bei den Gefell l pellation an das Grundgesetz zu denken: ubi voluit, lex dixit; ubi ständischen verschiedene, nah der (Grenze U fliehende | spielhau}es (Gendarmenmarft) von 10 bis 1 Ubr statt. Von 21 Uhr esellshaften j Regierungssoldaten niederschossen, ein Offizier über die ab ist die Theaterkafse im Neuen Königlichen Operntheater geöffnet. t mit 99 gegen | Grenze geschi>t worden, um die Einstellung des weiteren Im Deutschen Theater finden an den Osterfeier- tagen und am Dienstag, Abends, Aufführungen von „Faust“

R S von Bülow in Berlin zum Amkls- weisung sens Amtssizes in Tremessen, und zugunsten der entlassenen Eisenbahner sprechen und erf luit, tacuit i Ma Nate E S RTE er Rechtsanwalt L i ns R nbahner \prehen und erklären, daß ZIQLIAO M i 2 Gerigealegor Sthlun> in Elsterwerda zum Amts- Bezirk des Oberlandesg ger & ül zum Notar für den Bestrafung lange genug gedauert habe. Wenn die Gastes dei Bei der Abstimmung erklärte der Reichsra zter in Be ‘fermünde, _ | Amtssizes in Zül hts zu Breslau, mit Anweisung seines | ihrem Widerstand verharrten, werde die Regierung der Kammer vor- 53 Stimmen die Interpellation als durch die Erklärung des unnüßgen Kampfes zu erwirken. Nach längerer Verhandlung den Gerichtsa}je}or Schwieger in Werder a. L N ÿ, ernannt worden. \clagen, dem Gegensaß ein Ende zu machen, der \ich T R : N L F E ; A ; h (A g | (Ti. Teil) statt. Morgen und am Dienstag spielt Paul Amtsrichter in Stolp i. P S b 2M Notar Hersing in Baumholder ist vom 1. Mai d. J pflihtungen ergebe, die den Gesellschaften aus ihren Somira tis: e N U b A e La Mike bér bes L ia der R nl Mi E Wegener den Mepbhistopheles, am Montag “Albert Basser- Ey O Tr : i " L : T ReR 2 0. P d [ x ( D - ij j ini i : z 3 rifanishen Garni)jon A E En / A7 2 den Gerichtsassessor Hagen in Berlin zum Amtsrichter in ab der DAN des Oberlandesgerichts in Düsseldorf als Amts- wi und der Art, wie die Gesellshaften ihnen nachfämen. B ichs n anwesenden n fh ‘der Abstimmung Da bei e Niederlegung der Metten durd L nerikanische U ai mann. Friedri Kayßler spielt am Sonntag wei Dienstag Nakel, à er Amtssi in Elberfeld angewiesen. Die Nation dürfe nicht wehrlos bleiben. An der Kammer sei es die eichsrats sind, en 19 AE ne B04 aA T En E Q i h den „Faust“, Eduard von Winterstein am Montag, ebenso Gertrud Y n Gerichtsassessor Shneller in Bresl U Regierung zu unterftügen, wenn sie Waffen fordern werde. Cr Abstimmung die Zahl der ven der Erklärung Stolypins nicht amerikanisches Gebiet geleitet werde. Cysoldt und' Else Heims die von ihnen geshaffenen Rollen. In rihter in Beuthen O.-S F reslau zum Amis- Ministeri dár 3 ; Ministerpräsident Mon is hob mit warmen Worten die Tätigkeit des befriedigten Reichsräte zwei Drittel nicht erreichte, kann die den Kammer) pielen wird morgen und am Dienstag Theodor “Fa Gecibiaasesor L ¿et in M Ÿ h um der öffentlichen Arbeiten. Me Le auf dem Staatseisenbahnneß hervor und stellte fie Frage, ob eine ungesezmäßige Handlungsweise der Regierung Wolffs Sthauspiel „Die Königin", am Montag „Samurun“ gegeben. ri hier t abbladbülite D-S.. Rügenwalde zum Amis- E E egr Ee ist von Allenstein nah Schöneberg den anderen GisenbabnN e erharren der Gesel haften A vorliegh, der aller) öchiten Entscheidung nicjt unterbrente! werden. Parlamentarische Nachrichten. eli Lessing eat ontag M gy Heimat __ Den Gerichtsassessor Leitlof in Königshütte zum Amts- f unversöhnlichen Standpunkt und berichtete über die Schritte, Di f Auen Spauien. | ; G ¿ : G aufgeführt. Morgen nahmittag wird Rosenmontag“ gegeben. richter in Löwen, Res zum Amis- Minines A Gesellschaften getan habe. Für eine Revision der Brllassoriten eee Einer Meldung des MW. T. B.“ zufolge haben die Mit- | k ZY M anien E a Je c afi Way Qu Sillertheater 0 (Wallnertheater) gestaltet si der inisterium der geistlihen und Unterricht3- h ein neues Faktum, der Umstand, daß das Elend nun son ses sieder der R lit i{h-S “cialistische Vereinigun L E D Berlin I\ erfolgten El Stag ersaßway insgesam Feiertagéspielplan folgendermaßen: Sonntag (1. Osterfeiertag), Nach- Monate andauere. Die Regierung verfüge zwar ni<ht über Waffen glieder der Nepll x au N l Y Ah: { n A gung | 72546 Stimmen abgegeben worden. Davon haben der Kassen- mittags: „Die Chre“, Nbends: „Lebelei“ und „Uteratur“ ; Montag r beschlossen, einen Aufruf an das Land de richten, worin gegen beamte Otto Büchner (Sozialdemokrat) 69 891, der Reichs- | (2. Ostertag), Nachmittags: „Die Chre*, Abends: „Ein idealer Gatte*- (Zentrum) 1797 und der Gewerk- Dienstag, Uonneroas und Freitag wird „Liebelei“ und „Literatur“,

Map) dit Bode in Magdeburg zum Amts- angel heit isleben, elegenheiten. ; den Gerichtsassessor Dr. Theune in Mühll i i T um die Gesellschaften zu zwingen, dem Beispiel der himen, wi i i Ur. 5 ausen i. Th. Der außerordentli 3 Dr inri z ; j M c anen zu S G hausen i. Th rect e e pr. Heinri Ley gu | (l ahe se Vet de Bleie ‘cinliig, 'Bintee inen CeLMaIRen Beuel! Au gan Spanien merden j Lans Oeder Ag l ga T Cme e | WO an E e een gegeben nächsten Sonntagnachmittag : „Die Ehre“, Abends „Jm Klubsessel“.

zun 9 2 t : R e ? 2 : e ' " ' zum [mtsrihter in W eißenfels, Leipzig ist zum Abteilungsvorsteher am Chemischen Jnstitut das Parlament und die öffentliche Meinung einmütig hinter fich ¿ Ey wisse. Falls ihre Schritte niht von Erfolg begleitet wären, würde diesem Zwecte Versammlungen abgehalten, in pag: p pet halten. Zersplittert sind 94 Stimmen. Büchner ist somit len Sonne ertheater Charlott A, batngt d ¡e Revisi c À ertheater Char enburg bringt an den ision | gewählt. Feiertagen folgende Stücke: Sonntag (ersten Feiertag), Nachmittags -

den Gerichtsassessor Dr. Dreyer in Hombu der Westfäli j ZMOGTA / a) el) : O t v. d. He Bee estfälischen Wilhelms-Univerfität zu Münster und ) zum Ainitrie m ¿a ae! utt dds auth Regummge baue lse a: D. V bete, Wilhelm von Ds “V Parlanien! geeignete Handhaben fordern. eine Umänderung des Militärstrafgeseßbuches un 0 s . t ues 11 S A o : c ini Sf cu . cer 5 in M zu Amtsrichtern in Kiel, Ba ger akademie Ä Cassel p E an der Königlichen Kun|t- Eon uind abs gg wig 9 L R G E Dem Hause der Abgeordneten ist der Entwurf Lis Cr E on Domes s U Su Rene s Monop ie Gerictsassessoren P O L L j se ; i y - ) 1 ‘erste Teil, ce : ; Da 4 N zweiten Feiertag), Xa mittags: „Prinz Friedrih von Dom urg”, dr Babe Nen rau Dein Sept n Mes und | run Deut QUS rer Otto Traeger an dem in der Entwi> eal o Kammer die Regierungserklärung . billigt, mit B E eines Ausführungsgeseßes sun Reichsviehseuchen- | Abends: ertaD), Traum ein Leben; Dienstag, Nachuniticnt den Gerichtsassessor Sien d rihtern in Bo>enem, | f g begriffenen ealgymnasium in Hattingen und dem König- | 479 gegen 1830 Stimmen angenommen, fodann mit Vorgestern haben der Minisier des Aeußern Rifaat und | geseyze nebst Begründung zugegangen. “Wilhelm Tell“, Abends: „Im Klubsessel*. Mittwoch geht „Cin in Hoya Siemens in Zeven zum Amtsrichter ich prets sikdirektor August Niunter in Tokio ist der 472 gegen 8 Stimmen der Rest, wonah Die Kammer der bulgarische Gesandte Sarafow, „F- T. B. zufolge, ein idealer Gatte“, Donnerstag „IÏm Klubsessel“, Freitag „Der Traum Titel Profe 0 Ilighen worden. ri e sclb vet a die Regierung von den Gesell- Pei uter h itárto BaLe die in Ae S die an e an Sen S L wird D Os : aften dieselben PViaynaymen in bezu ; ; 5A iirfish-Du arishe ilitärkommi\ion ausgearbeilete erein- essina“, ends „Liebelei“ und » iteratur“ aufgeführt, nächsten / ezug auf die Wieder- e den Dienst und den gegenseitigen Verkehr der Statistik und Volkswirtschaft. Sonntagna eas ¡Die Jungfrau von Orleans, Abends „Bebelei“ Und » eratur -

iden Oster-

richter in Lesum : Ñ Ministerium Z y f für Landwirtschaft, Domänen die Staatsbahn den Angestellten ihres Nees ugestanden hat Grenz E i U A 4 enfällen vorgebeugt werden. (n E: L A hat Die im Zittauer Braunkohlenrevier beschäftigten Berg- H

A Den Gerichtsassessor er zuin Amtsrich i : B in Amtsrichter in Neheim un : G Gre MEE: in Bielefeld, Dr. Haerten Der Titel £ i d Forsten. jeden weiteren Zusaß ablehnt und zur Tagesordnung übergehz d , L : M Bos Stratmann in Gelsenkirchen zu Amts- | egi er Titel Hegemeister wurde verliehen den Förstern im Sodam wurde die Tagesordnung im ganzen mit 361 ge p. A Der montenegrinische Geschäftsträger te L Er LIS A h J ELf <tern in Boum, egierungsbezirk Cöln: 38 Stimmen angenom : SOBEO sern mit dem Minister des Aeußern eine längere Be- arbeiter traten, wie die „s Ztg." mee infolge Lohnstreits m | wi igt" den Gerichtsassessor Dr. Schierenb i illeshei Herlach in Steinhaus, Oberfö i Köni Di i Roy : gelte Í E N dit den Ausstand. Es handelt ih hierbei um sämtliche Gruben des wird „Alt-Heidelberg“, Donnerstag „Weh dem, der, lügk gegeben. zum Amtsrichter in Hamm E era in D Schönewald in Broid erförsterei Königsforst, bei ie Kammer nahm sodann die Beratung Des Budgets prehung, in der 2r nach einer M eldung des „Wiener K. K. | ganzen Zittauer Gebiets (also nicht nur Zittau, sondern au Olbers- n der Komischen Oper ersheint morgen Göy' komische Oper n BeuiA L es M, y | S O f zroichen, Oberförsterei Königsforst, ei den Ausgaben für die Laienschule wieder auf. - Bei Telegraphen-Korrespondenzbureaus die Beschuldigung, daß | dorf, Hartau, Reichenau usw.). „Der Widerspenstigen Zähmung“ zum ersten Male, mit dem richter in Castro] ssessor Knappmeyer in Warstein zum Amts- umacher in Königsdorf, Oberförsterei Ville. Artikel 97 wurde bekanntgegeben, daß die Regierung sich mit Montenegro die Mealissorenbewegung unterstüße, zurüdwies, Der Ausstand im Mannheimer Hafengebtet (vgl. Kammersänger Friy Feinhals als Petruchio als Gast, aus dem S A u L k P der Kommission über den Text des Artikels ins Einvernehmen und eine neutrale Haltung Montenegros zusicherte, | Nr. 89 d. Bl.) mat si, wie die „Frkf. Ztg.“ berichtet, au<h im Spielplan und wird am Dienstag, a 18. und_ Montag, den Ä 1ts f} ssoren S entrup in Ne>linghausen und Ministerium des Innern geseßt “habe, der diejenigen mit Geld. aber die Möglichkeit einer Beteiligung von Angehörigen des Karlsruher Hafengebiet in hohem Grade bemerkbar, indem der 24. d. M. wiederholt. Am Montag, onnerstag, Sonnabend und L utterbe> aus Münst A . i strafe oder ; ; ähsten Sonnta abend geht „Or »heus in der Unterwelt“ 1n e> aus Münster zu 2 mtsrihtern in Buer, Di j ; Haftstrafe belegt, die durch Gewalt od D den Malissoren verwandten Satraschstammes an der Bewegung Karlsruher Rheinhafen seit enem Bestehen no< nie so, stark in n: L R geht "Mut Traviata“ “den Gerichtsassessor Bremer in L cat Aintorichi J ie Kreisassistenzarztstelle des Kreises Niederun Eltern bestimmer ( Qi oder Drohung b h Anspruch genommen wurde wie gerade dieser Tage. Die beiden Szene. Mittwo findet eine Ausführung von „La Traviata daselbst, zum Ämtsrichter | Regierungsbezirk Gumbinnen, mit dem Amtsfi in Kaukel 07 1 S abat e ihre Kinder von den Schulen ns a L B44 haben die aus Tuzi großen Be>en sind mit Schiffen dicht beseßt. mit Madame Lipkowöka i Titelrolle und Alfred Nlimaviva den Gerichtsassessor Gruber in Barten zu Gr tén die Stelle des Kreisassisten arzt nB "9 E A Auf Anfrage bestätigte der Ministerpräsident Meldungen des „W. T. D. zufolge aben die aus 21! Fn Brest ist der Ausstand der Do>arbeiter W. T. B.“ Alfredo, statt. Freitag sep! Friß Feinhals sein Gastspiel als Almaviva in Barten zum Amtsrichter | bei dem Medizinaluntersudc JATILES und Assistenten die Regierung entschlossen sei, energish die Politik der Ver- ausgerückten Truppen die Höhen von Puksalekaj beseßt. Da | zufolge, beendet. e] in „Figaros Hochzeit“ fort. Als Nachmitagsvorstellungen sind an- i su<hungsamt inBreslau und ns der Laienschule fortzuseßen. Die Kammer verwies den die Kolonne Muhiddin die Bergrücken von Hotit und die von Mas Nantes wird dem W T B! telegraphiert: An gesept: für morgen: „Tiefland“, für Montag: „Hoffmanns Er- Kastrati entsandten Trupven den von Helm beseßt haben, ist | 200 ausständige Arbeiter der dem sozialistish radikalen zählungen“, für Dienstag: „Die Fledermaus“, für Sonntag, den i i Ballue 94, d. M.: „Hoffmanns Erzählungen“.

in Essen, die Kreisassistenzarztstelle in Zeven sind zu beseßen. Artikel an die Unterrichtskommission zurü. i peln s die Verbindung zwischen Skutari, Kastrati, Helm und Tuzi | Deputierten Berchot gehörigen Steinbrühe in E é Im Neuen T heater wird an den Osterfeiertagen sowie an den it Wei indern v i j : ) Osterfeiertagen 108 zogen mit Weibern und Kier s das Direktion Lud e, anderen Tagen nächster Woche Alfred Schmiedens erfolgreiches Lust-

L dest Mer E Schreiber in Lübbe>e zum f « Geri E e Genf m weiteren Verlaufe der “i Zerichts r in Di ui ‘A j n Verl igung richtete | i “und E ay Az erinlziay Ernst Lotz in Dillenburg zum Amts- Finanzministerium. Sts o die Regierung eine 1 E sens is wiederhergestet p: c e S S ost A6 L Sp tünderten die Kanzlei des Di kt d richtet den Masch | Zerichtsassess i i sterä in i ; ilitärbahnhöfe im Vst ie Hol ammenstoß mehr stattgefunden. ie Befestigungen von Sip- | Þ inderten die Kanzlei des Direktors un 5 teten an den Maschinen | Biel „Mei J i , „den Gerichtsassessor Mert in Waldbröl zum Amtsrichter bezirk W aae R Oberlahnstein im Regierungs- | die sie A v Osten und die Holzhandlungsfirma, rit nh alle M oten Ver Umgebung von Eu sind a der Steinbrüche großen Schaden an. Zur Wiederherstellung der Ruhe | spiel «Mein erlauhter Ahnherr allabendlih aufgeführt lbes Uebe in Neunkirchen, Bud find zu b sbaden und Gemünd im Regierungsbezirk Aachen Der Minister der öffentlichen Arbeiten D gestellt worden Bei dem Kampfe am 12 April sind ein sind Ar na< Roche Ballue entsandt worden, b Im Lustsyielhau le wird heute noth) eni Halbes Lie ves, den Gerichtsa}je}or Dr. Brü> in Eltville Amts- zu besehen. diese Firma werde den Gegenstand ei Mtblr va > Us 1d 21 Sold te tötet, s i Leutnants und In Marseille kam r ,W. T. B." meldet, gestern rama „Jugend Pa trat während Va sterseiertagen, Ver hon rihter in Rüdesheim zum Amts- MWiederzus L egenstand einer Interpellation nah dem Hauptmann Und A oldaten getötet, zwei LTeu nants und | „ischen ausständigen Erdarbeitern und der Polizei zu einem studiert, „Ver Registrator auf Reisen Posse mit Gesang von den Gerichtsassesor Mohr in Cassel Amtsricht Gelegenheit mentritt der Kammer t ne Untersuch könne bei dieser 18 Soldaten verwundet worden. Zusammenstoß, wobei mehrere Personen, unter ihnen ein Polizei- TALuEe und Moser, zut dex neuen Gesangêtex er yon Otto Neuttes M - L el zum Am 8richter in l l . Eine Untersuchun ei erö ¿ s oth N Ó f n Szene geht. Diese Posse wird dann an allen Abenden der Usingen, ) Abgereist: und A A R U sie E, sei. g sei eröffnet, u Griechenland. L : heamter, verwundet wurden. Dreißig Personen wurden verhastet. fommenden Be he mt derholt: A L G riant forderte in einem Antrag die Regi Die Königin-Mutter von Sg and ist vorgestern an ; ne esidenztheater spielt von morgen wieder Richar y eno Tri Die Bord der Jacht „Victoria and Albert“, die von einem englischen Kunst und Wissenschaft. Alexander, der von einer kurzcn Erholungsreise zurü>gefkehrt ist, die i F uts ordentliche Plenarversam mlung der Hauptrolle in „Fernands Chekontraft“. Das Stück bleibt weiter aus

den Gerichtsassessor Meller in Ker z j

z | pen zum Amtsricht Sei F Ï 5 . 41 2s r

in Aldenhoven, __ : hter is aiñilid Exzellenz der Unterstaatssefretär im Ministerium | Vergünstigungen em Ende zu machen. Die Kammer lehnte die L L

den Gerichtsa}je)jor Arthur Schmitz in Eupen zum hei g N en un _Unterrichtsangelegenheiten, Wirkliche Ge- Dringlichkeit des Antrags ab. Kreuzer begleitet war, in Korfu eingetrossen. Der deutsche 2 diesjährige y : r [

Amtsrichter in Eschweiler, - ô eime Rat D. Dr. Schwarßkop?} nah Karlsbad. Kaiser der König von Griechenland und die gesamte Zentraldirektion des Kaiserlichen Archäologishen Fn- | dem Spielplan. E

den Gerichtsassessor Sulzbacher i Saarbrü Rußland. Köni lid lie begaben ih, „W. T B.“ zufolge, zur stituts fand in den Tagen vom. 10. bis 12. April statt. Die aus- ; : E E

Amtsrichter in Naldbröl o ) in Saarbrücken zum Der Fi L “s vonlg, iche Familie eg C I n Ne A d Z Bel, ge, d wärtigen Mitglieder, Geheimer Hofrat, Professor Or. Fabricius aus Anne Judiîc, die au< în Berlin wohlbekannte, französische

denGerid Ed : er Finanzminister hat dem Ministerrat, „W. T. B.“ Begrüßung der Königin-Mutlier an Se er „Victoria and | Freiburg i. Br., Professor Or. Winter aus Straßburg i. Gl\. und Operettensängerin, die unter Offenbachs Leitung den weiblichen Haupt-

Gerichtsassessor Dr. Albert Zimmermann in Friedenau G qufolge, ‘eine Gesegesvorlage untevbreitet, wonach alle nicht Albert“ und verweilten dort etwa eine Stunde. Gestern nach- | Professor Dr. Wolters aus München waren dazu erschienen. partien seiner Werke zu na<haltigem Erfolge verhalf, ist, wie Nichfamlliches. Wehrpflichtigen während eines Zeitraums von vier Jahren mittag machte das deuts Kaijerpaar A der Pri ten Bn meldet, estern in Nizza verstorben. Sie war am

Viktoria Luise der Königin-Mutter aus der zictoria and Albert“ Theater und Musik. 7, Suni 1850 in Semur gedoren.

zum Amtsrichter in Cöln, na ihrer Befreiung von der Wehrpflicht eine militärische A b - 6 Ÿ ilitärishe A b - einen Besuh. Am Abend wohnte der Kaiser wiederum den M odernes Platt APOR utf Manuigfaltiges.

[4 den Gerichtsassessor?Dr.;Pomy in Bur ¿Url gdorf zum Amts- | anstellung der entlassenen Eisenbahner erlangen w i barung über de \ g erde, wie sie anktioniert wird. Durch diese Vereinbarung Zur Arbeiterbewegung Sn Neuen S Hauspielhauss wird an n v : felertagen sowie am Dienêtag, Freitag, Sonnabend und nächsten

Sonntagabent das Lustspiel „Wienerinnen“ aufgeführt. Mittwoch

den Gerichtsassessor Dr. Antk i ö i } richté . Anthes in Cöln zum Amts- richter in Mülheim a. Rh Dentsxs Rei eid v ei <. gabe von jährli \se<s Rübeln zu eni icht l den Gerichtsassessor Dr. Kent ih in jem die Jute ella jar n ; ; : sa)je)}or T. eni V 6 Mntäs ; —- c ; S 2 S a bei. Es wurden jerner unden der i “thes Grid Hi 1 éd, dié nitt Bren d il A6 Ai T R A del T0 Ene N Aus grabun °GGorgo von der Schulter bis ets M bagen Der vorgestrige zweite der von Dr. Walter Reiß und Franz ; N , j den Gerichtsassessor Johannes Fif Q Seine Majestät der Kai S \ der T g des Artikels 87 Der Grun dD- ; id eines Unters fels sowie ein Löwe leib Zavrel veranstalteten literarishen Abende galt einer dreiaeiger Halle 2 d tio, e A heia Þ (onenbabnbof Hall richter in Saarlouis, zannes Fischer in Kleve zum Amts- | frü Ine ARCLLES er Kaiser und König hörten heute geseßze, auf der Tagesordnung. und ein Bruchstück eines Unter]chent&® owie ein Löwenleib | Fragikomödie „Ap ostel* pon Adolf Andreas Layko. Wars au | meldet : Heute port A Men, Persone llzuges 6 i s E ale r J id her fes ¡fa esilleion uf A io gd Sofort nach Eróffnung der Sigung betrat ter Ministerpräsident mit zwel Tayten. kein verkanntes Meisterwerk, was da geboten wurde, so war es do (Saale) die beiden Ahlôsemaschinen des Schnellzuges 6 e, e a B A Militärkabinets, Gatte ALLE Aeitérei 08 Stolypin die Redrertribine und erklärte laut Bericht des W.T. B.“ Serbien. die literarische Arbeit eines Mannes, der Aufmunterung verdient. Er | auf den in cinem Nebengleise haltenden Personenzug 204, der en e aeitrlcgteen i A his Lyner, des Chefs vere rrinefabinetts, Admirals von Müller van e A eines Gesees für die SemstwosS im Westgebiete „gostri Si der Skupsch ti ies der wollte dur< die verstäfende Linse der Satire die Parasiten be- | vom Schnellzug 6 _überholt werden sollte, leicht auf. Hierbei wurden : N E A Ban L GLRd Gul T Chefs des Rivilkabinetts, Piutlichen Geheimen Rats an Len Lea ee a 87 der Grundgesetze ungeseßli<h sei, fo ; n der vorgestrigen S aa up) ) Ing E p leuchten, die sich um das \<öpferishe Talent bezw. das Genie | ein Zu gbediensteter und fünf Reile nde ganz unerbe bli t n iee) | und des Chefs nebt r die erantwortung auf sich. Bei DurhfüHrung der Geseß- Ministerpräsident ; Paschit\< ei der Deballe über das | {aren und es zuleyt zugrunde richten. Im Mittelpunkt verleßt. Sie fonnten alle die Reise fortseßen. Betriebsstörungen Y den Gerichtsa}se)or Rühmekorb in Hannover zum Keziceng en qu Se der Staatsnotwendigkeit die Budget die Kritik einzelner oppositioneller Abgeordn an | der Handlung steht ein ‘bescheidener, bivher im verborgenen und Materialschaden sind nicht entstanden. = er Unfall AAIIEERE Amtsrichter in Dinslaken, s{äßung lu jeigtn, Die L6su L e Buns6, s Reichsrat Gering- der auswärtigen Politik Serbiens zurück und betonte, „W. T. B.“ | wirkender Maler, der plößlich entge an von Que berien: auf Unachtsamkeit des Lokomotivpersonal® zurü>zuführen. ritte in Dina D | 4 i eigen. Die Lösung der Frage, ob au ‘erordentlihe Umstände lge, daf , durd Festhalten am status quo am besten | samen Spekulanten die von seinem HNuhrae ¿E ren wollten, gegründe Y y z ] . Schimm ¿ R C A #4 ei 5 era R7 1De zufolge man ) Set i l L : , don Jene, n, GE, “er A T. B Das Luft\chiff den Ger tsassesor M T R wil Der Prdsiden! L Königlichen Eisenbahnzentralamts, S púr div die Dans T iberhampt der gehöre Die Interessen des serbischen Volkes wahre. Der Finanz- wu, Vil Vampyre a in BEA Paup pes ein Nu es S D üs eldorf, ieh beute he Vat et e j Luftis l if e Ln Du O ermenn o 4 Geheime Obecregierungsrat S e ian idt zur Kopen e Herartiges M erhaupt der geït $- minister legte die Finanzlage des Landes als gegenwärlig ein Neporter und ein Kriti er, von denen der Über -ta zu einer | „Deut |< an zu t O ag eim ausdr R um Amtsrichter in O A n in Oberhausen | nah Oberitalien abgereist eg fönne ni rtiges Moment der Tätigkeit Der instig d Darauf wurde das Budget für 1911 im Berühmtheit gestempelte Mann aus seinem stillen Winkel gerissen | ans der Halle, weil die Bedienungëmank Haften auf ein miß i e Ï igteal for De: 2 L alien : verun e ride Gegenstand ciner Ébttenina ee S günstig ar. , Fee 1) / und in den Strudel der Meltstadt verseht wird. Sein \ wacher verstandenes Kommando den Ballon nach der verkehrten Seite FNE Ersten Staatsanwalt Dr. Brecht bei der Ober- Cr Königlich bayerische Gesandte Graf von Lerchen- Dke d tit Gegenstand einer Interpellation fein. Die gesetz- Prinzip mit 99 : men angenommen. Körper hält aber den Anstrengun und Erregungen ni<t stand | hin zogen, mit dem hinteren Propeller an der Steuerbord|eite e E O tvanwalt Dr. Bre<t bei d „Ober- feld hat Berlin S latten. Während seiner bwesenheit führt ge! s A auten ni<t bere<tigt, über Verwaltungs- Schweden. und er stirbt unter den täppischen änden seiner sogenannten Wohl- | und dem Seitensteuer an der Ba>bordseite gegen die Een der anwalt bei dem Landgericht in Hildesheim der Legationsrat Dr. von Schoen die Geschäfte der Gesandt- Mi ften f en no< über Gegenstänte der Gese Zgebung an den A täter, die au<h mit dem Sterbenden kein Mileid haben, sondern | Halle. Propeller und Ste uer wurden erbe blich beschädigt, den Gerichtsassessor Dr. Schwartz in Hechingen schaft. / y ea inisterra D lan zu rihten. Freili< sei Artikel 87 Von dem Minister des Aeußern Grafen Taube und dem | nur beslcebt sind, seinen_Tod möglichst förderlich für ihre jelbli- | es ichs pu e ffen und. willect sein werden dfirften mebrere “en GerictsaNa : i ade auis h dir p pfen Gag E E normalen Gang der italienischen (Gesandten n Stockholm ist, R S ie \üchtigen Zwe>e in der Oeffentli Pn Die B Frieprgan eingetroffen und ontiert sein werden, durften E v 19 S E ial Tur alen Gang Þ , V a erihtevertra wishenSchweden schaft des Verfassers eigt sich ja bei diesen 3orgängen in g | Tage vergehen. A ait my g Pr Steinhauer in Duisburg zum Laut Meldung des „W. T. B.“ hat S. M. S. „Sperber“ hi N iat N p ey S An Anfichten inb Zialien uniere T T | and e f t i e S | e oden s Berlin As r Staatsanwaltschaft des Landgerichts 1 in am 10. April von Daressalam aus die Heimreise angetreten a 1A h zwischen der Regierung und den Interpellanten l sondern fertigt seine Charaktere nah Schablonen; so laufen ih M ünchen, 1b. April. (W. L B.) Der Münchener Flieger : “i a Bais 0. April n Darcssalann, 1s die Heine m : fie L A Regierung und hem Jnlerp lanten Amerika. dann manche Nebertreibungen t unter. Aber auch in Aufbau | Dr. Wittenstein machte gellern, den „Münchener Neuesten Nacb- gj A Waiiitiasfeiser dba ia A e aci ( Yokohama G e darin, daß der Reichsrat der Ansicht sei, daß folhe außer- Der Präsident Tasft hatte gestern eine längere Be- und Motivierung der Szenen ist vieles no< unbeholfen. Die Dar- rihten“ zufolge, cinen Flug von 55 km über München und Um- bei der Staatsanwaltschaft des Landgerichts [1T in Berli S. M. Flußk i u r ordentlichen Umstände nah Unterbre<ung der Arbeiten des Reichsrat er Präsiden a k Dn E 2) stellung war ziemlich ungleich. Eine ausgezeichnete Leistung bot Herr ebung. Dies ist der längite bisher in Bayern ausgeführte UNeber« den Gerichtsasjessor Teßlaff in Posen um Sesicgan Sainam N aues „Tsingtau“ ist vorgestern von und der Duma eintreten müßten. Vie Regierung Halte dafür E sprechung mit dem Staatssekretär Knox über die dur die unten | Göy in der Hauptrolle Les Malers. Neben ihm bewährten sich noG landflug, C E | 1% L | ü Mußkanonenboot angen. sol t ßerordentlicen Umstände auch vor dner \olchen Taccóeditdg gemeldeten Vorgänge bei Douglas (Arizona) gescha]]ene die Herren Paschen, Herzfeld und Pfanz- Das Publikum ließ es an i i y ; ih | zutage treten könnten Die Ansicht der Regierung finte ihre Be- Lage. Der mexikanischen Regierung sowie den Führern der freundlihem Beifall nicht fehlen. Darmstadt (Uebungsplaß), 13. April. (M. T. B.) Sein€ stätigung in den russishen Grundgeseyen und in den Sriften der Aufständischen it, D T. B.“ zufolge , amtlich mitgeteilt Königliche Hoheit der Prinz Heinrich von Preußen