1911 / 90 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Verdingungen.

Wie das Verwaltungsressort der Kaiserlihen Werft Wilhelmshaven mitteilt, ift die Bean der Spülklosetts für die werftfiskalishe Arbeiterkolonie in Bant der Firma Verwaltung der Gaswerke Wilhelmshaven und Bant (Thüringer Gasgesellschaft) zu Wilhelmshaven übertragen worden.

(Die näheren Angaben über Verdingungen, die beim „Reichs- und Staats- anzeiger“ ausliegen, können in den Wochentagen in dessen Expedition während der Dienststunden von 9 bis 3 Uhr eingesehen werden.)

Oesterreih-Ungarn.

30 April 1911, 12 Uhr. K. K. Bezirkss{ulrat in Gura- bhumora (Bukowina): Zubau bei der Volksschule in Walesaka. Näheres im Bureau des genannten Bezirks\{ulrats und beim „NReichs- anzeiger“.

Niederlande.

93. April 1911. Landbouwvereeniging in Schoonoord- Odoornerveen (Provinz Brenthe). Lieferung von 2500 Ballen Thomas\&la>enmehl. Die Bedingungen sind gegen bezahlte Antwort bei dem Schriftführer J. Jeuring daselbst erhältlich.

24. April 1911, 2 Uhr. Hollandsche Yzeren Spoorweg Maatschappy. auf dem Sentralbahnhof in dem neben dem Warte- saal IlI. Klasse belegenen Raum, Eingang Vestibül. Die Lieferung von Gußeisen für Zwe>e der Zentralarbeitswerkstätte bet Haarlem gemäß Beste> Nr. 1179. Das Beste> ist gegen Bezahlung von 0,50 Fl. für das Exemplar im Zentralverwaltungsgebäude der Gesellshaft Droogbak zu Amsterdam, Bureau Tractie en Materieel, Zimmer 181, oder auf Frankoanfrage bei diesem Bureau unter Uebersendung obigen Beträges dur< Postanweisung (Briefmarken werden niht in Zahlung genommen und Anfragen ohne Postanweisung werden unbeantwortet gelassen) zu erhalten. Auskunft wird auf Anfrage dur<h den Chef der Zentralwerkstätte bei Haarlem erteilt.

95. April 1911, 2 Uhr. Königlih niederländisches Kolonial- ministerium im Haag. Ueferung von: Beste> Nr. 535: 1400 stäblernen Volute (Schne>ken-)federn für Zug- und Stoßeinrichtungen ; Beste> Nr. 536: dem eisernen Oberbau nebst Zubehör für 41 Brücken für Haupteisenbahnen; Beste> Lit. X 16: rollendem Material für Arbeitseisenbahnen. Die Beste>e liegen auf dem technishen Bureau des Kolonialministeriums zur Einsicht aus und sind bei der Firma Mart. Nvhoff im Haag zu erhalten, und zwar für 1 Fl. oas Beste Me. “ae au 2 Fl. das Beste> Nr. 536 und für 4 Fl. das Beste> L X 16.

26. April 1911, 14 Uhr. Königlich ntederländis@cs Kolonial- ministerium im Haag, in einem der Lokale der Maatschappy tot Nut van ‘t Algemeen in Amsterdam. Lieferung in 44 Abteilungen von: Abteilung 1: 23000 m Verbandbavmwolle, Abteilung 2: 23 000 m Nerbandbaumwolle, Abteilung 3: 29 000 m gebleihte Baumwolle, Abteilung 4: 35000 m ungebleihte Baumwolle, Abteilung 59: 35000 m gewebte Baumwollwaren (Brugsbont), Abteilung 6: 400 Paar Gamaschen aus Dauertu<h, Abteilung 7: 10000 kg Gußkupfer, Abteilung 8: 10000 kg Gußfkupfer, Abteilung 9: 1050 kg Kupfer in Stäben, Abteilung 10: 12000 kg Kupfer in Platten, Abteilung 11: 9435 kg Kupfer in Platten, teilung 12: 270 Stü> fkupferne Röhren, Abteilung 13: 550 kg Blei- röhren und 5 kg Bleidrabt, Abteilung 14: 34 607 kg Zink in Platten, 100 kg Zink in Blö>en, Abteilung 15: 3000 Bücher Blattgold, Abtei- lung16:100Stüd stählerne Ballastschippen, Abteilung 17 : 648Schrubber, Abteilung 18: 48 Spantwandschrauben und 6 Spannschrauben, Abteilung 19: 18900 kg verschiedene Drahtnägel, Abeilung 20: Nerschiedene Messer, Abteilung 21: Verschiedene Slüssel, Riegel, Türscharniere, Haken 2c., Abteilung 22: 1600 kg Pu baumwolle, Abteilung 23: 3000 kg Filz für Schiffsbekleidung, Abteilung 24: 1500 Platten Filz für Kesielbeklcidung, Abteilung 25: 60 kg bester S@nur und 240 kg Reimerspa>ung, Abteilung 26: 500 kg Kiefel- gurkomposition, Abteilung 27: 2000 kg Granalpa@ung, Abteilung 28: 1500 kg Sé&latenwolle, Abteilung 29: 300 Stück Shwimmwesten, Ab- teilung30: 559 1 absoluten Alkoholund 850 1 denaturierten Brennspiritus, Abteilung 31: 31 930 kg Karbolsäure, Abteilung 32: 13250 kg Schwefelsäure, Abteilung 33: 12 000 kg Salzsäure, Abteilung 34: 12820 kg weiße Seife, Abteilung 35: 9120 kg weiße Seife, Abteilung 36: 2400 kg gelbe Seife, Abteilung 37: 2200 kg Politur, Abteilung 38: 20 000 kg angeseßte Bleiweißfarbe, Abteilung 39: 20 290 kg angeseßte Bleiweißfarbe, Abteilung 40: Verschiedene an- geseßte und \hnelltroŒnende Farben, Abteilung 41: 300 kg Blei- menigen, 300 kg Binkweiß und 200 kg Elfenbeinshwarz, Abteilung 42: 1200 kg Konsistenzfett, Abteilung 43: 1000 kg kohlensaures Soda, Abteilung 44: 950 Fässer Portlandzement. Die Beste>e sind für 0,20 Fl. für das Stü bei der Firma Gebr. van Cleef im Haag und für denselben Preis auf mündliche Anfrage im Kolonial-Etablissement zu Amsterdam erbältlich.

Der Notar Verlinden zu Mill (Provinz Nordbrabant) macht be- kannt, daß in der Zeit vom 19. bis 26. April d. I. sih Gelegenheit bietet, auf seinem Geshäftêzimmer Angebote zu hinterlegen auf die Erwerbung der Erlaubnis zum Schürfen von Eisenerde auf |dem der Gemeinde Mill in de Groespeel gehörigen Gelände von 50 ha während ter Dauer ven 6 Jahren. __ Seit Jahren ist die Gasreinigungsmasse, welche auf diesem Ge- länte gewonnen wird, wegen ibter auêgezei<hneten Eigenschaften ge- ubt. Außerdem ist das Gelände unmittelbar an der Eisenbahnlinie Boxtel—Wesel gelegen.

Die Einschreibungsbedingungen liegen bei dem genannten Notar zur Einsicht aus und werden nah Uebermittlung von 1 Fl. zugesandt.

Aegypten.

Ministerium des öffentlichen Unterrichts in Kairo. 1911: Lieferung von Tischlerarbeiten. Lastenheft in Sprache beim „MReicl8anzeiger“.

29. April französischer

Name der

Beoba@Stungs- station

Wetterbericht vom 14. April 1911,

Vormittags 9} Uhr.

S2] Witterungs- an

er en

24 Stunden

Wetterbericht vom 15. April 1911, Vormittags 94 Uhr.

Witterun verlau der leßten 24 Stunden

Winde Wetter stärke

Name der Beobachtungs- station

Barometerstand auf Meerez-

p u. S<hwere

in 45 ® Breite

Borkum

770,1 leiter 4vorwiegend heiter

1A Borkum 763 4 [WNW4 halb bed meist bewölkt | 0766

Keitum Hamburg

768,5 wolkig

4vorwiegend heiter| 0/770

Keitum 759,7 [WNW beiter meist bewölkt | 0764

769 9 bede>t 2 vorwiegend heiter} 0/771

Swinemünde

768,5 halbbed. meist bewölkt 768

meist bewölkt 765 meist bewölft 764

761,6 |WSW4|wolkenl. 759,2 [WSW 4'bede>t

Hamburg

Swinemünde

Neufahrwafser

767,6 wolfenl. vorwiegend heiter| 0766

Memel

766,2 heiter meist bewsölkt 64

meist bewölkt 763 meist bewölkt 761

Neufahrwafser| 757,8 |WSW 4|bede>t

QOIRIPZR

Aachen

T7L5 halb bed. ziemlih heiter 770

Aachen 767,9 |[SW 3\swolkenl. vorwiegend heiter 0/768

Hannover

770,9 heiter ziemli heiter 770

Hannover 763,8 |W 3\beiter ziemlich heiter 767

Berlin

769 9 halbbed| 3 Vorm. Nieders<l.| 1/768

Berlin 761,7 |W 3/bede>t meist bewölkt 766

Dresden

770,9 wolkig Schauer 767

Breslau

769 2 beiter Vorm. Nieder\{[.| 3/763

Dresden 764,1 |WNW 2\wolkig ziemli heiter 767

Breslau 762,9 |WSW?2 wolkig meist bewölft 767

É 6 7 6 6 Memel 755,8 |[WSW ö5/[Dunst 3 7 6 7 7 6

Bromberg

768,5 ¡wolfenl. ziemlih beiter | 0756

Bromberg 760,1 |SW 3bede>t 6) meist bewölft 765

Pet

Frankfurt, M. | 771,0

771,6 3\wolfenl. vorwiegend heiter, 0/769

Mey 769,5 |[W 2 wolkig 1 vorwiegend heiter; 0/769

wolken. ziemli beiter | 0769

OIBRIBRIBDI P RIBRIR

Frankfurt, M. | 767 6 |[SW__3 wolkig 3! ziemli heiter 768

Karlsruhe, B.

T71,5 wolken. Schauer 1768

Mürchen

770,5 2|\bededt Itachts Nieders<l.| 5768

Karlsruhe, B. | 769,0 |SW 3beiter 4vorwiegend heiter 0/769 München 1. 769

Zugspive

526,7 Nebel anbaslt. Nieders{l.| 526

o |

—= Zugspiße 530,0 |[NW Ajheiter ziemlih heiter 529

Stornoway

(W r ter 2

| 764,3 ¡wolkig vorwiegend hei 768

(Wilhelmshbav.)

Stornoway | 756,6 |[WSW 4 bededt ziemlih heiter 758

Malin Head

(Kiel) ;

769,9 wolkiz 7|vorwiegend heiter} 0772

Nazlentia

(Wustrow i. M. | 773,2 . heiter meist bewölfkt | 0773

(Kiel) 762,0 |W 5|wolkig meist bewölkt 765 | (Wustrow i. M.) 768,8 |[/W 2lbede>t meist bewölkt

Malin Head Valentia

772

Scilly

(Königsbg., Pr.) Te2;1 heiter ziemli Pclièr 0/7772

(Königsbg., Pr.)

Scilly 769,6 |WNW 2|bede>t meist bewölkt Ce

Aberdeen

(Cassel)

766 0 wolkenl. 0/761

(Cassel

aid heiter 759

Aberdeen 758,4 |WSW 2\wolkig

Shields

Magdeb gl agde urg)

769 6 2|wolkig auer 0/772

(Magdeburg)

Shields 763,3 |[WSW3|bede>t ziemli heiter 765

Holybead

(Grünberg SchL)

771,9 Nebel meist bewölkt 0772

(GrünbergSchL)

766,8 |SW 2 [wolkig ziemli heiter 767

Holybead

Isle d’Atx

Mülhaus,, Els.) | ziemli beiter 07768

770,2 wolkenl.

(Mülhaus., Els.) ziemlich heiter

Q 10IP

Isle d'Atx 769,4 |ONO 3lwolkenl. 768

Si. Mathieu

| (Friedrichsbaf.) 773,1 |[DSO 2jheiter Schauer 0/771

Go

N

R EA

St. Mathieu | 770,4 |NO 2|Dunst orwiegend heite

Grisnez Paris

| | (Bamberg)

i

771

| (Bamber

) Grisnez 768,5 |SSW 3 Nebel ziemlih heiter

772,1 |SSW 1 beiter meist bewölkt 2

Paris 770,0 |S 1[wolfenl.

Vlisfingen

T N wolkenl.!

0 0/770 772,1 |NW 1hbalbbed.| 0

772

Helder Bodoe

0/772 8/755

770,8 |WSW 2hheiter | 745,0 |[SW 5 halbbed.|

=I| 09) D

768,1 |WSW1 Dunst 765,4 [W ' 3 heiter 737,3 |DSO 2|Dunst

Vlisfingen Hekder Bodoe

Christiansund

Î

752,9 |[SW wolkig | 10761

Christiansund | 742,8 |WSW 7|Negen

Skudesnes

7612 W 6|bededt

D enl co] enl nit

2/762

Skudesnes 751,9 |[NW s8\wolkig

Vardò

0/753

744,7 |S 8|bede>dt

Vardò 742,1 |[SW 2 beiter

Skagen

762,8 |[W 5 |bede>t 0/768

Skagen 750,1 |[W 7|wolkenl.

Bestervig Kopenhagen

764,6 [(SW 1/bede>t 0/769

Vestervig | 755,8 |[WNW5 balb bed.

767,0 wolkig 0769

Kopenhagen | 755,5 |W do\|wolkig

Stockholm Hernösand

| 0/765 0/762

[W 7500 WSW i wolkig 752,3 [Windst. [heiter

Go] =A| D D R I V S

745,5 |[SSW 4 Regen 740,4 |S 4shalb bed.|

Stoctholm Hernösand

Haparanda

746,8 |[SW 4[Schnee

1758

Haparanda 742,8 S 2ibede>t |

Wisby Karlstad

762 4 |[SW 4\wolkia 1/767

0/765

i | vol ml or Dol vol

Wisby Karlstad

749,5 |SW 6|bede>t 743,9 |[W blheiter

Archangel

T58,1 [E 6'heiter 755,5 |SW Abededt

| n

0753

Petersburg

763,1 |Windst. \wolkenl.

| 1

0760

Io D P

Archangel Petersburg

754,8 [S 4\bede>t 754,5 [S 3/Schnee

Riga

765,3 |Windst. |halbbed.|

(n

07763

Riga 755,5 |[SW 2lbede>t |

Wilna

763,9 |¡ND 1/\bede>t | 0/761

Pinsk

762,0 |N D ibede>t 4757

Warschau

766,2 | 2[wolkenl. 2762

Wilna Pinsk Warschau

761,4 |S 3¡Schnee | 763,1 |[W 1 balb bed.! 761,5 |[WSW1 bede>t |

Kiew

757,7 2|Nebel 0/754

Wien

767,4 4heiter

Kiew Wien

_761,6 |Windft. ¡Nebel | | 765,7 |[WNW 4 balb bet.

Prag

770,2 4\bede>t | 2

Prag 766,0 |[NW 2'halb bed.

Rom

756,5 4|beded>t

Rom 763,9 [N 5iheiter

Florenz

Florenz 767,2 |NO 1\wolkenl.

Cagliari

9 761,7 | Aera! H 4\halbbed.! 10

Thorshavn

757,3 [NW 4 ; 3/Regen 3j

pak

765,3 |NW 4\wolkenl. 750,6 |OD 1|Dunst |

Cagliari Thorshavn

Seydisfjord

Seydisfjord | 757,4 N 4|halbbed.| —?

Cherbourg Clermont

| 773,1 |D

751,2|W 3 742 5 |\SW 3/halb bed. 1\beiter |

4lheiter

769,5 [N

Btarrißz

| 768,9 |ONO

3[wolkenl.

770 0 |[SSW 1 Dunst | 770,5 [Windst. [wolkenl.| 9) 769,6 |SO 2\wolkenl.;

Cherbourg Clermont Biarritz

22 QLPRIP

Nizta

762,6 INO 1\wolkenl.

Krakau

767,2 |NNO 3\bede>t

Lemberg

A | |

762,1 [N _ 6\bede>t

767,0 |Windst. |\wolkenl. 764,7 |SSW 3|bede>t 763,4 |[WSW 2 bede>t

Nizza Krakau Lemberg

Hermanftadt

751,8 |N 3/Schnee

Hermanstabt | 763,2 /NW 1|Schnee

Triest

763,1 |D 1|\wolfkenl.

Triest 767,0 |Windst. wolkig

Nr. 18 des „Zentralblattsfürdas Deutsche Rei <“, heraus- egeben im Reichsamt des Innern, vom 7. April hat folgenden Inhalt : ) Fonsulatwesen: Ernennung; Etxequaturerteilungen; Entlafsung; odesfall. 2) Medizinal- und Veterinärwesen: Verfahren bei der auf dem Seeweg erfolgenden Einfuhr von Rindern aus Dänemark und S{weden-Norweaen. 3) Zoll- und Steuerwesen : Veränderungen in dem Stande und den Befugnissen der Zoll- und Steuerstellen ; Titelverleibung an einen als Stationskontrolleur im Reichsdienst tätigen Zollinspektor. 4) Polizeiwesen: Ausweisung von Ausländern aus dem Reichsgebiet.

E E

Mitteilungen des Königlichen Aëronautishen Obsezvatoriums, veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. rachenauffítieg vom 13. April 1911, 72—9} Uhr Vormittags. Station 1000 m | 1500m | 2000m |2159m Temperatur (C) | 3,6 |—04 | —2,9 | —64 | —97 |— 11,3 Rel. F<tgk. (°/o) 85 94 72 49 91 90 Wind-Richtung „I NNW | NNO | NNO | NNO | NNO | NNO e Geshw.mps| 12 16 O 4. D1 21 22 Himmel ganz beded>t, _ 670 m Höbe. ishen 709 und 760 m Höh Temperaturzunahme von 2,4 bis

e E. % , t - t . unden mit Feuchtigkeitsfall.

untere Wolkengrenze in

Brindisi

754,5 |DNO 4|Regen

D I] b D! f} DOI O

757,8 N 6Gl|halbbed.

_——_

Brindifi

Pervignan

765,5 |[NW 2\wolkenl.

Perpignan 767,9 |[Windst. [wolkenl.

Belgrad

760,7 |[NW l1/bede>t

Belgrad 765,2 |\WNW1 [beiter

Helsingfors

761,5 |[SW l|beiter

Kuopto

758,3 |[SW 2\bede>t

749,3 |[SSW 4'Nebel 748,6

Helsingfors Kuopio

Zürich

769,0 |NO 2\beded>t

R DIRIRIQUPIRIPRIS

SW 2 bede>t Zürich 769,7 |O

Genf

766,3 |NNO 6\wolkenl.

O 1|Dunst Genf 769,4 |[NO

Lugano

763,6 |[NO 1\wolkenl.

1\wolkenl. 767,1 (N

e

Lugano

Säntis

561,0 /NO 2\Nebel |—12

1\wolfenl. Säntis 564,3 |NW

Dunroßneß

758,9 |WSW4 wolkig

G

ol alo D No

4 beiter Dunroßneß 752,1 |W

Moskau |

759,7 |NNO 1/|halb bed.

9!bede>t Moskau | 765,1 |SO

Neyvkjavik (5 Ubr Abends)

748,3 S R

I H T T T T

L T T T T T H

b | [lo

1\wolfenl. Reykjavik 750,5 [N 4\wolkig (5 Uhr Abends) | |

Portland Bill |

T 4 mil lo oluiala | |alololo

| 772,1 |SW 2 balb bed. 71

Rügenwalder-| münde

J

Portland Bill| 768,3 [NW 2 beiter

Rügenwalder-

I N

0

Skegneß Horta GCoruña

westlichen, im etwas fälter.

767,9 |[WSW 3\wolkig ziemli beiter

münde 757,9 [WSW 4[bededt 5 meist bewölkt

J, Go

770,4 |[WSW 2\wolkig 0

Skegneß 765,8 [W 2\bede>t | 7

768,8 \NO _3\wolkig

0/76

Horta | 769,6 |[SSW 3|bede>t | 15 t

766,3 |\NNO 3lheiter | —-

Das gestrige Hochdru>tgebiet hat sich südwärts verlagert, sein Maximum über 772 mm liegt über der Kanalgegend, ein Keil hohen Dru>s reiht bis Westrußland. meterfall stattgefunden, ein Minimum unter 742 mm liegt über Féland. In Deutschland ist das Wetter bei {wachen im Norden

Im Norden hat sehr starker Baro-

Süden nordöstliben Winden meist heiter, tro>en und Deutsche Seewarte.

Corufa | 766,1 |O 1[Nebel 10 Dan] ar

_ Ein Hochdru>gebiet über 770 mm liegt, südwärts verlagert, über Frankreich, eine Depression über Nord- und Mitteleuropa, ein Teil- minimum von 735 mm, ostwärts ziehend, über dem norwegishen Meer, eine Depression unter 750 mm nordwestli< von Schottland zieht heran. In Deutschland ist das Wetter bei mäßigen westlichen Winden tro>en, etwas milder und teils beiter, teils Seife,

Deutsche Seewarte.

2 90.

Untersuchungssachen.

" l

Ver äufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

C! jf 09 D fert

Bulg ate Vorlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

Zweite Beilage

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußishen

Berlin, Sonnabend, den 15. April

Öffentlich

er Anzeiger.

Preis für den Raum einer 4gespaltenen Petitzeile Z@

Unfall-

I

S

Banka Verschiedene Bekanntmachungen.

Staatsanzeiger. 19118.

Erwerbs- und Wirtshaftsgenossenshaften. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

und Invaliditäts- 2c. Versicherung.

1Swell?e.

1) Untersuhungssachent;

[115483]

12. 7. 11. 1. Sn der Strafsache gegen

1) den Handlungsreisenden Tschen Schui-Sung, früber in Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, ge- boren im Jahre 1882,

9) den Handlungsreisenden Lio Kingzai, früher in Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, geboren im Jahre 1886,

wegen Uebertretung der $S 44a, 148° N.-G.-O., werten die Genannten im Auftrage des Köntalichen Amtsgerichts unter der Beschuldigung, Waren- bestellungen aufgenommen zu Haben, ohne eine Legitimationskarte zu besitzen, zur Hauptverhandlung auf den 26. Mai £911, Vormittags 10 Uhr, vor das Königliße Schöffengeriht in Gr.-Salze unter der Warnung geladen, daß im Falle un- entsculdigten Ausbleibens ihre Verurteilung erfolgen wird.

Gr.-Salze, am 1. April 1911.

Der Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[5477] Beschluß.

Das im Deutschen Reiche befindlihe Vermögen des Bilderhändlers Richard Gennert in Barcelona, Calle Padua 91 (gegen den die Voruntersuhung wegen Vergehens gegen $ 184 Strafgeseßbuchs er- ¿ffnet ist und gegen den Verdachtêégründe vorliegen, welhe den Erlaß eines Hastbefehls re<tfertigen), wird gemäß $ 332 Strafprozeßordnung mit Beschlag belegt. 38. J. 183. 11.

Berlin, den 5. April 1911.

Königliches Landgericht 1. Strafkammer 8. Pault. Krets<mar. Hasselba<.

[6925]

Die Fahnenfluchtserklärung Peter Dicfens vom 14. 6. 10 aufaeboben.

Cöln, den 5. April 1911. , Königlihes Gouvernementsgeriht.

gegen den Pionier 26 580 wird

[6027] K. W. Staatsanwaltschaft Tübingen.

Die gegen den am 14. Februar 1872 in Gomaringen, Oberamts Reutlingen, geborenen Schuh- macher Martin Baisch wegen Verlegung der Wehr- viliht am 9. Oktober 1893 verhängte Vermögens- beshlagnahme wurde dur< Beschluß der Straf- kammer des K. Landgerihts Tübingen vom 6. ds. Mts. aufgehoben.

Den 11. April 1911. :

Staatsanwalt Schiele.

2) Aufgebote, Verlusi- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[6013] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das in Berlin, Bevernstr. 6, belegene, im Grundbuche von der Luisenstadt Band 73 Blatt 3374 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen der geschiedenen Frau Adolphine Lüty, geb. Schumacher, in Berlin eingetragene Grundstü>, be- stehend aus Vorderwohnhaus mit linkem Seitenflügel und Hof, am $8. Juni #1911, Vormittags 10 Uhr, dur< das unterzeichnete Gericht, an der Gerichtsstelle, Neue Friedrichstr. 13/14, Zimmer 113/115, 111. Stodwerk, ver\teigert werden. Das 4 a 80 qm große Grundstü, Parzelle 1166/109 2c. des Karctenblatts 47 der Gemarkung Berlin, hat in der Grundsteuermutterrolle die Artikelnummer 15 990, in der Gebäudesteuerrolle die Nr. 331 und ist bei einem jährlihen Nußungs8werte von 10470 Æ zu 408 Gebäudesteuer veranlagt. Der Bersteigerun svermer? ist am 11. März 1911 in das Grundbuch ein- getragen. 87. K. 31. 11.

Berlin, den 27. März 1911. Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte.

[8014] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwang8vo \tre>ung soll das in Berlin, Heidenfeldstraße 16, belegene, üm Grund buche vom Frankfurtertorbezirk Band 16 Blatt Nr. 456 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- vermerks auf den Namen der offenen Handelsgesell- chaft Nihard Schäffer in Berlin eingetragene Grund- stüd, bestehend aus: NVRorderwohngebäude mit linkem Seitenflügel, Doppelquergebäude und 2 Höfen, am 16, Juni L911, Vormittags 11 Uhr, dur< das vnterzeihnete Gericht, Neue Friedrichstr. 13/14, T1 (drittes Sto>werk), Zimmer Nr. 113/115, ver- steigert werden, Das Grundstü Kartenblatt 36 Parzelle 171/1 der Gemarkung Berlin ist nach rtifel Nr. 11220 der Grundsteuermutterrolle 8 a 13 qm groß unnd nah Nr. 280 der Gebäudesteuerrolle bei einem jährlichen Nuzungswert von 11960 mit 456 4 Jahresbetrag zur Gebäudesteuer ver- anlagt. Der Bersteigerungsvermerk ist am 13. März 1911 in das rungs Rae Tagen 85. K. 41. 11.

Vexlin, den 1. April 1911. L

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 85.

[112475] Zwangsversteigerung. |

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das in Neini>endorf, Kopenhagener|traße, belegene, im Grund- buche von Keinidendorf Band 57 Blatt Nr. 1726 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Technikecs Karl Schröder in Reinickendorf eingetragene Grundstü> am 11. Mai 911, Vormittags 10 Uhr, dur das unter- zeihnete Gericht, an der Gerichtsstelle Berlin N. 20, Brunnenplaßz, linker Seitenflügel, Zimmer Nr. 32, versteigert werden. Vas Grundstü>, ein Aker, liegt in der Gemarkung Reinidendorf an der Kopenhagener-

Abteilung 87.

Nr. 1679 der Grundsteuermutterrolle mit 0,43 Taler Grunbsteuerreinertrag eingetragen. Der Versteige- rungêvermerk ift am 6. Februar 1911 in das Grunde buch eingetragen.

Berlin, den 15. März 1911.

Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung G.

[5103] K. Amtsgericht Stuttgart Stadt.

h Aufgebot.

Auf Antrag des Mittelschullehrers Ludwig Roh in Stuttgart ist das Aufgebotsverfahren zum Zwet der Kraftloserklärung der nachbezeihneten, auf den Inhaber lautenden und niht auf den Namen um- geshriebenen Württembergischen Staats\chuldver- \{reibungen : a. Lit. O Nr. 20473 über 200 4, ausgegeben auf 1. Fuli 1881 und verzinslich jährlih auf 1. Fe- bruar und 1. August zu 3 9%, b. Ut. O Nr. 11 076 über 200 M, und verzinslih wie Lit. a, c. Lit. O. Nr. 68205 über 200 4, ausgegeben auf 1. Fuli 1881 und verzinslich jährli auf 1. April und 1. Oktober zu 3F 9/, d. Ut. W Nr. 3128 über 200 4, ausgegeben auf 1. Juni 1875 und verzinslich jährlich auf 1. Juni und 1. Dezember zu 9/9, eingeleitet worden. Aufgebotstermin ift bestimmt auf Samstag, den 23. Dezember 1911, Vov- mittags 40} Uhr, Zimmer 90. Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, svätestens im Auf- gebotstermin ihre Rechte bei dem Gericht anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung erfolgen würde. Den 10. April 1911.

Der Gerichtsschreiber Heller. [109847] Aufgebot.

Das Amtsgeri<ht Hamburg hat heute folgendes Aufgebot erlassen: Der Kaufmann Heinrich Krümpel- be> in Vechta i. O. hat das Aufgebot beantragt zur Kraftloserklärung folgender abgejtempelten 34Pr0- zentigen, früher 4prozentigen Hypothekenbriefe der Hypothekenbank in Hamburg: Serie 33 Nr. 13155 Lit. C über den Betrag von 4 500,—, Série 37 Nr. 14 603 Lit. C über den Betrag von 4-500,— und Serie 47 Nr. 9263 Lit. A über den Betrag von 46 2000,—. Die resp. Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, ihre Rechte bei der Gerichts- schreiberei des hiesigen Amtsgerichts, Ziviljustiz- gebäude vor dem Holitentor, Erdgeschoß, Mittelbau, Zimmer Nr. 165, spätestens aber in dem auf Frei- tag, den 24. November 1911, Vormittags 1427 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, daselbst, Heiligengeistfeldflügel, Erdgeschoß, Zimmer Nr. 149,

anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Hamburg, den 20. Februar 1911.

Der Gerichts\{reiber des Amtsgerichts. [5106] ,

Das Gr. Amtsgericht Triberg hat unterm Heutigen folgendes Aufgebot erlassen: Der Meggermeiiter Fr. Wöhrle in Hornberg hat das Aufgebot der am 1. Juli 1889 vom Hornberger Creditverein A. G. in Hornberg ausgefertigten, auf seinen Namen lauten- den Aktie Nr. 68 über 500 4, welche angeblich ver- loren gegangen oder ‘jonst abhanden gefommen it, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf Mittwoch, deu 15. November 1911, Vorm. 14 Uhr, vor dem Gr. Amtsgericht Triberg, Zimmer Nr. 10, an- beraumten Aufgebotstermin feine Nechte anzumelden und die Aktie vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Aktie erfolgen wird.

Triberg, 7. April 1911.

Der Gerichtsschreiber Gr. Amtsgerichts : [4624] T

Der Altsizer Ferdinand Ziedrich in Zossen hat das Aufgebot der ibm verloren gegangenen Obligation Nr. 3114 über 150 4 des Verbandes zur Negu- lierung der Notte beantragt. Der Inhaber der Ur- funde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 16. November 1911, Vormittags 10 Uhx, vor dem unterzeidneten Gericht, Zimmer Nr. 7, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung erfölgen wird.

Zossen, den 29. März 1911.

Königliches Amtsgericht. [98638] Zahlungsfperre. L

Auf Antrag des Post)ekretärs Ernft Hoffmann, wobnbaft in Mittelneuland (Kreis Neisse), wird ein Verbot dahin erlassen, an den Inhaber der 4Pr0- zentigen unkündbaren Hypothekenpfandbriefe der Preußischen Boden-Kredit- Aktien: Bank Serie 19 Ut. D Nr. 3183 und 3184 über je 1000 6, Serte 19 Lit. E Nr. 2362—2366 über je 500 H, Serie 26 Lit. G Nr. 66 und 1211 über je 100 H eine Leistung zu bewirken, insbesondere neue Zin8-, NRenten-, oder Gewinnanteilsheine oder einen Erneuerungs\chein auszugeben.

Verlin, den 2. Februar 1911. Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte.

[5579] Zahlungssperre. Es ist die Zablungssperre der angeblich abhanden gekommenen Schuldverschreibung der konsolidierten 34 vormals 4 prozentigen Staatsanleihe von 1883 Lit. D Nr. 447676 über 500 4 von dem Glaser- meister Otto Prüfer in Ze!yz, vertreten dur< den Rechtäanwalt Justizrat Reiling dortselbst, beantragt worden. Gemäß $ 1020 Z.-P.-O. wird der Aus- stellerin, der Hauptverwaltung der Staatsschulden zu Berlin, verboten, an den Snhaber des genannten Papers eine Listung zu bewirken, insbesondere neue Zinsscheine oder einen Erneuerungsschein auszugeben. Das Verbot findet auf den oben bezeihneten An- tragasteller keine Anwendung. Berlin, den 6. April 1911.

ausgegeben

Schwab.

Abteilung 84.

[6016] Haynau. den 11. April 1911.

[6020] | Der Versicherungs\chein Nr. 555 603 unserer | Anstalt, na< welhem eine Versicherung auf das | Leben des vraktishen Zahnarztes Franz Stankewiß | in Braunsberg genommen worden ist, soll ab-| handen gekommen sein. Wer si< im Besiß der Ur- | funde befindet oder Rechte an der Versicherung nach- | weisen kann, möge fich bis zum 15. Juni 1941 | bei uns melden, widrigenfalls wir dem na< unseren Büchern Berechtigten eine Ersaßurkunde ausfertigen werden. | Gotha, den 11. April 1911. | Gothaer Lebensversiherungsbank a. G. | Dr. N. Mueller. | E T | {6019] | Der Versicherungs\{hein Nr. 199 671, ausgestellt | unter unserer früheren Firma „Lebensversiherungs- | bank für Deutschland“, na< welchem eine Ber- | sicherung auf das Leben des verstorbenen Pastors Jobs. Andreas Möller in Windbergen genommen worden ist, soll abhanden gekommen jein. Wer ih im Besitz der Urkunde befindet oder Rechte an der VersiWerung nahweisen kann, möge ih bis zum 15, Juni 19141 bei uns melden, widrigenfalls wir obne Rückgabe des Versicherungs\ceins Nr. 199 671 an den nach unseren Büchern Be-

re<tigten Zahlung leisten werden.

S „den 11. Aprik 1911. othaer Lebensversiherungsbank a. G. Or. R. Mueller.

Die Versicherung \heire Nr. 22 780, 61 150, 61 151, 63 847, 71 628, 94415, 104 709, 116 270, 122 181 A, 25980 B sind angebli<h abltanden gekommen. : . Tage dieses Aufrufs ab gerechnet, Ansprüche bei uns nit geltend gema<t werten, stellen wir gemäß $ 19 der Allgemeinen Versicherungsbedingungen Ersatzurkunde 3

Sofern innerhalb cines Monats, vom

Schlesische L&bensversicherungs-Gesellschaft auf Gegenseitigkeit zu Haynau. Nerger.

5584] Aufgebot. h

Die Frau Auguste Thürling, geb. Huwe, und das Fräulein Frieda Thürling, beide in Berlin, Frank- urter Allee 135, vertreten dur den Justizrat Sand- erg in Eberswalde, haben das Aufgebot des ver- loren gegangenen Hvvothekenbriefs über die im Grund- bude von Beiersdorf Band V Blatt 149 (früher Band I Blatt 23) in Abteilung IIl1 Nr. 4 einge-

4

F \ \

L

| tragene, zu 49/9 verzinélihe Hypothek von 3000 K,

2400 4 für den Wetchensteller August ing in Berlin und 600 für den Arbeiter Gustav Thürling in Beiersdorf eingetragen sind, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird ausf- gefordert, spätestens in dem auf den 29. Sep- tember 1911, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht, Zimmer Nr. 2, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird.

Eberswalde, den 7. April 1911.

Königliches Amtsgericht.

Wovon

5107

: Gerold Amtsgeriht Vechelde hat folgendes Aufgebot erlassen. Auf dem Großkothofe No. af. 22 ¿u Groß-Gleidingen steht in Band 1 Bl. 18 Abt. 3 des Grundbuchs unter Nr. 1 ein Ablösungskapital von 91,88 6 für Herzogliches Leihhaus in Braun- \<hweig auf Grund des Ablösungsrezesses vom 16. Februar 1838 eingetragen. Ueber die Schuld ist die Obligation vom 20. März 1838 auêgestelit. Die Witwe des Kotsassen Theodor Pape, Dorothee

2] Aufgebot. Der Sanitätsrat Dr. Wiedemann zu Grottkau, vertreten dur< den Justizrat Mücke zu Kreuzburg O.-Schl., hat das Aufgebot beantragt zur Kraftlos- erklärung der am 20. Februar 1879 von der Deut- chen Lebenäversiherungs-Gesellschaft zu Lübed> auf das Leben des Iohann Alois Mücke zu Grottkau ausgestellten, auf den Inhaber lautenden Police Nr. 75 143. Der Inhaber der Urkunde wird aus- gefordert, seine Rechte spätestens in dem Termin am 20. September 1911, Vormittags 10 Uhr, hier anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird. Lübeck, den 26. Januar 1911.

Das Amtsgeridht. Abteilung VIII.

(98642

[98641] Aufgebot. Treptow bei Berlin, Baumschulenstraße 7D, ver- treten dur Otto Herrmann in Berlin O., MWar- schauerstraße 47, hat das Aufgebot beantragt zur @raftloserklärung der am 25. Oftober 1861 von der Deutschen Lebensversicherungs-Gesellschaft in Lübe> auf das Leben der Frau Karoline Wilhelmine Rahn, geb. Schultz, zu Schöneiche ausgestellten, auf den Inhaber lautenden Police Nr. 25 057. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, seine Nechte spätestens in dem Termin am 20. September 19141, Vormittags 10 Uhr, hier anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserflärung der Urkunde erfolgen wird.

Lübe>. den 27. Januar 1911.

Das Amtsgericht. Abteilung VIII.

[114307] ,

Das Amtsgeriht Bremen hat am 29. März 1911 das folgende Aufgebot erlassen: „Auf Antrag der Witwe des Kapitäns Hans Wulf, Helene ge- borene Stake, in Bremen, Hornerstraße Nr. 18, wird der unbekannte Inhaber des Einlegebuchs der Sparkasse in Bremen Nr. 8679, am 1. Oktober 1902 auf den Namen Kapt. Wulf mit einer Einlage von #4 1000,— eröffnet und gegenwärtig ein Gute baben von M 312,25 nahweisend, hiermit aufge- fordert, spätestens in dem zum weiteren Verfahren auf Dounuerstag, den 7. Dezember 1911, Nachmittags 5 Uhr, anberaumten, im Gerichts- bause bierselb, Zimmer Nr. 79, stattfindenden Auf- gebotstermine unter Anmeldung seiner Rechte das edahte Einlegebu<h hier vorzulegen, widrigenfalls cuteves für kraftlos erklärt werden foll."

Bremen, den 27. März 1911.

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts: Fürhölter, Sekretär.

[5580] Aufgebot.

m Unterpfandsbu<h von Mêeßstetten Band 111 Bîatt 164 ist unter dem 14. Juli 1834 bei dem Weber Johannes Müller von dort ein Pfandre<ts- vorbehalt zugunsten des Webers Iohann Georg Heß daselbst auf dem Grundstük Parzelle Nr. 1584 für eine Kaufpreisforderung von 20 Gulden 15 Kreuzer eingetragen. Der jeßige eingetragene Eigentümer des verpfändeten Grundstü>s, Jakob Müllers<hön, Maurer in Meßstetten, hat das Aufgebot zum Zwe>k der Aus\<{ließung des derzeit unbekannten Gläubigers beantragt. Es ergeht daher an den Gläubiger die Aufforderung, spätestens in dem auf Samstag, den 30. September 1911, Nachmittags 4 Uhr, von dem unterzeichneten Geriht anberaumten Auf gebotstermin seine Rechte anzumelden, widrigenfalls er mit denselben ausges{lossen werden wird.

Balingen, den 10. April 1911.

Königliches Amtsgericht.

straße. Es ist 9 a 20 qm groß, besteht aus der Parzelle Kartenblatt 3 Nr. 2617/22 und ist untex Artikel

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte, Abteilung 154,

Oberamtsrichter Abel,

Der S@&losser Paul Rahn in Baumschulenweg- | [

geb. Burgdorf, und der Gemeindevorsteher Richard Pape in Groß-Gleidingen find Eigentümer des Hoses. Sie baben glaubhaft gemaht, daß ihr Rechtsvor- gänger die Schuld bereits 1843 bezahlt habe, und daß ihm die der Gläubigerin erteilte Ausfertigung der Obligation nebst Wschungsbewilligung auêsge- bändigt, später aber verloren gegangen fet. Sie haben beantragt, die Obligation für kraftlos zu er- flären. Demgemäß wird der Inhaber der Obligation aufgefordert, spätestens in dem auf den 24. Ok- tober 19811, Vormittags 9} Uhr, vor dem Herzoglichen Amtsgericht Vechelde anberaumten Auf- gebotstermine feine Nechte anzumelden und die Obli- gation vorzulegen, andernfalls erfolgt die Kraftlos- | erklärung der Urkunde.

| Vechelde, den 10, April 1911.

SeriGtss{reiber Herzoglichen Amtsgerichts :

Der Geri N (ter, Gerichtssekretär. 6023] _ Aufgebot. E Mittels Rezeses Nr. 23 363 vom 12. 28. Januar 1911, bestätigt am 10. Februar d. Frs., ist zwischen Herz oglicher Kammerdirektion der Forsten in Braun- \{<weig und der Chefrau des Großköters Wilhelm Brünig, Christiane geb. Käseberg, in Gittelde unter Zustimmung thres Ehemannes die Ablösung der thr wegen ihres Gehöftes No. ass. 103 zu Gittelde zu- stehenden Berechtigung auf Brennholzempfang aus den Herzoglichen Forsten des vormaligen Kommunlon- harzes gegen eine Kapitalentshädigung von 976 M 50 4 nebst 4 9/6 Zinsen p. a., vom 2. Januar ‘d. Irs. an gerechnet, vereinbart worden. Auf Antrag Perzog- licher Kammer, Direktion der Forsten, tin Braun- \<weig werden alle diejenigen, welche Ansprüche an die abgelöste Berechtigung resp. das zur Auszahlung gelangende Ablösungékapital zu haben vermeinen, hierdurh aufgefordert, solche Ansprüche späte]tens in dem zur Auszahlung des vorgedahten Ablösungs- fapitals nebst Zinsen auf Dienstag, den 6. Juui 1913, Vormittags 10} Uhr, vor dem unker- zeichneten Herzoglichen Amtsgerichte angeseyren Ter- mine anzumelden, widrigenfalls sie mit solchen An- sprüchen der Antragstellerin gegenüber ausge]clossen werden sollen. Seeseu, den 28. März 1911. Herzogliches Amtsgerickt.

T M olf.

[5581] Aufgebot.

Der Sc(huhmachermeister Otto Müller in Loburg, vertreten dur< den Mechtsanwallt Aßmann în Loburg, hat beantragt, die folgenden verschollenen Personen: 1) den am 94. November 1824 in Burg b. M. geborenen Karl Heinri Gottlieb Müller, 2) den am 27. Dezember 1826 zu Burg b. M. geborenen Ernst Georg Daniel Müller, 3) die am 4. April 1861 zu Burg b. M. geborene Dorothee Charlotte Milhelmine Müller, 4) die am 13. August 1864 zu Burg b. M. geborene Emilie Berta Müller, d) die am 26. Dezember 1868 zu Burg geborenen a. Charlotte Marie Müller, v». Carl Wilhelm Müller, zuleßt wohnhaft in Burg, für tot zu erklären. Die bezeichneten Ver- schollenen werden aufgefordert, sih spätestens in dem auf den 30. November 1911, CRNIARO 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anbe- raumten Aufgebotstermine zu melden, roidrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. V An alle, wélche Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, \pätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. ;

Burg b. M,, den 10. April 1911.

Königliches Amtsgericht.

[5582] “Aufgebot. Der Landwirt Friy Bauer in Burgwenden h beantragt, den verschollenen Bäcker August Ludwîïg