1911 / 90 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

/ Z L z L 09 ela. z : ; i eit obne bekannten ] klagten zur mündlichen Ner „1 ver öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der | [600 3] __ Oeffentliche Zust j Bauer, geboren am $8. November 1861 in Burg- | leßter bekannter Wohnsiß München, von da am | [6015] / ihr gegen ihren Ehemann Saauel Weikersheimer, fan, Mes gere Horsdh, a B Une Solingen, ciealts as O Uen Verbandlung des An Esage und diese Ladung esa gemacht. Der Mat Wettig, Musfalienbändser E aas wenden, zulegt wobnbaft in Burgwenden, är tot | 5. 9. 1899 nah Südamerika abgemeldet, Durch Auss{lußurteil des unterzeicneten Gerichts früher in Troisdorf, jeßt ohne bekannten Wohn- und inter der Behauptung, daß die Beklagte den | gerihts Mey auf: Samstag, den 27. Mai 1911, Bremen, den 10. April a0 C Prozeßbevollmächtigter: 2 ted O rers Bilbelm zu erflären. Der bezeichnete Verschollene wird auf- | 6) Pantaleon Vauer, geboren 26. 7. 1873 in Tief- | vom 8. April 1911 ist der Hypothekenbrief über die Aufenthaltsort, Beklagten und Berufungsbeklagten, äger am 14. Oktober 1907 baglih verlassen babe | Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts : flagt gegen den % O 2 bne bekannten gefordert, si späteitens in dem auf den 7. No» | stetten, A-G. Erding, Sohn des Johann Bapt. Bauer | im Grundbu von Lübe>, St. Gertrud, Blatt 475 | erhobene Klage auf Ehescheidung kostenfällig ab- “r nit einem Schmied Ernst StablsGmidt nach | bei dem gedaWten Gericht zugelassenen E Haake, Gerichtssefretär. Oeirichs, früber in Colmar, 1 3: ohne bekannter vember 1911, Vormittags 10 Uhr, vor dem | und der Magdalena geb. Widk, fatb., Kaufmann, | Abteilung 111 Nr. 3 zu Lasten des Grundstücks | gewiesen worden ist, Berufung eingelegt merifa gegangen fei und daß sie seit dem Fabre | bestellen. Zum Zwede der öfentlihen Zustellung | [6018] Oeffentliche Zustellung Wohn- und Aufentbaltêort, E 309 ann 1910 unterzeichneten Geriht anberaumten Aufgebotêtermin | von München, leßter bekannter Aufenthalt im Fahre | Zweiter Fischerbuden für den Steinseßmeister | dem Antrage, unter Abänderung des angefoc*enen 1907 ni<ts mehr von sid habe bören lassen, mit | wird dieser Auszug der Klage befannt gemacht. [GON A iabeciührige Reinhard S Dünvebeil daß Beklagter ihm für in den Jahren L E 25 zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen | 1895 in Fonia, Amerika, Christian Ludwig Johann Heinrich Wiedow in Lübe> | Urteils nah ihrem erslinstanzlichen Antrage dabin dom Antrage Königliches Landgericht wolle die zwischen Mes, den 11. April 1911. Peatt O Barg a E E D täuflih gelieferte Waren Bücher L : d D wird. An alle, wel>e Auskunft üver Leben oder 7) Fosef Peter, geboren am 1. 3. 1846 in Haugen- | eingetragene Hypothek von 1500 4 für fraftlos | zu erkennen, ihre Ehe mit dem Beklagten zu scheiden, den Parteien am 2. Juli 1896 vor dem Standes- Gerichtsschreiberei des Kaiserl. Landgerihts. g7 e tär dés Waisenamts T riedri Raft 41 Bevo, verschulde, mit dem Antrage: K L. An Eger r Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergebt ried, dort beheimatet, Sohn des Bauern Franz Peter | erklärt. j diesen für den allein {huldigen Teil zu erklären, oder Lamieti zu Solingen abges<lossene Ehe Teiden, i LAanLgeTts Sr L E 2 Lea S Sr Karl Erzít Eilert. den Beklagten fostenfällig und E 2 Sen die Vufforderung, spätesiens im Aufgebotstermine | und der Katharina geb. Auffeger, kath., Megger, Lübe>, den 12. April 1911. gegebenenfalls ihn zu verurteilen, die hâuéliche Ge- wolle die Beklagte für den allein \{uldigen Teil | [5568] Oeffentliche Zustellung. M ekannten ‘Aufentbalts e Dan , verurteilen, an Kläger 85,60 6 nebi! Î 0 Dirie dem Gericht Anzeige zu maen. leßter befannter Wohnsiß und Aufenthalt in München, Das Amtsgericht. Abt. VIII. meins{aft, wieder herzustellen sowie die Roy des vesären, derselben auch die Kostzn des Reætastreits | Die Katharina Jaisel, geb. Buel, L tensimädéei t: Db lie beiträgen T ew: biercus seit dem Klageustellungs ag ; bej len. Kölleda, den 10. April 1911. anfangs der ahtziger Jahre des vorigen Fahrhunderts, | ¡- E E Nechtsstreits zu tragea. er Beklagte wird zur zur Last legen. Der Kläger ladet die Beklagte | zu Straßburg, Prozeßbevollmächtigter: Rehtsanwalt tem Antrage, den Beklagten zur Zahl Dur Ptlagte vor das Kaîterliche Amisgericht ti

-E + a S Q s O s c r 5100] V ; 8 > a ; y ô 1 s digt e Pi L t e 04 À L 4 LRRT- vo

Königliches Amtsgericht. 8) Karolina Buehler, geboren am 20. 8. 1857 in : Durch Aus\{lußurteil vom 31. März 1911 werden mündlichen Verhandlung bes Ne andes O "ir mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor Justizrat Mechling, klagt gegen ihren Chemann | jährlichen Unterhalts v: ür die Zeit | (x ¿[mar, Els., auf ten 29. Mai 1911 Vor- B München als Tochter der StadtmusikerstoWter | i; unbekannten Berechtigten für die im Grundbuche 4. Zivilsenat des Königlichen QLer andeêgerichts in t 3. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Emil Jaifel, Tagner, obne bekannten Wohn- und | pom 8. Februar is 7. Fel 27, vi e q [OA L] ora Baxee, VOimonsüleit iu 6 Marte Buebler, katb-, SHauspielerin, bis zum Iabre | von Kalberwish Band 1 Blatt 145 in Abteilung 111 Cöîn auf den 24. Juni 1911, Vormittage die 2. Bf den 4. Juli AOAA, Vormittags | Aufenthaltsort. früher in Straßburg, auf Grund Fee "brlich im voraus zab1l d das | vittags S Uhr, ger 19 Der Georg Bauer, Rectskonsulent in Colmar, | 1878 wobnbaft in München, leßter béfannter Auf- | 1 Kalberwish Band 1 Blatt 149 mm g 9 Uhr, geladen, mit der Aufforderung, einen bei y it der Aufford id dur< einen | $8 156 1568 B. G.-B,, mit dem Antrage, die E e e P ea Coimar, den 11. April 1911. i

: Taror Gioenisbafi als aecrittlid bestellter Pfle G VQURAEE U C i dis M !* f unter Zahl 1 für die Geschwister Röhl Margarethe R F Anwalt zu be- 10 Uhr, mit der Aussorderung, 1 T en 1 ZF L990, L ). V.-D., mil dem ntrage, die | Nrteil, soweit die Betrage im aus uvd Ju 8 | Dor Geriditäsreiber bei dem Kaiserlichen Amtsgericht. in seiner Eigenschaft als gerihtli< bestellter Pfleger | enthalt im Jahre 1880 in Posen S kis GIH ; L A he | dem gedahten Gerichte zugela}senen Anwalt zu de- i diesem Gerichte zugela Rechtsanwalt als | zwischen den Parteien am 15. Dezembe 1906 vor i Hel Tas E M Take Der Gerichtsschreiber bei dem Ka1|erl g

des versollenen Conrad Lang, Sohn von Cu 1 E A hre 18 3 / Sovbie Elisabeth und Iohann Georg Friedri< Wil- stellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung bei diejem Gerichte zugela}jenen e<tsanwal s | zwischen den Parteien am 42- ezember 1906 ! der Klagerhebung vorangegangene Vierteljahr ge- aud Ard

D i tur > ExL beantraat beit vecsWollentn i rozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. n Standeébeamten zu Straßburg geschlossene | fordert werden, für vorläufig vollstre>bar zu erklären. | {6072 Oeffentliche Zustellung.

: : ind versollen und sollen für tot erklärt werden. | 7 % Ge > 9)

us Sundbofen, ba e t den vers e ci Mon Q 9 ; us dem Teilungsrezesse vom 14. Se tember | ‘; ; ; L i s de O L M ] /

us Sundhofen, bat beantragt, den verschollenen | Antragsteller sind zu 1mit 3: Nechtsanwalt Dr. Wil- I A eaten 7 E ene Sáx, aterecbs Zuf wies dieser R Ar r tekfannt gemacht. “Elberfeld, den 5. April 1911. Ebe für aufgelöt zu erflären, den Beklagten als | Der Beklagte wird zur mündlidben * erbandlung des | Der Generalagert A. Fröblih in Gießen, Prozeß- , . v . R

aen. Conrad Lang, zulegt wobnhaft in Sundhofen, | hel imme ; - E n s{uldi Teil 31 : \ I Ctroits 2 Amtsgeri ; “G t; “M Fust M ge N Q ; _Sundhofen, | helm Zimmermann in München als Pfleger ndgeiaentü en A enne, Aktuar den s{uldigen Teil zu erkennen und demselben | Rechtsstreits 3 Amtsgericht zu Breme 2: “T rats. Notganwälte Justizrat Vez und für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird | zu 4: Re tsanwalt Justizrat Alfred E>ert Ee Antrag beo Grundftüseigentümerg, Gashwirt Breitfeld, Aktuar, als Gerichtsschreiber “a : HtssHreiber des Königlichen Landgerichts: | die Kosten des Rechtsstreits zur Last zu legen. Rechtsitre E E D E M85 (Elnaatia l Aae Men dal Rechloane S res Le Fot ¡faefordert, sich spätestens i f 26 “18 D Y Carl Riebow in Kalberwish, mit thren Rechten und Föniali Obe Sgeri als Gerichtsschreiber des Königlichen Landger! je Kosten des Rechts\irerts zur Lal ¿U S8 rihtsbaus, I. Oberges<oß, Zimmer Nr. 82 (Eingang | Adolf Mey da]eto)! flagt agegen den Glaser Jo!e| aufgefordert, si spätestens in dem auf den 26. Ok- | München als Pfleger, zu 5: Rechtsanwalt Dr. 1 ies C Le | ) T Mor des Königlichen Oberlandesgerichts. E die Feten in ladet den Beklagten zur mündlichen | Öftertorstraße), auf den T. Juni 1 g | Adolf Mey daselbst, klagt gegen "nter der Be î ; j ger, N Ansp P 8 l age e jellagien zur munLg Ç aße), au 17. Juni L961, L F (Grefien-Linden, unter der De tober 1911, Vormittags 9 Uhr, vor dem unter- | Mößmer 111. in München als Pfleger, zu 6: Rechts Ansprüchen auf diese Hypothek ausgeschlossen. en | Ostertorjirat l 2s 911, rüber in Greßen-L / ; Í T Sp L CoRmMe Í ?cunce 8 [ j : H: c o : D « Di1 t or zeichneten Geriht anberaumten Aufgebotstermine ¿U | anwalt Justizrat Siegel -II. in München namens Osterburg, den 1: April 1911. [6116] _Oeffentliche Zustellung. Die Ehefrau Minna Pauline Johanna Zahn, geb. | fammer des Kaiserlichen Landgerichts in Straß- | x; S r Glage Un “Tre Niouít 1909 die Grund- melden, widrigenfalls die Toteserkflärung erfolgen Sr A g) m en, n 7 Königliches Amtsgericht. Die Ehefrau August Schlegel, Elisabeth geborene Misow, Berli t dur< Rechtsanwalt „des A n Landgerichts in Straß? lichen . den di u6zug der Klage und | saut Kaufnotul vom 17. August 1909 die Srund- I '9l E H L S E 2 as e «0 G des Johann api. Bauer, Kausmann in München, Claßen in Côln Klâ erin rozeßbevollmächtigter : Milow , Jer in, vertreten Ur burg auf den 13. Juni 1911, Vormittags na b un emadbt. ae, ov Glonartitn Gießen Slur V 11] Nr. 1337/100 ia, A L Ret: Auekunst uber Leb:n S Tod | zu 7: Barbara Peter in Pollenried, zu 8: Franzisfa | {6111] Oeffentliche Zustellung. Rechtsa walt Dr. Nat In, SLeaes flagt gegen den Dr. Horowiß, klagt gegen ihren Ebemann, den | 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- 9 Hpril 1911. ee S T Nr 15/4 für die Summe yon Ls Des R il ErteLen e Ddr res ergeht die Würih, Tapezierermeistersehefrau in München. Ss Die Ebefrau des Werkmeisters Otto Flle, Elsa Nt E oäeter Au ust Schlegel früber L Basel, Ius Fessels<mied Julius Ecnst Gustav Zahu, unbz- | daten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. T ets: Defimtann- 183A ur V Nr, Io N ogufpreis vertrags- E e im Aufgebotstermine dem | ergeht hiermit die Aufforderung: a. an die Ver- | geb. Göpfert, in Apolda, Prozeßbevollmächtigter : let tf blih is Antilly l Metz wobnhaft gewesen fannten Aufenthalts, wegen \<werer Verleßung der | Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser | " —— 19 279 M verzinsen unk aufite den auf. S L G E t schollenen, sih spätestens im Aufgebotstermin zu | Rechtsanwalt Reiners in Aachen, klagt gegen Beklagten unter ber Sekacbiia daß die Marti: derd Vie She Dea E E Auszug der Klage bekannt gemaht. [6002] De s ustellung. nig E (O Be O 1909 rüd>ständig E ie melden, der auf Mittwoch, den 25. Oktober | d ister Ot bek e Pg D E A die Ehe der Parteien zu \heiden und den Beklagten | Straßb 10. April 191 Der Friseur H. 1 zu Wilhelmshaven, Roon- | preis die Zimen e auf fostenfällige, vorläufig Er ede E E melden, {A deu 25. 1 en Werkmeister Otto Ille, ohne bekannten 2 1232 B. G..L ton Un die der P zu 1Metd „den, traßburg, den 10. April 1911. _ : Ber Yrtjeur N E T O T mit dem Antrage auf fostenfällige, vorläufiz Kaiserliches Amtsgericht. £911, Nachmittags 4 Uhr, im Zimmer Nr. 86/1 | Wohn- und Aufenthaltsort, früher in Aachen, epu det! des S 10e D Ei ga N : BE für den schuldigen Teil zu erklären. Klägerin ladet den Gerichtsschreiberei des Kaiserlichen Landgerichts. straße 165, Prozeßbevoll ächtigter : Rechnungbst eien, u E itrage auf L tischen Eheleute [5585] Aufgebot des neuen Justizgebäudes an der Luitpoldstraße an- | auf Grund $ 1569 B. G.-B. mit dem An- da pag i o eg f icbtia ét SMiA eh, Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- E O ter Veen zu Bant, klagt gegen den Barbier Jür Mete T a R 67 24 M B Laa G E e va add P DETAUINT (WITD, widrigenfalls die Todeserklärung er- uf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den e e: der Parteten Jur BOBE ra Fr streits vor die Zivilkammer IIT des Landgerichts | {5559] Oeffentliche Zustellung. Rathmaun, z. Zt. unvecannten Aufenthalts, früber |** orten: einbundertsiebenundse<zig Mark Der Necht8anwalt Carganico 1n Goldap als ger f: Ï “pz trag aus | g g eventuell die Ebe zu scheiden und den Beklagten für Z t RE A (999 Ne s L : A d n e “Val de Bekl n Worten: undertsie ehzg > ritlid bestellter Pfleger hat beantraat, die ver- | L gl, D. an alle, wel<he Auskunft über Leben und | Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- | ven \{uldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet Hamburg (Ziviljustizgebäude E dem nte i Frau Elisabeth“ Jampert, geb. Tiedmann, in Pr.- f E: e x HAauptung, A ei a E Nf “2infen. Zur mündlichen Verhand- T l ENIer PNerget Vas V R e e, L Lor Nori Ho é : wv iN nätestent | fri Le E: * ta zu ertliaren. E C M S L Lai Civi Rit Notmar ofs | ihr nitgeteilter Re<nung für getausile und gêë- } ; e V Lts hema {ollenen Ges<hwister Wilbelmine und Augulte d der Verschollenen zu erteilen vermögen, spätesten | streits vor die erste Zivilkammer des Königlichen | „n Beklagten zur mündlihen Verbandlung des ten 13. Juni 1914, Vormittags 94 Uhr, ml! | Holland bei Gasiwirt Gustav Reimann, Prozeß- | thm (au m 87 E E E S uns des Rechtsítreits wird der beklagte Ehemann

c; N31 ; T C4 dem An- R Gier a E U Gitoker Kerkossa, Wilhelmine Kerkossa zuleßt wohnhaft in C 8 Großberzoalide Amtsgericht in Seen,

[55631 Oeffentliche Zustellung, Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Zivil- ane 91 eladen. Zum Zwe>e ter dffent- | hauptung, daß er dem Beklagten und seiner Ebefrau

im Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige zu machen. | Landgerichts in Aachen auf den 27. Juni 1911, |- E t Ds Ql 2 Sania- der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte | devollmächtigte : Rehtsanwälte Justizrat Seldis und lieferte Waren 158 A 49 1 {huld , mit dem : x Grabomwen, Auguste Kerkossa zulegt wohnhaft in der München, den T/- April R 4 Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen N rbaerichts E E ler 2A. Aua pugetaenen e zu n: S Fee E Schadt zu Berlin, Markgrafenstr. 66, fsagt gegen iee, O A os Ait Wo Zimmer i Dienstag, deu 30. Mai Umgegend von Goldap, für tot zu erflären. Die it T ES mtsgericht ünchen. : Fol bei dem gedachten Gerichte zugelafjenen Anwalt zu | zH11, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- öffentlichen Zustellung wird diejer KuSzug de ge | ibren Chemann, den Kaufmarn Alexander Jampert, ict 10 S uctellou und das Urteil für vorläufig | 1911, Vormittags S Uhr, geladen. bezeichneten Verschollenen werten aufgefordert, si Abteilung für bürgerlihe Rechtsstreitigkeiten. bestellen. Zum Zwe>te der öffentlichen Zustellung | rung, #< dur einen bei diesem Gerichte zugelaffenen bekannt gema. 9. April 1911 zulegt zu Berlin, Keibelstraße 4, jeßt unbefannten Ana zu ven N as Urte Gießen, den 13. Avril 1911. spätestens in dem auf den 3. Januar 1912, [5102] Aufgebot wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Ne tsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu Hambur , den 12. Pri s Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte voujirec E c O O No ¿ Bühner, E Mittags 12 Uhr, vor dem unrerzeichneten Gericht, N R Rechtsanwalt G Seiuberger zu Breslau Aachen, den 11. April 1911. Si lassen 4 Der Geri piaiag tir Beur ain Hamburg. sie im September L berlaisen n seitdem nichta mene (ung de liche Amtsgericht Der, O L Beribtss<rciver des Großherzoglichen Amtsgerichts. m Marft N 996 71 A Le Ds TIhrm ers SLE U jv V e E js n V > f Q ; 35 r är L Z 4 ivilfc L vonsi Bren as en, mit dem Antrag, en Beklagten Gr zherzog l An Sgeri ! Nuittri gen t. 2 A E E O iris a T Attcctint A an germ E B des Nee Geriälslbreiber des ade ea Landgerichts. Crefeld, den 12. A e : ] Oeffentliche Zustent fab Slia zu laateilen, diz husliche Germeino p Lau ten G, Qu L Bormitiage | [4598] Oeffentliche Zuftellung. E O T abegoelsäritità erfolati with. Ap am (. Januar L. A LE n : E S E Q t 61214 effentliche Zustellung. Haft mit der Klägerin wiederherzustellen. Die Klägerin x, geladen. Die Einlasjungstrit Uk auf} ie Handelsgesell Berger, S E E ctt über Leben ‘der Tod der Ver- Rittmeisterfrau Desire von Thirsfro, aen ithole [I De eung, Gerkhlährriber den AEEE z In Sathen der Ehefrau Wilhelmine Bönig, ge [abet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des | 6 Wochen bestimmt. u Merseburg, Klägerin, Prozzhbe shollexen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- d, Mzevecti De e Lehe V Died f E 1 Die S e A geb. | [5560] Oeffentliche Zustellung. borenen Diekmann, in Linden, Thonstraße 8, Klagerin, | Rechtsstreits vor die 34. Zivilkammer des Königlichen Baut, den 31. Marz Lot Rechtsanwalt Dr. Krabmer in Halle a. forderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Ge- 2 E Ea A g Si E E oi 2 ed Jacobsen, in Halebüll, Prozeßbevollmähtigte: Necyis- Die Ebefrau des Schifféheizets Johann Karl August Prozeßbevollmächtigte : Rechtsanwälte Justizrat Dr. | Landgerichts T_in Beëlin, Grunerstraße, Zivilgerichts- j i ; rit Anzeige zu machen. lat facfo dect, f < 'ätest g dei ui be E No anwälte Justizrat Æ aldstein und Müller in Altona, | (zgbel, Anna Marie Jobanne geb. Meierdrees, in Hesse und Thoms in Hannover, gegen den Schuh, gebäude, II. Sto>, Zimmer 2/4, auf den 16. Juni |

Goldap, den 20. März 1911. aufgefordert, sich spätestens in dem auf ben L. No: | flagt gegen den Sub 1854 gu Pirow, zulebt | Neteemwalt W. Schmidt Prozeßbevollmächtigter abergesellen Heinrich Bönig, rüber in Linden, | C911, Vormittags L Uhr, mit der Aufforern{; | [401 ; ung.

Königliches Amtsgericht. Abt. 4. E L A A BEMUeng Or hr, vor dem } geboren am 24. Septemoer 1854 zu Pirow, zuleßt Nechtsanwalt W. Schmidt in Bielefeld, klagt gegen jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen | >inen bei dem gedahten Gerichte zugelafjenen Anwalt Dio s E s enofensdaft mit unbe- gliches AmISgertdt. unterzeichneten Gericht, Zimmer 25, anberaumten Auf- | in Burg i. D., jeßt unbekannten Aufenthalts, unter | ipren Ehemann, den Schiffsbeizer A haun Karl Ehescheidung, ladet die Klägerin den Beklagten zur | ¡y bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung ank, eir g ensdaft mit u Aufgebot. gebotstermine zu melden, „widrigenfalls die Todes- | der Behauptung, daß der Beklagte seinen geseglichen August Gabel, früher in Bielefeld, jeßt unke- mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die | wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. es Heinrich Kunkelmann des Sechsten erflärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft | Unterhaltspflichten nicht na<komme, mit dem An- | {annten Aufenthalts, unter der Behauvtung, daß er 4. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in | 79 R. 53./11. rotb, in König i. O.; tragt, 4 22 Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen | trag auf Ehescheidung und Crklärung des Beklagten | fie und ihr Kind sehr oft \hwer mißbandelt und sie, Sannover auf den 23. Juni 1911, Vormittags | Berlin, den 39. arz 1911. ( g N e,

S c v, C5 a rft Gar! Beraer, C Mart Stati Del,

L L145 L

Ss, t ] vermöge erach Meff S Lf : Lu h, R O E i L à A D - üg 7 J der zu König verstorben rmögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im | für den schuldigen Teil. Die Klägerin ladet den | m \i< der Unterbaltépfliht zu entzi:hen, seit Juni 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge 5

k b C

e P L: isabai Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- | 1909 böswillig verlassen babe, mit dem Antrage die dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Gerihts\hreiber des

atharina geb. Rerroth, geb. Soldau, den 3. April 1911. streits vor die 4. Zivilkammer des Königlichen Land- wischen den Pa teien bestehende Ebe zu eiden und Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diese y

D 196 Ebefrau des Johannes Königliches Amtsgericht. aerihts in Altona auf den 28. Juni 1911, ais Ebemann für den allein s{uldigen Teil zu Hy Udung bekannt gemacht. [5555 Oeffentliche Zustellung. E 89

Rei in Philadelphia, 2) Georg Rexroth, geb. | [558: Vormittags 104 Uhr, mit der Aufforderung, \ih | fszren. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- Hanuover, den 3. April 1911. i Die am 11. Februar 1910 außerehelih geborene Beb1 vtuna,

3) Iobann Philipp Rexroth, | Der Rechtsanwalt Dr. Baum in Dresden hat als dur einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen | lien Verhandlung des Rechtsstreits vor die dritte Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. | Dorothea Weichenrieder, verirelen dur ibren Vor- | “it E R T vweréxteilien. B S

geb. am 2. März 1835, die alle von König na | Verwalter des Nachlasses des am 10. Februar 1911 Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten | Zipilkammer des Königlichen Landgerichts in Biele: mund, Taglöhner Josef Weichenrieder in Oberdünzing, M aufmann Josef Milchert in Bro! s

Amerika auégewandert sind, für tot zu erklären. Die | in Dresden Residenzstr. 29, verstorbenen, in Dreéden zu lafsen. - ; feld auf den 26. Juni 1911, Vormittags [6011] Oeffentliche Zustellung. A.-G. Ingolstadt, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- | Maift 3 Sän Flempnermeister Ludwig wéti ezeichneten Verschollenen werden aufgefordert, sich Struvestraße 93, wohnhaft gewesenen Generals der Altona, den 9°. April 1911. : 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- Magdalena Winkler, geb. Kiefer, min Landau, | anwalt Dr. Falkenstein zu Berlin, Schellingstr. 2, | 7 Sre E 2 Bahnbofstrake 74, dem Dacbdeder-

spatestens in dem auf Donnerstag, den 21. De- | Kavallerie z. D. Hans Curt Eugen vou Kirchbach Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. | daten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen, glägeri-4, vertreten dur Rechtéanwalt Sibnell in | klagt gegen den Me<anitse Heinri Eber, früber | in fer Leon Grudowsfi in Bromberg, Kö:

zember 1911, Vormittags 9 Uhr, vor dem | das Aufgebot der Natlaßgläubiger beantragt. Dem- | [6007] Zum Zwed>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Landau, flagt gegen ibren Ebemann, den Wirt und | zy Berlin, Adalbertstr. 29 b. Höhne, jegt unbe--| firaße 36, ibr als Weselinbaberin E

unterzeichneten Gerihte anberaumten B gemäß werden alle diejenigen denen eine Forderung Oeffentliche Zustellung und Ladung. Auszug der Klage bekannt gemacht. Metzger Bernhard Winkler, früher in Landau, | fannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der | 19 ugust 1909 eZllicen Wechsel vo!

termine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung | an den Nachlaß des genannten Erblassers zusteht, n Sachen: Jenuwein, Klara, Fabrifkarbeiterin in Bielefeld, den 10. April 1911. nun unbekannten Aufenthalts, Beklagten, mit dem | Beklagte ihr außerebelicher Erzeuger el, mit dem | {909 als Aussteller ‘die Weselsu

erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben | hierdurch aufaefordert, ibre Forderungen bei dem | Augsburg-Oberhausen, Klägerin vertreten durhRe<hts- | Der Gerichtéschreiber des Königlichen Landgerichts. Antrag, die Ehe der Parteien aus Bersulden des | Antrage, in einem soweit geseßlih zulältig Tr vo- | und 69/4 Zinsen seit dem 19. Au

oder Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, | unterzeichneten Gerichte spätestens in dem Aufgebots- | anwalt Feurer in Augsburg, gegen Jenuwein, Josef D EE S R T Beklagten zu heiden und demselben die Proteß- | läufig vollstre>bar zu erklärenden Urteile soll aus- | nit dem Antrage E h

ergeht die Aufforderung, spätesiens im Aufgebots- | termine, der auf den 8. Juni 1911, Vormittags | Zimmermann, zule t in Kriegéhaber, nun unbekannten [6009] Oeffentliche Zustellung. fosten zur Last zu legen. Die Klägerin ladet den | gesprochen werden: I. Es wird festgestellt, day der E Deus n Tae

termine dem Gericht Anzeige zu machen. 11 Uhr, Lothringerstraße 1 1 Zimmer 118, anbe- | Aufenthalts ' Beklagten wegen Ehescheidung wurde | _ Die Chefrau des Tagelöhners Ferdinand Meier, Beklagten na< Bewilligung der öffentlichen Zu- | Beklagte der Vater des am 11. Februar 1910 von | Dersagten, den Höchst i. O., den 5. April 1911. raumt Ee a lLen Vie NaSlaßaläubiger wis die dffentliche Zustellung T tas Geg, Zur Franziska geb. Bâäer, früher zu Etichlinghofen, jexzt stellung der Klage zur mündlichen Verhandlung des | Viktoria Weichenrieder außerehelih geborenen Kindes | De! gter e den

Großherzogli Hess. Amtsgericht. ih nit melden, können ‘inbescadet des Rechts, | Verhandlung über die Klage ist die öffentliche | in Lütgendortmund, Provinzialstraße 35, Prozen- Rechts\treits vor die Zivilkammer des K. Landgerichts | Dorothea Weichenrieder ist, 11. der Beklagte 11! C E

tei vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteilsrehten, Sigung der I. Zivilkammer des K. Landgerichts | bevollmäthtigter : Rechtéanwalt Sondkeim zu Dort- Landau, Pfalz, auf Dieustag, den 20. Juni | fostenpflichtig \<uldig, für die Zeit von der Geburt

Aufgebot Bermächtnifs fla iti l gen ihren Eh E Un 1911,V ittags £9 Uhr, mit der Aufforderun e S C S Februar 1910, bis zum O E 3 . | BVermädhtnissen und Auflagen berücichtigt zu werden, Augsburg vom Montag, n 19. Juni 1911 mund, klagt gegen 1H9ren jemann, zes Zt. un- L Vormittag® è - mi O f des Kindes, d. i. vom 11. Februar 1910, 99, 2A t i x y E erie M ugsburg vom Montag, de G Í wegen Ehescheidung, mil einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwa

A Erbe L C OtE Df ; ti j Aufenthalts î llendeten 16. Lebensjahre des Kindes einen Je Tut 6. von den Erben nur insoweit Befriedigung verlangen, | Vormittags S7 U bestimmt. u diesem | bekannten Ausenthat®, : B oj vollendeten 16. LebenS]a0re Des Ms E N Ee E T « T E H nab IIFetebiaitn is L E L ici Cen Termine E de * Bef 1 ite dur den L ute der | dem Antrage, die am 94. Juni 1904 vor dem zu bestellen. Zum Zwed>e der öffentlihen Zustellung | drei Monate voraus zahlbaren Unterhalt von jährli “cis Die Klägerin [ Fiedelack (Fidelak) it 1 2 O O P E S auSge]MtoNe Termine wird der Deltag ada S i {lo} F er Parteten an den Bekla; "ird tieser Auszug der Klage be- | 18 ¿1 entri<ter l Ns Nérbandlung | L S Oger S d D o P 7 (BRTIuht 1er no< ein Uebers: f eratbt D A d Kl J t d 1 T d 1 l de b Standesamt un Werl geschlossene Ehe der Parteten an den I lagten wir Leer u2zug g 180 A zu entrichten. Zur mündlichen *»SCTDandLUng : 1 A E n T Geels: Dempen: für: lot zit | s L E ebershuß ergibt. ie An- | Klägerin mit der Aufforderung geladen, einen beim Es Ey Be E E O 6 zu CULT S 6 En E data, | mundlichen D [un 2e 4 E N pla I melsduna dto Nnaahe 8 (Boge 8 A. L Phar d 3110 o 8 4, e zu scheiden den Bekla ten Ur s>uldig an der tannt gemacht. des Ne zt8itreits wird der Beklagte DOT das Kon1g- Satt Ao M ertägort n ramkora 2Aimmer ? Nor oto VNerichollené wird aif- | Ls hat die Angabe des Gegenstandes und des | Prozeßgerichte zugelajjenen Rechtsanwalt zu bestellen. | S ' Jeltag j E t M il 191 des L : E A A Ne Königliche Amtsgericht in Bromderg, ZUmmer e Der bezeichnete Ber]hollene wird QU- | Grundes der Forderung zu enthalten Urkundliche | Der Vertreter der Klägerin wird beantragen, zu Scheidung zu erklären und ihm die Kosten des Landau, Pfalz, den 10. April 1911. lie Amtsgericht Berlin - Mitte zu Berlin. Neue | 12. Juli 1911, Vormittags 9 Uhr - sich 8 11 uf den 29, No- | Grunde de O in Urschrift en E T A ittei gen, U | Redtsstreits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Be- Gerichtsschreiberei des K. Landgerichts. Friedristr. 15, 1. Sto>werk, Zimmer 247—249 an. E e D Gen - Auf L Mes vember 1 ; vor detir unter» | Lende sind in Urschrift oder in Abschrift bei- | erfennen: I. Die Cbe der Streitsteile wird aus | L s auszuertegen. Be R S E aaen IFELEDTHOILE: A e R an nmer 2Æ(—2Æ%, | Zum Zwede der öffentlichen Zulleuung wird dieer eiéhneten Geribt, Zimmer Nr. 12, E T 1 zufügen. alleinigem Verschulden des Beklagten geschieden. flagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits r Gr Oeffentliche Zustellun Zuf den LS. Juni 1911, Vormittags 92 Uhr, | 7 en E zeI@ncien Wri, Immer Ar. eraumten e esd den 12. April 1911 11. Der Befklaate b die Kof des Rechtsftreits vor die IV. Zivilkammer des Königlichen Land- [5565] g es fentit 1g. M á geladen. cten f Ç n [S1ITCTZ OT L Di Ge ¡fgebotétermine drigens le Tode) Sou Tik T ite: icht. Abt. 1II Q eflagte hat die Kosten des Rechtsstrei geri<hts in Dortmund auf den 19. Juni 1911 Die Ebefrau Minna Lipke, geb. Finke, zu Magde- | ® Verlin, den 8. Avril 1911 ci E Ou S 0ER E Tan “L Qandaerits zu Halle a. S. auf den 13. é Malt Königliches Amtsgericht. W158 zu tragen. L S fa R E raße 3 t. Prozekbe ¿dtiater : ate De O. Ps S v1 D R n 5. April 1911. L E f A Nord oN Auskunst x s / Augsburg den 11. April 1911. Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, €inen burg, Weißgerberstraße Viet X rozesbevollmäcngrer: Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts | 5, rg Aen „io | 1011, Vormittags ® Uhr, mt der E, E : Verschollenen zu erteilen Der Gerichts\creil K. Landgerichts bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu Rechtsanwalt Justizrat Giejele in tagt g, tlag Berlin-Mitte. Abteilung 13. De S ] N Tex bet diesein Geri nermägoen eraebt die Aufforderung, späte j R L i L Der Gerichts\hreiber des K. Landgerichts. É z : - neae Eh den Tischler Mar Lipke E Aufgebots LTEE i E Saat patejtens im Dur< Aus\c{lußurteil unterzeihneten Gerichts | s ett E bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung gegen ren E n bek d Aufenthalts, ufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. | vom d. d. Mts. it der am 19. Mai 1877 zu | [6008] Oeffentliche Zustellung. _ - | wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. früher in Magdeburg, leut un r s und- böslicher | 12062 Oeffentliche Zustellung. Kempen, den 9. April 1911. E! Breslau geborene Fleisher Robert Meinhold für Die Hauthälterin, Ebefrau des früheren Kauf- Dortmund, den 10. April 1911. wegen Zerrüttung des e eli fen S E B Die minderjährige Elisabeth Müller zu Bremen y 6 efbevollmädhtigter : Recbts- | dieser l Königliches Amtsgericht. tot erklärt und als sein Todestag der 1. Januar 1910 manns und Gastwirts Johannes Hermann Buck, | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts : Berla}jung, _mit dem Miene: M “ita geseßlih vertreten dur< ten Generalvormund, | ann dia Rosenberg in Berlin W. 8, LeWwziger- Halle a. S —— / E E A V Cs a r ; E Et az oi : i ç ien #1 e en Be en fostenpflichtig A ie E a E Mi: A N s [5587] Aufgebot zw Normittags 12 Uhr, festgestellt. Gretke geb. Janssen, z. Zt. in Moorsum, Gemeinde Müller, Aftuar. Parteien zu heiden und den Beklagten L 9 | Sekretär des Waisenamts Friedri Rust in Bremen, | raße 93, Z T R 7 F olgende verschollene Personen: 1) Hilkelin y Brauuschweig, den 9. i -

Sosnowski in Brc Dachde>termeister

Königstraße 36, zur Zahlung Zinsen seit dem 19. Zuguit 1

Li

non. horshn

i

eToOrDert CIULLCAS,/ en

d 17 de L Li Cas L S

stellung.

I <4

«baa 1654

) ; Sillenstede, Prozeßbevollmächtigter : Justizrat Maaß für \culdig zu erklären. Vie Klägerin ladet den E en den Bestmann Eilert Wilbelm Hayen, L E E T rottonl s e 15, jet Zeritsschreiber maun ( ) Leer, geboren n 99 N Herzogliches Amts : in Aurich, klagt gegen ibren genannten Ebemann, [6010] Oeffentliche Zustellung. Beklagten zur mündlichen Verhandlung des E Flag Fo Zremen wobnbaft gewesen, jet unbekannten | S E Acenti s auf E S j zurzeit unbekannten Aufenthalts, früber in Wittmund, Der Arbeiter Diedrih Reuner in Opmünden, streits vor die vierte Zivilkammer des Königlichen | ufentbalts, auf Zablung von Unterbaltsbei L l As wegen böslihen Verlafsens auf Gbescheidung, mit Prozeßbevollmächtigter : Nechtsanwalt Fredigmann Landgerichts in Magdeburg, Halberstädterstraßze 131, Cra L 1708 des Bürgerlichen Ges 1a E S j : dem Antrage, daß die Che der Parteien geschieden | in Dortmund, klagt gegen seine Ehefrau, Luije geb. auf den 12. Juni 1911, Vormittags Ds Uhr, Klägerin beantragt den Beklagten zur Zahlung Wur) Aus\{[ußurteil unterzeihneten Gerihts | und der Beklagte für den s{uldigen Teil erklärt, | Mettner, unbekannten Aufentbalts, wegen Che- mit der Aufforderung, sfih dur einen bei diesem v 4 ¿Zbrlichen Ünterbalts von 240 4 für die Zeit om 9. D. Mèts. ijt die am 1. Februar 1835 hier | auc in die Kosten des Verfahrens verurteilt werde. | scheidung, mit dem Antrage, das zwischen Parteien Geridhte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozezbevoll- ep 1 Dftober 1910 bis zum 10. Oktober 1926, geborene Ebefrau des Glasermeisters Permann | Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen | bestehende Band der Ebe zu trennen und die Be- mätigten vertreten zu lasen. Von See im 1910 Di E E e verneitilen, | (ec ners Christian Rommel, Emilie 5. T 10s a erklärt Verbandlung des Rechtsstreits vor die erste Zivil- | klagte für allein schuldig an der Sheidung zu er- Magdeburg, den 10. Apel D S vierte I rteil, soweit die Beträg Ua voraus und | 1 RTER Saudarbriucers L R vg S G . Januar 1896, Vor- | kammer des Königlichen Landgerichts in Aurich | klären. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Shildmacher, Lan P rrerichis a s der Klagerbebung degangene Viertel- | mündlicher S n S eclberfeld ausgéfordert tags 2 ,sestgeltel ‘qu L auf den 29. Juui 1911, Vormittags 9 Uhr, | Verhandlung des Rechts|treits vor die I V. Sivil- Gerichtsschreiber des Königlichen Landg j lar gefordert werden, F5 orläufig s L E ] , rauushweig, den 9. April 1911. mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- | kammer des Königlichen Landgerichts in Dortmund E, O li Zustellun bar zu erklären. Der Beklagte wird zur mündlicen | Be n Er elbre<t ride eaen Bustellung 1 o ebiese Mus Fioele | au den A B na 20 Wonaitiags L [Sie Chef en e El se geb L Sai in | Verhandlung des Rechtest its Vi [mtêgerit | Sizungssaal 84,

Seriht anberaumten Aufgebotstermine zu R. Engelbre<!. der öffentliher Zustellung wird diejer Auszug der | mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Magd bür r Milhwez 13 “Prozeßbevollmächtigter : ¡zu Bremen, Gerichtshaus, i: Zimmer | 1911, Vormittags

f ihre Todeserflärung erfolgen | ] Klage bekannt gemacht. Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zunza Déagdeburg, eg 419, L S ftertorstraße), auf Dienêtag, | forderung, einen bei dem gedachten Auskunft über Leben oder ur& Aus\{lußurteil des unterzeichneten Gerichts Aurich, den 10. April 1911. Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird diejer Auszug

“H L

ens

Vormittags LO0 Uhr, vor dem unter- (R8or

rlin zu Cb

Rechtsanwalt Dr. «Fubst in Magdeburg, klagt gegen Nr. 79 (Eingang L fort t dem

T ¿ht8screi da tali ; d i F S@ubmagthermeister Adolf | den 30. Mai 1911, lassenen Anwalt zu besteüen T en zu ergeht | vom 23. Vêärz 1911 find I. der verschollene Arbeiter Der Gerichtsschreiber des Kong Königlichen Landgerichts. | der Klage ban r il 1911 Rose T a O I uubetannten Auf- | geladen. Zum Zwecte der tellung | öfentlihen Zustellung wird diefer pätestens im Aufgebotstermine | Viichael Laurenkius Borkowski aus Schuliß, Kreis | [6056] Oeffentliche Zustellung. q Dortm, x : dea I ; li Landaeridis: entbalts, wegen bösliher Verlassung, mit dem An- | wird dieser Auszug der K id diese Ladung be“ | bekannt gemacht. nzeige n | Bromberg, geboren am 8. August 1821 daselbst als | In Sathen des Monteurs Carl Jagenow zu Berlin, | “ff Gerichts\Gre ner 1e, “Atuar E E trage, die Ebe der Parteien zu scheiden und den fannt gemacht. L Charlottenburg, den 5. À sland), den 11. April 1911. E SS _Valentin und Marianna, ge- | Beufelstr. 32, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt er e Beklagten kostenpflichtig für \chuldig zu erflären. Die | Bremen, den 10. April 1911. E Gerichtsschreiber des KontgUe? gliches Amtsgert orenen Stawinëla,, Zorkowsfishen Eheleute, zuleßt | Justizrat Dr. Friedmann zu Berlin, Alt-Moabit 119, | [6118] Oeffentliche Zustellung. Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- Der Gerichtsschreiber des Amtsge its: [556] Oefeuilihe Zustellung.

“Aufgebot. wohnt t L IL der vershollene Arbeiter gegen seine Ehefrau (milie Jagenow, geb. __ Die Ehefrau Friß Kranz, Anna geb. Schmidt, in bandlung des Rechtsstreits vor die vierte Zivilkammer Haake, Gericbtssekre i d n. na Mohr & Spever zu Sin eee 2 inna d, P EEOHE fi aus Schwedenhöhe,_ Kreis | Zietlow, früber zu Berlin, MWiléäna>ersir. 11 bei | Liegniß, Feldstraße 14a, Prozeßbevollmächtigte : des Königlichen Landgerichts in Magdeburg, Halber- | „5 liche Zustell | Pa llmäctiate: Rechts aa ire 20 Y am 27. Oktober 1862 in Sapten, | Burow, jegt unbekannten Aufenthalts, wegen GEbe- | Rechtsanwälte Westhoff u. Gahblen in Düsseldo1f, städterstraße 131, auf den 26. Juni 1911, Vor- [5063] Oeffentlk A r amn L] A Dr. Be>er I., $ nd Dr. St x in | [6004] -Fentliche Bekanntmachung-

C5 î T4 ; »riahrino “tnleTa Mor 311 2 7 0, C [s Sobn der Arbeiter Andreas | scheidung, ladet der Kläger die Beklagte zur münd- | klagt gegen den Arbeiter Fri Kranz, früber in mittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, ih dur | . e minderjährige Josefa A rälrormund, men, ge- | vate e E ai il )owsk: Chrzanowsfischen_ Ebe- | lihen Verbandlung des Rechtsstreits vor die | Düsseldorf, jeyt unbefannten Aufenthalts, unter der einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt seplich vertreten S h den Bene eran, M S he ‘jeh in Schwedenhöbe, für tot | 34. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts I in | Behauptung, daß der Beklagte sie mißhandelt und als Prozeßbevollmähtigten vertreten zu lassen. des Wai enam s Friedrich Rust in Bremen, klagt | S V ufenthaltsort, U Zeitpunkt des Todes wird | Berlin, Grunerstr., Zivilgerichtsgebäude, 11. Sto, böswillig verlassen habe, mit dem Antrage, die Che Magdeburg, den 10. April 1911. gegen den Beim e Le en | Beklagte von der Kl

ver 1. Januar 1897, betreffs | Zimmer 2/4, auf den 4. Juli 1911, Vormittags | zu scheiden und den Beklagten für den {huldigen Sctildmacher, Landgerichtssekretär, in Bremen wohnhaft gewe ey N ielt iten | S E e reciac d

e 200 907 fes t Nuff ; ; Tei 2 Die Qlägeri m Bekl e “nto Aufenthalts, auf Zablung vo citrà 91 Ther esteuung S Januar 1907 festgestellt. 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. ‘emäß S 1708 des È ärgerlichen Gesetzbuchs. Klä 175.00 46 käuflich geliefert erbalte

Ì r B -

nen

a)

tatharin eicher, | 3. April 1911. edahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. | zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor ge A Ses i (Un l Fas- | S5 : ; L / , AEEEE L E E - Z a0 zu Llo otnes fäbr- | Antrage auf Zadiun "Si : : | Köntigli mts x 5 ; F L s Cts : tf ta ti R N è 8 5567 ustellung. beantragt, den Beklagten zur Zablung eines jadr- | 2 ge auf J ? 1 nad Amerika aus i gliches Amtsgericht Zum Zwedte der öffentlichen Zustellung wird diese die 4. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in [5567] _ Oeffentliche Z! vas ee icdtes ta Ben At, en {s von 240 # für die Zeit vom ecinbundertfünfun tterl, geboren am 18. 9. 1868 in | [510 Bekauutmachun Ladung bekannt gemacht. 70. R. 292./08. Düsseldorf auf den 1. Juli 1911, BPEMMRge In Sachen Luise Der@&emer, W=- Des P17, Obioke 1910 bis zum 10. Oktober 19965, viertel- | seit dem Klagetage rigen bet VNorianalion mi: bei | Dur Aués@lußurtei 2 R g- Mair 10 Berlin, den 10. April 1911. 9 Uhr, mit der Aufforderung, ich durch einen bet Stuttgart, Forststraße 133, Klägerin, verireten dur 11. X/)LLODET da eg grit t Wee S das flagten zur mündli zrhan E Ven nnien Personalien wic bei ur ZBUS) Tußurteil, Mere R 4. April 19 e Netter diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- ibren Pfleger Professor Kingtinger in Metz, ium iähbrlih im voraus zablbar, zu E S das is S a ì Q n E c 1 “(11 ) T6 reo - “H V , - Ta E s t! . e " -- in bl +N a C A o 2 1 4D a M et Jae Ta 18 1nd 1 das T 0 dasz R Omtgilcge C A 5 E A: P Ton EEE Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts T. bevollmächtigten vertreten zu lassen. Prozesse vertreten dur Rechtsanwalt Donnevert in | Urteil, soweit die Be E Mtecteliobe as E A. Juni 19E Vormit 1p e E L Amtsgericht Prenzlau für C E Düsseldorf, den 7. April 1911. Metz, gegen ihren Ehemann Emil Beremer, | der Klagerhebung porangegangES Diertetjavr E | 1 Hauptiustizgebäude, Zin tr. 77 | Necht erkannt : Der verschollene Kausmann Ernst (5569] 8 Oeffentliche Zustellung. Hambißer, Assistent Kaminfeger in Mey, Gerberstraße 7, z. Zt. ohne | fordert werden, für vorlaufig vollstre>bar zu erklären. im Hauptiuftge TAg wird A Löwecke aus Prenzlau, geb. am 7. Mai 1854, wird Die Ebefrau Samuel Weikersheimer, Emma geb. ite Li i T is 2 n Wohn- und Aufenthaltsort, Beklagten, Der Beklagte wird zur mündlichen Verhandlung des | der öffentlichen Zustellung wird di | ér tot erklärt. Als Zei t pat raal + PDorkod hot (T al h Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts. bekannten Wohn- u rentha : s L n agericht zu Bremen, Ge- | Klage bekannt gemaht. i j für tot erflart. Als Zeitpunkt des Todes wird der | Saalmann, zu Borbe> bei Essen, Klägerin und Ve- | atr tar ist zur Weiterverbandlung Termin auf Samêtag, | Rechtsstreits vor das Amtsgericht zu Bremen, Se- e bekannt gema 911 E L itrefbar zu erflâr huhaft, S 31. Dezember 1901 festgestellt. Die Kosten des Ver- rufungéflägerin C7 Prozeßbevollmächtigter : Rechts- | [5562] Oeffentliche Zustellung. __ den 27. Mai 1911, Vormittags D Uhr, rihtshaus, I. Obergeschoß, Zimmer Nr. 79 (Eingang Cöln, den S 2 P GeriStsï@rei Jur O biermit zur mündlichen Verhan ) Var August Koell, geboren am 14. 3. 186: rens fallen dem Nachlasse zur Laît- anwalt Dr. Klefis 11. in Cöln —, hat gegen das Der Stleifer Wilhelm Bahn in Solingen, var be Kaiserlichen Landgeriht Mey, I. Zivil- | Ostertorstraße), auf Dienstag, den 30. Mai Laufen berg, Aktuar, Gert | wird die

i Antalt ; ; z lon) 2 7 Akt Trnra 5 E Id in di teMNTRY vom 13. Ö i 1911 Prenzlau, den 5. April 1911. Urteil des Königlichen Landgerichts, 2. Zivilkammer, Schtodtberg 32, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- ammt. Die Klägerin ladet den Be- ! 1911, Vormittags 9 Uhr, geladen. Zum Zwette des Königlichen Amtsgerichts. Aoteuung 2- Rechtsîtreuts U Jumi Königliches Amtsgericht. zu Bonn vom 17. Dezember 1910, wonach die von | anwalt Köhler in Elberfeld, klagt gegen seine Ghe- kammer, bestimmt. g ,

. er Mr L Ll. if